1942 / 44 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 21 Feb 1942 18:00:00 GMT) scan diff

_ A Pad

Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 44 vom 21, Februar 1942. S&. 4

Wirtschaft des Auslandes

Finazz- und Preisprobleme in Schweden

Sto>holm, 20. Februar. Angesichts der starken Zunahme der [U IE Staatsvershuldung wird in maßgebenden Kreisen er Frage einer Begrenzung der staatlichen Anleiheaufnahme erhöhte Aufmerksamkeit geschenkt. Jn einem Vortrage von Prof. Bertil Ohlin über „Staatsfinanzen und Preisgestaltung“ wurde vor kurzem mitgeteilt, daß die {wedische Staatsverschuldung si bei Kriegsausbruch auf nur 2600 Mill. Kr stellte, daß sie bis zum Sommer d. J. jedo< auf rd. 9000 Mill. Kr ansteigen dürfte. Diese Steigexung der Verschuldung sei nur zu einem kleineren Teil für die Anlage in rentablen Jnvestitionen verwertet worden und rößtenteils auf die Finanzierung der sogenannten Wehrbereit- haft zurü>zuführen. Die Frage sei, führte Prof. Ohlin weiter aus, welhe ungünstige Folgen diese Vershuldung auf die Preis- gestaltung habe. i Bisher seien Befürchtungen niht am Plate. Die Lebens- haltungskosten haben si<h seit Kriegsbeginn nah den offiziellen Berechnungen um 34 °% verteuert. Der Verbrauchspreisindexy der Reichsbank weise gleichzeitig eine Erhöhung um 39-9/o auf, während jedo< für das allgemeine Preisniveau eine Steigerung um rd. 60 9/ vorliegt. Eine Untersuhung der Ursachen dieser Preis- steigerungen führe zu dem Ergebn1s, daß sie zum größten Teil auf die Verknappung im Warenangebot zurü>zuführen seien, während die Erhöhung der Kaufkraft eine verhältnismäßig unter- eordnete Rolle gespielt habe. Ein Beweis hierfür sei die Tatsache, s die Preissteigerung seit dem 1. April v. J. {ih verlangsamt g e, obwohl seit diesern Zeitpunkt die Kaufkraft eher gestiegen ist. ieraus dürfe nun aber niht geschlossen werden, folgert Prof. Ohlin, daß die fortgeseßte staatliche Anleiheaufnahme für die künftige T A ungefährlih sei. Der entscheidende Ge- sihtspunkt bleibe, daß die Spartätigkeit einigermaßen mit weiteren staatlihen Anleiheaufnahmen Schritt halte.

Von USA. im Stich gelassen Steigende Versorgungsschwierig- keiten der südamerikanishen Länder

Der egoistishe Charakter des panamerikanischen Propaganda- feldzuges der Vereinigten Staaten von Nordamerika findet ange- sihts der immer s{<hwieriger werdenden Wirtschaftsprobleme der südamerikanischen Länder Line eindeutige Bestätigung. Die Ent- wi>lung der leßten Fahre und Monate, als die südamerikanischen Länder von ihren bedeutendsten europäischen Handelspartnern ab- geschnitten waren, und auch der Außenhandel mit Großbritannien eine katastrophale Shrumpfung dur<hmachte, hat immer wieder erwiesen, daß die Wirtschaftsstrukturen der nord- und südamerika- nischen Staaten zu ähnlich sind, um einen gegenseitigen Tausch der wichtigsten Landesprodukte zu ermöglihen. Aber auh<h die Hoffnung, daß die Vereinigten Staaten zu ihren feierlihen Ver- sprechen stehen. würden, den südamerikanishen Staaten in den Kriegsnotzeitez in freundshaftliher Nachbarhilfe beizustehen, d. h. ihnen vor allem die dringend benötigten JFndustrieerzeugnisse zu liefern, hat si niht erfüllt. Fnfolge des großen eigenen Rüstungsbedarfs und der dringenden Anforderungen Groß- britanniens und seiner Empireländer, die erste Prioritätsrechte

enießen, ist die USA.-Produktion bereits derart angespannt, daß

f ar in den Vereinigten Staaten selbst erheblihe Knappheits- erscheinungen auftreten und die Versorgung der südamerikanischen Staaten absolut unbefriedigend geworden ist. Voll Verbitterung schrieb erst dieser Tage eine chilenishe Zeitung, daß die von Chile dringend benötigten Materialien, vor allem Baumaterial, Eisen- und Stahlerzeugnisse, Lastwagen, Chemikalien für Jndustrie- zwe>e u. a. leider in den Vereinigten Staaten auch A knapp E Chile‘habe zwar ein Vorzúgsrecht auf derartige Lieferungen, oh könne dies nihts an der Tatsache ändern, daß die Versorgung völlig unzulänglich sei. Chile müsse sih deshalb ori einrichten, eine Krise zu Uberstehen wie vor n Fahren. Aehnliche Stimmen liegen au< aus anderen südamerikfanishen Ländern vor und zeigen aüe unanfehtbar den künstlihen und zukunftslosen Charakter der Heutigen Wirtschaftsbeziehungen Nordamerikas mit Südamerika, die heute durch erhöhte nordamerikanishe Bezüge rüstungswichtiger Rohstoffe aus Südamerika und durch eine gleichzeitig no<h unter den fiormalen friedensmäßigen Umfang herabgesunkene Gegen- lieferung von Fertiggütern gekennzeihnet sind.

Berlin, 20. Februar. Preisnotierungen für Nahrungs- mittel. (Verkaufspreise des Lebensmitte'großhandels für 100 Kilo frei Haus Groß-Berlin.) [Preise in Reihsmark.] Bohnen, weiße mittel $) —,— bis —,—, Linsen, käferfrei $) 71,60 bis 72,50, Linsen, käferfrei $) —,— bis —,— und $) —,— bis —,—, Speiseerbsen, Inland, gelbe $) —,— bis —,—, Speiseerbsen, Ausland, gelbe $) —,— bi3 —,—, Gesch. glas. gelbe Erbsen, ganze $) —,— bis —,—, Gesch. glas. gelbe Erbsen, halbe $) —,— bis —,—, Grüne Erbsen, Ausland 60,60 bis 61,50, Reis, Jtaliener, gl. *$) 49,70 bis 50,50, Reis *$) —,— bis —,— und *t) —,— bis —,—, Buchweizengrüße —,— bis —,—, Gerstengraupen, fein, C/0 bis 5/0*) 41,50 bis 42,50}f), Gerstengraupen, mittel, C/1*) 40,50 bis 41,50f), Gerstengraupen, grob, C/4*) 37,00 bis 38,00), Gerstengraupen, Kälberzähne, C/6*) 34,00 bis 35,00f), Gerstengrüße, alle Körnungen*) 34,00 bis 35,00{), Haferflo>en [Hafernährmittel]*) 45,00 bis 46,007), Hafergrüße [Hafernährmittel]*) 45,00 bis 46,007), Kochhirse*) 38,00 bis 40,00, Roggenmehl, Type 1600 24,55 bis —,—, Weizenmehl, Type 1470, Jnland 32,40 bis —,—, Weizengrieß, Type €50 38,25 bis —,—, Kartoffelmehl, hochfein 36,65 bis 38,15), Sago, deuts er 49,35 bis 51,35, Zu>er, Melis Grundsorte 67,90 bis —,—, Roggenkaffee, lose 40,50 bis 41,50f), Gerstenkaffee, lose 4(,50 bis 41,50), Malzkaffee, lose 45,00 bis 46,00f), Kaffee-Ersaß- mischung 70,00 bis 80,00, Röstkaffee, Brasil Superior bis Extra Primes$) 349,00 bis 373,00, Röstkaffee, Zentralamerikas) 458,00 bis 582,00,

