1942 / 56 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 07 Mar 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Limbach, Sachsen, [47735] Handelsregister Amtsgericht Limbach, SA., den 24. Februar 1942. Veränderung:

A/ 9 Ernft Saupe, Limbach. Arnim Wünschmann, Limbach, Sa., Einzel-

prokurist.

Linz, Donau. [47737] Handelsregister Amtsgericht Linz (Donau), Abt. B, am 21, Februar 1942 Veränderung:

H.-R. B 17 Stahlbau Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Linz, Siß Linz an der Donau.

Prokura: Gesamtprokura erteilt an A Twittenhoff, Linz. Er vectritt die Gesellschaft gemeinsam mit einem Geschäftsfühver oder mit einem anderen Prokuristen.

Linz, Donau. [47738] Handelsregister Amtsgericht Linz (Donau), Abt. 8B, am 23. Februar 1942. Neueintragung:

H.-R. B 107 Linzer Kies8-Mörtel- und Betonwerke, Gesellschaft mit beschränkter Hastung, Siz: Linz (Verlängerte Bahnhofstraße 6, Kanzlei-

barad>e 14).

Gegenstand des Unternehmens: Ge- winnung von Kies und Sand aus dem Donaustrome und aus dem der Fa. Zehetmayxr bisher gehörigen Gelände in Neubau, Traun, sowie seine Verar- beitung und Weiterveräußerung in normenüblihen Körnungen, Mörtel- lieferungen in normenüblihen Mischun- aen und Beton’ in normenüblichen Mischungen.

Stammkapital: 100000 NAÆ

Geschäftsführer: Hans Paul Gester- mann, Diplomvolkswitrt, Linz, Kaspar Zehetmayr, Kaufmann in Hörsching.

Rechtsverhältnisse: Gesellschaft mit beschränkter Hastung. Der Gese!l- s ist am 26. Januar 1942 abgeschlossen. Sind mehrere Geschäfts- führer bestellt, so wird die Gesellschaft dur<h zrwoei Geschäftsführer oder dur einen Geschäftsföhrer gemeinsam mit einem - Prokuristen vertreten. i

Beisaß: Als nicht eingetragen wird weiter bekanntgemact: L

Die Bekanntmachungen dex Gesell- haft 2rfolgen dur< den Deutschen Reichsanzeiger Die Dauer der Gesell- haft ist bedingt bis zum 31, Dezember 1952 vereinbart.

Litzmannstadt. [47739]

Handelsregifter ; Amtsgericht Lizmannstadt, den 21. Februar 1942.

Veränderung:

H-R. A 83 „Gertrud H. Kronig““

in Litzmannstadt (Südstr. 46). Die

irma ist geändert in „Wein- und

Spirituosengroß handlung Gertrud

H. Kronig““.

Litzmannstadt. [477401 Handelsregister Antsgericht Lißmanunstadt, den 21, Fetruar 1942.

Veränderung: i

H.-R. A 5601 Wiener Jakubowicz «& Adler in Lißmannstadt (Adolf- Hier Gage 27; Herstellung und Ver- kauf von Textilwaren). Zum komm, Verwalter is Friedrih Heil in Lißz- mannstadt bestellt. Die komm. Ver- waltung ist dur< Verfügung der HTO. Treuhandnebenstelle Lißmannstadt vom 91, Oktober 1939 angeordnet. Die Be- fugnisse des kommissarishen Verwaliers bestimmen si<h nah der Bestallungs- urkunde vom 12. November 1940.

Litzmannstadt. [47741] Handelsregister Amtsgericht Litßmannsfstadt, den 24. Februar 1942. Veränderung:

H.-N. A 47 Fa. Ruthenberg, Rau- lino & Co., Rauchtabak-Zigaretten- und Zigarrenfabrik“ in Litßmann- siadt (Friedrih-Goßler-Str. 62). Dem Dipl.-Kaufmann Georg Schmu> in Lißmannstadt ist Gesamtprokura erteiit, Er und die Prokuristen Frisk, Schuh und Ruthenberg sind jeder zur Vertre- tung der - Gesellschaft gemeinsam mit einem anderen Gesamtprokuristen er- mächtigt.

Litzmannstadt. [47742] Handelsregister Amtsgericht Lißmanustadt, den 28. Februar 1942. Neueintragung:

H.-R B 2 (80 „Teersarbenwerke Lißmannstadt esellschaft mit be: chränkter Haftung“ in Zgierz (Bun- senstr. 30). Gegenstand des Unterneh- mens ist die Erzeugung und der Ver- kauf von. Farbstoffen - und <emischen Produkten a AiTet Unte a A onstiger gewerbli nternehmungen. L Stammkapital beträgt 500 000 RAM. Be T sind: Direktoc Hermann Schwab in Frankfurt aw Main und der Direktor Dr. B Schöner in Wolfen. Dr. Georg Maß- dorf, Dr. Willi Bauer und Alfons Henscher, sämtlich in - Zgierz, ist derart Gesamtprokura erteilt, daß feder von ihnen die Gesellschaft gemeinsam mit einem* Geschäftsführer oder einem an- deren Prokuristen zu vertreten ermäch- tigt ist. Der Gesellschaftsvertrag ist

am 8. Degember 1941 festgestellt und am |

Zentralhandelsregifsterbeilage zum Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 55 vom 6. März 1942. S. 2

21, Januor 1942 geändert. Die Ge- sellschaft hat einen oder mehrere Ge- \chaäftsführer. Sind mehrere Geschästs- 04 bestellt, so wird die Geserdar ur<h zwei Geschäftsführer oder dur einen Geschäftsführer zusammen mit einem Prokuristen vertreten. Als nicht eingetragen wird no<h veröffentlicht: Bekanntmachungen der Gesellschaft er- folgen nux im Deutschen Reichsanzeiger.

