1942 / 60 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 12 Mar 1942 18:00:00 GMT) scan diff

4. Oeffentliche Zustellungen

[48622] Oeffentliche Zustellung.

Die Juliane Katharina Heimen geb. Wilhelm in Rüsselsheim, M., Erich- Jost-Straße 3, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Neuschäffer in Darmstadt, klagt gegen den Wachleiter Georg Hein- ri<h Heimen, zuleßt Soldat bei der Waffen-#, z. Zt. unbekannten Aufent- halts, früher in Rüsselsheim, M., aus 8 49 Ehegesey mit dem Antrage, die am 6. Zuli 1927 vor dem Standesamt in Mainz geschlossene Ehe der Streit- teile zu - heiden, den Beklagten für schuldig zu“ erklären und in die Kosten des Rechtsstreits zu verurteilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Land- gerichts in Darmstadt auf Donners- tag, den 11. Juni 1942, vormit- tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zu- nen Rechtsanwalt als Prozeß- evollmächtigtea vertreten zu lassen. Die Einlassungsfrist wird auf vier Wochen festgeseßt.

Darmstadt, den 6. März 1942.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

[48624] Oeffentliche Zustellung. 5

3. R. 29/42. Der Arbeiter Fosef Stlener in Hersfeld, Lande>ker Straße Nr. 9b, Kläger, Prozeßbevollmächtig- ter: Rechtsanwalt Dr. Hartmann in Hersfeld, klagt gegen seine Ehefrau Berta Schlener geb. Wagner in New York City, 556 Eagle Ave. Apt, 30, Bronx, Beklagte, auf Ehescheidung aus 8 49 des Ehegeseßes und Schuldigerklä- rung der Beklagten. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 3. Zivil- kammer des Landgerichts in Kassel, Plat der SA. 2, erstes Sto>werk, Zim- mer Nr. 227, auf den 15. April 1942, 111!/2 Uhr, mit dex Aufforde- rung, sih durch einen bei diesem Ge- ri<ht zugelassenen Rechtsanwalt als S vertreten gzu ssen.

Kassel, den 5, März 1942.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[48627] Oeffentliche Zubellung.

Der Banakvorsteher Albert Koßmann in Magdeburg, PO E S Recht3anwalt Dr. Goergens in Magde- burg, klagt gegen seine Ehefrau Hilde- gard Kofßmann geb. Herrmann, früher in Mata, jeut in Rio de Janeiro (Brasilien), Caixa postal 3234, mit dem Antrag auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 8. Zivilkammer des Landgerichts 1n Magdeburg auf den 15. Mai 1942, 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur<h einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbe- vollmächtigten vertreten zu lassen.

Magdeburg, den 28. Februar 1942.

Geschäftsstelle 8 des Landgerichts.

[48628] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau Hilda Berens von Rau- tenfeldt, geb. Marienfeld, Posen, Schwabenstr. 13 W. 11, Prozeßbevoll- mächtigter: Rehtsanwalt Grzegorzewski in Pojen, Leo-Schlageter-Str. 16, klagt gegen den Steuermann Georg Berens von Rautenfeldt, zulegt in Riga, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Éhe- s mit dem Antrage, 1. die am 26. 12. 1936 in Riga geschlossene Ehe der Vartsien zu sheiden und den Be- klagten für den allein, hilfsweise für überwiegend, schuldi u erklären; 2, die Kosten dem Beklagten aufzu- erlegen. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlichen L Riva des Rechtsstreits vor die 3, Zivilkam- méèêr des Landgerichts in Posen, Wil- - R aut Nr. 32, Erdgeschoß, Zimmer

r. 28, auf den 21. Mai 1942 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbe- vollmächtigten vertreten zu lassen, 3 R 17/42.

Posen, den 5. März 1942,

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[48620]

Ladung. Hermann: Maüer, Kontrol- leux, Bad Cannstatt, u oicher Straße Nr. 63, klagt gegen aria Maier, geb. Wacker, Buenos Aires (Südame- rika), auf Éhe cheidung ($ 55 Eheges.) und ladet die Beklägte vor die 8. Zivil- kammer des Landgerichts Stuttgart. Vzr- handlungstermin: ittwoch, 20. Mai 1942, vorm. 9/2 Uhr.

Stuttgart, dén 6. 2A 1942.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

[48623] Oeffentliche Zustellung.

