1942 / 23 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 28 Jan 1942 18:00:00 GMT) scan diff

An

[42632] Oeffentliche Zustellung. «Fn Sachen des Siegfried Karl Roth, . Wagner, geboren am 7. August 1932 In Stuttgart, klagt gegen den Karl Franz Lorenz, Friseur, früher in örrach, jegt unbekannten Aufenthalts, aus Unterhalt mit dem Antrage auf Feststellung, daß die Klägerin aus dem Urteil des Amtsgerichts Stuttgart T bom 26. Februar 1935 no< den vol- len Unterhaltsanspru<h für die Zeit vom 7. August 1934 bis 2. Februar 19422 mit 2420 NA zu fordern hat. Zur mündlihen “Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor . das Amtsgericht Lörrah auf Freitag, den 27, März 1942, vormittags 9 Uhr, geladen. * Lörrach, den 22. Fanuar 1942. Amtsgericht. Ik.

[42477] Oeffentliche Bekanntmachung. Der Prisenhof Hamburg gibt bekannt:

Das belg'she Motorschiff „„René“‘, ca. 900 BRT, Unterscheidungssignal: OBNT, Seimathafen: Brügge, Eigen- tümer: L, Hermann, Brügge, ist im Hafen von Bordeaux mit einex La- dung eiserner Platten und Naphtha ._ in Ausübung des Prisenrechts aufgebra<t worden.

Auch wegen des Schiffes ist nun- mehr das prisengerichtlihe Verfahren eingeleitet worden.

Hiermit werden die Beteiligten bei Vermeidung ihres Ausschlusses vom Verfahren aufgefordert, innerhalb einer mit dem Tage nach der Veröffentlichung beginnenden

Frist von zwei Monaten etwaige Anträge auf Freigabe Entschädigung beim

Prisenhof Hamburg, Oberlandes- gericht8gebäude, Sicvektingplaß 2, einzureihen, Solcbe Anträge. müssen begründet - sein, die Angabe der Bé- weismittel enthalten und von einem mit s<riftlihez Vollmacht versehenen, bei einem deutschen Gericht zugelassenen Anwalt unterzeichnet sein.

Hamburg, den 20. Fanuar 1942.

Der Präsident des Prisenhofs:

Dr, Rothenberger.

oder

[42630] Oeffentliche Zustellung.

20. 80/41. 1. der Damenschneider Otto Buschart, 2. dessen Ehefrau Amalie Buschart geb. Hopf, beide in Kassel, Obere Königstraße 1, Kläger, Dr. Früchte in Kassel, klagen gegen den Alfred Fsrael Abraham, jeßt in Tel-Aviv (Palästina), früher in Kassel, Beklagten, wegen Löschung einer Grundg {huld mit dem Antrage, den Be- klagten zu verurteilen, die Löschung der im Grundbuch von Kassel Band 79 Blatt 1555 in Abt. TIl unter Nr. 13 eingetragene Briefgrundshuld von 3600,— &@AÆ zu bewilligen, hilfsweise den Klägern Vollstre>ungsshuy zu E Die Kläger laden den Be- lagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivil- kommer des Landgerichts in Kassel, Plaß der SA. Nr. 2, 1. Sto>werk, Zimmer Nx. 227, auf den 3. März 1942, 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, sih dur< einen bei diesem Ge- riht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten gzu N

assel, den 9. Fanuar 1942. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[42636] Oeffentliche Zustellung. 205/42. Die Dresdner Bank, Filiale Nürnberg in Nürnberg, geseblih ver- treten dur< die Vorstandsmitglieder Emil Meyer und Hugo Zinßer, diese vertreten dur< R.-A. Dr. Linhardt in Fürth, Bay., klagt gegen Heller, Ru- “dolf JFsrael, Kaufmann, früher in “Berlin, jeyt unbekannten Aufenthaltes, wegen einer Kreditforderung mit dem Antrag, zu erkennen: I. Der Beklagte hat an die Klägerin 100 000 N. Æ nebst 44 %% Zinsen hieraus seit 1. Fanuar 1938 zu zahlen. * die Kosten des Rechtsstceits zu tragen. ITI. Das Urteil ist g vollstre>- bar. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- treits vor die 2. Zivilkammer des andgeri<hts Nürnberg - Fürth auf Dienstag, den 7. Aprik 1942, vorm. 9 Uhr, Sitzungssaal Nr. 273/T1, des Justizgebäudes an der Fürther Straße 110 in Nürnberg mit der Auf- forderung, einen bei diesem Gericht zu- t aufzustellen. wird ekannt-

elassenen Rechtsanwa

zwecks öffentliher Zustellun

dieser Auszug der Klage

gemacht.

Nürnberg, 24. Fanuar 1942. Geschäftsstelle

des Landgerichts Nürnberg-Fürth.

5.Verlust-u.Fundsachen

: [42640] In den Monaten August oder Sep- * tember 1941 wurden der Lehrerin i, B + Melanie Kaiser, in Wiener Neustadt, Bahngasse Nr. 48/11, wh., nachstehende - Wertpapiere aus ihrer Wohnung ge- stöhlen, und zwar: 414 % Reichsfe tage * anweisungen, Folge v. D 1938, und 4/4 % Anleihen des Deutschen Reiches v. Jahre 1938,-2. Ausgabe,

Il. Der Beklagte hat '

6916773;

Neich3- und Staats8anzeiger Nr. 22 vom 27. Januar 1942, s. 4

Serien: II. Folge D 277 237, 277 238, D 34 533 à 1000 N.A, IT. Ausgabe G 35 132/33/34/35/36/ 37/38/39/40/41 u. 35 132/42, 35 144 à 1000 A, II. Ausgabe H 25639 à 500 N, K 111 406/07/08/09 à 100 NA, ITI. Folge H 00 575 à 500 A IT. Ausgabe 6G 134 998 à 1000 N, IL. Ausgabe K 195 548/49/50/51 à 100 A, Summe 17 800 A, sämtliche mit Coupons v. 1. 10, 1941 = 26 Stüd>e. i Wiener Neustadt, 22. Fan. 1942. Staatliche Kriminalpolizei. Der Polizeidirektor in Wiener Neustadt. Kriminalabteilung.

