1942 / 18 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 22 Jan 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Á E

[41156].

Erfte Veilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 18 vom 22, Januar 1942. S. D

Tuchfabrik Aachen Aktiengesellschaft.

Vilanz zum 30. September 1941.

————— Vermögen. RA N RA |S, I. Anlagevermögen: 1, Bebaute Betriebsgrundstülwe . . .. . . .. 295 000|— E 4A auaoni e am 7 900|—| 287 100|— 2. Unbebaute Betriebsgrunbsü>e . .. . . .. 45 980|— E l E S E 165 251 |— S E D late C 9 373'— 174 624|— Abschreibung G a: S S . S0 F 0:0 55 378 EES 119 246 a & WasseriettGlläiné „2. Lu N 1|— S Gu P è I | dO2 328 —— IL. Umlaufvermögen: j ] 1, Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 1474 737,— 2. Halbfertige Erzeugnisse . . . . 266 590,— 3. Fertige Erzeugnisse. . . . . . 156276,— | 1897 603|— 4, Wertpapiere >00 0 0.9 . 57 Z00,— D S a s «Sp s 9 700,— 47 500|— 5. An D: < R IEEI 8 331/25 6, Forderungen a. Warenlieferungen u. Leistungen | 470 520|74 7. Sonstige srörderintgeit E E Use 24 460/87 8. Kassenbestand, Postsche>- u. Reichsbankguthaben 5 576186] 2 453 992|72 2 906 320/72 Verbindlichkeiten. i o A E E: 1 500 000|— C M 250 000|— IIT. Tuchfabrik Aachen-Stiftung 80 000|— V, Werte Bela o 200 000|—- V. Rüdfstellung für ungewisse Schulden. . . . .. 163 050/55 VI. Verbindlichkeiten: 1, Bieten Buben L C, e s E 67 500/78 A Btl L E L Era 436 183/69 3. Sonstige U L S e A E 40 068|— 4. Nicht eingelöste Dividende... ...... 2 682|-—| 546 434/47 VIE Sterb L L E l 31 835/70 VIIT. Reinigen e R 135 000|— 2 906 320172 Gewinn- und Verlustre<hnung zum 30. September 1941. Aufwendungen. RA 5 I Erträge. A 5 1. Löhne und Gehälter. . . | 1079 71727 || 1, Ausweispflichtiger S; Soziale Abgâben .+ . 84 933133 Rohüberschuß einschl. 3. Abschreibungen a. Anlagen 63 278 |— RA 100000,— auf- O s 36 713/15 gelöste versteuerte &. Besibsteliern -. , «4 164 049/04 | stille Reserve . . , | 1852 075/34 6. Sonstige Steuern und Ab- 2. Erträge aus Beteili- S 194 396/70 gungen S 3 1 565|— 7. Geseßlihe Berufsbeiträge . 9 822/15 3. Außerordentliche Er- 8. Zuweisung an den Werk- rge S 1 39 269/30 erneuerungêsfonds . . .. 125 000|— D: Neitgenn. » 6-6 | 135 000|— i 1 892 909164 | 1 892 90964

Aachen, den 13. Dezember 1941.

Der Vorstand.

Willi Rüggeberg.

Albert F. Mülheims.

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf-

, Geschäftsbericht, soweit er den J

Köln, im Dezember 1941. -. Treuhand-Vereinigung Aktiengesells<haft.

Dietes, Wirtschaftsprüfer.

Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren:

@ färungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der ahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

Dr. Bork, Wirtschaftsprüfer. Die in der Hauptversammlung am 12. Januar 1942 festgeseßte Dividende von 6 v. H. wird abzüglich -Kapitalertragssteuer in bar ab sofort an der Kasse der Gesells aft, bei der Dresdner Vank in Aachen, Aachen, bei der Dresdner Vank, Berlin, bei dem Bankhaus Hardy «& Co. G. m. b. H., Berlin, ausgezahlt. Zur Einlösung gelangt der 12. Gewinnantkéilschein.

Bankdirektor D

r. jur. Hans

Simon, Aachen, Vorsißer; Generaldirektor Walther Hesse, Aachen, stellvertretender Vorsißer; Generaldirektor i. R. Wilhelm Spans, Godes®berg; Tuchfabrikant Otto

Pelgter, Aachen.

Aachen, den 13. Januar 1942,

Der Vorstand.

Willi Rüggeberg.

Albert F. Mülheims.

[41643].

Erste Wernes grüner Aktienbrauerei

(vorm. €.

Männel) Alktien-

gesellschaft in Wernesgrün i. Vogtl.

Auf Grund der Dividendenabgabever- ordnung vom 12. Juni 1941 hat der Auf- sichtsrat unserer Gesellshaft in seiner Eißung vom 3, Januar 1942 auf Vor- schlag des Vorstandes. beschlossen, das

Etammfkapital der

Gesellschaft um

600 000 N.Æ, das ist von 800 000 N 4 auf 1 400 000 N. A zu beri>tigen und diese

Berichtigung

in dem Geschäftsabschluß

des Geschäftsjahres 1940/41 per 30. Sep- tember 1941 zum Ausdru> zu bringen.

