1942 / 44 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 21 Feb 1942 18:00:00 GMT) scan diff

46281] : Marienborn-Beendorfer Kleinbahn- i Gesellschaft. ; Wir laden hierdur< die Aktionäre unserer Gesellshaft zu der am Mitt- woch, dem 18. März 1942, 11 Uhr, im Verwaltungsgebäude der Burbath- Kaliwerke Aktiengesellschaft, MIMArY Kaiser-Otto-Ring 9, stattfindenden or- dentlichen Hauptversammlung ein. Tagesordnung:

1. Vorlequng des Jahres$abschlusses und des Geschäftsberich18 für 1941 mit dem Bericht des Aufsichtsrats.

2. Beschlußfassung übex Verteilung des Reingewinns.

3. Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat.

Um in der Hauptversammlung stimmen oder Anträge stellen zu können, müssen die Aktignäre ihre Aktien spä- testens am 14, März 1942

bei der Kasse der Gesellschaft in Veendorf oder

bei der Burbach-Kaliwerke Aktien- gesellschaft, Magdeburg, oder

bei der Dresdner Bank, Berlin, und deren Filialen in Hannover und Magdeburg oder

bei der Commerzbank Aktiengesell- \chaft, Berlin, und deren Nieder- lassungen in Hannover und Magdeburg

während der üblichen Geschäftsstunden hinterlegen und bis zur Beendigung der Hauptversammlung dort belassen.

Bezüglich der Hinterlegung bei einem Notar oder einer Wertpapiersammel- bank wird auf $ 18 Abs. 2, bezüglich der Hinterlegung bei einer anderen Bank- firma mit Zustimmung einer Hinter- legungsstelle auf $ 18 Abs. 3 der Satzung verwiesen.

Magdeburg, den 18. Februar 1942.

Der Aufsichtsrat. Rudolf Lange, Vorsizer.

[46000].

Schloß-BVrauerei Chemniz Aktiengesellschaft

Vilanz am 30. September 1941.

D? v9 L Y 16. fu p s N Gt bs I kt déi ¿

Zweite Beilage zum Neihs- und Staatsanzeiger Nr. 44 vom 21. Februar 1942. &, 4

[46285] Radeberger Bank Aktiengesellschaft in Radeberg. Die Aktionäre. unsecer Gesellschaft |.

[laden wir hiermit zu der am Mon-

tag, dem 23, März 1942, nach-

mittags 5 "r, in der Gaststätte

„Liutdenhof“ Radeberg, Friedrichstraße,

stattfindenden ordentlihen Haupt-

versammlung ein.

Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die ihre Aktien, hinsichtlich deren sie das Stimmrecht ausüben wollen, bis zum 19, März 1942 ecinshließli<h bei der Gesellschafts- kasse, Nadeberg, Do netiraße 17, wäh- rend der üblichen Geschäftsstunden oder bei einem deutschen Notar oder bei einer Wertpapiersammelbank hinter- legen und bis zur Beendigung der Hauptversammlung dort belassen. Jm Falle der Hinterlegung bei eirfem deut- schen Notar oder bei einer Wert- papiersammelbank ist weiterhin er- forderlih, daß die von diesen aus8ge- stellte Bescheinigung spätestens an dem ersten Werktag nach Ablauf der Hinterlegungsfrist bei der Gesell- schaft einzureichen ist.

Tagesordnung:

1, Vorlage des Geschäftsberichtes, des festgestellten Fahresabschlusses für das Bela 1941 und des Berichtes des Aufsichtsrates.

. Beschlußfassung über die Vertei- lung des Reingewinnes, insbeson- dere einer Sondervergütung an den Aufsichtsrat.

. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichts- rates.

4. Wahl eines Abs<hlußprüfers.

5, Wahlen zum Aufsichtsrat. Radeberg, den 20. Februar 1942. Der Vorstand.

Nebel. Pfüutner.

D P E

sder Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf-

Schuhfabriken Paua «& Leonhardt Aktiengesellschaft, Eppendorf, Sa.

