1846 / 310 p. 2 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

1312 Allgemeiner Auzeiger.

2 L

a

1s Ala na me 1 HERE: A l l g | c m e In é E f À lr. sür £ Jahr. l : Alle Post - Anstalten des In- i 4A B k t den 21. April 1847, : etwa zustehenden Wiedereinsezung in den vorigen Stand, | deren Znhaber unterschriebenes Verzeichniß der J Rie, M £ Iahr. : s 9 2 E E Bestellung E ceRann machungen. welcher zum Verhörs- und Gütepflegungs-Termin an- | für verlustig, diejenigen aber, welche in dem anberaum- | mern beizufügen. 8 Rthlr. - 1 Iahr. "Le auf dieses Blatt an, für Serlin L L ; ¿ DZ F beraumt worden, sich wiederum in erson oder durh | ten Verhörstermine außen bleiben, oder zwar erscheinen, Dresden, den 1. Oktober 1846. Theilen der Monarchie j | die Expedition der Allg. Preuß. | A [854] Ediktal-Citation. gchörig legitimirte Bevcllmächtigte, Vormittags 10 Uhr, | aber hinsichtlich des abzuschließenden Vergleichs sich nicht Das Dire kftorium allen reis - Erhóhung. : Zeitung: f Ueber das Vermögen des Kaufmanns Abraham Sa- ier einzufinden und über den Abschluß | oder nicht bestimmt erklären, für einwilligend in den der Sähsisch - Schlesischen Eisenbahn - Gesel, W ohue P é : i icdri aße Ur. 72. j an Amtsstelle allhier einzufinden un , g sd: Geb für den SFriedrichsslraf j lomon Flatau zu Jnowraclaw ist von Amis wegen von eines Vergleichs zu unterhandeln, im Fall aber ein | Beschluß der Mehrheit angesehen , die bekannt zu ma- C. L, Schill. Franz Netcke. sertions-Gebühr . uns per decretum vom S Mai Cr. a, der Konkurs er- solcher nicht zut Stand« fommen sollte, sich chenden Erkenntnisse endlich hinsichtlich derjenigen, welche m ein er NLE, des Allg. j öffnet worden, z ; den 5. Mai 1847 sih in dem anberaumten Publications - Termin nicht T E Anzeigers 2 Dgr. 4 Der Termin zur Anmeldung aller Ansprüche an die der Jurotulation der Akten und melden, Mitiags 12 Uhr für publizirt geachtet werden. [858 b] Bekanntmachung E j Novtntbinase N n 1847, Vorm. 11 Uhr den 21. Juni 1847 Jm e Ee g E p Len zu An- l Von dem Direh E TTTTTT——————————————————————— L E | (Es ; , è / Bekannt ines VLocationés - Erkenntnisses zu | nahme der künftigen Ausfertigungen bei 5 Thlr, Strafe N k N D í vor dem Deputirten, Herrn Ober-Landesge- A A E Es : Bevollmächtigte L hiesigem Bete zu bestellen | L e senbahn Gese Ö 3 10 Berlin, Sonnta g- den Sen November 1846. | 5 rihts-Referendarius v. Rozpyúsfki, Diejenigen, welche bis Nachmittags 5 Uhr im Li- Frankenberg, den 14, September 1846. hiermit zur öffe =- E E } im Instructionszimmer des unterzeichneten Gerichts an. quidations-Termine nicht erschieuen und ihre Forderun- Königliches Justiz - Amt Frankenberg mit Sachsenburg. Kenntniß gebra, ma T A E R uen ! wié D A R N, Start Ds A gen nicht anmelden, werden ihrer Ansprüche an die be- In Stellvertretung S die Wahl des B Saa n aa ; M f ï - S y je der i ig, tsaft. 6 : i iz li) ad , E E R a E t ai flo tat vie D Inhalt, Le i A L o S oui o M i ; - ei Qa angniß na aßgabe des darüber erschienenen s es t E : - i die Masse werden ausgeschlossen werden . , . 1. November die, it'icher Fheil. ; : 7 Í i ne Sni r jestä ten und Etablissements, als nah Arensdorf, Bergmanns- lo pa u E E n Niederschlesische Zweigbahn. Jahres wiede e ier. tntesügg der, Stabi Guttentag“ Rhein - Proving. | der König, Iorer Königl, Hobeiten bex Prior d ber icli | Stse, Blarenbos Pluntesselte Bret Belm Ms B f i j i . i l. L ee z E f F E g e 4 2 4 s i Í j À mali wie Fx Grat R i Abra- N 1 N b ali : den Ober-Zoll-Jnspektor 1E irófinung des Justizjahres, H é von Preußen und der anderen hier anwesenden Königlichen Prinzen | Boshagen, A L I Â aben Französisch Buch: [A 4 ham Salomon Flatau, dessen jepiger Aufenthalt nicht Bom 1. ICovember Cr. ab werden täglich auf Friedrich von Nostiz Drzewiecki, Soutsche Bundesstaaten. Königreih Bayern. Unterstüßung Königl. Hoheiten statt. Deutsh-Rixdorf , Dustere Keller, L @ L Hl s b, de; Mid | M z befannt is , hierdurch öffentlich vorgeladen, in dem an- ; 2 : ; Ç und die Wahl des Stellvertreters des Vorsißenden, # ürftiger Gemcinde - Mitglieder, Königreich Hannover, Besuch Es wurden zuerst einige Verse des Liedes : „Jesus meine Zu- | holz, Friedrihsberg, Friedrichsfelde, Giesentorf , Ha E T a E | 7 stehenden Termine zu erscheinen, um dem Kontradiftor der Niederschlesishen Zweigbahn zwischen Glogau und NaNS- | der auf Bober Herrschaften, Großherzogthum Baden, Abreise des Prin- versiht““ gesungen, daun hielt der Wirkliche Ober - Konsistorial- Rath | Hortenstein , Hellersdorf, Heinersdorf (Nieder-Barnim. Kr.), Herms- | s die ihm beiwohnenden, die Masse betreffenden Nachrich- y i den Kaufmann n Gustav Wasa nah Wien. Großherzogthum Hessen und und Ober-Hof-Prediger Ehrenberg den Gottesdienst nah der Kirchen- | dorf, Hohen-Schoenhausen, Kreußberg, Krügersfelde, Lankwiß, Lich- i Í ten mitzutheilen, und besonders über die Ansprüche der dorf in beiden Richtungen zwei regelmäßige Züge nach folgendem Eduard Erxner ei Rhein. Geschenk Sr. Majestät des Königs von Preußen, Er- Agende, worauf mit einem V se aus dem obigen Liede die Feierlich- | tenberg, Lichtenberger-Kieh, Lichterfelde, Lindenberg, Luebars , Lüßo- 27 Gläubiger Auskunft zu geben L E Fahrplane befördert werden: zu Zittau gefallen ist. ffnung der Kammer-Sißungen. ; ; f î besl d des E wer Feld, Malchow, Mariendorf, Marienfelde, Marzahn, Möllers- 4 Biombirg den 21. September 1846. [d Mz ( g Zittau, am 26. Oktober 1846. ßland und Polen. Warschau. Abreise des Großfürsten Kon- | keit beschlossen wurde, felde Pankow, Reinickendorf, Rosenthal, Rummelsburg, Shmargen=- | Königl. Ober-Landesgericht, 1. Abtheilung. A. In der Nichtung von Glogau nah Hansdorf. a Mobid Erde Be E L Paris, _Miniferratd unt Bewilligung für Mehrausga- Bei der heute fortgeseßten Ziehung der Aten Klasse 94ster | dorf, Schoenholz, Schoenhausen, E e . . , : . anfreich. / j : : l Jejet D é: \ i , Wilmerstorf und na Á (7906). Au 8 zug, Abgang von Ankunft in bn Monts ensier in Pay, Das Verhalten des ‘blsczen Konsuts in | Kéniglicher Klassen- Lotterie fiel 1 Hauptgewinn von 30,000 Rthlr, | Tempelhof, Tina, Vie: 01, welde - ai, von nad, Gases 24 Mit Hinweisung auf die den Siralsundischen Zeitun- Gl Klo c Sp tt S S sd E E Admira! Duperré 4+. Bugeaud's Rüdck-hr na Algier, auf Nr. 66,875 nah Königsberg i. Pr. bei Samter ; 4 Gewinne Dorfschaften und Etablissements führenden Chausseen und Landstra- i gen in extenso inserirten Ladungen vom heutigen Tage vgau vL0P/en Spro au agan Ban orf Î ; t | ‘General-Conseil des Seine-Departements, Eingabe der Protectio- | zu 2000 Rihlr. fielen auf Nr. 20,701. 26,933. 54,273 und 80,672 ßen gelegen sind, so weit solhe niht zur Stadtbestellung gehören, eine E werden alle diejenigea, welche an die Nachlaßmasse des | 7 Uhr Morgens, 7 Uhr 35 Minuten, 8 Uhr 45 Minuten, ] 9 Uhr 20 Minuten,| 9 Uhr 35 Minut-n, Citcrarische Anzeigen, i d Vertrag üter die transatlantishe Dampfschifffahrt, Ver- | in Berlin bei Seeger, nah Düsseldorf bei Spay, Magdeburg bei 4 libe Landbriefbestellung eingerihtet worden. 2 verst, Molars: Carl Gottlieb n 41 Gaiuaiie 2 Uhr Nachmittags, 2 Uhr E 3 Uhr 35 Minuten, } 4 Uhr 4 Minuten, 4 Uhr 4 Minuten, Jm Verlage von Gustav Brauns in Le, ishtes. Schreiben ie Yael, E Stellung zum Aus- E E E. 4 e S C74 3 Die Abfertigung der Landbriefträger, dur welche, außer gewöhn- Ï viß, insbesondere an die dazu gehörenden Allodia güter f , ; x , h de in Folge dcr spanischen Vermählungen. auf Nr. 4812. s "D. o 11,004, 14,072. 160. 15, . z , S n eo , iht 16 Lot wer ú 4 Gransfevig und Vaschvig c p. beide auf Rügen be- B. Jun der Richtung von Hansdorf nach Glogau. A ee L Mig Ba laagen, (1. A Lees ‘umd Jeland, Lotibon, Kabluztevath, Dér 15,742. 17,153. 18,059. 20,873. 21,458, 21/699. 23735. 23,946. E La T0 Milte u Palet-Abressen ‘v4 4 Lene auC egend. Cum Grunde. Réchtees Foidébangen Abgang von Ankunft in | Wilh. Logier, Friedrihsst\(tanvard uber vie Veranlassung der Parlaments-Vertagung. Der 24,858. 29,855. 30,757. 31,670, 39,200. 44,279, 45,185, 45,448, | Geldsheine, félat (even Vorlibéia um 9 Ubr, nade: die Briese | Ä a Ee de Dien ZLRGAR, gr dei i g E and in Mrsand, Saceidlen aus dey La Plata - Siaaten, |} 15/519, 47,728, 38,684. 356,768, 87,907. 58,349. 89,026 60,303, D O E O Vos va S Ra at f QUMBdRng G0, P Ft 01ae De FORtDiR Hansdorf Sagan Sprottau Klopschen Glogau Nr. 161 (nahe den Linden), zu bekommen ngünstiger Erfolg der Mission des Herrn Hood. er z g

