1846 / 215 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

Kriegs - Minister: Visconde Sa da io Gomes da Silva Sanchos ; arine - Minister : Herr Mousinho ; Graf von Lavradio.

Unsere Nachrichten aus Lissabon sind vom 18ten. Das Ministerium Palmella, das als der rettende derherstellen und der Revolution den Zü- eint jeßt durch eben diese sollen und nicht die Kraft Bei dem Herzoge funden, in der man ch an die Spiße eines a da Bandeira als iz-Minister

Junern: Herzog von Palmella; Bandeira; Finanz - Minister :

Justiz - Minister : auswärtige Angelegenheiten :

¿3 Madrid, 24. Juli.

Herr Aguiar; M

welcher die Justitutionen wie gel anlegen würde, angekündigt wurde, { Revolution über Bord geworfen werden zu zu besißen, den Strom der Anarchie zu hemmen. von Palmella hatte eine Versammlung stattge übereinkam, der Herzog solle ohne Portefeuille si in welches der Viconde S ardoso Castello Branco als Just den Baron von Bomfim um die radikale

neuen Kabinets stellen, Kriegs-Minister und Herr C eintreten würden. Auch war die Rede davon, zum Präsidenten des neuen Partei zu befriedigen. der Abgeordneten der ver und mehrerer Journalisten Lande darzuthun hätte, r verdienten.

Ministeriums zu machen, berathschlagte am 17ten unter Zuziehung schiedenen Volks-Junten, der National-Miliz, über die Mittel, frast deren man dem ß die Minister das Vertrauen der Nation Lissaboner Blätter vom 18tcn kündigen an, fehlbar ein neuer Ausstand ausbrechen würde, wenn hin nicht ein radifales Ministerium eingeseßt hätte. gen, die Minister wären entschlossen, der seßen und die Aufrührer zu Paaren zu des Marquis von Sal- die Königin ihr Vertrauen seßen zu dürfen hätte cin Theil der Munizipalgarde sih zu einem Dieses Komplott wurde ziere und 150 Soldaten

nicht länge daß am 21sten un die Königin bis da Privatbriefe versihern dage Gewalt Gewalt entgegenzu treiben, Der Hof soll seh danha erwarten, a glaubt. Jn Porto e gegen die Regierung vershworen. und fünf Offiziere, mehrere Unteroffi dieses Corps erhielten ihren Abschied. dem Vernehmen nah,

nlihs die Ankunft

die portugiesishe Regierung, dem diesseitigen Gesandten erhobenen Vorstellungen, x-General Jriarte endlih den Befehl ertheilt, Por- Spanische Truppen nähern sich abermals von sischen Gränze, und auch der General - Ca- sein Hauptquartier von Santiago nach en Gränze näher zu sein. hinlänglich zu

ssabon eingegangenen Nachrichten haben sogar der an dem bisherigen Gange der dorti- aben schien, beunruhigt.

Dagegen hat, in Folge der von dem spanischen E tugal zu verlassen. Zamora aus der portugie pitain von Galicien hat Orense verlegt, um der portugiesish fehlt ihm jedoch an Truppen, um die Linie des Minho

Die heute aus Li den englishen Gesandten, gen Angelegenheiten eben kein Mißfallen zu h

Eisenbahnen.

(L. Z.) Der so eben erschienene „Fünste Bayerischen Eíseu- erishen Eisen- A, folgende Noti= Section 12—19 (Rupperts- ,325 Ellen Planie

Leipzig, 30. Juli. Geschäfsts-Bericht des Direktoriums der Sächsish- bahn““ liefert über den Bau der Sächsish-Bay bahn in den Monaten April, Mai un zen: Auf der Haupt-Abtheilung Ul, grün bis Gutenfürsh), fertig geworden, Planie, noch zu fertigen 81,( drei Bau - Monaten 2,294,955 35,769 Steinbett, 31, Beschäftigt waren 8 Sections - Jngen pedition und Aufsicht, 975

d Juni u.

132,990 Ellen lang, sind 18 Ganzen sind bis jeyt fertig 51,913 Ellen Es wurden dabei in den 0 Kubik -Elleu Erdmassen befördert, 769 laufende Ellen Schwellen und Schienen ieure, 12 Assistenten, 9 Arbeiter (darunter Die Ueberbrücungen des Gölbsch- und haft gefördert, Für erstere waren bis Ende he Quadern angefahren und davon bereits Anfangs Juni haben die wirklichen Bei lehßterer wurde zum Herablassen der Baumaterialien Elster vollendet

)77 Ellen.

93 Personen für Ex 2930 Ausländer) und 86 Pferde. Elsterthales wurden leb Juni 31,579 Stü ro 19,849 Stück fertig bearbeitet. Mauer-Arbeiten in dem Pfeilergrunde begonnen, die Planirung der \ciefen Ebene wie der Fangdamm und die Fangdämme Faschinenwer

