1942 / 31 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 06 Feb 1942 18:00:00 GMT) scan diff

o

2

B

Pes cer puri Banz atmen 14 qut

ee

j L v At em m 2 La medi qn. Dire U E R R O A Ä Toy E pet

Ét rinnen Cm

]

¿ Dre'Friedri

S

. Abrahara S

; dim, zuleßt wohnha gl J l . Otto Bellak, geh. 2.10.1 im hgernnan L ise

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 31 vom 6. Februar 1942, S.

. Valerie Ryznaxr, geb. 30, 5. 1890 in Prag, zuleßt

wohnhaft gewesen Prag-Körbern,

Popelhofweg Brauereî, i

Oer Boito, 5. 2. 7. 1902 in Lwow, Malvine 1

Bojko, geb. Ungar, geb, 28. 3. 1902 in Lwow, Alexander Bojko, geb. 23. 1. 1935 in Prag, alle uleßt wohnhaft gewesen Prag 11, Korngasse 30 a,

- Erna Anny Böhm , geb. 28. 4. 1911 in Wien, zuleht

wohnhaft gewesen Wien 11, Karmelitergasse 13,

. Arnold Fischel, geb. 4. 8.1889 in Prag, Jda

Johanna Fi\<k, geb. Dödder-Synnestveat, geb. 10. 4. 1904 .in Nyköbing/Dänemark, BVirthe L geb. 10.1. 1929 in Prag, Kurte Dn chb. 17. 1. 1930 in Prag, alle zuleßt wohnhaft gewesen Ras XIX, Fr.-d.-Große-Str, 44,

. Dr. Hans > e‘, geb. 21. 6. 1908 in Wien, Susanne

Bät>er, geb. Pi>, geb. 15. 10. 1918 in Leitmeriy, zuleßt wohnhaft gewesen Prag ‘11, Beethoven-

straße 1508, ‘Sgr Weil, geb. 13. 9: 1894 in Prag, Marie Weil, geb. Elstein, geb. 27. 12. 1897 in Prag, Robert We il, geb. 13. 9. 1922 in Prag, Felix Weil, chb. 15. 2. 1925 in Prág, alle zuleßt wohnhaft gewesen Prag VII, Winzergasse 15, y j

. Johann Steinhauer, f 15. 7. 1899 in Olmüß, | eb.

rieSteinhauer, Hedolang, zuleßt wohnhaft gewesen mayexrgasse 8,

Spiß, geb. 11. 5. 1900 in e Prag VII, Stroß-

. Franziska Glü a C le geb. 13, 11. 1894 in Reichen-

berg, zuleßt wohnhast gewesen Reichenberg, Franz-

Liebig-Playß 16,

, Oskar Trebits<, geb. 1. 12. 1877 in Wien, Viktoria

Trebitsch, geb. Kloß, geb. 24. 12. 1879 in Wien, Heinrich Trebits <, geb. 21. 7. 1872 in Wien, Sieg- Le Trebits<, geb. 21. 12. 1868 in Wien, Antonia

rebits<, geb. Kindl, geb. 2. 11. 1869 in Wien, alle zuleßt wohnhaft gewesen Wien I, Kärntnerring, bzw. Wien 1, Augustiner Str. 8, bzw. Prag RIII, Mayinstr. 20,

. Franz Neumann, geb. 26. 8. 1900 in Reichenberg,

Margarete Neumann , geb. Peruß, geb. 19. 4. 1909 in Prag, zuleßt wohnhaft gewesen Prag 11, Heuwaags- play 15,

i Sens Schindler, geb. 29. 5. 1890 in Gablonz, Lotte

<indler, geb. 1. 5. 1897 in Fhkany, zuleßt wohn- aft gewesen Prag 11, Plave>a 10, : i UDr. Siegfried La n dau, geb. 7. 6. 1895 in Leip- zig, Marketa Landau, geb. Benjamin, geb. 10. 4. 1905 in Halle, Helga Landau, geb. 16. 11. 1928 in Leipzig, zuleßt wohnhaft gewesen in Prag XiV, Myslivecekgasse 16, : l omi geb. 5. 8. 1902 in Selo,

Johanna Slomowitß, geb. Perlstein, geb. 16. 9. 1903 in Solotwina, Ella Slomowißt, geb. 17. 11. 1930 in Mukacewo, Paula Sl omowißt, geb. 31. 12. 1926 in Mukacewo, Rosa Slomowiß, geb. 19. 10. 1928 in Mukacewo, alle ' zulezi wohnhaft gewesen Prag V, Josefgasse 13,

. Julie Herrmann, geb. 5. 2. 1880 in Prag, zuleßt wohnhaft gewesen Prag XII, Zinnperggasse 9, e . Verein „Freimaurerloge Johann Amos Komensky“ in

rag, ; 2 Dillelm Wollisch, geb. 13. 11. 1865 in Tlumacz,

Luise Wollis<, geb. Teimer, geb. 19. 2. 1877, Dr. Ernst Wollis<, geb. 21. 8. 1905 in Karlsbad, zu- leßt wohnhaft gewesen Prag XVI, Pilsner Str. 832,

. Otto Winterstein, geb. 12. 1. 1900 in Vscheradihß,

Josef Winterstein, geb. 28. 7. 1904 in Vfcheradiß, Da wohnhaft gewesen Prag-Nusl, Dacickystr. 805,

. Sigmund Fn k, geb. 12. 7. 1889 in Ausfpiß b. Brünn,

zuleßt wohnhaft gewesen Freistadt/Olsagebiet, Adolf- Hitler-Plaßÿ 94,

. Richard Bondy, geb. 2. 4. 1895 in Franzendorf,

Marie Bondy, geb. Jerie, geb. 24. 9. 1895 in Grundgeorgenthal, Max Bond y, geb. 7. 12. 1896 in Franzendorf, zuleßt wohnhaft gewesen Reichenberg, dann Prag 1, Königshoferstr. 15,

_ MUDr. Érnst Wodak, geb. 17. 8. 1891 in Pöding,

osefine Wo dak, geb. Fanta, geb. 28. 1. 1893 in e uleßt wohnhaft gewesen Prag Il, Halekgasse 13, ft\huüsß, geb. 28. 6. 1892 in Pilsen, Alice

