1902 / 64 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Auf die einzelnen Provinzen vertheilte si< die obengenannte Einfuhr tes Jahres 1900/01 folgendermaßen : : Menge in Yards. Werth in Nupien. E, 1064409 62 239 E e % 1436 932 336 454 e s 11 604 E 241 E L 92 932

Zusammen . . 1686454 Der Eingangszoll beträgt für Spißen 5/9 vom Werth. _ Wichtigere Häuser, die 0 mit der Einfuhr von Spiyen befassen, ind in Kalkutta folgende: E. aper, Whiteaway, Laidlow & Co. ; he Great Eaftern Hotel; Hall & Anderson; Hathaway; Mason, n i e & Co. (Nach einem Bericht des belgishen Konsuls in alfutta.

Egypten. Zollwerthe für Zucker und Wollen shawls. Seit dem 12. Februar d. I. erfolgt die Zollerhebung von Zuder jeder Her- funft nah dem na<stehenden Werthtarif : Wertb er

für 100 kg

Tausendstel

Krystall- oder Sandzu>ker in ein- i

fachen oder doppelten Säken . brutto für netto 850 Pilé oder Zentrifugalzu>er in ein-

fachen oder doppelten Säen . 890 Concassé în einfahen oder

doppelten Säd>ken. . . .. z 930 Stücenzu>er in Kisten. . . . wirklihe Tara 970 Ge n oi n a eis e a e IODO,

Der Tarif gilt vorläufig bis zum 11. Mai d. J. Er kann 10 Tage vor Ablauf der vorgedahten Frist ganz oder zum theil gekündigt werden; tritt eine Kündigung nicht ein, so gilt er so lange auf die Dauer von je einem Monat als verlängert, bis eine ordnungsmäßige Kündigung erfolgt.

Ferner ist seit dem 12. Februar d. J. für weiße Wollenshawls jeder Herkunft der nachstehende Tarif in Kraft:

Werth

für 1 kg Tausendstel Weiße Wollenshawls, gewöhnliche, lange (fo genannte Woollen white scarves). . . 182 Weiße Wollenshawls, gewöhnliche, viere>ig (\o- genannte Woollen white scarves). . . 205.

Dieser Tarif gilt vorläufig bis zum 30. November d. J. Er fann 14 Tage vor Ablauf der vorgedahten Frist ganz oder theilweise ündigt werden; tritt eine Kündigung nicht ein, so bleibt er auf die

auer von je 6 Monaten bis zu einer ordnungsmäßigen Kündigung in Wirkfamfkeit.

Die im Gewahrsam der Zoll- oder Niederlageverwmaltung be- findliden Waaren sind na< dem Tarif zollpflichtig, welcher an dem Tage der Zollzahlung gilt. (Journal officiel du Gouvernement Kgyptien Nr. 16 vom 15. Februar 1902.)

Außenhandel Egyptens im Jahre 1901.

Die Einfuhr na< Egypten erreihte im Jahre 1901 einen Werth von 15 244 939 egyptishen Pfund und überholte diejenige des Norjahres um 1 132 569 Pfund. Nachstehende Importartikel trugen in der Hauptsache zu dieser Steigerung bei:

Textilwaaren (4- 600 742 L E.), Getreide, Hülsenfrüchte und Mebl (4- 174 006 £ E.), <emishe und medizinishe Produkte, Par fümerien (4+ 84 076 £ E.), Papier, Bücher (+ 53 949 £ E.), PDolz und Koblen (4+ 46 351 L E.), Farbstoffe und Farben (+ 41 836 £ E.), Thiere und thierishe Produkte (+ 32 760 £ E.), Tabad> (+ 18 418 £E. ), Hâute und Waaren daraus (+4- 12 702 £ E.), koloniale Erzeugnisse und Drogen (+ 10 358 L E.), Steine, Erden, Tafelgeshirr, Glas-

und Krystallwaaren (4- 8688 L E.). Zurü>gegangen ift dagegen die

Einfubr von Metallen und Metallwaaren um 73386 L K, von

Spirituosen, Getränken und Oelen um 3104 £ E Die Ausfuhr Egyvptens belief sich im Jahre 1901 dem Werthe nah auf 15 780 088 £ E. gegen 16766 610 £ E. im Jahre 1900 Abgenommen hat u. a. der Export von Baumwolle um 1212468 £ E, MNohbrzuc>er um 33 241 £ E., Eiern um 218315 ©£ E., Awiebeln um 22940 £2 E, Neis um 1 9 L E. Wolle um 10478 £ E. Vei folgenden Waaren war dag ne Steigerung der Ausfuhr zu ericidbnen Gummi rabicum f 55 458 f E.) L CITU n s 13 291 L

