1846 / 343 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

1456

[1004] tion3-Termine, jedesmal Mor ie öffentli ei y M , e, gens um 10 Uhr, auf dem Die öffentliche laute Versteigerung dieses Holzes ge- j : . Hu Ansuchen der Kinder und Erben des verstorbe- | Rathhause hierselbst vor einem Raths - Deputinten \pe- } schieht in der Bchausung E Sörsters NE 4 Doies gr: be und. Bi, Le auses We ebo E A l l c m c l n e Ritt p Mo, Bürgermeisters und | ziell anzumelden und zu beglaubigen , oder zu gewärti- | Zakrzówek, welche in dem Dorfe gleichen Namens im Lublin, den 1./13. November 1846, 2, Abonnement beträg: i i g s p E Johann Christian Billroth hierselbst wer- | gen, daß sie damit durch die in Termino den 27. Ja- | Zamojskischen Kreise, 5 Meilen von der Stadt Lublin, Der Civil-Gouverneur, General-Mai 2 Rthir. für 4 Iahr. Alle Þost - Anstalten des In- den alle aa welche an dessen Verlassenschaft aus | nuar k. J., Morgens um 10 Uhr, zu erlassende Prä- | 44 Meile von der Stadt Janów, 2 Meilen von der: | in Abwesenheit der Regierungs-Rath Buol 4 Rthlr. - 5 Jahr. 9 9 und Abo landes nehmen Bestellung g O ehtôgrunde, insbesondere aber aus den | klusiv-Sentenz, unker Auflegung eines ewigen Still- | Stadt Kraénif und 4 Meilen von dem shi}baären Flusse |- Der Chef der Regierungs-Kan lei Ma 8 Kthlr. - L Iahr. auf dieses Slatt an, für Berlin E mg De E T sOweigens, auf immer werden abgewiesen und präklu- E S E Er ist, an den Tagen, nämli den Rat M: Theilen der Monarchie die Expedition der Alg. Preuß. u Fo en sollten, irt werden. - 3./15., 4. /16., 5./17., 6.18. Feb fünfti - | f S GA : ° Q machen zu können vermeinen, aufgefordert, solche Gegeben Greifswald, am 16. November 1846. res 1847, täglih von ed evt" herigen Ie R ohne E Nee ees, d Fri eibe ec Ur. 72. so einem der auf den 9. und 23, Dezember d. J, Bürgermeister und Rath hierselbst. Nachmittags 5 Uhr, vor dem dazu beauftragten Beam- Cteraris che A1 î eelton2-T r dah für den 4 o wie den 13. Januar k. J. angeseßten Liquida- gez. pfke. ten der Schay- Regierungs - Kommission, unter nach- A“ 1zetgen, n ciner D s ps Ug. j stehenden Bedingungen: i In allen Buchhandlungen ist zn haben: Anzeig d f 2 E [937b] - 1) Zum Dts g Satsvlgerang wird rur derjenige | [946b] , , OEUVRES DE 1 M h ; 2 Ä D. ugela en, ç â F ä I J I - L A vin O | ov Berlin- Hamburger Eisenbahn. E ici Cine C Di P Lar Subiea F R (4! »E RIC LE (5RAN i . : j Jn der Hoffnung, daß die beantragte Genehmigung. zur E:öffuung unserer Eisen- in die Kasse des bet1effenden Forst - Amtes nieder- TOMES 1. 1l. ll 0 343 Berlin F reita g den Lllien De zem ber 1846. ; bahn in ihrer ganzen Länge auch seitens des Königlichen Dänischen Gouverne- gelegt haben wird, welches dem von der Versteige- | R, Sage c P / j | ments noch rec1zeitig eintreffen werde, haben wir beschlossen, den Betrieb zwischen rung (Licitation) Abtretenden sogleich zurü>gege- | Aul Royal-Kupfer-Velin-Druckpapier, im U s S B dee R i dts mg nen L Gs gui g E SS e E mit ben En! g Meistbietenden aber wird solches cokclber Prule des S Dinde L Thie, A R | T 9 D r ins Leben treten zu lassen, Von diesem Tage an werden di innebehalten bis ß Bere ( clirecds, Caution L O , c í í regelmäßigen Züge nah folgendem ugu | A E ae _ Rente eine Dir eittiaitinia Deckere:he . Geheime Ober-Hosbuehdngi Inhalt. Angekommen: Se. Excellenz der General - Lieutenant und Großherzogthum Hessen Uns Ber ez E l m & a h ï l T C 2) Sollte einer der Lizitanten sich der Gabe oder der licher Theil. General- ldjutant Sr. Majestät des Königs, Graf von Nostiß, | 6. Dezember famen bei der Fähre von Worms zwei <leppkähne j L C p ( t Annahme eines Abstandsgeldes zu Schulden kom- ¿Für reuß! ch » Tyyi d, Bricfe aus Roßla. (Der Graf zu Stolberg - Roßla +,) | aus Slesien. mit 6500 Malter von dem durch die Großherzoglihe Staats-Regie- | ausgeführt werden. men lassen, oder dieserhalb einen starken Verdacht l preuß) ( Zl isten, P halle, (Frequenz der Universität Halle.) rung im Königreich der Niederlande erfausten Korn an, zur _Aus- l Á Personen - und Zwi chen - erregen, so wird derselbe niht nur mit Verlust des Jm Verlage von A, Hirshwald in Berlin g tsche Bundesstaateu. Königreich Bayern, Der Erbprinz, löshung auf den herrschaftlihen Speicher in Lorsh. Jn den nähsten p Z v Ls ) ge. Ls, un Geh A je DORGUO E zuge- Foo 29, D ge eben ershicnen und in allen V, M nigreih Hannover, Landtag, eso dor 0a aunn Bare Tagen wurden noch vier andere Kähne mit Es L, be- ¡ p s assen, und wegen Fälscherei und Betrug bei dem | lungen zu haben: * nlerzige Schwestern. Großherzogthum Hessen und be . i Ausló i inauf, für Steinheim, Seligen- è Richt Zwischenzug , : Zwischenzug Kriminalgerichte, angeklagt, sendern Dîer der | [1057] A. Berthold, m er ige S sendungen. erde YE: Rd O Nichtamtli [41 Theil g A D S 3 G : i Y tung Ens E Zetes nach Richtung Personenzug von Harburg nach Strafe, die das Gericht erkennt, wird der König- Assessor beim Kammergericht und Hausvoigteiyg Qandgraf zum: Kaiserlich österreichischen Feldmarschall ernannt. E T ! Berli f En DETYE, 901 nah Wittenberge. lihe Schaß noch Vergütigung des, aus einer aber- Berlin, “E thum Holstein. Wahl - Angelegenheit, Freie Stadt z b Gr. Hess. Z è erlin, Hamburg. |von Wittenberge nach Hamburg. Berlin. [oon Wittenberge nah maligen Versteigerung desselben Holzes entspringen- fti d _ D) î A Bürgermeisterwahl. Inland. Landgrafschaft Hessen-:Somburg. (Gr. He). 