. Paul e z ft\<huüs Lf Perelis, Lin 16. 5. 1900 in Wien,

zuleyt wohn gewesen Prag KAIX, Bubentscher

raße 72,

. Hans Teller, geb. 1883 in Prag, Johanna Tel -

ker, geb. Zinner, geb. 1888 in Wien, Alfred Teller, eb. ê 5. 1881 in Prag, Marianne Teller, geb. andel, geb. 12. 3. 1883 in Proßniy, Oswald Tel- ler, geb. 18. 12. 1891 in Prag, Margarete Teller, eb Neumann, geb. 28. 1. 1888 in Berlin, Dr. Rudolf eller, geb. q 3. 1880 in Prag, alle zulezt wohn- haft gewesen in'Prag, :

s Da Singer, geb. 22. 6. 1878 in Kolin, Helene i

inger, geb. Steiner, geb, 15. 8. 1880 in Cirfvice,

Anna S inger , geb. 16. 1. 1905 in Jägerndors, Hans

Singer, geb. 17. 1.1906 in Brünn, Friedrih Sin -

ger, geb. Z 9. 1910 in“ Brünn, alle zuleyt wohnhast

wesen Prag XV, Freyung 14, |

osef T auiig; eb. 1. 12. 1914 in Hlinsfo b. Chru- ft gewesen Prag 11, Wenzelsplay 13,

Bellatk, geb. Mondschein, geb. 25. 12. in

Werrbori Emil Bellak, geb. 30. 4. 1885 in Ta zuleßt wohnhaft gewesen Brünn, Wurm- asse 1a, j :

: freimaurerloge Alliance“ in Budweis,

‘euma unn, 8: S o Ge

cina, zuleßt wohnhaft gewejen Pr rlsplaß T7,

Ludwig e a V geb. 17. 12. 1894 in Staab alerie

Salz geb. Kaufmann, geb. 15. 7. 1895 in Beneschau, I

r. Ladislaus

rag XII, Radegastgasse 5, : i nny Bäuml, g . 26. 11, 1869 in Ludiy, Richard äuml, geb. 18.8. 1875 in Ludiy, Emilie uml, eb. 30. 9. 1877 in Ludigß, alle zuleht wohnhaft gewesen Pra XII, narieelgags 26, i arl Hübscher, geb. 29. 8. 1890 in Mies, Anna übscher, geb. Reitler, geb. 3. 11. 1896 in Prag, homas H ü 6d e r geb. 20. 8. 1928 in Prag, zuleßt wo Val gewesen Prag X, Königsstr. 27, D ef R 10. 10.1 in Usese, Hermine tener, geb. Lebehard, bereits verstorben, zuleßt wohnhaft gewesen Prag VII, Donatgasse 7,

32. Jwan Klouda, geb. 25. 6. 1900 in Pardubißt, Lud- milla Klouda, geb. Vesely, geb. 29. 8. 1900 in Beneschau, zuleßt wohnhast gewesen in Beneschau,

L 41, )

. Rudolf Fleis<hmann, geb. 3. 10. 1904 in Dobris, Dr. med. Scheine Fleischmann, geb. Zirovska, geb. 12. 5. 1903 in Litauen, Milena Fleischmann,

eb. 11. 2. 1929 in Prag, Eva Fletshmann , geb. 1. 3. 1935 in Prag, alle zuleßt wohnhaft gewesen rag I1I, Plavecka 4,

. Franz Heller, geb. 22. 9. 1893 in Saaz, Else Hel - ler, geb. Schallheim, geb. 8. 4. 1899 in Prag, zuleßt wohnhaft gewesen in Strakoniß,

. Dr. Paul Glaser, geb. 10. 11. 1889 in Karlsbad, Therese Glaser, geb. Beer, geb. 26. 3. 1892 in

: Karlsbad, zuleßt wohnhaft gewesen in Prag-Podiebrad, Na Valach 622, A

. Dr. Robert Heisler, geb. 24.2.1884 in -Chrast b. Chrudim, Alzbeta Hei slex, geb. 28.7.1888 in Bechyne, Georg Geisler, geb. 15.6. 1925 in Prag, zuleßt wohnbaft gewesen in Chrast b. Chrudim

Dr. Otto A r je, geb. 7. 10. 1906 in Doberschisch, Hed- wig Arje, geb. Glaser, geb. 17. 6. 1906 in Prag, Thomas A r j e , geb. 9. 9. 1933 in Prag, zuleßt wohn- haft géwesen Bas VTI, Belskystr.- 16,

. Neudeker Papierfabrik AG. früher Neu- dek/Sudetengau, jeßt Prag, s

. Dr. Arthur Lenhoff, geb. 25. 10.1885 in Tepl.-

Schönau, Clara Lenhoff|, geb. Gruber, geb. 13. 3. 1898 in Triest, Marie Eleonore Lenho ff, geb. 23. 6. 1935 in Wien, zuleßt wohnhaft gewesen in Wien I, Canovagasse 7/11/18, Viktor Kahler, geb. 8. 4. 1889 in Prag, Bettina Kahler, geb. Dennhof, geb. 4. 5. 1895 in Prag, Edith Madeleine Ka hler , geb. 30. 12. 1913 in Prag, Charlotte Kahler, geb. 29. 7. 1918 in Prag, Felix Kahler, geb. 10. 12. 1880 in Prag, Lilly Kahler, geb. Stein, geb. 29. 4. 1888 in Prag, Elisabeth Kahle r, geb. 7. 12. 1919 in Prag, Anita Kahler, geb. 20. 12. 1915 in Prag, Marie Kahler, geb. 29. 5. 1919 in Prag, alle zuleßt wohn- haft gewesen in Prag 11, Bolzanogasse 5,

. Karl Herrmann, geb. 9. 2. 1874 in Karlsbad, Berta Herrmann, geb. Fantl, geb. 4. 5. 1884 in Volin, zuleßt wohnhaft gewesen in Prag 11, Leih- amtsgasse 6,

. Valerie Töpfer , geb. 18. 8. 1883 in Hovy Hydzove, zuleßt wohnhaft gewesen Prag T1, Tyrschgasse 5,