Der Vizelokalrihter Wax Schmidt in Dresden, vertreten du den Rechts- anwalt Hofrat W. Behæens in Dresden, Prager Str. 56, Klägers, klagt gegen

rau Louise Wolf geb. Mörtel in

hikago, USA./65/o0 N Ashland Ave, Beklagte, wegen 1500,— N.Æ Forde- rung. Er beantragt: Die Beklagte kostenpflihtig in . vorläufig vollstre>- bater Form zu verurteilen, dem Kläger 1500,— RNAÆ samt 4% Zinsen seit Klagezustellung zu! bezahlen. Termin zur Verhandlung vor dem Amtsgericht

Uo, R

Reichs3- und Staatsanzeiger Nr. 59 vom 11. März 1942. S. 4

Dresden, Lothringer Str. 1, wird auf den 11. 4. 1942, vormittags 9 Uhr, Saal 184, bestimmt. Dresden, den 6. März 1942. 19 C 63/42.

s Amtsgericht.

[48625] Oeffentliche Zustellung.

Der Reichsluft|<uybund Körpealt des öffentlichen Rechts Gruppe VIA Rheinland, Düsseldorf, Tiergartenstraße Nr. 18, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Joh. Schmit V in Köln, Elijen- straße 9, klagt gegen die Frau Marga- rete Hasselmann, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, früher in Köln, Altebur- er Str. 105, wohnhaft, wegen Zah- ung mit dem Antrage, Amtsgericht wolle die Beklagte kostenfällig und falls gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstre>bar verurteilen, an die Kläge- rin 70,— RA i. B. siebzig Reichs- mark nebst 4% Zinsen seit dem 1. März 1939 zu zahlen. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Amtsgericht in Köln, Koöichenspergerplab 1, auf den 27. April 1942, vormittags 9 Uhr, Zimmer 145, geladen.

-Köln, den 3. März 1942. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

5.Verlust- u.Fundsachen

[48828]

Der am 22. 6. 1939 auf das Leben von Herrn Heino Heine in Kl. Stö>- ges, geboren am 31. 12. 1904, und das ben von Fräulein Annemarie Fuhr- meister in Bühne, geboren am 190. 1. 1917, ausgefertigte er E EE schein Nr. A 38708 über 20 000 liAÆ ist abhanden: gekommen. Er verliert seine E und wir fertigen eine Ersagzurku aus, wenn sih der jeßige JFnhavber des Versicherungsscheines ni<t S zweier Monate bei uns meldet.

gdeburg, den 10. März 1942. Magdeburger Allgemeine Lebens- und Rentenvérsicherungs-Aktien-

gesellschaft.

“a Auslosung usw. von Wertpapieren.

48830

nleihekündigung der Stadt Essen.

Sämtliche no< im Umlauf befind- lihen Stücke der 41/2 % (früher X) Essener lk. A\-Anleihe von 1926, Ausgabe 19, werden hiermit zur E mit dem Nennwert zum 1. Juli 1942 gekündigt. Die Ver- zinsung der gekündigten Schuldver- gen endet mit Ablauf des

. Juni 1942.

Die Einlösung der Schuldverschre1- bungen und der am 1. Juli 1942 fällig werdenden Zinsscheine R _am 1. Juli 1942 bei den auf der Rülsette der E heine der Zinsscheinreihe B aufgedru>ten Zahlstellen:

utsche Bauk, Filialen in Essen, Hamburg und Köln,

Dresdner Bank in Essen,

Commerzbank A. G. in Essen,

Städtische Sparkasse in Essen und

außerdem '

bei der Stadtkasse Hauptstelle

in Efsen.

Die Schuldverschreibungen sind nah Buchstaben und Nummern geordnet unter Beifügung eines Nummernver- zeihnisses in doppelter Ausfertigung bei den obengenannten a ein-

E Mit den Anleihemätteln sind ie zugehörigen nicht - fälligen Zins- scheine per 2. 1. 1943 f und die Er- neuerung5\{heine einzuliefern. Fehlende Zinsscheine werden mit ihrem Nenn- betrag am Kapital im Abzug gebracht. Essen, den 9, März 1942. Der Oberbürgermeister.

