1942 / 28 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 03 Feb 1942 18:00:00 GMT) scan diff

éelazno fkolejowy< i brukarsfih, Czerwionfa: Die Firma ist erloschen. Schöneck, Westpr. [43176] _ Bekanntmachung. Jn unser Handelsregister Abteilung A ist heute unter Nr. 55 eingetragen worden: 3 Heinrich Damnitß & Co., Schöne, Westpr. Werbung, Bearbeitung und Verwertung von Kies, Steinen und deren Nebenprodukten sowie der Handel damit, und als ihre pérjönlich haftenden Gesellschafter Kaufmann Heinrich Dam- nig, Danzig-Ohra, Landwirt Emil Wodrich in Baron, Westpr. Die Ge- sellihaft hat am 1. Juni 1941 be- gonnen. Schöne>, Westpr., 21. Fanuar 1942. Das Amtsgericht.

Schweinfurt. [43872] Handelsregistereinträge. Neueintrag:

A 494 Carl Büttner, Siy Schwein- furt (Drogen- und Gemischtwaren- eshäft). Jnhaber: Carl Büttner, aufmann in Schweinfurt, Auenstr. 3.

(Eintr. v. 26. 1. 1942.) Veränderung:

A 30 Leonhardt «& Nickel, Siß Schweinfurt (Sand- u. Kiesbaggerei). Der Mitgesellshaster Heinrih Niel ist aus der Gejellshaft ausgeschieden. (Eintr. v. 23. 1. 1942.)

Schweinfurt, den 28. Fanuar 1942.

Amtsgericht (Registergericht).

Singen. [43177] HandelLregistereintrag B Baud Il Nx. 7 Aluminuium-Walzwerke Siu- gen G. m, b. H., Siugen a. H.: Gesamtprokurist: Eugen Biehlmann, Oberingenieur in Rielasingen, vertritt die Gejellshaft in Gemeinschaft mit einem Geschäftsführer odex einem anderen Prokurijten. Singen-Hoheutwiel, 21. Fan. 1942. Amtsgericht. Il.

Sömmerda. {43178] Amtsgericht Sömmerda, 26. 1. 1942. Neueintraguug:

B Nr. 15 Gemeinnüßige Woh- nuugs: und Siedlungsgefsellschaft Rheinmetall-Borsig'scher Werks8an- gehöriger mit beshränfter Haftung, Zweiguiederlafssuug Sömmerda in Sönmmerda. (Siy der Hauptnieder- lassung ist Berlin). Gegenstand der Gesellschast ist der Bau und die Be- treuung von Krleinwohnungen im eigenen Namen, insbesondere für Rheinmetall - Borsigshe Werksangehö- rige. Stammkapital: 2 Millionen Reichsmark. Geschäftsführer: Rechts- anwalt Paul Michelet und Kausmann Rudolf Becher, beide in Berlin. Ge- eln mit beshränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag is am 12. Mai 1936 abgeschlossen und am 19, und 28. Oktober 1936 geändert. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesells<aft dur<h zwei Ge- <äftsführer oder dur< einen Geschäfts- ührer in Gemeinschaft mit einem Zrokuristen vertreten. Die Geschäfts- ührer Paul MWMichelet und Rudolf eher sind von den Beschränkungen des $ 181 des Bürgerlichen Gesegbuches

befreit. L

Als weiter eingêtragen wird no<h veröffentli<ht: Bekanntmachungen der Gesellshaft ertolgen in dem Völkischen Beobachter. Sind Bekanntmachungen in diesem Blatt niht zu erreichen, so werden fie im Deutschen Reichsanzeiger veröffentlicht.

Soest. : [43373] Bekanntmachung. Amtsgericht Soest, 24. Januar 1942. Handelsregister A 191 Firma Hein- r Keining. Die Firma ist duch Erbgang au die Ehefrau Reichsbahn-

ekretär Wilhelm Be>er, Reine>de verwitwete Keining, Soest, Übergegangen.

Sprottau. 43374 _ Sänbelöregißer [ |

Amtsgericht Sprottan, 24. Jan. 1942. Veränderung:

B Nr. 36 Deutsche nk A. G., Zweigstelle Sprottau, in Sprottau: Entsprechend der Erften Durh- führungsverordnung zum Akttiengefey vom 29, September 1937 ist der Um- taus< von Stück 14 550 Aktien zu je A 20,— in Stü> 2910 Aktien zu je A 100, im ja enbg 2 von N 291 000—, ferner Stü> . 60 450 Aktien zu je 20,— in Stü>k 1209 Aktien zu je NA 1000,— im Gesamt- nennbetrage von A 1209 000,— durchgeführt.

iraes find gemäß der Dritten Durch- führung

sver ung zum Aktiengese vom 21, Dezember 1036 iwilli Cl 222 490 Aftien zu je A 100— in Stü> 23 249 Aktien zu je RAÆ 1000, im Gesamtnennbetrage von Reichsmark 23 249 000 umgetauscht worden. Durch Beschluß des Aufsichtsrats vom 81. Oktober 1941 ist $ 4 der Sazung entsprechend geändert.

Steyr.

[43179] Amt8s-

als Negistergeri<ht Steyr, am 22. Fanuar 1942.

_ Aenderung:

H-R A 1764/9.

„R. A 176 wurde am 22. Januar

bei der Firma Franz Werudl"s8

Nachfolger, offene Handelsgesellschast

Clara geb. |

Jm Register | G

R

mit dem Siy in Unterhimmel bet Steyr, eingetragen:

Jng. Viktor Werndl d. F., Ange- stellter in Steyr, Unterhimmel Nr. 16, istt in die Gesellshaft als persönlich haftender Gejellshasfter Derselbe ist von der Vertretung der ira ausgeschlossen, so dad die Gelell) ft wie bisher au< weiterhin nur von dem allein vertretungsberech- tigten Gesellshafter Viktor Werndl (d. Ae.) vertreten wird.

eingetreten.