Lötzen. [47743] Handelsregister Amtsgericht Löten.

Lößen, den 12. Februar 1942. Neueintragung:

A 439 Firma Albert Kraushaar « Sohn Mitinhaber Horst Hufen-

bah-Lötzen.

Offene Handelsgesellschafi. Die Ge- sellshft hat am 1. Fanuar 1942 be- gonnen. Zur Vertretung der Gesell- haft sind Albert . Kraushaar und Horst Hufenbah berechtigt, und zwax ein jeder für si.

Mährisch Schönberg. [47744] Handelsregister Amtsgericht Mähr. Schönberg, den 20. Februar 1942.

5 H.-R. A 66 Landskron. Einge- tragen wurde im Handelsregister Abt. A für den Amtsgerichtsbezirk Landskron bei der Firma „Rudolf Pohl“, Siy Liebenthal, nachstehende Aenderung: Siß der Firma nunmehr Dittersbach, Kreis Landskron. Betriebsgegenstand nunmehr: Mech. Weberei, Färberei und

Eisengarnfabrik.

Mährisch Schönberg. [47745] Handelsregister Amtsgericht Mähr. Schönberg, den 23. Februar 1942.

5 H.-R. A—9 Zwittau. Eingetragen wurde im Handelsregister Abt. A für den Amtsgerichtsbezirk Zwittau bei der Firma „Carl NRegner jun.““, Siß Zwittau, nachstehende Aenderung: Ge- lös<ht wird infolge Ablebens der bis- herige Alleininhaber Carl Regner. Nun- mehriger Alleininhaber: Wilhelm Reg- ner, Kaufmann in Zwittau. Nun- mehriger Betriebsgegenstand: Bunt- weberei mit De>ken- und Leintucherzeu- qung, Vigogne- und Abfallspinnerei, Garn- und Stücfärberei, Appretur, Rauherei, Schlichterei und Zwirnerei sowie Erzeugung aller Arten von Tex-

tilwaren.

Mährisch Schönberg. [47746] Handelsregister Amtsgericht Mähr. Schönberg, am 24. Februar 1942.

5 H.-R. A 137 M. Schönberg. Einge- tragen wurde im Handelsregister Abt. A für den “Amtsgerichtsbezirk Mähr. Schönberg bei der Firma Kalkgewerk- schaft - Böhm. Märzdorf von A. Eisenstein & Comp., in Mähr. Schönberg, nachstehende Aenderung: Gelöscht wird infolge Ablebens der bis- herige offene Gesellshafter Dipl.-Kauf-

mann Eduard Freiherr von Chiari.

Mährisch Schönberg. [47747] Handelsregister Amtsgericht Mähr. Schönberg, am 2%. Februar 1942.

5 H.-R. A 183 M. Schönberg. Ein- getragen wurde in das Handelsregister Abt. A des Amtsgerichtsbezirkes Mähr. Schönberg die Firma „Gebhard Bie- hal o. H$.“, Siy Mähr. Schönberg, Anzengrubergasse 9. Betriebsgegen- stand: Handelsvertretung und Verkauf von Garnen, Webereiutensilien. Ge- sellshaftsform: offene Handelsgesell- haft. Gesellshafter: Gebhard Biehal d. Ae., Handelsvertreter in M. Schön- berg, Anzengrubergasse 9, und Gebhard Biehal d. J., Geschäftsführer in M. Schönberg, Bürgerwaldstr. 42. Ver- tretungs- und zeihnungsbefugt ist jeder der beiden Gesellschafter selbständig.

Mährisch Schönberg. [47748] Handelsregister Amtsgericht Mähr. Schönberg, am 26. Februar 1942.

5 H.-R. A 184 M. Schönberg. Ein- getragen wurde in das Handelsregister Abt. A des Amtsgerichtsbezirkes Mähr. Schönberg die Firma „Olympia Licht- spiele Lukas-Becke“‘/, Siy Deutsch Liebau. Betriebsgegenstand: Betrieb eines Lihhtspielhauses. Gesellschafts- form: offene Handelsgesellschaft. Gesell- hafter: Alfred Beke, Steinmeßmeister, Deutsh Liebau 580, Franziska Bee, Ehefrau, Deutsh Liebau 580, Hedwig Lukas, Private in Deutsh Liebau 517. Vertretungsberechtigt ist jeder Gesell- schafter selb tändig. Firmazeihnung: Einer der Gesellshafter zeichnet den Firmawortlaut; derselbe mag vorge- dru>t, vorgeschrieben oder vorstampi- gliert sein mit seinem vollen Namen.

Mährisch Schönberg. [47749] Handelsregister Amtsgericht Mähr. Schönberg, am 26, Februar 1942.

