1942 / 46 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 24 Feb 1942 18:00:00 GMT) scan diff

mi id: Anu: L R I R S M bis

Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 45 vom 23. Februar 1942. E. 4 Üi

n. D

E Auflösungsbeträge zur Kapitalverichtigung und zur Ergänzung der RA N geseßlichen Rücklage: 1, aus der Zuschreibung zum Anlagevermögen « « « 135 000,— 2, aus freien Rüdlagen. „ee. e « 1325 000,—

[46450]

Verein deutscher Oelfabriken. Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellshaft zur Teilnahme an 1 460 0006| pk: AUYETapERt han Hauptver- T7 >cc[T7, | sammlung ein, die am Samstag, den 2065 2916 | 14, März 1942, um 11 Uhr im 1 941 08418 Sitzungssaal der Deutschen Bank, Fi- E Zal LIOES annheim, mit nachstehender 4 006 383|34 | Tage8Sordnung stattfindet.

Tagesordnung: 1. Beshlußfassung ü er die Einziehung

[462771].

Zucerraifinerie Viagdeburg Actien-Gesells<aft, Magdeburg.

1. Der Aufsichtsrat hat in der Sißung am 19. Januar 1942 auf Vorschlag des Vorstandes beschlossen, das Grundkapital unserer Gesellschaft auf Grund der Ver- ordnung zur Begrenzung von Gewinnausschüttungen (Dividendenabgabeverordnung A von 20,4 A A0 000, U O A DIOODO,—— GUP J S R Von den angeschlossenen Rohzu>erfabriken erstattete Verarbeitungs-

Die Berichtigung des Grundkapitals soll so durchgeführt werden, daß die und Bertriehtolien.» °

Magdeburg, im Januar 1942,

Inhaber der Aktien von je nom. 8.4 1000,— alte Stammaktien zusäglich fse<s neue Stammaktien zu je nom. A4 100,— erhalten. Den Aktionären Zuderraffinerie Magdeburg Actien-Gesellschaft, Pfannenberg. H. Fajol.

joll aber anheimgestellt werden, ihre Zustimmung dazu zu erklären, daß in möglichst i | foian Umfange je zehn neue Stammaktien zu je nom. 2.4 100,— in neue Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund von nom. l. 2 300 000,— eigenen tammaktien zu je nom. X./ 1000,— umgetauscht werden. der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- Aktien zu Lasten der freien Rü>- - 2. Zur Einreichung der Stammaktien zwe>s Umtauscs wird später auf- klärungen und Nachweise entsprehen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Lage und über Verablcung ves E E. j Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlihen Vorschriften Aktienkapitals von f. 6 ai j 3. Die berichtigte Bilanz per-31. August 1941 geben wir nachstehend bekannt: | einshließli<h der Dividendenabgabeverordnung. : auf A 4 500 000,— zwe>s An- Bilanz zum 31. August 1941. Magdeburg, im Januar 1942, passung des Nennkapitals - an das

iti : Karl Fr. Shmidt, Wirtschaftsprüfer. tatsählih umlaufende Kapital.

| Deutscher Reichs anzei ger Breußischer Staatsanzeiger

S S Erscheint an jedem Wochentag abends. durch die Post monatli ZO/AN Q Argiganonia für den Raum einer espaltenen 55 « 2,30 A einschließli< 0,18 AR Zeitun ebun ae ohne Bestiellgeld ; für Selbst j P He einer dreigespaltenen 92 me Ag mere vern s og en atis n abholex bei der Anzeigenstelle 1,90 monatlich. Postan lten nehmen y mmt an die Anzeigenstelle Berlin SW 68, ie Bad e Alle Dructaufträge

Bestellungen an, in Berlin für Se[bstabholer die Unzeigenstelle SW 68, Wilhelm=- - 2E nd auf einseitig beschriebenem Papier völli enden, s Einzelne Nummern diesex kosten Jo HAy/, einzelne Be gen (S n da ? au, anzugeben, Ln A e sp durch einzus O y s o r

. Beschlußfassung über Aenderung des $ 4 der Sagzungen E kapital) gemäß den Besclüf en nah

Zuschueiog.