Die Eintragung des Berichtigungsbe- schlusses und die damit verbundene sinn- gemäße Abänderung des $ 5 Absaß 1 des Gesellschaft3vertrages, die Höhe und die Stückelung des Aktienkapitales betreffend, ist am 16. Januar 1942 in das Handels- register des Amtsgerichtes Auerbach i. V.

erfolgt.

Kapitalberichtigungs- und Ab- s{<lußbilanz per 30. September1941 (festgestellt in der Aufsichtsratssizung der

Gesellshaft vom 3. Januar 1942).

|-— ua Aktiva. Bebaute Grundstücke: Gastwirtschaften u. Wohn- gebäude: Stand am 1. 10. 1940 . 68 614,— Zugang « . 25 000,— 93 G14, Abschreibung 183 614,— Brauereigebäude: Stand am 1, 10, 1940 200 000,— Abschreibung 10 000,—

Brauereigrundstüde + «

Unbebaute Grunödstü>é . . Wasserleitunganloge: Stand am 1. 10, 1940 1 800,—

Abschreibung 800,—

RM

80 000

190 000 19 546

289 546 2 830

1 000

D

Maschinen: Stand am 1. 10, 1940 . 19 000,— Zugang . . 18 913,28

_ —TTT913,38 Abschreibung 22 913,28

Lager- und Gärgefäße :

Stand am 1. 10. 1940 58 000,— Abschreibung 15 000,—

Transportfässer. . . « # laschen und Kasten . . . nventar: Stand am 1.10. 1940 . . 2 000,— Zugang . . . 1732,20

3 732,20 Abgang . 19,50

R 3712,70 Abschreibung . 2 212,70 Geschirre und Wagen C

Pferde: Stand am 1.10.1940... L— Zugang « . . 2 500,— P) pa

Abschreibung . 2 500,— Sra mbe: Stand am 1, 10, 1940 . . 6 000,— Abschreibung . 3 000,— Geräte aller Art... Viehbestand: Stand am 1,10. 1940 . , 4324,70 Zugang . . . 1 150,— T6370 Abgang . . . 2806,70 Kurzlebige Wirtschaftsgüter Zugang 76 955,80

/ Abschreibung 76 955,80

Zuschreibg. z. Kapital- berihtigung 97 858,— Warenvorräte: Roh-, Hilfs- und Be- triebs\toffe 170 853,67 Halbfertige Erzeugnisse 94 214,— Fertige Er- geugnisse . 188 426,

BA 5 15 000

48 000

2 668|—

97 858|—

463 493/67 |

5D 1183 540 83 335 012/71

Wertpapiere ... .., Hypothekenforderungen .

Gegebene Anzahlungen . 28 653/35 Liefer- und Leistungsforde-

uet 1E E 312 32511 Wechselforderungen . .. 123 847/77 Batiittél aa os 32 750 58 Bankguthaben .. . 214 308 15 Sonstige Forderungen . . 86 698/69

Passiva. 3 227 037|86 Grundkapital: Stand am

1. 10. 1940 , 800 000,—

+ Aufsto>kung 600,090,— | 1 400 000/— Geseßliche Rü>lage: Stand | am 1.10. 1940 £9 000,— + Zuweisung 60 000,— 140 000 Freie Rü>klage: Stcnd am 1.10.1940 , 466 646,20 —- Auflösung zur Kapi- talberichti- gung . . 440 000,— T6 646,20 +Zuweisung 70 000,— 96 646/20 De LE r ot ee 69 303/76 Rückstellungen .. 113 400/— Hypotheken auf Gastiwirt-

U ae C S dia 52 962|— M «o sat oie 151 647/54 D a E 537 401/78 Liefer- u. Leistungs\{hulden 8 895/58 Sonstige Verbindlichkeiten 434 115/87 Unterstüßungs8- und Wohl-

fahrtsfasse E. V. . 105 000|— Unerhobene Dividende. 1 300|— Reingewinn:

Gewinnvortrag aus

1939/40 , 11 549,07 Reingewinn 96 365 13

in 1940/41 . 84 816,06

3 227 03786

Gewinn- und Verlustre<hnung zum 30. September 1941.

