1942 / 37 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 13 Feb 1942 18:00:00 GMT) scan diff

lassenen Rechtsanwalt als Prozeß-

bevollmächtigten vertreten zu. lasjen. Osnabrück, den 6. Februar 1942. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[45057] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Margot Schmidt, vertreten dur< den Amtsvormund, Kreiésjugendamt Prenzlau, klagt gegen den Melker Alfred Fischbach, früher in Güstow, Kreis Prenzlau, wegen Unterhalts mit dem Antrage, den BVe- klagten zur Zahíiung von 2196,15 li K kostenpflihtig zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu er- klären. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Prenzldáu auf den 22. April 1942, 914 Uhr, ge- laden.

Prenzlau, den 30, Fanuar 1942. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren [45060] WVefkanutmachung zum Februar 1942. Tilgung der 4 (7) % Anleihe der Stadtgemeinde Danzig von 1925.

Zwe>s planmäßiger Tilgung sind nach- Ren Stücke ausgelost:

Stück Buchstabe A zu 50 £, umgestellt auf 875,— A: Nr. 1317, 1822, 1614, 2247, 2364, 2945, 2957.

4 Stück Buchstabe B zu 100 £, uigestellt auf 1750,— KA: Nr. 660, 3122, 4971, 7485,

Die ausgelosten Anleihesheine wer- ten hiermit zur Rü>zahlung am 1. März 1942 gekündigt mit dem Be- merken, daß die Verzinsung mit diesem Tage aufhört. i

Die Einlösung der gekündigten Stüte um Nennbetrage erfolgt bei dex Ost-

eutschen Privatbank.

. Mit den Anle n sind au die zugehörigen Zinsscheine für den 1. März 1942 und die folgenden Ter- mine cinzureichen. ; Für jeden nicht eingelieferten Zins-

en wird der Betrag desselben an

er Kapitolïumme gekürzt. Danzig, den 5. Februar 1942. Der Oberbürgermeister der Hansestadt Danzig. Kämmereiverwaltung.

[45059] Deutsche Rentenbank - Kreditanstalt (Landwirtschaftliche Zentralbank).

Am 7. Februar 1942 wurde von dem von der Reichsregierung bei der Deut- hen Rentenbank-Kreditanstalt bestellten Haupttreuhänder die 3. Auslosung von 4 ?7 Landeskultur-Schuldver- schreibungen (Landeskulturkredit- briefe) Reihe 3 vorgenommen.

Ausgelost wurden die Schuldverschrei- bungen mit folgenden Endziffern: 025 213 255 259 417 496 594 634 658 958.

Die Einlösung der ausgelosten Schuld- verschreibungen exfolgt ab 1. April 1942 zum Nennwert bei der

Deutschen Rentenbank - Kredit-

anstalt (Landwirtschaftliche Zen- tralbanfk), Berlin W 8, Wilhefkm- straße 67,

Deutschen Girozentrale Deut:

schen Kommunalbank —, Berlin,

Nafsauischen Landesbank, Landes-

bankstelle Frankfurt a. M., Frankfurt/Main, Rheinischen Girozentrale und Provinzialbank, Düsseldorf, Hamburgischen Landesbank Girozentrale —, Hamburg, gegen Einreichung der Stücke und der

«dazugehörigen, no< niht fälligen Zins- Fheine mit einem doppelten um- -mernverzeichnis, in dem die Stü>e

uach Buchstaben und Nummern ge-

‘ordnet aufzuführen sind.

Für fehlende, no< nicht fällige Zins- heine wird der Gegenwert in Abzug gebracht.

Der Zinsschein per 1. 4. 1942 wird gleidzeitig mit der Kapitalrü>kzahlung eingelöst.

ie ausgelosten Stücke werden - ab

1. April 1942, niht mehr verzinst.

Von den bisher ausgelosten 44 % Landeskultur - Schuldverschreibungen Reihe 3 sind nachstehende Stücke noch nicht zur Einlösung vorgelegt worden:

Restanten aus Auslosung : per 1. 4. 1941. Buchstave B zu li. \ 1000,— Nr.

1323 2726 2743 4667 8159 8323 8707| 8726 9743.

Buchstabe C zu l: A 500,—, Nr. 159 2987 3667 4707 6872 8159 8707 8743 9083 9726 10667.

Buchstabe “D zu lèA\Æ 200,— Nr. 159 667 1159 1987 2550 4083 4726 4743 4872 5550 5667 5726 5872 6083 6726 6987 8550 10726 10743 10872. 10987 1667 13323 13667 15083 18083 18323

19550 20550 20987 21323 21667 22323 22743 23987 24667 24743.

Buchstabe E zu A 100,— Nr.

. B23 667 743 1159 2083 2726 3743 4323

4743 4872 4987 5083 5550 6987 T7707

‘7872 8083 8872 9083 11743 12550 12707 : 12743 12872 13667 14083 14550 14987 16667 15707 15987 16987 17667 18987.

Die Verzinsung dieser Stü>ke endete

“mit dem 31. 3, 1941.

Restanten aus Auslosung per 1. 10. 1941. Buchstabe A zu lA\ 3000,—. Nr.

#2 88 1088.

Buchstabe B zu ?.4 1000,— Nr.’

Reichs: und Staatsanzeiger - Nr. 36 voin 12. Februar 1942. E. 4

661 2440 2643 2648 2654 3702 4440 4643 4648 7088 7654 9294 9603 9702.

