1942 / 46 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 24 Feb 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Reichs- und Staats3anzeiger Nr. 46 vom 24. Februar 13942, E. 2

Wirtschafisteil

Europa und die Weltwirtschast Vortrag in der Berliner Universität

Jm Rahmen der vom „Reichsinstitut für Seegeltungs- forshung im Deutschen Seegeltungswerk“ veranstalteten Vortrags- sea spra in der Berliner Universität Prof. Dr. Hermann Bente über „Europa und die Weltwirtschaft“. Jun kurzen Umrissen legte der Redner die erforderlihe wirtschaftliche Umorientierung Europas wie auch die Grenzen dieser dar. Während die Gesamtbevölkerung unseres Kontinents im 15., 16. und 17. Fahrhundert bei rund 100 Millionen Einwohnern ziemlich was geblieben sei, habe na< 1700 ein starkes Ansteigen der

evölferungs8zahl eingeseßt. Fm Jahre 1940 wurde Europa von 500 Millionen Menschen bewohnt, d. h. von fünfmal so vielen als im Jahre 1700. Parallel zu dieser gewaltigen Entwie>klung sei die ständige Erhöhung des Lebensstandards gelaufen. An Hand statistischer Unterlagen gab der Vortragende Beispiele. dieser auf allen Gebieten erxfolgten Erhöhung des europäischen Lebens- standards und legte dar, daß si< Europa im leßten Jahrhundert nicht mehr in der Lage gezeigt habe, \sih selbst zu ernähren und u versorgen. Während in früheren Zeiten die Einfuhr haupt- äti in Luxusoütern bestanden habe, sei sie im 19. Jahrhundert ereits auf alle Gebrauchs- und Massengüter ausgedehnt worden, wodur si<h eine immer größere Abhängigkeit von Uebersee er- geben habe. ;

_Bei der Betrachtung der europäischen Wirtschaftsaufgaben der Zukunft wies Professor Bente auf die Möglichkeit hin, die die bisher wirtschaft!li<h no< unentwi>elten oder wenig entwi>elten Staaten böten, und betonte, daß sih in diesen Staaten no<h Pro- duktionssteigerungen von ungeahntem Ausmaß erreichen ließen. Fn seinen Darlegungen \treifte der Redner den sowjetrussischen Osten, den Südosten und Afrika und wies darauf hin, daß Europa z B. aus dem s{<warzen Erdteil im Jahre 1937 für rund

Milliarden Reichsmark Rohstoffe aller Art importiert häbe.

Die Lösung der europäishen Wirtschaftsprobleme seße aber die Neuorientierung des Gesamtraumes voraus. Europa müsse in der Weltpolitik als eine Einheit auftreten. Was ihm an Raum fehle, L es dur Geist zu erseßen. Eine Austaushwirtshaft mit über- eeishen Staaten sei au<h in Zukunft zwe>mäßig und notwendig.

-——

Gründung einer deutshen Handelskammer in Kroatien

Agram, 23. Februar. Unter der Schirmherrschaft des deutschen Gesandten, SA.-Obergruppenführer Siegfried Kasche, wurde am Sonntag im Deutschen Heim zu Agram die Deutshe Handels- kammer im unabhängigen kroatishen Staat gegründet. Gesandter Kasche fpra<h vor den erschienenen kroatishen Regierungs- vertretern über die Aufgabe der Kammer, die sih der Förderung

Wirtschaft des Auslandes

Schwedisch-ungarisches Warenabklommen

Stockhol:n, 23. Februar. Zwischen Shweden und Ungarn wurde, laut „Aftonbladet“. ein Abkommen über den Waren- austausch für die Zeit vom 1. März bi. 31. August 1942 getroffen. Schweden soll danach für 3,75 Mill. Kr. Zellulose u:ed Papier und für 4 Mill. Kr. Eisen, Stahl und Maschinen liefern, während ungarische Lieferungen im Gesamtbetrage von 14 Mill. Kr. vor- esehen g wovon 6,5 Mill. Kr. auf Lebensmittel entfallen b en. leichzeitig wurde auch das bestehende Abkommen über die

egelung der ondielten Forderungen Schwedens an Ungarn

bis zum 15. Oktòöber 1942 verlängert.

Auch Ftalien sagte seine Messen ab

Rom, 23. Februar. Auch in Jtalien sind \sämtlihe Messen

und Ausstellungen dieses Jahr abgesagt worden. Eine Ausnahme

macht wegen der bereits getroffenen Vorbereitungen die Mailänder

Jnternationale Mustermesse, die in der Heit vom 11. bis

Bl April 1942 stattfindet, sowie eine Handwerksausstellung in orenz. ;

