1942 / 20 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 24 Jan 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Linz: M54 Ati j und A ie

Ee gin S E S Wt Lar E Erm

avi

{42301] Aktien-Vierbrauerei

Meißner. Felsenkteller in Meifcen. En

tversammlung für Donnerstag,

Dauy ; ie, 10,30 Uhr, im Kontorgebäude der Brauerei.

Tagesordnung: Í

1. Vorlegung des Jahresberihtes mit

Bilanz, Gewinn- und Verlustrehh-

nung für das Geschäftsjahr vom

1. September 1940 bis 31, August

1941 und den Bemerkungen des

Aufsichtsrates hierzu. :

2, Beschlußfassung über die Genehmi-

ng der Jahresrechnung und die

- Verwendung des Reingewinnes.

3. Beschlußfassung über die Entlastung

des Vorstandes und Aufsichtsrates.

4. Bestellung des Bilanzprüfers für

das Geschäftsjahr 1941/1942.

Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung berechtigt die Vo i einer Aftie. Depositenscheine über bei der Gejelliciaft oder bei einem Notar. bei der Dresdner und Deut- \chen Vank in Dresden und Meißen niedergelegten Aktien berechtigen die- fenigen, auf-deren Namen sie ausgestellt sind, ebenfalls zur Teilnahme an der

Einladung zur "56. den 12. Februar

Hauptversammlung.

Meißen; den 21. Fanuar 1942. Der Vozstand. Karl | E

[41001].

Dberrheinische Vauindustrie A. G. i. L., Freiburg i, Br.

Vorzeigung

Hager.

eee

RM D

assiva. Aen 41 850/78

Abwi>lungsfonds . . « + Verbindlichkeiten:

Leistungsshulden 6 216,— Konzernschulden 204 845,51 Sonst. Schult en Passive Abgrenzposcen . - Gewinn: Verlustvortrag 7 979,17 . - 30 455,12

220 22211

Neugewinn 22 L

Avale RMÆ 79 422,—

Gewinn- und Verlustre<hnuung zwm 31. Mai 1941.

2585 364|2i

Vilanz zum 21. Vai 1641.

Attiva. Anlagevermögen:

Bebaute Werklstatt- und

Wohngrundstüde

714 114,— Abschreib. . 29 973,— Ausstatiuung . 4694,25 Abschreibuna 32,56

Umlaufsvermögen:

Wertpapiere . 100 171,06

Leistungsforde-

rungen. . . 4219,12

Konzernforde-

rungen. . . 1283,19 Barmittel . . 1169,17 Bankguthaben 3 702,28

Aktive AbgrenzpL jen Verlust:

Verlustvortrag 1 657,— Neuverlust. . 1 365,—

Passiva. Abwiklungsfonds . .

Umlaufwertberichtigungen

Verbindlichkeiten : Hypothekenschuld

181 250,— Konzernschulden595 772,07 Passive Abgre1.z¿ jen .

RA N

684 141 |—

6a0Uu T2167

110 544/82

802 370|

20 325

TTT 022/07

802 370174

Gewinn- uud Verlus:re<hnung zym 31. Wai 1921. :

2 631/67

2 031/25

3 022

[zl |

R

617

4 405/05

| ——— E Aufwendungen. RAM |D Löhne und Gehälter 8 687/30 Soziale Abgaben . . . « « 24660 Anlageabschreibungen . . . . |30 005 56 insmehraufwand . « « « 4 613/46 teuern und Abgaben 5 953/61 Sonstige Unkosten . « « - 2 011/90 Verlustvortrag . . « - . - 1 657/— 55 175/45 Erträge. i

Erträge aus Vermietung 37 195/08 Außerordentliche Erträge 12 958/35

Verlust : ;

Verlustvortrag“ . 1 657,—

Neuverlust ... 1 365,— 3-022|— 153 175142

Der Abwidler: Josef Kutsch. Nach dem abschließenden Ergebnis un- serer pflihtmäßigen- Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Eesellschaft sowie der vom Abwid>ler erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abshluß erläutert, den geseßlichen Vor-

schriften.

Düsseldorf, den 24. November 1941, Treuhand-Gesells<haft Rhein und Saar m. b Wirtshastsprüfun as gesellsd: aft. Andersohn, Wirtschastsprüfer. Anufsi<tsrat: Generaldirektor Dr. jur. Ernst Deubert, Essen, Vorsißer; Recht3- anwalt Richard Buschmann, Dliseldorf, stellv. Vorsißer; Direktor Wilheln: Walther,

Mannheim.

Freiburg i. Br., den 24. Nov. 1941. Der Abwi>ler: Josef Kutsch.

[41002].

Oberrheinishe Fmmosbilien A. G.

. .

i. L., SreBuxg: i, Br. Vilarz zum 31. Wai 1941. Aktiva. RAÆA 9 Anlcgevermögen: Unbebaute Grundstüd>e . . 62 68525 Bebaute Grundstücke 40 966,50 Abschreibuna 252,— 40 614/50

Vmlaufêvermögen:

Weripépiere . 152 954,46

Hypotheken-

forderungen 5 F00,—..

Aktive Abgrenzp osren Avale NAM 79 422,—

103 299/75

178 554/46

285 364/21

3 510/--

Erträge aus Vermietung Zinsmehrertrag Außerordentliche Erträge

schrisieu.

(41672] Aktiva.

Anlagevermögen: Grundstü>e und'Gebäude . Geschästsausstattung . . Umlaufsvermögen: Wertpapiere . . .