5.) ; = Hamburg. Berlin. den Schadens, aus seinem ganzen Vermögen nach- Pra is )er $zand - Kommi} tand und Polen. St, Petersburg. Verbot der Kartoffelaus- li 10. D as “e ben All Durch ein Allerhöchstes Handschreiben des Kaisers von A Ï Abgang nah Wittenberge Abgang nach Wittenberge suchen. i der Verordnung vom 21, Juli 1846 Fahr aus den Ostsee- Provinzen. Gestattung zolfreier Ausfuhr von ; Berlin , 10. Dez, Se. Majestät der König ha en Alergna- | yom 28. November is der Landgraf von Hessen-Homburg zum Feld- F von Berlin .………….. 84 Morg 35 Nachm. von Hamburg. …..| 7 Morg 27 Nachm. 3) Nach erfolgtem Zuschlage is der beim Erkaufe sich über D incnzeugen über die asiatishe Gränze. digst geruht, dem Adjutanten Sr. Königl. Hoheit des Prinzen Frie- | marschall ernannt worden. ' » Spandau 8SL » 3% » » Bergedorf 75 % 2% » erhaltende Plus - Lizitant ‘verpflichtet, sein éingeleg- das Verfahren in Eivil-Prozesse, |@nkreich. Paris, Reoue in Gegenwart des Bey von Tunis. | drih von Preußen, Rittmeister Baron von Knob elsdorff, aggr. » Nauen 9% » 5 N E g tes Vadium dur Zuzahlung der - Hälfte den ge- | Nebst einem Anhange, enthalte: d die Vero1dn, |Mnzert bei Guizot, Freigebung französischer Gefangenen aus Abd el | dem Garde-Husaren-Regiment, so wie dem bei Sr. Königl. Hoheit Herzogthum Holstein. (Alt. M.) Jun der am 7. De- » Friesal.….…...... 105 » S » Friedrichsrub .….] 7% » botenen Plus sogleich zu kompletiren. Sollte der- | Juli 1846, so wie die Verfügung des O, V dei's Deira, Der finanzielle Zustand des Landcs, Oppositions- | zur Dienstleistung kommandirten Premier-Lieutenant (mit Rittmeisters- zember zu Altona stattgefundenen Sihung des Aus\chusses der Altona= J » Neustadt a. d. D./105 » 5 » » Schwarzenbe>. .| 8% » selbe dieses unterlassen, so fällt das niedergelegte | Breslau v, 15. Sept, 1846 und die ministeriel (FFosen über Guizot's Politik. Vermischtes, L A Charafter), Prinzen zu Ysenbur g, aggr. dem Garde =- Dragoner- | Kieler Eisenbahn-Gesellschaft ward Herr Theodor Rein>e zum aktiven + E es E > s » Büchen... 8% » 4 » Vadium dem Schaye zu, und das ihm zugeschla- mígte Anweisung des O. L, G. zu Paderborn Fsbritanien und Irland. London. Die Times über die in | Regiment, die Erlaubniß zur Anlegung des. ihnen verliehenen Ritter- | ynd passiven Vertreter des Grundbesißes der Gesellschaft in Bezug j » Glöwen .…... 115 » 65 » x Boißenburg .…...19 » 4 » gene Holz wird von Neuem versteigert, 20, Oft, 1846. ; Cap-Kolonie zu befolgende Politik, Versammlung des „jungen | freuzes 1ster Klasse des Königlich Niederländischen Löwen-Ordens zu die ständi Qadlen: érüanni » Wilsna>k 115 » 6% Abends » Brahlsdorf .…..1 95 » 5% » 4) Das Versteigerungs-Protokoll und der auf Grund Berlin, 1846. |1l. 8, brosch, Preis: 10 &,Filand, Die Times über den Krieg der Vereinigten Staaten mit e auf die ständishen Wahlen er f : Ankunst in Witten- | » Hagenow... 10 » M s desselben niedergeschriebene Kauf - Kontrakt ver- Bi amt crifo, Capitain Warner's Schicß- Apparat . Vermischtes, ertheilen. ¿ d 7. Dezember statt berge 7% Uhr Abds. | » Ludwigslust .…. [105 » 65 » pflichten den Meistbietenden vom Augenbli> seiner ; : derlande. Aus dem Haag. Vermischtes. : j / Freie Stadt Frankfurt. Jn der am 7. Dezember statt- “nah Hamburg. | » Grabow... 105 » 6 » Unterschrift an, die Regierung aber e: nah Ge- In Unterzeichnetem sind so eben erschienen und ien. Brüssel, Das Budget der Staats - Einnahmen, Ver- X Roßla am Dei 2/8. Dez. Heute verschied hier Se. gehabten außerordentlichen Senats-Sihung ward der Shöff und Se=- » Wittenberge. .|125 Mitt 6 Mor Ankunst in Witten- nehmigung und Bestätigung desselben dur die | alle Buchhandlungen zu beziehen : T icd, i : Erlaucht der regierende Graf August Friedrih Botho Christian zu | nator, Frhr. von Günderrode, zum älteren und der Senator de E Ne Pete, __| berge 8 Uhr Abds. s S: e: Sol [1056] Die Märchen Schweiz. Kanton A n. Gan m Nang, uon. T4, | Stolberg-Roßla und Ortenberg nah zurü>kgelegtem 78sten Lebensjahre. | Neufoille zum jüngeren regierenden Bürgermeister der freien Stadt s l N E ————————— |_ 5) Das zur Versteigerung ausgebotene Holz is mit y 2 M des Volfs- Vereins an die Regierung. Kanton Frei- ü 1847 erwählt. » ne m 2E 2 » 74 s » Wittenberge. .|12% Mittg E nas n einem sechsecfigen Waldhammer mit den 'Buchsta- i des 4 f Biederherstellung des Verkehrs zwischen Freiburg und Bern, X Halle, 9. Dez. Von Ostern bis Michaelis d. J. besanbén Frankfurt für das Jahr 1847 erw h » A 88» » Wilsna> E E ben N, 3, 6. 8, angeschlagen, und nur diese Stämme O ton e L O des Gerüchts vom Eintreffen französi- | sich auf hiesiger Universität Lat Depe: davon Ap: Dtgens Rußland und Polen. s Buden urg 2 É x 5 » Sei, E E Nachm. 