1942 / 58 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 10 Mar 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Ariadne Draht- und Kabelwerke Atctieugesjeiif<haf}t, Bevliz. [47848]. Jahresbilanz zum 30. September 1941.

i —— m

Attiva. 2 Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke m. Ge- \chäft8gebäuden: Best. am 1. 10. 1940 . 265 000,— lfde. Abschr... 5 000,— Maschinen: Bestand am 1. 10, 1940 E Zugang . . 11 499,42

TI 500,22

Abgang . . ———

TI 500,42

Abschreibung 11 499,42

Werkzeuge, Betriebs- und

Geschäft3ausstattung: Be- stand am 1. 10.

O «e 1,—

1 626,—

Zugang . 1 627,—

Abgang . - —,— T 627, Abschreibung ‘1 626,— Kurzlebige Wirtjchastsgü- ter: Zugang. 4621,34 Abschreibung < 621,34 Beteiligungen Umlaufsvermögen: Waben: . + Rohstoffe . . 9404,70 Fertigwaren 17 681,25 Wertpapiere Forderungen< Geleistete An- zahlungen . . Forderungen a. Warenlie- ferungen u. Leistungen . Forderungen a. Konzern- unternehmen 19 066,82 Sonst. Forde- rungen. .‘. 2190,55 Kassenbestand, Reichsbank- giro u. Postsche>guthaben . Andere Bankguthaben . . Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen . « « Avale K 44 000,—

5 097,87

310 102,37

336 457

13 516 111 307

2 580

975 253

Passiva. Grüundbfapitl 2 «Q 1 Rücklagen:

Gesetliche Rü>klagen « « Andere (freie) Rü>lagen Rückstellungen . « - Verbindlichkeiten: Verbindlichkeiten a. Grund v. Warenlieferungen u. Leistungen : Verbindlichkeiten an Kon- zernunternehmen . Sonst. Verbindlichkeiten. Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen . . . Eventualverbindlichkeiten a. Bürgschaften (Avale) R.AM 44 000,— Reingewinn: Vortrag aus 1939/40 . . Gewinn d. Geschäftsjahres

500 000

50 000 70 000 236 932

. .

9 470/41 35 161/97

975 253/09

Gewinn- und Verlustre<hnung zum 30. September 1941.

RA .|5 164 197/60 . ,7737|85. 22 74676

Aufwendungen. Löhne und Gehälter. . . Soziale Abgaben .. Abschr. a. d. Anlagevermög. Steuern ‘vom Einkommen,

vom Ertrag und vom Ver- mögen Beitr. a. Berufsvertretung. Reingewinn: Gewinnvortr. a. 1939/40. Gewinn d. Geschäftsjahres

136 453/55, 1674/94.

9 470/41 35 161/97

377 443/08

Erträge.

- Gewinnvortr. a. 1939/40 . Ausweispfl. Rohübers<huß Zinsen

Außerordentl. Erträge .

9 470/41

353 924/35

7 833/62. 6 214/70

377 443108 7

Ariadune Draht- und Kabelwerke Aktiengesellshaft. Cremer. Schuberth.

Nach dem abschließenden Ergehnis unje-. rer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Arigdne Draht- und Kabelwerke Aktiengesellschaft. sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Yuch- führung, der Jahresabschluß und der Ge- \chäftsbericht, soweit er den. Jahre3ab- \<luß erläutert, den geseßlichen. Vor- schriften. i

Berlin, im Januar 1942.

Treuhand- Aktiengesellschaft A a . Sonntag, ppa. Scholz. Wirtschaftsprüfer.

Der Aufsicht3rat besteht aus folgen- den Herren: Christian Bußmann, Berlin, Vorsißer; Dr.-Jng. Victor Brünig, Berlin, stellvertr. Vorsißer; Dr.-Jng. e. h. Albert Bannwarth, Hamburg; Georg Goldbach, Berlin.

Der Vorstand besteht aus den Herren: Carl Cremer, Schuberth, Berlin-Wilmersdorf.

1 Ausweispflichtiger Rohübershuß . . . 1 Erträge aus Beteiligungen . . « -

Berlin-Köpeni>, Georg |

Ersie Beilage zum Neich3- und Staat8anzeiger Nr. 58 vom

Eisenwerk Wülfel, Hannover-Wülfel.

[47422]. Vermögensübersicht am 30. September 1941. RA |5

Vermögenswerte. RAM Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke mit: Geschäfts- und Wohngebäuden . . Abschreibung Fabrikgebäuden und anderen Baulich- keiten Zugänge aus Umbuchung . .

414 000,— 11 000,—

1 454 000,— 88 000,— T5 000,— Abschreibung . 4.60 48 000,— Unbebaute Grundstüe . ...« . « _T60000,— Abgänge dur< Umbuchung . « « « 88 000,— Maschinen und maschinelle Anlagen . « « 1,— . 487 809,28

Zugänge 487 810,28

Abschreibung. « « - o o o « » . 487 809,28 T

1 199 999,;— A Ci C O TEESA 56 729,24 | 56 728,24

Zuschreibung . E Werkzeuge, Betriebs- u. Geschäftsausstattung Zugänge

Abschreibung. « - o o o. Beteiligungen „e e a9

Umlaufvermögen:

Roh-, Hülfs- und Betriebss\toffe Halbfertige. Erzeugnisse . » « « Fertige Erzeuguisje . « . .-