A)

On is Abeba, k

und zwar stets mit dem Verlangen shleunigster Lieferung; im übrigen et man, wie erklarlih bas Resultat der für den 4. April ein- berufenen Werksöversammlung bezüglich der GSründun eines deutshen Walzwerksverbandes ab. Ruf dem Alteisenmarkt hatten < die erveeun en der Händler binnen furzem auf 65—70 M pro onne für Ta.-Bro>eneisen frei Hütte gesteigert. Da die Werke es ablehnten, auf jene Forderungen zu reagieren, ist das Angebot wieder gestiegen, und die verlangten Preise sind auf 58—60 M flir Kernschrott Faro Hütte gesunken. Der Beschäftigungsgrad der Walz- werke hat sih in Feineisen-, sowie in Mitteleisensorten wesentli auf- gebessert, aber au die Grobeisenwalzstre>en gingen dabei nicht leer aus, denn die Ordreseingänge auf Konstruktionseisen und Schiffsbau- und Eisenbahnbau- Material werden reger, allerdings fehlt es hierbei no<h an der Gleichmäßigkeit in den Spezifikationen, durch welhe das zeitraubende und fostspielige öftere Umwechseln der Walzen vermieden wird, Die Mittelsortenstre>en haben von den Krleineisenzeugfabriklen, wie von den inländischen und ausländi en Konsumentenkreisen zahlreihe Ordres er- halten, sodaß Lieferfristen von drei Wochen für \<lanke Spezifikationen efcrdert werden. ir feines Bandeisen verlangen die Walzwerke ereits 4 bis 6 Wochen Lieferfrist. Der L ift fest, Die Aufträge reihen zux befriedigenden Arbeitsbeseyung hin, und die weiteren Aussichten find insofern günstig, als wesentliche Bestände auf den Stapelplägen nit vorhanden find und bas Frühjahr zweifellos einen flotten Abruf mit si< bringen wird. Auch das Ausfuhr- geshast in Trägern ist besser geworden. In Schienen is ein lebhafter Geschäftsverkehr zu verzeichnen; außer der besseren Ordres- ertheilung in Vollbahnschienen und Grubenschienen kamen auch wieder seitens der Feldbahnschienen - Firmen größere Abschllisse für das Frühjahr zu 105 M pro Tonne Grundpreis Frachtbasis Oberhausen zustande. Cine kleine Besserung is au< in der Beseßung der Walzröhrenwerke bemerkbar; immerhin is no< ein wesentlich flotterer Ordreseingang erforderli, um zur vollen Beseyung und zur Räumung der Werkslager hinzulangen. Die auf dem Grobblech- markte eingetretene Besserung hat weitere Fortschritte gemacht; der no< anhaltende Minderbevarf in Kessel- und Konstruktionsblechen wird dur< Exportordres ausgeglichen, welhe infolge festerer Tendenz des englishen GrobbleW- und Stahlplattenmarktes zu eee O hereinfommen. Der Inlandspreis bewegt si<h zwischen 30 und 140 M pro Tonne je nah Zone Frachtbasis Königshütte, Essen, Siegen, für gewöhnlihe Handelsqualität. In Feinblechen ist seit der Syndikatsbildung die Nachfrage flott, die* Händler geben wieder rei<lihere Lagerordres heraus, und au die Export- forten, namentli< Dachblehe für Rußland und Rumänien, haben guten Zuspru<h. Der Grundpreis lautet auf 135 bîïs 145 M pro Tonne je na< Rayon ab Werk. Die Drahtwalzwerke und die Nagel- fabriken erfreuen fi< einer sehr guten Besetzung, sowohl die in- ländischen wie die ausländischen Händler spezifizieren flott. Die feste Tentenz im Roheisengeshäft hält an. Die frishe Produktion der im Feuer stehenten 25 Hochöfen geht {lank in Verbrauch über, und wo no< Lagervorräthe sind, nehmen dieselben an Umfang ab. Die neueren, am 4. d. M. erhöhten Syndifkatspreise ließen si<h ohne Schwierigkeit auch in den externen Bezirken dur<seßen.