Buchstabe C zu 25% 500,— Nr. 88 1587 1661 1702 2294 2643 2648 3042 3587 3603 4294 5440 5702 60294 8440 8603 9088 9587.

Buchstabe D zu N. A 200,— Nr. 643 648 702 1440 2440 3648 3654 4605 5088 5603 5661 T7042 T7088 7294 7643 8294 8587 8654 9088 9587 9654 9661 11042 11440 11654 13042 13294 17088 17603 17648 18440 18661 20587 20608 21587 21603 21654 23088 24643.

Buchstabe E zu l. A 100,— Nr. 654 2294 2440 2702 5042 6648 6661 6702 7587 8661 8702 9294 9587 9603 9648 9654 11661 13042 13643 13702 14654 15648 15661 19042.

Die Verzinsung dieser Stü>e endete mit dem 30. 9. 1941.

Berlin, den 7. Februar 1942. Deutsche Rentenbank - Kreditanstalt (Landwirtschaftli<he Zentralbank). Der Vorstand.

7. Attien- gesellscháften

[45068] ¿

Neuwalzwerk Aktiengesellschaft,

- Vösperde in Westfalen.

Fi der am 30. Januar 1942 abge- haltenen Hauptversammlung is be- schlossen, die sofort zahlbare Dividende auf 4 % auf das berichtiate Aktien- kapital festzuseßen. Die Auszahlung erfolgt in dieser Höhe, jedo<h abgzuglih Kapitalertragsteuer und Krieas2“lag, egen Einlieferung des Gewinnanteil- eines Nr. 9 der alten Aktien bei den folgenden Stellen:

Deutsche Bank, Berlin, und bei

sämtlichen Zweigstellen,

Bankhaus J. H. Stein, Köln,

Gesellschaftskasse, Vösperde in

Westfalen. Bösperde, den 7. Februar 1942. Der Vorstand. Bongert. Wortelmann.

[45073

] Badisch-Elsässische Bank Aktiengesellschaft, Sit in Straßburg i. Els. Jm Vollzug der Verordnung des Chefs der V nivérivaltuhg im Elsaß ux Regelung der Rechtsverhältnisse er Allgemeinen Elsässischen Bankgesell- haft, Straßbuxg, vom 30. Juli 1941 wurden bei der VBadisch-Elsässischen Bank Aktiengesellschaft mit Wirkung vom 1. Oktober 1941 bis zum 30, Sep- tember 1943, d. h. also auf die Dauer von divei Fahren, zu Mitgliedern dés Aufsichtsrats ferner ernannt: Peter Fridel,- Direktor der Zu>erfabrik, Er- stein, Hans Schlumberger, E besiger, Wolfskirhen, Peter Zils, Mit- inhaber der Firma von Dietrich & Co., Niederbronn. Badisch-Elsässische Bank Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Beg. DürrenbergeL.

[45071]

Die Aktionäre unserer n Wle bla werden hiermit zur ordentlichen Hauptversammlung auf Dienstag, den 10. März 1942, vormittags 11 Uhr, in den Sitangssaal der Dresdner Bank, Dresden, König- Johann-Str. 3/5, eingeladen.

Tagesordnung:

1. O des FJahresabschlusses ür das Geschäftsjahr 1941 mit den erihten des Vorstandes und des

Aufsichtsrates.

2. Beschlußfassung über die Ver- teilung des Reingewinnes.

3. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichts- rates.

4. Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1942.

Diejemgen- Aktionäre, die in der Hauptversammlung stimmen oder An- träge stellen wollen, haben gemäß $ 19 der Sazung ihre Aktien oder Hinter- legungêscheine spätestens bis. zum 7. Márz 1942 während der üblichen Geschäftsstunden

bei der Gesellschaftskasse in Dölz- schen, Dresdner Str. 9/11, oder

bei 28 Dresdner Bank, Dresden, oder

bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anftalt, Abteilung Dres-

den, Dresden, oder

bei i einer Wertpapiersammelbank oder

bei einem deutschen Notar zu hinterlegen und bis zux Beendigung er Hauptversammlung dort zu belassen sowie die von der Bee hierüber aus>stellte Bescheinigung in der Hauptvérsammlung vorzulegen. Falls dié Hinterlegung bei einer Wert-

7 papiersammelbank oder bei einem

deutschen Notar erat ist die von diesen auszustellende escheinigung spätestens am 9. März 1942 bei der Gesellschaftskasse einzureihen. Die Prulerlegung ist au< dann ordnungs- emäß erfolgt, wenn Aktien mit du timmung ‘einer Hinterlegungsstelle für ie bei einem anderen Kreditinstitut is zur Beendigung der Hauptver- sammlung gesperrt werden. Dölzschen, im Februar 1942. König Friedrih-August-Mühlen-

‘werke Aktiengesellschast.

i Der. Vorstand.

Rauschenbäh. VBelz.

[45074] Paragon Aktiengesellschaf#t, Verlin-Obexschönueweide.

Aus unserem Aufsichtsrat ist Herr Rechtsanwalt Ernst Kohl, Berlin, dur Tod ausgeschieden,

Der Vorstand.

[45063]

Victoria-Werke A.-G.> Nürnberg.

