1942 / 17 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 21 Jan 1942 18:00:00 GMT) scan diff

R S E Ar S

E M Be I

Eteuerrü>zahlung . ..

- Bebaute Grundstücke

L ———

R 15 Sonstige Einnahmen .. 6 699/30 Sonstige Erträge : Erlassene Beförderungs- steuer 10 360/20 Verlust des Geschäftsjahrs (Verlustvorirag

RA 314 357,33) . . . | 326 035/49

; 055 620!4u Die Aufsichtsprüfung gemäß $ 34 (1) DVO. zum Aktiengesehß hat zu wesentlichen Beanstandungen nicht geführt. Aufsi<tsratsmitglieder sind: Re- gierungsdirektor Walter von Kunhardt, Erfurt, Vorsißer; Landesrat Dipl.-Ksm. Dr. Hans Siegel, Merseburg, stellv. Vor- fißer; Landesrat Dr. Paul Albrecht, Mer- féburg; Reichsbahnvizepräsident Dr. Erich Friße, Erfurt; Landrat Cuno Halfrr ann, Weißensee (Thür.); Oberbürgermeister Walter Kießling, Erfurt; Oberreichsbahn- rat Ernst Spanaus, Erfurt. Vorsiaudêmitglieder sind: Landes- eisenbahndirektor Dipl.-Fng. Walter Jung, Merseburg, Vorsißer; z. Zt. beurlaubt; Eisenbahndirektor Herbert Schlegel, Mer- seburg. ; Merseburg, im Januar 1942. E U S E C A Killing Apparatebau A.sG., [41150]. Hagen-Telstern. Bilauz zum 31. März 1941. r —— Aktiva. RA Anlagevermögen:

mit Fabrikgebäuden 261 100,— Abschreibung 4 500,— Maschinen und maschinelle Anlagen . . 5s2 166,— Zugang . . 9780,90 —T61 946,90 Abschreibung 8 051,90 Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftêauss:attung 57 436,— Zugang . . 17 554,83 74 990,83 Abschreibung 18 991,83 Patente Umlaufêvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe . . . 88 293,87 Hoalbfertige Erzeugnisse . Fertige Er- zeugnisse, Waren . 101 847,23 Forderungen auf Grund v. Warenlieferungen - und | Leistungen 87 432 60 Kassenbestand eins{ließli< ( Reichsbank- und Post- sche>guthaben . . Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen . « Gewinn- und Verlustkonto :

Verlustvortrag Î 1929/40 . . 142 201,64

+ Gewinn 1940/41 , . 24 939,64

32 367,44

222 498/54

1 098/40

117 262/— 798 310 70

TVajssiva. Grundkapital. . « « . « NRüdlagen: Gesebliche

Rücklage . Erneuerungs- rücilage . . . 3 000,—

Rückstellungen f. ungewisse Schulden Wertberichtigungen (Delkr.) Verbindlichkeiten: Darlehn . . . 15541,91 Anzahlungen v. © Kunden . Verbindlich- feiten auf Grund von Warenliefe- rungen und Leistungen . Verbindlich- keiten gegen- über Banken 129 605,07 Akzepte . . . 15 879,99

Sonstige Verbindlichkeiten

480 000

24 390,11 27 390 11

22 000 12 127/27

35 940,67

39 069,33

236 036/97 20 756 35

798 310/70 Gewinn- und Verlustre<nung zum 31. W ärz 194 Ï

j

; Aufwendungen. RAMA D Löhne und Gehälter . . « 203 095 06 Soziale Abgaben . . 16 916 43 Abschreibungen a. Anlagen 31 343 73 Zinsen . ó 10 831 31

: Steuern vom Einkommen, Ertrag und Vermögen = Beiträge an Berufsvertre- tungen „o.

Gewinn .

| ——..

40 482 70

2 262 68 24 939 64

329 861 55

ferm m

329 861 55 329 861 65

Nach dem abs<hließenden Ergebnis meiner pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Echristen der Eesells> ast sowie der rom Vorsiand erteilten Auf-

flärungen und Nachweise entspred en die Buchführung, der Jahreëabsctluß und der Ges äftêlerictt, soweit er den Jahres- abschluß erläutert, den geseßlid en Vor- christen.

Erträge. Aus3weispf}l. Rohübers<huß

332416|

Hagen in V esif., den 19. Tez. 1941. H. F. Fod>e,; Kirtschastsprüfer.

Erste Beilage zum Neichs. und Staätsanzeiger Nr. 17 vom L

[41491].

AÆktien-Geselischaft Brauerei Ponarth,

Königsberg (Pr).

8 328 Auf Grund der Dividendenabgabeverordnung vom 12. Juni 1941 hat der

| Aúfsichtsrat auf Vorschlag des Vorstandes beschlossen, das Grundkapital unjerer Gesellschaft im Wege der Berichtigung um 1 600 000,— K. auf 3 200 000,-— RAÆ zu erhöhen.

Bilanz zum 30. September 1941.

Attiva. T, Anlagevermögen: 1, Bebaute Grund- stüc>de mit:

a) Geschästs- oder Wohngebäuden: 1.10; 1940. . <

Abschreibung .

b) Fabrikgeböäuden oder anderen Baulichkeiten: 1. 10. 1940

Zugang -. - -

761 905

Abschreibung .