Nah dem Jahresberiht ter Hamburg-Amerikanischen Padketfahrt Aktien-Gesellschaft (Hamburg - Amerika Linie) über das Geschäftsjahr 1901 beträgt der Betriebsgewinn 20 348 314,88,4 Nach Abzug der Zinsen auf die Prioritäts-Anleihen (993 793,75 M(), ferner der Dotierung des MReserve-Assekuranz- und des Erneuerunas-Kontos (14 429 453,74 M) sowie der \tatuten- mäßigen Tantième verbleibt cin Saldo von 4800000 H welcher die Vertheilung einer Dividende von 69/6 gestattet. Der Bericht bemerkt, daf, während in der ersten Hälfte des Jahres 1901 die im vorjährigen Bericht hervorgehobene günstige Konjunktur fort- dauerte, im weiteren Verlaufe desselben auf dem nordamerikanischen Fra<tenmarkft ein ebenso vlôuliher, wie entschiedener und anhaltender Rückgang eintrat. Die Ursache dieses, zeitli<h mit dem Zusammen bruche verschiedener industrieller Unternehmungen und Banlkinstitute in Deutschland 1usammenfallenden Umschwungs sei in erster Linie in der in den Vercinigten Staaten in Bezug auf Mais eingetretenen Mißernte zu erbli>en, infolge deren sehr viel geringere Mengen diefes wichtigen Erxportartikels znr Ausfuhr gelangten, als in den Vor- ihren Dau fam, daß au< der Export amerikanische!

ndustrievrodukte dur< den Umstand ungünstig beeinflußt wurde, daß

infolge des în den Vereïniaten Staaten auf fast allen Gebieten des |

wirthschaftlichen L ingetretenen rapiden Aufshrwoungs die dortigen Fabriken dur< Lieferungen für den einheimishen Markt so in Anspruch genomm« iren, daß sie kaum Veranlassung hatten, dem Exrvort ihrer Produkte besondere Aufmerksamkeit zuzuwenden. Der Yusfall an Maisfracht trat gerade zu dem Zeitpunkte cin, wo die bis- t lassung der kriegerishen Aktion der verbündeten Mächte Trantport von Truppen und Kriegsömaterial in imfangreide Tonnage für anderweitige Ver

war. Hieraus ergab \si<h ein soldhes Miß

r Nachfrage und dem Angebote von Schiffs- rac<traten im Verkehr von Nordamerika auf ein

Veran

Hamburg, 14, März, (W. T. B,) Der Aufsichtsrath

der Breitenburger Portlanb-Cementfabrif reit

der Meta emung cine Dividende von 4% (gegen 84% i. 9, vorzuschlagen. wuiBlag on, 14. Sat (W. T. B.) i des „Reuter'shen Bureau“.) Eine Versammlung des Aus\<usses der portu- iesishen Staatsgläubiger hat heute stattgefunden, In ter, selben wurde eine Resolution angenommen, bur<h die erklärt wirh, mit Rücksicht auf das Vorgehen bes deutshen und des französischen Ausschusses, welche den Ar tan ge m n pa des General-Sekretärg des portugiesischen Finanz-Min steriums Carrilhos billigen, die Vex, sammlung den Staatsgläubigern empfehle, diesen Plan anzunehmen. 7 i ;

Glasgow, 14. März. (W. T. B,) Die Vorräthe von Roh, eisen in den Stores belaufen si< auf 53 872 Tons gegen 63 125 Tons im vorigen Jahre. Die Zahl der im Betriebe befintlihen Hochöfen beträgt 82 gegen 81 im vorigen Jahre.

- Dor Sekretär des amerikanishen Schaßamts wird laut Melbung des „W. T. B.“ aus New York von heute ab bis auf weiteres den Nückkauf von Bonds einstellen, Etne halbe Million Dollars G olh ist gestern zur telegraphischen Ueberweisung nacl) San Francisco depontert worden,

Kursberichte von den Fondsmärkten.