x Fwongsverkeigerun D

| 6, Auslosung ufw. von

Athen 16,68 G., 16,72 B.

4. fi $: Sette dav g unden, ieren,

- Kakaopulverhaltige Mischung 130,00 bis —,—, Deutscher Tee 240,00

bis 280,00, Tee, füdchines. Souchong$) 810,00 bis 900,—, Tee, indish$) 960,00 bis 1400,00, Pflaumen, Jugoslaw., 80/85, in Kisten —,— bis —,—, Pflaumen, Jugoslaw., 60/65, in Kisten —,— bis —,—, Pflau- men, Bulgar. —,— bis —,—, Sultaninen, Perser —,— bis —,—, Sultaninen ——,— bis —,—, Mandeln, süße, handçewählte, aus- gewogen —,— bis —,—, Mandeln, bittere, handgewählte, aus3- gewogen —,— bis —,—, Zitronat, großstü>ige Schalen, in Deutschland fandiert —,— bis —,—, Kunsthonig, in 14-kg-Pa>ung (Würfel) 70,00 bis 72,00, Bratens<hmalz 183,04 bis —,—, Rohschmalz 183,04 bis —,—, Dtsch. Shweineshmalz m. Grieb., mit pder ohne Gewürz 185,12 bis —,—, Dtsch. Rindertalg in Kübeln 111,60 bis —,—, Sped>, eräuchert 190,80 bis —,—, Tafelmargarine 174,00 bis —,—, Marken- butter in Tonnen 331,00 bis —,—, Markenbutter, gepa>t 335,00 bis —,—, feine Molkereibutter in Tonnen 323,00 bis —,—, feine Molkerei- butter, gepadt 327,00 bis —,—, Molkereibutter in Tonnen 315,00 bis —,—, Molkereibutter, gepa>dt 319,00 bis —,—, Landbutter in Tonnen 299,00 bis —,—, Landbutter, gepa>dt 303,00 bis —,—, Speiseöl, au8gewogen 173,00 bis —,—, Allgäuer Stangen 20% 130,00 bis 138,00, e<ter Gouda 40% 190,00 bis —,—, eter Edamer 40% 190,00 bis —,—, bayer. Emmentaler (vollfett) 270,00 bis 275,—, Allgäuer Romatour 20% 152,00 bis 158,00, Harzer Käse 100,00 bis 110,00, Réis Siam T —,— bis —,—, Reis Siam II —,— bis —,—, Reis Moulmein —,— bis —,—.

$) Nach besonderer Anweisung verkäuflich. :

*) Nur für Zwe>e der menschlichen Ernährung bestimmt.

t) Die ztveiten Preise verstehen sih auf Anbruchmengen.

Berlin, 20. Februar, -Wöchentliche Notierungen für Nahrungsmittel. [Preise in Reichsmark.] Schnitt- und Band- nudeln, Suppeneinlagen, mittlere, Hörnchen, Bruchmaccaroni 72,00 bis 73,00, Fadennuüdeln und Späpßle 74,00 bis 75,00, f) Maccaroni 75,00 bis 76,00, f) Spaghetti 77,00 bis 78,00, Kümmel ausgewogen, deutsch 124,15 bis 150,00, Steinspeisesalz in Jutesä>en*) 20,00 bis —,—, Steinspeisesalz in Papiersäten*) 19,60 bis —,—, Steinspeise- salz in Werkspackungen 23,80 bis —,—, ESiedespeisesalz in Jutesä>ken*) 22,00 bis —,—, Siedespeisesalz in Papiersä>en*) 21,60 bis —,—, Siedespeisesalz in Werkspa>kungen 25,80 bis —,—, Zu>ersirup, hell, in Eimern —,— bis —,—, Kirschsirup —,— bis —,—, Marmelade, Vierfrucht, in Eimern von 1214 kg 74,00 bis 80,00, Pflaumenmus aus getr. Pfl. in Eimern von 1214 und 15 kg —,— bis —,—, do. aus getr. und fr. Pfl. in Eimern von 12 14 und 15 kg 80,00 bis 83,00, Pflaumen- apfel in Eimern von 1214 kg 80,00 bis 86,00, Erdbeerapfel in Eimern von 1214 kg 90,00 bis 96,00, Aprikosenapfel in Eimern von 1214 kg 90,00 bis 96,00 verbilligte Vierfrucht 49,00 bis —,—, verbilligte Apfelnachpreßgelee 49,00 bis —,—, verbilligte Erdbeerapfel —,— bis —,— —. Marmelade: Preise ohne Rohstoffzuschlag. Die zweiten Preise verstehen si<h auf Anbruhmengen

f) Hartgrießware —- 4,— A per 100 kg.

*) Papiersäcke 40 Pf. billiger per 100 kg.

Berichte von auS8wärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten

Devisen

Prag, 20. Februar. (D. N. B.) Amsterdam Umrechnung3- Mittelkurs 1327,00 G., 1327,00 B., Berlin —,—, Zürich 578,90 G., 580,10 B., Oslo 567,60 G., 568,80 B., Kopenhagen 521,50 G., 522,50 B., London 98,90 G., 99,10 B., Madrid 235,60 G., 236,00 B., Mailand 131,40 G., 131,60 B., New York 24,98 G., 25,02 B., Paris 49,95 G., 50,05 B., Stockholm 594,60 G., 595,80 B., Brüssel 399,60 G., 400,40 B., Budapest —,—, . Bukarest —,—, Belgrad 49,95 G., 50,05 B., Agram 49,95 G., 50,05 B., Sofia 30,47 G., 30,53 B.,

-* Budapest, 20. Februar. (D. N. B.) sAlles ‘in' Pengd.]

