1942 / 52 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 03 Mar 1942 18:00:00 GMT) scan diff

R

L Mh E

EZüiiianumatitadih L

(187835 Zereinigte Kapselfabriken N Beyrevas Nachfolger Aktiengesellschaft, Nackenheim. Die für 6. März 1942 A Gauptversammlung wird mit gleicher Tagesordnung auf 10. April 1942, gleiher Ort und Stunde, verlegt.

[47627]

Der Vorsißzker des Aufsichtsrats unserer Gesellshaft, Herr Kommerzien- at Rudolf Ferling -in Nürnberg, ist ur< Tod aus dem Auffichtsrat aus- geschieden.

Nürnberg, den 27. Februar 1942. Nürnberger Lebensversicherung AG.

Der Vorstand.

[47595] i Nachdem der Dcu> der neuen Ak- tien für das berichtigte Gesellschafts- Xapital inzwishen fertiggestellt ist, bitten wir unsere Herren Aktionäre, die ihnen zukommenden Aktien mit den neuen Gewinnanteilsbogen gegen Ein- reihung der alten- Aktien mit den alten Gewiunanteilsbogen bei unserer Gesellschaftsfasse in Empfang zu

ne: raunschweig, 27. Februar 1942. Hofbrauhaus Wolters Aktien- gesellschaft. Dr. jur. Karl Wolters.

[47617]

Bank für Handel und Gewerbe

A. G., Posen, Aktien,

Gemäß Beschluß der E Ad rae lung vom 31. 5. 1940 ist die Firma unseres Jnstituts von Bank für Handel und Gewerbe A. G. auf

Offbank Aktiengesellschaft, Posen, abgeändert worden. FJnzwischen ist in der Hauptversammlung vom 10. 10. 1941 u. a. die Umstellung des Grund- kapitals von Zt 2000 000,— aus NA 1 000 000,— beschlossen worden. Die entsprehenden Eintragungen in da3 Handelsregister sind crtoink

Vir P noi unsere Aktionäre nunmehr anl re noch auf den Namen der Bank für Handel und Gewerbe

A. G., Posen, lautenden Aktien zur |

Abstempelung ‘auf die neue Fixma und auf den umgestellten Reihsmark- betrag bei uns óder unseren Filialen einzureihen. Der Nennwert der Einzelaktie wird von Zt 100,— auf RA 50,— umgestempelt. Posen, den 26. Februar 1942. Ostbank Aktiengesellschaft. Der. Vorstand.

[47619]

Ländlicher Spar- und Vorschuß-

verein - für. Bohnißsh und Um-

gegend in Meißen (Vohnitscher Vank).

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Mittwoch, 18. März 1942, 15 Uhr, im Gasthof Bohnißsch în Meißen stattfindenden 69. ordent- lichen Hauptversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung:

1. Fahvresberiht des Vorstandes und des Aufsichtsrates sowie Vorlegung der N und Gewinn- und Veclustre<hnung. j

2. Beschlußfassung über die Gewinn- verwendung. c f /

8. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichts-" | 4. Wahl, Aufsichts S

en zum Aufsichtsrat.

6, Wall eines Bilanzprüfers. :

Aktionäre, welche an der - Hauptver-- ammlung teilwehmen wollen, haben ih dur< Vorlegung ihrer Aktien aus-

uweisen. Gedru>te Geschäfts- ihte können vom 4. März 1 an

in never Kasse abgeholt werden.

Meißen, 26. Februar 1942.

er Aufsichtsrat. Max Trosch ü, Vorsiger..

[47696] j Die E a Gele Tladen wir hierdur zu. der am 11. April 1942, vormittags 10 Uhr, in den Geschäftsräumen. der. irma stattfindenden Hauptversamm: ung ein. A Tagesordnung: E

1. Vorlage des Jahresabschlusses. für das Geschäftsjahr 1941 sowie des Berichts - des Vorstandes und des Oraa, Beschlußfassung über die Vevrwen- dung des Reingewinns. 8. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichts-

rats. 4. Neuwahl des Aufsichtsrats. 6. Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1942. i Zur Teilnahme an der “erni ES ammlung ist nah $ 22 der Satzungen eder Aktionär berechtigt, der sc‘ne Af- ien nicht später als am dritten Tage vor der Hauptversammlung bei der Gesellschaft, bei einer Bank oder einem Notar hinterlegt. Erfolgt die interlequng bei einem Notar oder ner Bank, so ist die Bescheinigung ber die erfolgte Hinterlegung als Nachweis der Teilnahmeberehtigung \päteftens bei Beginn der Haupt- versammlung Voranlegen und nach der Beendigung an den Aktionär zurü>- ive heim, den 27. Feb 1942 eidenheim, den 27. ruar z Gummiwerke Becker A.-G.

ur Veröffentlihung Jahresabschlusses 31. 10. 1940 geben wir gemäß $ 144 des Aktienrechtes bekannt:

Vorstand der Gesellschaft ist Herr Dr. Rudolf Dießl. Der Aufsichtsrat seßt si< aus fol- nden Herren zusammen: e<tsanwalt Dr. Werner Regnault;

Als Nachtrag

eht8anwalt u. Notar Luigi Fontana. Ibeag Aktiengesellschaft für Industriebeteiligungen, München. Dr. Rudolf Dießl.

RNheinisch-Westfälischer Kassen-Verein Aktiengesellschaft, Düsseldorf. 18. ordentlichen Freitag, den

Rheinisch- e zu Düsseldorf. Tagesordnung: . Vorlage des Ge des JFahresabsh

eingewinns. . Beschlußfassung über die Entlastung Vorstandes und des

Einladung Hauptversammlung

Westfälishen Bor

<âftsberihtes und s für 1941. Z ie Verwen-

len zum Aufsichtsrat.

l des Bilanzprüfers für 1942. Teilnahme an der sammlung sind diejenigen berechtigt, die am Tage der Hauptver- sammlung im Aktienbu<h eingetragen

Der Vorstand. Friedrich.