Aufwendungen. Gehälter Anlageabschreibungen . « « - Steuern und Abgaben Sonstige Unkosten Verlustvortrag Gewinn: Verlustvortrag Neugetwvinn

22 475 95 36 81875

d: Ed 4

34 172 36 818/75 Der Abwidler: Josef Kutsch. Nach dem abschließenden Ergebnis un- serer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Vücher und Schristen der Gesellschast sowie der vom Abwitler erteilten Auf- klärungen und Nachtoeise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abs<hluß erläutert, den geseßlichen Vor-

Düsseldorf, den 24. November 1941, Trenhand-Gesells<aft Rhein und Saar m. b. H. Wirtschaftsprüfungs® gesells<aft. Andersohn, Wirtschaftsprüfer. Generaldirektor Dr. jur. Ernst Deubert, Essen, Vorfißer; Fa- brifant Hars Mez, Freiburg i. Br., stellv. Vorsißer; Rechtsanwalt Richard Busch- mann, Düsseldorf. Freiburg i. Br., den 24. Nov. 1941. Dér Abwidler: Josef Kutsch. E Bürohaus Friedrihsiraße 103 Afktiengesellshaf}t, Berlin NW 7. Vilanz zum 3. Dezember 1941.

Aufsichtsrat:

RA |S 1 800 000

10 (G: S: 0.5

Postsche>guüthaben A Bankguthaben bei der Kon- zerngesells{aft . ..

1 889 870,85

[39077] Ennser Zuckerfabriks-Aktieu- gesellschast, Enns. Dritte Aufforderung zum Umtausch unserer Aftien. Hiermit fordern wir unsere Aktio- näre neuerlih auf, die in ihrem Besiy 815137 | befindlichen, auf den früheren Namen | [unserer Gesellshaft Oberöfterreichische Zucierfaxbriks8-A. G. lautenden Aktien ur Vermeidung der Sra aenng is spätestens 25. Februar 1942 bei der Creditanstalt - Baukvereiu, Wien 1., Schottengasse 6, zum Um- taush einzureichen. i = | Akiüien zu je S 100,— werden 2 neue RAM |D, | Aktien zu je 100,— oder für 1 200/— | je 15 alte Aktien zu je S 100,— 352|— | 1 neue Aktie zu k A 1000,— aus-

3 258/01 gefolgt.

1 553/62

2 052 594

19

1

3 832 50 832/49 961 26

84 243/60

|—

schriften.

Passiva. 2 d Grundkapital... 1 500 QOO Gesebliche Reserve. . . 150 000|— Wertberichtigungen zu |

Posten des Anlagever- möge e eo 15 405 61 Rüdcsstellungen 500 Verbindlichkeiten: Sonstige | Verbindlichkeiten 36 198 Posten, die der Re<;nungs- | abgrenzung dienen 1 285 10 Gewinu: Vortrag aus 1940 123 636,62 Gewinn in 1941. , 186 482/14 | 1 889 870 85 Gewinnu- und Verlusirednung zum 31. Dezember 1941. Uufwendungen. ERAM S Löhne und Gehälter . . 47 349 92 Soziale Abgaben: ; geseßliche . . | freiwillige. . 8 750,78 6 806 28 Besißsteuern . 108 410 61 Alle übrigen Aufwendungen 27 015 21 Gewinn: Vortrag aus 1940 : 123 636,62 Gewinn in 1941 62 845,52 186 482 14 ___ Erträge. E NRohüberschuß: | Mieten . , 134 219,— | Umlagen . . 186 882 40 Zinsen und Bankprovision 1 875 29 Außerordentliche Erträge . 63 669 85 Gewinnvortrag aus 1940 123 636 62 376 064'16

Der Vorstand der Vürckl aus Friedri<hstr. 103 Aktiengesellschaft. Urban Schlüter.

Nach dem abschließenden Ergebnis un- serer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund |i der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Bnchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abs>luß erläutert, den gesebßlihen Vor-

Alfred Russell.

Berlin, den 14, Januar 1942. Deutsche Treuhand-Gesellschaft. Mühkenfeld, Wirtschaftsprüfer.

Neu in den Aufsichtsrat wurde gewählt Herr Albrecht Seeger, Berlin.

Der Aufsichtsrat besteht nunmehr aus folgenden Herren: Walther Graemer, Berlin, Vorsißer; Willy Kärter, Berlin, stellv, Vorsiber; Albrecht Seeger, Berlin; Carl Gicr, Berlin.

Horschig,

gesellschaft.

41 C E U S C E D [40462]. Meichsner Moda A.-G. in Abw.,

Chentrnigz.

Aktiva. Anlagevermögen:

Maschinen . . Werkzeuge und Utenfilien .

Umlaufsvermögen:

Rohe, Hilfs- und Betrieb3-

stoffe, Halb- und Fertig- fabriläatêé ail oe

Warenforderungen . « - Wertpapiere .… . Kassenbestand einschließlich

Reichsbank- u. Postsche>- guthaben ....6« ° Andere Bankguthaben . Sonstige Forderungen .„

Verl G oe Cs Passiva. Aktienkapital...

Verbindlichkeiten;

Warenschulden „. « + Bankschulden . . « «- « Darlehnsshulden . Rücsstellung für noch zu

e Ss

sämtlich in Eeyer.

Für je 3 alie

Bezüglih der näheren Einzelheiten |. 7 979/17 | des Umtausches verweisen wir auf die im Deutschen Reichsanzeiger . Nr.. 275 vom 24. November 1941 veröffentlichte ausführli<he Kundmachung.

Enns, am 24. rÿanuar 1942... Enunser Zuckerfabriks8-Aktien-

Ligquidationseröffnungsbilanz vom 15. April 1

—— E

940.

223 537 44

97 297|— |

511 903 79

erfüllende Verbindlich- E __. 20 000

611 903/79

Cheninig, den 22. August 1940. Meichsner Moda A.-G. in Abw. Der Abwi>lerx: Max Winter. Der Aufsichtsrat bestcht aus: Otto Dießsh als Vorsißer, Johannes Diëts\ch und Anna Emilie verw. Dießsch geb Stoll,

Chemnigt, den 22. August 1940. er Abwid>ler: Max Winter.

