1942 / 10 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 13 Jan 1942 18:00:00 GMT) scan diff

A. Vilger Söhne A.-G,,

[40066].

Gottmadingen.

Nah Beschluß des Aufsichtsrats vom 5. Jánuar 1942 ist gemäß DAV. vom 12. Juni 1941 das Grundkapital um

RA 750 000,— auf beriéhtigt worden.

RM

3 450 000,—

Vilanz zum 30. September 1941. |

m. E

Aktiva. Anlagevermögen:

Bebaute Grund- stüde .. . 114 866,— Zugang . . 11146,— Gebäude: Geschäfts- und Wohnge- bäude . Zugang .

Abschr. .

. 1 496 836,— 110 378,65

1607 214,65 |-

44 101,65 1 563 113,— Zugang d. Aufwer- tung für Kapital- berichti- gung 68 000,— Brauereigebäude urd an- dere Baulich- keiten . . . 411 701,— Abschreibung 37 254,— 371147, Zugang durch Aufwertung für Kapital- berihtigung 30 000,— Unbebaute Grundstü>e. 78 319,44 Abgang . . 9698,—

Maschinen und maschinelle Anlagen . . 1,— Zugang durch

Aufwertung für Kapital- berichtigung 83 999,—

Betrieb3s- und Geschäfts- ausstattung . 8,— Zugang . . 42 737,37

73 745,37 Abgang . . 679,24 42 066,13 Abschreibung 42 058,13 8,— Zugang durch Aufwextung für Kopital- beri(ti- gurg « . 172 856,—

Umlaufvermögen: Y erbrauch3-

stoffé . . , 132 114,81 Fertigerzeug-

nisse 63 513,— Wertpapiere 1 879 374,20 Hypotheken

und Grund-

schulden

804 938,41 4 Wert-

berichti-

gung 80 000,— 724 938,41

Sonstige For-

derungen. Liefer- und

Leistungs-

forderungen 181 338,78 Gegebene An-

zahlungen 76 970,— Wechselforde-

rungen. 1 049,10 Barmittel 20 370,26 Bankguthaben 242 045,70

Bürgschaftsschuldner RA 28

114 983,58

1,

Passiva. Grundkapital 2 700 000,— Berichtigungs- betrag . __750 000,— Rü>lagen: - Gesetzliche Rüd>lage . 270 000,— Freie Rü>- lagen . . 131 275,— Umlaufwertberichtigung . Rückstellungen: für ungewisse Schulden. 816 805,79 für Pensions- verpflich- tungen ge- genüber d. Gefolg- haft . . 254 151,42 Verbindlichkeiten: Hypotheken und Grund- schulden . 94473,— Langfristige Darlehen. 261 297,45 Vefer- und Leistungs- schulden . Noch nicht fällige Steuern u. - Abgaben . 285 532,95 Sonstige Ver- bindlich- feiten . . 24 746,79 Rückstellung für - Steuern zur Kapitalberichtigung. Gewinn: j Gewinnvortrag aus 1939/40 . 31 256,30 - Reingetvoinn 1940/41 . 165 615,56

17 471,02

2 487 057

| 5 923 755

Bürgschaftsgläul iger RA 28 000 s

,

RA [S

126 012

1 631 113

172 864

3 436 697

83 450 000

1 070 957

683 5212; 75 000

196 871/86

6 923 755,28

=— | Garmisch-Partenkirchen,

a S D des Ava

Erste Beilage _zum Reich8- und Staatsanzeiger Ner. 10 vom 13. Januar 1942, S. S

Gewinn- und Verlustre<hnung zum 30. September 1941.

Soll.

Löhne und Gehälter. . . Sozialabgaben . .. „. Anlageabschreibungen - Au3weispflichtige Steuern Geseßliche Berufsbeiträge. Zuweisung an Werkerneue-

rungsrüdlage . . . .. Zuweisung an andere Rüd>-

lagen Zuführung zum Grund-

Till. R. E 5 Pauschsteuer .. „. Gewinnvortrag

aus 1939/40 31 256,30 Reingewinn

1940/41 , , 165 615,56

RA |S, 440 978 78 22 442'12 123 413 78 586 462/20 11 099/47

100 000 31 275|—

750 000|— 75 000

196 871 86 2 337 543/21

Haben. Au3weispflichtiger Roh- übers<huß Zinsen und sonstige Kapital-

g Außerordentliche Erträge . Auflösungsbeträge zur Ka- pitalberichtigung: aus freien Rücklagen 281 275,— aus der Zu- schreibung 3. Anlage- vermögen 354855,— aus Umlaufs- wertberichti- gung . 113 870,—

Gewinnvortrag a. 1939/40

1 247 321 22

| 214 131 96 94 833/73

750 000|— 31 256 30

2 337 543'21

Nach dem abschließenden Ergebnis un- serer pfli<htmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der uns vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entfprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres-

1 abshluß erläutert, den geseßlichen Vor-

schriften einshließli<h der Dividendenab- gabeverordnung,. Mannheim, im Dezember 1941,

Rheinische Treuhand - Gesellschaft Aktiengeselis<haft.