74 » weiden als rechtli<h erworbene angesehen, Vor | nah dem legten Willen des Ve:fasscers herautz(Walien. Nom. Ausenthalt dcs Kronprinzen von Bayern. Ernen- 190 abgegange, Fo Zap E Le A L N die Ge- St. Petersburg, 3. Dez. Auf das Ansuchen des Kriegs- : s 4 O R Ee TN 5 dem Fällen sollen jedo< die Stänme noch mit von ung, Geschenk des Kaisers von Rußland an ein Kloster, vember d, J. sind 170 hinzugekommen, demnach deirägt die L G S Riga und General - Gouverneurs von Liefland » Friedri<sruh A V ôt » N E ta, d, D. M) S : einem Waldhammer durch den betreffenden zum Guido Görres. anien. Schreiben aus Paris. (Die Guerilla-Banden ; große Feuers- sammtzahl der immatrikulirten Studirenden gegenwärtig 725. Hier- ouverneur A O Le Kartoffel - A usfuhe Q E Ú : 43 » » Mein L 84 » Hauen bevollmächtigten Revier-Förster bezeichnet 2 Thle. gr, 8. brosh. Preis 5 Thlr, 12 64, Whrunst in Madrid.) von zählt die theologische Fafultät 428 (315 Jnländer und 113 Aus- | Esthland und Kurland, be Hegen a i s der Minist Z : } 7 Bergedorf E ¡(S pas » » Ja E i L » (O werden, 2 Gch betteln, armes Lied! rtugal. Schreiben aus Lissabon. (Stellung der Truypen der bei- | länder); die juristische zählt 120 (108 Jnländer, und 12 Ausländer); | aus den Ostsee - Provinzen ins uslan , hatte sich er Zunijler Des ; A ufun ft ‘e. E » A au...... 3%» 10 2 - 6) Daz angekaufte Holz, lann der: Käufer nach eige- Geh um von Thür zu li, Wn Parteien; die Sendung des Oberst Wolde; Besuch des Königs bei | die medizinische zählt 102 (79 Jnländer und 23 Auéländer), und die Junérn, nach vorläufiger Mittheilung an den Finanz - Minister, mit j in Hamburg... [Stab » | t in B cl N 41 1 „|._nem Gutdünken bearbeiten lassen, es is ihm er- Sprich : diesem Haus sti pit, Min Admiral des englischen Geschwaders.) L philosophische Fakultät zählt 75 (darunter 14 Ausländer). Außer | dieser Angelegenheit an das Minister-Comité gewendet. Auf Grund= j : R A Î D gemalt aae 5 laubt, das Holz im Walde entrinden und kantig Daß Gott die Herzen rij dels- und Börsen-Nachrichten. Berlin. Börse. diesen immatrikulitten Studirenden besuchen die hiesige Universität 14 | lage des von lepterem abgegebenen “Gutachtens hat Se. Majestät «s A : ¿17 behauen zu lassen; aber die Ninde und die Spähne, Mit diesen eigenen Worten Clemens Brentany i im Saale der Sing-Akademie, Kunst-Ausstellung in | nit immatrikulirte Chirurgen unter der Direction des Herrn Pro- | der Kaiser unterm 20, Oktober befohlen, daß die Ausfuhr der Kar- 4 B. G U t C z U g É ] {0 n n E Zweige, s er IOEE, Eo sept diese G E „zu dere Erben N a Aadonit der Künste [A Dreizebyius und lepter Artikel ) | fessors Dr. Blasius, als Direktors des chirurgischen Studiums bei | toffeln aus den Ostsee-Provinzen ins Ausland bis zum 13. Septem- e s L L Í s e 5 / e . 11 O . . . N E f ¿ z 7 ¿ , E vorstehenden Zügen wird späterhin vorläufig no< ein Güterzug’ von beiden Endpunkten eingerichtet wer- G räfen. 4 S vet, Aas V loo: bed dustenbini: Bléfmbit bes überriben Frit Netcorologisches. ‘hiesiger Universität, 4 nicht immatrikulirte Pharmazeuten und 14 | ber des - fommenden Jahres A vert U Cape C H ter TaO r (n M G M MrsenS und „va Ha mour8 ¡um 75 Uhr Morgens abgehen und am | 7) Die Bearbeitung und Vasfahe- des Holes darf’ | seiner dichtetiihen Phantasie, zur Stilang ins f aae Gun Tat: s mden sigli} an den Vor” | S d gehéiven Sie ald Hrouson minehmen, wob se di n Mit den Personenzügen werden nur Eilgüter, Equipagen und Pferde zu dem erhöhten Tarif befördert, E En nes Sas (zom L, Qiiober biy QIEE E TEERN I Nes Bis, 00 Pg s Q 0E: M RIINN i i tesseits des Sundes gelegenen Hafen gehenden Schiffe ein , M dn) / d / dem ) fördert, f Ende Mänz alljährlich geschehen, «und . der- legte | Wunden, zur Unterweisung der Unwissenden, zur V i 0 einen diesseits des Sundes gelegen vi U Si englgen findet außer der Personen - Beförderung in allen drei Wagenklassen au die Mitnahme f: Termin bit Seilbtimas a "Ausfubr aus da rung der Verirrten ie zua Heile shror Ses zu 0 Amtlicher Th eil. Deutsche Bundesftaaten Tschetwerik, für die in einen jenseits des Sundes gelegenen Hafen ad Gan t N O O sind ausschließli<h nur zum Trans- is Yalde Gs gekauften Holzes wird bis Ende März | kommen. Sein Wunsch geht nun in Erfüllung, L __|\ gehenden zwei Tschetwerifk auf jeden Kopf der Schiffsmannschaft, den Etwaige Ertra- oder Lokalzüge werden an den betreffenden Orten besonders bekannt gemacht werden, “|- if, es Berfall des n „ausgefahrenen Holzes R C e Me e N 5e, Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Königreich Bayern. Münrhen, 5. Dez. (N. K.) Die S mit eingeshlossen, Lene siabsden Cómité gemádile Ali- Berlin und Hamburg, im Dezember 1846 Der Käufer is dem Sehaÿe: mit - seinem ganzen | Möge Brentano's Poesie, wie er es lbst wolli: Den berittenen Gendarmen Flittner I. zu Mat med He- | von dem augsburger Haus freund mitgetheilte Nagricht von einem er vom Finanz - ini ( e ce : : S t ß e j U) u Gfell, so wie dem Fuß-Gendarmen Hoppe zu Magdeburg, | dem kleinen Erbprinzen zugestaßenen Unfall - (s, Nr, 339 der Allg. | trag, betreffend die zollfreie Ausfuhr von Leinenzeugen jeder Art über