Aufwand. RA |5 Löhne und Gehälter. . 374 500 24 Soziale Abgaben . . 19 404/71 Anlageabschreibungen . . 146 995 78 Au3weispflichtige Steuern 411 991 30 Umsaß- und Biersteuer

nebst Kriegszuschlag und sonstige Abgaben . . . | 1616 907/79 Beiträge zu VBerufsver- Lte o oe Z 12 643 05 Zuführung zum Grund- kapital . M160 S E 0.# 600 000 Pauschsteuer $0.0. 9E 0 60 000 Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1939/40 , 11 549,07 Reingewinn in 1940/41 84 816,06 96 365/13 E 3 238 808/—

Ertrag. «fts : Rohübershuß. . . . . . | 2591 922 62 Zinsen 6? ca p 13 158 66 Außerordentliche Erträge . 22 177/63 Auflösungsbeträge zur Ka- | .

pitalberichtigung: aus freien Rüdlagen 440 000,— aus der Zu- shreibung 3. Anlage- vermögen 97 858,— aus sonstigen Bilanz- posten . . 62 142,— 600 000|— Gewinnvortrag a. 1939/40 11 549 07 1 3 238 808'—

Der Vorftand der Erste Wernes®- grüner Aktienbrauerei (vorm. C. G. Männel) Aktiengesellschaft. Hugo Männel, Carl Baumgarten. Nach dem abschließenden Ergebnis un- serer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abshluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften eins<ließli<h der Dividendenab-

gabeverordnung.

Plauen I) 23. Depe, 1941, Vogtländish-Erzgebir gische Treuhand Aktiengesells<haft.

Wöllner, Wirtschaftsprüfer. ppa. Chneider.

Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren Bankdirektor i. R. Franz Meyer- Jod>eta als Vorsißer; Kommerzienrat Ernst Rüdiger-Rodewis<h al3 s\tellver- tretender Vorsißer; Rechtsanwalt Dr. Max von Ortloff-Werdau (Sa.) und Dr. Alfred Zimmermann-Plauen.

Den Vorstand bilden die Herren Hugo Männel-Wernesgrün i. V. - und Carl Baumgarten-Wernesgrün i. V.

Ueber die Ausübung des Vezugs- re<tes auf die dur<h die Kapitalbe- richtigung zur Ausgabe gelangenden neuen Aktien erfolgt, sobald die im Dru> be- findlichen Aktien greifbar sind, besondere Bekanntmachung. Der Bezug der Aktien ist kostenfrei.

Wernes grün i. V., 17. Januar 1942, Erste Wernes grüner Aktien- brauerei (vorm. C. G. Männel) Atktiengesellshaft.

Der Vorstand.

„Ugo Männel, Carl Baumgarten.

I [41991]

Aufruf zur Anmeldung von An- sprüchen gegen die frühere Privat- Lokalbahn Wekel/sdors—Parschnit.

“Nach t 1 des Gesezes betreffend die Uebernahme von isenbahnen im

9 August 1940 vorgesehéne

[ Reich3gau Sudetenland und in den in die Reichsgaue Obevrdonau und Nieder- donau eingegliederten Teilen der sude- tendeutsÉEen Gebiete auf das Reih vom 2. August 1940 (RGBl. I1 Nr. 30/1940 S. 203) ist, die : Lokalbahn Wekelsdors—Parschniß mit Wirkung vom 10, Oktober 1938 mit allem Zubehör in das Eigentum des Deutschen Reiches übergegangen und bildet vom gleihen Zeitpunkt an einen Teil des Reichseisenbahnver- mögens. Diese Lokalbahn war nah E 1 der Verordnung über die Eisen- bahnen in den sudetendeutshen Ge- bieten beveits am 19, Oktober 1938 (RGVI. 1 S, 1446) in die Verwaltung der Devtschen Reichsbahn eingegliedert worden. Ansprüche aus nichtgetilgten

Vrioritätsaktien der 11. Emission.

Nach $ 7 des obigen Geseßes vom 2. August 1940 bleibt es der Deutschen Reichsbahn vorbehalten, wieder- kehrende Leistungen, die ihr nah den ES 2 und 3 des Geseges obliegen, jeder- zeit unter den gleihen Bedingungen, wie sie für den Fall der Einlösung nah den S Mt Zurfunden vorgesehen d durch pitalzahlung abzu- lösen,

Dementsprehend werden alle - Gläu- biger von Prioritätsaktien 11. Emis- n ei Ter eIUe DS Ai Parschnit aufgefordert, ihre Ansprüche bis spätestens 30. Juni 1942 bei der Deutschen Verkehrs-Kredit-Bank Aktiengesellschaft Berlin oder deren Zweigniederlassung Vreslau unter Vorlage ihrer Prioritätsaktien 11. Emis- sion mit Zinsbogen anzumelden.

Die Cn der Priorität3afktien 11, Emission, lautend auf nominal 200 Ke erfolgt zu Pari in Reichs- mark. Der Umrechnungskurs en die Krone beträgt gegenüber Devisenaus- ländern 8,6 R. egenüber Devisen- inländern grundsäy ith 10 Rpf., in Ausnahmefällen 12 Rpf.