Dr. Michalowsky, Wirtschaftsprüfer.

ppa. Michalke.

Der Aufsihtscat sezt sich wie folgt zusammen: Frau Wanda Bilger, Gott- madingen, Vorjißer; Frau Jrma Bilger, t stellvertretender Vorsißer; Fräulein Anneliese Bilger, Gottmadingen.

Der Vorstand. August Bilger. Edwin Bilger.

[40634] : Hotel - Aktiengesellschaft Chemnitzer Hof, Chemnitz.

Einladung zur ordentlichen Haupt- versammlung am Freitag, dem 13, bruar 1942, 11 Uhr, im Hotel Chemniver Hof, Chemnitz.

Tagesordnung:

41. Vorlegung des Geschäftsberichtes und des Rehnungsabschlusses für das Geschäftsjahr 1940/41.

2. Beschlußfassung über Genehmigun der Bilanz und’ der Gewinn- un Verlustrehnung.

. Beschlußfassung über die Erteilun der Entlastung des Vorstandes un des Aufsichtsrates.

4. Wahl des Abschlußprüfers.

Aktienhinterlegung bei:

einem deutschen Notar,

dem Vorstand der Hotel-:A. G. Chennigzer Hof, Chemniß,

der Chemnigzer Girobank K.-G., Chemi,

Die Hinterlegung ist au< dann ord- nungsgemäß erfolgt, wenn Aktien "mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für sie bei anderen Bankfirmen bis zur

eendigung der Hauptversammlung im Sperrdepot gehalten werden.

Lebter Hinterlegungstag: Der 7. Február 1942.

Jm Falle der Hinterlegung bei einem deutschen Notar oder einer deutschen Wertpapiersammelbank müssen die

ngsbescheinigungen dieser

S tellen späteftens am 9. Februar 1942 bei ‘der Gesellschaftskasse ein- gereiht werden. Chemnitz, den 8. Januar 1942. Der Aufsichtsrat. W. Schmidt, .Vorsiter.

[40628] E a SFl\se Bergbau- Actiengesellschaft, Grube Jlse, N. L. Kapitalberichtigung und "Umtausch: angebot für Aktien und Genuß- \cheine.

Auf Grund der Dividendenabgabe- verordnung vom 12. Juni 1941 und der dazu ergangenen Ersten Durhführungs- verordnung hat der Aufsichtsrat auf Vorshlag des Ce beschlossen, mit Wirkung vom 31. Dezember 1940 das Aktienkapital dex Gefellschaft von

Tnom. RA 28 000 000,— dur< Ausgabe

von Zusagaktien auf nom. Reichsmark 35 000 000,— zu berichtigen und den Gesamtbeträg der Genußscheine von nom. N.Æ 31200 000,— dur< Ausgabe von usatgenußsheinen auf nom. N. M 39 000 000,— zu erhöhen. Hin- sihtlih der Einzelheiten der Kapital- berihtigung, insbesondere der Neufest- stellung der. Rechte der Genußschein- inhaber Und ihrer steuerlihen Behand-

|von nom. KA 100,—;

lung wird auf die Bckanntmachung îm Deuts Reichsanzeiger und Preußi- hen Staatsanzeiger vom 23. Dezember 1941 verwiesen. Ï

Hierdur<h fordern wir die Aktionäre und die JFnhaber der Genußscheine auf, ihr Anrecht auf die ihnen aus der Kapitalberichtigung zukommenden Zu- sayaktien bzw. Zusa enußscheine în der Zeit bis zum 1 Fevruar 1942 einschließlich bei den folgenden Stellen oder derèn Niederlassungen :

Reichs-Kredit-Gesellschaft Aktien-

gesellschaft in Berlin,

Commerzbank Aktiengesellschaft

in Verlin,

Deutsche Vank in Berlin,

Dresdner Bank in Berlin,

SEENEAEA in Hamburg, Ham:

urg,

Bankhaus Heinrich Kirchholtes in Frankfur: a. M. i während der bei diesen Stellen üblichen

Geschäftsstunden auszuüben.

Die Ausübung des Anrehts erfolgt bei Aktien und Genußscheinen gegen Vorlage und Abstempelung: der Er- neuerungsscheine.

