1902 / 62 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: . 1 ür, vor dem untericihneten Geriht, Sapicha- | von Billingenderf. wäre arbberechtigt:, ber Dien Ie L eon Mot Kleither in Pirna, angenommen | Die ( befrau es Tischlers Wojciedwki, Bertha : Dritte Beilage platz Nr. 9, Zimmer Nr. 19, anberaumten Aufgebots- | Johann IUYL, geo C, j indeffen in Birr Oswald | geb. Lange, zu Pasewalk Prozeßbevollmächtigter: i ; l Villingendorf; im Jahre 1850 nah Amerika aus- | von Johanne verw. Findeisen in Pirnà, von ai Î * Sto s e : « s Sicigen L En ale, Leltbe Musfunft über Leben gewandert var seither vershollen. Es ergeht an | Scharf in Mittweida auf die Mittweidaer Bank in S E De Biotciece een um Deut eil Rei S -A A ont : F chee Lad dos Boislalenen u eribeilen vecmdnen, | sm ing, ffa pen Fal feines Mle, gy Je A a M edie Ii R Wal | fer d Pest eht undelannien Aoseetbels -AUnzelger un TeUpien Slaal8-Unzeiger. : i î 5 i - | ie Aufforderun ¿ art. / N r E E Rie ta Auber i aria ihr Erbrecht bei dem Nachlasgericht hier anzumelden | gebotsverfahrens fallen der Antragstellerin zur Last. | unter E R E O ers : d 13 L L Posen, den 8. März 1902. und zu erweisen, widrigenfalls der beantragte Erb- | Pirna, den 8. März 1902. ¿ lassen habe, R Siu rage 6 Bet] ie eten Berlin, Donnerstag, en Lo. März D902. L N : : ; i Ü as Königliche ; ) P R i A * Königliches Amtsgericht. schein den bekannten Erben der dritten Drdnung er Das Königliche Amtsgericht U On er Silben tat chie Sägen PERIS E N L E N A E E A SEE E A C A [100289] Aufgebot. (a8 DE Ne, bru bes '| [98676] Jm Namen des Königs! ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung 1) Der Malermeister Josef Modrzynski in Posen, K. Naclaßgericht Verkündet am 20. Februar 1902. des Rechtsstreits vor die Vierte Zivilkammer des Hinter-Wallischei 20/21 I, L Vors.: Erhardt. Gemmel, Aktuar, als Gerichtsschreiber. Königlichen Landgerichts zu Stettin, Albrectstr. 3a, 2) der Shuhmachermeister Ignaß Modrzynski in [100301] B cioantivaiin & Eingetragen in das am 1. Münz R E Zimmer Nr. Ot, Aus den I A 1902, Vor- c ' . tGni ü nen | mi 9 erung, i A Sleitecacliterfren Stanislawa PEL taa P t M M S A Februar 20% 8 der verkündeten un riebener U S Caidi A afenen Anbalt pu 6 ; i 1en Architette f tBtafdreiber: 4 f n i L En Cnt Losen, L er Sin e: 26 1 die Nachlaßverwaltung eingeleitet Gemmel, als Gerichtsschreiber stellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung

Rübenverarbeitung und Jnlandsverkehr mit Zucker im Sebruác 19002 Monat Februar S

_In den freien Verkehr sind geseßt worden:

S gegen Entrichtung der c M

: Zahl ver | Ver- L iee

Verwaltun gs- Ea arbeitete ibe | E __Zuerabläufe bezirke RiE Rüben - | Roh- | krystalli- (ohne das | denaturiert

15S h beit Y mengen sierte sowie Gewicht |undenatu- | (ohne das

(Steuer-Direktiy- Tue eite zuer | flüssige d. Denatu- vet Gewicht der

Bezirke) haben Zucker Fierungs- | e Deaturie mittel) | rungsmittel) netto E

| 1: 934 317 | 1571 843

Zucker-Abläufe :

syrup.

: ; n der Aufgebotssache des Flaschenbierhändlers | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. gesellen Adalbert Modrzynski, geboren am 5. April | worden. Zum A M E Ea 1s E Friédridh Vach zu Barmen, Oberdörnerstraße 14, ver- | Der Sühneversuch ist für nicht erforderlich erachtet. E in aldo. tet (aaa a ORLeRA H ph 70 zu Charlottenburg, Mar | treten dur den Prozéhagenten mae s Ri Stettin, den 8. T Lo

S : ; e n . j önigli j . 10, O9 / ini ofen tit Pit u véfliron, Der Mrihnei Ver- | Berlin, den 27. Februar 1902. La L n I Sis-Mssesor Voswinkel für Recht shollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf Königliches Amtsgericht Il. Abth. 15.