6 278 998

1 527 418,01 2 251 542,15 24 225,70

3 303 185,86 770 000,—

4 573 185

73 321 291 974

Zuschreibung . E C

Hypotheken . .. Geleistete Anzahlungen . . Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen! a) Eisenwetk Wülfel- . „. . . « 1748 060,57 b) Tochteérgesellfchaften 442 801,80 Forderungen an Tochtergesellschaften . Wechsel Schecks E Kassenbestand eins<hl. Reichsbank- und Postsche>gut- haben: a) Eisenwerk Wülfel . . « « 372 224,80 b) Tochtergesellschaften . « « ._21 727,19 Bankguthaben: a) Eisenwerk Wülfel . » « » « « e 802 531,81. Sonstige Forderungen: a) Eisenwerk Wülfel „e eo ooo b) Tochtergesellschaften .. « « « - Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen: a) Eisen Will o ao p aao b) Tochtergese!lshaften „ooooooo

Sicherheitsleistungen 10 000,—

Verbindlichkeiten. Grundkapital . A u Ae s Kapitalerhöhung laut Hauptversammlungsbeshluß vom 2. 4. 1941 . . o o ® o . J . . 6 . ® . . *

2 190 862 2453 717 151 694 164 003

393 951

916 260

20 464,87

693,93 21 158/8011 230 131

227

227

Kapitalberichtigung gemäß DAV. Rücklagen: |

Geseßlihe Rü>klage. . « «o o.

Aufgeld aus Kapitalerhöhung . « « -

500 000,— 153 806,41 653 806,41 171 193,59 T 000 000, 665 000,— —325 000, Zuführung a. dem Geschäftsjahr 1940/41 —. 365 000—, Rückstellungen j R A Auflösung zur Kapitalberichtigung « « o -- Verbindlichkeiten:

Hypotheken Anzahlungen von Kunden:

a) Eisenwerk Wülfel T 2 693 270,57 b) Tochtergesellschaften . « « « « « 601 623,55 Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieserungen und Leistungen: ga) Eisenwerk Wülfel . . « « « 972 382,50 b) Tochkergesellschaften i L —,— Verbindlichkeiten gegenüber Tochtergesellschasten . . Sonstige Verbindlichkeiten: a) Eisenwerk Wülfel . « « « « « « 399 520,62 b) Tochtergesellschaften . . - « « . 34 154,38 Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen: a) Eisenwerk Wülfel E S S v u 236 E E M b) Tochtergesellschaften . . . . . . . . . . ® ® . Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1939/40 . . . . « « 114453,62 + Auflösung zur Kapitalberichtigung . . 110 001,— Gewinn 1940/41 „e o ooo 2 00

Bürgschaftsleistungen N 10 000,— s E 17 509 356/61 Gewinn- und Verlustre<nung am 30. September 1941.

Soll. RA 9 Löhne und Gehälter „ooooo ooooo 5 665 802 Soziale Abgaben E A 4A 378 817 Abschreibungen auf. das Anlagevermögen .... - .- 603 537 Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom Vermög 2 095 516 Pauschsteuer für Kapitalberichtigung . « « « Ï 275 000 Zuweisung an geseßliche Rücklage . . « « « ï 171 193 Rückstellung für unterlassene Jnstandhaltung . á 365 000 Beiträge an Berufsvertretungen . « « « - - . 40 187 Zuführung zum Grundkapital . 4 2750 000 Reingewinn: Vortrag 1939/40 . . . . . 114453,62 —- Auflösung s. Kapitalberichtigg. 110 001,— Gewinn 194041 „ooooo ooo

Haben. Gewinnvortrag 1939/40... ..«

Zuführung a. dem Geschäftsjahr 1940/41 Freie Rü>lage e Auflösung zur Kapitaklberihtigung .

700 000

2 359 698/14 5 000

1 525 000

2 354 698

137 689

3 294 894

972 382 80 000

433 675

342

4918 641

S7 342 4 452/62 456 222/86

sem —————

460 675/48

n

e «>06. 0 Q

4 452,62 456 222,86

460 675 12 805 730

4 452

9 446 448 369 630 225 919 9 279

Zinsen und sonstige Kapitalerträge . 6

Außerordentliche Erträge . « « « - s

Auflösungsbeträge zur Kapitalberichtigung: aus der freien Rüd>lage « « « -.. - - o. aus den Rüfstellungen . «o 5 000,— aus der Sl iteibune zum Anlagevermögen . 1 199 999, aus der Zuschreibung zum Umlaufvermögen . 770 000,—

aus dem Gewinnvortrag « - o. o... 110 001,— | 2750 000|—

12 805 730196 Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund

10. März 1942. S. 4

klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften einschließli<h Dividendenabgabeverordnung. Hannover, den 19. Dezember 1941. Kurt Lindheimer, Wirtschaftsprüfer. Der Aufsichtsrat besteht aus: Herrn Fabrikant Hugo Homann, Dissen, Vorsißer; Herrn Bankdirektor Gustav Overbe>, Berlin, steilvertretender Vorsißer; Herrn Rechtsanwalt und Notar Dr. jur. Hans Fiehn, Hannover. Dividendenzahlung.

Jn der Hauptversammlung vom 26. Februar 1942 wurde die Verteilung einer Dividende von 51/,% beschlossen. Die Auszahlung der Dividende erfolgt ab 27. Februar 1942 nah Abzug der Kapitalertragssteuer zuzüglih Kriegszu- schlag für eine Aktie zu ÆA 100,— mit netto A. 4,53; für eine Aktie zu K.X 1000,— mit netto RA 45,33 gegen Vorlage des Gewinnanteilscheines Nr. 15 in Hannover und Berlin: bei der Dresdner Bank,

bei der Commerzbank,

bei der Deutschen Bank.

Hannover-Wülfel, den 26. Februar 1942. Der Vorstand. Voigtmann. Ruhig. Budde.