: Amsterdam 180,73%, Berlin 136,20, Bukarest 2,78 14, Zagreb 6,81,

‘Mailand 17,77, New York —,—, Paris 6,81, Prag 13,82, Sofia 415,50, Zürich 80,2014, ‘Preßburg 11,71, Helsinki 6,90.

London, 21. Februar. (D. N. B.) New York 402,50—403,50, Paris —,—, Berlin —,—, Spanien (offiz.) 40,50, Montreal 4,43—4,47, Amsterdam —,—, Brüssel —,—, Jtalien (Freiv.) —,—, Schweiz 17,30—17,40, Kopenhagen (Freiv.) —, —, Sto>holm 16,85—16,95, Oslo —,—, Buenos Aires (offiz.) 16,95%4—17,13, Rio de Janeiro (inoffiz.) —,—, Schanghai Tschungking-Dollar 0/3.03. ; Amsterdam, 21. Februar. (D. N. N.) [12,00 Uhr; holl. Zeit.] [Amtlih.] Berlin 75,36, - London —,—, Paris —,—, Brüssel 30,11—30,17, Schweiz 43,63—43,71, Helsingfors —,—, Jtalien (Clearing) —,—, Madrid —,—, Oslo —,—, Kopenhagen —,—, Stocholm 44,81—44,90, Prag —,—. i

Zürich, 20. Februar. (D. N. B.) [11,40 Uhr.] Paris 9,57, London 17,27, New York 4,31 nom., Brüssel 69,00 nom., Mailand 22,661/,, Madrid 39,50, Holland 229,00 nom., Berlin 172,52 14, Lissa- bon 17,883, Sioholm 102,674, Oslo 98,50 nom., Kopenhagen 89,90 B., Sofia 5,25, Prag 17,25, Budapest 102,50, Belgrad —,—, Athen —,—, FJstanbul —,—, Bukarest 225,00, Helsingfors 877,50, Buenos Aires 90,75, Japan 101,00.

Kopenhagen, 20. Februar. (D. N. B.) London 19,34, New York 479,00, Berlin 191,80, Paris 10,85, Antwerpen 76,80, Zürich 111,25, Rom 25,35, Amsterdam 254,70, Sto>holm 114,15, Oslo 109,00, Helsingfors 9,83, Prag —,—, Madrid —,—. Alles Brief- kurse. '

Stockholm, 20. Februar. (D. N. B.) London 16,85 G., 16,95 B., Berlin 167,50 G., 168,50 B., Paris —,—, G., 9,00 B., Brüssel —,— G., 67,50 B., Schweiz. Pläße 97,00 G., 97,80 B., Amsterdam —,— G., 223,50 B., Kopenhagen 87,60 G., 87,90 B., Oslo 95,35 G., 95,65 B., Washington 415,00 G., 420,00 B., Helsing-, fors 8,35 G., 8,59 B., Rom 21,95 G., 22,15 B., Prag —,—, Madrid —,—, Kanada 3,75 G., 3,82 B. f

Oslo, 20. Februar. (D. N. B.) London —,— G,., 17,75 B., Berlin 175,25 G,, 176,75 B., Paris —,— G., 10,00 B., New York

S E

Öffentlicher Anzeiger

8. Kommanditgesellschaften auf Aktien, 11. Gen

| 7. Aktiengesellschaften, 2. Deutsche Kolonialgesellschaften,

10, Gesellschaften m. d. D., 12, Senof Hanudels- und Kommaunditgesellschaften,

—,— G., 440,09 B., Amsterdam —,— G., 235,00 B., Zürich 101,50 G., 103,00 B., Helsingfors 8,70 G., 9,20 B., Antwerpen.

,— 6,, 71,50 B., Sto>holm 104,55 G., 105,10 B., Kopenhagen 91,75 G., 92,25 B., Rom 22,20 G., 23,20 B., Prag —,—

m

London, 20. Februar. (D. N. B.) Silber Barren prompt 23,50, Silber auf Lieferung Barren 23®/,,, Silber fein prompt 25s, Silber auf Lieferung fein 253/,, Gold 168/—,

Wertpapiere

Frankfurt a. M., 20. Februar. (D. N. B.) Reichs-Alt- besiyanleile 162,50, Aschaffenburger Buntpapier 122,00, . Buderus Eisen 145,00, Deutsche Gold u. Silber 387,00, Deutsche Linoleum 168,00, Eßlinger Maschinen —,—, Felten u. Guilleaume 237,00, Heidelberg Cement —,—, Ph. Holzmann 160,00, Gebr. Junghans 152,00, Lahmeyer 16914, Laurahütte 32,50, Mainkraftwerke 146,00 Rütger3werke 166,00, Voigt u. Häffner 156,50, Zellstoff Waldhof 123,75. | Hamburg, 20. Februar. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner Bank 151,75, Vereinsbank 152,00, Hamburger Hochbahn 130,00, Hamburg-Amerika Paketf. 103,00, Hamburg-Südamerika 185,00, Nordd. Lloyd 103,00, Dynamit Nobel —,—, Guano 93,75, Harburger Gummi 147,00, Holsten-Brauerei 208,00, Karstadt 203,00, Siemens St.-Akt. 361,00, Vorz.-Akt. 352,00, Neu Guinea —,—, Otavi

S Î Wien, 20. Februar. (D. N. B.) 4% Nied.-Donau Lds.-Anl. 1940, A 103,95, 4% Ob.-Donau Lds.-Anl. 1940 10274, 4% Steier- mark Lds.-Anl. 1940 103,00, 4% Wien 1940 102,70, Donau- Dampfsch.-Gesellshaft —,—, A. E. G.-Union Lit. A —,—, Alpine Montan AG. „Hermann Göring“ 108,00, Brau-AG. Oesterreich —,—, Brown-Boveri —,—, Egydyer Eisen u. Stahl 127,25, „Elin“ AG. f. el. Jnd. —,—, Enzesfelder Metall —,—, Felten-Guilleaumé 148,00, Gummi Semperit 267,00, Hanf-Jute-Textil —,—, Kabel- und Drahtind. 164,50, Lapp-Finze AG. 108,50, Leipnik-Lundb. —,—, Leykam-Josefsthal 81,00, Neusiedler AG. —,—, Perlmooser Kalk —,—, Schrauben-Schmiedew. 228,00, Siemens-Schu>ert —,—y Simmeringer Mash. —,—, „Solo“ Zündwaren —,—, Steirische Magnesit —,—, Steirishe Wasserkraft —,—, Steyr-Daimler-Puch 143,00, Steyrermühl Papier 92,75, Veitsher Magnesit —,—, Waagner-Biro 151,50, Wienerberger Ziegel —,—. Biéner Protektorat3werte, 20. Februar. (D. N. B.) Zivonostensfa Bank —,—, Dux-Bodenbacher Eisenbahn 186,00, Ferdinands Nordbahn —,—, Ver. Carborundum u. Elektr. A. G. 145,00, Westböhm. Bergbau-Aktienverein 147,00, Erste Brünner Maschinenf.-Ges. 83,00, Metallwalzwerk AG. Mährish-Ostrau 171,00, Prager Eisenind.-Gesellschast 422,00, Eisenwerke A.G. Rothau-Neudek 79,50, A.G. vorm. Skoda Werke Pilsen 337,00, Heinrichsthaler Papierfabr. 23534, Cosmanos, Ver. Textil u. Drud>- fabriken A.G. 5814, A. G. Roth-Kosteleyer Spinn. Web. 90,00, Ver. Schafwollenfabriken A.G. 46,85, 4% Dux-Bodenbacher Prior.-Anl. 1891 —,—, 4% Dux-Bodenbacher Prior.-Anl. 1893 —,—, Königs3-