. Dr. Karl Steinbach, geb. 8. 6. 1894.in Streloska, zuleßt wohnhaft gewesen Prag IT, Havlicekgasse 22,

. Dr. Oskar Kra üs, geb. 24. 7. 1872 in Prag, Berta Kraus, geb. Chib, geb. 12. 1. 1876 in Prag, Sulanis Kraus, geb. Pines, geb. 20. 4. 1893 in Rosany/ehem. Polen, Antonie Kraus, geb. 18. 3. 1900 in Prag, zuleßt wohnhaft - gewesen Prag VII, Langemar>str. 1218,

. Emil Popper, geb. 28. 11. 1877 in Melnik, Frieda

Vop per, geb. Popper, geb. 31. 10. 1885 in Melnik, tto Popper, geb. M. 8. 1908 in Prag, | Viktor Popper, geb. 13. 9. 1912 in Prag, Johanna Rosenbaum, geb. Popper, geb. 2. 9. 1916 in Prag, Paul Rosenbaum, alle zuleßt wohnhaft gewesen Prag XIX Ovenecka 39, j hierdur< zugunsten des Reiches vertreten durch den Reichsprotektor in Böhmen und Mähren eingezogen. Festgestellte Vermögenswerte sind dem Vermögensamt des Reichsprotektors, Prag 1, Emaus-Kloster, zu melden. Eine

Abschrift bzw. eine Durchschrift dieser Anzeige ist der Staats-

polizeileitstelle Prag zuzuleiten. Prag, den 3. Februar 1942. - Geheime Staatspolizei. Staatspolizeileitstelle Prag.

Bekauntmachung.

Auf Grund des $ 1 des Geseÿes über die Einziehung kfommunistishen Vermögens vom 26. Mai 1933 Reichs- geseßbl. 1 S. 293 in Verbindung mit dem Geseh über die Einziehnng volks- nund ere d Vermögens vom 14. Juli lo83 Reichsge\ctbl. 1 S. 479 und dem Erlaß des Führers und Reichskanzlers über die Verwertung des eingezogenen Vermögens von Reichsfeinden vom 29. Mai 1941 Reichsgeseybl. 1 S. 303 wird das Sparguthaben der polnischen Minderheitsangehörigen

a) Albert Sojkow ski, geb. am 3. 4. 1885 in Krze-

fotowo, zuleyt wohnhaft in Gelsenkirchen, Germanen-_

ftraße 2, in Höhe von 12,14 N M; ; b) Bruno Bielick i, geb. am 9. 4. 1895 in Zalesie, zu- lezt wohnhaft in Gelsenkirchen, Steinfurter Str. 12, in Höhe von 37,60 R; - ; D e) Josef Kazmarek, geb. am 12. 6. 1906 in Gelsen- firhen, zuleyt wohnhaft in Gélsenkirhen-Hülten, in Höhe von 673,15 NA; | d) Augustin Hasselberg, geb. am 24. 5. 1909 in Liebenberg, Ostpr., zulegt wohnhaft in Gladbe>, in Höhe von 810,92 R. | hiermit zugunsten des Deutschen Reiches, vertreten durch den Reichsminister der Finanzen, mit - sofortiger Wirkung ent- shädigungslos eingezogen. . Münster, den 2. Februar 1942. « Der Regierungspräsident. J. A.: Röer. -

__ Bekannimachung J Auf Grund des Gesetzes über die Einziehung volks- und staatsfeindlichen Vermögens vom 14. Juli 1933 Reichs- esehbl. 1 S. 479 in Verbindung mit dem Gesey vom 6. Mai 1933 Reichsgesebbl. I S. 293 sowie auf Grund des Erlases des Führers und Reichskanzlers vom 29. Mai 1941 -— GPS . 1 S. 303 wird hiermit das gesamte Vermögen der „Vereinigung der Benediktinerinnen zu St.- Hildegard e. V“, soweit es dem Kloster in Rüdesheim a. Rh. zur Verfügung gestellt worden war, zugunsten des Ba Reichs, vertreten dux< den Reichsminister der Finanzen, eingezogen. ; Wiesbaden, den 2. Februar 134A Der Regierungspräsident. J. V.: Dr. Stor z.

“Auf Grund des $ 256 Absay 3 der Allemeinen Holl- ordnung vom 21, März 19 (Reich83ministerialblatt Seite 313) wird die folgende“ Zollordnung erlassen: /

ezei

HZollordnung sür das Zollhossgebiet des Hauptzollamts Beclin-Pachof

81 Zolihofsgebiet

(1) Diese Zollordnung gilt für den Zollhof des Haupts zollamts Berlin-Packhof. A E My

(2) Das Zollhofsgebiet wird begrenzt im Südosten bis zur Moltkebrü>e von der Spree, im Nordosten und Norden von dem Zollamt Moabit, der Südtvestseite des hauptamts lihen Verwaltung8gebäudes und Maschinenhauses und: int den Zwischenräumen durch Eisengitter, im Nordwesten! und Westen- dur<h die Reichsbahnseite der Nordhalle und des Holzshuppens (s<warzer Schuppen) und im übrigen dur< Eisengitter. e 2

Dienststellen

Auf dem Zollhof befinden sich die Abteilungen

1, Nordhalle, i

2. Niederlage, : :

83. Südhalle und M

4. Vormerk- und Filmverkehr “eth des Hauptzollamts Berlin-Packhos und außerdem die: Zolls - kasse Berlin-Pa>hof. Diese ist Amtskasse des Zollhofs. i

| 83 Verwaltung des Zollhoss : j

Der Zollhof untersteht dem Vorsteher des Hauptzollamt3 Berlin-Packhof. E übt Haus- und Hofreht aus und erläßt im Rahmen dieser Ordnung die erforderlichen An- ordnungen.

