1846 / 244 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

= Ca V B E t r Es L S E O m A u t fie a J ES

{ idal diesem Antrage des y len madrider Blättern besorgt wird. In Portugal, zu London und Auswärtige Börsen. as Abonnement beträgt: an vat abe L O Van R Tei ¿e ja ved nicht Tit zu Gibraltar sollen sich die Hauptheerde des Umwälzungs-Planes be- Amsterdam;, 28. Aug. Niederl. nik, Sch. va I 5% Mad ® Air: für % dr. pie eigentlichen Absichten des Prinzen von Koburg kenne, und es finden. Nach den Erfahrungen, welhe die der jevigen Ordnung der | D Wie i Mi: Mit ¿M S 7 M-M Kthlr. S t RE Alle Pest - Nusieret des In- demna unschicklih wäre, die junge Königin in dieser Angelegenheit | Dinge feindselige Partei mit allen ihren seit einigen Jahren verun- | F Ba, ems f) S int as aka! L 6a Jin: 10, U R 2 M ‘chie und Auslandes nehmen Sestelluvg die Jnitiative ergreifen zu lassen, widerseßt haben sollen, so wird | glückten Aufstands - Versuchen gemacht hat, sollte man glauben, sie S T M. 29. Aug. 5% Mei. 1105 Be. Bank-Actien alten Y „Er Monarchie auf dicses Klatt an, für Berli:4 doch mit ziemlicher Bestimmtheit behauptet, daß eine Anfrage in dem werde sich wohl hüten, von neuem ein Unternehmen zu wagen, | 1862. 60. Bayr E alli C0 i Hope 88% Br. Stiegl. 875 Br. Int 595, ohne Preis rhöhung. 9 De M L E S bezeichneten Sinne nah London befördert worden wäre. Zugleih | das Er me nur L Petenten n itidnen Keie gf o D E A ia 204: 9h: u n i L ens ne E n Teichridoes tir. 72

i i - | von Seiten der Sieger suhrte. ein di en der ; ; “ug, 5% Rente fin cour. , 3% do. fis cour. 83. : i i ut seßt man voraus, daß in der zu erwartenden Erwiederung des lon Mi get ali benden Rachedurst veiies I Main, und s äris, A s L A verg Amicigo Sgr.

L f die Ÿ igfeit hi i werden dürfte , die- (Hie, y n doner Hofes. auf die Nothwendigkeit dingewes wis | daher nicht unmögli, daß der September oder Oktober neue | W ien, 28. Juli. 5% Met. 1114. 4% do. 100%. 3% 73%. 0 u

jenigen Mini önigi si lben | es wäre jenigen Minister der Königin Jsabella, welche sih dem von derse es wär eber Ode O Regierung Aetes 1568. Anl. de 1634. Se 189 127. Nordb. L7TX. Gloggn:

ü ündnis}se igt zeigten, duch| andere mit den { revolutionaire Erschütterungen in Spanien Regi | Act 68. 7 gewünschten Ehebündnisse abgeneigt zeigten ch| scheint übrigens voll Vertrauen in ihre Stärke und namentlih in das | Nail. 113%. Livorno. 105%. Pest. 9177. Budw. 855

Ansichten der Königin und des Minister-Präsidenten Isturiz überein- [ j | M Er i

anges S adseuen U ersehen, es E Weise die zur Aus- Heer, welches, jept regelmäßig bezahlt und mit allen Bedürfnissen | Marktpreise vom Getraide. führung des Projekts erforderlihe Harmonie in dem Minister - Rathe | versorgt, in der That den revolutionairen Einflüsterungen minder zu=- | Berlin, den 31. August 1846. L Jsabella's wiederherzustellen. Da Herr Salamanca, bevor er sich | gänglich is als früher. Jm Widerspruche mit der neulich gemel- ; Zu Lande: Weizen 2 Nihlr, 19 Sgr. 2 Pf-3 Rogge: é Jah London begab, mehrere Besprechungen mit dem englishen Ge- | deten Ernennung des Obersten Don Thomas Mepger zum Gese po- 7 Ss. 5 Lili, 3 Sgr. 79 * Eingega P fnd 38 Wispel 12 S

“4 ‘+ , , . é , ' Fi n i vermuthen, daß jener thätige Ge- | litico von Barcelona wird {et die Ernennung des Brigadier Lasala 5 Pf., auch 1 Rihlr, 7 Pf, Eingegangen sind 95 cid, | , i ie bessea "Wünschen ein Wechsel n Tiostzen Ministe- | zu dieser Stelle berichtet, h u Wasser: Wenzen (weißer) 2 Rihlr, 26 Ss 9 5" Inhalt. Abgereist: Se, Excellenz der General der Jnfanterie, Gene- Großherzogthum Baden. Die zweite Kammer be-

Bis derselbe zu Barcelona eingetroffen Z (Lw e (ae ! : j: i Ge _Gro riums zunächst liegen muß, mit Lord Palmerston mündlich das Nä=- } sein wird, | \ 3 g 2 Rihlr. 21 Sgr. 7 Pf. und 2 Riblr. 19 Sgr. 2 Pf. 3; Roggen 2 tliher Theil. ral-Juspecteur der Festungen und Chef der Jngenieure und Pioniere, | \shäftigte sich am 26. und 27. August in geheimer Sißung mit der Ei-

1846.

