1942 / 55 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 06 Mar 1942 18:00:00 GMT) scan diff

LJ r

[48158] Grundfstüctsgesellschaft Verliner Straße 165, 167, 168 Aktiengesellschaft Berlin-Tempelhof i. L.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der am 25. März 1942, mittags 12 Uhr, im Büro des Rechtsanwalts und Notars Dr. Friß Krüger, Berlin W 50, Marburger Str. 17, stattfinden- den ordentlichen Hauptversammlung

ein. Tagesordnung:

1. Vorlegung und Genehmigung der Abwi>lungs - Zwischenbilanz per

31, Dezember - 1941.

2. Entlastung des Abwi>klers und des

Aufsichtsrates.

3. Beschlußfassung über die Vergütung an den Aufsichtsrat sowie über die estseßung der in der Hauptver- ammlung vom 25. April 1939 vor- gesehenen Entschädigung an den

Abwi>ler.

4. Ls des Abshlußprüfers für

5. Verschiedenes,

Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung ist jeder Aktionär berechtigt, welcher spätestens drei Tage vor der Versammlung seine Aktien bei der einer Bank oder einent

Gesellschaft deutschen Notar hinterlegt hat.

Verlin-Tempelhof, 5. Marz 1942.

Der Aufsichtsrat. Dr. Georg Renger.

vi Innsbrucker Hotel-

Aktiengesellschast, Jnunsbru>k. Einladung zur ersten

ordentlichen Hauptversammlung.

Wir laden unsere Aktionäre zu der auf den 10. April 1942, 11 Uhr, im Rathaus in Fnnsbru>, Maria- Therefien-Straße 18, 2. Sto>, Zimmer Nr. 41, anberaumten ersten ordent- lichen Hauptversammlung mit fol- gender Tagesordnung ein:

1. Vorlage des Geschäftsberichtes, der cFahresbilanz samt Gewinn- und Vecsustrechimuita für das Geschäfts- jahc 1941 sowie des Prüfungs- berihtes; Beschlußfassung. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes und Aufsichtsrates. . Neuwahl des Lufsichtsrates.

. Wahl eines Abschlußprüfers für das laufende Geschäftsjahr. . Allfälliges.

Zur Teilnahme an dex Hauptver- sammlung ist jeder Aktionär berechtigt. Das Stimmrecht wird nah den Aktien- nennbeträgen ausgeübt, wobei je A 1000, eine Stimme gewähren. Zur Ausübung des Stimmrechtes in der Hauptversammlung oder zur An- tragstellung müssen die Aktien bis zum Ablauf des dritten Tages vor der Hauptversammlung bei einem Notar, bei einer hierzu befugten Wertpapier- sammelbank odex bei der Gesell- \schaftsfasse hinterlegt und die von der Hinterlegungsstelle ausgestellte VBe- scheinigung spätestens zwei Tage vor der Hauptversammlung bei der Gesellschaft eingereiht werden.

Innsbrucker Hotel- Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Dr. Egon Deng. Dr. Alfred Wergles.

[48166] Brauerei Zipf Aktiengesellschaft vorm. Wm. Schaup. ; Kundmachung.

O laden wir die Aktionäre unserer Gefellshaft zu der am Sams- tag, den 28, März 1942, 15 Uhr, im KCUNNEDAUL HZipf Nr. 22, statt- findenden 20. ordentlichen Haupt- versammlung ‘der Brauerei Zipf Aktiengesellschaft vorm. Wm. Schaup M Tage®Lordnung :

1. Vorlage des Fahresabs{<lusses für das Geschäftsjahr 1940/41 und der Berichte des Vorstandes, des Auf- sihtsrates und der pu A nied prüfer über diesen FFahresabs<hluß.

2. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes-und des Aufsichts- rates.

3. Beschlußfassung über die Vertei- lung des Reingêwinnes.

4. Satzungsänderung bzw. Saßungs-

5

O

om a O

berichtigung.

y Bell 9 in den Aufsichtsrat.

6. Wahl der Abshlußprüfer für das Geschäftsjahr 1941/42.

Auf eine Aktie zu l 100,— ent- fällt eine Stimme, auf eine Aktie zu f A 1000,— entfallen 10 Stimmen. Zur Teilnahme an der Hauptversamm- lung ist jeder Aktionär berechtigt. Um in derselben das Stimmrecht ausüben oder Anträge stellen zu können, müssen die Aktionäre gemäß $ 17 der Saßun-

E! ihre Aktien spätestens am sechsten

age vor dem Verhandlungstage bei der Effeftenabteilung der Credit- anstalt - Bankverein, Wien

Ei Schottengasse 6, einer sonstigen LWLert- papiersammelbank, bei einem deut- schen Notar oder der Gesellschafts- kasse hinterlegen und bis zur Beendi-

ung der Hauptversammlung dort be- assen. Fm Falle der Hinterlegung bei einem deutschen Notar odex einer

Wertpapiersammelbank is die von

diesen auszustellende Bescheinigung

spätestens am Tage nach Ablauf

ver Hinterlegungsfrist bei der Ge- sellschaft einzureichen. Zipf, am 2. März 1942. Der Vorstand der Brauerei Zipf Aktiengesellschaft vorm. Wm. Schaup.

von n 1000,—.

