1942 / 4 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 06 Jan 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Lit. B Nr. 1753, 2470, 2565, 2648, 2741, 2975, Fälligkeitstag 1. Juli 1940.

Lit. A4 Nr. 18, -46, 318, 856, 2288, 2920, 1347, 3441 3791, 5224, 5232, Fälligkeitstag 1. ZFanuar 1941.

Lit. B Nr. 1062, 1659, 2548, Fällig- keitstag 1. Fanuar 1341.

Lit. A Nr. 846, 1342, 1401, 2280, 2436, 2460, 2703, 3698, 4732, 4774, Fälligkeitstag 1. Juli 1941.

Lit. B Nr. 128, 1826, 1990, Fällig- feitstag 1. Juli 1941.

Von der Serie 1886.

Lit. A Nr. 4822, Fälligkeitstag 1. Fa- nuar 1926.

Lit. B Nr. 28, Fälligkeitstag 1. Juli 1933.

Lit. B Nr. 1594, Fälligkeitstag 1. Fa- nuar 1936.

Lit. F Nr. 1685, Fälligkeitstag 1. Fa- nuar 1936.

Lit. A Nr. 5080, 5207, Fälligkeitstag 1. Fanuar 1939.

Lit. B Nr. 44, Fälligkeitstag 1. Ja- nuar 1939,

Lit. F Nr. 1994, Fälligkeitstag 1. Ja- nuar 1939.

Lit. A Nr. 897, Fälligkeitstag 1. Fuli 1939.

Lit. A Nr. 90, 1079, Fälligkeitstag 1. Januar 1940.

Lit. B Nr. 1710, Fälligkeitstag 1. Fa- nuar 1940.

Lit. F Nr. 2149, Fälligkeitstag 1. Fa- nuar 1940.

Lit. A Nr. 1198, 2241, 2832, 2911, 4259, 4611, 5352, Falligkeitstag 1. Fuli 1940.

Lit. B Nr. 785, 1209, Fälligkeitstag 1, Fuli 1940.

Lit. A Nr. 417, 985, 1197, 1372, Es 4525, Fälligkeitstag 1. Fanuar

Lil Be Ne. 214 Sl: 872 2262, Fälligkeitstag 1. Januar 1941.

Lit. ‘A Nr. 4318, 5213, Fälligkeitstag 1. Fuli 1941.

Lit. B Nr. 1041, 1887, 2307, Fällig- keitstag 1. Juli 1941.

Lit. F Nr. 11, 325, 1733, Fälligkeits- tag 1. Juli 1941.

Von der Serie 1887. ; Lit. F Nr. 211, Fälligkeitstag 1. Fuli 923.

Lit. B Nr. 360, Fälligkeitstag 1. Ja- nuar 1932.

s Lit. B Nr. 465, Fälligkeitstag 1. Fuli 939. .

- Lit. A Nr. 189, 1024, Fälligkeitstag 1. Fanuar 1940.

Lit. B Nr. 1394, Fälligkeitstag 1. Ja- nuar 1940.

Lit. F Nr. 1599, Fälligkeitstag 1. Fa- nuar 1940.

Lit. F Nr. 1017, 1127, 1130, Fällig- keitstag 1. Fuli 1940.