Abschrei- | wegen Ka- Sie werden nur- gegen VBarzah oder vorherige Einsendung Fein gee Sperrdru> (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben

Vetrages einschließlich des Portos abgegeben, mmel=Ar.1 19 33 33, Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungs- termin bei der Unzeigenstelle eingézangen sein,

Stand am 1. 9, 1946

Zugang

- 171. Rü>stellungen für ungewisse Schulden . . ¿ .

- VI. Noch nit erhobene Dividéside . . * VIL, Pauschsteuer gemäß $ 13 DAV.

: Für Rechnun

1. Rüstellungen für ungewisse Schulden . . 2. Anzahlungen von Kunden

S. Verbindlichkeiten der angeschlossenen Rohzu>erfabriken

«n

Zinsen * Außerordentliche Erträgs . .

bungen | pitalberich- tigung

Aktiva. RA |9] RA |3] BA |9] BRA S

I. Anlagevermögen.

l. Bebaute Grundstücke mit:

a) Geschäfts- und

Wohngebäuden .

b) Fabrikgebäuden u.

and. Baulichkeiten

. Unbebaute Grunds>. . Maschinen und

Apparate , Eisenbahn... l [— 1 . Werkzeuge, Betriebs-

u. Geschäftsausstattg. 1 —_— 1 2 Ua e e 6 2 -— |— 2 . Beteiligungen . . . | 824 855 |—} 824 855|— . Andere Wertpapiere

des Anlagevermögens

14 000|/—

159 001 |— 1'443 862

159 001 1 328 861 |— T| 135 000|

TT, Umlaufvermögen: Zuder 69 896,77

. Melasse 26 415,10 . Betriebsmaterial (Säcke usw.) 53 649,86 . Forderungen an angeschlossene Rohzu>erfabriken: a) Aus Abrechnungsverkehr b) Akzeptvorschüsse 4 214 511 5. Von der Gesellschaft geleistete Anzahlungen 17 075 6. Forderungen auf Grund von Warenlieferungen u. Leistungen 9 967 7, Sonstige Forderungen 173 127

| 6 008 504

149 961

2 674 611,45

G #- E 0..-$ "E, 0. S

Für Rechnung der angeschlossenen Rohzu>erfabriken auf Grund laufender Lohnverträge:

Von der Gesellschaft geleistete Anzahlungen . . 1 310,— Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen s Forderungen an Konzernunternehmen . , Wechsel é Kassenbestand einschl. Reichsbankguthaben . . 19 692,81 Andere Bankguthaben «. 312 000,— Z Forderungen aus Abrechnungsverkehr. . . . . 2564 999,23 Sonstige Forderungen

586 619,94 51 884,— 16 506,—

3 553 2116 9 561 716/3

l, 2. 8. 4. 5. 6. T 8,

Passiva. I. Grundkapital E E Kapitalberichtigung gemäß DAV. . . « 1 350 3 600 000 “11, Rüd>lagen: l, Geseßlihe Rücklage . .. . « « . S G es s Es 360 000 2. Einziehungsrü>lage : é : L Abgang für Kapitalberichtigung s 3, Extrarüd>lage Abgang für geseßlihe Rüd>lage . Abgang für Kapitalberichtigung . 4, Werkerhaltungskonto s Abgang sür Kapitalberichtigung . 6, Rülage für besondere Risiken . . Í Abgang für Kapitalberichtigung . 17: 133 815 IV, Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen u. Leistungen 984 V, Akzeptverbindli<hkeiten wegen der angeschlossenen Rohzu>er- fabriken . . . . . . . . . . . . 1 3540 000 . . . . 136 135 000

238 568 6 008 504:

Reingewinn: Vortrag aus 1939/40 » ate 0 O 710,62 Gewinn 1940/41 . . „« . 188 858,23

der angeschlossenen Rohzu>erfabriken auf“ Grund ohnverträge :

3-000,—

12 359,76

34 134,19 829 206,58

laufender

8, Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen ». 4.- Sonstige Verbindlichkeiten (Zu>ersteuer usw.) . ..