Hamburg, 14. März, Schluß-Kurse. (W. T. B) Golh ia Barren pr. Kilogr. 2788 Br., 2784 Gd. Silber in Barren pr. Kilogr, 73,75 Br., 78,29 Ob.

Wien, 15. März, 10 Uhr 50 Min. Vortn. (W. T. B.) Ungar, Kredit-Aktien 713,00, Oesterr. Kredit-Aktien 696,90, Franzosen 680,00, Lombarden 68,60, Elbethalbahn 472,00, Desterr. Papierrente 101,90, 4% ungar. Goldrente —, QVestérr. Kronen - Anleihe j Ungar. Kronen-Anleihe 97,56, Marknoten 117,35, Bankyerein 464,00, Länderbank 427,60, Buschtieräader Läitt. B. Aktien —,—, Türkische Loose 111,00, Brüxet =,=, Strafienbahn-Aktien Titt. A. f, do. Litt, B. ,—, Alpine Montan 397,90, Böhmische Nord-

bahn

Lo ndon, 14, März. Schluß-Kurse. (W. T. B.) 31% Engl. Konsols 94}, Plahdiskont 2/6, Silber 24"/z.

Paris, 14. März. (Schluß-Kurse) (W. T. B.) 39% Franz. R. 101,25, Suezkänal-Aktien 3985.

Madrid, 14. März. (W. T. B.) Wesel auf Paris 38,974,

Lissabon, 14. März. (W. T. B.) Goldagio 29.

New Vork, 14, März. (Schluß - Notierungen.) (W. T. B,) Die Börse eröffnete unregelmäßig. Auch während des greßten Theils des Tages war die Tendenz uneinheitli<h. Reichliches Angebot von MNegierungsbonds zur Einlösung milderte die Besorgniß über einen ungünstigen Bankausweis. Die Kurse konnten sh daher in einigen Gebieten erbolen, während andererseits die in leßter Zeit bevorzugt gewesenen Nebenwerthe auf Gewinnrealisierungen eine rü>läufige Bewegung eins{lugen. Das Bekanntwerden einer Erhöhung der Dividende für Southern Railway preferred- Aktien that der Verkaufs- bewegung Einhalt. Die Börse {loß _ in stetiger Haltung. Aktien- umsatz 470 000 Stü>. Geld auf 24 Stund. Durchschn.-Zinsräte 4 9%, do. Ansrate für letztes Darleh. d. Tages 49/9, Wechsel auf London (60 Tage) 4,84?/¿, Cable Transfers 4,87}, Silber, Commerciad Bars 54. Tendenz für Geld: Leicht.

Nio de Janeiro, 14. März. (W. T. B) Wechsel auf London 12.

Buenos Aires, 14. März. (W. T. B.) Goldagio 141,00.

Kursberichte von den Waarenmärkten.

Magdeburg, 15. März. (W. T. B.) Zu>erberiht. Korn- zu>er 889% o. S. 7,40—7,75. Nachprodukte 75% ohne Sa> 5,40 bis 5,60. Stimmung: Matt. Krystallzu>ker 1. m. S. 27,99, Brot- raffinade 1. o. Faß 28,20. Gemahlene Raffinade m. Sa>k 27,9. Gemahlene Melis mit Sa>k 27,45. Stimmung: Rohzu>er l. Produkt Transito f. a. B.,, Hamburg pr. Marz 6,274 Gd. 6,35 Br., pr. April 6,374 bez, 640 Br., pr. Mai 6,50 bej, 6,524 Br., pr. Auaust 6,75 bez., 6,774 Br., pr. Olktober-Dezember 7,174 Gd., 7,224 Br. Schwächer.

Cöôln, 14. März. (W. T. B.) Nüböl loko 60,00, pr. Mai 58,00.

Bremen, 14. März. (W. T. B.) (S@(hlußbericht.) Schmalj fest Tubs und Firkins 474 A, Dovypel-Eimer 48 - Spe> fest, Short loko A, Short clear Mäârz-Abladung 491 Kaffee rubig Baumwolle rubig. Uppland middl. loko 45 4.

