1942 / 24 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 29 Jan 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Reich3- und Staatsanzeiger Nr. 24 vom 29. Januar 1942, &. L

Preußen

Erlaß des Reichs- und Preußischen Wirtschastsministers lber die Befugnis der Bergschulen Dillenburg und Siegen ha Aus- stellung von Zeugnissen über die technische und E Befähigung von Aussichtspersonen in den der rgaufsicht unterstehenden Steinbruchbetrieben vom 21. Fanuar 1942 Zur Ausführung der Ziffer T 3b ‘der ALNUGA - anweisung des Preußischen inisters für Handel und Ge- werbe vom 13. Oktober 1909 zu dem Geseye vom 28, Juli 1909, betreffend die Abänderung des Allgemeinen Berggeseges vom 24. Juni 1865/1892 und. 14. Fulîi 1905, bestimme ich: Die Bestimmungen des Preußischen Ministers für Handel und Gewerbe vom 26. Oktober 1910, betreffend die Anerkennung der Bergschulen zur Ausstellung von Zeignissen über die technische und geschäftliche Be- fahigung der Aufsichtspersonen ($S 73 ff. des Allge- meinen Vexggesèbes vom 24. Juni 1865 in der Fassung

9

des Geseßes vom 28. Juli 1909, Geseÿsamml. S. 677)

werden unter Il dahin erweitert, daß die Bergschulen

Dillenburg und Siegen befugt sind, mit Geltung für

das Land Preußen Jengni se für die Stellen von tech-

nischen Aufsichtspersonen in den der Bergaufsicht

unterstehenden Steinbruchbetrieben auszustellen. Berlin, den 21. Fanuar 1942.

Der Reichs- und Preußische Wirtschaftsminister. I. A.: Gabel.

Nichtamtliches

Deutsches Reich

y Nummer 4 des -Ministerialblatts des Reichs- und Preußischen Ministeriums des Fnnern vom 28. Fanuar 1942 hat folgenden Fnhalt: Allgemeine Verwaltung. RdErl. 17. 1. 42, VOB[. d. RM. f. d. besetzt. Ostgebiete. RdErl. 19. 1. 42, Ent- lohng. d. Kraftwagenführer. RdErl. 19. 1. 42, VI. Aenderg. d. ATO. RdErl. 19. 1. 422, Wohnungsgeldzush. RdErl. 20. 1. 42, Sprechtage d. Behörden. RdErl. 20. 1. 42, Zahlg. d. Dienst- bezüge abgeordn. Beamter, die zum Wehrdienst einberufen wur- den. RdErl. 20. 1, 42, Aenderg. d. Grundsäße üb. d. Gewährg.

%,

v. Beih. bei Krankheits-, Geburts- u. Todesfällen (Notstandsbeih.). -RdErl. 22. 1. 42, yoEs “d. Vecutendéwehtä Genter aus Wohnungsfürsorgemitteln d. Reichs. . 3. 1. 42, Zu- sammens<hl. d. Landkr. Kreis d. Eder, Kreis d. Eisenbergs u. Kreis d. Twiste. Kommunalverbände. RdErl. 20. 1. 42, Besond. Dienstordngn. f. Theater- u. Bühnenarbeiter sowie en. Thegzerpeunal im gemeindl. Bereich. —— RdErl. 20. 1. 42, Be- andl. d. Eisernen Sparbeträge bei d. Lohnsummensteuer. Erl. 21. 1. 42, E d. Steuererhöhungsverbots in $ 14 Abs. 3 d. Kriegswirtsh.-VO. Polizeiverwaltung. RdErl. 6. 1. 42, .Vec ängerg. d. Gültigkeitsdauer d. ausgestellt. Jagdscheine. RdErl. 21. 1. 42, Ausf.-Best. zum Gaststättenges. RdErl. 21. 1. 42, Prüfstellen f. Filmvorführer. RdErl. 21. 1. 42, Kursbücher f. d. Gefamenanwager, RdErl. 20. 1. 42, Verfetzg. v. Hauptwachtm. d. Pol.-Vollzugsdienstes d. Reichs in d. staatl. mittl. Pol.-Verw.-Dienst. RdErl. 21. 1. 42, Außer- dienstl. Musizieren v. Angeh. d. unif. OrdnPol, RdErl. 22. 1. 1942, Uk.-Stellg. v. Angeh. d. #-Pol.-Division. an beseßende Gend.-Abt.-Führer-Stellen. RdErl. 19. 1. 42, Zentrale Be- shaffg. d. Leder- u. Spinnstoffbèdarfs f. d. Nachrichtenverbindungs- wesen d. OrdnPol. RdErl. 19. 1. 42, Veräußerg. v. reih8eig. Grundstücken d. Ordn.- u. KrimPol. RdErl. 21. 1. 42, Ver- wertg. v. Stri>waren d. Pol. RdErl. 21. 1. 42, Pol.-Reit- shulen Rathenow u. Bendsbuvrg u. Pol.-Lehrshmiede Rathenow. RdErl. 21. 1. 42, Verluste an Pol.-Dienstkleidg. RdErl. 22. 1. 42, Erkennungsmarken. RdErcl. 23. 1. 42, Ausbildg. d. Anwärt. d. staatl. gehob. Pol.-Verw.-Dienstes. RdErl. 20. 1. 42, Beurteilg. d. Offz. u. Offz.-Anw. d. FS<hP.-— RdErl. 22. 1. 42, Pol.-Gefängnisaufsichtsdtenst in d. staatl. Pol.-Verw. Wehr - angelegenheiten. Kriegsschäden. Familien- unterhalt. RdErl. 20. 1. 42, Richtl. f. db. Bemessg. d. Vergütg. u. Entschädig. bei Fnanspruhnahme v. gewerbl. genußt. Grund- stü>en, Gebäuden usw. auf Grund d. Reichsleistungsges. RdErl. 22. 1. 42, Erfassg. ehem. A Wehrmachtbeamten im Offz.-