5 H.-R. B 13 M. Schönberg. Ein- getragen wurde in das Handelsregister Abt, B des A etge Mähr. Schönberg die Löschung der Firma „„Glas8hüttenwerfe vormals J.Schrei- ber und Neffen““ infolge Beschlusses des Amtsgerichts Wien, Registergericht V/55, vom 17. 2, 1942, 133, H.-R. B 5023—24, E die Sihverlegung der Firma nah

en.

Markneukirchen. [47750] Handelsregister Amtsgericht Markneukirchen, am 26. Februar 1942.

: Veränderung:

A. 34 Carl Schuster, Markneu- firchen.

Albert Schuster ist aus der Gesellschaft ausgeschieden. Pleß, [47760]

H.-R. B Nr. 3 „„Plesser Hotelgesell- \schaft“’ Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Die Gesellschaft ist aufgelöst. Abwi>ler ist das bisherige Vorstands- Meg O Buchhalter Emil Binioschek, in Pleß.

Pleß, O. S., 25. Februar 1942.

Amtsgericht. Riesa. | 47761] Handelsregister Amtsgericht Riesa. Veränderung:

H.-R. A 44, 25. Februcar 1942, Firma Richard Boden in Riesa (Komman- ditgesellschaft).

er Kausmann Frit Boden in Riesa ist als persönlich haftender Gesellschafter in die Gesellschast eingetreten. Seine Prokura ist èrloschen.

Ein Kommanditist ist ausgeschieden. Die Einlage eines Kommanditisten ist erhöht worden.

Riesa. N Handelsregister Amtsgericht Riesa. - Veränderung:

H.-R. A 37, 26. Februar 1942, Firma W. Fleishhauer Nachf. in Riesa. Jett offene Handelsgesellshaft, be-

gonnen am 1. Fanuar 1942.

Der Kaufmann Kurt Emil Richard Beate in Riesa ist als persönlich haf- tender Gesellshafter in das Handels- geschäft eingetreten.

Kudolstadt. [47763] - Handelsregister

Amtsgericht Nudolstadt, 26. 2. 1942. Neueintragung:

A 1080 Willy Schmidt, Weißen.

JFnhaber ist der Kaufmann Alfred

Schmidt und Prokuristin Emmy

Schmidt geb. De>kert, beide in Weißen.

Saarbrücken. [47764] Handelsregifter Amtsgericht Saarbrücken. Saarbrüen, den 25. Februar 1942. Neueintragung:

B 1789 Firma Landeszentrale West- mark für Handwerkslieferungen Gesellschaft mit beschränkter Haf- tung, Sig: Saarbrücken. Der Siß der Baal befand L bisher in Kaiserslautern. Gesellshaftsvertrag vom 21, Dezember 1918 mit mehr E Aenderungen, zuleßt dur< Beschluß der Gesellshafterversammlung vom 17. No- vember 1941. Gegenstand des Unter- nehmens: Errichtung und Unterhaltung einex gemeinsamen Geschäftsstelle für die der Gesellshaft angeschlossenen Landeslieferungsgenossenschaften; die Vermittlung von Lieferungsarbeiten aller Art, die Uebernahme und Aus- führung solcher Arbeiten sowie der Be- trieb aller diesen Zwe>ken unmittelbar oder mittelbar dienenden Geschäfte. Stammkapital: 15 000,— A. Falls mehrere Geschäftsführer bestellt sind, wird die Gesellschaft dur<h zwei Ge- \häftsführer oder dur< einen Geschäfts- führer und einen Prokuristen vertreten. Geschäftsführer: 1. Kassenverwalter der Handwerkskamnter Eduard Koch, 9 Baumeister Karl Krökel, 3. Ge- schäftsführer Dr. Friy Klauß, alle in

Kaiserslautern.

Nicht eingetragen: Die Bekannt- machungen der Gesellschaft erfolgen im „Grenzlandhandwerk Westmark“ und in der „NSZ.-Westmark, Ausgabe Saar- brüd>en“.

Veränderungen:

B 1788 Vergwerksverwaltung Kleinrosseln Gesellschaft mit be- schränkter Haftung der Reichswerke „Hermann Göring““ in Saarbrücken: Der Geschäftsführer Flothow is ab- berufen. Zum weiteren Geschäfts- führer ist bestellt der Bergwerksdirektor Hans Windmöller in Kleinrosseln.

Salzkotten. [47765] Bekanntmachung. é H.-R. B 6 Firma Deutsche Geräte- bau - Aktiengesellschaft, Geisweid, Zweigniederlassung: Werk Mar- tini Hüneke in Salzkotten: Dem Kaufmann Franz Börner in Salzkotten, Kaufmann Eugen Engete in Pader- born, Oberingenieur Rudolf Friedrich in Lippstadt, Oberingenieur Engelbert Otten in Salzkotten, Oberingentieur Alfred QUONE in Paderborn ist Pro- fura erteilt mit der Maßgabe, daß jeder nur in Verbindung mit einem Vor- standsmitgliede oder einem stellvertre- tenden Vorstandsmitgliede zur Ver- tretung der Gesellschast Bug: 1 Die Prokura ist nur für die Zweig- niederlassung Werk Martini Hüneke in Salzkotten erteilt. Salzkotten, den 26. Februar 1942. Das Amtsgericht. [47766] Sea ERerE Riesengeb, Hande dregister Amtsgericht Schmiedeberg i. Rsgb., den 26. Februar 1942. Erloschen:

H.-R, A 85 Hotel und Terrassen

Wang Friß Schulz und Co., Brüctenberg i. Rsgb.

