1942 / 41 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 18 Feb 1942 18:00:00 GMT) scan diff

CLE T 6: S

i 1E il 3 ÊL - ¿E f [M1 z A Le: H

[45674] :

Die neuen Gewinnanteil fschein- bogen mit Gewinnanteilsheinen Nr. 3 bis 12 und Erneuerungsschein unserer Stammaktien B Nr. 1—736 gelangen zur Ausgabe und können gegen Rü>- abe der alten Erneuerungsscheine, enen ein der Nummernfolge nach ge- ordnetes Verzeichnis beizufügen it, L

bei ¿nserer Gesellschaftskasse,

König®&berg (Pr), Adolf-Hitler- Play 3, i in Empfang genommen werden. Königsberg (Pr), 5. Februar 1942, Haffuferbahn-Aktiengefell schaft. Der Vorstand.

[45659]

Die ordentliche Hauptversamm- lung der Chemischen Fabrik „Oldin“ A.-G. in Berlin-Reinickeudorf-Oft, Hauptstr. 3, findet am 4. März 1942, mittags 12 Uhr, im Büro des Herrn Rechtsanwalt und Notar Ferdinand Reichardt, Berlin W 30, ayrischer

lay 6, statt. z /

Die Aktionäre haben, um ihr Stimm- reht ausüben zu können, die Aktien spätestens drei Tage vor der Haupts versammlung bei der Kasse der Ge- sellshaft, Berlin-Reinickendorf-Oft, Hauptstr. 3, zu hinterlegen.

Tagesordnung:

1. Bekanntgabe der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung für das Geschäftsjahr 1940 und Ver- wendung des Gewinns.

2. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes und der Mitglieder des E

8. Neuwahl des Aufsichtsrats.

4. Wahl des Bilanzprüfers.

5. Verschiedenes.

Chemische Fabrik Oldin A.-G.

[45671]

Eiefktricitätswerke-Betriebs- Aktien-Gesellschaft, Dresden. Kapitalberichtigung und Aktien-

umtaus<h. :

I. Wir fordern hierdur< unsere Aktio- näre auf, ihr Anrecht auf die ihnen aus der Kapitalberihtigung zukommenden Zusataktien gegen Einreichung des Gewinnanteilscveines Nr. 43 der alten Attien in der Zeit bis zum 14, März 1942 eins<<ließli< bei der

Süchfischen Staatsbank, Dresden,

Sächsischen Bank, Dresden, und

ihren Niederlaffungen,

Deutschen Bank, Filiale Dresden,

und deren Abteilung Viktoria-

straße, - während der bei diesen Stellen üblichen Geschäftsstunden auszuüben.

Auf jede alte Aftie über Reichs- mark 400,— entfällt eine Zusatzaktie über A 100,— mit Gewinnanteil- schein Nr. 44 ff.

Ueber die Zusatzaktien werden zu- nächst niht übertragbare -Kassenquit- tungen ausgestellt. Die Ausreichung der Aktienurkunden erfolgt baldmög- lihst na< Fertigstellung gegen Rüd>- abe der Kassenquittungen bei der- jenigen Stelle, die diese Bescheinigungen ausgestellt hat. Die Stellen sind be- rechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legi- timation des Vorzeigers dex Kassen- quittungen zu prüfen. ;

A Ablauf der obigen Frist, d. h. ab 16. März 1942, werden die alten und die Zusatzaktien mit Gewinnanteil- schein Nr. 44 ff. gleihberehtigt in Pro- uen des berihtigten Kapitals an der

örse in ipdig gehandelt und notiert werden. Bei Börsengeschäften erfolgt die Lieferung der Stücke, solange die Aktienurkunden - no<h nicht erschienen sind, in Girosammeldepotanteilen ge- mäß $ 71 der Ersten Durhführungs- verordnung zur Dividendenabgabever- ordnung, Vetta unter Um- taush der Kassenquittungen.

Die Ausgabe der zusaßlichen Aktien erfolgt für die Aktionäre kostenfrei. Die Gewinnanteilsheine sind auf der Rü>- seite mit der Firma. bzw. mit dem Na- men und der Anschrift des Einreichers gu versehen.

IT, Bei dieser Gelegenheit fordern wir unsere Aktionäre auf Grund der S8 1 ff. der Dritten Durhführungsver- ordnung zum Aktiengesey vom 21. De- ember 1938 auf, si<h im Fnteresse einer

ereinheitlicung unserer Alktien- stü>kelung möglichst mit einem Umtausch Eer Aktien zu A 400,— und

A 100,— (alte Aktien sowie Zusay- aktien) in Aktien über je A 1000,— einverstanden zu erklären. Die Ein- reihung der Aktien mit Gewinnanteil- <ein Nr. 44 f. nebst Erneuerungs- hein hat der Nummernfolge nah ge- ordnet unter Beifügung eines Num- Wet Mergel mer in doppelter Aus- fertigung ebenfalls bis zum 14. März 1942 eins<hließli<h bei den vor- stehend genannten Stellen zu er- folgen. / i

Der Umtausch erfolgt für die Aktio- näre in jedem Falle provisionsfrei. Von diesem Umtauschangebot bitten wir weitestgehend Gebrauch zu machen.

