1942 / 28 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 03 Feb 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Dritte Beilage zum Reihs3- und Staatsanzeiger Nr. 27 vom 2. Februar 1942. S. 4

[42844]. Nen-Westerd Aktiengesellschaft für Grundstücts verwertung int Abwiälung. Abwi>lung3jahresbilauz auf den 309. Juni 1941.

Vermögen. RA 9 Umlaufsvermögen: Unbebaute Grundftüde!) | 2 034 18510 BertpapieE 5 384 065 1405 Stück eigene Aktien . 1|—

Der Gesellschaft zustehende Hypothekenforderungen: aus Restkauf-

geldern . . 232 298,78 a. dinglich ge- sicherten Auf- wertungen?) 196 700,37 Nicht dinglich

428 99915

gesicherte Aufwertungsforderungen 29 793— Sonstige Forderungen 99 208'53 Kassenbestand einschließl. |

Postsche>guthaben 3 278/29 BVankguthäben . 40 469/55 Posten der Rechnungsab- id E E 3 737/09 3 023 73671 Verbindlichkeiten. Rüdcscellungen:

f.StraßenregulierungSsver:- pflihtungen?) 212 932,40

Sonstige . . 250000,—

Wertberichtigungsposten:

Straßenregulierungs- fonto®) . 327 078,09

Delkredere- tonto 42 952,77

Verbindlichkeiten:

Auf Grundstücken der Ge- sellschaft lastende Hypothek 60 000,—

Von den Aktio- nären nicht er- hobene Kapi- talausscüttg.

Sonstige Ver- bindlichkeiten 25 286,04

Abwictlung3- fonto . . . 2215 816,74

Ausschüttung

an Mitgl. d. Aufsichtsrats!) 77 000,14 2 188 316,60 40 670,19

462 93240

370 030/86

TAEE 92 627 04

2 098 146 41 3 023 736.71

Abwicklunrgsjahresovree(znung auf den 30. Fvni 1941.

Verl. 1940/41

———

l Ausgaben. RA |D Gehälter u. Gratifikationen 26 811,98 Soziale Abgaben . . 442 56 Deibtea O 113 595 39 Sonstige Aufwendungen . 60 937 58 Abtwicklunoskonto : \

Vortrag zum 1. Juli 1940 . . 2215 816,74 Auss<hüttung an Mital. d. Aufsichts- Lal 1 77 000,14 DT3S 816,60 Verlust

1940/1941 2 098 146/41

2 299 923 9

p T r

40 670,19

b

Einnahmen. Vortrag zum 1. Juli 1940 . . . 2215 816,74 Ausschüt- tung a. Mit- glieder des Ausfsichts- rats). 77000,14 Zinsen i Pachten und Renten Außerordentliche Erträge .

2 138 816/60

32 724/85 3159 82 125 232 65 S | 2 299 933 92 1) Dem angegebenen Wert des Grund- besißes sind ungefähr die für die Gold- marfkerëssnungêbilanz angenommenen Werte zugrunde gelegt.

2) Bei NAM 76 283,— dieser mit den Nominalbetrögen . eingeseßten Forde- rungen sind Beginn der Verzinsung und Föllickeit davon abhängig, daß die Stroßen, an denen die belasteten Grund- stü>e liegen, reguliert werden.

3) Für die in. diesen Posten zum Aus- dru fommenden fünsftigen Straßen- regulierungsverpflichtungen sind der Stadt Berlin Sichexungshypotheken (Reichs-. mark 450 000,—) bestellt.

4) Abfindung: siehe Geschäftsbericht.

Verlin, den 22, Dezember 1941,

Neu-Westend Aktiengesells<haft

für Grundstüc#verwertung in

Abwiclung. Dr. Gerhard Kutscher. Johannes P oesch.

Nah dem abfchkießenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und dex Schriften der Gesellschaft sowie der von den Abwiclern erteilten Aufklärungen und Nachweise ent- sprechen die Buchführung und der Jahres- abs<luß den geseßlichen Vorschriften. Berlin, den 1. Dezember 1941.

Deutsche TreuhanD-Gesells<h aft.

Horschig, Wirtschostsprüfer. Mühlenfeld, Wirtschaftêprüfer.

Aufsichtsrat : Vankdirekior Dr. Otto- mar Benz, Berlin, Vorsißer; Direktor Georg Tusch, Berlin, stellvertretender BVorsißer; Kausmann Fichard Gabler, Berlin; Baurat a. D. Josef Bischof, Verlin.