oni ; 60,944. 61,135. 64,671. 64,797. 65,319. 76,994 und 81,610 in 4s M E R Berlin bei Aron sun., bei Faure, bei Moser uad 5mal bei | holt worden sind.

den 23. Oktober, 6. oder 27. November d. Js,, | 7 Uhr 55 Min, Morg., | 8 Uhr 15 Minuten, 8 Uhr 52 Minuten, | 9 Uhr 48 Minuten, | 10 Uhr 10“Minuten. 963 l F olédri n Morgens 10 Uhr, vor dem Königlichen Hofgericht, bei | 2 Uhr 20 Min. Nachm.,| 3 Uhr 10 Minuten,| 3 Uhr 44 Minuten, | 4 Uhr 49 Minuten, | 5 Uhr 2 Minuten, [%3] Johann Friedrih Sanguin's

j 846. l. 1 . j * olf d 3mal Berlin, den 30. Oktober 41 ien, Brüssel, Die bevorstehende Eröffnung der Kammern. Seeger, nah Breslau bei Gerstenberg, 4mal bei Holschau Bu a General-Post-Amt. Strafe der am 17, Dezember d, Js. zu erkennen- N 5 N E E E, 2 ‘s l Bhrrial - Brs@lu6 in Betreff o Satte von Beamten an der } bei Schreiber, Cöln bei Krauß und bei Reimbold, Danzig 2mal bei E den Präklusion, hiermit aufgefordert, Außer auf den vorgeznaunnten Haupt - Stationen werden auch an den Anhaltepunkten bei 22UUuarl 29 französische Grammatik lliance“’, Beschluß der Industriellen zu Gent hinsichtlich des Zoll- Royoll , Driesen bei Abraham, Elberfeld 2mal bei Heymer , Halle D s dem Th Goldschmidt in Berlin unter dem 12. Februar Datum Greifswald, 26. September 1846. i d B (d s Dreiundzwanzigste Auflage wesens. Vermischtes. 2mal bei Lehmann, Liegniß bei Leitgebel, Magdeburg bei Brauns, id a lte P zit Köngl. preuß, Hofgericht von Pommern und Rügen. Walters orf und uchwa Passagiere aufgenommen und abgeseßt. gr, 8. Preis 5 Thlr. nemark, Schleswig und Wiborg. Stände-Verhandlungen. bei Elbthal und bei Roh, Merseburg 2mal bei Kieselbah, Naumburg | 1846 ertheilte Paten! und eigenthümlih erahtete Zubereitung (L, S.) (gez.) v. Möller, Präsident, ; / E M Gl : | L J id rtugal. London, Das britische Geschwader im Tajo. Ungün- | y,,; Vogel, Neisse bei Jäkel, Neuß bei Kaufmann, Reichenbach bei auf eine für neu R: N E Bon den obigen Zügen schließt sich der 2Z/( OTgenzug von O0 aU an die beiden Gü- Zweiter Kursus der praktischen französischen eiger Zustand der Dinge für die Regierung, Stharff, Sagan bei Wiesenthal, Stettin bei Wilsnach, Tilsit bei Löwen- Ai E O0 O E : [793 b] Gerichtliche Vorladung. terzüge der Niedershlesi\{ch-Märkfischen Eisenbahn, welche bis Berlin und resp, Breslau lehre von Johann Friedrich San; ndels- und Börsen-Nachrichten. Berlin. Börse, berg und nah Zeiß bei Zürn; 34 Gewinne zu 500 Rthlr. auf Nr. 1863, schreiben, Alle diejenigen, welche an die Nachlaßmasse des zu | gehen (Ankunft in Berlin 4 Uhr 45 Minuten, in Breslau 4 Uhr 38 Minuten Nachmütags), der Nachmit- Fünfte vermehrte und verbesserte Auslage. Ÿ Spiekerëdorf mit Tode abgegangenen Pächters Eduard | tagszug an den Personenzug, welcher bis Frankfurt geht (Ankunst daselbst 8 Uhr 13 Minuten Preis ck Thlr, Wilhelm Schömann aus irgend einem Grunde Reh- | Abends) an.

