1942 / 54 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 05 Mar 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Reich3- und Staatsanzeiger Nr. 54 vom 5. März 1942. S. 4

Mailand 131,40 G,, 131,60 B., New York 24,98 G., 25,02 B., Paris 49,95 G., 50,05 B., Stocholm 594,60 G., 595,80 B., Brüssel 399,60 G,, 400,40 B., Budapest —,—, Bukarest —,—, Belgrad 49,95 G., 50,05 B., Agram 49,95 G., 50,05 B., Sofia 30,47 G., 30,53 B. Athen 16,68 G., 16,72 B.

Budapest, 4. März. (D. N. B.) [Alles m Pengö. ] | Amsterdam 180,7314, Berlin 136,20, Bukarest 2,7819, Zagreb 6,81, Mailand 17,77, New York —,—, Paris 6,81, Prag 13,82, Sofia 415,50, Zürich 80,2014, Preßburg 11,71, Helsinki 6,90.

London, 5. März. (D. N. B.) New York 402,50—403,50, Paris —,—, Berlin —,—, Spanien (offiz.) 40,50, Montreal 4,43—4,47, Amsterdam —,—, Brüssel —,—, Jtalien (Freiv.) —,—, Schweiz -17,30—17,40, Kopenhagen (Freiv.) —,—, Sto>holm 16,85—16,95, Oslo —,—, Buenos Aires (offiz.) 16,9534 —17,13,

Schanghai Tíchungking-Dollar

Rio de Janeiro (inoffiz.) —,—, 0/3.03.

Amsterdam, 5. März. (D. N. N.) [12,00 Uhr; hol1. Zeit.) [Amtlih.] Berlin 75,36, London —,—, Paris —,—, Brüssel 20,11—30,17, Schweiz 43,63—43,71, Helsingfors —,—, Ftalien (Clearing) —,—, Madrid —,—, Oslo —,—, Kopenhagen —,—, Stockholm 44,81—44,90, Prag —,—.

Zürich, 4. März. (D. N. B.) [11,40 Uhr.) Paris 9,57, London 17,26, New York 4,31 nom., Brüssel 69,00 nom., Mailand 22,661/,, Madrid 39,50, Holland 229,00 nom., Berlin 172,52 14, Lissa- bon 17,90, Stockholm 102,67}, Oslo 98,50 nom., Kopenhagen 89,90 B., Sofia 5,25, Prag 17,25, Budapest 102,50, Belgrad —,—, Athen —,—, Fstanbul —,—, Bukarest 225,00, Helsingfors 877,50, Buenos Aires 9054, Japan 101,00.

Kopenhagen, 4. März. (D. N. B.) London 19,34, New York 479,00, Berlin 191,80, Paris 10,85, Antwerpen 76,80, Zürich 111,25, Rom 25,35, Amsterdam 254,70, Stocholm 114,15, Oslo Dei Helsingfors 9,83, Prag —,—, Madrid —,—. Alles Brief- urse.

Sto>holm, 4. März. (D. N. B.) London 16,85 G, 16,95 B., Berlin 167,50 G,, 168,50 B., Paris —,—, G., 9,00 B., Brüssel —,— G., 67,50 B., Schweiz. Pläße 97,00 G., 97,80 B., Amsterdam —,— G., 223,50 B., Kopenhagen 87,60 G., 87,90 B., Os3lo 95,35 G., 95,65 B., Washington 415,00 G., 420,00 B., Helsing- fors 8,35 G., 8,59 B., Rom 21,95 G., 22,15 B., Prag —,—, Madrid —,—, Kanada 3,75 G., 3,82 B.

Oslo, 4. März. (D. N. B.) London —,— G., 17,75 B,, Berlin 175,25 G., 176,75 B., Paris —,— G., 10,00 B., New York —— G., 440,00 B., Amsterdam —,— G., 235,00 B., Zürich 101,50 G., 103,00 B., Helsingfors 8,70 G., 9,20 B., Antwerpen —,— G., 71,50 B., Sto>holm 104,55 G., 105,10 B., Kopenhagen 91,75 G., 92,25 B., Rom 22,20 G., 23,20 B., Prag —,—

: London, 4. März. (D. N. B.) Silber Barren prompt 23,50, Silber auf Lieferung Barren 23®/,,, Silber fein prompt 25/,, Silber auf Lieferung fein 25?/,4, Gold 168/—.

Wertpapiere

Frankfurt a. M., 4. März. (D. N. B.) Reichs - Alt- besißanleihe 163,00, Aschaffenburger Buntpapier —,—, Buderus Eisen 141,75, Deutsche Gold u. Silber 380,00, Deutsche Linoleum 168,00, Eßlinger Maschinen 163,00, Felten u. Guilleaume 157,00, Heidelberg Cement 193,00, Ph. Holzmann 154,00, Gebr. Junghans 149,00, Lahmeyer 161,00, Laurahütte 32,50, Mainkraftwerke 146,00, Rütgerswerke 161,75, Voigt u. Häffner 156,50, , Zellstoff Waldhoîi 119,00.

Hamburg, 4. März. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner Bank 147,75, Vereinsbank 150,00, Hamburger Hochbahn 131,00, Hamburg-Amerika Paketf. 103,00, Hamburg-Südamerika 194,00, Nordd. Lloyd 103,00, Dynamit Nobel 12274, Guano 92,00, Harburger Gummi 144,00, Holsten-Brauerei 208,00, Karstadt 204,00, Siemens Sie, 350,00, Vorz.-Akt. 341,00, Neu Guinea —,—, Otavi 8,75,

Wien, 4. März. (D. N. B.) 4% Nied.-Donau Lds.-Anl. 1940, A 104,00, 4% Ob.-Donau Lds.-Anl. 1940 103%, 4% Steier- mark Lds.-Anl. 1940 103,00, 4% Wien 1940 102,25, Donau- Dampfsch.-Gesellschaft —,—, A. E. G.-Union Lit. A —,—, Alpine Montan AG. „Hermann Göring“ 105,00, Brau-AG. Oesterreich 231,00, Brown-Boveri —,—, Egydyer Eisen u. Stahl —,—, „Elin“ AG. f. el. Jnd. 166,00, Enzesfelder Metall —,—, Felten-Guilleaume 144,00, Gummi Semperit 267,00, Hanf-Jute-Textil —,—, Kabel- und Drahtind. 167,00, Lapp-Finze AG. 106,50, Leipnik-Lundb. 245,00, Leykam-Josefsthal 79,00, Neusiedler AG. 173,50, Perlmooser Kalk —,—, Schrauben-Schmiedew. 226,00, Siemen3-Schu>ert —,—, Simmeringer Masch. 159,00, „Solo“ Zündwaren —,—, Steirische Magnesit 287,00, Steirische Wasserkraft 224,50, Steyr-Daimler-Puch 138,50, Steyrermühl Papier 91,00, Veitsher Magnesit —,—, Waagner-Biro —,—, Wienerberger Ziegel —,—.

