1942 / 6 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 08 Jan 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Jweite Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Donnerstag, den 8. Fanuar

Erfte Veilage zum Reichs- und Staat“auzeiger Nr. 6 vom 8. Januar 1942. S. 2

lian.

losung unserer Schuldverschreibungen von 1909 wurden folgende Nummern gezogen: Lit. A, Aufwertungsbetrag je A 150,— Nr. 15 35 36 62 136

[39108]. Mech. Baumwoll-Spinnerei und Weberei Augsburg.

Jahres3abs<hluß, Gewinnanteil 1940, Au3gabe neuer Gewinn- anteilsheine, Auslosung von Schuldverschreibungen, Aenderungen im Vorstand und Aufsichtsrat.

Vilanz auf 31. Dezember 1940.

Aktiven. I, Anlagevermögen: 1, Unbebaute Grundstü>e . 2. Bebaute Grundstücke mit: | a) Geschäfts- u. Wohngebäuden 1 424 267,29 Zugang 1940. .. ., 17 298,41

b) Kinderheim und Altersheim é c) Fabrikgebäude und andere Baulichkeiten .

3. Maschinen u. maschin. Anlagen 14 597 528,46 Zugang 1940 82 856,50

4, Werkzeuge und Ausstattung A 1l,— Zugang 1940. ., -+ .50 517,88 Abschreibung 1940 , 650 517,88 1

5, Beteiligungen . . . „6 396 240 Abschreibung 1940, , 5 520!

TIL, Umlaufvermögen: 1. Verbrauchsstoffe . . . 2. Halbfertige Erzeugnisse . 3. Fertige Erzeugnisse. . « 4, Wertpapiere Gegebene Anzahlungen. » « .. Liefer- und Leistungsforderungen . . ., Forderung an eine abhängige Gesellschaft . 8. Wechselforderungen. „.. « - - . . 9, Schects . . . . . ® os ® A Q 0 . A Soil s ma o. E A

D Anspru< auf die ihnen aus der 12. Sonstige Forderungen « « « stü>e mit Wohn- Abgrenzposten. « « - eo o. gebäuden . . .

apitalberihtigqung zustehenden u - bi Bebaute Grund-

sazaktien gegen Ablieferung der der / stü>e mit Fabrik- ebäuden

winnanteilsheine Nr. 8, die au Rückseite mit Namen und Anshrift : Passiveu. g A e

Grundkapital . .. oooooo Unbebaute Grund- füde . ..

des Einreichers zu versehen sind, bis -.

qun 31. Januar 1942 einschlie Rüdlagen: 1, Gesebßlihe Rü>lage .. ...., ; ih 2. Rüdllage für Gefolgschaftsfürsorge . Maschinen u. ma- bei der Deutschen Bauk, Berlin, 3. Andere Rüllagen . « « » + « « \{inelle Anlagen _ Breslau, Leipzig Wertberichtigungen: Werkzeuge .

bei dem Bankhaus Hardy «& Co., 1, Abschreibungen auf Anlagen: Fabrikeinrich- Verlin a) Geschäfts- u. Wohngebäude 1181 547,29 tungen . . „,. Handels8-Gesell- Lichtanlage es

bei 2e Berliner Abschreibung 1940“. . , 5496,41 bei der Dvesbuer Vank, Berlin, b) Kinderheim und Altersheim . 373 467,26 E Breslau, Leipzig, R A

Abschreibung 1940 4 000,— Patent ährend der bei diesen Stellen üblichen e) Fabrikgebäude und andere Bau- T ABOS gee Gesbaftsstandes auszuüben. Ÿ Beteiligungen .

lichkeiten . » . . 0467725,62 Es gelangen zur Ausgabe: Abschreibung 1940 . ., 79 800,— ge 6 “ans auf jede alte Aktie über nom. NAK

. 4) Maschinen und maschinelle An-

1000,-- fünf Zusatzaktien über Jaden 4 Es

nom. f. A 160 Abschreibung 1940 . „,

au F E alte Es t e erna 2. Dellrebers . T ,„— eine Zusagzaktie

Ge Da Tan ß Rückßellungen . . “_.

j s Verbindlichkeiten: auf je nom. A 100,— alte i i Tei eine Akti ipibe üE 1, Anleiheschuldverschreibungen von

RnA 50,—, deren Regulierung O Ra E nach Möglichkeit vermittelt wird.

1942

[8921 H, Berthold Messinglinienfabrik und Schriftgießerei AG., Verlin SW 61.

Jn der außerordentlichen Hauptver- sammlung vom 15. November 1941 wurde Herr Dr. Erich Leist, Berlin- a neu in den Aufsichtsrat ge- oählt.

Der Anfsicht8rat destcht nun aus [orgentan Herren: Direktor Dr. Richard . Sarrazin, Vorsißer, Berlin; Rechts- anwalt Dr. Ludwig Ruge, stellv. Vor- sißer, Berlin; Regierungsbaumeister a. D. Hans Gerlach, Berlin; Dr. Erich Leist, Berlin.

