1942 / 1 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 02 Jan 1942 18:00:00 GMT) scan diff

shaftsvertrage (Statut) ddto. Prag, 11. November 1910. Abgeändert dur die Beschlüsse der Hauptversammlung

vom 19. Juni 1927 in bezug auf die S8 1, 2, 4, 5, 6, 8—B8, dur die Be-

[Qlüsse der Hauptversammlung vom 29. April 1929 in bezug auf die $8 9 Abs 3 und 4, 17 Abs. 2, 18, 19, 20 Abj. 2, 24, 26, 29, 44, durch die Be- ie der Hauptversammlung vom

8. Oktober 1982 in bezug auf die $8 2, 18, 19, 20 Abs. 2, 24, 26, 29, 44, dur die Beschlüsse der Hauptversamms- lung vom 8. Oktober 1932 in bezug auf die 8&8 2 Punkt 2, 10 Punkt 2, 35 Abs. 3, durh die Beschlüsse der Yauptversammlung am 29. Fuli 1939 in bezug auf die 8 1, 2, 4, 6, 8, 10, 12, 13, 16, 16, 17, 18, 21, 27, ae m Ee u n 38, 42, 43, 46 un 7 un uslassung der $88 36, 39, 40, daher Umbezifferung der verbleibenden Paragraphen, fo daß die Statuten im neuen Wortlaut 44 Para- graphen haben, und durh den Beschluß der Hauptversammlung vom 29. Juni 1940 in bezug auf den $ 10 Abî, 5. Gegenstand des Unternehmens: Die &örderung des Erwerbes der Wirtschaft der Mitglieder.

Die Genossenschaft ist auf keine be- stimmte Zeit beschränkt.

Höhe des Geschäftsanteiles: 100,— NA. Der Geschäftsanteil kann in Raten gezahlt werden, deren Höhe und Fälligkeit der Vorstand bestimmt. Die Höhe der zu entrihtenden Einschreibe- (Eintritts-)gebühr wird von Vorstand und Ausfsihtsrat in gemeinsamer Sigzung festgelegt.

ie Aufzahlung der alten Anteile bon 200,— K auf 100,— A ist von den Mitgliedern innerhalb drei Fahren zu leisten. Haftung: einfache.

Vorstand: Derselbe - besteht aus se<s Mitgliedern, von denen mindestens drei besoldet ihr Amt ausüben müssen, darüber hinaus können dur<h Haupt- versammlungsbeschluß weitere dret stell- vertretende Vorstandsmitglieder gewählt werden.

Zur Vertretung berechtigt sind je zwei Mitglieder des Vorstandes (Vor- [andêmitglied-Stellvertreter) oder ein

êtbglied des Vorstandes (Vorstands- mitglied-Stellvertreter) und ein Pro- kurist.

Firmazei(nung: Zum Firmawort- laut seßen zwei Mitglieder des Vor- standes (Vorstandsmitglied-Stellvertre- ter) oder ein Mitglied des Vorstandes (Vorstandsmitglied-Stellvertreter) und ein Prokurist, leßtever mit einem das Prokuraverhältnis andeutenden Zusaß, ihre eigenhändigen Unterschriften bei.

Kundmachungen erfolgen im Deut- schen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger sowie in einer oder anderen vom Vorstand zu bestimmen- den Tageszeitungen.

Mitglieder des Vorstandes: Anton Kissewetter, Oberdirektor, Reichenberg, L E Nr. 25a; FUDr.

ubert Baumann, Direktor, Reichen- Edi Heinrich-Liebig-Straße Nr. 19; Josef Pulz, Direktor, Reichenberg, &riedrih-Ludwig-Fahn-Straße Nr. 10; ZUDr. Bernhard Adolf, Reichenberg, Goethestraße 9, dgt. Prag 11, Moldau- gelände 58; Jng. Josef Bernhard, Gablonz a. N., Fohannesgasse 2; FÜDr. Karl Schreiter-Ritter von Schwarzen- aan Reichenberg, Dr.-Bayer-Straße 19. orstandsmitglied-Stellvertreter: Iheo-

dor Czirnih, Direktor, Reichenberg, Ruppersdorfer Straße 24. Prokuristen: Karl Porstendörfer,

Prag XRII., Slezska 75; Karl Fried- mann, Reichenberg, Heinrih-Liebig- Straße 25; Erwin Pradt, Reichenberg, Heinrih-Liebig-Straße Nr. 23; Franz Rank, Reichenberg, Heinrich-Liebig- Straße 21; FUDr. Otto Rösler, Rei- enberg, Ruppersdorfer Straße 24;

ubert Siegel, Aussig, Kirchenplay 6; riedrih Tempele, Znaim, Untere öhmgasse 2; C Wagner, Reichen- berg, Goethestraße 19; Robert Hopp, Reichenberg, Heinrich - Liebig - Straße Nr. 25 a; JUDr. Josef Pfeifer, Rei- enberg, Heinrih-Liebig-Straße 25; UDr. Rudolf Lang, Prag XII., Slezská 23; Bruno Keusch, Reichenberg, Heinrich-Liebig-Straße 21, sämtliche für die Gesamtanstalt.

In der am 28. Mai 1941 abgehalte- nen Hauptversammlung wurde be- shlossen: 1. die Aenderung der Sagzun- gen der Genossenschaft in den 88 5 und 43, welhe Aenderung innere Ver- ge der Genossenschaft betrifft. . die Kollektivprokura zu erteilen an: JFUDr. Friedrich Fleis<hmann, Reichen- berg, Heinrich-Liebig-Straße 21; Kon- stantin Horna, Reichenberg, Heinrih- Liebig-Straße 23; Karl Ullmann, Reichenberg, Heinrich-Liebig-Straße 19; Karl Ullrih, Reichenberg, Heinrich- Liebig-Straße 23; Hans Gaag, Aussig, Konvad-Henlein-Straße 163; Raimund Reinish, Böhmisch-Leipa, Bahnhof- straße Nr. 1488; Franz Bayerl, Karls- bad, Eduard - Knoll - Straße Nr. 13, Villa Schönhausen; Fosef Velkel, Trop- pau, E 5; und Hans Stöger, Komotau, Goldhanstraße 3.