hofer Zement 464,00, Poldi-Hütte 696,00, Berg- und Hüttenwerksges.

598,00, Ringhoffer Tatra 454,00, Renten : 412% Mährisch Landes anleihen 1911 —,—, 4% Pilsen Stadtanleihen —,—, 412% Pilsen Stadtanl. —,—, 5% Prager Anleihe —,—, 4% Böhm. Hyp.-Bank Pfandbr. (57 jährig) —,—, 4% Böhm. Landesbank uldverschrei- bungen —,—, 4% Böhm. Landesbank Komm.-Schuldsch. 10,10, 4% Böhm. Landesbank Meliorations\<h. —,—, 4% Pfandbr. Mähr. Sparkasse —,—, 412% Pfandbr. Mähr. Sparkasse —,—, 4% Mähr. Landeskultur-Bank-Komm.-Schuldver. —,—, .4% Mähr. Landes-

kultur Eisenbahn-Schuldverschr. —,—, 412% Hivnostenfka Bank D. N. B.) A. Fortlaufenb ( ;: Res. Eulen s

Schuldv. E

._ Amsterdam, 20. Februar. ¿ A notierte’ Werte: 1. Anleihen: 4% Nedeérland' ) : Steuererleichterung —,—, 4% do. 1940 S. I1 ohne Steuererleih- terung 100,50, 4% do. 1940 S. IT mit Steuererleihterung 101i, 314% bo. 1941 (St. zu 100) 97,75*), 4% bo. 1941 100°%/,*), 3% do. 1937 921/,©), 3% (314) do. 1938 951/,,*), 212% Nederl. Werkelijke Schuld Zert. 79,00, do. Handels Mij. Zert. (1000) 104,00. 2. Aktien: Algem. Kunstzijde Unie (AKU) 15174*), Van Berkels Patent 137%/,.*), ette Neder. Vliegtuigenfabr. 196,00, Lever Bros. & Unilever N. V. Ae 15914*), Philips Gloeilampen- fabr. (Holding-Ges.) 284,00, Koninkl. Nederl. Mij. tot Expl. v. Petroleumbr. 219,50, Amsterdam Rubber Cultuur Mij. 137,25, Holland Amer. Lijn. 118,75, Nederl. Schepvaart Unie 123%, Handelsvereenig. Amsterdam (HVA) 234,50, Deli Mij. Zert. (1000) 128,00, Senembah Mij. 114,00. B. Kassapapiere: 1. Festver- zinslihe Werte: 314% Amsterdam 1937 S.II 9854, 314% Rottet- dam1938 S.I —,—, 4% Nederl. Bankinstelling Pfb. —,—. 2. Aktien:

Nederl. Bankinstelling R. IT 127,00, Amsterdam Droogdók iz! ;

Heemaf. N. V. 196,00, Heinekens Bierbrouwerij —,—, do. Be 2 —,—, Holland. St. Meelfabriek 195,00 G., Holl. Draad und Kabelfabriek 280,00, Holl. Kunstzijde Jn. (HKJ) —,—, Jntern. Gewapend Beton- bouw —,—, Jntern. Viscose Comp. 121,00, Kon. Ned. Hoogovens3 und Staalfabr. Zert. 3. Folge 175,25, Lever Bros. & Unilever N. V. 7% Vorz. 150,00, do. 7% Vorz. Zert. 150,25, do. 6% Vorz. (St. z. 100) 145%, do. 6% (St. & 1000) 140,00, Nederlandsehe Kabelfabriek 470,00, do. Zert. —,—, Nederlandsche Scheepsbouw Mij. 217,50, Neder- landshe Vlas Spinnerij 204,75, Philips Gloeilampenfabr. Vorz. 182,00, Reineveld Machinefabriek 135,00, do. Vorz. —,— Droogdok Mij. —,—, do. Zeri —,—, Kom. Mij. De Schelde, Nat. Bez. v. Aand. 125,00, Handel Mij. R. S. Stokvis & Zn. —,—, Stoom-Spinnerij Spanjaard 124,50, Stork & Co. 260,50, do. Vorz. 167,00, Veendaalsche St. Spinnerij en Weverij 119,76, Vereenigde Blikfabrieken —,—, Vereen. Kon. Papierfabr. van Gelder Zonen 161,00, do. Pref. 172,50, Wilton Feijenoord Dog en Werft 234,60, do. Vorz. —,—, Nederl. Wol. Mij. 70,50, Holland. Am. Lijn. ert. (100) —,—, Del. Mij. Zert. (100) 129,75, Blaauwhoedenveem- riesseveem 110,25, Magaziin de Bijenkorf N. V. 160,00, do. 6% kum. Vorz. 163,00, do. Gewinnber.-Sch. R. TT —,—. *) Mittel.

| 14. ntmachungen.

15. Versch

3. Aufgebote

[46260]

klärt werden sollen.

botstermine dem Gerichte vorzulegen, widrigenfalls dieselben für kraftlos er-

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[46266] Gemäß $

[46261]

F 17/1942. Das Amtsgericht Bre- men hat am 11. Februar 1942 fol-

F 6/1942. Das Amtsgeriht Bremen hat am 11. Februar 1942 folgendes Kaufmanns Udo Walther Alex in Aufgebot erlassen: Auf Antrag des Bremen, Georg-Gröning-Stx. Nr. 63, vertreten dur< die Rehtsanwälte Dr. Ashauer und J. J. Schroeder in Bremen, wird der unbekannte Fnhaber

[46263] Aufgebot.

Kohlenbergwerke A. G.