[42638] Widerruf.

Die im Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 296 vom 18. 12. 1941 als abhanden gekommen gemeldeten Wertpapiere:

1. 500,— A 5 9/0 Braunkohle-Benzin

A. G., Berlin, Serie D Nr. 133 918

2. 500,— NA 45% Hydrierwert

Pöliy A. G, Stettin-Pölig, Nr. | Y

067 146,

3. 500,— HAM 5% Lech-Elektrizitäts- werke A. G., Augsburg, Nr. 4794, 500,— desgleichen Nr. 4795,

4. 500,— (rihtig 1000,—) RA 3,5% Deutsche Reihs[Gäbanweisune 1941 Folge I 1/1000er G 121 250

wurden wieder vorgefunden. Staatliche Kriminalpolizei. Kriminalpolizeistelle Nürnberg - Fürth.

[42639] Gerling-Konzern

.Lebensversicherungs-Afkt.-Ges., Köln.

Der Versicherungsschein Nr. L 312 771 Theophil Walter ist ab- handen gekommen. Er tritt außer Kraft, wenn nicht innerhalb zweier Monate Einspruch erfolgt.

Köln, den 23. Januar 1942.

Der Vorstand.

[42637] FJduna-Germania Lebens-Versicherungsgesellschaft a. G., Berlin. Kraftloserklärung von Dokumenten. _Versficherungsschein Nr. 94522 (Sterbehilfe des Deutshen Roten Kreu- zes) Adam Schäfer, Wichdorf, geb.. 4. 3. 1913; Versicherungsschein Nr. 83 453 (SterbeHhilfe des Deutshen Ro- ten Kreuzes) Otto Flemmig, Ara a. U., geb. 28. 11. 1876; ersiche- rungsschein Nr. 8334 (Stiftung zur Unterstügung reisender Kaufleute Deutschlands) Max Zuckschwerdt, Berlin; Versicherungsschein Nr. 6279 Stun zur Unterstüßung reisender Kaufleute Deutschlands) Otto von Kroge, Osnabrü>k; Versicherungs- schein Nr. C 2952 (Vereinigte Hinter- oliebenenfürsorge reisender Kaufleute Deutshlands) Max Zue>schwerdt, Berlin; Versficherungsschein Nv. 3 875 172 (Germania von 1922) Hein- ri< Schumacher, Wissen/Sieg, geb. 12, 6, 188. Vorstehende Lebensver- ficheruugsdokumente sind abhanden gefommen. Sie treten außer Kraft, falls sih ein Berechtigter niht inner- halb zweier Monate meldet. Verlin, den B. Januar 1942.

Der Vorstand.

[41136] Volksfürsorge Lebensversicherungs- Aktiengesellschaft der Deutschen Arbeitsfront, Hamburg 1. Die folgenden Versicherungsscheine, auf das Leben der Bezoichneten lautend,

sind abhanden gekommen: Achenbach, Heinrih, 3 287 465; Al- lenstein, Hildegard, 1516 705; Althoff eb. Berg, Lina, 2661 335; Althoff, rl, 3559961; Anscheit, Hans, 3 719 606; Axt, Elisabeth, 3 322 865; Vaasner, Margarete, 2 001 645; Bach: mann, Herbert, 6 259 445; Vahr, Gün- ter, 6315375; BValoniak, Josef, 6 876 281; Be>, Alois, 6 364595; Benke verchel. Diyeig, Sap, 3 995 183; Berdan, Carl, 3407688; Berger, Bruno, 29255 439; Verger e 7 986 248; Berghaus, rnharvrd, 5 057 960; Bernhard, Martin, 3 025 492: Butterwe>, Paul, 2 146 406; VBierwish, Kurt, 7620516; Viet- mann, Bernhard, 6 797 437; Bischoff, Lisbeth, 5628 388; Bittner, Kurt, 5 993 160; Boche, ‘Elfriede, 1896 344; Bollensdorf, Karl, 2 403 625; Vom- bach, Margarete 7119388; Vorn, Wilhelm, 4 049 068; Brinkmann, Her- mann, 5707589; Bröer, ZJlse, 1 990259; Vrox, Anton, 4 468 607; Brüning, Hedwig, 6 072 275; Brum- mer, Heinz Kurt, 6 388 638; Büchner, Emma, 5 654 448; Vürgel, Heinrich, 4 618 733; Buchwald, ermann, 3 464 715; de Cillia Feli, 1 929 280; Clasen, Heinrich, 3 048 681; Dähling, Wilhelm, 769286; Di>er, Aloise, 7 997 678; Dier>, Wilhelm, 2 522 730; Dier>, Luise, 2926940; Dornis, Karl-Heinz, 6 753 926; Dünkler, -Arno, 6 338.608; Eder, Anna, 5 991 499; Ernst, Franz, A970 315; Ferring, Leo, 6 466 977; Ji Eon, Gustav 5 647 168; reund, Erih, 6413168; Fromm, Wilhelm, 5 301 508; Gauß geb. Steindl, Berta, 6 931 867; Gebauer, Gustav, 7 170 794; Gebhardt, Marie, 1649 8653; Gebur>, Wilhelm, $ Johann, 6387 508; Geida, Gertrud, Gerstenberg, rmana, 4565 641; Geyer, Johannes, 1 787 540; Gordalla, Zsidor, 5411 411; Graf, Resi, 7880932; Griwiatz, Alexià,