Ranq. RdErl. 22. 1. 42, Heranziehg. Schwangerer zum Not- dienst. Volksgesundheit. RdErl. 19. 1. 42, Jahres- grjendheeen! t. RdErl. 22. 1. 42, ‘Vitaminaktion d. DAF. ei Reichs- u. Staatsbetrieben. RdErl. 23. 1. 42, Untersuchg. v. Ehestandsdarlehensbewerbern, die zur Wehrmacht eingezogen sind. RdErl.-22. 1. 42, Einréihg. v. Krankengymnastinnen ohne staatl. Anerkenng. in d. TO. A. RdErl. 20. 1. 42, Abgabe v. Kindermil<hnährmitteln. RdErl. 22. 1. 42, Fettgehalt d. Milch. Veterinärverwaltun g. RdErl. 20. 1. 42, Herstellg. u. Vertrieb v. Jmpfstoffen u. Sera. Verschiedenes. Hand- \hriftl. Berichtign. Zu beziehen dur< alle Postanstalten. Carl Pans Verlag, rlin W 8, Mauerstr. 44. “Vierteljährlich 15 NA für Au8gabe A (zweiseitig bedru>t) und 2,70 A für Ausgabe B (einseitig bedru>t). j

| _Wirischaftsteil |

Die Forstwirtschastsprobleme in den Ostgebieten

Auf der Eröffnungstagung des Arbeitskreises für die Wiederbewaldung des Ostens "1n Posen “spra<h am ittwoh nachmitiag Generalforstmeister Staatssekretär Al1per s. Er be- andelte die Aufgaben der Forstwirtschaft im Rahmen der ge- mten Umformung des Osten und wies darauf hin, daß es ih ni<t nur darum handele, leistungsfähige Forstbetriebe zu Se jaeru diese sowie das ganze Land müssen vom deut-

én Vo

kstum dur<hdrungen ‘und der Landschaft ein deutsches . dier im Osten sei der Wald für -

Hesicht gegeben werden. Gerade j alle Maßnahmen, insbesondere sür die landwirtschaftliche Be- Reeus und“ die Schaffung eines bodenständigen deutschen . Bauerntums eine unentbehrlihe Grundlage. Die vordringlichste Ausgabe sei daher, neben der Umwandlung und Verbesserung der vorhandenen verwüsteten Waldungen zunächst einmal in vielen Gebieten den notwendigen Wald überhaupt erst zu schaffen, d. h. eine -Aufforstung vorzunehmen, die sowohl in ihrer Größen- ausdehnung als au< in threr vielfältigen Problemstellung ge- waltig über die bisherigen Aufforstungen im Reih hinausgeht. Die Aufforstung des deutschen Ostens sei ein wesentlicher Teil des großen Programms der Erzeugungs|teigerung, das in seinen ersten Grundlinien vom Reichsforstmeister Hermann Göring bereits auf der Reichstagung im Jahre 1939 verkündet worden ist. Zu der für alle Waldungen des Reiches geforderten Ertrags- steigerung müsse eine Ausweitung der deutschen Waldfläche er- zielt werden, für die gerade in den neuen Ostgebieten aus- edehnte Möglichkeiten bestehen, ohne die ebenfalls notwendige rzeugungssteigerung der Landwirtschaft oder ihrer Ausdehnung einzuengen. Jm Gegenteil, werde die Aufforstung in dem ge- planten Sinne der Landwirtschaft eine wesentliche Hilfe bringen und vielerorts-* eine wihtige Voraussehung für eine weitere landwirtschaftlihe Produktionserhöhung schaffen. Das Haupt- iel müsje sein, die deutshe Waldfläche so zu vermehren, daß zu- ammen mit einer allgemeinen Ertragssteigerung Großdeutschland in seiner Holzversorgung immer unabhängiger werde. Die neuen im Osten entstehenden Wälder seien ul azu berufen, in Zu- kunft die Mehreinschläge ausgleihen zu helfen, die bisher ge- macht werden mußten. Wissenschaft und Praxis werden nah neuen taa sinnen müssen, um in einer vertretbaren Zeit die Aufforstungsplanung verwirklihen zu können. Ganz be- ondere Bedeutung habe der neue Aufbau deutshen Waldes im ‘Osten in volkswirctschaftliher Hinsicht, denn der- deutshe Mens werde in den neuen Gebieten um so leichter seßhaft werden un nens neue Heimat um so mehr lieben lernen, je besser es gelinge, ur<h die Schaffung von Waldungen die Landschaft deutsher Art gemäß zu gestalten. Die Eigentumsverteilung sei \o vorzu- nehmen, ‘daß der Waldbesiy seine völkishen ‘und kulturellen Auf- gaben am besten und zwe>mäßigsten erfüllen kann und gleich- eitig eine höchstmöglihe Erzeugung sichergestellt wird. ierzu lei eine gesunde Mischung zwishen Staatswald, Gemeinde- und rivatwald herbeizuführen. Von größter Ses sei die Wiederbewaldung au< für alle Aufgaben der Landeskultur, sei es ‘durch die e des Groß- und Kleinklimas für die Landwirtschaft oder durh die Regelung des Wa ; Bodens als Voraussehung für eine. gesunde Wasserwirtschaft.