Mährisch Ser, Z 38990] Amtsgeriht Mähr. Schönberg, den 18. Dezember 1941. Aenderung bei einer bereits eingetragenen Genossenschaft.

5 Gn.-R. 663, Eingetragen wurde im Genossenschaftsregister bei

- Hentralhandelsregisterbeilage zum Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 1 vom 2. Januar 1942. S. 10

der Genossenshaftsfirma „Landwirt:

schaftlihe Spiritusbrenncrei in Donmstàdtl registrierte Genossen- schaft mit beschränkter Haftung“

nachstehende “Aenderung:

Gelös<t wird das Vorstandsmitglied Otto Zimmer infolge Ausscheidung.

Eingetragen wird das neugewahlte Vorstandsmitglied Herr Oskar Hans- mann, Landwirt in Se1bersdorf.

Zufolge Vollversammlungsbeschlusses vom 36. März 1941 wurden die Saßun- gen in den $8 7 Punkt 6—8 und 21 {Haftung und Erhöhung des Geschäfsts- anteile auf 50 è.Æ) abgeändert.

Mährisch Schönberg. [38989] Amtsgericht Mähr. Schönberg, den 10. Dezember 1941. Aenderung bei einer bereits eingetragenen Genossenschaft.

5 Gn.-R. 402, Eingetragen wurde im Genossenschaftsregister bei der Genossenschaftsfirma „Porsten- dorfer Molkerei, registrierte Ge- nossenschaft mit unbeshränkter Haf- tung“, Siß: Porstendorf, uach- stehende Aenderung: E

Zufolge Beschlusses der saßunggemäß einbernfenen Generalversammlung der Genossenschaft vom 27. April 1941 wur- den neue Sagzungen der Genossenscha engenommen und es treten die bishert- n * rad der Genossenschaft außer

raft.

Gemäß $ 1 dieser neuen Saßungen lautet die Firma der Genossenschaft nunmehr: „„Molkereigenossenschaft Porstendorf, eingetragene Genofsen- schaft mit beschränkter Haftpflicht.“

Siy der - Geno|senschaftsfirma: Por- slendorf. :

Gemäß $ 44 der Sazungen in der neuen Fessung beträgt ein Geschäfls- anteil 10,— A. d EL

Eingetragen werden die nezugewähl- ten Vorstcndsmitglieder: Rudolf Keller, Bauer in Porstendorf, und Franz Lang, Bauer in Tschuschtt.

Militsch, Bz. Breslau. Genossenschaftsregister Amtsgericht Militsch.

Nr. 102, Elektrizitätsgenossenschaft e. G. m. b. H., Wehlige. Die Ge- nossenschaft ist dur<h die Beschlüsse der Generalversammlung vom 23, März und 2. Juni 1941 aufgelöst worden. Liquidatoren sind der Bauer Paul Lamprecht in Wehlige und der Bauer Friy Stein in Weidendorf. 4 Gn.- R. 102 a.

Amtsgericht Militsh, 3. Dezember 1941.

Naugard. {38993] Amtsgericht Naugard, 16. 12. 1941. Veränderung:

Gn.-R. 60 Elektrizitäts- und Ma- schinengenossenschaft Friedrichsberg, eingetragene Genosseuschaft mit be- schränkter Haftung, Friedrichsberg. Die Genossenschaft #st dur< Beschluß der Generalversammlung vom 6. De- nid ov 1941 aufgelöst. Die bisherigen

[38992]

orstandsmitglieder sind Liquidatoren. |

Neumünster. ‘ader,

Fn unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 81 etingetvagen: Ge- meinschaftsküche Neumünster, ein- getragene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpflicht, mit dem Sit in Neumünster.

Statut vom 19. November 1941. Ge- enstand: Betrieb einer Gemeinschafts- fiche zur Versorgung der werktätigen aid big o ut PITIEN Essen wah- rend der Avbeitszeit.

Neumünster, den 17. Dezember 1941.

Das Amtsgericht.

Nenustettim. [28995] Fn unser Genossenschaftsregister ist heute bei der unter Nr. 104 eingetragenen Genossenshaft Sozial - Gewerk Neu- stettiner Handwerker und Handwerker des Kreises Neusteitin e. G. m. b. $H,, Neustettin, folgendes t E Nach dem Beschluß der Generalverjammlung vom 27. November 1941 ist Gegenstand des Unternehmens jeßt: 1. die gemein- schaftlihe Förderung und Durchführung sotialer Einrichtungen und Maßnahmen der Betriebe der Genossen; 2. die För- derung einer S in den Betrieben der Genossen zum Einsaß auf den Gebieten des sozialen und kul- turellen Gemeinschaftslebens, die ein a Lan Handwerk und den Ausdru> fordern. Alle gemäß vorstehender iffer 1 L Einrichtungen aben der Zielsezung des von der Deut- chen Arbeitsfront S Lei- stungskampfes der deutschen Betriebe zu i L S Als Beispiele für die jo- zialen Einrichtungen und Maßnahmen gelten: a) die Errihtung von Wohn- heimen und -siedlungen für die Be- triebsangehörigen und ihre Verwaltung, wobei die Genossenschaft nicht ‘als Bau- träger oder Bauunternehmer, sondern als Bauherr auftritt; b) die Erstellung von Betriebsküchen, einer emein- schaftsverpflegung für die Betriebs- angehörigen und die Einrichtung von Koche>ken in den Betrieben; c) die Ein- richtun eines Gesundheitsdienstes, Maßnahmen der Unfallverhütung und Schutz gegen Berufskrankheiten; d) För- derung des Betriebssports und Schaf- fung von Sportmöglichkeiten; e) - die Erstellung und Beschaffung von Ge- meinschaftsräumen, Fahbüchereien und Lesezimmern sowie von Räumen für die