Wiener Protektorat3werte, 4. März. (D. N. B.) Zivnostenska Bank 191,50, Dux-Bodenbacher Eisenbahn 185,00, Ferdinands Nordbahn —,—, Ver. Carborundum u. Elektr. A. G. 142,75, Westböhm. Bergbau-Aktienverein 141,50, Erste Brünner Maschinenf.-Ges. 81,50, Metaliwalzwerk AG. Mährish-Ostrau 173,00, Prager Eisenind.-Gesellschafst 429,00, Eisenwerke A.G. Rothau-Neudet 79,75, A.G. vorm. Skoda Werke Pilsen 341,00*), Heinrichsthaler Papierfabr. 235,00, Cosmanos, Ver. Textil u. Dru>- fabriken A.G. 59,00, A. G. Roth-Kosteleßer Spinn. Web. 93,75, Ver. Schafwollenfabriken A.G. 45,40, 4% Dux-Bodenbacher Prior.-Anl. 1891 —,—, 4% Dux-Bodenbacher Prior.-Anl. 1893 —,—, Königs-

hofer Zement 460,00, Poldi-Hütte 701,00, Berg- und Hüttenwerk3ges.

Öffentliher Anzeiger

360,00, Ringhoffer Tatra 442,00, Renten: 412% Mährisch Lande3- anleihen 1911 —,—, 4% Pilsen Stadtanleihen —,—, 42% Pilsen Stadtanl. —,—, 5% Prager Anleihe 10,25, 4% Böhm. Hyp.-Bant Pfandbr. (57 jährig) —,—, 4% Böhm. Landesbank Schuldverschrei- bungen —,—, 4% Böhm. Landesbank Komm.-Schuldsh. —,—, 4% Böhm. Landesbank Meliorations\h. —,—, 4% Pfandbr. Mähr. Sparkasse —,—, 414% Pfandbr. Mähr. Sparkasse —,—, 4% Mähr. Landeskultur-Bank-Komm.-Schuldver. —,—, 4% Mähr. Landes- fultur Eisenbahn-Schuldvershr. —,—, 44% Hivnostenska Banît Schuldv. 9,75. *) Am 3. März 336,00.

Amsterdam, 4. März. (D. N. B.) A, Fortlaufend notierte Werte: 1. Anleihen: 4% Nederland 1940 S.T mit Steuererleichterung 10214, 4% do. 1940 S. IT ohne Steuererleich- terung 10013/,,, 4% do. 1940 S. Il mit Steuererleihterung 101,75, 319% do. 1941 (St. zu 100) 9825/,„*), 4% do. 1941 10015/,,*), 3% do. 1937 951/,*), 3% (314) do. 1938 97,00*), 212% Nederl. Weckelijke Schuld Zert. 7974, do. Handels Mij. Zert. (1000) 107,50. 2. Aftien : Algem. Kunstzijde Unie (AKU) 146,75*), Van Berkels Patent 132,00*), Fokker Neder. Vliegtuigenfabr. 175,00, Lever Bros. & Unilever N. V. Zert. 137,50, Philips Gloeilampen- fabr. (Holding-Ges.) 244,75*), Koninkl. Nederl. Mij. tot Expl. v. Petroleumbr. 189,50*), Amsterdam Rubber Cultuur Mij. 10774, Holland Amer. Lijn. 112,50, Nederl. Schepvaart Unie 111,25*), Handelsvereenig. Amsterdam (HVA) 179,00*), Deli Mij. Zert. (1000) 132,00*), Senembah Mij. 116, .5*), B. Kassapapiere: 1. Festver- zinslihe Werte: 312% Amßerdam 1937 S.TI 9954, 314% Rotter- dam 1938 S.T 97?/,, 4% Nederl. Bankinstelling Pfb. —,—. 2. Aktien: Nederl. Bankinst:lling R. Il 125,50, Amsterdarn Droogdok 271,50, Heemaf. N. V. 18-,50, Heinekens Bierbrouwerij 223,00, do. Zert. —,—, Holland. St. Meelfabriek 188,00, Holl. Draad und Kabelfabriek —,—, Holl. Kunstzijde Jn. (HKJ) —,—, Jntern. Gewapend Beton- bouw 168,00, Jntern. Viscose Comp. 116,00, Kon. Ned. Hoogovens und Staalfabr. Zert. 3. Folge 181,00, Lever Bros. & Unilever N. V. 7% Vorz. —,—, do. 7% Vorz. Zert. 144,50, do. 6% Vorz. (St. z. 100) 138,50, do. 6% (St. z. 1000) 134,00, Nederlandsche Kabelfabriek 442,00, do. Zert. 445,00, Ñederlandse Scheepsbouw Mij. 193,00, Neder- landshe Vlas Spinnerij 194,00, Philips Gloeilampenfabr. Vorz. 134,00, Reineveld Machinefabriek 142,00 G., do. Vörz. 131,00, Rotterd. Droogdok Mij. 336,50, do. Zert —,—, Kom. Mij. De Schelde, Nat. Bez. v. Aand. 119,75, Handel Mij. R. S. Stokvis & Zn. 170,00, Stoom-Spinnerij Spanjaard 120,25, Stork & Co. —,—, do. Vorz. 170,00, Veendaalsche St. Spinnerij en Weverij —,—, Vereenigde Blikfabrieken 223,00, Vereen. Kon. Papierfabr. van Gelder Zonen 152,00, do. Pref. 156,50, Wilton Feijenoord Dog en Werft 237,50, do. Vorz. —,—, Nederl. Wol. Mij. ‘—,—, Holland. Am. Lijn. Zert. (100) —,—, Del. Mij. Zert. (100) —,—, Blaauwhoedenveem- Vriesseveem 9974 Magaziin de Bijenkorf N. V. 155,00, do. 6% kum. Vorz. —,—, do. Gewinnber.-Sch. R. IT —,—. *) Mittel.