8 4

Geschästsverteilung

Der S a des Haupizollamts regelt den Zoll- abfertigungsdienst auf dem Holyo Der Schrifstwechsel wird unter der Bezeichnung Hauptzollamt Berlin-Pa>khof mit einem der Abteilung entsprehenden Zusaß (3. B. „Abteilung Nordhalle“) geführt. 86

Verkehr auf dem Zollhof

g Den Zollhof darf nur betreten, wer Hollanträge bei einex der Abteilungen zu stellen und damit zusammen- hängende oder sonstige gesche Verrichtungen dort: vorzu- nehmen hat, jedo< nur für die Dauer dieser Verrichtungen. (2) Wer sih auf dem Zollhof aufhält, hat die Bestim- mungen dieser Zokllordnung, die auf Grund -des $ 8 erlassene Hausordnung und die Anweisungen der diensttuenden Beamten zu beachten. 3) Der Vorsteher des Hauptzollamts kann den Aufent» halt im Zollhofsgebiet auf Zeit und dauernd untersagen 1. Personen, die nicht die erforderliche Gewähr für die Sicherheit der Reich8abgaben bieten, insbe» sondere solchen, die wegen Steuerstraftaten, Devisens vergehen oder Eigentumsvergehen rechtskräftig bestraft sind, : : 2. Personen, die si<h troy der an „sié ergangenen arnung fortgeseßt in ungehöriger oder den Dienst störender Weise benehmen.

S6

Besondere Anordnungen ;

Auf dem Zollhof sind alle das Zollauffommen und die Waren gefährdenden oder die Ruhe und Ordnung \törenden Handlungen zu unterlassen. Untersagt. ist insbesondere

1. das Rauchen auf dem Hof und in den Gebäuden,

2. das Anbieten und Feilhalten von Waren, *

3. das zwe>lose Verweilen auf dem Hof und in den Abfertigungsräumen und E

4. das Mitbringen von Hunden auch an der Leine

mit Ausnahme von niht frei Hherumlausenden

Wagenschuß- und Elindenhunden. :

87 Hilsskräste (1) Die Arbeiten und Handdienste im HZollverfahren werden ausschließli<h dur<h Angehörige der Padthofsarbeiter- Kompagnie bewirkt (Hinweis auf $ 32) mit Ausnahme dér Zolldarlegung selbst (Zollgesey $ 78). Bei dieser können Pas hofsarbeiter auf Wunsch des Zollbeteiligten Hilfe leisten. Der Abteilungsleiter kann auf Antrag zulassen, daß Arbeiter des ollbeteiligten O auf den Freiladegleisen unter Follaufsi entladen und solche Arbeiten ausführen, die eine esondere Fahkenntnis erfordern, j: B. Umfüllen von Bis keiten, Ein- und Auspa>en von leicht zerhre<lihen Waren, Aubbelleru {hadhafter Umschließungen u. dgl. (Allgemeine Hollordnung $ 172). : j : (aaf (2) Die Packhofsarbeiter-Kompagnie dar Hisfeleistun en ‘beim Ausladen, Aus- und Einpa>en leicht zerbre{<li<er Gegenstände ablehnen. : ® Ñ i (3) Die Packhofsarbeiter haben Beschädigungen, die sie an den Waren oder ihren Umschließungen wahrnehmen, so». ort dem Ag anzuzeigen, der decn Tatbeständ fest- siellen und eine Niederschrift darüber aufnehmen läßt. (4) Die Pahofsarbeiter haben geringfügige Ausbesserun- en an den Umschließungen von Zollgut nah Anordnung der Abfertigungsstelle vorzunehmen (Hinweis auf $ 16).

y $8 ; 2876 Amtsstundén : s

(1) Die Amtsstunden (Zollgeseß $40 Absaß 2) der Dienst stellen ($ 2) sind wie folgt sestgeseßzt: 3608 1. vom 1. März bis 31. Oktober g t für die Tage von Montag bis Freitag 7/z bis 16. Uhx, i _ für Sonnabend 7/2 bis 13'/2 Uhr B, 2 vom 1. November bis 28.-(29.) Februar n für die Tage von Moniag bis Freitag 8 -bis 16!/% Uhr, z r Sonnabend 8 bis 14 Uhr. Die Abteilung Nordhalle ist außerdem an Sonn- und Feier4 tagen von 8 bis 10 Uhr füc die Abfertigung von Reisegexät und leicht verderblichen Waren geöffnet. 1e 200 (2) Die Amtsstunden werden am Eingang zum Hollhof ROiA R bekanntgemacht (Allgemeine Zollocdnung $ ay Ä RB4

< u 4* j g Ä Á >, ed : Az E E E L Rd A r P L R L reti D Ci L E

Nr. 31

zum Deutschen Neih

E A

a e 9 $ 4

Erste Beilage

Berlin, Freitag, den 6. Februar

fe F L i L S 7 A rie G A N E,

sanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

1342

Wirtschaft des Nuslandes

Die norwegishen Banken im Jahre 1942

Oslo, 5. Februar. Nach einer von „Astenposten“ gebrachten Schäßung stieg das- Gesamtkapital der norwegishen Banken im vergangenen Fahr um 836 auf 5286 Mill, Kronen, wovon 53,5 °/o auf die Privatbanken entfallen. Die Einlagen stiegen um 712 auf 3902 Mill. Kr., woran die Sparbanken mit 52,7 %/0 be- teiligt P Gleichzeitig verringerten n die Darlehen um 359 auf 1220 Mill. Kr. Die Banken hatten im Dezember 367 Mill. Kr. flüssiger Gelder in Wertpapieren und Wechseln investiert. Beim E betrug die Zahl der Privat- banken 104 und die dex Sparkassen 605.