Lit. B Nr. 96, 450, 731, 780, 907, |

952, Falligkeitstag 1. Fañuar 1941. i Lit. F Nr. 557, 808, 1844, Fälligkeits- tag 1. Januar 1941. y Lit. A Nr. 657, Fälligkeitstag 1. Juli 941. Lit. B Nr. 67, 414, 951, 981, 1254, 1337, „Fälligkeitstag 1. Fuli 1941. Lit. F Nr. 422, 665, 966, 1005, 1099, Fälligkeitstag 1. Fuli 1941. Von der Serie 1889. Lit. F Nr. 1340, Fälligkeitstag L li 1932. Ut. F Nr. 1663, 1. Fuli 1934. Lit. B Nr. 848, Fälligkeitstag 1. Fa- nuar 1939. ¿ Lit. B Nr. 886, Fälligkeitstag 1. Fuli 1939. Lit. B Nr. 887, Fälligkeitstag 1. Ja- nuar 1940. Lit. F Nr. 1333, Fälligkeitstag 1. Ja- nuar 1940. j; Lit. B Nr. 414, 671, 722, Fälligkeits- tag 1. Juli 1940. j Lit. F Nr. 686, Fälligkeitstag 1. Juli 1940. L Lit. F Nr. 864, 1305, Fälligkeitstag 1. Fanuar 1941. Lit. B Nr. 472, 1104, Fälligkeitstag 1. Fuli 1941. Lit. F Nr. 601, 710, 897, 1308, Fällig- keitstag 1. Fuli 1941. Von der Serie 1891. Lit. F Nr. 536, Fälligkeitstag 1. Ja- nuar 1938. Lit. A Nr. 403, Fälligkeitstag 1. Juli 1939. Lit. F Nr. 648, Fälligkeitstag 1. JFa- nuar 1940. Lit. A Nr. 400, 644, Fälligkeitstag 1, Fuli 1940. : É Lit. B Nr. 189, Fälligkeitstag 1. Fuli 940. Lit. F Nr. 327, Fälligkeitstag 1. Fuli 1940. ___ Lit. F Nr. 286, 654, Fälligkeitstag 1 Fanuar 1941. Von der Serie 1892. Lit. B Nr. 735, Fälligkeitstag 1. Fa- nuar 1938. Lit. A Nr. 204, Fälligkeitstag 1. Fa- nuar 1939. U F Nr. 343, Fälligkeitstag 1. Juli x Lit. B Nr. 614, Fälligkeitstag 1. Fuli 940, : T F Nr. 496, Fälligkeitstag 1. Juli 940. Lit. A Nr. 122, Fälligkeitstag 1. Ja- nuar 1941. Lit. F Nr. 18, Fälligkeitstag 1. Ja- naar 1941. : Lit. A Nr. 151, 157, Fälligkeitstag 1. Juli 1941. Lit. B Nr. 398, 753, 754, Fälligkeits- tag 1. Juli 1941. ; uit F Nr. 318, Fälligkeitstag 1. Juli

Fälligkeitstag

Reich3- und Staat8anzeiger Nr. 4 vom 6. Januar

__ Von der Serie 1895.

Lit. F Nr. 1588, Fälligkeit3tag 1. Ja- nuar 1928.

Lit. A Nr. 236, Fälligkeitstag 1. Fa- nuar 1931.

De F Nr. 3200 Fälligkeitstag 1. Fuli 1931.

Lit. F Nr. 2268, Fälligkeitstag 1. Fuli 1936.

Lit. F Nr. 1317, Fälligkeitstag 1. Fuli 1937.

Lit. F Nr. 643, Fälligkeitstag 1. Fa- nuar 1938.

Lit. F Nr. 1540, 2522, Fälligkeitstag 1 Fanuar 1939.

Lit. F Nr. 2168, Fälligkeitstag 1. Fuli 1939.

Lit. F Nr. 3314, Fälligkeitstag 1. Fa- nuar 1940,

Lit. A Nr. 72, Fälligkeitstag 1. Fuli 1940.

Lit. F Nr. 481, 838, 2166, 3572, 4119, 4612, Fälligkeitstag 1. Fuli 1940.

Lit. B Nr. 1171, 1387, Fälligkeitstag 1. Fanuar 1941.

7. Aktiengesellschaften Kaisfer-Brauerei W.-G., Hannover.

[39095].

Lit. F Nr. 437, 780, 862, 2373, 3688, 4181, 4618, Fälligkeitstag 1. Fanuar 1941.

Lit. A Nr. 126, 1362, Fälligkeitstag 1. Zuli 1941.

Lit. B Nr. 26, 751, 1101, 1468, 1487, Fälligkeitstag 1. Juli 1941.

Lit. F Nr. 634, 2852, 3003, 3235, 4172, 4318, 4805, Fälligkeitstag 1. Fuli

1941. Von der Serie 1898, E B Nr. 780, Fälligkeitstaä 1. Fuli

27.

Lit. F Nr. X12, 2672, Fälligkeitstag 1. Juli 1939.

Lit. F Nr. 1232, 1375, 2521, 2568, Fälligkeitstag 1. Fanuar 1940.

Lit. A Nr. 32, 103, 146, 337, Fällig- keitstag 1. Fuli 1940.

Lit. B Nr. 124, 157, 178, 277, 287, 992, 875, 926, 927, 997, Fälligkeitstag 1, Fuli 1940.

Lit. F Nr. 128, 156, 304, 306, 384, 471, 475, 1006, 1020, 1083, 1762, 1977, 2558, 2660, 2763, 2804, Fälligleitstag

Bilanz per 30. September 1941.