3 553 211/98 A 9 561 716135 - Gewinn- und Verlustre<hnung für das Geschäftsjahr 1940/41.

bei u. s D S E B BT& 0145

Aufwendungen, RAMA (5, Abschreibungen auf das Anlagevermögen É R 42 810/81 Steuern vom Einkommen ° i 188 919/50 Pauschsteuer gemäß $ 13 DAV. . . „, é 135 000|— Reingewinn: Vortrag aus 1939/40 . é

: *49 710,62 : 188 858,23 | 238 568/85 . T3550 00,— | 606 299/16 110 000/— | 1 460 000|—

2 065 299/16

Gewinn 1940/41. „,

Ruine zum Gesellschaftskapital . . uführung zur geseßlichen Rüdlage x °

Für die angeschlossenen Rohzu>erfabriken verausîagte Verarbeitungs- und Vertriebskosten :

Löhne und Gehälter 0. . o. . o. 0 . 6 . o. s . 811 312,96 Soziale Abgaben. . „é oooooooo o 02071,21 Steuern vom Ertrag (Gewerbesteuern) und Steuern ; - vom Vermögen e S G 117 280,52 Beiträge an geseßliche Berufsvertretungen. . . « «„ 26 168,94 Sonstige Aufwendungen. „. . . « « « . « st « + 934 250,55 | 1 941 084/18

/ 4 006 383/34

Erträge. Gewinnvortrag aus 1939/40 . ..

. . . . . . . 49 710 62 ahresertrag gemäß $ 132 (1) II. 1 Aktiengeseß .

218 997/46 106 710|— 119 224/83 110 656/25

605 299!16

träge aus Beteiligungen. . ..

Edhlesisihe Bortland-Zemen;-Judustrie Altiengesells<aft, 9ppeln.

[46280]. Kapitalberi&tigung, Fusion und Firmenäuderung.“

Gemäß der Dividendenabgabeverordnung vom 12. Juni 1941 hat der Auf- sichtsrat auf Vorschlag des Vorstandes beschlossen, das Grundkapital unserer Ge- sellschaft im Wege der Verichtigung von 4 27 000 000,— um 20% auf RA 32 400 000,— zu erhöhen.

Ferner ist in der ordentlichen Hauptversammlung unserer Gesells<haft vom 12, Dezember 1941 u. a. die Fusion der Sächsish-Thüringische Portland-Zement-Fabrik Prüssing & Co. Afktien-Gesells<hast, Göshwit (Saale), und der „e Adler“ Deutsche Portland-Zement-Fabrik Aktien-Gesellschaft, Berlin,

__ [mit unserer Gesellschaft beschlossen worden derart, daß das Vermögen der genannten

Gesellschaften als Ganzes gemäß $ 233 f. Aktiengeseß unter Ausschluß der Abwiclung auf uns übertragen wird. Jm Zusammenhang hiermit ist auf Grund der Ermächtigung durch die gleihe Hauptversammlung (genehmigtes Kapital) unser berichtigtes Grund-

fapital von R.A 32 400 000,— auf R. 33 000 000,— dur< Ausgabe von Stü 600 | [

auf den Jnhaber lautenden, den bisherigen Aktien in bezug auf den Anleihesto> gleich- gestellten neuen Aktien über je Z.A 1000,— mit Gewinnanteilbere<htigung ab 1. Ja-

_| nuar 1941 unter Auss{luß des geseßlichen Bezugsrechts dèr Aktionäre erhöht worden.

Des weiteren hat unsere ordentlihe Hauptversammlung vom 12. Dezember 1941 die Aenderung unseres bisherigen Firmennamens in „OViZ Ver- einigte Ost- und Mitteldeutshe Zement Aktiengesellshaf}ft“ beschlossen.

Die Eintragung der Beschlüsse über die Kapitalberichtigung wie auch der Haupt- versammlungsbeschlüsse über die Fusion, die Kapitalerhöhung und unsere Firmen- änderung in das Handelsregister is erfolgt.

I. Kapitalberihtigung und Firmen änderung.

Wir fordern hierdur< unsere Aktionäre auf, ihre Aktien aus Anlaß unserer Kapitalberichtigung und- Firmenänderung zum Umtausch in neue Aktien mit Ge- winnanteilscheinen Nr. 1 ff. einzureichen. i

Es werden gegen Ablieferung von:.

je A 5000,— S<les. Portland-Zement-Fudustrie-Aktien Reihs= mark 6000,— neue Aktien unserer Gesellschaft, je A 1006,— C<les. erien Cure GeUD A e- Aktien Reichs$- mark 1200 neue Aktien unserer Gesellschaft, je A 100,— Schles. Portland-Zement-Fudustrie- Aktien eine neue Aktie unserer Gesellschaft über A 100,— und eine Spitze über L.A 20,— zugeteilt. Soweit möglich, wird an Stelle von je zehn neuen Aktien über je N. 100,— eine Aktie über E.A 1000,— ausgereicht. Eine Regulierung von Spißen zur Er- reihung von Aktienbeträgen über E.AÆ 100,— oder X.A4 1000,— wird durch die nach- stehend aufgeführten Banken vermittelt.