29 999

RA 5

198 010

452 001 9 994

179 994

RA [S

168 011

2, Unbebaute Grund- stüde 3, Maschinen und ma- schinelle Anlagen: L Zugang - « -

Abschreivung . |

4, Betriebsvorriçh- tungen: 1. 10, 1940 Zugang -. .

Abschreibung .

5, Gär- ‘und: Lager- gefäße: 1. 10. 1940 Zugang . «

Abschreibung .

6, Transportgefäße: 1. 10. 1940 S Zugang « » -

Abgang .

Abschreibung .

, Eisenbahnanlage . . Eisenbahnwaggons . Fuhrpark: 1.10.1940

Lugang . « -

Abschreibung . | , Einrichtung: 1. 10. 1940

Abschreibung .

. Beteiligungen: 1, 10. 1940

Zugang . - i Abschreibung .

IL. Umlaufvermögen: 1. Noh-, Hilss- und Betriebsstoffe . 2. Halbfertige Erzeug- nisse . Fertige Erzeugnisse

385 318

TT 439 8 62C

. Wertpapiere . .. . Hypotheken und Grundschuldforde- rungen (hiervon 180 652,70 RA an nahestehende Gefsell- \{aften) . Von der Gesellschaft geleistete Anzah-

lungen . Forderungen Grund von Waren- lieferungen u. Lei- stungen . . . Sonstige Forde-

e

. Kassenbestand ein- schließlich Reichs3- bank- u. Postsched>- guthaben . ..

. Andere Bankgut-

ITI. Posten der Rechnungs- abgrenzung

I. Grundkapital

IT, Rü>lagen: 1. Eesebliche Rülage Zuweisung 1940/41 . . 2. Sondberrüdlage . . 3, Rücklage für Er- neuerungen . . TIT. Rüdstellungen . .…. . IV. Wertberichtigungs- posten: Rückstellung für

mögliche Ausfälle V, Verbindlichkeiten:

1. Teilrückzohlungen auf Darlehnswechsel u. UVeberzahlungen 2, Verbindlictkeiten auf Grund von Wa- renlieferungen und Leistungen. . . 3, Faf- und Flaschen-

‘lichkeiten « - « «

RA S Zuschreibung

2 410 77

471 373 622 174

111 683

1 286

114 971 91 591

162 150

Erhöhung 1 600 000|— Auflösung

363 200 216 800

300 000

| 5 996 723

RAMA

4 186 274

421

3 200 000

320 000

100 000 1 460 288

100 000

VI, Posten der Rechynungs- RA

VII. Gewinn:

pi pri frem Dr oor Lo

i: D ELLEL ¿M

1. Januar 1942. ©£. 4

abgrenzung:

1. Noch niht fällige Reichsbiexsteuer und andere Steuern

2. Sonstige Posten .

59 916 ; 123 982 183 900

Vortrag aus dem Vorjahre

Geivinn im Ge- schäftsjahre 1940/41 . . ..

Summa

52 637 32 637

229 899 5 996 72316

Gewinn- und Verlustre<hnung

für 1. Oktover 1940 bis 30. September 1941.

2Lufswand. RA

1 272 678 63 738 70 593 366 952 64 500

Löhne und Gehälter

Ruhegehälter und Unterstüßungen

Soziale Abgaben -

Abschreibungen auf Anlagen . .

Andere Abschreibungen

Steuern vom Einkommen, Ertrag und Vermögen, ohne Kapital- ertragsteuer 5 . Andere Steuern und Abgaben

. Beiträge an- geseßliche Berufsvertretungen

s Ds an’ geseßliche Rüdlage

uführung zum Grundkapital

. Pauschsteuer

. Gewinn im Geschäftsjahre 1940/41 .

779 977

4 753 608 36 374 100 006

1 600 000) 160 000 99 899

9 498 31€

Ertrag.

. Ausweispflichtiger Rohüberschuß

. Erträge aus Nebenerzeugnissen und sonstigen Leistungen

. Miet- und Pachterträge . .

, Erträge aus Beteiligungen . « « « - -

. Hinsenükers<huß

, Außerordentliche Erträge

. Unterstüßungsfondsauflösung

Auflösungsbeträge zur Kapitalberichtigung:

1. aus der geseßlichen Rüdlage

2. aus freien“ Rü>klagen und dem Gewinnvortrag: Sonderrü>lage . . 216 800,— Rücklage für Erneuerungen . . . . 300 000,— Gewinnvortrag 20 000,— 536 800,—

3. aus der Zuschreibung zum Anlagevermögen . . . 550 000,—

4. aus sonstigen Vilanzposten . 150 000,—

e 7 313 341 103 816

41 508

39 480 110 038 190 131 100 000

I D N D

1 600 000|— 9 498 316195

Der Vorstaud. Günther Heinrich. Hermann Borbe.

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften einschließlih der Dividendenabgabeverordnung. Königsberg (Pr), den 5s. Dezember 1941.

Diplomkaufmann Dr. Bruno Siltmann, Wirtschaftsprüfer.