S

6lesisdhe Bortland-Zement-Induitrie Aktiengesellschaft, 9pelu.

[48641]. Zweite Betauntmachung. Kapitalberichtigung, Fusion und Firmenänderung. Gemäß der Dividendenabgabeverordnung vom 12. Juni 1941 hat der Auf- sichtsrat auf Vorschlag des Vorstandes beschlossen, das Grundftapital unserer Ges sellschaft im Wege der Berichtigung von 2.4 27 000 000,— um 20% auf RA 32 400 000,— zu erhöhen. Ferner is in der ordentlichen Hauptversammlung unserer Gesellschaft vom 12, Dezember 1941 u. a. die Fusion der a Sächsish-Thüringische Portland-Zement-Fabrit Prüssing «& Co. Aktien-Gesellschaft, Göshwitz (Saale), und der „Adler“ Deutsche Portland-Zement-Fabrik Aktien-Gesellschaft, Berlin, mit unserer Gesellschaft beschlossen worden derart, daß das Vermögen der nannten Gesellschaften als Ganzes gemäß $ 233 ff. Aktiengeseß unter Ausschluß der Abwid>lung auf uns übertragen wird. Jm Zusammenhang hiermit ist auf Grund der Ermächtigung durch die gleiche Hauptversammlung (genehmigtes Kapital) unser berichtigtes Grund- fapital von R. 32 400 000,— auf R. 33 000 000,— dur< Ausgabe von Stü 600 auf den Jnhaber lautenden, den bisherigen Aktien in bezug auf den Anleihesto> gleich- gestellten neuen Aktien über je K. 1000,— mit Gewinnanteilberechtigung ab 1. Ja- nuar 1941 unter Ausschluß des geschlichen Bezugsrechts der Aktionäre erhöht worden,

Des weiteren hat unsere ordentliche Hauptversammlung vom 12. Dezember 1941 die Aenderung unseres bisherigen Firmennamens in „OMZ Vers einigte Ost- und Mitteldeutshe Zement Aktiengesellschaft“ beschlossen. Die Eintragung der Beschlüsse über die Kapitalberichtigung wie auch der Haupt- versammlungsbeschlüsse über die Fusion, die Kapitalerhöhung und unsere Firmen- änderung in das Handelsregister ist erfolgt. 2

I. Kapitalberichtigung und Firmenänderung.

Vir fordern hierdur<h unsere Aktionäre auf, ihre Aktien aus Anlaß unferer Kapitalberichtigung und Firmenänderung zum Umtausch in neue Aktien mit Gewinn- Ae Nr. 1 f}. R De O

s werden gegen Ablieferung von: je A 5000,— Chlej. Portland-Zement-Fudustrie- Aktien Reichs mark 6000,— neue Aktien unserer Gesellschaft, je ZEA 1000,— C<hles. Portland-Zement-Judustrie-Aktien Reich35s marf 1200,— neue Aktien D Gesellschaft, je XA 100,— Schles. Portland-; ement-Judustrie- Aktien eine neue Aktie unserer Gesellshaft über L.4 100,— und eiue Spitze über EA 20,— i zugeteilt. Soweit möglich, wird an Stelle von je 10 neuen Aktien über je R.Æ 100, eine Aktie über RA 1000,— ausgereicht. Eine Regulierung von Spißen zur Ev- reichung von Aktienbeträgen über A 100,— oder ZA 1000,— wird dur die nach» stehend aufgeführten Banken vermittelt. e

Die Einreichung der Aktien hat mit Gewinnanteilscheinen Nr. 18 f. na< der Nummernfolge geordnet*und unter Beifügung eines Nummernverzeichnisses in doppelter Ausfertigung bis zum 23. März 1942 (eins<hließlih)

in Berlin und Breslau: bei der Deutschen Bank, a e E L eer sellschaft ei der Commerzban! iengese aft; in Verlin : bei der Reihs-Kredit-Gesellshaft Aktien gesells<haft, bei dem Bankhaus Mer, Fin> & Co. während der bei diesen Stellen üblichen Geschäftsstunden zu erfolgen.

Ueber die neuen Aktien werden zunächst nicht übertragbare Kassenquittungen ausgestellt. Die Ausreichung der Stücke erfolgt baldmöglichst nach Fertigstellung gegen Rügabe der Kassenquittungen durch diejenige Stelle, die diese Bescheinigungen aus- gestellt hat. Die Stellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Kassenquittungen zu prüfen. Ÿ

Nach Ablauf der obigen Frist, d. h. ab 24. März 1942, werden unsere Aktien in Prozenten des berichtigten Kapitals an den Börsen zu Berlin und Breslau gehandelt und notiert werden. Vom gleichen Zeitpunkt an iverden nur noch unsere neuen Aktien vörsenmäßig lieferbar sein. Bei Börsengeschäften erfolgt die Lieferung der Stüe, solange die Aktienurkunden noch nicht erschienen stnd, in Gîro- sammeldepotanteilen gemäß $ 71 der Ersten Durchführungsverordnung zur Dividenden- abgabeverordnung, gegebenenfalls unter Umtausch der Kassenquittungen.

Diejenigen Aktien unserer Gesellschaft, lautend auf unseren alten

irmennamen, die nicht bis zum 5. Juni 1942 zum Umtausch eingereicht worden sind, werden auf Grund $ 67 Aktiengeseß für fraftlos erklärt werden, wozu uns das Amtsgericht Oppeln dur<h Beschluß vom 12. Fanuar 1942 die Genehmigung erteilt hat. Die auf die für kraftlos erklärten Aftien entfallenden Aktien, lautend auf unseren neueù Firmennamen, werden für Rechnung dex Empfangsberechtigten

hinterlegt werden. IT. Fusion.