Erste Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 20 vom 24. Januar 1942. S. 4

-

T 61468 | 1 600 ; | 4 323 06 |

758 28 |

51 793'38

|

200 000—|

92 453 93 32 949 86 166 500

[40463]. Chemnig.

Aktiva. Restforderungen für ver- faufte. Vermögenswerte Verlust: Vortrag 15. 4,1940 51 793,38

Passiva. Aktienkapital... Rückstellung sür ungewisje

: Aufwendun gen.

Ertrag.

sämtlich in Geyer.

[40565]

erige Geschäftsführer

'bSH, i

l Hans Hoffmann, Abwikler.

Meichsner Moda A.-G. in Abw., Bilauz für den 14. April 1941.

Gewinn . 1928,26 |__49 865 204 000

SBUlDEN Ce s 60s 1s |

204 000 Gewinn- und Verlusire<hunung.

Nnlostent a L ate è Verlustvortrag. . « « « . -

Zinseinnahme . .. « . Verlust ¿5 «6 S

Chemnitz, den 31. August 1941. Meic:sner Moda A.-G. in Abw. Der Abwi>ler: Max Winter. Der Vusfsichtsrat besteht aus: .Otta Diabsch als Vorfißer, Johannes Dievsch und Anna Emilie verw. Dießsch geb. Stoll,

Chemnitz, den 21. August 1941. - Der Abwidler: Max Winter.

10. Gesellschaîtenm b. H.

Grundstücksgesellschaft „Helios“ mit beschränkter Haftung, Berlin- Charlottenburg, Bleibtreu- straße 10/11. : i

Die Gesellschast ist in Liquidation getreten. Die Gläubiger. werden , hier- durch aufgefordert, ihre Ansprüche an-

per Zum Abwi>ler ist der bis-

Virts afts- erater Dr. Hans Hoffmann, Berlin | W 15, Sähsishe Str. 68, bestellt. Grundstü A Helios‘ V

RA N | 154 134 88

49 865 12

200 000 4 000

RAM |S, ! 4 000 51 793 38

55 793 38

r

5 928 26 49 865 12 55 793,38

[41254] Dr, Jug. Hans Rumpff GmumbSH.,

Gesellshafter haben am 3. 9. 1941 die Auflösung der Gesellschaft be- Die Gläubiger der Gefsell- haft werden aufgefordert, ihre prüche anzumelden.

Boun, den 14. Januar 1942. Der Liquidator.

11. Genossenschaften

Bekanntmachung.

Jn der Generalversammlung vom 30. November 1941 wurde die Aufs Genossenschaft \hlossen. Gläubiger, die hiermit nicht einverstanden sind, werden aufgefor- dert, sih zu melden.

Berlin NW 21, Emdener Str. den 15. Fanuar 1942.

Heimsstättenverein „„Alpenrose““

e. G. m. b. H. in Liquidation.

Die Liquidatoren:

Berthold Schwarz. Max Böttcher.

15, Verschiedene Bekanntmachungen

Fm Völkischen Beobachter, Ausgabe, vom 20. Fanuar 1942 ist eine Zulassungsstelle rse enthalten, aus der hervorgeht, daß die Creditanstalt-Bank- verein, Wien, den Antrag gestellt hat, die’ von der Teudloff-2.amag Ver- einigte Armaturen- un® Maschinens fabriken Afktieugesellschaf ausgegebenen li Æ 100090 den Fnhaberx lautenden neuen Aktien vom Fuli 1941, eingeteilt in 1000 Ak- tien zu je NA 1000,—, Nr. 1—1000, zum Handel und zur amtlihen Notie- an der Wiener Börse zuzu

|

[42154] : echnisches8 Laboratoriu1n G. m. þ. H. i. L., Halle, Saale. Die Gesellschaft beshluß vom 17. gelöst. 4 Die Gläubiger der Gesellschaft wer- den aufgefordert, sih gemäß $ 65 Abs. 2 GmbH -Geseges zu melden, Halle, Saale, Gaußstraße 17. * Technisches Laboratorium

i H Hubert Schaffert, Abwi>ler.

ist laut Gesellschafter-

ezember 1941 auf-

Bekanntmachun Bekauntmachung ' an der Wiener flichtprüsfung der Basalt- werk ‘Rabishau G. Hirschberg, Rsgb.

für das Geschäftsjahr 1940/41.

Es wird festgestellt, daß nah pflicht- gemäßer Prüfung. dur<h den vom Ge- meindeprüsungsamt der Regierung in beaustragten Wirtschaftsprüfer Uhlig in Görliy au Bücher und

| 142249] [über die

60,— auf

Liegni Richar der Schriften, ] Unterlngen des Betriebes sowie di L Bua L und Nachweise | ie ' Buchführung GAUAS abs{<luß | entsprechen und da wirtschaftlichen Betriebes nicht ergeben ‘haben. Liegniy, den 15. Fanuar 1942. Dex Regierungspräsident - (Gemeindeprüsungsamt). . Aktea-Nr. 3311 Rabishau.

I: Tornow. Veröffentlicht gemäß $ 12 der Ver- ordnung vom 30, März 1983, betr. die Prüfungspflicht der Wirtschaftsbetriebe der öffentlichen Basaltwerk Rabishau G. m. b. H.,

Hirschberg/Rsgb. M.- Eder; Geschäftsführer.

Hessishe Landesbank Girozentrale Darmstadt.