Starke Einschränkung des Baumwollanbaues in Judien

Das gleiche Ziel grundlegender wirtschaftliher Umwälzungon und der Ferstórung einst blühender Wirtschaftszweige, wie es sich in Aegypten ues seit langem abzeichnete, tritt jeyt au< in Lis immer deutlicher in Erscheinung. Nachdem England die rfüllung seiner zu Kriegsbeginn großzügig allen Dominien ge- benen Abnahmeversprehen kaltblütig verweigert hat, sieht fd nunmehr au< Jndien, wie Radio Delhi meldet, zu einer tarken Ein G rintun der Baumwollkulturen gezwungen, da ‘es unmögl , Käufer zu finden. An Stelle des Baumwoll- anbaues sollen die Farmer jeyt Nahrungsmittel anbauen, die in- ge der britishen Schiffsraumnot bertits sehr knapp geworden . Ohne weifel bringt jedo< eine derartige plöylihe Um- ung der landwirtschastlihen Produktion größte volklswirt- ftlihe Verluste mit si< und beraubt Na>lhkrieg8zeit eines seiner wihtigsten

ndièen außerdem für usfuhrgüter. Erhebliche Verstärkung der Stellung des Nanking-Dollars Schanghai, 23. Februar. Die Entwi>lung des Krieges in Oftasien und die dadur< bedingten finan technischen Maßnahmen, unter denen die Stiehung er E n, amerikanishen und Tschungkinger Banken von besonderer Tragweite war, haben zu einer erheblichen E des Nanking-Dollars und zu einer fast völligen Verdrängung -des Tschungking-Dollars vom Kapital- markt geführt, Diese Entwi>lung wurde dur< eine Reihe von inzelmaßnahmen unterstüßt, z. B. -durh die Byoranans des tadtrats der Jnternationalen Niederlassung, wes städtische Steuern und Abgaben auss<hließli< in Noten der Nanking-Regie- rungsbank geleistet werden können, -und dur die Entschließung der Schanghaier japanishen Baumwollspinner und -händler, ahlungen in Nanking-Noten zu bevorzugen. Diese beherrschende tellung des Nanking-Dollars hat sih naturgemäß au! seinen Umlauf stark beshleunigend ausgewirkt. So erfuhr dieser nah der lehten Bekanntgabe der Nanking-Regierungsbank seit dem Ausbruch des Krieges in Ostasien nahezu eine Verdoppelung. Während die Bank im ersten Fahre ihres Bestehens insgesamt nur 260 Mill. Dollar neuer Noten ausgegeben hatte, belief sich die Neuau3gabe allein im leßten Monat shon auf über 100 Mill. Dollar. Diese bedeutende Ausweitung des Umlaufswertes und e Umlaufsraumes hatte zu E Anlaß gegeben, daß der

anking-Dollar vom Tschungking-Dollar, mit dem er gegenwärtig -

noch volle Parität hat, gelöst werden solle. Demgegenüber hat edo< die Nankinger Notenbank in einer Verlautbarung erklärt, ein solcher Sthritt unter den gegenwärtigen Finanzverhält- en Mittelchinas als Parte angesehen werden E Aller- une hat die erwähnte offizielle Diskriminierung des Tshungking- ollars dur< den Stadtrat der Fnternationalen Niederlassung pit q {hon zu kleineren Einbußen- der Ts{<hungking-Noten rt.

Dre Elektrol usernotlooung der adung es 5 eule ktr l t laut D,N. 2

gun 24, Februar aut 14,00 RA (ar 28, Febrlar auf 74.00 R) r

4 Speiseöl, ausgewogen 173,00 bis —,—

der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Kroatien widmen wird. Zum Präsidenten der Kammer wurde der Wirt- schaftsstellenleiter der Landesgruppe Kroatizn der Auslands- organijation der NSDAP., Direktor Heinz Gerlach, gewählt.

Hauptversammlungskalender für die Zeit vom 2. bis 7. März 1942.

Montag, 2. März.

Berliu: Zu>erraffinerie Genthin A.-G., Genthin, 16 Uhr. T E b Baumwoll-Feinspinnerei Augsburg, Augsburg, 10 Uhr

Dresden: Élbtalwerk-Elektrizitäts-A.-G,, Heidenau b. Dresden,

10!/2 Uhr. Hamburg: Handels- u. Verkehrsbauk A.-G., Hamburg, 17 Uhr. Osnabrü>: Osnabrü>ker Aktien-Bierbrauerei, Osnabrüd, 11/2 Uhr. Dienstag, 3. März Ene Cam Wasser- u. Jndustriewerke A.-G., Ber- lin, 12 Uhr. Berlin: Grundstü>s A.-G. am Potsdamer Play (Haus Vater- land), Berlin, 16 Uhr.

Mittwoch, 4. März

Berlin: Ea Unionbank A.-G., Berlin, 12 Uhr. Berlin: Eyacher Kohlensäure-Fndustrie A.-G., Berlin, 12 Uhr. Berlin: P linaeRexln s-A.-G. Ost, Berlin, 12 Uhr. Berlin: Kaiser-Keller A.-G., Berlin, 12 Uhr. Düsseldorf: Shwabenbräu A.-G., Düsseldorf, 12 ugs Y S L Ver. Deutshe Metallwerke A.-G., rankfurt/M.,

11 r.

Donnerstag, 5. März

Koblenz: Königsbacher-Brauerei A.-G. vorm. Jos. Thillmann, Koblenz, 17/2 Uhr. Bayreuth: Neue Baumwollen-Spinnerei, Bäyreuth,- 15 Uhr.

Freitag, 6. März Bremen: am M Kreditbank A.-G., Brenten, 12 Uhr. E fälzishe Hypothekenbank, Ludwigshafen/Rh., 11 E Frankfurt/M.: Vereinigte Kapselfabriken Na>tenheim-Beyerbah Nachf. A.-G., Na>enheim a. Rh., 16!/2 Uhr.