Rauchwaren-Walter Aktien-

gesellschaft, Markranstädt. Tagesordnuuztg zu. der am Freitag, den 27. März 1942, 12 Uhr, i Büro des Notars Dr. Este ig C 1, Ritterstraße 1—d, ordentlichen

tattfinden- Hauptver:

1. Vorlegung des Re<hnungsabschlusses ür . das Ges em Berichte

sammlung:

ästsjahr 194

>es Vorstandes und des Aufsichtsrates sowie Beshluß- fassung darüber.

2. Erteilung der Entlastung an Vor-

tand uno Aufsichtsrat.

E des Wirtschaft8prüfers für

Um -in der Hauptve men oder Anträge stellen - zu müssen die Aktionäre ihre Aktien späte: stens am 26. März 1942’ bis zum | Ende der Schalterstund \sellschaftskasse

ammlung stim-

en bei der Ge- Markranstädt, Leipziger Str. 4, oder bei etner deut- schen Wertpapiersammelbauk oder bei dec Allgemeinen Deutschen Cre- dit-Anftalt in Leipzig oder bei der Dresdner Vank in Berlin ‘iliale in Leipzig hinterlegen ng der Haupt-

zur Beendi ssen. L Februar- 1942.

versammlu arkranstädt, 28. RNauchwaren-Walter -Aktieu-

gesellschaft

Der Vorstand. Rudolf Nicolai.

Busch-Jaeger Lüdeuscheider Metallwerke Akt.-Ges., Lüdenscheid. Hierdurch laden wir unsere Aktionäre der am Donnerstag, 6. März 1942, 11" Uhr, in ‘dér in Hagen stattfinderiden ordentlichen Hauptversammlung ein. Tagesordnung: Jahresabs{lusses 1940/41, des Geschäftsberichtes und des Berichtes des Aufsichtsrates. Beschlußfassurig über dié Gewinn- D S

Concordia

1. Vorlegung

der Entlastung an Vor- tand und Au

[l des Abschlu sjahr 1941/42. des Geésellschaftsvertra- es sind nur die Aktionäre zur Aus bung des Stimmrechts - und zur Stellung von Anträgen in der Haupt- sammlung berechti spätestens am 2 den üblichen Geschäftsstunden bei der Gesellschaft oder bei folgenden Bank- firmen hinterlegt Commerzbank Akt.-Ges\., Berlin, Essen, Frankfurt / Main, Hagen/Wesftf. und ‘LÜ- denscheid/WeW{{, Dresdner Bank, Berlin, Düssel- , Essen, Frankfurt/Main, Hagen/Westf., Gießen und. Han-

Hardy «& Co.

Westfalenbank, Bochum.

Die Hinterlegung ist au< dann ovd- nungsmäßig ersolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für sie bei anderen Bán f fseftengirodepots endigung der Hauptversammlung im Sperrdepot gehalten werden. Statt dex Aktien können au<h von einem deut: fchen - Notar legungsscheine eobahtung der Vo 8 20 des Gesellschaft

Lüdenscheid,

is , C0. .dA

prüfers für das

- die ihre ktien März - 1942 in

Düsseldorf,

kfirmen oder is zur Be-

ausgestellte <hriften des Februar 1942.

Der Vorstand. G. Meles.

Der Aufsichtsrat. Harne y.

Erste Beilage zum Neichs- und. Staat8auzeiger Nr. 52 vom 3. März 1942. S. 2

[47602] Stettiner Speicher-Verein Aktiengesellschast. Die Aktionäre der Gesellschaft werden hiermit zu der am Sonnabend, dem 28. März 1942, 12 Uhr, im Amts- lokal des Notars, Herrn Rechtsanwalt Wehrmann, Stettin, Königsplaß 18, stattfindenden ordentlichen Hauptver- sammlung eingeladen. A Tagesordnung: 1. Vorlegung des Fahresabs{hlusses e das Gèschäftsjahr- 1941, des erihtes des Aussichtsrates und des Geschäftsberihtes des Vor- standes, 3? 2. Entlastung des Vorstandes und des

Aufsichtsrates sowie Beschluß-|

__ fassung über die Gewinnverteilung, 3. Wahl eines Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr - 1942. Stimmkarten sind am 26. und 27. März d. J. im Geschäftslokal

\der Gesellschast, Stettin, Kron-

rinzenstraße 7, gegen Vorlegung der Aktien entgegenzunehmen. Stettin, den 28, Februar 1942. Der Vorstand. R. Baudis<.

[47615] ; ;

Baumwollspinnerei Germania : Epe (Westf).

Die - Aktionäre unserer Gel ft werden hiermit zu der ordentlichen Hauptversammlung auf Sonnabend, den 21. März- 1942, vormittags 10 Uhr, in das Hotel Esplanade in Berlin eingeladen.

Tagesordnung: 1. See: und Genehmigung des Ge- <häftsberi<htes sowie Vorlage der ilanz und der Gewinn- und Ver- lustrehnung für das abgelaufene Geschäftsjahr,

2. Beschlußfassung über Verwendung

des Reingewinns,

8. Entlastung des Aufsihtsrates und

1.

Vorstandes,

A zum Aufsichtsrat,

5. Wahl eines Wirtschaftsprüfers. Zux Teilnahme und Abstimmung in

der Hauptversammlung sind nux die- enigen Aktionäre S welçhe

hre Aktien oder eine mit Nummern-

verzeihnis versehene Depotbescheini-

gung eines deutschen Notars \päte-

¡tens - 4 Tage vor dem Taze der Hauptversammlung bei der Gesell- schaft oder bei einer der nachstehend M Depotstellen: . Deutsche Bank Filiale Elber- feld, Wuppertal-Elberfeld, 2. Deutsche Bank Zweigstelle Gronau, Gronau (Wesftf.), 8. Ae Twentsche Vank, Amster: ‘dam, - 4. De Twentsche Bank, ESnschede, 6. De -Twentsche Bank, Almelo, hinterlegt haben. Epe (Wests.), im Februar 1942. Der Vorstand. Jan F. Jann ink. Erich Coenen.

