1942 / 13 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 16 Jan 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Alis

[40451].

Friedri Mehmel Aktiengesells<aft Unternehmen für Hoch- und Tiefbau Hannover.

Vilanz per 30. Ju (Verkürzt.)

Aktiva. Ausstehende Einlagen auf das Grundkapital . ., Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke mit: Geschäfts- oder Wohnge- bäuden: Bestand am 1.7.1940 , 410 505,— Abgang . . 86 800,—

B23 705,

Abschreibung 27 740,—

Fabrikgebäuden oder and.

Baulichkeiten: Bestand am 1. 7. 1940 * 8 877,— Abschreibung 1 110,—

Unbebaute Grundstüd>e . -

Maschinen und maschine!le Anlagen: Maschinen und Geräte: Bestand am 1. 7. 1940 116-878,— 72 144,80 189 022,80 1110

Zugang

Abgang

187 912,80

Abschreibung 104 965,80

Kurzlebige Wirtshaftsgüter

Bestand am 1. 7. O A

2,— Abgang

1,— Lees

, Zugang . . 46 395,43

T6396,

Abschreibung 46 395,43

Werkzeuge, Betriebs- und

Geschäftsausstattung: Inventar: Bestand am 1.7.1940 . 40 901,— Zugang . . 1798,40

13 699,40 Abgang . . 16 224,—

i 26 475,40 Abschreibung 5 154 40

Gleisanlage Kraftwagen: Bestand am 171010 4278 Abgang 2,—

'

do Zugang . . 7550,05 T2105 Abschreibung 4 652,05 Beteiligungen. 801,— Zugang . . 1 650,— Andere Wertpapiere des Anlagevermögens . . Umlaufsvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs3- stoffe R Unfertige Bauten . ... Wertpapiere Hypotheken-, Grund- und Rentens<hulden . ... Von der Gesellschaft gelei- stete Anzahlungen . . . Forderungen auf Grund v. Warenlieferungen und Leistungen s Forderungen gemäß $ 80 d. Aktiengeseßes. . . ., Kassenbestand eins<hließli< Reichsbank- und Post- she>guthaben . .,, Andere Bankguthaben , , Sonstige Forderungen . , Bürgschaften usw. keine

Passiva. Grundkapital dus Geseßliche Rü>klage Andere Rücklagen:

Freie Rü>lagen . . ., “de für Ersaßbeschaf- ng . . . Wertberichtigungen . . . Rückstellung f. ungewi Schulden h i E E Verbindlichkeiten; Hypothekenschulden . .. Anzahlungen von Kunden Verbindlichkeiten a. Grund von Warenlieferungen u. Leistungen Verbindlichkeiten gegenüber Banken Sonstige Verbindlichkeiten Reingewinn R E04 Bürgschaften usw. keine

Aufwendungen. Löhne und Gehälter | 3 339 226,94 soweit noch nicht verteilt Soziale Abgaben / 216 011,69 soweit no nicht verteilt . Abschreibungen und Wert- berihtigungen auf das Anlagevermögen . ., Zinsen R e Steuern vom Einkommen U A de Beiträge an Berufsvertre- tungen E Bauaufwendungen . , Sonderrüd>stellungen z Alle übrigen Aufwendungen Reingewinn . . .. .,

.[ 9 399 405 Gewinn- und Verlustre<nung.

ni 1941,

295 965

. .

7 169

2 451 585 593 34 808 4 820 349 232 600 90 017 38 811

2 765 800 230 812 30 263

95 127 871

9 399 405/17

500 000 50 000

2 337 900

4 469 1 028 665

1 285 608 250 812| 3 035 139 431 131

1 573

27 530 446 574

76 791/01 4 252.25

190 017/68 25 692/07

478 989/93

9 852/10 7 119 147/76 110 000/— 588 902/21 446 574/85

Wertberichtigungsposten:

Rückstellungen Verbindlichkeiten: Hypotheken und Rentenshulden «

P «a T dus R,

Erste Beilage zum Reiích8- und Staatsanzeiger Nr. 13 vom 16. Januar 1942. S. 4

Erträge. | | Bautenerlös . . , , , | 8842 540/60 Grundstü>sertrag . . . . | 7976722 Zinserträge 37 620/77 Außerordentliche Erträge . 90 2912

9 050 219/86

Nah dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesell- schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahre3- abschluß erläutert, den geseßlihen Vor- schriften.

Dr. Lüc>khardt, Wirtschaftsprüfer.

[40842].

{luß gefaßt:

zugsaktien auf je A 200,—.

rungen beschlossen: Der $ 4 Abs. 1 lautet nunmehr:

teilt in:

erfolgen noch eingehendere Mitteilungen.) Jn Abs. 4 des $ 4 ändert sich der von 6% auf 4%.

In $ 23 lautet die Ziff. 2:

thres Nennwertes zu verteilen.“ $ 23 Ziff. 3:

eingezahlten Betrages.“

der Nennbeträge verteilt,“

In der Hauptversammlung vom 20. De- zember 1941 wurde beschlossen, aus dem Reingewinn eine Divideude von 6% zu verteilen und, na< Vergütung von

Gewinn- und Verlustrehnung für

das Geschäftsjahr 1940/41.

Aufwendungen.

587 101

NA 4375,— an den Aufsichtsrat, den Rest den freien Rülagen zuzuführen.

Der Aufsichtsrat segzt si< zusammen aus: Bankdirektor Hermann Brodführer, Vorsißer; Oberbürgermeister a. D. Dr. Arthur Menge, stellvertretender Vorsiger; Rechtsanwalt und Notar Hellmut Söhl,

Hannover, den 20. Dezember 1941, Friedri<h Mehmel Aktiengesells<haft Unteruehmen für Ho<h<- und Tiefbau.

Der Vorstand.

R S I G Lederer-Bräu Aktiengesellschaft, ITürnberg.

Kapitalberichtigung.

