1902 / 68 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L 2. 3.

2) | [e]

98) Spareurg fsen 59! erhessen . Den (2 Rheinhessen. . . . 61| Mecklenburg-Schwerin . 62| Sachsen-Weimar . 63| Medcklenburg-Strelißz . 64| ena j E Oldenbur S : (l Birkenfeld . Braun|\chweig i: Sachsen-Meiningen Sachsen-Altenburg Coburg . ; Ga C A a e | S&warzburg- Sondersh. | Schwarzburg -Rudolstadt ale e a e : 3 Neuß älterer Linie Reuß jüngerer Linie . Schaumburg-Lippe E L | Lübek. Bremen . ¿ 2; Paas E ï

Li 9 A Elsaß- A nter-Elsaß Lothringen z

Sachsen- Cob.-Gotha

L E E

p

|

| Ober-Elsaß . .| 5) 12| 34 Sobn 8/9/41

Betroffene Kreise 2c. !)

a. Maul- und Klauenseuche. j &)

6: Osthavelland 1 (1). 7 : Lebus 1 (1). 11: Fraustadt 1 (1), Krotoschin T 12: Strelno 2 (2). 13: Wohlau 1 (1). 16: Serichow 11 1 (2), Wolmirstedt 1 (3). 17: Bitterfeld 1 (2), Etarts- derga 1 (1). 19: Stormarn 1 (1). 21: Peine 1(1). 34: Saar- brüden 2 (2). 3% : Aibling 1 (1), Bruck 2 (5), Ebersberg 1 O

s E

Erding 7 (10), Freising 2 (2), München 1 8 (15), München 11 1 1), Pfaffenhofen ) T Schrobenhausen 1 (1), Wasserburg 1 (2). 39 : Ludwigshafen a. Rh. 1 (1), Neustadt a. H. 1 (1). 41 : Bay- reuth Stadt 1 (1), Rehau 1 (1). 42: Weißenburg Stadt 1:0), Ansbah 3 (4), Neustadt a. A. 1 (7), Schwabach 1542), „43: Owsenfurt 4 (5), Schweinfurt 1 (2). 44: Neuburg a. D. 2 (2). 50: Backnang 12 (29), Besigheim 4 (6), Böblingen 4 (6), Cann- statt 2 (3), Heilbronn 4 (4), Leonberg 4 (6), Ludwigsburg 3 (3), Marbach 9 (20), Neckarsulm 3 (3), Vaihingen 4 (11), Waiblingen 6 (8), Weinsberg 2 (2). 51 : Calw 1 (1), Freudenstadt 1 (1), Horb 1 (1), Oberndorf 1 (1), Tübingen 1 (2). 52: Mergentheim 1 D); Oehringen 3 (3), Welzheim 1 (1). 53: Ehingen 1 (1). 55: Emmendingen 2 (3), Müllheim 1 (2), Wolfach 3 (4). 56: Achern 1 (1), Rastatt 3 (3), Ettlingen 1 (2), Pforzheim 1 (2). 57: Mann- heim 2 (3), Weinheim 1 (3), Heidelberg 2 (5), Sinsheim 1 (2), Adelsheim 2 (3), Eberbach 2 (9, Mosbach 2 (4). 58: Bensheim 1 (1), Dieburg 2 (2), Erbach 1 (3), Heppenheim 2 (4). 59: Gießen 1 (2). 60 : Mainz 3 (7), Bingen 1 (1). 68: teiningen 1 (1), Saalfeld 1 (1). $83: Schlettstadt 1 (2), Weißenburg 1 (1). 84 : Altkirch 1 (4), Colmar 1 (1), Gebweiler 4 (15), Mülhausen 4 (11), Rappoltsweiler 2 (3). 85: Mey 1 (1), Chateau-Salins 3 (5), Forbach 1 (5). : Zusammen 181 Gemeinden und 320 Gehöfte.

b. Schweineseuche (eiuschl. Schweinepest).