4. Oeffentliche Zustellungen,

1. UntersuGungs- und Strafsachen, | 6. BVerlust- und Fundsachen,

2. Zwangsversteigerungen, 8. Aufgebote,

6. Auslosung usw. von Wertpapieren,

7. Aktiengesellschaften, 8. Nommanditgesellschaften auf Aktien, 9, Deutsche Kolonialge‘ellschaftea,

11. Genoffenschaften,

10, Gesellschaften m. d. H., 12. Offene Handels- und Kommanditgeseklschaften,

E uvalidenversficherungeu, Sbank und Bankausweise, ekanntmachungen.

13. Unfall- und 14. Deutsche Ne 15. Verschiedene

Landgerichts in 3. Aufgebote E [47822] Amtsgericht Geislingen (Steige). Aufgevot.

Der August Pflüger, Gemüsehänd- ler in Geislingen (Steige), Schubart- traße 2, und seine Ehefrau Babette

flüger geb. Kröner daselbst, auen als Eigentümer des im Grundbuch von Geislingen (Steige) Heft 253 Abt. 1 S N Ie es a Teras E L äude Nr. 2 der Schubartstraße, Wohn- haus mit Autogarage und Hofraunt, u ae A Lane den Es E im / / er auf dem genannten Grundstü>k im ; Er 9 ; Grundbu<h von Geislingen Berlin, Linkstr, 42, gegen

diesem Gericht

treten zu lassen.

erloshenen Kredit- und Finanz-Aktien-

gesellschaft in Vaduz (Liechtenstein) ein- heimer, Berlin,

etragenen Sicherungshypothek (Höchsl- | Prozeßbevollmächtigter: Konsulent Dr betragshypothet) von 3750 &M auszu- ee Beclit9 Passauer Str. 24,

shließen. Der Gläubiger dieser Hypo- gégen stens in dem auf Donnerstag, den|. * 5>

25. Juni 1942, R e 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge-

—; 3.

Allenstein, straße 44, Zimmer 306, auf Mittwoch, den 15. April 1942, 94 Uhr, mit | Nr. 11, der Aufforderung, sih dur<h einen bei zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- | Jhl,

Alllenstein, den 27. Februar 1942. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[47827] Oeffentliche Zustellung.

Berlin, j Prozeßbevoll mäch- | Fsrael tigter: Rechtsanwalt Ferdinand Voigt, | Camp de Gürs (B. P.) Jlot A (Frank- | auf den 6. 5, 1942, 10 Uhr, Zim- |Z iner 242, zu 12 auf den 21. 5, 1942, | 10 Uhr, Zimmer 211, zu 13 auf den beim Landgericht Berlin, Turmstr. 91, |24, 4, 1942, 10 Uhr, Zimmer B 365, l zu 14 auf den 25. 4. 1942, 10 Uhr, Bamberger Str. 55, | Lewin, 2. dessen Ehefrau Hildegard | Zimmer 245, zu 15 auf den 29. 4.

1942, 10 Uhr, Zimmer B 365, zu 16 . 1942, 10 Uhr, Zim- u 17 auf den 10, 6.

b (Steige) | neider Chaim Winogradow,. frühe Heft 253 Abt, Ill Nr. 5 zugunsten der Cart O R. S E 5 at

frühere Kaufmann Lasar Jsrael Oppen-

TEYE j 1 M te Oppenheimer, thek wird aufgefordert, jein Recht späte- De Si E t Bube, Ber- 9

vormittags Spielmann geb. Urban, Berlin, Rathe- nower Str. 49 b. Engl,“ Prozeßbevoll- | Re<tsanwalt Dr.

Kaiser- L anwalt Führer, Berlin,

Romarowski, früher Paris 254.

Berlin, Eislebener Prozeßbevollmächtigter:

Rettkowski, Berlin - Charlottenburg Kaiserdamm 831, gegen die Eli abeth Anna Margarete hl geb.

E. P, 28 —- 235, R. 721. l —;

Neisser, nternierungslager

den Damens- | rei), 2. dessen Ehefrau 250. R.

770, 41 —; 14. Generalstaatsanwalt gegen 1. den Juden Werner Fs\rael

Margarete Lewin geb. Furmann, beide in Kapstadt 241. R. 8. 42 —;

i treten durch seine Mutter, Frau Weslla Frau Frieda Laubestr. 16, etersen,

Nr. 14, S AGRBI 60 idr V Rechts- Berlin, Grunerstr., und zwar: zu 1 auf auenzienstr. | den 25. 4, 1942, 10 Uhr, Zimmer

gegen den Kaufmann Paul | Nr. 245, zu 2 auf den 29, 4. 1942, 10 Uhr, Zimmer B 365, zu 3 auf den R, 236. 41 —; 12. Dipl.-Fng. Hugo | 25, 4. 1942, 10 Uhr, Zimmer 245, Str. 10/1Ÿ, | zu 4 auf den 22. 5. 1942, 10 Uhr,

Rechtsanwalt Ses 244, 342, 10 Uhr

auf den 19. 5. Î suul, | mer 244, zu 7 auf ‘den 2. 5. 1942, S N Aires, Calle Chille 1555 P. o/6 | 10 Uhr, Zimmer 245, zu 8. aufden geseue>. e ] ‘D. 13, 5, 1942, 10 Uhr, Zimmer 245, Es flagen: 1. Frau Luise Winogra- 13, Generalstaatsanwalt bei dem Land- | zu 9 auf den 18. 5. 1942, 10 Uhr, Schneide- | geri<t Berlin, gegen 1. den Herbert Zimmer 245, zu 10 auf den 18. 6. 942, 10 Uhr, Zimmer B 365, zu 11 |24.

auf den #4 5 15. Hans-Foachim Hüttl, geseßli<h ver-| mer A 383,

tuen E fe tet fat ela [19A 19 t F UDm e Bg,

Linda Hüttl geb. Behrendt, Dresden-A., | auf den 19. 5. 2, 10 Uhr, Zim- L

Proze devollmäGtiatee; mer A 212, mit der Aufforderung, \ih bevollmächtigter: Berlin, |durx< einen bei diesem Gericht zuge- ÚSA

4

[47829] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Auguste Andräs geb. A in Essen, Leopoldstr. Nr. 6, Proze R Rechtsanwalt Dr. Brand in E klagt gegen ihren Ehemann, den Agenten L rfadrich Wil- helm Andräs, früher in Brasilien, Embajada Alemàâo, Deutsches Kon sulat, Sâo Paulo, mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe aus $ 55 des Ehe- Die Klägerin ladet den Be- lagten zur mündlichén . Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2, Zivilkam- mer des Landgerichts in Essen auf den April 1942, vorm. 9 Uhr, immer 240, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen,

Essen, den 28. Februar 1942.