[47126] i

„Nordsee““ Deutsche Hochseefischerei / Aktiengesellschaft, eee e.

Die Aktionäre werden zu dec am

24. März 1942, 12 Uhr, im

Sitzungssaal der Bremer Ban? Aue der Dresdner Bank, Bremen, Doms- hof 8/9, stattfindenden orde n“iicheu Hauptversammlung hierdurc) eing?- laden. Tagesordnung:

1. S A des Fahresabshlu -3 und des Geschäft8berihts des Voxrstan- des für das Geschäftsjahr 1940/41 mit dem Bericht des Aufsichtsrats.

2. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung und die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

8. léèn zum Aufsichtsrat. 4. Wall des Abschlußprüfers“ für das |

Geschäftsjahr 1941/42. - . Diejenigen Aktionäre, die in der Hauptversammlung das Stimmrecht au8üben oder Aniräge stellen wollen, müssen ihre Aktien bei der GeseliscZaft, bei einem deutschen Notar, bei etner Wertpapiersammelbank oder bei einer dex nachstehend bezeihneten Stellen

\pätestens am dritten Tage vor deu |

Tage der Hauptversammlung wäh- red der üblichen Geschäftsstunden hin- terlégen und bis zur Beendigung der Hauptversammlung dort belassen.

, Verlin: Dresduer Vank, Berliner Handels-Gesellschaft, Commerzbank Aktiengesel!*chaft, Deutsche Bank,

, _. Hardy «& Co. G. m. b. S.,

._. Neichs:Kredit-Gesellschast A.-G.,

- Bremen: Bremer Bank, Filiale

der Dresdner Bank, - Coinmerzbank Aktiengesellschaft, Deutsche Bank, Norddeutsche Kreditbank A.-G.,

Cuxhaven: Commerzbank Aktien- gesellschaft Vereinsbank in Hambur, Hamburg: Dresdner Bani, Brinckmaun, Wirß «& Co., Deutsche Bauk Norddeutsche Kreditbank A.-G., Vereinsbank in Hamburg,

Wesermünde: Dresdner B:1unk, Commerzbank Aïtiengesc "schast, Deutsche Bank, : Norddeutsche Kreditbank A.-G.,

Wien: Länderbauk Wien A.-G.

Wesermünde, im Februar - 1942. Der Vorsizer des Aufsichtsrats: Karl Blessing.

[47604] Holzwerkzeugsabrik Laupheim i A. G., Laupheim.

Die Aktionäre unserer. Gesellschaft werden hiermit zu der am Mittwoch, den 8. April 1942, vormittags 11 Uhe, im Verwaltungsgebäude der Gesellschaft in Laupheim o ennen ordentlichen Hauptversammlung ein- geladen. Tagesorduung:

1. Vorsage des Jahresabschlusses uno des Geschäftsberichtes s das Geschäfts]ahr 1941 mit dem Be- richt des Aufsichtsvates.

2. Beichlußfassung über die Verwen-

ér des Gewinns. 3, Entlastung des Vorstandes und des

Aufsihtsrates.

4. Aufsichtsratswahl.

5. Wahl des Abschlußprüfers.

_ Zur Ausübung des Stimmrechts ih Leh Aktionär berechtigt, der gemä

16 des Gesellschaftsvertrages seine Ak- tien bis 1. April 1942 entweder beim Vorstand der Gesellschaft oder bei der Deutschen Vank in UlM oder Stuttgart oder bei der Stuttgarter Kassen-Verein- und Effektengiro- Vank-Aktiengesellschaft, Stuttgarr,

j oder bei einem Notar hinterlegt und

Petit der Hauptversammlung dort läßt. Laupheim, den 27. Februar 1942. Für den Aufsichtsrat: - Dr. Vilhelm Hilsenbe>.

[47613] Geestemünder Bank. Die Herren Aktionäre unserec Bank werden hierdur< zur 70. ordentlichen P EBELL Ms auf Mittwoch \

Sa

den 25. März 1942, nachmittags

4 Uhr, in unserem Bankgebäude,

Borktiess\tr. 8, ergebenst eingeladen.

Tagesordnung : 1. Vorlage des Geschäftsberihts und

des festgestellten Fahresabschlusses ür das Geschäftsjahr 1941,

2. Beschlußfassung über die Gewinn-

verteilung.

8. el O inA über die Do

des Aufsichtsrats und des Vor-

__ standes.

4, Aenderung des $ 4 ria Sahun-

en, dur< welche der Vorstand für fünf ahre ermächtigt werden soll, as Grundkapital dur< Ausga neuer Aktien um bis zur Hälfte des augenbli>lichen Kapitals zu er- pen ($8 169 ff. Aktiengeseßz).

5. Aufsichtsratswahlen.

6. Wahl eines Abschlußprüfers für das

Geschäftsjahr 1942.

Eintritts- und Stimmkarten stehen unseren Aktionären gegen Nachweis ihres Aktienbesizes von Donnerstag, dem 5. März, bis einschließlich ELUttaLens, dem 21. März 1942,

uns, i der Bremerhavener Bank in Wesermiünde-M., bei der Deutschen Vank in Berlin, Bremen, Hannover, zur Verfügung. WesermünDde-G., den 27. Febr. 1942. Der Vorstand. Bergh. Sieghold.

[47614] : Marathon-Werke Aktiengesellschaft,

emniß. -

Yas laden wir unsere Aktionäre zu der am Mittwoch, den 25, März 1942, vormittags 11 Uhr, in Chemnitz, im Sibßungszimmer des Ner ip c ages unserer Gesell- Haft, Aue 26, stattfindenden ordent- ichen Hauptversammlung ergebenst ein.

