1942 / 58 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 10 Mar 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Neich3- und Staat8S8anzeiger Nr. 58 vom 10. März 1942. S. S

Große Kursstürze an der Schanghaier Börse Die Folgen der Einnahme Ranguns durch die Japaner Schanghai, 9. März. Die mit den japanischen Siegen in der Südsee in der lezten Woche verstärkt einsezende Flucht aus der Tschungkinger Währung erhielt am Lng morgen durch die Meldung von der Einnahme Ranguns einen derartigen Antrieb daß die Kurse plößli<h um 20 % und mehr stürzten. Die Pani der Bevölkerung, die die Tschungkinger Noten um jeden Preis abseßte und dafur Militär-Yen-Noten oder Noten der Nankinger Zentralreservebank einhandelte, stieg weiter an, als am Montag morgen ein großer Teil -cinesisher Wechselstuben im Zusammen- hang mit den Terrorakten am Sonnabend abgeriegelt wurden und A dadurch der Ansturm der Bevölkerung auf einige wenige Wechselstuben richtete, wo Schlange gestanden wurde.

Das japanishe Geseß über die Südsee-Entwi>lungskasse

Tokio, 9. März. Das Gesey über die Südsee-Entwi>lungs- kasse fkurz Südkasse genannt trat mit Wirkung ab 1. März in Kraft. Zwe>k des Fnstituts ist die Beschaffung der erforderlichen Geldmittel zur Entwi>klung und Nußung der Rohstoffquellen sowie die Regulierung des Geld- und Kredit- markîtes in den Südgebieten. Die Hauptgeschäftsstelle der Süd- kasse ist in Tokio. Mit Genehmigung der zuständigen Ministerien fönnen an Pläten, wo es für zwe>mäßig gehalten wird, Neben- stellen errihtet werden. Mit - Zustimmung des zuständigen

I

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte sih laut Berliner Meldung des „D.N.B.“ au 10. März auf 74,00 KAÆ (am 9. Mä1z auf 74,00 R)

r 100 kg.

Berlin, 9. März. Preisnotierungen für Nahrungs- mittel. (Verkausspreise des Lebensmittelgroßhandels für 100 Kilo frei Haus Groß-Berlin.) [Preise in Reichsmark] Bohnen, weiße mittel $) —,— bis —,—, Linsen, käferfrei $) 71,60 bis 72,50, Linsen, käferfrei $) —,— bis —,— und $) —,— bis —,—, Speiseerbsen, Jnland, gelbe $) —,— bis —,—, Speiseerbsen, Ausland, gelbe $) —,— bis —,—, Gesch. glas. gelbe Erbsen, ganze $) —,— bis —,—, Ges. glas.: gelbe Erbsen, halbe $) —,— bis —,—, Grüñe Erbsen, Ausland 60,60 bis 61,50, Reis, Ftaliener, gl. *$) 49,70 bis 50,50, Reis *$) —,— bis —,— und *®8) —,— bis —,—, Buchweizengrüße —,— bis —,—, Gerstengraupen, fein, C/0 bis 5/0*) 41,50 bis 42,50f), Gerstengraupen, mittel, C/1*) 40,50 bis 41,507), Gerstengraupen, grob, C/4*) 37,00 bis 38,00f), Gerstengraupen, Kälberzähne, C/6*) 34,00 bis 35,00f), Gerstengrüße, alle Körnungen*) 34,00 bis 35,00), Haferflo>en [Hafernährmittel]*) 45,00 bis 46,00f), Hafergrüße [Hafernährmittel]*®) 45,00 bis 46,007), Kochhirse*) 38,00 bis 40,00, Roggenmehl, Type 1600 24,55 bis —,—, Weizenmehl, Type 1470, Fnland. 32,40 bis —,—, Weizengrieß, Type 550 38,25 bis —,—, Kartoffelmehl, hochfein 36,65 bis 38,15), Sago, deutscher 49,35 bis 51,35, Zuder, Melis Grundsorte 67,90 bis —,——, Roggenkaffee, lose 40,50 bis 41,50f), Gerstenkaffee, lose 40,50 bis 43,50), Malzkaffee, lose 45,00 bis 46,00f), Kaffee-Ersa ULINERS 70,00 bis 80,00, Röstkaffee, Brasil Superior bis Extra Prime?) 349,00 bis 373,00, Röstkaffee, Zentralamerika$) 458,00 bis 582,00, Kakaopulverhaltige Mischung 130,00 bis —,—, Deutscher Tee 240,90 bi3 280,00, Tee, südchines. Souchongs) 810,00 bis 900,—, Tee, indisch$) 960,00 bis 1400,00, Pflaumen, Jugoslaw., 80/85, in Kisten —,— bis —,—, Pflaumen, Jugoslaw., 60/65, in Kisten —,— bis —,—, Pflau- men, Bulgar. —,— bis —,—, Sultaninen, Perser —,— bis —,—, Sultaninen —,— bis —,—, Mandeln, süße, SOENE lte, aus- gewogen —,— bis —,—, Mandeln, bittere, handgewählte, aus-

