1942 / 7 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 09 Jan 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Reinhold Köhu Afkt.-Ges.,

Verlagsanstalt und Buchdru>erei,

Berlin SW 68, Kochstr. 4/5.

Bilanz zum 31. Dezember 19490.

[39434]. Aktiva.

Anlagevermögen: Grundwert

Wohn- und Geschäftsge- bäude . . . 356 422,— Fabrikgebäude 162 166,40 518 588,40 Abschreibung 37 041,80 Maschinen und maschinelle Anlagen . . 34 408,— Zugang . .- 7244,— 41 652,— Abgang 41 572,—

Abschreibung 12 472/85

Schriften, Metalle und Platten . . 16 700,— Zugang . . 5301,05

22 091,05

Abgang .. 568,94 : 21 632,11 Abschreibung 7 210,11

Werkzeuge, Betriebs- und Geschäft3ausstattungen, Patente und Lizenzen

22 788,05

Zugang . . 3946,30 26 734,35 497,50

/ 26 236,85 Abschreibung 8 306,60

Transporteinrihtungen

1 646,25 220

1 866,25 932,65

Abgang

Zugang

Abschreibung Beteiligungen Umlaufvermögen: Rohs-, Hilfs- und Betriebs- stoffe . 51 161,99 Halbfertige Erzeugnisse . Fertige Er- zeugnisse. Waren.

60 415,32 Anzahlungen. 83 101,96 Forderungen a. Grund von Warenliefe- rungen und Leistungen . 141 532,81 Forderungen a. Konzernun- ternehmungen 2 443,90 Sonstige For- derungen . Wertpapiere Kassenbestand einschl. Post- sche>guthaben 7 382,13 Bankguthaben 12 057,07 Posten der Rechnungs3ab- grenzung Verlustvortrag aus dem Vorjahre 54 759,72 Gewinn in 1940 8 857,39

82 730,54

4 327,92

0 F

1 076 068

481 546

194 307

151 406 1 094

19 439

2 236

45 902

Passiva. eta S S: S. 6 Geseßliche Rü>lage . « « Rü>kstellungen Wertberichtigung auf Um- laufvermögen . . ., Verbindlichkeiten: Hypothekenschulden 676 484,49 Anzahlungen von Kunden Verbindlich- keiten auf Grund von Warenliefe- rungen und Leistungen . Sonstige Ver- bindlihkeiten 38 931,62 Posten der Rechnungs3ab- grenzuna «s

278,39

76 255,19

150 000 63 000 11 500

791 949/69

44 619/14

1 076 068/83 Gewinn- u. Verlustre<hnung f. 1940.

Aufwendungen. Verlustvortrag aus dem Vorjahr Löhne und Gehälter . .. Soziale Abgaben . . .. Abschreibungen auf Anlage- vermögen Abschreibungen auf Um- laufvermögen é Zinsen Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom Vermögen Beiträge an geseßliche Be- rufsvertretungen . . . Sonstige Steuern und Ab- A ae a S O Rückstellungen E G

Erträge. Ertrag nah Abzug von Auf- wendungen

Erträge aus Beteiligungen Außerordentliche Erträge . Verluste aus dem Vorjahr

54 759,72 Getwvinn in 1940 8 857,39

622 418 39

A 5

54 759/72 381 572/21 20 967/81 65 964/01 8 316

1 148 22 410 3 656

26 722/19 36 900|—

564 243 21 2117/79 10 155 06

45 902/33

622 738

Berlin, den 20. Dezember 1941. Reinhold Kühn Aktien-Gesellschaft. R. M. Kühn.

Nach dem ‘abschließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund

Bx S, 110 000,—

15 000

Erste Beilage zum Neichs- und Staat8anzeiger

abschluß schriften. Berlin, den 20. Dezem

Ernst Wenzel.

Schüge;

R. M. K [40102]

Die Aktionäre der Ga

- Neisse,

‘30, Januar 1942,

Rathaus, Zimmer 10, 41. lung eingeladen.

1. Beschlußfassung

. Beschlußfassung

: Jahresabschlusses

des JFahresabschlusses Aufsichtsrates. der Satzung.

. Neuwahl des Aufsihh . Wahl des Abschlußpr Geschäftsjahr 1941. 8. Verschiedenes. Zur

schaftsfasse in

oder bei der

legen. Der Vorstan

[39655].

R. M 1 000 000,— erhöhen.

von Zusazaktien.

sichtigt.

| kehrs-Aktien-Gesellschaft, werden hiermit zu der am vormittags 11 Uhr, in Gablonz, Neisse, Neues stattfindenden ordentlichen Hauptversamm:

. Beschlußfassung über

ber 1941,

Berlin, den 20. Dezember 1941. Reinhold Kühn t » T RlGbdORa T UYn. E

Gablonzer Verkehrs8-Aktien- Gesellschaft.

N Sa Hun,

lonzer Ver-

Gablonz,

Tagesordnung: über die stellung der Reichsmarkeröffnungs- bilanz zum 1. 1. 1940 über

1940.

tsrates.

üfers für das

d.

Bilanz auf 30. Juni 1941.

der Bücher und der Schriften der Gesell- schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahre8- êrläutert, den geseßlihen Vor-

Felix Steinmann, Wirtschafstsprüfer.