__ Auf Grund der Dividendenabgabeverordnung vom 12. Zuni 1941 hat der Aufsichtsrat auf Vorschlag des Vorstandes am 20. Dezember 1941 folgenden Be-

Da3 Gesellshaftskapital wird berichtigten Handelsbilanz um A 1 350 der Dividendenabgabeverordnung mit Wirkung zum 30. September 1941 erhöht.

Die Durchführung der Berichtigung erfolgt dur< Ausgabe v - aktien im mad an: viogs von je 27 Ia S N G d Eltaaa aktien entfällt ein Vezugsrecht 2 : 1, d. st. nom. X. 100,— weitere Stamm- aktien auf je nom. Af 200,—. Auf je nom. A 100,— Vorzugsaktien

entfällt ebenfalls ein Vezugsredht 2 : 1, d. st. nom. A 100,— weitere Vor-

Hinsichtlich der Spigzen wird ein Spißenausgleih herbeigeführt, zu dem die Emmissionsbanken und Großaktionäre sich tunlichst zur Versügung stellen.

Satzungs® änderungen.

Auf Grund der Verordnung zur Begrenzung von Gewinnausshüttungen (Dividendenabgabeverordnung) vom 12. Juni 1941 wurden vom Aufsichtsrat und Vorstand nachstehende, infolge der Kapitalberichtigung notwendigen Sazungsände-

Jn F 4 Abs. 1 wird die Zahl 2 700 000,— erseßt durch die Zahl 4 050 000,—. „Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt K. 4 050 000,— und ift einge-

a) 675 Stüd Stammaktien von je R.Æ 1000,—

b) 2250 Stü Stammaktien von je RA 500,—

c) 2250 Stüd> Starnmaktien von je ZAÆ 100,—

d) 675 Stüd> Vorzugsaktien Lit. A von je RA 1000,—

e) 2250 Stüd Vorzugsaktien Lit. A von je RA 500,—

f) 2250 Stü> Vorzugsaktien Lit. A von je RA 100,—.“ (Ueber Bezugsrehtsausübung und Ausglei<h von „Spipzenbezugsrechten“

C ta: di Mas lautet nunmehr: „Nach einer Dividende von 4% auf die Vorzugsaktien Lit. A und na Tilgun eventueller Rüdstände erhalten die “Stammaktien 22/,% Dividende.“ E

„Von dem verbleibenden Reingewinn sind auf die Vorzug3aktien Lit. A4 4%

„Sodann entfállen auf die Stammaktien bis zu 22/,% des auf diese Aktien L

$ 24 Abs. 2 erhält folgende Fassung: „Jm Falle der Auflösung der Gesellschaft erhalten die Vorzugsaktien Lit. A vorzugsweise Befriedigung vor den Stammaktien "zu 662/,% des Nennbetrages.

Sodann erhalten die Stammaktien 662/,% des Nennbetrages. Der Rest wird an die Vorzugsaktien und Stammaktien nah dem Verhältnis

Bilanz zum 30. September 1941.

Friedri<h Mehmel.

gemäß der vom Vors:and aufgestellten 000,— auf R.A 4 050 000,— nach $ 8 ffff.

Auf je nom. X./ 100 Stamms-

Vorzugsbetrag der Vorzugsaktien Lit. A

Vermö genu, Anlagevermögen: Bebaute Grundstüde: a) ‘Brauereianwesen. Zuschreibung b) Wirtschafts- und sonstige Anwesen Zuschreibung - . «.- . Unbebaute Grundstü .. ... Maschinen und maschinelle Anlagen Brauerei- und Wirtschaftsinventar

Beteiligungen S es oa G04 Zuschreibung . E E

Umlaufvermögen:

Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe. Halbfertige Erzeugnisse . . . « Fertige Erzeugnisse . . . Wertpapiere i ö Hypotheken und Grundschulden. « Darlehen

Leistungen

Sche>s Andere Bankguthaben : c <

Verbindkichkeiten.

Stammaktien ° Kapitalberichtigung - - « « Vorzugsaktien .. .. Kapitalberichtigung . « « «

Grundkapital:

Forderungen auf Grund von Warenlieferunge

S oen gegenüber Konzernunternehmen' echse

Kassenbestand, Reichsbank- und Postfche>guthaben

Sonstige Forderungen. « - - e oooooo

760 750 150 000 1 350 000 350 000

910 750

1 700 000

310 925 60 000 8 005

2 989 680

671 051

546 060 I 217 111

1 206 791 |—

. 26 787 . 37 330 . 55 941 ° 629 075 ° 587 019 Ee 66 370 n 346 300 18 935 ° 11 238 ; 10598 32 839 . 1 281 072

15 102 3118610

7 325 4016

Rüdlagen: Gesezliche Rü>lage . __ Sonderrüd>lage. . « Wohlfahrtsxrü>lage

Außenständen

Pfandgelder der Gefolgschaft. Sonstige Pfandgelder und Einlagen

und Leistungen

Sonstige Verbindlichkeiten .

Posten der Rechnungsabgrenzung. . . .. . . .., Reingewinn: Vortrag aus 1939/40. . ..

Getvinn 1940/41. „.

9 050 21986.

4

Rüdlage für Erjaßbeschaffungen . Wertberichtigung zu

Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen

Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunternehmen. .

877 723

400 000 657 723

306 155 48 400 202 728

61 313 28 457 283 730

930 786/07

40132 342 811

382 944/42

Abgrenzungsposten:

Grundkapital Gesetlicher Reservefonds . Verbindlichkeiten: -.

E.

- Gehälter

Soziale Leistungen Berufsbeiträge . 84 |— 26 2256|— | S a Sonstige Unkosten . . Verlustvortrag . « « «

freiwillige Abschreibungen auf Anlagen . . ., Ausweispflichtige Steuern . .