[48631] Umtauschangebot

des Ruhrverbandes, Essen.

ir bieten hiermit nom. A 1 5$%00 000,— 4 % auf den JIn- E lautende Teilschuldverschrei- ungen von 1942 zum Umtaushh

egen

T 414% Teilshuldvershreibungen von 1936, Reihe D, CEOE zum Nêtnnwert am 1. April 19482,

b) 4!/2% Teilshuldvershreibungen von 1935, Reihe C, die wir zum 1. Juni 1942 ‘zur Rü>kzahlung zum Nenn- wert gekündigt haben, ]

auf Grund der uns vom Herrn Reichs- wirtschaftsminister unter dem 27. Fe- bruar 1942 erteilten Genehmigung an.

Die neuen D C De Nee Been lauten übêr RNA 1000— und fiAM 500,—, Sie sind mit 4% jährlih ver- O die Zinsen sind in halbjähr- ichen Teilbeträgen nas ih am 1. April und 1. Oktober zahlbar. Der Zinslauf beginnt mit dem 1. April 1942, so daß der erste Zins\shein am 1. Oktober 1942 fällig wird.

Die Laufzeit beträgt 30 Fahre, Die Tilgung ersolgt dur< Auslosung zum Nennwert in 25 gleihen Fahresraten von denen die erste am 1, April 1948 und die leßte am 1, April 1972 fällig

wird. Verstärkte Tilgung L durch fvrei-| -

E Rúü>kauf von Teilschuldver- reibungen jederzeit und dur< ver- tärkte Auslosung“ zum Nennwert zu edem planmäßigen Tilgungstermin, ides erstmalig zum 1. April 1948, ‘zu-

lässig. Zusäßlihe Tilgungen dürfen jedo auf spätere planmäßige Tilgungs- raten nur insoweit angerehnet werden, als sie dur< Auslosung erfoelgen. Der Ruhrverband ist berehtigt, den gesam- ten umlaufenden Betrag der Teilschuld. verschreibungen zu einem Zinstermin, frühestens jedo<h zum 1, April 1948, mit einer Frist von dreï Monaten zu kündigen. Seitens der Gläubiger sind die Teilshuldvershreibungen unkündbar.

Eine besondere Sicherstellung der An- leihe erfolgt niht. Der Rubrverband verpflihtet si<h jedo<h, während der Laufzeit der Anleihe keine weiteren Anleihen auszugeben, für die eine ding- liche Seciezung dur< Verpfändung von Verbandsanlagen bestellt wird, es js deun, daß auch der vorliegenden An- eihe eine Sicherstellung im gleichen Range an den bestellten Pfändern ein- geräumt wird. Der Ruhrverband ist eine Körper- haft des öffentlihen Rechts, er- rihtet dur< Preußisches Gejez ‘vom Vei Juni 1913 (Ruhrreinhaltungs- geseß). De Maihabe des Ruhrverbands ist die luste tung der Ruhr und ihrer Nebenflüsse. : /

e sind die im Genossenschaftsgebiet liegenden Bergwerke und andere gewerblichen Unternehmungen, Eisenbahnen und sonstigen Anlagen, die ganz oder teil- wee im Genostenshafts ebiet lie- genden Gemeinden jowie der Ruhr- talsperrenverein für die Wasserwerke, u den Mitgliedern gehören u. a. die tädde Essen, Bohum, Dortmund,

gen, U es, Mülhéim und PEE U N die Deutsche Reichsbahn,

die Vereinigten Stahlwerke A. G., die Harpener Bergbau A. G., die Mannes-

Sra iva die mannröhren-Werke u. a. m. Die Lasten des Ruhrverbandes, so- weit fie niht dur< Einnahmen ge- de>t sind, werden auf die Mitglie- der umgelegt. Die Beiträge zum

Ruhrverband sind na<h dem Geseß

den öffentlichen Steuern gleihwertig;

sie können dur< Verwaltungszwang»-

verfahren beigetrieben werden. i

iernah steht Be der Anleihe niht nur die Hastung der an dem

Ruhrverband beteiligten Kommunen,

ondern auch einer Reihe bedeutender

ndustrieunternehmungen.

Die Genossenshaft untersteht der Aufsicht des Staates; sie wird von dem Ten in Arns- berg und in zweiter Fnstanz von dem zuständigen Ministec ausgeübt.

Es ist beabsichtigt, den Antrag auf Zulassung der neuen Teilschuldverschrei- Ui zum Handel und zur oe den Börsen zu Berlin und Düssel- dorf baldmöglichst zu stellen.