Der Vorstand. Carl Graumaun. Otto Krause.

39901]

Deutsche Ton- «& Steinzeug-Werke Aktiengesellschaft. Aufforderung zur Erhebung der Zusatzaktien aus der Kapitalberich- tigung und zum Umtausch der 100 er Stücke in 1000 er Stücke. Unter Bezugnahme auf unsere Be- kanntmachung vort Oktober 1941 über den Beschluß des Vorstandes und Auf- sihtsrats unserer sellshaft, das Grundkapital unserer Gesellschaft im Wege der Kapitalberichtigung von EAÆ 5 000 000, um RA 2 500 000,— auf A 7500 000,— dur<h Ausgabe von Zusatzaktien über K. 1000,— und f. Æ 100,— zu erhöhen, fordern wir hierdurh< pa Hy Aktionäre auf,

Nr. 6 7. Aktiengesellschaften

[89533]. Bilanz zum 31. August 1941.

Aktiva. RKM Anlagevermögen: Bebaute Grundstü>te mit: Geschäftsgebäude: Stand am 1.9.1940 19 200,— Abschreibung 400,— Wohngebäude: Stand am 1.9.1940. . 14 000,— Abschreibung 500,— Fabrikgebäude und ande- ren Baulichkeiten: Stand am 1.9.1940 460 000,— Zugang . . 12 854,95

772 864,96 Abschreibung 15 354,95 Unbebaute Grundstüde. . Maschinen und maschinelle gen: Stand am 1.9.1940 . . 117 000,— Abschreibung 40 000, Betriebs- und Geschäfts- ausstattung; Stand am 1.9.1940 . . T Zugang . . 5310,65 wibreing C | reibung 85 310,65 Beteiligungen. . . . . 125 850 Umlaufvermögen: Roh-, Hilss- und Betriebs3-

stoffe Fertige Erzeugnisse . « « Wertpapiere . . . . Von der Gesellschaft gelei- stete Anzahlungen . . . Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leiftungen . . « . Darlehen Kassenbestand_einschließli< Reichsbank- und Post- sche>guthaben. . . ., Andere Bankguthaben . . Sonstige Forderungen . . Posten, die der Rechnung3- abgrenzung dienen. . «

Von 14 148 191 198 222 226 230 275 286 294 299 324 352 375 380 389 412 422 443 452 478 495 504 520 528 535 0559 563 592 601 623 682 684 690 713 71 718 755 788 801 832 846 855 862 868 897 898 900 959 975 984 996 1 1053 1087 1102 1118 1171 1189 1206 1213 1262 1273 1279 1280 1325 1350 =— 1391 1422 1452 1485 1508 1521 1525 1528 1540 1543 1548 1552 1554 1567 D 1619 1639 1640 1649 1679 1683 1687 1710 1819 1829 1848 1877 1962 1972 2060 2064 2081 2092.

Von Lit. B, Aufwertungsbetrag je LA 75,— Nr. 24 71 81 117 129 164 166 224 231 239 240 260 270 274 289 299 306 343 383 385 392 427 448 465 461 474 516 567 574 575.

Die Verzinsung dieser ausgelosten Stüdte entfällt ab 1. Januar 1942;

Die Einlösung zum. Aufwertungsbetrag erfolgt ab 1. Januar 1942 ba den oben genannten Banken. Bei der Einlösung der Stü>e sind auch die zugehörig nah dem 1. Juli 1941 fälligen Zinsscheine nebst Erneuerungs\chein einzuliefern, Für fehlende Zinsscheine wird dex entsprehende Wert am Rückzahlungsbetrag in Abzug gebracht. s

Au3 früheren Verlosungen sind zur Einlösung no . | die Stü>e Lit. A Nr. 485 909 942 954 1008 1010 und Augsburg, den 22. Dezember 1941.

Der Vorstand.

I E E E I E S I S S I E

[39284].

Metallwarenfabrik vorm. H. Wissner Akt.-Ges., s Zella-Mehlis. j

Vilanz zum 30. Iuni 1941, E T Stanò am

Ab- Stand Si 1,7, 1940 30, 6, 194

{reibung ÑN 3 R Á

| Dieser Beschluß und die fi< dadür< erg-bende Saßungsänderung sind am 2, Januar 1942 in das Handelsregister des Amtsgerichts Görliß eingetragen tworden,

Berichtigte Bilanz zum 31. Dezember 1940.

Jahresab-

shluß zum 31. 12. 1940

D

Die Dividende von 3% wird auf den | Vorsißer; Dr. Otto Barbarino, Berlin- Gewinnanteilschein Nr. 3 nah Abzug der | Spandau; Rechtsanwalt Hans Hausjigk, Kapitalertragsteuer mit Kriegszuschlag | Halle (Saale); Fabrikdirektor i. R. Her- vom 30. 12. 1941 ab au3gezahlt. mann Kant, Bamberg. é

Der Aufsichtsrat sevt sich folgender-| Der Vorstand ist (unverändert) Direk- maßen zusammen: Bankherr Dr. jur. Curt | tor Oskar Schindler, Schkeudig.

