1942 / 57 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 09 Mar 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Neich3- und Staatsanzeiger Nr. 57 vom 9. März 1942, S. D

c) Sonderzubehör oder Sonderausrüstungsgegen- stände dürfen nur mitgeliefert werden, soweit sie zur Benußung der Maschinen oder Apparate sofort unbedingt erforderlich sind und dies dem Lieferer gegenüber entsprechend begründet wird.

d) Ersaßteile dürfen nur, soweit ihre Mitlieferung aus technischen Gründen notwendig is, mitge- liefert werden und nur füx einmalige Wiederher- stellung der betreffenden Maschine, sofern nicht ein Austaush auf Grund einer den ee iras bekannten Gebrauchsdauer schon vor Ablauf eines Jahres erfolgen muß. Ersaßteile dürfen höchstens in Mengen eines Jahresbedarfs nachgeliefert werden.

e) Bei Lieferung von ortsfesten Maschinen und Apparaten ist die Mitlieferung besonderer Werk- eugkästen und -shränke unstatthaft. Mitzu-

lafcende Werkzeuge usw. en nur in den für

den Versand üblichen Mitteln verpa>t werden.

Die Herstellung besonderer Kisten in gehobelter

Ausführung, die später als Werkzeugkästen dienen

sollen, ist untersagt.

Dex Erlaß von Briliainiitaen welche die Mit- lieferung von Werkzeugen für die Erzeugnisse einzelner Fachgruppen noch weiter beschränken, bleibt vorbehalten.

. Falls Abweichungen von >vorstehenden Bestimmungen niht zu umgeben sind, sind Ausnahmegenehmigungen über die für die betreffenden ele zuständige Fachgruppe bzw. Fachuntergruppe der Wirtschaftsgruppe Maschinenbau, die sih gutachtlih dazu zu äußern hat, bei mir zu beantragen. i

. Fn jedem Betrieb ist der Betriebsführer Far die Durch- führung vorstehender Bestimmungen persönlich verant- wortli@h, Ex kann einen oder mehrere Angehörige des Betriebes mit der Durchführung der Bestimmungen beauftragen und entsprechend verpflichten. Diese sind dann für die Einhaltung der Bestimmungen mit verant- wortlich,

. Die Geschäftsführungen der Fachgruppen und Fach- untergruppen der n ela ppe Maschinenbau haben die Durchführung dieser Anordnung zu über- wachen und zuir laufend über das Ergebnis zu be- rihten. Die Bersteller sind ihnen gegenüber zur Aus- kunftspfliht, zur Einsihtgewährung in die Geschäfts- bücher, einshlägigen Unterlagen, Zeichnungen usw. und zur Zulassung von Betriebsbesichtigungen und etwa erforderlichen Prüfungen verpflichtet.

. Jh behalte mir vor, die Einhaltung der vorstehenden Bestimmungen überprüfen zu lassen.

. Zuwiderhandlungen gegen diese Anordnung fallen unter die Strafbestimmungen des $ 4 der Verordnung vom 20. Dezember 1939 zur Durchführung der Ver- ordnung üder die Lenkung und Verteilung der Ma- shinen- und Apparateerzeugung, soweit niht s{härfere Strafbestimmungen wegen Sabotage von Kriegsverord- nungen in Beiracht kommen.

. Diese Anordnung tritt mit sofortiger Wirkung, au für alle bereits hereingenommenen e auf Er- zeugnisse des Maschinenbaues, in Kraft. Soweit von mir für einzelne Fächgebiete des Maschinenbaues er- lassenè Anordnungen’ mit vorstehenden Bestimmungen in Widerspruch stehe, werden diese Anordnungen hièr- mit aufgehoben.

Berlin, den 26. Februar 1942,

Der Bevollmäshtigte für die Maschinenproduktion.

s Karl Lange.

E L Durchführungsanordnung emeinsamen Anordnung der Reichsstelle für Eisen ahl und der Reichsstelle für te<hnishe Erzeugnisse über erstellung und die Beschlagnahme von “elektrischen Heiz- geräten“ vom 15. Dezember 1941

vom 9. März 1942

Auf Grund des $ 5 der „Gemeinsamen Anordnung der Reichsstelle für Eisen und Stahl und der Reichsstelle für tech- nische Erzeugnisse über die Herstellung und die Beschlagnahme von eleftrishen Heizgeräten“ ordne 1< hiermit mit Zustim- mung des Reichswirtschaftsministers folgendes an:

81 Das im $ 2 der „Gemeinsamen Anordnung“ erlassene Herstellungsverbot wird für folgende elektrishe Heizgeräte aufgehoben: - I. Spezialtypen zur Beheizung von a) Wehrmachtsgeräten und -fahrzeugen, t Neitepo eaten -fahrzeugen und -weichen, c) Reichspostgeräten und hn eugen, d) Schienenfahrzeugen und W, II. Lufterhigßer, | Durchlauferhiger, Rippenrohrheizkörper, soweit sie für die industrielle Raum- und Zwe>- beheizung erforderlih sind und der Besteller einen Bezugschein des Ge In des General- bevollmächtigten für die Regelung der Bauwirtschaft beibringt. | . Die übrigen im $ 1 der „Gemeinsamen Anordnung“ pra Heizgeräte und deren Teile, soweit sie für en nachstehend genannten Bedarf bestimmt sind u nd aus vorrâtigen Einzelteilen bzw. angearbeitetem Ma- terial hergestellt werden können: 1. für Ausfuhr, oweit den Herstellecn bzw. Heeren von den zu- tändigen Prüfungsstellen der Wirtishaftsgruppen reigabebescheinigungen erteilt worden sind; . für Fnland, oweit ein von dem lbvcoes en Landeswirtschaft3- amt ausgestellter egugs ein der Reichsstelle für Eisen und Stahl. beigebracht wird; 3, für den Bedarf an Ersagßteilen unter der Bedin- ung, daß vor Lieferung des Ersaßteiles dem ¡teferer das zu ersegzende

S2 \

Die im $ 3 der „Gemeinsamen Anordnung“ aen Beschlagnahme von elektrischen Heizgeräten und deren Teile sowie von angearbeitetem Material wird aufgehoben, soweit die Herstellung und Lieferung auf Grund der Bestimmungen des $ 1 zugelassen sind. i

eichen.