Zu der am 13. Ms 1942,, vor-

mittags 10 Uhr, in den Geschäfts-

räumen der Dresdner Bank, Fil. Nürn- berg, in Nürnberg stattfindenden

46. ordentlichen Hauptversanmms-

lung laden wir hiermit unsere Aktio-

näre ein. Tagesordnung:

.1. Entgegennahme - des Geschäftsbe- rihts des Vorstandes mit den Be- merkungen des Aufsihtsrates üher das Geschäftsjahr 1940/41. E

2. Entgegennahme des Rechnungsab- schlusses zum 30. September 1941 und Bes Dan Uber die Ver- teilung des Reingewinns.

8. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

4. Satzungsänderung, dur<h welche der Vorstand ermächtigt wird, mit Zustimmung des mre inerhalb von fünf Fahren das Grundkapital dux< Ausgabe von Stammaktien gegen Geld- oder Sacheinlagen um bis zu nom. RA 1 225 000,— zu erhöhen.

B. Wall K zum Aufsichtsrat.

6. Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1941/42.

7. Verschiedenes.

Nürnberg, den 9. Februar 1942.

: er Vorftand. E E E I [44426]. ' Neolitwerk Dessau Aktiengesells

schaft, Micheln.

Bilanz per 31. Dezember 1940.

Il

Aktiva. Anlagevermögen: Wohngrundstü>ke . . . . 25 000 Betriebsgrundstü>te . .. 25 000

Mäschitien a i 1|— i a 1|— Schuzrechte .. 1|— Beteiligungen. . . . 128 007/90 Anlagewertpapiere . 35 066|— Umlaufvermögen:

Rohs-, Hilfs- und Betriebs-

stoffe . . . 47 137,20

Halbfertige Er- zeugnisse . . Fertige Erzeug- nisse . . . 12 963,58 78 499/60 Eigenaktien nom. A E000 T 23 250 Forderungen für: Lieferungen 123 543,40

18 398,82

[45067] Vavaria- und St. NVauli-Brauerei, Hamburg. f

Jm Anschluß an unsere Anzeige im Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 14 vom 17. Fanuar 1942 geven wir bekannt, daß die Ausgabe der Zusaztzaktien bei den genannten Banken ab 20. Fe- bruar bis 20, März 1942 erfolgt. Nach Ablauf dieser Frist versteht \i< ein Handel an der Hamburger und Ber- liner Börse in alten und zusäplichen Aktien mit Gewinnanteilscheinbogen Nr. 11 u. ff. in Prozenten des berich- tigten Kapitals. Auf 2Zvv,— fA alte Aktien werden ausaegeben jeweils li. K 100,— Zusataktien. Die alten Ak- tienmäntel werden mit einem Stempel über die Zusagzaktièn-Ausgabe versehen,

10, Februar 1942.

Der Vorstand. O, Clasen. A. Lindemann.

[45081]

Neue Baumwollen-Spinnerei in Bayreuth. Einladung zur Hauptversammlung. Die ordentlihe Hauptversamm: ling wird Donnerstag, den 5. März 1942, nachmittags 3 Uhr, im Ver-

.waltungsgebäude der Fabrik mit fol-

gender Tagesordnung stattfinden:

1. Vorlage der festgestellten Fahres- Zitani 1941,

2. Besch ußfassung über die Vertei- lung des Reingewinnes.

3. Entlastung des Vorstands und Aufsihtsrats.

4. Aenderung des 8$ 15 der Gesell-

Maltfagun in Absaß 1.

6. Wahl der Buchprüfer für das Ge-

ge igiage 19422 Na g der Sazung sind zur Teil- nahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts die- jenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien spätestens bis zum Ablauf des vierten Tages vor der Haupt: versammlung bei der Gesellschafsts- kasse, bei einem Notar, einer für ge- eignet erklärten Wertpapiersammel- bank, bei der Bayerischen Staats- bank, Bayreuth, bei der Bayreuther Filiale der Vayerischen Hypotheken: und Wechselbank, dex Bayreuther Filiale der Bayerischen Vereins- bank odex der Deutschen Bauk, Ber- lin, und deren Filiale Vamberg hinterlegen und bis zux Beendigung der Hauptversammlung dort belassen. Erfolgt die Hinterlegung nicht bei der Gefellschaft, so ist die Bescheini- gung der Hinterlegungsstelle von dem betr. Aktionär spätestens zwei Tage vor dem Tag der Hauptversamm: lung beim Vorstand einzureichen. Der interlegung bei einer Hinterlegungs- telle wird dadur<h genügt, daß die ftien mit Zustimmung der Hinter- legungsstelle für sie bei einem Kredit-

Sche>s . . 1196,36 institut bis zur Beendigung der Haupt- Vagrba „eims versammlung giesperrt werden. Hinter- vet eichs- legungssheine müssen die Aktien nah bank u, Post- z Nummern ausweisen. s a da 4 113 L Bynrens, den 10. Februar 1942. Sonstige . . . 29 598,53 | 165 67018 Des SO E, A Iv, 480 496 68 | [45064] Passiva, E e : engesellschaft.