é ; : : ¿ S S “0 Verinögen für allen Scheaben)«verantwortlih, wel- | cine barmherzige Schwester, nicht um den Beifal)

i E L : 7 hen er--selbst oder seine Leute anrichten sollten, | Welt, sondern zur Eileichterung der Noth und um @

Die Direction der Berlin- Hamburger Eisenbahn - Gesellschaft. ber s E i Wale are | toiloba lg: die Welt elnireten anb bents) via nA ¿brauchten „Menschen sind verpflichtet, sich nah den | lih aufuehmen, zum Danke die Stunden mit ihren

¿ Vorschristen der Landes- und Forst-Polizei genau | zenden Liedern und Bildern erheitern. zu richten, welche der betreffende Oberförster“ nach- Stuttgart und Tübingen, November 1846.

fllgemeine Ehrenzeichen ; Pr. Ztg.) is dahin zu berichtigen , daß nicht der Erbprinz in Ge- | die Zollstätten an der asiatishen Gränze, ist vom Kaiser bestätigt Den Ober - Bergräthen B rassert zu Dortmund, E>ardt zu | fahr war, sondern ein Hirt, daß jedoch, als ieser dieselbe überstan- | worden. Hinsichtlich der Zollstätten im faukfasishen Gebiet soll zu- leben, Sello zu Saarbrücken den Charafter als Geheimer | den, Jhre Königliche Hoheit -die Kronprinzessin mit dem Erbprinzen | vörderst die Meinung des Statthalters von Kaukasien eingeholt und rgrath z und hinzukam. dieselbe dem asiatischen Comité vorgelegt werden.