+

.

CD95

Erste Beilage zum Reihs- und Staat8anzeiger Nr. 55 vom 6, März 1942. S. 2

Aktiva.

I. Anlagevermögen: : 1. Bebaute Grundstü>ke mit: a) Geschäfts- und Wohngebäuden, Bestand am

1.10.1940 . .- 561 300,— Abga e 87000 774 300,—

Abschreibung . 18 700, 455 600,—

b) Fabrikgebäuden und andere Bau»

lichkeiten, Bestand am 1.10.1940 4 635 600,— Zugang . « . 234 706,15 T8570 306,15 Abgang - « + 12 400,— 4 857 906,15 Abschreibung. 899 306,15 7 458 600,— Zuschreibung . 3 800 000,— 8 258 600,—

2, Unbebaute Grundstüue, Vejtand am 1. 10. 1940

391 137,— Buda ée eid e oi 35 500,— 426 637,— Zuschreibung. . « « « « « . 400 000,—

3, Maschinen und maschinelle Anlagen, Bestand am T Se aa vao 2,—

QU0ina s v6 oa oa o «l LOSA 607,93 T9413 609,93

Abschreibung . « - « « « « 1943 607,93 E

Zuschreibung . « - + « « « 3 200 000,—

4, Werkzeuge, Betriebs8- und Geschäftsausstattung, Bestand am-1, 10,1940 (#5

U T C4 wier p e T 208 221,38

Abschreibung « « « « « « «+ 208 219,38 2,—

Zuschreibung. . . « « « « . 300 000,—

5, Konzessionen, Patente, Lizenzen usw. ... 6, Beteiligungen, Bestand am 1. 10. 1940 1,—

Zugang G :01,G S. E S S. G: E G 120 000,— T20 00L,—

Abschreibung « «+ « « «o e « st 120 000,— 1,—

Zuschreibung . « « « « « « «_300 000,— | II, Umlaufsvermögen: :

Roh-, Hilfs- und Bétriebsstoffe . 4225 100,92 . Halbfertige Erzeugnisse. . . „23 167 665,95 . Fertige Erzeugnisse « « « « « « 6195 891,16 Wertpapiere:

a) Steuergutscheine « b) Sonstigé «s . Hypotheken

. Geleistete Anzahlungen Eo S U . Forderungen auf Grund von Warenlieferungen UNO, Gege e zauoiiS s d i Ne O

. Forderungen an Konzernunternehmen . . „. e E s Es erle c . Kassenbestand eins<hl. Reichsbank- und Postsche>- gaben E E C E E L

ndere Bankguthaben. . . . « « «

; Sonstige Forderungen (davon KAM 22 352,50 hypothefarisch gesichert) .. .. C UEAA Avale: RA 376 303,90

Passiva. L, Géunbfapital aao o io ibe o eo e Erhöhung durch Kapitalberichtigung . « « « - + - IL. Geseßlihe Rücklage... « o m U

IIL. Rüstellungen für ungewisse Schulden .. « «- IV, Verbindlichkeiten:

Teilschuldverschreibungen)-„ «o e - « Anzahlungen von Kunden... Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliefe- rungen uúünd: Leistungen „e Ï Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunterneh- men 6D D000 Mi: S . . . . . . . . . Langsfristige Verbindlichkeiten) „„„„ « P A E E A A le B RT, es

Sonstige Verbindlichkeiten . ...

Unterstüßungs- und Versorgungs3verein f. d. Ge- folgschaft der Zeiss Jkon A.-G. in Dresden e, V. :

U a oar ie S E N Sdo N Zuweisung . . - - « s

9, Nicht erhobene Dividende . . . «o o. V, Reingewinn: Gewinnvortrag 1939/40 „.

Gewinn 194041. „o o o o 6

Avale: N.A 376 303,90

300 001

450 465/81

15 000 000 15 000 000

1) Aufwertungsanleihe aus dem Jahre 1921. 2) Ein Anteil voû hfl 459 000,— = K. 780 300,— an einer von der Carl-Zeis8- Stiftung in Jena aufgenommenen 4% (früher 7%) igen Anleihe, rüzahlbar 1946, jedoch mit dem Recht der vorzeitigen Rü>zahlung für den Schuldner von 1944 ab.

Gewinn- und Verlustrehnuna am 30. Sevtember

Abschreibungen und Wertberichtigung Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom Vermögen. . . „. Davon KAMA 773 759,58 Nachzahlungen für frühere Jahre Beiträge an Berufsvertretungen . . . . «eo o ooooo Außerordentliche Aufwendungen ....... Zuführung zum Grundkapital dur<h Kapitalb Erhöhung der geseßlichen Rücklage . «e Pauschsteuer auf Kapitalberichtigung Gewinn: Vortrag aus 193940. o e 6

Soll.