f erkannt: 100266] Oeffeutliche Zustellung den 16. Dezember 1902, Vormittags 11 Uhr, | [100276] Aufgebot. i Der am 1. Juni 1900 zu Barmen von F. W. | [100 L S E ; vor dem unterzeihneten Gericht , apiehaplaß : 1) Die Ehefrau des Brinksizers Fr. Beplat, Louise, | Kißler über 350 4 ausgestellte, auf den Bauunter- E erd) ReGtsanwalt Sailer i Nr. 9, Zimmer Nr. 19, anberaumten Aufgebotstermine | geb. Grahle, in Bordenau, nehmer Friedri Lang jr. zu Barmen, Allecstraße 128, Tübiu 2 welda aeian. iren Ebenau N A zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- 9) die Chefrau des Gastwirths Otto Sprengel, gezogene und von diesem acceptierte Wechsel, fällig Eb A beiter E zt in Neutlingen dêrzeit m folgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben | Auguste, geb. Grahle, in Bordenau, am 1. September 1900 zu Barmen, wird für I 2 rbe n E A 9 ba e E 5 elttna mf Grune ven L 1068 BE B. nl ergeht die Aufforderung, spätestens im Ausgebots- | Bordenau Nr. 11, / _ R Yerung, u S B 0a « Q.-D. L has Ÿ) aufmann Ferdinand Grebe in Brin 11 iorzeefcan Balttit Sn jn Ande, | den Ballagien gur minder Verhandlung d M7 n dto 2 mi ind “U LSE L : T Y N A T R Ee eines den Sóniglides: Amtsgericht. Grable ereien, VAG SHueiderieisteo. Deinrich vertreten durch Nechtsanwalt Justizrath Bayer in | Rechtsstreits vor die Zivilkammer des Königlichen

| (einshließ- Tich Zucker-

| waaren).

Zu | sammen =| Zuckerabläufe

| Flüssige

s.

Ostpreußen . Westpreußen Brandenburg N Posen Schlesien S i Schleswig-Holstein . - - 15 534 E S t 71.19) Westfalen - 6 107] 3 578 Hessen-Nassau . - 1 734| 10 5 430 VEDCHUANO s é 59 768 41 601 19 943 Summe Preußen ) LNODA3E 279 889

des

einschl. íúInvert-

udcker syrups

3

Raffinade |

147 49 994 5 17 977 361 15 163 N 6 320 314 33 047 2 364 161 130 100 6 323 2 273 45 566

|

Farine. | |

j

24 661!

110 853!

