1942 / 42 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 19 Feb 1942 18:00:00 GMT) scan diff

dil e R i h a Ai L

cia Ä Le M #9 L M E » Í i Erste Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr 42 vom 19. Február 1942. S. 4 ; L j [46004] ; t Ferie ungavp [Mg des Dare Eewinn- und Verlees:reé,nr-ng für das Ges®äftzjahr 1940/41. plus Fe En. ite Sr f h i Berlin-Cöpeuicker Betriebsgesell- tandes sowie des Berichtes des i i G pz _ / benömittel - Consum Aktiengejel- schaft für Anschlußgleise Attien. » Aufsichterats. i ; Aufwendungen. Reg E gesellschaft. : 2. Beschlußfassung über die Gewinn- | Löhne und Gehälter 415 186/82 | [44582] (Carlsho). “E Y Am Dienstag, deu 17. März verteilung. e E s a E L A o E 37 947/22| Die Aktionäre werden hiermit zur E Q 1942, 17 Uhr, findet im Giganns: 3. Entlastung des Vorstandes und des | Freiwillige soziale Abgaben I 26 665/55 | außerordentli<hen Hauptversamm: 2 E E M saal der C. J, Végel Drabt- uud Kabel. Aufsichtsrats Abschreibungen auf Anlagen . . 319 850/96 | lung auf Mittwoch, den 4, März / | vere A S Bete Saa bi “| 4. Wahlen zum Aufsichtsrat. A E E 145 618/29 | 1942, vormittags 11 Uhr, in das P erie f, D, Deritn-Kopenti>, die or: | 5 Wahl des Abs<hlußprüfers für das | Zor: j 2 39 9611/93 | Verwaltungsgebäude der Hendel von E au dentlihe Hauptversammlun Es E e Bres m C E 469 961 «E 4 Gesellschaft statt, ‘zu der wie unsers | Geschäftsjahr 1941. Sas E E, 1 441 198/71 | Donnersmar>'shen Verwaltung in : | Aktionäre biectn c etifaden e e Meyen Teilnahme an E rag dp Beiträge an. Berufsvertretungen „.« « « « « ee o oe aa 21 226/73 | Tarnowiß (Earlshof), eingeladen, | Tagesordnung: ttiengesobes Bere T ink A, ¿ j s 1 Gesd ä Sboriht des V standes 1. Vorkage des G <äftsberi<t ¿ und! 99 a A f Sobutar 1942 Zuführung zum Aktienkapital 1200 000,— . Seschäfts erith f vOT|Lande i ; Jahrezabslusses A Le Ge- ae Dee Wi E E S Zuführung zu den Rückstellungen (Pauschsteuer) . 120 000,— | 1 320 000|— sowie a Le N YTe | O DE E. E Ceminnoliiha R040 a o r A T 91 18000 a e Geschäftsjahre un [45678]. Genn M E e E E C A —— 9 Beschlußfassung bes die Gewttins- : ep j 25 f D BVürger- & Engelbräu A.-G. Memmingen. Eci ———| 3. Beschlußfassung über die Zahres- E À : ana an See Boten dar LLED s | Gewvinnvorirag 1099/40. 0. n U e ; 71 134/93 Ee e ide des j &itiva. A Sf RA 5, | Ausweispflichtiger Rohüber<uß „oe 2995 579/382] Beschlußfassung über die Reichs- 1. Anlagevermögen: Außetordentlihs E a ti o ela Ter e 21 687|— s markeröffnun LBilain zum 1. 1 Grundstü>e: Anfangssiand ........., 257 542 |— Auflösungsbeträge zur Kapitalberichtigung: 1941 und E Aktienumwandlung Abgang dur<h Umbuchung auf Konto Wirt- L dus Ee Ren a aae oos a5 . . . 265 000,— 5 Beschlußfassun über die dur. die \chaftsanwesen . . . 117 130,— 2. aus der Zuschreibung zum Anlagevermögen «„ « . 821 790,58 AICNE S di ) if Es L , 2 3, aus fonstigen Bilanzposten 933 209 42 | 1 320 000|— Kapitalerhöhung bedingte Aende- dto. auf Brauereigebäude . . . ._20000,— ] 137 130|—| 120 412/— . g ö L A L rung der Sagzungen betr, Grund- / | Brauereigebäude: Anfangsstand . ..... 445 171 |— 4 408 40125 kapital und seine Verteilung. / N A Zugang du? < Umbuchung v. Kto. Grundstück 20 000|— Memmingen, im Dezember 1941. 6. Beschlußfassung über Aenderung 165 T1 |— Bürger- und Engelbräu A.-G. Memmingen. der Firmenbezeihnung ($ 1). E 9 302 |—| 455 868|— Der Vorstand. Albert -Sayle. Hugo Bilgram. 7. Beschlußfassung über die An- Wirtschaftsanwesen und Wohnhäuser: Anfangsstand |2 524 534|8C Der Aufsichtsrat. Jos. Forster, Vorsißer. pes ttienreSt M M j Zugang tur< Umbuchung v. Kto, Grundstücke 117 136|— Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtmäßigen Prüfung auf Grund A 2E d 97 und 28 ; g : T1 964 SC der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- 8. W abl’ des Aufsichtsrats N Aa E Cn e 33 410|— flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der 9. Beschlußfassung über die Ent <â- E P j O EEA E Geschäftsbericht, soweit dieser den Jahresabschluß erläutert, den geseblichen Vorschriften N E der Ble Ait Maa! arf P Ablchreibung sie c eas e « a das S S einschließlich der Dividendenabgabeverordnung. z : E Aufsichtsrats e 93), j Sonderab\chreibung « « « « « . 