Böhm, Halle (Saale), Vorsizer; Fabrik-| Schkeuditz, den 30. Dezember 1941, direktor Hans Mößmer, Bamberg, stellv. Der Vorstaud. Schindker.

Umtauschangebot «an die Fuhaber der 5% Teilshuldvershreibungen vou 1937 der Unuiou Rheinische Braunkohlen Kren en Aktieugesells<haft, E Wesseling (Bez. Kölu).

Namens der Union Rheinische Braunkohlen Kraststoff Aktiengesellschaft bieten die unterzeihneten Banken hiermit den Jnhabern der zum 1. März 1942 zum Nenn- wert zux Rüdzahlung gekündigten Teilshuldverschreibungen von 1937 den Umtausch ihrer Stücke in neue

4% Teilshuldversthre

A D 185 515|—

Berichtigte Bilanz zum 31, 12, 1940

N

B B

1 441 563 70/

- 420 45726 6 646 405 62

Vermögen. Anlagevermögen:

Grundstü>te ohne Baulichkeiten: bebaut mit Geschäftës- und Wohngebäuden: Stand a s ed moo » 29004 Abschr. o 0E 6 300,— bebaut m. Fabrikgebäuden: Stand 1.1.1940 3 500,— Abschr. «oooooooo 200,— Unbebaute Grundstü>te: Stand 1. 1,1940 75.000,— Mng. eo ooooooo 93,77 74 906,23 Digang - «o. e o. o s 9441,27 84 347,50 M eee aa 4 9 347,50 E und Wohngebäude: Stand 1. 1.

1940

(39613].

14 680 384 96

nicht vorgelegt worden

23 374 327 Lit, B Nr. 263 446,

890 720

882 720,— 961 074,— 1 095 770,—

ïLohleu Krafistoff Aktiengezellshaft im Betrage von k.4 45 000 000,— mit selbsishuldnerisher V rgschaft der S INE Attieugesells<haft für Braunukohleubergbau g Brikettfabrikation, Köln,

- und der - : BraunkCohleu- uud Briketwerke S R Aktien gesell\s<haft, Brühxk (Vez. Köln), zu nachstehenden Bedingungen an: i

Die neue Anleihe, deren Einführung an den Börsen zu Berlin, Düssqldorf und Frankfurt (M.) sobald als möglich beantragt werden wird, zerfällt in Abschnitte zu A 1000, und EA 500,—, die auf den Namen der Deutschen Vank, Berlin, odex deren Order lauten.

Die Zinsen sind halbjährli< na<träglih am 1. März und 1. September

ar. Der Zinslauf beginnt mit dem 1. März 1942, so daß der erste Zinsschein am 1. September 1942 fällig wird. E

Die Lauszeit der Anleihe beträgt 20 Jahre. Die Tilgung erfolgt nah fünf tilgungsfreien Jahren dur ano zum Nennwert in 15 gleichen Jahresraten. Die erste Tilgungsrate wird am 1. März 1948, die leßte am 1. März 1962 fällig. Verstärkte Tilgung is durch freihändigen Rückkauf von Teilshuldverschreibungen jederzeit und dur< verstärkte Auslosung zum Nennwert ¿u jedem planmäßigen Tilgungstermin, erstmalig zum 1, März 1948, zulässig. Zusäßlihe Tilgungen dürfen auf spätere planmäßige P jedo< nur insoweit angerechnet werden, als sie dur<h Auslosung erfolgen. Die Schuldnerin is ferner berehtigt, die Anleihe zu einem Zinstermin, frühestens jedo<h zum 1. März 1948, mit einex Frist von drei Monaten zu kündigen.

Die neue Anleihe wird in der gleihen Weise wie die Anleihe von 1937 durê) Eintragung einex mit 4% verzinslichen erststelligen Gesamtsiherungshypothek voa R.AÆ 45 000 000,— auf dem gesamten Grundbesiß der Schuldnerin gesichert, Als zu{ähliche Sicherheit der Anleihegläubiger übernehmen gegenüber ' den jeweiligen Gläubigern aus den Teils<huldverschreibungen die an der Union Rheinische Braun- kohlen Kraftstoff Aktiengesellschaft interessierten Gesellschaften, die Rheinische Aktieungesellshaf}t für Braunkohlenbergban und Brikett-

fabrikation, Köln, Und die Braunkohleu- und VBriketwerke Roddergrube Aktiengesellschaft, Brühl (Vez. Köln), die felbss{huldnerishe Bürgschaft. f

Seitens der Gläubiger find die Teilschuldverschreibungen unkündbar. Als Vertreterin der Gläubiger aus den Teilshuldverschreibungen gemäß $ 1189 BGB. wird die Deutsche Bank, Berlin, beftellt und in das Grundbuch eingetragen.

engese vou 1942 der Union Rhei Vraun-

2 939 564 f

1151 165!