. bestraft.

tü> ausgehändigt wird.

88 Die Reichsstelle für Eisen und Stahl exläßt die zur Durch- führung diesec Durchführungsanordnung erforderlichen Be- stimmungen. - ‘8 4

Zuwiderhandlungen gegen diese Anordnung werden nah den SS 10, 12 und 15 déx Verordnung über den Warenverkehr

S5 4 Diese Anordnung tritt mit dem Tage ihrer Veröffent- lihung im Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staats- anzeiger in Kraft. Sie gilt auch in den eingegliederten Ost- efeten und in den Gebieten von Eupen, Malmedy und re8net.

Berlin, den 9. März 1942.

Der Nea Ne Mee Bis und Stahl. x. Kiege l. i

e

Berichtigung

Jn der in Nummer 54 des Deutschen Reichsanzeigers und Preußischen Atagltanzegers veröffentli<hten Ausfüh- rung8anweisung zur Ersten Dur<hführungsverordnung zur Verordnung über den Aktienbesiß muß der Sag 3 in Ziffer 8 lauten: „Für die FRION , ob eine Pflicht zur Meldung ge- gen ist, muß also in Vim Fällen noch der Kurswert ieser aus Friedensbeständen Frauen Aktien errechnet A van Kurstvert der zu meldenden Wertpapiere abgeZogen werden.“

Irichtamtliches

Deutsches Reich

Der Gesandte des neren Staates Kroatien, Herr Dr. Mile Budak, ist nah Berlin zurü>gekehrt und hat die Leitung der Gesandtschaft wieder übernommen.

Nummer 7 des Reichsarbeitsblatts vom 5. März 1942 hat [egrnnan Jnhalt: I. Allgemeines und Gemeinsames. Gesetze, eroxdnungen, Erlasse: Erste Aenderung der Anordnang über die Ernennung der Beamten der Sozialverwaltung und die Beendi- gung des Beamtenverhältnisses. Vom 16. Februar 1942. Zweite Verordnung über die Ausdehnung der Kriegs\sachshäden- oerordnung auf anßerbalb des Reichsgebiets eingetretene Schäden. Vom 18. Februar 1942. Betr.: Durhführung der Krankenver- Perun der im Baubetrieb Beschäftigten. I1. Arbeitseinsay und rbeitslosenhilfe. Geseße, Verordnungen, Erlasse: Verordnung über die Beschränkung des Arbeitspla wehsels vom 1. September 1939; hier: Uebernahme einer Doppelbeshäftigung. Dienstver- pflihtung von Lehrlingen und Anlernlingen. Postverkehr der im Rei E Arbeitskräfte aus dem unbeseßten Frankreich. II1. Sozialverfassung, Arbeitsre<ht, Lohn- und Wirtschaftspolitik. Geseße, Verordnungen, Erlasse: Anordnung über die arbeitsrecht- lihe Behandlung von Arbeitskräften aus dem Reihskommissariat Ostland mit Ausnahme von Weißruthenien. Vom 25. Februar 1942. AOLE über die arbeitsrehtli<he E von Arbeitskräften aus: dem. Generalgouvernement - ein Distrikts Galizien und aus dem Bezirk Bialystok. Vom 25. Fe- bruar 1942. Betr.: Einsaybedingungen der aus den neu be- sevten Ostgebieten und aus dem Generalgouvernement stammen- den Arbeitskräfte. Erste Verordnung zur Durchführung der Verordnung über die Besteuerung und die arbeitsrehtlihe Be-

handlung der Arbeitskräfte aus den neu beseßten Ostgebieten (Erste

VStVAO\t). Vom 21. Februar 1942. Betr.: Allgemeine An- ordnung über die Erholungszeit von Gefolgschaftsmitgliedern in der I Wirtschaft, die aus dem Wehrdienst (Reichsarbeits- dienst usw.) in den alten Betrieb zurü>kehren. Bestellung eines Sondertreuhänders der Arbeit für Beschäftigungsverhältnisse deut- her Berufstätiger im Ausland. Anordnung über die Melde- psliht der in Gebiete außerhalb der Reichsgrenze eins<hließlih des Generalgouvernements entsandten En Gefolgshaftsmit-

lieder. Ergänzende Anordnung über die arbeitsrehtlihe Be- Badi der polnischen Beschäftigten im öffentlihen Dienst. IV. "Berdase Geseße, Verordnungen, Erlasse: N ait Geschäfts\{ließung zwe>s Urlaubsgewährung. V. Sied- ungswesen, Wohnungswesen und Städtebau. Geseße, Verord- nungen, Erlasse: Betr.: Baupolizeibestimmungen Berehnungs-

rundlagen für Stahl im Hochbau DIN 1050 —. Betr.: ur tibrun des bisher von der Reichsstelle für Wohnungs- und Sied atmen betreuten Gesolashastswohnstättenbaues für Vier- jahresplan- und Rüstungsbetriebe. Betr.: Reichszushüsse für Teilung, Umbau un Jnstand/ezung von E N: Fertig- tellungsfrist. Betr.: Allgemeine baupolizeiliche Zulassung neuer austoffe und Bauarten Materialprüfstellen —. Betr.: r rel Stn insen und Grundsteuer des älteren, mitt- leren und neuesten Neuhausbesihes, Betr. : ea lbeugnille, VI. Soziale Fürsorge un Wohlfahrtspflege. Géseve, Verordnun- gen Erlasse: Betr.: Fettverbilligung für die minderbemittelte Be- ölkerung.

Postwesen Postdienst mit dem Gebiet des Generalpostkommissars Ostland

Im allgemeinen Postdienst zwischen dem Reih und dem Gebiet des Generalpostkommissars Ostland sind von sofort an gewöhnliche und ‘eingeschriebene Briefe bis zum Höchstgewicht von 1000 g zugelassen worden, für die die deutshen JFnlandsgebühren- säße und Versendungsbedingungen gelten. Die Sendungen unterliegen im Ostland zunächst keiner pollbahavluna, aus dem Ostland eingehende Sendungen werden den Hollstellen zugeführt.