110 000,— 164 908/86 Memmingen, oe S A E 10. Wahl des Abschlußprüfers für das R E, I S E V ' f f aftsjahr 1941. Zuschreibun Sn Dec GR 2 992 000|— Jn der am 11. Februar 1942 stattgefundenen Genexalversammluug wurde dur Tett Uine an der Hauptver- k : ie | g ie s E a E eta E die vorstehende Jahresbilanz mit Anträgen des Aufsichtsrats einstimmig genehmigt. sammlung sind diejenigen Aktionäre be- D Brauereieinrithtung und maschinelle Anlagen: An- Us Es gelangt deshalb der Dividendenschein für das Geschäftsjahr 1940/41 mit | re<tigt, die spätestens drei Tage : d fangsstand « « C A 153 530/— E A 40,50 abzügl. R./ 6,08 Abzüge, also no<h X./ 34,42, zur Einlösung. Ausge-| vor der Hauptversammlung bei der ©oUgang S C Es O H 16 292/47 schieden sind aus dem Aufsichtsrat die Herren K, R. Forster und Geheimrat Fritz Gesellschastsfkasse in Tarnowit A 169 822/47 Steyrer, neu gewählt die Herren Hugo Vilgram (Vorsißer) und Dr. Willy Rauch. oder bei ‘einem deutshen Notar E Abgang . E a C E E 56766 Memmingen, den 13. Februar 1942. i während der üblichen Geschäftsstunden #Y 169 254 |¿è Der Vorstand. Albert Sayle. Georg Bilgram. ihre Aktien hinterlegen und die der M Ae e s Ce E 25 395/78 Der Aufsichtsrat. Hugo Bilgram, Vorsißer. Gesellschaft ihre Teilnahme späte: H 143 856 |— U | stens drei Tage vor der Versamn- j E E A E 39 666|—| 183 525|— | [45516]. n angeme, S ¿0 t bei E S j Fang R R 4- rotlg te tnlterlegu y j O : R Ban Berkel Aktiengesellschaft, Wien III. der Geseltigaftäfasse so muß eine Ve- | ! : f C E « s . O0: 70S á = - d Ä j / [4 n gung er 9 are, et e e E 69 392 |--( Vermögensre<hnung per 30. Juni E _—_| hinterlegt worden ist, spätestens am n. Abgang . 6. E T E E d <6 2A ‘a 40 E Tage nach Ablauf der Hinter- 4 Z 69 314/|5C Anlagen: , A N} BA [2 | legungsfrist bei der Gesellschafts- B Ste S 13 888|8C Bebalitée Gru «8341 010/— kasse eingereiht werden. E 35 1e Stand 1. 7. 1940 A. A 349 450,—, Abgang K —,— Tarnowiß, den 5. Februar 1942. E j Zuschreibung . . Ac E O 58 735|—| 114 161|— Zugang L. —,—,. Abschreibung B.4 8440,— Die Delegiertenkommission des : : i as a f —— Maschinen und maschinelle Anlagen 70 422|— Aufsichtsrats. (2 Brauerei- und Wirtschaftsinventar: Anfangsstand . | 114 672 ÎN Stand 1. 7. 1940 X. 111 721,— Abgang ÆAÆ —,— Dr. Lorenz. Minkus. Zugang E 0 P02 S A O-S 35 128 44 Zugang RM 11 677,90, Abschr. BRAM 52 976,90 E è A 149 2E L S G Betriebs- und Geschäftsausstattung . 14 606|— C 4 gang 02M: 0-0. #0 & S Ea S L 16 2 2 tand I Ti 1940 RM 32 001 ae Abgang RM A L f TEZESC A Zugang R.4 12 020,55, Abschreibung K 29 115,55 | _| 426 038|— 10. Gesellschaften m. b. H. 7 Uet a o E eis e 48 77€ 54 Vorräte: O “i : [44700] ) A S A ST SLC|— Roh-, Hilfs- und Betriebsstofe « „. . « . « . | 156 609/46 Die Stein'sche Grundstücks-Gesell- h (A Sea «s «oe Ba e e 111 925/56] 196 745/58 Halbsabriläle! «aa C6 o E Uf 282 33272 schaft m. b. H. ist aufgelöst. M Fuhrpark: Anfangsstand « «eee (T A 20 976/13 459 918/31 | Die Gläubiger werden aufgefordert, E j Zugang T6 E 0E 4 S 11 308 E Wertpapiere E 0/0 . . . . . . [ 120 405|— sich bei dem Abwi>ler zu melden. 61 608|— Forderungen: Berlin, den 6. Februar 1942. Ábgang 5 61S |— von der Gesellschaft geleistete Anzahlungen ¿ 1 908/55 Der Abwiler: Franz Grubert, iee Ei Es E N E ——E= Forderungen auf Grund von Warenliefezungen und. Da Berlin W 15, Fasanenstr. 25. E zleistungen. . . .. C E E E 314 843/17 Abschretbung d 000 E E E S S 33 782 |— eRAgen 20. 142 99 2 e S Konzernforderungen C G E s 5 142 G i Z 25 214 Soufide FORMIMt +4 <eomede E 20 501/81| 842 397/07 15. Verschiedene : Zuschrei ung . - Ei 0 A8 74 132|— Zahlungsmittel: B f tmachun en Kutzlebige Wirtschaftsgüter: Anfangsstand « Kassabestand eins<hließli<h Postsparkassa .. 14 129/65 erann g Zugang $ 210.cS- M S S E E. 0-00 16 39€ 9 Bankguthaben 0-20 000 020-0 G9: CM 6 S 494 001 E 508 130 65 [45980] i 16 398 |oè Posten der Rechnungsabgrenzung .- « «« « «« «« 9 260/81 | Jm Völkishen Beobachter, Wiener Abschreibung L L S E TM 7M ih A Bal V.E:F 16 399 9e daa E i; Vilan summe 2 066 149/84 Ausgabe, vom 14. L. 1942 ist eine Be- %, Beteiligungen: Anfangsstand „e [T0 E | kanntmachung der Zulassungsstelle an Biatt a E E 200 |— apital As ä E 400 000/— | der Wiener Börse enthalten, aus der : —TT751 2 Rücklagen: Geseßlihe. . ... . E S 15 000|— hervorgeht, daß die Creditanstalt-Bank- E A 4244 Leid ae a0 ee ois C 115 000/— 130 000— | verein, Wien, den Antrag gestellt hat, : 7E E S Sni gesellschaft, Mannheim, ausgegebenen A ZHIZS für ungewisse Schulden... «e oe ee | 129 550/64 , „0 j z n E E E U BAOISE 7 281/24 für unterlassene Reparaturen „. - eve eee 15 000|— e A A e ger f f , Î ti E Ö S $07 di 8 664 06 2 2 h E Vorräte: Roh-, Hilfs- u. Betriebsstoffe . 