1942 / 10 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 13 Jan 1942 18:00:00 GMT) scan diff

T N 4

Zweite Veilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 10 vom 13. Januar 1942. S. 2

Mechanische Weberei Fishen, Aktiengesellschaft, 6onthofen/Allgän.

Betr. : Kapitalberichtigung und Aktienumtausch.

Der im Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger vom 11. De- zember 1941 veröffentlihte Beschluß unseres Aufsichtsrats, das Grundkapital unserer Gesellschaft von bisher R.A4 486 000,— um R.4 243 000,— auf R.Æ 729 000,— zu erhöhen, ist inzwischen in das S ndelsregister eingetragen. Das Grundkapital gilt mithin na $ 10 Abs. 6 der DAV. als berichtigt.

Wir fordern nunmehr unsere Aktionäre auf, ihr Anreht auf die ihnen aus der Kapitalberichtigung zukommenden Zusayaktien gegen Ablieferung des Gewinn- anteilsheins Nr. 37 der alten Aktien zu Lf 400,— bei der

Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank weignieder- lassung Augsburg bis zum 12, Februar 1942 eins<hließli< während der üblichen Kassenstunden au3zuüben.

¡ful je 1 Stammaktie zu A 400,— entfallen 2 Zusagtaktien zu je A 0 r

Ueber die zusäßlichen Aktien werden zunähst ni<ht übertragbare Kassen- quittungen ausgestellt. Die Ausreihung der Stüd>e, die mit Gewinnanteilscheinen Nr. 1 ff. versehen sind, erfolgt möglichst bald gegen Rüdlieferung der Kassenquittungen durch diejenige Stelle, die diese Bescheinigung ausgestellt hat. Die Stelle is berehtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Kassenguittung zu prüfen.

Soweit möglich, wird an Sielle von 10 Zusagtzaktien über je £4 100,— eine Zusataktie über A 1000,— ausgereicht.

Nach Ablauf der obengenannten Srist, d, h. ab 13. Februar 1942 werden die alten und die zusäßlichen Aktien gleichberechtigt in Prozenten des berich- tigten Kapitals an der Bayerischen Börse zu München gehandelt und notiert. Bei BVörsengeschäften erfolgt die Lieferung der Stücke, solange die Aktienurkunden selb|t nicht erschienen sind, in Girosammeldepotanteilen gemäß $71 der Ersten Durchführungs- verordnung der Dividendenabgabeverordnung, gegebenenfalls unter Umtausch der Kassenquittungen. ,

Für die mit der Ausübung des Anrecht3 auf dle zusäßlihen Aktien der Bank

entstehenden Sonderarbeiten wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht. Sofern jedoch die Géwinnanteilscheine mit einem nah der Nummernfolge geordneten Verzeichnis bei der vorstehend genannten Stelle direkt am zuständigen Schalter ein- gereicht werden und ein Schriftwechsel hiermit nicht verbunden ist, erfolgt die Aus- übung des Anrechts kostenfrei. Der Gewinnanteilshein Nr, 37 der alten Aktien ist auf der Rüdseite mit der Firma bzw. mit dem Namen und der Adresse des Einreichers zu versehen. # : Bei dieser Gelegenheit fordern wir unsere Aktionäre auf Grund der 88 1 ff. der Dritten Durhführungsverordmtng zum Aktiengeseß vom 21. Dezember 1938 auf, im FJnteresse einer Umstellung unserer Aktienstü>elung auf R.{ 1000,— bei der Erhebung der zusäßlihen Aktien die Umwandlung der Abschnitte zu K.4 400,— in solche zu X.f/ 1000,— vorzunehmen, und zwar sowohl dur<h Umtausch einer ent- sprechenden Anzahl alter Aktien als auch alter und zusäßlicher Aktien, wobei die alten Aïtien über K.A 400,— mit Ecrneuerungsschein und einem der Nummernfolge nah geordneten Verzeichnis in doppelter Ausfertigung bei der obengenannten Stelle einzureichen sind.

Dieser Umtausch, von dem wir weitesigehend Gebrau<h zu machen bitten, erfolgt für unsere Aktionäre in jedem Falle provisionsfrei. Z

Nachstehend veröffentlichen wir die zum 31. 12, 1940 beri<htigte Bilanz, aus der die im Wege der Zuschreibung auf Posten des Anlage- und Umlaufvermögens sowie dur< Auflösung der freien Rü>lagen gebildete Berichtigung ersichtlich ist.

Sonthofen, 12. Januar 1942.

Mechanische Weberei Fischen A. G. Der Vorstand.

Rec<hnung3abs<hluß zum 31. Dezember 1940 na< Kapitalberihtigung gemäß Dividendenabgabeverordnung. n np R

Werte vor der Kapital- a AManntiote

berichtigung RAK

107 900 92 400|- 37 565

141 004

378 869

Vermögen. [40432].