E a R R s 1 Einladung zur ordentlichen Haupt: esebliche age . | versammlung auf Mittwoch, den Umlaufswertberihtigung, 6 175—| 18, März 1942, mittags 12,30 |s S R Gan E A ih Uhr, im Hause der Fndustrie, Bremen, Liefershulden. . . . .. 654 589/19 ae 197. (Eingang Wand-

Bankschulden . . 6 92465 f Tagesordnung:

O E 6 91622) 1, Bericht des Vorstandes und des

‘Vertrag a, 1939 946,93 R 6 [ließ O ' . Vorlegung der Entschließung über Gewinn 1940. 1583,70 | 2653063 | * die Kapitalberihtigung und der be- 480 496168 a E e di is u anntmachung ' diejer Entschließung Gewinu» ie T RMnE und der berihtigten Bilanz in den

aon 8 Miittellur L iben B folge d

. Mitteilung über die infolge der Aufwendungen. Kapitalberihtigung erfolgten Sat-

Löhne und Gehälter. . . 159 945/60 Sozialabgaben . . .., 10 018/21 Abschreibungen . . 68 593/66

Delkredere-Wertberichtig. . 2 039 70 jn hin etpig E 7 175/96

usweispflichtige Steuern 34 28617 Beiträge an Berufsver-

trefüngén. .. . » 1 525/14 Außerordentli<he Aufwen-

Ding T E 17 20041 Sonstige Aufrvendungen . 23 724 69

Gewinn 1940, . ..., 1 583/70

326 093 24

y Erträge. o O L s 302 318-78 ußerordentliche Erträge . 23 774146 326 093 24

Nah dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand er- teilten Aufklärungen und Nachweise ent- sprechen die os Geltia der Jahres- abschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den ge- E Vorschriften.

räuniger, Wirtschaftsprüfer.

Den Vorstand bilden: Direktor Carl

. Heipenroether, Micheln; Direktor Dipl.-

ng. Curt Jochem, Aken.

Der Aufsichtsrat besteht aus: Gene- raldirektor Albert Fischer, Weimar, Vor- sißer; Generaldirektor Johannes - Bund- fuß, Stettin, Stellvertreter; Direktor Rupert Schumacher, Stettin; Frau Ger- trude Angstmann, Stettin.

(Pa Ie Lins des $ 3 und $ 18

ex Satzung.

4. Beschlu fassung über eine Aende- vung des $ 14 der Sagzung (Auf- sihtsratsvergütung) mit Rü>- wirkung für 1941. j

6. Vorlegung der Bilanz nebst Ge-

winn- und Verlustrehnung für das Geschäftsjahr vom 1. nuar bis 31. Dezember 1941 sowie Beschluß- fassung - über die Verteilung des Gewinns.

6, Entlastung des Aufsichtsrats und

des Vorstandes.

7. l des Bilanzprüfers für das

laufende Geschäftsjahr. |

8“ Aufsihhtsrat L.

Stimmberechtigt sind nur diejenigen Aktionäre, welche spätestens am Sonn- abend, dem 14. März 1942, ihre Aktien im Geschäftslokal der Gefell-

schaft oder bei den Bankhäusern |

Bremer Bank, Filiale der Dresdner Bank, Bremen, Deutsche Bank, Fi- liale Bremen, oder der Deutschen Antioquia-Bank in Bremen hinter- legt haben oder den Hinterlegungs- schein ¿ines Notars einliefern. Die Binterlegung ist au<h dann ordnungs- emäß erfolgt, wenn Aktien mit Zu- timmung einer Hinterlegungsstelle für ie bei anderen Bankfirmen bis zur eendigung der Hauptversammlung inm

Sperrdepot gehalten werden.

Bremen - Sebaldsbrlüik, 5. 2. 1942. : Der ‘Auffichtsrat. i Martin Heinr. Wilkens,

I orsizender.

[45065] J. Vauyt A.-G. Eruntemaschinenwerk, Saulgau. Einladung zur ordentlichen Haupts

versammlung am Samstag, den

14. März 1942, 15 Uhr, im Ge-

\häftszimmer der Gesellschaft in Saul-

gau. Tagesordnung:

1. Voclage des Jahresabschlusses 1940/ 1941 und des Berichts des Aufsichtss rats ju demselben.

2. Beschlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinns.

3. Entlastung von Vorstand und Auf- ane on L è

4. Bestellung des Abschlußprüfers für

das laufende Geschäftsjahr.

5. Zuwahlen zum Aufsichtsrat.

Saulgau, im Februar 1942.

Der Vorstand. Jos. Baut.

[45066]

Erste Wernesgrüner Aktienbraue- rei (vorm. C. G. Männel) Aktien- gesellschaft in Wernesgrün i. Vogtl.

Auszahlung des Gewinnanteils.

Die 831. ordentlihe Hauptversamms lung vom 7. 2. 1942 hat beschlossen, g das Geschäftsjahr 1940/41 einen Ge- winnanteil von 6 % auf das beriche tigte Aktienkapital auszushütten. Die Aktionäre erer Gesellschaft wers den hiermit aufgesordert, den ihnen zus stehenden Gewinnanteil

mit NAÆ 10,50 abzüglih 15 % Ka-

italertragssteuer (einschl. Kriegszu-

lag) für je R Æ 100,— = Reichs-

mark 8,92, mit RAÆ 105,— abzügs lich R Kapitleeita M (ein-

ließli riegszuschlag) für je M M 1000, S P 89,25 egen Einrei u des Gewinnanteil- sheines Nr. 10 der alten Aktien

in Wernesgrün i. V. bei der Ges

sellschaftskasse, in Plauen i. V. bei der Plauener Bank Aktiengesellschaft

zu erheben, Ausgabe

neuer Gewinnanteilscheinbogen.