Neue Gebühren für Briefsendungen na< Finnland

Vom 1. ril 1942 an werden die Gebühren für Brief- sendungen im Dienst ‘des Deutschen Reichs (E Oliehti< Pro- tektorat und ea A mit M land innerhalb der für den innerdeutshen Dienst zugelassenen Höchstgewichts- renzen auf die innerdéutshen Gebührensäße herabgeseßt.

ä>chen sind nur bis gei Höchstgewicht von 1000 g zu éla sen, die hr beträgt 40 Rpf. Für alle Nebengebühren gelten die LOES Säge, d. h. die Weltpostvereinsgebühren, unverändert eiter.

Aufnahme des Paket- und Postgutdienstes aus Luxemburg

Am 1. März 1942 ist der uneingeshränkte Paket- und Post- gutdienst in heL Gua aus U nah dem Reichsþpost- gebiet einshließli< Elsaß, Lothringen, Protektorat und General- gouvernement Pal den innerdeuts<hen Versendungsvorschriften und. Gebühren aufgenommen worden,

——

ließli des j Spanien (Madrid u.

Notierungen der Kommission des Berliner Metallbörfenvorstandes

vom 9. März 1942 (Die Preise verstehen sih ab Lager in Deutschland für prompte Lieferung und Bezahlung): *) Reinaluminium H 99 in Rohmasseln 127 *) desgl., in Walz-, Draht- und

RA für 100 kg

reßbarren, Zehnteiler E Ce 2202

n E N

Reinni>kel, 98—99% . . Antimon-Regulus . . .. Feinsilber

*) Die Preise für Aluminiuzn verstehen sih entspre<hend den Bedingungen der Aluminium-Verkaufsgesellschaît m. b. H., Berlin.

35,50—38,50

In Berlin festgestellte Notierungen für telegraphische

Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten Telegraphishe Auszahlung.

——

7. März Geld Brief

9, März Geld Brief

Aegypten (Alexand. und Kairo) Pfd. | Afghanistan (Kabul). i | 18,79 18,83 Argentinien (Buenos Aires) s „-Pej. | 0,588 0,59:| 0,588 Australien (Sidney). R Belgien (Brüssel und Antwerpen) Brasilien (Rio de Janeiro) Brit.-Jndien- (Bom- bay-Calcutta) 100 Rupien _— _— Bulgarien (Sofia) .…| 100 Lewa 3,047 3,053| 3,047 Dänemark (Kopen- hagen) 100 Kronen | 52,15 62,25 | 52,15 England (London) ..| 1 engl. Pfd. Finnland (Helsinki) .| 100 finn. M.| 5,06 5,07 | 6,06 Frankreich (Paris) .| 100 Frs. Griechenland (Athen)| 100 Drachm.| 1,668 1,672] 1,668 Holland (Amsterdam und Rotterdam). | 100 Gulden [132,70 132,70 [132,70 Jran (Teheran) .….| 100 Rials3 14,59 14,61 | 14,59 Jsland (Reykjavik) | 100 isL Kr. | 38,42 838,50 | 38,42

Jtalien (Rom und 100 Lire 13,14 13,16 | 13,14

Mailand) Japan (Tokio und Kobe) 1 Yen 0,587| 0,585 Kanada (Montreal) .| 1 kanad. Doll. Kroatien (Agram) .| 100 Kuna 4,995 Neuseeland (Welling- ton) 1 neuseel. Pf. Norwegen (Oslo) .…| 100 Kronen 88 | 56,76 Portugal Lissabon). | 100 Escudo / 10,14 Rumänien (Bukarest)| 100 Lei Schweden(Sto>holm und Göteborg) ...| 100 Kronen 59,46 Schweiz (Zürich, Basel und Bern) | 100 Frs. 57,89 Serbien (Belgrad) .…| 100-serb.Din. 4,995 Slowakei (Preßburg )| 100 slow.Kr. 8,591

100 Peseten 23,56

18,79 18,83 0,592

39,96 40,04 | 39,96

1 Milreis 0,130 90,132] 0,130

Barcelona) Südasfrikanische Union (Pretoria, Johannesburg) ..| 1 \südafr. Pf. —_— Türkei (JZstanbul) ..| 1 türk. Pfund 1,978 Ungarn (Budapest) .| 100 Pengö Uruguay (Montevid.)| 1 Goldpeso 1,199 Verein. Staaten von Amerika (New York)| 1 Dollar _—

Für den innerdeutschen Verrechnungsvertehr gelten folgende Kurse:

Geld Brief England, Aegypten, Südafrik. Union 9,89 9,91 M oa oe. 0.0 aa ooooo ne. 4,996 6,005 ustralien, Neuseeland „«-.-........ 7,912 7,928 Britisch-Jndien o... 00000000000005 74,18 74,32 Kanaädä „cs noranpedoeéoidautooirats 2,098 2,102 Ver. St., v. Amerika „.. ooo. - o... 2,498 2,502

Ausländishe Geldsorten und Banknoten.

9, März 7. März Geld Brief | Geld Brief Notiz 20,38 20,46 | 20,388 20,46 20 Francs-Stücde für 16,16 16,22 | 16,16 16,22 Gold-Dollars ………... |} 1 Stüd> 4,1886 4,206] 4,185 4,205 Aegyptische ...---« | 1 ägypt.Pfd.| 4,09 4,11 | 4,009 4,11 Amerikanische:

1000—s Dollar | 1 Dollar 1,69 1,71 1,69 1,71

2 und 1 Dollar «««« | 1 Dollar 100 E e 71 Argentinishe «-.«« | 1 Pap.-Peso| 0,53 0,55 | 0,53 0,55 Australische ...0aco. | 1 austr. Pfd. | 249 2,51 | 2,49 2,51 Belgische ....---«« | 100 Belgas | 39,92 40,08 | 39,92 40,08 Brasilianische «.+««« | 1 Milreis 0,106 0,116} 0,105 0,115 Brit.-Jndische .…« «+ | 100 Rupien | 2894 29,06 | 28,94 29,06 Bulgarische: 1000 L