li, Frieda, 7 918 369

145 392; Geffken, |

4 841 972; Griwiaßtz, Gerhard, <4 841 971; | 4214 4225

Groß, Johann, 3 249 999; Großmann, Wilhelm, 7869 662; Großmanu, Elly, 5 049 6566; Haase, Georg, 1399299; Häberle, Friedrich, 1 515 061; Hähnel, Herbert, 1531 175; Hähnel, Luise, 1531 132; Hahn, Rudi, 5340 649, Hahnfeld, Rudolf, 3 306 636; Halle, Martha, 7926 459; Haucke, Frieda, GL 110063; Secim, Maria, 6 287 900; Seimel, Magdalene, 1 393 095; Hei- nicte, Karl, 2599 763; Henkel, Alfred, 5 694 119; Hertwig, Herbert, 6 779 583, Hilgert, Theodor, 2 767 962; Hölzel, Karl, 68586 391; Hofmeister, Ernst, 6 172575; Hoffmann, Erwin,4 697 461; Holzhauser, Cristian, 7 900 882; Hou- gardy, Karl, 6 940 307; Jlling, Maria, 2 638710; Johannsen, Elisabeth, 5 789 369; Jordan, Friedrich, 5 795 601; Jsmair, Anton, 5984 092; Kalla, Paul, 6398 932; Kannengießer, Lil- liane, 5 365 196- Kaußtz, Erika, 3 389 137; Kiefer, Erna, 6 344 101; Kiefer, Georg, 6 345 964; Kieser, Anna, 6349 833; Kirsch, Peter, 6 350 826; Klipp geb. ülsegge, Erna, 6922 677; _ Körner, ohanùi, 6 392 559, Krewitt, Win, 6 352 312; Kuchenbecter geb. Ro alla, Dorothea, 7 682 794; Lakmann ün- ther, 8016479; Laúge, Elisabeth, 4184972; Lanzinger geb. Seeger, Berta, 6 506 877; Liste, Karl, 3 164 503; Lößner geb. Schneider, Johanno, 6 266 012; Ludwig, Martha, 1 706 034, Malow, Hermann, 3 703 795; Man- teufel, Willi, 7 585 $60; Meier, August, 2 193552; Meisel, Kurt, 1489 401; Metterhausen, August, 5382214; Mohr, Gotthelf, 3945 451; Möller, Egon, 5490 372; Monse, Waldtraatt, 5 174892; Neu, Heinri, 5 430 657; Neu, akob, 6 143 230; Nöldner, Paul, 1 280 772; Olesniewiez, Daniela, 5 793 456; Osftmeyer, Rudolf, 6 754 750; Pach, Elfriede, 6613051; Passon, Margarete, 6 265 046; Pavan, Robert, 5 830 197; Pavau, Fausto, 6 012 426; Petras, Georg, 2002 732; Ploth, Wilhelm, 3 727 523; Pöche, Erhard, 5 500 763; Vrieß, Hertha, 1822 478; Radek, Helmut 6985717; Radtke, Hans, 4671 268; Rappholz, Otto, 4 774295; Rempfer, Paul, 4 435 296; Rochow, Hermann, 4 465 412; Roth, Hans, 6564015; Rothe, Herbert, 3 712066; Sander, Ernst, ‘3 983 229: Schauer, Karl, 974 122 B; Schleiwc, Hermann, 6 945 179; Schenk, Dora, 5 352 226; Schimanstki, gate, 5 866 019; Schmidt, Frieda, 6 856 916; Schneege, Walter, 6 609 941; Schnei- der, Elisabeth, 6579 707; Schneider, Kurt, 2514954; Schröder, Arnold, 6 296 701, Schröter, Friv, 7138 234; Schrottke, Anna, 4 501 745; Schulze, Walter, 6482 88; Seidenberger, Georg, 7 196 747; Seifert geb. Hem- mann, Jlse, 5 892 682; Semmler, Adelheid, 6 265 057; Stahlert verw. Rasche, Minna, 5 921 589; Stania, Anton, 4906 616; Stammunitz, frühec Sämann, Horst, 5 127 869; Stiller, Werner, 5 784 851; Stockfisch, Herbert, 2984142, Stolle, Paul, 3 526 545; Techtmeier, Emil, 6 696 700; Thiersch, Erna, 6756 932; Thomzik, Emilie, 7 619 353; Thurm, Annelies, 4 951 426; Tiedemann, Ferdinand, 6845 619; Trenz, Johann, 6 323 852, Troft, Ludwig, 7 264 961; Uhr, Karl, 2 247 955; Veit, Erich, 3 907 852; Walther, Lud- wig, 1706748; Wafßmanu, Wilhelm, 4 901 731; Weniger, Emmy, 7 638 040; Weseloh, Alma, 6701 041; Wibbe, Peter, 6 197 589: Wild, Frit, 8 031 969; Winkler geb. Sickert, Erna, 3 81 684; Zojan. geh, Kröhnert, Elisabeth, 7114 940. i

Wer Ansprüche aus diesen Versiche- rungen zu haben glaubt, möge sie zur Vermeidung ihres Unterganges inner- halb von zwei Monaten vom Tage des Erscheinens dieses Aufrufes an bet uns geltend machen.

Der Vorstand.

6, Auslosung usw. von Wertpapieren

[42645] 9. Auslosung der 4:4 % (8/6 %) Leipziger Stadt- anleihe vom Jahre 1928 V at (Neihe 1). i ur Rückzahlung für 1. Juni 1942 fing die nachfolgend bezeihneten Stü>ke

gezogen worden :

stabe A Nennbetrag 5000,— RA: Nr. 6 50 54 80 91 140 197 230 2682 262 288 301 347 396 448 455 462 464 506 566 570 592.