1: Fischhausen 4 (4), Königsberg i. Pr. 8 (8), Labiau 9 (9), Wehlau 1 (1), Gerdauen 3 (4), Pr.-Eylau 4 (7), Heiligenbeil s (6), Braunsberg 6 (6), Heilsberg 2 (2), Rössel 1 (1), Neidenburg 2 (2), Osterode i. Ostpr. 2 (2), Pr.-Holland 2 (2). 2: Niederung, 12 (14), Tilsit Stadt 1 (1), Stallupönen 1 (1), Insterburg 2 (3), Lyd 1 (1), Lötzen 1 (1), Sensburg 3 (3), Johannisburg 14 (21). 83: Berent 3 (3). 4: Rosenberg i. Westpr. 3 (3), Strasburg i. Westpr. 1 (1), Briesen 1 (1), Graudenz 5 (5), Shwey 1 (1), Tuchel 1 (1), Schlochau 2 (2), Flatow 2 (2), Deutsh-Krone 4 (13). 6: Prenzlau 23 (23), Nieder- barnim 4 (5), Rixdorf Stadt 1 (1), Teltow 5 (6), Jüterbog-Lucken- walde 1 (1), Zauh-Belzig 1 (1), Osthavelland 2 (2), Westhavelland 1 (1), Ruppin 3 (3), Ostprigniß 2 (4), Westprigniy 1 C Ti Soldin 1 (1), Arnswalde 4 (4), Friedeberg i. Nm. 3 (3), Lands- berg 1 (1), Lebus 17 (21), Frankfurt a. V. Stadt 1 (1), Weststern- berg 1 (1), Züllichau-Schwiebus 5 (7). $: Ueckermünde 2 (2), Stettin Stadt 1 (1), Greifenhagen 10 (21), Saa 1 (1); Naugard 2 (3), Kammin 10 (17), Regenwalde 2 (2). 9: Neustettin 1 (1), Belgard 3 (3), Köslin 1 (1), Rummelsburg 2 (2), Lauenburg i. Þ. 1 (1) Bütow 4 (6). 10: Rügen 2 (2), Stralsund Stadt 1 (1), Greifs- wald 1 (1). 11: Wreschen 3 (3), Jarotschin 6 (12), Posen Ost 2 (2), Obornik 8 (8), Meseriy 1 (1), Neutomischel 3 (4), Bomst 3 (3), Fraustadt 1 (1), Kosten 1 (1), Rawitsch 1 (1), Krotoschin 2 (2), Pleschen 2 (4), Ostrowo 1 (1), Adelnau 1 (1), Schildberg 2 (2). 12: Filehne 10 (13), Czarnikau 4 (4), Kolmar i. P. 8 (10), Wirsiy 3 (3), Bromberg 1 (1), Mogilno 2 (2), Wongrowih 4 (4), Gnesen 4 (4), Witkowo 1 (2). 13: Groß-Wartenberg 1 (1), Dels 5 (5), Trebniy 25 (29), Militsch 8 (8), Guhrau 2 (2), Steinau 2 (2), Wohlau 10 (14), Neumarkt 15 (20), Breslau Stadt 1 (1), Breslau 21 (28), Ohlau 4 (6), Brieg 2 (2), Strehlen 1 (1), Nimptsch 5 (6), Münsterberg 9 (10), Franken- stein 3 (4), Reichenbach 2 (2), Schweidniy 2 (2), Striegau 2 (2), Glay 9 (2), Neurode 2 (2). 14: Grünberg 3 (3), Freistadt 4 (5), Sagan 3 (6), Sprottau 2 (2), Glogau 4 (5), Lüben 5 (7), Bunzlau 5 (6), Goldberg-Hainau 9 (10), Liegniy $ (5), Jauer 2 (2), Schônau 1 (1), NBolfenhain 1 (1), Landeshut 5 (6), Görliy 1 (1), Rothenburg i. O.-L.. 1 (1). 18: Oppeln 1 (1), Groß-Strebliy 2 (2), Tost-Gleiwiy 1 (1), Zabrze 2 (2), Kattowiy 1 (3), Leobshüy 1 (1), Neustadt i. O-S. 1 (1), Grottkau 1 (1). 16: Gardelegen 2 (2), Jerichow 11 1 (1), Wanileben-1 (1), Neuhaldensleben 4 (56), Oscheréleben 1 (1). 17: Liebenwerda 1 (1), Bitterfeld $ (5), Saalkreis 2 (2), Halle a. S. Stadt 1 (2), Querfurt 2 (2), Merseburg 2 (3), Naumburg 1 (1). 18: Langensalza 1 (1). 19: Plôn 1 (1). 20: Springe 2 (2), Hameln 1 (1) 21: Einbeck 2 (8). 22: Gifhorn 1 (1), Fallinabostel 2 (2), Uelzen 2 (3), Lüchow 1 (1), Winsen 1 (1) 23: Jork 1 (1), Stade 4 (6), Neuhaus a. O. 2 (3), Blumenthal 1 (2), Zeven 1 (1). 26: Steinfurt 1 (1), Coesfeld 2 (2), Abaus 1 (1). V%: Brilon 4 (18), Lippstadt 2 (2), Soest 1 (1), Hôrde 1 (1). 29: Cassel 1 (1). $1: Neuwied 1 (1). 3D: Kleve I (4), Mörs 3 (3), Geldern 7 (13), Kempen i. Rh. 3 (4), Neu 2 (2). $3: Cöln Stadt 1 (4), Cöln 1 (1). 324: Saarbrücken 1 (1), Sankt Wendel 1 (1). 35: Sébleïiden 1 (1). 37: Münthen Stadt 1 (1), Freising 1 (1). 44: Kempten 1 (1) 45: Bauyen 1 (1). 46: Dresten-Altsladt 2 (2). 47: Döbeln 1 (1). 48: Flöha 1 (1), Marienberg 1 (2), Glauchau 1 (1). 563: Wangen 1 (1). 59: Lauterbach 4 (4). 61: Boienburg 1 (1), Gatdebush 3 (3), Wismar 6 (6), Güstrow 2 (2), Gnoien 1 (1), Moalchin 1 (1). 62: Dermbach 1 (1). 67: Wolfenbüttel 1 (1) 68: Saalfeld 1 (1). 7: Cöôihen 1 (1). 78: Kreis der Twiste 8 9). 79: Salzuflen Stadt 1 (1), Schôötmar 2 (2). %V: Ham- burg Stadt 1 (1). 85: Bolchen 1 (1)

Zusammen 612 Gemeinden und 811 Gehöfte

Portugal

Durch eine im „Diario do Governo“ vom 13. d “M. veröffentlichte Verfügung des Königlich portugiesischen Miaisieriums des Innern

') Aa Stelle der Namen der Regierungs- x. Bezirke. ift die ent- iprebende lfde. Nr. ans der vorstehenden Tabelle autgefuhrt

vom 12. d. M. wird der Hafen von Porto Alegre (Rio Grande do Sul) für seit dem 1. - fs von Beulenpest verseucht erklärt.

Konstantinopel, 19. März. (W. T. B.) In Mekka find vom 14. bis 17. d. M. 141, in Djeddah vom 11. bis 17. d; M. 21

und in Medina vom 14. bis 15. d. M. 21 Todesfälle an Pest vor- gekommen.

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten i „Nachrichten für Handel und Industrie“.)

Oesterreich-Ungarn. _Zollamtlihe Abfertigung der für findende „Ausstellung der Hausfrau" aus dem Auslande einlangenden Gegenstände. Die K. K. Grenzzollämter sind beauftragt, die Gegenstände, welche zu der in der Zeit vom 159. März bis 20. April 1902 in Wien stattfindende „Ausstellung der Haus- frau“ aus dem Ausland einlangen, a A an das K. K. Haupt-Zollamt in Wien anzuweisen. (Verordnungsblatt für

den Dienstbereih des K. K. Finanz-Ministeriums vom 28. Februar 1902.)

die in Wien statt-

Lieferung von Wagenmaterial nah. Ilford (Großbritannien).

Die Stadtverwaltung von Ilford (Grafschaft Ce n bis zum 24. März 1902 Migébote auf Lieferung von otorwagen, Motoren und anderen Wagen-Zubehörtheilen entgegen. Nähere Aus- funft ertheilt John W. Benton, Clerk, Public Offices, Ilford. (The

Electrical Engineer.)

Rußlands Einfuhr im Jahre 1901.