sieht ei len der zweite Kommandant von Catalo- k s a E Z 5 din A8 , E E ae 1 ed versest T I h Mia Brigadier L thiena- 8 Sgr. s e s Si d au 1 M a P tutsche F NedMaa ten. F Maga Is er De Kronprinz von Aster, nah Preußen. senbahn -Frage, und, dem Vernehmen na, war hauptsächlih die Das Journal des Débats hat befanntlich neuerdiags er- j liger Karlist, ist ein sehr tüchtiger Militair, der namentlih in hohem | 4 thlr, 2 Sgr. 5 Pf. Eingegangen sind 275 Wispel 11 Scheffel. Mann, Königreich Sachsen. Bestimmung des Raths der Si bu. Konzession der Schweizerischen Nordbahn Gegenstand der Berathung, Am klärt, daß Frankreich nicht das Recht in Anspruch nähme, irgend einen | Grade die Achtung und das Zutrauen i Grafen von España be- Sonnabends ven. 2 Anguß: 4B6 A d ig. SHGLCAA Leb M) Babe. Landtag. Großherzog- A e Beiles des Abs, W S E Ba Aue lpee Die ónigin Jsabellc i “iblten Prinzen auszuschließen ; au 26, unter welhem er lange Zeit gedient hatte. Das Schock Stroh 5 Rihir, 15 Sgr, au blr, Der essen und vei ein. Audienz. Herzogthum Hol- | g. Welte über den Geseh - Entwurf, die dan Dee R eal der: seas dis E a | A R E _— | Heu 27 Sgr. 6 Pf. auh 0 S in, Beabsichtigte Reise des Königs nach Ploen. N EaUSaas 0 . ¿ Bewilligung zum Bau und Betrieb einer Eisenbahu von Offenburg Uichtamtlicher Theil nah Konstanz betreffend, wieder aufgenommen, 0

i ier ni ösische hafter die Drs | ————— S id dow: N n vernimmt man hier nicht, daß der sranzösishe Botschaf erihtigung, Verbot. Auewanderung, Das nah England

hung, den Grafen von Montemolin als Gegner des Prinzen von Handels- UnNnd Börsen =- Nachrichten. Meteorologische Beobachtungen. estimmte Mastoieh. Schreiben aus Frankfurt a. M, (Der Prinz Großherzogthum Menen und bei Rhein. Am

Koburg auf den spanishen Thron seßen zu wollen, erncuert hätte. a iu dalbert von Preußen Königl. Hohcit; Kartoffelärndt Ohnehin würde diese Drohung si als eine leere ausweisen, seitdem Berlin, 1. Scpt, Die Börse war anfangs sehr animirt, au wur- 1846. | Morzens | Nachmittags | Abends Nach einmali ares Po ageAe, Wie E TieEa zu Mitgliedern Deutsche Bundesstaatcin 28. August ertheilte Se. Königl. Hoheit der Großherzog dem Kaiserl

der Graf von Montemolin auf das feierlihste erklären ließ, daß er | den bessere Course bezahlt z später ging es etwas matter, ohne wesentliche 31. Aug. 6 Ubr. 2 Uhr. 10 Ubr. Beobachtung, ug lte 1 bherz : j j den Armee den Boden Spaniens be-= Cours- Veränderung. —— : . i s s i tis Gal j österreichishen Wirklichen Kämmerer und außerordentlihen Gesandten E Ei Oheim, der König, der Fran=- B Li w ör E O z Et aa Pa Ta (L I m us T 6 ;: ¿handlungen me E e O irtellrlel c4 Wavödnttar. BéineN S À e Ea hre Könt Bie vec S G. A Esterhazy von VBalonth In E diee Dad 1 Fal, i Ves

i i i ¿ erner ors eé: Ge! S L E 5, I Pl cle OUA - Ankl on Eisenbahn-Bcamten. Zri 22.1 A : : h; Jt Hron- j V, 4. ntha, eine íenz und nahm darin da os eiae? tele die engl then miviserielen Bläter anfslel V Ld bp iaidbas M E R E: L E E A meme enf S Bren me Part (ele Wh ie Wehssagri | Vssigeguantie in der Aigl Reste nd begaben s sosett z | Vera d Beglaubigungosgrelben entgegen, Der Gesandte hatt ; E Dunstsättigung «| (Pre A0 ndéter, S D i Berfahren cines französischen Truppencorps gegen die Araber.) Wa S vat den Exerzikrpläßen e (A L L A hierauf. bie Ehte,, dux Srushenoglichen Last). g730zen M ree

len, um den Prinzea von Koburg als den geeignetsten Bewerber an=- S A en n Prinzea v0! e i N z E De, Vouti i 2: . Cour. | Wetter trüb. E Wroßbritanien und Irland. London, ck g : zuempfehlen, sind übrigeas von sehr geringem Gewicht. Ehrsüchtige Fonds. Daus Actien. 2 NW. NW. |Würmewecbsel +1 Cap eig S ria by dis A E: Redes Se. K. Hoheit der Herzog Max befindet sih hier. Die Allg. Ztg. Herzogthum Holstein. (Alt. Merk) Se. Majestät