151 625,10 S des Umlaufvermögen T C200) 20821470 aus der Kapitalerhöhung 1941; 6000 Bet es «e . 119 201,56 | 270 826/66 An lage J L uad Ô 22 69391 Stü> über je HA 1000 Nr. 12 001 bis Wertpapiee . « « «+ «««« « E Ee 2 708/20 Verbindlichkeiten auf Grund von Wauxcenlieferungen 18 000; N.Æ 6 000 000,— aus der Ka- * Hypotheken u. Grundschulden mit Zins 657 804,06 F pitalberihtigung, 6000 Stü> über je 4 / 5 vit: und -leistungen N A C 59 139/84 c bis 36 000 ; Därlehen, gesicherte mit Zins . . . . 258 186,78 | 915 990/84 A L 1103 767/37 fi. A 1000,— Nr. bat 18 N R Datlohen mit-YZinsens.. 316 117/68 Sonstige Verbindlichkeiten... ..... . « « |__42 80189] 1228 402/95 | sum Handel umd zur au L Von der Gesellschast geleistete Anzahlungen. . . . 56 036/26 Posten der Rechnungsabgrenzung « i Sx aOdOR T O E L gus Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und ; O Ns C Zulassungsstelle eng g 2 Gewinn: Vortrag 1.7.1940 aaa 3 220/85 an der Wiener Börse. aen ind Sofsbediiitaüeat A! pg i Gewinn 1940/1941 „e. | 7580728) 78728|13 e Bankguthaben . . . e b 377 672/41] 2 407 056/29 Vilanzsumme | 2 066 149184 | Die diesjährige ordeutliche Haupt- 4. Investi : kate de A ftand Ge / ¿ S versammlung dec Mitglieder des , Jnvesi Aa an e en Anwesen: Anfangsstand . . Lueg Gewinn- und Verlustre<hnuyg. per 30. Juni 1941. | Greve D L 9 ¿DI)TEIDUNg «eo oe Ee S G A T erein a. x in werin 1. : : 17 : Aufwendungen. RA 5 A 9 [findet statt am Mittwoch, den 4 L Zuschreibung . . ie E 14 192|— 14 193|— | Löhne und Gehälter ......, L 463 883/99 11. März 1942, vormittags 10 Uhr, A Avale Bürgsck asten N./ 66 193,74 T Soziale Abgaben... . I E 33 356/03 im Hotel „Reichshof“ zu Schwerin A 6 565 374/11 | Abschreibungen und Wertberichtigungen auf-das Anlage- i. M., Hindenburgplaß 15—17. S p—— |— V E e Ee ip e G Ss 90 832/45 [45978] Tagesordnung: : Fassiva. insen, soweit sie die Ertragszinsen übersteigen « , « 42 150/73 1. Vorlage des Jahresabshlusses und 1, Grundkapital a ao aae « «- } 1 500 000|— teuern vom Einkommen... «e «e « « . « | 118 330/83 des Geschäftsberichtes des Vor- Kapitalerhöhungsbetrag (3000 Stück Juhaberaktien) I 200 000/— | 2 700 000|— | Beiträge an Berufsvertretungen « « « „„ +«. 4 414/08] 752 968/11 E für 1941 mit dem Prü- 2, Rücklagen: Geseßliche Reserve... „6 t 150 000|— Gewinn:, Vortrag 1.7.1440 8 220/56 ungsbericht des Anf siarets 6 Rücklage für Ersaßbeschaffung . . . 53 000|—| 203 000|— Gewinn 1940/19441 76 507/2601 78 728/13 | 2. U aus Ry Aufsichtsrats un 3, Rüstellungen: Arbeiterunterstüßungsfonts . . .. | 5000|] ; | L es Dorslandes. j E Stena mge ibLe Nantfener | 200 000k) 300000 béi tiucd M ——>=| 2. Aenderung des $ 33 giff. 2a der 4. VWertbericl,kfigungsposten: Delkredere für Zahlung- [7 Gewinnvortrag per 1.7.1440 3 220/85 Sagung. u trt ce E 198 633/— | Erträge: gemäß $ 182 11/1 : : R 826 170/39 “e 65, Verbindlichkeiten: Außerordentliche . ‘+2305 _82847539| “ie tin via o : E e 4 - Wilangsunme 97 00/24 | ‘Der Yahresabichuß und der Ge- Darlehen mit Zinsen. . . . . S 818 078/88 Wien, 25. Januar 1942. E shäftsberiht liegen vom 283. Februar Kautionen A, 125 941 36 Van Verkel Aktiengesellshaft. bis 9, März 1942 während der Dienst- Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen Der Vorstand. Dipl.«Jug. Franz Peuker, ae en n ¡DUGU Amen E D Velde L Ee 177 716/94 Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund E, A n O iat oaung Reichsbier- und andere Steuern . « .., L 223 242|56 der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aus- Dil er, die U er Haup dies \ a ‘Von Kunden geleistete Anzahlung . . ., ... * 17 224|28 klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der | keilnehmen wollen, müssen, e daß Vie Nicht erhobene Dividenden -.. 6 68|— | 2 884 999/07 | Geschästsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften, | Mäßig so rechtzeitig. anzeigen, G Sit 6, Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen . . .. 1 4300C|— Wien, 25. E E A E d 7 Mün 04S beit ‘Vorstand des 7. Ueberschuß: Gewinnvortrag aus 1939/40 . .... 71 134/95 e. h. Dr. Ernst Fritsch, Wütschaftsprüfer, Vereins cingegangen ist. Reingewinn 19404)... .., 139 607/11] 210 742/04 Vorstand : Dipl.-Jng. Franz Peuker, Wien, Schwerin i. M,, 11. Februar 1942. Avale Bürgschaften K.A/ 66 193,74 I E E [7 Time gie Aufsi<htsrat : Emil Kräusháar, Pràg; Vorsißer; W. H. v. Mastrigt, Den Haag, ' Der Vorstand, 6 565 87411 | Stellvertreter; Dipl.-Jng. Gustav Orglmeister, Wien; Stefan von Sakac, Wicu, Tr, Nölting. Bexrnett.