ewogen —,— bis —,—, Bitronat, großstückige Schalen, in Deutschland andiert —,— bis —,—, Kunsthonig, in 14-kg-Padtung (Würfel) 70,00 bis 72,00, Bratens<malz 183,04 bis —,—, Rohs<hmalz 183,04 bis —,—, Dtsch. Schweines<hmalz m. Griéb., mit oder ohne Gewürz 185,12 bis —,—, Dtsch. Rindertalg in Kübeln 111,60 bis —,—, Sped, s 190,80 bis —,—, Tafelmargarine 174,00 bis —,—, Marken- utter in Tonnen 331,00 bis —,—, Markenbutter, gepa>t 335,00 bi3 —,—, feine Molkereibutter in Tonnen 323,00 bis —,—, feine Molkerei- butter, gepa>t 327,00 bis —,—, Molkereibutter in Tonnen 315,00 bis —,—, Molkereibutter, gepa>t 319,00 bis —,—, Landbutter in Tonnen 299,00 bis —,—, Landbutter, gepa>t 303,00 bis —,—, * Speiseöl, ausgewogen 173,00 bis —,—, Allgäuer Stangen 20% 130,00 bis 138,00, e<ter Gouda 40% 190,00 bis —,—, echter Edamer 40% 190,00 bis —,—, bayer. Emmentaler (vollfett) 270,00 bis 275,—, Allgäuer Romatour 20% 152,00 bis 158,00, Harzer Käse 100,00 bis 110,00, Reis Siam I —,— bis —,—, Reis Siam Il —,— bis —,—, Reis Moulmein —— bis —,—. 5) Nach besonderer Anweisung verkäuflich. i: ) Nur für Zwe>e der menschlichen Ernährung bestimmt. f) Die zweiten Preise verstehen sich auf Anbruchmengen.

Berichte von auswärtigen Devisen- und ; Wertpapiermärkten

Devisen

Prag, 9. März. (D. N. B.) Amsterdam Umrechnungs- Mittelkurs 1327,00 G., 1327,00 B., Berlin —,—; Zürich 578,90 G., 680,10 B., Os3lo 567,60 G., 568,80 B.,, Kopenhagen 521,50 G., ‘622,50 B., London 98,90 G., 99,10 B., Madrid 235,60 G., 236,00 B.,

Mailand 131,40 G., 131,60 B., New York 24,98 G., 25,02 B., Paris

49,95 G., 60,05 B., Sto>holm 594,60 G., 595,80 B., Brüssel 399,60 G., 400,40 B., Budapest —,—, Bukarest —,—, Belgrad 49,95 G,, 650,05 B., Agram 49,95 G., 50,05 B., Sofia 30,47 G., 30,563 B., Athen 16,68 G., 16,72 B.

Budapest, 9, März. (D. N. .B.) [Alles in Pengs.] Amsterdam 180,7314, Berlin 136,20, Bukarest 2,7814, Zagreb 6,81, Mailand 17,77, New York —,—, Paris 6,81, Prag 13,82, Sofia 415,50, Züri 80,2014, Preßburg 11,71, Helsinki 6,90.

London, 10. März. (D. N. B.) New York 402,50—403,50 Paris —,—, Berlin —,—, Spanien (offiz.) 40,50, Montreal 4,43 —4,47, Amsterdam —,—, Brüssel —,—, Jtalien (Freiv.) —,—, Schweiz 17,30—17,40, Kopenhagen (Freiv.) ——, Sto>holm 16,85—16,95, Oslo —,—, Buenos Aires (offiz.) 16,95%—17,13, SnoE Janeiro (inoffiz.) ——, Schanghai Tschungking-Dollar 0/3,03. .

/ Amsterdam, 10. März. (D. N. N.) (12,00 Uhr; holl, Zeit.)

sAmtlih.] Berlin 75,36, London —,—, Paris —,—, Brüssel 30,11——30,17, Schweiz 43,63—43,71, Helsingfors —,—, Jtalien (Clearing) B BEA | Ma rid L lo R Kopen agen P Sto>holm 44,81—44,90, Prag —,—

Züri, 9. März. (D. N. B.) [11,40 Uhr.] Paris 9,57, London 17,26, New York 4,31 nom., Brüssel 69,00 nom. nd 22,661/,, Madrid 39,50, Holland 229,00 nom., Berlin 172,524, Lissa- bon 18,00, Stodcholm 102,674, Oslo 98,50 nom., Kopenhagen 89,90 B., Sofia 5,25, Prag 17,25, Budapest 102,50, Belgrad —,—, Athen —,—, Zstanbul —,—, Bukarest 225,00, Helsingfors. 877,50, Buenos Aires $9,756, Japan 101,00.

Kopenhagen, 9. März. (D. N. B.) London 19,34, New Pons 479,00, Berlin 191,80, Paris 10,85, Antwerpen 76,80, Zürich

11,26, Rom 25,35, Amsterdam 254,70, Stocholm 114,15, Oslo Ae Helsingfors 9,83, Prag —,—, Madrid —,—. Alles Brief- urse.

Stockholm, 9. März. (D. N. B.) London 108 G., 16,95 B., erlin 167,50 G., 168,50 B., Paris E L G., 1 “4 Brüssel —,— G., 67,50 B., Schweiz. Pläye 97,00 G., 97,80 B.,, Amsterdam —,— G., 223,50 B., Kopenhagen 87,60 G., 87,90 B., Olo 95,35 G., 95,65 B., Washington 415,00 G., 420,00 B., Helsing-

Ministers kann die Südkasse ein Bankunternehmen oder eine andere juristis<he Person mit der Durhführung von Teilgeschäften beauftragen. Das Kapital der Südkasse beträgt 100 Mill. Yen, es kann jedo< mit Genehmigung des zuständigen Ministers er- höht werden. Von der Regierung sollen 100 Mill. Yen in Regierungsbonds in die Südkasse invejiiert werden. Einen Teil A, Anteils kann die d i anderweitig übertragen. Die estimmungen hierfür werden dur eine kaijerlihe Verordnung festgelegt. Die erste Kapitaleinzahlung muß mindestens 10 % des vorgesehenen Kapitals erreihen. Bei weiteren Einzah- lungen werden Termin und Höhe des Betrages, von der Südkasje mit Genehmigung des Man E gen Ma iays bestimmt. Die Süd- fásse ist außer der Gewährung von Krediten und der Vornahme von Jnvestitionen zur Entwi>lung und Nußung der Rohstoff- uellen berechtigt, E Geschäfte zu machen: 1. Annähme von

e M En, 2. Kauf und Verkauf von Gold und Silber, 3. Um- E ung von Geld, 4, Kauf und Verkauf von Devisen, wobei die Südkasse auch solhe Geschäfte machen darf, die mit den vor- genannten in Zusammenhang. stehen. Die Südkasse kann Obli- gationen bis zum zehnfahen Betrage ihres eingezahlten Kapitals ausgeben. Die Regierung kann mit der Südkasse einen Vertrag über die Entshädigung von Verlusten abschließen, die die Kasse infolge von Jnvestitionen etwa erleidet. Die Regierung kann der Südkasse Darlehen gewähren. Einnahmen und Ausgaben aus diesex Darlehensgewahrung gehören zur Kciegdloltensouderve<- nung.