Jn seinen weiteren Ausführungen befaßte ra Staatssekretär Alpers mit organisatorishen und verwaltungstehnishen Fragen und unterstrih die Notwendigkeit, daß ‘im Osten besonders her- vorragende Sahbearbeiter wirken und daß die JFnspektionstätig- keit der Mittelbehörden im vollen Umfange funktioniert. Durch

we>tentsprehenden Ausbau des O tungs- und Ver- u<swesens werdén sih wertvolle Erkenntnisse reibungslos und gesamte Praxis U s: Für den um-

creih im Osten sei jeden-

die Errichtung bésonders leistungsfähiger Gtungs und einen - \

nell in diè gi assenden forstwirtshaftlihen Arbeits

eder eine organisatorishe Grundlage geschaffen worden, die in -

vermag. - Die E als solche sei indessen nicht entschei- deud, sondern vielmehr die Menschen, die däs organisatorisché Gebilde mit dem richtigen Geist anzufüllen vermögen. Die orstbeamtenshaft müsse si< gerade im Osten über eine rein A ee Einstellung hinaus mit fer D Kraft auf alle

eder Beziehung die ihr gestellten Aufgaben exfolgreih zu i

_-Besißhformen - einstellen und: ihnen in gleiher Weise: dienen. Jn harmonisher Zusammenarbeit zwishen Verwaltungs- und Be- treuungs\stellen,. Waldbesißecn und eien [Malk „erde es ge-

lingen, die Landschaft des Ostens so zu gest ten, daß auch vont

Walde gesehen diese Gaue sich mit den besten des Altreiches messen können.

pu

Gedanke maßgebend,

“und des *fordetlih macht, die si< als Menschen

‘stättenplanun

für 100 kg. . j

erhaushalts des

Rationalisierungsarbeiten ‘im Großhandel .

Der Leiter der Wirtschaftsgruppe Groß- und Außenhandel, Généralkföonsul Rumpf, hat bei der Wirtshaftsgruppe einen „Arbeitskreis für Rationalisierungsfragen im Großhandel“ ge- bildet und mit dessen Leitung Kausmann berg beauftragt. Ua Gemeinschastsarbeit zwishen Kaufleuten der verschiedensteit Fachgebiete des Großhandels sollen hier die mit den Fvagen der betrieblihen Leistungssteigerung verbundenen bisherigen Arbeitén A werden. Dabei ist der

l daß die kriegswirtschaftlihe Verpflichtung des Broßhaudels, besonders vom Standpunkt der Versorgung Arbeit8einsaßes, die Durhführung von Maßnahmen et-

* sparènd' und” Leistung. steigernd auswirken. “Um die Rationalisierungsarbeiten mit der notwendigen Dee zu: betreiben, wurde der „Arbeits= kreis“ in eine Reihe von Studienkreisen unterteilt, so in Stu- dienkreise für Großhandelsbauten, für Siedlung8- und ct für te<hnishe Betriebseinrihtungen, zur Bedb-

ahtung des Betrieb8ablaufs, für bürowirtshaftlihe Fragen. Diese Studienkreise umreißen die zur vordringlichhen Lösung qe- stellten Aufgaben der Rationalisierungsavbeiten im Großhandel. Die: Ergebnisse der Untersuchungen der einzelnen Studienkreise

‘sollen den Firmen des Groß-- und Außenhandels als empfehlende

ad dai für thre betrieblihen Arbeiten zugängli<h gemacht wevden.

Die Elektrolytkupferunotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte sih laut Berliner Meldung des „D.N.B.“ am 29. Januar auf 74,00 2A (am. 28. Januar auf 74,00 R.)

Berlin, 28. Januar... Preisnotierungen für Nahrungs- mittel. (Verkaufspreise des Lebensmittelgroßhandels für 100 Kilo frei Haus Groß-BVerlin.) [Preise in Reichsmark.] Bohnen, weiße mittel. $) —,— bis —,—, Linsen, käferfrei $) 71,60 bis 72,50,

