1942 / 23 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 28 Jan 1942 18:00:00 GMT) scan diff

S E R S L E E E E T E O D E E E E

g RE t N E As

Führung zur Bildung weiträumiger “geb

“liberalen Weltwirtschaft- bringt zwar. eine- weitere Fntensivierung des dvisbonftaatlichen Wirtschaf

RNeich3- und Staat8anzeiger Nr. 23 vom 28, Januar 1942. ©€. 2

pem.

Deckung eines Sonderbedarfes, der bei Fitzelton Schuh- machern auftreten kann, zurü>behalten. Aus dieser Rücklage ist folgender Bedarf zu de>en, soweit er nicht bereits aus den Mgen Zuteilungen an die Schuhmacher gede>t werden onnte:

a) Der Bedarf an Unterleder zur Besohlung von Arbeits\huhwerk;

b) der Bedarf an Unterleder zur Besohlung des Schuh- werks berufstätiger Blinder. Die Berufstätigkeit ist von berufstätigen Blinden im Gefolgschaftsverhält- nis durch eine Bescheinigung des Vetriebsflihrers, von selbständigen berufstatigen Blinden durch eine Bescheinigung des guständigen Blindenvereins nachzuweisen; i

c) der Bedarf an Unterleder zur Besohlung des S D werks für Gehbehinderte, bie orthopädis<hes Schuh werk tragen müssen. Die Notwendigkeit des Leder- bezuges ist für unfallversicherte Verkeßte durch eine’ mit. dem. Dienststempel versehene Bescheint-

-

gung der zuständigen Berufsgenosseuschaft, für an- |

ere Ee durch eine entsprechende Be scheiniguitg des Reichsbundes für Körperbehinderte nachzuweisen.

(2) Sämtliche Bestellsheine müssen bis zum 5. März

1942 an die Shuhmacher verteilt sein.

(3) Ueber die verteilten Bestellsheine haben die Kreis-

handwerk8meister spätestens bis zum 8. März 1949 ahzu- re<hnen. Die Abrechnungen sind unter „Einschreiben“ an die Reichsstelle für Lederwirtschaft, Berlin-Charlottenburg, Knesebe>str. 78/79, zu senden.

Artikel IV

Hur Verfdrgung der Pexsonen, die in Kundenlisten von in der Handwerksrolle geführten Shuhmachern nicht eingetra- gen werden konnten, und zur Versorgung von Regiebetrieben, Arbeitslagern usw., nicht aber von Arbeitsdienstlagern, über- sendet die Reichsstelle für Lederwirtschaft Bestellscheine an die Landeswirtschaftsämter.

Artikel V

(1) Die Schuhmacher sollen die Bestellscheine ihren Liefe- ranten bis zum 10. März 1942 einreichen.

(2) Ledereinzelhändler und Shuhmacher-Rohstoffgenossenz_ schaften dürfen Bestellscheine nur- annehmen und beliefern, wenn fie ihnen von Schhuhmachern eingereicht werden.

(3) Ledereinzelhändler und Shuhmacher-Rohstoffgenossen- schaften haben die Bestellscheine für Unterleder und Lederfaser- stoff möglichst bis zum 18. März 1942 geordnet den Bezirks- Ledévgrokbändlern einzusenden.

Artikel VI

N Die für die Monate Februar/März 1942 ausgegebenen Bestell|heine für Unterleder und Lederfaserstoff werden am 15. April 1942. ungültig. Die für diesen Zeitraum ausgege- benen Bestellscheine für Gummi- und P-Sohlenmaterial kön- nen an die Hersteller bis zum 15, April 1942 weitergegeben werten; sie dürfen nah dem 31. Mai 1942 nit mehr beliefert werden.

(2) Dies von den Wirtshaftsämtern Ausgabeltellew) nach“ dem 1. November 1941 für Selbstbesohler ausgestellten Bezug- scheine für No>ensohlen (No 41) können bis zum 31. Mär 1942 an die Hersteller weitergegeben werden; sie dürfen nas dem 30. April: 1942 niht mehr beliefert werden.

R , Artikel VII Verstöße gegen diese Bekanntmachung werden nah $ 7 der Anordnung 81 bestraft. Berlin, den 24. Januar 1942. Der Reichsbeauftragte für Lederwirtschaft. M. d. F. d. G. b.: Prof. Dr. Stathe c.

Bekanntmachung Die am 27. Januar 1942 ausgegebene Nummer 7 des Reichsgeseßblatts, Teil L, enthält:

Behandlung der Arbeitskräfte aus den neu beseßten Ostgebieten (StVAOs\t). Vom 20. Januar 1942.

Verordnung über Höchstpreise füc gebrauhte Waren (Ge-

brauchtwoarenverordnung). Vom 21. Fanuar 1942.

erordnung über die Vollstré>ung von Titeln aus dem Elsaß, aus Lothringen oder aus Luxemburg im Gebiet des Großdeutschen Reichs. Vom 24. Januar 1942.