Der Vorstand der Schuhfabriken Haug & Leonhardt A.-G., Eppendorf, Sa., ladet hierdur<h zu der am Mon- tag, den 16. März 1942, mach: mittags 1714 Uhr, in dèn Geschäfts- räumen des Notars Dr. Fohs. Leh- mann, Chemnitz, Theaterstr. 12, statt- findenden ordentlichen HSauptver- sammlung mit der Tagesordnung ein: 1. Vorlegung des Geschäftsberich- tes, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung vom 31. 12. 1941. 2, Beschlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinnes, 3. Antrag auf Aenderung des $ 4 der Satzungen. 4, Entlastung—des Vorstandes und des Aufsichtsxrates. 5. Aufsihtsratswahl. 6. Wahl des Abschlußprüfers.

Zur Teilnahme sind diejenigen Ak- tionäre berechtigt, die ihre Aktien spä- testens am 3. Werktag vor der Hauptversammlung entweder bei der Gesellschaftskasse oder bei der Filiale der Commerzbank Aft.-Ges., Chem: niß, hinterlegt haben. [46282]

Eppendorf, Sa., 18. Februar 1942.

Der Vorsiand.

Hemelinger Aktien-Brauerei, Bremen

Kapitalberihtigung,- Vilanz und Dividendenzahlung. :

Auf Grund der Dividendenabgabeverordnung vom 12. Juni 1941 und der dazu ergangenen Ersten Dur<hführungs- verordnung hat der Aufsichtsrat auf Vorschlag des Vorstandes am 23. Januar 1942 beschlossen, das Grundkapital mit Wirkung für das am 30. September 1941 endende Geschäftsjahr von K.A 1750000,— auf E.A 2975 000,— zu berihtigen. Nachdem dieser Beschluß in das Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir hierdurch unsere Aktionäre auf, ihr Anrecht auf die ihnen aus der Kapitalberichtigung zukommenden nenen Aktien bis zum 26. März 1942 einschließlich bei der Norddeutschen Kredit- bank M Bremen, unter Nachweis ihres Aktienbesißes gebührenfrei in folgender Weise auszuüben:

__ Die Kapitalerhöhung erfolgt dur<h Ausgabe von Zusataktien. Aktionäre, die mehr als 10 Aktien über je &.A 1000,— besißen, erhalten zunächst auf von ihnen vorgelegte je 10 Aktien über je Z.4 1009,— je 7 Zusagtzaktien über je X./ 1000,— und sodann hinsichtlich des hiernach etwa verbleibenden, nicht durch 10 teilbaren Spißenbetrages M jede vorgelegte Aktie über je x. A 1000,— je 7 Zusatzaktien über je X.A 100,— ausgeliefert; soweit solche Aktionäre hiernach 10 oder mehr Zusaßaktien über je ZA 100,— erhalten würden, fönnen jie jedoch an Stelle der Auslieferung von je 10 Zusatzaktien über je L.X\ 100,— auch die Auslieferung von einer Zusatzaktie über E. 1000,— verlangen. Die übrigen Aktionäre erhalten auf jede von ihnen vorgelegte Aktie liber LA 1000,— sieben Zusatzaktien über je X. 100,— ausgeliefert. ; Ueber die neu auszugebenden Aktien werden zunächst nicht übertragbare Kassenquittungen ausgestellt. Die Aus8reihung der Stüd>e erfolgt möglichst bald gegen Rückgabe der Kassenquittungen durch die Norddeutsche Kreditbank A.-G., Bremen. Diese ist berechtigt, aber nicht vérpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Kassenquittungen zu prüfen.

___Abs<luß- und Kapitalberichtigungsbilanz zum 30. September 1941.

flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

Dres8den-A., Reichsstraße 10, im Dezember 1941,

Treuhand-Vereinigung Aktiengesellschaft. Theermann, Wirtschaftsprüfer. J. V.: Pfeiffer.

_ Unser Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Max Najork, Direktor, Dresden, Vorsiver; Herbert Esche, Fabrikbesißer, Chemniy, stellv. Vörsißer; Georg Barth, Dr. þhil. Hofrat, Lauf b. Nürnberg; Richard Holland, Bankdirektor, Dresden; Victor Meyer, Direktor i. R., Rabenstein; Eduard Win>ler, Fabrikbesißer, Chemniß.