Le a ett E o o ie e060 Sale Apt as v 6 60e E L en auf das Anlagevermögen

Gewinn 1940/41 . . . . . . . . - . . . .

erihtigung. 15 000 000,— 1 500 000,— 1 500 000,-—

T99 574,93 1 349 330,65

087). Zeiss Fkon Aktiengesellschaft.

Auf Grund der Dividendenabgabeverordnung vom 12. Juni 1941 und der Ersten Verordnung zur Durchführung der Dividendenabgabeverordnung vom 18. Au- gust 1941 hat der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft auf Vorschlag des Vorstandes in der Sißung am 10. Februar 1942 beschlossen, das Grundkapital im Wege dér Berichti- gung um ALA/ 15 000 000,— auf Z.Æ 30 000 000,— mit Wirkung zum 30, September 1941 zu erhöhen.

Die Durchführung der Berichtigung soll dur<h Ausgabe von Zusatzaktien im Nennbetrage von X. 100,— und M 1000,— erfolgen. Auf jede Aktie im Nenn- betrage von N. 100,— entfällt eine Zusatzafttie im Nennbetrage vou LA 100,—, auf jede Aftie im Nennbetrage von X. 1000,— eine Zusatzaktie im Nennbetrage Zum Bezuge der Zuschaktien wird eine besondere Aufforderung

RA 9

8 714 200|—

826 637|—

3 200 002|—

300 002 |—

33 588 658/03

966 900|— 4 498 751 |— 30 001|— 435 056/083

9 063 460/39 1 953 225/10 72 052/48

3 804/52

636 594/53 2 013 454/38

1 586/11 7 178 004/58

2 565 395/01 96 984/49

780 300|— 1 500 000|—

4 428 762/24|

1 860 000|— 600 000|—

56 498/25

139 574/95 1 349 330/95

||

1941.

T T

Die Kapitalberichtigung und die damit verbundene Änderung des $3 der Saßung ist zum Handelsregister angemeldet worden.

Berichtigte Jahresrechnung am 30. September 1941.

RA

13 340 843

53 712 423|2 67 053 2662

30 000 000

3 000 000 13 496 830

19 067 530

1 488 905:

67 053 266

_

RM

30 759 836 2 278 466 2 689 833 7789 714

101 241 1783 419

18 000 000

1 488 905

164 891 416

L —— —— | T 139 574/08 Vortrag aus 1939/40 L L Jahresertrag gemäß $ 132 IL 1 des Akliengeseßes-. . . . « A "23 E s S M A l l E E L o, E E E 2 Außerordentliche Erträge . . - « . - S E 713 299/43

Mie1süberschüsse und sonstige Einnahmen... „e ooooooo 276 987/32 Auflösungsbeträge:

Sondetrü@>lagen „6« o + e o ooo e o o) o + 2500 000,— Erneuerungskonto iee oe 1 000 000,— Aus der Zuschreibung zum Anlagevermögen . . . . . 8 000 000,— * Aus der Zuschreibung zum Umlaufsvermögen . . « . 6 500 000,— [18 000 000/— Dresden, im Februar 1942. 64 891 41675 5 Zeiss Jkton Aktiengesellschaft. Ernemann. Simader.

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesel!schaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften einschließli<h der Dividendenabgabeverordnung.

Berlin, den 9. Februar 1942,

Deutsche Treuhand-Gesellschaft.

Hübner, Wirtschaftsprüfer. ppa. Dr. Bengs, Wirtschaftsprüfer. Bremer Kreditbank Aktiengesellschaft. [48009]. Bilanz per 31. Dezember 1941. Aktiven. RA N Barreserve: a) Kassenbestand... « «e eee ooooooo O E 128 439 30 b) Guthaben auf Reichsbankgiro- und Postshe>fonto. . . . 183 726/05 Se E Ee Cs n Ea 00 Ars 28 855/87 Wechsel: - * a) Wechsel mit Auss{hluß von Þ) und e) . « « . «- e E 77 147/13 Jn der Gesamtsumme sind enthalten: Wechsel, die dem $ 13 Abs. 1 Nr. 1 des Gesetzes über die Deutsche Reichsbank entsprechen RAM 62 323,08 t | Schaßwechsel und unverzinsliche Schaßanweisungen des Reichs und der Ande E E O s al bie as Daa S 1 143 589/20 Darin sind enthalten: Schaßwechsel und Schaßanweisungen, die die Reichsbank beleihen darf Mf 1 143 589,20 Eigene Wertpapiere : : i d) Anleihen und verzinsliche Schaßanweisungen des Reichs und der Siibet A L Aa 4 E M0 «+4 Q OIO B00 AO b) Sonstige verzinslihe Wertpapiere . . - « « E eti 1 615 944/77 Jn der Gesamtsumme sind enthalten: Wertpapiere, die die Reichsbank beleihen darf ZÆ.4 3 020 319,71 O Kurzfällige Forderungen unzweifelhafter Bonität und Liquidität gegen |- Grete a a ofe S « . e « | 1 679 093/53 Davon sind täglich fällig NA 577 945,97 Schuldner: / B) Ned E L s a E o ea O a R E s es E