T, Anlagevermögen: L Gebäudewert dert a) Geschäfts- und Wohngebäude . Þb) Fabrik ebäude . 0: Q, S «s 2. Grundstüce (be- und unbebaut) 3, Maschinen, mas. Anl. u, Sonst.

RA RA

TI, Umlaufvermögen: Vorräte: i a) Roh», Hilfs- und Betriebsstoffe b) Teilfertige Erzeugnisse, « » « ec) Fertige Erzeugnisse . » » o s Wertpapiere u. Steuerguts{heine X Hypothekarish gesicherte Darlehen an Werksangehörige zum Bau von Eigenheimen . .. .- . Anzahlungen an Lieferanten . . . Forderungen aus Warenliefergn. „Wechselbestand 5:o o - 9.605 Sche>bestand . . . « «o Kassenbestand einshl. Reichsbank Und Postsche> e060 E 6.9 . Andere Bankguthaben . « » « «+ . Sonstige Forderungen (ein\s{l. Darlehen an Werk3angehörige) . Bürgschaften X.X 5500,—

Verpflichtungen, T. Grundkapital “a E S T. Rüdlagen:

l. Geseßlihe Rüdlagen „« «o 2. Andere Rüdlagen. . « - . « . Wertberichtigung a. Umlaufvermögen: 1, Delkredere . «e - e «ooo 2. Sonstige Wertberichtigungen . 6 800 6 800

Rückstellungen für Schulden in un- gewiler S Se ea 91 000 91 000 üdstellung für Pauschsteuer lau £ 13 DAV. S E n 24 300) Verbindlichkeiten: i 1. Gegenüber Pensionsvereinen e. V. der Werk3sangehörigen . . . .. 2. Aus Warenlieferungen u. Leistgn. 3. Aus unerhobener Dividende « 4. Sonstigér Art « « o.o oe o Verfügbarer Gewinn: 1. Vortrag aus 1939 „.. 2. Gewinn laut Erfolgsre<hnung . Bürgschaften A 5500,—

115 993 66 281 39 602 T7 000

39 602 T7 000

14 621 2 325 271 376 51 030 23 075

11 406 38 551

14 621 2 325 271 376 51 030 28 075

11 406) 88 551

6 872 1 282 407

6 872 1 097 007

486 000 729 000

48 600 T2 900 106 200 s

11 000 H 000

162 948 4 314

162 948/97 4314/55 1 182 1 182/40 140 611 140 611/28

575 675/06 38 774 38 774/91

1 097 007 1 282 407/17 Das 1, Drittel der Pauschsteuer mit N.4 8100,— wurde inzwischen bezahlt.

Cewinn- und Verlustre<hnung 1940 na< Kapitalberihtigung gemäß Dividendenabgabeverordnung.

RAM 448 237 28 933 56 188 9 426

Aufwendungen. 1. Löhne und Gehälter ü 2. Soziale Aufwendungen . ..... ° 3. Abschreibungen auf Anlagevermögen .„ ° 4. Zinsaufwand einschl. Skonti .. . .. s 5, a) Steuern vom Einkommen, Ertrag und Vermdgen / (E) S e ol o o o iele e e P vie d, 8088106 b) Sonstige Steuern und Abgaben . . . . «e. « 70 727,85 6, Beiträge zu Berufsverbänden ... „oooooo s 7, Außerordentliche Aufwendungen: Zuweisungen an Unterstühungs- einrichtungen der Gefolgschast . „oe ooo a e 8, Zuführung zum Gesellschaftskapital . . 9, gusührung zur gesebßlihen Rüd>lage . . . . « 10. Rüekstellung für Pauschsteuer laut $ 13 DAV. 11, Gewinn (ohne A 575,06 Vortrag)

161 609 8127

29 803 243 000 24 300 24 300 38 774

4 057 699

Erträge. l, Au3weispflichtiger Rohübers<huß „ooo... 2. Mielèñ und Pahte «as os deo oss B It ge T . . Auflösungsbeträge zur Kapitalberichtigung: a) Aus der freien Rüdlage . e e « 106 200,— b) Aus der Zuschreibung zum Anlagevermögen: . « 76 000,— 45 400,—

Wohngebäude L Ee Maschinen und kurzlebige Wirtschaftsgüter . . . c) Aus der Mstcebing gin Umlaufvérmögen: Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe . .. .. . . 45 000,— Teilfertige Erzeugnisse „e e e . « . . . 19000,—

klärungen und Nachweise entspricht der si< aus der Kapitalberichtigun

Peti und Geschäftsbericht den fil Ron Ai Mend der , den 3. Nove s

ividendenabgabeverordnung. Süddeutsche Treuhand-Gesellshaft- A. G. Wirtschafts prüfungs gesellschaft. Dr. Schmitt. Dr. Schwarz.