Kreditbank Aktiengesellschaft Nr. B 1409 ißt sie no<h. Der F und Nr. B1410, lautend über je 100 NA, hiermit aufgefordert, die be- zeihneten Aktien unter Anmeldung seiner Rechte auf dieselben spätestens in dem hiermit. é Dienstag, den 1. September 1942, vormittags 914 Uhr, vor dem i e ira im Gerichtshause Berl Ii berge\ho Zimmer Nr. 84, anberaumten Aufge-

dem auf den richt kunde vorzulegen,

Frau Liska Schirmer: in „Unterwershen über Weißenfels hat das Aufgebot der Haupturkunden folgen- der drei Aktien dex Braunschweigischen in Helmstedt beantragt: Nr. 8544, 18334, 18335 zu der beiden Aktien der Norddeutschen | je 300 NA. Die Dividendenscheine bes nhaber der Ur-

kunden wird aulgeforae, spätestens in . Oktober 1942,

eichneten Ge-

9 Uhr, vor dem unter gebotstermine

anberaumten Au 6 seine Rehte ‘anzumelden und die Ur- | widrigenfalls die Kraftloserklärung dex Urkunden er- ß, | folgen wivd. Helmstedt, den 14. Fe- bruax 1942, Das Amtsgericht,

gendes Aufgebot er afer: „Auf An- trag der Ehefrau des Handels®vertreters

wohnhaft in Bremen, Bremervörder Straße 31, wird der unbekannte Fn- haber des auf den Namen Bertha Krüger ausgestellten und orgenwars ein Guthaben von 52432 fKA nah- weisenden Einlegebuhes Nr. 432 853 der Sparkasse in Bremen hiermit auf-

tag, den 25. August 1942, vor- mittags 914 Uhr, anberaumten, im

E Aufgebotstermine unter | wor nmeldung A Rechte das bezeih-

nete Einlegebu<h vorzulegen, widrigen-

e „es für kraftlos erklärt werden wird.“

Die Geschäftsstelle des Amt3gerihts.

Grundbuch

8 der AV. d. R 26; 2. 1941 Deutsche werden dié D onen, die das Eigen- ftid ages dem Gemeindebezirk Fribß Krü j : | stü>, welhes in dem Geméeindebezir Friy Krüger, Bertha geb. Honermeyer Möders beid belegen ist, für f in Anspru<h nehmen, aufgefordert, ihr Recht innerhalb einer ; Wochen dem unterzeihneten Gericht anzumelden und glaubhaft zu machen, widrigenfalls das Recht bei der An- } dto des aen eee berüd- e ät i s: |sihtigt zu werden braucht. gefordert, spätestens in dem auf Dien E ; it gf L endigt am 7. April 1942. Di Gerichtshause hierselbst, Zimmer Nr. 34, lemgen O welche benatrihtigt Anspruh genommene Recht aufgenommen wird, werden von dieser Aufforderung niht betroffen. Amtsgeriht Malmedy,

Grundbuchanlegungsstelle.

[46265] Beschluf;. ; Erb. R. VI 53/37. des Amtsgerihts Lautere>ken vom 12, November 1937 in Sachen bée- treffend den Nachlaß der am 1. Juni 1937 in Hachenbah verstorbenen und allda wohnhaft gewesenen Elisabetha Molter geb, Allmann, Witwe von Johannes Molter, wird wegen Un- richtigkeit für kraftlos erklärt.

Lautere>en, den 18. Februar 1942, Amts3geriht Nachlaßgericht. Verantwortlih für den Amtlichen und Nihtamts

lihen Teil, den redaktionellen- Teil, den An» geigenteil und für den Verlag.

i. V: Rudolf Lay. y\< in A dcin

Dru> der Preunsges p enh he und Drud>ere|l

Fünf Beilagen

. il d ein ntral- ats etiléee terbeilage). Be

Aufgebot.

. vom Jusûz S. 310

eht an einem Grund-

rist von se<hs

Die Frist Februar 1942 und

Die- daß das von ihnen in in das

Rotterd.

13. U d Fuvalidenv G ufall- E unve Engen 0 Hi | r E- i

Der Erbschein

Nr.

44

¿um Deutschen

3. Aufgebote

Aufgebot.

[46111]

Der Bauer Friedri in Mühro, vertreten

Bustro Il. jun. ur<h die Réchts-

anwälte Schröter und Gebhardt in Zerbst, hat das Aufgebot des ver- Lorengegangenen. Hypothekenmnbriefes

über die im Grundbuch Band 3 Blatt 1- Abt, I11 Nr. 4 für

von - ag ie

Stadt- und Kreissparkasse Zerbst in HZepbst Ca ae Darlehnshypothek

von 6000,—

beantragt.

Der Fn-

he er der “Urkunde - wird Gigeordert, pa .

testens in dent auf den

Sep-

tember 1942, 10 Uhr, vor dem

unterzeichneten“ Gericht

Aufgebotstermin seine Rechte anzumel-

den und die

Urkunde

vorzulegen,

widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen. wird. Amtsgericht Zerbft, den 31. Januar 1942.

[46268]

Nr. 1 F

Márie F

aus der

Aufgebot.

Die Witwe Minna Heger geborene Woltér in Schwenten, Kreis Schweß, hat das Aufgebot zur Ausschließung der Gläubiger der auf dem Grundbuch- blatte: des ihr gehörigen Grundstü>s Schwenten - Blatt 7- in Abteilung IlI

ür die Ge ohann, Lui notárischen

E Karoline, e und Peter Lenz

Urkunde vom

3. Oktober 1850 eingetragenen elter-

lihen Abfindung von 10 zur Ausschließung der Gläubiger der

halern und

auf dem gleihen Grundbuchblatte in Abteilung 111“ Nr. 2 für die Witwe Marie ‘Lenz in Kl. Schwenten aus der Urkunde vom 15. September 1862 ein- getragenen abgetretenen Restkaufgelder von 33 Thalern 10 Silbergroschen be- ie Fnhaber der Urkunden werden aufgefordert; spätestens in dem g

antragt.

auf den 28. April 194

914 Uhr,

vor dem unterzeihneten Gericht an- beraumten Aufgebotstermine ihve Rechte anzumelden und die Urkunden wre legen, . widrigenfalls die Kraftloserflä- rung der Urkunden erfolgen wivd. Schweß (Weichsel), 13. Febr. 1942. Das Amtsgericht. Abt. 6.