" ; z u ba at gegen ihren Ehemann, den Friseur | Landgerichts zu Tübingen auf Montag, den [100286] Aufgebot. ; " Nülsen in Hannover, Marschnerstraße, 1901 i Seen Sas von Ansbach, z. Z. unbekannten a Mai 1902, Vormittags D Uhr, mit der Dee S esermenes August Didbeii aus Rügn- | haben als Ciben des A era ein le | À fenthalts, beim K. Landgerihte Ansbach Klage Aufforderung, cinen bei dem gedahten Gerichte zus \alde hat beantragt, den verschollenen Seefahrer | Bordenau verstorbenen Großköthners Heinrich Grahle | Aufenthalt, N j Sn viefer Klage {ft erung, L N Karl Draheim ilelt wohnhaft in Rügenwalde, für | in Bordenau Nr. 11 das Aufgebotsverfahren zum wegen CGhescheidung erhoben. In dieser Klage ift | gelassenen E zu beste Hi D s n e der / L 4 2 D \, i G î i . O ï ck L «“ todt zu ctäeen Der bezeichnete Verschollene wird | Zwecke der Ausschließung, du Pra gee ORaN E S li tatnett div ertibis, Met res t aa ies a uszug der aufgefotbert, fi svätestens in dern dus ven AS, Qb} daueragl. e G M6 N Ylaf ‘des 11. Beklagter wird als der allein {huldige Theil Tübingen, den 10. März 1902. tober 1902, Vormittags 11 Uhr, vor dem | gefordert, ihre Forderungen gegen en A as e erklärt. Ar Cankaor Sebr, Cn LEA Ul a i ge P én Botndk git Mr 1 Pütestena ki Vciuf C RO “Mai ITI. Beklagter hat sämmtliche Kosten des Rechts- Gerichts\{hreiber des K. Landgerichts. u melden, widrigenfalls die Todeserklärunz erfolgen | L 1 . 11 Jpâäteltens . 7 G LE M e: Wed: An alle, vele Auskunft über Leben oder Tod | 1902, Vormittags AD Uhr, vor dem unter- r, N A R ben Sn zur mündlichen | [100361] Oeffentliche Zustellung. des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die | zeichneten Gericht, Zimmer Nr. 9, anberaumten Auf- Verbandluvg über diese Klage vor die Zivilkammer Die Sofie König, geb. König, von Dobel, zur Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem | gebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die An- des K Landgerichts Ansbach mit der Aufforderung, | Zeit Köchin in Pforzheim, vertreten durch Rechts- Gericht Anzeige zu machen. meldung hat die Angabe des Gegenslandes undliehe zu seiner Vertretung einen beim K. Landgerichte | anwalt Bierer in Tübingen, welche gegen ihren Che- Rügenwalde, den 8. März 1902. Grundes der Forderung zu enthalten. Urkund iche Nnoba e lefséner Nbibibcikwalt zit bestellen. Zur | mann Ernst König, Taglöhner von Dobel, O-A. Königliches Amtsgericht. Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift bei- | 21 lben Verbandlil ift die öffentl. Sizung der | Neuenbürg, derzeit mit unbekanntem Aufenthalte ab- c Nufgebot. zufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche sh nicht | münzen DEOE s ¿chts Ansbach vom | wesend, wegen Chescheidung infolge böslicher Verlassung A A AO E Eugen Beha in | melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den De S A U. o, Uhr mit dem bereits öffentli zugestellten Antrage Villingen hat Tis Abwesenheitspfleger der Maria | Verbindlichkeiten aus S E En V Nabe Sie öffentliche Zustellung be- | klagt, ladet den Beklagten aufs neue zur mündlichen G j if e 5 JerD ) s V Ne 8 Rechtästreits vor Anna, des Johann Evangelist, Anton, der Sâthärina den Erben. e Nit Befriedigung veclanaen, als willigt wurde, wird vorstehender Klagsauszug und des Königlicden. Tadaecicits zu Vbiagt uf Mor und Elisabeth Fichter von Villingen mit vormund- sich ‘nah Befriedigung der nit ausgeschlossenen | die Terminsbestimmung zum Zwecke der öffentl. Zu- Gia s pt, Gornttttags 9 Ube, 0 por O E R nis Gläubiger noch ein Ueberschuß ergiebt. Auch haftet ens bach bek R E L mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte d Maria A 1a Fichter, geb. am 30. Juni 1834 ihnen jeder Erbe nach der Theilung des Nachlasses VELE s E 10 N ars 1902 zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der G Ct A L Do: ige | nur für den seinem Erbtheil entsprehenden Theil na), d. 10, Lari L, : öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung Evangelist Fichter, geb. am 9. Dezember 1836, | x Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pfliht- | Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts Ansbah | f annt gemacht. Krthe S Sir “nf A: E E daa theilsre{ten, Vermächtnissen und Auflagen, sowie (L. 3.) Saur, K. Obersekretär. Tübingen, den 10. März 1902. bethe EUUENLEE o‘ Ge Eo 9 s Lite 1843 | für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt | [100259] i: S Sl moh1l, Lg.-Sekr, SOIEELE VAMLEE, grn, n R E haften, tritt, wenn sie sih nicht melden, nur der Oeffentliche Zustellung und Ladung. Gerichts\hreiber des K. Landgerichts. zu Villingen und zulegt wohnhaft gewesen daselbst, | gts 1htheil cin, daß jeder Erbe ihnen nah der | In Sachen Johanna Katharina Wilhelmine : A ie t0US (0 Feen Ute VegeTgeton Ste eten Th ilung des Nachlasses nur für den seinem Erbtheil | Raitbel, Fabrikarbeiterschefrau in Augsburg, Str. 23 | [100262] Oeffeutliche Zustellung. werdes (iisgesordert, “h spätestens Ln: dem aus fr ed iden Theil der Verbindlichkeit haftet. Nr. 3, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt K. Die verehelichte Arbeiter Len, Anna, geborene Montag, 29. September : LLOA, Sou, M lertade a. Rbge den 5. Marz 1902. Advokaten custizrath Herzfelder in Augsburg, gegen | Becken, zu Züllhow Prozeßbevollmächtigter: 9 Uhr, vor dem Großh. Amtsgericht in Villingen E Köni liches Amtsgericht És: Fohann Karl Raithel, Fabrikarbeiter von Augsburg, | Rechtsanwalt Richter zu Stettin klagt gegen ihren anberaumten Ausgeboitiermin u melden, wehrigen- E a : zur Zeit unbekannten Aufenthalts, hat das K. Land- | Ehemann, den Arbeiter Vito Lentz, früher zu falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, | 100658] Aufgebot. eridt Augsburg, 11. Zivilkammer, mit Beschluß | Bollinken, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der welde Auskunft über Leben oder Tod der Ver- | Der Rademacher Frit Rathke zu Klaber hat als ten 9 ‘März 1902 die öffentliche Zustellung der | Behauptung, ‘daß derselbe sie am 8. September 1901 schollenen zu erthcilen vermögen, ergebt die Auf- | Pfleger des Nachlasses des am 5. November 1901 | sage des Rechtsanwalts Herzfelder vom 6. März | aus der gemeinsamen Wohnung gewiesen und troß forderung, \pätestens. im Aufgebotstermin dem Gericht | im Stadtkrankenhause zu Teterow verstorbenen Dris- 1902 bewilligt und zur Verbandlung über diese Klage | Aufforderung nicht wieder bei sih aufgenommen Anzeige zu machen. armen Carl Sommer aus Klaber, geboren am | di, fentliche Sißung der 11. Zivilkammer vom | habe, mit dem Antrage, den Beklagten kostenlästig Villingen, den 8. Värz 1902. 