Geschäftsstelle des Landgerichts,

[47830] Oeffentliche Zustellung. 28 Gen. 113, Es flagt auf Eheschei- dung nach $ 49 r Johann Adam

u 5 auf den 21, 5. Jer 245, zu 6 942, 10 Uhr, Zim-

hr, Zimmer 210, zu 18 Randoll, Oberurfel (Ts.), Progzeß- e<htsanwalt Heine, gegen Sophia, geb. Walter, in Omaha, Staat Nebraska, Hamilton-

ri<t anberaumten Aufgebotstermin an- mächtigter: Rehtsanwalt Franz Kohler, Kurfürstendamm 22, gegen den Zahn- | lassenen zu 1 bis 9 und 13 bis 16 Kon- strate 4122 2 R 26/42 —. Der

widrigenfalls seine

D,

Au3- Berlin, Bredowstr. 2, gegen den Vor-

<ließung mit seinem Rechte erfolgen | ¿agskünstler Emil Spielmann, früher

wird. [47825]

Berlin 241, R. 45. 42 —; 4. Frau Else Goldberg geb. Schultheß, Berlin,

Aufgebot. Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt

Im Wege des Aufgebots soll der Juethe, Berlin, Schönhauser Allee 74 a,

Grundschuldbrief der Thür. Staats3- n N Peri f

über Adelbert und Karoline Gräfe in ; ; ; Berlstedt, Grundbu Berlstedt Blatt 55, | Ÿ A B N Brot für kraftlos erklärt werden, wenn nicht bevollmächtigter: Eis

gegen Vertreter Walter Jsrael Gold-

eoen- | berg, früher Berlin 222. R. 121. 49 —;

ke,

Rechtsanwalt Hel-

Ada ga orm Sl Le [muth odann, Berlin, Kurfürsten S F S ,| damm 202, gegen den Kaufmann Os- Zimmer 222, Ansprüche darauf nah- | qx Klein, früher Berlin 241. R.

gewiesen werden. Weimar, den 25. Das Amtsgericht. Abt. 3.

[17820]

72. 42 —; 6. Frau Katharina Strisiver geb. Arens, Berlin-Wilmersdorf, Bam- berger Str. 4 b. Bleicher, Prozeßbevoll- mächtigter: Re<htsanwalt Dr. Heiden-

ebruar 1942.

olgende Urkunden sind für kraftlos | reih, Berlin, Bergmannstr. 9, gegen „Es worden: Die O Sat, den Dolmetsher Walter Fsrael Stri-

verschreibungen des Umschuldungs3ver-

siver, z. Zt. in St. Kitts (Jnsel St.

bandes deutscher Gemeinden Bu t. A Kitts), Br. West-Fndien fs 272. R.

Gruppe Gruppe Gruppe Gruppe Gruppe Gruppe

4. Oeffentliche Zustellungen

S Oeffentliche Zustellung

45 Nr.

I

51 Nr. XXV Nr. 17194, Buchst. XI Nr. XXXV1 Nr.

100 N.A. 456 F. 161. 41, Verlin, den 25. Februar 1942. Das Amtsgeriht Berlin.

9 A 715. 41 —; 7, Frau Maria Winiski geb. Nr Á Ag Bu A | Rothmann, Berlin, Winsstr. 12, Pro-

c 10218 Bube. A | zéßbevollmächtigter: Rehtsanwalt Carl Í A | Lindenberg, Berlin, Meinekestr. 25, A ge en Leopold (Leiser) Winiski in j L lwdbe Grand Combe, Frankrei<h 241. R. 59, 42 —; 8. Frau Kriemhilde Sara Kaufmann geb. Pohle, Berlin- Schöneberg, Grunewaldstr. 45, Prozeß- bevollmächtigter: Konsulent Dr. Cohn, Charlottenburg, Neue Kantstr. 4, gegen Kaufmann Leo Jsrael Kaufmann, zu- legt in New York, 55 East 7 th Street 248, R, 11. 422 —; 9, Marie Milit- scher geb. Hartung, Berlin, Alex- andrinenstr, 70, Prozeßbevoll mächtig-

09 828, Buchst. 01140 über je

es Fra oge rers Robert Mert- | ter: Rehtsanwalt Bahn, Berlin, Kur-

manns- (früher Mi Mensguth, z. Zt. nummer:

Soldat, Feldpost- | Militscher, z. Zt. Schanghai 248.

08 728, Prozeßbevollmäch- |R, 26. 42 —; 10, Einrihter Paul Rase,

tigter Rehtsanwalt Dr. Zimmermann | Berlin-Pankow, Kattegattstr. 12, Pro-

in Allenstein,

gegen seine Ehefrau | zeßbevollmähtigter: Rechtsanwalt Dr.