L Tagesordnung:

1. Geschäftsberiht des Slues für owie Vorlegung des Abschlusses für

s Geschäftsjahr 1940/41 und Vor- [dlag für die Me etnag,

eriht des Aufsichtsrats über die vorgenommene Prüfung. /

2. Beschlußfassung über die Verteflung des Reingewinns.

8. Beschlußfassung über die Entlastung de Vorstandes und das. Au f\tchts- rates.

4. Aufsihtsratswahl. 2

b. Wahl des Abshlußprüfers für das Geschäftsjahr 1941/Q

Diejenigen Aktionäre, die in der

Hauptversammlung ihr Stimmxect ausüben wollen, haben ihre Aktien spätestens am Sonnabend en 21. März, bei der Gesellschaftskasse odex bei einer der Niederlassungen der Sächsishen Vank in Chemniztz,

‘_ Dresden oder Leipzig, oder bei der

Commerzbank Aktiengesells<haf#t in

- Berlin. Chemnitz, Dresden oder Leipzig

zu hinterlegen und bis zux Beendigung der Hauptversammlung dort zu be-

B ie Hinterlegung ist au<h dann ord- nungsgemäß erfolgt, wenn die Altien mit ie fo bot einer Hinterlegung83- stelle für sie bei einem anderen ÎFredit- institut bis zux Beendigung der Bein versammlung in Sperrdepot gehalten iverden. alle” d Hinterl v m Falle der Hinterlegun r Aen bei einem Notar oder bet einer Wertpapiersammelbank ist die VBe- \<einigung über die exfolgte Hinter- legung spätestens am 23. Mürz 1942 bei unserer Gesellschaftskasse einzureichen. ; ‘hemniß, den 26. Februar 1942. Der Vorstand.

Reuther.

E der üblihen Geschäftsstunden

[47620] : Grundstücks-Aktiengesellschaft

: in Liqu. Ausschüttung vex, 5. Liquidationse rate.

n der Aufsichtsratssizung unserer . Gle am 25. Februar 1942

wurde beschlossen, aus den zur Ver- fügung stehenden Mittéln an unsere Aktionäre eine Ausschüttung von 50% = K 10,— für jede Aktie von li Æ 20,— Nennwert vorzunehmen. | ir fordern daher die Aktionäre vnserer Gesellshaft auf, zwe>s Erhe» bung der Liquidationsrate ihre Aks tienmäntel vom 15. März 1943

Commerzbank, Berlin W 8, Behren- pe 46/48, unter Beifügung “etnes nah der Nummernfolge geordneten Verzeichnisses während der üblichen Geschäftsstunden einzureihen.

Die L Su der Liquidationsrate wird dur< Stempelaufdru> «f den Mänteln vermerkt, und die „Mäntel werden dann dem Einreicher“ Zzuxüd-

afgeven, erlin, den 28. Februar 1942. Die Abwiekler: Henze. Weigel.

[47618] Brauerei Cluf, Heilbronn a. N. Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der am Dienstag, den 24, März 942, mittags 12 Uhr, im Sizungs- zimmer der Deutschen Bank Fil. Heils bronn, Heilbronn, stattfindenden 44. ors dentlichen Hauptversammlung un- serer Gesellschaft ein. 8 : ageL8ordnung: 35} 1. Vorlage der Bilanz mit GVewinn-

des u tsrats. 2. Beschlußfassung über die Vertei-

Und des Reingewinns. 3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. E 4. Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1941/42. Aktionäre, wel<he ihr Stimmrecht ausüben wollen, müssen ihre Aktien

be | bis spätestens Freitag, den 20. März

1942, einschließlich, bei der Handels- und Gewerbebank Heils bronn A. G., Heilbronn a. N., Deutsche Vank Filiale Heilbronn, Heilbronn a. N., L, | Die Aktien können au<h bei einem deutschen Notar oder bei einer Wert» papiersammelbank hinterlogt wtévrdenz - in diesem Falle ist. die Bescheinigung des Notars über die Hinterlegung.

bank ausgestellde Hinterlegungsschein spätestens am Tage nach Ablauf. der Hinterlegungsfrist bei der Gesells schaft einzureichen. Die Hinterlegung ist au<h dann ordnungsgemäß erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung eineo Hinterlegungsstelle für sie bei einer deutschen nk bis zur Beendigung der Hauptversammlung gesperrt werden. Heilbronn, den 26. Februar 1942. Der Vorstand. Cun en ildebrand.

Aufsichtsrat.

Richard Spohn, Vorsiber.

47606]

gesellschaft. Wir laden hiermit unsere Aktionäx

ammlung ein. Rit Tagesordnung: i ae 1. Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Bexlustrehnung sowie des Bes ri<hts des Vorstands und des ‘Auj- sichtsrats -für. das Geschäftsjahr vom 1. 10. 1940 bis 30. 9.1941. 2. Beschlußfassung übex die: Verwen- Bess des Reingewiuns, - Bes lubfassung über die; Ent- lastung des. Vorstands und des Auf iGtgvats. | a0) + Aussihtsratswahl. . Wahl des Abschlußprüfers, für das Geschäftsjahr 1941/44 t Selb va en. i L Stimm ati uptversammlung . ihr mmre ausüben wollen, ‘haben ihre! Aktien spätestens am 20. März: 1942 während der üblichen Geschäftsstunden hei unserer Gesellschaftskasse oder bei der Allgemeinen Deutschen- Cre“ dit-Anftalt, Leipzig, und deren Fi» lialen oder bei der Kreis- und Stadts \sparkasse in Stadtroda zu inters legen und bis zum Schluß der Háüpts versammlung zu. L ad ie Hinterlegung ijt au< dann ord- nungsgemäß erfolgt, wenn die Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungs Rehe für sie bei einer anderer Bank- irma bis zur Beendigung der Haupt- M im Sperrdepot gehalten werden. _JIm Falle der Hinterlegung der Ak- tien bei einem Notar oder bei einer Wertpapiersammelbank ist die Be- scheinigung über die erfolgte Hinter- rau späteftens am 21. tärz 1942 bei unserer Gesellscha\ft$kässe innerhalb der üblichen Geschäftsstunden einzureichen. i N tadtroda, den 17." tue Jo4o.