Dem Land- und Stadtgerichts-Salarien- und Deposital-Kassen= Srankreéi:

[792 b] [971] A AAE i ln „S R VEY : : / ufforderunc o weisen wird. Es darf auch ‘nitht die Gränze des J. G. Cottascher Verlag, {i / _d.S. d after als Rech- öniagrei annover. (H. Z. n der Sibung der

Köln-Mindener Eisenbahn. In Folge der am 2ten d, Dae vor Notar Wei- | Reviers, in welchem das Holz angekauft i, über- Zu haben in der | E G Ua Atlas Y va Vaitimér E oon L 2 7 7 De- Paris, 6. Dez. Der Herzog von Nemours hat gestern auf A t Ei ler_hiec öffentlich stattgefundenen Ausloosung von ein- schritten und die unangeschlagenen Schüß- und Nic olaischen Buchh 1ndlui zember hielt der General - Syndikus abermals Vortrag aus verschie- | dem Marsfelde in Gegenwart des Bey's von Tunis die angekündigte < é inzahlung von zchn Let Vei dem BDanshaufe Sa lo m ie e e dingt ben TOaaliaen Wend. LerseIbI Vil in Berlin Brüd st "Es Dem zum Justiz- Kommissarius bei dem Ober - Landesgericht zu | denen Petitionen. Ein Mitglied begründete dann seinen Antrag auf | Musterung Ae u L oe ne H o U Ae Ö 0a A be eau : i: : O dlau und tarius im Departement desselben ernannten bis- | Revision der Post- Ordnungen und stellte der Königlichen Regierung bestanden aus 3 Bataillonen der Munizipal- Garde zu Fuß, einem Prozent. nete G/Gafl fordern Wle dIN SCOdUIE ber Sten S E anni Gun bilting bed -DolIet t |* 140881 a 4 j n und ShabigeriGiés« Rath T zu Elbing isst | zur imo db nicht dine Vereinigung der Eisenbahn- und Post- | Bataillon La 4 L Â Varnisen abet en A IGAe: E e O uf a Ban N E 4 L, e H Z as A e En i erschienen: „Votum über derb 1 N ees bisherigen Titels, den Charakter als Justiz-Rath | Verwaltung thunlich sei, Beide Anträge wurden angenommen. A G ivi 4s K tlttètes Man Garde ver rie R Le L P A , , , ; A P ' i luß der Haupt-Versammlung des Gw z und / ; ¿ 7 ä ‘e des Seine-Depart is, dem {sten Karabinier-, 7ten Kü-

a vondes Königs 1997, 311, 1942, 356, 1998, 1704, 1030, es in seine Kontrolle, und nur solche Holzstüke i; ins“ l onsentius um Großherzogthum Baden. (Karlor. Ztg.) Eine höchste | darmerie des Seine-Bepartemen!t®, ( ier-, 4 m 48. Dezember i: 3 d A G eds iat e Vibarige: Kammetgerlnde AEN Bt E, Gt EUEN aa gh Großherzoglichen Staats Ministerium vom | rassier-, Zten, Âten und 7ten Dragoner=-, Aten Lancier-, 13ten Chasseur=-,

stiz-Kommissarius bei dem Land- und Stadtgerichte in Sangerhau- und den Patrimonialgerihten des landräthlich sangerhausener Krei- , mit Anweisung seines Wohnsißes zu Artern, und zugleih zum

unterm 418, Dezember | 1889, 1716, 1973, 1380 auf, den Bctrag dersel- dürfen aus dem Walde auf die Ablage abgefah- als Abgeordneter des Königsb Haupt-Verein nd 1843 bestätigten Statuts ben nebst den verfallenen Zinsen am 2. Januar 1847 ren werden. i Giadlosfin A I A a D V der Köln-Mindener .Ei- | hier bei Herren Oeder et-Comp., zu Köln bei | 10) Sobald der Käufer die Gouvernements-Regierung | ¿ember d. J, anstelende Versammlung des hiesigend

4, Dezember genehmigt den Vertrag, wodur die medizinische Fakul- | 8ten Husaren- und 5ten Artillerie-Regiment, an der Spiße des leßteren tät u A S harmherzige Schwestern unter besonderen Be- | der Herzog von Montpensier z sie bildeten zusammen ein Corps von

Ti Zt Ens Q gp° senbahn-Gesellschaft wer- | Herren Sal, Oppenheim jun, et Comp, oder | benarihtigt hat, daß pas aggetaufte: Holz zum. | fal-Vereins von De. B C : ì : i i in das dortige Krankenhospital | etwa 25,000 Mann, welche die verschiedenen Waffengattungen der