i di j 2321. 4033, 9939. 13,324, 15,937, 16,546. 16,675. 16,752. 26,380, | is erloschen. igl, Opernhaus. (Konzert.) Zur Literatur der neueren Geschichte, S008, A804, 38 00F B 43,912. 4 4/092. 47'341. 418/156. :

Wohl äußerst wenige Lehrwerke giebt es, welch tens Forderungen und Ansprüche zu haben und geltend

g S f as die Sa nguin schen, dur so viele Phasen der { machen zu können vermeinen, werden auf den Antrag Der Morgenzug von Hansdorf geht nah Ankunft des Personenzuges von f

ilage, 48,507. 48.789. 62,617. 64,153. 65,312. 65,951. 66,048. 68,112.

( j ; ; B28. 7 72,484. 73,656. 76,216. 78,595, 81,423 und 82,146 . . (n . turgeschichte hindurch, ihr Ansehen, das sie zu den 68,82 . 70,069. l“ 4 L S And 8 5 ch i h

der für die Kinder des genannten Verstorbenen verord- d N itt L ; ihrer Art stempelt, bei Lehrern und Lernenden b in Berlin bei Alevin, 2mal bei Baller, bei Klage, bei Maßdorf und Üichtamtli tr C cil. ag neten Vormünder hiermit aufgefordert, solche in einem | Guben (Abfahrt daselbst 6 Uhr Morgens), Verx I(achmi agvzUg nach Ankunft der beiden tet haben. Vierzig Jahre lang hat die Sanz: Amal bei Seeger, nah Breslau bei Bethke und 4mal bei Streiber, : der folgenden Termine: . Haupt-Personenzüge von Berlin und Breslau (Abfahrt von Berlin 7 Uhr, von Breslau 7 Uhr 30 | {e Grammatik mit den Bewegungen der französ| u tlid T eil Cöln bei Krauß und bei Reimbold, Crefeld bei Meyer, Ehrenbreit- Funl and:

am 23. Oktober, 6. und 27. November d. J,, | Minuten Morgens) ab, Derselbe Zug nimmt vorläufig auch Alles auf, was mit den beiden Güterzügen der | Literatur gleichen Schritt gehalten. Trotz einer Y m 1 Jer . stein bei Goldschmidt , Eilenburg bei Kiesewetter, Elberseld bei Hei- Berlín, 7. Nov. Nah dem heutigen Militair-Wochen-

Drei ge 10 Q vor h ae a Ae ge- Oa Ua e e d ae a Hansdorf i E j ia da E d e ate Pfan e dem A die di Majestät der König haben Allergnädigst geruht mer, Elbing bei Silber, Frankfurt bei an B d Bei blatt is Se. Königl. Hoheit der Prinz Alexander von Preußen,

»órig auzumelden und zu beglaubigen, bei Vermeidun ie Reisenden, welche in der Richtung voa Breslau und resp. au achen Tommen, werden darauf auf- | undzwanzigste Auflage übergeben. ies genisWSe. Majestät der König ha Î gan e èe : : dôberg bei Borchardt, Liegniv bei g 9, i y A _Q M

der Präklusion und äuszäztlignben ewigen Stillschweis merksam gemacht, daß an den lepten Versokeris der Niedersch!esish - Märkischen Eisenbahn , welcher nur bis i: gs g Bie it 0 Dem Adjutanten des Königs der Niederlande Majestät, Ober=- sohn, Jüterbogk bei Apponius, Lan g g Hauptmann à la Suite des 2ten Bataillons 2ten Garde Landwehr

/ | j Ei unserer konkurrenzvollen Zeit, um den Werth ur gens, welche Rechtsnach!heile durch den am 17. De- | Frankfurt geht, ein Anschluß na den Stationen unserer Bahn nicht stattfindet, diejenigen aber, welhe nach

B Gramm Lei M i Brauns, Neisse bei Jäkel, Neu er A j i; ; eliebtheit der Grammatik zu bezeichnen, um so Baron S nouckaert von Schauburg, den Rothen Adler- eitgebel, agdeburg bei FARnE/ / ß zember cr. zu publizirenden Präflusiv-Abschied werden | Breslau und resp. Sachsen reisen wollen, darauf, daß für jegt von ihnen nur der Morgenzug in der Richtung