Wir fordern hierdurch die Aktionäre der in uns aufgegangenen Gesellschaften auf, ihre Aktien bis zum 5. Juni 1942 (einschließli) bei einer der unter I ge- nannten Stellen während der üblichen Geschäftsstunden zum Umtausch einzureichen. Gegen Ablieferung von

je 2A 1000,— nicht berihtigten Aktien der Sächsish-Thüringi <e Poettany NementeYavrt Prüssing & Co. Aktien-Gesellshaft, Göshwig (Saale), + Tal., der „Adler“ Deutshe Portland-Zement-Fabrik Aktien-Ge- sellschaft, Berlin, + Tal.,

RA 1200,— berihtigte Aktien unserer Gesellschaft + Nr. 1 ff. aus3gerei<ht. Eine Regulierung von Aktienspißen zwe>s Erreichung tauschfähiger Beträge wird durch die Stellen vermittelt.

Diejenigen Aktien der :

G Ge Tin ische Portlaud-Zement-Fabrik Prüssing & Co.

Aft *Detiedi schaft und der

„Adler“ Deutsche Portland-Zement-Fabrik Aktien-Gesellschaft, die niht spätestens bis zum 5. “ris 1942 zum Umtausch eingereiht worden sind, werden gemäß 8 240 (7) in Verbindung mit Z 67 ftiens gese für kraftlos erklärt werden. Die auf die für kraftlos erklärten Aktien entfallenden Aktien unserer Gesellschaft über Nf 1000,— bzw. KMÆ 100,— werden für Rechnung der Empfangsberechtigten hinterlegt werden.

Zu T und [1.

Für die mit dem Aktienumtausch aus Anlaß unserer Kapitalberihtigung und Firmenänderung sowie der Fusion verbundenen Sonderarbeiten wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht. Sofern jedoch die Aktien mit einem der Nummernfolge nach geordneten Verzeichnis in doppelter Ausfertigung bei den Stellen am zuständigen Schalter eingereicht werden und ein Schriftwechsel hiermit nicht ver- bunden ist, erfolgt der Umtausch kostenfrei.

Es verbleiben den Aktionären die Gewinnanteilscheine

Nr. 17 von den Schlesishe Portland-Zement-Fudustrie- Aktien Nr. 20 von den Sächsish-Thüringischen Portland-Zement-Fabrik Prüssing & Co.-Akftien und Nr. QLOS den „Adler“. Deutshe Portland-Zement-Fabrik- en zur Erhebung der seinerzeit no< auszuzahlenden Restdividende für 1940. Oppeln, den 10. März 1942. 4

OMZ Vereinigte Ost- und Mitteldeutshe Zement Aktiengesellschaft.

werden

Berlin, den 27, Februar 1942, Der Vorstaud.

der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf-

Verres, A. Müller.

nuar 1942 dex akademische

[48609]

- gefordert

L. E

&\ i tj Ï s L At l: eik. i idé

Neichs- und Staat8anzeizer Nr. 58 vom 10, März 1942. S. 3

1. Untersuchungs8- und Strafsachen. 8. gebote,

1. Uniersudungs- und 6trafsaden

ta “Ernst Jsrael Greger, geboren am 22, 5. 1902 in Erlauf, N. D., wurde dur< das rechtskräftige Urteil des Landgerihtes Wien vom 29. 11. 1939, GZ. 106 f Vr 874/39 63/Hv 204/39, wegen Vergehens os 8 69 Abs. 1 Z. 4 und Abs. 2 in Verbindung mit $ 16 des Geseßes über die Devisenbewirt- <aftung vom 12, Dezember 1938 GBl. 1 S. 1733, verurteilt. Durch Beschluß vom 3. 2. 1942 wurde ihm der akademische Dofktorgrad gemäß $ 4 des Geseßes vom 7, 6, 1939, RGBl. I S. 385, aberkannt.

Wien, am 28, Februar 1942. Der Rektor der Universität Wien. i (Unterschrift.)

[48478] Entziehungsbeschluß.

Nachstehende Personen wurden auf Grund des $ 2 des Geseves über den Widerruf von Einbürgerungen und die Aberkennung der VeutiGben taatsange-

( fgtes vom 14, Fuli 1933 der deut:

chen Staatsangehörigkeit für ver- lustig erklärt, Mit Rücksicht hierauf wurde ihnen mit Beshluß vom 22. Ja- Doktor- grad entzogen. „_Die Entziehung ist mit dieser Ver- öffentlihung wirksam, ein Rechtsmittel ist nicht zugelassen.

Medizinische Fakultät:

Eugen Moriy FJ\srael Fauta, ge- boren am 10. 6, 1910 in Wien, promo- viert am 23. 5. 1935; Robert Jsrael

…_ Fischer, geboren am 10. 11. 1898 in

Wien, promoviert am 21. 7. 1924; Lud- wig Jsrael Gieskann, geboren am 26. 4. 1897 in Kojetein, promoviert am 23. 12, 1922; Leon FJ\rael Kauftheil, geboren am 11. 5. 1895 in Wien, pro- moviert am 28. 10. 1921; Robert J rael Spit, geboren am 26. 7. 1903 in Linz,

Þpromoviert am 14. 12. 1925; Emmerich

Pingel Weindling, geboren am 4. 10. 1906 in Czernowiß, promoviert am 3. 4, 1930.