E U A i ionaire bi Berli i L Verflößen bereit - i rb ain i h ereins von Dr. Bornemann, wirkl, GehinPWiarius in dem: Bezirke des Ober-Landesgerichts zu Naumburg er- | dingungen, vorläufig auf sehs Jahre, in das dortige Kran p 29, , die , S O) den die Actiona L u Berlin bei Herren Mendelssohn et Comy. erflóßen bereit - ist, wird Beamter zur Revi Í A i E f ral S Lieute

L dur aufgefordert, ie În Empfang zu nehmen, Von diesem Tage ab hört sion geschi>t werden, bei welcher das Holz nicht Sin Saat Eriraz Wünnt worden, zum Behufe der Krankenpflege ausgenommen hat. französischen Landmacht repräsentirten und von den Gene al - Lie

t Ei l . jede fernere Zins-Vergütung auf. i j sortirt werden soll, - sondern der Revisor. beschränkt Berlin, Carl Heyman 9 Heili e Geiststr 1

ach é inzah UNg mit zet hn Proz. Aachen, den 3, November 1846, sih auf das Ueberzählen der Stämme und die |" : ; f: 1 Eb M E ' iphihb i E E A Mi fe Une dee! Welscctig déd

oder 20 Thaler pr. Actie i i Die Direction der Vereinigungs- Gesell- | -.: Beachtung, ob solche numerirt und mit dem Ham- E R M uf - Aufführun Kunst- Ausstellung fatholishe Element in der / j é h E i schaft für Steinkohlenb A 3g | mer dés Revier-Försters bezeichnet sind. Es wird | [948 b] M E g, , , L ded ; ü protcstantischen Kunstgeistes, Keinesweges soll aber deshalb der Künstler, bis zum 10: Dezember d. 29 | M oblen N N also der Käufer zu S Erlegung eines Plus Zu angenehmen Weihnachts-Geschenken emFanstaltet von Eleven der Königlichen Akademie der in der Königlichen Akademie der Künste, welcher ih jeyt no< dem Genre zuwendet, außerhalb der Bildung und nah ihrer Wahl | : | ; über die “gebotene Zuschlagssumme für größeres | len wir den geehrten Kunstfreunden unser a : Künste, im Saale der Sing-Afademie, (Vergl. Allg. Preuß, 3 t g. M M 272, 6, s 289, 296, 299, n Bad agen, guleree Bes H, O “A Miitah er anazu î j ó | ; »= |- Maß ‘oder bessere Gattung des Holzes gezogen | baltiges Lager der vorzüglichsten klassischen 9 (Den 9. Dezember.) 309, 312, 319, 324, 336, 337. e E is zu welcher dieser in sich abgeschlossene Kreis gelangen in Berlin bei der Königlichen Hauptbank-Kasse, [106] Befkfanntmaqhung, : tausches V Antes Verdeiilicnn ve Ddt e idlélie Und: Mita et l Tee Maier ra ] Die gedachte Musif- Aufführung fand in den Mittagsstunden vor einer Dreizehnter und legter Artikel, M Ad weiß. Wir haben auf unserer Ausstellung Gelegenheit in Köln bei den Bankhäusern A. & L, Camp- S, O d N “h Forst - Revier Zakrzówek, zum |.. her Revision unterliegt der Käufer als Deftaubaut seltensten und vorzüglichsten Abdrücke avant k Wlreihen Versammlung von Musiffreunden statt und ‘hatte zunächst den Veberbli>en wir no< einmal im Geiste die Namen von hohem und | gehabt, viel Schónes auf diesem Felde zu begruten) a R A A ai / aa «U mte Lu lin gehörigen, si< zum Vcr- ‘der vorgeschriebenen Stráfe, : tre, als mit der Schrist, zu den billigsten Pre bed, drei nah cinem gegébenen Texte bearbeitete geistliche Motetten zu minder hohem Klange, die sih auf unserer Ausstellung so zahlreich zusam- | Bestrebungen, die den Bewegungen G Bes i 0A z ns Y i gei s L p en, slößen tauglichen befindlichen Bauholzes betreffend, 11) Die Utensilien zum Zusammenfsügen des Holzes in Das Neueste von sranzösischen und dew WWbör zu bringen. Haupt-Bedingungen der Aufgabe waren: die vierstim- | mengefunden hatten, um ein Bild von den Kunstleistungen unserer | zu sein schienen und daher sih fast aus Un e p: er Kunst ver uo ha Qo S. O E Schhaß- Nr, 118,619. Section der Domai- Tafeln, Flöße u, d. g. und die zum Flößen nô- | Kuplerstichen und Lithographieen, sowokl s" F Behandlung des chorischen Theils und die Einflehtung eines figurir- | Zeit zu geben, so dürste sich dieses leiht wie ein einzelnes großes Kunst- | Man könnte uns hier GRWauDe ag toffe, lge che Fragen dus hm A Abr S haaffh us L Abtheilung. 93,415, nen und Forsten. thigen Geräthe sollen dem Käufer gegen Erlegung | als kolorirt, ist stets in reicher Auswahl vori Chorals; Wahl ter Ton-, Takt-Arten und Motive, so wie der Stimme | werk unserem Endurtheile darbieten, Dabei aber ist noþ Mangzes zu n Ne das JIaten A Baricite E E Behauptung daß der E ausen, Die Nou engataey- aas zu Lublin der Nuyholz-Taxe überlassen und verabfolgt werden. | auch werden Einrahmungen jeder Art saube "f die Arie, blieben Jedem überlassen. / rücfsichtigen. Es darf nicht übersehen werden, daß vicle von den ausge- sere am ingange unserer Ber! g g iht Stich halte Das läßt ____I- H, Stein, macht befannt, daß in dem Forst - Revier Zakrzówek, | 12) Die Kosten des Holzverkaufs, so wie die der Be- | billig angelertigt. Sämmtliche Arbeiten enthielten mehr oder weniger Gutes, - Die erste | stellten Werken ihre Anwesenheit in den Sälen der Akademie nur dem Orte Künstler Sohn seiner Zeit sein solle, ni Veri : i eld i welches zu dem Staats - Forst - Amte Lublin angehört k der Licitation i inländi V dad g oietie von Karl Billert (B-dur), in einem würdigen Style geschrie- | verdankten, wo die Ausstellung stattgefunden hat, ein Umstand, welcher stets | sich aber Alles vereinigen. Wir erk!ären uns nur gegen Verirrungen, wie n OV} bei dem Banlthause W, Cleff : : / anntmachung der Licitation in den inländischen Gebrüder Rocca [l Bi | Style ( ; s s lcher sie Alied vereinigen brigen Inhaltes. Das :Divaltisäe in der u leisten und die in ihren Händen befindlichen Partial steh bi ¿u Ver fd aug (Ses Poltmsde A und ausländischen Zeitungen, so wie die Stem- ; GAMLRLCLOL, DCCTR en Fon V ies D id P e Traftia fan i A ie Schi (hann ‘Län i L g I Ku! f ndet ich zur Genüge in ber Poesie, und Schmuy können wir gar