Pauschsteuer gemäß $ 13 DAV Dividendenabgabe gemäß $ 4 DAV Beiträge an Berufsvertretungen Zuführung zum Grundkapital Zuführung zur geseßlichen Rülage Reingewinn: Vortrag aus 1939/40 Gewinn aus 1940/41

Vortrag aus 1939/40 Ausweispflichtiger Rohübershuß Erträge aus Beteiligungen. . . Zinsen und sonstige Kapitalerträge . Außerordentliche Erträge

Sonstige Einnahmen

aus freien Rü>lagen und aus dem

aus sonstigen Bilanzposten

Nürnberg, im “Dezember 1941.

Nach dem abschließenden Ergebnis

Geschäftsbericht, soweit er den Jahre3abs

Nürnberg, im Dezember 1941.

mit KA 40,— bzw. RA 34,— auf mit EA 8,— bzw. EA 6,80 auf mit A 40,— bzw. A 34,— auf mit BA 8,— bzw. RA 6,80 auf

Die Restdividende in Höhe von

Abs. 1 des $ 14 lautet nunmehr: „Die Mitglieder des Aufsichtsrates

fachen Betrag beziffert, sowie den gemäß

je einen Kopfteil erhalten.“ $ 23 Biff. 4 lautet nunmehr:

entfallen ist.“ Der Aufsichtsrat besteht aus den

Vorstand isst: Herr Dr. Rudolf

[39125].

JFntergarant Aktiengesells<haft für Grenzverktehr3-Erleichterung i. A., München.

Vilanz zum 31. Dezember 1940.

Vermögen. Rückständige Einlagen auf das Grundkapital . .. Anlagevermögen: Effellen 5 aao op Mobilien ao e od Umlaufvermögen: Forderungen auf Grund von Leistungen .. « Barmittel . . Non eichsbank . . ., Sonstige Banken . . …. Zah- lungen von Auslands- agenten ohne Abrech- Me es 0 Verlust: Vortrag 1.1.1940. . 19 800,82

Neuverlust . 8 639,38

150 000

21 162 50 920

11/031/74 ¡ 310/99 . 75/24 588/94

109

28 440 212 770/28

Schulden.

200/000 3 000/—

im feindlichen Aus- land 109,65

gegenüber Konzern- gesellsh. . - 9 503,87

Sonstige - 15676 |

9 770 28 212 770 28

Gewinn- und Verlustre<hnung zum 31. Dezember 1940.

Aufwendungen, 2 049/22 904/08

teuern 1 019/85

5 572 41 19 800 82

7 326 401/60

Bier- und sonstige Steuern unt Abgaben

Auflösungsbeträge zur Kapitalberichtigung: aus der Zuschreibung zum Anlagevermögen

Auflösungsbetrag zur Auffüllung der geseßlichen Rüdlage - - -* -

Lederer-Bräu Aft Bl

eine feste, nach Ablauf des Geschäftsjahres zahlbare, über Unkostenkonto buchende Vergütung, die sich für die einzelnen Mitglieder auf L.X 1000,—, für den Vorsißer auf den doppelten Betrag und für dessen Stellvertreter auf den eineinhalb-

130 239

370 975 658 781 3 033 231 87 450 27 000 25 411

1 350 000 124 000 40 132,86

342 811,56 382 944

6 777 134

40 132

5 034 140 57 962 141 748 21 150

8 000

Getvinnvortrag 40 000,— . 1 046 060,— 263 940 ] 1 350 000|—

124 000|— 6 777 134|78

FMBeJellIBaTE

i oedel. unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund

der Bücher und der Schriften der Gesellschast söwie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen Ge A der Jahresabschluß und der Jeshäfts8b ve erläutert, den geseßlichen Vorschriften einshließli<h der Dividendenabgabeverordnung. ( E N

Deutsche Allgemeine Treuhand- Aktiengesells<haf}t Wirtschaftsprüfungs gesellschaft. Dr. Ru>kdeschel, Wirtschaftsprüfer. i Dividendenbekanntmachung. , Jn der heutigen 51. ordentlichen Hauptversammlung wurde für das Geschäfts- jahr 1940/41 die Ausschüttung einer Dividende auf das berihtigte Grund- fapital von ÆX.A 4 050 000,— beschlossen, und zwar: 8% auf die Vorzugsaktien und i 62/,% auf die Stammaktien. Die Auszahlung der Gewinnanteile erfolgt auf die Gewinnanteilscheine Nr. 13 der alten Aktien abzüglich 10% Kapitalertragsteuer und 50% Kriegszuschlag hierauf:

ppa. Schmidt, Wirtschaftsprüfer.

die Vorzugsaktien à nom. LXA 500,— die Vorzugsaktien à nom. A 100,— die Stammaktien à nom. NAM 500,— die Stammaktien à nom. M 100,—. R M 81 000,— wird auf Grund der DAV.

vom 12. Juni 1941 für Rechnung der Aktionäre dem Treuhandvermö gen zugeführt. Weitere Satzungs änderungen.

Ferner wurden in der 51. ordentlichen Hauptversammlung vom 10. Januar

1942 folgende Saßungsänderungen beschlossen:

erhalten neben dem Ersaß ihrer Auslagen u ver-

$ 23 Biff. 3 der Saßüng vorgesehenen An-

teil am Jahresgetvinn, der auf die Mitglieder derart verteilt wird, daß der Vorsißer zwei Kopsteile, dessen Stellvertreter eineinhalb Kopfteile und die übrigen Mitglieder

/ „Aus dem hierna<h noch verbleibenden Reingewinn erhält der Aufsichtsrat bis auf weiteres, solange die Gewinnausschüttung geseßlich beschränkt is und der zur Verteilung an die Aktionäre bestimmte Hundertsaß des Reingewinnes ($ 98 Abs. 3 Akt.-Ges.) nicht herabgeseßt wird, eine zusäßliche feste Vergütung in trages, der auf den Aufsichtsrat als Gewinnbeteiligung für das Geschäftsjahr 1940/41

Höhe des Be-

Herren : Bankdirektor Hans Böhner, Nürn-

berg, Vorsißer; Bankdirektor Christian Höllerer, München, stellvertr. Vorsißer; Fabrikbesißer Hermann Soldan, Fürth/B.

Bloedel, Nürnberg.