Jeanette Mertmann Wey g agr Heidenreich, R Bergmannstr. 9,

eb. Amadeo in Bro t ook Street, to floor, Amerika, wegen

ase geb. Schmidt,

rau Olga (Uruguay), Pan

lhn N. Y. 124, | gegen F früber Montevideo

Ehescheidung. Der Kläger ladet die Be- | de Azuca 253, R. 16. 42 —; 11. Frau

klagte zur mündlichen i Îreits vor die I. Zivilkammer des | Bexlin-Fohannisthal,

Rechts

eb. Shle>er,

erhandlung des | Gertrude errenhausstr.

ane) ki

ewski) aus Vorwerk P 88, gegen "Hai Jsrael'

arzt Dr. Erih Moses, früher Berlin, Stromstr. 69 250. R, 305. 41 —; 16, Makler Lothar Scheidt, Berlin- Friedenau, Hauptstr. 85, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Wiede, Berlin, Golßzstr. 30, gegen Kaufmann Theodor (Theodor JZ\srael) Matters- dorf, früher Wien, 11., Zirkusgasse 11 233. O, 24. 42 —; 17. Firma Schwarz, Goldshmidt & Co. i. Liqu., Berlin, Markgrafenstr. 46, vertreten dur< ihre Abwi>ler Kupprion und Baur, ebenda, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Karl Aden, Berlin, Markgrafenstr. 46 I1, gegen Ludwig Silberberg, Santiago de Chile, Casilla 3922 261, O. 27. 41 —; 18. Den- tistenwitwe Berta Schroeder, Berlin, Lüßowstr. 91 a, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Ziemer, Berlin, Brü>en- allee 22, gegen L. den [Heren Rechts- anwalt Dr. Kurt Jsrael Fontheim, zuleßt Charlottenburg, Uhlandstr. 25, 2. den Hausverwalter Hans Umbreit, Berlin - Reini>kendorf - Ost, Romans- horner Weg 120 208, 0, 115. 41 —, mit den Anträgen zu 1 bis 12 auf Ehe- scheidung, zu 13 die von den Beklagten am 27. 9, 1939 in Schaerbe> (Belgien) geschlossene Ehe für nichtig zu erklären, zu 14 die von den Beklagten am 16. April 1937 na< dem Recht der Südafrikänishen Union in Kapstadt eshlossene Ehe ist nichtig, zu 15 auf Feststellung, daß der Beklagte nicht der ater des Klägers ist, zu 16 auf Ein- willigung, daß der zum Aktenzeichen 400. HLN. 9, 40 beim Amtsgericht Berlin, Hinterlegungsstelle, hinter- legte Betrag an den Kläger ausgezahlt wivd, zu 17 auf Zahlung von 3000,— Reichsmark nebst 5 % Zinsen seit dem 1, Fanuar 1931, zu 18 auf Verurtei- lung der Beklagten, als Gesamtschuld- ner an die Klägerin 10000 nebst 4 v. H. Zinsen seit dem 1, Februar 1940 zu zahlen. Die Kläger laden die Fa zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht

sulent, zu 10 bis 12, 14, 17 und 18 Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtig- ten vertreten zu lassen.

Verlin, den 28. Februar 1942,

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[47828] Oeffentliche Zustellung.

2 R. 28/41. Der Rer Bruno Radtke in Bromberg, Si>kingenstraße 9, Kläger, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Paschotta in Bromberg, Hags egen die Frau Helene Radtke geb. gahara unbekannten Aufenthalts. rüher in Bromberg, auf Ehescheidung aus $ 49 des E egeleges und Schuldig- erklärung der Beklagten. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- g des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Landgerichts in Bromberg, Große Bergstr. 4, auf den 15. April 1942, 914 Uhr, us Nr. 7, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmähtig- ten vertreten zu lassen.

Bromberg, den 19. Februar 1942. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[47831] Oeffentliche Zustellung.

Die Büroangestellte Gertrud Wally Kornfeld aus Kattowitz I, Seydlig- N e 34, Prozeßbevollmächtigter:

eht8anwalt Hanus aus ip ied klagt gegen den Kaufmann Siegmun: Kornfel , zuleßt in Sarvar 2 (Un- garn), La unbekannten Aufenthalts, auf Aufhebung der Ehe, hilfsweise die Ehe aus Verschulden des Beklagten zu scheiden. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 7, Zivil- kammer des iber P in Kattowiß auf den 30. April 1942, vormittags 10 Uhr, mit ‘der Aufforderung, \i< dur< einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsantvalt als Sd bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Kattowitz, den 25. Februar 1942. Der Urkuündsbeamte der Geschäftsstelle |

des Landgerichts.

Kläger ladet die Beklagte zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 7. Zivilkammer des Land- gerigee Frankfurt am Main auf den 9. April 1942, 10 Uhr, mit der Aufforderung, si<h dur<h einen bei diejem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Frankfurt a. Main, 27. Febr. 1942.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

7. Atktien- gesellschaften

En Riesaer Bank ktiengesellschaft zu Riesa.

Einladung zu der Sonnabend, den

11, April 1942, nahm. 414 Uhr, in unserem Bankgebäude in Riesa statt- findenden 38. ordentlichen Haupt- versammlung.

Tagesordnung:

1. Vorlage - des Mert und des festgestellten JFahresabschlusses Br das Geschäftsjahr 1941.

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichts-

4 Wahl Aufsicht3rat

. Wahl zum Aufsichtsrat.

5. Wabl des Abschlußprüfers.

Riesa, den 25. Februar 1942.

Der Aufsichtsrat der Riesaer Bank Aktiengesellschaft zu Riesa. Georg Raffs, Vorsizer.

Verantwortlih für den Amtlihen und Nichtamt- lichen Teil, den Anzeigenteil und für den Verlag: Präsident Dr. Schlange in Potsdam; verantwortli<h für den tels und den übrigen redaktionellen Teil: Rudolf Lans in Berlin-Charlottenburg. Dru> der Preußishen Verlags- und Druct>erei GmbH., Berlin.

Fünf Beilagen (eins<hl. Terlendeila e und zwei Zentral- han elsregisterbeilagen),

E E R r Le A T N

M

O S EE A 2 / L R Ed ; Tis AEN E A R L S P L A

X, ; t: Ag . z A A

Erste Beilage

¡"F

5 rp E A E Es S Ie e Ai B E E E f Get a E Me is U D Nd Ae L E T C Bde air: À 4: al vi A K

zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Donnerstag, den 5. März

Nr. 54 7. Aktiengesells<haften ]

[48015 Herr Johannes Müller ist am 8. 12. 1941 aus dem Auffichtsrat ausge- schieden. j Finow Kupfer- und Messingwerke A.-G., Berlin. Der Vorstand.

G adishe Tabakmanufaktur ,„„Roth-Händle““ A. G., Lahr, Schwarzwald. ;

Die Aktionäre unserer. Gesellschaft werden hierdux< zu dex am Sonn- abend, dem 28, März 1942, vor- mittags 10% Uhr, im Sißungszim- mer der Deutschen Bank Filiale Frei- burg (Breisgau) stattfindenden ordent: lichen Hauptversammlung eingeladen.