Ergänzung der Verordnung zur Einführung des Forstlichen Artgeseßes sowie der Dritten und Vierten Verordnung zur Durch- führung und der Ersten Anordnung zur Ausführung dieses Sees in den eingegliederten Ostgebieten. Vom 24. Januar

Umfang: 1/2 Bogen. Verkaufspreis: 0,15 NA. Postbeförde- rungsgebühren: 0,03 N.A für ein Stü> bei Voreinsendung auf unser Postsche>kkonto: Berlin 96200.

Berlin NW 40, den 28. Fanuar 1942. Reichsverlagsamt. Dr. Hub ri <.

Bekanntmachung

Die am 27. Yamiar 1942 ausgegebene Nummer 4 des | Reichsgesetzblatts, Teil 11, enthält:

Verordnung über das Schleppmonopol auf der kanalisierten | Saar. Vom 20. Fanuar 1942.

Bekanntmachung über eine deutsh-ungarishe Vereinbarung | j Ergänzung des Abkommens über die Auseinandersezung auf em Gebiet der Sozialversiherung aus Anlaß der D von ehemaligen ts{he<o-slowa?ishen Gebieten in das Königrei

Ungarn. Vom 2L Januar 1942. :

Bekanntmachung über die ahte Verlängerung der Geltungs- dauer des deutsh-cilenishen Handel3vertrages und des Ab- kommens über den Zahlungsverkehr. Vom 23. Januar 1942.

Umfang: 1 Bogen. Verkaufspreis: 0,15 NA. Postbeförde- rung8gebühren: 0,03 N. für ein Stü>k bei Voreinsendung auf unser Postshe>konto: Berlin 96200.

Berlin NW 40, den 28. Januar 1942, Reichsverlag8amt. Dr. Hub rich.

Irichtamtliches

Deutsches Reich

Nr. 4 des Reichsministerialblatts vom 23. Januar 1942 it soeben erschienen und vom Reichsverlag8amt, Berlin NW 40, Scharnhorstraße 4, zu O Jnhalt: 1. Allgemeine Ver- waltungssahen: Neunundvierzigste Anorduung über die Neu- gestaltung der Hauptstädt der Bewegung. Hundertsiebente An- ordnung Uber die Neugestaltung der Reichshauptstadt Berlin. hauptsiadt Anordnung über die Neugestaltung der Reichs8-

auptstadt Berlin. 2. Konfulatwesen: Ernennung. . Steuer- und Hollwesen: . Verordnung über die Neufassung der Dienststrafordnung für den Zollgrenzshuy. Verordnung über die uständigkeit von Finanzämtern im Oberfinänzbezirk Troppau. d. Verkehrswesen: Entscheidung über Enteignung für Reichsbahnzwe>de, 5. Versiherungswesen: Berichtigung der Zwischen- und Mer cUleianigan von Ortslöhnen in der Reich3- versiherung. 6. Wehrmahtangelegenheiten: Bekanntmachung über Verwaltungsstellen im Bereich der Wehrmaht für die Durchführung usw. des Erstattung3verfahrens nah dem Erstat- fie ael vom 18. April 1937 (Reich8geseßbl. I S. 461), Schluß- säße der $8 3 und 8 Abs. 2. i

___ Postwesen . Wertbriefe von und na< Bialystok

E R Ra k Bialystok und dem Re1hspostgebiet - ist d n rk Bialystok und dem Re1<hspostgebie ie egrenzung vei Weriancuds auf 1000 NAÆ au ia worden. Bei diesen Sendungen ist die Wéertangabe nunmehr uneinge- shränkt zulässig.

Telegrapheu- uud Fernsprehdienst mit. dem Ausland

Telegramme und Gesprähe nah Costarica, nah der Domini- kanishen Republik, na< den Republiken Fe onduras, Nikaragua un Salvador sind niht mehr zugelassen, da der Fern- meldedienst mit diesen Ländern eingestellt ist. Dies gilt au< für Gesprächhs38anmeldungen na< den Vereinigten Staaten von Amerika einschließli< ihrer Besizungen, Kolonien und Protekto- rate, nah Guatemala, Kuba und Panama (Republik und Kanal-

Verordnung über die Besteuerung und die arbeitsrehtliche

Wir tf

zone).

aftsteil |

und versiegelten Wertpaketen im Verkehr

*Slowakei (Preßburg) | 100 flow.Kr. }- 8,609

Notierungen

der Kommission des Berliner Metallbörsenvorstandes :

vom 28, Fanuar 1942 (Die Preise verstehen sich ab Lager in Deutschland für prompte Lieferung und Bezahlung): -

*) Reinaiuminium H 99 in Rohmasseln. .. . ., 127 R.A für 100 kg

*) desgl., in Walz-, Draht- und Preßbarren, Hehnteiler 6 132 Reinnidel, 98—99% . Antimon-Regulus . . « « < Feinsilber °

