1942 / 56 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 07 Mar 1942 18:00:00 GMT) scan diff

e

E Das E T pr

F I J

[47634]. Vilanz zum 30. September 1941. Anlagevermögen: Bebaute Grundstü>e:

mit Geschäfts- u. Wohn-

gebäuden 255 370,—

Zugang . 5207,—

260 11,

Abschr. . 5037,— | 255 540|—

mit Brauerei-

gebäuden 410 000,—

Abschr. 4 000,— 406 000|— Unbebaute Grundstücte . 1000 |— Maschinen und maschinelle

Anlagen . . 197 250,—

Zugang 661,50

T7 911,50

Abgang .. 300,— |

T97 611,50

Abschreibung 42 326,50 155 285|— Betrieb3- und Geschäfts-

ausstattung. 15 042,—

Zugang . . 14 944,40

29 986,40

Abgang 700,

29 286,40

Abschreibung 11 151,40 18 135|— Kurzlebige Wirtschafts-

güter . .. 08 000,—

Zugang aus

Pos. 4. . 35 851,87

- 10 851,87 Abschreibung 40 850,87 Ua Vial E 6 16 641 |— Umlaufsvermögen: Verbrauchs stoffe 40 589, Biervorräte . 41 212,62 81 801/62 AGELIPaN dre. a C f 349 750|— Grundpfandforderungen . T 429/47 Darlehnsforderungen . . 68 497/62 Lieferforderungen . « « « 69 432/49 Bartel e o oes ' 6549/27 Bankguthaben . 47 500|— 1 543 562/47 Sit S eis 500 000| Gesegliche Rü>-

lage... . 4000,—

Zuweisung a.

Reingewinn

1940/41 . 46 000,— 50 000|— Umlaufswertberichtigung . 10 000|— Rückstellungen für unge-

wisse Schulden:

für Pensionen 32 928,—

für Steuern

u. Abgaben 205 000,—

für Ersazbe-

schaffungen 35 191,55 273 119/55 Verbindlichkeiten:

Grundpfand- ;

\chulden . 312 748,95

Pfandgelder

seitens der :

Gefolgs<h. 1 370,—

Gestundete

Biersteuern 74 412,15

Gegenüber

Organge-

sellschaft . 15 605,17

Gegenüber

Wohlfahrt3-

hilfe e. V. 10 000,—

Darlehns3-

schulden . 208 588,83

Sonstige /

Schulden. 62 128,74 684 853/84 Gewinn:

Vortrag a. d. /

Vorjahre 778,63 z j i

Neugewinn. 24 810,45 25 589/08

1 543 562/47 Gewinn- 1nd Verlustre<hnung. dr

Aufwendungen.

Löhne und Gehälter ,„ 125 604/02 Sozialabgaben . . 7 068/52 Anlageabschreibungen . . 103 365/77 Andere Abschreibungen 38 125|— Zinsmehraufwand . ., 20 062/51 Aus3rweispflichtige Steuern 167 561/80 Andere Steuern und Ab-

Be S r A de 516 075/03 Gesegßliche Berufsbeiträge 3 792/55 Zuweisung zur geseßlichen a

Rd E e ey es 46 000|— Zuweisuna zur Wohlfahrts-

V e e oes 10 000|— Gewinn:

Vortrag . 778,63 Neugewinn. 24 810,45 25 589/08 1.063 244/28 Erträge. Aus3tveispflichtiger Roh- übers s o o 60 1 004 333/47 Beteiligungsertrag . . 6 643/50 Sonstige Erträge (Mieten

und Pachten). . . 14 591/68 Außerordentliche Erträge . 36 897 ¡— Gewinnvortrag . . « - 778/63

1 063 2441/28 Nah dem abschließenden Ergebnis meiner pfli<htgemäßen Prüfung auf

Grund der Bücher und Schriften . der Gesellschaft sowie der vom . Vorstand er- teilten Aufklärungen und Nachweise ent- sprechen die de Geiike der Jahres- abschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabs{<luß erläutert, den ge- sezlichen Vorschriften.

Hannover, den 5. Dezember 1941.

__Otto Güttler, Wirtschaftsprüfer.

Braunschweig, 15. Dezember 1941. Braunschweiger Aktien-Brauerei

[48133].

Nicht

Löhne

Zinsen

Akti ll Heinri Weber.

Reingewinn: Vortrag aus dem Vorjahre

Davon aktiviert . Soziale Aufwendungen: Geseßliche.

Beiträge an Berufsvertretungen Außerordentliche Aufwendungen Berichtigung des Grundkapitals . . Zuweisung an geseßliche Rücklage . Pauschsteuer gemäß $ 13 DAV. . . Reingewinn: Gewinnvortrag . « . - C O

Gewinnvortrag. . . «- « . + 6 Rohüberschuß Erträge aus Beteiligungen Außerordentliche Erträge

eingelöste Teilschuldverschreibungen

Jahresgewinn . . . . . . . . . -

Gewinn- und Verlustre<hnung am 30. September 1941.