Eisenbahn am

zum mittelsten Pfeiler in der der beiden Uferpfeiler bis zum Ausrammen mit ist auf dieser

hergestellt. Als nâäm=

ein Unfall vorgekommen. Reichenbach und Zwickau geko e auf dem werdauer Bahnhofe hielten, ter gehenden Zug vereinigt zu werden, stürzten derselben mehrere unbemannte Transportwagen, des oberhalb Werdau gelegenen Ortes Neumark hatten, um dort mit Steinen beladen zu \sînd dadurch keine nennenswerthe Verleßun- herbeigeführt worden, wohl aber haben einige Pad= Die strengste Untersuchung

und Lehm

um daselbst in den nah Leipzig wei sich auf den einen welche in der Nähe auf der Bahn gestanden Glüdlichérweise

bedeutende Beschädigungen erlitten. ist bereits eingeleitet,

„der Staat sei nie abgencigt, in einer Zeit, de- „ren Bestimmung und Endpunkt seinen Behör- „den Cbeaa A N ene den Bau | bogen vorzuzeigen,

„der Chaussce von Coniy gen Nakel bis an die Wirsis, den 13, Juli 1846. „Gränze der Provinz Posen vorzunehmen, wenn t, Ven ui 2 „die Actionaire die gezcihneten 70,100 Thlr. „dem Fiskus zazlten ‘/;

daher die Gesellschaft zu erklären :

ob sie solhes Versprechen abgeben will, oder ob sie es nicht vorzieht, entweder ohne Staatshülfe [626 b] das Unternehmen zu beginnen und auszuführen, oder es ganz aufzugeben und sich ganz auf-

Bekanntmachungen.

Nothwendiger Verkauf. Stadtgericht zu Berlin, den 18, Mai 1846.

Das dem Maurerpolier Johann August Böhme ge- hörige, in der Blumenstraße Nr. 9 belegene und im Hypothekenbuche von der Königsstadt, Stralauer Vier- tels Vol. 14. No. 2521 eingetragene Grundstück, ge- richtlih abgeschäßt zu 35,619 Thlr. 24 Sgr., soll Januar 1847, Vormittags 11 Uhr, an der Gerichtsstelle subhastirt werden. Taxe und Hy- pothekenschein sind in der Registratur einzusehen.

Die dem Aufenthalt nah unbefanuten Gläubiger:

a) verchelihte Gärtner Fischer , Negine Catharine, borene Roth, und deren Ehemanu, chmiedemeister Johann Christian Dietrich Haack und dessen Ehcsrau Marie Elisabeth, geborene

Pleschfe, hierdurch öffenilih vorgeladen.

Bekanntmachung.

Der Unterzeichnete ladet die Mitglieder der Coniy- Nakler Chausseebau - Actien-Gesellschast zu einer Gene- ral-Versammlung auf

den 18, September c., 10 Uhr, zu Coniy im Rathhause ergebenst ein. :

Berathungspunkte sind namentlich folgende :

1, Troy dem Geseße vom 7, November 1841 und troy vierjährigen Bestrebungen des Comité's is von den Staatsbehörden die Bestätigung der Ge- sellshast und die Zusicherung der Staatspyrämie niht zu erlangen gewesen, sondern vom Königl, Finanz-Ministerio erklärt:

3, Die Rechnung der verflossenen Jahre wird zur Prüfung event. Decharge vorgelegt werden, 4, Sollte die Gesellschast ihre Auflösung beschließen, so ist zu bestimmen: was mit den vorhandenen Karten und mit den

924

Wien, 31. Juli. Der heutige Oesterreichishe Beobach- ter enthält Folgendes: „Um übertriebenen Gerüchten vorzubeugen, beeilen wir uns, die uns aus einer verläßlichen Quelle zugekommene Nachricht über den auf der südlichen Staats - Eisenbahn stattgefunde- nen Unfall mitzutheilen. Bei dem am 26. Juli von Cilli nah Graß fahrenden gemischten Lastenzuge gerieth zwischen Ponigl und St. Georgen die Lokomotive dieses Zuges vom Geleise und lief vom Damme hinab, wobei jedoch die Wagen, durch den Tender, der sich abgekuppelt hatte, aufgehalten, auf der Bahn verblieben. Die Rei- senden traf hierbei fein Unfall, und nur ein Conducteur soll eine, jedoh niht shwere Verleßung erlitten haben, so wie auch einige Wagen Beschädigungen erlitten. Ueber den Grund des Heraussprin- gens aus dem Geleise, da eine sichtbare Ursache nicht entdeckt wer- den fonnte, wird die genaueste Untersuchung von den Sachverständi-

gen gepflogen.“

Handels- und Hörsen-Üachrichten.

Berlin, 3. Aug. Bei sehr stillem Geschäft sind sämmtliche Course heute wiederum gewichen.

Berlin, 1. Aug. Weizen wird bei kleinerer Zufuhr theilweise etwas fester gehalten, bleibt aber ohne Kauflust und Umgang. Eine La- dung bunter poln, Weizen 86 pfd. ist zu 56 Rihlr. seit Mittwoch verkaust worden, außer diesem Geshäst wüßten wir nicht, ob noch anderweitig ge- handelt worden wäre.

Die londoner Post vom 27sten v. M. meldet fremden Weizen als schr vernachlässigt. Bei forzirten Veifäusen hätte man zu beträchtlich niedrige- ren Preisen abgeben müssen. Das Wetter war in lepter Zeit sehr günstig, und in manchen Distrikten is schon ein großer Theil eingebracht. Fast alle Felder in den benachbarten Grafschaften sind zum Schneiden reif.

Wie diese Nachrichten, die während der Marktzeit eintrafen , hier wir- fen werden, läßt sih in diesem Augenblicke noch nicht sagen.