Die Einreichung der Aktien hat mit Gewinnanteilscheinen Nr. 18 ff. na< der Nummernfolge geordnet und unter Beifügung eines Nummernverzeichnisses in doppelter Ausfertigung bis zum 23. März 1942 eins<hließli<h

in Berlin und Breslau: bei der Deutschen Bank, bei der Dresdner Vank, s bei der Commerzbank Dei Eta in Berlin: bei der Reihs8-Kredit-Gesellschaft Aktiengesellschaft, bei dem Bankhaus Mer>, Fin> & Co. während der bei diesen Stellen üblichen Geschäftsstunden zu erfolgen.

Ueber die neuen Aktien werden zunächst niht übertragbare Kassenquittungen ausgestellt. Die Ausreichung der Stücke erfolgt baldmöglichst nah Fertigstellung gegen Rügabe der Kassenquittungen durch diejenige Stelle, die diese Bescheinigungen aus-

estellt hat. Die Stellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des orzeigers der Kassenquittungén zu prüfen. /

Nach Ablauf der obigen Frist, d. h. ab 24. März 1942, werden unsere Aktien in Prozenten des berihtigten Kapitals an den Börsen zu Berlin und Breslau gehandelt und notiert werden. Vom gleichen Zeitpunkt an werden nur no< unsere neuen Aktien börsenmäßig lieferbar sein. Bei Börsengeschäften erfolgt die Lieferung der Stüd>e, solange die Aktienurkunden noch nit erschienen sind, in Giro- sammeldepotanteilen gemäß $ 71 der Ersten Durchführungsverordnung zur Divi- dendenabgabeverordnung, gegebenen unter Umtausch der Kassenquittungen.

Diejenigen Aktiek unserer Gesellschast, lautend auf unseren alten

irmennamen, die nicht bis zum 5. Juni 1942 zum. Umtausch-eingereicht worden ind, werden auf Grund $ 67 Aktiengeseÿ für kraftlos erflärt werden, wozu uns das Amtsgericht Oppeln dur< Beschluß vom 12, Januar 1942 die Genehmigung er- teilt hat. Die auf die für kraftlos erklärten Aktien entfallenden Aktien, lautend auf unseren neuen Firmennamen, werden für Re<hnung der Empfangsberechtigten

interlegt werden. A gf ' : ITL. Fusion.

Wir fordern hierdur< die Aktionäre der in uns aufgegangenen Gesellschaften auf, ihre Aktien bis zum ö. Juni 1942 eins<hließlih bet einer der unter T ge-

nannten Stellen während der üblichen Geschäftsstunden zum Umtausch einzureichen.

Gegen Ablieferung von : je A 1000,— nicht beri<tigten Aktien der sish-Thüringi <e Portland-Zement-Fabrik Prüssing «& Co. Aktiens-Gesells<haft, Göshwitz (Saale), + Tal., der „Adler“ Deutsche Portland-Zement-Fabrik Aktien-Ge- Ra, Berlin, + Tal. werden RAM 1200,— beriéhtigte Aktien unserer Gesellshaft + Nr. 1 ff. ausgereicht. Eine Regulierung von Aktienspizen zwe>s Erreichung tauschfähiger- Be- träge wird durch dié Stellèn vermittelt. Diejenigen Aktien der Sächs ras <e Portland-Zement-Fabrik Prüssing & Co. Aktien-Gesellschaft und der :

„Adler“ Deutsche Portland-Zement-Fabrik' Aktien-Gesellschaft, die nicht spätestens bis zum 5. Juni 1942 zum E eingereiht worden sind, werden gemäß 8 240 (7) in Verbindung mit $ 67 Aktien- gesez für kraftlos erklärt werden. Die auf die für kraftlos erklärten Aktien entfallenden Aktien unserer Gesellschaft über N.4 1000,— bzw. XA 100,— werden für Rechnung der Empfangsberechtigten hinterlegt werden.