Linsen, käferfrei $)}—,— bis —,— und $) E bis —,—, Speiseerbsen, : e

Jnland, gelbe $) —,— bis —,—, Speiseerblen, Ausland, gelbe $) —,— bis —,—, Gesch. glas. gelbe Erbsen, ganze $) —,— bis —,—, Gesch. glas. gelbe Erbsen, halbe &) bis —,—, Grüne Erbsen, Ausland 60,60 bis 61,50, Reis, Jtaliener, gl. *$) 49,70 bis 50,50, Reis *&) —,— bis —,— und *$) —,— bis —,—, Buchweizengrüge —— bis —,—, Gerstengraupen, fein, C/0 bis 5/0*) 41,50 bis 42,507), Gerstengraupen, mittel, C/1*) 40,50 bis 41,60), Gerstengraupen, grob, C/4*) 37,00 bis 38,00f), Gerstengraupen, Kälberzähne, C/6*) 34,00 bis 365,00f), Gerstengrüye, alle Körnungen®) 34,00 bis 35,00}), Haferflo>en [Hafernährmittel]®) 45,00 bis 46,00), Hafergrüße [Hafernährmittel]*) 46,00 bis 46,007), Kochhirse®) —,— bis —,—, Roggenmehl, Type 1150 25,65 bis —,—, Weizenmehl, Type 1050, Juland 33,45 bis —,—, Weizengrieß, Type 450 38,75 bis —,—, Kartoffelmehl, hochfem 36,65 bi8.38,16}), Sago, deutscher 49,35 bis 51,35, Zucker, Melis Grundsorte 67,90 bis —,—, Roggenka}fre, lose 40,50 bis 41,60f) Sersentalses wse 40,60 bis 41,50), Malzkafsee, loje 45,00 bis 46,00), Kasfee-Erjay- mi Oung.20 bis 80,00, Röstkassee, Brasil Superior bis Extra Prime$) 349,00 00, Rösikaffee, Zentralamerika$) 458,00 bis 582,00, Kakaopulverhaltige Mischung 130,00 bis —,—, Deutscher Tee 240,00 bis 280,00, Tee, südchine|. Souchongs$) 810,00 bis 900,—, Tee, indis$) 960,00 bis 1400,00, Pflaumen, Page 80/86, in Kisten —,— bis —,—, Pflaumen, Zugoslaw., 60/65, in Kisten —,— bis —,—, Pflau- men, Bulgar. —,— bis —,—, Sultaninen, Perser —,— bis —,—, Sultaninen —,— bis —,—, Mandeln, süße, handgewählte, aus- gewogen —,— bis —,—, Mande'n, bittere, handgewählte, aus- gewogen —,— bis —,—, Hitronat, großstückige Schalen, in Deutschland fandiert —,— bis —,—, Kunsthonig, in 14-kg-Paclung (Würfel)

70,00 bis 72,00, Bratenschmalz 183,04 bis —,—, Rohschmalz 183,04 /

bis —,—, Dtsch. Schweineshmalz m. Grieb., mit oder ohne Gewürz 185,12 bis —,—, Dtsch. Rindertaig im Kübeln 111,60 bis —,—, Spe>, räuchert 190,80 bis —,—, Tafelmargarme 174,00 bis —,—, Marken- utter in Tonnen 331,00 bis —,—, Markenbutter, gepad>i 3365,00 bis —,—, feine Molkereibutter in Tonnen 323,00 bis —,—, feine Molkerei- butter, gepadt 327,00 bis —,—, Molkereibutter in Tonnen 315,00

“bis —,—, Molkereibutter, gepad>t, 319,00’ bis —,——; Landbutter in n 2 Landbutter, gepadt ‘303,00 bis ——,-

Tonnen 299,00 bis —,— j i Speiseöl, ausgewogen ‘178,00 bis —,—, ‘Allgäuer Stangen 20% 130,00 bis 138,00, êétet Gouba 40% 190,00 bis —,—; eter Edamer 40% 190,00 bis —,—, bayer. Emmentaler (vollsett) 270,00 bis 276,—, Allgäuer Romatour Reis Moulmein —,— bis s ) Nach besonderer Anweisung verkäuflich. Nur für Zwede der mens / g. bestimmt, t) Die zweiten Preise verstehen sich auf Anbruchmengen.

| 2 Ad 3 a 4-44

iam 11 —;— bis —,—;

ati n,

Franz Rauh kn. Nürn- :

“Serbische 20% 162,00 bis 158,00, Harzer Käse 100,00 bis

der Kommission des Berliner

: in Rohmasseln . ®) desgl, in Walz-

Preßbarren, Reinnid>el, 98—999

Antimon-Regulus V

Feinsilter

Notierungen

vom 29. Januar 1942 (Die Preise verstehen si<h ab Lager in Deutschland füx prompt

Lieferung und L din. : S "*®) Reinaluminium H 99

Draht-

ehnteiler

127 132

RA

. 35,560—38,50 2

iét

»

etallbörsenvorstandes

für 100 kg

so È --

j 3aein

*) Die Preise für Alummium verstehen sich entspre<end den Bedingungen der Aluminium-Verkaufsgesellshaft m. b. H., Berlin,

Jn Verlin festgestellte Notierungen für tele aphische

Auszahlung, ausländische Geldsorten und

Telegraphishe Auszahlung

Aegypten - (Alexand. und Kairo) Afghanistan (Kabul). Argentinien (Buenos Aires) . Australien (Sidney). Belgien (Brüssel und Antwerpen) Brasilien (Rio de Janeiro) Vrit.-Jndien (Bom- batz-Calcutta) Bulgarien (Sofia). Dänemark (Kopen- hagen) x England (London)... Finnland (Helsinki) . Frankreich (Paris) . Griechenland (Athen) Lo!land (Amsterdam und Rotterdam)... Zran (Teheran) Island (Reykjavik) Jtalien (Rom und Mailand) Japan (Tokio und O E) eis ordiais és Kanada (Montreal) . Kroatien (Agram) Neuseeland (Welling- ton) Norwegen (Oslo) Portugal Lissabon). Rumänien (Bukarest) Echweden(Stockholm

und Göteborg) L Ce

Schweiz (Hürich, Base! und Bern) Serbien (Belgrad). Slowakei (Preßburg) ‘Spanien (Madrid u. Barcelona) Südafrikanische Union (Pretoria, Johannesburg)

. Türkei (Zstanbul)

Ungarn (Budapest) . Uruguay (Montevid.)