Bekanntmachung

ulassung zum Börsenhandel an den Börsen zu Berlin und Frauksurt a. M. vou

L RA 5 000 000,— 4%ige Kommunalshuldvershreibungen Reihe 14 Buchstabe A Nr. 74901—75100 200 Stü>k zu K A 5000,—

75101—75900 800 l

75201 —77800 1900

77801—78800 1000

2. R A 5 C00 000,— 4°%ige Kommunals<uldvershreibungen Reihe 15 Buchstabe A Nr. 78801—78950 150 Stü> zu K. 5000,—

» 78951 —79760 800

, 79751 —81550 1800

81551—83050 1500

83051—-£4050 1000

4%ige Kommunals<huldvershreibungeu Reihe 16 Buchstabe A Nr. 84051—84200 - 150 Stü> zu X. 5000 84201—-85000 800 85001—86800 1800 86801-—88200 1500 88301—89300 1000

Der Herr Reichswirtsaftsminister hat dur<h Erlaß vom 22. Dezember 1941 (IV Fin. 1449/41) angeordnet, daß es vor der Einführung der obengenannten Schuld- verschreibungen an den Börsen zu Berlin und Franffurt a. M. der Einreichung eines Prospektes nicht bedarf. Danach gilt die Zulassung dieser Schuldverschreibungen zum Börsenhandel an den genannten Börsen als erfolgt. j h S

Die Schuldvers>reibungen lauten auf den Jnhaber und sind mit halbjährlich nachträglich zahlbaren Zinsscheinen sowie Erneuerungsscheinen versehen. Die Zins- scheine sind fällig: bei der Reihe 14 am 1. April und 1. Oktober, bei den Reihen 15 und 16 am 1. Januar und 1. Juli. Die Schuldverschreibungen sind für den Jnhaber unkündbar. Die Tilgung erfolgt seitens der Bank dur< freihändigen Rüdkauf oder Kündigung, und zwar bei Teilkündigung nach vorheriger Auslosung der zu kündigenden Stücke. Die Kündigung wird vorgenommen durch öffentliche Bekanntmachung unter Jnnehaltung einer mindestens einmonatigen Frist; bei Auslosung läuft diese Frist von der Bekanntmochung der ousgelosten Nummern ab, die spätestens zwei Wochen nach der Auslosung zu erfolgen hat. Die Kündigung kann jederzeit erfolgen. ank ausgegebenen Schuldverschreibungen unterliegen no<h An- ordnung des Herrn Reichswirtschaftsministers vom 22. Juli 1940 (Deutscher Reict 3- anzeiger Nr. 172 vom 25. Juli 1940) den Vorschriften des Gesebes über die Pfandbriefe und verwandten Schuldverschreibungen öffentlich-re<htliher Kreditanstalten vom 21. Dezember 1927 (RGBl. 1 S. 492). Der Gesamtbetrag der in Umlauf befindlichen Stücke muß mithin in Höhe des Nennwertes durch Darlehensforderungen an inländische Körperschaften des öffentlichen Rechts oder gegen Uebernahme der Gewährleistung durch eine solche Körperschaft von mindestens gleicher Höhe und mindestens gleichem Zinsertrag gede>t sein. Daneben haften, soweit nicht die Befriedigung aús dem V mögen der Bank möglich ist, nah außen hin unbeschränkt und unter sich je zur Hälfte das Land (der Landesverband) Hessen und der Hessische Sparkassen- und Giroverband amtschuldner. i ekanntmachungen, welche die Schuldverschreibu Bestimmungen der Saßung entsprechend im „De zeiger der Hessischen Landesregi Berliner Börsen-Zeitung und in

L Zulassungsstelle an der Wiener en geseßlichen Vorschriften Börf

im übrigen auch Verhältnisse wesentliche Beanstandungen

Bekanntmachung. Die Deutsche Bank Filiale Hamburg

iat „— neue Aktien September 500 Stü> über je 1—2500, der . Aktiengesellschaft Duisburg zum Handel und zur Notiz an der Hanseatishen Wertpapier- rse zuzulassen. amburg, den 22. Fanuar 1942. Die Zulassungsstelle. an der Börse zu Hamburg. K. Hars8, stellv. Vorsibßender.

die hat den Antrag (Ausgaben

zember 1936), le 1000,—

über die prospektsreie

3. B.A 5 000 000,—

Die von. der

en betreffen, erfolgen den eihsanzeiger“ und im An- den diese Bekanntmachungen in der der Frankfurter Zeitung veröffentlicht. Jn den gleichen Zeitungen erfolgt mindestens jährli<h einmal die Veröffentlichung der Nummern der gekündigten aber noch nicht eingelösten Stüde.

Die Einlösung der gekündigten Kommunoals(uldver usgabe neuer Zinsscheinbogen erfolgt k Girozentrale Darmstadt und deren

erung; ferner wer

schreibungen und der

fälligen Zinsscheine sowie die A kostenfrei bei

¿essishe Landesban ilialen in Vainz und Offenba eutsche Girozentrale Deuts sowie den übrigen Girozentrelen wnd den anges>&lossenen Spar-

e Kommunalbant —, Verlin,

Deutsce Landesk ancizeuirale Attiengesellsch; aft, Verlin,

Commerzbank Aktiengesells<af}t, Berlin und Frantfurt a. M.

Deutsche Vank, VLerlin und Frantfurt a. M,,

Dresdner Lank, Verlin und Frankfurt a. M.,

Nassauis<he Landesbank, Landesbankstelle, F y und den sonst von der Bank beauftragten Zahlstellen. Jm Falle einer Konvertic der Schuldverschreibungen wird die Hessische Landesbank Giroze und Frankfurt a. M. Stellen einrichten und bekanntgeben, bei denen kostenfrei erfolgt. |

Darmstadt, den 20. Januar 1942. Hessische. Laivesbaunk —. Girczenirale

rankfurt a. M.,

ntrale in B die Konvertierung

wesentliGßen im Preis verankert. Damit is die Preispolitik zu einem wesentlihen Faktor der Währungspolitik geworden, lange Preisbewegungen den natürlichen odec nomvendigen wirt- i en Entwi>klungen und Umschich.ungen entsprehen und en Spielraum der dadur bedingten Schwankungen nicht über- ren, erfüllt die Preispolitik au< ihre währungspolitischen

ufgaben.