WVir bitten, von den nah Tren- nung -des Gewinnanteilscheines Nr. 10 ablaufenden Gewinnanteilschein- bogen zu den Aktien

r. 1——790 je A 1000,—,

Nr. 1—100 je RA 100,— die Erneuerungsscheine einzureichen und dagegen neue Gewinnanteils scheinbogen mit Gewinnanteilscheinen Nr. 11—20 und Erneuerungsschein bet der Plauener Vank Aktiengesellschaft,

voi ht b i in Empfang zu nehmen. -

Ausliefecung der Zusatzaktien.

Nachdem die durch die Kapitalberich- tigung (siehe unsere Bekanntmachung im Reichsanzeiger Nr. 18 vom 22. 1. 1942) Ce(Gasenen Zusayaktien n gestellt sind, gelangen diese nunmehr zur Ausgabe. Die Zusatzaktien. sind in Stü>ke zu NA 1000,— eingeteilt

und werden mit Gewinnanteilsheinen Nx. 12—20 und Erneuerungsschein ausgegeben. Es entfallen auf je RA 100,— alte Aktien Anrehhte im Nennwert von je î.A 300,— Zusaßz- aftien. Um die Ausgabe neuer Aktien von je A 100,— zu vermeiden, sind uns genügend alte Aktien über je

RA 100,— E ns von Be- _

trägen unter E Nennwert ur Verfügung gestellt worden. ; Spigenbeträge unter BRA 100,—, die Ur axstellung von Beträgen zu A 100,— Nennwert benötigt werden, vermittelt die Plauener Bank Aktien- esellshaft, Plauen, soweit mit den nteressenten ni<ht {hon ein Spiyen- ausgleih vereinbart worden ist. Die Uebertragung von Anrechten_ ai Spivenbeträge. von einem Aktionär au den andern sind, soweit diese die Plaue- ner Bank Aktiengesellschaft niht ver- mittelt, dieser na zuweisen. : Für die Ausübung des Anrechts auf die Btsodertien ‘wird eine Frist b18 zum 15. März 1942 festge cu Bis dahin ist der Gewinnanteilschein Nr. 11 der alten Aktien bei der Plauener Vank Aktiengesell)haft, Plauen, - einzureichen. Soweit die Einreichung: von Gewinnanteilsheinen am Schalter der Bank erfolgt, ist die Ausreichung der Zusaßvaktien gebühren- frei. Jn den übrigen Fällen wird die übliche Provision berechnet. Boa unetvens der berichtigten

anz.

Bezüglich der Veröffentlichung der Bilanz und der Ertragsre<hnung für das \häftsjahr 1940/41 sowie der Zusammenseyzung des Vorstandes und des Aufsichtsrates der Ge ellshaft ver- weisen wir auf die im Reichsanzeiger Nr. 18 vom: 22. 1. 1942 erfolgte De- kanntmachung.

A i. V., 7. Febr. 1942. Erste Wernesgrüner Aktienbraues rei (vorm./C. G. Männel) Aktien-

gesellschaft. i Der Vorstand. Hugo Männel. Carl Gaumgarten.

twortli x den Amtlichen und Nichtamts lieben Teil al De ven Teil, den Anzeigen- teil und für den V“rlag. i V.. Kaudalt Lanys\h tn Berlin-Charlottenburg.

i i Verlags- und Dru>erei Dra der Ber} Het Drei Beilagen

(eins<l. Börsenbeilage und eine: Kentral- handelsregiskerbeilage).

4

E I N rei as U Éi A LEE E Aizs ket Zis ik i Fi Fi. l t A Bait S E

t Di D ak A 2A ¿A2 R E n Min Adi É Ct L fvir: E 9 mae A

Deutscher Reithsanzeiger

für den Raum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten Petit-=Zeil 0 , einer dreigespaltenen 92 mm breiten Petit-Zeile 1,85 K. Ie 3 m mmt an die Anzeigenstelle Berlin SW 68, Wilhelmstraße 32. Ulle Dructaufträge e e einseitig beschriebenem Papier völlig Snateei einzusenden, insbesondere darin au< anzugeben, wel<he Worte etwa dur<h Fettdruæ (einmal unter- TOS 2 dur) Sperrdruct Get ente Ame am Van hervorgehoben -_ ete Anzeigen en e vor dem Einurü>kungs-

termin bei der Anzeigenstelle dipogataen sein. g

Erscheint an jedem Wocdentag abends. dur die Post monatli. 2,30 M& einschließli 0,48 Zeitun ebr aber ohne Bestellgeid pin Gelbe abholer bei der Arizeigenstelle 1,90 monatlich. Postanstalten nehmen Bestellungen an, in lin für Selbstabholer die enstelle SW 68, Wilhelm- straße 32. Einzelne Nummern dieser Uu8gabe kosten Ay/, einzelne Beilagen 10 #y/. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung

Betrages einschließli<h des Portos abgegebeu. Fernspre<-Sammel-Ur.1 19 33 33.