Die Anmeldung zum Umtausch hat in der eit vom 12. März bis 26. árz 1942 einschließlich bei einer der nachbezeihneten- Stellen:

Reichs-Kredit-Gesellschaft Aktien:

gesellschaft, Berlin

Deutsche Bank, Berlin

Bank der Deutschen Arbeit A. G.,

Verlin,

Berliner Handels - Gesellschaft,

Verlin,

Burkhardt «&

Co., Essen, Commerzbank Aktiengesellschaft, é

Berlin,

Gs Bank, Frankfurt a. M.,

v. Heinz, Tee>klenburg & Co., Verlin, « ferdmenges « Co., Köln, ponholz « Co. Bank-Komman- ditgesellschaft, Berlin,

C. G. Trinkaus, Düsseldorf,

Westsalenbank Aktiengesellschaft, Bochum, :

oder bei einer Niederlassung dieser Banken in Bochum, Düsseldorf, Essen, Frankfurt a. M., Ham-

ved d N Geschäftastund während der üblichen äftsstunden" zu erfolgen. Gleichzeitig sind dort die 44 % Teilshuldvershreibungen von 1936, Reihe D, ohne Zinsschein, und die 41/2 % Teilschul eh reibungen von 1935, o C, mit Zinsscheinen per 1. Juni 1942 u. fff., nah der Num- mernfolge geordnet und unter Bei- fügung eines Verzeichnisses in doppel- ter Ausfertigung, einzureihen, Die O per 1, April 1942 der eihe D verbleiben den Einreihern und

i | werden bei Fälligkeit eingelöst,

Die in den Umtaush Einwilligenden erhalten provisions- und börsenumsaß- steuerfrei für den umtauschfähigen Be- trag der eingereihten Teilshuldver- shreibungen den. gleihen Nennbetvag in 4 % Teilschuldverschreibungen vo 1942 mit Zinsscheinen per 1... Ok- tober 1942 u. f}. zum Kurse von 190 #, und zwar:

a) bei Einreihung von 4!/2% Teil-

[oer En von 1936, eihe D, ohne Verrehnung von Stüzinsen, b) bei Einreihung von 4!/2% Teil- l arte ne a0 von 1935, eihe C, unter Verre<hnung von

4% p. a. Stüdzinsen vom 1. April |

1942 bis 1. Juli 1942 zu Lasten des Einreichers. Die Zinsscheine per 1. Juni 1942 werden bei- gleich- zeitiger Verrehnung mit den vor- genannten Stückzinsen vorzgeiti zum i, April 1942 eingelöst, so da ie Umtau en eine Barzah- lung von NA 7,92 für je nom.

R.A 500, bzw. von RNA 15,84 für je nom. A 1000,— einge- reihte 4!/2% Teilschuldverschret- bungen von 1235, Reihe ‘C, er- halten.

Die Einreicher erten bei Einliefe- rung ihrer Stü>e bis zum Erscheinen der neuen Teilshuldvershreibungen auf Antrag nicht übertragbare Kassenquit- tungen, gegen / deren Rü>gabe seiner- geit die endgültigen Stücke von den- jenigen Stellen, welche die Quittungen ausgestellt haben, kostenfrei Up geha ne digt werden. Die Stellen sind bereh- tigt, aber niht verpflichtet, die Legitt- mation der Einreicher von Kassenquit- tungen zu prüfen.

ssen, im März 1942. Ruhrverband.

‘Co OAktien- * gesellschaften

169802 D Gasglühlicht kFtiengesellschaft, Berlin. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu derx am 8. April 1942, mittags 12,30 Uhr, in den Räumen. unserer Gesellshaft, Berlin 0 34, Gubener Straße 47, stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung ein- geladen. Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichtes, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäfts- ahr 4

2 Feststellung des Jahresabschlusses.

3. Erteilung der Entlastung an Vor- tand un Mas,

4. Au (Gtgra m 3

5. Wahl des Wirtschaftsprüfers.

6. Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Hauptver-

sammlung sind nah $ 19 der Saßung

diejenigen Aktionäre berechtigt, welche

spätestens bis zum 4. April 1942,

Gesellschast, Berlin 0 34, Gubener Straße 47

Teilnahme bestimmten Aktien ein- reihen u t

b) ihre Aktien oder die darüber lau- tenden Hinterlegungsscheine der Reichsbank oder eines deutschen Notars hinterlegen.

Berlin, im März 1942.

Der Vorstand.