Zu T und I. B fs die mit dem Lens aus Anlaß unserer Kapitalberichtigun und Firmenänderung sowie der Fusion verbundenen Sonderarbeiten wir die üblihe Provision in Anrechnung gebracht. Sofern jedo< die Aktien mit einem der Nummernfolge nah geordneten Verzeichnis in doppelter Ausfertigung bei den Stellen am zuständigen Schalter eingereiht werden und ein Schriftwechsel hiermit nicht verbunden is, erfolgt der Bui kostenfret. Es verbleiben den Aktionären die Gewinnanteilscheine ' Nr. 17 von den Schlesische Portland-FZemeunt-Fudustric- Aktien, Nr. 20 von den S ächsish-Thürin gischen Portland-Zement-Fabrik Prüssing & Co.-Aktien und G Nr.' 20 von den „Adler“ Deutshe Portlaud-Zement-Fabrik-

Aktien zur Erhebung der seinerzeit no< auszuzahlenden Restdividende für 1940, - Oppeln, den 23. Februar 1942,

O M Z Vereinigte -Ost- und Mitteïdeutsche Zement Aktiengesellschaft. : Verrxes. A. Müller.

Punkt 1 der Tagesordnung. Wegen Anmeldung der Aktien zur Teilnahme an der Hauptversammlung wird auf $ 23 der Saßungen hinge» wiesen,

Als Hinterlegungsstellen sind be-

stimmt:

die Filialen dec Deutschen Bank in Mannheim, Frankfurt/M.,

und Stuttgart, i

die Bremer Bank, Filiale dex

Dresdner Vank, Bremen. - Mannheim, den 19. Februar 1942,

Der Vorstand. Eugen Kollmar. Diehl. 46441] |

Westfalenbank Aktiengesellschaft. Hiermit laden wir unsere Aktionärs zur diesjährigen ordentlichen Haupts versammlung ein, die am Montag, dem 16, März 1942, 12,30 Uhr, in Bochum in der Harmonie stattfindet, Tagesordnung: 1. Bericht des Vorstandes und Aufs Taae über das abgelaufene Ges châftsjahr und Vorlage des fest- geleiten Abschlusses. . Beschlußfassung Uber die Gewinn- verteilung. : . Entlastung des Vorstandes und Aufsichtsrats. _ L: Feste ung der Vergütung für den ufsihtsrat für das Fahr 1941. L 2 zum Aufsichtsrat.

. Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1942,

Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung sind na< $ 20 unserer Sat- zung diejenigen Aktionäre bereQ welche spätestens am dritten Wer tage vor der auberaumten Haupts versammlung Ee Aktien (Mäntel) bet der Gesellschastskasse in Bochum einer Wertpapiersammelbank oder bel einem deutshen Notar hinterlegt

aben,

Jm Falle der Hinterlegung bei einem Notar ist die Bescheinigung über die erfolgte Filtertequts in Urschrift oder in beglaubigter Abschrift spätesten am ersten Werktage na< Ablau der Hinterlegungsfrist bei der G& sellschaft einzureichen.

Bochum, im Februar 1942,

Der Vorstand.

[46448] i Germania-Braucerei F. Dieninghoff A. G. zu Münster, Westf. Einladung.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurh zu der am Dienstag dem 24. März 1942, vormittags 11% Uhr, im Sibungszimmer derx Germania-Brauerei ._ Dieninghoff A. G. zu Münster, f, Grevener Straße 89, stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Geshäftsberiht des Vorstandes \os wie orlegung des UUtO- hlusses für 1941 und ors<lag ür die Gewinnverteilung nsbst dem

eriht des S Bin über die vorgenommene Prufung.

. Béshlußfassung über die Getoinn- verteilung.

. Beshlußfassung über die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat.

. Aenderung des $ 15 dèr Sabungén betr. a, pag des Aufsichtsrats.

. Neuwahl de Ma N

. Wahl des Abschlußprüfers für das

Geschäftsjahr 1942,

Aktionäre, die an der Hauptversamm- lung teilnehmen wollen, müssen ihre Aktien spätestens am 20. März 1942 bei der Gesellshastskasse oder bei der Commerzbank Aktiengesellschaft in Düsseldorf und Münster, Westf., hin- terlegen. Die Hinterlegung kann au< bei einem deutschen Notar oder einer na<h $ 1 des Geseyes über die Ver- wahrung und Anschaffung von Wert- papieren vom 4. Februar 1937 bezeih- neten Wertpapiersammelbank er- folgen. Jm lehteren Falle ist die Hinterlegungsbescheinigun pútess ftens am 21. März 1942 bei der Gesellschaft einzureichen.