Erste Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger. Nr. 56 vom 7. März 1942. S. 2

R. Gio> & Co. 6piralbohrer-, Werszeug- und Maschineafabrit Altiengeselli<aît, Berlin.

Auf Grund der Dividendenabgabeverordnung vom 12. Juni 1941 hat der Auf- sichtsrat auf Vorschlag des Vorstandes am 13. Februar 1942 beschlossen, das Grund- fapital von Æ.A 5 000 000,— um Z.Æ 7 000 000,— auf ÆAÆ 12 000 000,— im Wege der Kapitalberichtigung zu erhöhen. Der Berichtigungsbeschluß ist am 28, Fe- bruar 1942 in das Handelsregister eingetragen worden. In der nachstehenden Bilanz und Gewinn- und Verlustre<nung auf den 30. September 1941 ist die Kapitalberichtigung berüsichtigt.

.

183 664|—

2 723 689/50 72 578|—

1 500 002|—

1 100 004

7 638 968/78

445 752/25 67 058/44

7 241 800/31 1 390 947/10 205 017/66

1 260 459/12 6 503 977189 1 040 241/31

31 374 165/36

Bilanz am 30. September 1941. Aktiva. RA D Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke: a) Geschäfts- oder Wohngebäude: Stand am 1. Ok- D E e C R Ls 219 863|— Ae a e E Sis 36 199|-— b) Fabrikgebäude oder andere Baulichkeiten: Stand Gt T D O 4 a e Dis s s ai a eo 1 143 159/50 S s a o o E Ee 7 500|— 1 150 659 5V) A o s E E 50|— 1 150 609/50 A400 T T R 426 920|— 723 689|50U + Kapitalberichtigung «-. .. 2 000 000|— Unbebaute Grundstü>ke .. . .. E S Maschinen und maschinelle Anlagen: Stand am 1. Ok- tober 1940. . . . é . . . . . M c c M De M 171M Ql U E N Pes os a Oa T A 955 414/12 955 416/12 MOIOTGIO U s e o e A o Ee E O S 4 E + Kapitalberihtigung. . « « « « « «+ « + | 1500 000/— Werkzeuge, Modelle, Betrieb3- und Geschäft3ausstat- tung: Stand am 1. Vftober 1940... .. 3|— DUACA e Ls M E O 104 536/42 104 539/42 Ae Ut E N 104 536/42 Gleisáatläge a e E ao oos y VéteillgUngon ('à sb ao ooo uon o Umlaufvermêögen: Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe « « « 2412 345,84 + Kapitalberichtigung. . « « « « 2000 000,— | 4 412 345/84 Halbfertige Erzeugnisse . « « + « »+ 1564 903,82 + Kapitalberichtigung. « « « « « 1 500 000,— | 3 064 903/82 Fertige Erzeugnisse. «a oa oooooo eue 161 719/12 Wera Uo Ge E Geleistete Anzahlungen . «eee Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Léistürigen 4 l s S Eo E 6:0 Forderungen an Konzernunternehmen. . .. « «« Wesel s va D O L Kassenbestand eins{ließli<h Reichsbank- u. Postsche>- aulbäbeu e E e Andere Bankgnthaben. « o e o o ooooo Sonstige Forderungen «eo. ooooo Passiva. Grundkapital o C 2E ¿ «5 000/000|— —+ Kapitalberichtigung. « e « e «e oe. « 7 000 000|— Rücklagen: Geseblihe Rüdlage e - «eo...

Sonstige Rücklagen e ooooooo

Wohlfahrtsrü>klage . - « eo - o.

Rüdlage für Wohnungsbau . . . . - Rü>stellungen . a es Gie E dis Verbindlichkeiten:

Hypothelen S Es E E 6 545|— Anzahlungen von Kunden. .. . . ee 78 958/58

Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen A a E C 608 930/97 Verbindlichkeiten gegenüber Banken ..... 104 377|— Sonstige Verbindlichkeiten... eee 3 276 83473 Nicht eingelöste Dividendenscheine ...... Ds 2 99/40

74 340176| 605 697|29

12 000 000|— 1 200 000\— 5 850 000|— 1 722 98185

700 000|— 5 120 895|76

4 080 250|—

700 03775

Aufwendungen. und Gehälter 2a e ao 4 eo

Freiwillige . . a l Wohlfahrtsfonds . « »

Abschreibungen auf:

Em E000) S S7 2AM E D D 0 Wo P Wo

Zuschreibung auf Anlage- und Umlaufvermögen: Fabrikgebäude oder andere Baulichkeiten . . . Maschinen und maschinelle Anlagen Material und Fabrikationsbestände . «„ « «- .