i Derzeitiger Aufsihtsrat: Kommerzienrat Franz Gerhaher, Augsburg, Vor- sißer; Bankier Edgar Wagner, Memmingen, stellvertr. Vorsißer; Amtsgerichtdirektors-

witwe Else Maier, Augsburg. Derzeitiger Vorstand : Alfred Oetter, Sonthofen. Sonthofen, den 12. Januar 1942. Mechanische Weberei Fischen Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

752 206.77

291 600 1 057 699/75

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf-

RA |S

9 08183 4811/15

\—

ergebende

[40637]

werden Hauptversammlung auf Freitag, den 30. Januar 1942, 16 Uhr, in die Geschäftsräume der Gesellschaft, Duis- burg, Tonhallenstraße 11 a, eingeladen.

2d Y Ia, s x K A S d Dc L a A e E O E E Ta BA fe: L: E Un via Lil arc n ad Aud: (

! Duisburger Gemeinnüßige Baugesellschaft Aktiengesellschaft zu Duisburg. Die Aktionäre unserer Gesellshaft Ps zur ordentlihen

Tagesordnung:

1, Vorlage des Geschäftsberichtes, der Bilanz und der Gewinn- und Ver- lustre<hnung für das 68, Geschäfts» jahr vom 1. April 1940 bis 31. März 1941 und Beschlußfassung über die Gewinnverteilung.

. Entgegennahme der Ertiärung des Vorstandes und Aufsicht8rates zu dem Prüfungsberiht des Ver- bandes rheinisher Wohnungs3unter- nehmen und den Prüfungsberihten des Rechnungs8prüfungsamtes der Stadt Duisburg.

3. Entlastung des Vorstandes und

O tates, |

4, Wahlen p Aufsichtsrat.

5, Vershmelzung von Wohnungs8- unternehmen.

Duisburg, den 8. Januar 1942,

Der Vorstand.

Schleipen & ESrkens Aktiengesellschaft, Zülich.

Auf Grund der Dividendenabgabeverordnung vom 12. Juni 1941 und der dazu ergangenen Ersten Durchführungs- verordnung hat die Hauptversammlung unserer Gesellschaft am 30. Dezember 1941 auf Antrag von Vorstand und Aufsichtsrat beschlossen, mit Wirkung für das am 31. Dezember 1940 endende Geschäftsjahr das Grundkapital der Gesellschaft im Wege der Kapitalberihtigung von X.4 770 000,— um A.A 1 540 000,— auf R.A 2310 000,— zu erhöhen und an die Aktien- inhaber in Höhe des Berichtigungsbetrags auf den Jnhaber lautende Zusatzaktien zu je X4 1000,— auszugebén, derart, daß auf jede Aktie im Nennbetrage von L.4 1000,— zwei Zusagaktien im Nennbetrage von je 4 1000,— entfallen,

[40258]

e E O

Aktiva,

D T

Umbuchung 1940 zu ab

Stand am 1, 1, 1940

1940

Zugang

Vilanz zum 31, Dezember 1940.

"1840 °

Abschrei- bung 1940

Zuschreibg. für Kapital- berihtigung

Stand am

Anlagevermögen: RAÆ D RM Bebaute Grunds\tüd>e mit Wohngebäuden . 70 Vebaute Grundstücke mit Fabrikgebäuden 30/ Unbebaute Grundstü>e - Maschinen u.maschinelle Anlagen . . . ., 1 Betriebs- u. Geschäfts- A R Kurzlebige Wirtschasts- Gute eie 1 E Anlagen im Bau « 5 I 73 030

180 004 140 099 684 375—

EA \S|] RA

1 000

l an je

66 068/65

Beteiligungen ‘0A

. 46 488 |— | 432 717

53 985 4 737

5 607 31 095/10}

T10 099 30] 874 631

N RA N

RAM 1 488

A N 16 000

361 000|—| 834 754 —_ 16 000—| —_

1 068 000|—| 168 465 O 4737 1|—

5 607/35 1|— |— 38 058/10

——

221 1 520

[—

315 053 16| 1989 06110 684 375

1 451 000/—

| 864 379|—| 140 099/30 574 631

140 09930]

291 1 020/66

1451 000 215 053/46| 2 673 136 10

Umlaufvermögen:

Eigene Aktien, Nennwert vor Kapitalberihtigung X. 25.000,— nah Kapitalberichligung L.A 75 000,— .

Wertpapiere: Steuergutscheine I, Nennwert RAÆ 125 000,—

Forderung an die Kommanditgesellschaft Schleipen & Erkens Aktiengesells<haft & Co. zu Zülih „5

1 [n 125 000 957 983 02

Stand .am l. 1. 1940

für Kapital- berichtigung

Entnahme | Zuführung aus Kapital-

berichtigung

Stand am 31, 12, 1940

Passiva.