t

A N C He f

8 . t is ». S0 } N A Ü E [ps C B C Ô J d P L A E i g S6 ia d: A A É Ri Ib D âe ici id L 7 S E dit 4 j Ai

Reichs», und Staatsanzeiger Nr. 42 vom 19, Februar 1942, &£. 3

T

us

-—- RdErl. 13. 2. 42, Ausrüstg. d. Sualahes: u. Anhänger mit Lichtzeihen; Schaltg. d. Tarnscheinwerfer. RdErl. 13. 2. 42, Kennzeichen „Pol“ f Kraftfahrz. d. Pol. RdErl. 10. 2. 42, Ge- hsihren f. Be eriay aus Paladon. RdErl. 12. 2. 42, Leiter d. Eanitätswesens d. Pol. Staatsangehörigkeit, Paß- ynd Ausländerpolizei. RdErl. 10. 2. 42, Erwerb d. Staatsangehörigkeit in d. befreiten Gebieten d. Untersteiermark u. Oberkrains: RdErl. 10. 2. 42, Staat3angehörigkeit d. Bewohner v. Eupen, Malmedy u. Moresnet. Wehrangelegen-

eiten Kriegsschäden, Familienunterhalt. $dErl, i2. 2. 42, Sofortmaßnahmen bei Bomben- u. Brand- häden. RdErl. 13. 2. 42, Notdienst-VO.; Uebergangsbezüge f. entlassene Boni hae, Vermessungs- u. Grenz- sahen. RdErl. 11. 2. 42, Verbindg. d. Reichskatasters mit d. Grundbuch. Volksgesundheit. RdErl. 13. 2. 42, Gleich-

Carl

Protekt. Böhmen u. Mähren. RdErl. 13. 2. 42, Vorbereitungs- kurs zur E RdErl. 10. 2. 42, Veckängerg. d. Zu>erungsfrist f. d. Weine d. Jg. 1941. RdErxl. 9. 2. 42, Herab- seßg. d. Spiritusgehaltes homvbopath. Arzneizubereitgn. RdErl. 9. 2. 42, Herstellg. v. Nährböden in bakteriolog. - Laboraiorien. RdErl. 9, 2. 42, Meningokokkenserum. RdErl. 13. 2. 42, An- weisg. zur Bekämpfg. d. Fl->fiebers. Veterinärverwal- tung. RdErl. 27. 1. 42, Auslandsfleishbes<hau. RdErl. 31. 1. 1942, Vereinfahungsmaßnahmen im Bereih d. Vet.-Verw. RdErl. 9. 2. 42, Herstellung u. Vertrieb v. Jmpfstoffen u. Sera. RdErl. 12. 2. 42, Tterseuchenstatistik u. Nachrihtendienst bei Tier- seuchen. Verschiedenes. Handschriftl. Berichtign. N e u - ers<heinungen. Stellenausschreibungen von Gemeindebeamten. Zu beziehen durch alle Postanstalten. eymanns Verlag, Berlin W 8, Mauerstr. 44. Vierteljährlich

tellg. d. Krankenshwestern (Krankenpfleger), med.-tehn. Gehil- | 2,15 NAÆ für Ausgabe A (zweiseitig bedru>t) und 2,70 RA für innen u. med.-tehn. Assistentinnen im bish. Reichsgebiet u. im | Ausgabe B (einseitig bedru>t). Wirtschafisteil Kohlens<hweluug und Gasversorgung / a bei etwa 1000 bis 2000 p Nat Soi liege. Dagegen Eine Tagung in Leipzig ei von Sal zu Fall zu prüfen, ob bei der Gruppengasversorgung