Sonnabend, 7. März

Ettlingen: Brauerei Huttenkreuz A.-G., Ettlingen, 12 Uhr. Minden i. W.: Oscar Dörffler A.-G., Bünde î. W., 11 Uhr. München: Süddeutsche Bodencreditbank, München, 12 Uhr.

Berlin, 23. Februar. Preisnotierungen für Nahrungs- mittel. (Verkaufspreise des Lebensmitte großhandels für 100 Kilo frei Haus Groß-Berlin.) [Preise in Reichsmark] Bohnen, weiße mittel $) —,— bis —,—, Linsen, käferfrei $) 71,60 bis 72,50, Linsen, käferfrei $) —,— bis —,— und $) —,— bis —,—, Speiseerbsen, Jnland, gelbe $) —,— bis —,—, Speiseerbsen, Ausland, gelbe $) —,— bis —,—, Gesch. glas. gelbe Erbsen, ganze $) —,— bis —,—, Gesch. glas. gelbe Erbsen, halbe $) —,— bis —,—, Grüne Erbsen, Ausland 60,60 bis 61,50, Reis, Ztaliener, gl. *8$) 49,70 bis 50,50, Reis *$) —,— bis —,— und *$) —,— bis —,—, Buchweizengrüße —,— bis —,—, Gerstengraupen, fein, C/0 bis: 5/0*) 41,50 bis 42,507), Gerstengraupen, mittel, C/1*) 40,50 bis 41,507), Gérstengraupen, grob, C/4*) 37,00 bis 38,004), Gerstengraupen, Kälberzähné, C/6*) 34,00 bis 35,007), Gerstengrüße, alle Körnungen®*) 34,00 bis: 35,00{), Haferflo>ten [Hafernährmittel]*) 45,00 bis 46,00f), Hafergrüße [Hafernährmittel]*) 46,00 bis 46,007), Kochhirse*®) 38,00 bis 40,00, Roggenmehl, Type 1600 24,55 bis —,—, Weizenmehl, Type 1470, Jnland 32,40 bis —,—, Wéizengrieß, Type 5050 38,25 bis —,—, Kartoffelmehl, ho<hfein 36,65 bis 38,165), Sago, deutscher 49,35 bis 51,35, Zucker, Melis Grundsorte 67,90 bis —,—, Roggenkaffee, lose 40,50 bis 41/,50f), Gerstenkaffee, lose 4( ,50 bis 41,50+), Malzkaffee, lose 45,00 bis 46,00f), Kaffee-Ersaß- mischung 70,00 bis 80,00, Röstkaffee, Brafil Superior bis Extra Primet$) 349,00 bis 373,00, Röstkaffee, Zentralamerikas) 458,00 bis 582,00, Kakaopulverhaltige Mischung 130,00 bis —,—, Deutscher Tee 240,00 bi8-280,00, Tee, südchines. Souchongs$) 810,00 bis 900,—, Tee, indis$) 960,00 bis 1400,00, Pflaumen, Jugoslaw., 80/95, in Kisten —,— bis —,—, Pflaumen, Jugoslaw., 60/65, in Kisten —,— bis —,—, Pflau- men, Bulgar. —,— bis —,—, Sultaninen, Perser —,— bis —,—, Sultaninen —,— bis —,—, Mandeln, - süße, handgewählte, aus- gewogen —,— bis —,—, Mandeln, bittere, handgewählte, aus- Fanoven —,— bis —,—, Zitronat, großstückige Schalen, in Deutschland

andiert —,— bis —,—, Kunsthonig, in 14-kg-Padung (Würfel) 70,00 bis 72,00, Bratenschmalz 183,04 bis —,—, Rohschmalz 183,04

bis —,—, Dtsch. Schweineschmalz m. Grieb., mit oder ohne Gewürz

185,12 bis —,—, Dtsch. Rindertalg in Kübeln 111,60 bis —,—, Spe>, eräuchert 190,80 bis —,—, Tafelmargarine 174,00 bis —,—, Marken- tter in Tonnen 331,00 bis —,—, Markenbutter, gepa>t 335,00 bis —,—, feine Molkereibutter in Tonnen 323,00 bis —,—, feine Molkerei- butter, gepa>t 327,00 bis —,—, Moslkereibutter in Tonnen 315,00 bis —,—, Molkereibutter, gepa>t 319,00 bis —,—, Landbutter in Tonnen 299,00 bis —,—, Landbutter, gepa>ti. 303,00 bis —,—, i , | Stangen 20% 130,00 bis 138,00, echter Gouda 40% 190,00 bis ——,—, e<ter Edamer 40% 190,00 bis —,—, bayer. Emmentaler (vollfett) 270,00 bis 275,—, Allgäuer Romatour 20% 1852,00 bis 158,00, Harzer Käse 100,00 ‘bis 110,00, Reis Siam 1 —,— bis —,—, Reis Siam 11 —,— bis ; Reis Moulmein —,— bis —,—. ; -: j $) Nach besonderer - Anweisung verkäuflich. *) Nur für Zwede der menschlichen Ern bestimmt, f) Die zweiten Preise verstehen sih auf Anbru<hmengen.