Der Vorstand. Walther Lührs,

Ne. 52 __

ab bei der Wertpapierabteilung der :

s j N L H ee] | aufene äftsjahr nebst N bten, bes Vorstands und '

triebsgesellschaft m. b. H., Wien, 1., Beéethovenplay 2, hat si V D n gtng vom 9, Fanuar 1942 aufgel st

halt 10 Die Gläubiger der Gesell-

oder der von der Wertpapiersammelz

Klofterbrauerei Stadtroda Aktien

u unserex am Dienstag, den 4. Márz 1942, 12,30 Uhr, im Gasthaus „Zum Bären“ in Stadtroda- tattfindenden ordentlichen Hauptver-

Zweite Beilage sSanzeiger und Preußischen Siaatsanzeiger

Berlin, Dienstag, den 3. März

zum Deutschen Neich | 1942

7. Aktien- gesellschaften

47638] -—

Das auf Grund des $ 87 des Alktien-

geleves turnusgemäß ausgeschiedene

itglied des Auffichtsrates unserer

Gesellschaft, Herr Direktor Walther Graemer, Berlin, stellv. ‘Do hee des A.-R., wurde in der am 25,

1942 B Hauptversammlung unserer

gewählt.

ebruar esellschaft einstimmig wieder- Berlin, den 2. Februar 1942.

Exportkreditbank Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Dr. jur. Georg Conrad. Graf von der Golg. Albert Schneider.

m

10. Gesellshaften m. b. Ÿ.

[45627] - Befanntmachung.

Die Firma Engelbert Weskott & Co.

G. m. ., Wuppertal-Langerfeld, ist Vie G L

aufgelöst. läubiger der Gese hast werden aufgefordert, sih bei ihr

zu melden.

Wuppertal-Langerfeld, 12. 2. 1942. Der Liquidator der Engelbert Weskott «& Co.

; G. m. b. H.: Engelbert Weskott.

[46239] Bekanntmachung.

Die Gesellschaft Haus der Hanno-

verschen Fndustrie Gesellschaft mit beshränkter Haftumg ist E

Der Jngenieux Hermann de in

Hannover, Engelbosteler Damm 73, ist zum Liquidator bestellt.

‘Die Gläubiger der Gesellschaft - wer-

den aufgefordert, si< bei ihm gzu melden.

Hannover, den 14. Februar 1942. Dér Liquidator.

2] Gläubigeraufforderung. Die Marathon -: Edelstahl - Ver- laut Voll- #st und in Liquidatiou

ft toerden aufgefordert, sh bei dem quidator Hugo Michl unter der

obigen Adresse zu melden und ihre Forderungen um Âie

nd bekanntzugeben. - Der Liquidator. T9 ;

C |

11. Genossenschaften

: (S : leftrisches Üüberlandswerk

x. Gen. m. b. S., Reichenberg, Umtauschangebot

“an die Juhaber von Teilschuldver- <reibungen der 5% (41/6 %) An- eihe vom Jahre 1921 des Elek: trischen überland&wéerkes r. Gen.

m. b. H. in Reichenberg. Auf Grund von $ 4 der Ersten Ver-

ordnung zux Durchführung der Ver- rdnung über den Kapitalverkehr vom . August 1941 RGVl. I S. 515 hat Ur herr Reichswirtschaftsminister mit Gene

vember 1941 (IV Fin, 1324/41 C XI) den Umtausch unserer auf Kronen lau- enden Teilschuldvershreibungen der

migungsurkunde vom 25. No-

% (jevt 41/6 %) Anleihe vom Fahre

in auf Reihsmark lautende mit

4% verzinslißhe Teilschuldverschrei- ungen genehmigt. :

j I. L Der Umtausch erfolgt zum Kurse: a) von 12 Rpf. =1 eon. wenn | auf den Juhaber der Teil- aa Lie en die BVe-

]timmungen des $ 2 der Zwei- ten O Omg er die Ein- führung der Reichsanärkwäh- rung in den sudetendeutschen Gebieten vom 15. Oktobec 1 RGVBl. 1 S. 1430 zu- treffen,

b) von 10. Rpf. = 1 Krone für alle übrigen Besiver der Teil- shuldvershreibungen.

K. Von dem Umtausch ausgenommen l die bis A 1. Dezember 1941

L

ällig gewesenen Teilshuldver- <hreibungen.

er Umtausch erfolgt. spesen- und steuerfrei.

1. Mit dem Umtaus® verbunden ist die Herabsezung des Zinsfußes von derzeit 41/6 % vom 1. Juni 1942 ab auf 4 ‘vom Hundert.

2. Die Reichsmarkteilshuldverschrei- bungen lauten auf den Fnhaber und sind eingeteilt in Abschnitte zu RA 100,—, 500,— und 1000,—

D, Eine Unterbre<ung des Zinsen-

dienstes tritt dur<h den Umtausch

_ nit ein. . 4. Die Anleihe wird ab 1. Paar 1942 in gleihbleibenden tuen R etegen bis längstens 1. De-

\ r 1961 getilgt. Die Gesamt- üdzahlung oder teilweise Kündi- Ung ist jederzeit zulässig, Die Ein- ung der verlosten Stücke oder ge-

t

Hinweis. z „Neuen Leip zeitung“ Nr. 59 vom 28. Februar 1942 Bekanntmachung der lassungsstelle für Wertpapiere an der Mitteldeutshen Börse zu Leipzi öffentlicht, aus der hervorgeht, da gestellt worden ist: 000 600,— Aktiengesellschaft

Zwictau-Sachsen

zum Handel und zur Notiz zuzulassen.