Unser Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Dr. Richard Lepsius, Vorsißer; Rechtsanwalt Rudolf Brunzlow; Direktor Kaufmann Hermann

Fest-

Erhöhung und Stü>kelung des Grundkapitals gemäß Reichsmarkeröffnungsbilanz.

orlage des Geschäftsberichtes, des j s sowie des Be- rihtes des Ausfsichtsrates für das Geschäftsjahr 1940 und Feststellung

. Entlastung des Vorstandes und Aenderung

eilnahme an der Hauptver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die ihre Aktien spätestens bis 26. Januar 1942 bei dex Gesell- ] Gablonz, Wiener Straße 14, bei der Dresdner Vank Zweiganstalt Gablonz, Stadthauptkasse, Gablonz, N., Neues Rathaus, hinter-

Neisse, N.,

Gustav Lihdi Aktien gesellsha Heilbronn Mt M

Auf Vorschlag des Vorstandes hat der Aufsichtsrat am 27. 11. 1941 beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft von R.M 600 000,— um ZE.A 400 000,— auf gemäß - Dividenden- abgabeverordnung vom 12. 6.1941 zu Die Durchführung der Ka- pitalberichtigung erfordert die Ausgabe

In der nachstehenden Bilanz und Ge- winn- und Verlustre<hnung auf 30. Juni 1941 is die Kapitalberihtigung berüd>-

Aktiva. Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke mit Geschäftsgebäuden: Stand am 1. 7. 1940

344 706,85 Abschreibung 8 802,05

340 904,80 Zuschreibung 24 700,— Umbauten: Stand am 1. 1. 1940. . . . 10 000,— Abschreibung 5 000,— 5 000,— Zuschreibung 18 300,— Einrichtungen: Stand am 1.7.1940 , 70 000,— Zugang 1940/41 , 10 469,80 S0 469,80 Abschreibung 12 469,80 68 000,— Zuschreibung 38 700,— Betriebs3ausstattung: Stand am 1. 7.1940 4,— Zuschreibung 5 300,— Zuschreibung furzlb. W.-G. 24 200,— Beteiligungen: Stand am 1,7.1940 , 4775,— Zugang 1940/41 15 000,— T Abgang . . 1 300,— Umlaufvermögen: Warenvorräte 494 548,14 Wertpapiere . 516 298,75 Darlehèn . , 18 157,23 Anzahlungen . 44 982,97 Liefer- u. Lei- stungsforde- rungen. . . Kasse, Reichsbank, Postshe>d . 2 297,88 Bankguthaben 14 366,56 Rechnungsabgrenzungs- posten E S Bürgschafts\{huldner RA 20

aaa

1 699,92

RM

365 604

18 475

1 092 351 5 300

H

643 583/80

1 641 235

| meen mm

Passiva. Grundkapital: Stand am 1.7.1940 . 400 000,— + ordentl. Ka- pitalerhöhung am 24. 3. 1941. . , . 200 000,— 600 000,— —+ Aufsto>kung 400 000,— Rü>lagen: . Gesetßliche Rücklage: Stand am 1. 7. 1940 40 000,— + Zuweisung 1940/41 .. Sonderrüd>lage : Stand am 1. 7. 1940 250 000,—

20 000,—

für Kapital- berichtigung verwendet 229 000,—

30 000,—

Auflösung . 830 000,—

Pensions- und Urter- stüßungsrüdlage: Stand ain 1. 7. 1940

Rückstellungen 339 599,97

für Kapital- berichtigung verwendet . 83 800,—

Rüstellung für Paus- steuer

Rücklage für Ersaßbeschaf-

U

ng Verbindlichkeiten: Waren- und Leistungs3- schulden . . 835 574,85

Darlehen . ,. 52 906,46

Gewinn: Vortrag aus 1939/40 . . + für Kapital- berichtigung verwendet . 5 000,— ——D6171L,76 Reingewinn 1940/41 . . 41858,81 Bürgschaftsgläubiger E.A 20 000,—

30 171,76.

Nr. 7 vom

RAM

275 799

40 000 9 923

67 030

1 641 235

‘Gewinn- und Verlustrehnung auf 30. Juni 1941.

m

h

|

Aufwand, Löhne und Gehälter » Soziale Abgaben . . Abschreibungen auf Anlage- vermögen » o - a. + Steuern: Besißsteuern . 249 274,383 Sonstige Í Steuern . . 123 876,91 Beiträge an Beruf3vertre- tungen s Kosten der ordentliche Kapitalerhöhung . . Zuführung zum Grund- fapital é Zuführung zur geseßlichen Rücklage Zuführung z. Pauschsteuer- rüd>stellung. .- - . « Gewinn: Vortragsrest aus 1939/40 . . 25 171,76

Gewinn 1940/41 , . 41 858,81

Ertrag. Gewinnvortrag aus 1939/40 . . 80 171,76 für Kapital- aufsto>ung . 5 000,— Ausweispflichtiger Roh- ELITAA ee ed e Zinsensaldo . Auflösungsbeträge für Ka- pitalberichtigung: aus Sonderrü>lagen

aus Rückstel- lungen .. aus Zuschrei- bung zum An- lagevermögenII1 200,— aus dem Ge- winnvortrag __5 000,— Außerordentliche Erträge: aus aufgelöster Sonder- rüdlage . . 0 ® . s. .

63 800,—

abgabeverordnung.

Heilbronner

Mat,

Rümelin, Heilbronn a. N.

Der Vorstan Gustav Lichdi.

Kurt Lichdi.

220 000,— /|

RAM 469 691 24 257

21 271

373 151

4331 5271 400 000 20 000 40 000

67 030, 1 425 006

25 171

962 899 6 935

400 000

30 000

1 425 006

Nach dem abschließenden Ergebnis un- serer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Büchér und der Schriften der Gesell- schast sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abschluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften einschließli<h der Dividenden-

Heilbronn a. N., im Novembex 1941.

Treuhand-Gesellshaft m. b. H. ' Wirtschafts prüfungs gesellschaft. ppa. Wahl

Wirtschaftsprüfer. Der Aufsichtsrat besteht aus fol- genden Herren: Konsul Adolf Lehmann in Frankfurt a. M., Vorsißer; direktor Dr. Julius Mattil, Halle a. S., stellvertr. Vorsißer; Bankdirektor Georg

1

eilbroun a. N., im November 1941. ustav Lichdi Oh

Dr. Karl Schmi

Bank-

Æ

H | Rüekstellungen

Gewinn: Vortrag aus 1939. , . . « « « 159 052,86

| des Gewinnanteilscheines Nr. 18 der alten Aktien bis zum 10. einshließli<

9. Januar 1942. &. 4

Thüringer GasgesellshHafst.