__ Philosophische Fakultät:

Hans Viktor Fsrael Boschan, ge- boren am 13. 11. 1898 in Wien, promo- viert am 25. 7. 1921; Gertrude Sara Boehm, geb. Ric, geboren am 19. 11. 1897 in Wien, promovtert am 18. 2. 1921; Otto Maria Jsrael Karpfen, ge-

“boren ‘am 9. 3, 1900 in Wien, promo- * biert am 9.6, 1925; Hans:

“61 Í Mueller, geboren am* 926.10. 1882 in Brünn, promoviert am 19. 6. 1906; Adele Sara Spiter, geboren am 17, 5, 1891 in Wien, promoviert am 21. 7. 1920; Otto Alois Jsrael Strauß, geboren am 26. 9. 1883 in Baden, promoviert am 18, 7, 1911.

Rechts- u. ftaatswissenschaftliche

| Fakultät: ;

Röbert Fsrael Fischel, geboren am 14. 6. 1894 in Wien, promoviert am 12, 5, 1919; Armin Holzer, geboren am 2. 11. 1887 in Eibesthal, N. D,, promóviert am 7. 11. 1913; Hermann «Fsrael Hundert, geboren am 25. 8, 1909 in Horodenka (Polen), promoviert am 16, 7. 1934; Franz J\rael Klein, geboren am 30. 6. 1895 in Wien, pro- moviert am 26. 6. 1920; Kurt JFsrael Krèisler, geboren am 18, 7. 1908 in Wien, promoviert am 28. 6. 1937; Leon Jsrael Schapira, - geboren am 18: 4, 1898 in Husyatin (Polen), pro- moviert am 18. 11. 1924; Moriy Jsrael Scheyer (Schaier, au< Scheier), ge- boren am 27. 12. 1886 in Toskani (Ru- mänien), promoviert am 10, 11. 1911; Karl Ludw. Jsrael Schlam, geboren am 16. 11. 1898 in Lemberg,. promo- viert. am 22. 5. 1924.

Wien, am 28, Februar 1942,

Der Rektor der Universität Wien: (Unterschrift)

83. Aufgebote

Aufgebot.

F 2/422. Frau Margarete verw. Uhl-

mann geb. Stendel in Annaberg hat

beantragt, wegen des verlorengegange- nen Sächs, Hypothekenbriefes vom

28. Mai 1935 mit Berichtigungsver-

merk über die Umschreibung auf

Reichsvordru>k vom 12, Juni 1987 über

die für: sie auf dem Grundstü>ke Bd. 39 Blatt 2161 des Grundbuches für Anna- berg in Abt. II1- Nx. 11 d eingetragene ovderung von 2000,— M Oh end Goldmark) das Aufgebotsverfahren zu eröffnen, Aufgebotstermin wird auf Dienstag, den 15. September 1942, vormittags 11 Uhr, änberauntt. Dex

oder die Fnhaber des Hypothekenbriefes

mit Berichtigungsvermerk werden auf- ‘dert, spätestens im Aufgebots» termin ihre ehte bei dem Gericht an- zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. nnaberg, den 24. Februar 1942. Das Amtsgericht.

[48617] Ausgebot.

8 F149, Die Landesversicherungs- anstalt Wartheland in Posen, Hohenzollernstraße 2, hat das Aufgebot es verlorengegangenen Hypotheken-

4. Oeffentli el . Berluses Se E anda en

6, Auslosung usw. von Wertpapieren, |

3. Zwangsversteigerungónu, | [1

briefes über die im Grundbuch des Amtsgerichts in Posen von Posen- ersi Band 15 Blatt 354 in Abtei- lung 111 unter Nr, 24 für die Landes- versiherungsanstalt Wartheland, Fnva- lidenabteilung, in N als Rechts- nachfolgerin der Landesversicherung$- cnstalt, Fnvalidenabteilung, in Posen eingetragene Hypothek in“ Höhe von Zl. 60 000,—- (in- Worten: sehzigtau- send Zloty) mit 9 % Pinen beantragi. Der Inhaber der Urkunde wird auf- ipreert, spätestens in dem auf den

. Juli 1942, 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht Posén, Mühlen- straße La. I. Sto>werk, Zimmer 29, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erflärung der Urkunde erfolgen wird.

Posen, den 27. Februar 1942,

Das Amtsgericht.

[48483] Aufgebot.

Der Grundschuldbrief über die tin Grundbu<h von Weil am Rhein, Band 42, Heft 2 I11. Abt. Nr. 2, auf dem Grundstück Lgb. Nx. 6217 ruhende, für den Eigentümer Aïibert Stiegeler, Gastwirt und Meßtgermeister in Weil a. Rhein, am 20. 3. 1983 eingetragene

nebst 51/2 Zinsen wurde dur<h Aus- \{lußurteil des Amtsgerichts Lörrach vom 27. Februar 1942 für e t: er- klärt. Die der Frau P. Voelker-Krug in Basel aus dem Es des Briefs etwa zustehenden Rechte bl verbehalten., Lörrach, den 2. März 1942. Amtsgericht. Il.

[48616] Aufgebot.

4 È 1/42. Der Landwirt Franz Kraus in Dehrn, vertreten durxh Rechtsanwalt Dillmann in Limburg/ Lahn hat das Ros des Gru1td- \<huldbriefes über 1600,

tragen

der Urkunde wird aufgefordert, späte- stens in dem auf den

unterzeihneten Geriht, Zimmer 19, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde

exklärung der Urkunde - erfolgen wird. Limburg, den 21. Februar 1942. Amtsgericht.

[48615] Aufgebot.

2 F 3/42. Frau Margarete Przy- bylski, geb. Domin, in Kriegersdorf bei Strasburg (Westpr.), hat beantragt, ihren ver\<ollenen Ehemann, . den . Ar beiter Franz Przybylski, zuleßt tn Langendorf, Kreis Strasburg E), wohnhaft gewesen, für tot zu ert

gefordert, sih lpute

den 3. Juni 1942, 10 Uhr, vor dem

exfolgen wird.

