1942 / 43 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 20 Feb 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Í Des z e i T ti L die A

L E : g R Ses a As Auw. á

Ersie Beilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 43 vom 20. Februar 1942. S. 4

ran Kapitalerträge :

29

Brauerei „Zur Eiche“ vorm, Schwensen «& Fehrs in Kiel. ordentliche sammlung unserer Gesellshaft findet am Sonnabend, d. J., mittags 12 Uhr, in den Ge- schäftsräumen Prüne 17/

Vilanz per 31. März 1941.

- &-

Gewinnvortrag a. 1939/40 Außerordentliche Erträge . Jahresertrag: ce »

Ci bu

Hauptver- b) Grundstü>s8erträge « «

Gewinn aus Kapitalanlagen: Realisierter K1n.r3gewinn .

. Soustige Einnahmen:

a) Zahlung von einem Vertragsstaat

b) Einnahmen aus abgeschriebenen Forderunger. und sonstiges « «

Da

Rückständige Einlagen auf

Grundkapital Anlagevermögen:

Maschinen und maschinelle

2128 O18|23

Verlin, den 31. März 1941,

Der Vorstand der Batterien- und Elemente-Fabrit Aftiengesellsc¿aft. M. Zeiler. abschließenden pslichtmäßigen Grund der Bücher und Schriften der Geselischaft sowie der mir vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise ent- sprechen die Buchführung, der Jahres- abschluß und der Geschästsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den ge- seblichen Vorschristen.

Berlin, den 30. Januar 1942, Richard Rateitschak, Wirtschaftsprüfer.

Laut Beschluß der Hauptversammlung wird der Reingewinn von A 278 842,95 ivie folgt verwendet:

Für Vergütung an die Ge-

Tagesordnung:

Geschäftsberichts überx das Geschäftsjahr 1940/41 und des festgestellten FJahxresabschlusses mit dem Bericht des Aufsichtsrats. . Beschlußfassung über die Vertei- lung des Reingewinns.

. Beschluzfassung über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichts-

. Wahl des Abshlußprüfers für das Geschäftsjahr 1941/42, Aktionäre,

System Feiler

Gesamteinnahme

1, 4. 1940. 160 000,—

1. Vorlegung

14 181 024/!

B. Ausgabe. Zutveisungen an versicherungstechnische Rücklagen: a) An die Rüd>tlage zum Ausgleich des schwan-

fenden Jahresbedarfs* in der Hauptgruppe . b)- An die Rücklage zum Ausgleich des schwan- fenden Jahresbedarfs in der Sondergr1 ppe .

. Entschädigungen für regulierte Schäden: a) aus dem Vorjahre b) aus dem laufenden Jahre

Regulierungskosten .+ Zuweisung an Rücistellung für Ausfälle . Zuweisung an Rückstellung sür Steuern . Zuweisung an Rükstellung für Rückgewähr nal

Punkt 5 der Sonderbedingungen für Versiche-

rung gegen Nachschuß . Abschreibungen: a) Gebäude b) JFnventar c) Forderungen

Verlust aus Kapitalanlagen : Buchmäßiger Kursverlust

. Verwaltungskosten:

a) Provisionen und Agenturaufwendungen . .

b) Sonstige Verwaltungskosten

c) Beiträge an Berufsvertretungen

öffentlihe Abgaben und ähnliche

g 142 265,10 Abschreibung Betriebs- u. Geschäfisin- ventar, Büroeinrichtung Berlin: Bestand am 1. 4.

Diejiéniaen Allionire. Ne de E S Hauptverjammlung ausüben wollen, haben gemäß $ 16 der Sazung ihre Aktien unter Beifügung eines doppelten Nummernverzeichnisses 17. März 1942 während der üblichen Geschäftsstunden bei den nachstehenden Bonken: ‘Dresdner Bank, Dresden,

Bankhaus Hardy «& Co., G. m.

b, S., Berlin,

Bankhaus Wilh. Ahlmaun, Kiel, Commerzbank Hamburg und Kiel,

bei unserer Gesellschaftskasse,

bei einem deutschen Notar oder j Wertpapiersammelbank bis zur Beendigung der sammlung zu hinterlegen.

S, M: A) 20 ec 04S 10D Sh

Stimmrecht

Abschreibung . Büroeinrichtung

Bef and a. 1. 4. 40 Fabrikeinrichtung

Bestand am 1. 4.

spätestens am

0 0/0 Q D

É #29 0 0 #5 Mw E O I. R n or Pat E s e l e E TLDLES 60:05 0 T T0 S

6 % Dividende auf das ein- gezahlte Aktienkapital von RA 330 000,— . i:

ividende auf das Gesellschastsvermögen von rd. RAM 119 000,— .

Zuweisung an den NPensio

G 0B 62S: S

Abschreibung Fabrikeinrichtung Briejen: Bestand am 1. 4.

. . 510 168,54

Hauptver- Jn den bei- ällen ist die VBescheini- otars oder dec ; Wert- papiersammeibank über die Hinterlegung spätestens einen nach Abiíauf der Hinterlegungsfrist bei der Gesellschaft einzureichen.

Kiel, den 17. Februar 1942.

Der Vorstand.

Freie Rüdlage e ees Auf neue Rechnun

Abschreibung . Fuhrparkkonto: Bestand a.