/ Jn unserer heute abgehaltenen 84. ordentlichen Hauptversammlung wurde die vorgeschlagene Getvinnverteilung genehmigt. Es gelangt somit die Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr vom 16. Februar 1942 ab mit K 60,— abzügl. 15 % Kapitalertragsteuer einschl. Kriegszuschlag für die Aktien Nr. 1—2000, über EAA 1000,—, und mit EAÆ 6,— abzügl. 15 % Kapitalertragsteuer einschl. Kriegs- zuschlag für die Aktien Nr. 2201—4200, über E.f 100,— lautend, gegen Einreichung der Getvinnanteilicheine Nr. 3 für 1940/41 an den Kassen der

Dresdner Vank, Dresden, und den übrigen Niederlassungen dieses Junstitutes,

Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, Leipzig, und deren Filialen Dresden und Chemnig

zur Auszahlung. Chemnigt, den 14. Februar 1942, Der Vorstand. Reinhardt.

Renfer.

[45650].

s

e an

Aktiva. I. Anlagevermögen: 1. Bebaute Grundstücke mit:

a) Geschäfts- und Wohngebäuden: Stand am

1,10, 1940.» e

Zugäng . . . . . . . . . G . .

Abschreibung « « o o s o 1s

b) Brauereigebäuden oder anderen Baulich- keiten: Stand am 1. 10. 1940

Abschreibung « «+ « -

Abschreibung « « « « NF. 110 000,—

2. Unbebaute Grundstüde

3. Maschinen und maschinelle Anlagen:

am 1.10. 1940

SUgdnd «o o ooo 0 ooo eo ae

Abschreibung « « - e oooooo 4. Betricbs- und Geschäft8ausstattung:

am -1..10. 1940 « Zugang -

Abschreibung « « - - o o o o

5. Beteiligungen . « IT, Umlaufvermögen:

. Roh-, Hilfs- u, Betriebsstoffe

. Fertige Erzeugnisse

. Wertpapiere

. Hypothekenforderungen

. Darlehnsforderungen

. Forderungen auf

. Sche

. Kasienbestand eins<hl. Reichsbank-

und Postsche>guthaben

. Andere Bankguthaben « « « «

. Sonstige Forderungen « - Bürgschaften 343 000,—

. Grundkapital

. Rü>lagen: 1. Geseßliche Rü>lage .

2. Andere Rü>lagen

. Wertberichtigungen zu Posten des Umlaufver-

mögens

. Rüd>stellungen für ungewisse Schulden

. Verbindlichkeiten: 1. Hypotheken N

2, Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliefe-

lieferungen und Leistungen

3, Verbindlichkeiten aus Flaschenpfandeinlagen. | 4. Noch nicht fällige Biersteuer u. andere Steuern

5. Sonstige Verbindlichkeiten VI, Wohlfahrtseinrihtungsfonds

VII. Posten, die der Re<hnungsabgrenzung dienen . «

VIII, Gewinn: Gewinn in 1940/41 Vürgschaften 343 000,—

E 00S 90> S0 100 S

. . . . o.“ ® o

. . 298 235,77

. . 807 384,40

Grund von Warenlieferungen u. Leistungen. 3783 224,21

. Von der Gesellschaft geleistete Anzahlungen S 5

zA [5] BA 15,

425 T22|— 17 188/33 142 910/38 16 288/33

649 500 39 500,— 149 500

Stand 100 004 64 614 164 6181:

64 614 100 004

Stand

20 005 295 6738! 315 676 s 155 674/82] 160 004 207-050

108 021,84 | 406 257

1 633 485 84 208,53

1 264 817

j 33 697 46,50

45 590,59

. T7TT6 685,95 827 923

242 723 4 408 903

5 875 261

2 200 000 962 071

L L E 440/000 522 071

600 000 668 834

103 908

195 403

90 000 285 403

428 752 . 332 236 . 75 000

16 072 202 982

v

5 875 261

4 Pauschsteuer für Kapitalberichtigung .

Buchwert

Zugang 30. 9, 1941

Buchwert Abschrei- Kap.-Ber.

Aktiva. 1. 10: 1940 Zugang Abgang bung

RAM RA |5N 623 260 531 500

8 500 200 001

RA |\S] RA EAM RA 428 090|— 410 000|—

8 500|—

El

. Anlagevermögen: 1. Bebaute Grunkdstü>e:

a) Geschäfts- und Wohngebäude .

b) Fabrikgebäude . . . Unbebaute Grundstü>e. . . . . Maschinen und maschinelle Anlagen . Werkzeuge, Betriebs- u. Geschästs-

ausstattung . Beteiligungen. o o . o o o o « Wertpapiere «o... * s... 4.