9. Juli 1836 zu Bergfeld, das Aufgebotsverfahren Dounerêtag, 22. Mai 1902, Vormittags | zu verurtheilen, die häusliche Gemeinschaft mit ihr Der Gerichtsschreiber Gr. Amtögerihts: jum Zwecke der Ausschließung von Nahlaßgläubigern S{ Uhr bestimmt.” Zu diesem Termine ladet der | wieder herzustellen. Die Klägerin ladet den Be- S Bernauer. beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden vater gu flägerische Anwalt den Beklagten mit der Aufforde- | klcgten zur mündlichen Berhandlung des Rechts, [100277] Aufgebot. gefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß | rung, rechtzeitig einen bei diesseitigem Gerichte zu- | streits vor die Vierte Zivilkammer des Königlichen Bäermeister F Arnold in Ober-Abt- | des verstorbenen Carl Sommer spätestens in dem | “safsenen Rechtsanwal bestellen. Klägerischir | Landgerichts zu Stettin, Albrehtstr. 3a.,, Zimmer Der Bäckermeister Franz Arnold in Ober-Abt i d 1. Mai 1902, Vor- gelassenen Rechtsanwalt zu bestellen geri) Candger! p, E, SENEE, Le, R steinah hat beantragt, den vershollenen Lorenz Kohl, | au) DERSLBEZ, wur r Maren a (o, | Vertreter wird den in der Klageschrift vom 6. März Nr. 27, en E e aN wr IA Be E zulegt wohnhaft in Ober-Abtsteinah, seit 1890 mit | mlltage dr, E R e bei ¿rom richt | 1902 enthaltenen Antrag stellen, dahingehend: K. | mittags 9 Uhr, mil der 7 aroe N, g, E en bei bek: Aufenthalt in Nord-Amerika abwesend, | rit anberaumten Aufgebotstermine bei diejem Se Landgericht wolle erkennen: dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- für todt qu flären. Der bezeichnete Verschollene | anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des |" 1)" Die Ehe der Streitstheile wird dem Baude | stellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird m A La ver “fi spätestens in dan auf Diens- Gegenstandes und des Grundes den orer ft na getrennt. E i dieser Auszug der Klage befannt gemacht. 4 ° C L In H ck 0 alts un î K 9 9 zeis Fe fin n r ri G A L lik E L ri - ° Z 7 M 902. R rafe, e gge fr dure e mie mge a MbsOrift beitufügen, Die Nachlaßgläubiger, | 2) Per Diallsagta wird alo per suldige Ren gerne s -GAoR, den / M T, x, vor dem unterzeichnete! ga Af elche ih nicht melden, können, unbeschadet des E ? y S E Serihtäsreiter des Königlichen Landgerichis. : Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | welche fich nicht melden, könne E N tragen. i Gerichtsshrei g Us bie, T iee erfolgen wird. An alle, Mechts Lor den R E aus E yes, Zum Zwele der öffentlihen Zustellung an den [100271] : Oeffentliche Zustellung. : welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- reten, Vermächtnifsen R E Abt L} Betlagten, Johann Karl Raithel, zur Zeit unbekannten Der minderjährige Bruno Friy Klein, bevor- {ollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufs | zu werden, von den Erden nur in]oweil Desriedigung | Aufenthalts, wird dieser Auszug der Klage bekanut | mundet durch seine Mutter, Dienstbotin Johanna forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht | verlangen, als sich nach Befriedigung der nicht aus- | emacht. y (lein zu Königsberg i. Pr., 11. Fließstraße 15, Anzeige z decn eslojsenen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergiebt. Augsburg, am 10. März 1902 Prozcßbevollmächtigter Rechtéanwalt Palgdzki in “"Wald-Michelbach, den 7. März 1902. Auch baftet ibnen jeder Erbe nah der Theilung des Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts. Danzig, klagt gegen den Schmicdegesellen Bernhard Großherzogliches Amtsgericht. Na anes T Nerbi eitel Frte enbspreczen. Hümmert, K. Sekretär Gritzahn, früher zu „Danzig iegt unbekannten en er Verbindlichkeit. F ic äubiger Aufentbalts. 5 Bebauvtun Jf die Mu 1002931 Pflichttheilsre{ten, Vermächtnissen und Auflagen, | [100269] Oeffentliche Zustellung. e Ras g “März 1901 geboren, und “Fi Gemäkßt: it des Ersuchens Tes K. K. Bezirls- 1oTDIC für die Gläubiger denen die Erben unbeschränkt Die Arbeiterstrau Nnna Bergmann, ach JThbe in ter Beklagte ibr in ter gesetzlichen Empfängniszueit gerichts Abtb. 1 zu Riva vom 28. Fébruar d. Is. in | haften, tritt, wenn sie ih niht melden, nur der | Magdeburg, Tischlerkrugstraße 26 1, Klägerin, Pro- beigewobnt habe, mit dem Antrage, den Beklagten der Viebig'schen Nachlaßsache Gesch. Zabl A. 60/1/17 | Rechtênachtbeil ein, daß jeder Erbe ihnen na der | ¡eßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Jordan in Halle | „4 Vecierthetlen an den Kläger von dessen Geburt biesiges Altenzeihen 93. R.-H.-R. 128. 02. wird | Theilung des Nachlasses nur für den seinem Erbtheil | 4. S., flagt gegen ibren Chemann, den Arbeiter n S lan g E CaLT e cine U nachfolgendes Schriftstück entsprechenden Theil Verbindlichkeit haftet. Georg Bergmann, früher hier, jcht unbekannten monatlichen am 1. jeten Monats fälligen Raten (dit Teterow, den 11. März 1902. Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehebruchs, mit dem ablbare Rente von 10 #Æ& zu zaklen, und zwar die Am 2%. Februar 1901 verstarb bier Frau Johanna Großherzogliches Amtsgericht. Antcage, die Ehe der Parteien zu scheiden und auk- | eicktständigen Beträge sofort, und das Urtheil für Viebig, ged. Luye Wittwe des Friedrich Albrecht [100297] Im Namen des Königs! zusprechen, daß die Schuld an der Scheidung der | yorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger latet edi Égraat) tar mger 4 mr wemg med er de 1e O B Hy 7 den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des