1942. S. 4

1. Juli 1940.

Lit. A Nt. 54, 955, 1071, Fälligkeits-

E 1. Fanuar 1941. it. B Nr. 566, 824, 1942, Fällig- kleitsiag 1. Fanuar 1941.

Lit. F Nr. 116, 245, 479, 907, 1780, 2071, 2115, 2547, 2627, Fälligkeitstag 1. Fanuar 1941.

Lit. A Nr. 29, 585, 590, Fälligkeits- tag 1. Fuli 1941.

Lit. B Nr. 26, 28, 161, 218, 235, N, 968, 1802, Fölligkeitstag 1. Juli

41.

Lit. F Nr. 348, 406, 464, 502, 714, 1213, 1469, 1486, 1911, 2022, 2566, 2973, Fälligkeitstag 1. Fuli 1941.

Von den Serien 1893 und 1900, welche zur Einlösung per 1. Fanuar 1939 gekündigt sind, sind no< einige früher gezogene Obligationen niht ab- gehoben. Oslo, den 4. Dezember 1941.

Direktion der Hypothekenbauk.

Harald Halvorsen. o Schhjerven. orjus Værland.

Stand am 1.10, 1940

Abgang bzw. Umbuchung.

Stand am

Abschrei- 30. 9, 1941

Zugang bzw. bungen

Umbuchung.

Aktiva. I. Anlagevermögen: 1. Bebaute Grunödstü>e:

a) Brauereigebäude und andere

Baulichkeiten

b) Geschästs- und Wohngebäude . 2. Maschinen u. maschinelle Anlagen:

Umbuchung vom Konto: Maschinen- und Kühlanlage

Lagerfässer und Gärtanks . . . Transportmittel und Transport-

einrichtungen:

Umbuchung vom Konto: Fuhrpark und Kraftwagen Kurzlebige Wirtschaftsgüter

. Werkzeuge, Betriebs- u. Geschäft3-

ausstattung : Umbuchung vom Konto: Betriebs- stattung A Flaschen und Kasten « « Transportfässer. . « «- - Zugang 1940/41 « «- «

5, Beteiligungen . « « «- 5

IT, Umlaufsvermögen:

und Geschäft3au3-

BA 5

RA |S,

A [Sl BRA 9] BA S5

3 000

3 084/68 1 084

85 284 68| S1 284/68

1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe y

: 2. Fertige Erzeugnisse 3, Wertkpdäpieré “...°“ Is Forderungen auf Grund von:

. Hypotheken und Grundschulden

.* Anzahlungen bei Lieferanten

. Bierlieferungen

. Sonstige Forderungen . «

. Sches

. Kasse, Postsche>, Reichsbank . 10. Sonstige. Bankguthaben

. Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen

Passiva.

Grundkapital: 900 Stammaktien à 1000,— A.

; Rücklagen: 1. geseßliche 2. für Erneuerungen

3. für Ersaybeschaffungen ss ¿

4. für Unterstüßungen . .

. Wertberichtigungsposten betr. Forderungen usw.

. Rüefstellungen für Steuern usw. . Verbindlichkeiten:

1, “Warenlieferungen und Leistungen . . 2. Reichsbiersteuern

3. Sonstige Verbindlichkeiten « « «

. Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen. 1. Gewinnvortrag aus 1939/40 2. Reingewinn 1940/41. .

. Reingewinn:

Gewinnverteilung: . An den Vorstand

. 4% Dividende auf 900 000,— LAÆ Stammaktien.

. An den Aufsichtsrat

. 4% weitere Dividende auf 900 000,— X Stammaktien .

. Vortrag auf neue Rechnung. « « «

Gewinn- und Verlustre<hnung per 30. September 1941.

Aufwand.

1. Löhne und Gehälter. . « 2. Sozialabgaben . .. 3, Anlageabschreibungen . « 4, Andere Abschreibungen . Ausweispflichtige Steuern . „Andere Steuern . Geseßlihe Berufsbeiträge . Erneuerungsrü>lage . . Unterstüßungsrüdláge 10. Ersaßybeschaffungen Reingewinn:

1. Vortrag aus 1939/40 .

2. Gewinn 1940/41...

Hannover, im November 1941.

I DNRHN

Der Vorsitzer des Aussihtsrates.