Bilanz zum 31. Dezember 1940 nah Kapitalberihtigung gemäß DAV. vom 12. Juni 1941

Nach

[39620]. Kapital- berichtigung

A 3

2 093 383 3 098 064 24 162 420/31) 162 42031

1 749 285/42] 1 749 285 42 17 271 210 49/17 271 210/49 552 071/26| 552 071/26 135 820 46] 135 820/46 37.852|87] 37 852/87

25 100 108/2725 100 108 22 243 786/07/27 904 038/10 561 175/32] 733 181

17 905 06966153 737 327 66 060

Vor Kapital- berichti- gung!)

RAMA N

2 093 383/22 3 098 064/24

Aktiva. Anlagevermögen: Bebaute Grundstü>ke mit Geïchäfts- u. Wohngebäuden Fabrikgebäude oder andere Baulichkeiten Unbebaute Grundstücke Maschinen und masch. Anlagen: Erzeugungsanlagen . : Verteilungsanlagen . Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsausstattung. . « Vertragsrechte ; Jn Bau befindlihe Anlagen

Sachanlagevermögen Beteiligungen ., Anlagewertpapiere . . « «

Gesamtanlagevermögen „......., Sis Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Halbsertige Erzeugnisse Fertige Erzeugnisse, Waren Wertpapiere Eigene Aktien nom. ÆK.A 20 100,— vor Berichtigung Hypotheken (davon Forderungen an Konzernunter- nehmen RÆAMÆ 170 000,—) .. s Geleistete Anzahlungen Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen Wechsel (davon KA{ 272 756,62 von Konzernunter- ee L e E Forderungen an Konzernunternehmen. . . .. Srche>3 s Kassenbestand einshl. Reichsbank und Postsche> . Andere Bankguthaben. . Sonstige Forderungen osten der Rechnungsabgrenzun

66 060/40 105 389/25] 105 389 541 944/09] 541 944

11 220 924/32[11 220 924

11 161/03 11 161

219 787 14 250

788 562

219 787|— 14 250|—

788 562/96

276 555/09| 276 555

7 666 900/8210 296 156 1 984/62 1 984

147 075/04] 147 075

2 268 31684] 2 268 316 262 431|85| 262 431 16 397/35] 16 397

71 612 810/3279 974 324

40 000 000 2 800 000|— 10 190

1161 475/96 —| 1 507 995|— 25 667/06) 2825 667/06 1 457 30896] 1 457 308/96 10 933 141/02/10 933 141/02 519 481'55| 619 481|55 102 293/98| 102 293 98

3 592 023/39| 2 594 82549 9 611 700/88|*8 890 412/88

15 078/44 15 078/44 6 16055 6 160/55 107 438/99] 107 438/99

656 497/54] 6856 497/54 2 402 406/56} 2402 406/56 3 732 096/550} 3 732 096/55 915 682/46) 915 682/46

2146 171/43

28 000 000 3 102 000|— 1 528 190|—

Grundkapital . Rüi>klagen: Geseßlihe Rü>lage. . . Freie RUllägen o o v e e Wertberichtigungen: auf Geschäfts- und Wohngebäude s . auf Fabrikgebäude oder andere Baulichkeiten . auf unbebaute Grundstüce auf Erzeugungsanlagen . auf Verteilungsanlagen auf Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsausstattung . auf Vertragsrehte . . . . Es auf Betriebsanlagen allgem. .

1 151 475/96 1 507 995

Verbindlichkeiten: U a eo o ae Gefolgschaft3pfandgelder . « « « « fangene Anzahlungen . .

Verbindlichkeiten auf Grund von A L - Verbindlichkeiten gegenübér Konzernunternehmen - «-

Verbindlichkeiten gegenüber Banken. „o.“

Sonstige Verbindlichkeiten. „ooo e.

Gewinn 1940... . . . « « 1'987118,57 | 2146 171/43

Bürgschaften für Konzerngesellschaften X. 1 807 903,16

71 512 810/32|79 974 324/42

1) Vorgelegt der ordentlichen Hauptversammlung vom 20. 5, 1941 und ver- öffentliht im Deutschen Reichsanzeiger vom 29. 5. 1941.

*) Darin A 912 853,35 Pausch- und Gesellschaftssteuer enthalten.

Leipzig, im Dezember 1941.

| Thüringer Gas gesellschaft. : Der Vorstand. i

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen der sih aus der Kapitalberichtigung ergebende

. | Fahre3abschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften einshließli< der

Dividendenabgabeverordnung. Berlin, den 2. Dezember 1941. Deutsche Revisions- und Treuhand- Aktiengesells<haft. Dend>ert, Wirtschaftsprüfer. ppa. Fr. Weidling, Wirtschaft3prüfen Thüringer Gas gesellschaft, Leipzig. _Kapitalberichtigung. j Gemäß der Dividendenabgabeverordnung vom 12. Juni 1941 hat der Auf- sichtsrat auf Vorschlag des Vorstandes beschlossen, das Grundkapital unserer Ge- sellschaft im' Wege der Berichtigung von K./ 28 000 000,— um ÆA/ 12 000 000,— auf E./ 40 000 000,— durch Ausgabe von _ zusäßlichen Aktien zu erhöhen. Nachdem dieser Beschluß am 20. Dezember 1941 in das Handelsregister ein- getragen worden ist, fordern wir unsere Aktionäre auf, ihren Anspruch auf die ihnen aus der Kapitalberichtigung zustehenden zusätßlihen Aktien ge E R ruar

in Leipzig: bei der Deutschen Bank Filiale Leipzig,

bei der Sächsischen Vank,

_ bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt,

bei dem Bankhaus A. Lieberoth; in Verlin : bei der Deutschen Bank; in Dresden : bei der Deutschen Bank Filiale Dresden,