Hamburg, 14. März. (W. T. B.) Kaffee. (Nachmittags beri.) Good average Santos pr. März 304 Gd., pr. Mai 31 Gd, pr. Septbr. 32 Gd., pr. Dezbr. 32} Gd. Behauptet. Zud>er- markt. (Schlußbericht.) Rüben-Robzu>er 1. Produkt Basis 83 % Rendement neue Usance frei an Bord Hamburg pr. März 6,35, pr April 6,424, pr. Mai 6,524, pr. August 6,774, pr. Oktober 7,15, pr Dezember 7,25. Matt.

Hamburg, 14. März. (W. T. B.) Rüböl ll

Ï A,

64.

Marktort

Dritte Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. 5

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Gezahlter Preis für 1 Dopy öster

M

| niedrigster | höchster

Berlin, Sonnabend, den 15. März

lzentner

niedrigster | hö<ster

H

_—

=

Allenstein

Oi Sorau N.-L.

Breslau 4 Strehlen i. S<[. Schweidnitz . Glogau

Liegni

i debheim

mden

Mayen

Krefeld

Neuß . Saarlouis Landshut Augsburg Bopfingen

Mainz St. Avold

Allenstein

Sorau N.-L Posen . E Schneidemühl Kolmar i. P. Breslau L Strehlen i. Sl Schweidnih . Glogau Liegnitz Hildesheim

mden Mayen Krefeld Neuß i Landshut . Augsburg Bopfingen

Main ; St. Avold i

Allenstein Thorn Sorau N.-L Posen .

Lia Í Schneidemühl Kolmar i P Breslau Streblen i. Sl Schweidnit Glogau Liegniy

16,50 17,00

16,70 16,00 13,80 16,60 16,00 16,10

14,60 14,00 13 50 14,40 14,00 14,00 14,00 14,20

13,70

eizén.

18,20 13,00 18,00 17,30 17,10 17,50 17,10 17,60 175

V

SSPSSVS:

O

Ta H

-

Dg dama bag: dmr dme Pen pre dere dom K D 0 00 3) D A

} l

D e .. va G Dw 3

+- 2 le =—,

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) ibers{Tläglidher

Durchschnitts-

Doppelzentner {3 (Preis unbekannt)