. 35,60—38,50 ° fein

*) Die Preise für Aluminium verstehen si< entsprechend den

Bedingungen der. Aluminium-Verkaufsgesellschaft m. b. H., Berlin,

Fn Verlin festgestellte Notierungen für telegraphische

Auszahlung, ausländische Geldsorten und Vanknoten Telegraphishe Auszahlung O

L

28. Januar 27. Januar

Geld VWBrief | Geld - Brief

Aegypten (Alexand.

und Kairo) l ägypt.Pfd.| _— _— —_— Afghanistan (Kabul). | 100 Afghani | 18,79 18,83 | 18,79 18,83 Argentinien (Buenos /

Aires) 1 Pap.-Pes. | 0,588 0,592] 0,588 0,593 Australien (Sidney). | 1 austr. Pfd. | _ _— Belgien (Brüssel und

Antwerpen) .….…. | 100 Belga | 39,96 40,04 | 39,96 40,04 Brasilien (Rio de

Janeiro) 1 Milreis 0,130 0,132] 0,130 0,133 Vrit.-Jndien (Bom- 3

bay-Calcutta) 100 Rupien | Bulgarien (Sofia) .… | 100 Lewa 3,047 3,053] 3,047 8,058 Dänemark (Kopen- ; j

hagen) . | 100 Kronen | 52,15 - 62,25 | 562,156 62,25 England (London). | 1 engl. Pfd. _— «in baga es (Helsinki) . | 100 sinn. M.| 5,06 85,07 | 05,06 85,07

rankreich (Paris) . | 100 Frs. _— _— N Griechenland (Athen) | 100 Drahm.| 1,668 1,67:| 1,668 1,672 Holland (Amsterdam

und Rotterdam)... | 100 Gulden 132,70 132,70 [132,70 132,70 Jran (Teheran) .….…. | 100 Rials -. f 1459 14,61 | 1459 14,61

gland (Reykjavik) | 100 isl. Kr.. | 38,42 38,560 | 3842 88,560

talien (Rom und

Mailand) 100 Lire 13,14 18,16 | 13,14 18,16. Japan (Tokio und »

Kobe) 1 Yen 0,587| 0,685 0,687 Kanada (Montreal) . | 1 kanad. Doll. _— Kroatien (Agram) .… | 100 Kuna 6,005] 4,995 85,005 Neuseeland (Welling-

ton) . . | 1 néuseel. Pf. _— _ R Norwegen (Oslo) .… | 100 Kronen 566,88 | 566,76 656,88 Portugal Lissabon). | 100 Escudo 10,16 / 10,14 10,16 Rumänien (Bukarest) | 100 Lei : e e Schweden(Stoc=holm y R

und Göteborg) .... | 100 Kronen 69,58 | 69,46 69,58 Schweiz (Zürich, j

Basel und Bern) | 100 Frs. 68;01 | 067,89 68,01 Serbien (Belgrad) .… | 100 serb.Din,| 4,095 5,005| 4,095 85,008

8,691 8,600 Spanien (Madrid u. I eig

Barcelona) ……..... | 100 Péseten __ 23/60 | 23,56 Südasfrikanische : j -

Union (Pretoria, M

Johannesburg) « |-1 südafr. Pf. Ra _—_ Türkei (Zstanbul) . | 1 türk. Pfund 1,982] 1,078 Ungarn (Budapest) . | 100 Pengö Uruguay (Montevid.) | 1 Goldpejo 1,201] 1,199 Verein. Staaten von

Amerika (New York) | 1 Dollar S N pon fins

SVür den innerdeutschen Verre<hnungsverkehr gelten folgende Kurses En Eûbafritk U 0,89 90

gland, Aegypten, Südafrik. Union . j ¿1008 Frankreich C L ea 4,995 5/005 Australien, Neuseeland ..-..-..-.. 7,912 7,928" British-Jndien 2000000000000000003. 74,18 74,32 ; Kanada 00... . 0020000000000 800000. 2,098 2,102 Ver. St. v. Amerila.…...…........ 2,498 2,602

i Anuzländische Geldsorten nud Banknoten

Europäishe Wirtschastsgemeinschaft

Die vom Verein Berliner Kaufleute und. Jndustrieller und dex Wirtschafts-Hochshule Berlin veranstaliete Vortragsreihe Europäif Q xlGglFgemeinidbal wurde heute mit einem Vortrag von Prof. Dr. Fecht, Berlin, fortgeseßt, der einen ge Guben Veberbli> über die „Entwi>lung zur europäischen

irtschaftseinheit“ gab.

