1942 / 9 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 12 Jan 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Reich3- und Staatsanzeiger Nr. 9 vom 12, Januar 1942. S. 2

Zivilpolen und der Juden find Bestimmungen bereits durch Erlaß vom 7. Oktober 1941 Il C 1- 4340 getroffen auf die verwiesen wird. , : Zivilpolen, die im Besiß einer Nährmittelkarte sind

„_ Die Abgabe von Kaffee an Hiwilpolen, die über eine Nährmittelkarte verfügen, ist gleichfalls unzulässig. Die kartenausgebenden Stellen haben, soweit ihnen die Karten- empfänger als Zivilpolen bekannt sind, vor der Aushändi- gung der Nährmittelkarte 33 die Abtrennung und Entwer- tung des dem Kaffeebezuge dienenden Abschnitts N 25 vorzu- nehmen. Der Abschnitt N 24, der ohne Verbindung mit dem Abschnitt N 29 zum Bezuge von Kaffee-Ersaß- und -Zusat- mitteln berechtigt, ist an der Karte zu belassen.

Juden __JIn gleicher Weise haben die kartenausgebenden Stellen bei den mit einem „J“ (Juden) bezeihneten Nährmittel- karten 33 den Abschnitt N 25 vor der Kartenausgabe abzu- trennen und zu entwerten.

Bezug von Kaffee-Ersaß- und -Zusaßmitteln

Wird von der Möglichkeit, an Stelle von Kaffee-Ersaßh- Und -Zusaßmitteln Kaffee zu beziehen, kein Bebraug gemacht, so dürfen auf den Abschnitt N 24 nur Kaffee-Ersaz- und -Zusaßmittel abgegeben werden. Jn diesem Falle hat der Abschnitt N 25 an der Karte zu verbleiben; der zwischen den Abschnitten N 24 und N 25 ebenden Buchstabe „K“ ist bei der Abtrennung des Abschnitts N 24 zu dur<hschneiden.

Restbestände

_Veber die nah Ablauf der 33. Zuteilungsperiode bei den Kleinverteilern etiva verbliebenen Restbestände an Bohnen- kaffee verfügt allein die Reichsstelle für Kaffee. Die erforder- lihe Anordnung wird besonders ergehen. Eine Belieferung der Verteiler und Verbraucher mit Bohnenkaffee darf nah Ablauf der 88, e e ohne Zustimmung der Reichsstelle für Kaffee niht mehr erfolgen.

Zweiter Abschnitt Karten- und Bezugscheinwesen ; Schweineschlachtfette

e Beseitigung von Zweifeln wird auf folgendes hin- gewejen: -

Die Reichsfettkarten enthalten von der 32. Znteilungs- periode ab für jeden Bestellshein ein freies Feld auf der Vorderseite der Karte, in weiches der Verteilec, der den Be- ae entgegengenommen hat, seinen Firmenstempel zu eßen hat. Durch diese Regelung bleibt die Bestimmung unbe- rührt, nah der die Fleischer innerhalb der für die Abgabe der Bestellscheine vorgesehenen Frist die Rüd>seite des Stamm- abschnitts der Fettkarten mit ihrem Firmenstempel zu versehen haben und der Bezug von Shweineschlachtfetten nur bei dem Fleischer, der die Karte abgestempelt hat, zulässig ist (vgl. Erlaß vom 26. Mai 1941 I1 C 1-2200 —). Die Beachtung dieser Bestimmungen ist enn weil nah Aufhebung der Bestell- \heinpfliht für Schweineschlachtfette nur auf diese Weise die reibungslose Abgabe dieser Erzeugnisse sichergestellt ist.

Brotmarken für Wehrmachtangehörige Die Brotmarken für Wehrmachtangehörige werden nah Aufbrau<h der vorhandenen Bestände in Bogen von 200 Marken zu je 10 g hergestellt. Jeder Bogen enthält also 2000 g, die in Reihen zu 20 Stü> nebeneinander und zu 10 Stü> untereinander angebracht sind. Die Matern sind wie bisher von dex Deutschen Zentraldru>erei anzufordern.

Gebühren für die verspätete Abholung von Lebensmittelkarten

Aus gegebener Veranlassung wird darauf hingewiesen, cs die Erhebung von Gebühren für verspätetes Abholen der Lebensmittelkarten usw. unter keinen Umständen zulässig ist. Lediglich für die Neuausstellung von Bezugscheinen und Lebens- mittelbedarfsnahweisen kann im Hinbli> auf die durch die Doppelausstellung für die Ernährungsämter entstehende Mehr- arbeit eine Gebühr von bis zu 0,50 NM erhoben werden (vgl.

Erlaß des Reichsministers des. JFnnern vom 28. März 1940 V a 16 1I1/40-1803 A). Soweit von einzelnen Er- nährungsämtern noch ‘eine S unzulässige Erhebung von Gebühren erfolgt, ist diese sofort einzustellen. Dritter Abschnitt Schlußbestimmungen Abgabe der Bestellscheine Die Verbaucher haben die Bestellsheine einshließli<h der Bestellscheine 83 der Reichseierkarte und der Reichskarte für Marmelade (wahlweise Zu>er) in der Woche vom 2. bis 7. Februar 1942 bei den Verteilern abzugeben, sofern nicht die Ernährungéëämter die Abgabe auf bestimmte Tage dieser

Woche beschränken. Maternübersendung

Die gemäß den Vorschriften dieses Erlasses hergestellten Matern werden wie üblich von der Deutschen Zentraldru>erei übersandt.