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesell- schaft, sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprehen die Buchführung, der Jahresabschluß und der

. 152 637,63 8 937,70

. « 01 284,68 15 631,38 . . 220 488,59 449 492,74

. 78 152,54

BA A 161 575 33 66 916/06

669 981 33 4 082 30 000 15 000 9 775

78 172 93 1 035 502/65

Der Vorstand. August Falke.

Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

Hannover, im November 1941,

In der am 13. Dezember 1941

Dividende von 8% auf das Grundkapital beschlossen. Gleichzeitig werden die Aktionäre aufgefordert, Dividenden h i unserer Aktien gegen Rückgabe des Talons vom 1. Dftober 1931 an unserer Kasse in Hannover-Ri>lingen in Empfang

zu nehmen.

_ Hannover, den 23, Dezember 1941.

Der Aufsihtsrat, Dr. Wilh. Schaefer.

2 567,91 . 512 796,73

Extrag.. . Ausweispflichtiger Rohübers<huß . Beteiligungserträge . « « + . Zinsmehrertrag. . . Außerordentliche Erträge . Gewinnvortrag aus 1939/40

Dr. Wilh. Schaefer.

Bruno Freiberg, Wirtschaftsprüfer. stattgehabten A unserer Gesellschaft wurde die Ausschüttung einer ie. Ausschüttung erfolgt ab 9. Januar 1942. eine auf weitere 10 Des nebst einem Talon

85 284 /68| S1 284

31 347,— 49 940,—

388 201,89 3 540,55 70 807,79 35 511,17

81 287/—]. 360 990

498 061

9 612,31 1 465 315

4 535 | 1 831 661

524 976/95

900 000 90 000 80 000 50 000

54 937 274 937

125 000 131 971

10 155 52 63 524/20

247 889 90] 8321 569 20/30

78 152/54| 78 172

3 126|— 36 000|—

2 927

36 000 ___ 119/93 78 172/93 M

| 1 831 651/45

A |N 957 062/64 . 84 ps ° 38 079 58 Í 40 266 04 ° 20 39

. 0E & . .

1 035 502,65

Märkische Ziegelindustrie Aktiengesellschaft, Berlin. Bilanz per 31. Dezember 1940. [39119]. Aftiva. R Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke mit: Wohngebäuden 1. 1, 1940 1 041 721,— 1 042 621,—

Abschreib. 9 902,—

Fabrikgebäuden und and. Baulichkeiten 1. 1. 1940 392 758,45 Zugang . . 652,55 393 A1, Abschreib. . 831 472,05 Maschinen und maschinelle Anlagen 1. 1. 1940 16 187,— Zugang . . 2158,55 18 345,55 Abschreib. . 10 023,55 Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsinventar 1. 1. 1940. . . . 31 070,— Zugang . . 11 867,25 TT2937,26 Abschreib. ___6 461,25 BEIGIligUiA. s «oos Tonausbeutere<ht . . . , Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs3- und Betrieb8- stoffe Ï Belsertge Erzeugnisse . ertige Erzeugnisse « « Wertpapiere . - o. Hypotheken .. Forderungen auf Grund v. Warenlieferungen und Leistungen Sonstige Forderungen . . Kassenbestand einschließli<h Postsche>guthaben .. Andere Bankguthaben . Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen .„ , Hypotheken-Damnum

Passiva. Grundkapital... Geseßliche Rüd>lage Jnstandhaltungsrü>lage . Rückstellung f. ungewisse

Schulden. m6 e erbindlichkeiten: Hypotheken . 824 506,87

27 909,19

1/032 719

361 938

37 4766 1 200 10'610

28 192 59 584 105 222 13 800 28 500

J ©

35 398 & 318

> e

T 861 483 239

2610 & 700 1 787 694

800 000 80 000 T 000

H 346

I 90 A

4 6111S stz

T96 597 186

6 590 19 044

2 928

abz. Tilgung . Anzahlungen Mietevoraus3zahlungen . , Verbindlichkeiten auf Grund

von Warenlieferungen u. Leistungen Sonstige Verbindlichkeiten Postkën, die der Rechnungs- abgrenzung dienen Gewinn: Vortrag aus 1939. , . , 24 077,69 17 537,21

41 614

1 787 694 Gewinn- und Verlustre<hnung.