Stolp, Pemm. [43375]

Handelsregister Amtsgericht Stolp. Stolp, 22. Januar 1942. Verände- rung: A 1169 Adolf Pleines in Glo- wiz: Dem Geschäftsführer Frit Bens in Pottangow ist Prokura er- teilt.

Strausberg. 43376] Handelsregister Amtsgericht Strausberg.

Bei B Nr. 26 Städt. Wohnungs- bau-Ges. m. b. H., Strausberg, ist am 29. Januar 1942 eingetragen: An Stelle des verstorbenen Geschäftsführers Ernst Li wurde dur shluß. der Gesells Is vom 13. Fa- nuar 1942 der Kaufmann Otto Lennig, Strausberg 2, als Geschäftsführer mit alleiniger Vertretungsberechtigung be-

bestellt.

Striegau. {431807 Handelsregister Ami8gericht Striegau, 24. Fan. 1942. Erloschen:

A 547 Granitwerf Alfons Hay, Groß Rosen. Die Firma ift erloschen.

Suhl. [43181] Amtsgericht Suhl, 14. Fanuarx 1942. Veräuderung:

Fn das Handelsregister Abt. A ist unter Nr. 565 bei der Firma Ewald Weber in Suhl eingetragen worden: Die Firma ist auf den Baumeister Alfred Schlegelmil<h in Suhl über- gegangen. Die Prokura desfelben ist

erloschen.

Waldenburg, Schies. [43379] Amtsgeriht Waldenburg (Schles).

«Fn unjer Handelsregister A Nr. 1548 ist am 28. Januar 1942 das Erlöschen der Firma Richard Tief, EisecuhauDd- fung, Waldenburg-Altwasser, ein- getragen worden.

Wernigerode. [43330] Handel8register, Abteilung A, Aiuntsgericht Wernigerode, den 26. Januar 1942.

Nr. 743 H. Tehtner Nachfl., Wer- nigerode: Firma lautet jeyt: H. Tetner. Fnhaber ist der Kaufmann Ernst Tetner, g vis rag s Die der Kaufmannsfrau Rosalie Tezner geb. “s erteilte Prokura ist bestehen ge-

ieben.

Witten. [43381] Handelsregister Amtsgericht Witten, 24. Jan. 1942. Veränderung:

A 370 Märkische Seifenindusftrie, offene Handelsgesellschaft, Witten.

Dem Dr. Hermann Rossow und dem Dr. Gerhard Reini>e, Witten, ist Ge- Es erteilt. Jeder ist zu- ammen mit einem anderen Prokuristen

für die Firma zeihnungsberechtigt.

Woldenberg. [43383] Amtsgericht Woldenberg, den 14. Januar 1942.

H.-R. A Il Nr. 186. Die Firma Fr. Kimme und A. Schuck, Juh. Frit Kimme jun. in Woldenberg,

m., ist am 14. Januar 1942 gelöscht worden.

Worms. [43385] Amtsgericht Worms.

H.-R. A IX 1756, betr. Firma

Braunwarth & Gebhard in Worms, Kommanditgesellschaft. _ Der Prokurist Paul Knöbel führt jeßt den Familiennamen Braunwarth- Knöbel.

Eingetragen am 27. Januar 1942.

4. Genossenschas(s- register

G

heute unter Nr. 149 die Genojsenscha unter der Firma Bezirks3abgabestelle für A Ee Guben einge- tra Genossenschaft mit beschränkter Hastpfliht in benu eingetragen worden: Das Statut nebst Abänderung dazu ift am 11. März 1941 bzw. 18. Sep- tember 1941 fest ene t. Gegenstand des Unternehmens ift er Betrieb einer Be- L denee zur treuhänderishen

xrfassung und Verwertung von Garten- bauerzeugnissen sür Rehuung der Er- äeuger in dem zugewiesenen Gebiet ge- mäß den markiregelnden Anordnungen dex Hauptvereinigung - der deuts{<en Gartenbauwirtscha w. des zustän- digen Gartenbauwirt[>aftsverbaudes.

Guben, den 28. Januar 1942.

Das Amtsgericht.

uben. ier is Ju unser Genossenschaftsregister ist

raudenz-. [43397] 4 Gn.-R. 46. Jn das Genossen shalts- register ist bei der Geuessen!

e Lessener KleinsiedIungs zapîi-

sana spótka z ograniczona odpewie- dzialnoéeia unter Nr. 46 des Re- gisters folgendes eingetragen worden: Von Amts wegen gelöscht. Graudenz, den 20. Januar 1942. Das Amtsgericht.

Graudenz. [423%]

4. Gn.-R. 73. Fn das Genossenichasts- register ist bei der Genossenshaft Kasa Spótdzielcza Pareelacyjno Osadniczza z odpowiedzialnoécia ogranieczona in Graudenz unter Nr. 73 des Registers folgendes einge- ‘vagen worden:

on Anrts wegen gelöst.

Graudenz, den 20. Januar 1942.

Das Amtsgericht.

Halbau. {43399] Genossenschaftsregister Amtsgericht Halbau, 27. Fanuar 1942. Elektrizitätsgenossenshast Ober Hart- mannsdorf e. G. m. b. H. Die Genossen- haft ist durh G.-V.-B. vom 21. De- ember 1941 aufgelöst. Liquidatoren End der Bauer Oskar Kiethe und der Arbeiter Alfons George, beide in Ober

Hartmannsdorf.

Landau, Pfalz. {434007 Genosseuschafisregister i Amtsgericht Landau i. d. Pf., 28. 1. 1942. Verschmelzung: : Am 31. Dezember 1941:

Die Generalversammlung vom 30. No- vember 1941 hat die Verschmelzung der Spar- und Darlehnskasse eingetragene Genosseuschaft mit unbeschränkter Hast- pfli<ht in Steinweiler (übernehmende Genossenschaft) mit dem Landwirtschast- lihen Konsumverein eingetragene Ge- nosseushaft mit unbeschränkier Hast- psliht in Steinweiler (aufgelöste Ge- nossenschaft) beschlossen und den Ver- \{<hmelzungsvertrag vom 30. November 1941 genehmigt. Die Firma der auf- gelösten Genossenschaft ist erloschen.