Buchstabe B Nennbetrag 1000,— NA: Nr. 2% 46 58 93 98 108 112 120 154 211 302 329 332 346 362 425 461 487 544 698 622 624 628 634 635 719 755 761 762 764 851 962 1021 -1030 1058 1080 1091 1107 1170 1195 1211 1213 1267 1409 1455 1477 1484 1498 1535. 1553 1558 1586 1640 1660 1664 1668 1693 1694 1705 1716 1732 1754 1773 1774 1886 1894 1900 19083 1913 1927 1942 1973 1991 1999 2001 2011 2034 2055 2076 2099 2134 2161. 2155 2175 2182 2192 2245 2288 2321 2334 2335 2414 2436, 2437 2471 2478 2495 2532

2558 2558 2606 2627 2661

2705 2726 2814 2862 2976 3008 3034 3043- 3072 3186 3215 3273 3342 ‘3400 3407 3465 3474 3513 3674 3718 3728 3756

3829 3837 3971

4026 4054 4208

4383 4429 4606 4650 4789 4805 4961 4986 5137 5185 5297 5317

4359 4587 4740 4958 5101

4283 4342 4543 4580 4704 4719 4889 4945 5077 5084 5190 656224 5246 5255 5262 5343 5373 5394. 5466 5500. Buchstabe C Nennbetrag 500,— RA: 2 3 21 90 96 119 149 177 193 210 214 217 226 244 262 266 289 332 361 366 390 392.404 405 455 460 479 504 559 590 602 617 624 641 649 676 704 730 758 834 838 840 865 903 908 979 1010 1047 1070 1093 1105 1204 1228 1240 1247 .1281 1302 1347 1401 1419 1424 1437 1459 1495 1498 1512 1527 1687 1710 1711 1730 1732 1770 1877 1947 1966 1993 2002 2027 2084 2118 2143. z

Buchstabe D Nenubetrag 200,— NA: Nr. 58 59 71 123 167 230 231 288 287 288 290 346 361 365 416 471 505 534 572. 581 590 614 698 705 733 761 777 784 834 849 870 885 1015 1043 .1086 1093 1095- 1122 1181 1185 1221 1285 1304 1319 1324 1386 1406 1407 1408 1433 1465 1476 1484 1491 1501 1517 1591- 1610 1639 1642 1661 1664 1694 1711 1712 1737 1741 1786- e 1816 1837 1838 1918 1922 1940 1976.

Mit aen 31. ote vim E E zinsung der ausgelosten Stücke auf.

Die Einlösung der ausgelosten Stücke erfolgt bei der Stadtkasse Leipzig, Neues Rathaus, Erdgeschoß, Zim- mer Nr. 162, und bei den bekannten

4449 4692 4825 4861 5002 5026

4496 4708

ins][heine und die Erneuerungsscheine sind mit einzureichen. :

Mit Rü>siht auf die devisenrecht- lihen Bestimmungen wird den Fn- eLN der ausgelosten Stücke empfoh- en, diese etwa zwei Wochen vor derx Fälligkeit bei der Stadtkasse oder den sonstigen Zahlstellen einzureichen, da- mit die Auszahlung vechtzeitig statt- finden kann, Für auswärtige Eigen- iümer ausgeloster Stücke s 60 sih, die Stücke bei einer Bank ein-- zureichen. Amtlicher Ausweis mit Lichtbild ist vorzulegen.

Reste aus früheren Jahren.

Die mit a—d versehenen Nummern sind bereits in den früheren Fahren 3. bis 8. Auslosung) gelost worden. hre Werte waren bereits von den nachstehenden Terminen ab einlösbar:

a) ab 1. Funi 1936,

b) ab 1. Juni 1939,

c) ab 1. Funi 1940,

d) ab 1. Funi 1941.

Buchst. A: 15e 16d 23c 3644.

Buchst. B: 133c 146 d 285 d 443 d 464d 548d 1137d 123b 1375d 1843d 1848d 1955c 2948d 3633 d 3640 e 3901 d 3981 d 4527.d.

Buchst. C: 25d 106d 108d 171d 259 d 628 d 1995 c 2012 b.

Buchst. D: 715 d 1632 a. 5

Die Einlösungsbeträge dieser Stülke werden jederzeit ausgezahlt, aber von den agte p ebenen Rüd>zahlungster- minen ab n ht mehr verzinst.

Zur Vermeidung weiterer Zinsver- lte sind die Stü>ke umgehend einzu- öjen.

Der Oberbürgermeister der RNeichmessestadt Leipzig, 22. Januar 1942.

[422646] Bekanntmachung. Bei der heutigen Auslosung der Schuldvershreibungen der Elberfelder Stadtanleihe vom Fahre 1926- zur Tilgung am 1. Juli 1942 sind folgende Nummern gezogen worden: e A Nr. 8, 14, 18, 55, 79, 84, 89, 93, 121, 122, 126, 164, 166, 184, 196, 202, 229, 239, 243, 311, 312, 352, 363, 375, 380, 388, 393, 398, 404, 426, 450, 466, 486, 487, 523, 565, 595, 603, 610, 611, 632, 654, 700, 736, 744, 749, 766, 820, 822, 832, 876, 895, 902, 921, 929. 968, .969, 979, 1001, 1004, 1005, 12, 1018, 1022, 1087, 1048, 1055, 1084, 1103, 1117, 1120.

Buchstabe B Nr. 13, 15, 20, 38, 983, 102, 118, 128, 159, 183, 186, 191, 204, 205, 215, 218, 224, 225, 233, 2365, 246, 262, 269, 311, 328, 385, 388, 411, 431, 435, 444, 447, 451, 467, 501, 517, 629, 534, B41, 5670, 583, 599, 603, 640, 642, 645, 680, 682, 691, 698, 720, 771, 813, 847, 851, 853, 882, 885, 892, 916, 939, 944/ 964, 982, 1002, 1047, 1073, 1082, 1102, 1122, 1141, ‘1148, 1167, 1171, 1175, 1184, 1193, 1195, 1199, 1257, 1276. ' Buchstabe. C Nr. 19,.33, 45, 50, 66, 85, 108, 114, 1830, 148, 151, 178, 190, 200, 214, 217, 291, 278, 281, 283, 318, 324, 329, 344, 380, 398, 420, 431,%440, 468, 496, B08, B16, 519, 534, 546, 563, 572.