RAM 320 446 25 735

Gewinn 1940

Aufwendungen. Löhne und Gehälter . . . Soziale Abgaben . ... Abschreibungen aus dem

Anlagevermögen . .. Zinsen, soweit sie die Er- tragszinsen übersteigen . Steuern vom Einkommen, Ertrag u. Vermögen . . Zuweisung zur Jnstand- haltungsrülage Sis Beiträge an Berufs3vertre- tungen E Gewinnvortrag aus 1939 24 077,69 Gewinn 1940 17 537,21 Erträge. Gewinnvortrag aus 1939 . Jahresertrag abz. der aus- gewiesenen Aufswendun- gen u. der sonstigen so- wie außerordentliche Er- träge Erträge aus der Verwaltung fremder Grundstücke . . Außerordentliche Erträge .

56 858 39 061 47 384

T 000|—

41 614/90 539 881/39 24 077/69

512 883/09 910|—

539 881139

Nach dem abschließenden Ergebnis un- serer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesell- schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres8- abshluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften

Berlin, im Juli 1941, Aktiengesells<haf}t für Wirtschaft3=

prüfung Deutsche Vaurevision.

Dr. Elmendorff, ppa. S. Rhode,

Wirtschastsprüfer.

Vorstand: Georg Yitthan, Josef Klaus (stellv.).

Aufsichtsrat: Dr. Hermann Fannsen, Berlin, Vorsißer; Dr. Georg Schulße, Berlin, stellv. Vorsißer; Direktor Victor Lanz, Stettin.

Verantwortlih für den Amtlichen und Nichtamts lihen Teil, den Anzeigenteil und für den Verlag: Präsident Dr. Schlange in Potsdam; verantwortlih für den Wirtschaftsteil und den übrigen redaktionellen Teil:

Rudolf Lanys\< in Berlin-Charlottenburg,' Dru> der Preußischen Gers - und Druterei

{ GmbH., Berlin.

Sechs Beilagen

(einshl, Börsenbeilage und einer Zentral- bandelsregisterbeiläge) 8

1779/93

2 010/61

zum Deutschen Reithsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Dienstag, den 6. Fanuar

Nr. 4

Img

7. Aktien- gesellschaften

[39093]. :

Hansa-Metallwerke A.-G., Möhringen-Stuttgart.

Bilanz zum 31. Dezember 1940. prnn —— Aktiva. RA \ÑÀ Anlagevermögen: Bebaute Grundstü>ke mit Wohngebäuden . . —— Fabrikgebäuden . . . «. Unbebaute Grundstücke. . Maschinen und maschinelle Anlagen Werkzeuge, Modelle, Ge- senke, Betriebs- und Ge- schäftsausstattung . « .

Jm Bau befindliche An- lagen Umlaufvermögen: Vorräte: Noh-, Hilfs- und Betriebsstoffe, Halb- fertige Erzeugnisse, Fertigerzeugnisse und Waren. s E 5 Wertpapiere Steuergutscheine Geleistete Anzahlungen. . Forderungen aus Waren- lieferungen u. Leistungen Sonstige Forderungen . . Kassenbestand, Postsche> u. Reichsbankguthaben . . Andere Bankguthaben . « Abgrenzungsposten « « -

T57 445 16 269 106 800 18 312

S0) G

823 592 30 299

35 558 92 249 55 911

"2 957 229

Passiva. Grundkapital . . Rücklagen:

Geseßliche Rü>lage . « Werkerneuerungsrüd>lage Rücklage für unter- bliebene Entwid>lung. Sonderrü>lage « « «« Rückstellungen. . . . « 5 Umlaufswertberichtigung (Delkredere) . « » . » Verbindlichkeiten: Darlehnshypothek . . « Unterstüßungskasse e. V. Verbindlichkeiten aus Warenlieferungen und Leistungen . . Unerhobene Dividende . . Sonstige Verbindlich- keiten . . Abgrenzungsposten » « « Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1939. . . -33 238,63

Neugewinn . 75 911,15

309 600

30 9E€0 490 000

200 000 42 500 797 066 20 000 76 651 80 000 680 211 245

30 557 90 286

109 149/78

‘2 957 229/50

Gewinn- und Verlustre<hnung zum 31. Dezember 1940.