Durchführung der Berufs3erziehung;

andwerklicher Eigenart er- | b

f) die Werkraumgestaltung, Maßnahmen im Sinne Schönbeit und Arbeit und die Uebernahme von Bürgschaften für die Finanzierung der Errichtung und Aus- gestaltung von Werkstätten als Muster- betriebe; g) die Bildung von Betriebs- kassen zur Förderung der Maßnahmen Kraft dur<h Freude, zur Unterstüßung von Meistern und Gesellen in unver- \huldeten Notfällen und für den Mutter- und FJugendshuß; h) die Schaffung von Urlaubsmoöglichkeiten für die Betriebsführer oder für die Ehefrauen, insbesondere für den Allein- meister dur<h Stellung von Ersaßkräften oder Aushilfen; i) die Schaffung von Erholungsstätten; k) die Förderung des Gesellenwanderns und -austausches. Die gemäß obenstehender Ziffer 2 be- triebene Förderung hat der Zielseßung der Deutschen Arbeitsfront insbesondere auf folgenden Bebieten zu entsprechen: a) der Wohnungsbau, b) die Herstellung deutshen Hausrates, c) das deutsche Modeschaffen, d} die Bedarfsde>kung des Dorfes dur<h das ländlihe Handwerk, e) die Be- und Verarbeitung von Gütern der Ernährungswirtschaft. f) die Herstellung s{<hönen deutshen Hand- werksgutes. Die gesamte Tätigkeit der Genossenschaft vollzieht si<h. na< den Richtlinien des Fachamtes „Das Deutsche Handwerk“ in dexr Deutschen Arbeits- front. Neustettin, den 10, Dezember 1941. Das Amtsgericht.

Neutitschein, [38996] Genossenschaftsregister Amtsgericht Neutitschein. Abt. 1. Neutitschein, den 22, Dezember 1941. Veränderung:

1 Gn.-R, 1—255, Svar- und Dar- leheusfasse, r. G. m. unb. H. in BVodenstadt. Dur<h Beschluß dex ord. Vollversammlung vom 8. Dezember 1940 ijt $ 55 Abs, 1 (Geschäftsanteile) auf Gcund der Unmstellungsvexordnung geandert. Eingetragen das neugewählte Vorstandsmitglied Fosef Fahn, Land- wirt în Bodenstadt Nr. 61, mit Wir- kung vom 8, 12. 1940. Angemerkt wird, daß osef Fahn nunmehr Obmaunstell- vertreter ist, Gelösht das Vorstands- mitglied Richard Burschak. :

Oebisfelde. [38997] Gen.-R. Nr. 21: Spar- und Bau- verein jür Eisenbahnbedienstete des Bahnhofes Oebisfelde, eingetragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Oebisfelde, ist heute eingetragen wor- den: Die Firma ist arlosSen, Amtsgericht Oebisfelde, 24. Dez. 1941.

Ostrowo. (38998] Genossenschaftsregister.

Gn.-R. Nr. 60: Jarotschiner Molke- reigenossenshaft mit beschränkter Haft- piliht in Jarotschin. Das Statut ist am 10. 5. 1941 geändert und neugefaßt. Die Firma lautet jeßt: Molkereigenossen- schaft Farotschin, eingetragene Genossen- schaft mit beschränkter Haftpfliht mit dem Siß in FJarotschin.

Gegenstand des Unternehmens ist: 1. die Milchverwertung auf gemein- shaftlihe Rehnung und Gefahr; 2. die Versorgung der Mitglieder mit den für die Gewinnung, Bilänbluno und Be- förderung -der Milch erforderlichen Be- Ddarfsgegenständen; 3, die gemeinschaft- lihe Verwertung von Eiern und Ge- flügel.

Ostrowo, den 18. Dezember 1941. *

Das Amtsgericht.

Reutlingen. [38999] Amtsgericht Reutlingen. Genossenschaftsregistereintragung vom 22. 12. 1941: Durh Generalversamm- lungsbeshluß vom 21. 11. 1941 und 6. 12. 1941 wurde der Bau- & Spar- Verein eingetragene Genossenschaft mit beshränkter Haftpflicht Reutlingen, Siß hier (aufgelöste Genossenschaft) mit der Kreisbaugenossenshaft Reutlingen ge- meinnüßige eingeiragene Genosen] aft mit beschränkter Haftpflicht, Siy hier (übernehmende Genossenshaft) auf Grund des Vertrags vom 7. 11. 1941 vershmolzen. Die Firma der aufge- lösten Genossenschaft ist erloschen.

Schotten [39000]

Jn unser Genossenschaftsregister wurde heute das Statut vom 21. Ok- tober 1941 der Landw. Bezugs- u. Ab- sahgenossenschaft „Vogelsberg“ e. G. m. . H., Schotten, eingetragen: Der Gegenstand des Unternehmens L 1. gemeinschaftliher Einkauf von

erbrauchsstoffen und Gegenständen des landwirtschaftli<hen Betriebes; 2. ge- meinschastliher Verkauf landwirtschast- licher Erzeugnisse; 3. die Förderung der Maschinenbenubung.

Schotten, den 22. Dezember 1941.

Amtsgericht. Siegen. [39001] Jn unser Genossenschaftsregister

Nr. 79 ist heute bei der Firma Freuden- berger Bank eingetragene Genossen- n mit beschränkter Hastpfliht in reudenberg, Kreis Siegen, eingetragen ufol Beschlusses der außerordent ufolge usses der außerordent- lihew Generalversammlung vom 1, De- zember 1941 führt die Genossenschaft jeßt die Firma „Vziksbank Freudenberg eingetragene Genossenschaft mit be- schränkter Hastpfliht in Kreis Siegen“. Siegen, den 22. Dezember 1941, Das Amtsgericht,

reudenberg,

Stuttgart. [39002] Amtsgericht Stuttgart. Genossenschaftsregistereinträge vom 18. Dezember 1941.