anberaumten

t

k dik ¿ s i

[46262] -

F 14/1942. Das Amtsgeriht Bre- men hat am 14. Februar 1942 fol- gendes Aufgebot erlassen: „Auf An- trag der Witwe Frau Antoinette Clebsh geb. Roesler in Bremen- Grambke, Heerstraße 233, wird der un- bekannte Fnhaber des auf den Namen Toni Roesler ausgestellten und gegen- wärtig ein Guthaben von 1730,79 A A Einlegebuhes Nr. 27 013 der Sparkasse in Bremen hier- mit aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, den 1. September 1942, vormittags 914 Uhr, anberaumten, im Gerichtshause hierselbst, Zimmer Nr. 84, stattfindenden Aufgebotstermine unter Anmeldung seiner Rechte das bezeihnete Einle m vorzulegen, widrigenfalls es für kraftlos erklärt werden wird.“

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

E Aufgebot. 2 6/41. Der Landwirt Josef Heidenreih in Wiese gräfli<h, Kr. Neustadt, O. S., hat beantragt, seinen Bruder, den am 4. Juni 1889 in Wiese räflih geborenen und seit 1915 ver- {wollenen Johann Heidenreih für tot zu erklären. Der verschollene Fohann Heidenreih- wird anes ich bis spätestens am 15. ai 1942 beim Amtsgericht in Neustadt, O. S., zu melden, widrigenfalls er für tot erklärt werden kann. Alle, die Auskunft über den Verschollenen geben können, werden aufgefordert, dem Gericht bis zum 15. Mai 1942 Anzeige zu machen. . Neustadt, O. S., 14. Februar 1942. Amtsgericht. i

[46101] . Durh au des Amtsgerichts Berlin vom 12. Februar 1942 i} der Tod-des Justizbeamten Franz Ginda, geboren am 5. Juli 1909 zu Bars8zczo- wice, -ohne leßten Wohnsiß im Fnlande, polnischer Stäatsangehöriger, festgestellt ivorden und als Zeitpunkt desselben der - -10, Oktober 1939, 455, IT. 36, 41. Verlin, den 12. Februar 1942. Das Amtsgericht Berlin.

[46267].

Dur

meine

Ad. Nr. AE

Or C5 do F O O 00 —I D Or M 5 bA Ms

4828 4827 4857 4858 4869 4870 4871 4873 4874 4880 4885 4843 4844

4845 4846

9, 12. 1939 ¿ 12; 1939 . 12,1939 . . 1]. 1939 . 10.1939 . 10.,1939 . 10.1939 . 10,1939 . 10.1939 . 10, 1939 . 10.1939 . 10.1939 ; 10, 1939

1, 12. 1939

31. 12. 1939

für kraftlos erklärt worden,

. 100,— 189,— » 100,— 200,— 300,— 100,— 465,84 300,— 3 000,— 3 000;—

Ausschlußurteil vom 5. Februar 1942 sind auf Antrag der Firma Alls | leftrizitäts-Gesellschaft, Büro Kattowitz, in Kattowitz, Holze- | aße Nr. 23, die nachstehend bezeihneten Wechsel :

G Nr, fällig. am: Betxag:. Zl. 4 000,— - 5-000, 4 000, - J 000,—

< Aussteller: Fabryka: Cèlulozy Czulow.

- Fabryka-. Celulozy Czulow. - Kino Slaskis, Bismarkh. Kino Slasfie, Bismaxc{h. M. Sylwester,. Rydultau Fr., Kostyxa,. Lubhblinitz

St. Kryzan, , Thorn.

M. Gutmann, VBelchqtow St. Wodzinowski, Konskie G, Karter, Teschen

L. Lubowski, Futno

Sz. Grisman, Bendzin i Szkola „Orchot-Noam“, Lodsch P. W. Schweikert, Lodsch F. W. Schweikert, Lodsh

g” T0,—

[46264].

Piet

< in Kattowitz, Höferstr, 3

9 F 1/42, Der kommissaris<ho Verwalter. dex Fa. „Pro greß“ Ver- Sie Dberschlesishe . Gruben .G. m, b. H. - General-Direktor Ernst 0, hat-das Aufgebot folgendes 18 angeblich verloren-

gegangénen Wechsel, und zwar: -

Nr. 66236 1

66237 1 66238 1 66239 1 66295

66336

66249 66200

66201 66202 66203 66313

66351

66352 66353 66354 66355 66208

beantragt.

zahlbar am:

2. 11, 1939

2. 11, 1939 2. 11. 1939 2.11, 1939 1. 10, 1939

1, 12. 1939

6.11. 1939 7, 10. 1939

7,10, 1939 7. 10. 1939 10.-1939 . 11. 1939

. 11, 1939 11, 1939 . 11, 1939 ¿ 11, 1939 . 11, 1939 10, 1939

‘Ausfteller:‘

Bank“ der -Zukr- industrie Posen -‘

Ms ,”»

W. Klarner ‘u. E. Goszczynski, Kattowiß

Dr. Stänislaw

Strzeme>î, Kattowiy“ ' h J. Sternberg, Kattowiß “„

W. Klarner U. E. Goszczhnfki, Kattowiß

W. Schneîder, Ochojeh A. Willner, Sosnoiviß * *

‘bei Kattowigz M. Deull, Wilno

S » E B s D

B. Ehrenreich, Kattowiß

Der Jnhaber der Urkunden wixd.

6. September 1942, vormittags 10

4. Oeffentl Zustellungen [46269] O ; 2. R. 10S Der Rottmann e- stellte Gustav Mazanec in Sucha, O. S,

Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 100,

anbéraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vor-

zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Kattowitz, den 10. Februar 1942, j

Das Amt3gericht.

‘_* Garant: * * Betrag: " Bank‘ der ‘Zu>er- - ' 20 000,— Zlot - industrie Pon gs R S e «G 0000

u 2 000,—

A 762,69 A. Willner, So3nowiy 3500,—

M. Deull, Wilno

C a OE E a E 0D: p "p v )

A. Willner, Sosnowig

aufgefordert, spätestens _in dem auf den

Bahnhofstraße Nr. 43, Prozeßbevoll- nats M Laarnbali Do Prohaska in “Bieliy, klägt gegen seine Ehefrau

azanec geb. Dombrowska,

Josefa

A d E E E E E a O 4 M O O R E EERET

Erste Beilage

ladet die Beklagte zur mündli Ver- andlung des Rehtsstveits g die ¿De ammer des Landgerichts in Bielit, O. S., Zimmer 22 a, auf den 7. Mai 1942, 9 Uhr, mit der Auf- forderung, si<h dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Ma vertreten zu assen. ieliß, den 16. Februar 1942.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[45830] Oeffentliche Zustellung.