Gläubiger die Anspvu< auf Um- re<hnung der Krone zum Kurse von 10 Rpf. erheben, haben nachzuweisen, daß pu im Zeitpunkte der Anmeldung Deviseninländer sind. Gläubiger, die Anspru< auf Umrechnung der Krone zum Kurse von 12 Rþpf. erheben, haben außerdem nachzuweisen, daß sie die an- emeldeten Prioritätsaktien bereits am O0, Oktober 19838. besessen haben und daß sie während der Zeit vom 10, Ok- tober 1938 bis zum 18. September 1940 Bewohner der sudetendeutshen Gebiete ewesen find. Der Nachweis P f , wenn die Vermittlung einer Geld- anstalt in Anspru<h genommen wird und diese die erforderli Angaben macht und bestätigt. ie seit dem 1. Januar 1938 ‘rxü>ständigen Zinsen und die na<h $ 6 des bg vom

Verzinsung der bisherigen Fälligkeiten werden dur< einen Pauschalzushlag von 17 % cbgegolten. Für bereits ausgeloste Priorität3aktien 11. Emission werden die rü>ständigen Zinsen entsprechend der Verordnung des vormaligen Tsche- <oslowakishen Staates vom 24. Marz 1933 (Nr. 47 Bl. 315) mit 3% % jähr- lih bis zu dem Zeitpunkt vergütet, der bet der futoos bestimmt wurde,

Soweit es die Abwi>lung ermöglicht, sollen die Abfindungsbeträge alsbald ezahlt werden. Die sofortige Anmel- bung dex Ansprüche ist daher zwe>- mäßig. f

Eine Einlösung der Prioritätsaktien I. Emission und der Stammaktien I. und I1. Emission kommt nah $ 4 Abs. 2 des erwähnten Pes vom 2. Bag 1940 und na< dem Betriebs- un An Ger ras mit der früheren Tschechoslowakishen Staatsbahn vom 16./31. Januar 1934 niht in Betracht.

Breslau, den 16. Januar 1942,

Deutsche Reichsbahn

Reichsbahndirektion Breslau.

[41826] Eisenwerk Wülfel. Due T der Kapitalberichti- gung und Aktienumtausch.

Au rund der Dividendenabgabe- véxororien vom 12. Juni 1941 hat der A auf Vorshlag des Vor- standes LE n das Grundkapital von NA 6500 000— im "Wege der Berichtigung um HA 2 750 000,— auf NA 8 260 000, zu erhöhen. Mit der am 14, Januar 1942 erfolgten Ein- tragung des Berichtigungsbeschlusses in das Handelsregister die das Grund- kapital na< $ 10 bsav 6 der er- aen Verordnung als L

ir fordern nunmehr die Fnhaber unserer Aktien auf, gegen Einreichung des Gewinnanteilsheins Nr. 14 der alten Aktien ihr Anreht auf’ die ihnen aus der Kapitalberichtigung zu- fallenden zusäßlichen Aktien bis zum 16. ebruar 1942 einschließlich bei der Dresdner Bank, Berlin, oder deren Filiale Hannover während der üblichen Kassenstunden auszuüben. Die Gewinnanteilschetne Nr.’ 14 sind auf der Rü>seite mit der Firma bzw, dem Namen und der Adresse des P zu versehen.

Auf je NA 200,— Nenuwert alter Aktien entfallen NA 100,— Nennwert zusäßliche Aktien. 0- weit si<h bei niht dur<h 200 teilbaren Beträgen alter Aktien gerlage de An- teilsrehte unter A 100,— Nennwert ergeben, übernehmen die Einreihungs- Ee die Regulierung der Spigen-

eträge zum Kurse des Tages der ersten Notiz der berichtigten Aktien. Wenn

ni<ht ausdrü>li< Aktien über nom. HA 100,— verlangt werden, werden

soweit darstellbar nur Aktien im Nennwerte von A. 1000,— ausge- reiht.

Uever die zusäßlihen Aktien werden zunächst niht übertragbare Kassenquit- tungen ausgestellt. Die Ausreihung der zusäßlihen Aktien ersolgt alsbald na< Fristablauf gegen Rü>lieserung der Kassenquittungen durh diejenige Stelle, die die De[GE gung ausge- stellt hat. Die Stellen sind verchtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Kassenquittung zu prüfen. j

Die Ausübung des Anrechts. auf die zuEyen Aktien ist in jedem Falle kostenfrei. i

Nach Ablauf der obigen Frist, d, h. ab 17. Februar 1942, versteht sih ein Handel in den Aktien unserer Ge-

sellschaft (einshließli<h der Gewinn- anteilsheine Nx. 15 u. ff.) in Pro- zenten des berichtigten Kapitals,