Leipzig, den 27. Februar 1942. Mitteldeutsche Börse zu Leipzig Zulassun E f

flärung über die FnländereigeW, [47662] beizufügen. einer solhen Erklärun vorgenannten Geldanstalt erhält-

; Reichsmark - Schuldverschrei- bungen werden nah E sheinen der Stücke den Berechtigten ausgefolgt werden. Reichenberg, den 16. Februar 1942. Elektrisches Überlandswerk registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung, Reichenberg. Czirnich. ppa. Ullrich.

15. Verschiedene Vekanntmachungen

Veamten-Krankenversicherung, V. a. G., Sit Koblenz a. Rhein. Dex Aussihtsrat des Vereins hat

auf s{hriftlihem Wege fol üunderung beschlossen, die eihsaufsihtsamtes am 3. Fe- ruar 1942 erfahren im Tarif Bifser 1a hat folgende Neusa iffer 1a hat folgen eufassung: „1: für Früh- und Normalgeburten a) eine Wochenhilfe von Nf 70,—- Mehrlingsgeburten das entsprechend Vielfache).“

kündigten Teilshuldvershreibungen erfolgt zum Nennwert.

. Den zum Umtausch eingelieferten Teilshuldverschreibungen i die Erneuerungsshheine anhaften.

. Da si< der geringste Nennbetrag

auszugebenden

Feilshuldvershreibungen auf lAK werden si< bei der

r Teilschuldverschrei-

iben ergeben, die bar

zahlt werden. :

. Die Börseneinführung dieser Teil-

\{huldvershreibungen ist niht vor-

Auf Grund der $8 64 und 68 der

. 89 flg.) werden hiermit nachstehende Zahlen, abgeschlossen am 31, 12. 1941, bekannigegeben:

Feingold-,

iger Tage3s ist bei der d 104

Q

und Reich3- markpfandbriefe, im Umlauf li 31 636 800 —,

gede>t dur< Feingold-, Goldmark-

Reichsmarkhypotheken R.A 34 636 800,—,

Goldmark-

Reichsmark- Goldmark- ein Antra

100,— stellt Aktien der

Reichsmarkkredit- briefe, im Umlauf: lè.Æ 2 127 900,—, gede>t dur< Darlehen an Gemeinden 5ypotheken mit Reichsbürg- haft von A 2 127 900,—. Bauten, den 26. Februar 1942. Landständische Bank des ehemaligen Sächsischen Mark: graftums Oberlausitz.

ür Wertpapiere.

Die auf Grund dieses Angebotes bis zum 15. Mai d. J. zum Umtausch nicht i auf Kronen : Teilshuldvershreibungen behalten wir uns vor, zum nächstzulässigen Termin, 1, Dezember 1942, zur Rü>zahlung zu kündigen.

Bekanntmachung. Von der Deutshen Bank Filiale

vorgelegten, der Commerzbaul

Frankfurt (Main), i Aktiengesellschast in Frankfurt a. M., der Dresdner Bank in Bankhaus Gebrüder thmann Frankfurt a. ‘M., der Metallgesellschast A.-G., Franksurt a. M., ist bei un3 auf Zulassung von BA 48 500 000,— auf den Jn- haber lautende neue Stams . Farbenindus strie Aktiengesellschaft in Frauk« furt am Main, 48 500 Stück über je A 1000— Nr. zwischen 1 bis 610 009 davon RA 12750 000, - ewinnberechtigt t 9422 NA 35 750 000,— gewinn- t ab 1. Fanuar 1941 —, und zur Notierun eicht worden. 28. Februar 1942, Zulassungsstelle an der Börse zu Frankfurt a. M.

rankfurt a. M.,

] Gemäß $ 12 der Bekanntmachung betreffend die Zulassung von Wert- papieren zum Börsenhandel vom 4. Fuli 1910 (RGBl. S. 917) in der Fassung der Verordnungen vom 30. November 1917, vom 5. November 1924 und 4. De- zember 1934 wird kundgemacht, im Völkishen Beobachter, Wiener Aus- abe, vom 28. Februar 1942 Nr. 59 Bekanntmachung der Pfandbriefstelle Ostmärkischer Landes- Hypothekenanstalten in Wien über die am 4. März 1942 erfolgende prospekt- von Reichsmark 15000 000,— 4 % Neich3mark-Kom:- munalschuldvershreibungen Reihe 4 an der Wiener Börse verlautbart wurde. Pfandbrieffielle Ostmärkischer Landes-Hypothekenanstalten, Wien.

» ende Tarif- Die Bestimmungen der Saßung sind ie E encbnd: iffer 2 mit Zustimmung des Herrn Reichsstatthalters dahin ab- indert worden, daß an Stelle eines herstellungsfonds im Betrage von K& 400 000,—, welcher zum tshechoslowakischen schreibungen im Kurswerte und zum Teil in barem zu erlegen und der Lan- desbank für Böhmen in Prag in Auf- u ‘geben war, infolge der eränderungen im Septem- ber 1938 uur noch ein Sicherstellungs- [ fonds in Höhe von */7s des jeweils nit getilgten Teils der Anlethe, welcher zum Teil “in Deutsher Reichsanleihe zum Kurswert und zum Teil in barem zu erlegen ist, bei der Landesbank und das Sudetenland,

rung zu

orrangs der

in Absay 9A

aktien der I. Staatsschuldver-

bewahrung

Einladung. Wir laden hiermit unserer Mitglieder zu der am Donnerstag, den 26. März nachmittags 16 Uhr, unsevem Bürogebäude, Leipzig C 1, Salomonstraße 24 I dentlichen

Einführung iesigen Börse e

Frankfurt a.

attfindenden or- erversammlung Tagesordnung : Schlußabrehnung es Berichts der Abwiler- und des . Aufsichtsrats. . Entlastung der Abwi>kler und des Aufsichtsrats. i j k luß über Beendigun wi>lung und Löschung einigten e Geselle chen herungs- e im Handelsregister. nlihe Teilnahme an der oder die Ver-' schriftliche Vollmacht ge- , 3 der Saßung ist den unter- ichneten Abwicklern in Leipzig monstraße 24, <erungsscheines, itvagsquittu nenfalls der Vollmacht i 17. März 1942 shriftli<h anzuzeigen. Leipzig, ‘den 28. Februar 1942. Vereinigte Mitteldeutshe Lebens- versicherungs-Gesellschaft a. G. in Abwicklung.