: ar , , Regiments, zum Major befördert und dem Grafen Hohberg-Fürsten- i Ï j s | j bei Kaufmann, Oppeln bei Bender, Stettin 2mal bei Rollin, Rittmei der Garde «Lätdivéßr « Kabällérie, aggr. beit wenn man si erinnert, daß sie während des bishW, iter Klasse; so wie dem Oberst = Lieutenant außer Dienst, ; ( : “ae : : stein, Rittmeister von der p , aggr. purifizirt und ausgesprochen werden, von Glogau nah Hansdorf benußt werden kann, : Vertriebs oft längere Zeit ganz vergriffen war b ) e ee, Uy B elo M E Ae und _| Trier bei Gall und _. uy agr A Rate E Zten Batcillon 10ten Regiments, so wie dem Hauptmann a. D., Datum Greifswald, 26, September 1846. Zwischen Glogau U Viet R den Pigen Mgen us Güter, aud a Produkte e os Pf., | dem u Bel entzogen blieb n DREI T Dem praktischen Arzte Operateur und Geburtshelfer, Dr. G u- e E n Í 6 95 1 17 998. ‘19 3% . 19.4 41 u 906 62 E e M L ero vg Adten Zuf ‘uf Ara 4 icht v d Nügen, | ordinaire Fracht für 6 Pf., Eilfracht für 1 Sgr. pro Centner und Meile, ganze Wagenladungen zu 70 Centner | jeyt im Besi der Sanguinschen Lchrbücher befiz / j ' rh Wis | 8963. S E A E Ee, 47/002. jor beigelegt und dem Hauptmann Wesenberg 1: - s E UNTE o Mbller, Pruegidt h sür 20 L o Ceniner für 1 Thlr. 15 Sgr. pro Meile befördert. y : ie Sanvhias Giden wird, Es wírd bei der Mv Lieber hierselbst, den Charakter als Sanitäts - Rath zu ver 20,921. 20,932. 21,732. 22,175. 22,803. 24,262. 25,546. 26,994. Maj geleg ] p

Dic weiteren Fahrtaxen, so wie alle näheren Bestimmungen, ergiebt das Betriebs - Reglement, welches in

E ] heit derselben von nun dafür gesorgt weiden, daf) unseren Büreaus und Expeditionen für 1 Sgr. zu baben is,

5 4 9e 74 29 07 E U - 29 = 99 terie-Regiment, als Major mit der Regiments-Uniform mit den vor= “Ven Kaufmann J. C. Hammer hierselbst zu Allerhöchstihrem | 27,924. 28,200. 29,379, 32,027. 35,931.-36,069, 39,590. 41,592. schriftsmäßigen Abzeichen f. V. , Aussicht auf Civil - Versorgung und

am 31, März d. J. insolvent verstorbenen

Ul. Webermeisters und Handelsmanns Johann Nbfahrt von Berlin (892) Eisenbahn.

n Schule is weder in den Koloraturen, noch im Triller zu verkennen, uten, die in ihrer ganzen Entstehungsart die größte Verwandtschaft | geben, die eines neben dem anderen treiben, heute dieses, morgen jenes, Gottlob Scifert zu Frankenberg, dessen Nach- 7 Uhr Min, Morg.,, 4 Uhr Min, Nachmitt,

i V i Uni âts- ine wie das andere äußerlich, ohne daß diese Thätigkeit aus dem i ic igfei ich ° aben, Beide sind hervorgegangen aus Borlesungen gefeierter niversitäts aber das eine wie Î E A E d De 4 URIdIN, Aas M diese Vorlesungen wurdèn in gleicher Weise in einer sehr bewegten | innersten Wesen eines sich scines Wollens bewußten Menschen hervorgehe,