1940...

|—

RA 5 1'333 897 87 698/70 420 216

Aufwand. Löhne und Gehälter. « « Soziale Abgaben . Abschreibungen a. Anlagen Steuern vom Ertrag und

vom Vermögen . Gesetliche Berufsbeiträge- Außerordentliche . Auswen-e

dungen:

Rülage für unterblie-

bene Ent-

wi>lung . 200 000,— Werkerneue-

rungsrüd- j

lage . . . 140 000,— Zuweisung

Unter-

ssttüßungs-

kasse E. V. 40 000,—

Gewinn:

Vortrag aus

1939. . , Neugewinn

1940. , . 75 911,15

452 420 6 222

33 238,63 109 149

78 "2 789 604/30

33 238/63 2/422 06616 5 654 84

2 029/36 135/18

49 033 22

Ertrag. Gewinnvortrag . « o o. Rohüberschuß. . « - « Zinsüberschuß. . . Miet- und Pachteinnahmen Erträge aus Landwirtschaft Außerordentliche Erträge . Außerordentlicher Ertrag

dur<h Auflösung einer Rückstellung. « . 8...

277 446 91

2.789 604/30

Nach dem ábschließenden Ergebnîs un- serer pflihtgemäßen Prüfung dFuf Grund der Blücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- Îlärungen und Nachweise - entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abshluß erläutert, ‘den geseßlichen Vor- schriften.

Stuttgart, im Dezember 1941,

Die Wirtschafts prüfungs gesell- schaft: Schwäbische Treuhand» Aktiengesellschast. ppa. Dr, Lipfert, Wirtschaftsprüfer. ppa. Petersen, Wirtschaftsprüfer. Jn der Hauptversammlung vom 20, De-

a

Ad

4 D

Cf F

di Î ° t L i Y Ey 5 44 Kis i e N. F j Lg g ¿S N E s S E A Nie

Dritte Beilage

1942

zember 1941 wurde die Auszahlung eines Gewinnanteils von 7% genehmigt. Zahlstellen sind: Dresdner Bank, Fil. Stuttgart, in Stuttgart, : die Kasse unserer Gesellschaft in Möhringen-Stutt gart. Vorstand : Karl Göhring, Stuttgart- Degerloch; Dipl.-Kfm. Dr. Josef Göhring, Vaihingen-Stuttgart, stellvertretend. Aufsichtsrat : Rehtsanwalt Dr. Hans Schaudt, Stuttgart, Vorsißer; Direktor Christian - Mezger, Vaihingen-Stuttgart, stellvertretend; Wirtschaftstreuhänder Wilh. H. Rüdinger, Stuttgart; Direktor Hans Huthsteiner, Stuttgart. Möhringen, den 22. Dezember 1941. Hansa-Metallwerke A.-G. Der VorstanD.

D [38240].

Süddeutsche Lederwerke A.-G., St. Fngbert.

Bilanz für den 30. Juni 1941.

Atktiva. Anlagevermögen: Bebaute Grundstüe: Geschäfts- und Wohnge- E Fabrikgebäude Unbebaute Grundstücke . . Maschinen und maschinelle Anlagen Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftseinrichtung . . Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe . Halbfertige Erzeugnisse . « Fertige Erzeugnisse . . Forderungen auf Grund v. Warenlieferungen und Leistungen Forderungen an Kopzern- gesellschaften Kassenbestand einschließl. Reichsbank- und. Post- sche>guthaben . ... Posten, die der Re<hnungs3- abgrenzung dienen ,„

45 500 244 244 41 909

34 350 2 501

116 017 147 200 22 381

64 656 25 000

10 485

1 440|— 755 686

¿ Passiva. Grundkapital. . . « « + Rücklagen:

Gesetßliche Rüdlage . « Freiwillige Rü>lage. . Rücklage für soziale Auf-

wendungen O Wertberichtigungen . Rückstellungen .

Verbindlichkeiten: Darlehen, gesichert durch

Hypothek Verbindlichkeiten a. Grund

von Warenlieferungen u.

Leistungen Verbindlichkeiten aus der . Annahme gezogener

Wechsel und der Aus-

stellung eigener Wechsel Verbindlichkeiten gegenüber

Banken Sonstige Verbindlichkeiten Gewinn: Vortrag aus

1939/40 . .

Reingewinn 1940/41 ., 486,01

400 000

40 000|— 65 000/-

6 000

6/000 20 598

56 250

29 487

3 631,08

4 117

755 686

Gewinn- und Verlustre<hnung für den 30. Juni 1941.