Die Einfuhr nah Rußland über die europäische Grenze (mit Einschluß der Schwarzmeergrenze) gee sih im Jahre 1901 in den wichtigeren Waaren nah der Menge in 1000 Pud, wie „folgt:

Thee 1438 (1900: 1197), außerdem über Irkutsk 907 (1391,5)

eringe und andere Fische aller Art, getrocknet und gedörrt 7690 (6877) Steinkohle, Torf und Torfkohle 191 212 (240 090)

oheisen 483 (1610), außerdem im Handel mit Finland 884 (585) 2m Manganeisen 476 (966) Band- und Sortiereisen aller Art 2037 (2438), außerdem im Handel mit Finland 19% (228) Eisen in Blättern, bis Nr. 25 nah Birminghamer Kaliber 1588 (1627), außerdem im Handel mit Finland 17 (18) Eisen in Blättern, über Nr. 25 u. \. w. 1508 (1364) Band- und Sortierstahl in Blöcken und Bruchstücken 613 (849) Stahlschienen 32 (184) Stahl in Blättern, bis Nr. 25 nah Birminghamer Kaliber 106 (169) Stahl in Blättern, über Nr. 25 u. \. w. 26 (31) Maschinen aus Gußeisen, Eisen, Stahl u. #. w. 3347 (5273) Lokomotiven für Eisenbahnen und Straßen, Dampfpflüge u. |. w. 383 (376) ashinentheile und Apparate aus Guß- eisen, Eisen und Stahl 1008 (1693) Rohe Baumwolle 9398 (9287), außerdem über die asiatishe Grenze 9955 (999) Rohe Seide und Seidenwatte 81 (70) Wolle, ungekämmt, ungefärbt 962 (510) Seide, gedreht, Nähseide u. \. w. ungefärbt 1,2 (0,4) Wolle, gekämmt, ungefärbt 199 (146) Wolle, gedreht, ungefärbt 166 (77) Wolle, gesponnen, ungefärbt 92 (62) Wolle, gedreht, gefärbt 30 (23). (Nah Torg.-Prom.-Gaz.)

Bemühungen zur Hebung der russischen Butterausfuhr.

Das „Rigaer Börsenblatt“ veröffentliht unter dem 4. v. M. cinen Bericht über die am 16./29. Januar unter Vorsit des Geheim- ratbs Kowalewski in St. Petersburg abgehaltene Konferenz zur Hebung der russishen Butterausfuhr, an der Vertreter mehrerer Ministerien sowie von Interessenten und Börsen-Comités theilnahmen. Der Bericht enthält eine eingehende Darstellung der bisherigen Ge- staltung der Ausfuhr sibirisher Butter, die bekanntli ihren Weg hauptsächlich über Riga nah London nimmt. Neu i} die Mit- theilung, daß das im Rigaer Hafen erbaute Kühlhaus bereits fertig ist und zum Februar d. J. dem Betriebe übergeben werden sollte. Ferner dürste die Nachricht nicht unerbeblich sein, daß vom 1. Mai d. I. ab von Riga eine wöchentlihe Schnelldampferverbindung auch nah Hull eingerihtet werden wird, und zwar von der z5irma Helm- sing u. Grimm, die die bisherige Schnelldampferverbindung nah London unterhält. (Nach einem Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Riga.)

Preisausschreiben für Vergrößerung der Wasserwerke in Saragossa.

Nach der „Gaceta do Madrid“ bat die Stadtverwaltung von Saragossa cinen Preis von 40000 Peseta für einen Vorschlag ausgeseßt, welcher cine zweckentsprechende Steigerung der Leistungs- fähigkeit der städtishen Wasserwerke ermöglicht. Vas Fafsungs- vermögen der Wasserreservoire Saragohas , _welches cine Be- völkerung von 100 000 Scelen hat, beträgt 30 1 für den Tag und Kovf der Bevölkerung und \oll auf 200 1 erhöht werden; die Nobrleituna ist nach ihrem Durhmesser zur Bewältigung der beabsichtigten Produktionssteigerung geeignet. Der Vorschlag muß zleichzeitig eine Methode zur s{hnellen Entfernung von Vegen- und sonstigem Abflußwasser angeben. i L

Ünternebmer oder Gesellschaften, welche die gewachten Vorschläge selbst auswführen vermögen, erhalten den Vorug. Der Gewinner des Preises erhält bei gleichen Anerbietungen Vorzugörehte gegenüber scdem anderen um die Ausführung des Plans auftretenden Bewerber.

Die Frist zur Vorlage des Planes erlisht am 26. März 1903.

KFonservierung von Früchten zum Export in Syrien.

Während der leuten Jahre sind mehr oder weniger erfolgreiche Anstrengungen gemaht worden, syrishes Obst für den Export zu konservieren. Vor etwa - Jahren hat ein französisches Handels- zeichäft in Beirut eine Fa cit zur Konservierung von Früchten und fâr Herstellung von Zuckerwerk und Konfekt eröffnet, deren Unter- nehmen in der Zukunft erfolgreich zu werden verspriht. Um wenigstens für cinen Theil der diesjährigen Obsternte gerüstet zu sein, wurden etwa 5000 Konservenbüchsen aus Europa importiert Da der Bezug fertiger Konservenbüchsen sich sehr kostspielig gestaltet, soll die Fabrik (C. Gailhac Rosalt & Company, Sociétá Française de Confiserie, Beirut, Syrien) beabsichtigen, nur Weißblech aus dem Auslande zu beziehen und Büchsen selbst herzustellen. (Nach American Manoufacturer and Iron World.)

Die Wollwaaren-Jadustrie iv den Vereinigten Staaten von Amerika

Die Wollwaaren- Industrie der Vereinigten Staaten von Amerika hat im leyten Jahrzebrt einen verhältnißmäßig nur geringen Aof- \{wrung genommen. Nad einer vor kurzem veröffentlichen vor- láufigen Statistik des Zensus-Burcaus betrug die Zahl der Woll- waarenfabrifen im Jahre 1900 insgesammt 1414, was einer Abnahme von 17 *% dem Jahre 1590 gegenüber gleichkommt. Der Werth der Erzeuanisse dieser Fabriken mit Ausnahme der Strumpyfwaäaren itelite sich auf 2096 990 434 Doll, d. i nur 10° höher als im Jahre i890. Die Fabriken (mit cinem Kapital von inésgesammi 110 179 749 Doll.) beicbäftigien im Durchschnitt 159 105 tionen, welcbe einen Lobn von 57 933 817 Doll. bezogen. Das verarbeitete

| Gescbäfttunloften | Tlelligenea.)

« -

Material batte cinen Werth von 181 150 669 Doll., die sonsligen betrugen 17 329 932 Doll. (Nah Commeorcial

Argentiniens Außenhandel im Jahre 1901.