Die Firma ist nah beendeter Liqui- dation erloschen.

Wipperfürth. [47788] Handelsregister Amtsgericht Wipperfürth. Wipperfürth, den 25. Februar 1942. Neueintragung:

Abt. H.-R. A Nr. 41 Visterfeld «& Stolting, Radevormtvald, mit einer unter der gleichen Firma betriebe- nen Zweigniederlassung in Eger- pohl, Post Ohl, Bezirk Köln. Ge-

schäftsinhaber: Fabrikant Ernst Bister- feld, Radevormwald. Walter Stoffel, Direktor in Radevormwald; Fohannes

Müller, Direktor in Leipzig; Wilhelm

Herbst, Oberingenieur in Leipzig; Dr.

Furt Tscherning, Chemiker in Heiners-

dorf a. T., sind als Einzelprokuristen für den Betrieb der Zweigniederlassung bestellt. Tag der Eintragung: 25. Fe-

bruar 1942.

Wolkenstein- [47789]

Amtsgericht Wolkenstein, den 21. Februar 1942. Neueintragung:

A 72? Louis Hactkebeil, Venusberg/ Erzgeb. (Strumpffabrikation)d. Ge- chäftsinhaber: Louis Paul Hatebeil,

Strumpffabrikant in Venusberg.

Zwickau, Sachsen. [47790]

Handelsregister Amtsgericht Zwickau (Sachs), den 27. Februar 1942. Veränderungen:

A 288 Firma Ernst Haan, Zwickau (Herstellung von Kunsthonig und Senf und Großhandel mit Bienenhonig, Tee, Gewürzen, Oel und Essig; Leipziger Straße Nr. 246). Das Geschäft ist vom 1. November 1941 ab auf zehn Jahre verpachtet. Pächter ist der Kaufmann

Karl Estel in Zwi>kau.

A 452 Bindfaden - Manufaktur, Bindfaden- und Papier-Handels- Kommanditgesellschaft Willy Zi- geuner, Zwickau. Die Prokura des Artur Arnold für die Zweignieder- lassung Berlin ist erloshen. Die Be- kanntmachung erfolgt zugleih für das

Amtsgericht Berlin.

4. Genossensthafts- register

Plauen, Vog [47545]

tL. Genossenschaftsregister

Amtsgericht Plauen, 28. Felr. 1942. Gn.-R. 14 Kornhaus Weischlit eingetragene Genossenschaft mit un- beschränkter Haftpflicht in Weisch- liß i. V. Durch Be) der Gene- 30, Fuli 1939 is}

die Genossenschaft in eine solche mit be- shränkter Haftpfliht umgewandelt und das Statut in den $88 1, 8 und 23 eändert bzw. ergänzt worden. Die Firma lautet jeßt: Kornhaus Weisch- liß eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Weisch- liß i. V. Durch Beschluß der Gene- ralversammlung vom 26. Oktober 1940 ist an Stelle des Statuts vom 21. Juni 1908 das Einheitsstatut des Reichsver-

ralversammlung vom

bands der deutschen landwirtschaftlichen

Genossenschaften Raiffeisen e. V

vom 26. Oktober 1940 mit den Er- gänzungen in den $8 1, 3, 14, 16, 33, 36, 43, 44, 57 und 58 angenommen worden. Der Gegenstand des Unter- nehmens ist der Betrieb einer Spar- und Darlehnskasse: 1. zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur För- derung des Sparsinns, 2. zur Pflege des Warenverkehrs (Bezug landwirt- shaftliher Bedarfsartikel und Absay landwirtschaftlicher Erzeugnisse), 3. zur

Förderung der Maschinenbenußzung.

Gn.-R. 71 Bezirks8milchverwer- tungsgenossenschaft Vogtland einge- tragene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpflicht in Plauen i. V. Das Statut ist dur Beschluß

Sep-

der Generalversammlung vom 25.

tember 1941 in den $8 2 Abs. 1, 8 Abs. 1, 33 Abs. 1, 45 Abs. 2 geändert bzw. ergänzt worden. Der Gegenstand des Unternehmens is} teilweise wie

aßt worden: Die Durh- ührung von Aufgaben, die sih im Ge- nossenshaftsbezirk aus der Milch- erfassung und Milchverwertung oder im Rahmen der Marktordnung ergeben bzw. der Genossenschaft Ubertragen

olgt neu ge

werden.

Schwiebus [47547]

Oeffentliche Bekanntmachung.

2, Gn.-R. 64. Jn unser Genossen- E ist heute bei der Strom- versorgungsgenossenshast Cunersdorf e. G. m. b. H. in Cunersdorf folgendes eingetragen worden: Die Firma der Genossenschaft is in „Strom- und Warengenossenschast, eingetragene Ge- nossenschaft mit beshränkter Haftpflicht“ durch Generalversammlungsbeshluß vom

7. Februar 1942 geändert worden. Schwiebus, den 23. Februar 1942. Das Amtsgericht.

5. Musterregister

Iserlohn. [47952] Jn unser Musterregister \ ist heute folgendes eingetragen worden:

-R. 4240: Firma Franz Helling in Jserlohn. Ein versiegelter Um- \{lag, angeblih enthaltend e E

r. 1009,

gen von Vogelbauerträger,

1010, 1011, 1012, 1013, 1014, plastisches

Erzeugnis, Schußfrist 10 Fahre, ange-

meldet am 23. Februar 1942, 12 Uhr.