Parteien und Minister mögen allerdings mchts weiter wünschen, als E Walke i eli reti p, O 3" R Mer Unterdrüung des Sklavenhandels, Vermischtes giebt von dem Lager folgende Beschreibung: „Die “seit vier Tagen | der Könit beabsichtigt , binnen kurzem v öhr ü einen Unterthan mehr, den sie der Königin zur Seite stellen köônn- | g, geuwa-Seb. (3; Potsd. Magdeb. l'agesmittel: 337,51’ Par... + 16,6°R... +135" R. 79 ec elgien. Brüssel. Kommission in Betreff des Zustandes der ärmeren im Westen der Stadt Äugéburg R eir dadbhe zivischen vei Schleowig, Scaar und Neumünster nad Plón E: Uns ten, um unter Beider Namen ihre eigene Willkfürherrschast Über die- | prümieu-Schei Au OUIT Et di y flassen. Unterhandlungen mit Frankreich, Entscheidung des D Dorfe Oberhaus dd p / N unit i ses Land zu verewigen. Die Nation verlangt mehr, sie oerlangt einen E S0 T, Ca Le Elaonb Königliche Schauspiele. idderschen Prozesses : g Ee tete Zel ausen und dem freundlichen Wallfahrtsort Kobel errich- | term 20, August haben Se. Majestät den Geheimen Konsferenzrath [es Land M her den Parteien stehe und den s{wathen Händen Jsa- L s iee) Mitiwoh, 2. Sept. Jm Schauspielhause. 145ste Absnemark, Kopenhagen. Antrag auf Aufhebung der Sklaverei in an N O N UN e Golbateriédungen, M Ko: L aue! Bild Ju BGdtamy, De E O ella? i äfti ü Â i [Ci ) Schuldverschr. |3: erl. Ank, abygest. Fp . | Ô l in 54 d änisch-wcstindisben Besipu ¿ 5 , p s y N s . u’ M . ir O tine Sr alies t at E e btasei e „FOUP E fa e h, R, vem - Vorstellung: Die Räuber, Trauerspiel in 5 Akten, pen de gs z N daa vis britischen Geschwaders. Abbe- lonnen formirt, bilden dieselben ebensoviel Reihen, als das Lager Com- Reventlou zu Wittenberg, Probst des adeligen Konvents zu Preebß, prüft seine Kräfte, bevor er einen Schritt thut, dessen Folgen sich | Obligationen z Düss. Elb, Bisenb. E Dounetdog 3, Sept. Jm Opernhause. Mit aufgehobenem? m Ms spanischen Gesandten Gonzalez Bravo, - - Das cabralistische Artillerie A E Ie Ae See crfroat A Sh pes é Sh ay L J bed Pi bs ia D ellen Nor es "Et t Es i \ Di j i S j \ Westpr. Pfandbr. |. do. do. Prior. Obl. , De i L : ompioit, . nî, einige qun er ritte u ersved, ro es adeligen Konven u So annis vor E g g “ce prt S E N Quit: M66 da: Rbein. Bisenb. nement : Die M Ry E "Musi von S (l irkei, Konstantinopel. Abreise Mehmed Alis, Audienz des vor derselben, erhebt \sich das Parole - Zelt ius unmittelbar neben | Schleswig, und den Kamy n Grafen E. oon Siv ail zu Fauve, Ned ecetafiimmitn nis, bau: Tlimas ' und die Karlisten widerseBen sich äo: 1 da do. do. Prior. Obl. lienischen, von es E lmenrei. Sie Ain: 8 legte ( ranzösischen Botschafters. Jahresprtifungen in der medizinischen Schule. demselben eines jener Zeichen des Kriegsruhms der Bayern, das Zelt als Jnhaber von Vixilstimme Fi ‘der Versammlung der“ Provinzial- den Söhnen E Don Francisco ' Deshalb is die Vermählung mit ; Ostpr. Pfandbr. do.v.Staat garant. |: Marra, G K. I zu Wien: ' | einigte Ss von M EC D MEBLE, London, ZFriedens- | eines türfischen Pascha, welches Kurfürst Max Emanuel aus dem | Stände des Herzogthums Holstein entlassen, Die'in mehreren öffent- qut Prinzen von Koburg die nase U osbarletai niet, davf Po do. : Ph Sehlee Mh A E n Vors en S J Pton Q N d Lon an Mcxriko. Botschast des | Türkenkriege als Trophäe zurückbrachte. (Vergl. Nr. 241 der Allg. | lichen Blättern mitgetheilten Nachrichten, daß dem Grafén Ranyau man fragen, hon jet alle Karlisten und alle Progressisten ih der | Scliieaiacke do, Le R I bals-Patistni:v Tits ndels- und Börsen-Nachrichten. Bricfe aus Frankfurt a, M Pr. Ztg.) Vorwärts und rütwärts bietet die Gegend den lieb- | du Raslorf cine Biritsinne M ver holsteinischen Stände-VersatnnliftÀ Wahl des Prinzen von Koburg? Wird dur ihn etwa die dynasti= Id vat G NeR B.-StE.Lt.A.n.B. u s anwa L E d sceniums 1 Rthlr. 10 FF— und Amsterdam. (Börsen- und Marktbericht.) urt a, M. | lichsten Änblick. Während gegen Westen das nahe Waldgebirge den | verliehen, dem Kanzkei-Präsidenten, Grafen Reventlow - Criminil, die (he fra è elöst? Oder solite ¿s twa S Staats-Klu Leit Lord R Magd.-flalbst.Eb. : Ein Billet in den Logen ut E alt S l Gt L 5 Horizont begränzt, öffnet sh nah Osten und Süden das Lech- und Statthalterschaft in den Herzogthümern interiwi isch übertragen und E t y T in den Logen des ersten Ranges un n T S L E 1 Wertacthal, im Vordergrund Oberhausen, an das vielbethürmte Augs- } dem Prinzen Friedxich zu Augustenburg eine Menfion von 20,000 büne, 1 Rthlr. 