bei der Sächsishen Vank,

bei E A REN Deutschen Credit-Anstalt Abteilung

resden während der bei diesen Stellen üblichen Geschäftsstunden auszuüben. , Auf sieben alte Aktien über je X./4 1000,— entfallen drei Zusagtaktien über je 2.4 +000,— und auf sieben alte Aktien über je 2. 100,— drei Zu- satzaktien über je 4 100,—; an Stelle von je zehn Zusataktien über je A 100,— wird eine Aktie über ?./ 1000,— ausgereicht. Eine Regulierung von Spißen wird von den Stellen nah Möglichkeit vermittelt. | Ueber die zusäßlichen Aktien werden zunächst nicht übertragbare Kassenquit-

tungen“ausgestellt. Die Ausreichung der Aktienurkunden erfolgt baldmöglichst gegen Rüclieferung der Kassenquittungen bei denjenigen Stellen, die diese Bescheinigungen ausgestellt haben. Die Stellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Kassenquittungen zu prüfen. Die Ausgabe der Zusaßaktien über K. 100,— erfolgt in Form alter Aktien, die uns von dritter Seite zu diesem Zwe> zur Verfügung gestellt werden. Sämtliche Zusaßaktien sind mit Gewinnanteilscheinen Nr. 19 u. ff. versehen. Nach Ablauf der obigen Frist, d. h. ab 11. Februar 1942, versteht si ein Handel in alten und zusäßlichen Aktien mit Gewinnanteilscheinen Nr. 19 u. ff. in Prozenten des berichtigten Kapitals. Bei Börsengeschäften erfolgt die Lieferung der Stücke, solange die Aktienurkunden no< nicht erschienen bzw. ausgegeben sind, in Girosammeldepotanteilen gemäß $71 der Ersten Durchführungsverordnung der Dividendenabgabeverordnung, gegebenenfalls unter Umtausch der Kassenquittungen. Für die mit der Ausübung des Anspruchs auf die Zusayaktien den Banken entstehenden Sonderarbeiten wird die üblihe Provision in Anrechnung gebracht. Sofern jedo<h die Gewinnanteilscheine Nr. 18 mit einem na< der Nummernfolge geordneten Verzeichnis bei den vorstehend genannten Stellen direkt am zuständigen Schalter eingereicht werden und ein Schriftwechsel hiermit nicht verbunden is erfolgt die Made Miu Anspruchs kostenfrei. Die Gewinnanteilscheine sind auf der Rü>- seite mit der Firma bzw. mit dem Namen und der Adresse des Einreichers zu versehen. Leipzig, den 29. Dezember 1941.

de

Thüringer Gasgesellshaft, Der Vorstand,

* Linsen, käferfrei $)—,— bis —,— und $) —,— bis —,—, Speiseerb

Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 7 vom 9. Januar 1942. S. 3

ge Le Unternehmen, die weder der Otga- nisation der gewerblihen Wirtschaft no<h den FacM\chaften der Nährstandkaufleute angehören und denen kein Formular für die Erklärung nah $ 22 Kriegs- wirtschaftsverordnung zugestellt worden ist, die Formulare von der (elgien Jndustrie- und Handelskammer anzufordern haben. ie Erklärungen sind wie üblih binnen se<8 Monaten nah Schluß des Geicäftsjahres oder, soweit diese Frist aeaen ist, bis zum 31. Fanuar 1942 bei der zuständigen Preisüberwachungs- stelle einzureichen. Bei der Ausfüllung der Erklärung haben h diese Unternehmen na< der Anweisung für denjenigen Wirt- [aft eig gu richten, dem ihr Unternehmen am ähnlihsten ist. z ie g R der Erklärungspflicht bleibt hiervon un- erührt.

Wirtschaft des Auslandes

Der argentinishe Geldmarkt im Fahre 1941

Buenos Aires, 8. Janugr. Der argentinische Geldmarkt war im vergangenen Fahre S eine außergewöhnliche Geldflüssig- keit gekennzeichnet, die infolge der Entziehung der nordamerika- nishen Rohmateriallieferungen wesentlich verstärkt wurde. Nach Mitteilung der Zentxralbank betrug der Wert der bei der Ab- re<hnungsstelle in Buenos Aires eingereihten Sche>s im De- gener 1941 rund 5 Milliarden Pesos und erreichte damit den isher höchsten Monatsbetrag, der 44 %/ über dem Vorjahrswert liegt. Mit 21,7 Millionen eingereihten Sche>ks im Werts von 48,3 Mrd. Pesos stellt si<h der Abréhnungasverkehr stü>mäßig um 79/0, wertmäßig um 18%/o höher als im Fahre 1940.

Auch die Vörsenumsäße des leßten Jahres haben mit 1,7 Mrd. Pesos einen ungewohnten Höhepunkt erreicht, der um 42 %/0 über dem entsprehenden Vorjahrsbetrag liegt. Dabei ett- fiel das Pp auf Staats- und Provinzialanleihen mit über 700 bzw. 374 Mill. Pesos. Die Gesamtzunahme des Börsen- handels ist aus\{hließliG auf den Mehrumsaßz dieser Staats- papiere zurü>zuführen, wozu zweifellos die Anleiheemissionen der argentinishen Regierung stark beigetragen haben, M aller- dings die vorhandene Geldflüssigkeit restlos auszushöpfen.

Die Schwierigkeiten der Fndustrie bei der Beschaffung wich- tiger Rohstoffe und maschineller Einrichtungen ließen dagegen den Aktienhandel an der allgemeinen Ausweitung des Borsen- eshäftes nicht teilnehmen; er ist vielmehr gegenüber dem Vor- ahr mit 94 Millionen zurü>kgegangen. Hierin offenbart sih an- E der allgemeinen Entwi>lung eine starke Zurüchaltung er A Finanzkreise bei der Bewertung der E der argentinischen Fndustrie unter den durh die USA geschaffenen [More eigen Verhältnissen, die das Fnteresse für Kapitalanlagen

Fabrikgründungen oder -erweiterungen stark beeinträchtigen.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des „D.N.B.“ fan 160 Quas auf 74,00 (am 8. Januar auf 74,00 R)

r g.