Jserlohn, den 2. Mäxz 1942. Amtsgericht.

Magdeburz. ,_[47953] Fn unsex Musterregister ist unter Nr. 753 bei Michelini Dante, Artisti- sche Figuren Fabrik, in Magdeburg eingetragen: 1 vershnürter Pappkarton mit 5 Mustern für Wandteller, Fabrik» nummern 6—10, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 3. Februar 1942, 10 Uhr 30 Min. Magdeburg, den 2. März 1942, Das Amtsgericht. Abt. 8.

Menden, Kr. Iserlohn. [47954]

Fn das Musterregister ist unter Nr. 262 Firma Heinrich Kissing, Menden eingetragen: Die Verlän=- gerung der Schußfrist ist am 25. Fe- bruar 1942, 10 Uhr 50 Minuten, auf weitere fünf Fahre angemeldet.

Menden, den 2, März 1942.

Das Amtsgericht.

Schirgiswalde,. _ [47956]

Jn das Musterregister ist einge- tragen worden:

a) Nr. 270. Am 18, Februar 1942 die Verlängerung der Schußfrist der von der Firma Adler-Knopf-Fabrik Carl Stein in Sohland a. d. Spree hinterlegten Muster mit den Fabrik- nummern 415 bis 418 um sieben auf zehn Fahre.

b) Nr. 258. Am 25. Februar -1942 die Verlängerung der Schußfrist der von der Firma Adler Knopf-Fabrik Carl Stein K.-G. in Sohland an der Spree hinterlegten Muster mit den Fabriknummern 335 bis 338 um zehn auf fünfzehn Fahre.

Amtsgericht Schirgiswalde, 2. 3, 1942.

7. FRonlurse und Vergleihsfsachen

Berlin. [48107]

Das Konkursverfahren über das Vermögen der „Koenigstädtischen Bauk eingetragene Genossenschaft mit beschr. Haftpflicht““/, Berlin NO 18, Große Frankfurter Str. 48, jt nah Abhaltung des Schlußtermins ausf- gehoben worden.

Berlin, den 2, März 1942.

Amtsgericht Berlin. Abt. 362.

Chemnitz. 108]

35 N 98/38. Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Karl Nehring, all. JFnh. der Firma Wagen- ‘und Karosseriefabrik Paul Wachsmuth in Chemniy, wird aufge- hoben, nachdem der im Vergleichster- min vom 18. August 1941 ange- nommene Zwangsvergleich dur re<hts- kräftigen" Beschluß vom 20. August 1941 bestätigt worden ist.

Amtsgericht Chemniy, Abt. 35, den 23, Februar 19482.

Dresden. [48109]

49 N 32/33/41. Das Konkursver- fahren über den Nachlaß: 1. des am 29, November 1940 in Dresden ver- storbenen, daselbst Zirkusstr. 4 wohnt- haft gewesenen Klempnermeisters Franz Willy Reichelt und 2. dessen Ehefrau, der am 7. Dezember 1940 in Dresden verstorbenen, daselbst Zirkusstraße, 4 wohnhaft eeien Bertha arie Elisabeth Reichelt geb. Schildener, wird na<h Abhaltung des Schlußter- mins hierdurch aufgehoben.

Das Amtsgericht Dresden, Abt. T,

den 28. Februar 1942.

Dresden. [48110] (49) 78 N 1/38. Fn dem Konkurs- verfahren über das Vermögen der Spar- und Keobitgemelnschäst e. G, m. b. H. hat der Konkursverwalter, Rechtsanwalt Hans Windish in Dres- den, Georgplaß 3, gemäß $ 106 des Gesetzes, betr. die Erwerbs- und Wirt- schaftsgenossenshaften beantragt, die weitere Vorshußbere<hnung hinsichtlich der Genossen Nr. 4, 5 und 14 der Genossenschaftsliste für vollstre>bar zu erklären. Termin zur Erklärung über die Vorshußberehnung ist Ah 8 107 des genannten Geseyes auf den 31. März 1942, 11,30 Uhr, vor dem Amtsgericht Dresden, Lothringer Str. 1, Saal 323, bestimmt. (49) 78 N 1/38. Die vom Verwalter aufge=4 it Berechnung liegt auf der Ge- ias des Amtsgerichts Dresden, Lothringer Str. 1, 111, aus und kann von den Beteiligten eingesehen werden, Amtsgericht Dresden, Abt. I, den 28. Februar 1942.

Rehna, MeckIhb. [48111] Beschluß.