Die staatliche Preispolitik im heutigen Sinne is eine Aus- dru>sform des völlig veränderten wirt\hafstlihen 8. Jn Europa hat sie

as Ziel i} ihr klar fortlaufend weiter und dabe Uar i

ndelns.

haben, daß

werden wird.

Wirtschaft des Auslandes

Werterhöhung der "dänishen Krone um 8 %

23. J Wie die Dänische Nationalbank ie dänischen Devisenbehörden eine des Wertes der dänishen Krone um etwa 8% beschloss der Devisennotierung am Verkäuferkurse für fremde 1934, ein anierikani 100 französis Yranken 111

an

Kopen mitteilt, Dae

vertretern Vereinbarun darauf abzielen, die d vevolust zu hüten.

Ein nicht zu unters des Preisniveaus, de e S E onne im Hinbli> auf zukünftige Dispositionen Wirtschaft nicht hoh genug veranschlagt werden. gemein in der Presse die seit November vorigen Jahres erörterte und nunmehrx beschlossene erneute He Krone, derzufolge der Reihsmark- estern 207,45

en Einigung Europas. e der ihr no< bevorstehenden großen Aufgaben Herr

23. Januar.

reitad wivd luten fest\

reisniveaus

gewürdigt.

ih überall Geltung ve hre Methoden entwid>eln lten Schritt mit der fortshreitenden Man fkann das

raufsezung

die Nationalbank fo eben: ein englisches nisher Dollar 4,79, 100 Reichsmark 191,80, Fráncs 10,85, 100 Belga 76,80, 100 Schweizer 1 100 Lira 25,35, 100 holländishe Gulden 254,70, 00 \{<wedishe Kronen 114,15, 100 norwegische Kronen 109, und 100 Finnmark 9,83 dänische Kronen. e verändert festgeseßt werden. Nach einer weiteren amtli eitig mit der

Entsprechend werden auch die

1 chen dänischen Meldung sind gleih- bereits gemeldeten Heraufseßung der dänischen ne um 83% zwischen deutshen und dänischen Regierungs- gen getroffen worden, die in erster Linie änische Landwirtschaft vor einem Eigen- n. Wie verlautet, ist dabei eine” Regelung er- reiht worden, die eine Minderung der Verdienstm der dänischen Landwirtschaft ausschließt und auch die der übrigen Wirtschaftszweige berücksichtigt. hen Blätter darauf hin, daß die Landwir größten Teil ihrer Ausfuhrgüter den glei isher erhalten.

lihkeiten

So weisen die d tschaft für den weitaus L e gleihen Kronenbetrag wie i i t Allerdings könne niht erwartet werden, daß die Preise für landwirtschaftliche Erzeugnisse auf dem Binnen- markt um den Betrag der Heraufsezung des Kronenwertes würden. Bei der Fndustrie gebe die Kursheraufs keinen Anlaß zu Fragen, als der Hauptanteil d Exports in Kronen verkauft werde. Augenbli> aus der Kronenaufwertung keinen Nuyven ziehen, da der Jmport ja nur einen geringen Teil des Konsums ausmache. vbender Gewinn sei jedoh die Stabilisierung <us vor künftigen Preiserhöhungen und zum Wert der Krone.

eßung injofern es industriellen Der Verbraucher werde im

Dieser Nuvyen der dänischen So wird all-

deraufseznng dex dänischen ] Kurs heute mit 191,80 gegen angeseßt wird, als ein wihtiger Schritt auf dem ege. zu der von allen gewünschten wirts\

des Geldwwesens und des wird darauf verwiesen, da - Dänenkrone sprechen könne, September 1939 durchgeführt

aftlichen Stabilifierung m übrigen man von einer Revalorisierung der die -die zu Beginn des Krieges im. e Abwertung um 8 %. wieder wett-

E S Ae 25

E Li o B inie

1940. von 162,3 bzw. 90,4 Mill. Kr. nung des dani der Wert der

infuhr au Mill. Kr. in 1940 s der

Budapest, 23. Januar.

ih eskomptierte nde 19409 auf 1196 Mill. Pengö zu Die Steigerun

von y P

steigerung sowie die Rü>gliederung Die Staatsschulden ahren von 312 Mill. Pengö zu Ende 1939 auf engöó zu Ende 1940 und auf 790 l __ Davon entfielen allerdings % bzw. 255 bzw. 4 Mill. Pengö auf Verbindlichkeiten des wehslung fremder Geldsorten in den rü>gegliederten Gebieten entstanden sind, während sich die eigentliche in den Jahren 1939, 1940 und 1941 von 217 auf 252 bzw. auf 301 De U erhöhte. L as Betrieb8ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjabres war zufriedenstellend. Der zum 9. ai) ues j chlagen werden, aus dem

drei 570 Mill. Ende 1941.

ebruar einberu Q n n p eingewinn von rund 4 (i. V. 5) ill. Pengö eine Dividende von unv. 624 % auf das rund 54,76 Mill. Pengö betragende AK. zu verteilen, d. \. 7,53 Pengö je Aktie.

vor Mi

Preßburg, 23. Januar.

notenumlaufs festzustellen, das höhten Ansprüchen der Wirtscha

um eine vorüber

f ) ende Anspannun enügende freie

i cittel verfügen. e<nung sind leiht zurü>gegangen, demgegenüber war ein An- steigen der Spareinlagen festzustellen. Der Holzabsay war weiter- achfrage aus dem Auslande bedeutend. Die \slowa-

hin gut, die kishe Industrie arbeitet vielfah mit voller Kapazität.

L s S P A E T s les G. nz aaa iti di dit Ne M E E et A

¿ Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 20 vom 24. Jayuar 1942, &. 3

macht. Dänische Wirtschaftskreise nehmen an, daß dieser Schritt weitere Maßnahmen finanziellen. Charalters nah sih ziehen werde, insbesondere soiche, die eine Neutralisierung dex unbe- [häftigten Gelder zum Ziele haben.