[48430] Rheinish-Westfälische Boden-Credit-BVank in Köln.

Die Herren Aktionäre werden hiermit

zu der am Moutag, den 30. März

942, mittags 12 Uhr, in unserem

Bankgebäude zu Köln, Unter Sachsen- hausen 2, stattfindenden 47. ordents- lichen Hauptversammlung"eingeladen.

Tagesordnung: i

1. Entgegennahme der Berichte des Vorstandes und des Aufsichtsrates über das-Geschäftsjahr 1941.

9. Vorlage der Vermögensaufstellung nebst Gewinn- und L G Ten und Entlastung des Vorstandes un des h t8rates.

3. Beschlu asfung über die Verwen- dung des Reingewinnes.

4. E sänderung: Anpassung des $ 19 Abs. 2, betr. Aufsichtsratsver- gütung an die durch die Aufsto>ung erfolgte Aenderung des Grund- kapitals. f

5. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

6. Wahl des Abschlußprüfers. ur Ausübung des Stimmrechts

müssen die Aktien spätestens am 27. März d. J. bei unserer Bank in Köln oder unserer Zweignieder- lassung, Berlin W 8, oder bei einer E nachbezeihneten Stellen hinterlegt

ein: °

bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, Leipzig, Berlin, Dresden,

bei der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank, München,

bei der Bayerischen Staatsbank,

n

bei der P A. G., Mün- n

bei der Deutschen Bank, Köln,

‘Berlin, Aachen, Bielefeld, Dresden Essen, Frankfurt a. M., Hamburg, Koblenz, Leip-

zig, München, Trier,

bei der Dresdner Bank, Köln, Ber- lin, Aachen, Bielefeld, Dresden, Essen, furt a. M., Ham- burg, Koblenz, Leipzig, Mün-

chen, Trier,

bei der Reichs-Kredit-Gesellschaft A. G., Verlin,

bei dec Sächsischen Bank, Dresden, Leipzig,

bei der Sächsis<hen Staatsbank, Dresden,

bei den Bankhäusern Delbrück von der Heydt & Co., Pferdmenges «& Co., J. H. Stein in Köln, C. G. Trinkaus, Düsseldorf, Burkhardt «& Co., Essen, Brinck- mann, Wirt « Co., Hamburg, Seiler «& ., Miinchen, sowie

bei den Kassen-Vereinen in Köln, Verlin, Breslau Dresden, Düsseldorf, Frankfurt a. M. Pun ksuetor Bank), Hamburg

iquidationskafse), Leipzig, ünchen und Stuttgart (nur für

Mitglieder des Giroeffektendepots).

Köln, den 11. März 1942. Ä. Don: Vo D ; . Hans von nanyi. Dr. Leo e e Walter Müller.

mittags 12 Uhr, bei der Kasse der |-

a) ein Nummernverzeichnis der zur |

¡F

i R L R E S A L R i E E 2 E S

e,

[48851] Top Wusterhausen-Mittenwaldes - Töpchiner Kleinbahn -: Gesellschaft. Die Herren Aktionäre unserer Geselle [dat werden Q der am Donnerstag m 23. April 1942, mittags 12,30 Uhr, in den Geschäftsräumen des Hauses Berlin-Dahlem, Hohen- ollerndamm 97, en ordents ichen Hauptversammlung eingeladen. . Tagesordiung:

1. Vorlage der abgeänderten Bilan r 31. 3. 1940 nebst Gewinn- un erlustrehnung für das Jahr

- - 1939/40

2. Beschlußfassung über die Verteilung

des Reingewinns per 31. 3. 1940,

3. Vorlage des B TTEEs des

Vorstands, des Berichts des Aufs

f tsrats sowie des Jahresab- <lusses für das Geschäftsjahr 1940/41,

4. Beschlußsassung über die Vertei- e des Reingewinns per 31. 3, 5. Beschlußfassung über die Entlastung von Vorstand und Aussichtsrat. Wegen der Teilnahme an der Haupt- versammlung und der Ausübung des Stimmrechts verweisen wir auf $ 13 unserer Satzungen. / Berlin, den 7. März 1942, Der Vorstand.

(48838 A aschinenfabrik Germania vorm. J. S. Schwalbe «& Sohn, Chemnitz.