Im gemeinschastlichen Verlage der Vossisc

l j jeder Buchhandlung vorräthig, und so den Bestelluß 43,042, 43,093. 44,4106. 44,172. 44,211. 45,271. 45,379. 45,447. / Tr: : d, bévorstehende-Theilug :dér Erbschäfl des zu G Glogau, den 25. Oktober 1846, Die Direction der Niedershlesishen Zweigbahn-Gesellschaft, der geehrten Schulmänner allezeit zur Hand sind, Wf-Lieferanten zu ernennen. 48.344. 48496. 48746. 50.031 50,286. 54/716. 55231. 55,685, Pension der Abschied bewilligt worden i A DARL La N : | A2 -0E 56,371. 57,324. 59,265. 59,271. 64,042, 64,275. 64,638. 64,830. rovinz Schlesien. Se. Majestät der König haben ge- biaovie: Desseiden Paci destntt Seaadt M E f 182069 güte-, mit den Güterzügen Personen in der 11. und M N N 6e l ih die | 01,838, 65,649. 68,013, 70,881, 71,556. 73,719. 78,113, 78,267. wt am L O L größtentheils dur Feuer zerstörten Stadt Perleberg, den 5. November 1846. Berlin-Stettiner Eisenbahn. | ül. Wagentlase, Frachtgüter, Equipagen und Vieh be- | [954] ; N ente Mond hit der, Sarge in welhow 6. bie | 4/57" und. 64010. Guttentag dur Allerhöhste Kabinets - Ordre vom 2. Oktober 3000 Pe G eri Gi e Duo f ratia unb Garz erun - eln . / f i „In der Gropius schen Buch- und Kunsthan Mebliche Hülle Sr. Königl. Hoheit des am 12. Juli dieses Jahres Berlin, den 7. November 1846. Rthlr. Gnadengeschenke für die abgebrannten Hausbesißzer, 14,000 - : E ED x: Winter- 00a un, auf ver Zweigbahn mit ten Per- | Königl. Bauschule Laden Nr, 12, is vorräthig un Rom verschiedenen Prinzen Friedri® Heinrich Karl von Preußen Königlihe General-Lotterie-Direction. Rthlr. unverzinsliches Darlehen für einen fünfjährigen Zeitraum L 805 Ei 62% E G c sonenzügen einsiweilen auch sämmtliche Güter 2c. ees einer gewählten Lektüre besonders zu * M mdet, in der Stille nah der Domkirche gebraht und vor dem —— . , S [ S2 dem let eichneten Köni Îden Sulliainte ist Fahrplan Des Montags und an den zweiten Feiertagen und pfeh V 5 ¿6 i as mum e m A: I Vorl di der bef U n und unbekannten dem darauf folgenden Tage fallen die Güterzüge der Heinrich Burkart von Therese 2 S E - 7 : i : / N e A E S Es PLAIISEN 1A A VOIN 1 No- Hauptbahn aus. 2 6 , , , ¿ ; Literatur der neueren Geschichte. Persönlichkeiten darauf hinzuweisen, wie ungerecht dieser Vorwurf in seiner S. Reb VätEiääis wid, Sdiba Sricdid T S (V7 Die näheren Bestimmungen erzeben - die besonders Von derselben Verfasserin sind früher erschienen Königliches Opernhaus. i Zur Lite 1 AUgemeinheit is, Denn auch Niebuhr sehen wir mit allem Recht als un- S ) Wil Ma] Í A F fenbe da T n C er V mber 1846 ausgetheilten speziellen Fahrpläne und das Betriebs- Dee aus dem Süden 15 Thlr, Konzert. Niebuhr und Droysen. seren Landsmann an, er war es, wenn auch nicht seiner Geburt, doch sei- 2 ilhelm Fropscher zu Frankenberg, j A Ta Ut Reglement, das auf jedem Bahnhofe bei dem Einneh- Ein Tagebuch 15 Thlr, b ; ner ganzen Bildung nach, und wollte selbsst| nur als Deutscher gelten. Be- ai 2) des Webermeisters und Handelsmanns Frie- E C As b täali mer für 1 Sgr, zu haben is. Falkenberg 1% Thlr. | (Den 6. November.) Geschichte des Zeitalters der Revolution, Vorlesungen scheiden wir uns, wie gesagt, hier damit, es hervorzuheben, daß zwei Ÿ drich Anton Kästner daselbst, j E ma a ag ich. Stettin, den 22, Oktober 1846. Am Theetish 2 Thlr. Am Freitag ging im Opernhause der Vorstellung des Hoguet schen an der Universität zu Bonn im Sommer 1829, gehalten von deutsche Männer, die ganz in das Studium des klassischen Alterthums ver- ; E 2 1 E A L ae (A ‘Wi Me e Qanalden, ein Konzert vorher, in welhem c Die, Bo Ÿ- V. G. Niebuhr. Hamburg, 1845. 2 Bände. senkt schienen, hier doc recht mitten in den Bewegungen der Zeit gefunden z Schumann daselbst, ; Ä H aup th a h n Witte. Kutscher. Frepdorf. Menschen und Gegenden 2 Thlr, As hôren ließ. Der Theater - Zettel bezeihncte Dlle, Bo chkoly als E : E i werden und eine dur und durch deutsche Gesinnung an den Tag legen, F zu deren Vermögen der Konkurs - Prozeß zu eröffnen ? : Verl G NViewe A Sd ngerin des Konservatoriums zu Paris, Soll wohl heißen Sch ü- Vorlesungen über die Freiheitskriege von Joh. Gust. Freilich wird Mancher glauben, es sei niht der Geschichtsschreiber : L in Gemäßhei Personen üge w E 0H E g in 2e. Dem sei wie ihm wolle, die Sängerin is jedenfalls eine be- Droysen. Kiel, 1846, Erster Band, Roms, es sei Niebuhr, der Staatsmann, der sih hier über das Zeitalter X Le fer Agen L -PRUNTOIL:RAM 490g j 3 s A G. è V4 1 n arge sGrttlene E e N A Es liegen zwei Werke vor uns, das eine vollendet, das andere noch | der Revolution ausliceße, Mag es aber immerhin solhe Doppelnaturen g : (Ti R G s ) i ç i acht. Ler ' c : 1) Behufs der Ausmittelung der Gläubiger des I. Sáächsi\sch Schlesische ém sic ihre Gesangsbildung verdankt, Ehre mach L

E E L

Es wird hier- Buchhandlung in Berlin und Jules laß von seinen hinterlassenen Juntestaterben