9 R 268/41, Frau Marie Margarete Jrene Glü>lih geb. Körner, Dresden- A. 24, Helmholtjtr. 3 b, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Otto Jahr- reiß in Dresden-A. 1, Viktoriastraße Nr. 161, Klägerin, klagt gegen ihren Ehemann, den nstmaler Walter J\rael Glücklich, früher in Dresden,

ten, wegen A Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgeriht Dresden, 9. Zivilkammer, Pillniger Straße 41, auf den 1. Juni 942, vorm, 9 Uhr, mit der Auf- forderung, si< dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als E E vertreten zu assen. resden, den 11. Februar 1942. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle der 9, Zivilkammer des Landgerichts.

[46270] Oeffentliche Zustellung.

3 R 206/41. Frau Erna Gertrud Wildgen geb. Preißler in Brand-Erbis- dorf, Markt 4, O E Rechtsanwalt Dr. Gastreih in Brand- Erbisdorf, klagt gegen den Redakteur Johann Georg ildgen, früher in Brand - Erbisdorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund von $ 49 des Page eyes mit dem Antrag auf Ehe- scheidung. Die Mbgerm ladet den Be- ‘Tlagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des E OS zu Freiberg (Sachs) auf den 20. Mai 1942, vormittags 9. Uhr, mit der Aufforderung, sich durh einen bei diesem Gerichte zuge- ‘lassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Freiberg, den 14. Februar 1942. Der Ürkund3boamte der Geschäftsstelle

bei dem Landgericht.

[46115]. Ladung. i Die Ehefrau Elfriede Adele Dorothea Müssig geb. Hansen, Hamburg, , Probsteierstraße 311, klagt gegen ihren Ehemann Friedrich Me m Hinrich üssig, unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung. Verhandlungstermin: 27. April 1942, 10 Uhr, vor dem Landgericht Hamburg, Zivilkammer 10, Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[46271] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Gertrud E>elmann, gev. Großmann, Krempe i. H., vertreten dur den Rechtsanwalt Wilhelm Spiegelberg, L klagt gegen ihren Ehemann Kurt Eckelmann, un- bekarinten Hals, wegen Ehe- E und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- "eig vor das Landgericht in Ham- uvg, Hivillammer 3b (Ziviljustiz- ebaude, Se tingplan, auf den 7. April 1942, 914 Uhr, mit der elun Gs sih dur< einen bei diesem M te zugelassenen Rechts- aniwvalt als Prozeßbevollmähtigten ver- treten lassen.

Hamburg, den 18. Februar 1942. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[46416] L lige Zftellung: A r __Kontrolleur Geor rnold in Mannheim, Trüßschlerstraße 11 a, klagt gegen seine Eh rau Anna Arnold, eborene Rummel, in Buenos Aires, illa Ballester, Calle Lavalle 1381, mit dem Antrage auf Scheidung der am 31. Mai 1930 in Mannheim zwischen den Parteien esMlossenen Ehe auf Grund des $ 55 des Ehegeseyes. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- e has S des Ménabeite r, andgeri in Mannheim, Fivilkammer 11, auf Mittwoch, den . Mai 1942, vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, J durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- d L dag 13. Februar 1942 i , j uar 2, Der Urkundsbeamte des Landgerichts, 2, Zivilkammer.

[46117] Oeffentliche Zustellung.

1 R 32/42. Ablakos, Stephan, Ma- hinentehuiker, München 54, Kläger, rozeßbevollmähtigber: Rechtsanwalt ustizvat Dr. Ferd. Mößmer in Mün- en, klagt gegen Ablakos, Anna geb. Rozbora, in Stuhlweißenburg (Un- garn), Fancsar Uca 14, Beklagte, nicht vertreten, wegen Ehescheidung mit dem Antrag, zu erkennen: 1. die Ehe der Streitsteile wird wegen Aufhebung der ZunlSen Gemeinshaft geschieden, . die Kosten des Verfahvens werden

fis Beit R D eft, auf Ehe: rüher in wohn au Cs eidung aus $ 56 Ehoges. Der läger

pepteinamee aufgehoben. Der Kläger

jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklag- | D

handlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Landgerichts Mün- ven I auf Dienstag, den 14. April

942, vorm. 9 Uhr, SS. 91/1, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Reht8anwalt als Prozeßbevollmächtigten zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt-

t

gemacht. München, den 14. Februar 1942. Geschäftsstelle des Landgerihts München I.

[46272] Oeffentliche Zustellung.

2 R 191/41. Der Autoshlosser Werner Goldschmidt in Sangerhausen, Göpen- straße 27, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Gärtner in Sanger- ée , klagt gegen En Ehefrau

aysy Goldschmidt geb. Phillips in eerpark, Prov. New York, USA,., Long Jsland, auf Menne aus $ 55 des Ehegeseyes. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 2. Zivil- kammer des Landgerihts in Nord- hausen auf den 12, Mai 1942, 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur einen bei diesem Geviht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Nordhausen, den 12. Februar 1942. Die Geschäftsstelle des Landgerichts. A Oeffentliche Zustellung.

2 34/39, Der Arbeiter Oskar Tolksdorf in Samkow b. Carlow, Pro- zeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt Karl

all in Schönberg, klagt gegen seine hefrau Amerika Tolksdorf, - geb. Ramos de Souza, in Brasilien, Orixi- mina, auf Grund der Behauptung, daß die Ehe unheilbar zerrüttet sei ($ 55 Ehegeseßves), mit dem Antrage auf Ehe- scheidung. Der Kläger ladet die Be- klagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des Landgerichts in Schwerin i. M. auf den 15. April 1942, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gerichte zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Schwerin, den 17. Februar 1942. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

[46118] Oeffentliche Zustellung.

13 C. 2/42, Der minderjährige Horst Cichosz, vertreten dur<h das Kreis- jugendamt in Minden, klagt gegen den Händler Eduard Fischer, 3. Zt. unbe- kannten Aufenthalts, zuleßt wohnhaft in Bielefeld, Schloß hofstr. 73 a, wegen Zahlung rü>ständiger Unterhaltsan- sprüche mit dem Antrag, auf Zahlung von Unterhaltsbeträge in Höhe von 4200 NA bis 9. Februar 1942. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgeriht in Bielefeld auf den 16, April 1942, vormittags 9 Uhr, Saal Nr. 37. Zum Zwette der öffentlichen ustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemaht.

Bielefeld, den 16. Februar 1942.

Das Amts8geriht.

[46273] Oeffentliche Zustellung. Walter Heing Müller, früher Dieterle, geb. am 5. 1. 1929 in Villingen, klagt gegen Hugo Lete, Mechaniker, früher im Villingen, aus Unterhalt mit dem Antrage auf kostenpflihtige Verurtei- lung des Beklagten zur Zahlung von 30 monatli<h vorauszahlbaren Unterhalt vom 5. 1. 1929 bis zum vollendeten 16. Lebensjahr. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wivd der Beklagte vor das Amtsgericht in Villingen auf Donnerstag, den 23. April 1942, vormittags 9 Uhr, PAEMen, illingen, Shw., 16. Febr. 1942. Amtsgericht.