Grundlagen und Aufgaben der finnishen Fudustrie

Helsinki, 5. n Der Geschäftsführende Direktor des innishen Fndustrieverbandes, Oberingenieux L. Helenius, ielt in einer Versammlung des finnishen Volkswirtschaftlichen ereins in- Helsinki einen Vortrag über die kommenden Aufgaben

der finnishen Fndustriepolitik. :

Der Redner unterstrih, daß der Krieg dem finnishen Wirt- <haftsleben- seinen Stempel aufdrü>te und dabei vor allem den berseeishen He lähme.- Darum müsse Finnland soweit wie möglih danach streben, seine Selbstversorgung zu entwi>eln,, vor allem, was die Verbrauchsgüter, Lebensmittel, Brennstoffe betreffe. Dies setze - eine Verbreiterung der S Sbulte voraus, wozu es gute Voraussezungen gäbe. Finnlands Fndustrie Se A weit- gehend zu einer Verarbeitungsindustrie entwi>eln. abei sei unerläßlich, daß auh<h der Handel mit den O Ländern wieder neu in Gang komme, um neben der Ausfuhr auch diejenigen Verarbeitungsindustrien zu fördern, die überseeishe Rohstosse ver- wenden. Der Redner erinnerte weiter an die Anfänge, die bereits in der speziellen Rohstoffveredelung gemaht wurden, so an die Umstellung der Se auf Futterzellulose und Sulphit- S und an die Möglichkeiten, die die Forschung ür die Holzverzu>erung gäbe. An metallishen Rohstoffen verfüge innland auch über Eis

en. Vorausseßung für eine Erhöhung der Fisenproduktion seien die verkehrsmäßige Erschließung sern- e an Ege sowie eine vermehrte Ausbeute der Wasser- kraft, Die Kupferproduktion sei sehr günstig. Die Ausbeutung

einer neuen Grube in -Nivala in Mittelfinnland würde vielleicht Ende des Jahres in Gang kommen und zu einer Erhöhung der Kupferproduktion beitragen. Mit der Verhüttung von Nidel werde in Pori gerade jeßt begonnen, und die S E eéScrzenauitd überschreite sogar den Eigenbedarf des Landes. Fn geringem Maße verfüge Finnland au< über Zinn und Blei.

Vielversprehend für die Zukunft sei die Kunstseide- und Kunstwolle-Herstellung, ferner die Massenherstellung von Brenn- torf, worin Finnland über eine große Rohstoffbasis verfüge, da ein Drittel des Landes von Mooren bede>t ist. Schwierigkeiten für die Jndustrieproduktion bilde die Arbeiterbeshaffung. Die Zahl der Fndustriearbeiter sei im s is 1940 gegen 1938 um etwa 39 000 gesunken. Eine Ausdehnung er Jndustrialisierung würde eine erweiterte Heranbildung von «Fndustriearbeiternahwu<s not- wendig machen. Um einen ausreihenden Arbeiternahwu<s \icher- zustellen, so führte der Redner aus, müsse jede finnis<e Familie 5—6 Kinder haben. Die tatsählichen Zahlen für 1939 betrügen jedo< nur 2—4. Zur möglichst schnellen Heranbildung geschulter Techniker und Architekten sei eine Verkürzung der Studienzeit er- wünscht. Jn der Auffassung über die Arbeit müsse der Arbeiter zu der UOIEgns kommen, daß er nicht nur seine Arbeitskraft verkaufe, sondern selbst Erzeuger und wichtiges Glied im Produk- tionsprozeß sei. Die mangelnde Arbeitskraft könne in a Hinsicht au<h dur< Rationalisierung und Standardisierung behoben werden. Die Standardisierung sei in Finnland bereits so weit vorgeschritten, daß die Regierung dem Reichstag einen ent- sprechenden Gesezesvorschlag vorgelegt hat, wonah sie die Be- folgung gewisser Normen bei der Herstellung wichtiger Produkte erzwingen kann.

__ Der Redner hob weiter die Bedeutung der Staatlichen Tech- nischen Versuchsanstalt für eine zwe>mäßige Auswertung der Roh- toffe des Landes hervor und betonte weiter, daß die Neuorgani- ation des Handels- und Fndustrieministeriums eine einheitliche Wirtschaftspolitik s<haffen werde. Um dauerhafte Ergebnisse in der Jndustriepolitik zu erzielen, müsse man die gesamte Volkswirtschaft im Auge behalten und vor allem dafür sorgen, daß die landwirt- schaftliche Entwi>lung in einem richtigen Verhältnis zur indu- striellen Ausdehnung steht. Die Zukunft dex Fndustrie sei erst bei einer entsprehenden Entwi>klung der Lebensmittelproduktion garantiert. Hinter allen Bestrebungen, so faßte der Redner seine Ausführungen zusammen, den Wohlstand eines Volkes zu heben, müsse der Wille zu leben und neue Werte zu schaffen stehen.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten

Devisen

Prag, 5. Februar. (D. N. B.) Amsterdam Umrechnungs8- Mittelkurs 1327,00 G., 1327,00 B., Berlin —,—, Zürich 578,90 G., 580,10 B., Oslo 567,60 G., 568,80 B., Kopenhagen 521,50 G., 522,50 B., London 98,90 G., 99,10 B., Madrid 235,60 G., 236,00 B., Mailand 131,40 G., 131,60 B., New York 24,98 G., 25,02 B., Paris 49,95 G., 50,05 B., Stocholm 594,60 G., 595,80 B., Brüssel 399,60 G., 400,40 B.,, Budapest —,—, Bukarest —,—, Belgrad 49,95 G., 50,05 B., Agram 49,95 G., 50,05 B., Sofia 30,47 G., 30,53 B., Athen 16,68 G., 16,72 B.

Budapest, 5. Februar. (D. N. B.)

Amsterdam 180,7314, Berlin 136,20, Bukarest 2,7814, Zagreb 6,81, Mailand 17,77," New York —,—, Paris 6,81, Prag 13,82, Sofia 415,50, Zürich 80,2014, Preßburg 11,71, Helsinki 6,90.

London, 6. Februar. (D. N. B.) New York 402,50—403,50, Paris —,—, Berlin - —,—, Spanien (offiz.) 40,50, Montreal 4,43—4,47, Amsterdam —,—, Brüssel —,—, Jtalien (Freiv.) —,—, Schweiz 17,80—17,40, Kopenhagen (Freiv.) —,—, ESto>holm 16,85—16,95, Oslo —,—, Buenos Aires (offiz.) 16,95%—17,13, Rio de Janeiro (inoffiz.) —,—, Schanghai Tschungking-Dollar

0/3.03.