die Besiger von Aktien unserer Gesell- schaft im Nennwerte von A 100,— auf Grund der 8 1 ff. der Dritten N G gbberd dnung zum Aktien- gesey vom 21. Dezember 1938 0 sih im JFnteresse einer Vereinheitlichung der Stü>kelung unseres Aktienkapitals tunli<hst mit einem Umtausch dieser Abschnitte in solhe zu li A 1000,— einverstanden zu erklären, wobei je zehn Aftien zu A 100,— (alte und dusählihe Aktien, au<h gemischt) zu einer Aktie zu k. 1000,— vereint werden können. Die Einreichung der Aktien mit Gewinnanteilsheinen Nr. 15 u. f. hat der Nummernfolge nah geordnet unter Beifügung eines Nummernverzeichnisses in doppelter Ausfertigung ebenfalls bis zum 16. Februar 1942 einschließli< bei den vorstehend genannten Stellen u erfolgen. Die Umtauschstellen sind ereit, den An- -und Verkauf von Spigtenbeträgen zur Erreichung eines taushbaren Nennbetrages zu ver- mitteln. Wir bitten unsere Aktionäre, von diesem Umtauschangebot weitestgehend Gebrauch zu machen. Der Umtausch aon für die Ak- tionäre in jedem Falle kostenfrei. Hannover-Wülfel, im Jan. 1942. Eisenwerk Wülfel. Der Vorstand. Voigtmann. Ruhig.

[41976]

Aschaffenburger Zellstoffwerke

A. Aktiengesellschaft.

Wir beehren uns hiermit, die Herren Aktionäre unserer esellschaft zu der äm Sokiñnäbénd; "vem: 14, Februar 1942, vormittags 12,30 Uhr, in Berlin W 62, in unserem Verwaltungs- ebäude Kurfürstenstr. 114, statt- indenden außerordentlichen Haupt: versammlung mit folgender Tages- orduung einzuladen:

1. Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals um bis zu RA 8000 000 durch Auégabe von neuen auf den Jnhaber lau- tenden Stammaktien mit Divi- S Ina ab 1, 1. 1942 (8000 Stü>k über je NA 1000,—) mit Auss{<luß des geseßlihen Be- ingaredes der Aktionäre.

rmächtigung des Aufsichtsrats und Vorstánds, die Einzelheiten für die Dur<hführung der Kapital- erhöhung festzuseßen mit der Maß- gabe, daß an die Stammaktionäre ein Bezugsangebot im Verhältnis 3:1 zu erfolgen hat.

Neben dem Beschluß der Haupt- versammlung isst in gesonderter Abstimmung ein Beschluß der- Ak- n jeder Aktiengattung zu assen.

2. Beslubfasjung über die Aende- Fung der Satzung: $ 4 (Höhe und

erlegung des Grundkapitals), $ 23 g eDO in Anpassung an den

es<luß zu 1.

Zur Teilnahme an der uptver- ammlung ist Jeder Aktionär berechtigt.

m în der Hauptversammlung das Stimmreht ausüben oder Anträge stellen zu können, na die Aktionäre gemäß $ 20 unserer Satzung spätestens is zum 11. Februar 1942 ihre Aktien bei einer der nachverzeihneten Stellen hinterlegen und bis zur Be- endigung der Hauptversammlung dort

belassen: Gesellschaftskasse in

Bei dieser METEIEN jerer wir

Budde.

bei der Berlin W 62, Kurfürstenstr. 114,

bei der Deutschen Vank erlin, Memel, Frankfurt a. M,, Dres- den, Wiesbaden, München und N UaTNeeg i. Pr.,

bei der Dresdner Bank, Berlin, Dresven, Memel, Frankfurt a. M., Aschaffenburg, Wies- di M und Königs- erg i. Pr., °

bei der Firma C. G. Trinkaus, Düsseldorf,

a7 der Maatschappij voor Chemi-

Waren N. V., Den Haag- Jm Qa der Hinterlegung von Aktien bei einem deutschen Notar

oder bei einer Wertpapiersammel-

bank ist die von L auszustellende

Vescheinigunig spätestens am 12. Fe-

bruar 1942 bei der Gesellschaft ein-

zureichen. j

rlin, den 20, Januar 1942. Der Aufsichtsrat.

Dr. Kurt Albbert, Vorsiger

e

N g Ì A L: h fs / * ilt dEE D E. ¿n

¡ ?

' d N C2 2 D R 5 s % d f A F Ad B A d e 1 e die. S :

Zweite Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Donnerstag, den 22. Fanuar