Nach dem abs<ließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften einshließli< der Dividendenabgabeverordnung.

erlin, den 25. Februar 1942,

Gebäude . .. E a S 6 Me uo o d o C E Me «e i S o e C Sonstige Abschreibungen und Rückstellungen . « Steuern: Besißsteuenn „oooooooooo s Go llt a «o bi io o o

RM

15 884 887/23 91 790/38

1 054 5883/59 550 000|— 82 045/30

463 119 955 414 104 536 2 300 000

7 527 619 1 142 690

94 340/46 605 697/29

U

[al Sr

31 374 165|36

RA 5 15 793 096/85

1 686 628/89

3 823 069/54

8 670 310/49

127 776/81

2 500|— 7 000 000|— 700 000|— 1 050 000|-—

700 037/75

2 1 3

n

000 000 500 000 00 000|—

39 553 420/33

94 340/46

31 719 463/31 591 959/24 64 867/22

82 790/10

7 000 000|—

Deutsche Treuhand-Gesellschaft.

Mühlenfeld, Wirtschafstsprüfer. Der Vorstand. Spe>. Meyer.

Do

|

ppa. Herlan, Wirtschaftsprüfer. st. Vogelsang.

Wir fordern hierdur< unsere Aktionäre auf, ihren Anspruch auf die ihnen aus der Kapitalberichtigung zukommenden Zusatzaktien gegen Ablieferung des

39 553 420133

s<hließli<

des Vorzeigers der Kassenquittungen. zu prüfen.

unter Umtausch der Kassenquittungen.

Für die mit der Geltendmachung des Anspruchs auf di entstehenden Sonderarbeiten wird die übliche Pcovision in Anre<hnung gebracht. Sofern jedo< die Gewinnanteilscheine Nr. 9 mit einem nah der Nummernfolge geordneten Verzeichnis bei der vorstehend genannten Stelle direkt am zuständigen Schalter eingereicht werden und ein Schriftwechsel hiermit nicht verbunden ist, ecfolgt die Ausgabe der Zusataktien kostenfrei. Die Gewinnanteilscheine sind auf der Rüd- seite mit der Firma bzw. mit dem Namen und der Adresse des Einreichers zu versehen. Bei dieser Gelegenheit fordern wir die Besißer von Aktien unserer Gesellschaft über R.A 100,— auf Grund der $8 1 ff. der Dritten Durhführungsverordnung zum Aktiengeseß vom 21. Dezember 1938 auf, im Jnteresse einer Vereinheitlichung unserer Afktienstückelung möglichst bei der Erhebung der zusäßlichen Aktien eine Vereinigung der Abschnitte zu L} 100,— in solche zu X. 1000,— vorzunehmen, und zwar owohl dur<h den Umtausch einer entsprehenden Anzahl alter Aktien als auch alter ktien und zusäßlicher Aktien, wobei die alten Aktien über &A 100,— Nr. 10 u. fff.

bei der Deutschen Bank, Berlin, während der bei dieser Stelle üblichen Geschäftsstunden geltend zu machen. E3 entfallen auf je EXAXA 1000,— alte Aktien eine Zusagaktie über RA 1000,— und vier Zusagtzaktien über E.A 100,— und auf jede alte Aktie über A 100,— eine Zusatzaktie über K/ 100,— und eine Aftienspigze ¡über RA 40,—. Soweit möglich, wird an Stelle von je zehu Zusatzaktien über je X 100,— eine Aktie über N 1099,— ausgereicht. Eine Regulierung von Spiyen wird von den Stellen nah Möglichkeit vermittelt. iz Über die Zusaßzaktien werden zunächst nicht übertragbare Kassenquittungen ausgestellt. Die Ausreichung der Stücke erfolgt baldmöglichst na<h Fertigstellung gegen Rüd>gabe der Kassenquittungen durch diejenige Stelle, die diese Bescheinigungen ausgestellt hat. Die Stellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation

Gewinnanteilsheins Nx. 9 der alten Aktien bis zum 23. März 1942 etn=-

Nach Ablauf der obigen Frist, d. h. ab 24. März 1942, werden die alten | Aktien und die Zusaßaktien mit Getwinnanteilsheinen Nr. 10 u. ff. gleichberechtigt in Prozenten des berichtigten Kapitals an der Börse zu Berlin gehandelt und notiert werden. Bei Börsengeschäften erfolgt die Lieferung der Stücke, solange die Aktien- urkunden no< nicht erschienen sind, in Girosammeldepotanteilen gemäß $ 71 der Ersten Durchführungsverordnung zur Dividendenabgabeverordnung, gegebenenfalls

e Zusazaktien den Banken

mit Erneuerungsscheinen und einem der Nummernfolge nah geordneten Verzeichnis in doppelter Ausfertigung bei der vorstehend genannten Stelle einzureichen sind. Dieser Umtausch, von dem wir weitestgehend Gebrauch zu machen bitten, ecfolgt für unsere Aktionäre in jedem Falle provisionsfrei. Verlin, deù 3. März 1942. i R. Sto> & Co. Spiralbohrer-, Werkzeug- und Maschinenfabrik Aktiengesellshaft. Der Vorstand. S A A A ai

CEyacher Kohlensäure-Fndustrie Aktiengesellschaft.