Veber die neuen Aktien zu N. A 1000,— werden zunächst ni<ht übertragbare Kassenquittungen ausgestellt, gegen deren Rückgabe die Aktienurkunden nah Fertige zur Ausreihung ge- angen. Wegen der Legitimationsprü- fung gegenüber dem Einreicher der Kasiequittirn gilt der unter Ziffer I gemachte Vorbehalt entsprechend.

Dresden, den 14. Februar 1942.

Der Vorstand.

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 40 vom 17, Februar 1942. S. 4

auten * Nordische Baugesellschaft Aktiengesellschaft, Kiel. Ó

Gemäß &'13 unjerer Saßzung werden die Aktionäre unserer Gesellschast zur drei- zehnten ordentlichen Hauptversamm- lung am Dienstag, dem 17. März 1942, 18 Uhr, im Geshäftsgebäude des Bankhauses Wilh. Ahlmann in Kiel, Adolf-Hitler-Play 1, eingeladen.

Tagesordnung:

1, Vorlegung des Geschäftsberichtes und des Fahresabschlusses für das Geschäftsjahr 1941.

2, Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

3, Bestellung des Abs<hlußprüfers für das Geschäftsjahx 1942.

4. Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die ihre Aktien späteftens am zweiten Werktage vor der Haupt: versammlung bei dem Bankhaus Wilh. Ahlmann in Kiel hinterlegen.

Kiel „den 14. Februar 1942.

Nordische Baugesellschaft A. G.

Der Vorstand. Jäger.

[45690] Alexanderwerk Aktiengesellschaft, Remscheid. Bekanntmachung

betreffend Börseneinführung. Durch O der Zulassungsstelle an der Börse zu Berlin vom 11. De- zember 1941, der Mitdbeldeutshen Börse zu Leipzig vom. 21. Fanuar 1942 und der Rheinish-Westfälishen Börse zu BUOSS vom 11. Februar 1942 {ind A G6 000 000,— auf den Jn- haber lautende Aktien, 5000 Stü> zu je K. 1000,— Nr. 1 bis 3500, 13 501—15 000, 10 000 Stü> zu je RA 100,— Nt. 3501 bis 13 500, der Alexanderwerk Afk- tiengesellschaft, Remscheid, zum amtlichen Handel und zur Notie- rung an der Börse zu Berlin, der Mitteldeutschen Börse zu Leipzig

vnd der Rheinisch - Westfäkischen Vörse zu Düsseldorf zugelassen worden. ;

Der -vollständige Wortlaut des Pro- \spektes ist in der Berliner Börsen- Zeitung Nr: 603 vom 24. Dézember 1941 und in der Kölnishen Zeitung Nr. 83 vom 14. Februar 1942 bzw. Nr. 85 vom 16. Februar 1942 ver- öffentliht worden; Abdru>ke des Pro- spektes sind bei der unterzeihneten Dresdner Bank zu erhalten.

Berlin, Dresden, Düsseldorf, im Februar 192.

Dresdner Bank.

[45655]

Emil Herminghaus Aktiengesell-

schaft, Velbert (Rhld.).

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zur ordentlichen Hauptversammlung ein, welhe am Samstag, den 14. März 1942, nachmittags 3 Uhr, im Hotel Duisburger Hof in Duis- burg stattfindet.

Tagesordnung:

1. ar e der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustrehnung für das GelBeigiadr 1940/41 sowie des Geschäftsberihtes des Vorstandes und des Berichtes des Aufsichts- rates.

2. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichts- rates.

3. Beschlußfassung über die Gewinn-

verteilung.

4. Wahl gun Aufsichtsrat. 5. Wahl des“ Abshlußprüfers für das Geschäftsjahr 1941/42.

Die Herren Aktionäre, welhe an der Hauptversammlung teilnehmen wollen, werden gemäß $ 11 der Satzung ge- beten, ihre Aktien spätestens am 3. Werktage vor der anbéraumten Hauptversammlung bei der Gesell- \schastskassé oder bei einem Notar oder bei der Deutschen Bank und deren Zweigstellen oder béi der Commerzbank AG. und deren Zweigstellen zu hinterlegen.

\ Der Vorstand.

[45656] Kleinbahn-:AG. Wolmirstedt-Colbitß.

Unsere Aktionäre werden hiermit zu einer am Freitag, dem 6. N 1942, 17,15 Uhr, in Magdeburg în der Mitteldeutshen Landesbank, Bei der Hauptwache 4—6, stattfindenden ordent: lichen Hauptversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberihts und des JFahresabschlusses vom 31. De- eee 1940 mit dem Bericht des

ufsichtsrats.

2. Erteilung der Entlastung an den Vorstand und Aufsichtsrat der Ge- sellschaft für das Flo 1940.

3. Beschlußfassung über die Beteili- gung an der Erxichtung einer Au®2- PeiGetasse zur Unterstügung not- eidender provinzialsächsisher Klein- bahnen,

4, Wahl von Ausfsichtsratsmitgkliedern.

5. Verschiedenes.

Nach $ 20 der Satzung sind zur Teil- nahme an der Hauptversammlung die- jenigen Aktionäre berechtigt, die ihre

ktien bis spätestens am 5. März 1942 bei der Mitteldeutschen Landes- bank, Filiale Halle (Saale), einer öffentlichen Kasse oder bei einem No- tar hinterlegt haben.

Magdeburg, den 12. Februar 1942.

Der Vorsißer des Aufsichtsrats: Fenner von Fenneberg.