20 Framtb-Etie _.: |

U. darunter ..….... | 100 Lewa 3,07 3,09 | 3,07 3,09 -

Dänische: große... | 100 Kronen 10 Kr.u. darunter .. | 100 Kronen Englische: 10 £ u. darunter .…..... | l engl. Pfd. | 3,84 3/86 | 384 83,86 Finnische «4. | 100 finn. M.] 5,056 5,07t| 65,050 6,075 Französische «««« « «« | 100 Frs. 499 656,01] 499 6,01 Holländische .…... | 100 Gulden |132,70 132,70 |132,70 132,7C Jtalienische: große « . | 100 Lire _— , _— _— 10 Lire 100 Lire 13,12 13,18 1/13,12 183,18 Kanadische ….….«« | 1 kanad.Doll.| 1,29 1,31 | 1,29 1,31 Kroatische ...... « «« | 100 Kuna 499 6,01 | 499 6,01

Norwegische: 50 Kr. 100 Kronen | 56,89 67,11 } 566,89 67,11

u. darunter ....…..

Rumänische : 1000 Lei

und 500 Le1 100 Le 16 168] 166. 1,68 Schwedische : große 100 Kronen _— _—

60 Kr. u.darunter .… | 100 Kronen | 59,40 69,64

Schweizer: große . | 100 Frs. 57,83 68,07 | 67,88 658,07 100 Frs. u.darunter | 100 Frs. 67,83 68,07 | 57,83 658,07 Serbische .…..... | 100 serb.Din.] 4,99 65,01 | 4,95 6,01

Slowakische: 20 Kr. | |

u, darunter .…..... | 100 jlow. Kr.| 8,58 8,62 | 868 8,62 Südafr. Union 1 sdafr. Pfd.| 3,99 4,01 | 3,99 4,01 1 türk.Pfurid| 1,91 1,93 1,91 1,93

Türkische... 100 Pengò | 60,78 61,02 | 60,78 61,02

52,10 62,30 | 52,10 62,30

59,40 59,64

Ungarische: 100 P. u, darunter ......

glet und angenommen am 21. 8.

939 von Apteka Mgqgr. Raczynskiego, | vormittags 9EUhr, vor dem unter- | bezw. 1000 A.

î Polskie Zatl. | zeihneten Gericht anberaumten Auf- | bu<h Nr. 928--der Stadk- und Kreis- zur Mithaft übertragen und

/ptyczne in Warschau; 6, Wesel über gevoraternene, zu melden, widrigenfalls | sparkasse zu Bunzlau auf den Namen Grundbuche des ie Todeserklärung erfolgen wird. An | der unverehélihten Paula Weikert in | reitks gelöscht.

Netich3- und Staat8anzeiger Nr. 57 vom 9. März 1942, S. 3

Wirtschafstisteil |

Wirtschaft des Auslandes

Regelung des Warenverkehrs Hollands und Belgiens mit Schweden

Stockholm, 7. März. Die in Berlin zwishen Schweden einer- jeits und Holland und Belgien andeverseits geführten Verhand- ungen über den Warenaustaush im Jahre 1942 sind. jeßt ebenso wie die in Preßburg zwischen Schweden und der Slowakei" ge- führten Verhandlungen zum Abschluß gelangt. Wie „Svenska Dagbladet“ meldet, sollen aus Holland im Jahre 1942 Blumen- Zwtiebeln, bestimmte te<hnishe und pharmazeutische Artikel, Rundfunkapparate sowie Maschinen und elektrishes Material im Wert von 23 Mill, Kr. eingeführt und für die gleihe Summe Holzwaren, Zellulose, Papier und au Maschinen aus Schweden ausgeführt werden. Das neue Abkommen bedeutet eine Ver- minderung gegenüber dem Vorjahr um etwa 6 Mill. Kr. Das \{wedi\{-belgische Abkommen sieht eine Einfuhr in Höhe von 11 Mill, Kr. und eine schwedishe Ausfuhr von ebenfalls 11 Mil- lionen Kr. vor. Außerdem wurden Maßnahmen aetroffen, um die Lieferung der belgishen Warenrü>stände aus der Zeit vor Mai des Jahres 1940 zu beschleunigen.

Neue preispolitis<he Maßnahmen in Rumänien

Bukarest, 8; März. Unter dem Vorsiß des rumänischen Staatsführers befaßte sich ein Ministerrat mit Fragen der all- gomeinen Preispolitik und Preisbildung, Marschall Antonescu ge Richtlinien zur Abstimmung der Preise nah Maßgabe der «nteressen der Landwirtschaft, der Jndustrie und der Fest- angestellten, wobei als wichtigster Ausganaspunkt eine ent-

: Qs Bewertung der Agrarprodukte im Vordergrunde stand. a

Nachdem für Weizen und Mais s<hon längst Festpreise verordnet P on künftig au< die Entlohnung der landwirtshaftlichen vbeit einheitlih geregelt werden, Als weitere wichtige Maß- nahme wurde u, a. beschlossen, die Verteilung der Massenbedarfs- artikel dexr Bauernschaft planmädia und praktish unter staatlicher Aufsicht dur<hzuführen und im Verkehr der landwirtschaftlihen Produkte vom Erzeuger zum Verbraucher den Zwischenhandel weitgehend auszuschalten. Zur Durchführung der Erzeugungs- \<la<ht dieses «ahres sollen auf der Grundlage des Geseßes zur landwirtschaftlihen Mobilisiecrung alle Arbeitskräfte na< ein- heitlihen Gesichtspunkten eingeseßt werden,

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte sih laut Berliner Meldung des „D.N.B.“ n ; S 2 auf 74,00 RA (am 7. Mäaxz auf 74,00 RA)

r .

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten

Devisen

« Prag, 7. März. (D. N. B.) Amsterdam Umrechnungs3- Mittelkurs 1327,00 G., 1327,00 B., Berlin —,—, Zürich 578,90 G., 680,10 B., Oslo 567,60 G., 568,80 B., Kopenhagen 521,50 G., 522,50 B., London 98,90 G., 99,10 B., Madrid 235,60 G., 236,00 B., Mailand 131,40 G., 131,60 B., New York 24,98 G., 25,02 B., Paris

49,95 G., 50,05 B., Stockholm 594,60 G., 595,80 B., Brüssel 399,60 G., , 400,40 B., 60,05 B

Budapest —,—, Bukarest —,—, Belgrad 49,95 G,, „, Agram 49,95 G, 650,05 B., Sofia 30,47 G., 30,53 B., Athen 16,68 G., 16,72 B.