Liegnitz. [43491]

Jn unfer Genossenschaftsregister Nr. 114 ist heute folgendes eingetragen worden: Landes - Vlengs - Genofsfen- shafi des Seiler-, Neß- und Segel-

macher-Handwerks Schlesiens zu Bres-| W

lau, eingetragene Genossenschaft mit be- schränkter Hastpfliht, Siy Liegniß. Gegenstand des Unternehmens ist die Uebernahme und Ausführung von Auf- trägen sämtliher Behsrden, insbe- Ps der Heeresverwaltung, Körper- chaften, Ds der ‘NSDAP., auch der SS. und SA. sowie fonstiger Organisationen, Anstalten und Stellen, soweit es si<h um e Gregige Arbeiten handelt. Die Genofssenschafi kann sih an pa und ähnlichen Ee Ren eteiligen. Jm übrigen wird thr Auf gabenkreis dur<h die Geschäftsordnung umgrenzt. Statut vom 15. Dezbr. 1935. Amtsgericht Liegnitz, 21. Januar 1942.

Militsch, Bz. Brestau. - [43402] Genossenschaftsregister Nr. 107. Amtsgericht Militsch, 27. Fanuar 1942.

Neueintragung: Sozial-Gewerk für Handwerker von Militsch und Um- gebung eingetragene Genossen mit beschränkter Hastpfliht in Militsh. Die Satzung datiert vom 30. November 1941. Gegenstand des Unternehmens: 1. Die gemeinschaftliche Förderung und Dur<h- führung jozialer Einrichtungen und Maßnahmen der Betriebe der Genossen; 2. die E einer Leistungsgemein- haft in den Betrieben der Genossen zum Einsag auf den Gebieten des so- E und kulturellen Gemeinschafts- ebens, die ein leiftungsfähiges Hand- werk und dén Ausdru> handwerklicher Eigenart exfordern.

Rüdesheim, Rhein. [43408]

Bekanntmachung. Genossenschafts- registér Nx. 15. Oestriher Spar- u. Darlehnskasseuverein E. G. m. b. H, Oestrih. Zufolge Beschlusses der Mit- gliederversammlung vom 26. August 1939 ist $ 2 Abs. 4 der Sazung vom 10. Juli 1935 geändert in Abj. 4a u. b.

Rüdesheim a. Rh., 24. Fanuar 1942.

Amtsgericht.

Schöneck, Westpr. [43404] Bekanntmachung.

Jn unser Genoffenschaftsregister ist heute unter Nr. 4 folgendes eingetragen worden:

iragene GenofiensGaft mit beshränk- getragene o aft m rän ter Hastpflicht in Shöne>, Westpr. Neues Statut vom 10. Mai 1940. Gegenstand des Unternehmens ist: 1. die Milchverwertung auf gemeinschaftliche Rechnung und Gefahr, 2. die Verfor- gmg der Mitglieder mit den für die

winnung, Behandlung und Beförde- rung der Milch erforderlichen Bédarfs- M,

<óne>, Westpr., 19, Januar 1942. Das Amtsgericht.

43405

ens<haft8register ist e ae ehns- mit

i egen Geno un änkter Haftpflicht mühlen, eingetragen, E E E aerTa ene Genossens mit besheänktet Hastpfliht in

Fdrricht Springe, 27. Januar 1942.

Wehlau

t t Hach- daß die Fixma e

Zeutralhandelsregisterbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 28 vom 3. Februar 1942. S. 4

Stadtilm. __ [43406]

Jn das Genossenschaftsr?2gister unter Nr. -18 ist bei dex Neueu Deuber Dampfdreschgeuossenschaft eingeiragene Genossenschaft mit beihränklter Hast- pfliht in Kleiuliebringen eingeiragen worden: i

Die Genossenschaft lautet jet: Dresch- genossenshafst Kleinliebringen-Nahwin- den, eingetragene Genossenschaft mit beshränkter Haftpflicht in Kleinlieb- ringen.

Die Satzungen sind am 9. August 1941 neu gefaßt worden.

Gegenstand des Unternehmens ist: Das selbstgebaute Getreide der - Mit- glieder mit dexr Dreshmaschine zu dréschen und sonstige landwirtschaftliche Maschinen anzuschaffen und zu benußen.

Stadtilm, den 13. Fanuar 1942.

Das Amisgericht. Sulz, Neckar. : [43407] Genossenschastsregister Amútsgericht Sulz.

Neueinirag. Am 13. 1. 1942. Milch- verwertungsgeuosseuschasi Hopsau, eins geiragene Genossenschaft mit beshränk- ter Hastpfliht in Hopfau. Statut vom 17. 3. 1941. Gegenstand des Unter- nehmens ist die gemeinschaftlihe Ver- wertung dexr von den Mitglieder> an- elieferten Milch in deren Namen und jür deren Rechnung. Die Genossenschaft eshränkt ihren {chäftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mitglieder.

Waldheim. Genossenschaftsregister

[43408]

L Amëitsgeriht Waldheim, Sa., 29. 1. 1942.

Gn.-R. 2. Jn das E e sauer betr. die Verbrauchergenossen- schast Hartha e. G. m. b. H. in Hartha, ist heute eingetragen worden: Die Ge- nosseuschaft ist auf Grund der Verord- nung zur Anpassung der verbraucher- genolersaftli en Einrichtungen an die fkriegswirt[<haftlihen Verhältnisse vom 18. 2. 194t (RGBl. 1 S. 106) sowie des $ 4 der zweiten Anordnung zur Durchführung dieser Verordnung vom 24. 7. 1941 (NGBI. k S. 452) unter Aus- {luß der Liquidation aufgelöst und von Amts wegen gelöscht.