Buchstabe D Nr. 9, 18, 20, 21, 26, 82, 89, 102, 126, 132, 143, 164, 198, 203, 234, 237, 254, 268, 272, 273, 301, 305, 317, 344, 410, 444, 461, 474, 482, 488, 489,

Der Nennbetrag der vorstehend aus-

elosten Schuldvershreibungen wird am

- Juli 1942 fällig. Die Verzinsun der Stü>e hört mit diesem Tage auf. Eine Zinsvergütun gelöste Schuldvershreibungen

E tatt. i Die tien eros bei der Stadt- P aale der Stadt Wuppertal und bei én au enannten Einlösungsstellen. Mit den Schuldvershreibungen sind die dazuge- 6 p nsscheine zum . 1, Fanuar 9422 und folgende unentgeltli<h “zu

findet

übergeben. Der Betrag der

ns (het Die no<h ni<ht eingelösten |

7137

für verspätet ein- |

der Rückseite der Zinsscheine |

fehlenden Zinsscheine wird an dem Kapitalbetrage gekürzt. Von den in den gelosten Schuldvershreibungen- sind fols gende Nummern noch nit eingelöst: Zum 1. Juli 1939: Buchstabe B Nr. 1191. Zum 1. Juli 1940: Buchstabe B Nr. 601, Buchstabe C Nr. 575, Buchstabe D Nr. 28, 48. Wuppertal, den 22. Fanuar 1942. Der Oberbürgermeister. J. V.: Dr."Landweh r.

Bekanntmachung.

etrifft: Auslosung der 4!4 (7) % Jnhaberschuldverschreibungs - An- leihe der Stadt Düisburg vom

Jahre 1926.

Bei der am 19. Dezember 1941 zum

wed>e der Tilgung für das var 1941 öffentli vorgenommenen Auslosung der Stadtanlethe von 1926 sind die Schuldverschreibungen mit nachbezeich- neten Nummern gezogen worden:

Von Buchstabe A 2000- A) Nr.: .3 108 130 144 161 174 182 198 200 205 206 219 243 281 284 287 304 309 316 341 347 367 374 412 413 432 455 488 515 536 623 775 793 797 832 849 862 959 974 998 1000 1023 1036 1144 1146 11535 1183 1220 1223 1245 1261 1333 1367 1369 1427 1440 1460 1474 1487 1490 1507 1519 1520 1529 1540 1606 1679 1683_ 1688 1697 1721 1733 1772 1775 1776 1778 1786 1797 1807 1812 1823 1871 1972.

Von Buchstabe B (Nennwert je 1000 R. A) Nr.: 2012 2056 2160 2177 2180 2181 2203 2207 2265 2269 2982 2302 2365 2367 2402 2421 2444 2540 2568 2573 2668 2701 2713 2741 2814 2844 2857 2874 2953 3002 3022 3032 3037 3070 3101 3106 3217 3231 3241 3281 3298 3353 3361 3375 3393 3401 3425 3426 3430 3450 3457 3497 3499 3068 3583 3650 3655 3693 3695 3712 37338 3785 3791 3800 3812 3814 3843 3869 3872 3933 3935 3946 3983 3989 3999 4052 4053 4060 4117 4160 4179 4189 4220 4225 4249 4332 4336 4402 4435 4437 4440 4477 4490 4501 4522 4542 4543 4592 4593 4614 4625 4639 4647 4667 4729 4732 47386 4743 4747 4754 4762 4795 4819 4820 4878 4917 4923 4927 4942 4980 5006 5044 5055 5108 5148 5174 5190 5205 5209 5219 5257 5300 5318 5339 5358 5412 5460 5470 5476 5490 5496 5534 5537 5550 5588 5592 5594 5596 5620 5646 5650 5690 5719 5734 5745 5758 5757 5769 5777 5804 5812 5819 5878 5881 5887 5910 5916 5925 5943 5957 5970 5972 5974 5991 6041 6059 6062 6130 6147 6154 6156 6182 6196 6201 6206 6214 6221 6255 6271 6272 6305 6314 6322 6341 6348 6306 6877 6380 6393 6404 6435 6437 6456 6478 6486 6509 6521 6531 6570 6583 6595 6606 6620 6653 6668 6679 6697 6748 6759 6760 6805 6809 6855 6893.

Von Buchstabe C (Nennwert je 500 A) Nr.: 7017-7088 7063 7101

T7268 7281 T7282

7151 7180 7225 7847 T7359 7382 T7406 T7438 T7451 7573 7600 7607

T7462 T7517 T7543

7619 7629 7632 T7640: 7644 T7651 7665 T7687 T7702 7714 7718 7731 7818 T7944 7970 7972 T7991 8028 8033 8117 8210 8218 8259 8297 8301 8305 8314 8376 8406 8505 3506 8508 8514 8552 8555 8581 8600.

Von- Buchstabe D (Nennwert je 200 A) Nr.: 8666 8683 8700 8762 8774 8794- 8826 $866 8914 8974 8987 8990 9022 9035 9041 9044 9051 9054 9137 9157 9181 9268 9272 9280 9293 9825 9889 9392 9403 9425 9482 9434 9439 9440 94438 9449 9460 9481 9521 9532 9538 9534 9553 9565 9578.

Die Einlösungs$beträge und die Zin- jen für das am 30. Juni 1942 ablau- ende Halbjahr (Zinsschein Nr. 31) werden am 1. Fuli 1942 fällig.