Meile, pte

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten

Devisen

Prag, 23. Februar. (D. N. B.) Amsterdam Umrechnun Mittelkurs 1327,00 G., 1327,00 B., Berlin —,—, Zürich 578,90 G., 580,10 B., Oslo 567,60 G., 6568,80 B., Kopenhagen 521,50 G., f 622 50 B., London 98 G., 99,10 B., Madrid 236, G., 236,00 B., Mailand 181,40 G., 131,60 B., New York 24,98 G., 25,02 V., Paris 49,95 G., 50,06 B., Stocholm 594,60 G., 595,80 B., Brüssel 399,60 G., 400,40 B., Budapest —,—, Bukarest —,—, Belgrad 49,95 G., 060,05 B., Agram 49 60,056 B., Sofia 30,47 G., 30,53 B., Athen 16,68 G., 16,72 B.

Budapest, 23, Februar. (D. N. B.) [Alles ‘in Pengö.] Amsterdam 180,7314, Berlin 136,20, Bukarest 2,7814, Zagreb 6,81,

17,77, New York —,—, Paris 6,81, Prag 3,82, Sofia

' 416,50 80,20%, P 11,71 ; Do bon, 24, Februar, D. B.) Fe York 402,50—403,50,

Berlin —,—, Spanien (offiz.) 40,50, Montreal L43441, Émfierdam ——, Brüssel —, Iialien (Freiv.) —;=—, Echweiz 17,80—17,40, Kopenhagen (Freiv.) —,—, Stocholm U de Janeiro (inoffiz.) ——, Schanghai Tschungking-Dollar

Fortseßung auf der folgenden Seite

F

Notierungen der Kommission des Verliner Metallbörfenvorstandes vom 24, Februar 1942

(Die Preise verstehen sih ab Lager in Deutschland. für prompte Lieferung und Bezahlung):

*) Reinaluminium H 99 - in Rohmasseln. 127 RA für 100 kg ®) desgl., in Walz-, Draht- und e Preßbarren, Zehnteiler o 132 L b Reinnidel, 98—99% . _— n 5 Antimon-Regulus . . „e oe s (O Feinsilber . . . . « . . . , « 35,50—38,50 7 1 “7 fein *) Die Preise für Aluminium verstehen Bedingungen der Alurninium-Verkaussgesellschast m. b. H., Berlin

Fn Berlin festgestellte Notierungen sür telegraphische Auszahlung, ‘ausländische Geldsorten und Banknoten

Telegraphische Auszahlung. Mrt

———

Sovereign8 5. |

Aegyptische l ei

Argentinische

24, Februar Geld Brief

23. Febritar- ( Geld Brief Aegypten (Alexand.

und Kairo) Afghanistan (Kabul). Argentinien (Buenos

L ES) aas acandiss Z Lustralien (Sidney). Belgien (Brüssel und

Antwerpen) Brasilien (Rio de

Janeiro) Brit.-Jndien (Vom-

bay-Calcutta) Bulgarien (Sofia) Dänemark (Kopen-

hagen) s England (London) ..} 1 engl. Pfd. ea (Lelsinki) .| 100 finn. M.

rankreich (Paris) .| 100 Frs.

Griechenland (Athen)| 100 Drachm. Holland (Amsterdam

und Rotterdam)... | 100 Gulden Fran (Teheran) .…. .| 100 Rials

sland (Reykjavik) | 100 isl. Kr.

100 Lire

1 ägypt. Pfd. 100 Afghani

1 Pap.-Pes. 1 austr. Pfd.

100 Belga 1 Milreis

100 Rupien 100 Lewa

18,79 18,83 0,588 0,592

18,79 18,83 0,688 0,592

39,96 40,04

0,130 0,132] 0,130 0,132

3,047 83,063 62,15 62,26 | 6,06 1:56,07 1,668 1,673 132,70 132,70 14/69 14/61 38/42 38/50 18,14 13,16 0,585

4,095

3,047 83,053 62,16 62,26 6,06 6,07 1,668 1,672 132,70 182,70 14/59 14/61 38/42 38/50 13,14 18,16 0,585 0,587 5,005

100 Kronen

talien (Rom und Mailand) Japan (Tokio und Kobe) Kanada (Montreal) . Kroatien (Agram) Neuseeland (Welling- ton) s Norwegen (Oslo) Portugal Lissabon). Rumänien (Bukarest) Echweden(Stodholm und Göteborg) .…..-. Echweiz (Zürich, Basel und Vern) Serbien (Belgrad). Slowakei( Preßburg) Epanien: (Madrid u. Barcelona) ESüdafrikanische Union (Pretoria, Johannesburg) ..- Türkei (Zftanbul) Ungarn (Budapest) . Uruguay (Montevid.) Verein. Etaaten von Amerika (New York)

1 Yen 1 kfanad. Doll. 100-Kuna

1 neuseel. Pf. 100 Kronen 66,88 100 Escudo 10,16 100 Lei

100 Kronen 69,58 0 da ‘10s ‘Los 1 „Din.

100 slow.Kr. 8,609) 100 Peseten | 23,60 f 1 südafr. Pf. -1 türk. Pfund 100 Pengò ] Goldpeso

1 Doklar S =

1,982) 1,978 1,201} 1,199

Für den innerdeutschen Verrechnungsverkehr gelten folgende Kurs Geld Brief 9,89 9,91 - 4,996 5,005-- 7,912 7,928

74,18 - 74,32

England, Aegypten, Südafrik. Union rankreich 00000000. ... ustralien, Neuseeland «eo...