Roggen bebauptete die leytgemeldete Besserung z die Steigerungen, nud aus Lieserung im Frühjahr, wiederholten sich in weiterer Aus- dehnung, und es stellt sich immer positiver heraus, daß wir hohe Preise be- halten waiden; pr. Aug. wird 49 Rihlr. gefordert, 487 Rthlr. geboten z Sept. /Oft. 48 Rihlr, zu haben, 475 a % zu lassen, pr. Frühjahr bis 43% Rihlr. bewilligt, zu 435 Rihlr. mehr Nehmer z in loco 48—52 Rthlr. ohne besondere Kauflust.

Für Saal-Gerste wird 35—34 Rihlr. gefordert. Dieser Artikel ist fortwährend wenig gefragt, und eben so Futter-Erbsen, deren Werth auf 48—50 Rihlr, anzunehmen ist. -

Hafer, wovon Zufuhren weder eintreffen noch in Aussicht stehen, ist ein gesuchter Artifel geworden. Jn loco wird von den Böden nach Qualität 30—32 Rthlr. bewilligt; s{chwimmender 48pfd. 28 Rthlr.; pro Sept./Dkt. 48pfd. 25—24 Rthlr.z pro Frühjahr 48pfd. 24 a 23 Rthlr., es fehlen aber dazu, und selbst zu noch etwas höheren Preisen, Abgeber.

Oelsaamen wird wenig angeboten, und cs kaan deshalb zu keinem Umsay kommen, Für Rapps auf Lieferung im Herbst würde 63 Rthlr. wie sür W. Rübsen 60 a 61 Rihlr, zu bedingen sein, wenn nur Abgeber zum Vorschein kommen möchten.

Die Anerbietungen von Nüböl haben sich bei den höher gegangenen Preisen gemehrt; die Kauflust is aber nicht so lebhaft, als daß ein großer Umsay hätte stattfinden können ; in loco bis Scptember wird 9%—Z Rthlr. gefordert und bezablt, Septbr. /Dezbr, 945—Z Rihlr. , Janr. /Febr. 40— 92% Rihlr., Febr../Mai bei wenig Abgebern 10 Rthlr, einzeln bewilligt.

Leinöl 11 Rthlr. Mohnöl 15 Rihlr. ;

Palmöl 10% Rihlr, Südsecthran 8%—% Rihlr,

Spiritus i| am gestrigen Abrehnungs-Termin mit 205 Rihlr. bez. und regulirt worden. Heute in loco 20 Rihlr, Br. u, bez. pr, August 20 Rihlr. Br., 19% Rihlr, G. Während der Brennzcit (Oktober bis März) in wöchentlichen Lieferungen ist 16% Rihlr. vergebens geboten ; man würde auch 17 Rthlr. anlegen, wenn Verkäufer sich willig fänden.

x4 Frankfurt a. M. , 31. Juli, Die heutige monatliche Ab-

rehnung der Börse brachte einige Lebhaftigkeit in den Umsay. Fast alle

Fonds, die Eisenbahn - Actien eingeschlossen, waren zu besseren Príisen be- gehrt, das baare Geld zeigte sich etwas flüssiger, was den Prolongationen zu statten kam.

Auswärtige Börsen. ®*

Amsterdam, 30. Juli, Niederl. wirkl. Sch. Gl. 5% Span. 205

3% do. 38. Pass. 95. Ausg. —. Zinsl. 57. Preuss. Pr, Sch. —. Polo. —. 4% Russ. Hope 90%. Antwerpen, 29. Juli. Zins. —. Neue Anl. 19%.

Frankfurt a. M., 31. Juli. 60% Met. 111% Br. Bank-Actien p. ult 1891. §89 Bayr. Bank-Actien 690 Br. Hope 88% Br. Stiegl, 874 Br. Lot. 591, f. Poln. 300 Fl. 957 G. de. 500 Fl. 805. 89.

Hamburg, I. Aug Baok-Actien 1570 Br. Bugl. Russ. 107 «6.

W ien, 30. Jali. 5% Met. 1115. 4% do. 1005. 3% 74. Bank- Actien 1563. Anl. de 1834 156%. do. 1839 126%. Nordb. 182%. Gloggo. 1333.

Mail. 1155. Livocn. 108%. Pest. 94, Budw. 86.

Berliner Börse. Den 3. August 1846.

Das Abonnement beträgt:

2 Kthlr. für z Iahr. Brief. | Geld. | 1

Potsd. Magdeb.

22

Theilen der Monarchie Preis - Erhöhung. ns-Gebühr sür den er Zeile des Allg. Anzeigers 2 Sgr.

St. Schuld-Sch.

Prämieu - Scheine d.Seeh. à BO T.

Kur- u. Neumärk. Schuldverschr.

| E04

Mgd. Lpz. Eisenb. do. do. Prior. Obl. Berl. Aub. abgest. o. do. Prior. Obl. Düss. Elb. Bisenb. do. do. Prior. Obl. Rhein. Eisenb.

o. do. Prior.Obl. o.v.Staat garant. Ob.-Schles.E.L A

a do\ o

FS |

Obligationen Weestpr. Pfandbr. Grossh. Pos. do.

1e 215.

#8

G | d | i | d | d do\

Ostpr. Pfandbr.

Kur- u.Neum. do. Sehblesische do. doe. v.Staat g.Lst B.

| SSSSE|I 1 |

t P

N

„-St.B.Lt.A.u.B. agd.-Halbs1.Eb. r.-Schw.-Frb.E. do. do. Prior.Obl. onn-Kölner Esb, Niedersch. Mk.v.e.