Jm O Kaiserreih tritt uns im Gebiet des Mittel- meeres erstmals ein wirtshaftliher Großraum entgegen, der jedoh insolge seiner peripheren Lage nicht eigentlichen alten Charakter trägt. Da si< das Schwergewicht der europäischen E im Laufe der nä<hsten Jahrhunderte stärker nah den westlihen und mittleren Teilen des Kontinents verlagert, kommt es im ausgehenden Mittelalter sowohl im südlichen als au<h im nördlichen Europa, dort unter italienischer, hier unter deutscher ndel3- und Verkehrs-

ete. Besondere Bedeutung kommt im nördlichen Europa der umfassenden länder- und völkerverbindenden Organisation der D qu. Diese Entwi>lung wird seit dem Beginn der Neuzeit dur<h die Entstehung der europäishen Staaten beendet. ie - kfoloniale Exrschließung der Welt vollzieht si<h im Zuge des Macht-

rebens einzelner europäischer Länder, unter denen England den ieg ‘als führende Kolonialmaht davonträgt. Das Zeitalter der

tsverkehus, begründet aber gleih- eitig dfe Abhängigkeit Europas - von den E ES ohstoff-- und RabLungsmitlelztsulwen: -Ein- engerer wirtshasts- ps er Zusammenshluß des Kontinents wird dur die in der eit des Liberalismus herrschenden handelspolitishen Prinzipien verhindert, Erst nah dem Zusammenbruch der Weltwirtschaft im exsten Weltkriege und während der Wirtscha e ce sih die Möglichkeit und Notwendigkeit für eine wirtshaftlihe Neuordnung Europas. Von den heute miteinander kämpsenden Mächtegruppen besißt England“ mit seiner vorwiegend überseeishen Ausrihtung weder die Vorausseßungen noch das Jnteresse daran, Träger einer olchen europäischen Neuordnung zu werden. ingegen sind eutshland und seine Verbündeten durch ihre starke wirtscha tliche erbindung mit Europa auf ‘den Weg der europäishen Wirt- | aftsgemeinschaft hingewiesen und haben“ in threr eigenen Wirt- astspolitik auh bereits die Methoden einer künftigen euro-

f wirtschaftlihen Versorgungsaufgaben. t. seiner

neue wre Mets als ein in allen leben8wichtigen Dingen selbständiger irtshaftsraum erwachsen. Die es iehungen ju den Übrigen Erdräumen werden damit keineswegs deutungslos, erhalten jedo< einen veränderten rakter. Diese wirtschaftlihe Neuordnung stellt einen Akt der Selbstbésinnung Europas auf die ihm eigentümlichen geistigen Kräfte dar.

Der kosmetische Großhandel in der Kriegswirtschasi

Auf einer Arbeit3tagung der FaHgruppe Kosmetika* und Seifen der Wirtschaftsgruppe Groß- und Außenhandel, an der u. a.- Vertreter des Reichswirtschaft8ministeriums, des Reich3- kommissars für die Preisbildung, der Rei Ae ndel und der ter der Wirtshaft8gruppe Groß- und Außenhandel teil- nahmen, beschäftigte si< der Fachgruppenleiter R Hilbrecht, mit aktuellen Fragen seines age ietes. Dié mittelständishen Betriebe dieses Großhandels hätten im Kriege eine außeror A roße Elastizität und Anpassungsfähigkeit an die krieg8wirtschaft ichen Aufgáben gezeigt. m. ganzen gesehen sei es daher R keinen Rü>kgängen in der Geschà t8entwi>lung gekommen. Umsäye und Erträge seien im Durchschnitt recht gu riedenstellend gewesen. Man dürfe hierbei niht übersehen, der kosmetishe Großhandel im wesentlichen ter 0 re, auf ‘die E im Kriege nicht veracgte werden kann. Schon ie Tatsache, daß Seifenerzeugnisse und Waschmittel aller Art bis zu 95 % setnes Gesamtumsaßes ausmachten, zeige seine kriegs- L L l i m Dilbredt L A usführungen ging Fachgruppenleiter re<t au< au Fragen, ein. Die Yahgruppe sei in allen thr bekannt- gewordenen Fällen gegen Preisverstöße eingeschritten. Sie werde au weiterhin alles tun, um zu vermeiden, daß auf ihrem Baye gebiet in Verbindung mit der Preisgestaltung irgendeine Unord- nung- Play greife. - Auch in einer wirtshaftli<hen Notzeit müsse jener Haltung treu geblieben werden, die den Kaufmann vom Geschäftemacher unterscheidet,

Die Eta CR pet erARg der Bereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte sih laut Berliner Melbung des „D.N.B. 28. Januar aut 74,00 RA (am 27. Januar auf 74,00 RA)

Dun Zusammenarbeit entwickelt. Aus: der europäischen hi>salsgemeinschaft wird so nah Beendigung des Krieges das

am für 100 bg.

_ Gold-Dollars...