Die Ernährungsämter haben wie bisher die Dru>matern .

der Karten, die Brotabschnitte enthalten, hinsichtlih der El teilung der Abschnitte mit dem „R“-Aufdru> und die Dru>- matern der Nährmittelkarten hinsichtli<h der Verteilung von Teigwaren sofort nah ihrem Eingang auf ihre Richtigkeit zu

prüfen. N ( Jnkrasttreten

Die Bestimmungen dieses Erlasses hinsichtli<h der Zu- teilungen für die Zeit vom 9. Februar bis 8. März 1942 treten am 9. Februär 1942, die übrigen Anordnungen, soweit nichts anderes bestimmt ist, sofort in Kraft.

Berlin, den 2. Januar 1942,

Der Reichminister für Ernährung und Landwirtschaft.

Jn Vertretung des Staatssekretärs: Dr. Moriß. Geschäftszeichen: IT C 1 5800.

S R

Uebersicht der Prägungen von Reichsmünzen in den deutschen Münzstätten bis Ende Dezember 1941

1. In den Monaten Silbermünzen Fünf Zweis-

Oktober, Novemb d 1941

Lie Va 4s n TEEE Neichsmark- | Reichsmark- find geprägt worden in: stüde tüde

RAM RAM

Alurminiumbronze-

münzen Fünfzig- Zehn- _Fünf- _Zehn- Neichspfennig- | Reichspferinig- | Reichépfennig- } Reichspfennig- \tüde stüde \tüde stüdke R R, RM RM

Aluminium- münzen

Kupfermünzen

Fünf- Ein- Zwelt- Ein- « Reichspfennig- | Neichspfennig- | Reichspfennig- | Reichspfennig stücke stücke stüde stüde RM RM RM RM

Zinkmünzen

Berlin . Det is München . « Muldenhütten Stuttgart . Karlsruhe « « Hamburg « -

5 660 000,— 3 296 898,— 2 890 000,— 1109 116,— 1 375 000,— 948 714,30 612 451,40

1461 417,—

E L I

949 744,90 149 800,— 951 000,— 144 000,— 144 505,53 170 427,08 906 640,—

1 830 000,— 1 005 940,— 570 000,— 685 000,— 670 000,— 111 000,— 998 481,25

F144 11 14413

Summe 1 2. Vorher waren geprägt *) « « - .

1 089 497 735| 272 707 738

15 892 179,70

1461 417,— 61 833 659,20

159 747 659/50 44 659 830,55

106 331 703,—

2016 117,51

5 870 421,29 _— _— 22 122 396,65 8 250 120,85 9 924 019,90 13 314 337,71

1 089 497 735

3. Gefamtprägung . . „.. 405 840

272 707 738 79 826)

77 725 838,90 1 427,—

106 331 703,— 9 477 573,60

44 659 830,95

161 209 076,50 2 027 948,95

25 285 ,—

9 924 019,90 455 962,44

13 314 337,71

27 992 777,90 248 139,07

347,30

10 266 238,36 611,15

4. Hiervon sind wieder eingezogen. - b, Bleiben

Berlin, 9. Januar 1942.

Bekanntmachung Auf Grund von $ 1 Abs. 2 der Verodnung über die

Einziehung von Vermögen im Protektorat Böhmen und

Mähren vom 4. Oktober 1939 (Reichsgeseßbl. T. S. 1998) wird

das Vermögen folgender Personen

1. Dr. Hans Winterstein, geb. 23. 1. 1882 in Prag, Marie Winterstein, geb. Sonnenschein, geb. 28. 3. 1885 in Prag, Lilli Winterstein, geb. 10. 9, 1910 in Prag, Käthe Winterstein, geb. 21. 7. 1912 in Prag, Marietta Winterstein, geb. 7. 8, 1924 in Prag, alle zuleßt wohnhaft ge- wesen in Prag XITI, Ricanergasse 11, :

. Ernst Eisler, geb. 25. 8. 1886 in Kolin, Fo- hanna Eisler, geb. Oppenheim, geb. 31. 5. 1889 in Wien, Paul Eisler, geb. 17. 9. 1919 in Tep- liß-Schönau, Edmund E i sle x, geb. 12. 9. 1916 in Wien, alle zuleßt wohnhaft gewesen in Prag I, Pa- riser Str. 18,

. Max Kantor, geb. 5. 2. 1877 in Gitschin, Martha- Kantor, geb. Steiniger, geb. 20. 3. 1880 in Prag, Johanna Kantor, geb. 14. 3. 1903 in Berlin, Margarete Kantor, geb. 27. 1. 1906 in Frag, alle zuleßt wohnhaft gewesen Prag XIX, bs str. 11,

. Dr. Friß Braun, geb. 21. 11. 1889 in Ung. Hradis<h, Dr. Luise Braun, geb. Schleifer, geb. 26. 10, 1890 in Wien, Me Braun, geb. 1. 4. 1927 in Wien, alle zulegt wohnhaft gewesen Pas II, Krongasse 42,

. Max Heinemann, geb. 27. 6. 1891 in Schneide- mühl, Alma Heinemann, geb. Wolf, geb. 22. 12. 1891 in Kolin, zuleßt wohnhaft gewejen Prag 11, S Str. 6,

. Rudolf per , geb. 3. 12, 1909 in Wien, Hedwig

Her s<h, geb. Pollak, geb. 20. 4. 1914 in Wien, Uleßt wobnbaft Oen Neutitschein, Brücken- rale 242,

. Ludwig Herrmann, geb. 12. 1. 1877 in Chote- nig, Olga Herrmann, geb. Herrmann, geb. 17. 4. 1882 in Brennporitschen, L. H. Karl Herrmann, geb. 15. 8. 1896 in Brennporitschen, alle zuleßt LOaR gewesen in Prag XVIII1, Streschowißter

tr

. Gustav Fischer, geb. 23. 9. 1891 in Brünn, Else ischer, geb. Weißenstein, geb. 4. 11. 1897 in rag, Georg Fischer, geb. 17. 12. 1922 in Brünn,

Helene Fischer, geb. 28. 12. 1928 in Brünn, öi E wohnhaft gewesen in Brünn, Lehm-" tätte 90,

. Dr. Georg Kraus, geb. 23. 11. 1904 in Humpo- leß, Herta Kraus, geb. Beer, geb. 1. 3. 1917 in Budweis, zuleßt wolnbali gewesen Prag-Straschnit, Neue Villen 945 /

10. Arthur No hel, geb. 15. 10. 1884 in Charvatec, Jrene No hel, geb. Hönig, geb. 26. 8. 1893 in

1 089 091 895| 272627 912 *) Vgl. den Reichsanzeiger vom 6. Oktober 1941, Nr. 235.