65 240

27 585. 15 915

12 163‘

Ll 19 940 |— j : 5 566/40 - Gai

872 098/4( 1| 126 221

31 902 1 : 19 940 5 566

1 388 7658

. Umlaufvermögen: 1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe . « « « « e - . Fertige Erzeugnisse « « « «- « ( . Wertpapiere . Hypotheken- und Grundschuldforderungen « . Geleistete Anzahlungen . Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen . Kassenbestand und Postsche>kguthaben . Bankguthaben 9, Sonstige Forderungen « « - - o. ooo. é j ¿

Passiva.

342 290 185 810

1 808 822 627 432 15 485 313 080 9 057 468 887 71 610

ö 231 136

1 750 000,— 1 225 000,—

297 500,

. Grundkapital Berichtigung . Rü>kllagen: 1. Geseßliche Rü>lage f 2. Andere Rü>lagen (Werkerneuerung) . « Rückstellungen ° . Verbindlichkeiten: 1. Noch nicht fällige Steuern . . 2. Warenlieferungen und Leistungen 3. Sonstige Verbindlichkeiten . . .

. Gewinn- und Verlustkonto: Vortrag aus 1939/1940 E, Gewinn in 1940/1941 «o o «

2 975 000

547 500

901 992 587 961,—

30 260,69

. 9086,08 T6165 . 153 138,49

627 307

179 335 5 231 136

Gewinn- und Verlustkonto zum 30. September 1941. a

e ——— RA 478 3988 32 384 125 221 920 035 20 616 10 000

2 375 122 500 75 000 200 000 122 500

1 225 000

; Aufwendungen. Löhne und Gehälter . « o - « . S Soziale Abgaben ee d s Abschreibung auf Anlagevermögen . . . . T Ausweispflichtige Steuern. . …. . Beiträge an Berufsvertretungen . Abschreibung auf Umlaufvermögen . . Außerordentliche Aufwendungen . « A Gesetliche Rüd>lagen p Ï è s A 6 Andere Rüdlagen « « «o. n A ï ¿ Rückstellung . 5 é ö S

Grundkapital (Kapitalberichtigung) . Géwinn: Vortrag aus 1939/1940 . Gewinn in 1940/1941... . .,

26 196,53 153 138,49 | 179 335

3513 367

26 196 2114 842/4( 97 021: 50 306/6

Gewinnvortrag aus 1939/1940 , i Ausweispflichtiger Jahresertrag « , ¡ ¿ U ea ° L E Le 7 Außerordentliche Erträge é

Auflösungsbeträge zur Kapitalberichtigung:

45685]. » AGEK A“ Altiengesells<haft jür Kleinwohuungsbau, Verlin-Reini>endorf-Ost.

Bilauz zum 31. Dezember 1941,

Aktiva. RA 5 Anlagevermögen: Bebaute Grundstü>ke mit

Wohngebäuden: Grundstü>e: Bestand 1.1.1941 2654 298,97 Wohngebde. : Béstand i 1.1.1941 1-890 201,03 TTE 0 27 500,— Geschäfts-

Abs@hr.… . Betriebs- u ausstattung: Bestand 1.1.1941. . . 1100,— Abschreibungen 200,— Kurzlebige Wirtschastsgüter Umlaufvermögen: Materialvorräte 6 497,55 Vorausgezahlte Hypotheken- zinsen 1942. Forderungen a. Grund von Warenliefe- rungen und Leistungen . Kassenbestand _ etins<l. Post- \che>guthaben 3 263,61 Bankguthaben 4974,81

Sonstige For- derungen. . 88 491,75 Posten, die der Rehnungs- abgrenzung dienen « «

8 750,—

136,54

112 114

2 230 843 300 000 4 000/-

10 800 17 203

Passiva. Gründbkäpital . Rücklagen:

Geseplice Rücklage . Andere Rücklagen . . . Rü>stellungen . .. Ls Ï ink ypotheken 1 V S E T 866 108, Vorau3ge- A ieten für 1942 Verbindlich- keiten a. Waren- lieferun-