- j 99 F Beklagte trägt, demselben auch die Kosten des Retes i ( Verkündet am 22. Februar 1902. Deiliag j h '

an . -r tam 0 ét m } d er unoc è -. 4 E _ j 5 En, S L t) Í \ ( : ' d i Berlin Februar A E Freericks, Referendar, als Gerichtsschreiber. streits aufzuerlegen T Klägerin LEDeT Den, De- | Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Berlin T LBi9 i eint S Einaetragen in das am 1. Márz 1902 ausgebängte klagten zur E E EO S Danzig, Pfefferstadt 33/35, Zimmer 45, auf ten

Da cs nicht ausacs{blossen erscheint, daß für einen Sing age E Se E C HIE Avei vor die Zrveite ivilkammer des Könialichen Land- M ; 1 » 10 U tum

c f / Erb rzeicqniy criundclen und u nen s D | 26. Mai 1902, Vormittags hr. Z1 Theil des Nachlasses die geseyliche Erbfolge anzu Verzeichniß der verkündeten und unterschriebe L g

ten habe, die geseylichen Erben aber niht genau Urtbeile rene qu ube ia Das s E R Zwecke der öffentlichen LIEAURg wird diefer Auszug irelen yar ie gee n STL er nici gena kfrath Aslilion Berictsschrei orniitta er Aufforderung, ein y macht eruiert werden fonnten, und da auch alle subitituierte Wohlrath, Assistent, als Gerichtsschreiber. 0 der Klage bekannt ge

' Danzig, den 8. März 1902

Abzug des eingeworfenen Zuckers zu 21 925 072 dz.

J

9

7

Sl H

und

Melis. 111 95L

gemahlene | - Naffinaden 756 6

364 471 9 435

und

14 567|

70 609

16 602! 105 125

Krümel zucker (crushed und

pilé).

O 67598) | 47414 : 4 695 Sachsen . i 7228| 138 y 6 860 Württemberg . .. z—— 6 87 2737 Baden und Elsaß- 1Votbolilgen . . + - 99 17 e, î 52 Mecklenburg ( 319-1712746 Ra e s e ats io Q 5 887 Braunschweig . b : 2 875 22 0

E c 16 938] -

Stücken-

find gewonnen worden : te und Konsumzucker:

tangen- und Würfel- zuer.

5 728 7 614

162 220 839 429

977 805.

E

| Platten-,

IT.

C O

c

3

2 57,

t- 781! 1001 649

9 917]

von 9:10 umgerechnet) berechnet sih für die Zeit vom 1. August 1901 bis 28. Februar 1902 nah

gen darstellen,

7 1 3 3 9

affinier

31 449

156 203! E 05

1093 51 682 f 40783| 38 656 aa Ca 0 96 |

Iro

4(

612 684 2 1

zuer. 5 Z 110 100 22

N D)

5 5

( í

Summe deutsches Zollgebiet 5 9 255 0791 5115| 435597 1 052 F 7 005 501 043 5 435 *) Außerdem: Zuckerhaltige Waaren unter Erstattung der Vergütung 181 àz, Gewicht des darin enthaltenen Zudters 75 dz.