[45652] Trotha-Sennewitßer-Aktien-

Die Mitglieder unserer Gesellschaft werden hierdur< zu der am Mittwoch, den 18, März 1942, um 12 Uhr in Halle a. S., Haus Broskowski, Waisen- hausring 16, stattfindenden ordent- lichen Hauptversammlung eingeladen.

Tagesorvunung:

1. Geschäftsberiht für das Fahr 1941. 2. Vorlegung der Schlußrechnung *mit Gewinn- und Verlustrehnung.

3. Beschlußfassung über die Verwen-

dung des Reingewinnes.

4. Erteilung der Entlastung an den Vorstand und Aufsichtsrat für das Fahr 1941.

Wahl eines Wirtschafts- und Rech- nungsprüfers für 1942. 6. Sang ader ang 8 17, Amts-

dauer des Ausfsihtsrats; $ 2, Stimmrecht der Aktionäre.

7. Verschiedenes.

Wegen Hinterlegung der Aktien zur Teilnahme an der Hauptversammlung verweisen wir auf $ 25 der Gesell- [V ung:

Halle a. S., den 14. Februax 1942. Der Vorftand. Paul Hornig.

[45666]

Neufang-Jaenisch Brauerei A.-G., Saarbrücken 3. Einladung.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

den 17, März 1942, vormittags 12 Uhr, in den Geschäftsräumen der Brauerei in Saarbrüd>ten 3, Dudweiler Landstr. 3/7, stattfindenden 34. ordent- lichen Hauptversammlung eingeladen. Tagesordnung:

1, Vorlage des Fahresabschlusses, des Geschäftsberihtes des Vorstandes und des Berichtes des - Auf- sihtsrates für das Geschäftsjahr 1940/41.

2. BesGlußfallung über die Verwen-

Una des Reingewinnes. 8. Entlastung von Vorstand und Auf- ihtsrat.

4. Wahl des Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1941/42.

Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die unbeshadet der Bestim- mungen des $ 22 unserer Sayung ihre Aktien bei der Gesellschaft, einem deutschen Notar, bei der Dresdner Vank in Köln odex Saarbrücken oder bei der Deutschen Bank in Mannheim oder Saarbrücken bis spätestens 14, März 1942 hinter- legen.

Saarbrücken, den 12. Februar 1942.

Der Vorstand.

[45667] R. Sto> «& Co.,

Spiralbohrer-, Werkzeug: und

Maschinenfabrik Aktiengesellschaft, Berlin-Marienfelde.

Einladung zur Hauptversammlung.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Mittwoch, den 1. April 1942, mittags 12 Uhr, im Geschäftshause der Deutshen Bank, Berlin, Eingang Mauerstraße 39, statt- findenden ordentlichen Hauptver- sammlung eingeladen. E . Zur Ausübung des Stimmrechts in der Hauptversammlung e gemäß Say 17 der Sagzung nur Aktionäre be- ceGEe, die ihre Aktien spätestens am 28. März 1942

bei dem Vorstand unserer Ge- sellshaft, Berlin-Marienfelde, Großbeerenstraße 146, oder

bei der Deutschen Bank, Effekten: kasse, -Berlin W 8, Mauerstraße Nr. 26—2T7, i

während -dec üblihen Geschäftsstunden bis zur Beendigung der Hauptversamm- lung hinterlegen. L a

Die Aktien können au<h bei einem deutschen Notar oder bei einer Wert- papiersammelbank eie werden; in diesem Falle ist die Bescheinigung des Notars über die Hinterlegung oder der von der E ausgestellte Hinterlegungs\chein \pä- testens am Tage nah Ablauf der T Det bei der Gesell: chaft einzureichen.

Tagesordnung:

1. Vorlegung der Enltiehung _des Aufsiht8rates über die Kapital- berihtigung auf Grund der Dividendenabgabeverordnung vom 18, 6. 1941 von RA 5 000 000, um A T7 000 000,— auf Reichs- mark 12 000 000,— und die damit zusammenhängende Saßungsände- rung.

2. Bolecaiis des unter Berücksichti-

gung der Kapitalberichtigung fest- estellten Jahresabschlusses und des eshäftsberihtes für 1940/41 mit

dem Bericht des Aufsichtsrates.

Beschlußfassung über die Vertei-

lung des Reingewinnes.

. Entlastung des Vorstandes und des

Autfsichtsrates.

Satzungsänderung (Say 14 der Saßung, Aufsiht8rat8vergütung). Wahlen zum Ausfsihts8rat.

. Wahl des Iten, für das

Geschäftsjahr 1941/42.

Verlin-Marienfelde, den 14. Fe- bruar 1942.

R. Sto> « Co, piralbohrer-, Werkzeug- und aschinenfabrik Aktiengesellschaft.

Der Aufsichtsrat.

D A O

Brünig, Vorsiter.

Ziegeleien-Gefellschaft zu Sennewißt,'

werden hiermit zu der am Dienstag, |

[45660]

Hierdurh laden wir unsere Aktionäre für den 12. März 1942, 11,30 Uhr, zur 15. ordentlichen Hauptversamm: lung nah den Geschäftsräumen unserer Gesellschaft in Chemniy, Weideweg 15, ein. Tagesordnung:

1. Vorlegung des Ausfsichtsrats3-

beshlusses über Kapitalberichti- ung um A 260 000,— auf A 585 000,—. - :

2. Aenderung der Laguna: ;

Aufsto>kung des Grund-

a)$ 1. fapitals auf l A 585 000,—, eingeteilt in 585 Stüde à RA 1000,—.

b) $ 18. RA 1000,— gewähren eine Stimme.