Budapest, 7. März. (D. N. B.) [Alles in Pengö.] Amsterdam 180,734, Berlin 136,20, Bukarest 2,7814, Zagreb 6,81,

Hamburg-Amerika Paketf.

Mailand 17,77, New York —,—, Paris 6,81, Prag#13,82, Sofia 415,50, Zürich 80,204, Preßburg 11,71, Helsinki 6,90,

London, 9. März. (D. N. B.) New York 402,50—403,50, Paris —,—, Berlin —,—, Spanien (offiz.) 40,50, Montreal 4,43—4,47, Amsterdam —,—, Brüssel —,—, Ztalien: (Freiv.) —,—, Schweiz 17,30—17,40, Kopenhagen (Freiv.) —,—, Sto>holm 16,85—16,95, Oslo —,—, Buenos Aires (offiz.) 16,9534—17,13, Rio de Janeiro (inoffiz.Z) ——, Schanghai Tsc<hungking-Dollar

0/3.03.

Amsterdam, 9. März. (D. N. N.) [12,00 Uhr; holl. Zeit.) [Amilih.] Berlin 75,36, London —,—, Paris —,—, Brüssel 30,11—30,17, Schweiz 43,63—43,71, Helsingfors —,—, Jtalien (Clearing) —,—, Madrid —,—, Oslo —,—, Kopenhagen —,—, Sto>tholm 44,81—44,90, Prag —,—.

Zürich, 7. März. (D. N. B,) [11,40 Uhr.]) Paris 9,57, London 17,26, New York 4,31 nom., Brüssel 69,00 nom., Mailand 22,661/,, Madrid 39,50, Holland 229,00 nom., Berlin 172,52 14, Lissa- bon 18,00, Stockholm 102,673, Oslo 98,50 nom., Kopenhagen 89,90 B., Sofia 5,25, Prag 17,25, Budapest 102,50, Belgrad —,—, Athen —,—, Jstanbul —,—, Bukarest 225,00, Helsingfors 877,50, Buenos Aires 90,75, Japan 101,00.

Kopenhagen, 7. März. (D. N. B.) London 19,34, New York 479,00, Berlin 191,80, Paris 10,85, Antwerpen 76,80, Zürich 111,25, Rom 25,35, Amsterdam 254,70, Sto>holm 114,15, Oslo 109,00, Helsingfors 9,83, Prag —,—, Madrid —,—. Alles Brief-

kurse.

Sto>kholm, 7. März. (D. N. B.) London 16,85 G.,, 16,95 B., Berlin 167,50 G.» 168,50 B., Paris —,—, G., 9,00 B., Brüssel —,— G., 67,50 B., Schweiz. Pläße 97,00 G., 97,80 B., Amsterdam —,— G., 223,50 B., Kopenhagen 87,60 G., 87,90 B., Oslo 95,35 G., 95,65 B., Washington 415,00 G., 420,00 B., Helsing- fors 8,35 G., 8,59 B., Rom 21,95 $,, 22,15 B.,, Prag —,—, Madrid —,—, Kanada 3,75 G., 3,82 B.

Oslo, 7. März. (D. N. B.) London —,— G,., 17,75 B., Berlin 175,25 G., 176,75 B., Paris —,— G., 10,00 B., New York —,— G.,, 440,00 B., Amsterdam —,— G,., 235,00 B., Zürich 101,50 G., 103,00 B., Helsingfors 8,70 G., 9,20 B., Antwerpen —,— G,, 71,50 B., Sto>holm 104,55 G., 105,10 B., Kopenhagen 91,75 G., 92,25 B., Rom 22,20 G., 23,20 B., Prag -—,—

London, 7. März. (D, N. B.) Edelmetallbörse Sonn-

abends geschlossen.

Wertpapiere

Frankfurt a. M., 7. März, (D. N, B.) Reichs - Alt- besißanleihe 163,50, Aschaffenburger Buntpapier 121,00, Buderus Eisen 145,00, Deutsche Gold u. Silber 381,00, Deutsche Linoleum 169,00, Eßlinger Maschinen 163,00, Felten u. Guilleaume 153 50, Heidelberg Cement 193,50, Ph. Holzmann 152,00, Gebr. Junghans 151,00, Lahmeyer 160,25, Laurahütte 32,57, Mainkraftwerke —,—, E ne ——, Voigt u. Häffner —,—, Hellstoff Waldhof

1 .

Hamburg, 7. März. (D. N. B.) [Shlußkurse.] Dresdner Bank 14814, Vereinsbank 150,00, Hamburger Hochbahn 131,00, 105,00, Hamburg-Südamerika 195,00, Nordd, Lloyd 104,50, Dynamit Nobel —,—, Guano 91,00, Harburger Gummi 144,00, Holsten-Brauerei 208,00, Karstadt 203,00, Siemens pa 351,00, Vorz.-Akt. 343,00, Neu Guinea —,—, Otavi

00.

Wien, 7. März. (D. N. B.) 4% Nied.-Donau Ld3.-Anl. 1940, A 104,00, 4% Ob.-Donau Lds.-Anl. 1940 103,25, 4% Steier- mark Lds3.-Anl. 1940410314, 4% Wien 1940 102,80, Donau- Dampfsch.-Gesellshaft —,—, A. E. G.-Union Lit. A —,—, Alpine

Montan AG. „Hermann Göring“ 105,00, Brau-AG, Oesterreich

Öffentlicher Anzeiger

Brown-Boveri —,—, Eghdyer Eisen u. Stahl —,—, „Elin“ A6. | f el. Jnd. —,—, Enzesfelder Metall —,—, Felten-Guilleaume 142,00, Gummi Semperit —,—, Hanf-Jute-Textil —,—, Kabel- und Drahtind. 165,00, Lapp-Finze AG. 104,50, Leipnik-Lundb. —,—s Leykam-Josefsthal —,—, Neusiedler AG. —,—, Perlmooser Kalk —,—, Schrauben-Schmiedéw. 227,00, Siemens-Schu>kert —,— Simmeringer Masch. 159,00, „Solo“ Zündwaren —,—, Steirische Magnesit —,—, Steirishe Wasserkraft 225,00, Steyr-Daimler-Puch 139,50, Steyrermühl Papier 91,00, Veitsher Magnesit —,—s Waagner-Biro —,—, Wienerberger Ziegel —,—.