Britisch-Jndien eco coteecccretecos

Kanada oooooo act.

Ver. St. v. Amerika .o.c00ocrrecocctr

Areermmeticemnd,

2,498 2,502" Ausländische Seldsorten und Vanknoteu. gÈÈÈ—Y_—_—————————————__—_______

i 24. Februar 4 Geld

Notiz 20,38

16,16 1 Sue ; : tes “Á 1 ägypt.Pfd. f 4

4,09 1 Dollar e - 1 Yap--Velo 0

ap.-Pe

1 austr. Pfd. 2, 100 Belgas ; 39, 1 Milreis 0, 100 Rupien 29 100 Lewa 100 Kronen 100 Kronen

1 Pfd. 100 finn. M. ' ' r. y 4,99

132,70

13,12 4/09

066,89

1,66

20 Franc8-Stüd>e 0, Gold-Dollars .…..«-

1000—s5 Dollar tis 2 und 1 Dollar

#0... 1

Australische ... Belgische 0.000000. Brasilianische ...«« Vrit.-Jndische ...….…. Bulgarische: 1000 L Dänische: qn ofe... 1 5 Es 10NT Kurt Englische: 10 £ u. darunter .…... «. C ae 200 ranzösische .....«« ollér i 100 Gulden 100 Lire. 100 Lire 4 kanad. Doll. 100 Kuna

100 Kronen

100 Let

100 Kronen 100 Kronen 100 rô. 100 s 100 serb.Din.

u, e... | 100 slow. Kr.| 8,5 8,58 Südasr. Union .…. | 1 südafr, Psd. Türkische .… …….…- | 1 türk. Pfund : 1/91

Ungarische: 100 u. darunter .…..... | 100 Pengö

e...

Kanadische 0e... Kroatische .....-.«« Norwegische: 50 Kr. U. darunter ....... Rumänische: 1000 Lei und 500 Lei Schwedische: große . es e Én weizer; große 100 Frs. u.daruniter Serbische ........- Slowalische: 20 Kr. darunter

67,83 4,99

entsprechend den

39,96 40,04

2,098 20

23. Februac

Paiptner! ammlung (ti

i s

s d

¿e Ei O d f a 2M f 4X : ú / - V A “uts r e Ls ea e E n dia Abi N ite ali U A N T, M is o inidiiilitiiiaii ici c a A i N G aci E (E Ati A

Erste Beilage

a

zum Deutschen Reithsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Nr. 46

Verlin, Dienstag, den 24. Februar

1942

7. Aktien- gesellschaften [46458]

Herr «Dr.-Fng. E. h. Walter Borbet ist ‘dur< Tod aus dem Aufsichtsrat Unserer Been ausgeschieden.

ülheim (Ruhr), 16. Febr. 1942.

Deutsche Eisenwerke Aktiengesellschaft. Der Vorstaud.

[46461] Herr Dr.-Jng. E. h. Walter Borbet

ist dur< Tod aus dem Aufsichtsrat |

unierer Gesellshaft ausgeschieden. refeld, den 16. Februar 1942. Deutsche Edelstahlwerke Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

[46462] Herr Dr.-Jng. E. h. Walter Borbet t dur<h Tod aus dem Aufsichtsrat ünlerer Pelet ae <werte (Ruhr), 16. Febr. 1942. Schwerter Profileisenwalzwerk

Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

[46463]

Herr Dr.-Jng. E. h. Walter Borbet

ist dur< Tod aus dem Aufsichtsrat

unserer Gesellshaft ausgeschieden.

ortmund, den 16. Februar 1942.

Dortmund-Hoerder Hüttenvereiun n Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

[46464] Herr Dr.-Fng. E h. Walter Borbct ist dur< Tod aus dem Aufsichtsrat unsérer Gesellshaft ausgeschieden. üsseldorf, den 16. A Ernar 1942. " Westdeutsche Wohnhäuser Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

[46657] : ;

Herr Generaldirektor Dr.-Fng. E. h. Walter Borbet in Bochum ist dur Tod aus dem Aufsihtsrat unserer Gesellschaft Lien

Esffen, den 17, Februar 1942. Gelsenkirhener Bergwerks-Aktien-

Gesellschaft. Der Vorstand,

A Bayerischer Lloyd: N Schiffahrts-Aktiengesellschaft, Regensburg.

Herr Geheimer Rat Dr. Ludwig .von Donle, Regensburg, ist aus dem. Auf- fichtsrat ausgeschieden. l

Der Vorstand.

[46660] j Mas Aktiengesellschaft, S erlin 0 17.

In unserer Hauptversammlung am E Februar 1942 ist Herr -Landrat- a. D: Dr. Otto Bormann, Berlin, in den Aufsichtsrat gewählt worden.

Vexlin, den 20, Februar 1942.

Der Vorstand. Josef Gazon.

[46234]

Wir laden P00 die Aktionäre unserer Gesellschaft zu “der am 18. März 1942, 10,30 Uhr, in Unserem Verwaltungsgebäude in Bran-' denburg (Havel), Carl-Reichstein-- Sixaße 34, stattfindenden 10. - ordent- lichen Hauptversammlung ein.