b) Sonstige Schuldner . . n R L L 04088789

Jn der Gesamtsumme sind enthalten: aa) gede>t dur börsengängige Wertpapiere N.f 22 062,46 bb) gede>t durch sonstige Sicherheiten K 1 391 654,79 i Hypotheken-, Grund- und Rentenschulden. . « « « « « - è B S E) 116 856/19 Betelliaundet R S E 8 000 Beteiligung bei einem anderen Kreditinstifut A 8000,— Grundstü>ke und Gebäude: i a) Dem eigenen Geschäftsbetrieb dienende « « « «eo. 128 200 b)- SotistigE + « e « A es 21 300 Jn den Aktiven sind enthalten: a) Forderungen an Mitglieder des Vorstandes —,—, an Auf- sichtsratsmitglieder, Angestellte und andere im $ 14 Abs. 1 KWG. genannte Personen ÆA 51 184,99 ; b) Anlagen nach $ 17 Abs. 1 KWG. NAM 233 763,74 ? c) Anlagen nach $ 17 Abs. 2 KWG (Aktiva 9 und 10) 2.4 157 500,—

l

; 9 291 426/30 Gläubiger: Passiven. T a) Seitens der Kundschaft bei Dritten benußte Kredite . « « . 17 873/90 b) Sonstige im Jn- und Ausland aufgenommene Gelder und Kredite 100 c) Einlagen deutscher Kreditinstitue . . . « « - T S [— d) Sonstige Gläubiger o Tee Cs 10418-10701 Von der Sun ne 4d) entfallen auf: aa) jederzeit fällige Gelder A 4717 593,65 bb) feste Gelder und Gelder auf Kündigung Nf 700 513,86 Von bb) werden durch Kündigung oder sind fällig: 1. innerhalb 7 Tagen M 14 848,44 2. darüber hinaus bis zu 3 Monaten Nf 451 985,53 3. darüber hinaus bis zu 12 Monaten A 233 679,89 4. übex 12 Monate hinaus L —,— Spareinlagen: a) mit geseßliher Kündigungsfrist ..@W „e «e e e oe «+ , | 1106 439/77

b) mit besonders vereinbarter Kündigungsfrist. « « e « + « « « | 1119 35057 Stammfkapital: ; |

a) Inhaberaktien (8000 Stimmen) D >00 Q 0.9 #. S ¡0 800 000/—

b) Namensaktien (10 000 Stimmen) - « « « « 200 000 Rücklagen nach $ 11 KWG.:

a) Geseßliche Rücklage C 0-10: :0 0040 206 S E S0. #0. E 9 239 000— -- b) Sonstige (freie) Rüdlagen e «ooooooooooo 224 000/— Sonstige Rücklagen . «„ « «e oooooo oe oooooooo 66 619/65 Rückstellungen «es oes oe o ao e ea o oa) o 2 330/17 Wertberichtigungsposten . . «e o e e e o ooooooooooo 25 500 /|— Posten, die der Rehnungsabgrenzung dienen . « «eo. 3 200/— Reingewinn: Getwinnvortrag aus dem Vorjahr « « e - «e. o 19 590/56

Gewinn 1941 i e ete e eee e ¿ 50 414 17

Verbindlichkeiten aus Bürgschaften sowie aus Gewährleistungsverträgen ($ 131 Abs. 7 des Aktiengeseyes) A 127 856,45 In den Passiven sind enthalten: j a) Gesamtvercpflichtungen nah $ 11 Abs. 1 KWG. (Passiva 1 u. 2) ERAM 7 661 871,75 : b) Gesamtverpflihtungen na<h $16 KWG (Passiva 1)

RA 5 436 081,41 / Gesamtes hastendes Eigenkapital nach $ 11 Abs. 2 KWG (Passiva 3 und 4) Lg gla, As Mo T : 9 291 426/30 Gewinnbere<hnung für 1941. Soll. RM Abschreibung auf: Bankgebäude ...... U O E 2 300 Betriebs- und Geschäftsausstattung « « « - . 1171/14 Sonstiges Grundeigentum „eee 300 |— Sonderabschreibung auf Bankgebäude. « «eo eo eee 17 700|— Unkosten . . . . . . . . . e . . . ., 6. . . . . . . . . . . . 217 678 89 Reingewinn . . , . «4 . . . . . , . . . o . . . . . . . 6 . . 70 004 73 _ 309 154 76 Haben. | Vortrag aus 1940 Sd E S0 S! A E > T E M E E M 19 590/56

C e, 289 5641/20

Ueberschuß aus Zinsen, Provisionen usw. 20 309 154/76

* . . . . .