Grundkapital: Aktienkapital. „„ Rüdklagen: Geseßliche Rü>lage « « « Andere Rü>lagen: Delkredererüdlage . . «... Dispositionsrücklage « « . ..« Rüdllage I... Col Rü>lage für soziale Zwede . 40 000 Erneuerungsrüd>lage . « « « N 350 000 Jnstandhaltungsrüdlage . . . Cs 200 000 Dividendenergänzungsrüd>lage 60 000 Verbindlichkeiten: Wohlfahrtskasse (Wohlfahrtseinrihtung) Schleipen & Erkens e. V. BUWERdUd ie U oe ole . Pauschsteuerrü>stellung « « « « « « v

RAM 770 000 77 000

50 000 100 000 350 000

45 000

| |

T4

2 632 20 000

RAM

RA 2 1 540 000 —_

2310 000

RAK 77 000

50 000 100 000

330 000 40 000 350 000 200 000 60 000/-

L TITN [I]

au 231 000

2-042 000|—

172 632

320 000|— 3 665 632

Gewinn: Vortrag aus dem Vorjahre . « ° 0 Reingewinn 1940 . 0.0 0 0 GTV ® .

R M1

Gewinn- und Verlustreinung zum 31. Dezember 1940.

Aufwendungen.

. o... . . - . o 8 . . . . . S: 6 . 0

Abschreibung auf Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke mit Wohngebäuden . . .. Bebaute Grundstücke mit Fabrikgebäuden .

Maschinen und maschinelle Anlagen

Betriebs- und Geschäftsausstattung

Kurzlebige Wirtschastsgüter . « « « Steuern vom Einkommen, Ertrag und Vermögen... . «q. Sonstige Aufwendungen . . ..

Zuwendung an Wohlfahrtskasse (Wohlfahrtseinrihtung) der ‘Firma Schleipen ‘& Erken Aagaus zur A E R A

uführung zum Grundkapital... ....., i Rückstellung für Pauschsteuer Ls i Gewinn: Vortrag aus dem Vorjahre „eee ooooo aaa

L r e

Erträge. Gewinnvortrag aus dem Vorjahre. . . ..

E .

Vertrag3mäßige Ueberweisung d. Kommanditgesellschaft Schleipen & Erkens Aktiengesellschaft & Co.

zu Jülich für das Geschäftsjahr 1940 ...,.

Auflösungsbeträge zur Kapitalberichtigung: Zuschreibung zum ‘Anlagevermögen (

tnahme aus freien Rüd>lagen «e...

. e. . o

90 788/12 3756 420,12

D, 05 28 86 92 35 215 053 46 458 073 22 14 914,68 20 000|— 150 000|—

1 540 000|— 231 000'—

2719 829 48

/

P! had

946 507 54 1451 000 320 000 —| 1 771 000

| [2719 829 48

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft owie der vorn Vorstand erteilten e und Nachweise entsprechen dis Du fUleung, der Jahresabschluß und der Ge iddtar

ericht, soweit er den Jahresabschlu Köln, den 22. Dezember 1941.

heinisd- Dr. Simon, Virtschaftsprüfer. s

erläutert, den geseßlichen Vorschriften eins{ ppa. Dr.

odert,

ießlih der Dividéndenabgabeverordnung. estfälis<he „Revision“ Treuhand A.-G.

irtschaftsprüfer.

Die Hauptversammlung vom 30. Dezember 1941 beschloß die Ausschüttung einer sofort zahlbaren Dividende von

K Weiterhin hat die

Eigentum der Gesellschaft befindliher niht bewerteter Aktien gemäß

gu lei<h wurde $ 4 der Saßung unserer Gesellschaft a er lautet in neuer esellschaft beträgt Zweimillionendreihunderttausend eihsmark und is eingeteilt Aufsihtsrat: Dr. jur. Heinri<h Cremer, Bankdirektor in Düren,

1 die Hauptversammlung am 30. Dezember 1941 beschlossen, nah erfolgter Kapitalberichtigung N.f 2 310 000,— Un durch grd

von RAM

4% auf RA 2 235 000,— dividendenberechtigtes (berichtigtes) Aktienkapital unter Uebernahme der Kapitalertragsteuer nebst rieg8zuslag auf die Gesellschaft sowie Vortrag von L.4 1388,12 auf neue Rechnung. das Grundkapital der Gesellschaft, welches

10 000,— eigener, voll eingezahlter, im

192 Aktiengeseß auf ?.4 2 300 000,— herabzusegen. assung wie folgt: „Das Grundkapital der n 2300 Aktien von je KA 1000,—,“

Vorsiger; Erwin Hoesch, Fabrikant in Düren,

stellv. Vorsiver; Walter Stegherr, Fabrikdirektor in Heelsum; Dr. jur. Hermann Erkéns, Dresden.