. Sonstige Ausgaben: a) Zinsen an Vertragsstaaten b) Gezahlte Pensionen c) Zuschuß ¿zur Witwen- und Waisenkasse. . . d) Sonstiges

den leßten gung des

06 D O 47 0 06S

278 842,95

Die Aufsichtscatsmitglieder stellten in der Hauptversammlung ihr Amt zur Ver- fügung und wurden alsdann neu twoieder-

D 0 02>: C M0 Ld C M0 LAE

Gesamtausgabe 11. Bilauz für den Schluß des Geschäftsjahres 1

Abschreibung .

Warenzeichen uno Pateut« Kurzleb. Wirtschaftsgüter:

14 181 024

10. Gesellichaftenm. b. H.

Die Stein'sche Grundstücks-Gesell- schaft m. b. H. ist ausgelöst. Die Gläubiger werden aufgefordert, sih bei dem Abwi>ler zu melden. Berlin, den 6. Februar 1942. Der Abwiler: Franz Grubert, Bercliu W 15, Fasanenstr. 25.

Bekanntmachung.

“Die „Verband der Brauereien des niederrheinishen Fndustriebe haft mit beschränkter Hastung“ ist Die Eläubiger der Ge- gefordert, sih bei

T

Der Aussicztsörat unserer Gesellschaft besteht aus den Herren: Direktor Franz Rechtsantwoalt Dr. Adolf Kulzinger, Mannheim, stelkv. Vorsißer; Frau Gertrud Zeiler, Berlin.

Dem Vorstand gehören an die Herren: Direktor Max Zeilec, Berlin; Direktor Willi Jents{<, Bertin.

Vexliùu SO 16, den 11. Februar 1942. Der Vorstand der BVatterieu- . und Elemenie-Fo brik

A. ittiva. Forderungen : a) Rückstände der Versicherten b) Kontokorrentkonto : 1, Ausftände bei Agenten 2. Sonstige Außenstände c) Guthaben bei Banken . Kassenbestand und Postsche>guthaben . Kapitalanlagen: a) Wertpapiere b) Darlehn an öffentlich-rechtliche Kör . Grundbesiß

Vüroccinrichtg.

Abschreibung 5 978,47 Beteiligungen Wertpapiere

Umlaufvermögen: Material- und Warenvor-

01s rid S C E E 1 E O Ne o 2 Bie O A ri A t A al 6.2 M O E R U ES L P WEIMTW V A t 7 Cr R CIE DEL O e o d C e a  S S

Ér 0 Q E 020

System . Zeiler Aftiengesellshaft.. .

M. Zeiler. i

S A E 20

Roh- und Hilfs- material . 359 863,25 Halbfabriïate 91 419,65

perschaften

. Sonstige Aktiva: a) Kautionen und Geschäftsanteile . . . b) Recmung8abgrenzungsposten:

1, Stück- und Fc stgeldzinsen 2, Sonstiges c) Verschiedene Aktiva

Spar- und Vorschuß-Verein, Aktien- gesellschaft in Bad Schwartau. Einladung der Aktionäre zur Hauptoersaunmluung 18, März 1942, 17 Uhr, im Hotel Germania in Bad Schwartau. E

Forderungen auf “Grund von Warenlieferungen u. Leistungen . 543 770,62

Sonstige Forde-

sellshaft werden auf thr zn melden. Essen, den 15. Februar 1942. Verband der Brauereien des unieder- rheinis<en Judustriebezirks Gesell- beschränkter in Liquidation. Der Liquidator: . Laurenz Ha>mann.

0,70 0,0 0 0, D D D r E M O 7E

dentlichen Mittwoch, dem

Gesamtbetrag

I=1&8

Wechselbestand Scheckbestand Reichsbank, sche>guthaben Andere Bankçuthaben . . Posten zur “Rechnungsab-

0-06 0

Tagesordnung: B. Passiva.

1, Vorlage der Bilanz über ‘die ‘auf Grund der Dividendenabgabeverocd- nung vom 12. Juni 1941 erfolgte Kapitalberihtigung und der rihtigten Bilanz þ

. Kontokorrentko Guthaben von Generalagenten und Agenten . Hauptrü>lage j . Wertberichtigungsposten: Anlagenentwertungsfonto Deckungsfonds der Versicherung gegen Nachschuß (Sondergruppe) Rücklage zum Ausgleich des schwankenden Jahres- bedarfs in der Hauptgruppe: Bestand am 1. Januar 1941 Zugang in 1941 . Rüklage zum Ausgleich dés schwankenden Jahres- bedarfs in der Sondergruppe: Bestand am 1. Januar 1941 Zugang in 1941

. Rükstellunçen: a) Rüdstellung für Ausfälle b) Rückstellung für Steuern c) Rüfstellung für Rückgewähr nach Punkt 5 der Scnverbedingungen für Versicherung gegen

. Sonstige Passiva:

a) Rechnungsabga zungsposten b) Sonstiges

Villinger Kur- und Bad-G. m. b. H., Villingen, Schwarzwald. Pflichtprüfung der Kur- und Bad-G. m. b. schäftsjahr 1940 Bilanzprüfer Aktiengesellschaft, gesellschaft,

er 31. Dezember

[S118

1 568 905

Gd: 0D 0 E 2001 C 0200S D S

; Vorlage des Geschäftsberichtes und des- festgestellten FJahresabshlusses für das Geschäftsjahr 1941.

. Beschlußfassung übex die Gewinn- verteilung.

. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

. Abshlußprüferwahl. :

In der Hauptversammlung gewähren

je 100 N.A jeder Aktie eine Stimme.