Verein. Staaten von |

Amerika (New York)

l ägypt.Pfd. 100 Afghani

1 Pap.-Pes. 1 austr. Pfd.

100 Belga 1 Milreis

100 Rupien 100 Lewa

100 Kronen 1 engl. Pfd. 100 finn. M. 100 Frs. 100 Drachm.

100 Gulden 100 Rials 100 isl. Kr.

100 Lire

1 Yen 1 kanad. Doll. 100 Kuna

l neuseel. Pf. 100 Kronen 100 Escudo 100 Lei 100 Kronen 200 Frs. ; serb. Din. 100 | E 100 Peseten 1 südatr. Pf. 1 türk. Pfund} 100 Pengò 1 Goldpeso

1 Dollar

Geld

18,79 0,588

39,96 _ 0,130

3,047 52,16 5,06 1,668

132,70

14,59 38,42

13,14

23,56

1,978 1,199

Brief

18,83 0,592

40,04 0,132 3,053

62,25 5,07 1,672

132,70

14,61

38,60

13,16

anknoten

i 29. Januar

28. Januar j Geld. Brief

18,79 18,83

0,588 0,508

39,96 40,04 0,130 0,133

3,047 3,053 52,15 62,25 6,06 - 6,07 1,668 1,678

132,70 132,70

14,69 38,42

13,14

18,16 0,587 T

66,88 10,16

59,58

68,01 5,005 „2,000 A { 1,082

j 1,201

h

Für den innerdeuts<hen Verre<hnungsverkehr gelten folgende Kursez

England, Aegypten, Südafrik. Union .

Frankreich

2

Australien, Neuseeland .....+.....- Britisch-Jndien doe oooroooetrocos 74,18

Kanada

0022.000000 000000058

Ver. St. v. Amerika... E,

Geld 9,80 4,995 7,912

2,098 2,498

Brief ‘9,91 6,005- 7,928 74,32. 2,102 2,502

Ausländische Geldsorten und Bauknoten

Sovereigns i 20 Francs-Stüdke Gold-Dollars o... Aegyptische eee. Amerikanische: 1000—&6 Dollar 2 und 1 Dollar Argentinische

Australische Da

Brofilia ische „.....

Bee o... Bulgarische: 1600 £ u, arunter 22.2029. Dâni che: große o...

10Kr. u. darunter

Englische: 10 £

u. darunter .......

Frans is

Holländische .…....- Ae: große . -

Kroatische .….…..,.. Norwegische:

u, darunter .…..... Rumänische: 1000 Lei e drvrfa Le

wedische: große . - 60 Kr. u.darunter

Schweizer: große ..-

100Frxs.u.darunter Slowalkische : 20 Kr. Uu. darunter evo. Südafr. Union... Türkishe.…… Ungarische: 100 P. 4, darunter o.

| 100 Lire 1 I kanábd. Doll. 100 Küng

| f

r 1 Étûd 1 ägypt.P d. 1 Dollar 1 Dollar 1 Páap.-Peso ]l-austr. Pfd. 100 Velgas8 1 Milreis 100 Rupien

100-Lewa 100 Kronen 100 Kronen

1 engl. Psd. 100 finn, M. 100 Frs.

100 Gulden 100 Lire

100 Kronen

;100 Lét

100 Kronen 100 Kronen

100 , : 100 Frs. 100 \serb.Diùn.

100 slow. Kr. 1-\südafr. Pfd. 1 türk.Pfund

100 Pengò.

Geld

20,38

16,16 4,186

1,65 1,65 0,53 2,64 39,92 0,106 30,44

3,07 62,10

3,99 6,056

499 132,70

13,12 ‘1,29 4,09 66,89

1,66

67,83 67,83 4,99

8,58 3,99 1,91

60,78

Brief

20,46

16,22 4,206 4,11

1,67 1,67 0,55 2,66 40,08 0,116 30,56

3,09 62,30

4,01

6,076

6,01 132,70

13,18 1,31 5,01

657,11 1,68 59,64 68/97 568;07 6,01 8,62 4,01 1/93

61,02

29; Januar

28, Januar

Geld Brief 20,38 20/46 16,16 16,22

4/1865 208 4,09 4,11

1,67 1,67

307 8 ‘62,10 562,30

3,99 4,01 56,055 6,075 4,99" 5,01 132/70 18870

18/12 18,18 1,29 ‘1,31 4,09" 6/01

“" 01,1 * 1,68

- 69,64

68/07

68,07

6,01

8,58 Js i $,62

3,99. - 4,01

| ri 60,78, D 61,02

Ä

Wertpapiere . 368 247,20

. Andere Steuern und Ab-

9 Tufsvertretungen . .. » Abschreibungen auf An--

Saldo,

meiner Grund der Bücher und der Schriften der |

E

 / ( sj 07 E J 2 d adl it ¿“hir E Beit adi

Erste Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Nr. 24

7. Aktien- ._ gesellschaften

[42506 .

Aftiengesellshast für industrielle Versicherungen, Stettin.

Jahresabschluß zum 30. Juni 1941. RA 5,

Vesitzwerte.

Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke mit Geschäfsts- und Wohn- ebäuden 92 702,— lbschreibung * 1 200,— Einrichtung 8 931,— Zugang , „759,50 9 690,50 Abjchreibung 1 149,50 Kurzleb. Wirtschastsgüter: Zugang . . . 485,14 Abschreibung . 484,14 Beteiligungen 833 800,—

=— Umbuchung

auf Wertpap. 33 800,—

Umlaufsvermögen: Hypothek 10 000,— Forderungen a. Grund von Leistungen .

Sonstige Forderungen 9 084,33 Bankguthaben 31,— Posten der Rechnungsab-

grenzung

791,88

388 154 41

64/80 488 203 21

Verbindlichkeiten. | Grundkapital . 100 000 Rücklagen:

Geseßzliche

Rü>lage .