8. Vorlegung des Geschäftsberichtes und des A ahresabs{<lus es für das

Jahr 1941 mit dem Bericht des

Aussihtsrates und des Vorstandes.

Beschlußfassung über die Vertei- lung des Reingewinnes.

b. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichts- rates.

6. Wahl zum Aufsichtsrat.

7. Wall des Abschlußprüfers.

Die Aktionäve, welche in der Haupt-

versammlung ihr Stimmrecht ausüben

wollen, haben ihre Aktien bis späte: stens zum dritten Werktage vor der

Hauptversammlung

bei der Gesellschaftskasse in Chem:

niß, : bei der Deutschen Bank Filiale Görli

bei der Dresdner Bauk Filiale Chemniß oder bei einem deutschen Notar zu hinterlegen. :

Chemuiß, den 14. Februar 1942. Nottluff-Schleifscheibenfabrik Aktiengesellschaft.

Der Vorftand. Gräfe.

Ri A S E E T S E S E E E A E

Böhme Aktiengesellschaft, [45329]. Delitzsch. Vermögensre<hnun für den 31. Dezember 1941. E

Vermögen. RA N Anlagevermögent Bebaute Grundstücke Geschäfts- oder Wohnge- bäude: Buchwert nach erfolgter Kapitalberich- tigung. 100 000,— Abschr. 5 000,— Fabrikgebäude oder anoere Baulichkeiten: Buch- wert nach erfolgter Ka- pitalberichtigung 1 178 480,— Abschr, . __ 60480 Unbebaute Grundostüdte: Buchwert am 1. Fanuar I A s ie 1|— Maschinen und maschinelle Anlagen: Buchwert am

95 000|—

1 118 000|—

1, Januar 1941 1,— Zugang - 19 727,20 T9 728,20 Abschr. 19 727,20 1|—

Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsausstattung ein- \hließl. Fahrzeuge: Buch- wert am 1. Januar 1941

12 399,35 —T7100,36

12 399,35 s T2315 005

Zugang - Abschr.

Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- e . . . 670 846,09 Halbfertige Er- ‘eugkie . 68 605,99 F Fertige Er- zeugnisse. . 28 129,80

Wertpapiere: Buchwert am

1, Januar . 864 630,76

1941... Abgang . . 9 /900,—

Hypothek .... ... Forderungen a. Lieferun- gen . . . . 205 946,84

Kassenbestand 3 337,50 Bankguthaben 788 916 96

Sonstige For-

657 581/88

854 730/76 16 000|—

derungen 8 283,31 | 1 006 484/61 Pauschsteuer-Ausgleich: Pauschsteuer, zufolge Ka- pitalberihtigung 270 000,— in 1941 ab- geführt 90 000,— 180 000 3 927 800/25 Verpflihtungen. Grundkapital. . . . 3 000 000|— Rü>lagen: Geseßlihe . . .. 300 000|— Fahrzeuge: Wiederbe-- schaffung P 51 502/57 Rohrleitungen: Erneue- rung. .. . B 30 000|— Wertberichtigung . - - - 60 000|— Verbindlichkeitén . . .. ae hd Pauschsteuer 2. u. 3. Rate 180 000|— Unerhobene Dividende . . 107/10

Posten, die der Rechnungs-

abgrenzung dienen. . . 85 451/51

Gewinn: Vortrag aus 1940. . . 1834216 |_ Reingewinn aus 1941. 202 396,91 220 739/07 3 927 8001256

Gewinn- und Verlustre<hnung für den 31. Dezember 1941.

ten.

rüdlage zuzuführen.

Deutschen Vank,

Bitter

[45658]

den 12. März schaft, Admiralstcaße 96.

von

iehung sowie die

Bremen, den 17.

37281]

Aktionäre zum Umtau

erklärung bis aktien bei der Länderban

ein E ie

ftienkapitals auf NA

Die Aktionäre, welhe an der Haupt- versammlung teilnehmen wollen, haben ihxe Aktien oder den Hinterlegungs- schein eines Notars spätestens is um 7. März 1942 bei dem Bank- haus Carl F. Plump

remen, zu hinterlegen. Februar 1942. Der Vorstand.

Creditanfstalt-Bankverein,

L, Schottengasse 6—8, oder t Wien Aktiengesells

schaft, Wien, l., Am Hof 2,

bitten wix der im Deutschen Rei ZOIOeE Nr. 295 vom 17, Dezember 1941 veröffentlihten ersten (ausführ-

inzelheiten des hen, Reichs

_— _— E Soll. RA |D3 Löhne und Gehälter 656 562/64 Soziale Abgaben . . 31 162/85 Abschreibung auf Anlagen . 97 606/535 Steuern gem. Gliederungs- vorschrift . 288 523,18 Pauschsteuer gemäß DAV., 1, -Rate aus Vortrag 1940 90 000,— | 878 523/183 Beiträge an Berussverire- He S e Se e 8 884/38 Vilanz: Vortrag aus 1940. . . 18 342,16 Reingewinn aus 1941 . 202 396,91 220 739/07 1 393 478 67 Haben. Jahresertrag - . . « « | 1228 096|77 B o 2 57 039/74 Auflösung von Gewinnvor- | - trag-1940 4 s 90 000|— Gewinnvortrag aus 1940, Res ep T C oe 18 342 16 1 393 478167

De Fl9e den 13, Januar 1942. Böhme Aktiengesellschaft. Albert Böhme.