über Leben oder Tod des Verschollenen

erteilen können, ergeht die Aufford2-

rung, spätestens ‘im Aufgèbotstermin

dem Gericht Anzeige zu- machen.

Lautenburg (Westpr.), 3. 3. 1942. Das Amtsgericht.

[48618] Aufgebot.

Der Bürgermeister Franz Holler- bach in B BION hat beantragt, den verschollenen Wilhelm Hollerbah, zu- leßt wohnhaft in Obergimpern, fur tot zu - erklären. Der Genannte wird auf- gefordert, O Mteers im Aufgebots- termin am Montag, den 6. April

| 1942, vormittags 11 Uhr, vor dem.

Amtsgericht, hier, Zimmer Nr. 2, zu

rung erfolgen wird. Alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen eben können, werden aufgefordert, dies aätestens im Aufgebotstermin dem eriht anzuzeigen. Nectarbis oisheim, 6. März 1942. Amtsgericht.

Ne f\entli<he Aufforderung.

7 VI, 527/41. Am _ 27, November 1937 ist 1n Hannover-Linden, Köthner Holzweg 37, die Ehefrau Anna Helms geb. Bollmann Dae Der Ehe- mann Friedrih Helms hat einen Erb- hein beantragt, nah welchem er allei- niger Erbe seiner Ehefrau geworden L Die Geschwister der Erblasserin,

inna Bollmann, geb. am 22. 6, 1896, Emil Bollmann, geb, am 26. 5. 1892, und Frieda Bollmann, geb. am 26. 5. 1892, oder deren Abkömmlinge können. niht ermittelt werden. Diese uen, denen Erbrechte zustehen, wer- en hiermit aufgefordert, ihre Erbrechte binnen einer Frist von 6 Wochen, die am Tage der Einrü>kung dieser Aufforderung in den Deutschen Reichs- anzeiger beginnt, bei dem unterzeihne- ten Gericht anzumelden.

Hannover, 6. Februar 1942. Amtsgericht. 7,

Grundshuld in Höhe von 10000 &K

eiben dieser

M, einge- im ‘Grundbuch ‘von Dehrn Band 22 Blatt' 738 in ‘Abt. Ill unter lfde. Nr. 3, beantragt. Der Fnhaber |[

6. September 1942, vormittags 9 Uhr, vor dem

vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlo3-

ären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- tens in dem au]

unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 15, anberaumten Aufgebotstermin zu mel-

den, widrigenfalls die Todeser lärung An alle, die Auskunft

melden, widrigenfalls die Todeserklä-.

Per-|

Öffentliher Anzeiger

L: rue ente Festen 6 9. Deutsche Kolonlalgesellschaften,

[48619]

Am 21. April 1941 ist in Neustrelitz der E aao Max JFhlen- feldt, deutscher Staatsangehöriger, ver- storben. Da ein Erbe des Nahlasses, bisher niht ermittelt ist, werden die- jenigen, welchen -Erbrehte an dem Nadlah zustehen, aufgefordert, diese Rechte bis zum 2. Mai 1942 bei dem unterzeichneten Gericht zur Anmeldung u bringen, widrigenfalls die Fest- fellung erfolgen wird, daß ein anderer Erbe als der Fiskus, das Land Me>len- bur, nicht vorhanden ist.

eustreliß, den 28, Februar 1942. Amtsgericht.

[48614]

9 F 53/41. Dur<h Auss{lußurteil vom 2. März 1942 sind die angeblich verlorengegangenen Anleihescheine der ehemaligen Republik Polen Nr. 2 882 913 zu 100 Zloty, Nr. 2 882 879 zu 100 Zloty, verzinsli<h mit 6 vom Hundert, für kraftlos erklärt worden.

Kattowitz, den 3. März 1942.

Amtsgericht.

[48620]

T 17/41—7. Kraftlos exklärt: Einl.- Buch der Salzburger Sparkasse, Haupt- anstalt, Nr. 42724 über 300 NAÆ, ltd. N Elise Weißbacher.

Landgericht Salzburg, Abt. 4, am 4. März 1942.

[48611] :

F 2/40. Durch - Auss<lußurteil vom 29, März 1942 ist. der in Leipzig am 19, April 1940 von der Firma Hans Hoepping ausgestellte, von dem Fuhr- geschäftsinhaber Friy Bergmann 1n Goörißhain angenommene, von der Aus- stellerin an die Zwikauer Stadtbanuk Alktiengesellshäaft in Zwi>au wet- tergegebene Wechsel über 862,50 li. K Nr. 5470 —, zahlbar am 19, Fuli. 1940, für fraftlos erflärt worden.

Burgstädt, den 5, März 1942.

Das Amtsgericht.

48612]

4 F 9/41. Durch Auss{<lußurteil vom 2. März 1942 ist 1. der Hypotheken- brief uber die im Grundbuch von Dockenhuden Blatt 745 Abt. 111 Nr. 6 eingetragene Hypothek von 5000,— &M, 2. der Hypothekenbrief über die im Grundbuch von. Do>tenhuden Blatt 745 Abt...111 Nx. 7 eingetragene Hypothek von 4000———&AÆ{..für kraftlos * er- klärt worden.

Amtsgeriht Hamburg-Blankenese.

[48480] Beschluß.

N 918/30, Jn der Nahhlaßsache des am 17. Mai 1930 zu Hamburg verstor- benen Karl Zoseph Drumm beschließt das Amtsgericht Hamburg, Abteilung 74, dur< den Amtsgerichtsdirektor Müller: Der Erbschein vom 2. Juli 1930 wird für kraftlos erklärt ($ 23861 IT BGB.).