E R

In halt.

41S E4

o

cher Theil.

Rheinprovinz. Nachträgliches über das Ertbeben. Briefe _(Schüpenfest.) und Castellaun, (Erdbeben.) eutsche Bundesstaateu. Großherzogthum Baden. Landtag. _ Großherzogthum Hessen und bei Nhein, Weitere Berichte über die Erderschütterung. Reife Weintrauben im Freien. desterreichische Monarchie. aus Wien, (Sparkasse; Renten-Versorgnngs-Anstalt.)

rankreich. París. Das Aitentat gegen den König. Guizot über die Politif der Negierung. Maurokordatos in Paris. Der Brand des Hippodrom. Vermischtes, Auslegung des Attentats, Ver-

Gold al marco. Friedrichsd’or. And.Gldm.à 5 Th.

aus Düsseldor f.

M T1 Fa A

[44 4 [e a

|

¡

Nied.-Mrk. Zwgb. Wien, Feuersbrunst, Scheiben

D N T | |

Meteorologische Beobachtungen. d b roßbritanien uud Jrland. London, Parlamentarisches. Lord Nach einmalze WF Russell steuert zum Cobden-Tribut. Malztaxe, Die Sicherung der Annahme der neuen Zuckerzölle. Spaltung in der irländischen Repeal- vartei, Archäclogi)che GesecUschast. Aus dem Haag.

Nachmittags

335/,91'’'Par. 335,/35'"'Par. 335,29'’'Par.| Quellwärme. [4+ 16,9° R. |+ 25,0" R. |+ 18,9" R. ..|+ 13,0" R. |+ 10,4° R. |+ 13,7? R.

1s d Hof-Nachrichten, Bestimmungen in Betreff der Ratificationen des Handels-Vertrags mit Belgien. Brüssel, Der Veitrag mit Holland, Ernennungen,

iederlande.

Flusswärme, Bodenwärme. Aasdünstung. Niederschlag. Wärme wechbsel+)

Thaupunkt .. Dunustsättigung -

chweiz., Kanton Zürich. Tagsazungs-Verhandlungen, Kanton Folgen der großen Hipze.

i Versammlung der Studien-Congregation. Oeffent- liche Audienzen, Der bayerische Gesandte. Einberufung eines LFou- sistoriums. Volks-Tumult in Faenza. Wohlthätigkeit des Papstes, -— Pisa, Der Herzog von Modena, Einweihung eines Kanals,

i Mehmed Ali in Rhodus. andels- und Börsen-Nachrichten. Berlin. Börsen- und Markt-

Tagesmittel: 335/52’ Par... -+ 20,3°R... + 12,4° R... 59 pci,

Teste in Volterra. Koustantinopel.

Königliche Schauspicle. Dienstag, 4. August. Jm Opernhause. Norma, Oper in 2 Abth., mit Tanz. irhberger: Norma, als leyte Gastrolle.)

89ste Abonnementê-W Musik von Bel

r zoologishe Garten. Deutscher Verein für Heilwisscushaft. Ar-

zu den gewöhnlichen Dp chäologisdes Justitut in Nom, Römersärge.

129ste Abom Lustspiel in 2 Al aus , Lustspiel in 2 A

h Zu dieser Vorstellung werden Billets haus-Preisen verkauft. Mittwoch, 5. Augu ments-Vorstellung: Die unterbrochene Whis von Schall. Hierauf: nah dem Französischen des Donnerstag, 6. Aug. Abonnements-Vorstellung : Faust, (Dlle. Unzelmann : Margarethe,

h

Zu dieser Vorstellung werden Billets zu den nachstehenden ichen Opernhaus-Preisen verkauft : in Billet in den Logen des P ein Billet in den Logen des ersten Ranges, zur Tribüne 1 Rihlr. ; ein Billet im r.z ein Billet in den Logen un wie im Parterre, 15 Sgr.z 7L Sgr.z cin Billet in der Fremdenloge

städtisches Theater. Die Schwäbin, Lustspiel in 1 Aft, \ Lustspiel in 4 Aften, frei ul (Dlle. Thercse Novad, | Petersburg, im é als erste Gastrollen.)

st. Jm Schauspielhause

Mein Mann geht

An Oi cu Se ens30î Schauspich m Opernhause. 130ste Schau)pielha 4 :

dramatishes Gedicht, von Göthe. Amtlicher Th eil.

als Gastrolle.)

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

Dem Major der Artillerie außer Dienst, Hinz, und dem Pastor eh mel zu Lichtenau, im Kreise Lauban, den Rothen Adler-Orden rter Klasse; so wie dem Gerichtsdiener und Exekutor Danzer zu idôberg an der Warthe das Allgemeine Ehrenzeichen ; und

Dem Land - und Stadtgerichts - Direktor und Kreis - Justizrath in zu Memel den Charakter als Geheimer Justizrath zu verleihen ;

Jn Folge der Allerhöh| genehmigten Auflösung des Jnquisito= is zu Sorau und dessen Verbindung mit dem Land - und Stadt- ihte daselbst, den bisherigen Jnquisitoriats - Direktor Calow zum rektor dieses Land- und Stadtgerichts ;