Gemäß der Dividendenabgabeverordnung vom 12, Juni 1941 und der Ersten Durc<hführungsverordnung vom 18. August 1941 hat der Aufsichtsrat auf Vorschlag des Vorstandes am 12. Februar 1942 beschlossen, das Grundkapital von Reichs- mark 790 000,— auf A 1 445 700,— zum 31. Dezember 1941 dur<h Ausgabe von Zusagtzaktien über X./ 1009,— bzw. X. 100,— zu erhöhen. : ;

Die Kapitalberichtigung is am 20. Februar 1942 in das Handelsregister eins getragen und die Saßzung in $$ 4 (Grundkapital) und 18 (Stimmrecht) entsprechend geändert worden. j;

Es erfolgt für das Geschäftsjahr 1941 die Ausschüttung einer Dividende von 31/,% auf das berihtigte Grundkapital, die gegen Abstempelung der Talons zu den alten Aktien mit X.A 50,55 netto pro Talon bei der VBant für Fudustrie und Verwaltung A.-G., Berlin W 62, zur Auszahlung gelangt.

Bilanz zum 31. Dezember 1941.

I

Nach dem abschließenden Er der Bücher und der Schriften der

einschl s der Dividendenabgabeverordnung. erlin, den 28. Januar 1942.

Dr. R. Karoli, Wirtschaft3prüfer.

Karl Roehle, Düsseldorf, Vorsißzer; Dr. Friß

Berlin; Berlin, den 4. März 1942.

Der Aufsichtsrat.

Stand Zuschreivung Stanb: am 48134]. am Zugang | Abschr. | zur Kapital- b / 1.1.1941 berichtigung 31,12, 1941 Aktiva. RA S9 BA [S] A S] BRA 9) RA N I, Anlagevermögen: ¿ : 1. Bebaute Geschäft3- u. Wohngrundstü>e | 15 401|—| |—| |—| 652599/—| 68 000|— 2, Bebaute Betriebs- grundstüde . . . . |18364/42] |—| 260/42 51 896|— 70 000|— 3, Quellen und Wasser- kraft d 0. 0 O0 1|— E AN Lacaitad P EEE 43 999|— 44 000 |— 4, Maschinen . . 2— |—| |— 998 |— 1 000|— 5. Kohlensäureflaschen und Ventile . . « 2|—]} 8 0531/50 63/50} 142 010|—| 145 000|— 6, Werkzeuge « « - « 2|— |—l |— |— 2|— 7. Fuhrpark G6. E 2|— B As F E A. D 2|— 8, Beteiligungen . S 198|—| 154 200|— | 33 776/42] 3 051/150} 8323|92| 445 700|—| 482 204|— IL, Umlaufvermögen: Forderungen an Konzernunternehmen „. «o. 137 871/33 Bankguthaben (Konzernbank) „eo ee ooooo 1 190 484|— 1 810 559/33 Passiva. I, Grundkapital 0-0 01d q 10:6 . E00 000 E 790 000, Berichtigungsbetrag . «e ooooo ee 005 700,— | 1 445 700/— IL, Rü>lage: 1. Geseßlihe Rüd>lage. « « . . « « « « 145 000,— 2. Freie Rüdlagen «+80 000,— 225 000|— IIL Verbindlichkeiten: 1, Steuershulden ...... . 85 374,08 2. Sonstige Schulden .... . 83 000,— 88 374/08 IV,. Reingewinn (Neugewinn) .„ o o o o oooooooo 51 485/25 1 810 559|33 Gewinn- und Verlustre<hnung für das Geschäftsjahr 1941. Aufwendungen, RA |N Löhne und Gehälter (vergütete Anteile) „.. eo oe 18 000|— Abschreibungen auf Anlagen. „e eee oooooooo E A 323/92 Ausweispflichtige Steuern. - « + «o ooooo o ho 70 438/04 Geseyliche E E d o O 1 195/10 Zuführung zum Grundkapital „eee ao s 655 700|— Zuführung zur geseßlichen Rü>lage .... L C 4s 55 000|— Pauschsteuer . . «- A E 35 570|— Reingewinn (Neugewinn). „e oooooooo E 51 485/25 917 712/31 Extr äge. Ausweispflihtiger Rohübershuß . «eee eee es î 124 598/82 Erträge aus Beteiligungen „oe... La S S 7 500|— Zinsertrag. . . . P E N ed e d 0/0 E L NS 11 952/49 Außerordentliche Erträge (S 0s D 0/8 /S d S >00 > E: S 117 961 |— Auflösungsbeträge' zur Kapitalberichtigung: : l. aus freien Rüdlagen........ 6 « « « 210 000,— 2, aus der Zuschreibung zum Anlagevermögen . 445 700,— 655 700|— 917 71213L

ebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund esellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprehen die Buchführung, der Fahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften

Deutsche Revisions- und Treuhand- Aktiengesellschaft.

Wissel, Wirtschaftsprüfer.

Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft seßt si<h zusammen aus den Herren:

z Mertens, Frankfurt a. M.; General-

direktor a. D. Robert Nortmann, Berlin; Dr. Ernst Schneider, Berlin (wiedergewählt), Der Vorstand besteht aus den Herren: Alfred Raydt, Berlin; Rolf Hannasch,

Dr. Erich Kahl, Berlin; Karl-Heinz Schnoor, Berlin.

Der Vorstaud.

Nr. 56

E S, E A 42

D J E e Ä A K R 7 Di L L

Zweite Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Verlin, Sonnabend, den 7. März

2% Q E h: fis j p J S g t Í „Fs ce d t. i Zl. BARA 4 a f ai

1942

7. Aktien- gesellschaften

[48345] : Habermann « Gues Aktiengesellschaft, Berlin.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft i Mitt- woch, dem 1, April 1942, mittags 12 Uhr, im Sißungssaal 2 der Dresd- ner Bank, Berlin W 8, Behrenstraße außer- ordentlichen Hauptversammlung ein-

werden hiermit zu einer am

Nr. 35—39, stattfindenden

geladen. Tagesordnung:

1. Beschlußfassung über die Erhöhung des Aktienkapitals um Reichsmark 225 000,— dur< Ausgabe von 225 auf den Junhaber lautenden Aktien über je A 1000,— mit Gewinn-

JFanuar 1942

Auss<hluß des geseßlichen

bere<htigung ab 1. unter Bezugsrecht der Aktionäre. Festseßung der gungen sowie

der Begebung festzulegen. 2. Beschlußfassung

sprechend den Beschlüssen zu 1.

Aktionare, welche in der Hauptver- l ausüben wollen, müssen ihre Aktien gemäß $ 14 der Satzungen spätestens am 28. März 1942 während der üblichen Geschäfts- stunden außer bei der Gesellschasts- kasse oder bei einem deutschen Notar in Berlin: bei der Dresdner Bank, bei dem Bankhaus Jacquier «&

sammlung das Stimmrecht

Securius,

bei der Berliner Handels-Gesell-

schaft;

in Braunschweig: bei der Dresdner Vank, Filiale Braunschweig, Braunschweigischen

bei der : Staatsbank L und bis zum Uy auptversammlung daselbst belassen.

Die Hinterlegung ist au< dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn die Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungs- stelle für sie bei einer anderen Bank- firma bis zur Beendigung der Haupt- versammlung im Sperrdepot gehalten

werden.

«Im Falle

der

28. März 194

shäftsstunden einzureichen. Berlin, den 6. März 1949. Der Vorstand.

Ausgabebedin- Ermächtigung des Vorstands im Einvernehmen mit dem ' Aufsichtsrat die Einzelheiten

Uber die Aende- rung des $ 4 der Saßzungen ent-

der

j Hinterlegung der Aktien bei einer Wertpapiersammel- bank ist die Bescheinigung über die erfolgte Pee egung spätestens am

2 bei unseren ange- gebenen Banken oder bei der Gesell- \chaftsfkasse innerhalb der üblichen Ge-

[48343]

Veithwerke Aktiengesellschaft, Sandbach b. Höchst/Odenwald.

Die Aktionäre

unserer Gesellschaft

werden hiermit zu der am Mittwoch,

den S8, April 1942, vorm. 11,30

Uhr, in den Räumen unseres Werkes in Sandbach bei Höchst/Odenwald statt-

findenden ordentlichen Hauptver- sammlung eingeladen. Tagesordnung:

1. Vorlage des Beschlusses des Auf- sihtsrates vom 25.2, 1942 über die

Eehöhung des Grundkapitals von |

“A 2 000 000,— um A 800 000,— auf ¿A 2800 000,— im Wege der Kapitalberichtigung auf Grund dex Dividendenabgabeverordnung vom

12. Juni 1941.

2. Vorlage des Fahresabschlusses füx |

das Geschäftsjahr 1940/41, in dem

bereits das berichtigte Grundkapi-

tal ausgewiesen ist, \ nebst Berich- ten des Vorstandes und Aufsithts- rates, :

3, Beschlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinnes,

4. Beschlußfassung über die Entlastung

__ des Vor/

5, Beschlußfassung übex die Er- höhung des Grundkapitals um N A 200 000,— auf R. Æ 3 000 000,— dur< Ausgabe von Stü>k 200 auf den JFnhaber lautenden Stamms- aktien zu je 2A 1000,— mit Ge- winnberehtigqung ab 1. April 1942

unter Aus\s{hluß des Bezugsrechtes |

der Aktionäre. Ermächtigung an den Vorstand, im Einvernehmen mit dem Auf- Le die weiteren Einzelheiten er Kapitalerhöhung egeben und die durch die Kapitalerhöhung bedingte“ Saßungsänderung vorzu- nehmen. 6. Beschlußfassung änderung an: 8 1 Aenderung der Firma, S 21 Aenderung des Geschäfts- jahres. è 4 Grundkapital, $ 7 Absay 1 Vorzugsaktien-Ge- winnanteil, $ 22 Gewinnverteilung: zwe>s Anpassung an die Kapitalberich- tigung. 7. Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1941/42, 8. Verschiedenes. Ueber die Punkte 5 und 6 der Tages- ordnung hat außer der gemeinsamen Abstimmung sämtlihex Aktionäre je

über Saßtßungs-

tandes und Aufsichtsrates.

sich no<h NA 17 350,—

lauf E ficht er Au srat besteht aus den Herren Prof. Dr.-Jng. e. h.