Tei 1 ; O | N idender Thatsachen, die | Niebuhr war ein ganzer Mensch, und was er auch leistete, und wohin er h l / t ilih klingen manche Töne der zweiten Oftave unnatürlich, als wenn sie | Zeit gehalten, gleichsam in der Vorahnung entschei That A E ie cine j aus einer Gesinnung detvor, Wetin l ien 1 . I mit die mit Zehn | nouard & Co. in Paris isl 50 ében ers Alrlidieia Acbltorfe erzeugt As Ueberhaupt hätte die Sängerin } Lehrec und Schüler in gesteigerter Spannung hielt, und überdies an Or- scine A N E fein eis Wesen üud Wols i cum beneficio inventarii angetreten worden; Abfahrt von Stettin S Thaler auf jede | und ia allen Buchhandlungen des In- uod Au freicres, frâfti s Au3sgeben ihres von Natur keinesweges | ten, wo die Bewegung der Gemüther gerade vorzugsweise sih zeigen mußte: | auch seine Lebenólag , , i d soi auch in diesen Vor- L 2) Behufs der Ausmittelung der Erben und Pa 9 ; Actie der Säch- | des zu haben: d a E e b F ie weit übrigens | Niebuhr hielt seine Vorlesungen im Sommer 1829 zu Bonn, Droysen len, seine Jutentionen blicben dieselben z und so is er | : - Gläubiger des am 25. April 1845 zu Dres- 7,008 Me, Morg, A Uhr = Min, Nachmitt: sish - Schlesischen El : A Ent Le E M O Sud bed Mate: Di bütanten bel in- | im Winter 1842 auf 1843 zu Kiel, wo damals schon die Stimmungen und | trägen ganz derselbe, als welcher er uns in seiner römischen Geschichte ent- } den selbft entleibten Kanonier Karl Eduard Ankunft in Stettin Eienbahnzu tel | 194 DIX ANS P ange, ah diee dberhani cine Sh a tragen hal asen wie | Tendenzen danarset warden, de stem in immen weren und ieren | gege, wie vie eb anch dem mitte (Saesen Ble deth erer | Säuberli - ; ; | 7 | i I ¿2 ; j ) ; i i n, und deren Widerstreit nun è re, ; R 4 j | lafe fine nâie Intesalerbin sh losge: | 1 Ur 9 Min, Vorm, 8 Uhr 41 Min, Abends, forneunte 1 A LA COUS U O e a G 0 0e ned C Cn data a d na fónnen, | selbe war zur Lehre und Warnung, zur Ermutbigung und Aufrichtung für | *- î 9 î i | | s a A8 ; (8 wi i in i trägen überdies denselben Gegenstand, | die eigene Nation nicht minder be / dieje D gen, Deb j 7 mit fino Frte Statten zu verfahren Ankunft in Berlin N elteiebee B LOUIS PHILIÞPPÞ E Leide Mas 4 T a A a a, “baß die Sidi, ver néwosten Zeit Vi Zeitalters der Revolution na einem | halb beflagte cs Niebuhr wohl selbst, daß er in seinen Untersuchungen über L Ï Es werden daher alle befannte und unbekannte Gläu- | 14 Uhr 18 Min. Vorm, s Uhr 51 Min. Abends, 7 D q Es ‘ist di selb : p : “t j überführt sind, vie A “fi S a t * An- | Ausdrucke Niebuh1's, den er mehr gelegentlich aufnimmt, als ihn beson- | frühere Zeiten sich öfters in Einzelnheiten habe verlieren müssen, die für j 5 biger Fropscer's, Kästner's, der Schumannin und des : é E ever SOUVENIRS me, zu veldit Ge ae Un (6 abr VACGUGE halten, als Dlle, Boc- } ders betont, des Zeita:ters der Gre Ene La DRE L rec Er Tae Lide Ut mel ‘aks fortsepea Punen i Grelgnlssen, dia Wei H i y ü iej T : : 4 : Drm S H ; ck E i bet i ä itel, Und auch dies is niht ohne Bedeutung: dieser | er seine Arbeit ni eite e ijen, I gt VAde M ie eh ICO Fete ‘nd resv. Naties: | Güterzug. bei del Leit Ba ‘Winde U E litt der DU T EMS DE L EMP I | ita, ee j0 Voltebith U ans M t U n Gegenstand wird" V Ua ‘ivei Gelehrten behandelt e N Zeit Gie h A E f e ie Gorlelcidei lation A u N N Fi massen aus irgend einem S ingleichen die- Abfahrt von Berlin 9 Uhr Min. Verm, | Herren Actionaire Zahlungen annehmen wird, oder ET DE LA RESTAUR! rceadante, am meisten; die Sängerin fand hier mannigfache Gelegen- | uns O arung! sind E inte La Gia ibe des alten si Niebuhr über Zustände und Ereignisse, die ibn in tiefster Seele berühr- E Fe jenigen, welhe an den Säuberlihshen Nachlaß als den 12., 13. und 14. November l. J., 4 4 / LUR die zuvor an ihr gerühmten Eigenschaften, den Vortrag der Kolora- j dem klassischen Alterthum, gew d ( j in Wort ssprach, mit denen er gewaliig an das Herz seiner Zu- 4 S Erben, Gläubiger, oder auf Grund eines anderen Rechts- - - Stettin 040 » Z von früh 9 bis Nachmittags 4 Uhr, allhier zu Dresden 7 En Und Triller betreffend, mit Glück geltend zu machen, Mit ihrer Auf- | Roms und der des macedonisch - hellenistischen Zeitalters ems due G brer ide en vie nud ein Jeder erkennen, wie Nlebuhr Palriot 6 titels R E halee M es geladen, A : in dem Büreau der Sächsisch - Schlesischen Eisenbahn- T ION "g und Ausführung der Arie aus Titus von Mozart: unternommen haben, das Wesen und die Bedeutung der neueste z durci lid dut@ bar, und wie aus der innigsten Belheiligung an den Zoite wies E E Sous eia A ets Ankunft in Stettin 2 Uhr 34 Min. Nchm, N A Fu Sal T A der 5 PAR | . __yNon piu di fiori” ] ü L ar fönnen nicht unterlassen, hierbei Vorwürfe zurüczuweisen, die bis | verhältuissen Alles d A e, was er dachte, lehrte und that. See i Cedhiler früher Gerichts eit persönlich oder d rch bin- 92 L tin E ugnst . 