Auf je nom. K 400,— Aktien bzw. Genußscheine entfällt eine Zu- sazaëtie bzw. ein Zusaßgenufschein auf eine Aktie bzw. einen Genußschein über nom, A 200,— entfällt eine Spiße über je nom. A 50,—. An Stelle von je 10 Qa ten bzw. Zusagtz- genußscheinen über je nom. l. 100,— wird möglihst eine Aktie bzw. ein Ge- nußs<hein über nom. k. Æ 1000,— aus- gereiht werden. Die Le Fe- nannten Banken sind bemüht, den Aus- glei<h von Spigen zu. vermitteln, wobei die g Eig M dieser Spitvenbeträge zum Kurse des Tages der ersten Notie- rung der berichtigten Aktien bzw. Ge- nuß|cheine erfolgen wird.

Ueber die Zusatzaktien bzro. Zusat- genußscheine werden auf Antrag zu- nähst ni<ht übertragbare Kassen- quittungen ausgestellt. Die Ausreihu der Stü>e erfolgt baldmöglichst nas Fertigstellung gegen Rückgabe - der Kassenquittungen durch diejenige Stelle, die die Bescheinigung ausgestellt hat. Die Stellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vor- zeigers der Kassenquittungen zu prüfen.

Nach E der genannten Frist, d. h. ab 18. Februar 1942, werden die alten Aktien Nr. 1—30 000 mit Gewinnanteilsheinen Nr. 14 ff. nebst abgestempeltem Erneuerungsschein, die alten Aktien Nr. 30 001—140 000 sowie nene alten Genußscheine mit abge- tempeltem -Erneuerungsschein und die

R e mib Gewinnanteil R i

L, 14 ff.. Jowie die Zusabßgenußscheine mit Gewirntnanteilsheinen Me e in Prozenten des beri an den Börsen zu Berlin und Frank- furt a. M. Nea Mans und notiert wer- den, Bei Börsengeschäften erfolgt die Lieferung der Stüle, solange die Aktien- bzw. Genußscheinurkunden noh niht exshienen sind, in Girosammel- depot-Anteilen gemäß 8 71 der Ersten Durchführungsverordnung zur Divi- dendenabgabeverordnung, gegebenen- falls unter Umtaush der Kassen- quittungen.

Für die mit der Ausübung des An- rehts auf die Zusayaktien bzw. Bulax, genußschheine den Banken entstehenden Sonderarbeiten wird die üblihe Pro- vision in Anrehnung gebraht. Sofern jedoh die Erneuerungs\{heine mit einem nah der Nummernfolge geo neten Verzeichnis bei den vorstehend genannten Stellen direkt am zustän- digen Schalter eingereiht werden und ein Schristwechsel omit nicht ver- bunden ist, erfolgt die Ausübung des Anrechts kostènfreï.

Jm Fnteresse der Vereinheitlihung der Stü>elung unserer Aktien bzw. Genußscheine bitten wir die Aktionäre auf Grund der 88 1 ff. der Dritten Durchführungsverordnung zum Alktien- gese vom 21. 12. 1938, si< möglichst mit einem Umtausch ihrer Aktien zu A 200,— und H A 100,— (alte Aktien owie Zusagtaktien) in Abschnitte zu

A 1000,— sowie die Fnhaber der Genußscheine, si<h mit dem Umtausch ihrer Genußscheine zu N. ÆA 200,— und

M 100,— (alte nußscheine sowie Pusaßgenußscheine) in Abschnitte zu

A 1000,— einverstanden zu erklären. Die Einreichung der Aktien ‘mit Ge- winnanteilsheinen Nr. 14 ff. und Er- neten (bei den Nummern 1 bis 30 000) oder mit Erneuerungsschein (bei den Nummern 30 001—140 000) bzw. der Genußscheine mit Erneue- rungsschein hat zu diesem Zwe> der Nummernfolge na< geordnet unter Beifügung eines Nummernverzeich- nisses in doppelter Ausfertigung eben- falls bis zum 17. Februar 1942 eins<l." bei einer der vorgenannten Stellen zu erfolgen. Zur eines taus<hbaren Nennbetrages t die - Umtauschstellen bereit, den An- und Verkauf von entsprehenden Aktien- bzw. Genußscheinbeträgen zu ver- mittéln. R

Wir bitten die Aktionäre bzw. die Juhaber der Genußscheine, von diesem Umtausch, der provisionsfrei für ‘fie erfolgt, weitestgehend Ge- brauch zu machen. j _ Grube Jlsé, den 9, Jánúar 1942.