Bei der sicheren und billigen Versorgung des deutshen Volkes und der deutshen Wirtschast mit Gas spielt die Kohlenshwelung eine L bedeutender werdende Rolle. Schon heute sind die Beziehungen zwisheu Shwelung und Gasversorgung vielgestaltig; die Scheidewände zwishen Gaswerk und Kokerei sind gefallen, und der Zusammenschluß aller Entgasungs- und Vergajungs- verfahren zu einem großen gemeinsamen rbeitsgebiet „Deutsche Gasversorgung“ ist die Zukunftsaufgabe. Aufschluß über die verschiedenen Schwelverfahren- und über die neuesten Forschungs- ergebnisse auf diesem Gebiet gab eine Tagung „Kohlenshwelung“ der Fachverbandsbezirke Sachsen und Mitteldeutshland des Deut- (9 Vereins von Gas- und Wasserfahmännern im NS.-Bund

eutscher Technik in Leipzig. ' irektor Dr. Demann, Fried.-Krupp AG., Essen, sprach über die Shwelung von Stein- und AS Leuten ihren gegen- wärtigen Stand und ihre Ln zur deutshen Energiewirt- haft. Er kennzeihnete die Unterschiede en Verkokung und <welung und betonte, daß bei der Schwe ung die Ausbeute an Oel größer sei als bei der Verkokung. Für die Braunkohlen- (ee der Schwelteer angesichts seiner A Ausbeute als räger der Wirtschaftlichkeit anzusehen, während bei der Stein- kfohlens<hwelung Hauptprodukt und Träger der Wirtschaftlichkeit der Schwelkoks sei, der für die Energieerzeugung wie für die Ver- wendung in Haushaltungen geeignet sei. ¿e Verwendung von Schwelkoks und Schwelgas zur Energieerzeugung erfolgte hon vielfah. Durh S ag von Stein- und Braunkohlen können größere Mengen an Oel zusäßlih gewonnen werden. Die Versuche einer Vorschaltshwelung der bisher im Kraftwerks- betrieb eingeseßten Kohlen sind no< nicht Aen En Die Ver- wendung von Schwelgas, das bei der Heizflähens<welung von Steinkohlen dur< einen A hohen Heizwert aus- t ara ist, sei nur in den Fällen zu rechtfertigen, in denen die ejondere Qualität des Shwelgases zur Geltung kommt, d. h. ae: E chemische und mere Verfahren und für die lufbesserung des Heizwertes von Stadtgasen. Für Gaswerke mit ‘beschränktem Versorgungsgebiet könne die Schwelung nicht emp- fohlen werden, weil die optimale Anlagegröße der Steinkohlen-

-. nischen Hochschule Berlin, die Eigenschaften und ellen von Schwelteer und Schwelöl

qu deren Zentralstellen Shwelanlagen zusäßlih errihtet werden önnen. / Fm einzelnen behandelten Prof. Dr. R. Heinze, Leiter des Jnstituts für Braunkohlen- und Mineralölforshung an der Tech- ertvendungs- und Dr.-Fng. ammler vom Braunkohlenindustrieverein Halle die Ver- wendung von Schwelkoks aus Braun- und Steinkohlen. Ueber die Steinkohlens{welgäe, ihre Eigenschaften, Verwendung und Auf- bereitung sprach D L-SOE H. Le Berliner Gaswerke, der den Schwelgasen besondere Bedeutung für die Fr RRa L eN eugung gu- erkannte. Den leyten Vortrag hielt der Leiter des Forshungs- laboratoriums der ASV., Dr. phil. W. Becher, der die Unter- PGungergen der ASW. über die Beschaffenheit und Zu- ammensezung von Schwelwässern bespra<h und die Einwirkung des Schwelwassers auf Grundwasser und* öffentlihe Wasserläufe behandelte. Eingehend berichtete er über die Erfahrungen der ASW. mit den vershiedenen Shwelwasseraufbereitungsverfabren.

Die Steuervorträge der Jndustrie- und Handelskammer zu Berlin

_ Oberregierungsrat Dr. Oeftering- vom Reichsfinanz- ministerium hielt im Rahmen des XVI. Steuervortragszyklus der Jndustrie- und Handelskammer zu Berlin am 16. Februar 1942 einen a, Uber die Neuerungen beim Steuerabzug vom Arbeitslohn. Der Vortragende hob als die wesentlichsten Gesichts- LRES für die Ausgestaltung des Lohnfteuerrehts das Erfordernis

ervor, das Lohnsteuerreht immer mehr sozial auszugestalten, es den besonderen Kriegsverhältnissen anzupassen s eine durch-

reifende Vereinfachung des Lohnabzugsverfahrens Fee er Vortragende wies an einer Reihe voi Beispielen (steuerfreie

- Beträge bei der De Tung von Arbeitnehmern, steuerfreie

Sterbegelder an Hinterbliebene Gefallener, Neugestaltung der außergewöhnlihen Belastungen, Ermäßigungen für Kinder bei der Wehrmacht usw.) die Beachtung dieser leitenden Gesichtspunkte

„nah. Abschließend wurden das bisher Erreichte auf dem Gebiete

der Vereinfachung des Cailtes S aufgezeigt und die Möglichkeiten für eine weitere Vereinfahung erwogen.