Wir laden , hiermit die Aktionäre unserer Gesellshaft zur außerordent- lihen Hauptversammlung ein, die am 14. April 1942, nachm. 17 Uhr, in U immer der Commerzbank Aktiengese (daft Filiale Chemniy, Chemniy, Johannisplay 4, stattfinden

oll. Einziger Punkt der Tagesordnung: Beschlußfassung über Erhöhung des rundkapitals von bisher 693 300 Reichsmark (se<shundertdreiund- neunzigtausenddreihundert Reichs- mark) auf nunmehr 700,000,— ‘Neichsmark (siebenhunderttausend Reichsmark), ünd zwar in der Weise, daß das bisherige Stamm-

aktienkapital von 485 300 M, -

eingeteilt in 4853 Stü haber- stammaktien zu je 100,— Æ, um 4700 RA auf 490 000, HAÆ dur Ausgabe von 47 Stü> auf S den Jnhaber lautenden Stamm- aktien zu je 100, N.AÆ, und weiter das N Vorzugsaktienkapital von 208 000,— A, eingeteilt in 2080 Stü>k Jnhabervorzug3aktien über je 100,— N.Æ, um 2000,— H.Æ auf 210 000,— dur< Ausgabe von 20 Stü>k auf den Jnhaber lautenden Vorzugsaktien R je 100,— erhöht werden soll, Das geseulihe Bezugsrecht der Aktio- näre soll in beiden Fällen aus- eschlossen sein. Die neuen Aktien p en gegen Barzahlung zu einem in dem Hauptversammlungsbe[<uk festzulegenden Kurs ausgegeben Men baust did Tams ierzu ist abzustimmen dur< jam ride ktionäre “in ihrér Gesamtheit, ferner getrennt abzustimmen dur die Stammäktionäre für \si<h allein und. dur< die Vorzugsaktionäre für \ih allein. } L Diejenigen Aktionäre, die in der außerordentlichen Pau per a anns ihr Stimmre<ht ausüben wollen haben itre Aktien spätestens am dritten Tage vor der außerordentlichen Hauptversammlung, also spätestens am 11. April 1942, bis zum Ende der Schaltexkaässenstunden entweder bei der Commerzbank Aktiengesell- chaft, Chemnitz, Leipzig, Bere

lin, t bei der Sächsischen Bank, Chemnitz, Dresden, Leipzig, oder

bei der Gesellschaftskasse, Chem-

niß, oder

bei einem deutschen Notar oder

bei einer Wertpapiersammelbank u hinterlegen und bis zux Beendigung der außerordentlihen Hauptversamm- lung dort zu belassen. R

Jm Falle der Hinterlegung bei einem deutschen Notar oder bei einer Wert- papiersammelbank ist die von diesen auszustellende Bescheinigung \päte- stens an dem Tage nach Ablauf der Hinterlegungsfrist bei der Gesell: schaftskassé einzureichen. :

Der Meng bei einer Hinter- legungsstelle wird adurh genügt, daß die Aktien mit Bus mf der Hinter: legungss\telle für sie bei einem redit- institut bis zur Dee uns derx außer-. ordentlihen Hauptversammlung ge- sperrt. werden. :

Der Ausweis der Hinterlegung hat bei dem in der außerordentlichen Haupt- versammlung amtierenden otar dur Veit der Hinterlegungs- scheine zu exsolgen. era, den 7, März 1942.

Der Vorstand.

l den Amtlichen und Nichtamts Daran s Ar adigenteil und für den Verlag:

Präsident Dr. Schlange ín Potsdam:

verantwortlih für den Wirt)haftsteil und den übrigen redaktionellen Teil:

Rudolf Lan \< in Berlin-Charlottenburg, Verlags- und Dru>eret Dru> der PreyisGen ran u de

Drei Beilagen

l. Börsenbeil d ein tral- (eins T ndeloregisterveila

E Be L

ee

Da hen C

Î

_Pereußisher

Ers<eint an jedem Wochentag abends Degngshrols dure die id abholer del der Unzeigenfielle 1,00 monatlicó, Ale Po RIE gst eter

; -an, in in für Gelbstadholer die An SW 68, mo ftraße 3 zelne Nummern dieser Uus8 fosten A, ei D MID, 10 werden Seecitus S I wes Smiahlans gier voti Soleadura fet ' Reichsbankgirokonto Verlin, Ne. 60 Konto Nr. 1/1913