Nach dem abschließenden Ergebnis mei- ner pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstande erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der E R und der Geschäftsbericht, soweit er den luß erläutert, den geseßlichen Vorschrif-

ahre8abs

Delit:\<h, den 13. Januar 1942.

Curt Roßberg, Wirtschaftsprüfer.

Jn der am 12. Februar 1942 stattge- fundenen ordentlihen Hauptversamm- lung wurde beschlossen, 8,2% Divio dende zu verteilen und den ursprüng- li<h zur weiteren Ausschüttung os sehen gewesenen Betcag von 1,6 %, also von NA 48 000,— einer . Pauschsteuer-

Gegen Vorlage des Getwinnanteil- \cheines Nr. 1 kommen A 8,20 Divis dende auf je nom. LA4 100,— Aktien» fapital abzügli<h 10 Kapitalertrag3o steuer und 5 % Krieg3zuschlag bei derx iliale Leipzig Leipzig C 1, bei dem Bankhaus Paul Bleis Co. in Halle a. d. Saale,

eld und Delits<h sowie bei der Gesellschaftsfasse zur Auszahlung. Delitzsch, den 12. Februar 1942. _ Der Vorstand. Albert Böhme.

Bremer Stuhlrohr-Fabrik Men, Schulße & Co. Aktien- gesellschaft, Bremen. Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung am Donnerstag

1942, mittags 12 Uhr, in den Räumen der Gesell-

Bes U ines e eshlußfassung über den | po 250 000,— Aktien der Ge- sellschaft zum Zwed>e der Ein-

en ung hes

Erwerb

& Co,

chrauben- . und Schmiedewaarens- fabriks - Actiengesellschaft Brevilliex «& Co. und A. Urban «& Söhne. Dritte Maas as unsere

der Aktien,

iermit fordern wir die Fnhaber unserer Aktien zum dritten Male auf, diese zur Vermeidung der Kraftlo83- spätestens zum 30, November 1942 einschließlich zum Umtausch gegen neue Reichsmark-

Wien,

g

lihen) Umtauschaufforderung zu ent-

nehmen. i

vom 9.

ie nahträglih in der Nummer 38 ebruar 1942 bekanntgemacht

wurde, exfolgt der Umtausch für unsere

Aktionäre in jedem Falle provisionsfreì. Wien, im Februar 12. ; Schrauben: und Schmiedewaaren-

(ann a Metlonanse Lteyali Brevillier

«& Co. und

Urban «&' Söhne.

Verantwortli c den Amtlichen und Nichtamt- lichen Teil A redaktionellen Teil, den An- geigenteil und für den Verlag

i. V: Rudolf Lay y\ch

H., Berl

D” "in Berlin-Charlottenburg. Dru> der Preußischen Nertags- und ' Dru>erel Gmb i

L

Drei Beilagen

handelsreç

(ein\s<l. Sleleanailane A L Hentral-

Erscheint an fedem Wodentag abends. Bezugs 2,30 A einschließli 0,18 Zeitungs r

abholer bei der Anzeigenftelle 1,90 monatli. Bestellungen an, in straße 32. Einzelne Nummern dieser Nu8gabe kosten

8 dur di tli ntellgeld, für Selbst

aber ee Bestellgeld ten nehmen

D Ne Postansta rlin für Selbstabholer die NRZRFNE SW 68, Wilhelm- Gig/, einzelne Beilagen 10 My. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung Betrages eins{hließzli<h des Portos abgegeben. Fernspre<-Sammel-Nr.: 19 33 33.

Anzeigenprei

1,10 ÆA, einer dreigespaltenen 92 mm breiten Petit-Zeile 1,85 K, Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin SW 68, Wilhelmstraße 32. Ulle Druc{aufträge [9 au einseitig beshriebenem Papier völlig dructreif einzusenden, insbesondere st| darin au< anzugeben, wel<he Worte etwa dur< Fettdru> (cinmal unter=- \tri ) gu dur< Sperrdruk (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben we

s für den Raum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten Petit=-Zeile

efristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Fiurü>ungs- termin bei der Unzeigenstelle eingegangen sein.

Reichsbankgirokonto Berlin,

Nv. 41 onto Nr. 1/1913

K r ——— R ——— m

Berlin, Mittwoch, den 18. Februar, abends

Postscheckkonto: Berlin 41821 1294?

Inhalt des amtlichen Teiles Deutsches Reich

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

ÁÄnordnung über den Absaß von Wirtschaftsglas. Vom 17. Fe- bruar 1942, ;

Bekanntmachungen der Geheimen Staatspolizei Prag und pas Me über die Einziehung von Vermögenswerten für as Reich.

Nnordnung V 48 der Reichsstelle für Waren verschiedener Art (Bezug von ungereini t:n Bettfedern aus dem Protektorat

Böhmen und Mähren) vom: 17. Februar .1942.

Amtliches Deutsches Reich

, - Der Führer empfing am 14. Februar d. J. den neuen Gesandten des Unabhängigen Staates Kroatien ‘Dr. Mile Budak zur Entgegennahme - seines Beglaubigungs- \chreibens sowie des Abberufungs8schreibens seines Amts- vorgängers.