Weisung

ngeu

Sonstige Verbindo lichkeiten 24 226,57 ete»

kautionen 325,— Postéit, die der Rechnungs- abgrengung dienen .. Gewinn: Gewinnvortrag aus 1940. .' 1091,71 Getvinn a. 1941 54,06

4797,10

936,73

1 896 993 700

1 145

2 230 843

Gewinn- und Verlustre<hnuung zum 31. Dezember 1941

EA |S 36 606 1191

Aufwendungen. Ldhne und Gehälter. . . Soziale Abgaben . Abshreibungen auf das An-

lagevermögen: Auf Wohn- gebäude . Auf Betrieb3- u. Geschäft8- ausstattuna 200,— ypothekenzinjen ... onstige Zinsen Besißsteuern Zuweisung an die ‘geseh- liche Rüklage. « «« Gewinnvortrag | aus 1940. . . 1091,71 Gewinn a. 1941 854,06

27 500,—

Erträge. Gewinnvortrag Mas gem. $ 132

des Akt.- Mieten . . 176 076,60 9 930,30

Sóöntstige Ein- * nahmen —T79 006,00 «+ Verwalt gs8.- u. Bewirt- : [Nb osten . . 350 679,70 |

Außerordentliche Erträge .

128 327 1119 130 638

Berlin, 19. Januar 1942. © Der Aufsichtsrat.

828|—

| Automboybile

Î s U al ifi i Zu Lie j r di, I

2 i Ci A N T l A 1 G Ad, A bis L A M El L

s 6/4, T E Hl A x

Erfte Beilage zum Reichs- ttttd Staat3anzeiger Nr. 44 vom 21. Februar 1942. &., 3

Rhein -INain- Donau Wtiengefellschaft

.samten Aufsichtsrates. Die bisherigen Mitglieder des Aufsichtsrates wurden wie- der gewählt.

Der Aufsichtsrat besteht aus: Kom- merzienrat Franz Gerhaher, Bankdirektor i. R., Augsburg, Volkhartstr. 2, Vorsiger; Frau abrikbesizerin Marie Rohrbed>,

erlin-Frohnau, Sigismundkorso 25—26, stellv. Vorsißer; Bankdirektor E Shmoll, exlin - Halensee, eesener- Straße 20.

Der Vorstand besteht aus: Architekt Heinrih Hans Siegmund, Berlin-Herms- dorf, Parkstraße 13; Kaufmann Wilhelm Rohrbe>, Berlin-Frohnau, Sigismund- forso 25—26,

E. W,. Tasche Aktiengesellschaft [45686]. Steinhagen N tas Vilanz und Gewinn- und Verlust- re<nung für 1014 Geschäftsjahr

Aktiva. RA S Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke mit: Geschäft3- und Wohnge-

bäuden 48 667,75 Abschr. 677,25 Fabrikgeb. . 6s ös2,— Abschr. . 2 442,— Neubaukonto 6 854,46 Zugáng . . 5813,50 Maschinen und maschinelle Anlagen . . 843,— Zugang . . . 9 635,05 Abschreibuna . 1 057,05 Inventar (lang) 5 894,— Zugäng . . . 355,— Abschreibuna .

Fuhrpark

Fastagen (kurzl.) Zugang . -. - 1 803/10 Abschreibung . 1 803,10 Kurzlebige Wirtschastsgüter (Verschiedene) 1,— ugang . . -. 08 244,88

s 1 üb reibung . 5 244,88 Beteiligungen Umlaufvermögen: Roh-, Hilf3- und Betrieb3- stoffe Halbfertige Erzeugnisse . Fertige Erzeugnisse . « ® Wertpapiere... Von der Gésellschaft ge- leistete Anzahlungen . . Forderungen auf Grund von Warenlieferungen u. Leistungen Förderungen gem. $ 80 Akt.-Ges. Kasse, Postsche> Bankguthaben . . «5» Posten, die der Rechnung®- abgrenzung dienen s «

Passiva. Grunbkapital . . « - o « Rüklägen:

Geseßliche Rü>klagé .

Freie Rüdlage . . « « Steuerfreie Rü>klage für

Neuanschaffungen - « « Wertberichtigungen:

zum s

zurn Umlaufvermögen . Rückstellungen für unge-

wisse Schulden . . « « Verbindlichkeiten:

auf Grund von Waren-

lieferungen und Lei- stungen

Gegenüber Banken .