Inhalt des amtlichen Teiles

Deutscher Reichsanzeiger Staatsanzeiger

S -= Anzeigenpreis für den Raum einer fi tenen breiten Petit-Zelles 0 , einer dreigespaltenen 92 mm raeipa Beile L85 MA. B Aen

n ai senen Barein N. elmstraße 32. Ulle Dru geo

g „ane cjeteis chriebenem Papier vSl| einzusenden, insbesondere oder dun Gpertdrue (besonderer Vermerk am Ranke] É boben

sollen. Anzeigen Sli Sinai Los es Ge n

e S

n termin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

1942

Postschectkonto: Berlin 41821

an gen vom 14, Jult 1933 (Reichsgeseßbl. I- S. 480) 13. Heidinger, A i Deutsches Reich fläre ih im Einvernehmen mit dem Reichsminister des Aus- dingen/S weiz, M A E L D

Bekannimaisung über den Widerruf von Einbürgerungen und für verl “aud Personen der deutschen Staatsangehörigkeit 14. Jae p ge, Karl, geb. am 25. 11. 1920 in Niederuzwil, die Aberkennung der deutschen Staatsangehdrigkeit. : ; : 16. Kieser, Anton, geb. am 28. 1, 1915 in Rapperswil/

Bekanntmachung ‘einer weiteren. Liste der Vermögensträger, | 1. Ammann, Zosef, geb. am 26. 1. 1916 in Au/Schweiz, Schweiz, : in deren Vermögen die Vermögensverwaltung der Deutschen 2. Bartl, Robert, geb. am 6. 4. 1919 in Au/Schwelz, 16. Maier, Oskar, geb. am 183. 6. 1921 in St. Gallen, Arbeitsfront G. m. b. H. eingewiesen ist. 3. Blumer, Georg, geb. am 18. 2. 1915 in Goldach/ 17. Men del, Emil, geb. am 24. 3. 1917 in Staad/Schweiz,

Dritte Anordnung über eine Regelung der Herstellung und des Schweiz, 18. Mohn, Karl, geb. am 13. 12. 1915 in Wil/Schweiz, Absayes von Saiteninstrum:nten und deren Zubehör. Vom 4. Böhler, Hans, geb. am 27. 12. 1916 in Berg, 19. Müller, Gallus, geb. am 2. 12. 1920 in Schwarzen-

gl Februar 1942. S 5B ur gex, Karl, geb. am 18. 11, 1916 in Rheined/ bah/Schweiz, :

g des Staatssekretärs für Fremdenverkehr zur Lenkung Schwei 20. Reiser, Adolf, geb. am 10. 12. 1914 in Bußwil, des Reiseverkehrs.. Vom 10. März 1942. 6. Detu“arí, Alois, geb. am 27. 11. 1914 in Aigle/ 21. Reiser, Jda, geb. Straßmann, geb. am 2. 11. 1916 Bekanntmachung der Filmprüfstelle über Zulassungskarten. Kt. Waadt in Lütisburg/Schweiz, Die Zndeyzisfer der Großhandelspreise im Monatsdur<hschnitt 7. Eisele, Ferdinand, geb. am 16. 1. 1915 in Lichten- 22. Z Én ser, Adelheid, geb. am 22. 4. 1939 in Sirnah/ e tei weiz,

Bi nnlddungen der Geheimen Staatspolizei Reichenberg über 8. Ei ele Agnes Verena, geb. Staubli, geb. am 1. 9. 23. Reiser, Magrit, geb. am 18. 4. 1941 in Sirnach/ die Einziehung von Vermögenswerten für das Reich. '’ 1916 ‘in Niederhelfens<wil/Shmeiz, i Schweiz,

Anordnung 45a der Reichsstelle für Eisen und Stahl (Lieferung 9. Eisele, Hans Peter, geb. am 21. 9. 1940 in Wattwil/ | - 24. Rüdie sser, August, geb. am 83. 6. 1915 in Altstätten, von legiertem Eisen und Stahl, sowie Hartmetallen und Schweiz. 25. Spiß, Johann, geb. am 14. 11. 1921 in Lande>/Tirol, Hartlegierungen) vom 12. März 1942. 10. Frey, Johann, geb. am 19.. 10. 1914 in Ste>born/ 26. Steurer, Robert, geb. am 4. 7, 1921 in ‘Arbon/

Siebente Anordnung über die Wahrnehmung der Aufgaben <weiz, : Schweiz, : wnd. Befamiie e Kélihskommissars für die Preisbildung. 11. Funk, Johann, geb. am 12. 4. 1918 in Rorschah/ 87. Bi e ermann, Heinri, geb. am 24. 6. 1921 in

om 1. ari s L A we x urt.