fors 8,35 G., 8,59 B., Rom 22,00 G., 22,20 B., Prag —,—, Madrid —_,—, Kanada 3,75 G., 3,82 B. 4 2s

Oslo, 9, März. (D. N. B.) London —,— G., 17,75 B., Berlin 175,25 G., 176,75 B., Paris —,— G., 10,00 B., New York —,— G., 440,00 B., Amsterdam —,— G.,. 235,00 B., Zürich 101,50 G., 103,00 B., Helsingfors 8,70 G., 9,20 B., Antwerpen —,— G,, 71,50 B., Stockholm 104,55 G., 105,10 B., Kopenhagen 91,75 G., 92,25 B., Rom 22,20 G., 23,20 B.,, Prag —,—

London, 9. März. (D. N. B.) Silber Barren prompt 23,50, Silber auf Lieferung Barren 23,50, Silber fein prompt 25, Silber auf Lieferung fein 2534, Gold 168/—,

Wertpapiere

Frankfurt a. M., 9. März. (D. N. B.) Reichs - Alt- besißzanleihe 163,50, AiMalfenbeaer Buntpapier 121,00, Buderus Eisen 145,00, Deutsche Gold u. Silber 384,00, Deutsche Linoleum 167,50, Eßlinger Maschinen 163,00, Felten u. Guilleaume 150,75, Heidelberg Cement 192,00, Ph. Holzmann 152,50, Gebr. Junghans 151,00, Lahmeyer 162,00, Laurahütte 32,75, Mainkraftwerke —,—, A 160,50, Voigt u. Häffner —,—, Zellstoff Waldhof L , ® .

Hamburg, 9. März. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner Bank 145,00, Vereinsbank 150,75, Hamburger Hochbahn 131,00, Ap „Amerika Paketf. 108,50, Hamburg-Südamerika 195,00,

ordd, Sloyd 108,50, Dynamit Nobel —,—, Guano 91,00, Harburger Gummi 144,00, Holsten-Brauerei 208,00, Karstadt 203,00, Siemen3 St.-Akt. 353,00, Vorz.-Akt. 345,00, Neu Guinea —,—, Otavi ' ®.

Wien, 9. März. (D. N. B.) 4% Nied.-Donau Lds.-Anl, 1940, A 104,00, 4% Ob.-Donau Lds.-Anl. 1940 103,25, 4% Steier- mark Lds.-Anl. 1940 103,25, 4% Wien 1940 102,75, Donau- Dampfsch.-Gesells<haft —,—, A. E. G.-Union Lit. A —,—, Alpine Montan AG. „Hermann Göring“ 104,50, Brau-AG, Oesterreich 232,00, Brown-Boveri —,—, Egydyer Eisen u. Stahl —,—, „Elin“ AG. f. el. Jnd. —,—, Enzesfelder Metall —,—, Felten-Guilleaume 141,00, Gummi Semperit —,—, Hanf-Jute-Textil —,—, Kabel- und Drahtind. 164,00, Lapp-Finze AG. —,—, Leipnik-Lundb. 245,00 Leykam-Josefsthal 79,50,. Neusiedler AG. —,—, Perlmooser Kalk —,—, Schrauben-Schmiedew. 227,00, Siemens-Schu>ert —,— Simmeringer Masch. 159,00, „Solo“ Zündwaren —,—, Steirische Magnesit —,—, Steirische Wasserkraft 225,00, Steyr-Daimler-Puch 139,00, Steyrermühl Papier 91,25, Veitscher . Magnesit —,—, Waagner-Biro —,—, Wienerberger Ziegel 132,00,

Wiener Protektoratswerte, 9. Mas (D. N. B.) Hivnostenska Bank —,—, Dux-Bodenbacher Eisenbahn 185,00, Ferdinands Nordbahn —,—, Ver. Carborundum u. Elektr. A. G. 144,25, Westböhm. Bergbau-Aktienverein 141,00, Erste Brünner Maschinenf.-Ges. 82,50, Metallwalzwerk AG.. Mährisch-Ostrau 175,00, Prager Eisenind.-Gesellschaft 432,00, Eisenwerke A.G. Rothau-Neudet 79,60, A.G, vorm. Skoda Werke Pilsen 8345,00, g 4 Papierfabr. 235,50, Cosmanos, Ver. Textil u. Drut- abriken A.G. 59,50, A. G. Roth-Kosteleger Spinn. Web. 93,75, Ver. Schafwollenfabriken A.G. 47,25, 4% Dux-Bodenbacher Prior.-Anl. 1891 —,—, 4% Durx-Bodenbacher Prior.-Anl, 1893 —,—, Königs- hofer Zement 450,00, Poldi-Hütte 686,00, Berg- und Hüttenwerk3ges. 577,00, Ringhoffer Tatra 450,00. Renten: 414% Mährisch Lande3- anleihen 1911 —,—, 4% Pilsen Stadtanleihen —,—, 414% Pilsen Stadtanl. —,—, 5% Prager Anleihe —,—, 4% Böhm. Hyp.-Bank Pfandbr. (57 jährig) —,—, 4% Böhm. Landesbank Schuldverschrei- bungen —,—, 4%- Böhm. Landesbank Komm.-Schuld\h. —,—, 4% A i Landesbank Meliorations\{h. —,—, 4% Pfandbr. Mähr. Sparkasse 9,60, 414% Pfandbr. Mähr, Sparkasse —,—, 4% Mähr. Landeskultur-Bank-Fomm.-Schuldver, ——, 4% Mähr. Landes-