Im Nachstehenden geben wir eine Darstellung der Ein- und Aug. fuhr Argentiniens während des Jahres 1901 in den verschiedenen Waarengattungen. : i i

Bei der Einfuhr von lebendem Vieh zeigte d Vorjahr wiederum eine Abnahme des Werthes, bei Rindvieh und Eseln gleichzeitig ein ga in der Stückzahl. An Pferden wurden 838, d. h. 420 mehr als im Jahre 1900, im Werthe von 56 165 Doll. (4+ 10985 Doll. eingeführt. An Eseln gingen 15 (— 63) ein, die einen Werth von 2400 Doll. (— 8220 Doll.) hatten. An Rindvieh gelangten 1338 Stück (— 438 Stück), an Schafen 43 410 Stück (4+ 17 767 Stü) zur Einfuhr; der Werth der Nindvieheinfuhr fiel auf 18262 Doll. (— 142 998 Doll.) und der der Schafeinfuhr auf 114 521 Doll. (— 82 470 Doll.). Die gesammte Vieheinfuhr ist auf 902 648 Doll., d. h. um 161623 Doll. weniger als im Vorjahre bewerthet. j e

Bei Na hrungs- und Genußmitteln, die bei einem Gesammt: werthe von 10 954 487 Doll. eine Zunahme um 501 161 Doll. zu ver. zeichnen haben, ist der Import von raffiniertem Zucker mit 279 705 kg

gegen das

im Vergleich mit dem Vorjahre um 178 913 kg zurückgegangen, während

die Einfuhr von Kaffee mit 6207 t (+ 1373 t) und 1241 633 Doll. (4- 254 966) eine erhebliche Zunahme aufweist. Dagegen hat die Einfuhr von Thee mit 747 591 kg und 448 554 Doll. nah Menge und Werth um 222 953 kg und 151513 Doll. abgenommen. An Verba Mate gelangten aus Brasilien 1524 t (— 1326 t) im Werthe von 152 393 Doll. (— 132 578 Doll.), aus Paraguay 8969 t (4-852 t) im Werthe von 896 981 Doll. (+ 85 317 Doll.) zur Einfuhr, während an bearbeiteter Yerba 20 957 t (+ 2469 t) aus Brasilien und 488 (— 286 t) aus Paraguay importiert wurden, die einen Werth von 9 514 845 Doll. (+ 238 797 Doll ) und 58 502 Doll. (— 34 347 Doll.) hatten. Abgenommen hat gegen das Iahr 1900 die Einfuhr von Stofischen, Fishkonserven, Kaviar, Austern, Spezereiwaaren und Gewürzen, frishem und gedörrtem Obst, Erbsen, Bohnen und Gerste; eine Zunahme zeigt dagegen die Einfuhr von ungeshältem Reis, die mit 18 340 t und 1474 381 Doll. um 2993 t und 237 833 Doll. ewachsen ist. y ; N Getränke wurden im Jahre 1901 für 7 090 563 Doll,, d. h. für 187 288 Doll. weniger als im Vorjahre eingeführt, eine Abnahme, an der die Weine mit 162 606 Doll., Branntweine und Liqueure mit 93 786 Doll. und sonstige Getränke (Bier, Mineralwässer 2c.) mit 896 Doll. betheiligt sind. Der Werth der Weineinfuhr ist auf 5 474 628 Doll. Mt Cu und zwar hat der Import von Champagner, Süd- und Bordeauxweinen nah Menge und Werth ab- genommen, während bei den geringeren Weinen in Fässern mit 449 475 hl (+ 4302 hl) und 4586 147 Doll. (— 32 415 Doll.) der unahme in der Menge ein Rückgang des Werthes gegenübersteht. Die Einfuhr von natürlichen Mineralwässern hat eine geringfügige Zunahme, die von künstlichen eine unerheblihe Abnahme erfahren.

Zurückgegangen is im Vergleich zum Vorjahre die Einfuhr von Taback und Tabakfabrikaten, und zwar auf 3 037 287 Doll. (— 109 874 Doll.); diese Abnahme is} jedo aus\{ließlich auf das Konto der hier zu Unrecht aufgeführten, auf 1436 881 Doll. be- wertheten Mittel gegen die Schafräude zu seten, die eine Vermin- derung des Einfuhrwerthes um 171 398 Doll. zeigen. Denn die Ein- fuhr von Zigarren, mit Ausnahme der Havannazigarren, war mit 432 888 kg und 547 234 Doll. (+ 25717 kg und 18 063 Doll. größer als im Jahre 1900, und das Gleiche gilt von Havannataba in Blättern, bei dem \sich der Einfuhrwerth auf 372 616 Doll. (+ 96 842 Doll.) erhöht hat. Die anderen Sorten zeigen mit 553 939 Doll. cinen Rückgang (— 34953 Doll.), der auch bei Havannazigarren (104 517 Doll.) eingetreten ist (— 12 691 Doll.).

Eine erhebliche Abnahme, und zwar um 4 650 039 Doll., hat die auf 32 947 808 Doll. bewerthete Einfuhr von Tertilwaaren er- e an der Abnahme waren Seidenwaaren (1 732 579 Doll.) mit 753 023 Doll., Wollwaaren (6 180 813 Doll.) mit 960 721, Baum- wollwaaren (16 924 602 Doll.) mit 2612 324 Doll., und Leinen- waaren 2c. (8 109 818 Doll.) mit 323 971 Doll. betheiligt.

Die Einfuhr von vegetabilishen und mineralishen Oelen (4 503 658 Doll.) hat um 309 316 Doll. zugenommen, was der ver mehrten Einfuhr von Petroleum, die auf 430 828 hl (+ 40 813 11) und 1 292 481 (+4 122 434 Doll.) gestiegen ist, und dem größeren Import von ungereinigtem Naphta zuzuschreiben ist, der ih aus 3462 t (4+ 3735 t) und 846 247 Doll., (4+ 373 593 Doll.) erhöht hat. Abgenommen hat der Jmport von Baumwollsamenöl, Rüböl, Palmöl und Olivenöl um 50429 Doll. A

Eine Zunahme zeigt au die mit einem Werthe von 4 114 58022 oll in der Statistik erscheinende Einfuhr von Drogen und Chemi kalien, und zwar um 354 208 Doll., dagegen hat die von Farbwaaren (843 003 Doll.) um 22 724 Doll. abgenommen. :

Die auf 5795 192 Doll. bewerthete Einfuhr von Hölzern da! um 294 707 Doll. zugenommen und die von Holzwaaren (1 604 ¡86 um 64 017 Doll. s | S

Eine Zunahme hat auch die Einfuhr von Papier mit 2 083012 Doll. (4- 158 479 Doll.) erfahren, dagegen hat diejenige von Papier fabrikaten (960 317 Doll.) einen Rückgang ( 41 356 Doll.) auf zuweisen.