Abwié>ler: Kavfmann Dr. Gerhard Kutßscher, Berlin; Bankdirektor Johannes

d S I Sd S

[43099]. Der Aufsichtsrat unserer Gesellscha

Kasseler Dru>terei und Färberei Aktiengesellschaft, Kassel-Vettenhausen.

ft hat in seiner Sizung vom 5. Januar 1942,

nachdem die gemäß $ 10 Absaß 1 der Dividendenabgabeverordnung vom 12. Zuni 1941 erforderliche Bescheinigung des Finanzamtes Kassel-Jnnenstadt unter dem 1. Oktober

1941 und die gemäß $ 10 Absay 3 der Dividendenabgabeverordnung notwendige Be- stätigung des Abschlußprüfers unter dem 23, Oktober 1941 erteilt worden ift, fol-

genden Beschluß gefaßt:

„Das Grundkapital der Kasseler Dru>erei und Färberei Aktien- gesellschaft, Kassel-Bettenhausen, wird von KAÆ 2 400 000,— um Reichs- mark 600 000,— auf A. A 3 000 000,— im Wege der Kapitalberihtigung

12, Juni 1941 erhöht.“ Bilanz zum

gemäß der Verordnung zur Begrenzung von Gewinnausschüttungen vom

30. Juni 1941.

Vermögenswerte. RA |\D RA 9 I. Anlagewerte: 1. Bebaute Grundstü>e: a) mit Wohngebäuden: Anfangswert . . .,. 34 000 |— A E A 2 000 32 000 b) mit Fabrikgebäuden und anderen Baulich- Team e T 918 000/— A e E S Ï 118 000|-—| 800 000|— 2 Ulhebaute: Grote E 42 000 |— 3. Maschinen und maschinelle Anlagen: Anfangswert | 430 000|— e R E C C 5 754/93 ; 735 754 95 Aa: «o C S u 115 754/93 : 320 000 Zuschreibung 6:0 A: S: 0: S S S 250 000|— 570 000|— 4. Werkzeuge, Betrieb3- und Geschäftsausstattung: S A 1E Bu C aeA s 38 389/43 E 38 390 43 Abschreiblmg A 12 390/43|/ 26 000 5. Beteiligungen: Anfangswert ......., U S “s 2 500 2 500 IT, Umlaufvermögen: E 1, Vorräte: a) Rohgewebe, Farben, Materialien. . . „. 905 094187 b) Halbfertige Erzeugnisse ..... 382 008/15 6) Fertige Cen 247 627\75]| 1 534 730/77 2 C a O . [T 477 558 3. Anzahlungen an Lieferanten .. .. . .., 214 922/65 4. Forderungen aus Warenlieferungen u. Leistung. 785 448/93 5. Forderung an Konzernunternehmen . . . .. 13 828/76 6. SvUge SOLDEL Ugen aas e v al d 39 161/94 7. Kassenbestand, Reichsbank- u. Postshe>guthaben 7 128/05 SOOREGE E E as 97 929 22] 1 635 977/55 TIT. Posten zur Rechnung3abgrenzung ......, 29 559 87 IV. Gegebene Bürgschaften X 16 067,48 E sis 4 672 768/19 ___ Verbindli<hkeiten. L G e . _| 2 400 000/—| Käpitälberthtigung ee 600 000/—| 3 000 000|— TI, Gesetßliche Rüclage Wi S E 0 0E. 0-6 d @ d: S 240 000|— | Zuweisung G E # S0 0:0,.0 20 e S0 S 60 000 —| 300 000 |— ITT. Rückstellungen: T Uen an S E 40 000 |— 2 Ar P E S M 60 000|— 3 f GHOPDEIMANUN d < + e « ¿s «e 0 o 128 140/03 4 Conte s o eo 6e e S 472 799/16 700 939/19 IV. Verbindlichkeiten: 1, Anzahlungen von Kunden ........, 13 405/53 _2. Verbindlichkeiten aus Warenbezügen u. Leistung. 132 291/22 3, Akzeptverbindlichkeiten . «6 101 809/60 4. Sonstige Verbindlichkeiten 6 217 304/291 464 810/64 V, Posten zur Rechnungsabgrenzung . « « « « 23 697/56 VI. Reingewinn: L. Vortrag am L. Juli 1940 6 s 84 089/14 Rüdstellung für Pauschsteuer . . . 60 000 24 089 T7 2 Genn T4 A e 159 231/66) 183 320 80 VII. Bürgschastsverpflihtungen NA 16 067,48 4 672 768/19

Gewintte- und Verlustre<nung zum 30. Juni 1941.