Wiener Protektoratswerte, 7. März. (D. N. B.) Zivnostenska Bank —,—, Dux-Bodenbacher Eisenbahn 184,00, Ferdinands Nordbahn —,—, Ver. Carborundum u. Elektr. A. G. 144,00, Westböhm. Bergbau-Aktienverein 141,00, Erste Brünner Maschinenf.-Ges. 82,25, Metallwalzwerk AG. Mährisch-Ostrau 174,25, Prager Eifenind.-Gesellschaft 436,00, Eisenwerke A.G. Rothau-Neudet 79,50, A.G. vorm. Skoda Werke Pilsen 8342,00, A Papierfabr. —,—, Cosmc:nos, Ver. Textil u. Dru>- abriken A.G, 59,25, A. G. Roth-Kosteleger Spinn. Web. 93,50, Ver. Schafwollenfabriken A,G. 46,75, 4% Dux-Bodenbacher Prior.-Anl. 1891 —,—, 4% Durx-Bodenbacher Prior.-Anl. 1893 —,—, Königs- hofer Zement 448,00, Poldi-Hütte 690,00, Berg- und Hüttenwerksges. 572,00, Ringhoffer Tatra 455,00. Renten: 412% Mährisch Landes- anleihen 1911 —,—, 4% Pilsen Stadtanleihen —,—, 412% Pilsen Stadtanl. —-,—, 5% Prager Anleihe —,-—, 4% Böhm. Hyp.-Bank Pfandbr. (57 jährig) —,—, 4% Böhm. Landesbank Schuldverschrei- bungen 10,20, 4% Böhm. Landesbank Komm.-Schuldsh. —,—, 4% Böhm. Landesbank Meliorations\{<. -—,—, 4% Pfandbr. Mähr. Sparkasse —,—, 42% Pfandbr. Mähr. Sparkasse —,—, 4% Mähr. Landeskultur-Bank-Komm.-Schuldver. —,—, 4% Mähr. Landes- kultur Eisenbahn-Schuldverschr. —,—, 42% Zivnostenska Bank Schuldv. —,—.

Amsterdam, 7. März. (D. N. B.) A, Fortlaufend notierte Werte: 1, Anleihen: 4% Nederland 1940 S.T mit Steuererleihtecung 1024, 4% do. 1940 S. II ohne Steuererleich- terung 10074, 4% do. 1940 &.II mit Steuererleichterung 101,75, 315% do. 1941 (St. zu 100) 9825/,„*), 4% do. 1941 10015/,,, 3% do. 1937 945/,,*), 83% (31%) bec. 1938 97,00, 212% Nederl. Werkelijke Schuld Zert. 79,75, do. $andels Mij. Zert. (1000) 110,50, 2. Aktien: Algem. Kunstzijde Unie (AKU) 151,00 *), Van Berkels Patent 132,25*), Fokker Neder. Vliegtuigenfabr. 170,00, Lêver Bros. &Unilever N. V. Zert. 14454*), Philips Gloeilampen- fabr. (Holding-Ges.) 250,50*), Koninkl. Nederl. Mij. tot Expl. v. Petroleumbr. 201,00*), Amsterdam Rubber Cultuur Mij. 12074*), Holland Amer. Lijn. 119,00, Nederl. Schepvaart Unie 122,75*), Handel3vereenig. Amsterdam (HVA) 202,75, Deli Mij. Zert. (1000) 143,50*), Senembah Mij. 128,00*). B. Kassapapiere: 1. Festver- zinslihe Werte: 314% Anisterdam 1937 S. I[ 99,75, 314% Rotter- dam 1938 S.T 9834, 4% Nederl. Bankinstelling Pfb. —,—. 2. Aktien: Nederl, Bankinstelling R. TT —,—, Amsterdam Droogdok —,—, Heemaf. N. V. 187,00, Heinekens Bierbrouweri} —,—, do. Zert. —,—, Holland. St. Meelfabriek 187,00 G., Holl. Draad und Kabelfabriek —,—, Holl, Kunstzijoe Jn. (HKJF) —,—, Jntern. Gewapend Beton- bouw —,—, Jntern. Viscose Comp. 120,00, Kon. Ned. Hoogovens und Staalfabr. Zert. 3. Folge 179,50, Lever Bros. & Unilever N. V. 7% Vorz. —,—, do. 7% Vorz. Zert. 146,25, do. 6% Vorz. (St. z. 100) 144,00, do. 6% (St. z. 1000) 136,25 Nedertandsche Kabelfabriek 460,00, do. Zert. —,—, Nederlandsche Scheepsbouw Mij. 200,00, Neder- landshe #Vlas Spinnerij] —,—, Philips Gloeilampenfabr. Vorz. 166,73, Reineveld Machinefabriek —,—, do. Vorz. 130,25, Rotterd. Droogdok Mij. 336,00, do, Zert 339,00, Kom. Mij. De Schelde, Nat. Bez. v. Aand. 119,00, Handel Mij. R. S. Stokvis & Zn. 166,50, Stoom-Spinnerij Spanjaard —,—, Stork & Co. —,—, do. Vorz. —,—, Veendaalsche St. Spinnerij en Weverij 11454, Vereenigde Blikfabrieken 220,00, Vereen. Kon. Papierfabr. van Gelder Zonen 158,50, do. Pref. —,—, Wilton Feijenoord Dog en Werft 242,00, do, Vorz. —,—, Neéderl. Wol. Mij. —,—, Holland, ' Am. Lijn, Zert. (100) —,—, Del. Mij. Zert. (100) 145,00, Blaauwhoedenveem- Vriesseveem 101,59. Magaziin de Bijenkorf N. V. —,—, do. 6% kum. Vorz. 146,00, do. Gewinnber.-Sch. R. IT —,—. *) Mittel.