75 175|—

1 197 726—

92 250 g 99 6521/1

495

53 201/33] -

642 381 38

6 730/71

10 000,— « « 20 000,— 80 000,— O aaa e 00H 7 000,— Fabrikgebäude: Stand 1,1,1940, ,. 179 5t5,— r L 20 000,—

Tos 565,

Zugang «. « « ee o o o «o Il 763,89

171 328,89

49 328,89

Zugang o . 6 . . . s . . .

5. L Abgang y 1940/41

PON

Zugang 1940/41

N

Aktiva. RA Anlagevermögen:

BVebaute Grund-

RK RK RM

35 031 6 031

Abschr. ® - « . . . . * .

- Maschinen und maschinelle Anlagen: Stand. 1,1, 1940 . 0 #0 #6 0.6 « « 190 000,— Zugang. «e o. » «+ - e + » + 26 905,05 —ZTG6 906,05 Abschr. 06:6 9 0.0.0 6h 59 905,05 Transportmittel: Stand 1. 1,1940 , „,.

E ea aao ne 486000

7 572,90 Abschr. .- . . . . . . . 4 569,90

Werkzeuge, Betrieb3- und Geschäftsausstattung . Cra C O E UmlaufvermÖögen: Vorräte: Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe . Halbserxtige Erzeugnisse... #_« « Fertige Erzeugnisse, Waren . « « « 5 Außenstände: Von der Gefellschaft geleistete Anzahlungen . . Forderungen auf Grund von Warenlieferungen Leistungen Sonstige Forderungen Zahlungsmittel: S S e a io o a ao o Wechsel ; V Kafsenbestand einschließli} Guthaben bei Reichsbank

693 123 416 996/37

383 831 207 624 26

900

671 417 136 015 858 230

735 245 103 503

50 705 211 _—| 103 243

47 81 188 700/07 67 40j

188 932 34 286 13 558

23 771

1 187 043/70] 30 000

34 286 13 558

3 3 377 467.26 1 6

Id

23 978

1 006 12 396 *2 402

1 383 586

907 19 999 W

60 001

345 969 3 474 475

100 100 194 217

100 100 194 217

60546 und | 180 620! 187 706

5 547 5625/62) 345 969|25

366 623/6511 467 028

1823 682

12 892 528,46 427 8566,50

&a #1

13 320 384/96]20 432 421 Umlaufvermögen: A |

——— —] 240 000 Warenbestände: Roh-, Hilfs- und Betrièbsstofse « 641 117,29

1 437 712 R Ta Erzeugnisse . « . . « « - 832 334,84 ertige Erzeugnisse . . « « « . « « 130 133,96

60 546

Passiva. Grundkapit d 101È ¿C60 Geseglihe Rü>klage . . Rückstellungen für unge-

wisse Schulden . . . « Verbindlichkeiten;

180 620 187 706

1910 (Siche-

87 975,— 11 625,—

600 000 60 000

38 385

[p 0A

1 603 586

601 250 18 763 44 179

1432 167

Wertpapiere . . . Hypotheken . o . 0 . . . . o . . . . Geleistete Anzahlungen ¿

1 826 960 2 933

1 043 960 2 933

d

Soweit auf einen Aktionär zehn E Ee usatzaktien - über nom. A 00,— entfallen, wird statt dieser eine Zusatzaktie über nom. M 1000,— zugeteilt.

Veber die Zusagzaktien werden zu-

c) Fällige Zinsscheine . . . « 2, Liefer- und Leifstungsshulden 3. Bankschulden: a) DNF.-Kredit .... 5 b) Baumwollrembourstratten . , c) Sonstige Bankschulden . . ,

210,—

. 512 400,— » 836 151,90 . 3 881,94

99 810 363 897

652 433 84

61 584 278

19 516 377 254 209 738 5 801

orderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen P ENRgEn an Konzeruunternehmen

he ¿s Kassenbestand eins{hließli<h Postshe> und Reichsbankguthaben . Mde Dantguilaben a ae oov U Sonstige Forderungen . . , 4 Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen « « ....

0 0D S o «o

«Anleihe (Rest) « « « » l Hypothek. .. erbindli<keiten Grund von lieferungen und Leistg. Akzeptverbindlichkeiten .

Waren-

auf F

675 300 000

TT 452 2836 484

Angaben über die Anleiheshuldnerin und die Bürgen sind in dem bei den nachstehend aufgeführten Umtauschstellen érhältlihen Prospekt enthalten.