Ein- und Ausfuhr von Zucker im Februar 1902.

B E U P L E M: T S „1 I I C O C I E DES E M P A R S CMOAE A D A ( KI A ILE “C S O DAL T C DNC I Y S D! E E E S C C

Februar 1902 | 1901 Februar 1902 |

G5

G!

6 889 70 941 775

17 665|

601

10 776| 60 165 9

O

21!

654

í

62 594

465 416 128! 145 113

Zucker.

granulierte 7) 2

2 561 241

2 228

Ausländischer Zucker. dz netto Inländischer Zucker. dz netto “Siuhr: Ausfuhr:

1) in den deren Verkehr : | Zucker der Zuschußklasse a 506 678 131 079 otra Le 110} 166 á L Ä b 526 1531 174254 RNaffinierter Zucker . 625 700 Cc 28 191/ 2214

davon Veredelungs- * ohne Zuschuß . 4 B 452! 52 E e 328 |

2) auf Niederlagen : Zuckerhaltige Waaren unter Robiändker Soi 5 191 steueramtliher Kontrole :

4 d 9 Y * . . . s G | ck s R sf T T

Raffinierter Zuckter . 20 233! 13 800 ( ejammtgewicht es

E. De V: | Gewicht des darin enthal-

Ausfuhr aus Niederlagen: | » a 09! - E E27 5, 355 1 020 tenen Zudckers A 1 692! 2 478

Raffinierter Zur . 42932] 36436

Berlin, den 13. März-1902.

Kaiserliches Statistishes Amt. Jn Vertretung: Herzog.

Oeffentlicher Anzeiger.

9) A f b t V l st F d zelieferte Waáren 433 A 10 4 \{uldig geworden - s j m

U ge 0 E, eri U. un eien, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Be- lagten zur Zablung von 433 M 10 „4, sowie zur

sachen, Zustellungen u. dergl. | 22 Zus o Rechtdftreits cinschliehlih E ¡ der des voraufgegangenen Mahnverfahrens, des be- [100265] Oeffentliche Zustellung. | agten Ghemannes aud mr Dulduna der Zi j Die Vekonomenzseheleute Heinrich und Margaretha | Mitre Funa in doll e angebe bte Gut S Ca Falf in Vinkelsbübl, vertreten durch Rechtsanwalt | L gez E erige e le Gul jeiner Sdesrau. Freiherr v. Ebner in Ansbach, habey, gegen den | Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen

V m D Ÿ U i j F 5 I bantluna d A D A f s K Ä m

Bâter Wilhelm Mähner von Langensteinbach z. Z. | Fnitagericht in Lebe PONIIEN. dor r E unbekannten Aufenthalts, beim K. Landgericht Ans- | 1902 Vocmbtts é 10 Uh va A Y E ai bah Klage wegen Anfechtung cines Kaufvertrages | g r. Zum ZweCe der

) *)

i (08

318 49

7 )49

949. 55 933 Sr (1 bis 3).

17 696

683 64: 37 73 »l

7 68 077 64 439

356 229

Krystall- zucker 236

î

il

»O 570

31 702

Ferungsan

9 A

92

3 569 50 10

aller Produkte. dz netto. 400 890 I E 451 34 051 46 108 414 486 19 363 7 Derz0og.

5

Robzudcker

q 989 9 19 683 13 95 411116 806 415

[

4 094, 4471

Rübenzudckerfabriken. ) Zuckerraffinerien.

Fntzuc 41116 88

E

1)

Nerfahren. ) 2 (

i )

l 85 4) Zudckerfabriken überha

l 41

160 393

Ô

In Vertretung :

Cr

d

Kaiserliches Statistishes Amt.

Melasse 205 805 413

1 .

76 * 1 A Y5 805! 7641

tian verfahren. 48 230 5 14 14 L 1 482 218 1460 415 ß

mittels O

3) «) 6)

161 05 If G S6 161 805 166 86

scheidung

stitution.

Da e . orden

iervon wurden entzuckert

H

H

f

[77

1 100 »\O

utton v“) A

Cr

S M

verarbeitet w (F und ck f 9 Fauung.

13 676

14 696

Es find

L 5 SO5 1 276 413 9819

Ganzen 0) Ca Î

1 675 614

16

|

(92

affinier

Zucker.