Anordnung über den Absaß von Wirtschastsglas

Vom 17. Februar 1942

Auf Grund des Gesetzes über Errihtung von Zwangs3- fartellen vom 15. Fuli 1933 Reichsgeseßbl. 1 S. 488

81 Die Hersteller von Wirtschaftsglas gehören der nach- stehenden Marktregelung an, auf die der Gemeinschafts- vertrag der: Markt- und. Leistungsgemeinschaft der Hohlgla8- industrie, Berlin, Anwendung sindet, soweit in dieser An- ordnung nichts anderes bestimmt ist. 2

_ ordne ih an:

(1) Die Hersteller von Wirtschaftsglas bedürfen zu Rechts=- geschäften, welche die Lieferung diesex Erzeugnisse betreffen, und soweit Rechtsgeschäfte vor Fnkraftwxeten der Bestimmungen dieses Absages abgeschlossen worden sind, zur Lieferung dieser O der Einwilligung der Glas-Treuhand-G. m. b. H., Berlin. Diese-kann best'mmte Gruppen von Rechtsgeschäften von der Etnwilligung ganz- oder zum Teil freistellen.

(2) Die Einwilligung kann mit Bedingungen oder Auf- ïkagen versehen werden. y (3) Den Zeitpunkt des. Jukrafttretens der B augen des Absay 1 seht die Glas-Treuhand G. m. b. H., Berlin, est, Er ist den zur Marktregelung zusammengeschlossenen

nternehmen durch eingeschriebenen Brief mitzuteilen.

i 83

nue Beratung der Glas-Treuhand G. m. b. H. in allen Angelegenheiten dieser Marktregelung wird ein Beirat ge- bildet. Die Mitglieder des Beirats werden aus den Kreisen der Glasindustrie und des Handels duxch die Wirtschaft8gruppe Glasindustrie und durch die Reichs8gruppe Be berufen, die je drei Mitglieder benennen können. Der Beirat tritt nah Bedarf oder auf Verlangen von drei oder mehr Mitgliedern Winnen. Seine Einberufung obliegt der Glas-Treuhand

. b. H. m. b. H 4

Als Wirtschaftsglas gelten alle Erzeugnisse, die nah dem Artikelverzeichnis der Facgrüppe Hohlglasindustrie der Wirt- taruppe Glasindustrie unter die im $ 2 der Anordnung

ibex die Herstellung von Hohlglas vom 31. Oktober 1941 |

Deutscher Reichsanz. Nx. 258 vom 4, November 1941 ge- nannten Warenarten 5, 6, 7 und 8 fallen.

85 Wer den Vorschriften dieser Anordnung oder Auflagen ($ 2 Abs. 2) zuwiderhandelt, wird vom Reichsverwaltungs- erxiht mit einer Ordnungsstrafe bestraft, deren Höhe unbe- {ränkt ist. Die Bestrafung seßt einen Antrag des Reichs- wirtschaftsministers voraus.

Diese Anordnung tritt mit dem Tage ihrer Verkündung in Kraft. i f |

Berlin, den 17. Februar 1942. Der Reichswirtschaftsminister. J. V.: Dr. Landfr ied.

Bekanntmachung

_ Auf Grund von $1 Abs. 2 der Verordnung über die Einziehung von Vermögen im Protektorat Böhmen und Mähren vom 4. Oktober 1939 (Reichsgeseßbl. I S. 1998) wird das Vermögen folgender Personen:

1. Paul Lederer, geb. 23. 12. 1907 in Wodnian, Martha Lederer, geb. Lederer, geb. 30. 8. 1914 in Meumark, zuleßt wohnhaft gewesen Wodnian, Barauer Straße, l ;

2, Karl Schmidt, geb. 22. 7. 1888 in Wien, Johanna Schmidt, 09 Korner, geb. 13. 4. 1895 in Mage Gerhard Schmidt, geb. 12. 7. 1926 in Wien, Wolfgang Schmidt, geb. 18. 2.. 1930 in Wien, zuleyt ‘wohnhaft gewésen Wien I, Augustinerstr. 8,

8. Karl Strauß, geb. 22. 4. 1901 in Prag, Lotte Strauß, geb. Lang, geb. 31. 10. 1914 in Solup, zuleßt wohnhaft gewesen Prag XII, Londoner Str. 87,

4. Ls Bogyansky, geb. 2. 11. 1876 in Opoj,

isela Bogyansky, geb. Spier, geb. 6. 1. 1881 in Wien,- E wohnhaft gewesen Prag 11, Am Porschitsh 29,

6. Dr. Ludwig Fuchs, geb. 16. 4. 1882 in Kuklen, Hermine Fuchs, geb. Sirth, geb. 20. 5. 1894 in Schüttenhofen, zuleßt wohnhaft gewesen in Kuklen, Bez. Königgräß,

6. Dr. Arthur Freund, geb. 18. 2. 1860 in Prag, Dr. Walter Gerhard Freund, geb. 20. 5. 1902 in Prag, zuleßt wohnhaft gewesen in Prag,

7. Alice Siegel, geb. Medrochochawüyßy, geb. 6. 6. 1895 in Prag, Anna Siegel, geb. 21. 83. 1921 in Wien, Herta Hön igs feld, geb. 12. 10. 1914 in Zwittau, zuleßt wohnhaft in Prag,