Oeffentlihe Bekanntmachung. Jn dem Genossenschaftsregister ist heute bei der unter Nr. 2 eingetragenen Spar- und Darlehnskasse, eingetragene Genossenschaft mit unbeshränkter Haft- pfli<ht in Krehlau, folgendes einge- tragen worden:

Die Genossenschaft ist dur< General- oie grigs vf ppe vi v. vom 930. No- vember 1941 und 1. Fan. 1942 aufgelöst. Amt3gericht Winzig, 17. Fanuar 1942.

" Gn.-R. 61. ‘Elektrizität3genossenschast e. G. m. b. H., Fserißtal. Die Genossen- schaft ist aufgelöst. Beschluß der Gene- PEEe oma Ns vom 17. cFFanuar 1942. Wilhelm Ulbrih, Willy „Müller und Karl Heinrich sind nicht mehr Vorftand. Wilhelm Ulbrih und Karl Heinrich sind zu Liquidatoren bestellt.

Amtsgeriht Wohlau, 27. Fanuar 1942. |

Worms. [43411] Amtsgeriht Worms. Gn.-Reg. I 51, betr. Firma Südkauf Kolonialwaren-Großhandel, eingetragene Genosseuschaft mit beschränkter Hast-

psliht in Worms. Veränderung:

Dur Beschluß der Generalversamm- lung vom 28. April 1940 wurde $ 1 Abs. 3 des Statuts geändert. Danach ist Gegenstand des Untéernehmens ein Großhandel in Nahrungs-, Genuß- und verwandten Artikeln. Der Geschäfts- verkehr beshränkt fi<h nicht auf den Kreis der Mitglieder.

Eingetragen am 23. Dezember 1941. Worms.

[43412] Amútsgeriht Worms.

Gn.-Reg. II 66, betr. Ficma Land- wirtscha Konsumverein einge- tragene Genosseushaft mit beschränkter Haftpflicht in Pseddersheim..

Aenderung:

Durch Beschluß dex Generaklversamm- lung vom 15. Dezember 1941 ist $ 1 der Saßzung dahin geändert, daß die Firma jevt lautet: -Landwirtschastlihe Bezugs- & Absaßgeñossens eingetragene Ge- nossenschaft mit änkter Haftpflicht.

ingetragen am 14. Januar 1942.

5. Musterregister Hanau. [43413]

Mutterregister.

4 M.-R. 3302. Firma Deutsche Dun- lop Gummi Comp. A. G., Hanau, 4 Ab- bildungen von Laufflächhenprofiliecun- Qr in vershlossenem Umschlag, E

rn. 218, 219, 220 und 221, plastische Erzeugnisse, frist 3 Fahre, Anmel- dung vom 27. Januar 1942, 15,45 Uhr.

Hanau, den 28. Fanuar 1942.

Das Amtsgericht. Abt. 1V.

Ly

7. Ronlurse und Vergleithssathen

Berlin. [43626] Ueber den en F des am 26. 8.

1941 verstorbenen Filmregifseurs Hanns Springer, in rlin - Wilmersdorf,

{434101

eröffnet worden. 3583 N. 2. 42. Verwalter: Kfm. UA>ermann, Berlins Niedevschöneweide, Vrißer Stx. 18. Frist zur Anmeldung der Konkursfordes rungen bis 12. März 1942. Erste Gläubigerversammlung: 6. 3. 1942, 11,45 Uhr. Prüfungstermin am 17. 4. 1942, 11,30 Uhr, im Gerichtsgebäude, Berlin - Charlottenburg, Tegeler Weg Nx. 17—20, I1. Sto>, Zimmer 261. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 12. 3. 1942. Berlin, den 29. Januar 1942. Amtsgericht Berlin. Abt. 353.

Berlin. [43628]

Ueber den Nachlaß des am 16. 9. 1941 verstorbenen Fleischermeisters Bruno Grahl, zulegt wohnhaft ger wesen in Berlin 0 112, Liebigstr. 27, ist heute, 11,15 Uhr, das Koukurs8- verfahren eröffnet worden. 352. N. 2. 42. Verwalter: Kaufmanu A>ermaun, Berkin» Aichach Brigzer Str. 18. Frist zur Y N dexr Konkursforderungen bis 14. 3. 1942, Erste Gläubigerversammlung: 27. 2. 1942, 12,15 Uhr. Prüfungs- termin am 1. 4. 1942, 12 Uhr, im Ges rihtsgebäude, Berlin - Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, Il. Sto, Zim mer 202. Offener Arrest mit Anzeige» frist bis 25. 2. 1942.

erlin, den 29. Fanuar 1942.

Amtsgericht Berlin. Abt. 352.

Koukursverfahren.

Ueber das Vermögen des Karl Rappe u Bonn, Koblenzer Str. 46a, Ju» baber des Geschäftes „Moderner Leses zirkel“, ebenda, wird heute, am 30. Jas nuar 1942, vormittags 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkurs» verwalter: Rechtsanwalt Dr. Sonntag in Bonn. Anmeldefrist und offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 20. Fe» bruarx 1942. Erste Gläubigerversamm- lung und allgemeiner Prüfungstermin am 27. Februar 1942, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge» riht, Wilhelmstr. 23, Zimmer 68 5b N 4/41.

Amtsgericht Bonn. Abt. 5 b.

Naumburg, Saale. [436;

4 N. 1/42. Ueber den Nachlaß de

räulein Marie Luise Schier 1a Naumburg (Saale) ist am 28. Fanuar 1942, nahmittags 194 ‘Uhr, das Kon kursverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter ist der Kaufmann W. Werner in Naumburg (Saale), Gr. Jakobs [rale 7, Fercnjpre<-Nr. 2677: Offener

rrest nas 8 118 KO. mit geor bis 14. Februar 1942 ist erlassen. Frist ur Anmekdung der Konkursforderungen

/

in Zimmer 43 bis 14. Februar 1942. Termin zur Wahl eines anderen Ver« walters, eines Gläubigerausschusses {os wie wegen der in $8 132, 134 und 137 KO. bezeichneten Angelegenheiten und allgemeiner Prüfungstermin am 4. Märg 1942, vormittags 10 Uhx, S 42, ppa dem Amtsgericht tn ¿aumburg (Saale), Markt 7. Baume (Saale), 28. Fan. 1942. as Amtsgericht.