Zur Ausübung des Stimmrechts in

der Hauptversammlung sind nur die

bei der Gefell: ftièn hinterlêgén

H. für das Ge- durch den der Wirtschaftsberatung Wirtschaftsprüfungs-

«3m abschließenden Prüfun

nis wurde von dem Prüfer festgestellt : Nach dem abschließenden Ergebnis pflihtgemäßen Prüfun Grund der Schriften, Bücher un stigen Unterlagen dexr Villinger Kur=- und Bad-G. m. b. H., Villingen, sowie der erteilten Aufklärungen und Nach- weise entspréhen die Buchführung und der Fahresabshluß 1940 den geseßlichen Die wirtschaftlihen Ver- hältnisse haben si<h dea Erwartungen emäß etwas “gebessert. chen Beansiandungen ist keine Veran- lassung gegeben.“

Dies wird gemä Bestimmungen verö illingen, den 19. Januar 1942.

Villinger Kur- und Bad-G. m, b, H.

Aktienkapital Rücklagen: Gesezßliche Rücklage .. Rüdlage für Umstellung Freie Rü>lage . ... Rülage für Fuhrpark . Wertberich- tigungen . . 131 000,— Auslösung div. Posten 65 665,—

N

Ee

E

0 Dr C Nh 17045 U

‘bérechtigt, HSauptversamnmlun. \schafisfkasse . ihre \ und bis zur Beendigung der Hauptbver- sammlung dort belassen. O Die Hintérlegung ist au<h dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn, die Aktien der Hinterlegungs- | stelle für sie bei einem Kreditinstitut bis zur Beendigung der Hauptversamm- gesperrt gehalten werden. d Schwartau, Februar 1942. Der Auffichtsrat. “Böhmer, Vorsigzer.

-+ neue Rüc-

Verbindlichkeiten: Pensionsfonds . .-. Arbeiterunterstühun

Vorschriften.

Gesanmitbetrag

Verpflichtungen Grund von. Waren- liefexungen und Lei-

. 275 440,51

Anderweitige

mit Zustimmung Zu- wesent-

Verlin den 25. Januar 1942, Norddeuts<e Hage Bersiweenug

Der Vorstand: Dr. Prihkow.

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund

der Bücher und der Schriften der Versicherungsunternehmung sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und- Nachweise entsprechen die Buchführung, der Rechnungs- abshluß und der Jahresbericht, soweit er den Rechnungsabschluß erläutert, den ge-

E. Ohme, Wirtschaftsprüfer. 8 den Herren: Direktor ‘Dr. jur. Paul Pripkow und

s-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit Schröder.

den bestehenden

. 226 524,30 Posten zur KRechnungsab-

15. Verschiedene Bekanntmachungen Norddeutsche Hagel-Versicherungs-Gesellschaft itigkeit zu Berlin.

nungsabs<hluß.

R Ta Ea

Gewinnvortrag aus selichen Vorschriften.

Berlin, den 4. Februar- 1942, - - Der Vorstand besteht au Direktor Karl: Schröder. / Vorsiger des Vorstandes ist Herr Direktor Dr. jur. Paul Prißkow. Aus; dem Aufsichtsrat sind ausgeschieden die Herren: J Bahrenhof (Vez. Hamburg); Freiherr von Seherr-Thoß, Schollwiß (Niederschlesien). Der Aufsichtsrat besteht nunmehr.aus folgenden Herren: 1. Arnold Trumpf, Präsident des Réichsverbandes dex deutschen landwirtschaftlihen Genossenschaften Raiffeisen —*e. V., Berlin, Vorsißer;. 2. Franz Schenk Freiherr von Stausfenberg, M, d. R, Wilflingen bei Ricdlingen (Württemberg), stellvertretender Vorsißer; 3. Wilhelm von Goerßke, Groß-Beuthen bei Trebbin (Kreis Teltow), Delegierter des Aufsichtsratés; 4, Friy Engler-Füßlin, Landesbauernführer, Laufen bei Müllheim senfelde bei Stargard (Pommern); 6. Helmut Körner, - - 7, Dr. Karl Kräutle, Donauwörth (Bayern);

Reingewinn aus . . 269 477,36

ohannes. Schmidt,

auf Gegen

L. Gewinn- und Verlustre<hnung für das Ge om 1. Janvar bis 31. Dezember 1

Gewinn-- und Verlustre<hnung per 31.-März 1941. T Aufwendungen.

Löhne und Gehälter Soziale Abgaben . Abschreibungen: Auf Anlagen 58 475,92 auf Fordergn. für Wertberich-

E äßtsjahr

A. Einnahme.

L, Veberträge (Reserven) aus dem Vorjahre: a) Schadenreserve / b) Rüdstellung e) Rüdstellung Prämiencinnahmen: * Vorprämien. . . Zuschlagsprämie

für Nachichu

ür Ausfälle . .. lir Steuern . ..

(Baden); 5.*Johann Giese, Brn L rien R Gu h My (Kre S ub erlin; 8, Philipp Lichti, Landesökonomierat, Herrlehof über 9, Walther Matthes, Neu-Fienstorf b, Broderstoxf (Meklenburg); 10. Gustav M Verbandspräsident, Königsberg (Ostpreußen); 11. 112, Willy Quenzel, Kreisbauernführe 13, Hartwig Freiherr von Rheden, . d. 14, Hermann Schneider, Ejchenhof (Kreis Dels), Schlesien; 15. Josef F von und zu Pecelsheim, Landrat, Helmern b. fal von Weyhe, Domänenpächtex, Roißsch (Îreis Bitterfeld), Provinz Sa sen; 17. a Weyrauch, Leiter des Ländlichen Genossenschastsverbandes Rhein-Main-Ne>ar in Frankfurt a. M., Obermössau (Kreis Erbach) den 12. Februar 1942. che Hagel-Versicher