Die Fnhaber der ausgelosten Schuld- vershreibbungen werden gebeten. die Lac ttge nebst n Gin egen Aushändigung der Schuldver- s reibungen und der no<h niht fälligen G Reihe Il Nr. 32—40 nebst

rneuerungsschein bei der Stadthaupt- erhet in Duisburg vom 1. Fuli an zu

42642]

7304 7456 7608 7657 7799

erheben.

e Einlösung: erfolgt außer durh die Stadthauptkasse Duisburg, weiter in Berlin, isburg, Düsseldorf und Köln dur die Pape n und die Niederlassungen der Deutschen Bank, der Commerzbank, der Dresdner Bank, der Rheinischen Girozentrale und Pro- vinzialbank sowie dur<h die Städtische Sol in ed:

Die Schuldverschreibungen sind den dbenangegebenen Einlösungsstellen mit einem Verzeihnis der Stü>e, serien- Nee na< Nummern geordnet, einzu- reihen,

it dem 30. Juni 1942 hört die Ver- insung der Anf gelten Schuldverschrei»

ungen auf. Der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine der obenbezeih- neten Nummern wird von dem Kapital- betrag abgezogen.

Duisburg, den 15. Fanuar 1942.

Der Oberbürgermeister.

Verantwortlih fî1 den Amtlichen und Nichtamt- lihen Teil, den Anzeigenteil und für den Verlag: Präsident Dr. GA uge in img

l den - Wirtschaststeil und den trie E dia Teil:

Rudol) Lanh\< in Berlin-Charlottenburg.

L i Verlags- und Druterei eet v Veit, Bu iy 9e

Drei Beilagen

etwa j

Wörsenbeilage nnd einer Zentral-

in e handelsregisterbeilage).

Vorjahren auss '

Nennwert je

Lia « Z - f F A i“ E, C ad D Ei i rut artei i

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger

Erscheint an jedem Wochenta é abholer bei der UAnzeigenstelle 1,96

Bestellungen an, in gen lte die straße 32. Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten

Vetrages einschließli des Portos abgeg x

abends, N E 2,30 M einschließli 0,18 A Zeltunggebühr. at E Le ohne Bestelgeld/ monatlich —> E Maas! ü ° Postanstalten nehmen rlin für Selbstabholer die Anzeigendeile SW 68, Wilhelm=- i fins tan bis Un Betrages Ansel diith nux gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung bes : e, : en. Fernspre<-Sammel=Ar.: 19 33 33.

für Selbst=

st da

Neichsbankgirokonto Veclin, Nr. 23 : Konto Nr, 1/1913 mag

genpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten S MÆA, einer dreigespaltenen 92 mm breiten Petit-Zeile 1,85 R Dgs E nimmt an die nene Berlin SW 68, n Ee 32, Alle Dructaufte ge e

n auch anzugeben, welche Worte etwa dur<h F=»tthruæ (einmal unter-

rigen) odex dur sollen.

hriebenem Papier völlig einzusenden, insbesondere Sperrdru> (besonderer Vermerk am Vande) hervorgehoben efristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungs- termin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein. S

Verlin, Mittwoch, den 28. Fanuar, abends

Inhalt des amtlichen Teiles Deutsches Reich

Exequaturerteilung.

Anordnung zur Durchführung der Verordnun zur Regelung der Abmessungen von Sperrholzplatten vom 9. September 1941.

Bekanntmacl;ungen der Geheimen Staatspolizei Reichenberg und des Regierungspräsidenten in Oppeln über die Einziehung von Vermögenswerten für das Reich.

Anordnung Nr. 1 des Beauftragten für Kriegsaufgaben bei der Wirtschaftsgruppe Feinmechanik und Optik über Fertigungs- verbote und -beshränfungen in der feinmechanishen und optischen Jndustrie. Vom 20. Januar 1942.

Siebzehnte Bekanntmachung zur Anordnung 81 der Reichsstelle idteril fär Ea ed es Bezug von Sohlen-

alerial für Schuhausbesserungen in den Monate

„Bn E ( aten Februar/ etanntmachungen über die Ausgabe des Reichsgeseßblatts, Teil I, r. 7, und Teil 11, Nr. 4. A

Amtliches ; Deutsches Neich Dem U Jtalienischen Eeneralkonsul in Jnns-

brud>, Lof redo Morganti, ist namens des Reichs unter dem 17. Fanuar 1942 das Exequatur erteilt worden.

Anordnung

gur Sprung der Verordnung zur Regelung der Ab- messungen von Sperrholzplatten vom 9. September 1941 (RGBl. I S. 553)

abme as E N Bot eo aug zur Regelung der ungen von Sperrholzplatten vom 9. September 1941 (RGVL. 1 S. 553) ordne l ane iat

8&1 Abweihungen von den Abmessungen für Sperrholz- R nah Maßgabe des Normblatts. DIN 1078, Va assung der 2. Ausgabe vom Juli 1940 gelten gemäß $ 2 der Verordnung zur Regelung der Abmessungen von Sperr- holzplatten bis auf weiteres in folgenden Fällen als ge- nehmigt:

1. für Sperrholzplatten, die auf Grund von Kaufver- tragen, welche bis einshließli<h 19. September 1941 abgeschlossen sind, herge für Areal, werden;

. Jur Ansallmaße (Untermaße) bis zu 20 v. H. der Stückzahl der in Normenmaßen hergestellte perr- holzplatten; N H S

. für Zuschnittmaße (Fixmaße), wenn auf Grund eines vorliegenden Auftrages mindestens 200 qm Furnier- plajten bis einshließli<h 12 mm oder 100 qm Tisch- lerplatten oder Furnierplatten von 13 mm aufwärts in einer Größe und Die hergestellt und geschlossen abgeliefert werden, sofern das uschnittmaß (Fixmaß) in der Länge und/oder Breite mindestens 5 v. H. vom Normenmaß abweicht;

. für Sperrholzplatten, die für den Eigenbedarf her- gestellt und nicht marktmäßig abgeseßt werden;

. für FungengeSperrholzplatten; sofern die Herstellun nah den Bestimmungen der Normenblätter DIN L 182 und 183 erfolgt.