Der Vorstand: Carl Carls, Wilhelm Bu>, Adalbert Niesert.

Nach dem abschließendén Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklä- rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften."

Bremen, den 26. Januar 1942.

Dr. Rudolph Rede>er, Wirtschaftspcüfer.

Unserem Aufsihtsrat gehören an die Herren: Friedrih Waltemath, Vor- sißender; Dr. Wilhelm Lemke, stellvertretender Vorsißender; Hermann Doerfler; Franz Fun>k und Hermann Rösing.

[474t7]. Gemeinnügzige Vaugesellshaf}ft Kaiserslautern : Aktien-Gesellschaft. ilanz vom 31. Dezember1938.

S

[47418]. Gemeinnügige Baugesellschaft Kaiserslautern Aktien-Gesellschaft. Vilanz vom 31. Dezember 1939.

Attiva. RA |N

Anlagevermögen: Unbebaute Grundstücke (Zu-

gang 11 081,55 RMÆ). . 11 081/55

Wohngebäude und andere Geb. (Zug. 346 189,69 Reichsmark; Abg. 4500,— Reichsmark; Abschreibg.

167 447,37 RA) . . . [10116 791/31

Noch nicht abgerechnete Neu- bauten (Zug. 1424276,72 Reichsmark; Abgang 345 939,69 NÆ)

Betriebs3- und Geschäfts- ausftattung (Zugang 919,83 K; Abg 220,70 Reichsmark; Abschreibg.

IOILIS N) S 3 514/99 Beteiligungen. . „. „, 700|— Umlaufsvermögen:

Wertpapiere . 49 430/10

Rückständige Mieten und

Gebühren 57 7T44|75

Kassenbestand .. 19 878/98 Bankguthaben . .. « - 136 294/90 Zinsvergütungsscheine U 2 374/24 Sonstige Forderungen . . 9 000|—

Posten der Rechnungs8ab- grenzung. „. . . « 3 004/25

Au3sgletichsposten: Geldbe- schaffungskosten . . „. 25 800

11 860 305/89

Passiva. Grundfapital: 1500 Aktien Buchstabe A zu100,— . 150 000,— 1125 Aktien

Buchstabe B zu 400,— . 450 000,— | 600 000|— Rülagen:

Gesebliche Rü>klagen . 66 600|— Andère Rüdlagen . . |} 299 5418/0 Verbindlichkeiten: . Hypotheken und Grund- | \hulden . . . . « « [10402 044/06 Sonstige Darlehéèn . . |- 45 800|— Verbindlichkeiten a. Lie- ferungen u. Leistungen | 289 679/13 Sonst. Verbindlichkeiten 115 821/10 Posten der Rechnungs3ab- ULENZUNÁ. + o 6 so o 36 756/28 Reingewinn „. . 4 063/52

11 860 305/89

Gewinn- und Verlustre<hnung vom 31. Dezember 1938.

un R

Aufwendungen. Abschreibungen: Auf Anlagen 168 458,50 Auf andere Werte . . 26 540,53 194 999/03 Verwaltungskosten: Gehälter und soziale Ab- gaben . . 25 422,51 Sächliche Ver- waltungs$- fosten .. 5840,31 31 262,82 Auf die Neus bauten über- nommen. 83 600,— 27 662|82

Betriebskosten: Steuern . . 12 091,18 Löhne u. soz. Abgaben . 11 481,60 Sächl. Be- triebsfosten 26 759,42 Kosten für d. Betrieb v, Nebenanl. 16 189,60 66 521/80

Jnstandseßungskosten. . . 41 786/29 Zinjen u. ähnl. Aufwend. 282 267/61 Beitr. z. Berufsvertretung. 1 370/40 Außerordentl. Aufwendung. 903/81 RUdlagen «o a e 62 050|— Geivinn d, Geschäftsjahres |____4 063/5:

bD

681 625/28

Erträge, Mieteinnahmen . , « « « 633 319/65 Zinszuschüsse . . « « 3 453|— Gebühren für Nebenanlage 16 189/60 Erträge aus Beteiligungen 5/49 Zinsen und ähnl, Erträge 3 923/39

Außerordentlihe Erträge 24 734/24 681 626|28 Kaiserslautern, 3. April 1939. Gemeinuüßtßige Baugesellschaft

Kaiserslauteru Attiengesellschaft.