Nachgelassen hat die Einfuhr von Leder und Lederwaaren teres Werth ih auf 1141 806 Doll., d. h. um 102958 Doll. ver mindert hat. E

Eine Steigerung auf 2436 901 Doll., d b. um 576 764 Doll verzeihnen landwirthschaftlihe Maschinen und Gerätd: Die Einfuhr von Eisen und Stahl hat sich auf 11 798 022 DE (4- 2709 648 Doll.) geboben, während die von Eisen- und Stabl waaren auf 7 489 520 Doll. (— 615 020 Doll.) zurückgegangen Die Einfuhr sonstiger Metalle zeigt mit 1 308 642 Doll. eine Jy nabme um 45 938 Doll.,, die von sonstigen Metallwaaren #2 2 047 210 Doll. eine Abnahme um 33258 Doll. ;

Erbeblih gestiegen ist die Einfuhr von Steinen und Er per (4- 1 279 763 Doll.), was in erster Linie durch cine Mebhreinfuhr Ds Steinkoblen entstanden ist, von denen 928 238 t (4- 154 365 tw Werthe von 5 573 025 Doll. (4- 929 808 Doll.) importiert _wurtes Auch die Einfuhr von hydraulishem Kalk zeigt mit 5 963 4 ar 947 649 Doll. eine bedeutende Zunahme (4- 15740 1 9 188 879 Doll.). ; :

An der Zunahme des Werths der Ausfuhr von ViehzuF! vrodukten, die gegen das Vorjahr 19 392 525 Doll. beträgt, M Export von lebendem Vieh nicht betheiligt, da dieser wiederum (W Abnahme von 2867 375 Doll. aufweist, was darauf zurü zufüher ist, daß die englischen Häfen tem argentinischen Schlachtvieh ? {lossen bleiben. Es wurden ausgeführt

1901 Gegen 1900 Stückzahl

, 119 189 31 361

25 T46 112 356

9 761 23 208

20 468 7 2859

8 793 1 459 Schweine . i 250 +4 210 3 750 Q Ziegen . . a 3 J 10 &

Der Gesammtwerth ter Ausfuhr von lebentem Vieh if a0 9 027 996 Doll. im Jahre 1899 und b 942 130 Doll. im Jahre auf 30847566 Doll im verflossenen Jahre zurückgegangen.

In ersier Linie ist an der Werthsteigerung der Ausfuhr von 7 zuchtprodukten der Erport von Wolle betheiliet. von der 24) (4- 127 445 t) im Werthe von 44 666 483 Dou. (-}- 16 674 922 2, ausgeführt wurden. Bei Schajfellen, von denen 41 120 k (* d im Werthe von 7 339 311 Doll. (— 133 177 Doll.) ausgeführt 6 és steht der Mengenzunahme eine Verminderung tes Wertbes A7 4 Ziegen- und Ziegenlammfelle zeigen mit 1319 59% k@ (791 (G5 und 507490 (304494 Doll.) eine Zunahme um 3940 (21 246 Doll.) und 756959 (44375 Doll). Die alcidr

1901 Gegen 10 Werth in Gold-Pelek 1 980 372 9 78 248 232 475 614 040 175 860

Rindvieh . . Schafe . . Pferde . Maulthiere Gel .

scheinung, d. h. eine Mengen- und Werthzunahme, tritt aud bei trockneten Rintsdäuten auf, von denen 26 647 (4- 1781 U) um 2 S von 8343 435 Doll. (4- 683 896 Doll.) erportiert wurden,

t

hei gesalzenen Rindshäuten mit einer Ausfuhr don 1 1735 {) und 5 281 756 Doll. (— 4063 Doll.) die Menge ge- enen, der Werth jedoch wenn au unerheblich gesunken ist. Bei Pferdehäuten, von denen an gesalzenen (390 826 Doll.), an getrockneten 181 027 Stück (293 405 Doll.) zur Ausfuhr gelangten, weisen die' ersteren eine Zunahme um 15 616 Stück und 1201 Doll., die leßteren eine Abnahme um 9514 Stück auf, während der Werth fih um 18 977 Doll. erhöht hat.

Erheblih zugenommen hat die Ausfuhr von gefrorenen Hammel, von denen 63 013 t (+ 6601 t) im Werthe von 5 041 023 Doll. 4 528 050 Doll.) ausgeführt wurden, sowie die von gefrorènem Cndfleisch, die sih auf 44 904 t (+ 20 314 t) und 4 490 447 Doll. (+ 2031 490 Doll.) gehoben hat; au Dörrfleish (Tasajo) zeigt mit 94 296 E 2879 455 Doll. eine Zunahme um 7847 t und

9 898 Doll. ; i: N

f Gestiegen ist ferner die Ausfuhr von Glycerin, Fleischertrakt (+ 101587 kg und 203 174 Doll.), ferner von Pepton, Hörnern, getrocktnetem Blut, getrockneten und gesalzenen Däârmen. An Tal wurden 33 368 b (—+ 89591 t) im Werthe von 3 902715 Doll. 4 1 097 238 Doll.) ausgeführt; auch der Butterexport verzeichnet mit 1510 D und 377 545 Doll. eine Zunahme um 454 422 kg nd 113 606 Doll.

f Der Gesammtwerth der Ausfuhr von Viehzuchtprodukten, auf die im Jahre 1901 rund 54 9%/% der Gefammtausfuhr (gegen 46,5 9/9 im Jahre 1900 und 62,5% im Jahre 1899) entfallen, belief \ich auf 90 646 411 Doll. : |

Die Ausfuhr von Erzeugnissen des Ackerbaues, die 42,7 9/6 der gesammten Ausfuhr (gegen 5009/6 im- Jahre 1900 und 35,2 9/6 im Sahre 1899) darstellt, zeigt gegenüber dem Vorjahre einen Ausfall von 5 830 257 Doll. Es wurden exportiert :

1901 Gegen 1900 Menge in Tonnen 338 828 +4 115571 . 1112290 4+ 399042

904289 1 025 387

0098 2179 58 504 2/225 5 394 891 229 3361 1181

1901 Gegen 1900 Werth in Gold-Pesos 16513263 +4 5839 252 18887397 6954650 26 240 733 22 386 920

75727 20 429 725 6 306 47 139 80 110 24 393 7 429 100833 - 35 422 656 834 19 113 - 16 695 lid. 1 QDALZO 7716 961 576 321 044. Gestiegen ist gegen das Jahr 1900 der Export von Weizenmehl, von dem 71742 t (+ 20539 t) im Werthe von 2711298 Doll. 4- 993 213 Doll.) zur Ausfuhr gelangten, ferner die Ausfuhr von ucker, die auf 49412 t (4+ 34142 t) und 3952998 Doll. (4+ 2731 365 Doll.) gewachsen i. Erheblih zugenommen hat auch die Ausfuhr von Kleie, die sih auf 92630 t und 1 454 428 Doll., d. h. um 19 316 t und 291 308 Doll., gehoben hat.