Kurt Et>art.

Girozentrale l Reichenberg, Von der Deutschen Bank, Deutschen Länderbank A.-G., Allgemeinen De schen Credit-Anstalt, Berliner Commerzbank A.-G., D Dresdner Bank, llgeseliihast A tallgese t Reichs - Kredit - Gesellschast A.-G., hier, ist der Antrag gestellt

den,

NA 48 500 000,— auf den Jn haber laut aktien inner

in Aufbe 1 Jm Übrigen r Sicherstellung des Ansprüche der Besiver der - Teilshuld- vershreibungen keine Aenderungen ein- ie hierauf bez Bestimmungen der Saßung » nsehung der shon erwähn- ten, mit Zustimmung des Herrn Reichs- 7 Stet verfügten Aenderungen wie

ol

„Zur Sicherstellung des Vorrangs der Ansprüche der Besitzer dieser Teil- uldvershreibungen hat die Genossen- aft als besondere 1. Das Pfandrecht duxc< Eintra- gung in die Grundbücher in erster gordnung auf allen ihren genshaften mit das Elektrizitätswerk in Engels- berg bei Reichenberg nah ‘dem Ge- eße vom 24. April 1874, ‘Nr. 49 -G., bilden, zugunsten der. Be- Teilshuldverschrei-

g Falls dur< ein späteres Ges der Erwerb des Pfandrechts dur Eintragung Bücher -au< an Werken und Ein- rihtungen des Elektrizitätêwerkes [ möglich sein wird, welche bis jeßt ór einer unbeweg- 294 bis 297 B.-G.) angesehen werden können, läßt die Genossenschaft auch ‘auf diese Werke inrihtungen in erster Ra fandreht zugunsten er der Teilshuldverschrei- bungen eintragen. ¿ Sicherstellungs8fonds der Höhe von zwei gstel des jeweils niht getilgten eils der Anleihe. Der Betrag des Sicherstellungsfonds ist zum Teil Reichsganleihe zum Kurswerte am Tage des Erlages und zum Teil in barem zu erlegen er Landesbank und Gir trale für das Sudetenland, Reichen- berg, in Aufbewahrung zu geben. < dieser Fonds aus irgend- runde (abgesehen von shwankungen) vermindern ist er sofort von der Genossenschaft auf die erforderliche Höhe zu er-

Zinsen- und Tilgungs: Dié Genossenschaft wird eden Monat der Landesbank jenen eil des gemäß Abs. 9 dieser Sat- en dur< die Verbraucher be- ; _Strompreise3

welcher na< dem genehmigten Til« ngsplane auf die Verzinjung und ilgung der im Abs. 9 angeführten e entfällt, und zwar derart, daß sie der Landesbank monatlich wenigstens 1/12 des Erforderni etreffenden

Staatliche Kreditanstalt

Oldenburg-Bremen, Bremen.

Auf Grund der Verovdnun das Verfahren beim Umtaush vo! - | Shuldverschreibungen der Kreditinsti- tute vom 8. Dezember 1941 (RGBl. I Seite 746), $8 7 und 8, und dex Ge- nehmigung des Herrn Reichswirtschafts- ministers vom 4. Februar 1942 IV Kred. 10 305/42: bieten wir den JFn-

. 4. 19422 4 %) Gold- nhaberanleihe Kenn.-Nr. 20 670, 414 % (ab 1.

Gesellschaft, brü> Schi>kler & Co,,

ind & Co. Me ft a. G., Siy

ende neue halb der Nummern 1 bis 610 000 zu je N. 1000,—, und ar RA 12 750 000,— mit Ge- tigung vom 1. Fanuar A 35 750 000,— mit Ge- winnbere<htigung 1941 an, der I- strie Aktiengesellschaft, furt a. M. im Börse

den 28. Februar 1942. sungsftelle an der Börse

Mitgliederversammlun tretung dur aution errichtet: |

habern unserer von 1925

4. 19422 4%) Gold- mark-Fnhaberanleihe Ser. I u. Ill

1942 4 %) dergl.

unter Beifügung

Bugehör, welche G. Farbenindu-

6 spätestens Kenn-Nr. 20 672,

41s % (ab 1. 4. Serie II1 Kenn-Nr. 20 674,

. 4. 1942) 4 %) dergl.

Serie IV Kenn-Nr. 20 675,

4. 19422 4%)

De Serie V Kenn-Nr, 682

4% % (ab 1. 4. 1942 4%) dergl. Serie VI Kenn-Nr. 20 684

den Umtausch dieser Stücke in unsere Hypotheken - Pfandbriefe -

rie X Eff. Kenn.-Nr. 20 688, Zins- und 1. November, Für diese Pfand- Zulassung zum Lom- der Reichsbank und die Börseneinführung an den Börsen Berlin, Hamburg und Hannover be-

Umtaush hat 30. April 1942 bei uns bzw. un- [ver Ie E in TS die 24 urg zu erfolgen, un r s e de L " Gemar Inhaberanleihe von 1925 mit den ins\heinen + 1. 7. 1942 uff., die der 14 2 Goldmark - Jnhaberanleihe | F Goldpfandbriefe Y ins\heinen + 1. 11. 1942 uff. 14 % Goldpfandbriefe Serie VI mit den Erneuerungsscheinén einzureichen.

ie Regulierung der Zinsenzahlung für unsere 44 % Goldmark-Jnhaber- anleihe von 1925 erfolgt in dèr i der Ausrei Stude, deren Zinsla beginnt, für die Zeit vom 1. Januar 1942 bis 31. März 1942 414 % Zinsen Zeit vom 1. April 1942| b bis 30. April 19422 4 % Zinsen bezahlt

erden.