Aufwendungen. R K 5

l. Löhne und Gehälter ........, O 683 941/19 Ge a a E A 4787683 3. Abschreibungen:

a) auf bebaute Grundstü ......, R 120 000|—

b) auf Maschinen und maschinelle Anlagen ... 115 754/93

c) auf Werïizeuge, Betriebs- u. Geschäftsausstattung 12 390/43] 248 145/36 4, Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom /

Ven a ie 2 es e ie Se E Ee 403 987/50 5. Palsbfléter O E Ee 60 000|— 6. Beiträge an Berufsvertretungen .. ....., 14 289/13 7. Außerordentlihe Aufwendungen ......., 177 473/13 8. Zuführung zum Grunökapital ...... E 600 000|— 9, Zuführung zur geseßlichen Rüd>lage. .....6 60 000 10. Reingewinn:

a) Vortrag am 1. Juli 1940. ..., 84 089,14

Rückstellung für Pauschsteuer 60 000,— 24 089/14 / D Gb 1E a a S Ad 159 231/66) 183 320/80

2 479 033 94

Erträge. | l. Gewinnvortrag am 1. Juli 1940 ......, é 84 089/14 2. Rohertrág gemäß $ 132 des Akt-Ges... . 1 579 882/64 8E e A ie R 12 485 67 4. Außerordentliche Erträge ...... E ees 142 576/49 5, Auflösungsbeträge zur Kapitalberichtigung: a) áus der Rüdläge für Werkserneuerung . . .. 60 000 b) aus den sonstigen Rüdlagen. . . ... e 240 000 c) aus der Rückstellung für Außenstände . . .. 50 000 d) aus Zuschreibung zum Anlagevermögen ,„.. 250 000—| 600 000/— 6. Auflösung der Rü>lage für Werkserneuerung . 60 000 2 479 03394

Der Vorstand.

der Bücher und Schriften der Geselkscha klärungen und Nachweise entsprechen die

Berlin, den 23. Oktober 1941.

Berlin (stellvertr. Vorsißer); Joseph Habel, Rüsselsheim. Kasseler

Poesch, Berlin.

rud>erei und Der C

Kassel-Bettenhausen, im Oktober 1941, Friß Albrecht.

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pfli<htmäßigen Prüfung auf Grund

Gottfried Stolte. ,

f sowié der vom Vorstand erteilten Auf- Buchführung, der Jahresabschluß und der

Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften einshließlih der Dividendenabgabeverordnung,

Deuts<e Waren-Treuhand- Aktiengesellschaft.

Schreiber, Wirtschaftsprüfer.

Der Ausfsihtsrat unserer Gesellschaft besteht aus folgenden Herren: Hermann

B. Fellinger, Geheimer Regierungsrat, Berlin (Vorsißer); Dr. Clemens Plaßmann,

Hannemann.

Berlin; Max Hoseit, Berlin; Dr. Hans Koch,

Rechtsanwalt, Berlin; Dr. Ernst Mangold, Rechtsanwalt, Kassel; Joseph C. Uebel, Kassel-Vettenhausen, den 27. Januar 1942.

ärberei Aktiengesellschaft.

| Geschäftsstunden zu hinterlegen:

SOCIETE DE LA REGIE C0. INTERESSEE DES TABACS DE TURQUIE EN LIQUIDATION.

[43483] AVIS,

M. M. les Actionnaires de la Société de la Régie Co. interessée des Tabacs de Turquie, en Ligui- dation sont convoqués par les Liqui- dateure en Assamblée Général pour le 31 mars 1942 à 11 Heures à E Passage du Tunnel, No. 9, Istanbul.

ORDRE DU JOUR:

I. Rapports des Liquidateurs eur la marche de la liquidation pen- dant les années 1940 et 1941. Rapports du Contrôleur. Présentation et approbation des comptes et des Bilanz au 31 Dé- cembre 1940 et au 31 Décembre 1941 —.,

II. Etat de la Réclamation au Gou- vernement Britannique.

ITI. Quitus aux liquidateurs de leur gestion et mandat pour la période allant jusqu’au 31 Dé- cembre 1941.

Pour faire partie de l’Assemblée les Actionnaires d’au moins 30 Ac- tions devront déposer leurs titres le 21 Mars 1942 au plus tard:

à Istanbul: à la Banque Ottomane

(Siège Central).

à Paris: à l’Agence de la Banque Ottomane 7, Rue Mayerbeer et la Banque de l’Union Parisienne 6 & 8, Boulevard Hausemann.

à Londres: à lAgence de la Banque Ottomane 26, Throg- morton Street E. C. 2.

à Berlin: chez M. M. Hardy & Co,, Markgrafenetr. 36.

à Vienne: au Creditanstalt Wiener Bankverein, I., Schottengasse 6.

Conformément à la loi turque la fin du dèlai de depôt pour les Ac- tionnaires qui déposeront leurs titres à Istanbul est reportée au 23 mars 1942.

Il sera remis à chaque déposant un récépissé qui lui servira de carte d’entrée à l’Assemblée Général.

[462] NRiebeck-Brauerei _ Aktiengesellschaft.