Laut Beschluß der Hauptversammlung vom 13. Januar 1942 wird für das Geschäftsjahr 1940/41 eine Dividende von 7% des berihtigten Nennwertes der Stammaktien ausgeschüttet. Auf Grund der Dividendenabgabeverordnung vom 12. Juni 1941 werden hiervon 4% sofort bei der Dresduer Vank, Verlin, und deren Filiale in Königsberg (Pr), bei der Deutschen Vank, Verlin, und deren Filiale in Königsberg (Pr) und bei der Berliner Handels Gesells<hast, Berlin, gegen den Gewinnanteilschein Nr. 23,

und zwar 80,— EÆAM für eine alte Aktie über 1000,— K, oder 8,— RM für eine alte Aktie über 100,— E,

unter Abzug von 10% Kapitalertragsteuer und des Kriegszuschlages in Höhe von 50% der Kapitalertragsieuer, also von insgesamt 15%, ausgezahlt. Die Resto dividende von 3% wird sofort von uns in Schaßanweisungen des Reiches angelegt und für die Anteilseigner treuhänderish verwaltet.

Nachdem das berichtigte Grundkapital am 6. Januar 1942 in das Handels- register eingetragen worden is}, fordern wir hiermit unsere Aktionäre auf, zur Aus übung ihres Anrechtes auf die ihnen aus der Kapitalberihtigung zukommenden Zusatzaltien und gleichzeitig zum Zwecke des Umtausehes ihrer alten Aktien diese nebst Gewinnanteilscheinen Nr. 24 u. ff. sowie Erneuerungsscheinen bis zum 28. Februar 1942 eins<ließli< bei der Dresdner Bank, Verlin, und deren Filiale in Königsberg (Pr) während der Geschäftsstunden einzureichen. Die alten Aktienurkunden sind auf der Rüdäseite mit der Firma bzw. mit dem Namen und der Anschrift des Einreichers zu versehen.

Es entfallen auf nom. 1000,— XA alte Aktien nom. 1000,— k IUU H Es: ovf nom. 100,—, 2X\ alte Aktien nom. 100,— k.4 Zusat- aktien. Í : Ueber die aiten Aktien und über die Zusagzaktien werden zunächst nicht über- tragbare Kassenquittungen ausgestellt. Die Aktienurkunden mit Gewinnanteilschein Nr. 1 u. ff. werden sobald als möglih gegen Rüdlieferung der Kassenquittungen ausgereicht werden. Die Stellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Einreichers der Kassenquittung zu prüfen.

Nach Ablauf der obigen Frist, d. h. ab 2. März 1942, werden die alten Aktien und die Zusazßaktien gleihbere<htigt in Prozenten des berichtigten Kapitals an der Börse zu Berlin Arni und notiert werden. Bei Börsengeschäften erfolgt die Lieferung der Stüe, solange die Aktienurkunden selbst nicht erschienen sind, in Anteilen des Girosammeldepots aemäß $ 71 der 1, Durchführungsverordnung zur Dividendenabgabeverordnung vom418. August 1941 gegebenenfalls unter Umtcush der Kassenquittungen. |

Für die mit der Ausreichung der zusäßlichen Aktien verbundenen Sonder- arbeiten wird die übliche Gebühr in Auxe Gun g gerei Sofern jedoch die Aktien mit einem na< der Nummernfolge geordneten Verzeichnis in doppelter Ausführung bei den vorgenannten Stellen eingereiht werden und ein Schristwechsel hiermit nicht verbunden ist, erfolgt die Ausreichung der zusäßlichen Aktien kostenfrei.

Bei dieser Gelegenheit fordern wir die Besißer von Aktien unserer Gesellschaft im Nennwert von 160,— L4 auf Grund der $$ 1 u, f. der dritten Durchführungs® verordnung zum Aktiengesey vom“ 21. Dezember 1938 auf, sich im Jnteresse einer Vereinheitliqung der Stückelung unjeres Aktienkapitals tunlihst mit einem Umtausch dieser Abschnitte in solche zu 1000,— K einverstanden zu erklären, wobet je 10 Aktien à 100,— XA (alte und zusäßliche Aktien, auh gemischt) zu einer Aktie zu 1000,— Kf vereinigt werden können.

Wir bitten unsere Aktionäre, von diesem Umtauschangebot weitesigehend ebenfalls bis zum 28. Februar 1942 einschließli bei den vorgenannten Stellen Gebrauch zu machen. /

Dieser Umtausch, wie auch der der alten Aktienurkunden in neue Aktien- urkunden, erfolgt für die Aktionäre in jedem Fall kostenfrei.

Mitglieder des Aufsi> ts8rats: Ceh. Kommerzienrat Rudolf Müller-Rü- forth, Stettin, Vorsißer; Generaldirektor Johannes Bundfuß, Stettin, Stellvertreter des Vorsißers; Eeneraldirektor Dr. jur.- Richard Lindemann, Stettin; Konsul Dr. jur. Villy Ostermeyer, Königsberg (Pr); Cenerallonsul Vankdirektor Heinrich Kuebarth, Stettin; Generaldirektor Richard Heinrich, Stettin; Direktor Rudolf Müller-Rüforth, Königsberg (Pr); Ceneraldirektor Albert Fischer, We:mor; Direktor Dr. Hans Joachim Müller-Rüdforth, E tettin. |

Mitglieder des Vorsiandes : Generaldirektor Günther Heinrich, Königsbers (Pr), Vorsiber; Direktor Hermann Borbe, Königsberg (Pr).