Der Gesammtwerth der Auëfuhr von Ackerbauprodukten betrug 71 596 099 Doll.

Eine Abnahme zeigt die Ausfuhr von Erzeugnissen der Forstwirth\chaft, die auf 2 821 496 Doll., d. h. um 687 419 Doll., zurückgegangen ist, was in erster Linie durch den Nückgang des Exports von Quebracho, der auf 198 919 t (— 40917 t) und 1989 195 Doll.

* (— 409 167 Doll.) gefallen ist, sowie von Quebracho-Erxtrakt verur- sat ist, von wel leßterem nur 4310 t (— 1646 t) im Werthe von 431 004 Doll. (— 164 697 Doll.) erportiert wurden. Auch die Aus fubr von Schwellen (93 983 Stück und 140906 Doll.) hat um 61772 Stück und 92 660 Doll. abgenommen.

urn Shegangen ist auch die Ausfuhr von Produkten der Jagd (940 141 Doll.), und zwar um 50453 Doll., dagegen hat \ich der Erport von Erzeugnissen des Bergbaues auf 408 440 Doll.,

d. h. um 146218 Doll., gehoben. (Deutsche La Plata - Zeitung, Buenos Aires.)

Linsaat . . Mais . . Weizen . Gerste . . Noggen

C E N D erizsäticen Rübsamen . . Kartoffeln . .

Heu

Entwickelung des javanischenAußenhandels in den Jahren 1872 bis 1900.

Die Entwickelung des Außenhandels Japans seit dem Jahre 4872, wo die japanische Zollstatistik eine Verbesserung erfuhr, bis zum Jahre 1900 ift in nachstehender Tabelle unter Berücksichtigung der bauptsächlihsten Einfuhrländer seit 1883 srsihtlih gemacht :

Einfuhr aus

CTe

Y 5

_-

britannien ndien 5. taaten

eutsh- land*)

Irifi sh»

d S s

t- t

einigten

P

Gesammt- Gesammt-

(Srof

» den

T) A

4 Werth in 1000 £L 1872 4 580 1880 7 324 1883 3057 283 5 569 1890 4226 1115 13 282 1891 3333 855 10 488 1892 3108 952 10 662 1893 3768 987 11 652 1894 4615 865 12 681 189% 4 705 1 274 13 526 1896 6481 1 $80 18 753 1897 6813 1 890 22 829 1898 6401 9 614 28 105 1899 4 578 749 4480 1798 22 499 1900 7313 1088 2401 2980 29 324 20869 | _ Den verhältnißmäßig größten Antheil an der Zunahme des Imports haben Deutschland und die Vereinigten Staaten zu ver- ¿cinen gehabt. Der Werth der aus diesen Ländern kommenden Waaren ift seit 1883 auf das Zebhnsache gestiegen Die wichtigsten Artikel der Einfuhr sowie der Antheil der baupt- \ôchlichslen Herkunftsläuder an dieser Einfuhr in den Jahren 1898 bis 1900 seien nacbstehend gegeben Baumwollengarn. Grofß:- Britisch- britannien Indien L L 67 731 I 36 03 849 2 176 do L 716 655 1 141 Shdirting und dedrucktes baumwollenes Gewebe. Groß:- Deutsch- Nieter- ck Seel britannien lart lande Schweiz £ £ x f 706 957 4 642 A7 f 44A 606 519 580 17 2 890 L 975 084 2 376 6 750 9 932 Baumwollener Satin und Velvet Grof: Deutsch- britannien land Ï Ä 247 444 3 131 131 TS8 237 445 493 16 Z16 Italian Cloth Wroie Deuts britannien land 7 . f E d D M M 67 14 440 o a oa LDOO 2 581 2 105 410 7 Mi ®) Die Werthe für Deutschland stimmen mit der deutschen Sita-

itif, soweit sie sich nah lehterer überhaupt vergleichen lassen czôglih der Jahre 1591 dis 1997 annähernd überein

4251 5 484 7142 9 580 12 798 13 143 11 397 11 801 14 624 12 629 j 16 398 16 630 21 941

893 $48 1 044 1 059 947 875 999 1 221 1 624

1 447 935 1 145 1 112 155 250 463 3 103 4 162

628 472 541 446 476 580 $40 536 713 M) 96

2er

28158 &

136 901 Stück

Groß-

Groß Deutsch- britannien

sand L 121 981 35 498 86 370 Wollenes Tuch. Groß- * britannien L

136 210 129 289 176 998

Maschinen.

Groß- Vereinigte Deutsh- Frank- ; britannien Staaten land reich Belgien

L L L 622576 124388 174284 28499 8197 299 514 115588 108 285

24146 10202 418 007 270001 156578 13688 16677

Lokomotiven und Eisenbahnwagen.

Groß- Vereinigte O Staaten

L 319 788 206 128 158 394

96 069 185 698 48 987

Eisen, Stab- und Stangeneisen. Großbritannien Belgien Deutschland

Æ L L 186 373 168 897 46 717 79 758 159 730 20014 189 311 255 086 77 381

Schienen. Vereinigte Staaten L 164 327 17 529 23 429 2465 297 92 463 322 726 12 655 57 394

Eisen und Stahl, anderweit niht genannt.

Großbritannien Belgien Deutschland SRite £ L L L 420 680 35-227 25 166 37 649 491 381 68 692

20814 15 177 773 018 110 376 60 328 15 601 Papier.

Großbritannien Deutschland L L 1899 72131 23 743 1900 103 398 152 717 94 556.