R E e T s E

n E

6. Ausl

8. ote, ung usw. von

1. Untersuchungs- und Strafsachen, 4, Oeffenti l 3. angabersteigerungen, 5, cees - and Fundsaczer,

7. Attiengefellshaften, 8. Kommanditgesekschaften anf Aktien, |

11. . 9, Deutsche Kolonialgesellschafteu, Denalentdeteon

10. Gesellschaften m. d. H., 12. Offene Haudels3- und Kommandttgeseklschaften,

13, Unfall- und Fuvalidenversficherungen, 14. Deutsche Reichsbank? und Bankauswelse, 15. Berschledene Bekanntmachungen.

; ‘gestellt und angenommen am 830. 12. alle, welhe Auskunft über Leben oder | Bunzlau Angel 2 in i Zverf 8 â L De Mufgebote 939 von Z. “Sd zuleßt girterl | Tod der i a S aedea v L Pfar E Rat Dee . Schweig in

von Dr. S.

[48482] Aufgebot.

Aufgebot von vier Pfandbrie ! Kreditgesellshaft der Stadt Lizmanns- | Fett, zuleßt stadt (Lodsch) über je 1000,— Zl. bean- | Mann în tragt. Die Briefe tragen die Nr. 5764, | Urkunden werden 6262, 98538 und 155 030, wurden aus- testens in dem auf den

giriert

stellung zu amortisieren. Der Jnhaber stens in dem auf

neten Gericht, Zimmer 28, anberaum-

aue

ißmanüs- | mögen, ergeht die Au

Amtsgericht.

F. 15/1942. Das Amtsgericht Bremen | [48484]

straße Nr. 13,

folgendes Aus\{<luß- | Weinstraße

ten Aufgebotstermine seine Rechte an- zumelden und die Urkunden vorzulegen, [48298] widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Amtsgeriht Lißmannstadt.

[48481] Aufgebot. 27 F 1/42. Der Generaldirektor Ernst | Polen)

Aufgebot beantragt, ihren

geborenen

Fräulein Marie Gerlah in Berlin- | Gesellschaft „Hansa“ gehörenden Lankwig, Langensalzaer Straße 40, hat eit 1912 in Süd- | ausgestellte

rla

erschollenen f O A 120,41 A.

r. E L N t orderung, spä- | Nr. 32869 der Stadt- und Kreisspar-

5/12 F 14/41. Herr Oskar Lahmert, stadt; 7. Wechsel über 100,— Zl,, fällig | testens im Aufgebotstermine dem Ge- kasse zu Bunzlau auf den HE En! der

Lißmannstadt, Spinnlinie 131, hat das | am 10, 12. 1939, ausgestellt und an- rit Anzeige zu machen. ]

n dex | nommen am 27. 7, 1939 von M.] Ludwigsburg, 27. Februar 1942.

von A. Fryd-

adom. Die JFnhaber der

ordert, \pä- | [48478] ber 1942, 9 U % N

estellt am 1. 1. 1933, sind mit 5% | ber 1942, 9 r, vor dem unter- | hat am 27. Februar 1942 auf Antrag

E und fu 98 Bt fit A zeihneten Gericht, Zimmer 28, anbe- der Firma Glaswerk Greiner & Fried- | wurden auf Antrag: 1

raumten Angobotstermine ihre Rechte | ris G. m. b. H. in Stüverbach, Thür., | Eisele, Student in München, 2. der berg Band VII Blatt 166 in Abt. Ill

der Urkunden wird aufgefordert späte- | anzumelden und die Urkunden e i vertreten dur<h die Firma Schörmer | Erna Eisele è

den L. Oktober | legen, widrigenfalls die Kraftloserklä-| & Teichmann, Hamburg 1, "E

“ADIS, 1A Use, box dem. ünberyviche [Us Me E N s:

unverehelichten L Großhartmannsdorf, Kreis Bunzlau, in [48486] Höhe von 805,06 N...

Amtsgericht Bunzlau, 5. März 1942.

Ausschlußurteile. : Durch Urteile vom 5. März 1942 vom 27. 2, 1942 der Grundschuldbrief

3. des Franz Eisele in Neustadt an der ; } als geseßliher Vertreter urteil erlassen: „Das am 10. August | seines minderjährigen Sohnes Herbert 1939 in Bremen in drei Ausfertigungen | Eisele für kraftlos erklärt: a) Grund- für den der Deutschen Dampfschiffahrts- | schuldbrief über 5000 S, eingetragen [48302]

i amp- | im Grundbuch von Neustadt a. d. Wein-| "S - fer „Geierfels“ an Order nah Bombay | straße in Band 15 Blatt 608 in Abt. IlI

Antrag- 5. Das Sparkassenbuch | steller.

Posen, den 3. März 1942.

: C Amtsgericht.

Hedwig Siebner in

9 F, 6/41. Auf Arirag der Witwe Frau Ruth Sander geb. Reger in Posen, Walderseestr. 15, ist dur< Aus- \{<lußurteil des Amtsgerichts Posen

1. des Walter | über die im Grundbuhe von Bam-

Aerztin in München, | nter Nr.- 1 eingetragene Grundschuld von 20000 Æ für fraftlos8 erklärt. Posen, den 3. März 1942. Das Amtsgericht.