4 T)

>SBSSBBS

G

bund derd. dank derk due dend dard ded gad 00 D O M D S I

Zobnungsnoth m Anschein nab bi b dort iveau berabgedrü>t wurden, welhed man no< fkurze Zeit Spiritus niedriger, pr. März 134 Br., 121 Gd., pr. März-Apr Mayen ib im Lante nieterlassen und Bauten auffübren u, her für unmögli< gehalten h: ben würde. Wenn es troy- | Br., 12 Gd.,, pr. April. Mai 124 Br., 12 Gd., pr. Mai-Juni 1 Krefeld nítige Gelegenbeit em gelungen i neben sehr erheblihen Abschreibungen | Br., 12 Gd. Kaffee ruhig. Umsay 1500 Sa>. Petroleum rudig Tandödul . uh bes>@âftiat man si mit der Frage. in Addis Abeba Wass Rüdsftellun erwähnte Verzinsung des Aktienkapitals zu | Standard white loko 6,5%. Augöburg leituna einwfübren: ver Kaiser Menelik würde gencigt sein, eine É rreichen, so sei ? bauptsächlich dem Umstande zu verdanken, daß | Budapest, 14, März. (W. T. B.) Koblraps pr. August 12,50 Gd T opfingen ellichaît, die diese Anlage úl der Personenverkehr, insbesondere der Auswandererverkehr, während | 12,60 Br. Laupdeim Der Kaiser wüns>t ht lebhafter gewesen ist. Der Güterverkehr von London, 14. März. (W. T. B.) 96% Javazu>&er loko si Mainz mitten in der Stadt beñint merikanishen Häfen bewegte sich in aufsteigender | nominell, Rüben -Rohbzu>er loko 6 sh. 34 d. Träge Ñ i ïndustrie i wieder mehr als bisher dem Export | London, 14. März. (W. T. B.) (S@luß.) Cdile- Kux hr von Kajüts-Passagieren war au< im ver-. | 54, pr. 3 Monat 53/4. Allenstein ht lebbafter; indbesondere erfreute si< unser Liverpool, 14. März. (W. T. f Baumwolle. Umsay ° Thorn is{hland* großer Belicbtheit und lieferte dem- | 8000 B., davon für Spekulation und rvori 1000 B. Tendenz s Sorau N.-L CGinnahmen Der Verkebr auf unseren in | Williger. Amerikan. good ordinary Licferungen: Kaum stetig. März Posen dem Norddeutschen Llovd betriebenen ostasiatishen | 4%, —4*, Käuferpreis, März-Apvril 4 4/4, to., April-Mai ' Lissa urfanaen uni lmäblich wu entwid>el unter den Nathwirkungen der chinesischen | 4“, do.,, Mai-Juni 4/4, Verkäufervreis, Juni-Juli 4"/&@ 090, Schneidemübl MWinenfonzeffionen find bi t uwbn ertheilt worden: de K 11 einer in Japan autgebrohenen wirtbs{hhaftlichen Juli-August 4/4 do,, August-September 4/4, do., Z evtember- Kolmar i. P beilimmt, dan unäcbit bie erften Ergebnisse abgewartet risis zu leiden, weist jedo îin neuester Zeit cine Besserung auf Oktober 42/,, Käuferpreis, Oktober-November 4 —4"[g, d. Ber- . Breslau ed morden E afinnen ie Linie w Bork - Oft. Asien bat uwfricdenstellend gearbeitet. T fâutcerrteis Stredlen i. Sl "es tranzósiiden Hantels!achve / Fabigen “m Aztia y y tasiatishen Küsten-Linien baben si normal entwi>elt. Neu hing n< eft ] J M T. B) 12x Water Taylor S«hweidnihy ; z j ine regelmäßige Dampfshiffäverbindung zyn n r TBater | ¡ualit , 30e Water couranli 11113 Glogau ladiwostok. Ferner hat die Gesellschaft fi< an der | 7 Or Water bessere Qualität 7 e Mo> courante Qualitát Liegniy iglihe Wagengestellung len und $ hrt auf dem Zangise betheiligt, indem fie von der Firma FXiCmerl Mule ‘Mayal PViedio Willinson 9, 32r Warp Dildeoheim

4 i fer

llen, che neue Konzeffione: f

Dana s ens k > pas leiómüßhble Nbederei- und S<biffbau-Akliengesellihaft die beide j r Warpcovs MRowslant e a s Welliogl Gmden l f ur u r T4 y E T i; 7 i PBarycoy doe Wi; b a Ï » H Ï - g ¿I L „Zuli 0 „Uan ICDTI DCINm JUgCDOTIgEenN 2 Ï T E 4 en " Ï ble utante Cualitát 1 s Mayen Kube find am 14 i i j ffa i ? ind a E E s «Bg t E : Krefeld

wt zeiteilt ern lagen L 1206 d U . G t Ï Las L T5 s t Í pz v N S X 3 i F Fs Ï s P T | Md Î m d

V Obe blei, int i ommen in Westindi ten di cem t! ; i Hr ZA ) (f L. D) Mobeises x Neuß

“i eidlelien fi um » M j Í En j | / ; Í i »xbtuitia artellt “Boi a L : . : Bericht befla Mittelh. 46 1h, 54 t Tier

btueitia a feine Wagen p ann D cinc Wagen M T L) N obi î e Saailouis Le f fei Ï j ia T . Vanddb ui ichten in 1 nit 1 ings dur bom NRorddeut ke Vi ut s. Apeil 214 Mai Aua 21 | Y Augöburg nee Âtrianen M aéCbts Cannon » can O af E 4 g p i | è v4 E rigen Au <térat t r H mann iei Llovd citngeridhtete Linie Brem Gubda—Mextio cine neu Î A as 7 V Lopfinge u

P 9 Î 06 Wf ads lk M s g b

y K L Ì Ï è C T 1 WuTTe De Hic Cn I dg Caci, NAaRniacI d i i ( ¿H : : F - A 00 E Yaup la . .. M Len tis i I E f 7 7 v _ Ï ; Y : C7 em Drutlogewitnn von j S | grun r 5 M Der inbung wien * ind Ocn A7; »! Í Mia