Berlin. _ [46629 Das Konkur®verfahren über da Vermögen der Union Hypotheken Aktiengesellschaft, Berlin W, Tauent- ienstraße 12 b, ist nah Abhaltung des È lußtermins aufgehoben worden. erlin, den 27. Januar 1942.

Amtsgericht Berlin. Abt. 354.

Berlin, i {43630

Das Konkursverfahren übex da Vermögen des A Mendler, jeßt unbekannten Ausenthalts, Fnhabers3 eines Polsterwarenges< Le in Berlin N 65, Müllerstr. 148, ijt am 28. zÿa- nuar 1942 mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprehenden Masse eingestellt worden.

Amtsgericht Berlin. Abt. 353.

Frankenberg, Sachsen. label N 5/40. Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kohlenhändlers Otto Hahn in Frankenberg, Hainichewer Straße 10 a, ist infolge eines von dem Gemeinschuldner gemachten Vorschla zu einem Zwangsvergleih Verg eichs. termin auf den 27. Februar 1942, uachmiitags 2 Uhr, immt worden. Der D ti riens 1st auf der Ge- B isstelle onfursgerichis zur injiht der Beteiligten niedergelegt. Frankenberg (Sachs.), 28. Jan. 1942. Das Amtsgericht.

Iíausfbeuren. {43632] Vekanntmachung.

Betrifft Vergleichsverfahren Reis necte org, Pflasterermeister in Kaufbeuren. Termin zur Verhand- lung über den neuen Vergleihsvorshlag ist besti auf Donnerstag, den 12. bruar 1942, vormitiags 9 Uhr, vor dem Amtsgericht Kaufs beuxen, Zimmer Nr. 14.

Kaufbeuren, den 27. Januar 1942.

Amtsgericht.

Verantwortlih für dex Amtlichen und Nichtamt- lichen Teil, den redaktioneïlen Teil, den Anzeigen- teil und für der Verlag:

i. V.: Rutolf Lany\< fi Berxlin-Charlotienburg. -

dente, 12 Uhr, das Koufurbversahren|

ud der 9 Verlags- und Drut>erei D M Breugigen Brel.

s mea

tuts

[4696] Bekanntmachung. Ï

Wir laden hiermit die Herren Aktio-

näre zur 18. ordentlichen Haupt: versammluug fat Donnerstag, den £6. Februar 1942, 15 Uhr, in unsere Geschäftsräume in Worms a. Rhein, Kaiser-Wilhelm-Str. 4, ein. Tagesordnung: :

1. Vorlage der Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung sowie Bericht des Vorstandes und des E rates für das Geschästsjahr 1940/41.

2. Beschlußfassung über die Ver- teilung des Reingewinnes.

8. Beschlußfassung Uber Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat.

4. Wahl eines Wirtschaftsprüfers.

Die Ausübung des Stimmrechts în

der Hauptversammlung ist davon ab- hängig daß die Aktien mindestens Aue Tage vor der Hanuptversamm- Tung bei der Gesellschaft, einem deutschen Notar oder einer befugten Wertpapiersammelbauk hinterlegt werden. ;

Erfolgt die Hinterlegung bei einer

anderen Stelle als der Gesellschaft, ist die Bescheinigung über - die ar. anderer Stelle erfolgte Hinterlegung der Aktien spätestens zwei Tage vor der Hauptversammlung der Gesell- \chaft vorzulegen.

Worms, den 30. Januar 1942. Malzfabrik Bruchsal-Berg- hausen è Der Auffichtsratsvorsitzer:

Dr. Keßler. S S A

C. Ed. Séhulte A.-G., Velbert. A Bilanz zum 30. Juni 1941.

[43468]. Aktiva. RA Anlagevermögen: Fabrikgrundstü>e u. andere Baulichkeiten 108 401,— Zugang . . 6326,— Abschr. * . 9000,— Maschinen und maschinelle Anlagen . . 42 473,50 Zugang - « 48 270,20 Abschr. 29 403,70

Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsaus- stattung . . 17 745,— ugang .- . 8 006,60 bschreibung 10 302,60 Kraftwagen ö 630,50 Abgang - -+ 677,50

u ang - . 8115,10 lchreibung 6 767,10

Umlaufvermögen: Verbrauchstoffe 38 889,— Halberzeugnisse 26 839,— Fertigware . 11 575,—

TT 308, Wertpapiere . 256,—

Lieferforde- rungen . « 256 824,03 7.329,98

N

Varmittel . . Bankguthaben 67 880,39

Sonst. Forde- 3 175,27

rungen 402 537

687 364 150 000

Passiva. GeunbtaL Es Rücklagen:

Le e r 70 Rückstellungen Wertberichtigung für For-

derungen Verbindlichkeiten: Liefer- und Leistungs-

schulden . 106 214,48

Sonst. Ver-

bindlichk. - 34 044,61

Gewinn: Gewinnvortr. 2 978,29 Gewinn im Geschäftsjahr 25 187,94

85 000 163 757

20 172

28 166/23

687 354/67

Gewinn- und Verlustre<hnun ¿E für 1940/41. Es

Aufwendungen. Ldhne und

Gehälter . . 552 150,52 dav. aktiviert 1 190,37 Son N An gene e engen á insmehrauswand . usweispflichtige Steuern Gesetßliche Berufsbeiträge . uweisung an Rücklagen .

winn . . . 25 187,94 -+ Gewinn-

vortrag . . 2978,29

867 268

Erträge. Ausweispflichtiger Roh- überschuß ° Außerordentliche Ecträge . Gewinnvortrag . « «. «

831 404 32 885 2 978

867 268

Nach dan abschließenden Ergebnis unserer (s Rgen Prüfung auf Gründ der Vücher und Schriften der Gesellschast sowie der vom Vorstand er- teilten Aufklärungen und Nachweise ent- sprechen die Buchführung, der Jahres- abs<luß und der S Wg soweit er den Jahresabschluß erläutert, den ge-

sehlichen Vorschriften.