Nr. 18 1942

41158]. i i y H OUktiens- [ führung, der Jahre3abs<hluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahre2ab\shluß B erläutert, den geseßlichen Vorschriften. Königsber r., ben 16. Dezember 1941, gesellschaften rauerei Englisch Brunnen, Elbing : 8 oke e A Paris Tren L A k B s< g uh G. m. b. H. [41003] Bilanz zum 30. September 1941. Friedrich. ppa. Sanders. . ___ Dividendenschein Nr. 14 unserer Stammaktien mi: 24 24,— per Stü Vel a t 25 Audidliedms E A 2] RAÆ [5 |wird sowohl bei der Gesellschaftstasse in Elbing, als auch bei der Dresdner i x A x gen: 4 Vank, Verlin, Dresdner Bank, Filiale Königsberg (Pr), sowie bei der Bilanz zum 30. Juni 1941. .+ Bebáute Grundstü>e: He Dresdner Bank, Filiale Elbing, eingelöst, É E P S S a) Fabrikgebäude und andere Baulichkeiten . | 858 000|— Unser Aufsichtsrat besteht aus: Herrn Generaldirektor Günther Heinrich B e eee aa 21 502/29 Königsb dorsiber; / s anbius inri ; Aktiva. RA |9, Zug mgsberg (Pr), Vorsißer; Herrn Generalkonsul, Bankdirektor Heinrich Kuebarth, Fasse. S SSdUSE 879 50229 Stettin, stellvertr. Vorsiger; Herrn Diplomingenieur Kurt Netke, Elbing; Herrn ohn Ens ooooo... [50 000¡— i 610|— R E Ca PEAOS E L ee t Alber Wei Jos 5 j 7B S032 |20 L Stettin; Herrn Generaldirektor i. R. ert Fischer, Weimar. Verlustportrag . 7309,47 E diu t 95 891 29] 783 001 |— Elbing, 12. Januar 1942. j Verlust 1940/41 . 426,31 T 735/78 b) Geschäfts- und Wohngebäude. . . . S T Brauerei Engalis<h Brunnen, Elbing. 60 000|— ugang S: Ad: S E M G. Se S E M 29 950 47 Passiva. | FIT 36177 Dachziegelwerk Möding A Aktienkapital [50 000|— AlsGrebuna 4 E R Es 56 850/47] 254 501 |— <3 e Modi b í es 5 ktiengesellschaft Darlehen 1 T TTO 000 Ï 0) Gebäude auf fremden Grundstü>en . . . N 2|— Bil ng S nau a. Df [S E « Unbebaute Grundstü. ......... 10 500 ilanz am 30. September 1941. 60 000|— N ; Waana ae ed 00 Es 4 000/— 6 500|— | Gewinn- und Verlustre<hnung ; : W 3. Maschin Ah ¿ 40663]. ert am Wert am zum 31. Juni 1914. ths N Gia e A ages T E [ ] 1. 10. 1940| Zugang | Abgang | Abschr. | 35/9. 1941 Aufwand. RM ugang P 1AM M D. S: S Q. 0 35 281 86 c f l Ausweispflichtige Steuern . . N : 300 281 |56 I li A: E M E S 38 60 Abschreibung . « « « « « « « « « « | 206 281/86 1. Bebaute Grundstüe: onjtige Aufwendungen .. 20/21 i T50 000 |— a) Geschäfts- u. Wohn- 783/51 b) Niederlagen E o) 10/—] 150 010/— ebäude. .. .. 66 000|—| 438|—| |—| T708|— 65 730 Ertrag _— 4. 2 E u, Nau attung: 4 e e s ¿ S 04 |—| |—]|} 2800—| 88850 Ertrag. M C A E Lil « Unbebaute Grundstücke 03|—| 4313/50| 438|—| 20 0785 E N Erträge . . n N BHOGUId a S E 1057,80 3, Ofen- u. Kanaltrocen- | 7 s Mt: Wr: 2202 M: WE A Wy e E 26 057,80 anlage Sp S6 M É 42 500|— uni E E iy 3 230|— 39 270|— i 483/81 Abschreibung . . 6057,80 | 20 000|— 4. A und maschi- E Q O R, b) Versandgefäße, Flaschen, Kästen en & e B M, 45 320|—| 24 682/14] |—/10 322/14 59 680|— ichtmäßigen Prüfung auf Grun u C d i‘ H E der Bücher und Schriften der Gesellschaft E T N E Geschäftsauéstat- sowie der vom“ Vorstand erteilten Auf- Abgang 6 262/37 D G B00 ti S T ashaes db A Len und Nachweise entsprechen die E Téd4 700 G7 : É E S 17117 1 709 : Gla ber Sakees : ; S |— 700 |— 9/70 2\— Gelüslsberiht sonen ee der Jeheee Ascreitung «I g “Pfe abschluß erläutert, den geseßlihen Vor- o) Kraftwagen L, stoffe u. Ausbeutungs- 9 57 - Isen d v D Zugang 0 N Se 6 E E M 73 404,93 rechte D O. >09 4 570 Br 9 163 73 Be A4 5 765 78 5 968 —— erlin, den . Dezember 1941. 73 406,93 293 613|— 142 8090 / 938|—| 51 3625 304 121/50 Renger, Wirtschaftsprüfer. + Ersaßbeschaffung . . . 36136/54 IT. Umlaufsvermögen: Der Vorstand. F. W. Friedrichs. 37 269,39 1. Roh-, Hilfs- und BetriebsstofEe 49 393/40 Der Aufsichtsrat besteht aus Volaéns Abschreibung . . 