Vorstand : Max

ehmann, JZülichz Bruno Rost, Jülich, stellvertretend.

31, 12, 1940

RA S

Löhne und Gehälter . « .

RA 5

90788 12 :

[406383] „Neue Heiniat“ Gemeinnützige ohnungs: und Siedlungsgesellschaft der Deutschen Arbeitsfront im Gau Ostpreußen, Aftieugesellschaft, Königsber Cr). Die Aktionäre unserer Gele schaft werden hiermit zu der am Freitag, den 16. Januar 1942, vorm. 10 Uhr, in den ¡Bes GaNprouman des Amtsgerihts Königsberg (Pr), Adolf- Pee DS: gumer Ñr. 269, statt- ndenden außerordentlihen Haupt- versammlung eingeladen. Tagesordnung: 1. Neuwahl zum Aufsicht3rat, 2. Ern ür den Vorstand: Günther Anders,

S T Ee [36220].

Aktiengesellshaft für Gardinen- fabrifation vorm.T.I. Birkin Co., Delsnig i. V.

Vilanz am 31. Mai 1941, S

Vermögenswerte, D Anlagevermögen: Bebaute Grundstüce . . . Unbebaute Grundstü>e . . MalGzinenanlaggew, JInven-

GL 7s Beteiligungen und andere Wertpapiere des Anlage- verriögens . .. „6 Umlaufsvermögen: Rohe, Hilf3- und Betriebs-

osse Halbsertige Erzeugnisse . . Fertige Erzeugnisse N M Ge Aktien nach $ 131/II1I1/5 des Aktiengeseßes nom. R 36 600,— . . Forderungen auf Grund von Warenlieferungen u. Leistungen i Forderungen an Konzern- gesellschaften . . Kasse eins<hl. Reichsbank, Pose ai wes Bankguthaben . . Sonstige Forderungen . .

19 500|— 270 013/90

5 284/89 T4 825|— 965/40

829 317/19

Schuld werte, Grundkapital, 250 Stimmen 500 000|— Rücklagen: Geseßliche Rü>klage . 50 000 Sonderrücklage . . .. 50 000|— Nückstellungen .. 190 500|— Verbindlichkeiten: Sonstige Verbindli<h- Iten idi e «s Posten der Rechnungsab- drenzung » - o. Gewinn: Vortrag. aus s 1939/40 . 8 362,39 Reingewinn in 1940/41 20 071,58

9 983 400|

28 433 829 317 Gewinn- und Verlustre<hnun

am 31. Mai 1 E

e e)

Aufwendungen, X |95, 99 957/78

Soziale Leistungen: Gesegzliche Ab- gaben . . « 5 396,45 Freiwillige Aufwendgn. 8 184,98

Abschreibungen auf das Än- lagevermögen . . .. Steuern vom Einkommen vom Ertrag und vom Ver- mögen Beiträge an Berufs3ver- tretungen Sonstige Steuern und Ab- gaben Außerordentliche Auswen- dungen Gewin: Vortrag aus 1939/40 . 8362,39 Reingewinn in 1940/41 20 071,58 97

22

Erträge. Vortrag aus 1939/40 . .. 39 Erträge 82 Hinsen L 01 Erkräge aus Beteiligungen Außerordentliche Erträge . 22

Nach dem abschliéßenden Ergebnis un- [s pflichtmäßigen Prüfung auf Grund er Bücher und Schriften der Mle a, sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprehén die Buchsührung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abs<hluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften.

Leipzig, den 25. Oktober 1941,

Sächsische Revisions- und Treuhand gesellshaft A.-G. Muth, Wirtschaftsprüfer. ppa. Teuscher, Wirtschäftsprüfer.

Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft besteht aus den Herren: Dr.-Jng. Lit Sadofskh, Dresden, Vorsißer; Otto Lisch, Dresden, stellvertretender Vorsißer; Otto Hönni>e, Dresden; Dr. Hans Körner, Dresden; Carl Kretshmer, Dresden; Eeorg Priem, Dresden.

Delsnig i. V., 26. November 1941,

Umlaufvermögen:

Jm Umlauf befindlihe Genußrechte aus aufgewerteten Obligationen

-Fürsorgefonds . » «

M

i bit E “E D L fe

Zweite Beilage zum Reichs- und Staat8anzeiger Nr. 10 vom

[40275].

| Vergmann-Elektricitäts-Werke Aktiengesellschast, Berlin.