Nr. 37

Reichsbankgirokonto Konto Nr. 1/1913

Verlin, Freitag, den 13. Februar, abends 1942

Postschectkonto: Berlin 41821

E a Inhalt des amtlichen Teiles 5. Josef ps n us L, L 8. E i Yan ; Vlasta Anna Bekanntmachung } Deutsches Reich Arigha ,_ gev. Potouo9, gev. 29. 4. tin Prag, zu- Auf Grund des Geseges über die Einziehung volks- und / : ÿt wohnhaft in Fungbunzlau, Riegergafse 131, indli ö A : Ha & Anoxdnung über die arbeitsre<tli<he B:handlung der Arbeits- 6. Dr. Leopold B à X e e eb. 22. 5 1 01 in Wien, R A Bn BELEgE Lom, d. Jux A: Meichse / He

esegbl. I S. 479 in Verbindung mit dem Erlaß des

: i g kräfte aus den neu E P ligeBeeten., Gextrude Bäder , geb. Polak, geb. 24. 10. 1911 in Kührers und Reichskanzlers über die Vectoeching des einges-

Bekanntmachungen der Geheimen Staatspolizei Prag und Pilsen, zulegt wohnhaft gewesen Prag 11, Lühow enen Vermö ihsfei i j , , n mögens von Reichsfeinden vom 29. 9:

Troppau und des Regie ungspräsidenten in Liegniy über die asse 43, : 0 Reichs esevbl. I S. 303 n tend. late

Einziehung von Vermögenswerten für das Reih. T. Karl Neubauer, geb. 27. 10. 1892 in Budapest, Gegenstand zugunsten des Deutschen Reiches vertreten Bekanntmachung über die Bewilligung einer Prämie zur Aus- Marianne Neubauer, geb. 23. 4. 1903 in Tepliß- |- durh den Reichsminister der Finanzen eingezogen

. führung einer S .udienre.se. Schönau, zuleyt wohnhaft gewesen Prag VII, Antonin- Beschlagnahmtes Vermögen des Juden Dr. Walter i j Anordnung zur Ergänzung der Mens über die E citerun asse 424, i \rael B ß, geb. am 20. 9, 1899 in Haynau bisher wohns ¿ ‘der Besugnisse der Preisübecrwachungsstellen vom 11. 8. Verlassen e nah Le Spiro, geb. Bru>ner, geb. | haft gewesen in Cottbus, Bahnhofstr. 45, jeßziger Wohnsitz

- 1941. Vom 7. ebruar 1942. 20. 10. 1864 in ien, zuleßt wohnhaft gewesen Hoila O Red seiner Ehefrau Erna geb. Beer und deren Vekanntmachung- über die Unterhoung der Annahme weiterer in TeY e ind Hans Jsrael, ein Grundstü> in Neusalz (Oder), Kirch-

Aufträge auf Herstellung und e erung vón Erzeuynissen 9, Lur ihtmann, geb, 5. 9. 1875 in Dukla, Sola | straße 7/9, eingetragen beim Amtsgericht Grundbuch-

.des Ho'zhaus-, Hallen- und Bara>kenbauês. ihtmann, geb. Pipes, geb. 1. 1. 1877 in Lem- | amt in Cottbus auf Blatt 184 Band V1 a, Einheitswert E L berg, 37000 EXAM, und das Konto Nr. 704 bei der Kreissparkasse

p 10. Hermann Oesterreicher, geb. 27. 11. 1882 in | in Freystadt N. Schles, Nebenstelle Neusalz a. O., das zur Zeit

Prag, Ada Oesterreicher, geb. Hahn, geb. 24. 10. | der Beschlagnahme ein Guthaben von 917,32 NA aufwies 1886 in Prag, pE wohnhaft gewesen Prag XIX, | Verwalter: Rechtsanwalt und Notar Dr. Jaekel L Ri Hanspaulka 1377, i i (Oder). Eine Entschädigung wird na 7 des Geseßes über

11. Dr. Siegmund Stein, geb. 28. 1. 1888 in Milevsko, | die Einziehun@ volks- und staatsfeindlihen Vermögens vom

über die arbeitsre<tlihe Behandlung der Arbeitskräfte Sia E 19 g Legt p bbc tba D E Ei, Rec iren He Cte U mde

l n, geb. , zule ohnhaft gewesen Prag I, i tsmitt i inzi ügung ist nic

aus den neu beseßten Ostgebieten Lange Gasse 49, , s 296 ee E

Auf Grund dos $ 7 Abs. 2 der Verordnung über die 12. Siegfried Taub, geb. 11. 1. 1876 in Töltsh, Elsa Liegnitz, den 10. Februar 1942.

Besteuerung und die arbeitsrechtlihe Pihandlung dex Arbeits- Taub, geb. Kahn, geb. 15. 4. 1880, Kurt Taub, Der Regierungspräsident.

kräfte aus den neu beseßten Ostgebieten (St VA Ost) vom O R s 7 en eee VIT

Amtliches Deutsches Reich

Anordnung

E ARE De S S. 8 wird im Einver- Vinarska 15 Bekanntmachung men mit den betei 8mini - , E g@rbhet: igten Reichsministern folgendes an 13. Ernst Hir \<, geb. 1. 4. 1869 in Wien, Martha Der Herr Reichsverkehrsminister hat dem Herrn Reichs 5 81 Sirid ; a Las s T n Mb D A ir R Nor, mans Figtka, Fachrichtung: Maschinen E | : i ; ir] <, geb. 18. 8. in Wien, Richard Hir <, u (einshl. Elektrotechnik), in Anerkennung seiner bei der Ñ Die deutschen arbeitsre<tlihen und arbeitsschußgreht- geb. 9. 3. 1903 in Wien, Elisabeth H i r \ <, geb. 5. 1. |- Ablegung der Großen Staatsprüfung im Baufach gezeiaten 4

lichen Vorschriften finden auf das Beschäftigungsverhältnis

der im Deutschen Reich eingeseßten Arbeitskräfte aus den neu N n IEEn, Motive Dr [ge 51. 1908 fn