Der Vorstand :

, Dahlen (Kreis Öschaß i. Sa.

für Versichecung ge E E

Josef Pauli, Lövenich b. Köln; Ectolstädt (Kreis Cambu andes3baue

4-20 C D S

teuern vom Einkommen, Ertrag und Vermögen . Beiträge zu Berufsvertre-

ß. entnommen e) Prämienzuschlag nah $ 8b der Sazung und $ 24b der Versicherungsbedingungen . . .. d) Nachschuß 0) Prämien nach $ 18 Ab siherungsbedingungen . . . .. Nebenleistungen der Versicherten; a) Versicherungsscheingebühren b) Postgebühren . . .

reiherr Spiegel Is Thodardus

edelsheim (Westfalen);

g Alle libr. Aufwendungen . 796 532109

Gewinnvortrag aus

s. 4 und $ 25 der Ver-

Gewinn aus

. 269 477,36 Norddeut

¿ j 278 842/95

s-Gesellschasr auf Gegenseitigkeit 2 128 018/23

Schröder.

Dr. Prigkow.

Ferdinand3 Nordbahn —,—, Ver. Carborundum u. Elektr. A. G. 144,00, .Westböhm. Bergbau-Aktienverein 149,00, Erste Brünner Maschinenf.-Ges. 81,00, Metallwalzwerk

172,00, Prager Eisenind.-Gesellschaft

kultur Eisenbahn-Schuldvers<hr. —,—, 442% ZHivnostenska Bank Schuldv. —,—,

Amsterdam, 19. Februar. (D. N. B.) notierte Werte: 1. Anleihen: 4% Nederland 1940 S.1 mit

Steuererleichterung —,—, 4% do. 1940 S. Il ohne Steuererlejch-

A. Fortlaufend

AG. Mährisch-Ostrau 4.3,50, Eisenwerke Rothau-Neudek 79,50, A.G. vorm. Skoda Werke Pilsen 336,50, Heinrichsthaler Papierfabr. 235,00, Cosmanos, Ver. Textil u. Dru>- fabriken A.G. 59,50, A. G. Roth-Kostelezer Spinn. Web. 89,75, Ver. Schaswollenfabriken A.G. 47,00, 4% Dux-Bodenbacher Prior.-Anl. 1891 10,10, 4% Dux-Bodenbacher Prior.-Anl, 1893 —,—, Königs- hofer Zement 465,00, Poldi-Hütte- 690,00, Berg- und Hüttenwerksges. 690,00, Ringhoffer Tatra 455,00. Renten : 412% Mährisch Landes- anleihen 1911 —,—, 4% Pilsen Stadtanleihen —,—, 414% Pilsen Stadtanl. —,—, 5% Prager Anleihe —,—, 4% Böhm. Hyp.-Bank Pfandbr. (57 jährig) —,—, 4% Böhm. Landesbank Schuldverschrei- bungen —,—, 4% Böhm. Landesbank Komm.-Schuldsh: —,—, 4% Böhm. Landesbank Meliorations\<h. —,—, 4% Pfandbr. Mähr. Sparkasse —,—, 414%, Pfandbr. Mähr. Sparkasse —,—, 4% Mähr. Landeskultur-Bank-Konm.-Schuldver. —,—

314% do. 1941 1937 91/,,%), Nederl. Werkelijke Schuld Zert. 791/,,, do. Handels Mij. Zert. (1000) 103,00. 2, Aktien: Algem. Kunstzijde Unie (AKU) 152%,„*), Van Berkels Patent 13754*), Lever Bros. & Unilever N. V. Zert. 158,25, Philips Gloeilampen- fabr. (Holding-Ges.) 283,75, Petroleumbr. 217,50, Amsterdam Rubber Cultuur Mij. 135,25, —,—, Veendaalsche St. Spinnerij en Weverij 12254, Vereenigde

Blikfabrieken 225,00, Vercen. Kon. Papierfabr. van Gelder Zonen | 160,25, do. Pref. 172,00, Wilton Feijenoord Dog en Werft 230,00, do. 21,50 B. Kassapapiere: 1. Festver- | Vorz, —,—, Nederl. Wol, Mij. —,—, Holland. Am. Lijn, zinsliche Werte : 314% Amsterdam 1937 S.Il 9914, 314% Rotter- dam 1938 S.T —,—, 4% Nederl. Bankinstelling Pfb. —,—. 2. Aktien: Nederl. Bankinstelling R. I1 126,50, Amsterdam Droogdok —,—, Heemaf. N. V. 196,00, Heinekens Bierbrouwerij 202,00, do. Zert. | }) ex Bezugsrecht. 206,00), Holland. St. Meelfabriek 195,00, Holl. Draad und Kabelfabriek f

zu 100) 972/,,*), 4% do. 1941 1002/,, 3% (314)

Fotker Neder. Koninkl. Nederl. Mij. Holland Amer.

Lijn. 11674, Nederl. Schepvaart Unie 120,50,

Handelsvereenig. Amsterdam (HVA) 235,00, Deli Mij. Zert. (1000) 121,50, Senembah Mij. 109,75.