Soll. Löhne und Gehälter . « « Soziale Abgaben . .., Abschreibungen auf das An- lagevermögen

Zinsen Steuern vom Einkommen, Ertrag und Vermögen . Beiträge an Berufsvertre- tungen Gewinn: Vortrag 1939/40 3 631,08

Reingewinn 1940/41 ., 486,01

115 045 11 858

15 570 7316

9 104 1781

4117 164 793/70

Haben. Gewinnvortrag Bruttoertrag lt. $ 132,11 1,

Aktiengeseß . « « « Sonstige Erträge « « « -

3 631/08

135 921/91 25 240/71

164 79370

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Ge- sellschaft sowie der mir vom Vorstand er- teilten Aufklärungen und Nachweise ent- sprechen die Buchführung, der Jahresab- {luß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseß- lichen Vorschriften. i

Saarbrüd>en, im September 1941. Dr. Kurt Heinen, Wirtschaftsprüfer.

Die ausscheidenden Aufsihtsrats- mitglieder Willi Neu, Saarlautern; Ludwig Heinrich, ' Schlettstatt, wurden wiedergewählt.

St. Ängbort, den 28. November 1941.

Der Vorstand.

[39514].

Vürgerliches Bräuhaus Aktiengesellschaft Böhm. Leipa.

Auf Grund der Dividendenabgabeverordnung vom 12. Juni 1941 und der Ersten Durchführungsverordnung vom

18. August 1941 hat der Aufsichtsrat auf Vorschlag des Vorstandes am 13. Dezember 1941 folgende Beschlüsse gefaßt: 1. Das Bürgerliche Bräuhaus Aktiengesellschaft Böhm. Leipa berichtigt gemäß den Vorschriften der Dividenden- abgabeverordnung vom 12. Juni 1941 und der Ersten Durchführungsverordnung vom 18, August 1941 ihr Grundkapital in der Weise, daß sie es mit Wirksamkeit für das Jahr 1940 von X. 480 000,— um den Betrag von Æ./ 120 000,— auf L. Æ 600 000,

erhöht.

2. Zum Zwe>te der Neufeststellung der Anteilsrehte gemäß $ 52, Absah 1, der Ersten Dur<hführungsverordnung vom

18. August 1941 wird die Satzung wie folgt geändert: $ 4 der Saßung erhält folgende Fassung: „$4. Das Grundkapital der Gesell- schaft beträgt Æ.Æf 600 000,—, in Worten Sechshunderttausend Reichsmark.“ Bilanzkonto am 31. Dezember 1940.

Buchwert 1. 1, 1940

Ddo

Abgang 1940”

Abschrei- bung

Werte am 31. 12. 1940

Vor

nach

Kapitalberichtigung

Vermögen. I, Anlagevermögen:

Bebaute Grundstücke:

a) Geschäfts- u. Wohngebäude

b) Betriebsgebäude Unbebaute Grundstüde Maschinen u. masch. Anlagen . Transportmittel u. Einrichtungen . Betriebs- u. Geschäftsausstattung . Bewertungsfr. Neuanschaffungen

A 5

56 674 196 347 8 500 194 962 8 335 46 487

E

RAM

1519 11 644

6 8952

47775

M

RM

766 5 528

25 417/48

6 404/38 13 978/92 39 57785

RA T

55 908 190 819 8 500 167 979 11 493 35 655 8 197

20 1

R

55 908 190 819 8 500 167 979 11 493 35 655 8 197

Sl%l 11111

511 305

67 8341/8

91 672|63

IT. Umlaufvermögen:

Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe » « . -

Fertige Erzeugnisse . « . - Wertpapiere ä Hypothelen . « « é ‘(o Anzahlungen « « . . . Lieferungen.

Wechsel

Sonstige Forderungen Kasse, Postsche>damt

Banken

ITT. Posten, die der Rechnung2abgrenzung dienen .

IV. Hastungen KAM 6720,—

Verbindlichkeiten. “-vital (2400 Aktien zu 200 ÆA vor und 250 KAM nach der Kapitalberichtigung) . . ..

L. Gr‘ DLD 1: Geseßliche Rücklage Freie Rülage

Rücklage. für Neuanschaffung

Rü>lage. für Ersaßbbeschaffung.

Rü>lage für Steuern

ITL,. Wertberichtigungen zu Posten des Umlaufvermögens

IV, Verbindlichkeiten: Hypotheken

Lieferungen, Leistungen. . « Sonstige Verbindlichkeiten .

V, Posten, die der Re<hnungsabgrenzung dienen .