96 854.129,40 42'631 881,75 | 77724 411,90

"161 183 791,50

Neustadt a. d. Mettau, alle wohnhaft gewesen in Trupschiy, Kr. Komotau,

. Leo L eb. 14. 12. 1890 in Prag, Julie Perugs, geb. Drahoß, geb. 13. 4. 1899 in Racice, zuleßt wohnhaft gewesen Prag XVI, Vinohradsfa 5,

. Karl Felinek, geb®* 11. 8. 1897 in Otschkowiß, Helene Felinek, geb. Susi>a, geb. 24. 1. 1901 in Prag, Egon Jelinek, geb. 25. 12. 1922 in Prag, zulegt wohnhaft gewesen Prag VII, Her- mannstr. 16,

. Gustav Kohn, geb. 4. 4, 1890 in Rojau, Olga Kohn, geb. Pollak, geb, 14, 12, 1888 in Neudek, Liesel Kohn, geb. 17. 8. 1922 in Marienbad, Fo- hanna Kohn, geb. 28. 2. 1927 in Marienbad, 2 zulest wohnhaft gewesen in Prag XIII, Tolstoi- galje 9,

. Erih Prager, geb. 9. 7. 1879 in Kreußburg, Hermine Prager, geb. Benjamin, geb. 4. 11. 1874 in Rattensau, zuleßt wohnhaft gewesen in Prag XIX, Chrudimsfa 8,

. Karl Witezlav. Sp ib, geb. 5. 1. 1897 in Prag, Margarete Sp i 2, geb. Mandler, geb. 7. 11. 1902 in Prag, L pt, geb. 12. 1. 1927 in Prag, Paul Siegfried Spit, geb. 30. 1. 1932 in Prag, alle zuleßt wohnhaft gewesen Prag 1, Benedikt-

asse 1, h

; Dr. Richard A ninge r, geb. 14. 2. 1875 in Wien, Martha A n inger, geb. Neumann, geb. 8. 7. 1886 in Pilsen, Anna Marie Helene A ninger, geb. 6. 6. 1906 in Wien, Julie Berta Blazena A nin - ger, geb. 23. 8. 1909 in Wien, alle zuleßt wohnhaft Ae in Wien 1X, Lichtensteinstr. 20,

. Rudolf A dler, geb. 26. 7. 1868 in Pilsen, Selma Adler, geb. Weiner, geb. 10. 7, 1879 in Prag, Karl Heinrich A dle x, geb. 25. 3. 1903 in Pilsen, Herta A dler, geb. Wotißky, geb. 17. 4, 1909 in Pilsen, Dr. Max A dler, geb. 12. 6. 1905 in Pil- Bil Armin E Sachs, geb. 25. 5. 1881 in

ilsen, Trude Sach s, verehel. Koret, geb. 13. 2. 1909 in Pilsen, Walter S a -< s, geb. 15. 6. 1912 in e Kurt Sa <8, geb. 6. 2. 1914: in Pilsen, alle uleßt wohnhaft gewesen Pilsen, Safarikpromenade 3,

. Ludwig Löwidt, geb. 26. 2. 1891 iy Sobicsak, Olga Löwidt, geb. Fürth, geb. 13. 10. 1897 in Raudniß, zuleßt wohnhaft gewesen in Prag II1, Siebenbürgengasse 6,

. Dr. Johann Rea<h, geb. 11. 1. 1898 in Prag, Rosa Rea <h, geb. Reismann, geb. 4. 4. 1874 in A Ad wobnbaft gewesen Prag 1, Tuchmacher-

asse / Ÿ

. Erwin Drech<sler, geb. 27. 10, 1894 in Weseriß, Gertrude Dre D ler, geb. Weiskopf, geb. 18, 12. 1899 in Karlsbad, Rudolf D x e s fler, geb. 14. 4. 1929 in Karlsbad, zuleßt wohnhaft gewesen Prag X11, Spanische Gasse 10,

27 992 430,60 | 10 265 627,21 9 468 057,46 | 13 066 198,64

Der Reichsminister der Finanzen. J. A.: Franken.

eb. 6. 1. 1878 în rankl, geb. 17. 6. rünn, Akademie-

21. Dr.-Fng. Hugo Wessely, Auspiy, Martha Wessel y, geb. 1876, zuleßt wohnhaft gewesen traße 22,

22. Rudolf Allnec, geb. 18. 11. 1889 in Hochlibin b. Podersam, zuleßt wohnhaft gewesen Prag VII, Jire>kova 12,

23. Akademisches Studentenheim, Prag XIX, Friedrichs

straße 6, 24, Hedwig Andertann, geb. 12. 1. 1911 in Wien, zuleßt wohnhaft gewesen Wien IV, Waltergasse 4/20, 25. Friedri<h Deut \<, geb. 3. 8. 1892 in Königinhof, lga Deutsch, geb. Drach, geb. 7. 8. 1892 tn Beraun, Gustav Andre Deut <, geb. 18. 10. 1935 in Prag, Ernst Deuts<, geb. 25, 4. 1896 in Königinhof, Anna Deutsch, geb. Karpe, geb. 9. 1. 1904 in. Gleiwiß, Paul Deuts <, geb. 29. 6. 1897 in Königinhof, Maria Theresia Deut} c, (09. Joseffy, geb. 28. 8. 1897 in Wien, Gustav Peter euts, geb. 8. 3, 1926 in P, Ru- mänien, Foachim A geb. 9. 3. 1927 in Wien, alle zuleßt wohnhaft gewesen in Königinhof, NC 857, NC 1710,