Hamburg, den 3. März 1942.

Amtsgericht, Abteilung 74. __Müllex.

[48610]

Dur<h Beschluß des Amtsgerichts Berlin vom 2. März 1942 ist der Tod des Oberleutnants der Luftwaffe Horst de Vivanco, geboren am 6. August 1916 in Manila, festgestellt worden und als Zeitpunkt desselben der 15. Sep- tember 1940. 4356 II. 13. 42.

Berlin, den 2, März 1942,

Das Amts3geriht Berlin.

Zustellungen

[48487] Ladung.

Der käufmännische Angestellte Bruno Greve, Hamburg 838, Greflingerstr. 2 bei Richter, zur Zeit Soldat, D. E. K., Berlin NW- 21, -Stephanstr. 2—3, klat egen seine E Alicia Greve geb. amino Diaz, Santa Ana b. El Sal- vador, - Republik Salvador (Mittel- amerika), auf 0, Verhand- lungstermin: 13. Mai 1942, 914 Uhr, vor dem Landgeriht Hamburg, Hivilkammer 5.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[48488] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Stefanie Schornstein geb. Nowak in Kattowiy, Dor geitake 36, W. 2, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Rudzki, Kattowiy, klagt L en ihren Ehemann Kaufmann Karl

orustein, früher im Gefängnis in Auschwit, (evt unbekaunten Aufent- halts, auf Mea und Schuldig- erklärung des Beklagten gamen 1574 Dol 1 BGB. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 7. Zivilkammer des Landgerichts in Beuthen, O. S.- Kattowiy in Kattowiy auf den 27. pril 1942, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als rozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Kattowitz, den 25. Februar 1942.

13, 14. 16,

[48492] Oeffentliche Zustellung.

1. R. 118/1942. Bernheimer, Karola, geb. von Schre>k, München, Pienzenauer Straße 10/11, Klägerin, Proze bevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. A. Prechtl in München, klagt gegen Bernheimer, Dr. Ludwig Otto, either Kunsthändler, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Beklagten, nicht vertreten, wegen Eheaufhebung bzw. Ehescheidung, mit dem Antrag zu erkennen: 1. Die Ehe der Streitsteile wird aufgehoben. ®, Der Beklagte hat die Kosten des r Sn zu tragen; eventuell: 1. Die Ehe der Streitsteile wird aus Verschulden des ahn geschieden. | 2, Der Beklagte hat die es des Rechtsstreits zu tragen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Landgerichts Mün-

en I auf Dienstag, den 21. April

942, vormittags 9 Uhr, Zim- mer 109/1, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtig- ten zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekanntgemacht.

ünchen, den 5. März 1942. Geschäftsstelle des Landgerichts München 1.

[48621] Oeffentliche Zustellung.

56. C. 1140/41. Der Rechtsanwalt Erwin Bade in Berlin-Charlotten- burg 2, Fasanenstraße 11, klagt gegen Frau Alice von Schoenberg, früher in Berlin W 50, Fürther Str. 9, mit dem Antrage auf Zahlung von 144,46 li Rechtsanwaltskosten nebst 4% Zinsen seit pag D. Zur mündlichen Verhandlung wird die Beklagte vorx das Amtsgericht in Charlottenburg, Amts- qs tsplay, auf den 4. Mai 1942, 0 Uhr, Zimmer 124, geladen.

Berlin-Charlottenburg, 2. 3. 1942, Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[48489] Ladung.

4. C. 155/40. Fn Sachen Rogaletoski gegen Tylicki wird der Stellmacher Herr Bernhard Tylicki, zuleßt wohn- haft in Gotenhafen-Kielau, Nicolaus- straße 22 bei Przytarski, zur Fortsezung der mündlichen Verhandlung des Rechts- streits auf den 13. Mai 1942, 9% Uhr, vor das Amtsgericht, hier, Mühlenstraße Nr. 30, Erdgeschoß, Zim- mer Nr. 15, geladen.

Koniß, Wbpr., 26. Februar 1942. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[48491] Oeffentliche Zustellung.

Die Zemes Bank, Filiale Memel in Memel, klagt gegen: 1. den Konstantinas Kvedaravicius, 2. dessen Frau Antonina Kvedaravicius, beide früher in Memel, Veitstraße 22, später in Litauen, iet unbekannten Aufenthalts, wegen Wechselforderung mit dem An- trage, 1. die Beklagten zu verurteilen, als Gesamtschuldner 1000-— Lit = 400,— NA nebst 6 % Zinjen seit dem 18, Mai 1939 an die Klägerin zu zahlen. 2. Das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. 3. Die Kosten des Rechtsstreits den Beklagten aufzu- erlegen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits werden die Be- klagten vor das Amtsgericht in Memel auf den 5. Juni 1942, 9% Uhr, Zimmer 10, geladen. Die Ein- lassungsfrist beträgt 2 Wochen.

Memel, den 28, Februar 1942.

Geschäftsstelle 3 des Amts8gerichts.

[48490] Ladung. a 204 Ca 23/41. Die L: ma Leo-Werke G. m. b. H. in Dresden, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Beda, das, Klägerin, ladet den Beklagten, den früheren kaufm. Direktor Boris (Bei- nush) Ratz, Ee in Moskau, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, zu dem auf den 1, Juni 1942, vorm. 9 Uhr, vor dem M aougerit, Res: , Beet- Marte Saal 10, oline : erhandlungstermin. Die Ladungsfrist ist auf 2 Wochen festgeseßt worden. Leipzig, den 4. März 1942. Das Arbeitsgéricht.