22> Tagesordüung: :

e Vorlegung des . Fahresabschlusses Sie geei Gewinn-- und Verklustrehnung

ec un:

und des Aufsichtsrates für das Ge-

(3 Beile 1940/41.

°. Beschluß assung über, die Ver-

«F wendung des. Reingewinnes.

B. Entlastung des Vorfi Aufsihtsrates. 4, Wahlen zum u QEgrat, 6, Wahl der Abs s rüfer für das Geschäftsjahr 1941/42. Die Aktionäre, welHe an der

ilnehmen wollen, haben ihre

en oder die über diese lautenden

HSinterlegungsscheine einer deut- hen Effektengirobank spätestens is zum 14. März 1942 bei

uytserer Gesellschaftskasse in Bran- |

delburg (Havel) oder bei der Com- merzbank Aktiengesellschaft, Beæ- lin oder Hamburg oder Branden- bürg (Havel), oder bei einem deutschen Notar zu. hinterlegen und bis zur Beendigung der Hauptver- sammlung dort zu belassen. |

Jm Falle der Hinterlegung bei einem Notar gilt $ 17 Absay 4 des

sellshaftsvertrages in der * Neu- assung vom Oktober 1940. Die Hin- erlegung ist au< in der Weise zu- lässig, daß die Aktien mit Zustim- mung einer Hinterlegungsftelle für sie bei einem anderen Kreditinstitut ver- wahrt und bis zur Beendigung der Hauptversammlung gesperrt werden, Vrandenburg (Havel), 18, Fe- bruar 1942.

Brennabor-Werke Aktien- gesellschaft.

4 Görliß (Graues Zimmer), eingeladen.

der Berichte des Vorstandes |

tandes und des F

stimmberechtigt | Ub

[46643] j Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der am Mittwoch, den 18. März 1942, vormittags 11 Uhr, im Ge- s{<äftszimmer des Notariats Radolf- zell stattfindenden 32. ordentlichen Hau”uptversammlung ein. Tagesordnung: 1. Vorlage des Set erien und des Fahresabs<hlusses per 30. Sep- tember 1941. 2. Beschlußfassung über die Vertei- lung des Reingewinnes aus dem Geschäftsjahre 1940/41. 3. Erteilung der Entlastung des Vor- Lees und Aufsichtsrates. 4. Aufsichtsratswahl. 5. Wahl von Wirtschaftsprüfecn. Teilnahmeberechtigt sind Aktionäre, die ihve Aktien spätestens am 14. März d. J. beim Vorstand der Gesellschaft, bei der Deutschen Bank, Filiale Mannheim oder Konstanz, Dresdner Bank, Filiale Freiburg i. Br., oder bei einem Notar gegen Bescheinigung hinterlegt - haben. Radolfzell, den 20. Februar 1942. Gotthard Allweiler Pumpenfabrik Aktiengesellschaft. i Aufsichtsrat und Vorftand.

SaN! Sächsische Emaillier- und Stanz- werke vormals Gebr. Gnüchtel Aktiengesellschaft, Lauter (Sa.). Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu der am Dons- nerstag, den 26. März 1942, vor- mittags 11 Uhr, in den Geschäfts- räumen der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig, Richard- Wagner-Str. 1, stattfindenden ordent- lichen Hauptversammlung einge- laden. Tagesordnung: 1, Rade des Fahresabschlusses, des Vorschlages für die Gewinnvertei- lung sowie des Geschäfts- und Aufsichtsratsberichtes. . Beschlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinnes. . Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat. .. Aufsihtsratswahl. Eo des Abshlußprüfers für Zur Stimmenabgabe bei den ju fassenden Beschlüssen sind vis 8 15 er Savung diejenigen Aktionare be- rehtigt, welche ihre Aktien spätestens am 23, März 1942. . bei der Gesellschaft selbst bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig odér deren Abteilung Becker & Co., daselbst, oder bei deren Filialen Chemniß und Aue oder- : ete Deutschen Vank, Berlin, oder , bei einer Effektengirobank gegen Vescheinigúng bis zur Beendi- gung der Hauptversammlung hinter- legt haben. / Lauter (Sa.), 21. Februar 1949. Sächsische Emaillier- und Stanz: werke vormals Gebr. Gunüchtel Aktiengesellschaft. Der Aufsichtsrat. Friedrich Fay, Vorsiger.

L i Görlitzer Aktien-Brauerei - ,— Landskron-Vier —.

Die Aktionäre dex Görlißer Aktien- Vranerei ‘werden hiermit - zur dies- jährigen ordentlichen Hauptversamm: tung für Sonnabend, den 14. März 1942, 16 Uhr, in der Stadthalle,

Tagesordnung: 1. Bekanntgabe dex Entschließung des _ Aufsichtsrates über die .Kapitalbe-

rihtigung. auf Grund der Dividen- denabgabe-Vérordnung vom 12. 6. 1941 und der vom Anffichtsrat nnd Vorstand gemeinsam gefaßten Be- hlüsse ‘über Saßungsändernngen von $ 4 und $ 13 Ziff. 3 im Zuge dex Kapitalberihtiqung und. Be- {lußfassung über deren Genehmi- UNqg.

. Bericht des Vorstandes bzw. Auf- (eret über das verflossene Ge- <hâftsjahr und Vorlage des festge- stellten Abschlusses.