Münster, Westf.,. 18. Frrcax 1942.

Der Vorstand.

D

Verantwortlih für den Amtlichen und Nichtamtk-o liGen. Teil n redaktionellen Teil, den än- zelgenteil und für den Verlag:

i, V.: Rudolf Lan h\<

in Berlin-Charlottevburg. M d der Preußishen Verlags8- und Dru>e B M V Berlin,

Vier Beilagen

(eins{l. Vörsenbeilage und zwei Zentral- handelsregisterbetlagén).

Reichsbankgirokonto Verlín, Konto Nr. 1/1913

Nr. 46

ZSnhalt des amtlichen Teiles Deutsches Reich

Bekanntmachung Nr. 28 der Reichsstelle für Kleidung und ver- wandte Gebiete vom 23. Februar 1942 über Durchführungs- bestimmungen zur Verordnung über Verbrauchsregelung für Spinnstoffwaren. : L

Berichtigung zur Anordnung üb:r die Verbindlichkeitserklärung ‘der allgemeinen Bedingungen der Energieversorgungsunter- nehmen, in Nr. 39.

Anordnung 55 der Reichsstelle für Eisen und Stahl (Bestell- gp gur Weichen der Normalspur) vom 24. Fe-

ruar i

Der Nichtamtliche Teil enthält:

Stand der Reichs\chuld und Betrag der ausgegebenen Steuer- gutscheine. /

#

Amtliches Deutsches Reich

Bekanntmachung Nr. 28 der Reichsstelle für Kleidung und verwandte Gebiete vom 23. Februar 1942

Betr. Durchsührungsbestimmungen zur Verordnung über die Verbrauchsregelung für Spinnstosswaren

Auf Grund des $ 1 Abs. 2 der 14. Durchführungs- anordnung zur Vexordnung über die Verbrauchsregelung für Spinnstoffwaren vom 11. Oktober 1941 (Deutscher Reichs- aaten as em “v Oktober 1941) wird mit Zu-

immung des * Sonderbeauftragten für die Spinnstoff- wirtschaft angeordnet: j: | PORRON „_ Auf den Nähmittelabschnitt „b“ der 3. Reichskleiderkarte dürfen Nähmittel im Gegenwert von 30 4 in Worten dreißig Reichspfennige (Einzelhandelspreis) abgegeben und E werden, mit der Maßgabe, daß bei Abgabe von Näh- seiden und Seidenglanznähgarnen (leßtere in den Längen bis u 100 m einschließlich) nur die Hälfte des Wertes auf den bschnitt anzurehnén ist. i Berlin, den 23. Februar 19492. Hagemann. Mit der Führung der Geschäfte beauftragt.

.

Berichtigung Zur Anordnung über - die Verbindlicherklärung der allgemeinen Bedingungen - der- Energieversorgungsunter- nehmen, veröffentlicht in Nummer 39 vom 16. Februar 1942, L 2 e Deutschen Reichsanzeigers und Preußischen Staats- zeigers. m leßten Absaß ist in Spalte 7 und 8- das Wort „Ver-

einbarüngen“ zu streihen und dafür däs Wort ¡„Ver-”- |

ändérungen“ zu seven. Berlin, den 19. Februar 19492. Der Generalinspektor für Wasser und: Energie. J. A.: Dr. Melchinger. :

Anordnung 55

der Reichsstelle für Eisen und Stahl (Bestellr M 'WeitheSber! Nora pre) N E

vom 24. Februar 1922

Auf Grund der Verordnung über den Warenverkehr vom 18. August 1939 (Reichsgeseßbl. 1 S.- 1430) in der Fassung der erordnung vom 30. Oktober 1941 (Reichs- geseubl. I S. 679) in Verbindung mit der Bekanntmachung Uber die Reichsstellen zur Überwachung und Regelung. des Warenverkehrs vom: 18. August 1939 (Deutscher Reichsanz. u. Preuß. Staatsanz. Nr. 192 vom 21. August 1939) wir mit Zustimmung des Reichswirtschaftsminifters angeordnet:

S1 ;

„_ Aufträge auf Lieferung von Weichen in Normalspur dürfen nur angenommen und ausgeführt werden, wenn die Mine dl des Reichsbahn-Zentralamts Berlin vorliegt. ntrâge auf Genehmigung sind beim E Es Berlin auf dort erhältlihen Vordru>en zu stellen. |

¿; Weichen aus Rillenschienen (Straßer babriväicen) fallen nit unter diese Anordnung.