Fle Lad ing von idt

er Vorftand.

ten Kapitals

rreihung

/

[39665] A F Tite Afktiens gesellshaf}t, Liuz (Douau).

Gemäß $8$ 8 ff. der Dividendenabgabe- verordnung vom 12. Juni 1941 hat der Aufsichtsrat auf Vorschlag des Vorstandes in der Sißung vom 19, Dezember 1941 eine Berichtigung des Grundkapitals von 1 500 000,— A um 150000,— RA auf 1 650 000,— RÆA4 mit Wirkung zum 30. Juni 1941 beschlossen. Die Durch- führung der Kapitalberichtigung erfolgt dur<h Ausgabe von Zusatzaktien derart, daß auf zehn alte Aktien im Nenn- betrag von je 1000,— X.4 eine neue Aktie im gleihen Nennbetrag ent- fällt. Die vorgeschlagene und beschlossene Kapitalberichtigung ist in die nahstehende JFahresbilanz auf 30. Juni 1941 nebst Erfolgsre<hnung aufgenommen: Aktiva. RA D

Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke mit: Geschäfts- und Wohn- gebäuden: Stand am 1. 7. 1940 . 204 296,— __ Abschreibung 1 610,— Fabrikgebäuden u. ande- ren Baulichkeiten: Stand am 1. 7, 1940 . 580 837,— Abschreibung 20 193,— Unbebaute Grundstüde Einbauten: Stand am 1.7.1940. 8261,— Zugang .- . 8180,— T 4i,— Abschreibung 1 022,— Maschinen und maschinelle Anlagen: Stand am 1.7.1940 , 177 661,— Zugang «- 2065,— T79 726,— Abschreibung 20 912,—

Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsausstattung: Stand am

32 611,—

1. 7. 1940 . Zugang . « 12 842,—

15 453,— Abgang « - 500,— 44 953,— Abschreibung 14 643,— Im Bau befindlihe An- lagen Beteiligung: Stand am 1.7.1940 , 10 000,— Zugang …. 810,— Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betrieb3- stoffe . . . 565 501,46 Werbemateriál 36 894,80 Halbfertige Er- 13 783,57

zeugnisse . . Fertige Erzeug- nisse, Waren 153 682,89 Wertpapiere. 49 890,— Geleistete An- zahlungen . 676 753,36 Forderungen auf Grund von Warenliefe- rungen und Leistungen . 163 288,56 Forderungen an , Mitglieder des Vorstands gem. $ 80 Akt.-Ges. 5 000,— Kassenbestand ein- ließlich Reichs- bank- u. Postsche>- guthaben. . 836 576,24 Andere Bank- 98 043,79

guthaben. . derungen. . 148 879,91

202 686

158 814

Sonstige For- / sg 1 948 294

3 040 144

Passiva.

Grundkapital 1 500 000,— + Kapitalberich- tigung gemäß DAV. . 150 000,— Geseblihe Rü>- lage . . « 136 000,— Zuweisung . 29 000,— Freie Rücklagen 207 322,77 Zuweisung . 172 677,56 380 000,— —+ Auflösung zur Kapitalberich- tigung . . 150 000,— Rüsstellungen für unge- wisse Schulden . . . Verbindlichkeiten: Anzahlungen von Kunden 11 385,47 Verbindlichkeit. a. Grund v. Waren- lieferungen und Leistungen . 24 085,36 Verbindlichkeiten aus noch nicht be- rechneten Waren- lieferungen . 538 015,46 Sonstige Verbind- lichkeiten einschl. Pauschsteuer 25 952,21 Posten der Rechnungs- abgrenzung « « « « Erfolg: Gewinnvortrag auf 1. 7. 1940 . 25 665,26 Reingewinn dieses

Geschäftsjahrs 122 387,88 | 148 053|14

3 040 144/62

} Vaüù gesellschaft

-

1 P *, + Jôg 2 Gs L N tei E Gd L

i

SGewinn- und Verlustre<hnung auf 30. Juni 1941.