Wirtschaft des Auslandes

Erklärung des interministeriellen Koordinationsausschusses iu Jtalien über die Richtlinien sür deu Aukeabaabe

Rom, 18. Februar. Auf einer Tagung des interministeriellen Koordinationsausschusses für die Warenpreise und die Warenver- orgung wurden u. a. in einer Erklärung Richtlinien für den lu enhandel festgelegt. Italiens Außenhandelspolitik basiert danach auf drei Grundsägen: 1. Festlegung der Ausfuhrkontin- gente, um die Gegenposten für die notwendige Einfuhr zu schaffen und gleichzeitig die rsorgung der Bevölkerung und der Judustrie sitherzustellen, 2. T reishaltung der Erzeugung und dex Ver- teilung, um die Erfüllung der Lieferverpflihtungen zu gewähr- leisten hierbei soll nah Möglichkeit umfassender Gebrauch von dem System der Sammellagerung von Produkten gemacht werden —, 3, Festlegung der Ein- und Ausfuhrpreise, ein Moment, das in den Handelsbeziehungen zu Deutschland den

wichtigsten Grundsay darstellt und au ndere Nati 7 wendung finden ne | au) auf andere Nationen An

Auflösung des japanischen Auslandswährungsfouds

Tokio, 18. Februar. Nach einer gemeinsamen Mitteilung des japanishen Finanzminuisteriums und dex Japan-Bank i|st der im uli 198 vom Goldreservefonds abgezweigte UAuslandswährungs- onds in Höhe von 800 Mill. Yen aufgelöst worden. Er wurde eineczeit zur Finanzierung der ei ag einfuhr bei der an- ank deponiert, hatte jedo< im Laufe des Krieges und Ner it der Einfrierung der japanishen Guthaben in England und merika erhebli<h an utung verloren. Nach R e des großasiatischen Krieges, der den japanischen Außenhandel auf eine vollig neue Grundlage stellte, wurde ex vollkommen überflüssig. Die amtlihe Verlautbarung betont in diesem Zusammenhang, daß Japau künftig im Mittelpunkt des ostasiatishen Wirtschafts- lebens stehen und auf Grund seiner Unabhängigkeit von fremden Rohstoffzu hren niht mehr an ausländishe Währungssysteme eas S j Tai „Chugaishimpo“ weist zur Tatsache der Auflösung des Fonds darauf hin, da ‘dieser besonders nah Ausbruch des R Ankauf von Nüstungsmaterial und Gütern zur Produktions- steigerung gedient habe und damit in wichtigste Einfuhrwaren: Umgeiwwvandelt worden sei. Somit habe der Fonds zuleßt nur no< ormell als Forderung der Fapan-Bank gegen die Devisenbanken standen. Sie seien nun in einem ihrer fahren in eine Yenforderung umgewandelt worden, wobei, da zwischeu die Goldreserve der Japan-Bank nicht mehr ausgewiesen werde, der zurü>kehrende Fonds auf der Aktivseite unter „Bere. shiedenes“ gebuht werde. ;

Der wirtschaftliche und kulturelle Ausbau des ostasiatischen Großraumes , Tokio, 18. Februar. Die javaniiha eines Rates für den Aufbau des Größeren der als beratendes Organ der Regierung die Ie ENt für den Non Mgen, wirts aftlichen und kulturellen Aufbau des ostasiatishen Großraumes leisten soll. Bisher wurden 97 Ührende Persönlichkeiten aus Politik, a 1s und Wirt- haft ausgewählt, die demnächst dur eine kaiserlihe Verordnung n Mitgliedern des neugebildeten Rates ernannt werden sollen. n Vorsiy übernimmt erar Gen! General Tojo, der Präsident des Planungsamtes ral Suzuki zuglei e- ralsekretär der neuen Körperschaft wird.

tasiens beschlossen,

Die Finanzierungstèchnik der Bauk für deu Aufbau der Südgebiete Tokio, 18. Februar. Das Tokioter Handelsblatt „Chugal- [himpo“ nimmt den Abschluß der Neichttagödebatte zuin Anlah Ur längere Betrahtungen über die Finanzierung2tehnik der

man

öhe angepaßten Vers. : ins : i Mute im Vorjahr die Kuchai

J 26 % aus.