P ranzÖò ische 0000...

l

28. Januar 27. Januar Geld Brief | Geld - Brief 20,38 20,46 | 20,38 20,46 ü 16,22 } 16,16 - 16,22 1 Stüd 4,206] 4,185 4,208 4,09 - 4,11

Sovereigns .…..... Notiz 20 Francs-Stül>e | r Aegyptische ...-.-«- | 1 ägypt.P d. 4,11 Amerikanische: 1000—65 Dollar . | 1 Dollar ; 1,67 H bres troy (60 4 Bea tete E Autralisce 0000090." 1 au Pfd. 2,66 L Belgische ..---.-«« | 100 Belgas Brasilianische ..«««« | 1 Milreis Brit.-Jndische «« «« | 100 Rupien Bulgarische: 1000 Q) u. darunter .….…,.. | 100 Lewa Dänische: große... | 100 Kronen 10 Kr. u. darunter „… | 100 Kronen Englische: 10£

u. darunter ....... | 1 en b PD. innishe ........« | 100 finn, M. 100 Frs

52,10 82,30

3,99 - 4,01 | 3,09: 4, ‘6,0506 65,075] 5,055" 85,075 L 4,99 6;01 | 4,90 6,01 olländische .…….…... | 100 Gulden 1132,70 132,70 [132,70 132,70 Jtalienische: große . | 100 Lire _— 1— 10 Lire …….....«« | 100 Lire 13,12 183,18 |13,12 ‘13,18 Kanadische «<.«+«+«« | ? kanad.Doll.| 1,29 1,31 1,29." 1/31 Kroatische .…....... | 100 Kuna 4,99 65,01 | 4,99 "05,01 Norwegische: 50 Ke. Liga u. darunter .….…... | 100 Kronen | 56,89 67,11 | 56,89 “5711 |

Rumänische : 1000 Lei da | und 6500 Lei ».…... | 100 Lei 166 1,68] 166" ‘1,868, Echwedische: große . | 100 Kronen | 50 Kr. u.darunter .…| 100 Kronen | 59,40 59,64 | 5940 69,64 | Schweizer: große .. | 100 Frs. } 67,83 68,07 | 67,83 658,07 | 100 Frs, u.darunter | 100 Frs. } 67,88 68,07 | 67,83 868,07 | Serbische .……..... | 100 serb.Din.} 4,99 - 0,01 | 499 56/0Ll Slowalkische: 20 Kr.

u. darunter .…..... | 100 slow. Kr.| 8,58 8/62 | 8588 8,62 Sübasr. Union .…,.. | 1 südafr. Psd] 3,99 4,01 | 3,99 14,01 Türkische i 1 türk, fund, “101 “1,00 1191 ‘1/03

Ungarische: 100 P, 031 o ter 100 Pengò | 60,78 60,78 - ¿61/02 1 T

ta 0s D

2 N R # 4“

Forderungen an Konzern-

; N Verbindlichkeiten gegen-

Rechnungsabgrenzungs-

sellschaft sowie der vom

A bat R

H

ah fa E 1 Tat L 11

5

Prv 4 i e

lius ldciai ak ai A GE id: Gtr ita 2

Ersle Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Nr. 23 : Berlin, Mittwoch, den 28. Fanuar E C E E ——— ——

836 907 14 |= 64 965 73

1/364 453 23 1 242 190 71 670, 72 730’

1 166 525 67 300 155 700 60 250!

1 246 746

R E E

1 097 790

Aktiva. Vortrag I, Anlagevermögen: Zugang

Grundstü>ke mit Geschäfts- und RAMA Wohngebäuden

Abgan RA 883 275 Gs

«J s 22 dg

__ Erträge. Gewinnvortrag a. 1939/40 Rohertrag .

Sonstige laufende Erträge Erträge aus Beteiligungen af v A

ußerordentlihe Erträge .

27 091 383 273

vas ‘68 900! 938 114/— 7 765 54813 E 33 185/62

22 200 '— 101 500/19

182 042 62 8 105 044,95

Erundstücke mit Fabrikgebäuden und anderen Baulichkeiten . .

362 500 Unbebaute Grundstüde. . . » « «

. 129 000! —| 2 074 579/—-

1612 110 97 292/— ( | 94 120 —| 1 420 728 657 149 TTEITSE=| 298 851

T 897 | 856 000'— i I N 6 503/— . Umlaufvermögen: | 50 000/— Vorräte: 6 470 989|— Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe. . Ó Halbfertige Erzeugnisse Fertige Srrctaniile und Handelswaren . .. a L E Forderungen: | auf - Grund geleisteter Anzahlungen 50 916/06 auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen | 2 538 53377 (davon an Konzernunternehmen RA 16,40) Sonstige- Forderungen 46 612/81