—————— | RA 5 496 064/20

33 907 81 58 380

Aufwendungeu. Löhne und Gehälter Soziale. Abgaben . « « « Abschreibungen a. Anlagen Steuern vom Ertrag und vom Vermögen é Beiträge an Berufsver- tretungen Außerordentliche Aufwen- dungen ._. Zuweisung an geseßliche Rü>lage Zuweisung an freie Rüd>- lagen Zuführung z. Grundkapital Pauschsteuer für Kapital- berichtigung Erfolg: Gewinnvortrag auf 1. 7. 1940 . 25'665,26 Gewinn dieses Ge- \häftsjahres. 122 387,88

318 158 40

6 200 66 79 798 21 Sil

172 677 56 150 000

15 000 /—

148 053 14 1 507 339,98

Erträge. i Gewinnvortrag äuf 1, Juli 1940 Ausweispflichtiger überschuß Erträge aus Beteiligungen Zinsen î Außerordentliche Erträge . Teilauflösung der freien _Rü>lagen zur Kapital- berichtigung « « - « »

25 665/26

1 180 042 63 510'—

7 171 69 143 950 40

150 000|— 1 507 339,98 “Nah dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand er- teilten Aufklärungen und Nachweise ent- sprechen- die Buchführung, der Jahre3- abshluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den e Vorschriften einschließli< der ividendenabgabeverordnung. Karlsruhe, im Dezember 1941, Friedrih Vogt, Wirtschaftsprüfer. Aufsichtsrat: Eberhard von Si>, Linz, Vorsißer; Heinrih Westmark, Linz, stellv. Vorsißer; Professor Dr. Oskar Haempel, Wien; Hans Wagner, Linz. Vorstand: Jngenieur Lothar Kuhl- mann, Linz; Rudolf Jünger, Linz. Linz (Donau), den 19, Dezbr. 1941, Der Vorstand der Adolf J. Tite Aktiengesellschaft. Kuhlmann. Jünger,

S [39447] 0

am Teltowkanal Aktien gesells<haft, Verlin.

Bilariz am 31. Dezember 1940.

p aa

RAÆA |N 195 183/25 35|—

Aktiva.

Anlagevermögen:

Unbebautes Grundstü Rechnungsabgrenzungs-

posten i Verlust: Vortrag aus

1939 99 112,19

Verlust aus

10 073,45

1940... 109 185

304 4038

Passiva. Grundkasital . Rückstellungen « - Verbindlichkeiten:

Verbindlichkeit geg. ein Konzernunternehmen Sonstige Verbindlich- feiten Rehnungs3abgrenzungs- olen L la a4

200/000 1 094

101 412: 896

1 500|— 304 403

Gewinn- und Verlustre<hnung.

f L Aufwendungen. RAMA N Zinsen Ï 3 646/94 Steuern 5 985/89 Notariats- 1. Gerichtskosten 189/50 Alle übr. Aufwendungen . 6 407/12 Verlust: Vortrag a. 1939 .

115 341 64

6 070 |— 86|—

Verlust: Vortrag aus 1939 „5 99 112,19 Verlust aus

1940 . . 1007,45 | 109 185/64

115 341/64

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand er- teilten Aufklärungen und Nachweise ent- sprechen die Buchführung, der Jahres- abshluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den ge- seplichen Vorschriften.

Berlin, im Dezember 1941.

‘Dr. Hubert Breitenfeld, Wirtschaftsprüfer.

Der Aufsichtsrat besteht aus den ‘Herren: Verbandsdirektor a. D. Dr. Karl Steiniger, Vorsißer; Direktor Dr. Ewald Engels, Berlin-Charlottenburg, stellv. Vors.; Frau Charlotte Elisabeth Klein geb. Teußner.

Baugesellschaft ani Teltowkanal

; Aktiengesellschaft.

‘Der Vorstand, Willy Enders,

99 112/19

Umlaufvermögen:

zum Deutschen Re

7. Aktien- gesellschaften

[39454]. Z Budapesterstraße 31 Grunudstüd>s: Aktiengesellshaft, Berlin. Bilanz am 31. Dezember 1940.

—— ———

Aktiva. RAMA Anlagevermögen: Bebautes Grundstü> mit Wohn- und Geschäfts- Ae S o o op Mietenrückstände Rechnungsabgrenzungs3- Dre a «e o de Verlust: Vortrag aus O0 e Verlust aus 1940

70 927,26

72 933 316 197

2 005,94

Passiva. Grundkapital. . . « - Rückstellungen . « « Verbindlichkeiten: Hypotheken . . .. Verbindlichkeiten aus

Leistungen... . Verbindlichkeiten gegen

Konzernunternehmen . Sonstige Verbindlichkeiten Rechnungsabgrenzungs- L E E

75 000 1119

180 000 484

58 435/10 820/55

337/20

316 197|16

‘Gewinn- und Verlustre<hnung. Epe

Aufwendungen. RAM |9) E E e e e: URO TOTIAS N e es ai o el T8944 S dis Sie S ldues 282/20 Notariats8- und Gerichtskosten 187/83 Alle übrigen Aufwendungen . | 1279/49 Verlust: Vortrag aus 1939 , | 70 927|26

95 253/50

° 22 207/26 Außerordentli<he Erträge . 113/04 Verlust: : Vortrag aus 1939 72 933/20

96 253/50

Na dem abshließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schristen der Gesell- schaft söwie der vom - Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abshluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften mit der Einschränkung, daß die an sih erforderlichen Abschreibungen auf das Gebäude unterblieben sind.