Andere

Rüd>lagen. 66 000,— Wertberichtigungsposten f.

Forderungen . Rückstellungen Verbindlichkeiten:

Verbindlichkeiten gegen-

über nahestehenden Ge- fellshaften 281 730,97 Sonst. Ver- bindlich- keiten . . Reingewinn: ¿ Gewinnvortrag aus dem Vorjahre . 590,08 Gewinn im Geschäftsjahr 1940/41 . . 5 022,66 Gewinnverteilungsvor- chlag:

4 % Dividende auf

R.A 100 000, 4 000,—

Vortr. auf neue

Rechnung

25 000,— | 91 000 5.000

2 450

459,50 | - 284 190

1612,74 5 612,74

488 253 21

Gewinnu- und Verlustre<hnung. i e

5 Aufwand. RA

Löhne und Gehälter. 2 575|— insen : 1 336/92 teuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom Vermögen

14 787/29

__ gaben : * 763160 Beiträge an geseßliche Be- | - 177/32 lagewerten. , . ., 2 833/64 Reingewinn: . Gewinnvortrag aus dem Vorjahre 590,08 Gewinn im Ge- : \chäftsjahre Ss 1940/41 ., 5022,66 6 612 28 086 Erträge. i der nicht gesondert. |. ausgewiesenen Erträge und Aufwendungen Außerordentliche Erträge

. 16 160|76

Gewinnvoxtrag aus dem ; |

590/08 28 Ó86 (51 Nach - dem abschließenden Ergebnis pflihtmäßigen Prüfung auf

Vorjahre

Gesellschaft sowie der mir vom Vorstand

erteilten Aufklärungen und Nachweise

entsprechen die Buchführung, der Jahres- abshluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabs{<luß erläutert, den ge- seßlichen Vorschriften. i Stettin, den 17. November 1941, Dr. Kosanke, Wirtschaftsprüfer. Der Aufsichtsrat besteht aus den ati Generaldirektor Albert Fischer, eimar, Vorsißer; Géneraldirektor Jo- hannes Bundfuß, Stettin, stellv. Vor- siger; Direktor Hans Stoffer, Stettin; Direktor Oskar Clemenz, Stettin.

Der Vorstand besteht aus den Herren: Richard Heinri<h, Dr. Hans Joathim

_Müller-Rüdforth, beide în Stettin,

Stéttin, den 22. Januar 1942. Der Vorstand.

| Erträge. aus. Beteiligungen } Verlust in.

1233567|

Berlin

Donnerstag, den 29. Fanuar

[41825]. Vilanz am 30. Juni 1941.

RAM

1,9)

1 470 287 06 4 as tis

Vermögen. Anlagevermögen: Aktienbeteiligungen . . Personenwagen . . Umlaufvermögen:

Vorräte Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen . . .. Kassenbestand und Post- she>guthaben. . . Sonstige Forderungen . . Abgrenzposten La e Verlust: Verlust in 1940/41 . 21 140,93 =- Gewinnvortrag

a. 1939/40 20 344,99

2 574

12 630 74

1534 8Y 11 743 50 2 976

796 94 1 507 280 76

Schulden. Grundkapital Einzahlung auf Alktien- fapitalerh. hung . . Gesebliche Rüdlage . Rückstellungen Verbindlichkeiten a. Grund von Warenlieferungen und Leistungen . . Gegenüber Banken . .. Sonstige Verbindlichkeiten Abgrenzposten . .

50 400

15 éé 2 000 110 460 94

2 110 67

1 210 236 93 750 22 497115

l 1 507 280 76

Gewinn- und Verlustrehnung zum 30. Juni 1941.

RA

92 394 07 4 452 62

80 687/67

63 313 40 1430 85

Aufwand. Löhne und Gehälter. . Soziale Abgaben . Zinsen Ausweispflichtige Steuern Gesebßliche Berufsbeiträge Zuweisung zur Rüd>stellung für Pensionsverpflichtun-

15 000 257 27851

Ertrag. Gewinnvortrag a. 1939/40 Ausweispflihtiger Roh-

überschuß

20 344/99

116 594 91 739 Außerordentliche Erträge . 27 804 “1940/41 . . 21 140,93 Gewinnvortr. aus 1939/40 20 344,99

795 94

257 278/51

Dres dén, im Januar 1942. Aktiengesellschaft für Brauereibedarf.

Najork. :

Nach dem abschließenden-Ergebnis un- serer pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft [ 42308].

sowie der vom Vorstand erteilten Ausf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abschluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften. y Dres den-A., im Januar 1942. Reichsstraße 10. TreuhandD-Vereinigung Aktien gesellschaft. Theermann, Wirtschaftsprüfer.

J. V.: Thomaß. Vorstand: Max Najork, Dresden. Der Aussihtsrat besteht aus den

Herren: Hofrat Dr. Georg Barth, Lauf b. Nürnberg, Vorsißer; Direktor Herbert Büttig, Dresden, stellv. Vorsißer; Kauf- mann Rudolf Grünewald, Frankfurt a. M.; Direktor Hugo Horn, Dresden. [42990]

Judustriegas A.-G., Berlin 0 17.