5 ati p nierim «Actten a ach- B APPERT en wir uns aber nicht einverstanden erklären. Die stete nwen San Ucberdruß erade gegen solche Männer erhoben sind, deren wissen- hat nie eine andere Wirk amkeit gehabt, als die des Lehrers und ( chrift- roichanb legimirte und so viel die Ausländer betrifft 7 7 Berlin 2% Ly % ten b Ln, o Pil we g f di aus den L + No- e N , R e E, Ne An E E a U b- \chaftliche Größe eine Zierde des Vaterlandes is. Wie oft is nicht gegen | stellers, aber die ihm in dieser oder jener genauer gefolgt sind, wissen, daß mit ericbtlich anerfannten Vollmachten versehene B U f een ege t l e sodann eingezahl- DE LA SOCIETÉ ROYALE DES PRISONS le der Composition durchaus nicht und trat der vom Komponisten beab- di "Vin Gelehrten die Anschuldigung ausgesprochen worden, daß sie | er zu allen Zeiten mit seltener Regsamkeit sich in allen Strebungen und iragie auch sonst legal an Amtsstelle allhier 40 . N 2 Thlr, lautenden dergleichen ausgegeben wer- FRANCE. ‘dv Wirkung geradezu entgegen, wie sih denn C E n Ge ihr anzes Denken und Trachten nur auf an si gleihgültige, dem Gan- | Strömungen der Zeit zu orientiren wußte, und daß die politishen und dln ihre Foederungot und Ansprüche ázuineiden B. Zw eigba h n. Thl a Nár.: ber Trois volumes. br. 4 Thlr. 21 Sgr. gge ergab, daß sich das “A arate Ver Dina fand Dlle. zen Vio Großen unfruchtbare Gegenstände richteten, nur die nackte Erudi- | religiösen Zerwürsnisse unserer Tage ihm in keiner Weise e gebllehen zu bescheinigen, beziehendlih sh als Erben zu legiti l. 11 2B » dur Zurechnung drei und ein- fa1% laute Aderferinna, tine AfmUNrong, bis (em Talente 18 | don, Lade Nr e Wette fie dälen Mi DIE Lan feinen Sign hs! - Und | Debens mit venen. ver firengen Wissenshas gemi ine tert über die Miétictese D SES ini s E Nate Zinsen L UR L "en is und sie den beschwerlihen Pfad der Kunst mit Eifer zu verfol-- vos Crean velue don Hie auf Tide Bela, A ih unse- Wenn aber diese Gelehrten, und so viele andere mit ihnen, bei solchen sih, über die Priorität ihrer “i rehtlich zu P ersonenzuc * zu gewähren. E E AOURE O (8 Ein Werkmeister für eine Streichgarn-Spinnerei, Als Cieleit ed (ente die Ouvertüre zu Titus. Zwischen beiden ce Erachtens herausstellen, daß gerade die innerlichste, her ulebsie Tan D Ri, dele die Wake A Dios d bistorisder Wee e Punenie S E n M Srgud Ee 20 2 M0 Fu JF M Mm, | Beimigen Metal, melde die Sigehtang bis zum | seinen a nes esaeen f cle prote V nt ter tr d ver Bene, un erbaut "enw man de | Sihentesn in das beben der Milt, bie’ zarese Empsingidiet füt | [hose verborgen (f so geit es do fle ten wisensde)lthen Stndpynt E A L n V 9 n odigen ! . emder 1. 3. P ung dur L, «l0mpete mít vieler Fertigkeit und über , s ier niht Nähe und Ferne. Denn darauf kommt cs vielmehr hier t ernáhn pag Präflusiobescheids gewärtig En Bn M N N » o » » s » S » » míttags 4 Uhr) nicht geleistet haben, verfallen in díe Lorenz H igert in Großenhain in Sachse\Wwierigkeit des Instruments, ret lobenswerth vor, Auch seiner Leistung | alle Wrteenen ijn E A460 wattiaE SUSE Van uen, l L D “ca nertaebin Elemente in der Geschichtc der Menschheit zu E m Frogschershen, Kästner- n 53» » » 593» » §. 17. der Statuten festgeseßte Strafe von 10 % der ndete das Publikum verdientermaßen Beifall. : 2. dem Felde der eutschen | l orragenden | verbinden und in allen Besonderheiten allgemeine Prinzipien nachzuweisen, schen und Schumannschen Kreditwesen betheiligten Gläu- Mit den Personenzügen werden Personen in der 1, Il, | Einzahlungssumme (1 T Ir). h: geleistet haben, Begnügen wir uns hier damit, an zwei heroorrag | biger und 111. Wagenklasse, Equipagen, Vieh und Eilfracht- Es wird gebeten, beim Umtausch der Actien ein von s

R: 7 A 23 Hl} E T S R PIHR 6 T T: 1E 5 R 7 R G I r 2 E: Er R R A E E Badi e i P A E E D