Amsterdam, 6. Februar. (D. N. N.) [12,00 Uhr; holl. Zeit.] [Amtlih.] Berlin 75,36, London —,—, Paris —,—, Brüssel 30,11—30,17, Schweiz 43,63—43,71, Helsingfors —,—, Ftalien (Clearing) —,—, Madrid —,—, Oslo —,—, Kopenhagen —,—, Stoctholm 44,81—44,90, Prag —,—. __ Zürich, 5s. Februar. (D. N. B.) [11,40 Uhr.] Paris 9,57, London 17,28, New York 4,31 nom., Brüssel 69,00 nom., Mailand 22,66!/,, Madrid 39,50, Holland 229,00 nom., Berlin 172,52 14, Lissa- bon 17,883, Stocholm 102,67, Oslo 98,50 nom.,, Kopenhagen 89,90 B., Sofia 5,25, Prag 17,25, Budapest 102,50, Belgrad —,—, Athen —,—, FJstanbul —,—, Bukarest 225,00, Helsingfors 877,50, Buenos Aires 92,75, Japan 101,00.

Kopenhagen, 5. Februar, (D. N. B.) London 19,34, New York 479,00, Berlin 191,80, Paris 10,85, Antwerpen 76,80, Zürich 111,25, Rom 25,35, Amsterdam 254,70, Stockholm 114,15, Oslo R Helsingfors 9,83, Prag —,—, Madrid —,—. Alles Brief- urse. }

(D. N. B.)

Sto>holm, 5. Februar. London - 16,85 _G.,

16,96 B.,- Berlin 167,50 G., 168,50 B., Paris —,—, G., 9,00 B.,

Brüssel —,— G.,, 67,50 B., Schweiz. Pläße 97,00 G., 97,80 B,., Amsterdam —,— G., 223,50 B., Kopenhagen 87,60 G., 87,90" B., Oslo;95,35 .G., 95,65 B., Washington 415,00 G., 420,00 B., Helsing- fors 8,35 G,, 8,59 B., Rom 21,95 G., 22,15 B., Prag —,—, Madrid —,—, Kanada 3,75 G., 3,82 B. i

Oslo, 5. Febrúar. (D. N. B.) London —,— G., 17,75 B., Berlin 175,256 G., 176,75 B., Paris —,— G,, 10,00. B., New York —_,—'G.,- 440,00. B., Amsierdam —,— G,, 235,00 B.,“ Zürich 101/50. G., 103,00 B., Helsingfors. 8,70 G., -9,20 B., Antwerpen —,— G.,, 71,50 B., Stockholm 104,55 G., 105,10 B., Kopenhagen 91,75 G., 92,25 B., Rom 22,20 G., 23,20 B.,, Prag —,—

London, ¿& Februar. (D. N. B.) Silber Barren prompt 23,50, Silber auf Lieferung Barren 23/14, Silber fein prompt 25?/g, Silber auf Lieferung fein 25"/,, Gold 168/—,

Wertpapiere

, Frankfurt a. M., 5, Februar. (D, N. B.) Reichs-Alt- besißanleihe 16234, Aschaffenburger Buntpapier 116,50, Buderus Eijen 145,00, Deutsche Gold u. Silbeë 388,00, Deutsche Linoleum 167,265, Eßlinger Maschinen —,—, Felten u. Guilleaume 236,50, Heidelberg Cement —,—, Ph. Holzmann 161,00, Gebr. Junghans —,—, Lahmeyer 165,50, Laurahütte 36,00, Mainkraftwerke —,—, Ee 167,50, Voigt u. Läffner 156,€0, Zellstoff Waldhof

p19

Hamburg, ©. Februar. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner Bani 47,25, Vereinsbank 178,50, Hamburger Hochbahn 130,00; Hamburg-Amerika Paketf. 97,00, Hamburg-Südamerika —,—, Nordd„Lloyd 96,50, T ynamit Nobel 120,00 B., Guano 94,00, Harburger Gummi 146,00, Holsten-Brauerei 208,00, Karstadt 202,00, Siemens Ltg 350,00, Vorz.-Akt., 339,00, Neu Guinea —,—, Otavi „OU, è Vien, 5. Felruar. (D. N. B.) 4% Nied.-Donau Lds.-Anl. 1940, A 103,95, 4% Ob.-Donau Lds.-Anl, 1940 103,00, 4% Steier- mark Lds.-Anl, 1940 10274, 4% Wien 1940 102,70, / Donau- Damipfsch.-Gesellsl-aft —,—, A. E. G.-Union Lit. A —,—, Alpine

_ Montan AG. „Hermann Göring“ 111,00, Brau-AG. Oesterreich

—,—, Brown-Boveri —,—, Egydÿer Eisen u. Stahl 127,25, „Elin“ AG. t. el. Jnd. 163,50, Enzesfelder Metall —,—, Felten-Guilleaume 148,50, Gummi ESemperit 266,560, Hanf-Jute-Textil —,—, Kabel- und Drahtind. —, —, Lapp-Finzé AG. 107,00, Leipnik-Lundb. —,—,

[Alles in Pengö.Þ

Leykam-Josefsthal —,—, Neusiedler AG. —,—, Perlmooser Kalk —,—, Schrauben-Schmiedew. 228,00, Siemens-Schu>kert —,— Simmeringer Masch. 158,00, „Solo“ Zündwaren —,—, Steirische Magnesit —,—, Steirische Wasserkraft 219,00, Steyr-Daimler-Puch 141,25, Steyrermühl Papier 91,75, Veitscher Magnesit —,—, Waagner-BViro 153,00; Wienerberger Ziegel 130,00.