Hierdur< laden wir ‘unsere Aktio-

näre zu unserer am Freitag, dem 20. Februar 1942, mittags 12 Uhr, im Sigzungssaal des Pintschhauses, Berlin Ö 17, Andreasstraße 71/73, statt- findenden ordentlihen Hauptver- sammlung ein. i

Tagesorduung;

1- Vorlage des Beschlusses des Auf- aron über die vollzogene Kapîi- talberihtigung und des geinén- samen Beschlusses des Vorstands und des Ausichtsrats über die durch die Kapitalberihtigung bedingte Satzungsänderung Tivis Vorlage des Fahresabshlusses für das Ge- Ns 1940/41, der berihtigten

ilanz, des Geschäftsberichts des Vorstands und des Berichts des Bel Glau . Beschlußfassung über dte Vertei- lung des Reingewinns. * * . Entlastung des Vorstan98 und des Aufsichtsrats. i : h E aL zum Aufsichtsrat. . Wahl des Abschlußprüfers .für das Geschäftsjahr 1941/42. 6. Verschiedenes. Zur Abstimmung und zur Stellung von Anträgen in det ordentlichen

uptversammlung sind“ ‘dkejèntgen ktionäre berechtigt, die ihre Aktien spätestens bis zum 17.- Februar 1942 einshließli<h entweder bei einer der Gesellschastskassen in. Ver: lin, Köln, Dresden und Beuthen, O. S., der Deutschen Vank oder Dresdner Bank in Berlin, Köln, Dresden und Veuthen, O. S., bei einer sonstigen zugelassenen ' Wert: papiersammelbank oder bei einem deutschen Notar hinterlegt haben.

Verlin, den 27. Januar 1942.

Der Vorstand.

Josef Gazon.

Gustav Lohse AG., Berlin. |

Bilanz zum 31, Dezember 1940.

Stand am L 1. 1940

Zugang

1940

Abschr. | Abgan

Attiva,

Anlagevermögen: Vebaute Grunödstü>te mit Fabrikgebäuden Unbebaute Grundst. . 3 282/45 Maschinen 54 204 Werkzeuge, Betriebs- | j

und Geschästsaus-

48 930/63

RA \5

400 218

RA |S5, |

2 570 66

8 12315

7 299 94

BA |50| BA |9,

380 074193] : 3 28245] ¿ E S L}

22 71431 25 835/92 42 244

i

13 986/48

stattungen . . .. 506 635/78

17 993 75

62 536/71] 462 092/82

- Beteiligungen . « « 5 003|—

L hans

la 5A 5 003|—]

Anspruch an ein Konzernunkernehmen aus Vermögensübertragung -

: Passiva. Grundkapital ah Fla 4 Geseßliche Rü>klage.

eee Abgaben

- Abschreibungen auf das Anlagevermögen - Ausweispflichtige Steuern . . Beiträge an Berufsvertretungen . . .. Außerordentliche Aufwendungen . . .

Erträge.

| Ausweispflichtiger Rohübershuß . . . ..

Ertrag aus Beteiligi Hinsen, soweit sie ußerordentli<he Erträge

Ertrag aus vertraglicher Gewinnbeteiligung . . Gewinnvortrag vom 1. Januar 1940 ..

Gewinn- und Verlustre<nung für das Ges äftsjahr Aufwendungen. EN Löhne und Gehälter „oe

P T eciaablinfen übaritbige ie Aufwandzinsen übersteigen ‘9 . . . . "G 1 029 461/71

4. 79 886.23 j.

1 760 000 [1/760 000

1 600 000 . 160 000!

} 1 760 000 1949,

RE i . . |- 358 689 92 | J 18 546 09 G L] 6253671 388 798 18 L L LLAIE 7 463 36 ü ù L . 11275 097 51

2111 131 77

e.

P 971 824.22 1 R 18 237/06

11 690 98 2111 131/77

Nach dem Le Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund

der Bücher und der

christen der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der |- -

Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorsrhriften.

Kontinentale Treuhand gesell Wirtschafts prüfungs

Dex. von Aubel, Wirtschaftsprüfer. Verlin, im Dezember 1941,

Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Dr. Oscar Lohse, Bèrlin, Vorsißer; }

saft m. b. H. gesetlsGaft. i i .__Dr. Hilger, Wirtschaftsprüfer.

Robert Kluftingerx, Berlin, stellvertr. Vorjißer; Karl Wilhelm, München. ' Gustav Lohse AG. Leonhard M. Kluftinger.

143002]

Unter Bezugnahme auf unsere Be- fanntmahung in diesem Blatt vom 22. November 1941 geben wir hiermit bekannt, daß am 14. Februar 1942, vormittags [11 Uhr, auf der Amts- stube des Notars Haarbe> zu Krefeld, Ostwall Nr. 130,

4 Stü> Aktien zu nom. N. A 100,— unserer Gesellshaft mit den Num- mern 40—53,

die an Stelle von inzwischen u kraft-

los erklärten Aktien zu nom. M 20,—

getröten - sind, öffentlih versteigert

werden.

Krefeld, den 26. Fanuar 1942. Krefelder Hotel Aktiengesellschaft Krefelder Hof.

Der Vorstand.

Gottfr. Heß, kaufm. Direktor.

[43047] Süddeutsche Jmmobilien-Gesellschaft

Aktiengesellschaft in Liquidation.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur<h zu der am Sonn- abeud, .den 28, Februar 1942, mittags 12 Uhr, in den Geschäfts- räumen des Rechtsanwalts und Notars Dr. Otto Radtke, Berlin-Wilmersdorf, Berliner Straße 20, stattfindenden 70. ordentlihen Hauptversamm- lung ergebenst eingeladen.