216 171

. . e o e. t G D S D J

2 535 218 740 1

2 535 226 929|—

229 464

Maschinen und maschinelle Anlagen J 221 275

. . . 0 6 . . . ® ® J . . . 0 0 [n C =I

T. ktie n- deb Aufsichtêratsmitglied Herr Franz | rat delegiert), und Hermann Hameyexr, | [42838] Eisenwerk-Gesellschaft zum amtlichen Handel an den genann- und wiedergewählt. Dem Aufsichtsrat gehören an: Di- Sulzbach-Nosenberg Hütte ändi ; ä [42146]. na Srtl@altüler wurde Herr rektor Franz Böhm, Hamburg, Vorsizer; (Bayerische Ostmark). r Ua Cn E R Berliude Elbsh loß-Vrauerei, Hamburg- ard Koppe, Hamburg, bestellt. Max Weidtman, Hamburg-Blankenese, stell- Aan L E Vörsen- | Börse in der Berliner Börsen-Zeitung en en. N . s 2 A . D t 7 e gehören an: Rechtsanwalt Heinrich burg; Rechtsanwalt HeinrihGünther,Ham-| Durh Beschluß der Zulassungsstelle | zff tli C stü x Günther, Hamburg (aus dem Aufsichts-| burg (z. Z. in den Vorstand delegiert), | ad der Börse zu Berlin vom 10. Ok- öffentlicht worden. Druestücke des Pro- per 30. September 1941. O : u | tober und zu München vom 23, Ja- E L R eten Wohnhaus - Grundjtüs - i j E ) 000,— e Löhne und Gehälter. , , | 1 192 528 91 ah Us -Berwertungs - ArtiengesellsHaft bmidvershreibungen ven 1941, (Ven, im ‘Januar 1948. / 15000 Stü j A 1000,— L, Ee Vilanz am 31. Dezember 1940. A E E E, as L ermdoge E T -| RA 500 Nr. 15 001—25 006, Mére>, Fin> «& Co. sonstige Abschreibungen. L Al Aktiva. RAM dex Eisenwerk - Gesellschast Pferdmenges «& Cos. Étcièth v E s gevermögen: - Maximilianshütte, Sulzbach- J. H. Stein. men, Ertrag und Ver- gesellschaften, an denen diesen au ein Erbbaurecht mögen 4 zusteht): | C SISISISSIDIDIITS er) ¿ N L L Gebäude Albertus [42309]. , Steuern und Abgaben < Beiträge an Berufsver- | Außerordentliche Abschreibung Rheinische Gummi- und Celluloid - Fabrik. tretungen 44145 43 2. Gebäude Hochmeistr ....., Gewinn: Ordentliche Abschreibung . ortrag aus 1939/40. , 068 39 : ; Gewinn 1940/41. . , , } 32319970 Í i wes vuving Abschreibung Ordentliche Abschreibung . . . Außerordentliche Abschreibung 4, Gebäude Kurfürst Ordentliche Abschreibung . . . Außerordentliche Abschreibung 5, Gebäude Achilles Ordentliche Abschreibung . . . Bilauzkonto : : d nsgesamt r _30, September 1941. b) Fnventar u. Gemeinschaftsanktenne . J é n la ¿ Aktiva. RA | D Ordentliche Abschreibung . . . Bebaute Grundstücke mit: Verwaltungs-, Nieder- lagen- und Wohnge-

651 314/38 199 175/38 123 785 50)

Jnsgesamt IT, Umlaufvermögen: 1. Forderungen auf Grund von Warenl. u. Leistung. 2, Kasse und Postsche>guthaben 3, Andere Bankguthaben 42 881 50 4. Treuhandguth. f. d. Dollar-Bonds-Anleihe f. d. | | [4 Tilgung dieser Anleihe bestimmt ($ 27 852,75) . , 69 353/35 140 000|— 5, Sonstige Forderungen e ole A S O0268 r aar ÎITL. Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen: i 135 001 1. Pachtrechte rfe 4 2. Disagio d. amerik. Dollar-Bonds-Anleihe: Um- buchung v. Geb.-Konten. . . , , , 686 000,— Abzgl. außerordentl. Abschreibung . 615 000,—

PVeteiligungen. . . . 461 000! 3, Vorausbezahlte Versicherungen usw. . .... i S L 5773 036: 30 | Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen, insgesamt

“Umlaufvermögen: F = nsgesamt Roh-, Hilfs- und Betriebs- O stoffe j í 226 721 e Erzeugnisse. 40409 ertige Erzeugnisse . 486 560 Wertpapiere . . .., Hypotheken. . . Anzahlungen Forderungen aus Waren- lieferungen u. Leistungen Darlehensforderungeu (da- von hypothekarish ge- sichert RA 175 693,97).

Le

ist saßungsgemäß ausgeschieden | Hamburg-Nienstedten. Maximilianshütte ben Börsen elassen word gesellschaften itaige, 4 Dem Vorstand unserer Gesellschaft | vertretender Vorsißer; Emil Offen, Ham- Nr. 533 vom 13. November 1941 ver- Gewinn- und Verlustre<hnung . Ac î Aufwendungen, BA 19, nuar 1942 find Berlin, Hamburg, Köln, Müu- as pi Abgaben . .., 94 718 | [#2150]. am Lehniner Plag, Berlin. Ab Nr. 1—15 000, 10 000 Stü> zu je ‘Dresdner Vank. Steuern und Abgaben: a) Gebäude (errichtet auf Grundstliken der Tochter- Rosenberg Hütte, Brin>kmann, Wirs «& Co. Biersteuern, ‘sonstige Ordentliche Abschreibung . .„>. Rüclage t S Vilarz am 81. Dezember 1940. =-Umbuchung d. Disagiorestwerte 8 105 044 95 E ee Ae =Umbuchung d. Visagiorestwerte =Umbuchung d. Disagiorestwerte Außerordentliche Abschreibung . Anlagevermögen: e) Beteiligungen , . .,

874 275 1 457 706

L i 23 149/23 bäuden «ase 757/027 50 1 581/69 Brauereigebäuden. , , | 1 260 000 Unbebaute Grundstü>e. . 20-000|— Maschinen und maschinelle S ' Anlagen . . Lagertanks und Transport- E a E a ae Murk, E oe s etriebs-, Büro-, Wirt- \chafts-, Niederlagen- u. Restaurationsinventar . 24

272 434

)

Kassenbestand eins<hl. Reichêbank- und Post- sche>guthaben a

Andere Bankguthaben E a

Posten, die der Re<hnungsabgrenzung dienen . .