Der dänishe Außenhandel im Jahre 1941 Kopenhagen, 23. Fanuar.

Ï Dänemarks Außenhandel im Jahre 1941 ergab einen Einfuhrübers<huß von 34,6 Mill. Kr. gegen oinen Ausfuhrübers<huß von 140,6 Mill. Kr. im Jahre 1939 und 1938 {lossen beide mit einem Einfuhrüberschuß M, Nach der vorläufigen Enderrech- en statistishen Amtes stellte sich im Jahre 1941 1311,2 Mill. Kr. L 1 Lert der Ausfuhr auf 1276,6 Mill. Kr. gegenüber 1517,4 Mill. Kr. im Fahre 1940, Die Zahlen von 1939 und - 1938 waren für die Einfuhr 1740,3 Mill. Kr. bzw. 1625,3 Mill. Kr. und für die Ausfuhr 1578,0 Mill. Kr. bzw. 1534/9 Mill. Kr. Der Transitverkchr zeigte im Fahre 1941 eine Einfuhr von 6,2 Mill. Kr. und eine Ausfuhr von 12,9 Mill. Kr. geg über 12,6 Mill. Kr. und 18,9 Miïl, Kr. für 1940 bzw. 40,9 Mill. Kronen und 52,1 Mill, Kr. in 1939.

gegenüber 1376,8

gegen-

Die Ungarische Nationalbank im Fahre 1941 / : Zu den wichtigsten Aufgaben der Nationalbank im vergangenen Fahr gebörte die Umwechselur der Dinarnote im rü>gegliederten Süd-Ungarn, die 191,4 Mill. Pengdò erforderte, während die Umwe<hslungssumme beim Ober- land (1938) 77, beim Karpathenland (1939) 22 und bei Nord- Siebenbürgen (1940) 215 Mill, Pengö betragen hatte. n der Bilanz haben 10 Mill. Pengö zu Ende 1941 erhöht. erkennen, die durch verschiedene exhöhungen die Produktions hervorgerufen worden ist.

d

e<sel und Effekten

läßt die Kreditausweitung reis-, Lohn- und Gehalts-

tiegen in den Mill. Pengö zu 9

taates, die dur<h die Um- Schuld des Staates

enen oHV. wird

Die slowakische- Wirtschaft am JFahresende 1941

Nach dem Bericht des Bankrates der Slowaki}chen Nationalbank 0 den Monat Dezember 1941 war zu Ende des abgelaufenen Fahres ein Ansteigen des Bank- eine Ursache außer in den er- t vor allem in der Ausgabe der neuen 50-Ks-Banknoten hatte, do<h handelte es sih hierbei nur Ks die Geldinstitute über

i

e Einlagen in laufender

Ankaufspreise-der Deutschen Neich sbank Eilber- und Echeidemünze

100 Velgas . 100 Lewa . , 100 Kronen

100 Finnmark 100 Franken .„ 100 Drack men 100 Gulden

Velgien Bulgarien Dänemark England innland rankreih . Griechenland olland talien . anada Kroûâtien . « Norwegen ,„ Portugal . « Rumänien .„ Schweden . Echweiz « » Serbien « Elowakei ,

p E E A

Ver. Staaten

Die Elektrolytku Tlektrolytkupfernoti am 24. Januar auf 74,00

Ur 100 kg,

Berlin, 23. Januar. Mittel. (Verkaufspreis 00 Kilo frei H weiße mittel $8)

bis 38,007), Gerstengrüße,

[Fasernährmittel]®*) 45,00 bis 46,007), Koch 26,65 bis —,—, Lei Ve'zengrieß, Type 450 38,76 bis bis 38,157), Eago, 67,90 bis —,—

' ,

lose 40,50 bis 41 60

349,00 bis 373,00, Ÿ ösifatfee Kakaopulverhaltige Vis) bis 280,00, Tee, sid ine 960,06 bis 1400,00 F flau —,—, Pflaumen,

'

¿U bis 72,00, Brate Wis d Dtsch. Echweineschmalz m. G

12 bis ,—, Dtsch. Rindertaig in Kübeln peräuchert 190,80 bis —, Tafelmargarine 174,00 bis —,—, M Mutter in Tonnen 331,00 bis —,—, ‘Markenbutter, gepa und feine Molkereibutter in Tonnen 323,00 bis _—,

er, gepadt 327,00 bis —,—, Molkereibutter in Tonnen 315,00

o 9.0 0. >95 S D 70. S. 0. S D o

m S S s T6 o >09 6 04.6

0STD S. D D S 04 70 S: 6-S D... S 6 2-0... 006 S:

100 Kronen 100 Escudo

100 Kronen 100 Franken 100 Dinare 100 Kronen 100 Pengö

G M. G\.S

; —,— bis —,—, Linsen Linsen, käferfrei t)—,— bis —,— en s Pn, gee a E bis

—,—, Ee. gla}. gelbe Erbsen, ganze $) —,— bi glas, gelbe Erbsen, halbe 8) s e A 20,60 bis 61,50, Reis, Italiener, gl. * bis —,— und *$) —,— bi Cerstengraupen, fein,

¡—, Speiseerb

zenmehl, Type 1050

i ugoslaw., 60/65, in K men, Vulgar. —,— bis Mies, Eultani Eultaninen —,— bis —,— gewogen —,— bis —,—, M gewogen —,— bis —,—

andiert —,— bis

Mandeln, slße,

, Hitronat, großstückige Kunsthonig, in 14-kg-Pa>kung (Würfel) 18 —,—, Rohshmalz 183,04 mit oder ohne Gewürz 111,60 bis —,—

malz 183,04 b

. L 0 . . . . . . . . . o J . . o ® . .