Frontkämpfersiedlung Stuttgart ein- getragene Genossenschaft mit beschränk- ter Hastpsliht, Siy Stuttgart: Die Ge- nossenschaft ist aufgelöst.

Reichsbahn- und Reich3post-Spar- und Darlehnskasse Stuttgart eingetra- gene Genossenshast mit beschränkter

Hastpsliht, Siy Stuttgart: Die Firma |.

der Genossenschaft hat künftig folgen- den Wortlaut: Reichsbahn Spar- und Darlehnskasse Stuttgart eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Hasft-

pslicht.

'Teschen. (39261]

Genossenschaftsregister

Amtsgericht Teschen. Veränderungen: Teschen, 24. November 1941.

Gn.-R. X 229 „Baugenossen- schaft eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht, Frei- stadt“ in Freistadt. /

Die kommissarishe Verwaltung ist aufgehoben. Dr. Franz Saudny, Fried- ri< Langauer, Hans Gizy>i, Hans Vaclavik, Dr. August Nezweda, Dr. Hans Matissek, sämtli<h in Mähr. Östrau-Witkowit, sind in den Vorstand gewählt.

Gn.-R. X! 28 Druëstvo „Dél- nickÿ dûm“ v Rychvaldé zapsané spoleéenstvo s rutením obmezenym.

Die Firma wurde verdeutsht in: Genossenschaft „Arbeiterheim““ in Reichwaldau eingetragene Genossen- schaft mit beschränkter Haftung. .

Durch Verfügung der Haupttreuhand- stelle Ost, Treuhandstelle Kattowiß, vom 1. Fuli 1941 ist Max Schäfer zum kom- milfartiden Verwalter bestellt. Troppau. (39008]

Genossenschaftsregister Amtsgericht Troppau, Abt. 7.

Aenderung vom 22. Dezember 1941.

Gn.-R. VI 43. Gemeinnügige Bau- und Wohnungsgenossenschaft in Frei- waldau, registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung, Freiwaldau. Die Genossenschaft gründet si<h nunmehr auf die in der Generalversammlung vom 26. Juni 1941 angenommenen neuen Satzungen. Die Firma lautet nunmehr: Gemeinnüßzige Wohnungsgenossenshaft in Freiwaldau, eingetragene Genossenschaft mit - be- s{<hränkter Haftung. Der Gegenstand des Unternehmens is der Bau und die Betreuung von Kleinwohnungen im eigenen Namen. Der Gegenstand des Unternehmens is auf den Geschäfts- betrieb innerhalb des Bezirkes Frei- waldau beschränkt. Der Zwe>k des Unternehmens ist auss<hließli<h darauf gerichtet, den itgliedéèrn zu ange- messenen Preisen gesunde und zwe>- mäßig eingerichtete Kleinwohnungen im Sinne des Gesebes über die Gemein- nüßigkeit im Wohnungswesen (WBG.) und seiner Durhführungsbestimmungen zu verschaffen. Das Unternehmen darf nux die im $ 6 des Gesetzes über die Gemeinnügigkeit im Wohnungswesen At und in den Durchführungs- estimmungen bezeihneten Geschäfte be- treiben. Die Zeichnung der Firma der Genossenschaft dur<h den Vorstand ge- schieht in der Weise, daß zwei Vorstands- mitglieder der Firma thre eigenhändige Unterschrift beifügen. Die Bekannt- machungen werden mit Ausnahme der Einladungen zur Generalversammlung in “Deitschrift für Wohnungswesen“ veröffentlicht.

Vorsfelde. [39004]

Jn unserem Genossenschaftsregister ist bei der Molkerei Gr. Sisbe>, e. G. m. u. H. in Gr. Sisbe>, am 15. Dezember 1941 folgendes eingetragen: Dur<h Be- {luß der Generelversatihlui vom 6. September 1938 (Bl. 198—199 d. A.) ist der $ 2 Abs. 3 des Statuts dahin ab- geändert, daß Gegenstand des Unter- nehmens ferner ist das Dämpfen von Kartoffeln für Mitglieder.

Amtsgericht Vorsfelde.

Wangen, Allgäu. 39262] N Wangen im Allgäu. Jm Genossenschaftsregister wurde am

9. Dezember 1941 die am 28. Dezember

19388 beschlossene Aenderung der bis-

herigen Statuten dur< Einführung des

Einheits\tatuts für Sennereigenossen-

schafien des Reichsverbands landw. Ge

nossenshaften Raiffeisen e. V.

Vordru>k 240 a eingetragen bei *fol-

genden Genossenschaften:

Gn.-R. _.5 Sennereigenossenschaft

Nied e. G. m. b. H. in Ried. Gn.-R. 21 Sennereigenossenschaft

Watt e. G. m. b. H. in Watt. Gn.-R. 32 Sennereigenossenschaft

Meggen e. G. m. b. H. in Meggen. Die Firmen dieser Genossenschaften

wurden insoweit geändert, als an

Stelle der Worte „unbeschränkte

Haftpflicht“ die Worte „beschränkte

Haftpflicht“ getreten sind. Gegenstand des Unternehmens ist

nunmehr die Milchverwertung auf ge-

meinschaftlihe Rehnung und Gefabr.,

Wiesbaden. [ Genossenschaftsrezister Amktsgeriht Wiesbaden, 6. Dez. 1941. Gn.-R. 150. Milehvexsorgung Wies- badtn «. G. m. b. H, Wiesbaden. Gegen- siand des Unternehmens i# nun: Re-

Bau- und |.

gelung der Errasiung der Verwertung und Verre<hnung, Be- und Verarbei- tung der gesamten anfallenden Milch im Einzugsgebiet Wiesbaden. Der Ge- schäftsbetrieb ist auf den Kreis der Mit- glieder beschränkt.

Würzburg. [ Amktsgeriht Registergericht Würzburg.