; F i dem gedabten Gerichte zugelassenen Anwalt zu T ; y d 1 Aufgebotsverfahten zum Zwecke der Todes- | bei dem gedachten 1g Deszendenten der Testamentserbea nicht beitimunt be- Zn dem Aufgeb LEDET/nY V Ï 3 ten G : bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. fannt ind lo werden alle diejenigen, welche hierauf | erilarung der ver ollenen unverehelichten Emerentia Fer A der Klage belt aemacht Der richte Ü n as immer für einem Rechtsgrunde Anspruch zu | Schab aus Neurhede hat das Königliche Amtsgericht | wird deter g S Me [100267] Oeffentliche Zustellung. ; non cbeulen aufgefordert sofern dies nicht be- | in Papenburg durch den Amtsrichter S en N S E P Der Kaufmann Friedr. Bahl in Altona, Ge A E wies e Gebot Bän al Rec ekannt: Die verschollene unverebelichte E ner, j trafe 12. Drocefibe vtiater: Rechtsanwalt Bong- reits erfolgt wäre, ihr Erbrecht binnen einem | C lia Schah aus Neurbete, geboren daselbst | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | stegbe 1, Prot e gegen den Kapitän r y f x A tet W H - vi 415 É B Jahre, von en I Gen E am 15. November 1839 als Tochter des Kolonisten | 100261] Oeffentliche Zustellung. Nolkert Quedens in Wittdün auf Amrum, + Zk. ihres Erbrechts ibre Erbéerflärung zubringen Heinrih Schah und dessen Ebefrau Emerentia, geb Wilhelmine Hochsiraîser, Dienstmagd, in St. Imier | unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, e widrigenfalls die Verlassenschaft, für welche inzwischen Riedersant, wird für E E B Iotitteas bei Friy Montandon wohnhaft, Prozeßbevollmächligter: | Beklagter ihm für in der Zeit o Ju, ien Tg D « E an F H e Ï 1 Ey D i 0 Ï i Herr Vincenzo Andreis aus Riva als Verlassenschafts8- des R, au E Sitellt b Ry des E eaS Re&tsanwalt Goldmann in Mülhausen, flagt gegen November L zu F M on Lao VON Kurator bestellt worden ist, mit jenen, die suh werden n A Nadl Fe zur Last A ibren Ghemann Josef Zwiller, Fabrikarbeiter, früher | Preisen täuflich gelieferte ren Betrag j 5 j g len Nachlasse p erbserflärt und ihren Erbrehtstitel ausgewiesen haben, | 198 '

j ; zu Mülhausen, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und | 735,68 „K \{uldig geworden sei, mit dem B F verhandelt und ihnen eingeantwortet, der etwa nicht | [100299] Bekanntmachung Aufenthaltsort abwesend, wegen Ehescheidung, mit | durch ein gegen Sicherheitleistung vorläufig

B ; Y p Ÿ len,

em il der Verlassenschaft aber vom Staate | Durch Urtheil des unterzeichneten Amtsgerichts | dem Antrage: - die zwisben Parteien bestehende Ehe | streckbares Urtheil den Beklagten zu verurthei Ul erblos eingezo, ; wárde N vom 27. Februar 1902 sind die beiden für den | für aufgelöst, den Beklagten für den schuldigen Theil |} an den Kläger 735,65 4 nebst 4 %/ B Zinsen K. K. Bezirkögericht Abtbg. 1. Séhneidermeister Friedrich Nublun in Schippenbeil | zu erklären und demselben die Prozeßkosten zur Last | seit dem Klagzustellungstage zu bezahlen. Âee- Riva, den 23. Februar 1902. auêgejertigten Sparkassenbücher der Sparkasse des | ju legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ai (L. S.) Üntersteiner Kreises Frietland O.-Pr. Nr. 6172 über 1008,86,4 | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | handlung des Rechtsstreits vor die Dritde n biermit veröffentlicht und Nr. 7172 über 1058,55 „« für kraftlos erflärt. | (Erste Zivilkammer des Kaiserlichen Lantgerichts zu | kammer des Königlichen Landgerichts zu Fenn Berlin, den 8. März 1902 Kénigliches Amtsgericht Domnau. Mülbausen i. Els, auf den 12, Mai 1902, | auf den 2, Juni 1902, Vormittags ,

Freise, Gerihtsschreiber [100300] Jm Namen des Königs! Vormittagés 9 Ga mit der Aufforderung, einen | mit der Aufforderung, einen bei dem gedach! u

103 396

121

Zuder in Robzucker (die anderen fkrystallisierien Zucker im Verhältni

Mengen nicht die Ausbeute aus den im betr. Zeitraum verarbeiteten Men

Betrieb der ZucLerfabriken des deutschen Zollgebiets im Monat Februar 1902 und in der Zeit vom 1. August 1901 bis 28. Februar 1902. Rob- zuer.

s 44(

ú 6 682 48

69

h siertem

I 132 539 08

7 )

31 2.

L .