/ Wiener Protektoratswerte, 5. Februar. (D. N. B.) Zivnostensfa Bank —,—, Dux-Bodenbachyer Eisenbahn 180,00, Ferdinands Nordbahn —,—, -Ver. Carborundum u. Elektr. A. G. 135,75, Westböhm. Bergbau-Aktienverein 126,50, Erste Brünner Maschinenf.-Ges. 73,25, Metallwalzwerk AG. Mährisch-Ostrau 155,00, Prager Eisenind.-Gesellschast 432,00, Eisenwerke A.G. Rothau-Neudek 72,00, A.G. vorm. Skoda Werke Pilsen 334,00, Heinrichsthaler Papierfabr. 231,00, Cosmanos, Ver. Textil u, Drud>- sabriken A.G.. 59,50, A. G.-Roth-Kosteleyer Spinn. Web. 87,00, Ver. Schafswollenfabriken A.G. 47,75, 4%; Dux-Bodenbacher Prior.-Anl, 1891 .—,—, 4% Dux-Bodenbacher Prior.-Anl. 1893 9,15, Königs- hofer Zement 474,00, Poldi-Hütte 648,00, Berg- und Hüttenwerksges. 605,00, Ringhoffer Tatra 460,00. Renten : 412% Mährisch Landes- anleihen 1911 —,—, 4% Pilsen Stadtanleihen —,—, 42% Pilsen Stadtanl. —,—, 5% Prager Anleihe —,—, 4% Böhm. Hyp.-Bank Pfandbr. (57 jährig) —,—, 4% Böhm. Landesbank Schuldverschrei- bungen —,—, 4% Böhm. Landesbank Komm.-Schuldsh. —,— 4% BVöhm. Landesbank Meliorationssh. —,—, 4% Pfandbr. Mähr, Sparkasse —,—, 414% Pfandbr. Mähr. Sparkasse —,—, 4% Mähr. Landeskultur-Bank-Komm.-Schuldver. —,—, 4% Mähr. Landes- kultur Eisenbahn-Schuldverschr. —,—, 412% ZHßivnostenskfa Bank Schuldv. 9,75.

Amsterdam, 5. Februar. (D. N. B.) A. Fortlaufend notierte Werte: 1. Anleihen: 4% Nederland 1940 S.T nit Steuererleichterung 102,50, 4% do. 1940 S. II ohne Steuererleich- terung 100,75, 4% do. 1940 S.II mit Steuererleihierung 101,75, 34% do. 1941 (St. zu 100) 97, 4% bo. 1941 100,75*), 3% do. 1937 90,75%), 3% (314) do. 1938 94/,,*%), 214% Nederl. Werkelijke Schuld Zert. 767/,, do. Handels Mij. Zert. (1000) 130,00. 2. Aktien: Algem. Kunstzijde Unie (AKU) 1568/,,*), Van Berkels Patent 13734*), Fokker Neder. Vliegtuigenfabr. 220,00, Lever Bros. & Unilever N. V. Zert. 175?/,„*), Philips Gloeilampen- fabr, (Holding-Ges.) 301,00, Koninkl. Nederl. Mij. tot Expl. v. Petroleumbr. 255,00*), Amsterdam Rubber Cultuur Mij. 193,75*), Holland Amer. Lijn. 135,25*), Nederl. Schepvaart Unie 1608/,*), Handelsvereenig. Amsterdam (HVA) 312,50*), Deli Mij. Zert. (1000) 180,00, Senembah Mij. 160,25*). B. Kassapapiere: 1, Festver- zinsliche Werte: 314% Amsterdam 1937 S.TkI 98,50, 314% Rotter- dam 1938'S.T 97,50, 4% Nederl. Bankinstelling Pfb. —,—, 2. Aktien: Nederl. Bantkinstelling R. Il 129,25, Amsterdam Droogdok —,—, Heemaf. N. V. —,—, Heinekens Bierbrouwerij 309,75, do. Zert, 311,00, Holland. St. Meelfabriek 191,00 G., Holl, Draad und: Kabelfabriek 283,00, Holl. Kunstzijde Jn. (HKJ) —,—, Jntern. Gewapend Beton- bouw 177,00, Jntern. Viscose Comp. 129,00, Kon, Ned. Hoogovens und Staalfabr. Zert. 3. Folge 179,00, Lever Bros. & Unilever N. V. 7% Vorz. —,—, do. 7% Vorz. Zert. —,—, do. 6% Vorz. (St. z. 100) 151,75, do. 6% (St.z. 1000) 144,75, Nederlandsche Kabelfabriek 497,00, do. Zert. 503,00, Nederlandsche Scheepsbouw Mij. —,—, Neder- landsche Vlas Spinnerij 203,50, Philips Gloeilampenfabr. Vorz. 188,75, Reineveld Machinefabriek 150,00 G., do. Vorz. —,—, Rotterd, Droogdok Mij. —,—, do. Zert —,—, Kom. Mij. De Schelde, Nat. Bez. v. Aand. 129,00, Handel Mij. R. S. Stokvis & Bn. 188,50, Stoom-Spinnerij Spanjaard 133,50, Stork & Co. —,—, do. Vorz. 176,00, Veendaalsche St. Spinnerij en Weverij 125%, Vereenigde Blikfabrieken 240,00, Vereen. Kon. Papierfabr. van Gelder Zonei 168,75, do. Pref. 176,00, Wilton Feijenoord Dog en Werft 240,00, do.

orz. —,—, Nederl. Wol. Mij. —,—, Holland. Am. Lijn. Zert. (100) 139,60, Del. Mij. Zert. (100) 179,00, Blaauwhoedenveem- Vriesseveem 117,00, Magaziin de Bijenkorf N. V. 169,75, do. 6% kum. Vorz. —,—, do. Gewinnber.-Sch. R. TT —,—, *) Mittel.

Notierungen

der Kommission des Verliner Metallbörsenvorstandes vom- 6. Februar 1942 (Die Preise versiehen sich, ab Lager in Deutschland für prompte y / Lieferung und Bezahlung): *) Reinalúminium U 99 in Rohmasseln . *) desgl., in Walz-, Draht- und Preßbarren, Zehnteiler A 132 E Reinnid>el, 98—99% É Antimon-Regulus. . „. « «« w Feinsilber 35,50—38,50 _„

*) Die Preise für Aluminium verstehen sih entsprehend den

127 RA für 100 kg

]

”»

fein

Bedingungen der Aluminium-Verkaufsgesellschasten n. b. H., Berlin.

- 90 Francs-Stücke

Fn Berlin festgestellte Notierungen für telegraphische Auszahlung, ausländishe Geldsorten und Banknoten Telegraphishe Auszahlung.