8. Dr. Viktor Kraus, geb. 5. 9. 1883 in Ritschan, Dr. Ernst Kraus, geb 4. 3. 1885 in Ritschan, Sophie Kraus, geb. Popper, geb. 17. 3. 1862 in Ritschan, zuleßt wohnhaft gewesen in Ritshan Nr. 326,

9. August Lengsfeld, geb. 22. 8. 1883 in Habry, Grete Lengsfeld, geb. Rudinger, geb. 7. 5. 1895 in Pilsen, Gertrude Lengsfeld, geb. 11. 10. 1916 in Tepliy-Schönau, Hans Lengs feld, geb. 15. 12. 1918 in Tschaslau, Eugenie Ru dinge r, geb. Kanta, geb. 24. 5. 1868 in Fitschin, Zdenek Rudinger, geb. 15. 5. 1898 in Pilsen, Elisabeth Rudinger, geb. Gerber, geb. 18. 7. 1894 in Salga-Tarian, Chitea Rudinger, geb. 16. 12. 1922 in Ferusalem, Josef Rudinger, geb. 20. 4. 1924 in Ferusalem, alle zuleßt wohnhaft gewesen in Veleslavin,

10. Richard Kohn, geb. 29. 12. 1886 in Brezove Hory, Leontine Kohn, geb. Toska, geb. ‘17. 4. 1890 in Mühlhausen, zuleßt wohnhaft gewesen Prag ITI, Beethovenstr. 21,

hierdur<h zugunsten des Reiches vertreten. dur< den Reichsprotektor in Böhmen und Mähren eingezogen. Festgestellte Vermögenswerte sind dem Vermögensamt beim Réichsprotektor, Prag 1, Emaus-Kloster, zu melden. Eine Abschrift bzw. eine Durchschrift dieser Anzeige ist der Staats- polizeileitstelle Prag zuzuleiten.

Prag, den 14. Februar 1942. Geheime Staatspolizei. Staatspolizeileitstelle Prag.

Bekanntmachung

Auf Grund der 88 1, 3 und 4 der VO. über die Ein- ziehung volls- und staatsfeindlihen Vermögens in den sudetendeutshen Gebieten vom 12. Mai 1939 (Reichsgeseßbl. I

S. 911) in Verbindung mit den Erlassen des Reich8ministers

des Jnnern vom 12. Zuli 1939 Il a 1594/39/3810 und des Reichsstatthalters im Sudetengau vom 29. August 1939 III 7 Wi/Jd 7127/39 wird das gesamte Berinögen des Lederhändlers Karl Jsrael A beles, geb. ‘am 14, Mai 1865 in Trebit, zuleßt wohnh. in Grulich, jeßt angeblich Protektorat, hiermit zugunsten des Deutschen Reiches Reichs- finanzverwaltung eingezogen. \

Troppau, den 13. Februar 1942. Geheime Staatspolizei. Staatspolizeistelle Troppau.

#

Bekanntmachung

Auf Grund der $8 1, 3 und 4 der VO. über die Ein- ziehung volks- und staatsfeindlihen Vermögens in den sudetendeutshen Gebieten vom 12. Mai 1939 (Reichsgeseßbl. I S. 911) in Verbindung mit den Erlassen des Reichsministers des Fnnern vom 12. Fuli 1939 Il a 1594/39/3810 und

/ .des Reichsstatthaltecs im Sudetengau vom 29. Lun 1939

III7 Wi/Jd— 7126/39 wird das gesamte Vermögen des Kinderarztes Dr. Fsidor Glaser, geb. am 16. 4. 1896 in “Deuts zuleßt wohnh. in Jägerndorf, hiermit zugunsten des Deutschen Reihes Reichsfinanzverwaltung ein- gezogen. E

Troppau, den 15. Februar 1942.

Geheime Staatspolizei. Staatspolizeistelle Troppau.

Bekanntmachung

Auf Grund des $ 1 Abs, 2 der VO. über die Einziehung volks- und staatsfeindlichen Vermögens in den sudetendeutschen

Gebieten vom 12. Mai 1939 (Reichsgeseßbl. 1 S. 911) in Ver- bindung mit den Erlassen des Reichsministecs des Jnnern vom 12. Zuli 1939 Il a 1594/39/3810 und des Reichs-

statthalters im Sudetengau vom 29. August 1939 1I[ 7

Wi/Jd 7126/39 wird das gesamte Vermögen des Fnge-

nieuxs Emil Zsrael Lederer, geb, am 28. 4. 1 in

Bolesin, zuleßt wohnh. in Troppau, hiermit „zugunsten des

Deutschen Reiches Reichsfinanzverwaltung eingezogen. . Troþpàu, den 15. Februar 1942.

Geheime Staatspolizei. Staatspolizeistelle Troppau.