, 4% Mähr. Landes-

Öffentlicher Anzeiger

_

ino, / t  ¡ N R 53 a id T {Sr ; s s E : E itinidd E i. lci Ee e; t D L R E A i Än nic ániinitiwt tial Did Btl iE iu ata s

4 Í

Neich3- and Staatsanzeiger Nr. 43 vom 20. Februar 1942. 2. 3

Vliegtuigenfabr. —,—, | Droogdok Mij. —,—, do.

e,

280,00, Holl. Kunstzijde Jn. (HKJ) —,—, Jntern. Gewapend Beton- bouw 170,00, Jntern. Viscose Comp. 119,00, Kon. Ned. Hoogovens f : l und Staalfabr.. Zert. 3. Folge 175,00, Lever Bros, & Unilever N. V. terung 1007/16, 4% do. 1940 S. IT mit Steuererleichterung 10114, | 7% Vorz. 150,00, do. 7% Vorz. Zert. 1509,00, do. 6% Vorz. (St. 3. 100)

145,25, do. 6% (St. z. 1000) 140,00 Nederlandsche Kabelfabriek 473,00, 1938 955/,*), 214% | do. Zert. -,—, Nederlandshe Scheepsbouw Mij. 215,50, Neder- landshe Vlas Spinnerij —,—, Philips Gloeilampenfabr. Vorz, 184,00, Reineveld Machinefabriek 140,00B., do. Vorz.132,006G., Rotterd, | Hert —,—, Kom. Mij. De Schelde, Nat, Bez. v. Aand. 125,25, Handel Mij. R. S. Stokvië & Zn. 176,00,

tot Expl. v, | Stoom-Spinnerij Spanjaard 124,00, Stork & Co. —,—, do. Vorz.

,

Zert. (100) —,—, Del. Mij. Zert. (100) 123,00, Blaauwhoedenveem- Vriesseveem 110,75, Magaziin de Bijenkorf N. V. 160,50, do. 6% fum. Vorz. —,—, do. Gewinnber.-Sch. R. 11 —,—. *) Mittel.

1. Untersu un4s- und Strafsachen, 2. T ER go 8.

fgedote, 3. Aufgebote

[46100]

Das Aufgebot folgender Urfunden ist

beantragt: zu 1—5 a) der Schuldver- <reibungen dex Anlciheablösungs- huld des Deutshen Reiches von 1925, ) der Anslosungsscheine der“ An- leiheablösungs\huld des Deutschen Reiches von 1925, 1. a) Nr. 2 271 030/31 über je 12,50 HAÆ, Nr. 2303 602 und 2 335 789 über je 25 li. X, Nr. 1 784 515 über 50 li.#, b) Gr. 33 Nr. 35 030/31 über je 12,50 l¿AÆ, Gr. 31 Nr. 37 602, Gr. 32 Nr. 39789 über je 25 A, Gr. 21 Nr. 50015 über 50 kliA, 2 a) Nr. 320149 über 12,50 A, b) Gr. 11 Nr. 20 149 über 12,50 A, 3. a) Nr. 16529616 über 12,50 A, Nr. 1648971 über 25 liA, Nr. 1275 082 über 560 A, b) Gr. 4 Nr. 48616 über 1250 flA, Gr. ö Nr. 47 971 über 25 fi. A, Gr. 2 Nr. 55 582 über 50 A, 4. a) Nr, 982410 über 60 f. A, b) Gr. 23 Nr. 2910 über 50 HA, 5, a) Nr. 1165 377 über 100 A, b) Gr. 20 Nr. 28577 über 100 liAM, 6. der Aktien Nr. 1258/9 der Ber- a B Lebensversicherungs - Gesell- es t, Aktiengesellschaft, Berlin, über je RA, 7. der 4 °/oigen Ablösungs- <huldvershreibung der Deutschèn entenbank D Nr. 100650 über 200 RA, 8. der 414 ®%oigen auslosbaren “Sehatzanweisung des Deutshen Reichs von 1937, Zweite Folge O, F Nr. 063 389 ' über 100 A, 9. des 414- “(früher 8) */oigen Goldhypotheken- pfandbriefs der Berliner Hypotheken- bank Aktiengesellshaft Serie 15 Lit. G Nr, 24 814 über 100 &A gleich 35,842 Gramm Feingold, 10. der 4*°/sgen Schuldverschreibungen des Umschul- dungsverbandes deutscher Gemeinden in Berlin A Gr. 10 Nr. 18791, A Gr. 49 Nr. 19 020, A Gr. 78 Nr. 17730 über e 100 L A. Die Jnhaber der Urkun- n werden aurer spätestens in dem auf den 16. September 1942, 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- riht in Berlin C2, Neue Friedrich- straße 4, 1. Sto>k, Zimmer 114, anbe-- raumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunden erfolgen wird,

465. Fw. Sam. 9, 41. Berlin, den 11. Februar 1942, Das Amtsgericht Berlin.

[46108] Aufgebot. 1, Frau Wilhelmine Veecke -in München, Lindwurmstr. 129, vertreten

München 2, Residenzstr. 22 3 j 97/40 —, 2. die Apothekerin Paula- Anna Heinze in Berlin N 113, Lewald- raße 3 bei Müller 37, F. 109/41 —,

ben das Aufgebot folgender Ur- unden beantragt: Zu 1: der im Mai 1923 ausgegebenen, auf den Jnhaber lautenden Aktien Lit. A 16333, Lit. A 16334 und Lit. A 16335 der Fran- kona Rü>k- und Mitversicherungs-Ak- tien-Gesellshaft in Berlin über je 1000 Mark; zu 2: der am 6. Mai 1926 aus- Woebenen, auf den Jnhaber lautenden F Enno A Nr. 28203, A Nr. und A Nr. 205 der Halle-

lle, S., jest in Berlin-Wilmersdorf, er je 50 NAÆ, gewinnberehtigt bis . _Fum Höchstsaße von 31 v. H. Die Jn- er der Urkunden werden aufgesor- rt, spätestens in dem au n 11, September 1942, 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Amts- gerihtsplag, Zimmer 133, anberaumten ufgebotstermine ihre Rehte anzumel- den und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Hunden erigen E

erlin - Charlottenburg, 14. o bruar 1942. : a M

mtsgeriht Charlottenburg.