Y y 8 A x 4 ï ift Dot i N ° A É Y Ï k Y ú ' 41 a F anlot T) I B.) wm Abiéhreibungen 449 53 433 77207 M i. V.) zu on Hamburg êccbent veitindiicher Linien f i [ 1 le ai wu. Dezent y q 4. uo

verwenden, 1232 500, A als Divtdende zu vertheilen und 9 Bod y y

4 3139,30 „M gegen D 443,86 i. V.) auf neue Rethnung

vorzutragen le Di unde beträgt auf dle vollgezahlien | unsere iffe it eit j

rit iet es O 46 , P N L K

F F E

o

41 ¡dei E Bem eikungen Il eifaulk Nh i 4d % Ÿ

Ì ini ee 6 Li j Lo Ï i u I j Fn ainn 1 Fs legender Sins (1 la a Byallca li

s Erslattlung è eiten Jahresberichi T ¿ti u atu Li 6 000 000 „A Aftien 17°, und auf die nur mit 50%, eingezahlten e-Toos a W135 Bruttso-Mécg J j éa, d Ih 6 i Wi T Ei tiraoleum (O 2 500 000 „M jungen Attien #4 Der von einem Allionär gegen ertjenige der Ozeartanuwier. ilir allein helirächiei, von 5 125 Ketten ¿ weh los 1 E fe ks. ve, M die Gesellschaft anhängig gemachte Anfechtungs-Prozeß, die Genueral- | Brutto-Regisier-Tons axf 6300991 Brutio-Regilier-Tons gewad/a : 4 174 Bs. ü a Ri 171 Ge F versammlungsbes<lüsse wegen Fusion und Kapitalserböbung betreffend, | Die Gesellschaft hatte ven Verlust dreier Dampier „Miuria" j j j E P B ift in erfler Infianz zu Sunfien der Gesellschaft entschieten worden. | „Australia*, „Francia“ zu bellagea. Jn der Bilary fleht hle See Na Vai Ls (llk Hataua) (4 f Veebiügüügen iu Gusiaudi y Da derselbe aber no<h ait endgültig entschieden if, so fönnen die | dampferflotte (128 Seetampser, davon 11 ium Bau) mil 136,2 Millio: Paus ( } ls Nas Bod V, Le Idi Viletune T n T L d Wi A di dis: D B De i dad jungen Aktien den allen S. Bergmann & Co.-Altionären noch nicht | Mark zw Buch. Das Kapital beträgt laut Bilanz 80 Milliona: bs Hi runa a. Ali 187 auci is ia Hes Cs y Dea ° i sd a Vis A N E jum Bezuge angeboten werden. Die Generalversammiung findet am | Mark, die Anleihen sit mil 295 Millionen Mark, die biverl P. Vatrdlrag Cle wil s Hs Las ry ia La la PUES i Nigg, 15e arziual d Än iw s N ? vat Lenk Cy « aaten % s 10. April d. J. flatt. Kreditoren mit 7,4 Milliones Mack aufgenommen uis 7 2 ls da C E Wil Tula 6 Haut talad Kaul a L Dice N tYiu m D s indes S Di Da l-L Mend a h m Vom odershlesishen Eisenmarkt berichtet die „S<hlel. | Leipzig, 14. März (W. T. B.) Die diesjährige Leipzigs M Guy 1! Grat) Wclicia lica A4 ba Mole a Dees ta i 40 Gle Bn Vi 5 : Da D F. dis «a Bee Seins do s Fa u. a: Ercianisse von ciaschucitender Bedeutung find auf dem | Oster-Garnbörse fiadei am 4 April, Vorw. 11 bié 1 Ubr, Eau! 9 j Í Fivcrtciol Ii Ball lole Mis Mis 7 V di ü 41 ¿0dumaal Äk L b j : g d h s Es D a, L M en cucifenmarfte worn der verflossenen Woche nicht eingetreten; die | Hieimit ist wieder cine Aasfiellung von Neuheiten Un Texrtilgebig e 7 wi : i Tai L, od P p is L U Hi Ah drit: di 00 i : E p De. T Was Svezifilationen auf die kontrahierten Abschlüsse gehen prompt ein, | verbunden E ti n E E : Moteh jm 1 i 3 di aiated s N ° Ï Ì ® Wi 4 F H hin: i ais i

E

As Vas Gan a< “. * G À Sis Dein i Ai 2