Königsberg (Fr), den 14. Januar 1942.

Altien-Cesells<h aft Brauerei F ouarth.

869 996/91 |

Günther Heinrih. Hermann Borbe,

Pfandbr. (57 jährig) —,—, 4% Böhm. Lantesbank Suldverschrei- 4% Böhm. Landesbank Kon n'.-Ecl.uldsh. —,—,

bungen —,—, 4% Böhm. Landesbank Meliorationss. Sparkasse —,—, 41% Pfandbr. Mähr.

Landeskultur-Bank-Komm.-Schuldver. —,—, 4% Mähr. Landes-

kultur Eisenbahn-Schuldvershr. —,—,

Schuldv. —,—. Amsterdam, 20. TDanuar.

terung 81/2,% do.

8% do. 1937 903/,,*), 3% (314)

Neder1. Werkelijke Zert. 75,75, do. Handels _ Mij. Zert. (1000) 125,00*). 2. Aktien : Algem. Kunstziide Unie (AKU) 154,00, Van

(D. N. B.) notierte Werte: 1. Anleihen: 4% Nederland 1940 S. I mit Steuererleichterung 1(2,25, 4% do. 1940 S. 1] ohne Eteuererleich- 1012, 4% do. 1940 S. 11 mit Eteuererleihterung 10/4, 1941 (St. zu 100) 97,

Neichs: und Staatsanzeiger Nr. 17 vom 214. Januar 1942. ©. 3

—, , 4% Ffandbr. Mähr. Eparkasjje —,—, 4% Mähr.

41,% Bivnostenska Vank A. Fortlaufend

1941 10114*),

, 4% do. 21%%

do. 1938 9464*),

Petroleumbr. 23714*),

Heemaf. N.

Verkels Patent 13734*), Fokïler Nederl. Vliegtuigenfabr. 218,00, Lever Bros. & Unilever N. V. Hert 17154*), Phuips Gloeilampen- fobr. (Loldmg-Gej.) 284,75*), . Koninkl, Nederl. Mj, to! Expl. v, Amsterdam Rubber Cultuur Mij. Holland Amer. Lijn. 133,75, Nederl. Echeppaart Unie 155,50*®), Handeisvereenig. Amsterdam ($LA) 283,25*), Deli Mij. Zert. (1000) 166,00*®), Eenemkabh Viîi. 141,006. B. Kassapapiere: 1. Festver- zinsliche Werte: 314% Amsterdam 1937 S. [1 97,50, 314 % Rotter- dam 1938 S. 1 —,—, 49, Nederl. BankinstellingPfb. —,—. 2. Aktien: Nederl. BVankinsielling R. 11 129,600, Amsterdam Droogdok 287,00,

V. —,—, HLeinekens Bierbrouweri: —,—, i —,—, Holland. St. Meelsabriek —,—, Holl. Traad und Kabelfabriek 283,00, Holl, Kunstzijde Jn. (HKJ) 183,00, Jntern. Gewapend Beton- bouw —,—, JZntern. Viscose Comp. 12654, Kon. Ned. Hoogovens und Staalsabr. Hert. 3. Folge 179,50, Lever Bros. & Unilever N. V.

172,00,

Blikfabrieken —,—, do. Zert. Vorz. —,—,

_ Dffentlicher Anzeiger

1. Untersnchungs- und St7afsaczen, 2. es Sversteigerungeu, | s. Aufgedote,

1. Untersuhungs- und Strafsachen

R Steckbrief. J. VIII. 830/41. Der unten be- [Sette M.-A.-Gefr. Franz Neigtel on der 6. Hafenshuyßflottille Borkum wird der Fahneniluct, begangen am 9. 12. 1941, beshuldigt. Er ist flüchtig, die Vorausseßungen eines Haftbefehls liegen vor. Es wird ersucht, ihn sest- gunehmen und an die Matinearre]t anstalt Emden oder an die nächste Wehrmachtdienststelle zum Weitertranss e hierher a cltaleea und zu den ften J. VIII. 30/41 sofort hierher Mit- teilung zu machen. Beschreibung der Dertome 1. Familienname: Neigztel.

orname: Franz. 3, Stand oder Gewerbe: M.-A.-Gefr. (im Zivilberu Landwirt). 4. Geboren am: 4, 9. 192 in Altbanzin, Kr. Köslin i. Pomm. ö. Letter Aufenthaltsort: Borkum. 6. Bekleidung: Blaue Uniform mit blauem Ueberziéher.

Emden, den 7. Fanuar 1942. Gericht des Küsteubefechlshabers Deutsche Bucht, Zweigstelle Emden

Der Gerichtsherr: : Bachmann, Vizeadmiral. Dr. Je \\e, Marinehilfskriegs-

gerichtsrat.

E

[41616] Beschluß.

S Is 979/41. Jn dem Devisenstraf- verfahren gegen den Kaufmann Georg Godenir aus Kuxzel a. d. Straße, ge- boren am 9. 12. 1899 in Athus (Bel- fend z. Zt. unbekannten Aufenthalts

Frankreich, wird die dur<h Beschluß des Sondergerichts vom 25. 9. 1941 an- geordnete Beschlagnahme des Vermö-

ens des Beschuldigten Godenir und dér irma Plom «& Goödenir, Wein- und Spiritüuosengroß handlung in Kurzel a. d. Straße wieder aufge- hoben, nahdem am 11. 12, 1941 ein Arrestbefehl und Pfändungsbeschluß er- lassen worden ist, der unberührt bleibt- ( de 8 78 Abs. 5 Devisengesey.)