Berlin, 7. u.8. Januar. Preisnotierungen für Nahrungs: mittel. (Verkaufspreise des Lebensmittelgroßhandels für 100 Kilo frei Haus Groß-Berlin.) [Preise in Reihsmark.] Bohnen, weiße mittel 8) —,— bis —,—, Linsen, käferfrei $) 71,60 bis lge

en,

Inland, gelbe $) —,— bis —,—, Speiseerbsen, Ausland, gelbe $) —,— bis —,—, Gesch. gla. gelbe Erbsen, ganze $) —,— bis —,—, Gesch, las. gelbe Erbsen, halbe $) bis —,—, Grüne Erbsen, Ausland 0,60 bis 61,50, Reis, Jtaliener, gl. *$) 49,70. bis 50,560, Reis *$) —— bis —,— und '*$) —— bis —,—, Buchweizengrüße —,— bis —,—, Gerstengraupen, fein, C/0 Bi8'6/0®) 41,50 bis 42,607), Gerstengraupen;, mittel, C/1*) 40,50 bis 41,60f), Gerstengraupen, grob, C/4*) 37,00 bis 38,00f), Gerstengraupen, Kälberzgähne, C/6*) 34,00 bis 35,007), Gersténgrüße, alle Körnungen*) 34,00 bis 35,007), Haferflo>en [Hafernährmittel]*) 45,00 bis 46,00), Hafergrüße (Hafernährmittel]*) 45,00 bis 46,007), Kochhirse*) —,— bis —,—, Roggenmehl, Type 1150

26,65 bis —,—, L TIy 1050, Fnland 33,45 bis —,—,

Weizengrieß, Type 450 38,75 bis —,—, Kartoffelmehl, hochfein 36,65 bis 38,157), Sago, deutscher 49,35 bis 51,35, Zucker, Melis Grundsorte 67,90 bis —,—, Roggenkaffee, lose 40,50 bis 41,50f), Gerstenkaffee, lose 40,60 bis 41,50{), Malzkaffee, lose 45,00 bis 46,007), Kaffee-Ersaß- pan 70,00 bis 80,00, Röstkaffee, Brasil Superior bis Extra Primeß$) 849,00 bis 3783,00, Röstkaffee, Zentralamerika$) 458,00 bis 582,00, Kakaopulverhaltige Mischung 180,00 bis —,—, Deutscher Tee 240,00 bis 280,00, Tee, südchines. Souchong$) 810,00 bis 900,—, Tee, indisch$) 960,00 bis 1400,00, Pflaumen, Jugoslaw., 80/85, in Kisten —,— bis =,—, Pflaumen, Zugoslaw., 60/65, in Kisten —,— bis —,—, Pflau- men, Bulgar. —,— bis —,—, Sultaninen, Perser —,— bis —,— Sultaninen —,— bis —,—, Mandeln, süße, handgewählte, aus- gewogen —,— bis —,—, Mande!n, bittere, handgewöhlte, aus- gewogen —,— bis —,—, Zitronat, e¡roßstückige Schalen, in Deutschland kandiert —,— bis —,—, Kunsthonig, in -kg-Pa>kung (Würfel) 70,00 bis 72,00, Bratenschmalz 183,04 bis —,—, Rohschmalz 183,04 bis —,—, Dtsch, Schweineschmalz m. Grieb., mit oder ohne Gewürz 185/12 bis —,—, Dtsch. Rindertalg in Kübeln 111,60 bis —,—, Sped, geräuchert 190,80 bis —,—, Tafelmargarine 174,00 bis —,—, Marken- butter in Tonnen 3831,00 bis —,—, Markenbuüttex, gepa>t 335,00 bis —,—, feine Molkereibutter in Tonnen 323,00 bis —,—, feine Molkerei- butter, gepa>t 327,00 bis —;—, Molkereibutter in Tonnen 315,00 bis ——,—, Molkereibutter, gepa>t. 319,00 bis —,—, Landbutter in Tonnen 299,00 bis —,—, Landbutter, gepa>t 303,00 bis —,—, ESpeiseöl, ausgewogen 173,00 bis —,—, Allgäuer Stangen 20% 130,00 bis 188,00, echter Gouda 40% 190,00 bis —,-—, echter Edamer

40% 190,00 bis —,—, bayer. Emmentaler (vollfett) 270,00 bis 275,—,

Allgäuer Romatour 20% 152,00 bis 158,00, Harzer Käse 100,00 bis 110,00, Reis Siam 1 —— bis —,—, Reis Siam 11 —,— bis —,—, Reis Moulmein =—,= bis —, H) Nach besonderer Antveisung verkäuflich. : ) Nur für Zwe>e der menschlihen Ernährung bestimmt. t) Die zweiten Preise verstehen si<h auf Anbruchmengen.

Versichte von au8wärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten

Devisen

Prag, 8. Januar, .(D. N. B,) Amsterdom Umrechnungs- Mittelkurs 1327,00 G,, 1327,00 B., Verlin —,—, Zürich 578,90 G.,, 680,10 B., Llo 667,60 G,, 568,80 B.,, Kopenhagen 482,10 G. 483,10 B,, London 98,90 G., 99,10 B., Madrid 235,60 6., 236,00 B., Mailand 131,40 6,, 131,60 B., New Yort 24,98 G., 25,08 B., Paris 40,96 G,, 60,05 B., Stodholm 694,60 0,, 695,80 B., Briissel 399/60 G,, 400,40 B,, Budapest —,—, Bukaresi —,—, Belgrad 49,95 G. 60,05 B., Agram 49,05 G., 60,05 B,, Sofia 30,47 G,, 30,563 B.,,

Athen 16,68 G.,, 16,72 B. Budapest, 8. Januar. (D. N. B.) [Alles in Pengd.) 2,78%, Sagreb 6,81,

Amsterdam 180,7314, Berlin 136,20, Bukare Mailand 17,77, New York —,—, Paris 6,81, Prag 13,82, Sofia 415,50, Bürich 80,20%, Preßburg 11,71, Helsinki 6,90.