Robe Rüben. 97

159

Auguit » 3

B

l. August

Februar 1902 Februar 190: ex Gewinn an frystalli

Dierzu wird aber bemerft, daß die gewonnenen

-_ B -

Y L

F l A n 14 7 21 ellun wird dieser L T ES D P erhoben. Es wird in dieser Klage beantragt zu | Mentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage erfennen bekannt gemacht A T 04 f den d Märi 1909 1) der Uebergabêsvertrag vom 2. Dezember 1899 | Lehe, de: s E Í wird aufaeboben, S | Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 2) der Beklagte ist s{uldig in die Umschreibung | #100260] Oeffentliche Zustellung. des Besiges an dem Anwesen Hausnummer 644 in Der Brunnenbauer Ernst Wilbelm Hauvt in Din [ebl u Î Art +1 1 # _- F I E R D 2 O Y R Dinkelobuühl, jammt zugehörigen G rundstücken und | Sommerfeld bei Bordsdorf, vertreten dur die Rechts- Pertincnzien auf die Kläger, die Vekonomenseheleute | anwälte Zieger und Fuchs in Leipzig, klagt gegen Veinrih und Margaretha Falk in Dinkelsbühl ein- | den Gärtner Geora Felix Leitsmaun, früber in zuwilligen, | Leivuia Seba Bach. Straf i : i E j | Leipzig, Sebastian Bach-Straße 10 111, jeyt un- j ;) derselbe hat die Kosten des Rechtéstreites zu | bekannten Aufenthaltes, wegen einer forbeints on ragen | 400 M, mit dem Antrage, den Beklagien kosten» tlâger laden den Beklagten zur mündlichen Ver- | pflichtig zur Zahlung von 400 4 ee 4°/6 Zinsen | bandlung über diese Klage vor die Zivilkammer des | davon seit dem 2 Dezember 1901 zu verurtheilen Gand M 6 ¡ A ted 2 aa f R 2 Í A A Landgerichts Ansbah mit der Aussorderung ju | und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vor- einer Vertretung cinen beim K. Landgericht Anéèbach | läufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Be- juge assenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zur münd- | klagten wur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits o M ( » Apml Situna de E G D g z | E L S gee ri v rege fre u der | vor die Vierte Zivilkammer des Königlichen Land- | Mont: G Ma gerihzis Ana vom | gerichts zu Leipzig, auf den 1D. Mai 1902, Vor- | Montag, deu 5. Mai 1902, Vormittags | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | Sj Uhr, bestimmt. Nachdem die öffentliche Zu- | dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt ju be- | stellung bewilligt wurde, wird vorstehender Klags- | stellen. Zum Zwecke der fentlichen Zustellung wird | auszug und die Terminsbestimmung zum Zwecke der | dieser Auszug der Klage bekannt gemi | öffentlicben Zustellung an den obenbezeichneten Be- | Der Gerichtsschreiber beim Königlichen vLandgerckt klagten Wilhelm Mähner bekannt gemacht j Leipzig, am 8. März 1902 Ansbach, den 8. März 1902 | Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts [100274] Oeffentliche Zustellung. L, S) Saur, K. Vbersekretär Der Fuhrmann Franz Peterlein in Triptis, ver- i treten durch den Prozeßagent Klöpfel in Auma, aen [100270] Oeffentliche Zustellung. gegen den Agent Franz Albin Mißler aus Kopiti

I der Zeit 1 1900 190 11

ormonaten . usammen in der Zeitv. 1 Berlin, dén 13. März 1

sich beziehen. 1901 bis 28

r 190

- .- Ti Ium t ênigli Amts. 1s 1. Abtheilong 93 ottsache d ittreeidaer bei dem gedachten ichte zugelasßenen Anwalt zu | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Za 10 M Bin gendor! M giltale: Geringewalder Bank H Mittweida, An- bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Ausz98 i A xf Rottweil. tragstellerin, erfennt das Königliche Amtsgericht zu | dieser Auszug der Klage befannt gemacht. der Klage bekannt gèmacht. deo Auffor zur Anme von Erbrechien. | Pirna durh den Hilférihter Assessor Dr. Hütktner Mülhausen i. e - 7. März 1902 Flensburg, den “Sen, 2 Ï 1j ar 1 s Dansen, | / g wide Scar Bab M Teaanin v fel: d. d. Pirna, den 27. November Gerichisschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichi®.

ruar 1902 . 2

J «

1900/1901

Ÿ Ÿ

auf welchen die Betriebsergebnifse

e Firma Bruns & Brinkmann, H. Klokgeter | zuleyt in Leipzig, jeyt unbekannten Aufenthalts, Nachf. in Bremerhaven klagt gegen den Steward | wegen einer Forderung, mit tem Antrage auf vor Meißner und dessen Edefrau, zur Zeit beide un- | läufig vollsireckbare Verurtheilung des Bellagien defannten Aufenthalts, früder in Lede, Kickmerksir. 52, | Zablung don 70 M nebfi 4% Zinsen seit 1. Des unter der Behauptung, daß Beklagte idr für käuflich | zember 189% und 2,30 A Mahnkosiea, und ladet

bru

eb n den Vormonaten . Zusammen in

B) den

it 1901 bis

S \ I ) J _,

Dagegen

“S 4

Dagegen

“s S as