Tultur Eisenbahn-Schuldvershr,. ——, 44% Bivnostenska Bank

Schuldv. —,—. i Amsterdam, 9. März. (D. N. B) A. Fortlaufend notierte Werte: 1. Anleihen: 4% Nederland 1 S.T mit Steuererleihterung 10214, 4% do. 1940 S. IL ohne Steuererleich- terung 1007/,, 4% do. 1940 S. II mit Steuererleichterung 10154, 34% bo. 1941 (St. zu 100) 98,00, 4% do. 1941 1008/,,„®), 39% bo. 1937 934, 3% (314) do. 1938 962/,,*), 214% Nedérl. Me Schuld Zert. 7911/4, do. Handels Mij. Zert. (1000) 135,00. 2. Aktien : Algem. Kunstzijde Unie (AKU) 151,25*), Van Berkels Patent 134,50, Fokker Neder. Vliegtuigenfabr. 174,00, Lever Bros. & Unilever N. V. Zert. 149,75®), Philips Gloeilampen- fabr. (Holding-Ges.) 258?/*), Koninkl. Nederl. Mij. tot Expl. v. Petroleumbr. 226,75*), Amsterdam Rubber Cultuur Mij. 142,00*), olland Amer. Lijn. 128,50*®), Nederl. Schepvaart Unie 1338/,*), andelsvereenig. Amsterdam (HVA) 242,50*®), Deli Mij. Zert. (1000) 167,50*), Senembah Mij. 140,50*®), B. Kassapapiere : 1. Festver- inslihe Werte: 31% Amsterdam 1937 S.IT 99!/,, 314% Rotter- m 1938 S.T 98,25, 4% Nederl. Bankinstelling Pfb. —,—, 2. Aktien : Nederl. Bankinstelling R. IT 128,00, Amsterdam Droogdok 272,00, Heemaf. N. V. 191,00, Heineken3 Bierbrouweriji —,—, do. Zert. —,—, Holländ. St. Meelfabriek 190,00, Holl. Draad und Kabelfabriek 280,00, Holl. Kunstzijde;Fn. (HKJ) —,—, Jntern. Gewapend Beton- bouw 168,00, Jntecn. Viscose Comp. 119,00, Kon. Ned, Hoogovens3 und Staalfabr. Zert. 3. Folge 180,00, Lever Bros. & Unilever N. V. 7% Vorz. —,—] do. 7% Vorz. Zert. 147,00, do. 6% Vorz. (St. z. 100) 145,00, do. 6%(St. 4;1000) 138,60, Nederlanbsche Kabelfabriek 470,00G., do. Zert. —,—, Nederlandshe Scheepsbouw Mij.. 206,00, Neper- lands<he Vlas Spinnerij“ —,—, hilips Gloeilampenfabr. Vorz. 171,00, Reineveld Machinefabriek 145,00, do. Vorz. 133,25, Rotterd. Droogdok Mij. —,—, do, Zert —,—, Kom. Mij. De Schelde, Nat. Bez. v. Aand, 127,00, Handel Mij. R. S. Stokvis & Zn. 172,00, Stoom-Spinnerij Spanjaard 120,00, Stork & Co. 245,00, do. Vorz. 171,00, Veendaalsche St. Spinnerij en Weverij 1157/,, Vereenigde Blikfabrieken 224,00, Vereen. Kon. Papierfabr. van Gelder Zonen 1659,50, do. Pref. 165,00, Wilton Feijenoord Dog en Werft 245,00, do. Vorz. —,—, Nederl. Wol. Mij. , Holland. Am. Lijn. Hert (100) —,—, Del. Mij. Zert. (100) 165,00, Blaauwhoedenveem- riesseveem 106,50, Magaziin de Bijenkorf N. V. 156,00 G., do. 6% kum. Vorz. 153,00, do. ew nber.-Sch. R. IL E S *) Mittel.

p

Notierungen der Kommisfion des Berliner Metallbörsenvorstandes

vom 10. März 1942 (Die Preise verstehen si<h ab Lager in Deutschland für prompte Lieferung und Bezahlung): *) Reinaluminium H 99 in Rohmasseln 127 *) desgl., in Walz-, Draht- und reßbarren, Zehnteiler ° 132 Reinni>el, 98—99% « . o. Antimon-Regulus T _— Feinsilber e « 35,50—38,50

*) Die Preise für Aluminium verstehen si<h entsprehend den Bedingungen der Aluminium-Verkaufsgesellschaîst m. b. H., Berlin.

RA für 100 kg

s 9” 9 ”y

fein

9:0 9.9. .0:0..0: Ho

Fn Berlin festgestellte Notierungen für telegraphische

Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten Telegraphische Auszahlung.

10. März Geld Brie!

9, März Geld Brief

Aegypten (Alexand. und Kairo) Afghanistan (Kabul). Argentinien (Buenos AiLes) cou o5eessn Australien (Sidney). Belgien (Brüssel und Antwerpen) .….... Brasilien (Rio de Janeiro) .....« « « Brit.-Jndien (Bom- bay-Calcutta) .…... Bulgarien (Sofia) ..| 100 Lewa Dänemark (Kopen-

hagen) .…... 100 Kronen

1 ägypt. Pfd. | 100 Afghani | 18,79 18,79

1 Pap.-Pes. | 0,588 0,592| 0,588 0,592

100 Belga 39,96 40,04 | 39,96 1 Milreis 0,130 0,132| 0,130 100 Rupien

18,83 18,83

40,04 0,132

3,047 3,053

62,25 5,07 1,672

3,047 8,053 52,26 56,07

52,15 5,06 1,668

52,15 5,06 1,668 1,672

132,70 14,59

38,42

13,14 0,585

4,995

132,70 14,6L 38,50

13,16 0,587

England (London). 1 engl. Pfd.