82 - Sperrholzplatten sind Sperrhölzer i i o blatts DIN f E I Wi perrhölzer im Sinne des Norm ie Angaben über die Di>ke von Sperrholzplatten im Normblatt DIN 4078 verstehen si E Dee, berflächen: behandlung. 88

Abweichungen, die nicht von der Regelung des $ 1 erfaßt werden, edürfen in jedem Einzelfalle der vorherigen Genehmigung / dur die Reichsstelle fir Holz, Hauptabtei- ling: TTT.

84

; Vorsäßliche oder fahrlässige Zuwiderhandlungen gegen

Be E UNg dieser A a werdèn nas 8 i Jer

rordnung zur Regelung- der. Abme v -

platten bestraft. E AERIO L E S5

ai d Anordnung tritt mit ihrer Veröffentlihung in aft.

Berlin, den 16. Januar 1942. - Der Reichsforstmeister. Jn Vertretung des Staatssekretärs: Par <mann.

Bekanntmachung

Auf Grund der $8 1, 3 und 4 der VO. über die Ein- pehung volls- und staatsfeindlihen Vermögens. in den udetendeutshen Gebieten vom 12. Mai 1939 (Reichsgesegbl. I

S. 911) in Verbindung mit den Erlassen des Rei 8ministers dea Jnnern vom 12. Juli 1939 I a 1594/39/3810 und des Reichsstatthalters im Sudetengau vom 29. August 1939 + TII E 7126/39 wird das gesamte bewegliche und

unbewegliche Vermögen

tellt und vor dem 1. März 1942 :

1. des Kaufmanns Franz Hir s\<, geb. am 14. 7. 1914 zu Tepliy-Schönau, 2. der Anna Hahn, geb. Baum, geb. am 24. 10. 1904 p Tepliz-Schönau, beide zuleßt wohnhaft gewesen in ___ Teplig-Schönau, 7 hiermit zugunsten des Deutschen Reiches eingezogen. Reichenberg, den 24. Januar 1942. Geheime Macctpaer Staatspolizeileitstelle Reichenberg. J. V.: Möller, Regierungsrat.

Bekanntmachung

Auf Grund des Geseyes über die Einziehung volls- und staatsfeindlichen Vermögens vom 14. Fuli 1933 Reichs- LvoE I S. 479 in Verbindung mit dem Erlaß des ührers und Reichskanzlers vom. 29, Mai 1941 Reichs- eseßbl. 1 S. 303 wird hiermit das bei dem Landwirt „ohann Dz ia dek in Niederrode, Kreis Neustadt OS., durch die Geheime Staatspolizei Staatspolizeistelle Oppeln am 21. Mai 1941 beschlagnahntte bewegliche und unbewegliche Vermögen zugunsten des Deutschen Reiches eingezogen. E LLOOUNg, gegen die ein Rechtsmittel nicht gegeben ist, wird mit der Bekanntmachung wirksam.

Oppeln, den 24. Januar 1942.

Der Regierungspräsident. F. V.: Web r meister.

Anordnung Nr. [T

des Beauftragten für Kriegsaufgaben bei der Wirtschafts-

gruppe Feinmechanik und Optik über Fertigungsverbote

und -beshränkungen in der feinmechanishen und optischen Jndustrie

- Vom 20. Januar 1942

Auf Grund der Verordnung über den Warenverkehrx vom 18. August 1939 (Reichsgesebbl. 1 S. 1430) in dér Fassung der Verordnung vom 30. Oktober 1941 (Reichs- geseßbl. 4 S. 679) in Verbindung mit der Anordnung über die Ug in der Aen: und meidllverabiten- den Fndustrie vom 30. Oktober 1941 (Deutscher Reichsanz. und Preuß. Staatsanz. Nr. 258 vom 4. November 1941) wird mit Zustimmung des Reichswirtschaftsministers ange- ordnet:

81

__ JFndustriellen Herstellern is die Fertigung und Aus- lieferung der nahstehend verzeichneten Waren verboten:

1. Brillengestelle aus Gold oder Doublé.

2. Stielbrillen-Fassungen, Vorhalter-Fassungen, netten mit und ohne Gläser.

3. Brillenfutterale mit Ausnahme solher aus Pappe oder unbezogenem bitoren oder solcher, die aus un- bewirtschafteten Rohstoffen in Heimarbeit hergestellt werden. j

. Prismenferngläser aller Art, auch monokulare; Gali-- leishe Ferngläser aller Art, au<h monokulare; Hand- und Stativfernrohre für terrestrische Zwede einschließ-

Tih Scherenfernrohre; ielfernrohre; Astronomische Pan einschl. sonstige optishe astronomische

nstrumente, Zubehör- und Sternwarteeinrichtungen, lanetarien.

. Geodätische Justrumente aller Art, einshl. Zubehör mit Ausnahme von Meßbändern, Fluchtstäben, Ni- vellierlatten. FJnstandseßungs8arbeiten und Ersay- teillieferungen können durchgeführt werden, sofern der Auftrag im Ga ione den Ausftragswert von 150,— Reichsmark nicht übersteigt. Y

. Photogrammetrische und kinomatogrammetrische Kar- tier- und Auswertegeräte und Zubehör. T

j Nane Apparate aller Art mit- und ohne Optik; E mit Ausnahme von Kassetten E Filme und Platten, Drahtauslösern, Filtern.

. Nautische JFnstrumente mit Ausnahme des Bedarfes der See- und Küstenschiffahrt.

s M atigromese,

; abel Orientierungsgeräte wie Meßdreie>e, dia vi te>e, Kartenkompasse, Schrittzähler, Kurven- messer.

. ‘Physikalische und chemische Lehrmittel aller Art, bio- logische Modelle, feinmechanishe Modellbauten, sofern u ihrer Fertigung Eisen, Stahl, Metall oder Spinn- sioffe benötigt werden.