Am 23. Dezember 1941. Gen.-Reg. Wbg. 11/33. Baugenossen- schaft Randersa>er eingetragene Ge- nossenschast mit beschränkter Haftpflicht, Siy Randersa>er. Genossenshaft am 16. November 1941 aufgelöst.

Zichenanu.

Genossenschaftsregister Amtsgeriht Schröttersburg. Neueintragung:

Nr. 3. Raiffeisenbank Schröttersburg, eingetragene Genossenshast mit unbe-

chränkter Hastpfliht in Schröttersburg.

Das Statut ist am 30. August 1940 festgestellt. Gegenstand des Unter- nehmens isst der Betrieb einer Spar- und Darlehnskasse zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur Förderung des Sparsinns.

Zichenau, den 13. Dezember 1941.

Das mit der rang der Genossen-

schaftsregister des Landgerichtsbezirk3 HZichenau beauftragte Amtsgericht Zichenau.

Zwickau, Sachsen, (3

Jn das Genossenschaftsregister in heute auf Nr. 74 die dur<h Statut vom 10. Juli 1941 errichtete Genossenschaft Sozial-Gewerk Wildenfels-Hartensteiner Handwerker, eingetragene Genossen- schaft mit beschränkter Haftpfliht mit dem Sive in Wildenfels (Sachs.) ein- getragen wovden. Gegenstand des Unternehmens isst: Die ie he liche Förderung und Dur cene D- zialer E O und Maßnahmen der Betriebe der Genossen, insbesondere a) die Errichtung von A und -siedlungen für die Betriebsangehörigen und ihre Verwaltung, wobei die Ge» nossenshaft niht als Bauträger oder Bauunternehmer, sondern als Bauherr auftritt; b) die Erstellung von Betvieb3- küchen, einer S I AD 0 für die Betriebsangehorigen und dîie Einrichtung von Köche>ken in den Be- trieben; c) die Einrichtung eines Ge- undheitsdienstes, Maßnahmen der Un- allverhütung und Schuß gegen Beruf3- kranfkheiten; d) Förderung des Betrieb8- eth und Schaffung von ehe i<keiten; e) die*Erstellung und Beschass fung von ea h- büchereien und Lesezimmern sowie von Räumen für die Durchführung der Be» rufserziehung; ) die Lttraumgele tung, Maßnahmen im Sinne Schönheit der Avbeit und die Uebernahme von Bürgschaften für die Finanzierung der Errichtung und Ausgestaltung von Werkstätten als Musterbetriebe; g) die Bildung von Betriebskassen zur Förde- rung der Maßnahmen Kraft dur< Freude, zur Unterstüßung von Meistern und Gesellen in unvershuldeten Notfäl- len und für den Mutter- und Jugend- hut; h) die Schaffung von Urlaubs- möglichkeiten für die Betriebsführer oder für die Ehefrauen, insbesondere für den Alleinmeister dux< Stellung von Ersaßkräften oder Aushilfen; i) die Schaffung von Erholungsstätten; k) die Förderung des Gesellenwanderns Und eaustausches. i

Amtsgericht Zwi>kau (Sachs), 20. Dezember 1941.

5. Musterregister

Krefeld. [389010] Musterregistereintragungen : M.-R. 5008. Fa. Dornbusch u. Co., Krefeld, offener Umschlag mit 8Mustern ür die Leder-, Kunstleder-, Glas-, Me ter Tapeten-, Aluminium-, Kunst- stosf- und Textilprägung, Fabriknum- mern: 8965, 8952, 8953, 8957 bis mit 8959, 116698, 116699, plastis<he Er- zeugnisse, E am 6. Dezember 1941, 10,20. Ühr. Schußfrist 3 Jahre. Krefeld, den 2. Januar 1942.

Amtsgericht. Abt. 6.

7. Konlurse und Vergleichssathen

H aldensleboen, [39418] M Beschluß. j Das Konkursverfahren über den Nachlaß der am 4. Fanuarx 1941 ver- storbenen Jnhaberin eines Lebens- mittelgeschäftes Emma Hobohm in Haldensleben, Stendalec Str. 9, wirF na< Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Haldensleben, den 22. Dezember 1941. Das Amtsgericht.

8. Verschiedenes

[39414] Eröffnung des Haltepunkts Geist für den Gepä>- und Exprefgut- i verkehr. Am 15, Januar 1942 wird dex

| Haltepunkt Geist au<h für den Gepäl-

und Expreßgutverkehr cingevichtet, Münster (Westf.), 24, Deghr. 1341, Deutsche Reichsbahn Reichsbahndirektion Münster (Westf.).

[38878]. Propaganda Aktiengesells<aft, Frankfurt, Main. Vilanz zum 831. Dezember 1940. A E Vermö gens seite. RAMA 5 Anlagevermögen: Geschäftsausstatiung 1.1.1940 . . 7346,— Abgang 2. 25— 7 321 ,— Abschreibung . 1 826,— 5 495|— Erworbener Geschäftswert 1.1.1940 . 23 500,— Abschreibung 2 600,— 20 900|— Umlaufvermögen: Hypotheken .. ... 31 500|— Geleistete Anzahlungen . 24 850/59 Forderungen auf Grund von Warenlieferungen u. Leistungen. . .. 234 843/91 Forderung an Konzern- unternehmen . . . 19 356/32 Sonstige Forderungen . . 2 958/38 Kassenbestand einschließli<h Postshe>guthaben . 11 823/36 Bankguthaben « « « 30 405/84 Abgrenzposten « « » « 268/88 ; 382 402/29 Schuldenseite. Grundkapital... .., 20 000|— Durchgeführte, no<h ni<t eingetragene ‘Kapital- ÉELHohuUnG «o » 6e. 80 000|— Rücklagen: Gesetliche Rü>klage . 2 000|— Freie Rücklage « « « « 8 057/25 Rückstellungen: für Zahlungsausfälle . 4 500|— Steuerrüdckstellung . . . 7 400|— Sonstige Rüestellungen . 1 600|— Verbindlichkeiten : Anzahlung von Kunden 12 552/85 Verbindlichk. auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen . . . 229 559/09 Sonstige Verbindlich- | T o Es 11 067/75 Reingewinn: Verlustvortrag 1 415,30 Gewinn des Jahres 1940 7 080,64 5 665/34 382 402/28