37 268,39 0 2 Halbfertige Erzeugnisse E E L 10 82671 den Mitgliedern: Karl Friedrichs als Vor- 4) Eisenbahnwagen, Fuhrpark und Sonstiges 4. Don Le “Gescll ape e M f V m sißer; Johannes Paasch als stellvertreten- in Elbing u. bei den Niederlagen 10 019,— E C Nee Sonn s E ber Govigae Und Yaul Fraue Dina L 96 430 67 5. Forderungen auf Grund von Warenlieferungen u. Leistungen 33 32577 Alleiniger Vorstand s Wilhel i ddt 6. Forderungen an Konzernunternehmen ....... —_— |— Sriedrichs i ilhelm : 36 449,67 7. Forderungen aus Krediten, die na $ 80 Akt.-Ges. nur mit Berlin, den 22 Dezember 1041 x L, Ma ooo 36 429,67 20—| 20 024 Sai Zustimmung des Aufsichtsrats gewährt werden E E , : A L, Is S _— |— Der Vorstand: Wilhelm Friedrichs. Kabi Summe des Anlagevermögens , .. —T3TT055|— 2 en an Aufsichtsratsmitglieder ¿......, —_— [— O . Umlaufverm gen: . E Ca E S [41659]. 1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe . . . 861 406/23 E a aae Dn E «fe Vene L Ae 3 Saa hn È: Feige G A 204 969/76 s Le und Postsche>guthaben ......... 3 768/94 i -Hir ang, Wien. B E E 618 212/10 + Der QantguthabeW.. e a die S ia e oe oe ae E E E e ui E: Q t11. Poßen, die ber Nechmngscbgrenguno denn 65 08 ¿ Fanuar è H R R P s 42 633/20 . , Hnungsadbgrenzung dienen .. 6 365/05 m Smn 6, Forderungen auf Grund von Warenlieferungen IV, Forderungen aus Bürgschaften, Wechsel- und Sche>bürgschaften | La Aktiva, RA |9, 4 eet Es C E 121 103/55 EA 29 488,06 2 Ur nlage erm gen: . M é D 0/E 00 0 S S 860|— L “a Anlagen des Bahnbetriebs: 8. Kassenbestand, Reichsbank-, Postshe>guthaben 88 701/64 Passiva. Bahnbetriebsgrundstü>e 9. Andere Bankguthaben... 404 996/75 K Grundkapital: ca E N 200 000|— E Les Day ntbcpers A e Forderungen . .. .... S 50 271/34| 2435 214/52 | I. Rüdlagen: L E E 20 000,— er Betriebägebäude . Rechnungsabgrenzung . _— 32 000|— __ 4e Gnstandha HHGSEGMIO E a N 10 000,— 30 000'— Glei3anlagen e e IV, Bürgschaften K.AÆ 79 500,— | __| TIT, Wertberichtigungsposten: a) zum Anlagevermögen NEER Stre é , . 3 681 253/52 b) zum Umlaufsvermögen . 8 910,— 8 910|— R - i Passiven. ——[—]| IV. Rüdftellungen für ungewisse Schulden 12 500 fh ng und T. Grundkapital: Stammaktien .....,., « . | 1 000 000|— V, Verbindlichkeiten: E S A D O S a Vorzugsaktien... ....., 80 000|—| 1 080 000|— 1. Anzahlungen von Kunden ...... 1 348/99 Bebate ä ib ait IT. Rü>lagen: Gesetzliche RUAAE » e dais 160 000|— 2. Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen und unbebaitis : S A 20 000|—| 170 000|— S L S 6 197|— Grundstü, L A erO gungen T —| 30000 3, B SU L UE ggr Tgeonuntornehuen (unter die aus {L f ellungen: romduchteiten gegenüber Banfen und aus Bürgschaften Giealinei a) Rücklage für Ersaybeschaffung . . 106 739,16 enthalten B 171 038,06) E ober Wortas Züsührung. C, 1 900'— 4. R teur f a Banken: wohnungs- —TOICETTE Tz a tonzernun Ore s L a2 141 550,— weden Einnahme A | 3613654 72 502/62 : A cit A E 2 996,66 144 546/66 ienen. . . 56 000.— b) Sonsti E el bene “ONIHDEe Berin dliMteiten T T Betriebsmittel 116 690. A R A 1 017 000|—/ 1089 502/62 B e A 0A der Rechnungsabgrenzung dienen ......, Y 208 5d Ms R: L O 158 738/35 ‘schaften RA 2486 oi Maften, Wechsel- und Scheelbürg- Werkzeuge, . , 2, S Cen gungöeliriGtien Brauerei Englisch VIII, Gewinn: Gewinnvortrag aus dem Vorjahr . .. 826,69 Geräte, Bo- 8. Gebinde, Flashenpfand. (0/0 | 26088 Reingewinn des Geschäftsjahrs 1940/41 _ 14 556,79 |__15 383/48 Geschäft8aus- S fie bai für Warenlieferungen und Gewinn- und Verlustre< 434 26/65 stattung .. . . 6.650,— | 700 000|— x C Kari 0 N 8 250/26 dai T Dertuztre<nunag. : ge Verbindlichkeiten. . . . A 357 673|83| 857 78596 5 daf ae R E VI. Rechnungsabgrenzung: 1. Reichsbiersteuer . .. 