Rückgriffsforderungen aus Haftungsverbindlih- feiten R.A 254 498,20

71 000 —| 1117775 : 354 611

6 967 919

. Grundkapital 50 000 .+ Wertberichtigungen zu Posten des Umlaufvermögens 6 645 . Rülkstellungen für ungewisse Schulden . . ..,. 13 680 . Verbindlichkeiten: :

1, 7% amerikanishe Dollar-Bonds-Anleihe, fällig am 165. November 1946, S durch bei den Tochtergesellschaften auf deren Grundbesiß und deren Erbbaurechte eingetragene Hypotheken (Ursprungsbetrag $ 1 500 000,—, ausstehend am

“31, Dezember 1940 $8317 500,—, Kurs $ 1,— = RA 4,20)

2, Darlehen, gesichert dur<h bei den Tochtergesell- schaften auf deren Grundbes. und Erbbaurechte eingetragene Hypotheken i

3, Anzahlungen von Kunden

4, Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliefe- rungen und Leistungen... . ..

5. Verbindlichkeiten gegenüber Tochtergesellschaften

6." Gesichertes Darlehen...

7. Soustige Verbindlichkeiten „6

r Verbindlichkeiten insgesamt e | 16884 109 ‘4 000 000|— | V. Posten, die der Re<nungsabgrenzung dienen . . .. | 13 330 4056 000|— | VI. Gewinn: Jahresgewinn 1940 Es 23 318,06

540 6000| i Abzüglich Verlustvortrag aus 1939 , .. 23 164 58 153

j é Der von den Gläubigern bis zum 31. Dezember 1940

gewährte Nachlaß ihrer Forderungen gegen Besse-

rungsscheine beträgt /RA 2 403.000,— —_ [—

In3gesamt 6 967 919/18 Gewinu- und Verlustre<nung für 1940.

1 023 681 Gewinn- und Verlustre<hnung vom 1. Januar bis 31. Dezember 1940. R

E SLA F Aufwendungen. R 5

A8 961 Soll. RA [\ | Löhne und Gehälter. . : 4 171 839/46

| L, Aufwendungen: - ; Soziale Abgaben Ÿ 304 101 /—

1. Löhne und Gehälter. . , ] 57 244 22 | ybshreibungen auf das Anlagevermögen . A i; 226 929

. 2 Soziale Abgaben . L 295644 | Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom Vermögen . «| 1 133 165/45

3, Ordentliche Abschreibungen auf Anlagevermögen: Beiträge an Berufsvertretungen ..... 23 686 53

a) Gebäude : «+465 448,— 9|__ | Zuweisungen zur Sonderrüdlage E .300 000

__Þ) Inventar und Gemeinschaftsa «1304 | 466 842 | Zuweisung an Rüdstellungen für Werkerneuerung . . .. 1 300 000|—

4. Andere Abschreibungen Abschreibungen auf Pachtrechte . . 16 650 —- Zuweisung zu Pensions- und Unterstügungseinrihtungen . 515 000'—

5, Binsen, netto... eee ooo e os o} 29983555) Reingewinn . . 60 000|—

6, Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom Vermögen . . 70 233/92 B 034 72144

7. Sonstige Aufwendungen O P 277 624/25 ' Aradetack Mlrtyendea (8, Außerordentliche Aufwendungen Außerordentliche Abschrei- Erträge. i

bung: A i Röhübershuß. i ._] 7 991 153 14

a) Auf Disagio der amerikanischen Dollar-Bonds-Anleihe „, | “* ‘| Zinsen eo : 16514118