# j

t es 4 ab M R

be

cs 2: ia S E F R <2 ATue A D LAR E S

Zweite Beilage zum Reichs: und Staat8anzeiger Nr. 1 vom 2. Januar 1942. S. 3

Gewinn- und Verlustre<hnung für das Ges äftsjahr 1940. er o p

Aufwandseite. RA 5

Verlustvortrag . . « « « 1 415/30 Löhne und Gehälter . . . 37 912/50 Gesetzliche Sozialabgaben . 1811/63 Abschr. auf Anlagen . …. 4 426 |— Zurüd>führung zur Rü>-

stellung für Zahluncçs-

ausfälle . .. «z 2 180/02 Steuern vom Einkommen,

vom Ertrag und vom

Vermbgen ¿© a so 8 331/07 Sonstige Steuern und Ab-

D 6 so vie etre 4 575/70 Beiträge an Berufsvertre-

tungen „c ov o . 643/82

Sonstige Aufwendungen . 59 023/22

Außerordentlicher Auswand 2 400 |— Neingewinn: Verlustvortrag 1 415,30 Gewinn des Jahres 1940 7 080,64 5 665/34 : 128 384/60 Ertragseite. Jahresertrag . . « . 127 192|77 Zinsmehrertrag . . - « « 978/20 Außerordentliche Erträge . 213/63 128 384/60

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand er- teilten Aufklärungen und Nachweise ent- sprechen die Buchführung, der Jahres- abshluf, und der Geschäftsbericht, soweit er den. Jahresabschluß erläutert, den ge- seßlichen Vorschristen.

Berlin, 12. November 1941. Wirtschafts beratung Aktien- gesells<haft.

Wirts aftsprüfungs®sgesells<haft. Dr. Morgenthaler, Wirtschaftsprüfer. ppa. Ni>lis<, Wirtschafts prüfer.

Der Ausfssihtsrat unserer Gesell- schaft besteht aus den Herren Dr. Robert Lingnau,. Frankfurt (Main), Vorsißer; Hans Potthast, Bad Soden (Taunus), stellvertretender Vorsißer; Dr. Hanns Bobermin, Posen.

Alleiniges Vorstandsmitglied ist Herr Hans W. Paeytel, Frankfurt (Main).

Der Vorstand.

MENDRRE E E T E T I A E E E S O E E I

[38849].

Stahl - Industrie Aktiengesellschaft, Brüx.

Bilanz zum 31. Dezember 1940.

wn mr 1.1.1940 | Zugänge | Abgänge Co 31.12.1940 Aktiva. RK ‘BA RA RA R L, Anlagevermögen: f 4. M. 4 #9 l. Grundfstüde: bebaut . .., 94 000— l |— 94 000 unbebaut . ., 6 000—| —l |—| |— 6 000 2. Baulichkeiten: g O Wohn- und Ge- shäft8gebäude 89 428 |— 99/36 [—l 83 974/98 85 552/38 Fabrikgebäude . | 457 945/50| 8 98431 [—/140 077/08/ 8326 852/73 3. Maschinen und maschin. Anlagen | 686 347/50} 11 972/25 |—/132 730/41] 565 589/34 Werkzeuge, Be- - triebs- und Ge- | shäftsausst.. . . | 225 097/37] 134 179/07] 103 096 06| 7131/89| 8249 048/49 B. is amorti- i m e Wirschafts- O e —_ [194 817/67 |— | | 6. Kurzlebige Wirt- | 106 575/76 88 241/91 \chaftsgüter. . .] |—| 24208) |—| 242081) |< 7. Lizenz- und quotenrechte . , I f (n (l s [a Li 8. Anlage- 4 wertpapiere 116704 L 2 11 670|—

1 570 489/37) 3562 473/47] 103 096/06| 392 910/93/ 1 426 955/85

I. Umlaufvermögen: 1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe .

3. Fertige Erzeugnisse .. . . 4. Wertpapiere

2. Halbsertige Erzeugnisse und Abfälle . S

6. Geleistete Anzahlungen . .

6. Forderungen auf Grund von Waren Len a

7. Kassenbestand und Postshe>guthaben. .

8, Bankguthaben as 9. Sonstige Forderungen . . . „,

TL Rechnungsabgrenzungsposten .

a

. Grundkapital . M Mos: Rüclagén: 1. Geseylihe Rüdlage . .. 2. Freiwillige Rücklage . . . ., 3, Werkerneuerungsrüdlage . . . Â 4. Unterstüßungsfondsrüdlace . .

T, Wertberichtigungen. . . de IV, Rücfstellngen E I A4 V, Verbindlichkeiten:

Fx

1, Verbindlichkeiten auf Grund. von

Leistungel 5 p e G AN

2. Sonstige Verbindlichkeiten . VI. Rechnungsabgrenzungsposten . T, Reingewinn: Vortrag aus dem Vorj Gewinn 1940 ..„,

Gewinn- und Verlustre<hnung für das Geschäftsjahr 1940.

Aufwendungen. RAMA

. , 663 948,36 . 348 011,81 . . 210 903,05 . . 467 842,23 Sue O STL9T lieferungen und

. . 562 037,55 i T2266 « 1 297 875,70

S 10S

3 479 153/69 83 745/34

4 989 864/88

. ° 6 e

D 0D. P D100: P O WR S 3 200 000|— e e. e. . « 320 000,— o ad od av: O0 OOO en aae o O0 DIOIO o... o. . 134 160,— | 1137 379/10 L E R O ° 46 696/53 ® . . . 6 . * . o o. . . 51 709/65 Warenlieferungen und «Ce 180 082,10 « « « « « « « 160715,29 | 281 397/39 E 90 700.0 0.0 @ . . 42 102/07 ahr... ¿ « 66087,02 U L N 164 483,12 230 570/14 4 989 854/88

Löhne und Gehälter „......... | Sodiale Cbanbag S C CERASEA O A 96 219 02 MOIMIEINUNgEN . e ae va C Ls r A e Ga 4 SOMOIODS Steuern. . . . E a e d v s Ld A 2 L Ra aoiloe Beiträge an DerufSvartrlnat C van a A U ¿ 4 732/14 Reingetvinn: Gewinnvortrag aus 1939... . .. . 66087,02 |

Gewtvinn 1940 20.00 E 00S . 164 483,12 230 570 14

| 1866 249/55

Erträge.