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Tuchmachermeisters Hugo Grünberg zu Rehna wird nah A ter Abhaltung des Schlußtermins auf- gehoben. : Amtsgericht. Rehna, den 27. Februar 1942,

dicier für den „Amtlihen und Nichtamts lihen Teil den redaktionellen Teil, den Ans zeigentei! und fün den Verlag: Präsident Dr Schlange in Potsdam; verantwortlih den Wirtshaftste! und den übrigen cedaktionellen Teil: Rudol) Lanyich in Berlin-Charlottenburg,

Dru> der Preußischen Verlags- and Dru>erei GmbH., Bezilin,. ; z

R ies M Q E U N e, “ets

Dise s 6x È

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger

a D R Seh L E: dati E R 2 s

et ¡É ¿E F. 6 p Ext ®»: Bad S d E 2 m P Bd 4am. ¿L ik: e d EL L di p i A A 4 L At

E

s Der

durH die ohne Bestellg 1,90 <. Alle Postan Selbstabholer die Unzeigenstelle SW 68, Wilhelm- kosten 30 #/, einzelne Peltägen

gen Barzahlung cder vorherige Einsendung rios abgegeben. Fernspre<h-Sammel=-Ur.1 19 33 33.

eint an o 2,30 ÆA& einshließli< abholer bei der Bestellungen an, in

Einzelne Nummeru dieser Au3gabe Sie werden nur einschließli des

# vonánIs T Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten Petit-Zeile für Selbst« D 1,10 , einer dreigespaltenen 92 mm breiten Petit-Zeile 1,85 ÆK. Unzeigen stalt i nimmt an die Anzeigenstelle Verlin SW 68, Wilhelmstraße 32. Alle Druckaufträge

en nehmen E find auf ist da

wer

einseitig beshriebenem Papier völlig druckreif einzusenden, insbesondere n auch anzugeben, welhe Worte etwa dur< Fettdru> (einmal unter-

strichen) oder du Sperrdru> (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben sollen. Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungs-

termin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

Reichsbankgirokonto Berlin, Konto Nr. 1/1913

Nr. 56

Verli n, Sonnabend, den 7. März, abends

Inhalt des amtlichen Teiles

Deutsches Reich

24. Anordnung über den Einsaß deutscher Bauunternehmungen in den beseßten Ostgebieten.

Bekanntmachungen der Geheimen Staatspolizei Reichenberg

0 über die Einziehung von Vermögenswerten für

Anordnung Nr. 32 der Reichsstelle für versorgung über Durchführung der Fettrü>kgewinnung. Vom 3. März 1942,

Bekanntmachung über die Ausgabe des Reichsgeseyblatts, Teil I, Nr. 19.

industrielle

Amtliches

Deutsches Reich

24. Anordnung

Betrifst: Einsaß deutsher Bauunternehmungen int den beseßten Ostgebieten

Die Sicherstellung der Rüstungsbauaufgaben in der Hei- mat zwingt dazu, eine wilde Abwanderung von Bauunter- nehmungen aus dem Reich in die besegten Ostgebiete zu unterbinden. Um den Einsaß der Unternehmungen den Be- dürfnissen des Ostens entsprechend ia geordnete Bahnen zu lenken, ordne ih 2 _uunternehmu

en aus dem Reichsgebiet, die si<h um den Einsaÿ in den 8 12

i beseßten Ostgebieten bewerben wollen, haben dem für den Einsaß in Frage kommenden Bauträger den

Anmeldung für den Einsaß einer Bauunternchmung in. den beseßten Gebieten

Nachweis zu erbringen, daß sie über freies Gerät und freie M die sie: zum Einsay bringen wollen, auch tat-

Arbeitskrä sächlich verfügen.

Sollen die einzuseßenden Arbeitskräfte oder Geräte von Bauvorhaben der Dringlichkeitsstufen 0 oder 1 abgegeben

werden, so ist der Nachweis zu erbringen, da

a) die Unternehmung auf den von dr betriebenen Baustellen der Stufe 0 und 1 ausreichend mit Ar-

beitskräften versorgt ist,

b) die abgebende Baustelle dur< Abgabe der Arbeits- kräfte und Geräte in der fristgerehten Fertigstellung

durch die Abgabe nicht beeinträchtigt wird.

Der Nachweis gilt als erbracht dur<h Vorlage einer vom Ge- bietsbeauftragten des Generalbevollmächtigten für die Rege- lung der Bauwirtschaft anerkannten Erklärung na< an-

liegendem Vordru>.

Verstöße gegen diese Anordnung werden wie Verstöße gegen die 4. Anordnung des Beauftragten für den Vierjahres- lan zur Durchführung des Vierjahresplanes über die Sicher- tellung der Arbeitskräfte und des Bedarfs an Baustoffen für taats- und wirtschaftspolitis<h bedeutsame Bauvorhaben vom 7. November 1936 in der Fassung der Aenderungs-Anordnung vom 23. Juli 1937 (Deutscher N tarteiger und Preußischer er 1936 und Ne. 169

Staatsanzeiger Nr. 262 vom 9. Novem vom 26. Juli 1937) bestraft.

Die Anordnung tritt mit dem Tage ihrex Bekanntmachung

in Kraft. Berlin W 8, den 7. Februar 1942 Fs. Der Beauftragte für den Vierjahresplan

Dec Generalbevollmächtigte für die Regelung der Bauwirtschaft Reichsminister Dr.-Fng. Todt. Dr. Todt.