Verlin, im Dezember 1941.

Dr. Hubert Breitenfeld, Wirtschaftsprüfer.

Der Aufsichtsrat besteht aus den

erren: Direktor Dr. Ewald Engels,

erlin-Charlottenburg, Vorsiper; Kauf- mann Erich Küsel, Berklin-Karkshorst: Kaufmann Wilhelm de Weerth, Berlin- Wilmersdorf, stellvertr. Vorsißer.

Verlin, den 30. Dezember 1941.

Budapesterstraße 31 Grundstü>s- Aktiengesellschaft.

- Der Vorstand. Willy Enders.

D [39453]. Wohn- und Geshäftshauss- Verwaltungs- und Erwerbs- Aktiengesells<haf}t, Berlin.

Vilanz am 31. Dezember 1940.

E ———————-—-

Aktiva. D Anlagevermögen: Bebautes Grundstü> mit

Wohn- und Geschäfts- ebäude . ertpapiere

D100 P Q

Mietrü>stände . . . .. Forderung an ein Kon- zernunternehmen . ..

Rechnungsabgrenzungs- posten. «

Passiva. Grundkapital. .. . Gesetliche Rüd>lage . . . Wertberichtigung auf An-

lagevermögen: Vortrag aus

1080 60s Zugang aus

1940 „. 1 749,53 Rückstellungen Verbindlichkeiten: Hypotheken:

Vortrag aus

1939... 70 750,—

+ Tilgung . 760,— Sonstige VerbindliGkeiten Gewinn: ; Vortrag aus

1939 . . 56 606,62 Gewinn aus Y

2145,99

1940 /

16 852,65

“Außerordentliche Erträge . . 19

.

Gewinn- und Verlustrehnung. E E E

RA 5

Aufwendungen. 12 741/15

Hausverwaltung Abschreibung auf Anlagever-

mögen . “a o L: FTOOSS Steuern . » » .,. » « e « | 2116/10 Notariats- und Gerichtskosten 401126 Alle übrigen Auswendungen . 57 Gewinn:

Vortrag aus 55 656,62

1939 Gewinn aus 1940 2145,99 61 22

S M

Erträge. Mieten . . G 96 Zinsen Ó 45 Gewinn: Vortrag aus 1939 . 5: 62 22 Nah dem abschließenden Ergebnis

' [meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund

der Bücher und der Schriften der Gefsell-

| schaft sowie der vom Vorstand erteilten

Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahre3- abschluß erläutert, den geseßlichen Vor- christen.

Berlin, im Dezember 1941.

Dr. Hubert Breitenfeld, Wirtschaftsprüfer.

Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Direktor Dr. Ewald Engels, Berlin-Charlottenburg, Vorsißer; Kauf- mann Erich Küsel, Berlin-Karlshorst; Kaufmann Wilhelm de Weerth, Berlin- Wilmersdorf, stellvertr. Vorsißer. e

Berlin, den 30. Dezember 1941.

Wohn- und Geschäft8haus- Verwaltungs- und Erwerbs8- Aktiengesellschaft.

Der Borstand. Willy Enders.

Münchenerstraße 23 Grundstü>s- Aktien gesellschaf}t, Berlin. Bilanz am 31. Dezember 1940.

RA N

[39450]. Aktiva. Anlagevermögen: Bebautes Grundstü> mit Wohn- und Geschäfts- gebäude Aufwertungsausglei<h . . Forderung an ein Konzern- unternehmen Verlust: Vortrag aus 1939 . . , 19621,72 =— Gewinn a. 1940 ¿

Konsortiale ffekten RA 36 000,—

Passiva. Grundkapital

Wertberichtigung auf An- lagevermögen: Vortr. a. 1939 11 377,50 Zug. in 1940 1 057,50

Rüekfstellungen . VerbiBlichkeiten: Hypotheken Verbindlichkeiten a. Lei- stungen Sonstige Verbindlich- feiten Rechnungsabgrenzungs8- posten 39 Heraus8gabeverpflichtung VLS pp R.A 36 000, 168 316/49

Gewinn- und Verlustre<hnung. Say

RA 18 536

1 252,16 18 369

168 316/4(

20 000

2 346

Aufwendungen. Hausverwaltung : Abschreibung auf Anlagever-

MOgEN. rbeiter e C s E ua Notariats8- und Gerichtskosten Alle Age Aufwendungen . Verlust: Vortrag aus 1939 ,