D [ivo , den 6. Januar 1942. Diisseldorfer Treuhand-Gesell- schaft Altenburg und Tewes A.-G. irts<aftöprüfun 8gesellschaft. (Unterschristen),

Erste Beilage zum Neichs- und Staat3anzeiger Nr. 28 vom 3. Februar 1942. S. 3

[43666]

Nähmaschinenfabrik Adolf Knoch

Afkt.-Ges…., Saalfeld Einladung: 383.

(Saale).

ordentl. Haupt-

versammlung Freitag, 27. Februar

1942, 17 Uhr, in Saalfeld, Ver-

waltungsräume der Gesellschaft. Tagesorduung:

1. Vorlage des Fahresabschlusses, des

Geschästsberihtes des Vorstandes

und des Berichtes des Aufsichts-

rates für das Gef

äftsjahr 1940/41.

. Beschlußfassung über die Gewinn-

verteilung.

. Entlastung des Vorstandes und des

Aufsichtsrates.

. Beschlußfassung über die dur< die Dividendenabgabeverordnung vom 12. 6. 1941 bedingten Saßungs-

änderungen.

5. Wahl des Wirtschaftsprüfers für das Geschäftsjahr 1941/42. 6. Neuwahl des Aufsihtsrates.

7. Verschiedenes.

Hinterlegung gemäß

Satzungen bis zum 24.

2

eins

Saalfeld:/ Gesellschaftskasse, der Commerzbauk und der Deutschen Bank; Leipzig: Fil. der Commerz- bauk, Leipziger Kassenvecrein A.-G., außerdem bei einem deutschen Notar oder bei einem Kreditinftitut mit

Sperre bis zur H.-V.

15 der

e il.

Saalfeld/Saale, 31. Januar 1942,

Gottfr. Nies, Vors. des A.-R.

G Ss Leder- Aktien gefellschaf#}t

Frankfurt am Main. Vilanz für den 30. Juni 1941, I

[43278]. Aktiva. Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke Geschäfts- und Wohnge- bäude: Stand 1.7, 1940. . 4850,— Zugang - . 393 647,68

B98 497,68

Abschreibung 6 507,68 Stand

Fabrikgebäude: 1.7.1940. . 96 510,— 846,—

Zugang - -

97 356,

Abschreibung 4 808,—

Unbebaute Grundstü>e. .

Maschinen und maschinelle Anlagen: Stand - 1.7.1940. . l,— Zugang - . 34 133,66

31 134,66 Abschreibung 6 826,66

Werkzeuge und Geräte. .

Betriebs- und Geschäfts3- ausstattung: Stand 1.7.1940. . E Zugang -. . . 4120,37

TI2L3T

Abschreibung - 4 120,37 Fuhrpark Beteiligungen: Stand

1.7.1940. . L

ugang - - 945 068, 916 069,—

l,

Abgang «. -

“Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- \stofse . . . 249 437,67 Halbfertige Er- zeugnisse . . 264 097,39 Fertige Erzeug- nisse, Waren 51 651,88 : 666 186,94 Wértpapieré . 411 301,95 Forderungen a. Grund von Warenliefe- rungen und Leistungen . Kassenbestand einshließlih von Reichs- bank- und Postsche>gut- haben . . . 10 484,88 Andere Banlk- guthaben. . 171 5627,65 Sonstige Forde- rungen. . . 1312,15

5612 804,49

EAM

1 672 618

0945 068|— T 457 017 |—

N

Passiva. Grundkapital N c 0:20: M Rücklagen:

Gesegzliche

Rüclage . 200 000,— |

Freie Nü: lage . . . 140 000,— Steuerfreie Ersavbeschaf-

fungsrüdlage . . .

Wertberichtigung der For- |

derungen. a e & a0 Rückstellungen für unge- wisse Schulden . . « « Verbindlichkeiten: aus Hypo- theken . . 150 000, auf Grund : v. Waren- lieferungen U. Leistun- gen . . «27 165,49 sonstige 53 780,31 Posten der Rechnungsa grenzung. « - -. < « Gewinn: Vortrag aus 1939/40 . 330 854,38 Reingewinn in 1940/41 68 626,69

3 129 635

2 000 000

Wirtschaftsprüfer.

Gewinnvortrag a. 1939/40

Gewinnu- und Verlustre<hnung für 1940/41,

RM 313 547 15 904

Aufwendungen. D

Löhne und Gehälter. . « Soziale Abgaben . . Abschreibungen auf An- lagevermögen Ausweispflichtige Steuern Beiträge an Berufsver- tretungen « - « Gewinn: Vortrag aus 1939/40 . 330 854,38 Reingewinn 1940/41 . 68 626,69

22 262 357 182

2 211

399 481/07 1 110 589/45 Erträge. Ausweispflichtiger überschuß. Zinsen é Außerordentliche Erträge .

Roh- e Ge 376 012/34

22 7801/22 380 942/51

330 854 38

T 110 689145

Nah dem abs{hließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand er- teilten Aufklärungen und Nachweise ent- sprechen die Buchführung, der Jahres- abshluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den ge- seglichen Vorschriften.

Frankfurt am Main, den 1. De- zember 1941.

Dr. Erich Fleischer, Wirtschaftsprüfer.

Nufsihtsrat: Ferdinand de la Fon- taine, Vorsißer; Reg.-Rat a. D. Friß Hasselbach, stellvertr. Vorsißer; Friedrich Avieny, Herbert Fürstenberg, Rudolf Neumeier.

Vorstand: Dr. Ernst de la Fontaine, Dr. Carl Knab.