12. Sportbandagen mit oder aus Gummifäden.

82 JFndustrielle Hersteller dürfen die ng<stehend verzeich neten Waren nur u Rahmen von SenzbmigutGen. die Buen durh den Beauftragten für Kriegsaufgaben erteilt werden, fen gut und ausliefern: , 2.

Lorg-

Schußbrillen jeder Art,

Mikroskope (ausgenommen Werkzeugmikroskope) und Mikronebenapparate (z. B. Mikrotome), ikrophoto- i Pie und- Mikroprojektionseinrihtungen, Mikro-

ptik und sonstiges Zubehör: 3, Oplishe E für chemische, physikalische

und biologishe Zwee. U 0d 4. Stehbildwerfer - mit Optik - einshließli<

Siehs “und - ohne chor. s

1942

6. Dinge ung8geväte mit und ohne Optik einschließlich

ubehör.

6. Fachkino-Wiedergabeapparate (35 mm Filmbreite) mit und ohne Optik, einshließli<h Zubehör, jedo<h ohne Lautsprecher und Verstärker.

. Schul- und _ Heimkinoapparate (Aufnahme- und Wiedergabegeräte, unter 35 mm Filmbreite), mit und ohne Optik, einschließli<h Zubehör, jedo<h ohne Laut- \sprecher und Verstärker.

. Hydrologische Fnstrumente. ê

. Hygrometer.

. Meteorologische Präzisionsinstramente.

. Reißzeuge und Einzelteile von Reißzeugen.

. Rechenschieber und Präzisionsmaßstäbe.

. Wassermesser.

83

Von dem Verbot des $ 1 ist ausgenommen:

1. Fertigung auf Grund von Aufträgen zentraler Be- schaffungsstellen der Wehrmacht oder der durch zentrale Beschaffungsstellen zur Beschaffung ausdrü>li<h er- mächtigten Dienststellen;

2. Fertigung zur Ausfuhr in die von der Prüfungsstelle Feinmechanik und Optik ausdrü>li<h zugelassenen Lander.

8 4

Von den Beschränkungen des $ 2 is ausgenommen die Fertigung zur ors a in die von der Prüfungsstelle Fein- mechanik und Optik ausdrü>lich zugelassenen Länder.

85 Weitere Ausnahmen von dem Verbot des $ 1 und den Beschränkungen des $ 2 können in begründeten Einzelfällen zugelassen werden. Anträge sind dem Beauftragten für Kriegsaufgaben in doppelter Ausfertigung vorzulegen.

86 Zuwiderhandlungen gegen diese Anordnung werden nah best f 10, 12—14 der Verordnung über den Warenverkehr estraft.

Postscheckkonto: Berlin 41821

Om m

S7 ___ (l) Diese Anordnung tritt 8 Tage nach ihrer Verkündung im Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger in Kraft; fie gilt auch für die eingegliederten Ostgebiete und die Gebiete von Eupen, Malmedy und Moresnet. _(2) Die von dem Mobbeauftragten der Wirtschaftsgruppe Feinmechanik und Optik für Waren der in den 8 1 und 2 enannten erlassenen Einzelanweisungen verlieren mit dem Jnkrafttreten dieser Anordnung ihre Gültigkeit. Berlin, den 20. Fanuar 1942. 4 Dr. Karl Albrecht. Der Beaustragte für s bei der Wirtschaftsgruppe Feinmechanik und Optik.

Siebzehnte Bekanntmachung zur Anordnung 81 der Reichsstelle für Lederwirtschast

(Lieferung und Bezug von Sohlenmaterial für Schuhaus- besserungen in den Monaten Februar/März 1942)

Auf Grund des $ 6 der Anordnung 81 vom 31. Mai 1940 (Deutscher Reich3anz. und Preuß. Staatsanz. Nr. 127 vom 3. Funi 1940) werden Lieferung und Bezug von Soh- lenmaterial für Schuhausbesserungen in den Monaten Fe- bruar/März 1942 folgendermaßen geregelt:

Artikel I

Die Reichsstelle für Lederwirtschaft übersendet den Kreishandwerk8meistern Bestellsheine für Sohlenmaterial in einer Menge, die unter Berücksichtigung der Zahl der in den Kundenlisten der Schuhmacher eingetragenen Kunden des Kreishandwerksbezirkes errechnet ist.

Artikel TT

__- (1) Der örtlich zuständige Kreishandwerksmeister händigt im Benehmen mit dem Obermeister der Shuhmacherinnung die Bestellscheine nur denjenigen in der Handwerksrolle ein- agene Schuhmachern aus, die gemäß der Anordnung 86 der Reichsstelle für Lederwirtschaft (Kundenlisten bei Schuh- machern) ' vom 13. August 1940 (Deutscher Reichsanz. und Preuß. Staatsanz. Nr. 195 vom 21. August 1940) Kunden- listen führen. Der Kreishandwerk8meister kann diese Aufgabe dem Obermeister der Shuhmacherinnung übertragen. Die Menge des Sohlenmaterxials, die den einzelnen Shuhmachern zugeteilt wird, richtet sih nah der Zahl der bei dem betreffen- den Schuhmacher eingetragenen Kunden. (2) Die Bestellsheine werden für Unterleder, Lederfaser- stoff, Gummisohlenmateriäl und P-Sohlenmaterial aus- gegeben. Die Zuteilung dieser verschiedenen Bestellsheine an die einzelnen S&ubma@er erfolgt dur<h den Kreishandwerks- meister oder N 8obermeister nah pflihtgemäßem Er- messen. Die Bestellsheine für Unterleder sind in erster Linie für die Ausbesserung von Arbeits\{<huhwerk zuzuteilen,

(3) Das gegen Bestellsheine bezogene Sohlenmaterial darf nur zu Schuhausbesserungen verwendet werden.

Artikel ITI

"___(1) Die Kreishandwerksmeister und Funnungsobernmieister müssen 10 vHÿ.' der ihnen übersandten Bestellscheine zur