Der Umtausch erfolgt in der Weise, daß die nachstehend angegebenen Stellen die Stü>e der Anleihe von 1937 süx die Gesellschaft entgegennehmen und dagegen für ihre Rechnung die der Deutschen Bank zu treuen Händen zu übergebenden Stüde der Anleihe von 1942 aushändigen. j

16 407 143 681

2 996 284

16 407 143 68H

2 213 284!

und Postfche>amt Andere Donat „(o e eo od ee Haftsumme aus Beteiligungen NA 3410,—

Verbindlichkeiten. Grundkapital E

18188

1 000 000

nähst ni<ht übertragbare Kassen- quittungen ausgestellt. Die US- reichung der Aktienurkunden erfolgt baldmöglichst gegen Rüklieferung der Kassenquittungen bei denjenigen Stel- len, die die Bescheinigungen ausge- L haben. Die Stellen sind bere<- gt, aber ni<t verpflihtet, die Legi- timation des Vorzeigers der Kassen- agen zu prüfen.

Ab 2. biriuar 1942 werden die alten und die Zusaßaktien mit Gewinn- anteilsheinen Nr. 9 ff. gleichberechtigt in Prozenten des berichtigten Ka-

tals an den Börsen zu Bexlin und

eipzig gehandelt und notiert werden. Bei Börsengeshäften erfolgt die Liefe- rung der Stü>e, solange die Aktien- urkunden no<h ni<ht erschienen sind, in Girosammeldepotanteilen gemäß 8 71 der Ersten Durchführungsverordnung gur Dividendenabgabeverordnung, ger

ebenenfalls unter Umtausch r

\senquittungen. L

T die mit der Erhebung der Busataktien verbundenen -Sonder- arbeiten wird die üblihe Provision in eung gestellt werden. Sofern edo die Gewinnanteilsheine mit einem na< der Nummernfolge neten Verzeichnis bei den enannten Stellen am zuständigen

Die Anmekdung zum Umtausch hat bis 22. Januar 1942 einshließlih

Deutschen -Bauk, Berlin,

Berliuer Handels-Gesellschaft, Berlin,

Bankhaus Burkhardt & Co., Essen

Commerzbauk Atktiengesells<aft, Berlin,

Bankhaus Delbrü> Schiäler &. Co., Berlin,

Dresdner Bank, Berlin,

Bankhaus v. Heinz, Tecklenburg & Co., Berlin,

Bankhaus JFacquier & Securius, Berlin,

Vankhaus Mer>, Fin> & Co., Müntheu,

Bankhaus Pferdmenges & Co., Köln,

bei der Reichs-Kredit-Gesellshast Aktiengesellshaf}t, Berlin,

bei E C Girozentrale und Provinzialbank, Düssel- vr , 5

bei dem Bankhaus J. H. Stein, Köln,

bei dem Bankhaus C. G. Trinkaus, Düsseldorf, oder

bei der Wesifalenbank Aktiengesellshaft, Vohum, oder

bei einer der in Deutschland gelegenen Niederlassungen dieser Bauken

während der üblichen Geschäftsstunden unter Verwendung der dort erhältlichen Vordru>e zu erfolgen. Gleichzeitig sind die Teilshuldverschreibungen von 1937 mit Zinsscheinen per 1. Septemher 1942 u. ff. arithmetis<h geordnet und unter Bei- fügung eines Nummernverzeichnisses in doppelter Ausfertigung einzureichen. Der Zinsschein per 1, März 1942 der Teilschuldverschreibungen von 1937 verbleibt den Einreichern und wird bei Fälligkeit eingelöst.

Die in den Umtausch einwilligenden Obligationäre erhalten für den Betrag der eingereid)ten Teilf<huldvershreibungen den gleihen Nennbetrag in 4% Teil- shuldverschreibungen der Anleihe von 1942 mit Zinsscheinen per 1. September 1942

u. fff. zum Kurfe von 100%

ohne Verre<hnung von Stüclzinsen provisions- und börsenumsaßsteuerfrei, wogegen die gge. der Wai S L E in M Zahlung En s ie im Umtausch gegen Teilschuldverschreibungen von 1 angeforderten hrung srüdlage . . «6 4% Teilschuldverschreibungen von 1942 werden voll zugeteilt. | Plata na Tae fie ‘Ersapbeschaffung S Die Einreicher erhalten bei Einlieferung ihrer Stü>e bis zum Erscheinen der uführung zum Grundkapital neuen Teilschuldvershreibungen auf Antrag von den Einreichungsstellen auszu- Ÿ auldteker : 2 daa E g rig rer adt Lf E e R die neuen Gewinn des Geschäftsjahres O E? eihestüde na ertig ng bei derjenigen Stelle, die diese Kassenquittungen | : ° G ad ausgegeben hat, köstenfrei erhoben werden können. Die Stellen sind berechtigt, aber (Gewinnvortrag aus 1939 N.4 11 311,48 nicht verpflichtet, die Legitimation dex Einreicher von Kassenquittungen zu prüfen. äge Verlin, Bochum, Düsseldorf, Essen, Köln und München, im Jahresertrag nah a bes übrigen Aufwendungen Erträge aus Beteiligungen . .. .,

Januar 1942. Deuts \maur «a A eu e Van. , E RE , Verliner Handels-Gesellschaft. Se E jen L

Commerzbank Aktieugesellschaft. Auslösungsbeträge zur Kapitalberichtigung:

aus der freien C C os aa E Zgcanier L Ens, aus der” Zuschreibung zum Umlaufvermögen . E

I. H: Siein. C. G. Trinkaus.

Kodersdorfer Werke A.-G. vorm. A. Dannenberg, [39653]. Kodersdorf 9.-L.