Den seitherigen Regierungs-Assessor von Holzbrinck zu Arns- g zum Landrath des Kreises Siegen, im Regierungs-Bezirk Arns=

rosceniums 1 Rthlr. 10 S) zum ersten Balkon 4 t und im zweiten Nus d im Balkon des dritten dw ein Billet im Amphitha

Dienstag, 4. August. Castelli. Hierauf: Liebe kann Alles, Shakespeare und Schink, von Holbein. erlihen deutshen Hof-Theater zu St. Stück: Julie, im zweiten : Franziska,

Den seitherigeu Landrath des landsberger Kreises, im Regierungs=- zirk Frankfurt, Ho uig, zum Regierungs-Rath zu ernennen;

Dem Land- und Stadtrichter Hundt zu Kreuzburg in Preußen Charakter als Justizrath zu verleihen; und

Dem bisherigen Handels - Agenten, Kaufmann Moriß Gold = midt in Wien, den Titel „Konsul“ beizulegen.

—_————

Verantwortlicher Redacteur Dr. J, W. Zinkeisen,

Jm Selbstverlage der Expedition.

Se. Kaiserl. Hoheit der Großfürst Michael von Rußland

Gedruckt in der De dck ershen Geheimen Ober-Hofbuchdruckerei, nah Jshl abgereist.

Allgemeiuer Auzeiger.

Vollmachten legitimiren ; es ist auch jeder erscheinende Actionair verpflichtet, auf Verlaugen seinen Quittungs-

M Der bisherige Kammergerichts - Assessor Hermann Fabian

olff zu Neu-Stettin is zum Justiz-Kommissarius für den Bezirk } Land- und Stadtgerichts zu Quedlinburg mit Anweisung seines Dhnorts daselbst, so wie zum Notarius im Departement des Königl. jer-Laudesgerichts zu Halberstadt, bestellt worden.

hes hierdurch zur öffentlichen Kenntniß gebra heit machen wir wiederholt da die bis jeyt bei der Herzogl. O fasse noch niht Behuss der Heimzahlun landschafilihe Obligation Nr. 3179, de senen landschaftlichen Anleihe mit dem als erloschen zu betrachten sein wird.

Gotha, am 10. Juli 1846, Herzoglich Sächs. Ober-Steuer-Kollegium,

dieser Gelegen merksam, daß

Im zoologischen Garten

d am Sonnabend den Asten d. M., den Statuten gemäß, sammlung der zoologischen Gesellschaf hst, in Linweisung auf inm, einige Nachricht ü Studirenden, so wie für die senen Maßregeln, indem er

die General- Der Vorsißende 4. Juli 1845 veröffentlichte Pro- Juteresse des Jugend-UÜnterrichts und Förderung fünstlerischer Bestrebungen ge- zugleih Abbildungen von T , di dieser leyteren Beziehung, fünstigen vergleichenden Veobachtungen dienen sol eine. Sammlung

Der Vorsißende der General-Versammlung der Conißh- Nakler Chausseebau-Actien-Gesell

v, Randow, Landrath des Wirsizer Kreises.

4, Januar

das unterm 41 ber díe im

hieren vor- als indem ten Nuhen lebenden Thieren ten Leichname voraus hat. eine umfassendere Wirksam- abgelaufenen Jahre noch nicht ch nicht auf gleihe Höhe mit rlin bestehenden Genossenschaf- Schein der e bestehe weniger in tief gelehr- d Anordnung sorgfältiger Beob-

Die Einlösung der bis Johannis 1846 fälligen Zins- zulösen V4 M a Haa vhriese findet (e N M : ; 7 t bis 34, August c., Vormittags I—12 Uhr, in der 2, Die Gesellschaft verschuldet, da von den zu den gu : E

Vorarbelen (ansgesdriebeaci Zus Pr ezent unge- neuen Schönhauser-Straße Nr. 9 gegen nah den Ka ähr 160 r. noch unbezahlt sind, für die geo- ; metrischen Arbeiten noch 280 Thlr., es ist daher Berlin, den 4, August 1846. zu beschließen :

welche Schritte gegen die säumigen Gesellschasts-

glieder geschehen sollen,

ugen stellen, den Sammlungen ihrer künstlich präparír zeigte sodaun die Ursachen an, der zoologischen Gesellschaft in dem e statifinden können. bereits sür denselben Zweck in Be so sei vor All Jhre Aufgab

Citerarishe Anzeigen. | Bui Unterzeichnetem ist so eben erschienen: Rang- und Quartier-List önigl. Preußischen Arn!

pitals-Beträgen zu ordnende Verzeichnisse statt. durch welche

Denn da sie

Der Ostpreußische General-Landschasts- Agent,

Kommerzienrath F. W. Behrendt. Aumaßung

llen könne, vermeiden gewesen.