[48626] Oeffentliche Zustellung.

_Jn Sachen Cluzel IV 240/41 wird der auf den 15. April 1942 be- stimmte Verhandlungstermin (Bes. 40 426 im DRAng. Nr. 10 vom“ 13. 1. 1942) auf den 2. Mai 1942, vor: mittags 9 Uhr, verlegt.

Leipzig, den 5. März 1942, Die Geschäftsstelle tes IV, Bivilsenats des Reichsgerichts.

nvalidenversiherungen, Sdank und Bankauswelse, kanntmachungen.

Unfall- und Dou Ne Versch

6. Auslosung usw.

von Wertpapieren

[48632] Bekanntmachung. GK IV -- 9212 1942. Betriffte 4 % Anleihe 1940 der Selbfstverwal- tungskörperschast Vorarlberg im RNeichsgau Tirol und Vorarlberg. Die für das Jahr 1942 planmäßig vorgesehene Tilgung der 4% Anleihe der Selbstverwaltungskörperschaft Vorz arlberg im Reichsgau Tirol und Vor= arlberg vom «Fahre 1940 in Höhe von RA 53 000 erfolgt dur<h freihändigen Rü>kauf der Schuldverschreibungen, so daß eine Verlosung unterbleibt. Innsbruck, am 3. März 1942, Der Neichsstatthalter in Tirol 1nd Vorarlberg, S E RE ofer.

7. Aktien- gesellschaften

[48654] Schwabenbräu Aktiengesellschaft, Düsseldorf.

Am 4. März 1942 wurde Herr Prof. Dr. Hugo Moslec in den Auffichtsrat gewählt.

Düsseldorf, de-n 5, März 1942.

Schwabenbräu Aktiengesellschaft. Dr. Wiedemeyer. Kniepkamp.

[48127] Einberufung zur außerordentlichen Hauptversammlung.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zur außerordent: lichen Hauptversammlung am Mitt- woch, den 1. April 1942, vor- mittags 12 Uhr in den Räumen des Notariats Prang, - Köln, Cardinal- straße 6, eingeladen.

Tagesordnung:

Bestellung eines Abwi>lers,

Kölu, den 5. März 1942,

K. Schultheis-Aktiengesellschaft

für Bauausführungen i. L, Der Aufsichtsrat.

[48649] Stadtwerke Köthen A. G. ladet zu der am 2. April 1942, 17 Uhr, im Rathaus zu Köthen, An- halt, Sitzungssaal der Ratsherren, statt- findenden Hauptversammlung ein. Tagesordnung:

Bericht des Vorstandes sowie Vor-

legung des Jahresabschlusses 1940

und Vorschlag über die Gewinn=-

verteilung eins<l. Bericht des Auf- sihtsrates.

. Beschlußfassung über die Bilanz, Gewinn- und Verlustre<hnung und die Verwendung des Reingewinnes für das Geschäftsjahr 1940.

. Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung für den Vorstand und den Aufsichtsrat.

. Wahl des Abshlußprüfers für 1941.

. Aenderung des Konzessionsver- trages.

. Tarifänderung für den Haushalt» verbrauch. :

. Neuwahl des Aufsihtsrates,

. Verschiedenes.

Vorstand der Stadtwerke Köthen A. G, Thiele.

1

[47996]. « +3 Alpine chemische Aktiengesellschaft Kufftein.

Kraftloserklärung von Aktien.

Unter Bezugnahme auf unsere im Deutshen Reichsanzeiger vom 16. De- zember 1940, 15. Fanuar und 15. Fe- bruar 1941 veröffentlihten Aufforde=- rungen zum Umtaush unserer Aktien sowie die im Deutshen Reichsanzeiger vom 6. November 1941, 10. De= zember 1941 und 19. Fanuar 1942 erschienenen neuerlihen Ums- taushaufforderungen werden hiermit gemäß $ 179 Akftiengeseß diejenigen Aktien unserer Gesellschaft zum Nenn- wert von S8 10,— (bzw. fi Æ 10,—), welche troy der obigen Aufforderungen nicht zum Umtausch eingereiht worden sind, sowie diejenigen Aktien, welche die zum Ersay durch neue Aktien nötige Pia nicht erreihten und unserer Ge- sellshaft ni<ht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Ver- fügung gestellt worden sind, für kraft- los erflärt.

Die Wirksamkeit dieser Kraftlo3- redlad erstre>t sih au<h auf alle älteren Ausgaben unserer Gesellschaft, welche bisher niht umgetauscht wor- den sind.

Die an Stelle der für kraftlos er-

5.Verluft- u. Fundsachen

[48630] „„Terra“/ Lebens- versicherung Aktiengesellschaft. Der Versicherungsschein Nr. 418 796, Pinto Vaumann, der Janus“ ebensversiherungs-Anstalt auf Gegen- etigret in Wien ist abhanden ge- ommen, Er tritt außex Kraft, wenn nicht innerhalb zweier Monate Ein:

VBerlin-Schöneberg

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts. :

spruch erhoben wird. 6, März 1942. Der Vorstand,

klärten Aktien auszugebenden neuen Aktien zum Nennwert von K 20,— wevrdên gemäß den geseylihen Vor- schriften verkauft werden. Der Erlös wird abzüglich der entstehenden Kosten den Beteiligten im Verhältnis ihres Aktienbesißes bei der Creditanstalt- Bankverein, Filiale Junsbru>, Junsbru>, Maria-Theresien-Straße Nr. 86, zur Verfügung gestellt bzw. für sie hinterlegt werden.

, Kufftein, am 10, März 1949. Alpine Chemische Aktiengesellschaft.