. Konrad Blo <, geb. 27. 7. 1894 in Prag, Quido Bl 0 , geb. 21. 12. 1883 in Prag, Maritta Bl o <, geb. Goldshmid, geb, 28. 11. 1914 in Prag, Alex-

ander Bl o <, geb. 6. 8. 1914, alle zuleßt wohnhaft

gewesen in Prag XII1, Kronenstr. 2183 bzw. Prag

XII, Schwerinstr. 1847,

. Emma Bast y r, geb. 12. 5. 1877 in Veltruby, uleßt wohnhaft gewesen Prag XVI, Mathias-

raun-Str. 46, . Jng. Otto Bauer, geb. 15. 12. 1881 in Wien, Anna Baue c, geb. Reihmann, geb. 12. 5. 1888 in Prag, Gerhard Bauer, geb. 19. 3. 1920 in Nrag, Martin Bauer, geb. 21. 7. 1922 in Deutsch- Brod, alle zuleßt wohnhaft gewesen Prag VII, Maurerhof 1138, hierdur< zu Gunsten des Reiches vertreten dur<h den Reichsprotektor in Böhmen und Mähren eingezogen. Fest- gestellte Vermögenswerte sind dem Vermögensamt des Reichs- protektors, Prag x, Emaus-Kloster, zu melden. Eine N bzw. eine Durchschrift dieser Anzeige ist der Staatspolizei= leitstelle Prag zuzuletiten. Prag, den 8. Januar 1942.

Geheime Staatspolizei. Staatspolizeileitstelle Prag.

Bekanntmachung

Auf Grund von $ 1 Abs. 2 der Verordnung über die Einziehung von Vermögen im Protektorat Böhmen und Mähren vom 4. Oktober 1939 (Reichsgeseßbl. T S. 1998) wird

das Vermögen folgender Personen 1. Jng. Fohann Bod>, geb. 13. 12. 1909 in Köln, zuleßt wohnhaft gewesen Prag RIX, Hanspaulka Garagengasse L,

)

zum Deutschen Reich

Wirtschaft des Auslandes

Der italienis<h-slowakishe Außenhandel

Teer 10. Fanuar. Während des Zones 1940 betrug das Gesamtvolumen des italienish-slowakishen Außenhandels 806,9 Mill. Ks, ‘wovon auf die Einfuhr 123,4 Mill. Ks, d. \. 4,5 % der slowakishen Gesamteinfuhr, auf die Ausfuhr dagegen 183,5 Mill. Ks, d. st. 6,4 %, entfielen. Jm Fahre 1941 betrug die Einfuhr aus Jtalien im ersten Halbjahr 126,0 Mill. Ks, die Ausfuhr 125,0 Mill. Ks.

Die im Dezember v. J. in Rom abgehaltenen handelspoli- tischen Besprechungen seßten, wie gemeldet, für 1942 ein beider- seitiges Kontingent von 200 Mill. Lire fes , wobei aus talien l èw Mengen Reis, aus der Slowakei hauptsächli<h Vieh ge- tefert werden sollen. Die Ausfuhr der Slowakei nah Ftalien umfaßte vor allem Rindvieh, Gerste, Alkohol, Stahl- und Eisen- ble<, Draht, Küchengeräte, Magnesit, Ziegel, Holz, Kohle, Zellu- lose usw., während die Slowakei aus Ftalien Sudfrüchte, Sar- dinen, Nüsse, Baumwolle, Textilien, Seidenstoffe, Textilmaschinen, Chemikalien und pharmazeutische Artikel einführte.

Ztalien macht seine Wirtschaft weiter vom Ausland unabhängig

Rom, 11. nuar. Der interministerielle Aus\s{<huß für Autarkiewirtshaft hielt am Sonnabend untex dem Vorsiß des Duce seine dritte und abschließende Sizung in Gegenwart zahl- reiher Minister und führender Persönlichkeiten der Faschistischen Partei ab. Jn der Sißung wurden zahlreihe Anträge auf Neu- gründung oder Erweiterung von Fabriken besprochen und ge- billigt, die Ftaliens Wirtshaft vom Ausland unabhängig machen Mng BeIanE ist eine Ausgabe von 500 Mill. Lire er- orderlich.

Sprunghastes Ansteigen der amerikanischen und englischen Seeversicherungsprämien

Die ungeheure Scho>kwirkung, die die gewaltigen Schläge der japanishen Kriegsmarine gegen die USA.-Flotte in den Ver- einigten Staaten Boe h haben, kommen u. a. in einem, wie die „Washington Post“ schreibt, „geradezu himmelstürmenden“, e attet Emporschnellen der Risikoraten in der amerikanischen

Oa, zum Ausdru>. Bereits in den ersten Tagen sprangen die Versicherungsraten für den Schiffsverkehx von und na<h Hawai von 5 Cents je 100 $ Wert auf 4 $, also auf das achtzigfahe. Die Reaktion an den übrigen Kriegsversicherungs- márkten bewirkte ebenfalls ein neues Anziehen der Prämien- lage wenn die Ausshläge au<h niht mit denen der amerikanischen

azifikschiffahrt zu vergleichen sind. Wie jeßt aus London ge- meldet wird, hat au< das dortige Kriegsversicherung8samt an- gesihts der Kriegs8ausdehnung zum zweitenmal innerhalb von

¿t \,

R . ; r. diz 31d N tig ad Le T L a fi d > uet A Vir ibtiù E D A s i K 6

Erste Beilage

14 Tagen eine Prämienerhöhung für Sch\ffsfrachten angeordnet. Zwischen England und Niederländi Frit seien nunmehr 7 % statt 4 % zu zahlen und im Verkehr mit Fndien und Burma über das Kap 5 statt 4%, mit Australien 5% statt 4%, mit Kanada, den Vereinigten Staaten, Zantualamerika und der Pazifikküste 5 statt 3 %. Die Transporte ditlih Singapur er- forderten besondere „individuelle“ Raten, Die auf mindestens 10 % geshäßt würden.