__Der am 3. April 1916 erteilte und inzwishen als unrichtig eingezogene

i Konnossement mit dem | unter Nr. 4 zugunsten der Ehefrau des ; t 9 a: amerika verschollenen Bruder, den am | Märk: 1 Chemistry List No. IV Kaufmanns Berthold Weil, Klara geh. E E e 26. August 1873 in Meng: Sp 2261/63 = 3 Kisten Glaswaren bto. | Kiefer, in Neustadt a. d. Weinstraße, | 1nd daselbst wohnhaft gewesenen Bau-

Hugo e e | 1% kg wird bezügli aller drei Aus- | b) Grundschuldbrief über 5000 A, | meister Georq Waibel Witwe Elise

Pietsch, als kommissarischer Verwalter jeyt im Man 1905 wohnhaft in | fertigungen für kraftlos erklärt unter eingetragen im Grundbu<h von Neu- Dorothea geborene Wieland, wird für

der Yuttressengemsin [Haft für Bergbau | Königsberg (Pr),

und Hüttenbetrieb

gender Wechsel beantragt: 1, Wechsel | gebotstermin am Uber 400,— Zl, fällig am 18. 11. 1939,

Jng. E. Jasinski in Liy- genfa s die Todeser

B-cia Buch u. T, hau; 2, Wechsel über 100,— Zl,, fällig | vermögen, am 15. 11, 1939, ausgestellt und an- | spätestens enommen am 1, 8. 19

osciek in Lißmannstadt,' zuleßt giriert von Bronislaw Grabski in Lißmann-

ergeht die

G., Kattowiß, | tot zu erklären. Der Verschollene wird | Kosten des Verfahrens.“

) lärung erfolgen | bruar 1942 sind : An alle, die Auskunft über Leben | worden: 1. Das Sparkassenbuch Nr. Werner in War- | oder Tod des orten ful erteilen | 97 457 der Stadt- und Kreissparkasse zu

U im Aufgebotstermin dem | [lihten Erna Siekenius in Bunzlau | , 2 b. 3 i in Höhe von 224,15 N.A. 2. Das Spar- Ie Richard Poggenburg,

Kreissparkasse zu Bunzlau auf den | Aus|[hlußurteil des Amtsgerichts Posen | wu

39 von Josef | Gericht Anzeige zu machen. Amtsgericht Königsberg (Pr), den 21. Februar 1942,

ag Pert. 69/60, für | Verurteilung der Antragstellerin in die | stadt a. d. Höferstraße 30, hat das Aufgebot 45 aufgefordert, si<h spätestens im au 9, Juni 1942, 07s Uhr, vor dem unterzeichneten | [48479] i M und angenommen am 25, 7. | Gericht, Zimmer 285, ju melden, widri- on ‘mannstadt, zulegt giriert von Norblin, | wir

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Durch E vom 28. Fe-

Das Amtsgericht.

Weinstraße in Band 15 | kraftlos erklärt i Blatt 608 in Abt. llaunter Nr. 3 zu- ; Ó F 9 gunsten des Willy Zsrael Weil, frü Mannheim. den 21. Februar 1942, in Mailand, jeßt in Buenos-Aires 26 De Mayo 352. Neustadt a. d. Weinstraße, den| Dex ür kraftlos erklärt | 5. März 1949.

er Notariat TI[.

[48477] Todeserklärung. Dreher, Musketier Hugo Maschke, geb. 22. April 1896 in

Braunschweig, zuleßt wohnhaft daselbst,

forderung, | Bunzlau auf den Namen derx unverehe- [48485]

kfassenbu<h Nr. 26 649 der Stadt- und

stadt; 3, Wechsel über 50,— Zl, fällig am 5, 11. 1939, ausgestellt und an- | [48300]

Aufgebot (umen am 23, 5, 1939 von Dr.

.

ladislav Halisz, zuleßt giriert von | der Stabskompanie, z. Z.

Polskie Zalkl. 4. Wechsel über 50,— Zl. 5, 11, 1939, ausgestellt un men am 23. 5. 1939 von Dr. Vladislao ] a ps zuleßt Warseht ven Bei Qa R zne tn Warschau; 5. Wechsel über ie 338,50 Zl-, fällig am 21. 11. 009 aus-

fällig am | Lina Keller,

Donnerstag, den

uleßt giriert von

50,— ZBL., fällig am 80, 18. 1939, aus-

ptyczne in Warschau; | born, hat beantragt, die verschollene geb. Hoppe, geb. angenom- ] zember 1892 in Niederrad . M.), zuleßt wohnhaft in

für tot zu erklären.

Bunzlau, in Höhe

9 F. 3/41.

Namen der minderjährigen Waltraut | vom 27. 2. 1942 die nachbenannten j Doleski in Bunzlau, Rothlacher Straße | Gläubiger mit ihren Hypothekenrechten Der Ernst Hoppe, Oberfeldwebel bei | Nr. 58, vertreten dur< ihren Vater, | an dem Grundstü Poggenburg Bd. IV in Pader- | den .Fustizangestellten Karl Doleski in | Blatt 75 ausgeschlossen; Untec Nr. 1: l he von 209,42 ??.. |40 000 „4 Grundschuld nebst Zinsen | [48305] Oeffentliche Zustellung. . De-| 3, Die Grundshuldbriefe betreffend | für die Han tage oll[ Bast AChTpinsfi 20 (Frantsurt die im Grundbu von Bunzlau Band 17 | u. Jeziorowski, unter | 000 A ornwest- | Parzellen Blatt Nr. 107 in Abtei- | Grundschuld Reit Zinsen für Mann New York City, früher in ) | lung TIl unter Nr. 6 bezw. 7 für die | und Barbara -Pf bezeihnete Verschollene wird | Ehefrau Berta Grüttner geb. Lehrl in | 20 000 aufgefordert, sich patenens in dem auf | Hain i. Rsgb. Nr. 158 eingetragenen | Bruno Hermann. Die «+ April 1942, | Grundschulden in Höhe von 3000 0M | von 40000 { und 30000 .{ wurden | treten dur< Rechtsanwalt Dr. Engel

A Sicherungshypothek für

4. Das Sparkassen: | von dem Grundstück Poggenburg

wird für tot exklärt, Todeszeit: 15. Juni 1917, 24 Uhr. Braunschweig, den 20. Februar 1942. Das Amtsgericht. 5.

tlíche Zustellungen

Auf Antrag des Dampf- Fechner in

Kr. Posen, sind durch

36/40, An die Flora Sara Jacob Witwe, 561 West 143 Street, Frank - Y. 2: Marte, Bürgerstraße 92, Fn Sachen

es Fabrikanten Dr. Adolf Neidhardt, Belastungen | Groß

L. 18

aum, unter Bieberau, Odiw., Klägers, . ver- Bl. 4 [in Darmstadt, gegen Sie ist Termin sind im jur mündlichen Verhandlung über den

Hauptgrundstü>s be- | Einspruh und die Hauptsache au Die Kosten des Auf-| Montag, den 1. Junt 1942, voran