8 9 -

(1) Aufträge auf Lieferung von Weichen, die bei Fnkraft- treten dieser Anordnung bereits angenommen sind, dürfen nur ausgesührt werden, wenn die Zustimmung des Reichs- bahn-Zentralamts Berlin nachgereiht wird.

A Die Herstellex von Weichen haben den Austraggeber, deren Aufträge bei Fnkrafttreten dieser Anordnung noch nicht ausgeführt .sind, von dem Erfordernis der Zustimmung des Rei sbahn-Zentralamts Berlin unverzügli Mitteilung zu machen. Die bereits verbuchten Aufträge werden ungültig, wenn nicht innerhalb von zwei Monaten na< erer Mit-

teilung die M mind des Reichsbahn-Zentralamtes Ber-

lin nahgereicht wird.

an ver

uwiderhandlungen en

88

84

anzeiger in Kraft.

Moresnet, in der

Sie

Kärntens und Krains.

Berlin, den 24. Februar 1942.

Verlin, Dienstag, den 24. Februar, abends

egen diese Anordnung werden & 10, 12 bis 15 der Verordnung über den Waren-

hr beitraft!

__ Diese Anordnung tritt am- Tage nah ihrer Veröffent- lihung im Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staats-

i 0 au in den eingegliederten Ostgebieten, den Ge- bieten Elsaß, Lothringen, Luxemburg, Eupen, Malmedy und ntersteiermark und in den beseßten Gebieten

Der Reichsbeauftragte für Eisen und Stahl.

Dr. Kiegel.

Irichtamtliches

Deutsches Reich

L Stand der Reichsschuld

Bezeichnung der Schuld

Betrag (in Mill. R.4)

am 30. 9, 41 | 31. 12. 41

fund ®

| i DO ps

* pad 4

D. D «a: S Q: S 609 do pa

A. Fundierte Schuld

a) Auf Reichsmark lautende Schuld:

8 4 Schaßánweisungen des Deut- hen Reichs von 1941, Folge VII 31/4 % Schaßanweisungen des Deut- schen Reichs von 1941, Folge VI 31/4 %/, Schaßanweisungen des Deut- \chen Reichs von 1941, Folge V . . 81/2 °% Schaßanweisungen des Deut- schen Reichs von 1941, Folge IV 31/2, % Schaßanweisungen des Deut- schen Reichs von1941, Folgen I-III 31/, % Anleihe des Deutschen Reichs von 194i 4% Schaßänweisungen des Deut- schenReichs von1940, Folgen I-V II 4% Anleihe ‘des Deutschen Reichs von 1940

4} % Anleihe- des Deutschen Reichs |

von 1940

4} % Anleihe von 1939

Desgl., Zweite Ausgabe

4} % tanweisuen des Deut- schen Reichs von 1939

44 % auslosbare Schaßanweisungen des Deutschen Reichs von 1938,

- -Vierte- Folge

4} % auslosbare Schaßanweisungen

" ‘des Deutschen Reichs von 1938,

Dritte Folge

4% S eisungen des Deut- schen Reichs von 1938 .

4} % duslosbare Schaßanweisungen

/ des Deutschen Reichs von 1938, Zweite: Folge :

44 % auslos3bare Schaßanweisungen des Deutschen Reichs von 1938, Erste Fol Wi

4} % Anleihe des Deutschen Reichs von 1938 E s

Desgl., Zweite Ausgabe

44 % auslosbare Schaßanweisungen des Deutschen Reichs von 1937, Dritte Folge Eta

44 % auslosbare Schaßanweisungen des Deutschen Reichs von 1937, Zweite Folge

4} % auslosbare Schaßanweisungen des Deutschen Reichs von 1937, Erste Fol i

4 41 % Anleibe des Deutschen Reichs

von 1937

Schuldbuchforderungen, eingeträgen auf Grund von $ 65 des Geseßes v4 Regelung der landwirtschaft- ichen Schuldverhältnisse

4} % auslosbare Schapyanweisungen des Deutschen Reichs von 1936, Dritte Folge

44 % auislosbare Schaßanweisungen des Deutschen Reichs von 1936, Zweite Folge

â % Schuldscheindarlehn von 1936

% Schayanweisungen des Deut-

schen Reichs von 1936 i 4} % auslosbare Schaßanw?êisungen des Deutschen Reichs von 1935. . 4% Schuldscheindarlehn von 1935 44 % Anleihe des Deutschen Reichs von 1935 Desgl., Zweite Ausgabe .