Die argentinishe Kontrolle der Auslandsüberweisungen

Buenos Aires, 11. Januar. Der ax ne Finanz- Win Acevedo gab die Bestimmungen der leßten Minister- rat beschlossenen Kontrolle der Auslandsüberweisungen bekannt, die der Vizepräsident bereits kurz angekündigt hatte. Diese Kon- trolle bezieht si<h während der Kriegsdauer unter Aufsicht des Finanzministers auf jede Kontenbewegung mit dem Ausland, die von Firmen oder Unternehmen vorgenommen wird, deren Leiter oder E Bürger eines kriegführenden Landes sind oder in einem solchen Ä: en Wohnsiy haben. \ Ausgenommen hiervon sind alle amerikanishen Staaten. Dis Durchführung der Kontrolle übernimmt die Zentralbank entsprechend den dafür vom Finanzminister Fenge en Normen. ach erläuternden Erklärungen des Finanzministers sollen die Kontrokllmaßnahmen mit großem Takt und großer Vorsicht angewendak werden, um die legitimen und korrekten Finanzoperationen nidjt zu hindern. Die E, welche die Bestimmungen über dun Auslands- transfer tri

ländischen Firmen müßten si< darauf beschränkten, thren nor- malen Handelszwe> unter Beachtung der bestehenden Geseße zu erfüllen. Dabei sei gere<hterweise anzuerkennen, dajz die wirt- \chaftlihe Entwi>klung Argentiniens der Mitarbeit dex Auslands- firmen viel verdanke.

Argentinish-peruanisches Handelsabkommen

Buenos Aires, 11. Januar. Den Bestrebungen zur\ Verstär- kung der Wirtschaftsbeziehungen Argentiniens mit seinón Näch- barstaaten wurde in leßzter Zeit mehrfah dur< neue $Handels- verträge Ausdru> gegeben. Jett wurde auch ein Abkomnxen mit Peru abgeschlossen, dessen E EgS erft nag der Rio-Konferenz stattfinden sollte. Beide Länder gestrhen si gegenseitig die unbedingte Meistbegünstigung ihres Handel3ver- ehrs zu, wovon eine er E Steigerung erwartet wivd. Bis- e bestand die argentinishe Einfuhr aus Peru aus\<hließlki<h aus

ohpetroleum, dessen L i jedo< von 430 000 t im: Fahre 1938 auf 290 000 t im Jahre 1940 zurü>gegangen ist. Penu ist hauptsählih an argentinishem Fleish, Weizen und Mais tinter- essiert. Der Handelsverkehr war bisher dur<h unglinstige Schiffsverbindungen stark behindert, was man jeßt mit Hilfe der neuen argentinischen Handelsflotte zu ändern hofft. \

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des „D.N.B.“ am 12. Januar auf 74,00 EA (am 10. Januar auf 74,00 A) für 100 kg,

Berichte von auL2wärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten

Devisen

Prag, 10. Januar. (D. N. B.) Amsterdam Urnirehnungs- Mittelkurs 1327,00 G., 1327,00 B., Berlin -—,—, Zürich 578,90 G., 580,10 B., Oslo 567,60 G., 6568,80 B., Kopenhagen 482,10 G., 483,10 B., London: 98,90 G., 99,10 B., Madrid 235,60 G., 236,00 B.,

- Mailand 131,40 G,, 131,60 B., New York 24,98 G., 25,02 B., Paris

49,95 G,, 50,05 B., Stockholm 594,60 G., 595,80 B., Brüssel 399,60 G., 400,40 V.,, Budapest —,—, Bukarest —,—, Belgrad 49,95 G,, 50,05 B., Agram 493,95 G., 50,05 B., Sofia 30,47 G., 30,53 B., Athen 16,68 G., 16,72 V, -

Budapest, 10. Januar. (D. N. B.) [Alles tn Pengd.] Amsterdam 180,73 14, Berlin 136,20, Bukarest 2,78%, Zagreb 6,81, Mailand 17,77, New York —,—, Paris 6,81, Prag 13,82, Sofia 4165,60, Zürich 80,2014, Preßburg 11,71, Helsinki 6,90.

London, 12. Januar. (D. N. B.) New York 402,50—403,50, Paris —,—, Berlin —,—, Spanien (offiz.) 40,50, Montreal 4,43—4,47, Amsterdam —,—, Brüssel —,—, Jtalien (Freiv.) —,—, Echweiz 17,30, Kopenhagen (Freiv.) —,—, Stocholm 16,85—16,95, Oslo —,—, Buenos Aires (offiz.) 16,9534—17,13, Rio de Janeiro (inoffiz.) —,—, Schanghai Tschungking-Dollar 0/3.03.

Amsterdam, 12. Januar. (D. N. B.) [12,00 Uhr; holl. Zeit.] [Amtlich.] Berlin 75,36, London —,—, Paris —,—, Brüssel 30,11——30,17, Schweiz 43,63—43,71, Helsingfors —,—, Jtalien (Clearing) —,—, Madrid —,—, Oslo —,—, Kopenhagen —,—, Stockholm 44,81—44,90, Prag —,—. |

Zürich, 10. Januar. (D. N. B.) [11,40 Uhr.] Paris 9,57F, London 17,27}, New York 4,31 nom., Brüssel 69,00 nom., Mailand 22,66, Madrid 39,50, Holland 229,00 nom., Berlin 172,52 14, Lissa- bon 17,87}, Sto>holm 102,67, Oslo 98,50 nom., Kopenhagen 83,50 nom., Sofia 5,25, Prag 17,25, Budapest 102,50, Belgrad —,—, Athen —,—, Jstanbul —,—, Bukarest. 225,00, Helsingfors 877,50, Buenos Aires 90,00, Japan 101,00.