O b A de vie Atitäleichhlai ü kfreirten Mee dex O, des Herzogthums Gotha er d n tli t 5s aufgelösten Gesellschaft gänzlich abwiceln soll. na e A. Nr. S L did

- Die verfassungsmäßigen Beschlüsse der in der Ver- aus Serie B. Nr. 209, sammlung Erschienenen werden für alle Actionaire ver- bindliche Kraft habenz laut den Statuten können Be- vollmächtigte nur zugelassen werden, wenn sie Actío- naire sind und sich dur gerichtliche oder notarielle | zur Abzahlung bestimmt worden, Es wird daher sol-

3256 und 3278, :

Forshungen als in Beförderung un tungen, am meisten aber darin, da iedensten Ständen der Einwohner| nes Interesse für die Natur erwe Uung derselben befördert werde.

auten bestimmt worden, daß nicht nur die (anien Actionaire und Abonnenten, Mit hast sein, und daß diese die Art und Wei igen mittheilend nüßlich erweisen tönnten, en zu bestimmen haben sollen. i a und damit gleich zu besti uten mindestens dreimal im

ß unter den Mitgliedern, chast Berlins angehören , ein allge- ck und eine möglichst klare An- Aus diesem Grunde sei in den Gelehrten, sondern die zoologischen Ge- , wie die Ersteren sih den in ihren General - Versamm- de also darüber heute zu be- sein, welche Form, díe nah den ahr zu haltenden ordentlichen Versamm- gen, zu welhen eben deshalb früher als jeyt niht habe eingeladen wer- R anzunehmen haben.

ah mehrfacher Besprehung dieses Gegenstandes

für das J E 1846

den Anciennetäts - Listen Stabs- und Subaltern - Mit Genehmigung Seiner Majestät des König

1 brosch{. Exemplar 1 Thlr,, 4 in Pappe denes 1 Thlr. 5 Sgr., 1 mit Papier dur senes 1 Thlr, 225 Sgr.

Berlin, den 1, August 1846,

[672} Oeffentliche Bekanntmachung. Jm Namen Seiner Hoheit des Herzogs 2c Durch die am 9ten d, M. vollzogene erste Ausloo-

Geldern, die vielleicht noch eingehen und nach ung der Schuldbriefe aus der geschlossenen dritten, Berichtigung der Schulden erübrigt werden, ge- Mk die höchste Verordnun vin N Oktober 1845

der Generalität,

aus Serie C. Nr. 837. 840, 1045, 1096. 1159, 1671. 2242. 2422. 2537, 2832, 3024, 3237, 3251.

einigten sich dis An-

Allgemeine

Alle Þost - Anstalten des In-

? 9 und Auslandes nehmen Bestellun d auf dieses Blatt B Beh erlis die Expedition der Allg. Preuß. Zeitung: Y + Friedrichsstraße Ur. 72.

Berlin, Mittwoch den F“ August 1846.

Post - Dampfschifffahrt zwishen Stettin und St. Petersburg.

Jn Gemäßheit der mit der Kaiserl. russischen Ober - Post - Be=- hörde getroffenen Vereinbarung werden die a der 0 Ag Dampfschiffe „Nicolai 1,“ und „Wladimir“ vom 1. August bis zum Schlusse der diesjährigen Navigation folgendermaßen stattfinden :

Von Swinemünde nach Kronstadt. Nach neuem Styl. Sonnabend, den 1. August, der „Wladimir““. Sonnabend, den 8. August, der „Nicolai [.‘/ Sonnabend, den 15. August, der „Wladimir““. Sonnabend, den 22. August, der „Nicolai l.“ Sonnabend, den 29. August, der „Wladimir“. Dienstag, den 8. September, der „Nicolai [.“/ Dienstag, den 15. September, der „Wladimir“. Sonnabend, den 26. September, der „Nicolai 1,“ Sonnabend, den 3. Oktober, der „Wladimir““. Dienstag, den 13. Oktober, der „Nicolai 1.‘ Dienstag, den 20, Oktober, der „Wladimir“. Sonnabend, den 31. Oktober, der „Nicolai T.‘ l Sonnabend, den 7. November, der „Wladimir“,

Die Abfahrt aus Swinemünde findet Abends spät statt, Das Fluß - Dampfboot , welches die Reisenden von Stettin nach Swinemünde sührt, geht aus Stettin an den obigen Tagen Mittags ab.

Von Kronstadt nach Swinemünde.

Nach neuem Styl.

Sonntag, den 2. August, der „Nicolai [.“ Sonntag, den 9. August, der „Wladimir“. Sonntag, den 16. August, der „Nicolai 1,“ Sonntag, den 23, August, der „Wladimir“. Sonntag, den 30, August, der „Nicolai l,‘ Mittwoch, den 9. September, der „Wladimir““. Mittwoch, den 16. September, der „Nicolai 1.“ Sountag, den 27. September, der „Wladimir““. Sountag, den 4, Oktober, der „Nicolai l.“ Mittwoch, den 14, Oktober, der „Wladimir“‘. Mittwoch, den 21. Oktober, der „Nicolai 1.‘ Sonntag, den 1. November, der „Wladimir“, Sonntag, den 8. November, der „Nicolai I.‘

Die Abfahrt aus Kronstadt erfolgt in aller Frühe.