Kapitalberihtigung und Afktienumtaush.

i Gemäß der Dividendenabgabeverordnung vom 12. Do 1941 hat der Auf- sihtsrat auf Vorschlag des Vorstandes beschlossen, das Grundkapital unserer Gesellschaft im Wege der Verihtigung von XA{ 8 800 000,— um 70% auf EA 14 960 000,— dur< Ausgabe von Zusazaktien zu erhöhen.

Nachdem dieser Beschluß in das Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir hierdurch unsere Aktionäre auf, ihr Anrecht auf die ihnen aus der Kapital- berihtigung zukommenden PISSSER Legen Ablieferung des Gewinnanteil- scheins Nr. 7 der alten Aktien bis zum 10. Februar 1942 eins<hließli<

in Verlin : bei der Deutsheu Bank,

bei der Dresdner Vank,

in Leipzig: bei der Deutschen Bank, Filiale Leipzig, bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, bei der Dresdner Bank, Filiale Leipzig,

während der bei diesen Stellen üblichen Geschäftsstunden auszuüben.

Es entfallen auf je 10 Aktien zu L.4 1000,— 7 Aktien zu LA 1000,—, auf jede alte Aktie über X 1000,— 7 Zusatzaktien zu X.A4 100,—, auf jede alte Aktie über X.4 200,— eine Aktie über X. 100,— und eine Aktien- (Bie über K.A 40,— und auf jede alte Aftie über Lf 100,— eine Aktien- pite über E.A 70,—. Soweit möglich, wird an Stelle von je 10 Zusatzaktien über Af 100,— eine Aktie über X./ 1000,— ausgereicht. der Spigen wird von den Stellen nah Möglichkeit vermittelt.

Ueber die Zusaßaktien werden zunächst nicht übertragbare Kassenquittungen ausgestellt. Die Ausreichung der Stüd>e erfolgt baldmöglichst na< Fertigstellung gegen Rückgabe der Kassenquittungen durch diejenige Stelle, die diese Bescheini- gungen ausgestellt hat. Die Stellen sind berechtigt, aber“ niht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Kassenquittun gen zu prüfen.

Nach Ablauf der genannten Frist, d. h. ab 11. Februar 1942, werden die alten Aktien und die Zusayaktien mit Gewinnanteilscheinen Nr. 8 u. ff. gleich- berechtigt in Prozenten des berichtigten Kapitals an der Börse zu Berlin gehandelt und notiert werden. Bei Börsengesäften erfolgt die Lieferung der Stücke bis zu ihrem Erscheinen in Girosammeldepotanteilen gemäß $ 71 der Ersten Duxchführungs- verordnung zur Dividendenabgabeverordnung, gegebenenfalls unter Ümtausch dèr Kassenquittungen.

Für die mit der Ausübung des Anrechts auf die Zvsaßtaktien den Banken ent- stehenden Sonderarbeiten wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht. Sofern jedoch die Gewinnanteilscheine Nr. 7 mit einem nach der Nummernfolge geordneten Verzeichnis bei den vorstehend genannten Stellen direkt am zuständigen Schalter eingereiht werden und ein Schriftwechsel hiermit nicht verbunden is, erfolgt die Auslibung des. Anrechts kostenfrei. Die Gewinnanteilscheine sind auf der Rüdseite mit der Firma bzw. mit dem Namen und der Adresse des Einreichers' zu versehen. ; Bei dieser Gelegenheit fordern wir die Besißer von Aktien unserer Gesellschaft über E.A 100,— und E.A 200,— auf Grund der $$ 1 f. der Dritten Durhführungs- verordnung zum Aktiengeseß vom 21. Dezember 1938 no<mals auf, im Jnteresse einer VereinheitliGung unserer Aktienstü>kelung möglichst bei der Erhebung der zusäßlichen Aktien eine Vereinigung der Abschnitte zu L. 100,— und XA 200 in solche zu N. 1000,— vorzunehmen, und zwar sowohl dur<h den Umtausch einer entsprechenden Anzahl alter Aktien als auch alter Aktien und zusäßlicher Aktien, wobei die alten Aktien über A4 100,— und EA 200,— mit Gewinnanteilscheinen Nx. 8 u. fff. und einem der Nummernfolge nach geordneten Verzeichnis in doppelter Ausfertigung bei den vorstehend genannten Stellen einzureichen sind.

Dieser Umtausch, von dem wir weitestgehend GebrauGh zu machen bitten, erfolgt für unsere Aktionäre in jedem Falle provisionsfrei,

Berlin, den 24. Dezember 1941. Vergmann-Elektriciiäts-Werke Aktiengesellshaft.

Der Vorstand. Keßler. Dr. Dürks. Schwarzer.

Verichtigte Vilanz am 31. Dezember 1940.