Kopenhagen, 10. Januar. (D. N. B.) London 20,93, New York 518,00, Berlin 207,45 Paris 11,75, Antwerpen 83,05, Zürich 120,35, Rom 27,40, Amsterdam 275,45, Stockholm 123,45, Oslo det Helsingfors 10,62, Prag —,—, Madrid —,—. Alles Brief- urse.

Stockholm, 10. Januar. (D. N. B.) London 16,856 G,, 16,95 B., Berlin 167,50 G,, 168,50 B., Paris —,—, G., 9,00 B,, Brüssel! —,— G., 67,50 B.,, Schweiz. Pläye 97,00 G., 97,80 B., Amsterdam —,— G., 223,50 B., Kopenhagen 80,95 G., 81,26 B., Oslo 95,35 G., 95,65 B, Washington 415,00 G., 420,00 B., Helsing- fors 8,36 G., 8,59 B., Rom 21,95 G., 22,16 B.,, Prag —,—, Madrid —,—, Kanada 3,75 G., 3,82 B.

Oslo, 10. Januar. (D. N. B.) London R G., 17,75 B., Berlin 175,25 G., 176,75 *B., Paris —,— G., 10,00 B., New York 435,00 G,, 440,00 B.,, Amsterdam —,— G., 235,00 B., Zürich 101,50 G., 103,00 B., Helsingfors 8,70 G.,, 9,20 B, Antwerpen —,— G.,, 71,50 B.,, Stockholm 104,55 G., 105,10 B., Kopenhagen 84,80 G,, 856,40 B., Rom 22,20 G., 23,20 B.,, Prag —,—

London, 10, Januar. (D. N. B.) Edelmetallbörse Sonn-

abends geschlossen. | Wertpapiere.

Frankfurt a. M., 10,-Januar. (D. ‘N. B.) Reichs-Alt- besizanleihe 162,25, Aschaffenburger Buntpapier 114,25, Buderus Eisen 138,50, Deutsche Gold u. Silber —,—, Deutsche Linoleum 160,50, Eßlinger Maschinen —,—, Felten u. Guilleaume 231,00, Heidelbêdg Cement —,—, Ph. Holzmann 160,00, Gebr. Junghans —,—, ‘Lahmeyer. 15974, Laurahütte 29,50, Mainkraftwerke —,— R 208,50, Voigt u. Häffner 157,00, Hellstoff Waldhof

1e

Hamburg, 10. Januar, (D. N. B.) [Schlußkurse. Dresduer Bank 147,50, Vereinsbank 174,00, Hamburger Hochbahn 130,80, Hamburg-Amerika Paketf. 99,25, Hamburg-Südamerika 192,00, Nordd. Lloyd 98,00, Dynamit Nobel —,—, Guano 90,00, Harburger Gummi 8354,00, Holsten-Brauerei 208,00, Karstadt 215,00, Siemens R —,—, Vorz-Akt. —,—, Neu Guinea —,—, Otav®

8.

Wien, 10, Januar. 1940, A —,—, 4% £©b.-Donau Lds-Anl, 1940 10274, 4% Steier- mark Lds3.-Anl. 1940 102,75, 4% Wien 1940 102,55, Donau- Dampfsch.-Gesellshaft —,—, A. E. G.-Union Lit. A —,—, Alpine Montan AG. „Hermann Göring“ 109,25, Brau-AG. Oesterreich 223,00, Brown-Boveri —,—, Egydyer Eisen u. Stahl 128,00, „Elin“ AG. f. el. Jnd. —,—, Enzesfelder Metall —,—, Felten-Guilleaume 144,00, Gummi Semperit 260,50, Hanf-Jute-Textil 189,50, Kabel- und Drahtind. —,—, ‘Lapp-Finze AG. 102,50, Leipnik-Lundb. 230,00, Leykam-Josefsthal 76,00, Neusiedler „AG. 169,50, Perlmooser Kalk ——, Schrauben-Schmiedew. 220,00, Siemens-Schu>ert —,—, Simmeringer Masch. 156,00, „Solo“ Zündwaren 254,00, Steirische Magnesit —,—, Steirische Wasserkraft 218,00, Steyr-Daimler-Puch 137,00, Steyrermühl Papier 88,50, Veitsher Magnesit —,—, Waagner-Biro 149,00, Wienerberger Ziegel —,—.

Wiener Protektorat3werte, 10. Januar. (D. N. B.) tes Bank 170,00, Dux-Bodenbacher Eisenbahn 187,00,

erdinands Nordbahn —,—, Ver. Carborundum u. Elektr. A.G. 132,25, Westböhm. Bergbau-Aktienverein 128,00, e Brünner Maschinenf. - Ges. 73,00, Metallwalzwerk AG. * Mährisch - Ostrau 144,00, Prager Eisenind.-Gesellschaft 420,00, Eisenwerke A.G. Rothau-Neude> 69,75, A.G. vorm. Skoda Werke Pilsen 317,00, Heinrichsthaler Papierfabr. 219,25, Cosmanos, Ver. Textil u. Dru>- fabriken A.G. 60,00, A. G. Roth-Kosteleßer Spinn. Web. 86,75, Ver. Schafwollenfabriken A.G. 46,50, 4% Dux-Bodenbacher Prior.-Anl. 1891 9,95, 4% Dux-Bodenbacher Prior.-Anl. 1893 —,—, Königs- hofer Hement 452,00, Poldi-Hütte 602,00, Berg- und Hüttenwerksges. 603,00, Mg Tatra 457,00. Renten: 412% Mährisch Landes- anleihen 1911 —,—, 4% Pilsen Stadtanleihen —,—, 41% Pilsen Stadtanl. —,—, 5% Prager Anleihe —,—, 4% Böhm. Hyp.-Bank