[43667]

Bergbrauerei Riesa Aktiengesell-

schaft, Riesa, Elbe.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre u unserer 38. ordentl, Hauptver- I nous am Montag, den 2. März 1942, 15 Uhr, im Speisesaal der Bahnhofswirtschaft Riesa ein.

Tagesorduung:

1. Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung sowie des Be- richts des Vorstands und des Auf- fihtsrats für das Geschäftsjahr vom 1. 10. 1940 bis 30. 9. 1941.

O über die Verwen- dung des Reingewinns.

3. Beschlußfassung über die Entlastung

© des Vorstands und des ‘Auf- ihtsrats.

ahl des Ass [.

. Wahl des Abshlußprüfers für das

Geschäftsjahr 1941/42. Diejenigen Aktionäre, die in der Hauptversammlung ihx Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien spätestens am 25. Februar 1942 während der üblichen Geschäftsstunden bei unserer Gesellschaftskasse oder

bei nachstehenden Banken: Allgemeine Deutsche Creditanstalt in Leipzig und deren Filiale in

iesa,

Riesaer Bank A.-G. in Riesa

und bei der

Dresdner Bank in Dresden u hinterlegen und bis zum Schluß der Pauptversammlung zu belassen.

Die Hinterlegung ist au< dann ord- nungSsgemäß erfolgt, wenn die Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungs- telle für sie bei einer anderen Bank- rma bis zur Beendigung der Haupt- versammlung im Sperrdepot gehalten werden.

Jm Falle der Hinterlegung der Aktien bei einem Notar oder bei einer Wert: papiersammelbank ist die Vescheini- ung über die erfolgte Luttertoguns pätestens am 25. Vebruae 1 bei unserer Gesellschaftskasse inner- R e üblichen Geschäftsstunden ein- zureichen.

Riesa, Elbe, 29. Januar 1942.

Der Vorftand. A. Scheibe.

[43478]. S Liquidationseröffnungsbilanz per 6. Januar 1942.

i Aktiva. RA

Umlaufsvermögen: i Bankguthaben. . « « « 26 432 979 113

Verlust | 1 004 546

Passiva. : Grundkapital: Stammakt. Rückstellungen für Verbind-

lihkeiten. . ..

1 000 000

4 646

1 004 046} Verlin, den 6. Januar 1942. Haus der Teéhnik i. Liqu. G Aktiengesellschaft. Alfred Henze. Peter Franzen. Die von den Abwi>lern aufgestellte Liquidationseröffnungsbilanz per 6. Ja- nuar 1942 ist_ mit den drdnungsmäßig Cel Vüchern und den geseßlichen orschristen übereinstimmend gefunden worden. Verlin, den 6. Januar 1942.

Der Aufsichtsrat.

Dr. Carl Papd>e. Der Aufsichtsrat besteht aus: Dr. Carl Papde, Vorsißer; Max Reith, stell-

vertr. Vorsißer; Reinhold Vogel.

_Hausabrechnungskonto . ..

“atis as

[40461]. Virunit-Kuopfverwertun gs=-

Atktiengesells<haft in Abwid>lung. Vilanz zum 31. Dezember 1940.

Aktiva.

Kasse und Bankguthaben . Grundstücks und Gebäude- fonto . . . 470 350,— Abschreibung 13 325,— Hypotheken . ... Wertberichtigungskonto Liquidationskonto , « »

schäftslokal der Gesellshaft zur ordeuts E Hauptversammlung einges aden. Tages8ordunung: 1. Bekanntgabe der vom Aufsichtsrat beschlossenen Kapitalberichtigung dur< Erhöhung des Grundkapitals von A 3800000— um RAM 950 000,— auf A 1750 000,— nach den Bestimmungen der Divis dendenabgabeverordnung vom 12. 6, 1941 sowie der dazu ergangenen Ersten Durchführungsverordnung vom 18. 8. 1941. . Vorlage des JaÿhreSabs<hlusses und s : der Berichte des Vorstandes und Aktienkapitaikonto . « « « 960 000;— des Aufsihtsrats für das Geschäfts Reservefondskonto , « « 117 307/85 jahr 1940/41. Hypothekenkonto . . „« 250 000/— . Beschlußfassung über die Gewinns Aufwertungsausgleichs- verteilung.

konto 247 232/99 . Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrats.

. Anpassung der Saßung an die 77 835/62 Kapitalberiht:gung ($88 4, 17 1 652 376'46 uyd 22)

Gewinn- und Verlustre<uung 6. Aufsihtsratsœwahl gem. $ 12 der

/ : Satzung. für die Zeit vom 1. Jauuar bis : fs L 2 31. Dezember 1940. 7. Wahl des Abshlußprüfers für das

N Geschäftsjahr 1941/42. Aufwand N A Oas, aas an L ; * A versammlung teilnehmen u thr Abschreibung auf Grundstü> Stimmrecht ausüven wollen, müssen spätestens am 3. Werktage vor der Hauptversammlung ihre Aktien (ohne Gewinanteil- und Erneuerungsscheine) oder einen die Nummern ihrer Aktien bezeihnenden Hinte:legungsschein unserer Gesellschaftskasse in Dans zig-Langfuhr, der Dre&#dner Vank, Berlin, oder von deren Niederlassung in Danzig, einer Wertpapiersammelbaunk oder eines Notars bei der Gesellschaft hinterlegen und Danzig. pN Lo s D der Hauptvers Die Aktionäre der Danziger Aktien- | |\mmtung Me Bierbrauerei werden hiermit ; | Danzig-Langfuhr, im Fanuar 1942,

auf Freitag, den 27, Februar 1942, Danziger Aktien-Bierbrauerei. Der Aufsichisrat.

vorm. 10,30 Uhr, na< Danzig-Lang- fuhr, Kleinhammerweg 1/5, in das Ge- Carl Shleipen.