Stand am Zugänge | Abgänge Abschrei-

L. 1. 1940 bungen

Eine Regulierung

e

Aktiva. Anlagevermögen: l, Bebaute Grund- stüde mit: a) Geschästs- und Wohngebäuden b) Fabrikgebäuden |.

und anderen Baulichkeiten . 13 385 429 105 806 2. UnbebauteGrund- stüde 24 330 _— 24 330 3, Maschinen und maschinelleAnlagen 1|—{1 614 636 1 614 636 1 4. Jm Bau befind- \ liche Anlagen ein- \hließlih Anzahlg. [—]} 948 707/091 4053 74115012 669 149/771 9 300

5. Werkzeuge, Betriebs- und Geschäft3ausstattung

A O E A S

7. Beteiligungen am L l 1940 Wmd 6 0..0 ugang . . / U uschreibung wegen Kapitalberichtigung

RA |5] RA |S5| RA 5] RA S] BRA |5,

643 981 13 400 630 581

897 806 2 584 129

—|__948 707 ¡S 4 187 T4864

8 1

1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe . . 4 520 104,67 2. Halbfertige Erzeugnisse « 2 361 820,58 3, Fertige Erzeugnisse .. « o «e « 617 908,90 7499 834,15

4. Wertpapiere 0.0 SUO, 60 Q @ X 4 958 490,03 M De L vid ee 6. Vorzahlungen an Lieferanten . . 982 458,71 7. Forderungen auf Grund von Waren- lieferungen und Leistungen . . . 8678 664,48 8. Forderungen an Tochtergesellshaften 17 098,71 9, Sonstige Forderungen. . - « . . 192 643,54 9870 865,44 10. Wechsel 4E 28 351,74 11. Kassenbestand einschließli<h Reichsbank- und Post- sche>guthaben ........ . 190 586,28 - 12. Andere Bankguthaben . . 1 341 438,71

Hinterlegte Sicherheiten RA 624 460,—

R Passiva. Grundkapital . 900-00 00 T0 0-00 0 0. S: Sig Kapitalberichtigung E S L E L A

23 884 567 30 316 160

1 532 024,99

8 800 000,— 6 160 000,— ]14 960 000 R.A 260 300,— Geseyhliche Rücklage . Erneuerungsrüd>lage Rückstellungen . «

880 000 1 589 000 3 823 826 1 500 000

Verbindlichkeiten: 1. Anzahlungen von Kunden . o 2. Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen 3, Verbindlichkeiten i: Died Tochtergesellschaften . 4. Sonstige Verbindlichkeiten . „.. Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen « « » Be egte Sicherheiten R.A 624 460,— eingewinn: Gewinn im Geschäftsjahr 1940 . Gewinnvortrag aus 1939... ..,

648 432,44

1718 737,52 50 955,85 3 662 064,3

*6 080 190 713 885

. 709 388,48 . 259 870,24

O69 268,72

. 200 000,— | 769 258

R

30 316 160

Entnahme für Kapitalberichtigung . - .

Der Vorstand. Alfred Düsing, Erich Rutte,

* Einschließli<ß K 616 000,— für Pauschsteuër.

13. Janúar 1942. S. 3

Gewinn- und Verlustre<hnung am 31. Dezember 1940. C E p r i RM

Löhne und Gehälter 15 981 7ö8

Soziale Leistungen: Geseßliche .

Freiwillige - -.- ooo... Abschreibungen auf Anlagevermögen ; s Steuern vom Einkommen, vom Ertrag u. vom Vermögen 3 864 007,17 Andere Steuern . 1156 246,63

Beiträge an Berufsvertretungen . Zuweisung an „Andere Rü>lagen“ . Zuweisung an „Erneuerungsrüd>lage“ .. . Reingewinn: Gewinn im Geschäftsjahd 1940 Gewinnvortrag aus 1939 .

* 1208 399,56 : 853 491/57 | 2061 891

2 525 842

5 020 253 88 372 300 000

1 589 000

115

. 709 388,48 . . 259 870,24 | 969 258 28 536 377

6 160 000 616 000 769 258

7 545 258

Zuführung zum Grundkapital « « - Pauschsteuer Reingewinn nah Kapitalberichtigung .

Iel&T Tée

. 259 870 - 127 182 280 815 453

58 394 220 378

28 536 377 969 258|

Gewinnvortrag aus 1939 Ertrag gemäß $ 132 A.-G. Erträge aus Beteiligungen Zinsen . Außerordentlihe Erträge

[SSSSP DDOIO A

do [C]

. . e: E! M

. 1 500 000,— . 800 307,88 . . 4275 692,12

Miitdinti i v i e a o a U S Ausflösungsbeträge zur Kapitalberichtigung:

1. aus freien Rü>lagen

2. aus der Zuschreibung zum Anlagevermögen

3, aus sonstigen Bilanzposten 6 576 000 |—

T 545 25872

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entspricht der si<h aus der Kapitalberichtigung ergebende Jahresabschluß den geseßlichen Vorschriften einshlicßli<h der Dividendenabgabe- verordnung.