Tagesordnung: _

1. Vorlage des Fahresabschlusses 1940/41 und des Berichtes des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

2. Beschlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinns.

3. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

4. Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1941/42.

Zur Teilnahme an dex Hauptver- sammlung sind alle Aktionäre bercc- tigt, soweit sie spätestens am zweiten Werktage vor der anberaumten Versammlung ihre Aktien bei unserer Gesellschaft eingereiht haben oder bis ju diesem Tage einen Hinterlegungs- <ein von einem Notar oder einer Vank über die Hinterlegung der mit Nummern benannten Aktien vorlegen.

Lahr, Schwarzwald, 2. März 1942.

Der Vorstand.

Liegnißer Aktien-Brauerei A.-G. „Wir beehren uns, die Herren Aktio- nâre unserer Gesellshaft zu der am

reitag, den 27. März 1942, 6 Uhr, im kleinen Saal der Parkgast- stätte „Regina“, Liegniß, Hagstr. 17, stattfindenden 20. ordentlichen Haupt- versammlung ergebenst einzuladen. [47989] Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts und der > Vecieredns nebst Ge- winn- und Verlustrehnung für den 30. 9, 1941.

. Genehmigung der Gewinn- und Verlustrehnung und Beschluß- fassung über die Verwendung des Gewinnes,

3. Entlastung des Vorstandes und-

__ Aufsichtsrates.

4. R L ¿

5. Wahl des Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1941/42.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der

haben ihre Att teilnehmen wol”llen,

aben ihre Aktien spätestemws am . Werktage vor der anberaumten Hauptversammlung, der Tag der Hinterlegung und der Tag der Raibt: versammlung nicht mitgerehnet, wäh- rend der. üblichen Geschäftsstunden : bei der Gesellschaftskasse oder bei einem deutschen Notar zu hinterlegen und bis N Schluß der Hauptversammlung daselbst zu belassen.

Liegniß, den 2. März 1942,

Der Vorstand.

s Heß.

[48000] Donau-Concordia Lebensversicherungs-Aktiengesell- schaft in Reichenberg. Einladung zu der am Donnevstag, den 26. März 1942, um 11 Uhr vormittags inm Sitzungssaale der Ge- ellshaft in Reichenberg, T lay 26, stattfindenden- siebzehnten ordentlichen Hauptversammlung. Tagesordnung:

1. Bericht des Aufsichtsrates über den

Na [Glu 1940.

2. Erteilung der 5 Ang des Vor-

. standes und des Aufsichtsrates.

3. Beschlußfassung über die Gewinn-

verteilung. :

4. Wahl zum Aufsichtsrat.

Fn der Hauptversammlung sind die Aktionäre stimmberechtigt, die ihre Teil- nahme nicht später als am dritten Werktage vor der Hauptversamm- lung dem Vorstand der Gesellschast angemeldet haben und im Besiße einer auf den Namen des Teilnehmers lau- tenden Eintrittskarte sind. Als. Ein- trittskarte dient die vom Vorstand auszustellende Bescheinigung über. die rechtzeitige Anmeldung ur Hauptver- sammlung. Jn dieser Bescheinigung ist auch die Anzahl dex Stimmen zu ver- merken, die der Aktionär abzugeben. be- rechtigt ist. | H

Abwesende Aktionäre können sih unter Begchtung der Bestimmungen des vor- ergehenden Absaves auf Grund einer <riftlihen Vollmacht durxh anwesende timmberechtigte Aktionäre vertreten lassen. Die Vollmachten sind dem Vorstande bis zum leßten Werktage as der Hauptversammlung einzu- reichen.

Reichenberg, am 3. März 1942.

Der Vorstand der Donau-Concordia Lebensver: sicherung3-Aktiengesellschaft in Reichenberg. Gustav Schmidt. Adolf Neumann.

[48014] Paragon Aktiengesellschaft, Berlin-Oberschöneweide.

Fn unserer ao. Hauptversammlung am 27. Februar 1942 ist Herr Direktor Dr. jur. Hans Reimann, Berlin, in den Auffichtsrat gewählt worden.

Der Vorstand.

[48011]

Herr Justizvat Fohannes Rupp, Di- rektor in Ettlingen, ist in der ordentl. Hauptversammlung am 18. Februar 1942 in den Auffichtsrat unserer Ge- sellschaft gewählt worden.

Karlsruhe, im Februar 1942. Nähmaschinenfabrik Karlsruhe Aktiengesellschaft vorm. Haid «& Neu. Der Vorstand K. Gebhardt. Dr. W. Stein.

[47649]

Vergbau- und Hütten-Aktien-Gesell- schaft Friedrichshütte, Herdorf. Die Herren Aktionäre werden hier-

mit zu der am Mittwoch, den

25. März 1942, 15 Uhr, im Judu-

strie-Club ae zu Düsseldorf,

Elberfelder Straße 6/8, stattfindenden

siebenundvierzigsten ordentlichen

Hauptversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Fahresabschlusses zum 30. September 1941 sowie des Ge- \häfts- und Aufsichtsratsberichts:

. Entlastung von Vorstand und Auf- sichtsrat.

. Festseßung der

gütung.

. Wahl des Abs<hlußprüfers.

. Wahlen zum Aufsichtsrat.

». Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung sind gemäß $ 16 dér Sàzung diejenigen Aktionäre berechtigt, -die ihre Aktien oder die entspre<henden Hinter- legungsscheine ciner Wertpapier- sammelbank bei der Gesellschasts- kasse in Herdorf oder bei der Deut- schen Bank -in Verlin und deren

weiguiederlassungen in Kassel,

Frankfurt a. Main, Köln, Siegen

oder bei der August Thyssen-Bank

A.-G. in Berlin W 8, Behrenstraße

Nr. 8, spätestens am 21. März 1942

bis zum Schluß der Viritexlagen

gegen eine Bescheinigung hinterlégen und bis zur A der Haupt- versammlung dort belassen. Jm Falle der Hinterlegung von Aktien bei einem

Notar is#t der von S ausgestellte

Se r Qu o lets pätestens am 3. März 1942 bei der Gesellschaft

einzuretchen.

‘Bevrdorf den 5 März 1942.

Vergbau- und Hütten-Aktien-

Gesellschaft Friecdrichshütte. Der Vorstand. Altland. Rennebaum.