i t 2 ) ichen Partial- ehendes zum Verslößen taugliches Holz auf dem Sta N -Gebü f i äu- (önigsstr 2 . E ormen, ließ jedoch eine ostmals vom Texte bedingte ïra e u ließen will: Di ulen anderer Länder, obwohl sie uns Perlen ver- unst } i ' i

Euitinaen über die früheren Einzahlungen mit einzu- zu verkaufen sei. | q Holz E pel- und Posiporto Beo), übernimmt der Käu Könlgeetr, 47, ehn dem Raths ffassung d era gestaltete sich die zweite Motette von a zilotilines h dagen doch keinesweges genügend repräsen- | nicht innerhalb ihrer Ste S: b V Unie ae Scug

M i ; Ñ n / é: ; ; i ij d , lassen ilhelm Nessler in der musikalishen Wirkung ungleich günstiger, wozu | tirt, Franfreih hatte noch das Meiste geliefert, obgleich auch etwa nur (As n er Gie 0e wahr, wirkli<h und von Wirkung,

liefern, indem nur gegen deren Zurückgabe die über 1. Jn dem Forst-Nevier Bystr

/ . - pca. E

80 % oder 160 Thlr. [autenden neuen Partial + Quit- Befinden sih an ausgezeihnet großen B imstá [947 b} An die resp. Musikfreunde. Wahl der Tonart, das helle E - dur, nicht wenig beitrug, Gleich der | s d und Jtalien hatten sh no< \{<wächer betheiligt, | abgewinnen, 1 l N tungen verabfolgt werden können. 14,296 Stet Kiefern ite E Se vom Zur VWVahl von VWWeihnachts-Geschenken aus der klassischen und, modernen Musik f ntritt des afts Chors: : ¿ s S / * j Ten Maitoa hr nentlih nichts von höherer Bedeutung A arts “n M AAAR gern ein Talent. darin gewähren lassen, das seine

i i 2E ubitfuß enthalten, und auf 53,441 S. R, j indi j 4 : i | -Kal „Herr unser Herrscher“ Schulen innerhalb des Vaterlandes hatten besser für ihre Bertre- |. Gränzen kennt. : :

Die Annahme der Einzahlung findet VOM D 98 Kop. abgeschäyt ist, so daß der Werth einer Kiefer are E e R A uv wren Mus1kallen Kata x eule und erfrischte E energische Fassung , obwohl uns die folgen- A Dies il namentlih von Dresden und Düsscldorf, obgleich Was die Landschaften dete Ia L bbn Lie Mie ter Gu bis incl 15 L ezember d J statt D R At Qua E 4 A unentgeltlich bei uns in Empfang zu nehmen. Alle Musikalien und Bücher mit höch Fen ; ‘n! ; ; P das Haupt aus der ule des leßtgenannten Ortes, das ihm geraaidt Ju || top.I0N s ‘Ge ate Urte Darstellungen gewählt hatten, wenn wir 6 . Ql S 2, Jn dem Forst-Nevier Zafkrzówek, s E Ee: ; j „Wie herrlich ist dein Name in allen Landen!“ werden drohte, keinen Beitrag gesandt hatte. “München hatte nur auffallend | mungen F: Bin immer lächelnden Himmel von Jtalien verseyt wurden;

Ausdru> zu weichlih \<ienen. Eine zu breite Ausspinnung der musi- ‘q acliefert, Auch aus Wien sahen wir nicht viel, obgleich aus beiden | nicht eben unter r | l lischen Gedanken Pecinträchtigte außerdem die Wirkung diejes Chors, ma S tir a qualitativ Gie eben Unkedeutendes“ vorhanden war, | und selbst hier fand sich häufig die A m rcgura ange 1 Zan f derhaupi den Total - Einbrud des iem Einzelnen gelungenen Werses. | "ac den Darslellingöfehsen" war das Genre am zadlrcidßen ver: | oft sahen wi Kre (9 pereis nag allen Rihtungen hin ausgedeutei dat