Finnland (Helsinki) .| 100 finn. M.

Frankreich (Paris) .| 100 Frs.

Griechenland (Athen)| 100 Drachm.

Holland (Amsterdam

und Rotterdam). .| 100 Gulden [132,70 132,70 Jran (Teheran) .…..| 100 Rials 14,59 14,61 Sul (Reykjavik) | 100 isl. Kr. | 38,42 38,50 talien (Rom und

Mailand) …...« . .| 100 Lire 13,14 13,16 Japan (Tokio und

Kobe) .…........ .| 1 Yen 0,585 0,587 Kanada (Montreal) .| 1 kanad.Doll.] Kroatien (Agram) .…| 100 Kuna 4,995 656,005 6,005 Neuseeland (Welling-

ton) .…......... ..| 1 neuseel. Pf.

Norwegen (Oslo) ..| 100 Kronen |

Portugal Lissabon). | 100 Escudo 10,16

Rumänien (Bukarest)| 100 Lei Schweden(Stocholm

ays O, 100 Kronen 059,58

weiz (Zürich,

Basel und Bern) ..| 100 Fr3. 68,01

Serbien (Belgrad) ..| 100 serb.Din. 6,005

Slowakei (Preßburg )| ‘100 jlow.Kr. 8,609

Spanien (Madrid u.|

Barcelona) « « «-« « «| 100 Peseten 23,60 23,60 Südafrikanische

Union (Pretoria,

mea! S LA

Türkei (Jstanbul) .….| 1 türk. Pfund

1 südafr. Pf. | s D)

1,978 1,982] 1,978 1,982 Ungarn (Budapest) .| 100 Pengò _— Uruguay (Montevid.)| 1 Goldpeso 1,199 1,201| 1,199. 1,201 Verein. Staaten von

Amerika (New York)| 1 Dollar _— srit L

u E E

Für den innerdeutschen Verrechnungsverkehr gelten folgende Kurse: Geld Brief 9,89 9,91 4,995 5,005 7,912 7,928

74,18 74,32 2,098 2,102 2,498 2,502

England, Aegypten, Südafrik, Union Frankreich 00009090 0000000000000 03 Australien, Neuseeland 000000000000 Britisch-Jndien T0000 00000000000008 Kanada ...+. 0-00 02000000000000

Ver. St, v, Amerika «o. ooo...

S

Ausländis<he Geldsorten und Vankuoten.

10. März Geld Brief 20,38 20,46 16,16 16,22 4,185 4,205 4,09 4,11 | 4,09 4,11

169 171 | 169 L171 169 171 169 1,71 063 0,55 | 053 0,55 249 2,51 | 249 282,51 39,92 40,08 | 39,92 40,08 0,105 0,116] 0,108 0,115 28,94 29,06 | 28,94 29,06

3,09 62,30 3,86

"9, März Geld Brief 20,38 20,46 16,16 16,22

4,186 4,205

Notiz r

1 Stüd> 1 ägypt. Pfd.

1 Dollar 1 Dollar

1 Pap.-Peso

20 Francs-Stüdke «-«

So “rig ooo. egypti C 0.000.

Ae tale: 1000—5S5 Dollar ««« 2 und 1 Dollar « «« «

Ausraliice - o.

Sovereign3...«««« |

Au alische 0.00. | 1 au r. Pfd. Belgishe «+006 100 Velgas Brasilianische 000000 | 1 Milreis Brit.-Jndische 0.0... 100 Rupien Bulgarische: 1000 L i u. darunter .…....« | 100 Lèwa 3,07 Dänische: große... . | 100 Kronen | 10 Kr. u. darunter „… | 100 Kronen | 52,10 Englische: 10 £ 1 engl. Pfd. | 3,84 100 finn. M. | 65,055 4,99

U. darunter « ..5 «5. innishe o... ranzösis C 2.00. | 100 Frs. \ 100 Gulden [132/70 100 Lire “_ _— 13,12 183,18 | 18,12 183,18 4 kanad.Doll.] 1,29 1,31 | 1,29 1,31

olländi C ena eee Ee: “ih 100 Lire

100 Kuna 499 60,01 499 65,01 100 Kronen | 56,89 67,11

Kanadishe «.---5- 100 Let 1,66 100 Kronen

Kroatische .....«««« Norwegische: 50 Kr.

100 Kronen

100 Frs. 56783 68,07

U. darunter Rumänische: 1000 Lei

100 Frs. 67,83 68,07 100 serb.Din.] 4,90 6,01

und 500 Lei

Schwedische : große .

650 Kr. u.darunter 100 jlow. Kr.| 8,58. 8,62 | 8,68 8,62 1 südafr. Pfd.| 3,99 4,01 | 3,99% 4,01 1 türk.Pfund| 1,91 1,93 | 1,91 1,93

Schweizer: große 100 Pengò | 60,78 61,02 | 60,78 61,02

3,07 83,09

52,10 62,30 3,86 5,075 5,01

132,70

3,84 5,075) 65,055 5,01 | 4,99 132,70/132,70

67,11 | 56,89

1,68 | 1,66 1,68 69,64 57,83 68,07 57,83 68,07

4,99 6,01

69,40 69,64 | 69,4 100 Frs. u.darunter Serbische ......... Slowakische: 20 Kr. u. darunter ..….... Südafr. Union Türkis E wiede

Ungarische: 100 P. u, darunter « }

zum Deutschen Reichs

Nv. 58

7. Aktien- gesellschaften

[48643]

Vürgerliches Brauhaus Alktien- gesellschaft, Nordhausen am Harz.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der am Montag, den 30. März 1942, 20 Uhr, im Hotel „Fürsten- hof“, Nordhausen, stattfindenden 38. or- dentlichen Hauptversammlung ein.