Regierung hat die Bildung

Bank für den Aufbau der Südgebiete. Aus der in der Reichs- tagsdebatte Lgrgslegien Bedeutung des Kapitals bei der Entwi>- hing der reihen Rohstoffvorklommen des südpazifishen Raumes érgebe sih die grundsäßlihe Aufgabe dieser Spezialbank; fie habe für das notwendige Aufbaukapital und darüber hinaus auch für das Umlaufsgeld zu sorgen. Dabei werde sie sih dex Militärkassen- scheine, der sogenannten Gumpyos bedienen. Da die Bank auch als Depositenkasse fungiere, könne sie weitgehend die Umlaufs- menge des Gumpyos regulieren. Jhr obliege au< der Umtausch des Gumpyo in den vershiedenen Gebieten, in denen er jeweils mit der Ursprungswährung wertmäßig übereinstimmt. Es werde das Bestreben der Bank sein, ihre Gelder in den betreffenden Ge- bieten von den Zentralbanken oder dur<h Ausgabe von Obliga- tionen zu beziehen. Jn der Hauptsache werde sie allerdings das apami e MRE Me ae e in Anspru< nehmen müssen, a în ihrem Wirkungsbereih zumeist nur geringe Kapitalien verfügbar sein würden. Wie einerseits die Bank direkt und au dur< Vermittlung dritter Banken an Ort und Stelle Kredite an private Unternehmungen gewähren werde, so n es anderer- seits den Sieresentan rei, Depositen sowohl an die Bank als auh an dritte Banken zu geben. Alle Einrichtungen der Bank für den Aufbau der Südgebiete seien der Notwendigkeit einer ausreithenden Elastizität für alle Fälle angepaht die durch die usammenarbeit mit den Zweigstellen der Yoko-Bank, der ormosa-Bank, den pniigen Banken und den zur Mitarbeit erxeiten cinesishen Auslandsbanken gefördert werde.

Die Größe des Berlustes von Singapur sür die Westmächte Was die - Außenhandelsstatistik beweist Genf, 18. Februar. Die Größe des Verlustes, den- die West-

mächte bei der Eroberung Singapurs durch die Japaner erlitten

haben, geht aus den bis jeyt zur Verfügung stehenden Ziffern der amtlichen Außenhandelsstatistik für die ersten neun nate des -Jahres 1941 hervor. Danach betrug in' diesem Zeitraum der ge- samte Exportwert aus Malaya 917,5 Mill. Dollar, der Jmport-

„wert 684 Mill. Dollar. Vom Export gingen dabei nicht weniger

àls 550,7 Mill. Dollar nah den Vereinigten Staaten, die damit beinahe den Wert ihrer Käufe im ganzen Jahr 1941 erreichten,

‘dex si< auf 591,5 Mill. Dollar belief,

Die Größe des britishen Verlustes wird deutli, : wenn die Londoner Meldungen, daß große Londoner malayische

Konzerne wie }: B. die Consolidated Tinsmelters keine Dividende

“mehr zahlen können, mit den Dividenden vergleicht, die von “maladis<hen Konzernen no<h im L 1940 gezahlt wurden. So inngruben 60 %, die Lingui

inngruben 30 %, die Tronoh Zinngruben 55 %, Pajan Gummi

Einstellung der australis<hen Goldproduktion ?

Stocholm, 18. Februar. Großes Aufsehen erregt in London ein Bericht aus Canberra, wona<h dort die Möglichkeit erwogen werden soll, die Goldproduktion in Australien einzustellen, um Arbeitskräfte für den Abbau kriegswichtiger Metalle freizumachen. Angesichts der Beseyung von Thailand und Malaya wird auf die Notwendigkeit einer grd gen Steigerung der eigeneu Me- tallförderu i en. e hleute bezweifeln allerdings die Möglichkeit, daß in Australien- wesentlih vermehrte Mengen von Zinn und Wolfram gels werden können, da das Land nur Uber unbedeutende Vorkommen dieser Metalle verfüge. Die Goldproduktion des Dominions Australien betrug im Jahre 1940 1,646 Mrd. Unzen. h

ung der Vereiniguug für deutsche

Sat feltie fich laut Berliner des „D.N.B.“

Elektrolytkup am 19. Februar auf 74,00 X.X/ (am 18. Februar auf 74,00 4)

für 100 kg.

Feier . «a #

in Rohmasseln

: Notierungen der Kommission des Berliner Metallbörsenvorstandes . vom 19. Februar 1942 :

(Die Preise verstehen si<h ab Lager in Deutschland für prompte Lieferung und Bezahlung): L *) Reinaluminium H 99

$*) desgl., in Waizs, Draht- ‘und Preßbarren, Zehnteiler . .

Reinnid>el, 98—99% Antimon-Regulus . .

D D S 35,50—38,50

127 132

RA für 100 kg

s

2A

fein

*) Die Preise für Aluminium verstehen sih entsprehend den Bedingungen der Aluminium-Verkaufsgesellschaft m. b. H., Berlin.

Fn Berlin festgestellte Notierungen für telegraphische -

Auszahlung, ausländis<he Geldsorten und Banknoteu Telegraphis<he Auszahlung.

4 19, Februar 18, Februar Geld Brief | Geld Brief Aegypten (Alexand.

und Kairo) l ägypt. Pfd. | _— Afghanistan (Kabul). | 100 Afghani | 18,79 18,83 | 18,79 18,83 Argentinien (Buenos An) l. 1 Pap.-Pes. | 0,588 0,592] 0,588 0,592 Australien (Sidney). | 1 austr. Pfd. | _ Velgien (Brüssel und . Antwerpen) 100 Belga | 39,96 40,04 f 39,96 40,04 Brasilien (Rio de Jn) a ce os 1 Milreis 0,130 0,132] 0,130 0,132 Vrit.-Jndien (Bom- kay-Calcutta) .….…. 100 Rupien | Bulgarien (Sofia) .…| 100 Lewa 3,047 3,053j 3,047 83,053 Dänemark (Kopen-

bade) i465 100 Kronen }| 52,15 62,26 | 02,15 62,25 Cngland (London). | 1 engl. Pfo. | —_— Finnland (Lelsinki) .| 100 finn. M.| 5,06 85,07 | 5,06 5,07 Frankreich (Paris) .| 100 Frs. _— ae: Griechenland (Athen)| 100 Dram. | 1,668 1,672] 1,668 1,672 Holland (Amfterdam und Rotterdam). | 100 Gulden |132,70 132,70 [132,70 132,70 Fran (Teheran) ……..| 100 Rials 1459 14,61 14,59 14,61 Jsland (Reykjavik) | 100 isl, Kr. | 38,42 , 38,42 38,50 Jtalien (Rom und Mailand) 100 Lire 13,14 183,16 | 13,14 183,16 Japan (Tokio und KObE) e se x0 | 1 Yen 0,5686 0,587 | 0,5685 0,587 Kanada (W'ontreál) .| 1 fanad.Doll| _—— Kroatien (Agram) ..| 100 Kuna 4,995 686,005) 4,995 856,005 Neuseeland (Welling-|