Ausland

6c. M 0 G 0. B E A E E E e E M E E E E E E s G e

für ausländische n2

pfernotierung der Vereinigung für deutsche z siellte sih laut Berliner Meldung des "D N Bs RA (am 23. Januar auf 74,00 R)

Preis notierun gen für Nahrungs» e des Lebensmittelgroßhandels für aus Groß-Berlin.) [Preise in Reichsmark.] Bohnen, käferfrei $) 71,60 bis 72,50, F) ,— bis —,—, Speiseerbsen, , gelbe $) —,— s t Gesch. ,—, Grüne Erbsen, Ausland 49,70 bis 50,60, Reis *8) —,— is —,—, Buchweizengrüße —,— bis —,— C/0 bis 5/0*) 41,60 bis 42,60}), mittel, C/1*) 40,60 bis 41,60f), Gerstengraupen, Cerstengraupen, Kälberzähne, C/6*)

Gerstengraupen, grob, C/4*) 37,00 34,00 bis 35,00), Körnungen*) 34,00 bis 35,00F), Hafersloden (00 bis 46,00f), Hafergrüße [Hafernährmittel]*) hirse*) —,— bis —,—, Roggenmehl, Type 1150 a Dan 33,45 bis —,—, , Kartoffelmehl, hochfem 36,65 deutscher 49,35 bis 61,35, Zuder, Melis Geundsente J'ogoenkaîfee, lose 40,50 bis 41,507), Gerstentaffee, h, 1 60f), Vaßkkafsee, losc 45,00 bis 46,00f), Kaffee-Erjaß- mi <ung 76,00 bis 80,00, Rösikaffee, Brasil Euperior bis Extra Primet$) Hentralamerika$) 458,00 bis 682,00, 0,00 bis —,—, Deutscher Tee 240,00 Eoudt:ong$) 810,00 bis 900,—, Tee, indish8) men, Jugoslaw., 80/85, in Kisten —,— bis isten —,— bis —,—, Pflau- nen, Perser —,— bis —,— andgewählte, aus- andgewählt chalen, in Deut

di 336, —, feine Molkerei-

e

, Sped,

im

bis

Beklin, 23. Jar uar. Nahrungsmittel.

Eimern —,— bis —,—, Kirsch Vierfrucht, in Eimern von 1214 getr. Pfl, in Eimern von 1214 und 15 k und fr. Pfl, in Eimern von 1214 apfel in Eimern von 1214 kg von 1214 kg 90,00 bis 96,00, 90,00’ bis 96,00 verbilligte Vierfrucht Apfelnachpreßgelee 49,00 bis i Marmelade:

¿weiten Preise verstehen sih au t) Hartgrießware + 4,— EA per *) Papiersäde 40 Pfg. billiger per 100 kg.

Prag, 23. Qanuar. Mittelkurs 1327,60. G., 1327 680,10 B., Oslo 667,60 G 483,10 B,, London 98,90 G., 99, Moailond 131,40 G.,, 131,60 B., 49,96 G,, 60,056 B 400,40

60,06 B Athen 16,68 Budapest, 23. Amsierdam 180,73 14, Maîland 17,77, New Ÿ i 416,60, Hürich 80,2014, Prefiburg 11 London, 24. Januar. Paris T 4,43— 4,47, Amsterdam —,— Echweiz 17,3 Oslo —,—,

(inoffiz.) kz G Amsterdam, 24. Januar. :{Amtlich.] Verlin 75,36, London 30,11—30,17, (Clearing) —,—, Stodholm 44,81—44,90, Pra

: Lont9n 17,

ana

(D. N. B,)

Budapest —,—, 4 16,72 B.

Verlin —,—,

0, Kopenhagen (F

bis —,—, Molkereibutter, gepadt 319,00 bis —,—, Landbutter in Tonnen 299,00 bis —,—, Landbutter, gepa>t 303,00 bis —,—, Speiseöl, ausgewogen 173,00 ‘bis —,—, Allgäuer Stangen 20% 130,00 bi8 138,00, ‘e<ter Gouda 409% 190,00 bis —,—, e<ter Edamer 40% 190,00 bis —,—, bayer. Emmentaler (vollsett) 270,00 bis 275,—, Allgäuer Romatour 20% 152,00 bis 158,00, Harzer Käse 110,00, Reis Eiam 1 —— bis Reis Woulmein —,— bis —,—.

) Nach besonderer Anweisung verktäufhch.

) Nur für Zwe>e der mensdlihen Ernährung bestnnmt. t) Die ¿weiten Preise verstehen si<h aui Anbruchmengen.

.__ Wöcehentliche Notierungen für Fl. [Preise in Reichsmark.] Schnitt- und Band- nudeln, Euppeneinlagen, mittlere, Hörnchen, Bruhmaccaroni 72,00 bis 73,00, Fadennudeln und Späße 74,00. bis 75,00, f)Maccaroni 75,00 bis 76,00, }) Spaghetti 77,00 bis 7 deutsh 124,15 bis 150,00, Steinspeises —,—, ESteinspeisesalz in Papier

,

100,00 bis

—e, Reis Eiam 11 —,— bis ——,

8,00, Kümmel ausgewogen, ' alz in Jutesä>ken*) 20,00 bis

é säden*) 19,60 bis —,—, Steinspeise- salz in Werkspackungen 23,80 bis —,—, Eiedespeisesalz in R Une 22,00 bis ——, Siedespeisesalz in Papiersäden*) 21,60 bis —,— Siedespeisesalz in Werkspackungen 25,80 bis —,—, Zu>ersirup, hell, sirup —,— bis —,—, Marmelade, kg 74,00 bis 80,00, Pflaumenmus aus g —,— bis —,—, do. aus getr. und 15 kg 80,00 bis 83,00, Pflaumen- 80,00 bis 86,00, Erdbeerapfel in Eimern rikosenapfel in Eimern von 1214 kg

,

49,00 bis —,—, verbilligte

(—, verbilligte Erdbeerapfel —,— Preise ohne Rohstoffzuschlag. Die f Anbruchmengen.