Der Vorstand. Rhein. Hahn. Nach dem abschließenden Ergebnis unse- rer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund

der Bücher und der Schriften der Gesell-

chaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungrn und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abschluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften. Frankfurt a. M., 16. Mai 1939, Verband südwestdeutscher Wohnunagsunternehmen (Bau- enossezschafsten und -gesell- schaften) E. V. Frankfurt a. M. Dr. Schepp, Wirtschastsprüfer. Aufsichtsrat : Oberbürgermeistêr Richard Jmbt, Vorsißer; Ratsherr Eduard Molter, stellvertretender Vorsißer; Rats- herr Hermann Bender; Ratsherr Heinrich Bez; Oberbaurat Dr.-Jng. Werner Bre- merz; Stadtkämmerer Dr. Rudolf Reeber und Bankdirektor Karl Stähler, alle in Kaiserslautern. Vorstand: Direktor Eugen Rhein, Vorsißer, und Professor Ferdinand Hahn, beide in Kaiserslautern.

1 424 690/82

__ Attiva. Anlagevermögen:

67112,13RM) . ..

O. Beteiligungen. . . . Umlauf3vermögen: Weortpapierê.. »2s ias

Se auv Naa NO «a e Bankguthaben -. .

Ea e e S Ausglei<hsposten: Geldbeschaffungsfkosten .

Passiva. Grundkapital. ...., Rü>klagen:

Geseßliche Rücklage .. Sonstige Rücklagen .. Verbindlichkeiten: Hypotheken und Grund- e e Sonstige Darlehen . , Verbindlichkeiten aus Lie- ferungen u. Leistungen . Sonst. Verbindlichkeiten Posten der Rechnungsab- grenäng E 5 le Reingewinn . ..

Unbebaute Grundstücke. . Wohngebäude und andere Gebäude (Zug. 5083,93 Reichsmark; Abschreibg. 167 523,93 RM) . Noch nicht abgerechnete Neu- bauten (Zug. 1052 525,20 Reichsmark; Abgang

Betriebs- u. Geschäft8aus- stattung (Zug. 1872,35 Reichsmark; Abg. 239,— Reichsmark; Abschreibg.

Rückständige Mieten und

Posten der Rechnungsab-

RAM

1I 081 9 954 351

2410 103

2 521 700 39 544 \ 64 411 3 038/8( 283 979 4 833:

28 350 12 802 915!

600 000

73 000 354 605

11 068 6677

44 600

220 734 400 000

35 391 5 916

12 802 915

Gewinn- und Verlustrehnung vom 31. Dezember 1939.

Aufwendungen. Abschreibungen:

Auf Anlagen 170 151,33 Auf andere

Verwaltungskosten : Gehälter und soziale Ab- gaben . . 29 859,58 Sächl. Ver-

tricbsfosten 16 981,56 Kosten f. den Betrieb d.

JFustandsebungstosten. . . Zinsen u. ähnl. Aufwendg. Beitr. z. Berufsvertretung. Außerordent. Aufwendung. Mae A As

Werte. . 4139,63

waltungs3- fosten . . 5906,25 Betriebskosten: Steuern . . 22 986,72 Löhne U. soz. Abgaben . 13 534,94 Sächliche Be-

Nebenanl. 16 172,95

Gewinn des Geschäftsjahres

R

174 2906

35 765

69 676 65 931 330 656 1 455 19 665 57 400

5 916/44

760 758/42

4 A N E:

i s N teht

Erfte Beilage zum Ne ichs- und Staat8anzeiger Nr. 55 vom 6. März 1942. S. 3

E une ——————— Erträge.

Mieteinnahmen . . . « « 723 897/30 Zinszushüsse .. . . .. 3 683/50 Gebühren f. Nebenanlagen 16 172/95 Erträge aus Beteiligungen 5/40, Zinsen u. ähnliche Erträge 16 209/14 Außerordentliche Erträge . | 790/13 760 758142

Kaiserslautern, 30. Januar 1940. Gemeinnützige Baugesellschaft Kaiserslautern Aftiengeseli, chaft. Der Vorstand: Rhéin. Hahn. Nach dem abschließenden Ergebnis unse-

*rer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der

Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklä- rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abs{luß erläutert, den geleßlichen Vor- schriften.

Frankfurt a. M., 6. April 1940. Verband südwestdeuts<her Woh- nungsunternehmen (Baugenossen- schafteu und - gesellschaften) E. V. J. A. Dr. Schepp, Wirtschaftsprüfer.

Aufsihtsrat: Oberbürgermeister Richard Jmbt, Vorsißer; Rat3herr Eduard Molter, stellvertretender Vorsißer; Rats- herr Hermann Bender; Ratsherr Heinrich Bez; Oberbaurat Dr. -FJng. Werner Bremer; Stadtkämmerer Dr. Rudolf Reeber und Bankdirektor Karl Stähler, alle in Kaiserslautern.

Vorstand; Direktor Eugen Rhein, Vorfißer, und Professor Ferdinand Hahn, beide in Kaiserslautern,

C C E D E L E E L E E E

[48142]

Gebr. Schüller, Aktiengesellschaft, Venusberg-Sþinnerei/Erzgeb. Wir laden hierdur< die Aktionäre

unserer Gesellschaft i O Q

28. März 1942, 14 Uhr, im

Sibßungssaal der Filiale der Deutschen

Bank in Chemniy s\tattfindender.