Met, den 16. Januar 1942.

Das Sondergeriht für Lothringen.

Kunschert. Schoennahl.

Poncelét.

[41804] Aufgebot.

Der Generaldirektor Ernst Pietsch als fkommissarisher Verwalter der Se ea für Bergbau Boi a . G. in Kattowiy,

er

dferstraße 30, hat das Aufgebot der lgenden artgeblih verlorenggegangenen |

el beantragt: a) Wechsel Nr.

8124 über 100,— ZBloty, fällig am 80. 11. 1939, b) Wechsel Nr. 8125 über 100, Bloty, fällig am 4. 12. 1939, e) Wechsel Nr. 8126 über 100,— Zloty, fällig am 13. 12, 1939, d) Wechsel x. 8127 über 7265 Zloty, fällig am 20. 12. 1939. Sämtliche Wechsel sind ausgestellt in Lautenburg (Westpr.) Cdwbarl) am 21. 8. 1939; Aussteller, fzeptant und leßter Girant: Fr. Ka- minski, Zahlungsort:" Lautenburg (Westpr.). Der Jnhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in“ dem auf den 12. August 1942, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten _. Gericht, Zimmer x. 15, anberaumten Aufgebotstermin ne Rechte anzumelden und die Ur- nden vorzulegen, widrigenfalls deren

- Kraftloser La fes wird.

Lautenburg

eftpr.), den 9, Ja- nuar 1942. : ) D

Das Amtsgericht.

M1805] Aufgebot.

Die Fürstlich ¿eiliMe werks-Aktien-Gesellshast in Katto- wiß hat das Aufgébot des angeblich verloxengegangenen, am 30. 7, 1939 in Sosnowiy von Sz. Abramczyk ausge- tellten und am 31. 10. 1939 fällig ge-

esenen eigenen Wechsels über 100,— loty, zahlbar an die Order P. Bon in

osnowig, beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert hate ens in dem auf den 25. 8. 1942, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermin seine Rechte ren widrigenfalls deren Kraft- erllärung exfolgen wivd.

Siosnowiß, den 8. Januar 19492.

/ Das Amtsgericht. *

4, Oeffeutliche Zustellungeu, 8. ZBerlust- und Fundsachen, 6. Ausíosaug usw. von Wertpapieren,

Verg: |

Aufgebot.

4 F 7/41. Der Rechtsanwalt und Notar Dr. jur. Karl Grüter, Duis- buxg, als Testamentsvollstre>er über den Nachlaß des verstorbenen ns Chem. Oskar Ritschel, vertreten dur die Rechtsanwälte Grüter u. Weiß, Duisburg, hat das amor des ver- loxengegangenen Grundschuldvriefes über die im Grundbuche von Remagen N 44 Blatt f Ebefrau unter

. N«. 1 zugunsten der Ehefrau {Fnge- nieurx Oskar et Hedivi Alber: tine geb. Ulankowjki, in Duisburg ein- getragenen Grundschuld in Höhe von 3000 M beantragt. Der E er der Urkunde wird autgeferder: ätestens in dem auf den 5. Mai 19 2, vor: mittags 11,30 Uhr, vor dem unter- eihneten Gericht, Zimmer Nr. 20, an- eraumten Aufgebotstermin seine Rechte angumeen und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde. erfolgen wird.

Sinzig (Nhein), 13. Januar 1942. Amtsgericht.

[41806]

[41801]

F 173/1941. Das Amtsgericht Bre- men hat am 13. Januar 1942 auf An- trag der Firma Séidel & Naumann Aktiengesellshaft, Dresden-A 5, folgen- des Ausschlußurteil erlassen: „Das am 19. August 1939 in Hamburg in 3 E N 1 für den der Deut- schen ae - Geseltschaft „Hansa“ in Bremen gehörenden Damp- fer „Rauenfels“ an Order nah Bom- bay ausgestellte Konnossement mit dem Märk: S & N Bombay Made in Ger- many 93 371/93 372 == 2 cases Type- writers 97 kg mird bezüglih aller 3 Ausfertigungen .-für- krastlos erklärt unter Verurteilung der Antragstellerin in die Kosten des Verfahrens.“

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[41802]

F 174/1941. Das Amtsgericht Bre- men hat am 13. Fanuar 1942 auf An- trag der Firma Seidel & Naumann Aktiengesell A Dresden-A 5, fol- gendes Auss\chlußurteil erlassen: „Das am 19. August 1939 in Hamburg in 3 Ausfertigungen für den der Deut- hen Dampfschifffahrts - Gesellschaft us ansa in Bremen Io Damp- er „Rauenfels“ an Order na<h Bom- bay ausgestellte Konnossement mit dem Märk: Bombay S & N 93 203/26 == 24 cases sewing machines 1249, kg, 93 227/38 = 12 bundles sewing machines 645,— kg, 93 239 = 1 case sewing machines 53? 93240 = 1 case sewing machines 502, zusam- men 38 = 19978, wird bezügli<h aller 3 e ertigun en für kraftlos erklärt unter Verurteilung der Antragstellerin in die Kosten des Verfahrens.