Preis ertheilen wir Karl Stcin, dem Verfasser der dritten Motette. | \zmmelt. Nach ihm folgten die Landschaften, dann die Portraits; hier erst Use h Dien Bird man am Ende immer gern bei dem Ansprehenden,

(bei der Königlichen Hauptbank - Kasse in Berlin nur Befinden si an. ausgezeichnet ‘großen Baumstä Q N: : Vormittags von 8 bis 12 Uhr) und werden die bezeih- | 8071 Stü> Kiefern, welche eine Holzmasse von LOLLONE Stem Rabatt. : L /

neten Empfangsstellen die von ihnen zu ertheil Kubikfuß enthalten, und auf 33,758 S. R. 7 - : T gsst hnen z eilenden ß enth f 33,758 S. R, 7 Kop. ab 34 Linden, Schlesinger.ac Bach- und Musikhandlung.

Juterims-Quittungen gegen die von uns e dah : 4 T n daß He Werth einer Kiefer im Durch- i Preis e ¿S tein, dem Verfasser der dritén, Mot e i die Po bier e ; ; ; ° nitt . R. 18 Kop. beträgt. und Feuer athmet der erste Chor, kir en Sinn der figurirte - ; je bistori Bilder ein, denen die Bearbeitungen der dvivit- | : A ; Partial - Quittungen in der Zeit Vom 19, bis 3, Jn dem Fo rst-Revier Sulów, [945 b] M u s i k, | tand gütigst zugesagt. Das Konzert-Programm gie Tat gestaltet sih eben so FR O E wie N Sóbluß-Chor E Ene eir Wiuinine ond Fruchistüde, einige wenige L U ara g r geeignete Talente werden gewiß am liebsten ; @ Befinden fich an ausgezeichnet großen Baumstämm Der Unterzeichnete beehrt sich : vorläuß - | di ._N . der übrigen Künstler, welt" g und shwungvoll. Dabei konzentriren sich die einzelnen Säye an- | [ich die myihologischen Stoffe, Architektur und Seemälerei folgen. ollte | hierauf ihre ! G t i 4 Í incl. 22 Januar É. F, umtauschen. 8274 Stü Kiefern, welche eine Holzmasse von Oa cia, dass er im Lause dek nüchatoui Woche derm "Konuerb: mdltuwikda. die ‘Gesalligkeit habe n und runden \\< zu einem wirkungsvollen Ganzen ab. , Die effeft- i a Rhe Mp rvet in den- verschiedenen Gebieten einen Schluß auf Will mau bei var elde aas g S p n n V Wg kraite Bei Einzahlung auf mehrere Partíal-Quittungen muß | Kubikfuß liefern, und auf 35,343 S, R. 82 Kop. ab- | eia grolses. Vokal-, und Tostrumental-Konzert veran- | werden, bringen die demnächst erscheinendeo offn Instrumentirung offenbart ebenfalls das Talent des zu erfreulichen | den Geist machen, der die heutige Kunst beherrscht, so würde man durh- | Kunstbestrebungen ih L N E kommen. Denn ihre Existenz eín nah den Actien - Nummern geordnetes Verzeichniß 4 sind, so daß der Werth einer Kiefer im Durh- | stalten wird. 7 : tungen. (f ungen berechtigenden jungen Komponisten, S aus fehlenz man muß vor Allem die Art und Weise der Acußerung auf |: malerei schon l L LE Bedürfniß und Geschma> des Publikums p 4 derselben eingereicht werden. nitt 4. S. R. 87 Kop. beträgt. Md V «- d t (& i Vorläufige Bestellungen auf numerirte Pl y Zwischen den drei Motetten hatte man zur Abwechselung einige Jn- den verschiedenen Feldern der Kunstdarstellung wohl beherzigen. So muß | ihre Blüthe-w Bil der Künstler bestimmt. Gleichwohl Vuben sich au Köln, den 410. Oktober 1846. Der Verkauf dieses Holzes ‘geschieht in Partieen aus IN. IaArdOtU-GATCIA und | 1 Thir. nimmt die Musikhandlung der Herren B°! p ental- Compositionen eingestreut, Sowohl das von Gustav Apfel - | man \< namentli hüten, dem Genre, welches am zahlreichsten vertreten | durch den freien Willen der f unserer Ausstellung hervorgethan, welche E alt, G E S U U, Zon det Sennora de Mendi M D LOD e, SObarite: F% A ho Da r Slelfa fa Aurentts C R ¡{wat weht Vibeutüng züusprebe, d, tai pat Puo ph arer q neo ih mit e lge auf Anheren Gebieten. bewegt aben. Auch / . f - G 7 id < on e . . î i F Dn : “G2 : R fesigesepten Abshägung beginnenz niedrigere Offerten | dea F, Hieronymus Tr E S E y Maia) Ma Lede Dit: Me “6 “ise, vine Reaction gegen das | möchten wir keinesweges der Meinung sein, daß dieser Zweig der Kunst

atten,

als 10 S, R. werden nicht angenommen. haben dem Unternehmer ihrén künstlerischen Bei-