VBrüx, im August 1941. Stahl-Fudustrie Aktien gesells<haf}ft, Brüx. Korn. Dr. Frische.

Hamburg, im August 1941. Max Strathus3, Wirtschaftsprüfer.

Brüx; 5. Franz Schlosser, Saaz; 6. Friß André, Berlin. Dr. Walter Frißsche.

E

-; j p L d Ï R E f E E Ls E. A6: K. P A Li: E er ie Sis: Et T P R E fia Zu Me: E tv

Gewinnvortrag aus 1939 .. ., E T TE A

Ausweispflichtiger Ertrag 6M 4.5 6G 66 1 646 180/73 Zinsen 2D S D: n D S D 0E D: 21 354/21 Außerordentliche Erträge e e ooooooooooo eo | 13262759

1 866 249/55

Nach ‘dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschast sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

Der Aufsichtsrat jeyt sih aus folgenden Herren zusammen: 1. Dr. Kurt Müller von Blumencron, Hamburg, Vorsißer; 2. Hermann Bode, Hannover, stell- vertretender Vorsißer; 3. Ole Mustad, Oslo; 4. Dr. Adolf Füssel, Rechtsanwalt zu

Der Vorstand der Gesellschaft besteht aus den Herren: Jng. Martin Korn und

BAM |

D 66 087/02 gießerei Aft. Ges., Berlin SW 61,

39290]

es

_ Ä E L d Toi i t Ds i i is É i A E E

H. Berthold

singlinienfabrik und Schrifts

Velle-Alliance-Str. 87/88.

Jm Handel3register des Amtsgerichts Berlin 561. H.-R. B 50921 ist eingetragen worden:

Das Grundkapital der Gesellschaft ist um 790 000 ÆA auf 1750 000 RAÆ dur< Einziehung von NA T790 000 Vorzugsaktien herabgeseßt.

Die Kapitalherabsezung is durh-

geführt.

Wir weisen die- Gläubiger unserer

Carl Graumann.

D C O E E I E C U I A I D I R E ¿17 P E F A Ar CI L R D I

Gesellschaft dcrauf hin, daß sie gemäß S 178 Akt.-Ges. berechtigt sind, für For- derungen, die vor der heutigen Be- kanntmachung nicht ‘zu befriedigen sind, Sicherheit zu verlangen, wenn sie Zwecke binnen 6 Monaten melden.

begründet, aber no<h sih "zu diesem

Der Vorstand. Otto Krause.

Verlin, 28. November 1941,

Dr. Morgenthaler, Wirtschastsprüfer,

Jacob, Dr. Felix Theusner.

über je NAM

Breslau, den 19, Dezember 1941. Der Vorstand.

Aktiengesellschaft für Gas und Elektrizität.

Nah dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund d schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise ent Ï bie 3 hf 6 f Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den Gefeblidlen BAIGU T E Dot Ci Beleitguuas and Ler nach den vorgelegten Abschlüssen angemessen; die Beteiligungsgesellschaften haben wir nicht

Laut Beschluß unserer heutigen Hauptversammlung wird die Dividende von 290 daterer Gesellschaftskasse Breslau 30, Sudetenlandstr. 43, bei der Deutschen Bank ‘n Verlin, bei der Dresdner Bank in Verlin, bei derDeutschen Bank Filiale Vreslau in Breslau und bei der Dresdner Vank Filiale Breslau in Bresl mit dem geen Steuerabzug von 15% einschl. Kriegszuschlag.ab 20. d. M. aus n o, | A 1000,— werden EA 17,— gegen den Gewinnanteilshein Nr. 1