Tae R Vorsiger; Bankdirektor Willi Bat | I t A eheimra

eine gesonderte Abstimmung der A haber der Stammaktien und der haber. der Vorzugsaktien stattzufinden.

Die Hinterlegung der Aktien hat ge- mäß $ 17 der Satzungen spätestens am 2. April 1942 während der üb- Zten lihen Geschäftsstunden in: .

\schaftsfasse oder bei der Dresdner Bank in Frank- furt a. M. oder bei der Commerzbank Aktienge- sellschaft in Frankfurt a. M., Darmstadt bei d¿r Darmstädter und Nationalbank, Darmstadt, Filiale der Dresdner Bauk, Verkin bei der Dresdner Bank oder schlossen.“ bei dex Bank des Verlineë i Kassenvereins

oder einem deutschen Notar zu er- folgen. Die dem Effektengiroverkehr angeschlossenen Bankfirmen Hinterlegungen au<h bei einer Wert- papiersammelbank vornehmen. Sandbah bei Höchst/Odenwald/ | Wien, 1 Frankfurt am Main, im März 1942. | melden. Der Vorstand.

erhöht.

Worten“

gesetz

eine tausend Reichsmark). auf Namen lautende Aktien über je | 2. RA. 1000,— wandlung in Fnhaberaktien ist ausge- | 3.

ihr

ausüUbén wollen,

*,

Der Vorstand.

t:

gesebliches

Hauptversammlung hat den

: Besdluk gad! kapital j S ; l „Vas enkapita Frankfurt a. M. bei der Gesell R 100 000,— auf A 1500 000,— Der $ 3 der Satzungen er- hält folgenden Wortlaut: Das Grund- kapital beträgt A 1500 000,— (in Million

Ade zu der auf Sounabend, den 28. März 1942, 13 Uhr, in Bunzlau, Nikolaistraße 8a, anberaum- ten ordentlichen Hauptversammlung eingeladen.

wird von

00 Tagesordnung: fünfhundert-| 1. Bericht des Vorstandes und Auf- Es ist in 1500 sichtsrates.

eingestellt.

tionäre, die gemäß $ 153 Aktien- Bezugsrecht aben dies innerhalb einer ‘Frist von zwei Wochen, ge- können E vom Tage der Einschaltung

diejer Mitteilung 1m Deutschen Reichs- anzeiger, bei unserer Gesellschaft in Wildpretmarkt 10,

Rudolf Borek.

Vorlage des Abschlusses für das

Geschäftsjahr 1940/41.

Beschlußfassung über die Verwen-

dung des Reingewinnes.

4. Entlastung des Vorstandes * und Aufsichtsrates. i

5. Zusaßwahlen in den Aufsichtsrat.

6. Wahl des Abshlußprüfers.

Diejenigen Aktionäre, die an

Die Um-

der

anzu-

[48327] [48167] ! Hauptversammlung mit Stimmberechti4

n-| Gemeinnüßige Wohnungs- und Schlesische Pappenfabriken A.-G., | gung teilzunehmen beabsichtigen, haben

Siedlungs-Aktiengesellschaft Wehrau. gemaß $ 23 der Sagzungen ihre Aktien

„„Schwarzatal“‘, Wien. Gemäß $ 22 unserer Sazungen wer- | oder die in diesem Paragraphen er-

Die . am 25. Februar 1942 “abge- | den die Aktionäre der Schlesischen | wähnten Hinterlegungsscheine bet Pappenfabrikfen A.-G. in Wehrau

den nachfolgenden Stellen:

L Schlesische Pappenfabriken A.-G. in Wehrau,

2. Geschäftsstellen der Dresdner Vank,

3. Fürstli<h zu Solmsische Rent- fasse, Klitschdorf oder Baruth (Mark),

4. bei einem deutschen Notar oder bei einer Wertpapiersammelbank

bis spätestens 25. März 1942 zu

hinterlecen.

Die Hinterlegung hat während der üblihen Gefchäftsstunden unter Bei- fügung cines Nummernverzeichnisses in doppelter Ausfertigung stattzufinden.

Wehrau b. Klitschdorf, 4. 3. 1942.

Der Vorstand. Walter Kungze.

Metallwerke Unterweser Aktiengesellschaft Nordenham / Friedrih-August-Hütte.

Vilanz am 31. Dezember 1940.

‘Genußrehte R.A 17 350,—

Aufwendungen.