Pfandbr. (57 jährig) —,—, 4% Böhm. Landesbank Schuldverschrei--

bungen —,—, 4% Böhm. Landesbank Komm.-Schulds{h. —,—, 4% Böhm. Landesbank Meliorationss{<. —,—, 4% Pfandbr, Mähr. Sparkasse —,—, 412% Pfandbr. Mähr. Sparkasse —,—, 4% Mähr. Landeskultur-Bank-Komm.-Schuldver. —,—, 4% Mähr. Landes- Scbuld Eisenbahn-Schuldvershr, ——, 4%2% ZBivnostenska Bank

U v, S f

Amsterdam, 10. Januar. (D. N. B.) A, Fortlaufend notierte Werte: 1. Anleihen: 4% Nederland 1940 S.T mit Steuererleichterung 102,50, 4% do. 1940 S. II ohne Steuererleich- terung 1001%/,, 4% do. 1940 S. 1] mit Steuererleihterung 10234, 314% do. 1941 (St. zu 100) 962/,,, 4% do. 1941 101/,,*), 307 do. 1937 90,00, 3% (314) do. 1938 9315/,,%) 21% Nederl. Werkelijke Zert. 74,50, do. Handels Mij. Zert. (1000) 132,75, 2, Aktien: Algem. Kunstzijde Unie (AKU) 15454*), Van Berkels Patent 1385/,,*), Fokker Nederl. Vliegtuigenfabr. 219,50*), Lever Bros. & Unilever N, V. Zert. 177,75, Phil s Gloeilampen- fabr. (Holding-Ges.) 290,00, Koninkl. Nederl. Mij. tot Expl. v. Petroleumbr. 254,75*), Amsterdam Rubber Cultuur Mij, 195,25*), Holland Amer. Lijn. 13834*), Nederl. Scheppaart Unie 16854*), Handelsvereenig. Amsterdam (HVA) 305,50*), Deli Mij. Zert. (1000) 190,50*), Senembah Mij. 165,00. B. Kassapapiere: 1, Festver- zinsliche Werte: 31% Amsterdam 1937 S.TI 96,75, 314 % Rotter- dam 1938 S.I 951/,,, 4% Nederl. Bankinstelling Pfb. —,—. 2. Aktien: Nederl. Bankinstelling R. 11 130,00, Amsterdam Droogdok 300,00, Heemaf.. N. V. 198,00, Heinekens Bierbrouwerij —,—, do. Zert. —,—, Holland. St. Meelfabriek 191,00 B., Holl. Draad und Kabelfabriek —,—, Holl. Kunstzijde Jn. (HKJ) —,—, Jntern. Gewapend Beton- boutv 184,00, Jntern. Viscose Comp. 125,00, Kon. Ned. Hoogovens und Staalfabr. Zert. 3. Folge 185,00, Lever Bros. & Unilever N. V. 7% Vorz. —,—, do. 7% Vorz. Zert. —,—, do. 6% Vorz. (St. z. 100) 150,00, do. 6% (St.z. 1000) 144,25, Nederlandsche Kabelfabriek 511,00, do. Zert. 510,00, Nederlandshe Scheep8bouw Mij. 227,00, Neder- landsche Vlas Spinnerij 199,00, Philips Gloeilampenfabr. Vorz. —,—, Reineveld Machinefabriek —,—, do. Vorz. —,—, Rotterd. Droogdok Mij. 384,00, do. Zert. —,—, Kon. Mij. De Schelde, Nat. Bez. v. Aand. —,—, Handel Mij. R. S. Stokvis & Hn. 194,75

t befolgten, hätten nichts zu befürchtet. - Die aus--

(D. N. B.) 494 Nied.-Donau Lds.-Anl.'

sanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger Nv. 9 Berlin, Montag, den 12. Fanuar s

1942

Stoom-Spinnerii Spanjaard —,—, Stork & Co. 271,00, do. Vorz —,—, Veendaalsche St, Spinnerij en Weveri 125,00 B., Vereenigde Blikfabrieken 249,50, Vereen. Kon. Papierfabr. van Gelder Zonen 166,50, do. Pref. 175,50, Wilton Feijenoord Dok en. Werft 245,00, do. Vorz. —,—, Nederl. Wol. Mij. 83,00, Holland. Am. Lijn. Zert. (100) 139,00, Del. Mij. Zert. (100) 191,00, Blaauwhoedenveem- Vriesseveem. 117,50, Magaziin de Bijenkorf N. V. 179,00, do. 6% fum. Vorz. —,—, do. Gewinnber.-Sch. R. II 254,00. *) Mittel,

Fn Berlin festgestellte Notierungen für telegraphische

Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten Telegraphische Auszahlung

10. Januar Brief

12. Januar Geld Brief | Geld

Aegypten (Alexand. und Kairo) Afghanistan (Kabul). Argentinien (Buenos Aires)

Australien (Sidney). Belgien (Brüssel und Antwerpen) Brasilien (Rio de Janeiro) | Brit.-Jndien (Bom- bay-Calcutta) Bulgarien (Sofia) Dänemark (Kopen- - hagen)

England (London)... Finnland (Helsinki) . | 100 finn. M. | 5,06 5,07 Frankreich (Paris) . | 100 Frs. Griechenland (Athen) | 100 Drachm.