Sonstige, Verbindlihk, . Posten, die der Re<hnung8-

abgrenzung dienen Rêingewinn: Vortrag aus dem Vor-

jahr . . . 21 902,62

Gew. in 1940 13 450,52 | 88 353

339 640

67 004 2 227

12 191

602/11 7 296/13 39 581/02 1 526/39

40 000/—

Aufwendungen. Löhne und Gehälter . . Soziale Abgaben . . .. Wyreuugen auf.das An-

agevermbgen « . .. Sonstige Abschreibungen .

Men Ge teuern von Einkommen, Ertrag, Vermdgen Beiträge an Berufsvertre- tungen A Zuführung zur freien lage. . Reingewinn: Vortrag: aus dem Vor- jahr .……. . 21 902,62 Gew. in-1940 13 450,52

35 8353

195 681 ä

[45687].

a

x

in INiinchen.

p E & w E E A

: Der Aufsichtsrat seßt sich aus folgenden Herren zusammen: Staatsministe: und Gauleiter Adolf Wagner, München, Vorsiver; Ministerialdirektor Dr.-Zng. Johannes Gährs, Berlin-Dahlem, 1. stellv. Vorsißer; Ministerialrat Josef Franken, Berlin- Dahlem, 2. stellv. Vorsiger; Regierungsdirektor Dr. Konstantin von Vayer-Ehrenberg, Karlsruhe; Direktor Theo Benesch, München; Ministerialdirigent Dr. Hans Brose, Berlin; Reichsstatthalter und Gauleiter August Eigruber, Linz; Reichsstatthalter und Gau- leiter Dr. Hugo Jury, Wien; Staatssekretär i. W. Gustav Koenigs, Berlin; Staatsrat Oberbürgermeister Dr. jur. Friedrich Krebs,

Frankfurt a.

Berlin; Ministeria

l Reichsverkehrsminister a. D. Dr. Rudolf Krohne, Berlin-Hale Gauamt3sleiter Ae Walter Rafelsberger, Wien; Direktor Dr. Viktor von rat Dr.-Jng. Hans Schiller, Berlin; Ministerialdirektor Dr. Karl Schlumpre<ht, München; Dipl.-Jng. Georg

nsee; Oberbürgermeister Willy Liebel, Nürnberg;

N

intélen, München; Ministerialrat August Rühl,

Seebauer, Berlin; Bayer. Ministerpräsibent und Staatsminister der Finanzen und für Wirtschaft Ludwig Siebert, München; Generaldirektor Dr. phil. h. c. Johann W.' Welker, Duisburg-Ruhrort. Der Vorstand der Gesellschaft ‘besteht aus den Herren: Ministerialdirektor Arno Fischer, Vorsißer des Vorstands;

ünchen.

Anschließend geben wir den Jahre3abs<luß für das Geschäftsjahr 1940 bekannt, Rhein-Main-Donau Aktien gesellschaft.

München, im Februar 1942. Der Vorstand.

Arno Fischer.

Doerjsler.

Lippert.

Vilanz zum 31. Dezember 1940.

Tatsächliche

Umbuchungen

Abschrei-

Aktiva. Zugänge | Abgänge

Zugänge | Abgänge

bungen

E Direktor Hans Doerfler, Oberregierungsrat Direktor Wilhelm Lippert, ordentliche Vorstandsmitglieder; sämtliche E | ¡1

Stand am 31. 12. 1940

L, Anlagevermögen:

A. Konzessionsrecht: Sie wendungen für Schiff- fahrtsanlagen . . .. 30 31

B, Kraftwerksanlagen:

a) in Betrieb:

l, Bebaute Grund-

stüde mit: a) Wohngebäuden b) Werksgebäuden u, anderen Bau- lichkeiten einschl. Wasserbauten . 2. Unbebaute Grund- Mé. , ¿c 3. Maschinen u. ma- \chinelle Anlagen . 4. Werk3- und Be- trieb8au8stattung . 5. Anzahlungen .. 6, Vertragsrecht betr. Stromübertragung

b) in SnGe 1, Bebaute Grund- ftüde mit: a) Wohngebäuden b) Werksgebäuden u. anderen Bau- lichkeiten eins<l. Wasserbauten . 2. Unbeb. Grundstüde 3. Maschinen u. ma- \cinelle Anlagen . 4, Werks- und Be- trieb8ausstattung . 6, Anzahlungen . . Q, Sonstiges Anlagever mögen: | L ms E Ade m Wo i Sulen é —_— _— 2. i eirehte E E m sim 3, Geschäft8ausstattung 10 734/17 33