Name der Bauunternehmung:

beabsichtigt, si<h um Bauvorhaben in den beseßten Ostgebieten zu bewerben. Zu diesem Zwe> beabsichtigt die Unternehmung von den bei ihr beschäftigten Bauarbeitern einzuséßen: V E E E

R)

/ Bauführer: .…............ Polt C a ea oes Vorarbeiter: ............. Facharbeiter: ........... Hilfsarbeiter: ........... Auf Bauvorhaben der Dringlichkeitsstufe 0 und 1 ist die Unternehmung z. Zt. auf folgenden Baustellen beschäftigt: (Angabe der GB-Bau- U G oe o E O L S C E T S C C CGLESA

o... 0.0.0 ooooooooooo ace ooooooooooo oa ooooooooo ooooooooo oa ou e oooooooooo oa oooooo.

‘Auf den Baustellen der Unternehmung der Dringlichkeitsstufen 0 und 1 besteht kein Arbeitermangel.

Die in den beseßten Gebieten einzuseßenden Gefolgschaftsmitglieder werden von nachfolgend genannten Bauvorhaben der Dringlichkeits3- stufe 0 oder 1 abgezogen: ..... N S T A a I T C

ooooooooooo. .. 000000. oooooooooo aao ooooooo oooooo ooooooooooo ou ooooooooooo ooooooo c o u o a ooooo ce a o ooo o

Eine Beeinträchtigung dieser Bauvorhaben in der fristgere<hten Durchführung erfolgt durch den Abzug der Kräfte nicht.

Unterschrift des Firmeninhabers oder Betriebsleiters

Anerkennung des für den Bauort, von dem die Arbeitskräfte abgezogen werden sollen, zuständigen Gebietsbeauftragten.

Bekanntmachung

Auf Grund der 88 1, 3 und 4 der VO. über die Ein- volks- und staatsfeindlihen Vermögens in den idetendeutshen Gebieten vom 12. in Verbindung mit den Grlassen des RMdF i 1939 Ia 1594/39/38810 und des Reichsstatt- halters im Sudetengau vom 29. August 1939 II11 7 Wi/Jd. 7126/39 wird das gesamte Vermögen des Rechtsanwalts Dr. Rudolf Fsrael H i r \ <, geb. am 23. 12. 1895 in Vizovice, und dessen Ehefrau Gertrude Sara Hir <., geb. Knöpfel- geb. am 30. 12. 1904 in Wagstadt, beide selbst wohnhaft, jeßt angeblih im gunsten des Deutschen Reiches Reichsfinanzverwaltung eingezogen.

Troppau, den 4. März 1942.

Geheime Staatspolizei. Staatspolizeistelle Troppau.

ai 1939 (Reichsgesebbl. I

uleßt dort-

roteftorat, hiermit zu-

Bekanntmachung

Auf Grund der 8 1, 3 und 4 der VO. über die Ein- iehung volks- und staatsfseindli detendeutschen Gebieten vom 12. ) in Verbindung mit den Erlassen des RMdFJ. vom Juli 1939 T a 1594/39/3810 und des Reichsstatt- halters im Sudetengau vom 29. August 1939 III 7 Wi/Jd. 7126/39 wird das gesamte Vermögen der Privaten Fda b. am 29. 8. 1885 in Braunsdorf, zuleßt Kreis Bärn, jegt Prag, hiermit zugunsten cihes Reichsfinanzverwaltung ein-

en Vermögens in den ai 1939 (Reichsgeseßbl. I

Sara Grosser, wohnhaft in Hof, des Deutschen

Troppau, den 4. März 1942. Geheime Staatspolizei. Staatspolizeistelle Troppau.

Bekanntmachung

Auf Grund der 88 1, 3 und 4 der VO. über die Ein- iehung volks- und staatsfeindli<hen Vermögens in den tdetendeutshen Gebieten vom 12. l S. 911) in Verbindung mit den Erlassen des 12. Juli 1939 I a 1594/39/3810 ünd des Reichsstatt-,

ai 1939 (Rei

halters im Sudetengau vom 29. August 1939 II1 7 Wi/Jd.

7126/39 wird das gesamte berolihe und icabewealithe

Vermögen des Juden Dr. Walter Kraus, geb. 19. 5. 1914

zu Reichenberg, zuleßt r Fri gewesen in Reichenberg,

hiermit zugunsten des Deutschen Reiches eingezogen. Reichenberg, den 4. März 1942.

Geheime Staatspolizei. Staatspolizeileitstelle Reichenberg. J. V.: Molle r.

Anordnung Nr. 32

der Reichsstelle für industrielle Fettversorgung, betreffend - Durchführung der Felivitetgéwinnung f

Vom 3. März 1942

Auf Grund der Verordnung über den Warenverkehr vom 18. August 1939 (Reichsgeseßbl. T S. 1430) in der Fassung der Verordnung vom 30. Oktober 1941 (Reichsgeseßbl. 1 S. 679) in Verbindung mit der Bekanntmachung über die*Reichsstellen zur Ueberwahung und Regelung des Warenverkehrs vom 18. August 1939 (Deutscher Reichsanz. und Preuß. Staatsanz. Nr. 192 vom 21. August 1939) wird mit Zustimmung des Reichswirtschaftsministers angeordnet: ‘g

81 Der nach $ 1 der Verordnung über Fettabscheider vom 10. April 1940 E L634) ‘gewonnene ett- shlamm ist an die von dex Reichsstelle für industrielle Sei versorgung beauftragten Sammelfirmen abzuliefern. Die für die einzelnen Bezirke eingeseßten Sammelfirmen sind bei dem zuständigen Landeswirtschaftsamt zu erfragen.