Berlin, im Dezember 1941. j

Deutsche Treuhand-Gesell schaft. Hübner, Wirtschaftsprüfer. ppa. David, Wirtschaft3prüfer. Aufsichtsrat: Dr.-Jng. e. h. und Dr. rer. pol. h. c. Emil Georg von Stauß,

Berlin, Vorsißer; Friß Fessel, Berlin, stellvertr. Vorsißer; Dipl.-Jng. Otto Koehn, Berlin; Dr. mont. h. e. Philipp v. Schoeller, Wien; Franz Urbig, Berlin.

Vorstand : Philipp Keßler, Vorsißer; Dr. Erich Dürks, Richard Schwarzer.

E E S E E S E I E: S E I [39449].

Verlin-Charlottenburger Aktiengesellschaft für Grundbesiß, Berlin.

' Vilanz am 31. Dezember 1940.

Aktiva. L Anlagevermögen:

L Bebaute Grundstü>e m. Ges<häfts-u. Wohngebd. 3 242 264

2. Unbebaute Grundstü>le „ooooooo 324 283

3. Geschäft8einrihtung « «e e oooooo 6 100|—

4. Beteiligungen 32 000 Umlaufvermögen:

L Forderungen aus Hypotheken u. Grundschulden:

a) an ein Konzernunternehmea. „.. « .

D O o ae a R es 281 001

. Mietenrü>stände D. D M ‘Q: ¡Q Si 2 784 . Forderungen an Konzernunternehmen 398 563 . Wechsel . . 9.0 E S 1 000 , Postsche>guthaben . » » « 2 204

. Bankguthaben . « 9 025 7. Sonstige Forderungen . . Ed 120 046/84 Rechnungsabgrenzungsposten a 994

. Verlust: Vortrag aus 1939 ,

Verlust aus 1940 , 49 988 4 464 255

RA \N| RA

F. E Em. 0. E S S S. .0 S

Passiva.

. Gru apa ¿i «o o 5909 Wertberichtigungen :

l. auf Anlagevermögen: Vortrag

Bd. o ov se

2. auf Umlaufvermögen . Rüstellungen . Verbindlichkeiten: 1. Hypotheken: a) aus Darlehn: Vortrag aus 1939 2 717 625,— Tilgungen in 1940 „.. 18 780,— b) aus Jnstandseßzungen: Vortrag aus 1939 D 020.100.100 S U Tilgungen in 1940 ..... o) aus Hauszin3steuerablösung: Vor- trag aus 1939 E00 122 108,40 Tilgungen in 1940 16 100,—

100 000

322 732

42 332—| 8365 064

175 973 11 025

2 698 845

6 561,75 6 561,75

2, Verbindlichkeiten aus Leistungen

3, Verbindlichkeiten gegen Konzernunternehmen .

4, Partiarische VerbindliGkeit „.......

ö, Sonstige Verbindlichkeiten 469 144 V, Re<hnungsabgrenzungsposten „ooo 4 129

z 4 464 255 Gewinn- und Verlustre<hnung.

Aufwendungen. L Ut oa O E S 3. Abschreibungen auf Gebäude 4. S en el Es Se D S E: R A er A 6, Notariats3- und Gerichtskosten .' 7. Alle übrigen Aufwendungen 8. Verlust: Vortrag aus 1939 ,

40} 2 804 853

17 123 454 678 62 263

RAM 434 793 24 000 42 332 8 056 4 909 2 024 29 420 37 653 |(

583 191

E $2 d L S R E E E S E S >66 S E E S 6% “A L E E E e S > G S 6 6 Ss S e S S 0E D. U S S Ä E S Ss S E E S S E

Erträge. l. Mieten . . . . . . . . . 6 e © . 2. Verwaltungsbeiträge der Konzernunternehmen 3. Außerordentliche Erträge . 4. Verlust: Vortrag aus 1939 6 Verlust aus 1940

514 637 17 200 1 365 37 653,93

. 1233496 | 49988/89

583 19137

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprehen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlihen Vorschriften mit der Einschränkung, daß die Bewertung der Forderungen dem Niederstwertprinzip nicht entspricht.

Berlin, im Dezember 1941.

Dr. Hubert Breitenfeld, Wirtschaftsprüfer.

_ Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Verbandsdirektor a. D. Dr. Karl Steiniger, Vorsißer; Direktor Dr. Ewald Engels, Berlin-Charlottenburg, stellv. Vors. ; Frau Charlotte Elisabeth Klein geb. Teußner.

Verlin-Charlottenburger Aktiengesellshaft für Grundbesi Dér Vorstand. illy Enders, S