-

1942

Bezeichnung der Schuld

Betrag (in Mill. NA)

am 30. 9.41 | 31. 12 41

en

43} % Schaßanweisungen des Deut- schen Reichs von 1935 4% Schaßanweisungen des Deut- schen Reichs von 1935 4 % Anleihe des Deutschen Reichs von 1934 4} % Schazßanweisungen des Deut- schen Reichs von 1934 Reichsshuldbuchforderungen f. frei- willigen Arbeitsdienst Reichs\{huldbuchforderungen, einge- tragen auf Grund: a) des Kriegsschädenschlußgeseßes . b) der Polenschädenverordnung. . Schuldscheindarlehn von 1928 .., Anleiheablösungsschuld des Deutschen Reichs: a) mit Auslosungsrechten . .. b) ohne Auslosungsrechte

Rentenbankdarlehn E Summe a:

b) Auf fremde Währungen lautende Schuld (in Millionen):

6% Aeußere Anleihe des Deutschen Reichs von 1930 ¿ $ 119,3 Internationale 53%ige - Anleihe des A Reichs 1930

Schweiz. Fr.

Belgas 29,4 Deutsche Aeußere Anleihe von 1924 $ (Nennbetrag) . . . 35,5 (Einlösungsbetrag zu 105% = 37,3 $)

den amerikanischen

195,6 3,5 99,7 ‘10,5 4,7

:| 1237,5 : | 56 825,0

Summe der. fundierten Schuld . .

t ———

Lfd. Nr.

58 062,6

195,6 3,5 99,7 10,5 4,6 670,7

106,0 16,3

2 261,6 58,6 1 399,9

| 63 005,5

| 1233,5 | 63 005,5 | 64 239,0

l, Die Umrechnung der fremden Währungen in R ist| zu den Mittelkursen der Berliner Notierung des Stichtags erfolgt, die Um- rechnung des auf Belgas lautenden G

2. Die

<huldkapitals zur neuen Parität. infolge Mangels an Devisen nicht transferierten, auf ein Sonderkonto bei der Reichsbank überwiesenen Tilgungsbeträge für : schweizerischen, italienischen, belgishen, hol- ländischen Und deutschen Anleihebesiß wurden vom Schuldkapital ab- gele t; sie beliefen sich am 31. Dezember 1941, ebenfalls umgerechnet zu

Mittelkursen' der Berliner Notierung des Stichtags oder zur neuén Parität, auf 48,1 Mill. F.4 für die Jnternationale 5} %ige Anleihe des Deutschen Reichs 1930 und auf 79,2 Mill. R.4 für die Deutsche Aeußere Anleihe von 1924,

3, Die Unstimmigkeiten in den Aufrehnungen ergeben sih dur< die Abrundungen,

Ee

Betrag (in Mill. B.)

am | 30. 9. 41 |31. 12. 41

Bezeichnung der Schuld

1 2

B, Shwebende Schuld

Zahlungsverpflihtungen aus der Be- gebung von

a) unverzinslihen Schaßanweisungen mit Gegenwert und von Reichs- wechseln

b) unverzinslihen Schaßanweisungen ohne Gegenwert

Kurzfristige Darlehen

Betriebskredit bei der Reichsbank . .

Summe der Zahlungsverpflichtungen Schaßanweisungen zum .Zwe>e von Sicherheitsleistungen

Summe der s{webenden Schuld

Anleihesto>-Steuergutscheine . .. NF-Steuergutscheine 1 1 160,4 i } 82 0. y 838907

48 209,2

23,3 3 755,6 760,5

52 748,6

6,4

89,4 3 541,6

55 191,1

23,3 4 620,0 894,9

60 629,3

7,8

‘62 756,0 | 60 637,1

IT. Betrag der aussftehenden Steuergutscheine

89,1 3 041,1