89 Die Reichsstelle für industrielle Fettversorgung kann Aus- nahmen von der Vorschrift des $ 1 Gs Anordnung zulassen.

83 uwiderhandlungen gegen diese Anordnüng werden na den B 10, 12—15 der Verordnung über den O e ouveutebt

Postschectkkonto: Beclin 41821 1942 n

8 4 Diese Anordnung gilt au< für die eingegliederten Ost gebiete und die Gebiete von Eupen, Malmedy und Moresnet.

Berlin, den 3. März 1942.

Der Reichsbeauftragte für industrielle Fettversorgung. F. Rietdor f.

Bekanntmachung

Die am 5. März 1942 ausgegebene Nummer 19 des Reichsgesetblatts, Teil I, enthält:

_Fünfte Durhführungsverordnung zur Verordnung über den Aufbau der Reichsforstverwaltung. Vom 20. Februar 1942. __ Polizeiverordnung zur Aenderung der Polizeiverordnung über die Abgabebeshrankung für weibliche Geschle<htshormone und andere Arzneimittel. Vom 27. Februar 1942.

Bekanntmachung zur Verordnung über Kennkarten. Vom 3, März 1942.

Umfang: 4 Bogen. Verkaufspreis: 0,15 f.{. Postbeförde- rungsgebühren: 0,03 NM für ein Stü -bei Voreinsendung auf unser Postsche>konto: Berlin 96200.

Berlin NW 40, den 6. März 1942. Reichsverlagsamt. Dr. Hubri<.

Irichtamtliches Kunst und Wissenschaft

Spielplan der Berliner Staatstheater in der Zeit vom 8. bis 16, März

Staatsoper

GEU tag den 8. März. 11 Uhr geschlossene Vorstellung. avalleria rusticana/Bajazzo. Mutsikal. Lei- tung: Lenzer. Beginn: 17 Uhr. Ausverkausft.

Montag, den 9. März. Ero der Shelm Musikal. Leitung: Schüler. Beginn: 17 Uhr.

Dienstag, den 10. März. Figaros Hochzeit. Musikal. Lei- tung: Heger. Beginn: 164 Uhr.

Mittwoch, den 11. März. Tristan und Fsolde. Musikal. L: Heger. Beginn: 1514 Uhr.

Donnerstag, den 12. März. Fn der Neuinszenierung: Salo me. Muñsikal. Leitung: Clemens Krauß a. G. Beginn: 18 Uhr.

Freitag, den 13. März. Cavalleria rusticana/Ba- jazzo. Musikal. Leitung: Lenzer. Beginn: 1724 Uhr.

Sonnabend, den 14. März. Tosca. Musikal. Leitung: Lenzer. Beginn: 17% Uhr.

Sonntag, den 15. März. Die Walküre. Musikal. Leitung: Schüler. Beginn: 15% Uhr.

Montag, den 16. Marz. Tiefland. Musikal. Leitung: Lenzer. Beginn: 174 Uhr. -

Schauspielhaus

Sonntag, den 8. März. Heinrich und Anna. Beginn: 17 Uhr.

- Montag, den 9. März. Julius Caesar. Beginn: 17 Uhr.

Dienstag, den 10. März. Heinrich und Anna. Beginn: 1714 Uhr. j

Mittwoch, den 11. März. Faust. Beginn: 16% Uhr.

Donnerstag, den 12. März. Die lustigen Weiber von Windsor. Beginn: 174 Uhr.

Freitag, den 13. März. Heinrich und Anna. Beginn: 17% Uhr.

Sonnabend, den 14. März. Die lustigen Weiber von Windsor. Beginn: 174 Uhr=

E e März. Heinrich und Anna. Beginn:

r.

Montag, den. 16. März. Geschlossene Vorstellung für die Wehr-

macht. Faust. Beginn: 1614 Uhr.

Kleines Haus

Sonntag, den 8. März. Claudia. Beginn: 18 Uhr.

IRRGS, eh 9. März. Kollege kommt glei<. Beginn: r.

Dienstag, den 10. März. Claudia. Beginn: 18 Uhr.

Mittwoch, den 11. März. Die Journalisten. Beginn:

18 Uhr. Zina 0s e 12. März. Kollege kommt glei<. Beginn: r.

Freitag, den 13. März. Claudia. Beginn: 18 Uhr.

MEnE e 14. März. Kollege kommt glei<. Beginn: r. i

Sonntag, den 15. März. Claudia. Beginn: 18 Uhr.

Montag, den 16. März. Kollege kommt glei<. Beginn:

18 Uhr. Lustspielhaus

Sonntag, den 8. März. Johann. Begifin: 18 Uhr. Montag, den 9. März. Johann. Dbetitn: 18 Uhr. Dienstag, den 10. März. Johann. Beginn: 18 Uhr. Mittwoch, den 11. März. Johann. Beginn: 18 ü r. Donnerstag, den 12. März. Fohann. eginn: 18 Ubr. Freitag, den 13. März. Tageszeiten der Liebe. Be- Cennabenk, ven 14 Ma Joh B

h . März. ohann. eginn: 18 Uhr. Sonntag, den 15. März. Johann. Beginn: 18 Ubr \

Montag, den 16. März. Johann. Beginn: 18 Uhr.

Gra

-—

f Yy