Das am 31. Oktober, so wie das am 7. November aus Swine= münde abgehende Dampfschiff, wird direkt nah Kronstadt bestimmt. Beide Schiffe sind aber nicht verpflichtet, weiter als bis Reval zu gehen, wenn die Witterung die Fahrt bis Kronstadt nicht gestattet. Sollte die Schifffahrt im Finnishen Meerbusen hon Anfaigs No-

vember unterbrochen werden, so fällt die lebte Fahrt des „Wladimir““ am 1, November von Kronstadt nah Swinemünde und am 7. No-= vember von Swinemünde nah Kronstadt ganz aus. Eben so fällt ' die leßte Fahrt des „Nicolai T. am §8. November von Kronstadt

nach Swinemünde aus, wenn dieses Schiff, am 31. Oktober von

“Swinemünde abgehend, nur bis Reval gelangen kann. Das Passage- | Geld für die ganze Tour von Stettin oder Swinemünde bis St. Pe- tersburg beträgt für den ersten Plaß 62 Rthlr., für den zweiten

Plaß 40 Rthlr., für den dritten Plaß 234 Rthlr. pr. Cour., in welchen Beträgen die Kosten für die Beköstigung exkl. Weins, auf dem Dampsschiffe zwishen Swinemünde und Kronstadt einbegrifsen

sind. Kinder unter 12 Jahren zahlen die Hälstez Familienglieder

genießen eine Moderation, Für Privat - Kajüten besteht ein beson-

' derer Tarif. Ein Wagen mit 4 Rädern 50 Rthlr., mit zwei Rä-

dern 25 Rthlr., ein Pferd 50 Rthlr., ein Hund 55 Rthlr, Güter und Kontanten werden gegen billige Fracht befördert. Berlin, den 1. August 1846. General-Post-Amt.

Königliche Bibliothek. Jn der nächsten Woche vom 10teu bis 15ten d. M. findet, dem 6. 24 des gedruckten Auszugs aus der Bibliothek - Ordnung gemäß, die allgemeine Zurücklieferung aller aus der Königlichen Bibliothek entliehenen Bücher statt. Es werden daher alle diejenigen, welche

wesenden in der Ansicht, daß für jeyt der Zweck der zoologischen Gesell- schast am besten erreiht werden würde, wenn einige der Mitglieder vom naturhistorischen Fache es übernehmen wollten, in den Versammlungen po- pulär belehrende Vorträge über die im Garten lebend vorhandenen Thiere zu halten, durch welche die Kenntniß von der wissen- shaftlihen und natürlichen Stellung einzelner Meilwürdigkeiten \sich in der Weise verbreiten würde, daß auch die ungelehrten, aber sür die Auf- gabe des Gartens lebhast interessirteu Mitglieder sih an den erforderlichen enaueren Beobachtungen zu betheiligen vermöchten, Dies werde dann Fhneller und durch die Gemeinschaftlichkeit zuverlässiger zu Wahrnehmungen an den Thieren sühren , die, je fester begründet und je reicher vervollstän- digt, nah und nah auch desto sicherer die wisscnschaftlihen Ergebnisse her- beisühren würden, welche das Ziel der ganzen Unternehmung seien.

Da zwei der anwesenden Gelehrten bereit waren, die Vorträge in den beiden nächsten, noch in diesem Sommer zu haltenden Versanmlungen zu übernehmen, so wurde sogleich beschlossen, die erste derselben am Sonntag den 9, Augustin der Frühstunde voz 7 bis 8 Uhr zu halten, den Termin für die zweite im Monat September aber noch einer näheren Bestimmung vorzubehalten, 4

Schließlich wurde auf die Wahl des Vorstandes für das nächste Jahr angetragen, und es wurden dic jeßigen Vorstcher einstimmig aufs neue auch für das folgende Jahr erwählt.

Nach beendeter Sipung nahmen die Versammelten noch das o eben angckommene interessaute Exemplar cines Puma oder Cougouar (Felis con- color) ín Augenschein, welches Herr Regierungs - Rath von Meusebach ín Texas seinem hiesigen Freunde, dem Herrn von Lattorf, übersandt, dieser

aber wieder dem Garten geschenkt hat. : Lichtenstein.

Deutscher Verein für Seilwissenschaft.

Berlin, Jn der Monats-Versammlung am 28. Juli zeigte der Vor- sißende der Gesellschast an, daß bei der statutenmäßig stattgehabten Wahl

l Sa L S

| Bücher der Königlichen Bibliothek in Händen haben, hierdurch ausge-

fordert, solhe während dieser Zeit in den Vormittags-Stunden zwi= schen 9 und 12 Uhr gegen die darüber ausgestellten Em-= pfangsheine zurüczuliefern. Die Zurücknahme der Bücher erfolgt nah alphabetisher Ordnung der Namen der Entleiher, und zwar von A—-H am Montag und Dienstag, von 1—- R am Mittwoch und Donnerstag und von S—Z am Freitag und Sonnabend. Berlin, den 3. August 1846. Der Königl. Geheime Regierungs-Rath und Ober-Bibliothekar

Perb.

Abgereist: Der Präsident des Handels-Amts, von Rönne, nah der Rhein - Provinz,

Uichtamtlicher Theil. Inland.

_ Nhein-Provinz. Am 31, Juli, wo in Aachen nach einer dreiwüchentlichen Dauer die Heiligthumsfahrt zu Ende ging, wurden dort die großen Reliquieen in feierlicher übliher Weise wieder ver- siegelt uud verschlossen. Weitere Berichte über das Erdbeben vom 29, Juli sind aus Remagen, Muffendorf, Münstereifel, St. Goar, Bacharach, Oberwesel (wo, wie zu Kaub in Nassau, Schornsteine einstürzten und Wände Risse bekamen), Oberwinter, Rolandswerth, Unkelbah (Kr, Ahrweiler, wo, wie auch anderwärts, die Hühner unruhig umher flatterten, Vögel in Käsigen von ihren Sißhölzhen herunterfielen, Uhren plöblih stehen blieben u. st. w.), Trechtingshausen, Deil- hofen, Kettig und anderen Dörfern in der Gegend von Koblenz, aus Castellaun (s. das Schreiben), Halse nbach und anderen Or- ten des Hunórücken und aus Trier. (Außerdem ist die Erschütte- rung in Störmede (Lippstädter Kr.), Bochum, Eickel (im bochu- mer Kr.) und anderen Orten der Provinz Westphalen, in Monta- baur, Kaub, sodann inSpeyer u. st. w. mehr oder minder heftig verspürt worden.)