Auf Vorschlag des Vorstandes hat der Aufsichtsrat in seiner Sizung am 9. De- zember 1941 Fen, auf Grund der Dividendenabgabeverordnung vom 12. Juni 1941 das Grundkapital unserer Gesellschaft mit B für die Bilanz zum 31, Dezember 1940 von F.4 1 000000,— auf L. 2 000 000,— zu berichtigen. e Kapitalberihtigung erfolgt dur< Heraufstempelung der Aktien gelegeut- lih der nächsten Dividendenauszahlung. i i

Verbindlichkeiten gegen- über Banken . . Sonstige Verbindlichkt.

Posten, die der Rechnung3- abgrenzung dienen . .

Reingewinn: Gewinnvortrag aus dem Vorjahr. . 9825,42 Gewinn des

Geschästs- jahres . . 26 857,37

Zugang aus Kapitalberihtigung . 2 000 000

Rülagen: Geseßliche Rücklage « «ee ooo Andexe NRüdlagen: Freie Nüdlage . . « « « 50 000 JInstandseßungs3rü>lage ee 500 000! Abgang zur Kapitalberichtigung . . | Rü>lage für Ersabbeschafsung . « « 50 866 55 Gefolgjschaftsuntersiüßungskasse . «„ « 75 000|— Wertberichtigung für Forderungen . 60 000/— Rückstellungen für ungewisse Schulden : 77 200 Verbindlichkeiten : | Go ao o oe) 14 062 50 Anzahlungen von Kunden... 18 412/34 Verbindlichkeiten aus Warenlieferungen und Leistungen 45 048/51 Sonstige Verbindlichkeiten . . . 80 962/56 Paujschsteuer S a L 100 000 Reingewinn: Gewinnvortrag a. d. Vorjahr 11 311,48 | Gewinn 1940 141 032/35) 141 032/35

Haftsumme aus Beteiligungen N.4 3410,— (2213 284'80| 2 996 284/80 Verichtigte Ertragsre<hnung zum 31. Dezember 1940.

Aufwendungen. RA |\% RA'

Löhne und Gehälter . . 1 202 178 96 Gesegliche soziale Abgaben da oa 108 262 30 Freiwillige Aufwendungen für die Gefolgschaft 6 32 649 95) Abschréibungen auf das Anlagevermögen . . . Steuern und Abgaben: Ausweispflichtige Steuern . 387 159 24 Sonstige Steuern und Abgaben |__104 697 054

Beiträge an Berufsvertretungen E E L R E Außerordentliche Aufwendungen:

1173 612 7 658 627

201 558

672 460 30 0283 328

18 608 6 742

8660

LeISSREeERSRI S

4. Sonstige Schulden . Ä

VI, Abgrenzpoflen. . e o o 04 VITI. Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1939. Neugewinn 1940

157 371/11

Passiva. Aktienkapital . -, . 6 - . 0 . . . . . . . Geseßliche Rü>lage . . Wexkerneuerungsrü>lage - .

100 000 50 000

183 000

60 866 75 000 60 000 77 906

bei der bei der bei dem bei der bei dem bei der bei dem bei dem bei dem bei dem

100 000

"T 365033 64 L 307 427/15

E: Sd

Rülage für Ersaßbeshaffung . : Wertberichtigungen zum Umlaufvermögen . 6 Rückstellungen für ungewisse Schulden .. 6

U

Gewinn- und Verlustre<hnung.

Aufwendungen.

l. Löhne und Gehälter . . .. 2, Sozialabgaben d e e E 3, Abschreibung auf Anlagen eins<hl. Beteiligungen 4 Hinsen und Skonti, «oes «s S 6, Steuern vom Ertrag und Vermögen . .. p 1 146 387/22 6. Beiträge an geseßlihe Berufsvertretungen . s v 33 026 29 7, Zuweisungen zu freien Rüd>lagen: j -

a) Rü>lage für Gefolgschaftsfürsorge . e 100 000,—

205 a

Q-S S-M: F

BA |9 8 675 630 58 252 622 25 573 190 79 265 25937

Langsristige Verbindlichkeiten 7

M «p-o o 9&6

Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen und Le Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunternehmen Sonstige Verbindlichkeiten M N

Posten, die der Rehnungsabgrenzung dienen - Gewinn: Vortrag aus 1939/40 Gewinn aus 1940/41

36 682

1383 586

Gewinn- und Verlusire<hnung für das Geschäftsjahr 1940/41

BM 123 326 7 844

S:

o. g

14 062 18 412 45 048 80 962

S. 0 . . .

. . .