47 434/20 « Löhne und Gehälter In, E 1 Sonstige Forderung . 96028 | v1. R its 2. Sonstige . . . . . . |_328 223/34] 837865754 | Soziale Abgaben... E L E g pet o 2 A7 . Reingewinn: Sn A e L 10 499/36 S R auf das Anlagevermögen . S 31 v 57 28 i 0 T0006 67 808/04 T5070 O E S Passiva, VIII, Bürgschaften N.4 79 500,— Es Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom Vermögen E 22 ¿7a d7 Grundkapital S C 550 000|— } Sonstige Steuern und öffentlihe Abgaben 46 Geseßliche Rü>lage . .. 10 200/— Gewi : 83 681 263/52 } Beiträge an Berufsvertretungen ...... f Z u Rüdstellung ....., 781/51 | win] und Verlustre<hnung zum 30. September 1941. Zuführungen zu Rü>lagen und Wertberihtoaunen 77 n S A ton Aufwend Gewinn: Gewinnvortrag aus dem Vorjahr ngen . .. * dend 22 510|— - s en ; : y E Eo S , a T E Gehälter und Löhne E 1018 219/36 eingewinn, des Geschäftsjahres 1940/41 . . 14655679 | 15 98348 Rechnungs3abagrenzunas3- ; 2. Soziale Abgaben ...., E «e e CULA : 347 719/02 E 4 vi 5 L 1 93988 N Ra auf das Anlagevermögen ....... 08 18142 Ausweispflichtiger Jahresert Erträge, 2 j | A . O I E E A 0m E6 L 4 g xe O E o a A 7 : 700 980/28 | 5. Steuern vom Einkommen, Ertrag und V ermögen Ll u S A Erträge aus Vermietungen und Verpählmgen A A N 33 Nach dem abschließenden Ergebnis un- 6, Sonstige Steuern und Abgaben... Ce 2 282 685|8( e S a oie 6 300|— serer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund | 7. Beiträge zu Berufsvertretungen . . . G E S Ce 21 360/56 Gewinnvortrag aus dem D «Sn cu s Tae e 826/69 der Bücher und der Schriften der Ge- | 8. Außerordentlihe Aufwendungen . . . .. .., E As 283 625 89 S sellschaft sowie der vom Vorstand erteilten 9, Gewiun: Vortrag aus 1939/40 ....., A 10 499,36 Nach dem abschli i ; : i | ; 347 719/02 Aufklärungen und Nachweise entsprechen Gn J e O 808,04 78 307/40 | der Bücher und de Scrifte Y R ene f eniäkigen Bräsung au! Grund die Reichsmarkeröffnungsbilanz sowie der R S F e I UUH r Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- dazu vom Vorstand erstattete Bericht den 4 66 365 39 Geschättab criét E P die Buchführung, der Jahresabschluß und der geseblichen Vorschriften. Erträge. Mi , joweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften. Wien, im Dezember 1941, I. Gewinnvortrag aus 193940 L, G 10 499/36 N Beritt es V eror, Virtschaftsprüfer, Treuhand-Vereini ung D RLALG ges Moe E « . . 14613 738/28 Der Rechnuigsabschluß ie L n : Atktiengesells<aft. + Außerordentliche Erträge 42 127/75 | prüfer Herrn Dr. Leyerer, München geprüft D richti ie “E Wirtschafts- Lüchau, Milow, 7666 3653 | Buchführung, den Zahresabschluß und den Geschäftsbericht keine CinwcLen, die ama Wirtschaftsprüfér. Elbing, 16. Dezember 1941. Bean gei R wir, die Gewinnverteilung entsprechend dem Antrag ufsi<tsrat: Dr. Julius Hochapfel Brauerei Englis< Brunnen. e BLr anes Ju VesGleRen. Vorsizer; Richard von Schoeller, stellv. Der Vorstand. Johannes Adischkewiß., Ferdinand Herzfeldt. Der Vorstand besteht aus Herrn Fabrikdirektor Heinri Wolf, Mödin bei Vors der, “und Heinrich von Miller zu Prüfunadvermert. L ¿E A u A aus den: Herren Bankier Josef Gerhaher ichholz jr. , N ; ; i - orsipender); Bankier Max G , S i j Vorstand: Dipl.-Jng. Emil v. Lin- | der BüGe Je E liebenden Ergebnis unserer pflihtgemäßen Prüfun auf Grund | sigender), und Bankier Ludwig Gerhaher ‘Dare pte e g, vellvertrelender Bor- hart; Dr. Anton Dausch | er und Sthriften und der sonstigen Unterlagen der Gesellschast sowie der Möding/Straubing, den 10. De andau an der Zsar. ; Dr, uscha, uns vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buch-| L Meter l,

Der Aufsichtsrat. Josef Gerhaher, Vorsiger,