U

Ey

bio ls

| Erträge. Zinsen . . . o o. o ® . ® . Verlust; Vortrag . « « 19 800,82 8 639,38

Neuverlust 28 440/20

29 430/38

Der Abwi>ler der Jutergarant

Aktiengesellshaft für Greénz-

verkehrs-Erleihterung i. Abw. W. Hoffmeister.

Fntergarant Aktiengesells<haf}t für

Grenzverkehrs3-Erleihterung i. A.,

[39126]. München.

Vilanz zum 30. November 1941. a

Vermögen. i

‘Rückständige Einlagen auf das Grundkapital . 150 000 /— Außenstände . « 15 564 41 Barmittel . . 67 22 32 55

Postsche>guthaben 1 550 99

Banken Verlust 34 452/01 201 667/18

200 000|— 667118 1 000

201 667118

Gewinn- und Verlustre<hnung zum 30. November 1941.

Aufwendungen. Gehälter

Soziale Leistungen . . Steuer e e Sonstige Unkosten . . Verlustvortrag . - « -

Schulden. Aktienkapital .. «5 Verbindlichkeiten . Na s ev a

a,

51 88

1 128,70 5 741 29 28 440 20

35 962 07

Erträge. | 1 510 06

Kursgewinne und Zinsen .

Verlust:

Vortrag . 28 440,20 6 011,81

Neuverlust i 34 452 01

35 962/07

Der Abwi>ler der Juntergarant

Aktiengesellshaft für Grenz- verkfehrs-Erleihterung i. Abw.

[29 430/38

W. Hofsmeister.

| Neihs- und Staatsanzeiger Nr. 13 vom 16. Januar 1942. S. 3

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkudfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des „D.N.B.“ 71 16. Januar auf 74,00 A (am 15. Januar auf 74,90 R.A) ür 100 kg.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten

Devisen

Prag, 15. Januar. (D. N. B.) Amsterdem Umrechnungs- Mittelkurs 1327,00 G., 1327,00 B., Berlin —,—, Zürich 578,90 G., 580,10 B., Oslo 567,60 G., 6568,80 B., Kopenhagen 482,10 G., 483,10 B., London 98,90 G., 99,10 B., Madrid 235,60 G., 236,00 B., Mailand 131,40 G., 131,60 B., New York 24,98 G., 25,02 B., Paris 49,95 G., 50,05 B., Stockholm 594,60 G., 595,80 B., Brüssel 399,60 G., 400,40 B., Budapest —,—, Bukarest —,—, Belgrad 49,95 G., 50,056 B., Agram 493,95 G., 50,05 B., Sofia 30,47 G., 20,563 B., Athen 16,68 G., 16,72 B.

Budapest, 15. Januar. (D. N. B.) [Alles tn Pengö.) Amsterdam 180,73 14, Berlin 136,20, Bukarest 2,7814, Zagreb 6,81, Mailand 17,77, New York —,—, Paris 6,81, Prag 13,82, Sofia 415,50, Zürich 80,2014, Preßburg 11,71, Helsinki 6,90.

London, 16. Januar. (D. N. B.) New York 402,50—403,50, Paris —,—, Lerlin —,—, Epanien (offiz.) 40,50, Montreal 4,43—4,47, Amsterdam —,—, Brüssel —,—, Jtalien (Freiv.) —,—, Schweiz 17,30, Kopenhagen (Freiv.) —,—, Sto>holm 16,85—16,95, Oslo —,—, Buenos Aires (offiz.) 16,9534—17,13, Rio de Janeiro (inoffiz.) —-,—, Schanghai Tschungking-Dollar 0/3.03,

Amsterdam, 16. Januar. (D. N. B.) [12,00 Uhr; holl. Zeit.) [Amtlich.] Berlin 75,36, London —,—, Paris —,—, Brüssei 30,11—30,17, Schweiz 43,63—43,71, Helsingfors —,—, Jtalien (Clearing) —,—, Madrid —,—, Oslo —,—, Kopenhagen —,—, Stockholm 44,81-——44,90, Prag —,—.

Zürich, 15. Januar. (D. N. B.) [11,40 Uhr.) London 17,274, New York 4,31 nom., Brüssel 69,00 nom., Mailand 22,66}, Madrid 39,50, Ho1land 229,00 nom., Berlin 172,52 14, Lissa- bon 17,873, Etodholm 102,673, ©Os8lo 98,50 nom., Kopenhagen 83,50 nom., Sofia 5,25, Prag 17,25, Budapest 102,50, Belgrad —,—, Athen —,—, Zstanbul —,—, Bukarest 225,00, Helsingfors 877,50, Buenos Aires 89,50, Japan 101,00.

Kopenhagen, 15. Januar. (D. N. B,) London 20,93, New York 518,00, Verlin 207,45 Paris 11,75, Antwerpen 83,05, Zürich 120,35, Rom 27,40, Amsterdam 275,45, Sto>holm 123,45, Oslo 117,85, Helsingfors 10,62, Prag —,—, Madrid —,—. Alles Brief-

kurse.

Stockholm, 15. Januar. (D. N. B.) London 16,85 G., 16,95 B., Berlin 167,50 G. 168,50 B., Paris —,—, G., 9,00 B., Brüssel —,— G., 67,50 B.,, Schweiz. Pläße 97,00 G., 97,80 B., Amsterdam —,— G., 223,50 B., Kopenhagen 80,95 G., 81,25 B.,

Oslo 95,35 G., 95,65 B., Washington 415,00 G., 420,00 B., Helsing-

2 E G N E Se E G N E

Paris 9,573,

sors 8,35 G., 8,59 B., Rom 21,95 G., 22,15 B., Prag —,—, Madrid —,—, Kanada 3,75 G., 3,82 B. ;

Oslo, 156. Januar. (D. N. B.) London —,— G.,, 17,75 B., Berlin 175,25 G,, 176,75 B., Paris ——,— G., 10,00 B., New York 435,00 G., 440,00 B., Amsterdam —,— G., 235,00 B.,, Zürich 101,50 G., 103,00 B., Felsingsors 8,70 G., 9,20 B., Antwerpen —,— G., 71,560 B,, Stocfholm 104,55 G., 105,10 B., Kopenhagen 84,80 G., 85,40 B., Rom 22,20 G., 23,20 B., Prag —,—.