Deutschlands Ausfuhr des Jahres 1900 war bei allen vorgenannten Waaren größer als jene des Jahres 1899, hat jedoch dem Jahre 1898 gegenüter in folgenden Artikeln niht unwesentlih nachgelassen : Schirting und bedrucktes baumwollenes Gewebe, JItalian Cloth, Flanell, Wollenes Tuch, Lokomotiven und Eisenbahnwagen, während andererseits der Import von Satin und Velvet, Eisen, Stab- und Stangeneisen, Schienen, anderweit nicht genanntem Eisen und Stahl bedeutend gestiegen ift. Bemérkenswerth i} die Zunahme des Ver- fands von Schirting und bedruckten Baumwollwaaren, Satin und Velvet aus Großbritannien, ferner die vermehrte Einfubr von Maschinen und Schienen aus den Vereinigten Staaten; auch Belgiens Ausfuhr von Wollenwaaren und Eisenfabrikaten ist bedeutend gestiegen.

Für die japanishe Industrie und Ausfuhr kommen in der Haupt- sache folgende Städte in Betracht, deren wichtigste Handelsartikel und Fabrikationszweige zugleih mit angegeben sind:

Tokio: Elfenbein- uñd Holzschnitzereien, eingelegte Arbeiten, Bronzewaaren, chirurgishe und medizinishe Instrumente, Lacckwaaren, Spießeug, Puppen, Antimonwaaren.

Kioto: Stickereien, Lackwaaren, Porzellan, Fächer, Spielzeug.

Osaka: Baumwollengarn und «Waaren, Decken, Glaswaaren, Bürsten, Seife, Parfümerien, Bronzewaaren, Lackwaaren, Spiel- waaren, Neiösbier, Bier, Fran, Geldschränke, medizinishe Instru- mente, Maße und Gewichte, Strumpfwaaren.

Yokobhama: eingelegte Arbeiten, Robseide, Habutae, Thee.

Kobe: Reis, Bambus und Waaren daraus, Ofenschirme, Matten, Strohgeflehte, Decken, Porzellan.

Nagasaki: Erzeugnisse der Fischerei, Galanteriewaaren.

Nagoa: Porzellan, Uhren, Papicrwaaren.

Schizuoka: Thee, Lackwaaren, Bambuswaaren

Fukui: Habutae

Kanassawa und Toyama

M oji und Karatsu: Koblen

Kagoschima dean, Tabak, Bambudiwoaaren.

Wakayama: Flanell, Lackwaaren.

Arita: Porzellan

Deutsch- Tand { 140 788 62 944 97 586

Belgien

S 2 246 9 370 15 216

Nieder-

lande L

762

18 044

29 386

1898 1899 . 1900 .

Deuts\ch- land L 17 994

9139 9 888

Staaten L

9 480 2 280 9 992

Großbritannien

L 81 850

Belgien

£ 7 700

Deutschland

£

19S A 13 780

O A Io

Oesterreich- Ungarn L

Habutae.

(Na Commercial Intelligenece.)

Außenhandel Egyptens im Jahre 1901.

Wenn man das Gesammtergebniß des Außenhandels Gavptens einer nübheren Betrachtung unterzicht, so springt die Thatsache in die Augen, daß die Einfuhr dem Wertke nah beinahe so groß war wie die Ausfuhr, und daß zum ersten Mal die Handelsbilanz Egyptens feinen bedeutenden Ausfuhrübershuß ergiebt. Diese Erscheinung ist vor allem auf zwei Umstände zurückzuführen, nämlich auf die kleinere Ernte und die dadurch verringerte Baumwollausfuhr in der ersten Palite des Jahres sowie auf die abermalige, bedeutende Zunahme in aft allen Zweigen der Einfuhr

Die nachfolgende Tabelle veranschaulicht welche der Außenhandel Egrptens in den acmacht dat

die

Wandlungen, letzten

Jahren durch-

Vereinigte

lihen Verhältnisse des Landes ziehen will, so kann man behaupten, daß dasfelbe immer regere Neigung zeigt, den Erlös seiner Boden- produftion zum Ankauf europäisher Industrie-Erzeugnisse zu ver- wenden, und daß, wenn die Bedürfnisse des Landes immer größer werden, dies den erhöhten Een der Bevölkerung an A ge- Es Wohlleben, nicht aber einer Verminderung seiner eigenen Pro- duktion und seines Reichthums zu uschreiben ist.

Die Zunahme der Einfuhr beträgt vom Jahre 1900 auf 1901 1132569 L E.; quantitativ ist sie jedoch noch bedeutend größer, derin man darf nit vergessen, daß im Jahre 1900 durhweg die Preise außergewöhnlich hoh {tanden, während sie im Verlaufe dés Jahres 1901 mehr oder weniger auf ihren früheren Stand zurückehrten. Die lettjährige Steigerung der Einfuhr erstreckt \ich fast ausnahmslos auf alle Artikel, ist aber in folgenden am bedeutendsten: Baumwoll- ge Wäsche, Kleider, Quincaillerie-Waaren, Holz, Möbel, Indigo,

emishe Produkte, Parfümeriewaaren, Papier. Mit Ausnahme von Persien, Numänien und der Schweiz nehmen

alle anderen Staaten Antheil an der Zunahme der Einfuhr, wie naG- stehende Uebersicht erkennen läßt: 3 s N

Herkunfts- Einfuhr

1901 1900 Werth in 1000 5 568 5 300 ] 2246 2221 aues 1370 1 285 esterreih-Ungarn . . . . 1051 901 Britische Kolonien : . . . 1013 841 Italien 661 Nußland 609 Deutschland 486

Belgien 495 83 121 Amerika 289 1016 1 036

(Mittheilungen der österreichisch - ungarischen Handelskammer Alexandrien.)

Ausfuhr 1901 1900 egyptishen Pfund 8014 9 142

313 290 1258 1 425 628 642 114 192 990 601. 1743 1210 778 901

Und Bestimmungsländer Großbritannien Türkei

in

Konkurse im Auslande.

Galizien. Konkurs ist eröffnet

1) Veber das Vermögen der Osias Majer in Sambor mittels Beschlusses des K. K. Kreisgerihts, Abtheilung 1, in Sambor vom 10. März 1902 No. ez. Ne. I. 36/1. Provisoris, Konkursmasseverwalter Advokat Dr. Spindler in Sambor. Ute tagfahrt (Termin zur Wahl des definitiven Konkursmasseverwalters) 24. März 1902, Vormittags 9 Uhr. Die Forderungen find bis zum 15. Mai 1902 beb dem genannten Geriht anzumelden; in der An- meldung ist ein in Sambor wohnhafter Zustellungsbevollmächtigter namhaft zu machen. Liquidierungstagfahrt (Termin zur Feststellung der Ansprüche) 10. Juni 1902, Vormittags 9 Uhr.