Aktionaáre, welhe ihr Stimmrecht nach Mtßgabe des Gesellschaftsvertrages ausüben wollen, müssen ihre Aktien oder die darüber lautenden HSinter- legungsscheine eines deutschen No-

1942

tars mit Nummernverzeichnis späte-

steus am 24, Februar 1942 in Frankfurt am Main: bei der Dresduer Bank oder dem Bankhaus Heinrih Kirchs

/ holtes, in Berlin, Darmstadt, Kassel, Mainz und anderen Orten Deutschlands: bei den Nieder- lassungen der Dresdner Bauk, in Köln: bei dem Bankhaus Pferd- menuges u. Co. und bei der Dresduer Bank,

r E deutschen Effektengiro: an

e und bis nach der AtU Des. ammlung daselbst belassen. ie Hin- terlegung ist au< daun ordnungêmaßig erfolgt. wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für fe ber cnderen Bc.nkfirmen bis zur Beendis- ung dezr Hauptversammlung im Sperr- epot gehalten werden.

Die Eintrittskarten werden vom 24. Februar 1942 ab bei den Hin- terlegungsstellen ausgehändigt.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und Gewinn- und Verlust- t um 31. Dezember 1940.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilang- und Gewinn-

und Verlustre<hnung für 1940.

3. Entlastung für Aufsichtsrat und

Abwi>ler.

4. Vorschiedenes. Frankfurt am Main, 27. 1. 1942. Der Abwickler: K. Schemmel.

Andreas Reul sen. A.-G., Kirchenlamigz-Lst.

[42660].

Anfangs- bestand 1. 10, 1940

Aktiva.

Vilanz per 30. September

1941. R

1940/41 Rest-

bestand a) Abgang b) Abschrb. 30. 9, 1941

Zugang

I, Anlagen:

1. Bebaute Grundstüd>e: a) Gesch.- u. Wohngeb. b) Fabrikgebäude . .

. Unbebaute Grundstüd>e

. Maschinen u. maschin, Anlagen

. Werkzeuge, Betriebs- u. Geschäft8ausstattung

. Ausbeutere<hte . ..

A 9 72 649|— 88 615|—

9 108/68 92 582|—

10 295|— 33 400|—

RA |S 69 743 86 726 10 M

67 904

RA 9] RA |S

b): 2906 3 600|—| b) 5 689 1613/13

11 021 A b) 35 699 60

7 880¡— 30 450/—

3 339/88| b) 6 754 88 b) 2 950

306 849/68

19 574/61 652 999 48| 273 424 81

IT. Umlaufvermögen: . Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe .

1 2. Halb- und Fertigfabrikate . . .

. Wertpapiere

und Leistungen . Kassenbestand, Reichsbank- und P . Andere Bankguthaben . .

. Grundkapita! . Rüdlagen: 1. Geseßliche Rü>lage . 2. Andere Rüdlage 3. Steuersreie Rüd>lage f. Ersaßbeschaf Zugang 1940/41

. Verbindlichkeiten: l. Anzahlungen von Kunden

rungen und Leistungen 4. Sonstige Verbindlichkeiten Jahresgewinn 1940/41

Vortrag auf neue Rechnung . Reingewinn

l, Löhne und Gehälter . …. ,

2. Soziale Abgaben: Geseßliche Leistungen . . Freiwillige soziale Leistungen . .

3, Abschreibungen auf Anlagen

4. Zinsen und ähnliche Aufwendun M

, Steuern vom Einkommen, vom Ertrag

, Beiträge an Berufsvertretungen . . .

. Gewinnvortrag aus dem Vorjahr . . . Jahresgewinn für 1940/41

Vortrag auf neue Rechnung. »„ Reingewinn .

. Gewinnvortrag aus 1939/40 .. ., . Ausweispflichtiger Rohübershuß . . . . Außerordentliche Erträge . . . « «

. Von der Gesellschaft geleistete Anzahlungen . . . Forderungen auf Grund von Warenlieferungen

. Sonstige Forderungen ...

Wertberichtigung zu den Außenständen.___— . Rückstellungen für ungewisse Schulden . ..

2. Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliefe-

3. Verbindlichkeiten gegenüber Banken . ..

VI, Reingewinn: Gewinnvortra g aus dem Vorjahr

210 620/35 84 240/31

394 860 66| 13 139 90} 5 320

175 428 42 5 376 85 7 990 03 573 628 44

847 053 25

150 000

fg. 22 825,— 1 408,

58 392 97 193 336 85 15 216/36

2418 85]

7 996 76 10 415 61] 1415(61| 141661 D 000/—|___9 000 | 847 053 25

277 588

Verlust- und Gewinnre<hnung per 830. September 1941.

gena E RA S 456 rit D

86 370 05

s 52 999 48 é 16 TTT¡TT und Es 68 326 38 è 4 602 90 2 418,85 l | 7 996,76 | 10 415,61 1 415,61

e «“

141561 9 000

696 174|19 2 418'85

516 834 21 176 921/13

696 174/19

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtmäßi gen Prüfung auf Grund

klärungen und Nachweise entsprechen die Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabsch

+ ppa. Leutheuser; Wirtschaftsprüfer.

Der Vorstand.

der Bücher und der Schristen der Gesellschaft sowie der von! Vorstand erteilten Auf-

Buchführung, der Jahresabschluß und der luß erläutert, den geseblihen Vorschriften.

Nürnberg, den 18. Noveniber 1941, Süddeuts>le Treuhand-Gesellsä;ast A. G.

ppa. -Goppelt, Wirtschaftsprüfer. Adolf Reul.