London, 15. Januar. (D. N. B.) Eilber Barren prompt 23,50, Silber auf Lieferung Barren 23°/,„, Silber fein prompt 25%, Silber auf Lieferung fein 257/,,, Gold 168/—.

Wertpapiere.

Frankfurt a. M., 15. Januar. (D. N. B.) Re1chs-Alt- besißanleihe 16214, Aschaffenburger Buntpapier 114,00, Buderus Eisen 14G€0, Deutsche Gold u. Silber 389,00, Deutsche Linoleum 163,50, Efinger Maschinen 155,00, Felten u. Guilleaume 232,00, Heidelberg Cement —,—, Ph. Holzmann 160,(0, Gebr. Junghans —,—, Lahmeyer 158,00, Laurahütte —,—, Mainkraftwerke —,—,

,

Rütgerswerke 17054, Voigt u. Häffner 157,00, Zellstoff Waldhoî 120,50. Í Hamburg, 15. Januar. (D. N. B.) [Schlußkurse. Dreëdner Bank 146,60, Vereinsbank 174,50, Hamburger Hochbahn 129,50, Hamburg-Amerika Paketf. —,—, L R 192,00, Nordd. Lloyd 98,50, Dynamit Nobel —,—, ano 91 00, Harburger Gumm 355,00, Holsten-Brauerei 208,00, Karstadt 208,00, Siemens St.-Akt. 34054, Vorz.-Akt. 831,00, Neu Guinea —,—, Otavi i Vien, 15. danuar. (D. N B.) 4% Nied.-Donau Lds.-Anl, 1940, A —,—, 4% Ob.-Donau Lds-Anl, 1940 10274, 4% Steier- mark Lds.-Anl. 1940 102,75, 4% Wien 1940 102,45, Donau- Dampssch.-Gesellschaft —,—, A. E. G.-Union Lit. A —,—, Alpine Montan AG. „Hermann Göring“ 109,25, Brau-AG,. Oesterreich 226,00, Brown-Boveri —,—, Egydyer Eisen u. Stahl —,—, „Elin“ AG. f el. Jnd. 162,00, Enzesfelder Metall —,—, Feiten-Guilleaume 145,00, Gummi Semperit 262,00, Hanf-Jute-Textil 189,50, Kabel- und Drahtind. 165,50, Lapp-Finze AG. 105,00, Leipnik-Lundb. 235,00, Leykam-Josefsthal 76,50, Neustedler AG. 170,50, Perlmooser Kalk —,—, Echrauben-Ecmiedew. 221,70, Siemens-Schu>keri —,—, ESimmeringer Masch. 156,00, „Solo“ Zündwaren —,—-, Steirische Magnesit —,—, ESteirische Wasserkraft 216,00, Steyr-Daimler-Puch 138,00, Steyrermühl Papier 89,50, Veitscher Magnesit —,—, Waagner-Biro 151,00, Wienerberger Ziegel 128,00. Wiener Protektoratswerte, 15. Januar. (D. N. B.) HKivnostenska Bank —,—, Dux-Bodenbacher Eisenbahn 190,00, Ferdinands Nordbahn —,—, Ver. Carborundum u. Elektr. A.G. 124,00, Westböhm. Bergbau-Aktienverein 125,90, Erste Brünner Majchinenf. - Ges. 73,75, Metallwalzwerk AG. Mährisch - Ostrau 146,00, Prager Eisenind.-Gesellschaft 423,00. Eisenwerke A.G. Rothau-Neude> 69,75, A.G. vorm. Skoda Werke Pilsen 8317,C0, Heinrichsthaler Papierfabr. —,—, Cosmanos, Ver. Textil u. Drud>-

Öffentliher Anzeiger

fabriken A.G. 60,25, A. G. Roth-Kostelezer Spinn. Web. 86,00, Ver.

Schafwollenfabriken A.G. 46,90, 4% Dux-Bodenbacher Prior.-Anl. 1891 —,—, 4% Durx-Bodenbacher Prior.-Anl. 1893 —,—, Königs- hofer Zement 470,00, Poldi-Hütte 605,00, Berg- und Hüttenwerksges, 598,00, Ringhoffer Tatra 445,50. Renten: 4,% Mährisch Landes- anleihen 1911 10,20, 4% Pilsen Stadtanleihen —,—, 4%% Pilsen Stadtanl. —,—, 5% Prager Anleihe —,—, 4% Böhm. Hyp.-Bank Pfandbr. (57 jährig) —,—, 4% Böhm. Landesbank Schuldverschrei- bungen —,—, 4% Böhm. Landesbank Komm.-Schuldsh. —,—s, 4% Böhm. Landesbank Meliorations\{h. —,—, 4% Pfandbr. Mähr, Sparkasse —,—, 44% Pfandbr. Mähr. Sparkasse —,—, 4% Mähr. Landeskultur-Bank-Komm.-Schuldver. ——, 4% Mähr. Landes3- fultur Eisenbahn-Schuldvershr. —,—, 42% Zivnostensfa Bank Schuldv. —,—.