[46112] Oeffentliche Zustellung. 26. C. 8.42, Schwester Martha Scheinpflug, Königsberg, Theaterplaß Nr. 7/8, Prozeßbevollmäwtigter: Recht s- anwalt Dr. Ernst Balzerett, Königs- berg, Steindamm 135, klagt gegen Walter Kochmann, - früher Berlin- Grunewald, Humboldtstraße 34, wegen Auszahlungseinwilligung mit dem An- trage einzuwilligen, daß die Klägerin vor dem Beklagten aus dem vom Ober- gerichtsvollzieher Klose in der Zwpangs- vollstre>ungssache gegen Eheleute Gier- lih, Berlin-Stegliz, Schloßstraße 18 (DR. 1917 des Obergerichtsvollziehers Klose), hinterlegten Reinerlös für ver- steigerte Gegenstände in Höhe von 455,77 RA nebst aufgelaufenen Zinsen befriedigt wird, Zur mündlichen Ver- A des Rechtsstreits wird der eklagte vor das Amtsgeriht Schöne- berg, Grunewaldstr. 66/67, Zimmer 35, auf den 13, 4, 1942, 9% Uhr, ge- aden. Verlin-Schöneberg, 10. 2.- 1942. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[46114] Oeffentliche Zustellung.

2. 0. 18/42, Der Bierfahrer Ernst Emil Kartsh in „Hagen, Fserlohner Straße 30 a, Kläger,

adet die Beklagte zur mündlichen Ver- ] b

mächtigter: Rehtsanwalt Dr. ur erg in Hagen-Haspe, klagt gegen seine

Prozeßbevoll- | Sch

Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Sonnabend, den 21. Februar

1942

geschiedene Ehefrau, Helene Kartsh< geborene Katezka, früher zu Hagen, Eppenhauser Straße 26, sodann Neuß, Bocoltstraße 22, wohnhaft, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, Beklagte, mit dem Antrage, die von der Klägerin auf Grund der einstweiligen Verfügung des Landgerichts in Hagen vom 8. 7. 1931, Geschäftsnummer: 4 Q 119/30, im Wege eines Pfändungs- und Ueber- weisjungsbeshlusses vom 19. 11. 1931, Aktenzeihen A.-G. Hagen 4 M 6985/31, vorgenommene Zwangsvollstre>ung in die Ansprüche des Antragstellers aus seiner Lebensversicherung Uber Reichs- mark 1500,— bei der Kölnischen Leben3- versicherungs A.-G. in Köln -— Ver- siherungsnummer: 764 082, Agtr. Nr. 205 lfd. Nr. für unzulässig zu er- klären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II a. Zivilkammer des Landgerichts, hier, auf den 19. Mai 1942, vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 253, mit der Aufforderung, sich dur< einen bei diesem Gerichte zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll=- mächtigten vertreten zu lassen. Hagen, den 14. Februar 1942, Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[46118] Oeffentliche Zustellung.

1 C 69/42,’ Peter, ‘Fosef, Geschäfts- inhaber, Nürnberg, Wtrthfte. 20, Pro- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Kurt Michel, Nürnberg, Schlageterplay 12, Kläger, erhebt Klage zum Amtsgericht Nürnberg gegen Ziermaier, nS, Versicherungsbeamter, früher ürn=- berg, Hintere Sterngasse 22/1 1, zur Zeit unbekannten Ausenthalts, Beklag- ten, wegen Einwilligung der Umschret- bung eines Grundstü>ks mit dem An- trage: I. Der Beklagte hat in die im Grundbu<h des Amtsgerichts Altdorf vorzunehmende Umschreibung des lt. Urkunde des Notariats in Altdorf vom 15, 10, 1940, URNr. 896, an den Klä- er verkauften Teilstü>ks von 1730 qm es Grundstü>s der Steuergemeinde Fischbach, Plan Nr. 505 Oedung in der CiaGarait zu 0,346, auf den Klager als Eigentümer zu willigen: und die Ein- tragung des Eigentumsübergangs auf den Kläger im Grundbuch zu bean- tragen. I[. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. III, Das Urteil ist vorläufig vollstre>bar. Ter- min zur mündlichen Verhandlung ist bestimmt auf Dienstag, den 14. April“ 1942, \ 9 Uhr, Zimmer Nr.- 110 des Justiz--- gebäudes an der Fürther Straße 110 in Nürnberg. Zu diesem Termin wird der Beklagte hiermit geladen. Oeffent- lihe Zustellung ist bewilligt durch Be- <luß vom 28. Januar 1942,

Nürnberg, den 17, Februar 1942,

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Nürnberg.

R

9.Verluft-u.Fundsachen

[46275] _ Aufgebot.

Der Versficherungsschein Nr. 67 710, Wilhelm Laumanns, ist verloren: gegangen. Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, sie binnen zwei Monaten uns vorzulegen, da sie anderenfalls Ur kraftlos erklärt wird.

Münster Wesftf.), 18. Febr. 1942,

Provinzial-Lebensverficherungs-

anstalt von Westfalen.

[46274] Kraftloserklärung eines. Versicherungsscheines. Der in Verlust geratene Versiche- rungsfschein Nr. 164348 auf das Leben des Herrn Bernhard Rowald, Telgte/W,, Verth 26, gilt als kraftlos, wenn si<h der Fnhabex nicht innerhalb zweier Monate bei uns meldet. Ludwigshafen a. Rh., 21. 2. 1942. Atlas Lebensversicherungs- Aktiengesellschaft.

S

6. Auslosung usw. von Wertpapieren

[46276] __ Vefkanntmachung.

FUr die Berechnung der Binsbeträge der 474 (6) %igen Holzwertänleihe der Stadt Löwenberg i. Sl. wird Für 1 Festmeter Nadelstammholz der Klasse 1 bis 3 ein Preis von NA 19,50 zu- grunde gelegt.

Es werden rh für die am 1. April 1942 fälligen Zinsscheine an Zinsen gezahlt:

für % Festmeter 0,44 RA

1 088 L 128

zt N ,39 Einlösung erfolgt beim Bank aus Eichborn & Co., Breslau und Rötven: berg, und bei der Städtischen Spar- kasse zu Löwenberg i. Sl. Es wird darauf hingewiesen daß die gesamte Anleihe zur üdzahlung am 31. 3. 1942 gekündigt ist. Die Ein- lösung der Schuldverschreibungen wird dur<h die Stadtkasse Löwenberg in l. vorgenommen.

" "”

2 "”

n

Löwenberg i. Schl., 17. Febr. 1942, Der Bürgermeiften

vormittags8:z