[47984] Dié Aktionäre

Aufsichtsratsver-

unserer Gesellschaft werden hierdur< zur ordentlichen

Hauptversammlung auf Mittwoch,

dent 25. März 1942, 16 Uhr, in

das Hotel Essener Hof in Essen ein- geladen. Tagesorduung:

1. Bericht des Vorstandes und des Aufsichtsrats über das Geschäfts- jahr 1940/41.

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung. /;

. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrats.

. Wahl zum Aufsichtsrat.

. Bestellung eines Abschlußprüfers flir’ das Geschüftsjahr 1941/42.

6. Vetrschicdenes.

Zur Teilnahme an der Pu en sammlung ist jeder Aktionär berechtigt. Um in der Hauptversammlung das Stimmrecht ausüben und Anträge ita zu können, müssen die Aktionäre pätestens am 21. März 1942 ihre Aktien oder die über diese lautenden Hiuterlegungs®scheine bei einem deut- schen Notar, bei einer Wertpapier- sammelbank oder bei einer der nach- stehenden Stellen hinterlegt haben und bis zur Beendigung der Hauptver- sammlung dort aae

bei der Gesellschasts8kasse in Düssel- dorf-Benrath,

bei der Deutschen Bank, Depo- sitenkasse in Düsseldorf-Benrath,

bei der Berliner Handels-Gesell- schaft in Verlin,

bei der Finanzabteilung der Fried. Krupp A. G, in Essen.

Im Falle der Hinterlegung der Aktien bei einem Notar odex bei einer Wertpapiersammelbank is die BVe- scheinigung spätestens am Tage nach Ablauf der Hinterlegungsfri}t bei der Gesellschaft einzureichen.

Die Hinterlegung ist au< dann ord- nungs8mäßig ecfolei, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hintexlegungsstelle für sie bei einer anderen Bank bis zur Beendigung der Hauptversammlung ge- sperrt werden.

Die von den Hinterle L ausgestellben Empfangsbesche nigun- gen dienen als Ausweis zur Teil- nahme an der Hauptversammlung.

üsseldorf-Benrath, 2. März 1942. Capito « Klein Aktiengesellschaft. Der Aufsichtsrat.

Dr. Heinr. Hammerschmidt.

Prof. Dr. Goerens, Vorsiger.

[47990] Deutsche Bau- und Bodenbank A. G., Berlin.

Die Aktionäre werden Lat u der am Freitag, den 27. März 1942, 17,30 Uhr, in unserem Bankgebäude zu Berlin W 8, Taubenstr. 48/49, statt- findenden ordentlichen Hauptver- sammlung eingeladen. Tagesordnung:

1. Beriht des Vorstandes über das Geschäftsjahr und den Fahresab- s{<luß 1941, Bericht des Aufsihts- rates.

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

. Ersaßwahlen für den Aufsichtsrat.

. Wahl der Abschlußprüfer für den «Fahresabshluß 1942.

. Verschiedenes.

Berlin, den 4. März 1942.

Der Vorstand.

[47997]

Nennkirchner Druckfabriks Actien Gesellschaft in Liquidation. Die 75, ordentli<he Hauptver- sammlung findet Dienstag, den 24. März 1942, um 11 Uhr vor- mittags in den Räumen der Credit- anstalt-Bankverein, Wien, 1. Bez., Schottengasse 6—8, mit folgender Ta-

gesordnung statt:

1. Entgegennahme des Berichtes der Liquidatoren über das Geschöft3- jahr 1940/41.

2. Feststellung der Bilanz, Beshluß- fassung hierüber und Erteilung der Entlastung an die Liquidatoren nah Anhören des Revisionsberichtes.

3. Wahl eines Rechnungsrevisors.

Wien, 27, Februar 1942,

Die Liquidatoren.

Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung sind na< $ 13 unserer Sta- tuten alle Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien späteftens am 20. März 1942 bei derx Creditanstalt-Bank- verein, Wien, 1. Vez., Schottengasse Nr. 6, hinterlegt haben. Die Hinter- legung kann au bei einem deutschen Notar oder bei einer Wertpapier- sammelbank während der üblichen Ge- [häfts\tunden erfolgen.

Falls die Hinterlegung bei einer Wertpapiersammelbank oder bei einem deutschen Notar erfolgt, ist die hierüber * ausgestellte Vescheinigun spätestens einen Tag nah Ablau der Hinterlegungsfrift bei der Ge- sellschaft ‘einzureihen. “*

[47605]

Halberstadt-Blankenburger Eisenbahn-Gesellschaft, Vlankenburg (Harz).

Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir zur ordentlichen Haupt- versammlung auf Freitag, den 27. März 1942, 11 Uhr, nah Blankenburg (Harz) in das Verwal- tungs8gebäude unserer Gesellshaft ein.

Tagesordnung:

1. Entgegennahme des Geschäfts- berihtes des Vorstandes und des JFahresabschlusses sowie des Be- richtes des Aufsichtsrats für. 1941.

2. Beschluß über die Verwendung des Reingewinnes.

3. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrats.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

5. Wahl des Abschlußprüfers.

Zur Ausübung des Stimmrehtes und zur Stellung von Anträgen in der Hauptversammlung sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien gemäß $ 18 der Satzung spätestens am 21, März 1942

bei. der Gesellschaftskasse in Vlan- lenburg (Harz) oder

in Blankenburg (Harz) bei der Zweigstelle der Deutschen Vank, . der Zweigkasse der Braunschwei- gischen Staatsbank,

in Berlin bei der Deutschen Bank, der Verliner Handels -: Gesell- schaft und der Dresdner Bank,

in Braunschweig bei der. Filiale der Deutschen Bank und Braun-

_ \hweigischen Staatsbank,

in Halberstadt bei der Zweigstelle der Deutschen Bank und Filiale g A Aktiengesell-

1<hast, während der üblichen Geschäftsstunden hinterlegen und bis zur Beendigung der Hauptversammlung dort belassen.

Die, Hinterlegung kann auch bei einem Notar oder bei einer zur Ent- gegennahme von Aktien befugten Wert- papiersammelbank erfolgen; in diesem Falle ist die Vescheinigung des No- tars bzw. der von der Wertpapier- sammelbank ausgestellte Hinter: legungsschein spätestens einen Tag nach Ablauf der Hinterlegungsfrist bei der Gesellschaft einzureichen. Der Fahresabshluß sowie der Ge- \häftsberiht für das Geschäftsjahr 1941 liegen in den Geschäftsräumen der Ge- sellschaft zur Einsichtnahme der Alktio- nare aus.