A Dússeldorf, 29. Juli, Jn den Tagen vom 19ten bis zum 23sten d. wurde hierselbst das Schüßenfest der St. Sebastianus Schügen- Gesellschaft auf eine wirklich großartige Weise begangen. In dem in einer der s{önsten Partieen des Hofgartens errichteten, 300 Fuß langen und 75 Fuß breiten, mit Gas erleuhteten und in sinniger Weise ausgeshmüdten Riesenzelte, in welhem unter Fahnewn und Trophäen die Büste Sr. Majestät des Königs prangte, hatten si die Civil. und Militair - Behörden, die auswärtigen Deputatio= nen der Städte Mülheim am Rhein, Elberfeld, Barmen, So- lingen, Wesel u. #. w., so wie zwishen 7 8000 Men-= hen aller Stände von nah und ferne zur Begehung der Feierlichkeit versammelt, Se. Königlihe Hoheit unser allverehrter Prinz Friedrich, der {hon früher das Protektorat des Vereins huld= reihst übernommen hatte, war zur Beiwohnung des Festes eigens von Braunfels hierhergekommen und beehrte die Gesellschaft zwei Tage mit seiner Gegenwart.

Volksspiele, eine glänzende Wettfahrt auf dem Rheine und ein großartiger Festball beschlossen das {höne Fest, das, troß der unge=- heuren aus der ganzen Umgegend zusammengeströmten Menge, mit: der größten Ruhe und mit allem Anstande gefeiert wurde, so daß- nicht cinmal der kleinste Exzeß der Polizei zur Einschreitung Ver-- anlassung gegeben hat.

*X Castellaun (im Hunsrück), 30, Juli. Gestern Abend gegen halb zehn Uhr fand hier, bei völlig heiterem Himmel, ganz ruhiger Luft und einer sehr geringen Abweichung im Barometerstand, eine ziemlich heftige Erdershütterung statt. Der Stoß, welcher merk= lih in zwei Absäßen erfolgte und etwa 6—S8 Sekunden dauerte, zo sich in oscillirender Bewegung von West nah Os und war so stark, daß Möbeln und Geräthe in den Wohnungen in Bewegung geseßt wurden, hier und da die Häuser sichtlich wankten und, als Folgen

Herr Klug zum Vorsißenden, Herr C. G. Mitscherl ich zum ersten, und Herr Böh m zum zweiten Secretair gewählt seien. Herr Sinogowip sprach über den Zweck und die bisherige Wirksamkeit des Vereins. Hierauf hielt Herr Hertwig einen Vortrag über die Wirkung der Blausäure in großen Gaben und über die Gegengistedieser Säure. Jn ersterer Beziehung folgerte derselbe aus an Thieren angestellten Versuchen unter Andcrem, daß die Blausäure das Gefäßsystem aufrege, die Schleimhäute durch Blutanhäufung röthe, und daß die Herzthätigkeit bei solchen Vergiftungen später aufgehoben werde, als die Functionen anderer Organe, in Bezug auf Gegengiste, daß kaustisches Ammoniak, Chlor, Terpentinöl und Eisenpräparte unwirksam sind; Ueber- gießungen aber mit faltem Wasser am meisten leisten Schließlich lich machte Hertwig auf die Resultate von Versuchen, dic derselbe an Thie- ren angestellt hatte, aufmerksam, denen zufolge der Salpeter ín großen Ga- ben Entzündung des Magens, wie bereits befannt is, hervorruft und díe Gerinnbarkeit des Blutes vermehrt, was mit den bisherigen Beobachtungen

im LLiderspruche steht.

Archáologisches Jnstitut in Nom.

Von den Werken des archäologischen Justituts find in rascher Folge so eben zwei Jahrgänge vollendet, von denen der sehzehnte, für das Jahr 1844 lautende Band Annali nebst den dazu gehörigen Denkmälerheften (Monumenti) und dem Bullettino für 1845 nun auch in Deutschland an- gelangt ist; er fordert die zahlreichen Freunde jener unter dem Schuß Sr. Majestät des Königs von Preußen in Rom segensreich fortblühenden An- stalt zu Erkundung ihrer neuesten Leistungen dringend auf. Ein flühhtiger Blick genügt, um die Ueberzeugung hervorzurufen, daß troß sichtliher Ab- nahme von Ausgrabungen und ihrer Ausbeute das gedachte archäologische Ceniralwerk fortwährend so reich als mannigfaltig ausgestattet is : ein Ber- dienst, welches hauptsächlich der einsichtigen und energischen Leitung des jeßigen dirigirenden Secretairs Dr. Braun verdankt wird. Ohne bei einer näheren Angabe des von Rom aus bereits seit dem September v, Z, be-

C SS O D T C O M C D S IR C

A p S F E I E C EEE

I B

La SBENEE E d ck S IOTENE V E E T E R R E S B f: 0E C s ¿0A

V T E YIED E E