40 Sgr.; im Parquet und in gen des n 2 über Göthe, Die antediluvianen Dikhäuter Sibiriens. burg gelehnt, dahinter cine unzählbare Menge von Ortschaften, bis zu Rbthlr. beigelegt sei, wexden von einem Korrespondenten des Alt. Ranges 1 Rthlr.; in den Logen und im Balkon des dritten ; h ibiriens. Der | den fernen Alpen hin, die für das : y , ;, En LREP n G i r 90 Sagr.z im Amphitheater 10 6 oologische Garten, J p in, die für dgs unbewaffnete Auge in Nebel ver- Merk. zu Wyck auf öhr für völlig ‘Ungegrürsdet rkflärt. Laut ges, so wie im Me gr. / / shwimmen. Morgens 5 Uhr mit dem Alarmschuß kehrt buntes Le- | eines von der Königl. \{leswig-holsteinishen Regieruñg auf Gottor in den Fremdenlogen et dlerin, bereits gefausten, M ben in die Zeltreihen ein. Alles rüstet sich zur Uebung; unter Musik- } an die Polizei - Behörden der Herzogthümer erlassenen Circulairs, ñ Die zur Oper: Die or N b Ee E aner und Trommelschall verlassen die Abtheilungen die Skätte ihrer Nacht- auf Veranlassung der Königl. schleswig-holstein-lauenburgischen Kanz=- Sonntag bezeineten, Opernhaus ets bleiben M. In j | ruhe, um mit der fantonnirenden Reiterei und. den hiesigen Regimen- lei in Kopenhagen, der, Abdruck der heidelberger an die Schleswig=- Wilk.-B. (C.-0.) tigz auh werden die e / a per noh zu verîa E L i; tern vereint das Waffenspiel zu eröffnen. Dort in der Ferne macht | Holsteiner gerichteten Adresse (vergl. Nr, 239 der Allg. Pr. Ztg.) —ch Paris, 27. Aug. Wir haben heute Nachrichten aus Bar- 7 adclinHamburger L ebenfalls mit Sonntag ezeichnet sein.__ | Amtlich er Th eil die Kürassier - Brigade, 1300 stahlbepanzerte Reiter, . trop des unehe- in inländischen Blättern, so„pie der Debit dieser Adresse in den Her- celona, Jn der Nacht vom 17ten auf den 18ten hat die Polizei R : O - Königsstädtisches Theater y F Bn S einen meisterhaften Angriff im Carrièré, hier ‘tuniniéln zogthümern, untersagt wordeN, Die B örsenhalle bemerkt: „Das daselbs in einem Hause in der Straße del Marques, gerade gegen-= Wechsel- Cour* Thile, zu 30 Sgr. ; 9 9 M Vorstell e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : : | hedeauxlegers - Regimente, eer Stolp bayetischer Reiter, ihre Kieler KorrMpondenzblatt bestreitet die von uns vor einigen ing pi eden D Ta O R Mes bewohnt . R M Mittwoch, 2. Sept. (Jtalienishe Opern - orste A Dem Regierungs -Rathe und Ju f “omn mis E fühnen Rosse im Sheinkampfe. Mehr. in der Lagérnähe stehen d Tagen gégebene Nachricht von‘ der Entlassung des Amtmanns von eine beträchtliche Quantität Pulver und Patronen weggenommen. e | erstenmale in dieser Saison: Lucia di Lammermoor d ucid anti ‘a: d D: dem Rbbdeii Able O O d l dritt? A aht Junfanterie - Regimenter und zwei Jäger - Bataillone in Linieh | Brockdorf und von der Suspendirung der Advokaten Beseler und Lo= Außerdem hat die Polizei \ih einer ganzen Niederlage ‘von Feuer- | M L A 138: 1383 Ta Lin Cuihin A dle D Saa): S Sqleife; so wie dem Direktor des ‘Gymnasiums in Rastenburg, S er fungen Di eit i der, e Valfes er: e ler fei Wi nctsict 1 ana emrn Ae Eee | Po C „Zl ge von a o. b Ä reten der . Eugenia j ee E | 0 n Dienstzeit eder unker den Waffen er- | gar ni vokat ci, Wir müssen natürlich zugeben, daß in Ee a ht B hn E Si E agibors ; os 7, 1505 Textbücher, in italienischer und deutscher Sprache, sind im E e, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse zu verlei- | grauten Truppe im Kriegsspiel wetteifern können. Nach der | auf den Leßteren, den Verfasser der ain Abrese, iediègs afen find in Hast gebrazt und der |Militir - Kommis nao i (14, 1994 | gertauss-Binein und Abends qu, der Aonirale . © ar, Y, F Den Kress-Jusrats und Land und Stabhridter Hell wid in | Bürg erwacht in der Zeltstadt (elbt wieder das laute Treiben, | en I e grifenen Maßregel in Betracht kommt. Gattung dex i ü Y é j áïis 2 Mt. 795 p e: L : s i; | T ) : i ur einander um die bretter- | gegen ihn ergrissenen Zaprege in Betraht kommt. i E, E A t t i dr V S 0 180"a A 0 4 | Balkon des ersten Ranges 1 Rthlr. u, \. w. E (iy Direktor des Land- und Stadtgerichts zu Trzemészno | nen Hütten, die zur Einkehr einladen, bis Abends 8 Uhr mit dem aber haben wir Ursache, einen R A Widers 4 als n lagerungsstand, und alle politischen Vergehen und Verbrechen wer- 1506. | 2. 102 H ed, E : Kanonenschuß die Nachistille an die Stelle des bewegten Lebens tritt. | das Kieler Correspondenzblatt zu geben im Stanve cheint, i i i Verantwortlicher Redacteur Dr. J, W. Zinkcisen. [F Bürgern und Soldaten bietet das Lagerleben ein heiteres Volksfest, abzuwarten, bevor wir eingestehen, daß der von uns mitgetheilten