Die am 2. Mai 1942 fälligen für unsere 424 % Goldpfandbri rie VI werden bei der Einreichung der m Umtausch: auf den Erneue- rungsshein bezahlt. ]

n weisen wir darauf hin, daß für unsere 4:4 % (ab 1. 4. 1942 nhabevanleihe erie I—VI eit vom 1. 11. 1941 bis 31. 3. 1942 für die Zeit vom 1. 4. 1942 . 1942.4 % Zinsen bezahlt

Nach $ 7 der oben ange ordnung kann nah Ablauf einer Frist von se<8 Monaten, Tage dieser Bekanntmachung, ein an- derer Anspruch als der auf den Ein- taush in neue Pfandbriefe niht mehr geltend gemacht werden.

Bremen, den 26. Februar 1942.

Staatliche Kreditanstalt Oldenburg-Bremen.

an der hiesigen

P

Siß Leipzi Die A

Albert Hager.- Joerger.,

öffentlichen

der Verleihungs8-

fanntmachun A S 8 Salzbergwer

urkunde für M

Verleihungsurkunde. den Antra

<

Beamten-Krankenversicherung, V. a. G., Sit Koblenz a. Rheiu. Die Vertreterversammlun hat am 29. Juni 1941 rung des $ 15 Ziffer 6 der Allgemei:

ungsbedingungen und iffer 7 der Besonderen Versicherungsbedingungen für Ruhe- \staudsbeamte beschlosse vom Aufsichtsrat des rotokollarisher Erklärung des V tandes vom 4. Dezember 1941 gefaßten emäß Genehmigungs- urkunde des Reichsaufsihtsamtes vom 13. Dezember 1941 folgenden Wort-

t

5 Ziffer 6 der Allgemeineu rungsbedingungen: eines Aufenthaltes Badeorten, Sommerfrischen, Sanatorvien, Heilanstalten und Erholungsheimen wer- den Versicherungsleistungen für bereits bestehende Krankheiten nur gewährt, wenn sie vor dem Aufenthalt beantragt und vom Vorstand genehmigt sind. Vor- aussehßung dafür ist, daß die Tarife eine freiwillige Leistun anspruh besteht Unfälle und für Erkrankungen, die an diesen Aufenthaltsorten neu eintreten und die in keinerlei Zusammenhang mit Krankheiten stehen, zu deren B lung der Badeort, die Sommerfrische, das Sanatorium, die das Erholungsheim aufgesuht wurde, die tarisgemäßen Véêr- en gewahrt.“ esonderen

nicht als Z lichen Sache um Nennwert an. viefe wivd die bardverkehr bei

des Preußischen lausthal-Zellerfeld if Grund des $ 38 b des Allge- erggeseßes für die Preußischen aten vom 24. Juni 1 ssung des Geseß

neu Versi des $ 16

u Aenderung orshriften Í 7 (Geseysamml. S. 93) dem Preußischen Staat (Berg- fiskus) unter

ereins gemäß ünfundsieb-

Beschluß und

Mansbach

d näher bezeichneten ksecigentum zur Auss darin vors

in Deut in Deutscher in dem nathstehen

elde das Bergwer und Gewinnun ommenden Steinsal ia- und Borjalze ne

lzen auf der nämli orkfommenden Salzen

werksfelde3 erleihungs- n 18, 19, 20, 21, 22 nd verläuft zwischen und 18 entlang der Ländern Preus- entsprehend der revistionsprotokolls 8 aufgenommenen.

karte Preußen ./. Sachsen-

t gu E Thal- ere n Tausthal s Soitdóri

< und Rasdorf des Krei im Regierungs

e nebst den m

Die Begrenzung des Be ist auf dem zu riß mit den und 1 bezei

den Ziffern isen ai

ung der neuen . 8 19). Für

auf Grund des Gre vom 5. Sept Lande8grenz

Sram

eilanstalt oder

amts8bezirk

werden jedo Gemeinden

siherungsleisung 16 Ziffer ersicherungsbedingungeun Ruhestandsbeamte: „Während einés Aufenthalts in Bade- Sanatorien, Heilanstalten und Erholungsheimen wer- den Versicherungsleistungen für bereits bestehende Krankheiten nur gewährt, wenn sie vor dem Aufenthalt beantragt und vom Vorstand Rechtsanspruch

ahres für Tilgung dieser An- _ Von diesem Fonds andesbank die erwähnte Anleihe verzinsen und tilgen.“

siebzehn Mil- ertsiebenundneunzig- iebenhundertzweiundneunzig)

Goldmark- Goldpfandbriefe

es 17 597 792 (in Worten:

Sommexrfri

den 31. Januar 1942.

8- n Ne irts<hafts8min1]ter.

L UN Gabel

de Verleihn unter Hinweis auf $8 Allgemeinen Berggeseßes it M Fassung vom öffentli<h bekann V dthal-Ze bruar 1942, Preufeisches Oberbergamt.

(Unterschrift.)

. Die JFunhaber von Teilschuldver- eibungen haben die umzutau- tüde bei der Landesbank und Girozentrale | fäll

für das Sudetenland, Rei-

< bis spätestens 15. Mai d. J. mit den erforderli E m Umre 1 Krone = 12 ist dem Umtaus

enen Ver-

esteht nicht. e und für Erkrankungen, die an die- sen Aufenthalts8orten neu eintreten und die in keinerlei Zusammenhang mit Krankheiten stehen, zu deren Behand- er Badeort, die Sommerfrische, das Sanatorium, die das Erholungsheim a werden je sicherunasleistungen gewährt.“

net vom unde wird E G Abs. 4 d

n Nachweisun- oweit der Um- nungsverhältnis . beantragt wird, antrag eine E

ilanstalt oder erfeld, den 18. Fe-

gesucht wurde, mäßigen Ver-