Gemäß $8 16 und 17 unserer Satzung laden wir die Aktionäre Lalorer Ge- sellschaft hiermit zu der am Douuers- tag, dem 25. Februar 1942, vorm. 11 Uhr, in der Großgaststätte „Pano- rama“ zu Leipzig, E 5, statt- N ordentlichen auptver- ammlung ein.

Tagesordnung:

1. Vorlegung der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustre<hnung sowie des Berichts des Vorstands und des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr vom 1. 10. 1940 bis 30. 9. 1941.

2. C Balung über die Verwen- dung des Reingewinns.

3. Beshlußfassung über die Entlastung A Vorstands und des Ausfsichts- rats,

4. Aufsihtsratswahl.

5. Wahl des Abshlußprüfers für das Geschäftsjahr 1941/42.

Die Aktionäre, die in der Hauptver- sammlung stimmen oder Anträge |tellen wollen, haben ihre Aktien oder die von einem deutschen Notar oder einer Wertpapiersammelbank ausgestellten Hinterlegungsscheine spätestens am Sonnabend, dem 21. Februar 1942, bei nachstehenden Banken innerhalb der

Allgemeine Deutsche Credit-An-

stalt: Leipzig, Altenburg in Thür., Berlin, Döbeln, Dres- den, Gera i. Thür., Greiz i. V.,

Magdeburg, Naumburg a. d. S., Plauen i. V., Riesa a. d. E. und Zwickau i. Sa.,

Berliner Handels - Gesellschaft: Berlin,

Deutsche Bank: Leipzig, Erfurt und Meiningen,

Dresdner Bank: Leipzig, Berlin, Dresden, Gera i. Thür. und Zwickau i. Sa.,

Hallescher Bankverein von Ku- lish, Kaempf «& Co. Komm.- Ges. a. A.: Gera,

Bankgeschäft Bernard Randebrock: Naumburg a. d. S.,

Riesaer Bank: Riesa a. d. E.,

Sächsische Bank: Leipzig, Dresden und Zwickau,

Mes Stadtbank AG.: Zwickau . a.,

Actienbrauerei Neustadt-Magde- burg: Magdeburg-Neustadt, Riebe> - Brauerei Afktiengesell-

\rhaft: Leipzig. Leipzig, den 29. Januar 1942, Der Vorftand. Dr. Adolf Wiedemann. Dipl. -Fng. Max Herrmann.

10. Gesellschaften m. b. H.

[422064] Bekanntmachung.

Die Firma Franz Gersthofer, Ge-

sellschaft mit beschränkter Hastung,

Grabdenkmäler, Grabsteine und Grab-

An owie Baumaterialien- ndel und Zementwarenerzeugung,

hat mrait SLE vom 30, 4, 1940,

A B 23/9, die Auflösung und iquidation der Gesellshaft beschlossen und dies dem Gericht angemeldet. Hier- mit werden die Gläubiger der Gesell-

orstand,

zeihneten Liquidator binnen 14 Tagen u melden. S

Fen Gersthofer als Liquidator, Neunkirchen, Peischinger Str. 37.

[42247] Gläubigeraufforderung.

Rottensteiner « Co. G. m. b. H., Wien, ist aufgelöst und in Liquidation Ge, Gläubiger haben sih bei den iquidatoren, Wien, 1, Hoher Markt Nr. 12, zu melden.

Die Liquidatoren.

11. Genossenschaften

[43445] Heilbad Konstantin8bad bei Marienbad reg. Gen. m. b. H. in Konstauntin8bad, Westböhmen, in Liquidation.

Die für den 13, September 1941 ein- berufene, aus te<hnis<hen .Gründen ab- eseßte außerordentliche Vollver- Lirutlung findet mit derselben Tages- ordnung am 16. Februar 1942, 14 Uhr, in Pilsen, Schmidtgasse Nr. 4 (Westböhmishe Dru>kindustrie) statt.

Konstantinsbad, 28. Januar 1942,

Heilbad Konstantin8bad bei Marienbad reg. Gen. m. b. H. in Konstamntinsbad, Westböhmen, in Liquidation. HZierhut, Dr. Rösler, als Liquidatoren.

15. Verschiedene

Bekanntmachungen

[43447] Bekanntmachung.

Dem Markscheider R, Josef Kudlek in e ne . S., 1st heute die Konzession als tarkscheider mit der Berechtigung zur öffentlichen Aus- führung von markscheiderishen Arbeiten innerhalb Preußens erteilt worden. Sein V ist Hindenburg, O. S.

reslau, den 23. Fanuar 1942. Oberbergamt. Klingholz.