O 6, Februar 5, Februar Geld Brief | Geld Brief Aegypten (Alexand. und Kairo) 1 ägypt. Pfd. O Afghanistan (Kabul). | 100 Afghani 18,79 18,83 Argentinien (Buenos Aires) 1 Pap.-Pes. | 0,5888 0,592| 0,588 0,593 Australien (Sidney). | 1 ausir. Pfd. | Belgien (Brüssel und Antwerpen) Brasilien (Rio Janeiro) Brit.-Jndien (Bom- bay-Calcutta) 100 Rupien _— —— Bulgarien (Sofia) .…| 100 Lewa 3,047 3,047 83,053 Dänemark (Kopen- s hagen) 100 Kronen | 52,15 62,15 62,25 England (London)... | 1 engl. Pfd. | Finnland (Helsinki) .| 100 finn. M. } 6,06 5606 6,07 Frankreich (Paris) .| 100 Frs. —- Griechenland (Athen)| 100 Drachm. | 1,668 1,668 1,673 Holland (Amsterdam und Rotterdam). .| 100 Gulden [132,70 132,70 132,70 Jran (Teheran) .…..| 100 Rials 14,59 1459 14,61 Jsland (RKeyfkjavik) 100 isl. Kr. 383,42 38,42 838,50 Jtalien (Rom und Mailand) Japan (Tokio und Kobe) 1 Yen 0,585 Kanada (Montreal) .| 1 kanad.Doll.| Kroatien (Agram) . | 100 Kuna 4,995 Neuseeland (Welling- ton) 1 neuseel. Pf.]| Norwegen (Oslo) .…| 100 Kronen | 56,76 Portugal Lissabon). | 100 Escudo | 10,14 Rumänien (Bukarest)| 100 Lei Schweden(Stockholm und Göteborg) ...| 100 Kronen | 59,46 Schweiz (Zürich, Basel und Bern) ….| 100 Frs. 67,89 Serbien (Belgrad). | 100 serb.Din.| 4,995 Slowakei (Preßburg )| 100 jlow.Kr. | 8,591 Spanien (Madrid u.| Barcelona) 100 Peseten | 23,56 23,60 Südafrikanische Union (Pretoria, Johannesburg) .….| 1 südafr. Pf. | Türkei (Jstanbul) ..| 1 türk. Pfund| 1,978 1,9832 Ungarn (Budapest) .| 100 Pengöô Uruguay (Montevid.)| 1 Goldpeso 1,199 1,201 Verein. Staaten von Amerika (New York)| 1 Dollar

|

Für den innerdeutschen Verrechnungsverkehr gelten folgende Kurset

Geld Brief England, Aegypten, Südafrik. Union 9,89 9,91 Frankreich 5,005 Australien, Neuseeland 7,928 Britisch-Jndien 74,32 Kanada 2,102 Ver. St. v, Amerika 2,502

18,79 18,83

/

100 Belga 39,96 40,04 | 39,96 40,04 1 Milreis 0,130 0,130 0,133

100 Lire 13,14 13,14 13,16

Ausländische Geldsorten und Banknoten.

R 6, Februar 5, Februar Geld Brief | Geld Brief Sovereigns z Notiz 20,38 20,46 | 20,38 20,46 für | 16,16 16,22 | 16,16 16,22 1 Stü> 4,185 4,205] 4,185 4,205 4,09 4,11

Gold-Dollars .….... Aegyptische ....-.- Amerikanische: 1000—5 Dollar .…. 2 und 1 Dollar Argentinische «««-. Australische . «5 Belgische S8 T) Brasilianische Brit.-Jndische Bulgarische: 1000 L | U. darunter Dänische: große... 10 Kr. ú.: darunter .….

Englische: 10 £ u. darunter .…..... | L engl. Pfd. | 3,99 4,01 | 3,99 4,01 Finnische ...…....«- | 100 finn, M. | 5,055 65,075} 65,0355 5,075 Französische ....« «« | 100 Frs. 499 656,001 | 499 5,01 Holländische „. | 100 Gulden [132,70 132,70 132,70 ‘132,70 Italienische: große . . | 100 Lire 10 Lire .… | 100 Lire 13,12 18,18 | 13,12 13,18 Kanadische 1 kanad.Doll.| 1,29 1,31 1,29 . 1,31 Kroatische 100 Kuna 409 65,01 | 499 65,01

Notwegische: 50 Kr. 100 Kronen | 56,89 67,11 | 56,889 57,11

Uu. darunter 4 Rumänische: 1000 Lei und 500 Lei 100 Lei 1,66 1,68 | 1,66 1,68 Schwedische: große . | 100 Kronen | 50 Kr. u.darunter .. | 100 Kronen | 5940 59,64 | 59,40 609,64 Schweizer: große .. | 100 Frs. 57,83 68,07 | 57,83 658,07 100 Frs. u.darunter | 100 Frs. 57,83 68,07 | 67,83 58,07 Serbische 100 serb.Din.| 4,99 65,01 | 4,99 56,01

Slowakische: 20 Kr. u. darunter 100 jlow. Kr.| 8,58 8,62 | 858 8,62- Südafr. Union .……. | 1 südafr. Pfd.| 3,99 4,01 } 3,99 4,01 1 türk.Pfund| 1,91 1,93 | 1,91 1,93

Türkische 100 Pengò j; 60,78 61,02 } 60,78 61,02

1 ägypt. Pfd. 4,11

1 Dollar 1,67 | 1,65 1,67 1 Dollar 1,67 | 1,65 1,67 1 Pap.-Peso 0,55 | 0,53 0,55 1 austr. Pfd. 2,66 | 2,64 2,66 100 Belgas 40,08 | 39,92 40,08 1 Milreis 0,115} 0,105 0,115 100 Rupien 30,56 | 30,44 30,56

100 Lewa 3,09 | 3,07 3,09 100 Kronen _— 100 Kronen 52,30 | 52,10 652,30

Ungarische: 100 P. u. darunter

Die, Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutschs Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des „D.N.B,“ am 6. Februar auf 74,00 A (am 65. Februar auf 74,00 RA) für 100 kg.

Berlin, 5. Februar. Preisnotierungen für Nahrungs] mittel. (Verkaufépreise des Lebensmitteigroßhandels für 100 Kilo frei Haus Groß-Berlin.) [Preise in Reichsmark.] Bohnen, weiße mittel $) —,— bis —,—, Linsen, käferfrei $) 71,60 bis 72,50,

Linsen, kläferfrei $) —,— bis —,— und $) —,— bis —,—, Speiseerbsen,