100 kg.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpopiermärkten

Amsterdam Umrechnungs-

,00 V., Verlin —,—, Zürich 578,90 G., 80 B., Kopenkt'agen 482,10 G,, 10 B., Madrid 235,60 G., 236,00 B.;

New Pork 24,98 G., 25,02 B., P Etoclholm 694,60 G., 695,80 B., Brüissel 399,60 G., st —,—, Belgrad 49,95 G,, Agram 49,95 G., 60,06 B.,, Sofia 20,47 G,, 20,53 B,,

l (D. N. B.) [Alles tn Pengd.}) erlin 136,20, Bukarest 2,7814, Hagreb 6,81, Paris 6,81, Prag 13,82, Sofia (71, Helsinki 6,90. (D. N. B.) New York 402,50—4083,50, Epanien (offiz.) 40,60, Montreal ,_ Brüssel —,—, Jtalien (Freiv.) —,—, reiv.) —,—, Etod>holm 16,865—16,96, uenos Aires (offiz.) 16,95%—17,13, Rio de Janeiro ¿ Echanghai Tschungking-Dollar 0/3.03. (D. N. B.) (2,00 Uhr; holl. Zeit.)

aris

—,—, Brüssei

a Edhtveiz 43,63—43,71, Helsingfors —,—, Jtalien Madrid —,—, Olo —,— s

—,—, Kopenhagen —,—,

N. B.) [11,40 Uhr.} Paris 9,57, ew York 4,31 nom., Brüssel 69,00 nom., Mailand

Fortseßung auf der folgenden Seite

: A E O A

: Notierungen der Komniffion des Berliner

vom 24. Januar 1942 (Die Preije versiehen sich ab Lager in Deuts Lieferung und Bezahlung):

®) Neinaluminium H 99 in Rohmasseln. . .. ®) deëgl., in Walz- Preßbarren, Reinnictel, 98—99% Antimon-Regulus . .

etallbörsenvorstandes

land für prompte

RA für 100 kg

Traht- und

D V Y

: 35,50—38,50

*) Die Preise für Aluminium verstehen Bedingungen der Aluminium-Verkaufsgesellscha

Fn Berlin Auszahlun

ih entspre<hend detz t m. b. H., Berlin.

festgestellte Notierungen für telegraphische g, ausländishe Geldsorten und Banknoten Telegraphische Auszahlung

24, Januar 23. Januar

Geld VBrief |

Aegypten (Alexand.

und Kairo) Afghanistan (Kabul). Argentinien (Buenos

1 ägypt. Pfd. 100 Afghani

1 Pap.-Pes. l austr. Pfd.

Australien (Sidney). Belgien (Brüssel und Antwerpen)

0,688 0,593

Brit.-Jndien (Bom- bay-Calcutta) Bulgarien (Sofia) Dänemark (Kopen- England (London)... Finnland (Helsinki) . Frankreich (Paris) . Griechenland (Athen) Holland (Amsierdam und Rotterdam)... Jran (Teheran) Jsland (Reykjavik) (Rom und

100 Rupien

100 Kronen 1 engl. Pfd. 100 finn. M. 100 Drachm. 100 Gulden

100 isl. Kr.

Kanada (Montreal) . Kroatien (Agram) Neuseeland (Welling-

1 fanad. Doll.

1 neuteel. Pf. 100 Kronen 100 Escudo

Norwegen (Oslo) Portugal Lissabon). Rumänien (Bularest) E>;weden(Stodholm und Göteborg) .... Schweiz (Zürich,

Basel und Vern) Serbien (Belgrad) Slowakei (Preßburg) Spanien (Vadrid u. Barcelona) Südafrikanische

100 Kronen

100 serb.Din. 100 slow.Kr.

100 Pefeten

Johannesburg) Türkei (Zstanbul) . Ungarn (Budapest) . Uruguay (Montevid.) Verein. Staaten von Amerika (New York)

1 südafr. Pf. 1 türk. Pfund 100 Pengò

1 Goldpejo

Für den innerdeuts<hen Verre<hnungsverkehr gelten folgende Kursez

England, Aegypten, Südajrik, Union .

Australien, Nevseeland eee. Britisch-Jndien 2200000003239.

22000 29090090020.335

Ver. St. v. Une T

Ausländishe Geldsorten und Banknoten

24. Januar 23. Januar

Sovereigns.…..…... 20 Francé-Stüde Gold-Dollars Aegyptische Amerikanische:

1000—5 Dollar oe. 2 und 1 Dollar Argentinische Australische

Brasilianische ..»««« VBrit.-Jndische Bulgarische: 1000 L u. darunter .…. Dänische: große .….. 10 Kr.u. darunter Englische: 10 £

U. darunter

Französische ....... Holländische . Italienische: große

1 ögypt.PÞ d.

1 Pap.-Peso l cvstr. Pfd. 100 Vegas

100 Rupien

0,106 0,1185

100 Kronen 100 Kronen

1 engi. Pfd. 100 finn. M.

100 Gulden

052,10 52,30 | 52,10 52,30

132,70 132,70

o... 0.

Kanadische Kroatische .…...... Norwegische: 50 Kr. U. darunter Rumänische: 1000 Lei und 600 Lei Schwedische: große - 60 Kr. u.darunter Schweizer: große 100Frs. u.darunter

L Slowakische: 20 Kr. U. darunter Südasr. Union Türkische... Ungarische: 100 P. U. darunter .….…...

! fanad.Do1l,

100 Kronen

100 Kronen 100 Kronen

100 serb.Din. 100 slow. Kr. | 1 südafr. Pfd. 1 türk. Pfund

106 Pengö