[43595]

_Wir laden hierdur< unsere Gesell- shafter zu der am Dienstag en 10. Februar cr., nachmittags 3 Uhr, im Gasthof zum weißen Adler zu Derenburg stattfindenden General- versammlung höflichst ein.

V Tagesordnung:

1. a) Eintritt neuer Gesellschafter;

b) Uebertragung und Umschreibung

von GeschäftZ3anteilen.

2. Fahresrechnungslegung in Gemäß- heit des $ 21 des Gesellschafi3- statuts.

Entlastungserteilung für das Ge- schäftsjahr 1940/41.

ahl füx die aussheidenden Vor-

Ran taten,

4. Wahl von E I E für

das Geschäftsjahr 1941/42.

A R Derenburg

. Försterling & Co,

[42519] Oeffentliche Aufforderung.

Am 30. Oktober 1941 ist in Wurzen, Sa., meine Ehefrau Gertrud Diez- mann, geb. Ehemann, zuleßt in Grimma, Sa., Markt 12, wohnhaft, verstorben. J<- fordere daher die Nachlasigläubiger hiermit gemäß $ 2061 BGB. auf, ihre Forderungen oen den Nachlaß der Verstorbenen innen se<s8 Monaten mittels ein- geschriebenen Briefes bei mir anzu- melden. Die Anmeldung hat die An- gabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten; urkund- lihe Beweisstüce sind in Ablichtung oder in beglaubigter Abschrift beizu- fügen.

Grimma, Sa., Markt 12, den 22. Januar 1942.

Karl Diezmann.

[42446] Bekauntmachung.

Der Landeshank und Girozentrale Schleswig-Holstein in Kiel it vom Reichswirtschaftêminister am 15. Sep- tember 1941 IV Kred. 3965/41 die Genehmigung erteilt worden, aus der mit Erlaß vom 7. Funi 1941 IV Kred. 2526/41 in Vöhe von N 10 000 0090,— bewilligten Emisfion 4% Pfandbriefe Neihe IX den Nestbetrag von KA 5 000 000,— herauszugeben. Ferner hat der Reich3- wirtschaftminister unserer Bank am 18. August 1941 IV Kred. 3411/41 die Genehmigung erteilt, auf den Fn- haber lautende l. Æ 10 000 000,— 4% Kommuna!-Schuldverschreibun- gen der Landesbank und Giryozen- trale Schleswig - Holstein Reihe X A Ma Von den Kommunal- <huldverschreibunzen wurde ein Teilbetrag von A 8480 500,— freigegeben.

Beide Emissionen dienen als Ersatz a die zum 2. Januar 1942 aufgekün-

munal-Schuldverschreibungen der vorm. Landesbank der Provinz Schleswig- Holstein Reihe I1—IV. ie Anleihen werden mit 1 % A zuzügl. er- sparter Zinsen durh Ankauf oder Aus- losung vom 1. Januar 1942 ab getilgt. Verstaärkte Tilgung oder Gesamtkündi- gung ist vom gleichen Zeitpunkt ab zulä lig,

Kiel, am 29. Januar 1942. Landesbank und Girozentrale

haft aufgefordert, sih bei dem unter-

Schleswig-Holstein.

igten 4% % Pfandbriefe sowie Koms- !

Bl

R mes

J Î f

i g in gal halbfester oder flüssiger Form gelie «die

n

_

Deutscher Preußischer

Reichsanzeiger

'Erscheint an jedem Wochentag abends. De

Sre einschließlich 0,18 A Zeitung8 ebe al „abholer bei der Anzeigenstelle 1,90 Postansta ¿ftraße 32. Einzelne Nummern dieser Au8gabe kosten 10 , Sie werden nur gegen Barzah

s dur< die Post monatlich r, a p Cg A für Selbst=« T Ste Mageiaentielle 68 Wilhelms : ler die Anzeigenstelle , Bestellungen an, in Berlin für Selbstabho 3 ge! S eine Beilagen lung oder vorherige Einsendung ¿Betrages einschließli des Portos abgegeben. Fernuspre<-Sammel-Ur.: 19 33 33.

An enpreis für

ay À einer dreiges. L A pre mgo E find auf einseitig be E anzugeben, wel<he Worte etwa dur<h Fettd

(0 i daes Sey R t E (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben

j L wer

V

chriebenem Papier vsllig

Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem FXinrü>ungs®- M E ei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

termin

Staatsanzeiger

den Raum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten Petit=Zeile paltenen 92 mm breiten Petit-Zeile 1,85 ÆK. E en

SW 68, Wilhelm e 32. Ulle Dructau Le E N inzusenben, insbesondere

rud (einmal unter»

träge

Reichsbankgirokonto Berlin, n 1/1913

Nr. 28

Fnhalt des amtlichen Teiles Deutsches Reich

Bekanntmachung über vom Führer verliehene Luftshußehren- zeichen 1. Stufe. i

ai anA von Auszeichnungen für die Errettung von Menschen aus Lebensgefahr. A s :

Gemeinsame Anordnung der Reichsstelle für Mineralöl, der NReichs- stelle „Chemie“ und der Reid s\lelle für industrielle Fettver- ‘sorgung über die Verwendung von Kühlmitteln, Schneid-, Härte-, Vergüte- und Anlaßflüssigkeiten. Vom 2. Februar 1942.