Wien, Friß Hirs geb. 16. 10. 1883 in Wien,

guten Leistungen eine Prämie in Höhe von 1000 Rx

beseßten Ostgebieten nur insoweit Anwendung, als dies be- : Ÿ ; - ; h sonders bestimmt wird. i : S ne S geb, Wel Le ges. R L e lot zur Ausführung einer Studienreise bewilligt. s o S E E in Wien, Susanne H ix \ <, geb. 29. 4. 1914 in Wien, Berlin, den 10. Februar 1942. ¡ d ) : ei 4 E O Ege für die Ar- Margarete Hir \<, ge . 14. 6. 1918 in Reichenberg, Der Präsident des Reichsprüfungsamts | eitsfräfte aus den neu beseßten Ostgebieten is von den Lohn- Stephan H irs <, geb. 22. 12. 1921 in Wien, Herbert für höhere bautechnishe Verwaltungsbeamte. agen vergleichbarer deutscher Arbeiter auszugehen. Von den Zud>er, geb. 15. 6. 1883 in Strankowig, Emma Kleinmann. o ermittelten Beträgen kommen die in der Verordnung über Hir, geb. 13. 3. 1899 in Wien, alle zuleßt wohn- —- i ie Besteuerung und die arbeitsrechtlihe Behandlung der haft gewesen in Prag t; Ns ks Arbeitslräfte aus den neu beseßten Ostgebieten (St VA Ost) 14. Marianne Krasny-Taylor geb. Sobotka, geb i Aen : ; B vom 20. Januar 1942 (Reichsgeseybl. Ï S. 41) festgeseßten 18. 3. 1887 in Prag, Franz Sobotka, geb. 95 8. zur Ergänzung der Anordnung über die Erweiterung der N Steuerbeträge in Abzug. Freie Unterkunft und Verpflegung 1877 in Prag, zuleßt wohnhaft atn Prag 11, esugnisse der Preisüberwachungsstellen vom 11. März 1941 M 1,50 NAM je RKalendertag zu berechnen, soweit nicht Bredauergasse 13, E Vom 7. Februar 1942 pas L A vil ois S ei vit E 15. Fa. F. M. Oberländer & Hronover Baumwollspinnerei Pn Ergänzung der Anordnung über die Erweiterung und Verpflegung tritt A éin A AN Den Mbelge pn E S O 1941 ( S "R Blonzenee Ne U 6 "März 19413 Í O y E : l f Hronov eutscher Reichsanzeiger Nr. 63 vom 15. März 1941) Cbrücin O Ee Meerictt ls I RES E Lohn- 16. Josef Fis her, geb. 14. 6. 1894 in Roth-Kosteley, | n.ird auf Grund des $ 2 des Geseßes zur Durchführung des Ost es G Gi 0 68 sfräften aus den neu beseßten Marte Fi \cher, geb. Fischer, geb. 10. 83. 1901 in Vierjahresplanes C E Reichskommissars für Ns) A eli ift M für die tatsächli leistet Reichenau, Walter tier und Liselotte Fischer, | die Preisbildung vom 29. Oktober 1936 (Reichsgeseßbl. I Aetat D, ent icht 9 Di Bo a O ib G its geleistete alle zuleßt wohnhaft gewesen in Königgräg, S. 927) mit Zustimmung des Beauftragten für den Vier- infol E zünstt d Bitte i n U uh Par U 17, Dr. Friß Pipes, geb. 15. 4. 1887 in Prag, Alice | jahresplan angeordnet: N N 8 g g ing sind Jedo<h entsprechend an- P ab ; / S Goes Be E “8 Tadusts, Nu ; 1. Die Beschwerde gemäß Ziffer 2 der Anordnung | Ui Abih L vfaa zule ohnhaft gewesen Prag T1, Pala>ystr. 1, über die Erweit d i isüber- a gte Stegen und Sozialleistungen aller Art werden 18. Dr. Karl Be >, geb. 18. 2. 1882 in Böhm. Leipa, ads tellen vöm 11. Mie 1041 ist sHriftlich : H Die eingesehten Arbeitskräfte haben keinen Anspruch R R E E 2 E E Na RIN ene G Se A auf Zuschläge zum Arbeitsentgelt für Mehrarbeit, S Leipa, Ruth Be >, geb. 20. 11. 1920 in Böhm. Abführungsbescheid erlassen hat. Die Preisüber- Sa E nd Nachtarbeit. r 6s s und Unis ie i Elisa Dorrit B e >, geb. 21. 1. 1925 in Böhm, Leipa. wachungsstelle kann der Beshwerde abhelfen. der sowie Auslösungen und Zehrgelds, dürf u E U in Elisabeth B e >, geb. 27. 2. 1926 in Böhm. Leipa, alle : Jn der Beschwerdeschrift ist anzugeben, in reden 4 eor ien E A zuleßt O gewesen Prag I, Gemsengasse 3, welcher Höhe eine Herabseßung des Abführun 3s (5) Bleibt ein Arbeiter in seiner Arbeitsleistung hinte 345 R M BEAN a He, 2e 10, LD0G e M Zei betrages beantragt wivd. Richtet sich die Bes der Durchschnittsleistung eines deutsGen Arbeit Y n e Ben hal ewesen in Trag I, Lange Gasse 41, \hwerde gegen die Abführung von Übergewinnen so ist sein Arbeitsentgelt vom utfecnehmer ‘cittlbreGenb ‘i D Rei b: Schalen geb, 5. 8, 1901 in Krets Frita E R n E verringern. : 4 ein, geb: Scholen, geb. 5. 8. 1901 in Krakau, Erika wie sih die beantragte Herabseßung auf die ein- Per 8 3. S u as N Gabl n uke, T Mat es Jahre verteilt. M4 iy ein, geb. 18. 12. in Gablonz, Hilda Klein, . Di werde ü i i ci i vi und Familienheimfahrten werden zunächst nicht geb. Spik, geb. 9. 7. 1898 in Brünn, Rudolf Klein, N e: die ivie Lag Tor ooiene | | ; ged. f 7. 1926 in Reichenberg, Franz Gustav Klein, fe beginnt mit der Einlegung der Beschwerde. Ff 84 geb. 30. 5. 1929 in Reichenberg, alle zuleßt wohnhaft 3. Auf neue Tatsachen kann die Beschwerde nur ge- i