J VI. Hastungen R.Æ 6720,—

Gewinnvortrag « oooooo...

t VII. Reingewinn . ( e | 6 i E S S0 D @

*) Jn. den „Sonstigen Verbindlichkeiten“ sipd X. 12 000,— Pauschsteuer enthalten.

. 134 694,95 49 353,70

. 79 328/16

.

67 342,37 92 330,25

28 902,45 60 140,09

1 130 0327:

ZlS

478 551

184 048 2 768

343 714

119 245 1 703

1 130 032

478 551

184 048 2 768

343 714

119 245/93 1 703/92

lal #

480 000 96 000 68 909 22 410 11 550 85 000 37 574

239 000/78 544/61

89 042/54

600 000 60 000

22 410

11 550 85 000 37 574 67 342 92 330

*) 91 328 544

ZoudAllllilil

1812/40 60 140/09

1 130 032|75

1130 032/75

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesell- schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entspricht der sich aus der Kapitalberichtigung ergebende Jahresabschluß und Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften einschließli<h der Dividendenabgabeverordnung.

Dipl.-Ksm. Josef Ulbrich e. h., Wirtschaftsprüfer. Dipl.-Fng. Rudolf Grohmann e. h,

Der Vorstand. Egon Böhm. Leipa, den 13. Dezember

[39515].

Sommer e. h.

1941.

Schwäbische Textilwerle Aktiengesellschast, Ebersbah/Fils.

Auf Grund der Dividendenabgabeverordnung vom 12. 6. 1941 hat der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft entsprechend dem Vorschlag des Vorstandes beschlossen, das Gesellshaftskapital mit Wirkung vom 31. 12. 1940 von K 1 300 000,— auf RAMÆ 1 690 000,— durch Heraufstempelung der Aktien von nam. B. 500,— auf nom. L. 650,— zu erhöhen,

Bilanz auf 31. Dezember 1940.

Stand L 1. 1940

Zugáng

Abgáng

. Abschrei- bung

Ubjchlußp- bilanz 31.12. 1940

Berichti- gung

Bericht1- gungsbilanz 31.12. 1940

Aktiva. I. An]agevermögen: 1, Bebaute Grundstü>e mit: a) Geschäft3- und

Wohngebäuden b) Fabrikgebäuden . 2. UnbebauteGrundstüde 3, Maschinen und maschi- nelle Anlagen . 4, Werkzeuge, Betrieb3- u. Geschästsausstattung 2

5, Wertpapiere des An- . 83 500

lagevermögens .. „.. 1 214 502

RA N

EA |S

8 908 60 617

anb

469 530 26 897

RA

H

RA |S

10 508 26 262

174 080 26 897

E 8

2 83 500

RAM

BA |\À

2 96 000

237 748|8

Umlaufsvermögen: 1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe. 2, Halbfertige Erzeugnisse .. . « 3. Fertige Erzeugnisse . . i 4, Geleistete Anzahlungen

5, Forderungen aus Warenlieferungen und Leistungen

565 9538:

6. Forderungen an Konzernunternehmen 7. Kassenbestand einschl. Reichsbank und Postsche>guthaben

9, Andere Bankguthaben

Grundkapital . . . Rüd>lagen: 1. Geseßliche 2. Andere Rüd>lage

Rü>lage « +

Wertberichtigung zum Umlaufsvermögen

Rückstellungen für ungewisse Schulden Rückstellungen für Pauschsteuer . . « « Verbindlichkeiten:

1. Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen

2. Akzeptverbindlichkeiten 3, Verbindlichkeiten gegenüber Banken 4. Adolff-Hilse: e. V. »i 5, Sonstige Verbindlichkeiten . . . ._. VI. Posten der Rechnungsabgrenzung . . . VII, Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1939. Jahresgewinn 1940 .

9. Sonstige Forderungen. » «c e «ae o 04

1537 102|—

160 854 163 434 95 936 40 544 185 636 52 100 15 665 12 878 11 064

T7183 602|—

195 854 270 934: 125 936 40 544 185 636 52 100 15 665 12 878/6 11 064

2275 217

2 624 217

24 883,55 83 776,20

1 300 000 140 000

110 000 24 13217. 176-000

113 261 75 476 15 0216

133 202 T1 987

7475

108 65975

1 690 000 170 000

24 132 176 000 39 000

113 261 75 476 15 021

133 202 T1 987

7475

108 659

2 275 21712

110 000|—

2 624 217

(Fortsezung auf der folgenden Sette.)