Deutsche Ceutralbodenkredit - Aktiengesellschaft

Gemeinschaftsgruppe Deutscher Hypothekenbanken —,

Bektanntmachung betreffend die prospektfreie Zulassung zum Börsenhandel von RA 50 000 000,— 4% Hypotheten-Pfandbriefe Emission 24 Lit, A Nx. I— 2600 zu R.A 5000,—

,

2601— 8000 zu R.A 2000,—

8001—25500 zu RA 1000,—

25501—39500 zu BAÆ 500,—

39501—42500 zu RAÆ 200,—

/ ¿B 42601—53500 zu NAÆA 100,—. N. 50 000 000,— 4% Hhypothekeu-Pfandbriefe Emission 25

Lit. A Nr. 1— 3500 zu A 5000,—

3501— 9100 zu Z.A 2000,—

9101—24600 zu R.AÆ 1000,—

24601—31600 zu RA 000,—

n 31601—38100 zu NA 200,—

„» 38101—48100 zu RAÆ 100,—.

Der Herr Reichswirtschaftsminister ‘hat dur<h Erlaß vom 16. Januar 1942 (IV Fin. 74/42 C XI) angeordnet, daß es vor der Einführung der vorbezeichneten beiden Emissionen an der Börse zu Berlin der Einreichung eines Prospektes nichk bedarf. Gemäß $ 40 des Börsengeseßes (RGBL. 1908 S. 215) gilt damiïi die Zulassung dieser, Emissionen zum Börsenhandel an der Berlinèr Börse als erfolgt.

Die Ausgabe der Emission 24 erfolgt auf Grund ministerieller Genehmigung vom 12. September 1941, die der Emission 25 auf Grund ministerieller Genehmigung vom 23, September 1941, Die Pfandbriefe lauten auf den JFnhaber; sie sind in Serien zu EA 0500 000,— eingeteilt, in Stüden wie oben angegeben ausgefertigt und mit halbjährigen Zinsscheinen sowie den dazugehöbrigen Erneuerungsscheinen versehen. Die Binsscheine der Emission 24 sind jeweils am 1. April und 1. Oktober, der Emission 25 jeweils am 2. Januar und 1. Juli zahlbar; der erste Zinsschein der Emission 24 wird am 1. Oktober 1942, der Emission 25 am 1. Juli 1942 fällig.

Die Pfandbriefe können seitens des Jnhabers ni<ht gekündigt werden. Jhre Rückzahlung erfolgt nah Kündigung oder Auslosung zum Nennwerte. Die Tilgung der Emission 24 muß bis zum 31. Dezember 1991, der Emission 25 bis zum 31, De- zember 1992 beendet sein. i

Auslosungen und Kündigungen sind zum ersten Werktage eines jeden Kalender- vierteljahres zulässig und werden mindestens einen Monat vox dem Einlösungstermin öffentlih bekanntgemacht. Auslosungen werden spätestens 14 Tage nach der Ziehung, Restantenlisten mindestens einmal jährlich veröffentliht. Die Rückzahlung des Kapitals [ros innerhalb einer Woche nach Einreichung der gekündigten oder ausgelosten Stüde, edoch ni<ht vor dem Fälligkeitstage statt.

Die Einlösung der zur Rü>tzahlung fälligen Stücke sowie der Zinsscheine erfolgt

htuI in Berlin und Breslau an den Kassen der Gesellschast. Ebenda werden kostenlos neue BZins\scheinbogen ausgehändigt und alle sonstigen die Pfandbriefe be- treffenden Maßnahmen kostenlos ausgeführt. Die Zahlung von Kapital und Hinsen exfolgt in deutscher Reichswährung. i Die Stücke tragen die faksimilierten Unterschriften zweier Vorstandsmitglieder sowie die durch faksimilierte gestempelte Unterschrift vollzogene Bescheinigung des von der Reichsregierung bestellten Treuhänders darüber, daß die durch das Reich3hypo- thekenbankgeseß vorgeschriebene Sicherung vorhanden is. Die Unterschrift eines Kon- trollbeamten wird handschriftlich vollzogen. j

Als Sicherheit für die Pfandbriefe dienen erststellige Hypotheken, die nah Maßgabe des Hypothekenbankgeseyes bzw. des Gesehes über wertbeständige Hypo- theken an inländischen Grundstücken bestellt und in ein besonderes De>ungshypotheken- register eingetragen sind.

Am 31. Dezember 1941 betrug der Bestand an zur De>ung bestimmten

Hypotheken einschl. Reichsshuldbuchforderungen gemäß RA $ 65 des S ene due en pp. « .. « « 1 096 155 662, Kommunal-Darlehen eins<l. Umschuldungs-Schuldver- E gemäß $ 12 des Gemeindeumschuldungs- G C e Ca oe o Uo Dagegen waren im Umlauf: Pfandbriefe U E E C0 « e PORT 872 BOOe Kommunal-Obligationen . «e eee eee 299439 600,—s Alle Bekanntmachungen, die diese Pfandbriefe betreffen, werden im Deutschen Reichsanzeiger und in der Berliner Pes Zeitun veröffentlicht. : Gemäß der Verordnung über die Mündelsicherheit der Pfandbriefe und ver- wandten S<huldvershreibungen vom 7. Mai 1940 sind die Pfandbriefe zur Anlage von Mündéelgeldern geeignet. Verlin, den 31. Januar 1942. Deutsche Centralbodenkredit- Aktieugesclls<haf}#t.

EA [5 44 601 86

457 025 s 75 000|— H 16 434 « | 1 059 315 60 1 652 376 46

Passiva, |

.

Gewinn- und Verlustkonto: Vortr. a. 1939 80 206,40

Verlust 1940 28 370,78

a

EA |9, |13 325 13 325

Ertrag. 10 954 22 |_2 370/78 13 Zen Verlin, den 30. April 1941.

Der Abwid>ler: Dr. Walter Eichmann,

S Ee [43700] Danziger Aktien-Bierbrauerei,

Verlust v. 1, 1. bis 31, 12, 1940

[43669].

303 309 019,—,

Oesterlink. Dr. Hartmann.