Holland (Amsterdam und Rotterdam)... | 100 Gulden [132,70 132,70 [132,70 132,70 100 Rials 14,59 14,61 | 14,59 14 61

Jran (Teheran) / Island (Reytjavik) | 100 isl. Kr. | 38,42 838,50 | 38,42 838,50 18,16

1 ägypt. Pfd. 100 Afghani

1 Pap.-Pes. | 0,588 0,592| 0,588 0,592 l austr. Pfd. | dis E

39,96 40,04 | 39,96

18,79 18,83 | 18,79 18,83

40,04 0,132

100 Belga

1 Milreis 0,1360 0,132} 0,130

100 Rupien

100 Leroa 3,047 8,053

48,21 48,31

3,047 83,053 100 Kronen | 48,21 48,31

l engl. Pfd. -— 5,06 5,07

1,668 1,67:| 1,668 1,672

Jtalien (Rom und

Mailand)

Japan (Tokio und

Kobe) 1 Yen Kanada (Montreal) . | 1 kanad. Doll. Kroatien (Agram) .…. | 100 Kuna Neuseeland (Welling-

ton) l neuseel. Pf. Norwegen (Oslo) .…. | 100 Kronen Portugal Lissabon). | 100 Escudo Rumänien (Bukarest) | 100 Lei Schweden(Stocktholm

und Göteborg) .«.. | 100 Kronen Schweiz (Zürich,

Basel und Bern) …. | 100 Fr3. Serbien (Belgrad) .… | 100 serb. Din. Slowakei (Preßburg ) | 100 slow.Kr. Spanien (Madrid u.

Barcelona) 100 Peseten Südafrikanische

Union (Pretoria,

Johanne®2burg) Türkei (Jstanbul) .… | 1 türk. Pfund Ungarn (Budapest) . | 100 Pengò Uruguay (Montevid.) | 1 Goldpejo Verein. Staaten von iz

Amerika (New York) | 1 Dollar

100 Lire 13,14 13,16 | 13,14 0,585 0,587

5,005

0,585 0,587

4,995 65,005] 4,995

56,76 856,88 | 56,76 6856,88 10,14 10,16 | 10,14 59,46 69,58 | 59,46 59,58 58,01 5,005

8,609 23,60

57,89 658,01 | 57,89 4,995 5,005] 4,995 8,591 8,602| 8,591

23,56

23,566 23,60

1 fet fu 1,978 1,982 1 1

1,199 1,201

1,978 1,982 1,199 1,20]

Für den innerdeutschen Verrechnungsverkehr gelten folgende Kurse: Geld Brief England, Aegypten, Südafrik. Union . 9,89 9,91 Frankreich 4995 j 5,005 Aus\ralien, Neuseeland ...........+ 7,912 7,928 Brikisch-Jndien .….…-„-.---. 74,18 74,32 Kanada C ECCC O0 d A 2,098 2,102 Ver. St. v. Amerika... 2,498 2,502

Ausländische Geldsorten und Banknoten

10. Fanuar Brief 20,46

12. Januar Geld Brief | Geld Notiz - | 20,38 20,46 | 20,38

für 16,16 16,22 | 16,16 16,22 1 Stüd> 4,185 4,205| 4,186 4,205 1 ägypt.Pid.| 4,09 4,11 | 4,09 4,11

20 Francs-Stüdke Gold-Dollars Aegyptische .....«- Amerikanische: 1000—s Dollar 2 und 1 Dollar Argentinish#> ««««- Australische 0000000. Belgische 000000. Brasilianische « « « « « Brit.-Judische \ Bulgarische: 1900 L Uu. darunter .. ».... Dänische: große «….. 10 Kr. u. daruntet .. Englische: 10 £ U. darunter O eo... oh. .. ranzösische .-«.%«- Holländische .…...\4« JZtalienische: große ». O I ¿d 4 v6is oss é Kanadische .….... 4+ Kroatische .…......\. Norwegische: ‘50 Kr, U, darunter Rumänische: 1000 Lei und 500 Lei Schwedische: große . ö0Kr. u.darunter Schweizer: große 100Frs.u.darunter Serbische Slowakische: 20 Kr. u. darunter Südafr. Union Türkische Ungarische: 100 P. U. darunter .….....

Sovereigns..... |

] Dollar 1659 1,61 | 1,59 1 Dollar 1,59 1,61 1,59 1 Pap.-Peso| 0,53 0,55 | 0,53 1 austr. Pfd. | 2,64 2,66 | 2,64 100 Belgas | 39,92 40,08 | 39,92 1 Milreis 0,105 0,115] 0,105 100 Rupien | 44,41 44,59 | 44,41

100 Lewa 3,07 3,09 3,07 . 100 Kronen 100 Kronen

1 engl. Pfd. | 3,99 4,01 | 3,99 4,01 100 finn. M. | 5,055 65,075] 5,055 85,075 100 Frs. 4,99 5,01 | 4,99 5,01 100 Gulden |132,70 132,70 [132,70 132,70 100 Lire —- 100 Lire 13,12 183,18 | 13,12 183,18 1 fanad.Doll.] 1,39 1,41 } 1,39 1,41 100 Kuna 4,99 6,01 4,99 5,01

100 Kronen | 56,89 6567,11

100 Lei 1,66 1,68 1,66 1,68 «100 Kronen 100“Kronen 100 Frs. 57,883 68,07 | 57,83 858,07 100 Frs. 57,83 68,07 | 57,83 58,07 100 serb.Din.] 4,99 65,01 | 4,99 5,01

48,90 49,10 | 48,90

56,89 67,11

59,40 69,64 | 59,40 69,64

100 slow. Kr.| 8,58 8,62 | 858 8,62 I. südafr. Psd.| 3,99 4,01 | 3,99 4,01 1 türk.Pfund] 1,91 1,93 1,91 1,93 100 Pengò | 60,78 61,02

61,02 | 60,78

E T T S R E A

oann T a: prt:

10,16

ry

e eprrmram