e alyl . , reslau 2 Mi. 995 i den daher dur militairische Ausnahmegerichte abgeurtheilt. Diese L akdag 100 Thie. 8 3 "8 4 É G ; ; 4 Ó ; d y é z ind i ; d T nlniée!1a Dics C T, Fade: AOO i Tage 99% T Selbuverlage der C1peoit1on, ¡7 Jhre Königl. Hoheit die Prinzessin Anna von Preußen und auch den Fremden wird dasselbe um so mehr anziehen, als sich Nachricht in ihren wesentlichen Theilen die Glaubwürdigkeit Entdeckungen sind jedenfalls geeignet, den Gerüchten Glauben zu ver pzig ourant s ) Thlr. } 2 7, 99% ists von Putbus kommend, wieder hier eingrirofen; Preuß ihm ein Bild der Lebensweise zweier der edelsten deutschen Volks- | mangle. Das mit dem Mastoieh von Tönning nah England stämme eröffnet, Bei Passau war der Jnn vom 95, bis zum | abgegangenen Dampfschiff (s. Nr. 241 der Allg. Pr. Zt g.) hat ie

\haffen, welhe von neuen Umwälzungs-Plänen in der ganzen pyre- Frankfurt a. M, südd. W. «-«««--- 100 F 2 Mt 56 18 é , E albi : os Pedrdbue | i A J E Gedrudt in der Decker schen Geheimen Ober-Hofbuchdruckerei, Cs t j , t } Halbinsel sprehen, und deren naher Ausbruch selbst von vie- Petersburg i 100 SRbl. | 3 Wocb, 106% Gl ——— 26. August bis auf 9 Fuß und weit über sein Bett hinaus gestiegen, | wegen starker Havarie wieder umkehren und das Vieh wieder ausge- L L L t C C Das dem Mechaniker J, Hoeffke in Stettin unterm 7, Mai so daß die Brücke über denselben gesperrt werden mußte. Bis Nach- | si} werden müssen, Jn Altona treffen noch immer, besonders

i ËJ. ertheilte Patent mittags am 26sten war das Wasser zwar um einen Fuß gefallen, | aus dem östlichen Holstein und dem oldenburgischen Fürstenthum Lü=- l l g 1 L auf einen selbstthätigen- Sicherheitshahn zur Verhinderung dagegen die durh den Fluß herbeigeführte Anshwellung der Donau beck, zahlreiché Familien ein, um nah Amerika anszuwandernz-- i der Gasausströmung- in die erleuhteten Räume, welcher | !M Zunehmen begriffen. gi X% Frankfurt a. M., 30. Aug. Se, Königl. “Höheit

= -

2

S Q = Zu

N no\-

[S144 S1 1

| I TTFEE E

x « warte mt iw s

pa o. S F

{

N

D

d) L) S

TS wo\= De

T C S S S S ga 5 S

apo C o o

Sl 1A S dave) jun E PSEIH T to\\- uo zus

A Wi do\ao\

Palmerston's gelingen, die Stimmen Espartero?s, Olozaga?s und de= | Br.-Schw.-Frb.E. ren Anhänger dem Infanten Don Enrique zu entzichen und dem | Gold al marco. de. do. R ON : Prinzen von Koburg zuzuwenden? R E Der englische Gesandte fertigt diesen Abend einen Courier nah pizconto E g eis r London, der sranzösishe Botschaster morgen einen nah Paris ab. F T Pa Der junge Jufant Don Franciêco verhält sich höchst zurücge= Nied.-Mrk. Zwgb.

zogen und empfängt keine Besuche ohne Zeugen. : : do. Priorität

S Be S ti Fe R E S Too R E E

eo S wi \-

SEI I F -

2A

S144

N Î ps & z À F # z é é ñ g s i x B : E “F 7

Teer IE:

anberaumten Termine zu melden und ihre Ansprüche am 11. März 1847, Vormittags 11 Uhr, s S wi nach Zeichnung, Beschreibung und Modellen für neu und H ; L : - Bekanntmachungen. zu Mae E sie mit denselben für prä- | an der Gerichtsstelle subhastirt Sitten Dare Vis Ves Die Lehre von den Re E erlos S erkanut if, ge E Vaitn Monats F M d A Au La B e Dr Bedin ae B bitten geme e be= 3 udirt und ihuen deshà ein ewiges Stillschweigen othekenschein sind in der Registratur einzufehcu, . P . j L e l , n seinem uhe, um a eh E e ainneciaeilGllibvn: obeit auferlegt werden soll. Den AuNvartig Wide gen p ene l B anl F ed e ea ci [740] mitteln ; E des Constitutions-Festes (4. September) erlassen, dasselbe jedoch nun- die Anwendung der von ihm erfundenen exploitirenden Baumwolle buchs Vol. VII, pag. 365 is das in der Priegniß be- Fustiz-Kommissarien Valentin , Becher und Zustizrath | ger, Maurerpolier Carl Winkel, wird hierdurch öffentlich im Angekommen: Se, Excellenz der General - Lieut mehr, in Berüsichtigung der traurigen Ercignisse vom 29. und 30. | kennen zu lernen. legene Rittergut Triegliy nebst Zubehör, namentlich | Hül/en als Mandatarien in Vorschlag gebracht. vorgeladen. Preußischen Civil- und Kriminal-Pronmandeur des Kadetteu-C xceuenz B 1 E - Lieutenant und | August, dahin modifizirt, daß jener Tag nur durch kirchlichen Gottes- Ra allen Mittheilungen haben wir in unserer Gegend den hal- nebst dem Antheil Jacobsdorff, ein Afterlehn der Herr- Berlin, den 24. August 1846. ; S tali bén P D at L von Below [l., aus Schlesien. dienst und Speisung der Armen gefeiert werden soll. Zugleich hat | ben Ertrag der gewöhnlichen Kartoffel - Aerndte zu erwarten. Der schast Puttliy, welches mittelst Kontrakis vom 28. De- Königliches Preußisches Kammergericht, [597 b] J; L geseplichen Vorschriften nebst deren Erläuterung Franzensbad - Major im Kriegs - Ministerium, von Peucker, | der Rath die feierlihe Beerdigung der sechs bei der Feuersbrunst | Preis des Malters Frühkartoffeln steht 3 Fl, und man glaubt, daß j a A ehe S A A 2h (aba d E F E Muühlen-Verpachlung. Ministerial-Reskripte A E des höchst à . verunglückten Personen auf den 2, September festgeseßt. er auh nah der völligen Aerndte sich nicht niedriger stellen werde. Von Daniel Wilhelm von Warnstaedt erkaust hat, worau 383 othwendiger Verkauf. j Die der hi Stadt-K A L N rihtêhofes E i pieser Verkauf von der Familie von Puttliy nicht nur Ober-Landesgericht zu Coeslin, den 21, April 1846, (O Der iesigen adt-Kommune gehörige, zub No, - » : R R E e ili L N like: Ui dite -Bebe, Vs EViitn N N M Ale Aa E 17. an den Mühlen am Oderstrom gelegene neu, ge- systematisch bearbeitet 2 ; e Ludwig von Jürgaß die in die gesammte Hand aufge- zum Domaínengute Bubliß gehörige Vorwerk Ober- Ae chlmühle, die Vorder-Mühle genannt, mit 4 von ¿g N r , Ï ; Ÿ / nommenen Brüder desselben und deren Descendenz auch | schacferei, gerichtlich abgeschägt auf 16,454 Thir, 10 e N A Si aa C ei vem v (fti ck rift Zis eues über Goethe. j Fednsest m Jtalien und wt N der dort B ein 4 A deen i angehört. L as Verfassers, P e, fi auch: darzu- "P Sol i rei, und die an und unweit der Mühle geWzenen L riefe Göthe. c entish. „Jch kann und darf nicht sagen, wie vie ih bei meiner Abreise | stellen vermag, acigt sich doch mehr gegen das ialéftische hin; könnte er nen PÚC l )en Îi fe von und an Göthe. Herausgegeben von F. W. | von Rom gelitten habe, wie s{hmerzlih es mir war, das schöne Land zu | mit eben dem Naturell und Geschick eine wirklich dramatische Ausgabe lósen

mit Triegliy und Zubehör ausdrülih_ belichen worden | Sgr. 10 Pf., soll zufolge der nebst Hypothekenschein j (

sind. Nachdem der legte Besiger, der Feuer-Sozictäts- | und Bedingungen in uns dritien Büreau ei ; Magazine sollen vom 1. November dieses Jahres ab i Okt: \chinen-Veli i + Leipzig é i ee ¡ : ; : ;

Direltor Franz Carl Ludwig Wilhelm von Wahlen- | henden L M va S ani üreau einzuse- | andeiweitig verpachtet werden, Wir, haben hierzu auf 31 Bogen in U R L U Velin lz Miemer Leipzig 1846 Weidmannsche Buchhandlung. verlassen; mein eifrigster Wünsch ist, Sie dort wiederzufinden,“ Er selbs und cine- Handlung vor unseren Augen und Sinnen si entfalten lassen, den 15. September c., Vormitt. um 10 Uhr, geyestet, ) e Theilnahme, mit der die Nation alle, auch dic geringfügigsten | stand einjam gegen die Macht des Zdealismus , der dur Fichte den den- | wie er hiex eine vergangéènè. sh nah und nah enthüllen läßt, so würde es