1 057 956 116

1 253

19 621

| 41 542

Erträge. Mieten e o e . 6 o o o o o L C Außerordentliche Erträge . . Verlust: Vortrag aus 1939 19 621,72

+ Gewinn aus 1940 .. . . 1202,16 1.18 369/56 \ N 41 542180 Nah dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schristen der Gesell- schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abshluß ‘erläutert, den geseßlichen Vor- {riften mit folgender Einschränkung: Der Ansaß des Bilanzpostens „Aufwertungs- ausgleih“ is zu beanstanden. Berlin, im Dezember 1941. Dr. Hubert Breitenfeld, Wirtschaftsprüfer.“ Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Direktor Dr. Ewald Engels,

22 820 206 146

inann Erich Küsel, Berlin-Karl8horst; Kaufmann Wilhelm de Weerth, Berlin- Wilmersdorf, stellvertr. Vorsiger. Verlin, den 30. Dezember 1941. Münthenerstraße 23 Grundstiüi>s- Aktien gesellshaft.

Der Vorstaud, Willy Enders.

Berlin-Charlottenburg, Vorsißer; Kauf- |'

Zweite Beilage

[40269].

Aktiva. Barreserve: : a) Kassenbestand (deutshe und ausländishe Zahlungs- mittel, Gold) b) Guthaben auf Reichsbankgiro- und Postsche>konto . Seis Zins- und Dividendenscheine . . Sche>s Wechsel (mit Ausschluß eigener Ziehungen und eigener Wechsel der Kunden an die Order der Bank) . . .. Hiervon sind X.4 29022210,26 Wechsel, die dem $ 13 Abj. 1 Nr. 1 des Gesezes über die Deutshe Reichsbank entsprehen (Handelswechsel nah $ 16 Abs. 2 KWG.) Schaßwechsel und unverzinslihe Schaßanweisungen des Reichs und der Länder Davon sind bei der Reichsbank beleihbar 32283759,06 Eigene Wertpapiere: 2 a) Anleihen und verzinslihe Schaßanweisungen des Reichs und der Länder ë b) sonstige verzinsliche Wertpapiere c) börsengängige Dividendenwerte « d) sonstige Wertpapiere C Hiervon sind N.4 6927308,57 Wertpapiere, die die Reichsbank beleihen darf Konsortialbeteiligungen : j Kurzfällige Forderungen unzweifelhafter Bonität und Li- quidität gegen Kreditinstitute Davon sind NA 7301329,25 tägl. fällig (Nostroguthab.) Forderungen aus Lombardgeschäften gegen börsengängige Wertpapiere 4 is Vorschüsse auf verfrachtete oder eingelagerte Waren: a) Rembourskredite b) sonstige kurzfristige Kredite gegen Verpfändung be- stimmt bezeichneter marktgängiger Waren . - « -

Schuldner: a) Kreditinstitute . . e ® e . 0 0 . . . . . o . . b) sonstige Schuldner Jn der Gesamtsumme find enthalten: EA 5850967,93 gededt durch börsengängige Wert- papiere RA 40328437,39 gededt durch sonstige Sicherheiten Forderungen aus Grundschulden und Hypotheken . .. Beteiligungen ($ 131 Abs. 1 A Il Nr. 6 des Aktiengeseßes) Hierin sind keine Beteiligungen bei anderen Kredit- instituten enthalten Grundstü>e und Gebäude: a) dem eigenen Geschäftsbetrieb dienend . . . . . «- b) sonstige Posten, die der Rechnungs3abgrenzung dienen . Fn den Aktiven sind enthalten: a) Forderungen an Konzernunternehmen R. 559452,39 Þ) Forderungen an Mitglieder des Vorstands (R —,—), an Geschäftsführer und an andere im $ 14 Abs. 1 und 3 KWG. genannte Personen sowie an Unternehmen, bei denen ein Fnhaber oder persönlih haftender Gesell- schafter dem Kreditinstitut als Geschäftsleiter oder Mit- glied eines Verwaltungsträgers angehört 723091,82 0) ‘Anlágen nah $ 17 Abs. 1 KWG. NA 8639135,45 d) Anlagen nah $ 17 Abs. 2 KWG. KA 3335000,—

. . . . 0-0 . .