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung,

. Entlastung des Vorstandes und Aufsichtsrates.

. Beschlußfassung über des $ 10 Ziff. 7 der S

. Aufsihtsratswahl,

7. Wahl des ra ees,

Die Aktionäre, welhe ihx Stimm-

re<t in vorèrwähnter Hauptversamm- lung ausüben wollen, werden ersucht, ihve Aktien spätestens bis Mittwoch, den 11. März 1942, bei unserer Gesellschaftskasse, bei dem Bankhaus Eichborn «& Co. Filiale Görlitz, bei der Schlesischen Landesbank, Zweig- anstalt Görlitz, oder bei dex Reichs- Kredit-Gesellschaft A. G., Verlin W 8, Behrenstraße 21/23, niederzu- legen oder bis dahin deren Hinter- legung bei einer öffentlichen Behörde oder bei einer anderen in dem Geseh vorgeschriebenen Stelle dur< deren Bescheinigung nachzuweisen. Görlitz, den 21. Februar 1942.

Aenderung aßung.

[46648] Nienburger Stromversorgungs- Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Mittwoch, dem 11. März 1942, um 12,30 Uhr mittags im Rathaus zu Nien- burg (Weser) stattfindenden ordent- licheu Hauptversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Fahresabschlusses, des Geschäftsberichts für das Geschäfts- jahr 1941, des Gewinnverteilungs- vorshlages des Ar liEtes sowie des Berichtes des Aufsichtsrates ge- mäß $ 36 AG. i

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

k; uh sasng, über die Ent- lastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

4. Wahl. des P arates. 5, Wahl der Bi anzprüfer für das e Ttolane 1942, Nienburg (Weser), 20. Febr. 1942. Der Vorftand. Nagel. Gerking.

[46638] Hannover-BVraunschweigische Stromversorgungs-Aktiengesell-

: fchaft.

Die Aktionäre der Hannover- Braunschweigische Stromvérsor- gungs-Aktiengesellshaft zu Han- nover laden wir zur ordentlichen Hauptversammlung auf Mittwoch, den 18. März 1942, 13 Uhr, in das Hotel Ernst August, Hannover, Adolf-Hitler-Straße 8, hiermit ein.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Beschlusses vom 13. Februar 1942 über die Be- rihtigung des Grundkapitals um N A 3 200 000,— und der berih- tigten Bilanz zum 31. 12, 1941.

. Vorlage des FFahresabschlusses und des Geschäftsberichts nebst Vor- ag für die Gewinnverteilung und des Berichts des Aufsichtsrats

für das Geschäftsjahr 1941.

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung. . Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats.

j; Lan zum Aufsichtsrat und Bei-

ra

. Aenderung des $ 14 Abs. 1, $ 15 Abs. 5 und $ 23 Ziffer 2 und 3 der Sagzung (Anteil der Aufsichts- ratsmitglieder am Fahresgewinn).

. Ergänzung des $ 11 der Sazung gemäß $ 93 Abs. 3 des Aktien- geseßes (Teilnahme von Vertretern von Aufsichtsratsmitgliedern).

. Berichtigung des Beschlusses der Generalversammlung vom 9. 9. 1930 “über die Abgabe von Kon-

¿ WUE ber Abscol ß

. Wa er ußprüfer für das Geschäftsjahr 1900 M

Hannover, den 20. -Februar 1942.

i Der Vorstand.

[46681]

Die Zuckerfabrik Kulmsee Aktien-

Gesellschaft in Kulmsee ladet hiermit

alle stimmberechtigten Herren Aktionäre

zu der am Donnerstag, den 26. März

1942, vorm. 10 Uhr, im Hotel Ditt-

mayer in Kulmsee stattfindenden ordent-

lichen Haupèversammlung ein. __ Tagesordiung:

1. Bericht des Vorstandes, Aufsichts- rates und der Revisoren über die Bilanz, Gewinn- und Verlustreh- nung sowie über den Gang und Lage der Geschäfte für das Ge- häftsjahr 1940/41.

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

. Erteilung der Entlastung. !

- Bestätigung der auf der außer- ordentlichen Hauptversammlung vom 27. Oktober 1941 gefaßten Be- \{lüsse.

. Bericht des Vorstandes, At rates und Abshlußprüfers über die a Erornungshi anz zum 1. Zuli

. Beschlußfassung über die Einziehung der eigenen Aktien und über die M A mungen,

. Wahl von Revisoren ($ 20 Hiff. 6 der Statuten) und des Ab- N prüifers an Stelle der aus-

eidenden Herren: Plehn, Kohnert, lets Da Ee ea Treuver- ehr Danzig für das Geschäftsjahr 194142. zig shäftsjah

. Beschlußfassung über die ordnungs- mäßig eingereihten Anträge und Beschwerden. Pee wird darauf

hingewiesen, daß gemäß $ 106 Ziff 3 des Aktienrehts sowie $ 16 und 19 der Statuten diejenigen Herrén Aktionäre, welche mindestens 1/20. des Aktienkapitals vertreten, das Recht aben, die Aufnahme einzelner

unkte in die Tagesordnung zu ver- angen. Event. Wünsche bzw. An- träge müssen \{riftlih, und zwar mindestens 14 Tage vor der Haupt- versammlung eingereiht werden. Zuckerfabrik Kulmsee Aktiengesellschaft. K. Feldtkeller,

Der Vorstand.