Jürgaß, nun aber zu Ganzen am 26, Juni 1834 ohne am 18. November d. J., Vorm. 11 Uhr 8 : , ati Die Lehre von den Rechtsmitteln hat seit etw hträ ôtbe? , / , : i: A Hinterla}sung ehelicher Descendenz verstorben und dur N D E k E auf dem rathhäuslichen Fürsten-Saale cinen Licitationé- ; t : 4 dorti âge zu Göthe's Leben und Werken aufnimmt , sann nur dur das fenden, durh Schiller den poetischen Theil der Nation beherrschte, cinsam für das: deutsche Theater gil großes Geschenk sein.“ Von tiefster Bedeu- A ilen Laie p T ara zee 09 h A O E der nothweudi- Termin anberaumt, und werden die Verpachtungs-Be- cinem A O L babelin D G nthümliche Verhältniß erklärt werden, in, dem nicht blos seine Werke, | gegen die analytische Behantlung der Naturwissenschasten, deren umwäl- | tung is ‘das Bekenntniß :des 82jährigen Greises gegen W. os Hum- 91, Mai 1840 und 22. April 1841 alle diejenigen | dingungen vier Wochen vor dem Termine in unserer gén ers@goan ¿fd Lay dave: 1 U L g at ern auch seine Person zur deutschen Bildung steht, Während man zender Kraft er toh zu folgen gezwungen war. „Für uns, die wir doch | boldt in dem Biiefe vom 1, Dezember 1831: Darf ih mi, mein Ver- welhe ein Eigenthums- oder Successions - Recht an E Rathsdiener-Stube zur Einsicht vorliegen. als bei manchen anderen Materien, das Bedürf nämlich bei anderen Scpriststellern an die Werke hält und ruhig zu- | eigentlih zu Künstlern geboren sind, bleiben doch immer die Speculation, | ehrtester, in altem Zutrauen ausdrüden, so gestche ih gern, daß in meinen Trieglis nebst Zubehör zu haben vermeinen, insbesou- 1384] Nothwendiger Verkauf. l Breslau, den 15. Juli 18416. ner O «ta De ved Bete es , vie ihre Person mit der Zeit in immer größere Entfernung tritt, | so wie das Studium der elementaren Naturlehre, falsche Tendenzen, denen hohen Jahren mir Alles mehr und mehr. historisch wird. Ob etwas in der dere alle noch lebenden Agnaten und Gesammthänder Land- und Stadtgericht zu Wittenberg. Der Magistrat hiesiger Haupt- und Residenzstadt. organischen Ganzen verschmelzenden arste 19 bei Göthe das Umgekehrte statt, und“ scin Wesen, das er durch sorg- | man freilich nibt ausweichen kann, weil Alles, was cinen umgiebt, dahin | vergangenen Zeit, in fernen Reichen oder mir ganz nahräumlich, is aguz qus der Familie von Warnstaedt, von Jürgaß und von Das zu Pratau unweit Wittenberg belegene, sub umfangreichen Stoffes hervortritt. Diese zu (gcs Reserviren fast den Zeitgenossen zum Gehcimniß gemacht hatte, | neigt und gewaltsam dahin strebt.“ Der lehte Brief ist vom 1. Juni 1830 Eins, ja, ic erscheine mir selbst immer mehr und mehr geschichtlih« « Waÿlen-Jürgaß mit ihren Ansprüchen abgewiesen und No. 50. vol. 11. des Hypothekenbuchs von Pratau ein- ren is der Zweck des vorliegenden Buches, wel) Füllt ich von Jahr zu Jahr mehr und wird der Anschauung der Nation | und beginnt mit den Worten : „Herr Geheime Rath Beuth war gestern | Jhrem Herrn Bruder, für den ih keinen Beinamen finde, bin ih füx einige ihnen deëhalb ein ewiges Stillschweigen auferlegt wor- getragene, dem Gustav Adam Ernst Fischer zu Pratau P T ier - C am hi ( t R! in der Allgemeinen Gerichts- und d r gerückt, Es handelt sich dabei niht um Erweiterung seiner Biogra- | auf einen Tag bei mir, ein höchst merkwürdiger Mann, voller Heiterkeit in Stunden offener freundlicher Unterhaltung höchlih dankbar géworden ; den is, macht die Familie von Pu'tli aus dem ihr zugehörige Wohnhaus nebst Ziegelei - Gebäuden und ( \ ( d E R J l a )V )1dnung, so wie in den betreffenden späteren G als vielmehr um die Einsicht in eine Natur, die in der Geschichte der | der ausgebreiteisten Thätigkeit. Freilich erstaunt man, wenn man in das denn obgleich scine Ansicht der geologischen Gegenstände aufzunehmen und zustehenden Lehns-Ober-Eigenthum Ansprüche auf das zwei Aerplänen und ein Wiesenplan, wovon die Ge- RER hinsichtlich der Rechtsmittel in Civil- und Krim! einzig dasicht ; eine Natur, die sich weder poetish noch moralisch zu surchtbare preußische Treiben und Strében hineinsicht : unershöpfliche Mit- danach zu operiren meinem Cerébral- System ganz unmöglih wird, so erledigte Lehngut, und durch die Allerhöchste Kabinets- | Lude auf 5523 Thlr,, die Länderei auf 2628 Thlr. [699 b] h en sich vorfindenden Material umfaßt. n brauchte, um zu dichten oder die ernsten Forderungen ihrer Lebene- | tel, nah allen Zwecken hin gerichtet, sehr tüchtige Menschen, von denen habe ih mit wahrem Antheil und Bewunderung gesehen, wie dasjenige, Ordre vom 25. April 1846 isst bestimmt, daß das Lehn- 13 Sgr. 4 Ps, der Nuywerth der Ziegelei auf 5578 ist, mit tener Bewahrung des wesenilichen Jnhal[ heit zu thun, sondern deren eigene mittlere Stimmung jederzeit zur | jeder in der geswäftigen Breite scinen Würkungsfreis findet. Besonders das | wovon ih mich nicht überzeugen fann, bei ihm folgereht zusammenhängt gut Triegliß der Familie zu Puttlig zur eigenen Ver- Thlr. 3 Sgr. 4 Pf. abgeschäyt worden sind, soll E : meist auch der Worte der cinschlagenden geseglid fen. Produciion bereit war, Die Folge davon ist, daß alle, die sh in | Technische in jedem Sinne steht auf einer unglaublichen Höhe.