Die Geschäftsstelle des Amts8gerihts.

[41617]

3 F 1/41. Jn der Aufgebotssache der Deutschen Bank, Filiale Kattowitz: Durch Auss{lußurteil vom 7. Januar 1942 ist der Wechsel über 500 Zloty, ausgestellt von Stanislaw Dulat, an- g von Rudolf Schmidt in

trese, giriert von Stanislaw Dulat und J. W. Bega in Kattowiy, E am 15, September 1939 tin

entschen, für kraftlos erklärt worden.

Ventschen, den 8. Januar 1942.

Das Amtsgericht.

[41803] E

Durch Ausschlußurteil vom 14. 1. 1942 ist der am 10:6, 1939 in Krakau ausgestellte Wechsel: Nr. 14535 fällig am 31. 10. 1989-in Schakowa —, Girant: Parnes uitd Elowicz, für kraftlos erklärt worden.

Amtsgeriht Jaworzno, O. S.,

15. Fanugarx 1942. i

[41623]

Durch 2 dei vom 10. Ja- uuar 1942 ist der Grundschuldbrief vom 26. 11, 1931 über eine Grund- huld von 800 &Æ, eingetragen im Grundbu<h von Wahlen Blatt 364 Met: 111 Nr. da für 1. Viktor Koch, Müller in Dellbornermühle bei Wah- len, zu % Anteil, 2. Josef Koch, Müller in Dellbornermühle bei Wah- n, zu 34 Anteil, für kraftlos er- ärt,

Amtsgeriht Wadern, 14: Jan, 1942.

[41618] Bekanntmachung.

Veber den duxch die am 17, Mai 1941 im Deutschen Reichsangeiger veröffent-

itgefellschaften anf Aktien, 9, Deutsche Kolouialgesellschasten,

lihte Erklärung des Reichsmin1stexs des Jnnern vom 15. Mai 1941 a1s dem Reich verfallen erklärten leßtstell1- gen Teilbetrag von 054625 fHAM der 4m Grundbuche von der Stadt Char-

Abt, 111 unter Nx. 17 eingetragenen Hypothek is dem Deutschen Reich ein neuex Teilhypothekendbrief erteilt worden, wodur< der alte Teilbrief fraftlo8 geworden ist.

Amtsgeriht Charlottenburg. Abt. 6.

4. Oeffentliche Zustellungen

[413507] Oeffentliche Zustellung. Frau Wilhelmine Korn in Breslau, Brandenburger Straße 35, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Nitschke in Breslau, klagt gegen ihren Siemen, den Kaufmann Hans Fsrael Korn, früher in Breslau, auf Grund des $ 49 des Ehegeseyes auf Scheidung der Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten zux mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 10. Zivilkammer des Landgerichts 14. April 1942, vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Konsulenten als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. 10 R 258/41. Bres- lau, den 183. rFanuar 1942, Der Ur- kundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts. i

[41808] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Helene Przewozny in Lissa, Hirschgasse 8, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. jur. W. Fop- ad in Lissa, klagt gegen den Ehemann, Buchhalter Felix D: wort: früher in Lissa, Hirschgasse 8, jeßt unbekann- ten Aufenthalts, auf Ehescheidung aus 8 49 des Ehegeseyes. Die Klägerin ladet den Beklagtèn zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2, Zivilkammer des Landgerichts in Lissa, Wartheland, auf den 20. März 1942, 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur<h einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten - zu -lassen.

Lissa, den 17. Januar 1942.

Die Geschäftsste e des Landgeriehts.

[41635] Oeffentliche Zustellung. Nr. 1 R 187/19. 42. Strebl, Maria, Htarteterin in Holzkirchen, Hafnerstr. 7, Klägerin, Prozeßbevoll- Ap! gter: Rechtsanwalt Dr.“ Jos. Beil in Miesbach, klagt gegen Strebl, Michael, -Hausierer 1n ng E bei Eggenfelden, zur Zeit unbekannten Aufenthalt" Beklagter, nicht vertreten, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage zu erkennen: 1. Die Ehe der Streits- teile wird Qu U. Dér Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zut tragen. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreites vor die: 1. Zivil- kammer des Landgerihts München U cuf Mittwoch, den 11. März 1942, vormittags 9 Uhr, S.-S. 453/1, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt al3 E mächtigten gzu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen ustellung wird dieser Auszug der Klage be- kanntzemacht. s München, den 16. Januar 1942. Geschäftsstelle des Landgerichts München 1].

[41625] Oeffentliche Zustellung.

Der Wexner Häusler, Breslau, Bro>fauer Str. 10, klagt gegen den Se Erich Adler, früher in Berlin, auf Zahlung E Unterhalts- rente vom 27. 5. 1925 bis 26. 5. 1941 mit 3971,15 N.Æ. . Zur mündlichen Ver-

andlung des Recbts\treits wird der Be- Tagte vor das Amtsgericht Berlin, Neue Friedrichstr. 12/15, 1. Sto>kverk, Zimmer Nr. 163, auf den 7. März 1942, 914 Uhr, geladen. 152 C 19. 42.

Berlin, den 8. Januar 1942.

Die Geschäftsstelle des Amts- gerichts Berlin. Abt. 152.