Anordnung zur Vereinheitlichhung von Jndustrieöfen | vom

*30.*Januar 1942. i iat S es über die Nusgabe des Reichsgesepblatts,

Teil L, Nr. 9.

Amtliches

Deutsches Reich

: i Bekanntmachung

Der Führer hat den nachstéhenden Personen das Lust- \{huß-Ehrenzeichen 1. Stufe verliehen: | dem Hauptwerkluftshußleiter der Firma Henschel &

Sohn, Oberingenieuxr Direkior Richard Baumann

in Kafsel-Wilhelmshöhe, i t bem Bo MiGerbeitäleiter der Daimler-Benz AG., Major - a. D. Valter Han>en in Berlin, “dem Werkluftschußleiter der Osnabrü>er Kupfer- und

Drahtwerke GmbH., Betriebsdirektor Karl Schmidt

in Osnabrü>.

“A

Verleihung von Auszeihnungen für die Errettung von Menschen aus Lebeusgefahr Der Fükbrer hat folgende Auszeichnungen verliehen: a) die Rettungsmedaille am Bande: L dem Transportarbeiter Gustav C iganek in Wien IX, dem Hollassistenten Gerhard Facob in Taubenheim in der _ Oberlausitz, / He dem Leutnant Krafft-Werner Jaeger , zur Zeit im Lazarett in Frankfurt an der Oder, A L dem: Obergefreiten Kurt Wei dli, zur Zeit im Felde; _b). die Erinnerungsmedaille sür Rettung aus P G dem Schifssmaschinisten Hugo C ar stens in Hamburg, dex. Hausaugestellten Maria Edlbauer in Münden, Y dem Kraftsahrmaaten Josef Eichler, zur Zeit im Felde, dem Postfacharbeiter Alfons Gauer im Bliesmengen- Bolchen, i dem Postjungboten Walter H e ß in Koblenz-Lügßel, dem Obergefreiten Lothar Hruzik in Hanau,

“dem Landwirtschaftsgehilfen Günter Hübner in Wolms-

dorf, Kreis Jauer, : | dem Eibilien Da Staatsbauschule ‘Holzminden Walter Jäger in Lüchtringen,--- G dem Schüler Franz Jo yeux in Düsseldorf, ; ‘dem Kaufmannslehrling Günther Kommelt in Crossen an der Oder, Y E dem Oberwachtmeister. der Schußpolizei der Reserve Franz - Lippert in Halle an der Saale, : L dem Schüler Peter Manz in Mußscheroda bei Rochliy in d Gewerbess ler Kurt N nt in Bréegenz, Hewerbeschüler Kurt Nu ge Legen, kein Schüler ol gang Pap st in Waldenburg in Schlesien, der Schülerin triola Pätow in Bocholt, dén Malerlehrling Erwin Sinderma.unn in Kauffung, Kreis Goldberg,

dem Ziegelarbeiter Heinrih Schaffner in | Grein an -

der Donau, N dem Géfteiten Josef Uyenrath, zur Zeit ‘im Felde.

Gemeinsame Anorduung

“Über die Verwendung von Kühlmitteln, Schneid-, Härte-,

Vergüte- und Anlaßslüssigkeiten Vom 2. Februar 19422

Auf Grund der L ED 4 über den Warenverkehr vom.

18, August 1939 (Reichsgesebbl. 1 S. 1431) in. der Fassung der Verordnung vom | : ‘S. 679) in Verbindung mit der Bekanntmachung. über die Reichsstellen zur Regelung und Ueberwathung ‘des Waren- -verkfehxrs vom 18. August 1939 (Deutscher Reichs= Preußischer Qa an eiger Nr. 192 vom A1 wird mit Zustimmung des Reichswirtschaftsministers ange-

, ordnet; T. Kühlmittel und Schneidflüssigkeiten für die spanabhebende | O s Formung i

81

(1) Alle Mineralöle und Fettstoffe bzw. Erzeugnisse hieraus, die als Kühlmittel und Schneidflüssigkeiten für die spanabhebende Formung von Werkstoffen . aller Art Ver-

finden können, werden unabhängig davon ob sie fert werden, für ede diesex Anordnung in folgende Bearbeitungs-

gruppen (B:Gruppen) eingeteilt: '

L v

30, Oktober 1941 (Reichsgeseßbl. 1

| und' 1. August 1939) }'

messungen sind bis zum 31. März 1942 der

Postscheckkonto: Berlin 41821 1942 : j

Berlin, Dienstag, den 3. Februar, abends

in Wasser gelöst oder mit

B-Gruppe 1: Erzeugnis emulgiert verwendet

Wasser vermischt bzw. werden.