“ und mit der ungeheuren Masse seiner Kenntnisse in Eins greift, wo es waltung und Benugung übergeben werden soll, sobald am 18. November 1846, V P t o d stimmungen, systematisch verarbeitet, Zugleich G i Dichtung versenken oder seiner Moral nachcifern, in seiner historischen |- Jnteressant für die Geschichte des berliner Schauspiels sind die Ver- | dann dur seinen unshäpbaren Charakter zusammengehalten wird.“ Sol- bei dem Kammergerichte ein Aufgebots - Verfahren in | 9" Vormittag 10 Uhr ab, an Gerichtsstelle subhastirt on 09 ben steter Namhaftmachung der bezüglichen sönlichfeit eine Gewährleistung finden, daß der Gegenstand ihres Stre- | handlungen des Grafen Brühl mit Göthe über den Prolog zum „Hans | len wir hier ließen, so geschehe es mit Göthe's Urtheil über die Folgen Anschung, der Asterlehnsherren von Trieglih angebracht | Verden. „0 b stellen und sonstigen Quellen dic Crtduterungens iu schattenhaft, sondern erreichbar i, und daß denen, die sh ihr | Sachs“ von Deinhard stein im Januar des Jahres 1828. Als Spre- | des allgemeincn Kunst-Juteresse's, das wir noch zu dieser Stunde in seiner und eingeleitet sein wird. Die Taxe nebst Hypothekenschein könnèn in unserem Ur 1. theilt, welche die veröffentlichten Ministerial - t P even, eine stärkende Lebenskraft zu Theil wird. Wer diesen Stand- | cher des Prologes , schreibt der Graf, habe ih den jungen Schauspieler Wayrheit anerkennen müssen, wie im Jähre 1808, da ed wurde : Zu diesem Behufe werden nach dem Antrage der Fa- 11T, Büreau eingesehen werden, Montags, Donnerstags und Sonnabcnds, Vorm. 9 Uhr, sowohl, als die Aussprüche des höchsten Gericht t theilt, für den fällt der Unterschied von wichtigen und geringfügigen | Devrient, Neffe des Großkünstlers Devrient, gewählt, eincn Mann und | „Durch das jept in Deutschland allgemein verbreitete Juteresse an Kunst milie von Puttlig alle diejenigen, welche als Afterlehns- ie Anker, bis auf die neuste Zeit darbicten, Die ride zu seinem Leben eben so sehr fort, wie dem Naturforscher der | Künstler, dem es mit dem, was er treibt, Ernst ist, und dem ih die künst- | und Poesie wird weder für diese briden, noch sür die Erscheinung eines herren oder aus asterlehnsherrlichen Rechten in irgend | [739] Nothwendiger Verkauf. - Taubenstr. Nr. 10. derer Rücksicht auf die praktische Handhabung i z ied von wichtigen und unwichtigen Objekten, lerische Einsicht zutraue, würdig zu sein, Jhre Worte von der Bühne herab | originalen und ersten und einzigen Meisterwérkes eiwas gewonnen. Der ciner Art Ausprüche auf Trieglip nebst Zubehör zu ha- Stadtgericht zu Berlin, den 17. August 1846 C e ee das A & lemer's Beiträge enthalten Göthe's Briefe an Meyer, etliche lebendig werden zu lassen, um so viel mehr ihm ein deulliches, \hönes | Kunstgenius produzirt zu allen Zeiten in mehr oder minder eschmeidigem ben vermeinen, hierdurch öffentlich vorgeladen, sich bin- Das dem Tischlermeister Friedrich Wilhelm Dei h- E E : Aa egî, die M exte n rleichterung der gli hiller, den Grafen Brühl, W. von Humboldt, den Heraus- Sprachorgan einwohnt. An Adam Müller \chreibt Göthe sein Urtheil über Stoff; es is nur dies der Unterschied, daß jeyt auch die Mittelmäßigkeit nen 3 Monaten, spätestens aber in dem vor dem Kam- | mann gehörige, hier in der Fnoalidenstraße Nr, 29. be- Citerarisi he An ci en hinzugefügten an ien und die mit "e sehr werthvolle Aphorismen und sogenanyte Brocardica. Die Briefe | den “Aubeodenen Krug‘, das- auf fast alle dramatischen Erzeugnisse, auch | und die secundairen Figuren daran kommen und alle unteren Kunst-Eigen- mergerichts-Refeiendarius Riem hier auf dem Kammer- | legene und îm Hypothekenbuche . Vol. IV b. No. 122 3 g : Segal an r hen Nachweisuni en ahe! e Liebling, Uen GAO ZARREN des DeLRs, s r N unenibehr- | auf die besten, paßt, welche die Gegenwart bringt: „Das Sti ha! auber- | [asen die po Term Wia E Dan A IN Ps Ne G gerichte auf eingetragene Grundstück, gerichtlich abgeschäyt zu 8279 So ebén is erschienen und in allen Buchhandlungen |} nicht unwillkfommene Beigabe bilden anE teinsam g nossen späteren „Jaÿre erscheint, wozu die Erinnerung an den | ordentliche Verdienste, und die ganze Darstellung dringt sich mit gewaltsamer | daß sonst nur die hohen Berggipfel Sonne trugen,“ den 19, Dezember 1846, Vormitt, 11 Uhr, Thlr, 27 Sgr, 6 Pf., soll zu haben : . % genossenen römischen Aufenthalt wohl beigetragen hat. Göthe's | Gegenwart auf, Nur schade, daß das Stück auch wieder dem unsichtbaren : '

S E E R I T Eme

28 L O C UMT C a! 8 DE

t S TESL N A8 “A B E,

iat dabet 1A Un

pt T gn E E A L E E L Sea L ilirsck rien

mente

A” f e U S T p O Lt: 13 di P:

B e E T Le S