3 f Sam. 1/42. e

[46102]

Das Aufgebot soivie die Zahlungs- \sperre LRMBEE die Schuldvkrschrei- bungen der Anleiheablösungs\<uld des Deutschen Reiches von 1925 Nr. 1 240 639/42 über je 12,60 NA sowie:

4, Oeffentliche Zustellungen, 6. Ve und Fundsachen, g usw. von Wertpapieren,

Je } pra ad tr arri e . Kommanbdbitgese 9, Deutsche Aetentate

6. Uns ist eingestellt

456 F 258

Berlin, den 13, Februar 1942, Das Amtsgericht Berlin.

Aufgebot.

. < Lichtenberg in Lemgo, Schuhstraße 55, t das Aufgebot Nr. 1000 der frü

bzw. aufgehoben worden. | [ - . 41. Die Firma Josef Stad: in Berlin

Ausgebot. rofihaundlung stendamm 235, vertreten die Rechtsanwälte Wollmann, Dr. Karl Münster und Dr. einz-Otto Fürstenhagen 9, Köthener Str. 38, hat das Auf- ebot von drei Wechseln: a) über 600 A, fällig am 2. 493,48 HA, fällig am 4. 8. 1935, c) über 378,01 HÆAM, fällig am 12. 3. 1935, Aussteller der art, Bezogener der drei Wechjel: de, Falkenjee, Osthavelland, Blu- menstr, 16, beantragt. der Wechse

W 50, Kur

in Berlin

des Sparbuchs en Amtssparkasse ) über jeyt 582,26 A, das ohnes Heinrich

2, 1935, b) über

amen seines S Lichtenberg in Lemgo, Schuhstraße 55, ausgestellt ist, beantragt. des Sparbuchs wird aufgefordert, späte-

. Juni 1942, nachmittags 4 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an- Aufgebotstermine Rechte anzumelden und das Sparbu vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklarung des Sparbuchs erfolgen wird. n 12. Februar 1942. Das Amtsgericht.

Aufgebot.

F 2/42. Die Fürftlih Plessische Bergwerks - Aktien - Gesellschaft Kattowitz, vertreten dur<h ihren Vor- stand, hat das Aufgebot folgender, an- lih verlorengegaugener Wechsel antragt: 1. Nr. 14 616 über 500

rowska, Kalisch, C Bs (Tschen- ochauer Str.) 67, au is<h am 12. Juli 1939, fällig und bar in Kalish am 5.

\ :

14 617 über 500 Zloty, Aussteller it (Tiber a h wska nstohauer Str.) 67, ausgéstellt in Kalish am 12. fällig und zahlbar am 10. 1989 in Kalisch, indossiert an E. Mi- chalski; 3. Nr. 14618 über 500 H. Micalska, rowskà, Kalisch, Czestohowska (Tschèn- tochauer Str.) 67, au is< am 12. bar in Kalis indossiert an über 500 Zloty, Aussteller

St. Kaczorowska, Kalisch,

(Tschenstohauer Str.) 67,

er Fnhaber

Die JFnhaber j werden aufgefordert, späte- ens in dem auf den 3. Oktober 942, 9 Uhr, vor dem unterzeih- | neten Geriht anberaumten Aufgebots- termine ihre Rechte anzumelden und sel vorzulegen, widr ärung der We Berlin-Spandau, den Das Amtsger

beraumten

Lage i. L. Â folgen wird. 14. Februar 1942. Spandau, Abteilung ö, 5. F. L 42,

Bekanutmachung.

, Dur Auss{lußurteil vom 2. 2, 1942 | h ind die Gläubiger der im Grundbuche ur Cölln (Amtsgeriht Meißen latt 602 in Abt. II1l unter Nr. Sicherungshypothek weitausend ten ausge-

eingetragenen von 2000 NA Reich3mark) mit ihren Re g | hlojssen worden.

/ Amtsgeriht Meißen.

Erbenaufgebot.

Am 14. März 1940 ist in Hamburg storben die am 28. j amburg geborene ledige aria Amalie Detlef Petersen aus Rabenkirchen und rina Elisabeth Margaretha geb. Jessen aus Kappeln). fommen im Frage: 1. ihr Bruder Adolf Anton Jakob Petersen, geboren am Hamburg, der ledig ember 1927 in USA. g soll und sih auf Aufgebot t, 2. Abkommen threr

tellt in Ka-

Michalska,

tellt in Ka- Als Erben

am 15. November Midchalski; 4. Nr. 14 619

. Micha zestochowska

uli 1939, fállig und zahlbar in Kalis<h am 20. No- vember 199, indossiert an E. Michalski. Der JFnhaber dieser Urkunden wird rt, spätestens in dem auf twoh<, den 12, August 1942, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen dur< Reh lt Arnold Bri ée a A O r e<t8anwalt Arno inz in gen

o F.] Kalisch, den 13.

1. Juni 1856 in

storben sein nicht gemeldet Großeltern mütterlicherseits ohann Friedrih Gottfried

Mavgaretha Catharina geb. in Kappeln. Gesucht wevden: a) Fried- ri< Samuel Jessen, geboven am 4. No- mber g L Kap A ine Dorothea en,

uni 1838 in

ie

. _JU peln, angeblich verehelihte Clasen (oder Clausen). ‘Die u a und b Genannten oder ihre Ab- ommen werden i 15. April 19 dem

unterzeihneten Gericht zu

Hamburg, den 13. Februar 1942. Amts8geriht Hamburg.

idrigenfalls

ruar 1942.