Lobe Und: G E Soziale Abgaben. .. . . ¿. Abschreibungen auf Anlagen . . D U e L e Ausweispflichtige Steuern . . . Geseßliche Berufsbeiträge . . .

Zuweisung an andere Rü>lagen . Außerordentliche Aufwendungen . . . Gewinn: Gewinnvortrag aus 1939/40 Reingewinn in 1940/41

É

| Ertr äge. Gewinnvortrag aus 1939/40 .-,

Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, Frankfurt a. M., im Dezember 1941.

Lüchau, Wirtschaftsprüfer. Dr. M

Dresdner Bank, Berlin, Dresdner Bank, Filiale Karlsruhe.

den-Baden, __ Rastatt, dau 28, Febxugx 1942

|

Dr. Pauï C. az,

79 9 10 A S . Î D101) S 1040 0-0. S

Zuweisung an die- geseßlihe Rü>klage ......,

. 0: P . . . . . .

Au3weispflichtiger Rohübers „.¿.«....,

Gewinn- und Verlustre<hauug für das Geschäfts jahr 1

E A. S E S S 5 12 G E M. ER N

e 0D S E 0&0 E S © ->Œ :$ S E t E

Ebbderz-

10 722,79 . 101 233/60

4 397 430199 940/41.

Nach dem schließenden Ergebnis unserer pflihtgemäßen Prüfung auf G

der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Soran pie Bere Auf: tlärungen und Nachweise “entsprehen die Buchführung, dér Jahresabschluß und der den geseßlichen Vorschriften.

Treuhand-Vereinigung Aktiengesells<haft. ü arquardt, Wirtschaftsprüfer.

Die in der Hauptversammlung beschlossene Auszahlung ei

von 6% ist ab sofort zahlbar und gelangt gegen Einlö 0E Bea A R E

L 1 ung des Gewi i ines Nr, 11 abzüglich Kapitalertragsteuer und Kri Lo G

egszushlag zur Auszahlung bei der

Gemäß Genußrechtsverordnung vom 24, Oktober 1928 geben wir bekannt, daß Genußre<hte unserer aufgewerteten Obligationen im Um-

auch, Karlsruhe, stellv. Vorsißer; Dr. Hans Bartning, Karlsruhe; Direktor M i; s : Direktor a. D. Karl Otterbach, Va E E INOERENE

—| RA 600 000,—

Waggonfabrik Aktiengesellschaft, Rastatt. (48008) Stand am | Zugang | Abgang | Abschreibung| Stand am [47849]. Vilanz zum 30. September 1941. 1,1. 1940 1940 1940 1940 31. 12. 1940 Vortrag am| gZugan Abschrei- | Bestand am Aktiva. EA \S] BA |9| A S| BA |S9| RA |S 1. 10. 1940 | - Bugang bungen | 30. 9. 1941 | Anlagevermögen: | | | | s z Bebaute Grundstü>ke| 531 000|— 4 193/28 52/50 4 440/78 530 700 Attiva. EzA s] p R Unbebaute Grund- | | ; Anlagevermögen: h e P s ile » « . 80 000—J |—| 481845 81'55] 75 100 Bebaute Grundstücke mit Geschäfts- u. Wohn- | : | | 4 Fabrikgebäuden und gebäude . . . . } 514 000—J |— |— 58 000 —| 456 000 Oberen Baulichfeiten | 768.000/—| 188.8676447 867(64] 759 000/— n s e Sr: p 8 Si s 2 O nbebaute Grundstü>te . 2 900|— 3 010|— |— =— Ware Male MuO fs Hüttenanlagen . |4 369 000/— 407 080 86] |—| 804 681 86| 3 971 399 anlagen a 140 000/—| 138 310/85) 40310/89| 238 000|—| WBerrgeuge | | ei38anlage un eu 8 t L i E Werkzeuge, A ay s s ar as ausstattung 20 DOO —y, V0 040/00) L 1900,90 1 und Geräte . . ... 1|—| 9129/582/ 912952 14 So L Q A O O bas Mas 8 7571/91 8757191 U 6 718 000/—| 479 197/12] 5 370/95} 1131 826/17] 6 060 000/— MODelE s ave d S |[— 1|— | Umlaufvermögen: S : s 918 903|—t -205928!45] 11191845] 1012 913. | Roh-, Hilf3- und Betriebsstofse « « - . ° 924655/75 Umlaufvermögen: # Gre ide R) AA todt 2 1 Rh a 5a Roh-, Hilfs- und Betriebsstofe ..… ..… . . . . | 1923 180/39 abblaridan S 9 740'— Halbfertige Erzeugnisse » „ebo e res 431 810/—]/.2354 990/39] Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Geleistete Anzahlungen .. . .; R S 175 266|— Sd E A A 41 776/93 Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Forderungen an Konzernunternehmen ...... 568 475/40 Leistungen Bs E i E G e Se 586 380/76 Kassenbestand einschl. Reichsbank- und Postsche>gut- Sonstige Forderungen . .. .. L N S 32 180/83] 793 827/59 E S S R E S S 17 683 58 Kassenbestand einschl. Reichsbank- und Posishe>guthab. 27 196|— Ane Data. «e s o de o ao de 33 259/22 N E F U Lev 400 189 184/55 Sonstige Forderungen, #-s:6% ie d o o o o ti 488 419/75} 2 123 523 68 Gi ISIR E Rd IETESO G N s 19 319/46 | Rechnungsabgrenzungsposten. . .. .. . N T} 14352 18 g ! __ | Bürgschaftsforderungen an Konzernunternehmen Reichs- 4 397 430/99 | mark 600 000,— s | Passiva. T) 8197 875 86 Grundkapital: : (69 j Passiva. Stammaktien (14 350 Sinne S 1 435 000|— Grundkapital 0 : Vorzugsaktien (10 000 Stimmen) » « « « « « : « | _65000/— 18500 000|— | Deltredererüidteluma a ine 1 a8 Wor i 1 E 15 000 GesebliWé Rüllage s ea abo oos S 150 000/— | Rückstellungen für ungewisse Schulden „....., 416 332 53 Andere Rü>lagen G L E 150 000|— | Verbindlichkeiten: O Rücklage für Werkserhaltung und Werkserneuerung . 200/000 1 Ge S S os oa oos d 22 500 Rückstellung für ungewisse Schulden „...... O So I O A, 40 21390 Verbindlichkeiten: Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen Hypotheken E L 250 000|— M S 197 155/28 Anzahlungen von Kunden... .. S T43 033/77 Verbindlichkeiten aus der Annahme von gezogenen | Auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen . 489 957|74 E E a E 398 007 73 Eigene Ae C 96 200|— Langsfristige Verbindlichkeiten gegenüber Banken (dur< | Gegenüber Bl v |— Grundschulden bzw. Sicherheitähypotheten gesichert) | 1388 547 64 Sonstige . …. C A 72 832/96] 1 652 024/47 | Kurzfristige Verbindlichkeiten gegenüber Banken (durch | '"Rechnnngs3abgrenzung S E “S 38 949/20 Grundschulden gesichert). . . . « R r 617 842/50 Gewinn: Gewinnvortrag aus 1939/40 .... .., 10 722/79 i Sonstige Verbindlichkeiten. ez e o ooo 96 214/02 2760 481 07 Reingewinn in 1940/41... . . . . |_101 233/60| 111 956/39 | Gewinn 140 eee 31D | - Bürgshaftén RM 1574,36 402d E jg r L O 293635) 606226