Vlankeuburg (Harz), 5. März 1942

Der Vorstand.

Lavezzari. Dr. Sommer.

[47589].

1942

Kirhbach' he Werke Aktiengesellschaft, Coswig, Vez. Dresden.

HandDelsbilanz per 30. September 1941.

Aktiva. I, Anlagevermögen: j 1, Bebaute Grundstü>e mit: a) Geschäft3-und Wohngebäude Bad «s Gn wis s

Abschreibung . . .

b) Fabrikgebäude und andere 1.10.1940 ,

SUdANA 46>

Abschreibung . . 2, Maschinen, 1. 10, 1940 . . Ba e

Abschreibung. . « « « + Bad e e eo 6 ae S

Abschreibung . Jm Bau befindliche Anlagen,

. Kurzlebige Wirtschaftsgüter, BUOANA «s v eo Abschreibung .

. Patente, 1. 10. 1940 Zugang . «- « «

Abschreibung . .

. Umlaufvermögen: 1. Verbrauchsstoffe. . . . Halberzeugnisse . . Fertigwaren . . Wertpapiere . Gegebene Anzahlungen j Sts facherimada

Costvig 8. Barmittel .. 9, Bankguthaben .… .. 10. Sonstige Forderungen . . .

ITI, Aktive Abgrenzposten Passiva.

. Grundkapital

vom 12. 6. 1941 . . . . ® . ® . Rü>klagen: l, Geseßlihe Rüd>lage . . 2. Freie Rüd>lagen . „, : Wertberichtigungen: 1, zum Anlagevermögen 2. zum Umlaufvermögen

. Rückstellungen . . . Verbindlichkeiten: l. Liefershulden . . + 2. Sonstige Schulden . Passive Abgrenzposten Reingewinn: 1. Gewinnvortrag

. Werkzeuge und Ausstattung, 1. 10. 1940, „.. 16

. Forderung an Jurid Vertriebs- gejellschaft Kirhba<h & Co.,

Berichtigung gemäß Dividendenabgabeverordnung

2. Neugewinn in 1940/41 ...,

Gewinn- und Verlustre<hnung per 30. September 1941.

RA RA 3

97 472 97 472 4 809

n 1. 10, 1940

Baulichkeiten, 1 095 007 191 7967

1 286 80537 301 805! 656 423 399 121 1 055 544/07

445 2340 610 310

i ; 196 644 196 660/83 196 6438: 369 061/18 289 337 658 398|66 393 284/67

1, 10. 1940

265 113

39 035 39 035/50 39 035? i

1

1110 537,50 821 185,20

462 233,65 | 2 393 956

342 647 23 335/18 1 484,05

2 317 650 55 287

. | 1 484 789 90 180

. 2316 165,97

6 907 847 11 272

8 872 222 2 000 000

2 000 000 4 000 000

V. 09:0. #0 P

400 000

1 172250 572 250

285 000

. 65 000 350 000

2 385 316

204 294/49 1 148 737/95} 1 353 082

104

26 819/74 184 700/04

aus 1939/40 . , 211 519

8 872 222

. Löhne und Gehälter

RA 3 760 141,24

=—weiterberechnete Löhne und solche für die Fertigung eigener Anlagen und für Reparaturen

Sozialabgaben Ce C

Anlageabschreibungen und Wertberichtigungen. . . . . .,

“Andere Abschreibungen

Ausweispflichtige Steuern... ...,

Geseßliche Berufsbeiträge

Zuweisung an Jurid Unterstüßungseinrihtung e. V. Coswig

Zuführung zum Grundkapital

Zuführung zur geseßlichen Rüd>lage

Rüstellung für Pauschsteuer

Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1939/40 . . .,

Neugewinn in 1940/41

62 959,40 | 3 697 181

238 493 1 077 528

O S E SSES

E)

26 819,74 G . 184 700,04 aben.

. Ausweispflichtiger Rohübers<uß . . ... S S . Zinsen e E e Í S E . Außérordentliche Erträge S N « Auflösungsbeträge zur Kapitalberichtigung:

a) aus der geseßlihen Rüdlage . . b) aus sonstige Bilanzposten . . . . . Gewinnvortrag aus 1939/40 .....,

1 664 047,05 735 952,95 | 2 400000 26 819

9 165 439/64

Coswig, Bez. Dresden, im Februar 1942,

__Kir<hba<h’she Werke Aktiengesellshaft. Kattwinkel. Dr. Kre yßig. Keil. Jauns. v. Loh.!

Nach dem abschließendèn Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Voriánb E Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften einschließli<h der Dividendenabgabeverordnung.

s Cen, Sale: Sis 1942,

reuverlehr Sachsen Filiale der Treuverkehr Deutshe Treuhand Aktien gesellschaft Wirtschafts prüfungs gesellshaft.

a eEE Ed DOU A DEE, Set Drr. Kramer.

i; «(ilgiteder des Vorstandes: Hans Kattwinkel (Vorsißer); Dr. Hans Kreyßi . Dipl.-Jng. Willi L. Jauns; Hans H. Keil; Karl von Loh. E Y ene Nitglieder des Aufsihtsrates: Kurt Kirchbach, Dresden-Weißer Hirsch (Vorsiger); Willy Küchemann, Berlin-Grunewald (stellv. Vorsiter); Carl H. Kersten, Dresden; Wirtschaftsprüfer Dr. Frit Möhle, Bielefeld; Wirtschaftsprüfer Dipl.-Kauf- mann Rudolf Ronneberger, Markkleeberg.

Der Aufsichtsrat hat beschlossen, das Gesellschaftskapital gemäß der vom Vorstand aufgestellten berichtigten Handelsbilanz um 2 Millionen auf 4 Millionen nach $8 8 f. der DAV. mit Wirkung zum 30. 9. 1941 zu erhöhen. Die Durchführun der Berichtigung soll dur<h Ausgabe von Zusatzaktien im Nennbetrag von je 100 Reichsmark erfolgen. Auf jede Stammaktie im Nennbetrag von 1000 Reichs-

mark entfällt eine Zusatzaktie zum gleihen Nennbetr . $4 S ist entsprehend geändert worden. En E E at O