Der Vorstand.

H. A. Winkelhausen - Werke Aktiengesellschaft in Stettin. [46293]. Bilanz zum 30. Septemver 1943. Pa E E E o R Aktiva. RA |S R

I. Anlagevermögen: : Es Bebaute Grundstücke mit:

a) Geschäfts- oder Wohngebäuden .

Abschreibung .

b) Fabrikgebäuden oder anderen Bau-

lichkeiten

Abschreibung . . Unbebaute Grundstü>de . Apparate und Maschinen Zugang .

81 000,— 2 000,—

Abschreibung .

Lagerfässer Zugang

Abschréibung , Weinbehälter Abschreibung uvehart inrihtung Zugang

Abschreibung , Kurzlebige Wirtschaftsgüter Zugang: Einrichtung

Luft äte Versandflsser -

Abschreibung . 2 1 Beteiligungen . .. é

[2E] |

T E N | N Or Cr |

127 981 879 ISG|—

IT. Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe . 229 129,54 albfertige Erzeugnisse 534 517,28 ertige Srzoucitiils ¿ T15 720,20 | 1 479 367

Wertpapiere... ..., 1 500 e e L 902/5 eleistete Anzahlungen . ., 171 266/83

Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen Us

Forderungen an nahestehende Gesellschaften. . . ,

Wechsel R Sidi g

u. Postsche>gut- haben a E Andere Bankguthaben Sonstige Forderungen IIT, Posten der Rechnungsabgrenzung Bürgschaft3rehte Æ.A 66 000,—

274 221 150 061 991

61 898 123 209

73 590/55 2 337 010/38

6 108/30

3 223 105/58

a I, Grundkapital T

- Kapitalerhöhung vom 80. 9. 1941 , ,

IT. Rüdlagen :

Z Geseßlihe Rüd>lage L e N Zuweisung im Geschäftsjahre 1940/41 - .. ., Rüdlage für Kraftwagenersabbeschaffung. . .. Rüdcllage für Betriebsinstandse s L E Wertberichtigungsposten für Bor erungen . . . Rückstellungen:

Rückstellung für Altersversorgung ....... Zuweisung im Geschäftsjahre 1940/41 , , , Sonstige Rückstellungen .....,.. . Verbindlichkeiten: 1. Anzahlungen von Kunden B 2. Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliefe- rungen und Leistungen: a) Reich3monopol- und Zollverwaltun

: i 284 133,90 b) Verschiedene Lieferer 10 707,3ö

3, Pete gegenüber nahestehenden Ge- ellschaften s ; ¿ 4. Sonstige Verbindlichkeiten VI, Ton der Rechnungsabgrenzung VII. Gewinn: Vortrag aus dem Vorjahre Reingewinn 1940/41 Bürgschaftsverpflichtungen R.X 66 000,—

—| 1 000 000]

ò5 000 27 044

45 300 25 000

89 000 8E 730

274 841/26

1 066 950/32 452 163/76} 1 799 449

53 915 3 813/26 : 37 852/11 41 665/36

3 223 105j68

Gewinn- und Verlustre<nung zum 30. September 1941. :

Aufwendungen. RA |D Löhne und Gehälter ., 379 820,42 i Rückstellung für Altersversorgung . . . 403 820/42

Spale: Abgaben. R L E 23 050/49

Abschreibungen auf Anlagen . . . : 87 033/26 insen i E 81 834/89 teuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom Vermögen 191 545/49

Andere Steuern und Abgaben, außer ranntweinsteuern, Zöllen und

Monopolabgaben

Beiträge an Berufsvertretungen ... ..,

Zuweisung zur geseßlihen Rü>lage .....,., ven B Rü>lage für Betriebsinstandsezung

98 380/03 7 273103 5 000|—

80 000|—

ortrag ‘aus dem Vorjahre. . . .

1 | . « 3813,25 Reingewinn aus 194041... , 3785211

Gewinn: 41 665/36

969 60997

3 818/25 885 74/14 3 961/25

5 499/48 70 387/85

| 969 602/97

i Erträge. Gewinnvortrag aus dem Vorjahre Pet eag emäß $ 132 TI 1 Aktiengeseß . träge aus Beteiligungen /

Mieten

l Der Vorftaud, Ferdinand Elbeshausen. Richard Heinrich. Bruno Scholz.

- Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchflihrung, der Jahre3abschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Ja resabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften. Stettin, den 22. Dezember 1941.

Walter Noa>, Wirtschaftsprüfer.

Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Generaldirektor, Generalkonsul a. D., Geheimer Kommerzienrat Rudolf Müller-Rü>forth, Stettin, Vorsißer; Direktor

} Dr. jur. Hans Joachim Müller-Rü>forth, Stettin, Stellvertreter des Vorsißers, z. Z.

im Felde; Rechtsanwalt und Notar Dr. jur. ‘et rer. pol. Lorenz Müller, Stettin; Direktor Rudolf Müller-Rüforih, Königsberg (Pr), z. H: im Felde; Generaldirektor Johaunes Bundfuß, Stettin; Generaldirektor Dr. jur. Richard Lindemann, Stettin;

Vorsißer des Aufsichtsrates.

Seneraldirektor Günther Heinrich, Königsberg (Pr).