48. ordentlichen Hauptversamm-

lung ein.

Tages8ordnung:

1. Vorlegung des vom Vorstand und ‘Aufsichtsrat festgestellten Fahres- abshlusses für das Geschäftsjahr 1941 und der Berichte des Vaor- stands und des Aufsichtsrats.

2. Beshlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinns.

3, Beschlußfassung über die Ent-

lastung des Vorstandes und des

Aufsichtsrats.

. Aufsichtsratswahl.

Wahl des Abschlußprüfers für das

Geschäftsjahr 1942.

Aktionäre, die an der Hauptver- sammlung teilnehmen und ihr Stimm- re<t ausüben wollen, müssen e Aktien oder die Bescheinigung über die bei einem Notar hinterlegten Ak- tien spätestens am vierten Tage vor der Hauptversammlung bei der Ge- sellschaft oder der Filiale der Deut- schen Bauk in Chemniß bis nach der Hauptversammlung hinterlegen, im übrigen wird auf $ 19 der Satzung verwiesen.

Venusberg-Spinnerei (Erzgeb.), den 3, März 1942.

Der Auffichtsrat. Dr. Richard Gensel, Vorsiter.

E

1. Sürnerbräu A.G. Ansbach.

Vilanz zum 30, September 1941.

mund m.

Rechnungsabgrenzungsposten Reingewinn: Vortrag aus dem Vorjahr Neugetwinn 1940/41

Stand am Abschreie | Stand am 1. 10. 1940| Bugang | Abgang | "hung | 30. 9. 1941 Aktiva. EA |S) EA |9) BA 5] BA S) BA S, Anlagevermögen: Bebaute Grundstüe: | a) Brauereigebäude . . 1357 263|—| 8 93145) |—/10 931/45} 350 263 b) Wirtschaftsanwesen . |307 989/55) "—| 700/—| 12 000/—| 295 289 55 Maschinen « . « « « « | 70 000|—| 17 724081 |—|/24 724/08 63 000|— Lagerfässer V7 # D (.-.P@ 15 000|— E E A 14 999 |— 1|— FUDLPALB G o a igs I— 1944 |—| 1 944/— 1— Transportfässer . « « 1—| 8 751/80} |—/ 8 751 80 1|— Wirtschaftsinventar « « 1/— 12 33240 |— 12 332 /40| Lire Mobil ia a0 6 1— 749345) |—]| 7493/45 1|— 750 256/55] 52 177|18| 700|—] 93 176/18 708 557 55 Umlaufvermögen: . Warenbestände: Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe « « « 80 383,45 : Die ddo d n 0 o ois oed 8s. WADOSDO 126 752/04 Genofselshäatale a e oje a dro a S 1 143 20 Hypotheken und Grundschulden «ooooooooooo 363 006 Darlehen e N Ea 0 C L E R 64 744 64 An E R e E ae C 23 873/71 Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen . « 146 365/62 e E L 24 942/72 Kassenbestand einschl. Reichsbank- und Postsche>guthaben . « « « 4 093 81 Andere Viet Ea ee 186 51087 1 649 990/16 Passiva. | Grundkapital S! (0 14 02/07 (030 . Va 0:20 D N 9: 0 . e . S 07 D O 800 000 Rücklagen: Gesetzliche Rücklage « « «e eso oooooo 80 000 /— Andere Rücklagen A O e020 00 o 000M OS 6 20 000 Rülllägs ‘für Ersähbeshaffund + «io ap eo oa o od 24 068 84 Wertberichtigung zu Posten des Umlaufvermögens . . 170 000 Rückstellungen für ungewisse Schulden G O 101 676 65 SUPOIDCIt E E N ° 119 800 Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieserungen und Leistungen . 10 272 41 Sonstige Verbindlichkeiten: Steuern und Abgaben . « « o. «+156 629,70 Spareinlagen «eo. «e o « 08 301,07 ano E «ooooo 1704], Noch nicht erhobene Dividende e O Andere Verbindlichkeiten .. eo oco #7 686,10 251 264 27

e E 1 325 5 369,29 j

66 213,70 71 582/99 1/649 990/16

Gewinn- und Verlustre<hnung für die Zeit vom 1. Oftober 1940 bis 30. September 1941.

Aufwendungen. Löhne und Gehälter «o oe o. Soziale Abgaben . . Abschreibungen auf Anlagen . . . Steuern vom Ertrag und Vermögen . Sonstige Steuern und Abgaben Beiträge an Berusfsvertretungen . . Reingewinn: Vortrag aus dem Neugewinn 1940/41

0. E. 0.0. 1:(D D 0 D: D: D Mo M S M

Si: G @ Mi M A M S 0 2 G20 L E D

6.4 > <0 E 40>.