Tagesordnung:

1. Vorlegung der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustre<hnung sowie des Berichtes des Vorstandes und Aufsichtsrates für das Geschäfts- jahr vom 1. Fanuar bis 31, De- ember 1941.

eshlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinns.

. Beschlußfassung über die Ent- lastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates. *

4. Wablen zum Aufsichtsrat. /

5. Wahl des Wirtschaftsprüfers für das Geschäftsjahr 1942.

Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung und zur Ausübung ihres Stimmrechtes sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien bis spätestens zum 26. März 1942 einschließli<h im Brauereikontor oder bei der Commerz-Bank Filiale Nordhausen hinterlegt haben.

Der Aufsichtsrat.

Hermann Gecius, Vorsiger.

[48676] i ; Norddeutsche. Affffinerie, Hamburg.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Dienstag, den 24. März 1942, 14 Uhr, in N i Hamburg 56, Alsterterrasse 2, stattfindenden diesjahri-

en sehsundfiebenzigsten Hauptver- ammlung eingeladen.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der Hauptversammlung sind die Aktien spätestens bis zum 23. März 1942

bei der Metallgesellschafst A. G.,

Frankfurt a. M., oder

bei einem deutschen Notar zu hinterlegen und dort bis zux Be- belaffen der Hauptversammlung zu

belaj]en. Tagesordnung:

1. Vorlage der Entschließung des Aussichtsrates über die Berichti- gung des Grundkapitals um A 4 500 000,— auf A 22 500 000,— und Vorlage des festgestellten Fah- resabschlusses mit berichtigter Bilanz, des Geschäftsberichtes des Vorstandes und des Berichtes des Aufsichtsrates. :

. Beshlußfafung über die Gewinn- verteilung.

. Beschlußfassun lastung des Aufsichtsrates.

. Aenderung. der. $$ 13 und 22 der Sazung, betreffend Ausfsichtsrats- Vahlen 1 und Gewinnverteilung.

über die Ent- orstandes und des

. Wahlen zum Aufsichtsrat. L . Wahlen des Abshlußprüfers für das laufende Geschäftsjahr. Hamburg, den 6. Marz 1942, Norddeutsche Affffinerie. Der Vorstand. Warlimont. Heüde.,

[48673]

Zahnräderfabrik U OA, vorm. Joh. Renk (Act.:Ge}.), Augsburg.

Einladung zu der' außerordentlichen auptversammlung am Freitag, den 7. April 1942, vormittags 11,30 Uhr, in München, Regina-Palast-Hotel, Tagesordnung:

Zuwahl zum Aufsichtsrat, Zur Teilnahme an der Hauptver- ammlung und zur Ausübung des timmrechts sind diejenigen Aktionäre

. berechtigt, die bei der Gesellschaft, bei

einem deutschen Notar, bei einer zur Entgegennahme der Aktien befugten Wertpapiersammelbank oder bei der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank, Augsburg, Mün- chen, Nürnberg, oder bei dem Münchener Kassen-Verein Aktien- gesellschaft, München 2 C 1, Maffeistraße 5 Que Aktien hinterle en und bis zur eendigung der Bauitbévsermntüna dort belassen.

Die Hinterlegung hat so zeitig zu erfolgen, daß zwischen dem Tage der Hinterlegung und dem Tage der Hauptversammlung mindestens. drei Tage frei bleiben (13. April 1942).

Im Falle der Hinterlegung bei einem deutschen Notar oder bei einer Wert- papiersammelbank is die von diesen auszustellende Vescheinigung späte- stens am Tage nah Ablauf der Hinterlegungsfrift bei dex Gesell- schaft einzureichen,

Die Hinterlegung ist au< dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle Ur sie bei einer anderen Bank bis zur

eendigung dexr Hauptversammlung pen werden.

lugsburg, den 7, März 1942,

Zahnräderfabrik Augsbur vorn. Joh. Renk (Act.-Gejs.). Der Vorstand.

[48329]

Nufßdorfer Bierbrauerei Aktien- Gesellschaft in Wien.

Wir laden die Aktionäre unserer Ge- sellschaft zu der am Donnerstag, den 16. April 1942, vormittags um 11 Uhr im Sigzungssaale der Ge- sellshaft in Wien, 19. Bez., Hackhofer- gasse 9, stattfindenden 33. ordent- lichen Hauptversammlung ein.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichtes und des festgestellten Fahresabschlusses zum 30. Funi 1941, des Gewinn- verteilungsvorshlages des Vor- standes fowis des Berichtes des

BAH l Ee

. Beschlußfassung über die Gewinn-

verteilung.

. Beschlußfässung über die Ent- lastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

4. Vergütung ‘an die Aufsichtsrats- mitglieder.

5. Wahl in den Aufsichtsrat.

6. Wahl des Abschlußprüfers für 1941/42.

Aktionäre, die an der 33. ovrdent- lihen Hauptversammlung teilnehmen wollen, haben gemäß $ 7 der Sazung der Gesellschaft die ihr Stimmrecht be- Men Aktien samt den nicht fäl- igen Zinsscheinen oder an Stelle der Aktien die Hinterlegungsscheine im Sinne. des $ 107, Ziffer 2 Akt.-Ges. spätestens am 9. April 1942 bei der Hauptkasse der Gesellschast, Wien, 19, Bez.,, Hachofergasse 9, zu hinterlegen. Sie erhalten hierauf eine auf Namen lautende Legitimations- karte mit Angabe der auf sie entfal- lenden Stimmen ausgefolgt.

Das Stimmrecht in der Hauptver- sammlung können die Aktionäre ent- weder persönlih oder ‘dur< Bevoll- mächtigte ausüben, die ni<ht Aktionäre ein müssen. Die Bevollmächtigung ge- chieht dur< Girierung der Ausweis- farte und 1st dem Vorstande vor der Hauptversammilung anzuzeigen.