Diese Anordnung tritt mit Wirkung ab 1, Dezember 1941 | gewesen Prag XRII, Belgrader Str. 75, in Kraft. Sie gilt nur für Arbeitskräfte, die der Besteuerung Na zugunsten des Reiches vertreten dur den nach der Verordnung über die Besteuerung. und die arbeits- | Reichsprotektor in Böhmen und Mähren eingezogen. Fest- rehtlihe Behandlung der Arbeitskräfte aus den neu beseßten | gestellte Vermögenswerte sind dem Vermögensamt des Reichs- |. Beschwerdebegründung nicht enthalten sind, kann die i | Ostgebieten (St VA Oft) Unterliegen. protektors, orf I, Emauskloster, zu melden. Eine Abs N Preisbildungsstelle zurü>weisen. : \ Berlin, den 9. Februar 1942. bzw. Durhschrist dieser Anzeige ist der Staatspolizeileitstelle 4. Die Beshwerde hat keine aufschiebende Wirkung,

Der Reichsarbeitsminister. Franz Seldte. sell die Preisüberwachungs- oder Preisbildungs3s t

stüßt werden, wenn diese in erster Fnstanz nicht vorgetragen werden konnten. j Das Vorbringen von Tatsachen, die in der (

Prag zuzuleiten.

Prag, den 9. Februar- 1942. elle niht etwas anderes bestimmt.

Bekanntmachung ; Geheime Staatspolizei. Staatspolizeileitstelle Prag. "5. Die Me ena ist nur e wenn der Wert des x \ Auf Grund von $ 1 Abs. 2 der Verordnung über die Bekanntmachung Lg CaRgen Ita ntas MIITELEnE Jogende LDexrage | 4

Einziehung von Vermögen im

rotektorat uten und

998) wird Auf Grund der S 1, 3 und 4 der VO. über die Ein

Mähren vom 4. Oktober 1939 (Reichs bl. 1 S. das Vermbgei olocaer M leren S tehunge ske E s E a 1000 E r Loe M 1. Marie Hajsm'ann, geb. Kacir,” geb. 11. 7, 1886 | [udelendeuts en Be eten Zom E Ra, gese ; : [af f ! S, 911) in Verbindung mit den Erlassen des Reichsministers in Fug gjohanit L tvel nun, geb. 29. 4. 1911 | es Jnnern vom 12. Zuli 1939 1 a 1594/39/3810 und

a) bei einem steuerpflihtigen Gewinn bis 25 000 N.X E 500 RA D

b) bei einem s\teuerpflihtigen Gewinn über 25 000 A bis 50 000 ZA 1000 RA, M

c) bei einem JteuerysüGtigen Gewinn über 50 000 W RAK |

in Prag, zuleßt wohnhaft gewesen in Prag XVI, Fino- : bis 100 000 L : N q tiger Str, 1179, n Dot gina | I T WUIA 196/89 =- wir bas gesamte Vermögen |, ® bei einem steuerpfli<tigen Gewinn über 100 000 B . Bernhard Huppert, geb, 30. 1. 1884 in Dörfl, Lina der Privaten Lilly Sara Meißner d Hirsch, geb. am bis 250 000 X. Æ 5000 EAMÆ i E Md A Del 14. 1. 1884 in Koniß, zulegt wohn- 16. Fanuar 1906 in Loschi, zuleßt wohn aft in Mügli i jeyt e) ge einent tene xpe S Gewinn Uer Jo 00 _ SURI

; O e z , E: i is R : B E

8. Dr. Rudolf Kohn ; geb. 1. 9. 1873, zuleßt wohnhaft ic Lu gane elke ea eiches eihs- f) bei einem steuerpflihtigen Gewinn über 500 000 9 A :

ewesen in Karlsbad, Ra g d ge gs i bis 1000 000 RA 16 000 NA, : Es

4. Zsaak Baumgarten, geb. 29, 10.1908 in Brzötok, roppau, den 11. Februar 1942. #1 g) bei - einem steuerpflichtigen Gewinn“ über A

zuleyt wohnhaft gewesen Prag 1, Harstastanska 11, Geheime Staatsþpolizei. Staatspolizeistelle Troppau. 1 000:000 20 RÁ. E

è