Aufgebot.

9 F 2/42. Der kommissarische Ver- walter der Bank SGospodarstwa owego (Vank der heimischen \sha\ft) Generaldirektor Dobermaunn in Kattowitz, Augu Schneider-Straße 3, hat: das Aufgebot der von der, Olkush* Emaillgeschirrfabrik A.-G. in JZlkenau jeht „Westen“ Stanz- Emaillier- und Metallwerke. A.-G, in Maruts ee Grd E ae Jlkenau an e eigene ellten von der- Halle, S, jet in Verlin-Vilmen in] selb n t b

Abteilung 74.

O bfsentliche Aufforderung. Jn der Nachlaßsache, betr. die am 6. 1. 1859 in Neisse geborene, am 30. 7. 1941 im Ver- bandspslegeheim Brieg, verstorbene, unverehe Klaya (Klaja), ergeht die Aufforderung an alle diejenigen, die den Nachlaß der Verstorbenen oder Erb- ansprüche geltend zu. machen haben, sich rist von zwei Mo- naten bei dem Unterzeichneten zu mel- Anderenfalls wird angenommen, daß Forderungen ni<t be Erbansprüche ni werden können. bruar 1942.

. Breslau, ene Maria

orderungen an

elben angenommenen-— mit dem Giro | i der Ledtgenannten und -der Metallw werke A.-G. in Dziedziß jeyt deutsche Metallwerke A.-G., Dziedzih, ver- sehenen und in Ka nationalen Handelsbank stellten und angeblih verlorenen- drei PrimasWedchsel:

Nr. der Nr. der Olkus<h Metall- A.-G.: walzwerke

nnerhalb einer

-G. zahlbar ge- reslau, den 17. Fe- l Miersw Sus enten ter, au erswa, Justizangestellter, orwerkstr. 61. E

Betrag Fallig-

Aufgebot.

Der Lokalrihtecr Oskar Müller in Dresden-A. 1, An der Frauenkirce 1, hat als Verwalter des Nachlasses der am 2. August 1941 in wandhaus]traße

10 000 28,11.1939 10000 8.12.1939 10 000 15.12.1939

beantragt. Der Jnhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 5. September 1942,

( vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 100, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die er Urkunden erfolgen

ebruar 1942

Dresden, Ge- verstorbenen Ver- milie Anna Köhler ufgebotsverfahren zum Zwe>e der on Nachlaß Nathlaßgläu den daher aufgefordert, ihre n den Nachlaß pätestens in dem auf den vormittags

vormittags

beantragt,

A RGAANg

17. A Kattowiy, den 13. Bee

11 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge-

die Auslosungsscheine zu dieser Anlei Gr. 36 Nr. 99 639/42 iber je 12,50 R

10. S m. d. H. 13. 11. Genossenschaften, 12. Offene Handels- und Kommanditgesekls<aften, 15.

Nr. 293, anberaumten Aufgebotstermine bei diejem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegen- standes und des Grundes der Forde- rung f enthalten; urkundlihe Beweis- stü>e sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche sih ni<ht melden, können, unbeschadet des Rechtes, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsre<hten, Vermächtnissen und Auflagen berü>sichtigt zu werden, von dem Erben nur insoweit Befriedi- gung verlangen, als si< na< Befriedi- gung der niht ausgeschlossenen Gläu- biger no< ein Uebershuß ergibt. Die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- mätnissen und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden durh das Aufgebot nicht betroffen. 42 F 6/42. Amt38geriht Dreëden, Abt. I, den 11. Februar 1942.

[46110] Aufgebot. 6 UR. TI 10/41. Die Meta Scheffler ges. Köbke in Berlin-Niedershönhausen traße 107 Nr. 3, vertreten dur Rechtsanwalt Rumbow, Greifenhagen, at beantragt, den verschollenen Chri- stian Köbke, Shuhmacher, zuleßt wohn- aft in Weßlar, für tot zu erklären. r bezeichnete pteliens i wird auf-

gefordert, ih spätestens in dem auf en 15. April --1942, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- iht, Zimmer 28, anberaumten Auf- ebotstermine zu melden, widrigenfalls ie Todeserklärung erfoigen wird. An allé, wel<e Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, er n die Aufforderung, späte- P n usgebotstermine dem Gericht nzeige zu machen.

eßlar, den 17. Februar 1942.

Amts8gericht.

[46099] Aufgebot.

F 1/42. Der Kreissparkasseninspektor Emil Mayer in Bad Dürkheim, Schenkenböhl Nr. 10, hat a) als Nach- laßpfleger, b) als Abwesenheitspfleger, zu a der am 25. November 1941 im tsraelitishen Krankenhaus Mannheim S Rosa Sara Maas, früher wohnhaft in Bad Dürkheim, Römer- prht 14, zu b der Evben der am « November 1940 daselbst verstorbenen un e s G in baft Dürkheim, merstra wohnhaft enen Johanna Sara Maa E a ts- ven zum Zwe uss<ließu von Nachlaßgläubigern m, bs Nachlaßgläubiger werden daher auf- geers ihre Forderungen gegen den ahlaß der verstorbenen Rosa Sara und Fohanna Sara Maas spätestens in dem auf den L. April 1942, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die An- meldung hat die Angabe des Gegen- standes und des Grundes der Forde- rung zu enthalten. Urkundlihe Be- weidstide sind in Urschrift oder in Ab- l&ri C auilgen. _Die Naqhlaßgläu- iger, welche si< ni<ht melden, können,

un bindlihkeiten áus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und uf a

fi tigt zu Befrievi: von den Erben ier nfowei gung verlangen, als sih nah De Ning der niht aus- e/hlossenen Gläubiger noch ein Ueber- du ergibt. Auch haftet ihnen jeder vbe nah der Teilung des Nachlasses

li aus Pflichtteilsrehten, Ver- mähtnissen und Auflagen uen ür die Gläubiger, denen die Erben unbe- shränkt haften, tritt, wenn sie si m<t melden, nur der Rechtsnachteil

14.