Wien, den 2. März 1942.

Der Vorftand.

[48148] Bayerische Hypotheken- und Wechsel-Bank München.

Einladung zur Hauptversammlung. Gemäß F8$ 16 und 18 der Sagzung ergeht hiermit an die Aktionäre die Einladung zur Teilnahme an der am Montag, den 30. März 1942, vor- mittags 11 Uhr, im Bankgebäude, Theatinerstraße 11, Münthen, stattfin- N ordentlichen Hauptversamm- ung. : TageS8ordnung:

1. Vorlage des A mit Bericht des Aufsichtsrates und des «Fahresabshlusses sür 1941.

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

. Beschlußfassung über die Ent- lastung des Vorstandes und Auf- sihtsrates.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

5. Wahl des Abschlußprüfers. i;

Die Anmeldung für die Hauptver-

sammlung und die Abgabe der Ein-

trittskarten findet statt: in München: in unserem Bank- gebäude (Sekretariat Ge- sellschast8kasse —) an der Theatinerstraße 11/1

in Augsburg: bei der Bayerischen HSypothefen- und Wechsel- Bank,

in Nürnberg: bei der Vayerischen Hypotheken- und Wec<sel- Vank,

in Verlin: bei der Deutschen Bank, bei Hardy «& Co. G.m. b. H.,

in Dresden: bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt,

bei der Deutschen Vank,

in Düsseldorf: bei der Commerz-

bank Aktiengesellschaft,

in Frankfurt a. M.: bei der Deut-

schen Vank, bei der Frankfurter Bank, in Leipzig: bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt.

Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung und zur Ausübung des Stimmrechts in derselben sind nur Altr-nare bere<htigt, welche spätestens am 26. März 1942 bei einem deut: schen Notar, bei einer Wertpapier- sammelbank oder bei einer der oben enannten Stellen ihre Aktien oder

wischenscheine hinterlegt haben ‘und bis zur Beendigung der Hauptver- sammlung dort. belassen. Fm R der

Hinterlegung bei einem deuts No-

tar oder bei eiwer Wertpapiersam-

melbank ist die von diesen auszustel- lende Bescheinigung spätestens am

27. März 1942 bei der Gesell:

schaftskasse einzureichen.

Die Hinterlegung ist au< dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn Aktien mit atum ina einex Hinterlegungsstelle Ur sie bei einer anderen Bankfirma bis zur Beendigung der Hauptver- sa ung im Sperrdepot gehalten werden.

München, den 9. März 1942.

Der Vorstand.

i 5 “4 i i G: A.

Ersle Beilage

[47438]. Brauerei gesells<ha}|ft vorm. Fr. Reitter, Lörrach in Badeu. Bilanz per 31. Oftober 1941.

Aktiva. RA 5, Anlagevermögen: Bebaute Grundstüde: Wirtschaftsanwesen und Wohnhäuser: Stand am 1, 11. 1940 , 420 510,— Zugang . . 832515,28 753 026,28 Abschreibung 40 880,02 Brauereianwesen: Stand am 1. 11. 1940 30 000,— Abschreibung 1 000,—

Unbebaute Grunde. Stand am 1. 11,1940 15 490,— Zugang . . 1100,— Zugang . . 1294,74 Maschinen und majschinelle Anlagen: Stand am 1. 11. 1940... 2 200,— Zugang . . -„ 1 600,— / 3 800,— Abschreibung . 1 300,— Einrichtungen und Braue- reiausstattungen: Stand am 1.11. 1940 5 400,— Zugang . 2,— . 5 102, 2 702,—

412 145

29 000

2 700 103 136

Abschreibung .

Beteiligungen Umlaufvermögen:

Roh-, Hilfs- und Betriebs-

stoffe . Vorräte ... « s Wertpapiere . Aktivhypotheken . Aktivdarlehen Forderungen auf Grund

von Warenlieferungen . Kassen- und Postsche>gut-

dal R Bankguthaben . . Bürgschaftsdebitoren

R.AM 237 500,—

9 913 12 296 190 899 341 710 11 944

52 625

2 705 18 172

1 207 633

Passiva. Grundkapital: 300 Aktien, je 5 Stimmen . « « - Rü>klagen: Geseßliche Rücklage « « Andere Rü>lagen . . . Rückstellungen für unge- wisse Schulden. . Verbindlichkeiten: Hypotheken und Grund- schulden . . Darleet L S Darlehen vom „Unter- stüßungsverein“ . . . Verbindlichkeiten aus Werfkspareinlagen . . Kautionen Verbindlichkeiten Grund von lieferungen Verbindlichkeiten gegen- über Sonstigen . . Gewinn: Gewinn- vortrag « 50 808,59 Gewinn 1940/41 . 22 579,87 Bürgschaftskreditoren RAM 237 500,—

300 000

60 000 60 000

95 546

283 241 73 348

100 000

44 513 41 885

E S0: S

Waren- 6 521

69 189

73 388

1 207 633

Verlust- und Gewinnre<huung per 31. Oktober 1941. Ep

Aufwand. RM Löhne und Gehälter. . 123 531 Soziale Abgaben . . 28 290 Abschreibungen a. Anlagen 65 642 Steuern vom Gewinn und

Vermögen . . . . .+ Andere Steuern . . . « Beiträge an Berufs3ver- tretungen . Außerordentlihe Aufwen- DURGO A b ed D O Reingewinn: Gewinn- vortrag « " 50 808,59

Gewinn 1940/41 . 22 579,87

85 962 220 242

2 054 1 262

Ertrag. Jahresertrag na< Abzug der Aufwendungen ge- mäß $ 132, Ziff. 1, Akt.- G 475 349

e Erträge aus Beteiligungen 131 Zinsen, soweit sie die Auf-

wandzinsen übersteigen. 17 581/42 Außerordentliche Erträge . 83 000|— Erträge aus aufgelösten

Rückstellungen. . . .. Sonstige Erträge . . .. Gewinnvortrag 1939/40 .