® a. 0 . m 0; D: A0: A 0/0. ;:0

Aufwendungen. Löhne und Gehälter. . . Soziale Abgaben . ..…. Abschreibungen auf das

Anlagevermögen . .

Zinsen.

Steuern vom. Einkommen, vom Ertrag und vom Vermögen . . . ..,

räge an Berufsvertre-

Wg. «la esa

Reingewinn: Gewinnvortrag aus dem Vorjahr. . 9825,42 Gewinn des

Geschäft3- jahres . . 26 857,37

i; 7558 627 Gewinn- und Verlustre<hnung für das Geschäftsjahr 1940/41.

Aufwendungen. Löhne und Gehälter „......, Soziale Abgaben. ........, Abschreibungen 25 Anlagevermögen . Abschreibungen auf Debitoren . . . . 0 an Werkerneuerungsrüd>lage

9 | 238 os

b) Andere Rüdlagen . . . ... . 2_106 667/62 | ba 8, Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1939 , ,„ . 365 033,64 Neugewinn 1940. 6 e e 6 . 807 427,15

RMK

2 964 720 204 ae

1467 028, 51682 350 000/— 48 011/43 808 783243 10 221/33

49 814,95 188 491,09 | 238/306 04 _6 092 092/02

61 665 33 583

672 460 79 6 824 244'91

Erträge. - |

s « } 6258 098/81

0 . b . 50 93230

S .} 150 180/16

i .. | 365 033 64 6 824 244,91

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund l der Vücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- Tter L werden und ein | klärungen und Aci entsprehen die Buchsührung, der Jahresabschluß und der ' sel hiermit niht vepbunden | Geschäftsbericht, soweit er den Zahre8abschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften. ist, erfolgt die Ausreichung der Zusayz- Stuttgart, im November 1941. aktien kostenfrei. : wäbische Trenhaud- Aktien gesellschaft. die Bei De d S E ps oie Dr. Bonnet, Wirtschastsprüfer. ppa. Dr. Holzer, Wirtschaftsprüfer. “Ber Do n Unjerer Seel» Vorstand : Geheimer Kommerzienrat Otto Lindenmeyer, Vorsißer; Dipl.- letaft Ds Bereinbiita e Mes Jng. Hermann Kluftinger; Dr.-Jng. Walter Lindenmeyer, stellv. ive na e A Aktienstückelung bei der Erhebung der |, 14 Aenderung: Ba d Ei E aab g emaet wei E : von -Stauß, Berlin, Vorsiter;

Zusatzaktien mögli<hst eine Vereini-

gung von je zehn Aktien über NA Aufsihtsrat: Staatsrat Dr. Emil Geor

100 in eine Aktie über K A | Kommerzienrat Friedrich Schmid, Bankdirektor, Augsburg, stellv. Vorsißer; Ernst 1000,— vorzunehmen, und zwar \o- | Forster, Gutsbesißer, Schloß Eisenburg; Georg Otto Riene>ter, Bankdirektor, München; wohl dur<h Umtausch einer ent- | Geheimer Regierungsrat Dr. Alexander Kreuter, Berlin; Kurt Richter-Erdmann, sprechendeit Anga alter Aktien | Bankier, Berlin; Clemens Martini, Fabrikbesißer, Augsburg. L E als auch alter Aktien und. Zusat:- Aenderung: Herr Kurt Richter-Erdmann, Berlin, ist am 22, 11.. 1941 ver- aktien, wobei die alten Aktien über | storben. Herr Geheimer Kommerzienrat Otto Lindenmeyer, Augsburg, is am 22. 12. RAM 100,— mit Gewinnanteilscheinen | 1941 als weiterer stellv. Vorfißer in den Aufsichtsrat geivdihlt worden.

Nr. 9 f. mit einem der Ls Gemäß Beschluß der Hauptversammlung vom 22. Dezember 1941 werden nah geordneten Verzeichnis in dopvel- | auf die Gewinnanteilscheine +10 unserer Aktien für das Geschäftsjahr 1940 je ter Ausfertigung bis zum 31. Fe: RAM 96,— unter Abzug von 15% Kapitalertragsteuer einschl. Kriegszuschlag, also uuar 1942 einschließlich einzureichen | netto je Z.4 81,60 ausgezahlt. Die Einlösung der Gewinnanteilsheine erfolgt ab 23. Dezember 1941 durch die

ind. i i s Bayee Hypotheken- und Wechselbank Augsburg und

Dieser Umtausch, von dem wir weitestgehend Gebrau<h zu machen bit- S ken, erfolgt für unsere Aktionäre in Deutsche Bank Filiale Augsburg und München, jedem Falle provisionsfrei. 2 Dresdner Vank Filiale Mg uns München. Krauschwiß, den 7. Januar 1942. Gleichzeitig können bei den genannten Banken gegen Einreihung der Deutsche Ton- «& Steiyzeng-Werke |Erneueruugsscheine unter Beifügung eines arithmetis<h geordneten Nummern- verzeichnisses auch die neuen Gewinnauteilscheinbogen mit den Anteilscheinen Nr. 11-20 erhoben werden.