+66 213,70

Erträgnisse. Gewinnvortrag aus dem Vorjahre . . Ausweispflichtiger Rohübershuß .„

i T4 b

Außerordentliche Erträg

An3bach, im November 1941, Hürnerbräu A.-G. Der Vorstand. Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschast sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit ec den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften, Nürnberg, den 12. Januar 1942. Bayerische Treuhand- Aktien gesells<haft Wirtschaftsprüfungs gesells<aft, L Kempter, Wirtschastsprüfer. Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Ludwig Hübner, Direktor, München, Vorsißer; Dr. Adolf Bayer, Justizrat, Ansbach, stellv. Vorsizer; August Lenz, Bankier, München; Hans Schmid, Rechtsanwalt, München.

Emil Müller.

A S 179 374/41 12 715/02

93 176/18

157 211/36 498 632/82 4 548 80

|

71 582 99

1 017 241/58

| 5 369 29 994 223 11 6 949/17 10 700/01

1 017 241/58

Friedr. Seyd & Söhne und Vücen & Eisfeller A.-G. Wuppertal-Ciberfeld.

Bilanz zum 30. Funi 1941.

I, Anlagevermögen: L Grundstü>e ee ooo 2. Gebäude . . Abschreibung. . . Abschreibung NF. 3, Fabrikationsmaschinen Zugang kurzl. . «

* 495 340,—

Aoshreibüng. ¿4 o e 4, Einrichtung und Büromaschinen t ugang langl. .

Abschreibung.

Abschreibung. 6. Beteiligung . » IT, Umlauf3vermögen: . Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Halbfertige Erzeugnisse . Fertige Erzeugnisse . Wertpapiere Forderungen auf Grund von und Leistungen

. 345 186,42

. . 592 584,73

Warenlieferungen . . . . . . . e . . . . . c

01> M0 D S. S M S: S

Kassenbestand einschl. Reichsbank- und Postsche>guthaben . . é

Andere Bankguthaben .„ 9, Sonstige Forderungen

D AD tj S0

4 110 998/04

I, Grundkapital IL, Rüd>lagen:

1, Gefeßliche Rücklage

2. Freie Rüd>lage .

3. Rüdlage für Ersaßbes

ITI, Wertberichtigungen zum Posten des

0.0. 9. 0.0. 0 >60 P >19

Umlaufver- IV, Verbindlichkeiten:

1, Auf Grundstü>ken der Gesellschaft lastende Hypo-

S p 1 485 330 96

2, Verbindlichkeiten auf

rungen und Leistungen . .

3. Sonstige Verbindlichkeiten

V, Reingewinn: 1. Vortrag . .-

2. Gewinn 1940/41

Grund von Warenliefe-

-

1 315 558|1

5

o. Q 2A ® .“

Gewinn- und Verlustre<hnung zum 30. Juni 1941,

1 140 051/80

2 970 946/24 750 000|— 177 850|—

58 000|—

3 020 605/53

104 542/51

4 110 998/04

Aufwendungen. Löhne und Gehälter... „6 Soziale Abgaben .. Abschreibungen auf Anlagen Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom Vermögen . Beiträge zu Berufsvertretungen . Zuweisung an freie Rü>lage . Reingewinn: Vortrag .. Gewinn 1940/4

S E R E E 2E a a Ae a E R

C S >00

R L I

Er 1. Rohertrag nach $ 162 II 1 Aktiengeseß . 1 401 956

3, Außerordentliche Erträge “L 4, Gewinnvortrag 19440... .

T0 0.170

Nach dem abs<hließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfun dewBücher und der Schriften der Gesellschaft f l ole O, De klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Eine Rückstellung auf Pensionsverpflichtungen wurde nicht vorgenomme

Wuppertal-Elberfeld, 13. Februar 1942.

Jn Vertretung des zur Wehrmacht eingezo Dr. Limpre

Der Vorstand besteht aus den Otto Seyd; der Aufsichtsrat aus den Herren: Vi Vorsiger; Vizekonsul a. D. Paul Boeddinghaus, W sier; Adolf Scheibler, Krefeld.

Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurde Frau Margarete Friderichs geb. Eis- Der Vorstaud: Ernsi Dökel, Dr. Joachim Seyd, Otto Seyd.

nen Wirtschaftsprüfers Dipl. irtschaftsprüfer.

Herren: Ernst Dökel, Dr. Joachim Seyd und zekonsul a. D. Rudolf Friderichs, .-Elberfeld, stellvertretender Vor-

L S Ar T E E apog

19

1 004 239/97 46 471/85 47 142/78 303 756/84 7 494/85 100 000 |—

104 542/51

1 613 648/80

|

59 109 069/20 68 401/53 34 221/48

1 613 648/50 P g auf Grund owie der vom Vorstand erteilten Aufz

n Vorschriften,

-Kfm. Opitz:

r A