Amsterdam, 15. Januar. (D, N. B A Fortlaufend notierte Werte: 1. Anleihen: 4% Nederland 1940 S.T mit Steuererleihterung —,—, 4% do. 1940 S. T1 ohne Steuererleih- terung 101%, 4% do. 1940 S. IT mit Steuererleihterung 1012/16, 314% do. 1941 (St. zu 100) 968/,, 4% do. 1941 101/1g*), 3%, “do. 1937 90/, 3% (314) do. 1938 9400*), 212% Nederl. Werkelijike Zert. 74,75, do. Handels Mij. Hert. (1000) 120,50. 2. Aktien: Algem. Kunstzijde Unie (AKU) 153/,„*), Van Berkels Patent 1341 *), Fotker Nederl. Vliegtuigenfabr. 216,00, Lever Bros. & Unilever N. V. Hert. 170%*), Philips Gloeilampen- fabr. (Holding-Ges.) 285,25*), Konin!!l. Nederl. Mij. tot Expl. v, Petroleumbr. 229,75, Amsterdam Rubber Cultuur Mij, 167,50*), Holland Amer. Lijn. 130,75, Nederl. Scheppaart Unie 15434*), Handelsvereenig. Amsterdam (HVA) 276,50*), Deli Mij. Zert. (1000) 156,50, Cenembah Mij. 141,50*), B. Kassapapiere: 1. Feftver- zinsliche Werte: 314% Amsterdam 1937 S.Ik1 96,75, 31% % Rotter- dam 1938 S.1 —,—, 4% Nederl. Bankinstelling Pfb. 9854. 2. Aktien: Nederl, Bankinstelling R. 11 129,00, Amsterdam Droogdok —,—, Heemaf. N. V. 196,50, Heinekens Bierbrouwerij 280,00, do. Zert. —,—, Holland. St. Meelfabriek —,—, Holl. Draad und Kabelfabriek —,—, Holl, Kunstzijde Jn. (HKJ) 181,00, Fntern. Gewapend Beton- bouw 183,(0, Jntern. Viscose Comp. 125,25, Kon. Ned. Hoogoven3 und Staalsabr. Zert. 3. Folge 180 25, Lever Bros. & Unilever N. V. 7% Vorz. —,—, do. 7% Vorz. Bert. 147, 0, do. 6% Vorz. (St. z. 100) 148,(0, do. 6% (St.4. 1000) 139,50, Nederlandsche Kabelfabriek 487,00, do. Zert. —,—, Nederlandshe Scheepsbouw Mij. 224,00, Neder- landiche Vlas Spinnerij 190,00, Philips Gloeilampenfabr. Vorz. 181,75, Reineveld Machinefabriek 154,00 B., do. Vorz. —,—, Rotterd. Droogdok Mij. 385,00, do. Zert. —,—, Kon. Mij. De Schelde, Nat. Bez. v. Aand. 134,00, Handel Mü. R. S. Stokvis & Hn. 190,00, Stoom-Spinnerii Spanaard 13254, Stork & Co. 267,00, do. Vorz 174,75, Veendaalsche St. Spinnerij en Wevery —,—, Vereenigde Blikfabrieken —,—, Vereen. Kon. Papierfabr. van Gelder Zonen 160,25, do. Pref. —,—, Wilton Feijenoord Dok en Werft 235,00, do. Vorz. —,—, Néderl. Wol. Mij. 83,00, Holland. Am. Lijn. Bert. (100) 135,00, Del. Mij. Zert. (100) 157,00, Blaauwhoedenveem- Vriesseveem. 116,25, Magazijn de Bijenkorf N. V. 170,00, do. 6% kum. Vorz. —,—, do. Gewinnber.-Sch. R. T1 250,00. *) Mittel.

—————_—_————__—————— E E E A l M C E E V R O T E F S I; R A O p

32. Zwangsverfteigerungeu,

8. Aufgebote, 6.

1. Untersuchungs- und Strafsachen, | 4.

Oeffentliche Zustellungen, Auslosung usw. von Wertpapieren,

7. Aktiengesellschaften, 5, Verlust- und Fundsachen, 8. Kommanditgesellshaften auf Aktien, | 9. Deutsche Kolonialgesellschaften,

10. Gesellschaften m. bd. H., 11. Genossenschaften, 14. 12. Offene Handels- und Kommandbltgesellschaften, 15

. Unfall- uud Fnvalibenverfiherungen,

. Verschiedetie Bekanntmachungen.

Deutsche Reichsbank und Bankausweise,

1. Untersu<hungs- und Strafsachen

EH0957] ** *Steuerste>brief und Vermögensbeschllagnahme. Der zu München am 1. 5. 1893 ge- borene Dr. Edmund Kunz, zulegt wohnhaft in Lofer bei Salzburg, zur Heit in Zürich, shuldêt dem Reich eine Reichsfluchtsteuer von 18 903 l.{, die spätestens im November 1938 (Datum der Auswanderung nicht bekannt) fällig gewesen ist, nebst einem Zuschlag von 1 vH. für jeden auf den Zeitpunkt der Fälligkeit folgenden angefangenen Mo- nat. Gemäß $ 9 Ziffer 2 ff. der Reichs- fluchtsteuervorschriften RStBl. 1934 S. 599, RGBl. 1931 T S. 699, RGBl. 1932. 1 S. 571/572, RGBl. 1934 I] S. 392, 925 und 941, RGBl. 19385 1 S. 844, 850, RGBl. 1936 1 S, 961, 975, RGBl. 1937 1 S. 1385 wird hier- mit ‘das inländishe Vermögen des Steuerpflichtigen zur Sicherung der BUB H: auf Retchsfluchtsteuer nebst Zuschlägen, auf die gemäß $ 9 Ziffer 1 a. a, O. festzusezende Geldstrafe und alle im Steuer- und Strafverfahren ent- R und. entstehenden Kosten be- <lagnahmt. E a Es ergeht hiermit an alle natürlichen und juristishen Personen, die im Fn- land einen Wohnsiy, thren gewöhnlichen Aufenthalt, ihren Sit, thre Geschäfts. leitung odex Grundbesiy haben, das Verbot, Zahlungen oder sonstige Lei- stungen an den Steuerpflichtigen zu be- wirken; sie werden hiermit ausfgefor- dert, unverzüglih längstens innerhalb eines Monats dem unterzeichneten anan Anzeige über die dem teuerpflihtigen zustehenden Boe rungen oder sonstigen Ansprüche zu machen. A Wer nach der Veröffentlihung dieser Bekanntmachung Jn Zwe>e der Er- füllung án den Steuerpflichtigen eine Leistung bewirkt, ist nah $ 10 Abs. 1 der Reichsfluchtsteuervorschriften hier- dur<h dem Reich gegenüber nur dann befreit, wenn er beweist, daß er zur Zeit der ‘Leistung keine Kenntnis von der Beschlagnahme gehabt hat und daß ihn auch kein Verschulden an der Un- kenntnis trifft. Eigenem Verschulden n das Verschulden ‘eines Vertreters gleich. : Wer seine Angeigepfliht vorsäßlich odex fahrlässig niht erfüllt, wird nah 10 Abs. 5 der Reichsfluchtsteuervor- riften, sofern niht der Tätbeständ er Steuerhinterziehung oder der Ang ($8 396, 402 der Reichsabgabenordnung erfüllt ist, wegen Steuerordnungswidrigkeit ($ 413 der Reichsabgabenordnung) - bestraft. Nach $ 11 Abs. 1 der genannten Vor- .\Hriften“ ist jeder Beamte des Polizei- und Sicherbeitsdienstes, des Steuer- sahndungsdienstes und des Zollfahn- ungsdienstes sowie jeder andere Be-