. B.) New York 402,80—403,50 Spanien (offiz.) 40,560, Montrea

London, 9. Januar. (D. Paris ——, Berlin —,—, 4,43— 4,47 Amsterdam —,—, Brüssel —,—, Jtalien (Fretv.) —,—, Echtveiz 17,30 Kopenhagen (Freiv.) —,—, . Stvcholm 16,85—16,95, Pêlo —,—, Buenos Uires (offiz.) 16,95%/-—17,13, Rio de Janeiro (inoffiz.) —,—, Eci;anghai Tschungking-Dollar 0/3.03. Amsterdam, 9. Januar, (D. N. B.) [12,00 Uhr; holl. Zeit.) [Auitlich,}) Berlin 76,386, London —,—, Paris —,—, Brüssel

Erhöhung der direkten Steuern in Japan. Uebermäßige Kriegsgewinne besonders scharf besteuert

Tokio, 8. Januar. Das japanische Kabinett beshloß heute eine Erhöhung der direkten Steuern ‘um rund 1,1 Milliarden Yen für das Finanzjahr. Einschließli<h der vom Päárlament bereits bewilligten Erhohung der indirekten Steuern um eine Mil- [iarde. Yen werden die Steuereinnahmen um über zwei Milliarden vermehrt. Besonders scharf besteuert werden übermäßige Kriegs- gewinne.

Japan liquidiert alle Banken der Feindstaaten in Ostasien

Tokio, 8. Januar. Vom Oberkommando der panien Armee und Marine wurde die Liquidierung aller Banken der Feindstaaten angeordnet. Um die Liquidierung zu beschleunigen, bleiben die britishen, amerikanishen und holländishen Banken ab 8. Januar drei Tage geschlossen. Danach werden sie nur zur Auszahlung kleinerer persönliher Konten geöffnet. Mit der Liquidierung werden die japanischen anen Yokohama Specie Bank, Mitsui-Bank, Mitsubishi-Bank, Sumitomo-Bank und andere beauftragt. Der Umfang der Oen Kapitalanlagen in den Banken und sonstigen Finanzinstituten in den von der Liquidierung betroffenen Gebieten ist s{<wer zu schäßen. Auf alle Fälle stehen jedo< die britis<hen Anlagen auch bezüglih der Fnvestierungen in den Banken weitaus an erster Stelle. Das größte Bankunternehmen besaß England in der Hongkong and Shanghai Bank, die jeßt von der Yokohama Specie Banf liquidiert wird, Vor Ausbruch des China-Konflikts wurden die britischen Kapitalanlagen in den Banken Ostasiens auf 100 bis 150 Mill. USA-Dollar geschäßt, d. #. etwa 10 % der gesamten Jnvestitionen in China. Demgegenüber beträgt das USA- Kapital, das in Banken investiert ist, nur ungefähr 25 Mill. USA-Dollar. Die USA-Banken haben aber bereits einige Zeit vor Ausbruh des Krieges in Ostasien mit der Liquidierung ihrer Fnteressen in China begonnen, "wie der Verkauf des Schanghaier Bankgebäudes der National City Bank, New York, im Juli no< vor den Einfrierungsmaßnahmen zeigte. Zudem haben die USA îin Ostasien überhaupt keine selbständigen Bank- institute, sondern sie unterhielten nux Filialen der New Yorker Großbanken. Auch Holland hatte nur Zweigstellen dex Nieder- ländish-Fndishen Handelsbank und der Nederlandshe Handels- U app Deren Kapitalanlagen in Ostasien übersteigen jedo<h kaum den Betrag von einigen Millionen USA-Dollar. Unter die Liquidation fällt au<h die Zweigstelle dex Banque Belge pour l'Etranger. Mit der Liquidierung namentlih der britisch- amerikanishen Banken wurde ein entscheidender Anfang mit der Liquidierung der wirtshaftlihen Futeressen dieser Ländec in China überbaupt gemacht.

30,11—30,17, Schweiz 43,63—43,71, Helsingfors —,—, Ftalien (Clearing) —,—, Madrid —,—, Oslo —,—, Kopenhagen -—,—, Sto>holm 44,81—44,90, Prag —,—

Zürich, 8. Januar. (D. N. B.) [11,40 Uhr.] Paris 9,57, London 17,27, New York 4,31 nym., Brüssel 689,00 nom., Mailand 22,66, Madrid 39,60, Holland 229,00 nom., Berlin 172,52 14, Lissa- bon 17,82}, Etodcholm 102,67, ©QOslo 98,560 nom., Kopenhagen 83,60 nom., Sofia 5,25, Prag 17,25, Budapest 102,50, Belgrad —,—, Athen —,—, JZstanbul —,—, Bukarest 225,00, Helsingfors 877,50, Buenos Aires. 90,50, Japan 101,00.

Kopenhagen, 8. Januar. (D. N. B.) London 20,93, New Don 618,00, Berlin 207,45, Paris 11,75, Antwerpen 83,05, Zürich

20,36, Rom 27,40, Amsterdam 275,45, Stockholm 123,45, Oslo ves Helsingfors 10,62, Prag —,¡—, Madrid —,—. Alles Brief- Ur e. j

Sto>holm, 8. Januar. (D. N, B.) - London 16,85 G, 16,95 B., Berlin 167,50 G,, 168,60 B., Paris —,—, G., 9,00 B., Brlissel —— G.,, 67,560 B, Schweiz. Plähe 97,00 G., 97,80 B., Amsterdam —,— G,, 223,50 B, Kopenhagen 80,95 G., 81,26 B,, Oslo 95,35 G., 95,65 B., Washington 415,00 G., 420,00 B., Helsing- fors 8,36 G., 8,569 B., Rom 21,95 G., 22,16 B.,, Prag —,—, Madrid —,—, Kanada 3,75 G., 3,82 B.