Passiva. Gläubiger:

a) seitens der Kundschaft bei Dritten benußte Kredite .

b) n im Jn- oder Ausland aufgenommene Gelder und Kredite (Nostroverpflichtungen)

e) Einlagen deutscher Kreditinstitute . 5 461 941,67

d) sonstige Gläubiger 122 811 689,98

3 070 922/90

743 791

55 096 714

Jahresabschluß 1940

A N

2 440 494/04

6 727 848 378 540: 3 569 869

4 487 737 20 309 316

1 139 465

4710 487 820 147 128 273 631

Von der Summe e + 4d entfallen auf: L. jederzeit fällige Gelderd . . NA 70645608,96 2, feste Gelder u. Gelder a. Kündigung 57 628022,89

Von 2 werden durch Kündigung oder sind fällig: a) innerhalb 7 Tagen. . . RAMA 2757056,— b) darüber hinaus bis zu 3 Mon. 40776617,53 o) darüber hinaus bis zu 12 Mon. 13973819,91 d) über 12 Monate hinaus FAM 120529,25

Verpflichtungen aus der Annahme gezogener Wechsel . Spareinlagen:

a) mit gema Kündigungsfrist .... . o b) mit besonder3 vereinbarter Kündigungsfrist . « « « Aktienkapital . . . . . . . e . o ® 0 . ® o. 8 ® . Geseyßliche Reserven . . ® . . . . o ® . . . 6 . . Zuweisung 1940. . ... « .- Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen .

Rüd>sstellung für die Pauschsteuer Reingewinn: Gewinnvortrag aus dem Vorjahr Gewinn 1940 . ..

+ Ueberweisung an die Reserve * « « « - =-- Rückstellung für die Pauschsteuer . « .

Eigene Ziehungen im Umlauf... ..... RKM —,— Verbindlichkeiten aus Bürgschaften, Wechsel- und Sche>- bürgschaften sowie aus Gewährleistungs8verträgen (F 261b des Handelsgeseßbuches) RA 9 224 216,48 Eigene Jndossamentsverbindlichkeiten: a) aus weiterbegebenen Wechseln De b) aus eigenen Wechseln der Kunden an die Order der Bank c) aus sonstigen Rediskontierungen

, 523 442,56 . 132 055,97 655 498,53 Jn den Passiven sind enthalten:

Gesamtverpflicht. nach $ 11 Abs. 1 KWG. 158678157,48

Gesamtverpflihtungen nah $ 16 KWG. 147 305267,28

Gesamtes haftendes Eigenkapital nach $ 11 Abs. 2 KWG. RA 17500000,—

Hamburg, den 9. Dezember 1941.

Wilhelm Huth.

wendungen gegen ihn zu erheben. Hamburg, den 9. Dezember 1941.

3'671 819

1-546 300 500 000

Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunternehmen —,— I

7 701 070

5 000 000 500 000

372 685 1.173 614

RM

5 511 416

1 222 24 076

30 439 380

33 241 328

11 420 049

4 500 000 7741 649

528.9166

24 797 054

56 236 180

H

I78 854 310

133 804 267

13 501 000

11 372 890 12 000 000

5 500 000

1 629 85196

Der Vorstand der Vereinsbank in Hamburg. Otto Stürken. .

3. v. d. Smissen, Wirtschastsprüfer.

s 178 854 31011

3671 819

1 546 3006

=— 200 000

ihsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

_ Berlin, Dienstag, den 13. Fanuar Bereinsbank in Hamburg.

Der Aufsichtsrat hat auf Vorschlag des Vorstandes beschlossen, das Grundkapital unserer Gesellschaft auf Grund der Dividendenabgabeverordnung vom 12. Juni 1941 um L.4 2 000 000,— auf R.A 14 000 000,— gemäß der untenstehenden Kapital- berichtigungsbilanz zum 31. Dezember 1940 dur<h Ausgabe von Zusagaktien zu berichtigen.

Kapitalberichtigungsbilanz zum 31. Dezember 1940.

Nr. 10 S __1942

Berichtigungs-Bilauz 1940

RA N

2 440 494/04 3 070 922190

6 727 848 378 540: 3 569 869 743 791

4 487 737 20 309 316

1 139 465 55 096 714

4 710 487 - 820 147 128 278 631

7 701 070

3 000 000 500 000

372 685 1 173 614

=— 600 000

. Paul Wittmeyer.

Vorstehender Jahresabschluß, der si< aus der Kapitalberichtigung ergibt, entspricht den geseßlihen Vorschriften über den Jahresabschluß und der Dividendenabgabeverordnung; nah dem abschließenden Ergebnis meiner Prüfung sind keine Ein-

BAM

5 511 416

1 222 24 076

30 439 380

33 241 328

11 420 049

4 500 000 7 741 649

528 916

24 797 054

56 236 180

178 854 310

13 501 000

11 372 890

14 000 000 /-

3 500 000

1 629 851 200 000

178 854 310

H

94 75 39

20

¡—

99

11