“der Anordnung über die arbeitsrechtliche

beschädigte und Schwerkriegsbeschä

Anordnung V 48 der Reichsstelle für Waren verschiedener Art

(Bezug von ungereinigten Bettsedern aus dem Protektorat Böhmen und Mähren)

vom 17. Februar 1942

Auf Grund der Verordnung über den Warenverkehr vom 18. August 1939 (Reichsgeseßbl. T S. 1430) in der Fassung der Verordnung vom 30. Oktober 1941 (Reichs- geseßbl. 1 S. 679) in Verbindung mit der Bekanntmachung Uber die Reichsstellen zur Ueberwachung und Regelung des Warenverkehrs vom 18. August 1939 (Deutscher Reichsanz. und Preuß. Staatsanz. Nr. 192 vom 21. August 1939) wird mit Zustimmung des * Reichswirtschaftsministers angeordnet:

S1 (1) Personen und Unternehmen, die ungereinigte Bett- federn der stat. Einfuhrnummer 147 a gewerbsmäßig aus dem Protektorat Böhmen und Mähren beziehen, bedürfen hierzu der Zulassung dur<h die Reichsstelle für Waren vers schiedener Art. (2) Die Zulassung kann unter Bedingungen oder Aufs- lagen ausgesprochen s 2 Zuwiderhandlungen gegen diese Anordnung werden nah den $8 10, 12—15 der Verordnung über den Warenverkehr bestraft. 83

Diese Anordnung tritt am 1. E in Kraft. Sie i

gilt auch für die eingegliederten Ostgebiete und die Gebiete von Eupen, Malmedy und Moresnet.

Berlin, den 17. Februar 1942. Der Reichsbeauftragte füx Waren verschiedener Art. M. d. Führung d. Geschäfte beauftragt: Dr. Hofsmann.

Irichtamtliches Deutsches Neich

Der Königlih Schwedische Gesandte in Berlin, Herr Arvid Richert, hat Beclin am 13. Februar d. J. vers lassen, Während seiner Abwesenheit führt Herr Legationsrat von Post die Geschäfte der Gesandtschaft.

Nummer 5 des Reichsarbeitsblaits vom 15. Februar 1942 hat folgenden Fnhalt: Teil I. I. Allgemeines und Gemein- sames. Geseye, Verordnungen, Erlasse: Erlaß des Führers über die Bestellung eines Generalinspektors des Führers für das Kraft- liber, Vom 16. Fanuar 1942. Verordnung zur Durch- ührung des Erlasses des Führers über ‘die Stellung des Leiters der Partei-Kanzlei. Vom 16. Fanuar 1942. Dritte Durch» führungs- und Ergänzungsverordnung zur Kriegssachshädenver- ordn'’g (Behandlung der Kriegsshäden nihtdeutsher Personen). Vo12® Januar 1942. Ik. Arbeitseinsay und Arbeitslosenhilfe. Gesetze, Verordnungen, Erlasse: Sechste Anordnung zur Durch- mat des Vierjahresplans; hier: Uebertragung der Entscheti- ungsbefugnis. LohnUberweisung der Arbeiter und Angestellten aus Frankreih. Errichtung eines Arbeitsamts in der Stadt des KdF.-Wagens. Betr.: Arbeitsbuh; hier: Behandlung der Arbeitsbücher bei G gus in den beseßten Gebieten.

amilienheimfahrten und Urlaubsreisen ausländisher gewerb-

icher Arbeitskräfte sowie Rückkehr italienisher gewerblicher Arbeitskräfte. III. Serie ag) Arbeitsreht, Lohn- und Wirtschaftspolitik. Geseze, Verordnungen, Erlasse: Erlaß zur Durchführung des $ 15 Abs. 3 een des Personenkreises) ehandlung der polnischen

Beschäftigten vom 5. Oktober 1941 (Deutscher Reichsanzeiger Nx. 235) mit Ne Lg vom 2. Dezember 1941 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 284). Vom 2. Februar 1942. Dritte Aen- derung der Allgemeinen A D eriliGes (ADO.) für nichtbeamtete Gefolgschaftsmitglieder bei öffentlihen Verwaltungen und Be- trieben, insbesondere zur Tarifordnung A für Gefolgschaftsmit- geber im öffentlichen Dienst (TO. A). Vom 30. Fanuar 1942. . Siedlungswesen, Wohnungswesen und Städtebau. Gesete,

Verordnungen, Erlasse: Zweiter Erlaß des Führers über die Neu- gestaltung der Ha der Bewegung. Vom 16. Fanuar 1942. Verordnung über die Neugestaltung der Stadt Würzburg. Vom 26. Januar 1942. Betr.: Auflosung der Reichsste e für Wohnungs- und Siedlungswesen. Betr.: Grundsteuerbeihilfe für Arbeiterwohnstätten; Aenderung der grundsäßlichen Entscheidung A 10. Betr.: Anwendung von Feuerschußmitteln zur Shwer- entflammbarmachung von Holzwerk. Betr.: Verordnung über Lehmbauten. Allgemeine baupolizeiliche Zulassung. neuer Baus Po und Bauarten für das Reichs8gebiet. Betr.: Wohnstätten- au im Kriegé; hier: Regelung der Bauwirtshaft. VI. Soziale

Fürsorge und o ohrtap ses, P Verordnungen, Erlasse: raft

etr.: Ermäßigung der Foitfa rgebühren für Kriegs-

igte. Personalnachrichten.

Postwesen Umfang des Postsche>dienstes im Fanuar 1942 Die Zahl der Postsche>konten ist im famtar 1942 um 13 169

Konten auf 1513 766 gestiegen. Auf diesen Konten wurden bei 83,8 Millionen Buchungen 32,4 Mrd. K. Æ umgeseßt. Davon sind

28,3 Mrd. li. oder 87,5 % unbar beglichen worden. Das Gut- haben auf den Postsche>konten betrug Ende Januar 2203 Mill. N, im Monatsdurhschnitt 2178 Mill. M.