Oslo, 8. Januar. (D. N. B.) London —,— G., 17,75 B., Berlin 175,25 G., 176,75 B., Paris —,— G., 10,00 B., New York 436,00 G., 440,00 B., Amsterdam —,— G., 285,00 B.,, Zürich 101,60 G., 103,00 B., Helsingsors 8,70 G., 9,20 B.,, Antwerpen —,— G.,, 71,60 B,, Stockholm 104,556 G., 105,10 B.,, Kopenhagen 84,80 G,, 86,40 B.,, Rom 22,20 G., 23,20 B.,, Prag —,—

London, 8. Januar. (D. N. B.) Eilber Barren prompt 23,50, Eilber auf Lieferung Barren 23,50, Silber fein prompt 252, Silber auf Lieferung sein 26%, Gold 168/—,

Wertpapiere.

Frankfurt a, M., 8, Januar. (D. N. B.) Rei<hs-Alt- besißanleihe 162%, Aschaffenburger Buntpapier 114,265, Buderus Eisen 188,25, Deutsche Gold u. Silber 389,00, Deutsche Linoleum —,—, Eßlinger ‘Maschinen 151,00, Felten u. Guilleaume —,—, Heidelberg Cement —,—, Ph. Holzmann 15854, Gebr. Junghans —,—, Lahmeyer 160,00, Laurahütte 29,50, Mainkraftwerke 140,00, R 204,560, Voigt u. Häffner 157,00, Zellstoff Waldhof L i è y Hamburg, 8. Januar. (D. N. B.) [Schlußkurse. Dreêdner Bank 145,60, Vereinsbank 174,00, Hamburger Hochbahn 130,50, Hamburg-Amerika Paketf, 100,50, Hamburg-Südamerika 193,00, Nordd. Lloyd 99,25, Dynamit Nobel 126,00, Guano 90,00, Harburger Gummi 354,00, Holsten-Brauerei 208,00, Karstadt 204,00, Siemens St.-Akt, 346,00 B, Vorz.-Akt. 334,00 B., Neu Guinea —,—, Otavi Wien, 8. Januar. (D. N. B.) 4% Nied.-Donau Lds.-Anl, 1940, A —,—, 4% Ob.-Donau Lds-Anl. 1940 103,00, 4% Steier- mark Lds.-Anl, 1040 102,75, 4% Wien 1940 102,40, Donau- Dampsfsch.-Gesellschaft —,—, A. E. G.-Union Lit, A —,—, Alpine Montan AG. „Hermann Göring“ 109,50, Brau-AG. Oesterreich 221,60, Brown-Boveri —,—, Cavduer Eisen u, Stahl! 128,00, „Elin“ AG. f. el, Jnd, —,—, Enzesfelder Metall —,—, Feiten-G uilleaume =—,—, Gummi Semperit —,—, Hanf-Jute-Textil 189,00, Kabel- und Drahtind, —,—, Lapp-Finze AG, 101,75, Leipnik-Lundb. —,—, Leykam-Josefsthal —,—, Neusiedler AG. 169,00, Perlmooser Kalk —,—, Schrauben-Schmiedew. 219,00, Siemens-Schudert —,—, Simmeringer Masch, 156,00, „Solo“ Zündwaren —,—, Steirische Magnesit —,—, Steirishe Wasserkraft 217,60, Steyr-Daimler-Puch 136,00, Steyrermühl Papier 87,60, Veitscher Magnesit —,—, Wagagtier-Virxo 148,00, Wienerberger Ziegel 128,25. Wiener Protektoratswerte, 8. Januar. (D. N. B.) ivnostenska Bank 169,00, Dux-Bodenbacher Eisenbahn 185,00, erdinands Nordbahn —,-—, Ver. Carborundum u. Elektr. A.G. 132,25, Westbbhm. Bergbau-Aktienverein 120,00, Erste Brünner Nea O Ges. 74,00, Metallwalzwerk AG. M LAea 144,00, rager Eifenid,-Gesellschaft 423,00, Eisenwerke A.G, Rothau-Neudé> 71,00, A.G. vorm. Skoda Werke Pilsen 314,00, Heinrichsthaler Papierfabr, —,—, Cosmanos, Ver. Textil u. Dru- fabriken A.G. 60,80, A. G. Teer Spinn. Web., 86,00, Ver. Schaswollenfabriken A.G. 46,00, 4% Dux-Bodenbacher Prior.-Anl. 1891 —,—, 4% Dux-Bodenbacher Prior.-Anl, 1893 —,—, Königs- Agret Zement 465,00, Poldi-Hütte 611,00, Berg und Hüttenwerksges. 06,00, M Tatra 465,00. Renten: 4 2% Mährish Landes-

anleihen 1911 —,—, 4% Pilsen Stadtanleihen —,—, 44% Pilsen

Stadtanl. —,—, 5% Prager Unleihe —,—, 4% Böhm. Hyp.-Bank“

Fortseyung auf der nächsten Seite

#*) desgl., in Walz

ide 4 4 4A - gdes mud?

Notierungen ker Kommission des Verliner Metallbörsenvorstandes

vom 9. Januar 1942 ) (Die Preise verstehen sih ab Lager in Deutschland für prompte Lieferung und Bezahlung):

*) Originalhüttenaluminium, 99% in Rohmasseln . ..

Draht- und

Preßbarren, Zehnteiler ¿S

Reinnid>el, 98—99% Antimon-Regulus . Feinsilber

127 132

* ; 35,50—38,50

RA für 100 kg

fein

*) Die Preise für Aluminium verstehen si. entsprehend den Bedingungen der Aluminium-Verkaufsgesellshaft m. b. H., Berlin.