50 752/48 2 750/76 50 808/59

_ l 600 374/90 Der Vorstand. Fr. Reitter.

Nah dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Ge- sellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vor- schriften.

Mannheim/Lörra>, den 12. De-

anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Dienstag, den 10. März

[47636].

Vermögensaufstellung zum 31. Dezember 1941.

T

Wert

Stand am | Zugänge | Abschrbg. 1941 31.12.1941

1.1.1941 1941

1942

Bergbahn-Attiengesellschaft, Kizbühel.

Vermögen. RA |S BA 3] RA D] RA |5 I. Anlagevermögen:

1. Anlagen des Bahn- betriebes der Per- sonenbahn:

a) Betriebsgrundst. u. Gebäude b) Seilbahnanlage .

271 100 697 570

968 670

. Anlagen des Bahn- betriebes der Güter- bahn:

a) Betriebsgrundst. u. Gebäude b) Seilbahnanlage .

10 620 15 620

. Werkzeuge, Betriebs- u. Geschäftsausstattg. . Andere bebaute Grundstü>ke. . .. . Schlittenaufzug Hin- terbräuleiten . .. . Wertpapiere des An- lagevermögens

. Umlaufvermögen: 1, Wertpapiere 2. Forderungen auf Grund von Lieferungen und Leistungen . . 3. Kassenbestand 4. Bankguthaben 5. Sonstige Forderungen . . .. IIL Posten der Rehnungsabgrenzung . « «

Verbindlichkeiten. . Grundfapital

. Geseßliche Rü>lage: Stand am 1.1.1941, „.. Zuweisung 1941 . . Erneuerungss\to>: 1. Tragfseilrüd>lage: Stand am 1.1.1941 Zuweisung 1941 2. Erneuerungsrü>lage: Stand am 1. 1. 1941 Zuweisung 1941 . Wertberichtigung zum Anlagevermögen: Stand 1. 1. 1941 Zuweisung 1941 .. . Rü>stellungen . . Verbindlichkeiten: 1. Anzahlungen von Kunden 2. Verbindlichkeiten auf Grund von Lieferungen und Leistungen 3. Sonstige Verbindlichkeiten . Posten der Rechnung3abgrenzung « . Gewinn: Vortrag aus 19400 ...., Reingeivinn 1941, „...«

S 0. 0. S. S S S6

«2 68 254,08

Erfolgsre<hnung 1941.

1 222 648

1 222 648

26 240 14 370 33 390

5 700 10 000

50 9152! 10 361/ 3 1940: 153 446

Ar

2 655 4 176

900 000 40 000

24 000 96 000

49 510 25 000

12 184 1 303

74 650

Aufwendungen.

. Aufwendungen für den Perfonen- und Güterbahnbetrieb: 1. Gehälter und Löhne 43 269,56 2. Soziale Ausgabeu:

a) Soziale Abgaben

b) Ausgaben für Wohlfahrtszwe>eo

c) L an die Gefolg|schaftshilfe Ges. m.

D,

D Sen. L L S es e 4. Erhaltung, Erneuerung und Ergänzung:

a) der baulichen Anlagen

b) der Maschinen, Fahrzeuge und Werkstätten .

c) -der Werkzeuge, Betriebs- u. Geschäftsausstattg.

. Aufwendungen für Nebenbetriebe:

1. Löhne und Gehälter einschl. sozialer Ausgaben . 2. Sonstige Aufwendungen

. Abschreibungen und Wertberichtigungen . . Versicherungen . Steuern vom Ertrag und Vermögen . Beiträge an Berufsvertretungen . . Zuweisungen an Rü>lagen:

Li A Rü>lage

2. Tragjeilrü>lage

3. Erneuerungsrüd>lage . Sonstige Aufwendungen . Gewinn: Vortrag aus 1940

Reingewinn 1941 .

6 630,45 9 576,69

7 916,92

3310,11 8 195,77 717,86

6 396,42 68 254,08

R —————

Erträge. . Einnahmen aus dem Bahnbetrieb: 1. Personenbeförderung 2. Güterbeförderung . Einnahmen aus den Nebenbetrieben . Zinsen (Mehrertrag) . Sonstige Erträge . Gewinnvortrag aus 1940 ,

München, 2. Februar 1942. Süddeutsche Treuhand-Gesellshaft A. G., _ Wirtschafts prüfungs gesellschaft.

Dr. Schmitt, Wirtschaftsprüfer.

ab 25. Gesellschaft kapitalertragssteuerabzugpflihtig eingelöst. Kitbühel, am 24. Februar 1942.

zember 1941. Dr. Rappmann, Wirtschaftsprüfer. |

464 233/25

94 000 33 026

74 650/50

436 828/21 15 355/61 4 958/13 694/88

6 396/42

464 233125 Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund

der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprehen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

Dr. Schwarz, Wirtschaftsprüfer.

Aufsichtsrat : Erwin Müller, Bürgermeister der Stadt Kißbühel, Vorsißer; Dr. Julius Bueb, Berlin, Vorsißerstellvertreter; Gustav Linert, Gauhauptmann, Jnnsbru>; Carl Planer, Kißbühel; Dipl.-Kfm. Friß Tscholl, Kißbühel, Ersaßmann. Vorstand : Dipl.-Jug. Wido Messerklinger, Betriebsleiter, Kißbühel.

Die Getvinnanteilscheine Nr. 3 werden mit K. 6,— für Aktien zum Nenn“ werte von L.Æ 100,— und RA 60,— für Aktien zum Nennwerte von K.A 1000,— ebruar 1942 bei der Sparkasse Kitbühel oder in der Kanzlei der