L 615 000,— f ‘|* Außerordentliche Erträge „. ...., ¡ 28 054 12

5 b) Auf Gebäude 0D 06 E R 425 000,— * 1 040 000 /— x E 8 034 721/44

9, Verlustvortrag aus 1939 ,

2316468] z Î : ; U : i ‘9331806 f f Nach dem-abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund M Ran Gie, Korlustóociean nus 1939 2s N 153/48] der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstande erteilten Auf- g *- ——— |— | klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Haben Insgesamt } 2.254 70444 | Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften. V : -_- Mannheim-Ne>arau, im Juli 1941, n e R Chemie Revisions- und Treuhand-Gesellschaft m. b. H. 1 294.550 q Dr. Beichert, Wirtschaftsprüfsr. ppa. Hermann, Wirtschaftsprüfer. —— —| Dem Aufsi<{tsrat unserer Gesellschaft gehören an die Herren: General- Jn der Hauptversammlung vom Insgesamt | 2254-70444 pjirektor Dr. Paul Müller, Köln, Vorsißger; Generaldirektor Dr. Max Matthias, 20. Januar 1942 wurde die Verteilung Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pfli<tmäßigen Prüfung auf Grund | Berlin, stellv. Vorsiber; Direktor Dr. Wilhelm Pungs, Köln; Direktor Dr. Otto einer Dividende von 8% beschlossen. | der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- | Sarrazin, Berlin; Direktor Dr. jur. Rudolf Schmidt, Köln; Geheimer Kommerzien- Die Dividende gelangt vom 21. Jar | klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der | rat Dr. Hermann Schmiß, Heidelberg. nuar 1942 ab mit n.4 32,— je Aktie | Geschäftsbericht des Vorstandes, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den ge- * Der Vorstánd seßt sich zusammen aus den Herren: Carl Scheu, Heidelberg; unter Einbehaltung von -15% Kapital-] seplichen Vorschriften. Verlin, den 29, Dezember 1941. Dr.-Jng. Alfred Lemke, Mannheim, stellv.; Hermann Straeßle, Mannheim, stellv, ertragsteuer zuzüglih Ss Dr. Carl Brauns, Wirtschaftsprüfer. j Maunheim-Ne>arau, im Juli 1941. (zahlbarer Betrag L.A 27,20) durch die Dem Aufsichtsrat gehören an: Herr Rechtsanwalt und Notar Dr. Paul| Rheinische Gummi- und Celluloid-Fabrik. ereinsbank in ALLE und deren | Leverkuehn, Berlin, Vorsißer; Herr Direktor Karl Bösene>er, Berlin, stellv. Vorfißer; | C. Sheu. Dr. A. Lemke. Hermann Straeßle. Cla sowie die Deutsehe Vank r Wirtschaftsprüfer Dr. Walter Haupt, Berlin; Herr Direktor Bedo- Panner, iliale Hamburg zur Auszahlung. erlin; alleiniges Vorstandsmitglied: Herr Dr. Walter von Lud.

Passiva. . Grundkapital . Rüdlagen: Geseßliche Rü>lage Sonderrü>lage: Vortrag Zuweisung 1940 Wertberichtigungsposten zu Forderungen . ... . Rüclstellungen: a) für ungewisse Schulden b) für Werkerneuerüng 1 300 000—| 2 370 000 . Verbindlichkeiten: Pensions- und Unterstüßungseinrichtungen: Vortrag e R

Zuweisung 1940. 9G P M9 515 000,— ai

Anzahlungen von Kunden . 487 72

Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliefe- | rungen und Leistungen Li 649 830 77

(davon gegenüber Konzernunternehmen RA 161 266,25)

Verbindlichkeîiten- gegenüber Banken . .. .., 24 71

Sonstige Verbindlichkeiten . . 323 270 33| 1 720 736/43

VI. Posten, die der Rehnungsabgrenzung dienen . . | -444 326/33

100 000

500 000

400/000 | 160 000

j !

1 070 000

_ 57 310/30

987 967/04 1 333 498 33 697/82 44 454/80

unternehmen . .. ,, Kasse, N

asse, Reichsbank--u. Post-

sche>guthaben E | 99 aid! Andere Bankguthaben . , | 2 423 716/50 Sonstige Forderungen . . 26 736/58 Rechnungsabgrenzung . 20 242/21

7 806 093 25

3 877 824/94 8 402 24

13 058 04 50 000

1 578 004/76 283 32149 Passiva. Grundkapital... ., Gesepliche Rücklage . .. idere Rüdlagen. .., l Rücklage für Ersaßbeschaf- |- e Rungen. 4c. h

VIL, Reingewinn 60 000/—

176 945 Haftungsverbindlichkeiten R.Æ- 254 498,20 B i nt in | anat ; : : 6 255 062/76

:Rüclstellungen füx unge- “. wisse Schulden, . Verbindlithkeiten:

«5 Biersteuern .

Pfandgelder

942 918

überKonzernunterneh-J P e A EL E Verbindlichkeiten aus Warenlieferungen u, Leistungen "8129/85 Sonstige Verbindlichkeiten] ‘256 719/09

posten , S S Md d 6 10 968/89 Gewinn: - ; e Vortrag aus 1939/40 , f} ‘568/39 Getvinn aus 1940/41 , } -323.199/70

Nah dem abschließenden. Ergebnis | meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Gründ der Bücher und Schriften der Ge- l orstand er- teilten Aufklärungen und Nachweise ent- sprechen die Buchführung, der Jahres- L N ACMRS E C soweit IT. Erträge: er den Jahresabschluß erläutert, den ge-1." seßlichen Vorschriften. : f 2: Mietserträge

Hamburg, im Dezember 1941.

Koppe, Wirtschaftsprüfer.

E S. S O M

2. Außerordentliche Erträge . «ooo. L 3. Erträge aus Sanierungsmaßnahmen . « « - « e