[41809] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau! Gertrud Hedwig Elisabeth Markwih geborene No enberg in Posen, Bä>erstr. 4; W. 6, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Grzegorzewski in Posen, klagt qegen den Hieronymus Wladislaus Wilhelm WMarkwitß aus

Posen, jeßt unbekannten Aufenthalts,

ll. Geno

10. Gesellschaften m. d. H, i | 12. Offene Haudels- und Kommanditgesellschaften,

lottenburg Band 207 Blatt - 6987 iu

. Sozialistischen

in Breslau auf den:

wegen Ehescheidung mit dem Antrage a y Aufhebung hilssweise Scheidung der Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten ur mündlichen Verhandlun des e<tsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts in Posen, Wilhelmstraße Nr. 32, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 28, auf den 31, März 1942, 10 Uhr, mit der B L sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Posen, den 8. Januar 1942.

Die - Geschäftsstelle des Landgerichts.

[41626] Oeffezitliche Bekauutmachung. Der Prisenhof in Verlin ‘qibt bekannt: Der Dampfer der Union dec Sozialistishen Sowjetrepubliken „„Kadri““, 2775 BNT., Unter- scheidungssignal: ESAC, HSeimat- afen: Tallinn, Eigentümer: Union der Sowjetrepubliken, ist am 22. 6. 1941 in Gotenhafen in Ausübung des Prisenrechts aufgebra<ht und eingebra<ht worden. Wegen des Damvfers ist das prisengerihtli<he Verfahren eingeleitet worden. Hiermit werden die Beteiligten bei ‘Vermeidung ihres Ausschlusses vom Verfahren aufgefordert, innerhalb einer mit dem Tage nach der Veröffentlichung beginnenden Frist von zwei Monaten etwaige Anträge auf Freigabe oder Ent- shädigung beim ”- Prisenhof in Verlin, Tiergartenstraße 14, einzureihen. Solche Anträge L begründet sein, die Angabe der Be- weismittel enthalten und von einem mit schriftlicher Vollmacht versehenen, bei einem deutschen Gericht zugelassenen Anwalt unterzeichnet sein. Berlin, den 16. Januar 1942. Der Präsident dos Prisenhofs in Berlin: Rosenberger.

[41627] Oeffentliche Bekanumtmachung. Der Prisenhof in Berlin gibt bekannt: Der Dampfer der Union der Sozialistishen Sowjetrepubliken „Peet‘“‘, 2111 BRT., Unter- scheidungsfignal: ESRT, HSeimat- O On Eigentümer: Union der ozialistishen Sowjetrepubliken, ist am 10. 8. 1941 in der Ostsee angehalten und in Ausübung des Prisenrechts aufgebra<ht und Mi ge A worden. Wegen des Dampfers is das prisen- gerihtlihe Verfahren eingeleitet wor- den. Hiermit werden die Beteiligten bei Vermeidung n pas Aus\<lusses vom - Verfahren aufgefordert, inner- halb einer mit dem Tage nach’ der Ver- offentli<hung beginnenden Frist von zwei Monaten etwaige E auf Freigabe oder Entschädigung beim Prisenhof in Berlin, i Tiergartenftraße 14, einzureichen. begründet sein, die Angabe der Be- weismittel enthalten und“ von einem mit schriftliher Vollmacht versehenen, bei einem deutschen Gericht zugelassenen Anwalt unterzeichnet sein. - Berlin, den 16. Januar 1942. Der Präsident des Prisenhofs in Berlin: Rosenberger.

[41628]

Oeffentliche Bekanntmachung.

__ Der Prisenhof in Berlin gibt bekannt: Der Dampfer der Union dex - Sozialistishen Sowjetrepubliken eeKoidula“‘, 3741,01 BNT., Unter- scheidungsfignal: ESCN, Seimat- E e Eigentümer: Union der ozialistishen Sowjetrepubliken, ist am 22. 6. 1941 in Lübe>

in Ausübung des Prisenrechts aufgebraht und eingebraht - wor- den. Wegen des Dampfers is das prisengexichtliche . Verfahren eingeleitet worden. Hiermit werden die Beteilig- ten bei Vevmeidung ihres Ausschlusses vom Verfahren auft einer mit dem Tage nah der Veröffent- lihung beginnenden s:

Krist von zwei Monaten etivaige Anträge auf Freigabe oder Entschädigung beim

Prisenhof in Verlin, i Tiergarteunstraste 14, einzureichen. Solche Anträge müssen be- gründet sein, die Angabe der Beweis-

mittel enthalten und von einem mit

Solche Anträge müssen |

gefordert, innerhalb ]'

D

7% Vorz. —,—, do. 7% Vorz. Zert. 150,00, do. 6% Vorz. (St. z. 100) 150,00, do. 6% (St.4. 1000) 14%,00, Nederlandsche Kabelfabriei 489,

do. Hert. —,—, Nederlandshe Scheepsbouw Mij. 217,00, Ne

lande Vlas Spinnerij —,—, 178 75, Reineveld Machinefabriek —,—, do. Vorz. —,—, Rotterds Troogdok Mij. —,—, do. Bez. v. Aand. 134,00, Handel Mii. R. S. Stokvis & Zn. 191,00, Stoom-Spinnerii Spanzjaard 13154, Stork & Co. 280,00, do. Vorz —,—, Veendaalsche St. Spinnecii en Weverv 124,00 B., Vereenigds Vereen. Kon. Papierfabr. van Gelder Zonert 163 (0, do. Pref. —,—, Wilton Feijenoord Dok en Werft 241,00, dos Nederl. - Wol, Müÿj. —,—, Zert. (100) 139,00, Del. Mij. Zert. (100) 166,00, Blaauwhoedenveem- Vriesseveem. 11454, Magazin de Bijenkorf N. V. 164,75, do. 6% fum. Vorz. 160,00, do. Gewinnber.-Sch. R. T —,—. *) Mittel.