Firmenbezeichnung lautenden Aktien über je RA 1000,— RA 17,—, auf die über je 1

[38699]. Aktiengesellschaft für Gas und Elektrizität, Breslau. Vilanz am 31. Dezember 1940. s Uebernahme i E 6 Anschaf- 5 Anschaf- 1, 1 fddo ride fungwert | B1gg8e dio | fungswert gungen 1940| 1 1. 1940 31, 12. 1940 Vermögen. EA RA A S) A | A | RX | Anlagevermögen: | N 4 # ü F L Bebaute Grundstüde . .... 262 023/09 17 674 911 279 698 |— 8 196 98 1 565|— 286 329/98 2, Verwaltungs- und Wohngebäude . 352 000/55 38 005 45} 8390 006|— 1 267/43 |— 8391 273/43 3. Betriebsgebäude ........, 357 025 69) 88 269 31| 445 295|— 39467) [|—| 445689|67 4. Erzeugungs- und Bezugsanlagen, | | | | Gasbehälter E E L E 1 418 041 06 165 715 94| 1 583 757|— 16 1083 06 30 043/20} 1 569 816/86 5, Verteilungs- und Uebergabeanlagen . | 3 200 097/62] 910 293/38! 4 110 391|—| 226 590 26 19 672/37} 4 317 308/89 6. Straßenbeleuhtung. ..... 119 866/95 57 598 05| 177 465 2 834 54 4083/17| 176 216/37 7. Werkzeuge, Ausstattung, Fuhrpark. . 44 439 91} 99 280 09| 143 720 17 046 78 9 893/89] 150 872/89 _5 753 494 87| 1 376 837/13 7 130 332/—| 272 433/72| 65 257/63| 7 337 508/09 8. Beteiligungen « « e « - o. . e « | 1235 839/25 [—l 1 235 839/25 [|—| 1236 839/25 Umlaufvermögen : 9. Verbrauchstoffe . . . ® D: Q . Ds : M . 0: 0. A < F e. . o o. . s . . S: 0D S .* 10. Halbfertige Leistungen i E E E C S E tr 11. Erzeugnisse, Waren . . . . 6 o ® . . . 6 6 . J 6 6 . . . . . . . . . . . e . . * . . . . . ® . 22 66372 I2 Wertpapiere L 1 M 5D . . o 6 6 . . . . . . . L) . . . . . . . . . . . . . s J . . . s“ e . . 1 606 682 40 G O I s e e C S C s e E I C EC 90 000|— 14 Gege N G o v C N Ss o R 2 575|— 150 Sie Nb COHUNOBTOLDEIUI d ee C A a R C É e 20 204 099/49 16, Forderungen an Konzernunternehmen « «e ooooo, Saison S E 20 975/37 17. Sche>s 050: 00:0 Qw 05,4. Q S. 0 0 -S A S >. P 47S . . 6 D D F S 00 ° 8 142 04 18. Kassenbestand einshl. Postshe>guthaben S eia d As Ee C S C E S 13 685/12 19, Dage E ear as E E fel C S N Es 160 477/18 20/3 SONstide DOLbEIUNa, e e s eo o Ce s A L E Las 32 619/20 21, Abgrenzposten . . . . ., O O Ee, L T A 6 S D S E S s ° 21 854/80 22. Bürgschaften E.4 8 800,74 A “a 10 854 768/83 1 Al famtar Ec<hu!lden. | « WrunDdtapita a Go s (ce M, E 1A d B e 2, E R 2 E G S Sd Q A p De A o oooooo R en S i ; A . Be MOGId E S R E R S000: S ® >00 00 G a 1a E E A O O N A a 2 C S fue t et 4 O 4. Wertberichtigungen zum Anlagevermögen: Stand 1.1.1940. ......., . . e. « . 1 906 574,68 Uebernahme vom Anlagevermögen e, é m e LBLN 837,13 Aufgelisets AbisGreiblitgen 111040. Bo daILSI Se Lg s E 4 a e, A OE O E Abschreibungen. « «c géb ea ad ooo o) 10635164 182 399,88 j 8 465 141,64 A es e e L Se U a L 50 645 67 841 Rückstellungen: : E 6, Für Versorgungsansprüche: Stand 1.1.1940 2 Us Ï 2683 350,— Crnate s U E S E C C E ea i 4 537,50 2 Zugang G @ C N. E P E S S 00S 0A dd +000 e S o.“ 19 250,— 278 062/50 E T7 1 M Vos Verbindlichkeiten: S T OVUNDD G D C LE 8, Empfangene Anzahlungen. „e O B Ge au “O Et D S bee E C a L T ELD qavaoiia 10, Schulden an Konzernunternehmen C0 A O B O 22 171/08 11. Sonstige Schulden GIAE E P D > M S S E 0.0 S S D S : C Ez 216 625/38 12. Genußrehte auf Anleihe-Altbesiß 2.4 145 300,— E E 13, Bürgschaften N.4 8 800,74 14. Reingewinn: O e e L L s a T1 713,47 Jahreëgewinn « « «e «ooo ooo o o oe ooo oe o o) e 6249534 | 18420881 10 854 768/83 Gewinn- und Verlustre<hnung für das Geschäftsjahr 1940. : D D 5 + RA Ertrag. 11. Löhne und G a A a Eo ay O0 840,92 A 1 Rohübers<5 A hiervon afktiviet „N 6 698,05 | 454142'87 | P » Betriebs. a e TA o ooo 05 2. Pacht- und Betriebs- « Sozialabgaben . „eee ooo oa ooo e T8 797,68 (f führungserträge . 234 329 |— hiervon akltiviet „eee ooo eo ee 1009,79 17 78789 | 3. Beteiligungserträge 24 170|— 3. Anlageabschreibungen „a | 182419 68 || 4- Bin8mehrertrag . 78 400 56 4. Ausweispflichtige Steuern „eee e « | 230 24703 | 9. Außerordentliche - 5, Gesepliche Berufsbeiträge . . ....,. D O LN 3 546 89 Erträge. . . .., 18 721/82 6, Zuweisung zur Rückstellung für Ruhegehäler ........., 19 250 || 0. Gewinnvortrag « « 7171347 7, Außerordentliche Aufwendungen „e, 7 495 56 8. Reingewinn: Gewinnvortrag « «« « «e o « 7LT713,47 | z QUUTENGEIU M b os ooo Co ae 62 495,34 134 208/81 1 049 098 73 1 049 098/73

Bücher und der Schriften der Gefell-

ewertung der Beteiligungen erscheint geprüft.

Wirtschaftsberatung Aktien esellschaft Wirtschafts prüfungs esellshaft. j ppa. Nid>lis<, Wirtschaftsprüfer.

Anlidigs Dr. Lüder Segelken, Dr. Leonhard Tyczka, Dr. Rudolf Wihe>. Aufsichtsrat: Georg Siefen, Vorsißer; Dr. Ewald Graegexr, stellvertretender Vorsißer; Ernst Dittmann, Dr. Arthur

für das Geschäftsjahr 1940 außer an

gezahlt, Auf die umgetauscht i int Bie noi f getauschten neuen Aktien

nicht umgetauschten, auf unsere alte

00,— FÆ.Æ 1,70 und auf die auf unseren

neuen Firmennamen abgestempelten Aktien über je RA 100,— R.Æ 1,70 gegen Abstempelung des Erneuerungsscheins ausgezahlt.

Déèr Gewinnenteilschein Nr. 6 zu unseren Genußrechtsurkunden wird

Abzug von Kapitalertragsteuer bei den vorgenannten Stellen ab 20. d. M. cingelot, uh Gesa Mahr. 1999 net X 2->-0hns