Bürgschaftsverpflichtungen für Konzernunternehmen L a

8 197 875/86

Gewinn- und Verlustre<hnung für das Jahr 1940.

Haben. Gewinnvortrag aus 1939 . . ., Rohertrag 9 Miete- und Pachteinnahmen . « « Außerordentlihe Erträge :

E E R .

Verlin, im Februar 1942. Warneke, Wirtschaftsprüfer.

ta Frtedei-August-Hütte, Felkv,

: BUB A Een Ergebnis un er Bücher und der hri ten der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilt f- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Str edatiGia a Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

RA S pz 1433 569/56 | i; Soll, R S R |9, 97 885/46 | Löhne und Gehälter . «n wee een 1932 929 96 111 918/45 | Soziale Abgaben... eee 147 428 45 2 35575 | Abschreibungen: 647 483/94 | auf bebaute Grundstü... 4 440 78 | 20 855|75| auf unbebaute Grundstü .. 81/55 135 000|—| auf Geschäfts- und Wohngebäude 5 58 000 150 000 | auf Fabrikgebäude .........., ¿s 185 325/99 266 300 | auf Maschinen und Hüttenanlagen ... ...., 804 681 86 auf Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsausstattung . 79 045/99 111 956/39 M Delta S a H 250 —} 1131 826/17 O s R E A Ao A S A8 5 25 2977 325/30 | Steuern vom Einkommen, Ertrag und Vexmögen . 127 825 74 Beiträge an geseßlihe Berufsvertretungen. . . . .. 5 815 03 10 722/79 | Gewinn 1940 6 Sa A 312591 | 2 966 602/51 | Gewinnvortrag aus 1939 „h 2 936 35 6 062 26 2 977 325/30 3497 697 83

| « 2 936 35 . D 2728 314 68 L 72-2177

. 694 229 10 : 3 497 697.83 serer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund

Deutsche Revisions- und Treuhand- Aktiengesells<haft. Aufsichtsrat: Direktor A e B a l Flohr Berlin; Generalditoftor e” jur Welte Cape orsiber; Oborregierungdrat Kurt e rin, bert, Janus, Een, (Ruhe): Ministeialtat Geheimtat Dr, Kohler, Vorstand : Emil Wilhelm Maassen in Griebrich-August-bütte; Louis Mülley

Oberregierungsrat Kurt

Ministerialrat Geheimrat Dr. Kohler,

{ Fa