2) Ueber das Vermögen des Kaufmanns Salomon Alter in Sokotów mittels Beschlusses des K. K. Kreisgerichts, Abtheilung V, in Rzeszów vom 12. März 1902 No. ez. S. 5/2. Provisforischer See caseverwalter Apotheker Stanislaus Daúczak in Sokotów. Wakhltagfahrt (Termin zur Wahl des definitiven O 27. März 1902, Vormittags 9 Uhr. Die Forderungen find bis zum 29. April 1902 bei dem K. K. Bezirksgeriht in Sokolów anzumelden; in der Anmeldung ist ein in Sokotów wohnhafter Zustellungsbevoll- mächtigter namhaft zu machen. Liquidierungstagfahrt (Termin zur Feststellung der Ansprüche) 30. April 1902, Vormittags 10 Uhr. Rumänien.

| Anmeldung Séhluß | der der

| Forderungen | Verifizierung bis am

neëscu

Handelsgeriht | Name des Falliten

Caracal Petr tefä

S

Tägliche Wagengestellung für Koblen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien. __An der Ruhr find am 19. d. M. gestellt 15 040, nicht reht- zeitig gestellt keine Wagen. In Oberschlesien sind am 19. d. M.

geflellt 5557, nicht rehtzeitig gestellt keine Wagen.

Im Verlage der Firma Franz Reichelt u. Co. in Hannovér ersheint am Anfang nächsten Jahres ein Deutsches Rei s- Firmen-Adreßbuch, daß bei sorfältigster redaktioneller Ausstattung zu dem Pete von 10 M bei Vorausbestellung abgegeben wird. Sämmtliche Buchhandlungen unehmen schon jeyt Bestellungen entgegen

_ Berlin, 20. März. (W. T. B.) In der gestrigen Auf- sichtörathösizung der Diskonto-Gesellshaft wurde na fest- stellung des Geschäftsberichts auf Antrag der Ges{äftsinbäber

beshlofsen, der auf den 7. April d. I. cinzuberufenden Generalver-

sammlung eine Erböhung des Kommanditkapitals auf 150 Millionen Mark verzwschlagen durch Ausgabe von 20000000 M neuer Kommanditantheile mit Dividendenbercchtigung für cin Vierteljahr des laufenden Geschäftsjahres. Maßgebend für diesen Antrag war die Rüdcksicht auf die Erweiterung der Geschäfte, insbesondere durch die Errichtung und Ausdehnung der Filialen in London und Frankfurt a. M. und die nähere Verbindung mit der Allgemeinen Deutschen Credit - Anstalt in Leipzi Die neuen Kommandit- antheile sollen von cinem Konsortium übernommen und den bisherigen Kommanditisten zum Kurse von 160% dergestalt angeboten werden, daß auf je nom. 8400 ,X alte Antbeile cin neuer Auldeil von 1200 4 entfällt. Ferner wurde beschlossen, cinige Acnderungen der Statuten vorzuschlagen, in der Hauptsache, um diese mit den thatsächlich \ bisher befolgten Vorschriften des Handelögesetbuhs vom 10. Mai 1897 in Einklang zu bringen.

Der Jahresbericht des Vercins für die bergbaulithen Interessen im Ober-Bergamtsbezirk Dortmund für das Jahr 1901 erinnert in der Einlcitung daran, daß schon in den lehten Weben des Jahres 1900 unverkennbare Anzeichen dafür aufgetreten

Ausfuhr Einfuhr

Werth in egyptishen Pfund 1901-. s , 15 730 088 15 244 939

. 16 766 610 14 112 370

15 50 908 11 441 802

, 11 805 170 11 033 219

12 321 220 10 603 672

13 232 108 9 £28 G04

2 632 450 Ä 3% 933

11 S2 875 9 266 116

12 789 687 S718 736

13 341 318 9 091 451

13 478 638 9 201 390

11 «76 087 4 086 27

Lg 11 953 196 7 020 961

1884— 1888 (Durchschnitt) 11 079 656 Ÿ 179 074

1879=— 1884 ( ) 12483 792 7 127 152 Aus dieser Axfitellong kann man erschen, dak die Ausfubr Garticns

während vieler Jahre guvischen 11 und 13 Millionen Fd Sterl. E

sirankie und ersi in den leyten drei Jahren cinen Aufschwung um | 3—4 Millionen Pfd. Sterl. E. genommen hat, daß aber die Einfuhr | son seit dem Jahre 1895 eine llige Zunahme aufweift und h | innerhalb des leyten Jahrzehates mehr als verdoppelt hat. Wenn mán aus diesen Ziffern einen Schluß auf die allgemeinen wirthidal-

S O C D D“ O I OREIEEEDEEDT T E EEREDRTT T EER E

| daß mit einer Herabsehung der Preise

waren, daß der seit Jahren beobachtete Aufschwung nit ferner fortschen würde. Während sich in der Mitte des Jahres 1900 elne Nachfrage nah Brennstoffen geltend machte, die hie und da zu einer Kohblenknapphbeit sich entwickelte, mußten in den

Wochen desselben Jahres Anstalten getroffen werden, um

Uederprodukition auf dem Koblenmarkt Einhalt Die Schwierigkeiten in dem Absaße unserer

heißt es weiler, haben ihren A oft der mißilichen Lage on Ellentadustrie , eit

geiteigerte cdufticnêfáàd h einem fast plöulithen siegen der Nattr age geaenû sab, Die Folge war, daß das für die Giieninduftrie wichtigite Produkt des Bereanes der Kos, in seinem m e crhebiize, Séwicrigfciten land Das Koks - Syndikat dee zut inMraniungen der

einzelne Zeiträume des Jahres 1901 argen din D

I, e Drittel der T zier errcidten

Bei dem Bekanuntwertden der ungünstigen

thun. actunden F

deren stark Ver-

| wu Anfang des vorigen Jahres ifl von vielen Selicn an die

mit dea Vertr: ' ah in der h

cdar reciteres tabei die Me M überwunden werten könnte

Vereine cine Mabnung gens wotden, herunter zu geben. Diese Forderung

Bedarf sich geliend machen würde und r als es sonst der Fall sein würde,

Verkaufs. Vereine find tiefer Anregung nichi emmen: fe haben nah Ansichi des Derriter der wirt De- | dreien in wirfungoveollerer e daturh t.