Philips Gloeilampenfabr. Vorza

Zert. —,—, Kon. Mij. De Schelde, Nata

Holland. Am. Lijn,

13. Unfall- und Fuvalidenversicherungen, 14, Deutsche RNeichsbauk und Bankauswelfes, 15, Verschiebenes anntmachungen.

schriftlicher Vollmacht versehenen, bei einem deutschen Gericht zugelassenerz Anwalt unterzeichnet sein. i Berlin, den 16. Januar 1942. j Der Präfident 2A des Prisenhofs in Berlin: j Rosenberger. j [41629] | Oeffentliche Bekanntmachung. Der Prisenhof in Berlin gibt be« kannt: Der Dampfer der Union deu aw pati Ap Sowjetrepubliken „Arig ja“, 3678,40 RT., Unterscheis dungssignal: VYLCTI, Heimathafent{ Riga, Eigentümer: Union der Soziali«s stischen Sowjetrepubliken, ist am 22. Juni 1941 in Lübe> ; in Ausübung des Prisenrechts aufgebraht und eingebra<ht wordetts Wegen des Dampfer® ist das prisená gerihtlihe Verfahren eingeleitet wors den. Hiermit werden die Beteiligtert bei Vermeidung ihres Ausschlusses vont Versahren aufgefordert, innerhalb eine mit dem Tage nach der Veröffentlihung beginnenden \ Frist von zwei Monaten etwaige Ae auf Freigabe odex Entschädigung beim Prijsenhof in Berlin, Tiergarten- ftraße 14, einzureihen. Solhe Anträge müssers begründet sein, die Angabe dexr Beweis mittel enthalten und von einem mit lhriftlicher Vollmacht versehenen, bei einem deutschen Gericht - zugelassenert Anwalt unterzeichnet sein.

Berlin, den 16. Januar 1942. | |

Der Präsident des Prisenhofs in Berlin. RosenbergevL.

[41630] Oeffentliche Bekanntmachung. Der Prisenhof in Verlin gibt bea kannt: Der Dampfer der Unton deg Sozialistishen Sowjetrepubliken „Eve« ronifa‘‘, 3742,64 BNT., Unterscheisz dungséfignal: YLCX, Heimathafent Riga, Eigentümer: Union der Sozias listishen Sowjetrepubliken, ist anm 22. Funi 1941 in Lübe> ) in Ausübung des Prisenre<hts aufgebraht und eingebraht wovrs den. Wegen des ampfers isl das prisengerichtlihe Verfahren eins eleitet worden. Hiermit werden did Beteiligten bei Vermeidung ihres Ausä shlusses vom Verfahren ausgeforde innerhalb einer mit dem Tage nah de Veröfsentlihung beginnenden Frift von zwei Monaten etwaige Anträge auf Freigabe odex Entf Uung eim Pri)enhof in Berlin, Tiergarten- ; f ftrafie 1á, einzureihen. Solche Anträge mien begründet sein, die Angabe der weismittel enthalten und von einent mit shriftliher Vollmacht versehenens bei einem deutshen Gericht zugelassenert- Anwalt unterzeichnet sein. Berlin, den 16. Januar 1942. Der Präfident des Prisenhofs in Berlin. Rosenberger.

[41631]

Oeffentliche Bekanntmachung.

Der Prisenhof in Verlin gibt bes kannt: Der Dampfer der Union der Soa zialistishen Sowjetrepubliken „Krivs“/, 1340 Y LDI, ‘Heimathafen: Riga, Eigen« tümer: Union der Sozialistischerä MPZEtr epu ten, ist am 23. 6. 1941 ir

e

“in Ausübuug des Priseurehts ' aufgebraht und eingebra<ht worden4z Wegen des Dampfers ist das prisená gerihtlihe Verfahren eingeleitet wor« den. Hiermit werden die Beteiligten bei Vermeidung ihres Ausschlusses vom Verfahren aufgefordert, innerhalb. eines mit dem Tage nach der Veröffentlichung beginnenden h

__ Frist von zwei Monaten - etwaige Anträge auf Freigabe oder Ent4 schädigung! beim

risenhdöf in Berliu, Tiergarten-

Æ firaße 14, einzureihen. Solche Anträge müssery begründet sein, die Angabe der Beweis-

4 mittel ‘enthalten ‘und von einem n

shriftliher Vollmacht versehenen, be einem deitschen Gericht zugelassenen Anwalt ‘unterzeichnet séin. ' Verliùn, den 16. Januar 1942. Der Präfident des Prisenhofs : in Berlin. Rofen berger.

wf Cu

en Reich8=-

RT., Unterscheidungssfignal