B-Gruppe 2: Erzeugnisse ohne Gehalt an Fetten, Fettstoffen

bzw. Produkten hieraus, die mit E nicht mishbar sind und aus reinem Mineralöl bestehen bzw. für Schneidzwe>e geeignete Zu- säße enthalten. : ; B-Gruppe 3: Erzeugnisse mit einem Gehalt bis zu 3 Gew.°/ an Fetten, Fettstoffen bzw. Produkten hieraus, die mit Wasser nicht mischbar sind. j B-Gruppe 4: Erzeugnisse mit einem Gehalt über 3 bis zu 295 Gew.°% an Fetten, Fettstoffen bzw. Pro- dukten hieraus, die .mit Wasser nicht mischbar ind. i B-Gruppe d: Erteugnisse mit einem Gehalt über 25 bis zu 100 Gew.% an Fetten, Fettstosfen bzw. Pro- dukten hieraus, die mit Wasser nicht mishbar sind. ; E (2) Unter Fetten und Fettstoffen sind alle pflanzlichen und tierishen Oele und Fette, deren Fettsäuren, synthetische Fettsäuren und Glyzerin sowie Produkte hieraus und alle übrigen Stoffe, soweit sie dèr Ueberwachung der Reichsstelle für industrielle Fettversorgung unterliegen, sowie das in dem Zuständigkeitsbereih der Reichsstelle „Chemie gehörende Tallöl und seine Destillationsprodukte zu verstehen. Für die Exmittlung des Fettstoffgehaltes ist die e von Spiy und Hönig (siehe D. Holde, Kohlenwasserstofföle und Fette, siebente Ausgabe, S. 114) maßgebend. 7 (3) Die Veräußerer der im Abs. 1 genannten Erzeugnisse haben den Erwerbern mitzuteilen, zu welcher der fünf B-Gruppen die von ihnen gelieferten oder angebotenen Er- zeugnisse gehören. E Mitteilung enthebt den Verbraucher bei Anwendung der Bestimmungen des $ 2 der eigenen Nachprüfungspfliht. Verbraucher, die Kühlmittel und Schneidflüssigkeiten für die spanabhebende Formung selbst herstellen: oder vor Anwendung ihre Zusammenseßung ändern, haben jedo< die Gruppenzugehörigkeit des endgültig zum Verbrauch gelangenden Erzeugnisses selbst zu ermitteln.

82

(1) Die Verwendung von Erzeugnissen der B-Gruppen 1 und 2 zu Kühl- und Schneidzwe>en unterliegt keinen Be-

\hränkungen.

und Preußischen beschränken.

83 Die Verwendung aller an Fetten, Fettstoffen bzw.

84

Die Reichsstelle

zulassen. Die werden.

$6

bestraft. 86

Je

dingungen und Auflagen geknüpf

Dies gilt au< für die Erzeugnisse dér B-Gruppe 8; die Reichsstelle für Mineralöl kann jcdoch ihre Verwendung durh Bekanntmachung im Deutschen Reichs- Staatsanzeiger

ganz oder teilweise

Für die Herstellung von Emulsionen, Mischungen und Lösungen aus Wasser und Erzeugnissen der B-Gruppe 1 darf nur Wasser unter 8 Grad deutscher Härte verwendet werden.

(2) Die Verwendung der Erzeugnisse der B-Gruppen 4 und 5 zu Kühl- und Schneidzwe>en is ab 1. März 1942 nur mit Zustimmung der Reichsstelle für Mineralöl zulässig.

IL Härte-, Vergüte- und Anlaßflüssigkeiten

lüssigkeiten mit einem Gehalt roduften hieraus ($ 1 Abs. 2) bei Härte-, Vergüte- und Anlaßvorgängen ist verboten.

ITI, Allgemeine Vorschriften

für Mineralöl kann in besonderen Fällen Ausnahmen von den Bestimmungen dieser Anordnung Ausnahmegenehmigungen : 2 t und jederzeit widerrufen

können an Be-

Zuwiderhandlungen gegen diese Anordnung werden nach den 88 10, 12—15 der Verordnung über den Warenverkehr

Diese Anordnung tritt am 4. Februar 1942 in Kraft. Sie gilt auch für die eingegliederten Ostgebiete und die Ges biete von Eupen, Malmedy und Moresnet.