Aktiengesellschaäf}t. Vei der im Anschluß an die Hauptversammlung vorgenommenen 20, Ver-

_ 48 247 J

2 685

l. Rohübers{uwß ...... 2. Ertrag aus Beteiligungen .

. e . . . . e. . . o

1 343 091 130 661

491 856 14 513

8. Außerordentliche Erträge . 4. Gewinnvortrag aus 1939 ,

Steuern vom Ertrag, Einkommen und Vermögen Beiträge an BVerufsvertretungen .. ... . « Reingewinn: Vortrag aus 1939/40. . .. .

Gewinn aus 1940/41. . .,

Erträge. Gewinnvortrag aus dem Vorjahr ó Ausweispflichtiger Rohübershuß . . « Erträge aus Beteiligungen . . Außerordentliche Erträge . . - « - -

150 000 —| 3 473.95)

oi

163 473/98

1 000 000|— 100 000|— 129 720/87

(v 3 363 307/47

; 49 814 95

¡ 6 699 428 55

: 22 127

i |__320 721/04 6 092 092/02

Erträge. Gewinnvortrag aus dem e Vorjahr pi p Ertrag gemäß. $ 132 11 1 Aktiengeseß. . . . Erträge aus Beteiligungen Außerordentliche Erträge .

o . . . 9 . . e. o . 2E . 0-0

Metallwarenfabrik vorm. H. Wissner Akt.-Ges, i L, Wissner. Grassau.

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflic<htgemäßen Prüfung auf Gru der Bücher und Schriften der Gesellschast sowie der vom Vorstand Ml ias Auf klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und -dez Geschästsbericht, soweit er den WhtesábsGluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften

Verliu, im November 1941. |

Dr. Franz Velder, Wirtschaftsprüfer. Ä

Laut Beschluß der ordentlichen Hauptversammlung vom 29. Dezember 194 gelangt für das .Geschäftsjahr 1940/41 eine Dividende in Höhe von 6% auf d Aktienkapital zur Ausschüttung. Die Au3zahlung erfolgt sofort gegen Einreichung des Gewinnanteilscheines Nx. 13 bei der

Dresdner. Vauk, Berlin, und deren Filialeu, Deutsche Vank, Berlin, und deren Filialeu, Bankfirma ara «& Co., G. m. b. H.,, Berlin W 8, Gesellschaftskasse, Zella-Mehlis. _

Die Mitglieder des Vorstandes sind: Lothar Wissner, Oberhof, Vorsiherz Paul Grassau, Zella-Mehlis; Dr. Kurt Giersch, Zella-Mehlis. i

Dem Aufsichtsrat gehören an: Direktor Hugo Zinsser, Berlin, Vorsi Dr. jur. Paul Koerner, Berlin, stellv. Vorsißer; Dr. b. o. Herm. Traus, Halle (Sade Dr. Carl Schmid, Hof (Saale). E

Metallwarenfabrik vorm, H. Wifsner Aft.-Ges., Zella-Mehlis,

1 968 899 29/04 92 1 212 369

318 934

Schkeuditz, im November 1941, Malzfabrik Schkeuditz Aktiengesellschast. Der Vorstand. Schindler. Nach dem abschließenden Ergebnis un- pflichtmäßigen fung auf Grund r Bücher und der Schriften der Gesell- aft sowie dec vom Vorstand erteilten lufkflärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- hae erläutert, den gesegli<hen Vor-

en. Nürnberg, am 4. Dezember 1941, Deutsche Allgemeiue Treuhaud Wirlshaftsprüfungögefelts<ast a r R}. ppa, Dr. Meisi, Witida s8prüfer. Ppa, Dr. Holzapfel.

Burkhardt & Co. Delbrü> S<hi>ler & Co. v. Heinz, Tedllenbuxg & Co. Mer>, Fin> & Co. Rei d-Kredit-Gesell schaft ® Angele aft. Westfalenba engesells<haf}t.

317 000

783 000|—j 1 100

83 363 307

Nah dem abschließenden Ergebnis meiner pfli<tmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und dex Schristen der Gesellschast Gtne der vom Vo d erteilten i klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der resabshluß und Geschäst3bericht, foweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlihen Vorschri cin lien der Dividendenabgabeverordnungy. örlig, den 3. Dezember 1941, Friß Wittwer, Wirtschaftsprüfer.

Der Aufsic<ht3rat besteht aus den Herren: Rehtsanwalt Dr. Alwin is e, stellvertr, Vorsiger, Dr. med. Ci

Vorsißer, Steuerberater Walter Geschw

d B vLrIBet (O2, Let L Semuer 1942 f) o 3 * en . . Dee orstand. Carl Ebermann,

i U“ : L x v A ez Ae és 7

“Der Vorstand, Ï Heinrich Willach.