BA \5) RA |5,

411 280 706

809 416 6 886

co B

4. Bauinveritar . - » 18 067 6, Beteiligungen + s -

RA

45

D BRA

Sl Ra |9,

8517 476

e L anni —— —— ——— mq

tio

ERAK

1 847 846

30 041 213 34 559 29 609 701

368 337 50 223

D

51 61 90

82 6E

64

BA

132458 215

70 469 360

3 100 5351711376 736

T Pa letimmnts Grund . Zum auf bestimm de

c A E 8. Wertpapiere einshl. Steuergutscheine E 6, Forderungen aus: N Bauleistungen .

b) Stro

6, F Ogen an Konzernunternehmen . . . , «5 7. Kassenbestand, Reichsbank- und Postsche>guthaben . 8. Andere E 9. Sonstige For erungen + e o è ooooooo

TIT, Til ungsfond3 für die Amerîkaanlk Go. IV, Rechnungsab enzung8posten: 9

ieferungen und sonstigen Leistungen

G: 0: V0 E D._.SD E 0: 9-90.95

1, Disagio: a) wegen 7% Amerlfkaanleihe von 1925...

b) wegen 412% Reichs8markanleihe von 1937. . ..,

e) wegen 424% Darlehen der Reichsversicherungsanstalt

d) wegen 424% Bankdarlehen o) wegen 4% Reichs8markanleiße vvn 1940

2, Agioaus3gleich: B ivegen 7% Amerikaanleihe von 1925. .

b

3. Später fälliger Stromertrag aus Mainkraftwerken .

4. Sonstige Re<hnungsabgrenzungsposten . « « + + - V. Verlust: Verlustvortrag. . « « e ooo 00g.

wegen 5% Umschuldung8anleihe von 1934

V... & E D 0 .

. .

286 313,23

593 271,50

. 162628/89-

4 Ein I900 T v eo L d T Co Cd U Bei der Bayernwerk A.-G. angesammelter vertragliGer Erneuerungsfonds für die

Stromübertragungsanlage L.& 2918 248,91 Passiva.

M c C E. I. Wohlfahrtsrüdflage . . . . E. ea AER e 2 0 s E II1, Wertberichtigungen zum Anlagevermögen: (5 R Eee! E e e I A E a) Geschäfts- Und Wohngebäuden a e U 0 O) O B Berkacebeubon unb anderen VaullHhkei Maschinen und manns Anlagen . . . ., Werks- und Betriebsausstattung . « « « « r GciG aden betr. Stromübertragung .

Geschäftsausstattung . . . . « « « +

10 446 260

224 473 8319 160 8 987 715

238 096 2 631 054

26 316

218 184 032

f 11 995 629 735

1852 623 68 630

30 200 000 60 000

26 923 277 1483 497

Se 90.90 Au D ® 0——> D O Ms 9%. 0-0 M & 2000-0 0. E 2 E R e p D 0 Sd 00-0 e. 0 66 ..“ 00-0 60 ® .. P S S . . S S 0. E: M ÎÍ. $0 0. © G S 0 2D

© Bari Der Vorstand. Siegmund. W. Rohrbe>. Nach dem äbschließenden Ergebnis un- jon Len Prüfung auf Grund er Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Zahres- l i luß erläutert, den geseßlihen Vor- risten.