amte der Reichsfinanzverwaltung, der

zum Hilfsbeamten der Staats8anwalt- haft bestellt ist, verpflichtet, den Steuerpflichtigen, wenn er im Fnland betroffen wird, vorläufig festzunehmen. Es ergeht hiermit die Auftarbetiira, den obengenannten Steuerpflichtigen, falls er im Fnland betroffett wird, vor- läufig festzunehmen und ihn gemäß 8 11 Abs. 2 der Reichsfluchtsteuervor- schriften unverzüglich- dem Amtsrichter des Bezirks, in welchem die Festnahme erfolgt, vorzuführen. Nürnberg, 6. Fanuar 1942. Finanzanit Nürnberg-LWest. Jn Vertretung: Eigner.

3. A

2

[mtsgericht Neckarsulm. Aufgebot.

Dr. med. Wolfgang Reuß in Mar- bach a. N. hat das Aufgebot von drei Teilshuldverscyreibungen ju je 100,— Reichsmark, zus, 300,— Tli.Æ, verzins- lih zu 6 früher 8 %, Lit. C Nr. 5479 bis 80, 5633 der Ne>arsulmer Fahr- zeugwerke AG. in Neckarsulm, ae NSU-D-Rad-Vereinigte Fahrzeug-Werke in Neckarsulm, jeyt NSU-Werke AG. Ne>arsulm, beantragt. Der JFnhaber der Urkunden wird au ee ee stens in dem auf Mittwoch, den 29. Juli 1942, nachmittags 3 Uhr, vor dem Amtsgericht Ne>karsulm an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird. F 3/41. :

[41124]

Das Aufgebot der 4 %igen Schuld- verschreibungen des Umschuldungs- verbandes deutsher Gemeinden Buch- stabe A Gr, 34 Nx. 16187 und Buch- stabe A Gr. 47 Nr. 11352 über je 100 l. Æ ist beantragt. Der lia der Urkunden wird aufgefordert, ‘spätestens in dem auf den 29, Juli 1942 um 11 Uhr vor dem unterzeichneten Ge- riht in Berlin C 2, Neue Friedrich- straße 4, I. Sto>kwerk, Zimmer 114, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der“ Urkunden erfolgen wird. 456 F. 300. 41.

Berlin, den 7. Fanuar 1942,

Das Amktsgeriht Berlin.

[4112

[41125] : Betreffs des 4% (früher 8) %igen Gold-Hypothekenpfandbriefes der Ber-

linex Hypothekenbank Aktiengesellschaft"

Serie 15 Lit. G Nr. 24814 . über

100 gleih 35,842 Gramm Feingold

ist die Zahlungssperre gens 8 1079

HPO. erlassen worden. 455. F. 217, 41. Berlin, den 13. Fanuar 1942. Das Amt38geriht Berlin.

Aufgebot.

Es i} beantragt, den verschollenen Lackierer Friedrih Wilhelm Schie- mann, geboren am 8, Mai 1895 zu Bartenstein - (Ostpr.),- zuleßt wohnhaft in Berlin, Lynarstraße, kriegsvermißt als Grenadier der 3. Kompanie, Re- serve-Fnfanterie-Regiments 93, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgéfordert, sih spätestens bis zum S. April 1942, 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht in Berlin C 2, Neue Friedrichstraße 4, 1. Sto>- werk, Zimmer 114, zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen kann. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens bis zum obengenannten Zeitpunkt dem Gericht Anzeige zu machen. 4156. 11. 102. 41,

Verlin, den 4. Januar 1942.

Das Amtsgericht Berlin.

[41123]

[41128]

Duxch Auss{<hlußurteil vom 8. 1. 1942 ist die von ‘der Firma Ostpreußische Papierfabrik A. G. in Wehlau ausge- stellte Aktie Nr. 133 über 1000 lk.K nebst Gewinnanteilsheinen für kraft- los exklärt worden.

Amtsgericht Wehlau, 8. Januar 1942.

[40962]

F 165/1941. Das Amtsgericht Bre- men hat am 6. Januar 1942 auf An- trag der Firma Walldorf & Co., Ex port, Gablonz a. N., Emil-Müller- Basse Nr. 9, vertreten dur<h Rechtsan- wälte Dr. jur. Karl Klobe und Dr. jur. Gustav Klobe, Gablonz a. N., Mozartgasse: Nx. 4, folgendes Auss\{<luß- unteil erlassen: „Die folgenden in je- weils zwei Ausfertigungen für den der Deutschen Dampfschifffahrts-Gesellschasl „Hansa“ in Bremen gehörenden Damp- fer „Geierfels“ in Hamburg an Order na<h Bombay ausgestellten Konnosje- mente, und zwar: 1. Konnossement Nr. 2, ausgestellt am 30, Fuli 1939, mit dem Märk: CCTC. EK & Co. BOMBAY 705 1—3 CCTEC FKMCo BOMBAY 715, CCTC EK Co. BOMRAY 729 1—8, CCTC RSC BOMBAY 746 1—2, 9 cases Cut Rocailles Glassbeads & Coral Glass Pipe Beads 1025 kg: 2. Kon- nossement Nr. 64, ausgestellt am 8, August 1939, mit dem Märk: N. R. S. A. 445 BOMBAY Made in Germany NR 19/6 39 BOMBAY Made in Germany 2 cases imitation ERErY (Gablonz-Goods) 87 kg; . Köonnossement Nr 66, ausgestellt am 4. August 1939, mit dem Märk: T. K. BOMBAY 477 Made in Germany 1 case imitation jewellery (Gablonz goods) 33 kg, werden bezuglich sämt- licher Ausfertigungen für kraftlos er- klärt unter Verurteilung der Antrag- ftellerin in die Kosten des Verfahrens.“ Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts

[41126] / Durch Aus\{lußurteil vom 8, Fa- nuar 1942 ist der am 10. August 1939 von der Firma Jakiewicz in Krze- pice ausgestellte Wechsel mit der Nummer 12943 und den Fndossamen- ten der Firmen Aktiengesells<haft Nor- blin, Gebr. Buch und. T. Werner in Warschau sowie Smoschewer & Co., G. m. b. H., Kattowiß, für kraftlos erklärt, Krzepice, O. S., 8. Fanuar 1942, Amtsgericht.

4. Oeffentliche Zustellungen

[40963]

Es flagt der Bergmann Fohann Nowaczyk in Castrop-Rauxel I, Kreuz- traße 52, gegen seine Ehefrau auf Ehe- <heidung. Der Kläger ladet die Be- vor die 3, Zivilkammer des Landgerichts im Dortmund auf den 3, „März 1942, 10/2 Uhr, Zim- mer 66, mit der Aufforderung, sich tur<h einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

. Landgericht Dortmund.

klagte

[41131] Oeffentliche Zustellung.

4 R 335/41. Der frühere Handels- vertretex Albert Fsrael Frey in Hinden- burg, RIIRDUWIER It, 260, Vrozeßbevoll- mächtigter: Konsulent Max FJsrael Böhm in Beuthen, klagt gegen Feitte Ehefrau Regina Sara Frey, geb. Berg, in Haîifa (Palästina), Nordaustr. 21, früher in Hindenburg, auf Ehescheidung aus $ 55 des Ehegeseyes. Der Kläger ladet die Beklagte. zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 3, Zivilkammer des Landgerichts in Gleiwiß, Zimmer Nr. 142,. auf den 5, Mai 1942, 94 Uhr, mit der Aufforderung, si< dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

BEBA den 9. Fanuar 1942.

er Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[41139]

2 R 102/41, Die Frau Wilhelmine Stark geb. Kirschner, Umsiedlerin in Heidelberg-Handschuhsheim, Fugendher- berge, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Harrer in Heidelberg, klagt gegen ihren Ehemann, den Landwirt Friedrih Stark, zur Zeit an unbe- kannten Orten, mit dem Antrag auf Scheidung ihrer am 28. September 1924 vor dem evangelishen Pfarrer in Jakobeni geschlossene Ehe aus Ver- \<ulden des Beklagten. Die Klägerin ladet ‘den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IT, Zivilkammer des Landgerichts zu

He auf Mittwo<h, den . April 1942, vorm. 10 Uhr, mit

T T Ia

der Aufforderung, einen bei diesem

Gericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. : Heidelberg, den 12. Fanuar 1942. Landgericht Heidelberg. Zivilkammer T. Der Urkundébeamte der Geschäfts\telle, (Unterschrift), Fustizinspektor.

[41135] Oeffentliche Zustellung einer Klage.

2 R 1/42, Artur Kelsch, Hilfsarbeiter im Umfs\iedlungslager Erienbad bet Achern, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- aniwvältin Emele in Offenburg, klagt gegen seine Ehefrau Malvina Kelsch geb. Karst, zuleßt in Ba>kau bei Fassy, Rumänien, jeßt unbekannten Aufent- halts, auf Scheidung der am 18. No- vember 1928 în Heminucs bei Bakau geschlossenen Ehe auf Grund des $ 47 des Ehegeseßes und des $ 8 der 4 Df,-VO, zum Ehegeseß vom 25. 10. 1941. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 1 des Landgerichts Offenburg in dem auf Dienstag, 10. März 1942, vor- mittags 9 Uhr, bestimmten Termin mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwe> der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Offenburg, den 9. Fanuar 1942. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

[41129] Oeffentliche Zustellung.

11 C 7/42. Die minderjährige Marie Eva ‘Lindner (früher Schumann) in Chemniß, geseßlich vertreten dur< den Amtsvormund, das Jugend- und Wohl- fahrtsamt der Stadt L flagt gegen den Kaufmann Albert Rudolph Gerhardt Schumann, unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts mit dem Antrage: 1. Der Beklagte wird kostenpflichtig verurteilt, der Klägerin vom 7. Februar 1938 Tag der Ge- burt der Klägerin bis zum erfüllten 16. Lebensjahre den der Lebensstellung der Mutter entsprehenden Unterhalt dur<h Zahlung einer vierteljährlih im voraus zu entrichtenden Geldrente von unächst jährlih 351,— N.A (i. B. drei hundertefuandflnfza RA) gzu es währen; 2. das Urteil ist vorläufig vollstre>bar. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Amtsgeriht auf den 19. März 1942, vormittags 10 Uhr (Zimmer 278 11), geladen. Klägerin ist das Armenrecht bewilligt worden.

Chemnitz, den 9, Fanuar 1942. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

bei dem Amtsgericht.

[40965] Vekanntmachung.

Nachdem die Eigentümer des Grund- stü>s der Cinlagezahl 1930 des Katas- stralgebiets Böhm. Leipa, Mohaupt- gasse 865, K.-Z, 785/8, K.-Z. 1594 mit Wohnhaus NC. 965, die Jüdinnen

Adele Sara Bondy und Hedwig Sara