Fn Berlin festgestellte Notierungen für telegraphische

Auszahlung, ausländische Geldjorten und Vanknoten Telegraphis<he Auszahlung

Aegypten (Alexand. Und Kairo) Afghanistan (Kabul). Argentinien (Buenos Aires) Australien (Sidney). Belgien (Brüssel und Antwerpen) Brasilien (Rio Janeiro) Brit.-Jndien (Bom- baye-Calecutta) Bulgarien (Sofia) Dänemark (Kopen- hagen) England (London)... Finnland (Helsinki) . Frankreich (Paris) . Griechenland (Athen) Holland (Amsterdam und Rotterdam)... Jran (Teheran) Jsland (Reyfkjavik) Jtalien (Rom und Mailand) Japan (Tokio und Kobe) Kanada (Montreal) . Kroatien (Agram) Neuseeland (Welling- tón) Norwegén (Oslo) Portugal Lissabon). | Rumänien (Bukarest) Schweden(Sto>Wholm und Göteborg) Schweiz (Zürich, Vasel und Bern) Serbien (Belgrad)... Slowakei (Preßburg) Spanien (Madrid u. Barcelona)

Südasfrikanische Union (Pretoria, Johannesburg) ...

Türkei (Jstanbul)

Ungarn (Budapest) .

Vruguay (Montevid.) |

Verein. Etaaten von | Amerika (New York)

1 ägypt. Pfd.

100 Afghani:

1 Pap.-Pes. 1 austr. Pfd.

100 Belga 1 Milreis

160 Rupien 100 Lewa

100 Kronen 1 engl. Pfd.

100 finn. M.

100 Frs.

100 Drachm.

100 Gulden 100 Rials3 100 is8L Kr. 100 Lire

1 Yen

1 fanad.Doll.

100 Kuna

1 neuseel, Pf.

100 Kronen 100 Escudo 100 Lei

100 Kronen

100 Fr3.

100 serb.Din. 100 slow.Kr.

100 Peseten

1 südafr. Pf.

1 türk. Pfund

100 Pengöò 1 Goldpeso

1 Dollar

9, Janu

Geld

0,588

-———

39,96 0,120

3,047 4821 4 5,06 1,668 18/69 E 38,42 13,14 1 0,585 4,995

56,76

59,46

57,89 4,995 8,591

23,56

1,978 1,199

Brief

18,79 18,83 0,592

40,04 0,132

132,70 132,70 38,60

56,88 10,14 10,16

59,58 58,01

23,60

ar

3,053 8,31 5,07 1,67:

4,61

3,16 0,587 5,006

5,005 8,609

1,982 1,201

Geld

18,79 0,588

39,96 0,130

3,047 48,21 6,06 1,668 14/59 38/42 13,14 0,586 4,995 56,76 10/14

59,46 7,89 4,995 8,591

23,66

1,978 1,199

8. Januar

Brief

18,83 0,592

40,04 0,132

3,053 48,31

5,07

1,672

132,70 132,70

14,61 38,50

13,16 0,587 5,005 566,88 10,16

59,58

58,01 5,005 8,609

23,60

1,982 1,201

_——-

Jür den innerdeuts<en Verrelhnungsverkehr gelten folgende Kurse:

England, Aegypten, Südafrik. Union .

G 9,

eld 89

FEL Ti s ard 6 v ode vid ev opbvs 000 4,995 Australien, Neuseeland ¿ev bas 7,

British-Jndien

U a S AUES Ch S p bes du

Vex. St. v. Amerika

20a T4, 2,098

O “j

912 18

498

| Brief 9,

5,

T

74,

2,

2,

Ausländische Geldsorten und Banknoten

91 005 928 32 102 502

Sovereigns 20 Francs-Stüde Gold-Dollars Aegyptische «. Amerikanische: 1000—S Dollar e. 2 und 1 Dollar Argentinishe «4+». Australische 0er t. Belgische Brasilianische C0 Brit.-Jndische .…... Bulgarische: 1000 L u. darunter Dänische: große... 10 Kr. u. darunter .. Englische: 10 £ U. darunter .…..... io eee...

ranzösishe »....+. erie, L C06 talienische: große .… 10 Lire s Kauadische .....«« Krodtische Norwegis<he: 50 Kr. U, darunter Rumänische: 1000 Lei Eivebishe: U )wedische: große . 60 Kr. u.daruntet Schweizer: große 100Frs.u.daruntet Serbi the Slotvakische: 20 Kr. u. darunter Südafx. Union Türkische Ungarische: 100 P. Uu. darunter

| Notiz

für 1 Stüd

1 ägypt.P d.

1 Dollar 1 Dollar

1 Pap.-Peso 1 austr. Pfd.

100 Belgas 1 Milreis 100 Rupien

100 Lewa 100 Kronen 100 Kronen

1 engl. Pfd. 100 f

100 Frs. 100 Gulden 100 Lire 100 Lire

I kanad.Doll,

100 Kuna 100 Kronen

100 Lei 100 Kronen 100 Kronen 100 Frs. 100 Frs.

100 ferb.Din.

100 slow. Kt. 1 südafr. Pfd. 1 türk. Pfund

100 Pengö

inn, M.

Geld

20,38

16,16 4,186 4,09

1,69 1,69 0,53 2,64 39,92 0,106 44,41

3,07

3,99 5,056 4,99

13,12 1,39 4,99

56,89 1,66 59,40 57,83 57,88 4,99 8,58 3,99 1,91

60,78 6

9. Januar

Brief 20,46 16,22

40,08 44,59

48,90 49,10

t 1 132,70 132,70 13,18

57,11

59,64 58,07 68,07

4,205 4,11 1,61 1,61 0,55 2,66

0,115

3,09

4,01 5/078 5,01

1,41 5,01

1,68

6,01

8,62 4,01 1,98

Geld

20,38

16,16 4,186 4,09

1,59 1,69 0,53 2,64 39,92 0,105 44,41

3,07 48,90

3,99

5,056

4,99 132,70

13,12 1/39 4,99

86,89 1,66

59,40 87,83 57,83

4,99

8,58 3,99 1/91

1,02

60,78

8, Januar

Brief

20,46

16,22 4,205 4,11

1,61 1,61 0,55 2,66 40;08 0,115 44,59

3,09 49,10

4,01

56,075

5,01 132,70

13,18 1/41 6/01

67,11 1,68 59,64 58,07 58,07 5,01 8,62 4,01 1,98

61,02

R S rit E

ui i api in S rat R

e A E i Da A fri t wm

Dis: Ce Spit

Brit

R S 1E V iraiii G R Bir