Berlin, im Januar 1942. Treuhand-Vereinigung Altien esellschast, Wanie>, Wirtschafstsprüfer,

Lüchau, Wirtschaft8prüfer. i Gemäß $ 9 der Saßungen erfolgte in det ordentlichen Hauptversammlung voti 11, Februar 1942 eine Neuwahl des ge-

450 000,— . 625 000,— . . 150 000,—

IV. Heimfallrü>stellung . « E 7 Raa 5 è 778 254

dstellungen für ungewisse Schulden . « « VI, Verbindlitteiten: L. Darlehen: LRLEEON Be Darlehen von Reih und Bayern « «ooooo S0 4% T ngacezen von Reich und Noten Cte R A 4%4% Darlehen der Bayer, Staatsbank, München « - « - 6% Tilgungsdarlehen der Preußischen Staatsbank: E a A S, e g dard s #6 « » VL00 SIAOE * abzügl. Tilgungen (1940: 24 116015,44). « « « 4 + « « 1392185,28 8% Tilgungsdarlehen der Deutschen Gesellschaft für bffentlihe Atbeiten: Nennbetra ode a od oa o oodo ooooo e 850000, abzügl. Tilgungen (1940: NA 5272774) . .. . . . « » , 319 823,43 4%4% Titgungsdarlehen der Reichsverficherungsanstalt für Angestellle, Berlin: Nennbetra 0:7 S. 0 D. 4D 000.0 H . 7000 000,— abzügl. Tilgungen 0400 | 6,1% Darlehen der Deutschen Gesellshaft für öffentliche Arbeiten 128 718 048/84

(Fortseyung auf dex folgenden Seite.)

Jahresertrag nah $ 132

a erirag_ n

L 1 Utt Bel 9 4

Miekeinnahmen T T0

Außerordentliche eD ¿ em

Aus freien Rücklagen _ | Aus der Zuschreibung zum Anlage-Kapital . Aus sonstigen Bilanzposten .

Gewinn- und Verlustre<hnung am 30. September 1941.

S E R

163 214 1 605 8 959

21 902

195 681 Nod De elm gi 0A N meiner ihtmäßigen au Grund der Vücher inb Schri M der Gesellschaft sowie der vom Vorstanb er- teilten Aufklärungen und Nachweise ent- sprechen die Buchführung, der Zahres- abs<luß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahre8abschluß erläutert, den ge- seßlichen Ee telefel 14. 1941. l Dr. Stüc>kmann, W prüfer.

1 225 000|—

Aufwendungen. a 3 513 367|09

. Löhne und Gehälter . .

. Soziale Abgaben .

. Abschreibungen auf das Anlagevermögen « -

. Steuern gemäß $ 132 AG. T/5

. Biexsteuer, Kriegszuschlag und andere Steuern

6, Beiträge an Berufsvertretungen . « « « - Gewinn in 1940/41

Bremen, im Februar 1942. Der Vorstand.

Bremen, im Februar 1942. Der Aufsichtsrat.

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesell- schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften einschließlich der Dividendenabgabeverordnung.

Bremen, 6. Februar 1942. ; Conx. Bolte, Wirtschaftsprüfer.

Die Dividende sür das Geschäftsjahr 1940/41 wurde in der heutigen Hauptversammlung auf 5%, gerechnet auf das beri<htigte Kapital, festgeseßt und ist sofort zahlbar. Die Ausschüttung erfolgt noch gegen Einreichung des Gewinnanteilscheins Nr. 23 der alten Aktien über je LA/ 1000,— mit X 85,— abzüglih 15% Steuerabzug (eins{<l. Kriegszuschlag) bei der Norddeutschen Kreditbank A.-G., Bremen.

Der Aufsichtsrat seßt sich zusammen aus folgenden Herren: Hermann Marwede, Bremen, Vorsißer; Gerhard Dunter, Bremen, stellvertr. Vorsißer; Tom Grobien, Bremen. j

Der Vorstand besteht aus den Herren: Otto Horrmann, Bremenz Carl-Lambert Leisewiß, Bremen.

Vremen, den 20. Februar 1942, Der Vorstand.

114 833 134 3 875 868 1 000 000|—

748 174/12 65 208/22 386 077/34

Gewinnvortrag aus Vorjahr 2...

611 401,65 . 3 222 663,74 | 3 834 065/39 T 40898101

202 982|— 5 252 842/98

1 508 200

Erträge. 530 176/57 1. Jahresertrag gemäß $ 132 AG. 11/1 2. Zinsen, Pachten und Mieten . . « - 3, Außerordentliche Eriräge « « - ooooo

4 857 435/90 235 102/21 160 304/87

[5252 842/98 Nach dem abs<{ließenden Ergebnis unserer pflichtmäßigeu Prüfung auf Grund

6 950 668/80