Unfall- und Fuvalidenversllerungen, | S Neichsdank und Bankauswelse, Verschiedene ‘kanntmachungen,

über 100 N.AÆ (einhundert Reichsmark), ahlbar am 29. August 1940 bei der ank für Hondel und Gewerbe e. G, m. b. H. in Hattingen, für kraftlos erklärt worden. Hattingen, den 11. Februar 1942, Das Amtsgericht.

[45966]

Durch Auss<lußurteil vom 11. Fes bruar 1942 ist der Hypothekenbrie über die Hypothek von 9000 A au den Grundstüdlen Machenau Bla Nr. 60 und Nr. 52, eingetragen im, Abt. TIT unter Nx. 10 bzw. 14 auf den: Namen des Kaufmanns Otto Blanux« ro> für kraftlos erklärt worden.

Sagan, den 11. Februar 1942, /

Amtsgericht. le

i

Berlin vom 10, : Tod des . Leutnants der Luftwafs« Karl FSN Pfaff, geboren amt, 16, Februar 1918 zu Leipzig, festge stellt worden und als Yeitpunkt des€' jelben der 28. Juli 1940. 456 IL 121, 41/456 II, 18, 42,

E

[45954]

Durch Beschluß des Amtsgericht& ruar 1942 ist dex

Berlin, den 10, Februar 1942, ! Das Amt3geri<ht Berlin. \

adet

Tod des Sibpeideulen, Unteroffie od des neidergehilfen, Untero ps der Luftwaffe Georg Huber, ge-

Berlin vom 12. vershollene Elisabeth Löwen geb, Simon, geboren am 9. April 1894 in Dolgenka (Gouvernement katerino8« law, M,

n

nlande, arenreid<es, für tot erklärt und al Zeitpunkt des Todes der 31. Dezems

S agen berüd- | Die Klägerin ladet den Beklagten zue

mündlihen Verhandlung des Rechtss treits vor die Zivilkammer 15 a des

tona, Allee

a UG h R ai mit Ley die Gex

nur für den seinem Erbteil entspoechen- rung; sih dur einen bei diesem Gee

E | rihte zugelassenen Rechtsanwalt al#&#

den Tei der Berbindlihkeit. Für die Prozehbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Amtsgericht. thringer Straße 111, Zimmer

[45956]

A Dur Beschluß des Amktsgericht$® E | i; A e 1942 Ut fa

oren am Æ. Dezember 1915 pu als

Griesstätt, festgestellt worden und

eitpunkt desselben der 15. Septeuma

er 1940. 455. II, 139. 41,

Verlin, den 12. Februar 1942. Das Amt3geriht Berlin, |

[46967]

Durch D des Amtsgericht> ebruar 1942 ist dies

ohne leßten Wohnsiy im örige des russi]<he

er 1922 festgestellt worden. Dis

Todeexklünung „exfolgi nur mit Wirkung für dieje

nisse, welhe sih nah den deutschen Ge- seßen bestimmen und mit Wirkung fürs das im Julande befindlihe Vers mögen. 456 1]. 94. 41

nigen Recbtsverhälts '

Verkin, den 12, Februar 1942. Das Amtsgericht Berlin.

4. Oeffentliche Zustellungen

45969] Oe liung. [ ] TenGhe 4 Ba ung

Die Ehe e Johanna Maris

Chvistine Friedmann, geb. Möller, in Hamburg-Fu., Fliederiveg Nr. 21 Pro zeßbevollmächtigte: R.-A. Dres. Halliee pp., Hamburg, klagt gegen ihren Ehes mann Siegfried Friedmann, früher in

Brüssel, später interniert, jetzt unbekanno beschadet des Rechtes, vor den Ver- ten Aufenthalts, mit dem R aut eg

cheidung der Ehe aus $ 55

andgerihts m E ; S Ee |

DE eg NOEn6 12. Februar 194K ie Geschäftsstelle des Landgerichts.

ein, daß jeder Erbe ihnen nah der [45970] Oeffentliche Zustellung.

i \ 5: Die Ehefrau Marta anna Bals seinem Erbieil entsprechenden i a jam, geb. Solve ter, in Hamburg, Jm erbindlihkeit haftet. ola 7 ptr., Prozeßbevollmächtigter: Vad Dülerheim, 7. Februar 1948. {e Gee thin Tenn M Das Amtigericht. den Schneider Leiser Leon Balzam, [46104 uleßt in New York, jeyt unbekannten

ufenthalts mit dem ano Vy auf egefs.

F dln Dur Auss\<lußurteil vom | Scheidung der e aus 8 49 11. 9, 1942 ist der am 29. Mai 1940 | Die Mäcerin, lade j

in Bohum von Herbert Schwittek | mündlichen Verhandlung des Re ausgestellte, von rt Jakobi in | streits vor die Hivilkammer 15 a Blankenstein angenommene Wechsel | Landgerihts Hamburg, Dienststelle

¡e Klägerin ladet den. Beklagten gik

& 586