D er | 1 neuseel. Pf} Norwegen (O#lo) .…| 100 Kronen | 66,76 8586,88 | 56,76 66,88 Portugal Lissabon). | 100 Escudo 10,14 10,16 | 10,14 10;16 Kumänien (Lukarest)| 100 Lei Echweden(Stod>holm| und Göteborg) e. | 100 Kronen | 69,46 69,58 | 59,46 659,58 Ec;weiz (Zürich, |

Vasekl und Vern) .….| 100 Frs. 67,89 - 658,01 | 57,89 858,01 Eerbien (Velgrad) .…| 100 serb.Din.| 4,995 6,0051 4,995 5,005 Elowakei (Preßburg )| 100 fslow.Kr. | 8,591 8,609] 8,591 8,609 Epanien (Madrid U.|

Barcelona) …….…... | 100 Peseten | 23,566 283,60 | 23,566 23,60 Eüdafrikanische |

Union (Pretoria,

Johannesburg) .….| 1 südajr. Pf. | _— Türkei (Jstankul) ..| 1 türk. Pfund} 1,978 1,982| 1,978 1,982 Ungarn (Budapest) . 100 Pengò _— _— Uruguay (Moutevid.)|} 1 Coldpeso 1,199 1,201| 1,199 1,201 Verein. Etaaten von

Amerika (New York)| 1 Dollar

|

Für den innerdeutshen Verrechnungsverkehr gelten folgende Kurse: Brief 9,91

England, Aegypten, Südafrik. Union

Frankreich .…........ Australien, Neuseeland Britisch-Jndien

veootetes.o.

Kanada oer 20000000 00052022005 Ver. St, v. Amerika „ooo... co

Geld 9,89 4,995 7,912

74,18

2,098 2,498

6,005

e

,928

74,32 2,102

2

Ausländische Geldsorten nnd Vanknoten.

502

20 Francs-Stücke Gold-Dollars Aegyptische ...+-.- Amerikanische: 1000—5 Dollar 2 und 1 Dollar Argentinische 90... Australifche 5... Belgische ... «o... Brasilianische ....«« Brit.-Jndische ..... Bulgarische: 1000 L u. darunter .…..... Dänische: große .….. 10Kr. u. darunter Englisce : 10 £ U. darunter ......- Finnische 0... 00.0. Französische ooooo. lländische ee... talienische: große 10 Lire ER

Soverergns és |

“t.

Schwedische: große . 50 Kr. u.darunter Schweizer: große

100 Frs. u.daruntêr Serbische .…....-.. Slowakische: 20 Kr.

u. darunter .….... Euüdafr. Union Türkische

Ungarische: 100 P. u. daruntet .......

d

Notiz für 1 Stü> 1 ägypt.Pfd.

1 Dollar

1 Dollar

1 Pap.-Peso 1 austr. Pfd. 100 Belgas 1 Milreis 100 Rupien

106 Lewa 100 Kronen 100 Kronen

1 engl. Pfd. 100 finn, M.

100 Frs. 100 Gulden 100 Lire 100 Lire ¿ kanad. Doll. 106 Kuna

100 Kronen

100 Let

100 Kronen 100 Kronen 100 Frs. 100 Frs. 100 serb.Tix.

100 siow. Kr

1 südafr. Pfd. 1 türk. Pfund

100 Pengö

19. Februar 18, Februar Geld Brief | Geld Brief 20,38 20,46 | 20,38 20,46 16,16 16,22 | 16,16 16,22 4,185 4, 4,185 4

409 411. 4,0009 4,1 169 1,71} 1,69 1,71 1,69 1/71} 1,69 1,71 0,53 0,55 | 0,53 0,55 249 2,61 | 2,49 2,51 39,92 40,08 | 39,92 40,08 0,105 0,115} 0,105 0,115 $9,44 29,56 | 29,44 29,56 3,07 83,09 | 3,07 8,09 62,10 852,30 | 52,10 62,30 3,89 3,91 | 3,9 83,91 6,055 6,075) 6,058 5,075 499 85,01 | 4,99 5,01 132,70 132,70/132,70 132,70 13,12 13,18 j 13,12 13,18 129 1131| 1,29 1,31 4,999 - 5,01 | 4,99 6,01 66,89 507,11 | 66,8v 67,11 166 1,68 | 1,66 1,68 59,40 69,64 | 59,40 69,64 67,83 68,07 } 57,83 68,07 67,83 68,07 | 67,83 68,07 495 6,01} 499 6,01 868 862i 868 8,62 399 4/01] 3,99 4,01 191 1593| 1,91 1,93 60,78 81,02 | 60,78 61,02

e; wp 75 -