Berlin, den 2. Februar 1942.

Der Reichsbeauftrogte für Mineralöl. J. A.: Budczies. Der Reichsbeauftragte für Chemie. Claus Ungewitter.

Der Reichsbeauftragte E industrielle Fettversorgung.

riß Wihle.

Anordnung TEE i i : Hot tTi PO i Gewicht i Gewicht zur Vereinheitlihung von Jundustrieöfen Kurzzeichen Lo M ee E n : vom 30. Januar 1942. Form A Form A Form Form B Zur Vereinheitlihung der Herstellung von Fndustrieöfen s ordne ih auf Grund der Verordnung über die Lenkung und 1) A 10/20 14 B 10/20 12 Verteilung der Maschinen- und Apparateerzeugung vom 2) A 13/25 25 B 13/25 S 11, Dezember 1939 (Reichsgeseßbl. 1 S. 2411) in Verbindun 3) A 18/30 65 B 18/30 56 : mit der Durchführungsverordnung vom 20. Dezember 193 } A s 06 ¿B Le F E e . 2498) folgendes an: : G dei N 2 Dla i L Le 1. Nahtlos gezogene Stahltiegel dürfen nur no< in S 4 8180 ss B O M San. ; 8) A 35/80 335 B 35/80 | 285 A Rundrandtiegel und 9) A 50/50 375 B 50/50 330 B Flachrandtiegl 10) A 50/80 515 B 50/80 460 verwendet werden, und zwar in folgenden Abmessungen und 11) A 50/200 1240 B 50/200 . 1050 Gewichten. Darstellung der Form sowie Erklärung der Kurz- 12) À 70/75 630 B 70/75 640 zeichen und der für die Abmessungen benußten Buchstaben 13) A 90/185 1560 B 90/185 1530 siehe Anlage. us Maße in mm ouiuvez : Liter ca, d, As l id, d,*) d, f h, hs r t : : 1,5 1 100 þ| 130 200 M 12 180 15 220 25 10 200 Ï L 2) 130 166 250 M12 230 25 275 - 30 12 250 3 19) 180 230 360 M16 | 8330 25 330 45 e N #2 4) 225 275 415 M16 375 25 490 47,5 e 40 2 6) [300 360 490 M 20 430 30 600 55 5 a o 28) 300 3650 490 M 20 430 30 1350 |- 55 22,5 02 D 350 410 570 M 20 510 30 540 55 2 a a 8) 350 | 410 570 M 20 510 35 840 62,5 9 500 670 750 M 20 700 35 560 62,5 35 500 965 7 10) 500 570 750 »+ | M24 700 35 860 62,6 35 800 165 10) 500 570 750 M 30 700 35 2060 65 40 N 2 » 12) 700 770 1000" M 24 900 35 785 65 25 iva 106 „» 13) 900 960 1100 M 30 1100 35 1885 80 20

*) Zwei Gewindelöher mit Metrischem Gewinde nah DIN 14 für die Aufhängeösen siehe Anlage.

ür die Aufhängeösen is ein alterungsbeständiger Werkstöff zu verwenden, Tienel B h auf Bete auch ohne Gewindelöcher geliefert werden.

**) Tiegelinhalt gemessen bis Ueberlauf.

BVodénform der. Tiegel nah Wahl des Herstellers, falls vom Besteller nit beso

Stahltiegel B kann auf besondere Bestellung auch ohne Flansch geliefert werden.

2. Vorhandene Vorräte in Stahltiegeln mit anderen Ab- achuntergruppe Jndustrieöfen der Wirtschaftsgruppe Maschinenbau, Ber- lin SW 11, Bernburger Str. 29, zu melden und können aufge- braucht werden. |

/ 3. Bei Justandsezung vorhaadener Oefen’ ist die Umstel- lung- auf Normmaße der Stahltiegel vorzunehmen, falls nicht

wesentliche sachlihe Gründe dagegen ‘vorliegen. Ersaßtiegel sind fett S moglich ebenfalls Me vorsebénben genormten Ab-

messungen zu liefern. Bei Anforderungen von Ersa “in anderen Abmessungen haben die Lieferer auf diese

nders angegeben.

iegen estim-

¡: mung und die Normabmessungen hinzuweisen. i : i A behalte mir vor, auf Antrag in bejonders begrün= âlle

deten F ‘zuzulasse

n Abweichungen von vorstehenden Bestimmungen en. Le Anträge sind über die Fachunter-

ppe Jndustrieöfen der. Wirtshafi8gruppe Maschinenbau, die

1h gutachtli

dazu zu äußern hat,

ei mir einzureichen.

l 5. Die Geschäftsführung der Fachuntergruppe Judustries

( Er br;

S7

T