Berichtigung der Anordnung über Stahlflaschen für technische 12. EDEE e Karl, geb. am 1. 4, 1921 in Gossau/ Berlin, den 10. März 1942.

Gase, in ‘Nr. 52. Schweiz, Der Reichsminister des Jnnern. $F. V.: Pfundtner.

B. Durchführungsbestimmung zur 1. Anordnung der Reichsstelle

für Rauchwaren vom 11. März 1942.

Bekanntmachung des Reichskohlenverbandes über die Aenderung und Ergänzung der Prei‘e des Niedersächsis<hen Kohlen-

Syndikates.

Amtliches Deutsches Reich Auf Grund des 2 Lia Gelees,

Aber den Widerruf von Einbürgerungen untd die Aberkennung det deutschen Staats3-

eseyb S. 1

eingewieseu ist.

bestimmt:

Nebersicht Arbeituehmerverb ände

A, Freigewerkschaftliche Verbände (marxistis<)r 1, Arbeiterverbände, N 2. Angestelltenverbände, 4, Vermögensträger gemäß händer, dië nicht juristishe Personen sind: b) Gewerkschaftshäuser, 5. Sondervermögen; B. Christliche Gewerkschaften (<ristli<h-national)t 2, Angestelltenverbände, j 5, Sondervermögen;

24, Absaÿ 2, Sah 1 und 3 des Gesehes vom 9. 12, 1937 und Treu-

C. Freiheitlih-nationale Gewerkschaften (Hirsh-Dun>er):

1, Arbeiterverbände, 2. Angestelltenverbändez;

D, Wirtschastsfriedlihe Verbände (gelbe Gewerkschaften)t

1. Arbeiterverbände, . 5, Sondervermögen;

B. Sonstige Verbände außer Saar-Verbänden (berufli<h oder auf Grund anderex nicht-

politischer Belange orientiert): 5, Sondervermögen; F, Saar-Verbände: i 1. Arbeiter- und Angestelltenverbändes, 3, Sondervermögen.

“Arbeituehmerverb ände

A. Freigewerkschaftlihe Verbände l, Arbeiterverbände

Arbeiterwohlfahrt des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbunbes, Ort3au3\huß

Aschaffenburg am- Main Bergarbeiter-Verband Brandenbunrgischer. Landarbeiterverband .

Deutscher Bauarbeiter-Vérband, Zweigverein Auerba<h i. V.

Generalfonds der Bauarbeiter Tariffonds der Steinseßer

Verband der Bergarbeiter : Verband der Bergarbeiter, Bez. Zwickau

- Verband der Brauer- und Mühlenarbeiter

Aschaffenburg Elbingerods Auerbach i. V, Lübe> Dberrothenba< (Sa.) errothe a, wid>au i

widau

Verband der Lebensmittel- und Getränkearbeiter und verwandte Beruf3genossen, - Berlin

Berlin, einschl. sämtlicher Ortsgruppen y Verband der Mühlenarbeiter

entralkasse der Tapezierer

entralfkommission- der man i Deutschlands

entralkommission der

entralverband der Léderarbeiter und Arbeiterinnen

entralverband der Zimmerer ;

Polier-Werk-Schachtmeister-Bund s 4. Vermdgens

tereotypeure und Galvanoplastikér Deutschlands

2, Angestelltenverbände

übed> Berlin Berlin Berlin Aken

VBaugtzen träger

b) Gewerkshaftshäuser

-*

Eigenheim Arheil m eingetragene Genossenschaft mit Darmstadt-Arheilgen Megrert

eschränkter Haftpflicht

Allgemeine Kranken-Unterstüyun 8- und Sterbekasse (Zuschußkasse) für Buchdrucker, LithograPhen, Stein- e E verwandte Berufsangehörige in Kempten

gäu, . umbenannt in: Kranken- und Sterbekasse fe it (ignce Angehörige des graphishen Gewerbes N R. : C im Jahre 1936 umbenannt in: Notgemeinschaft für männliche Angehörige des graphischen Gewerbes in Kempten im Allgäu

5. Sondervermögen

Verbands3zugehdbrigkeit:

eigewerk- \chaftli erbände

Kempten (Allgäu) ' Gigaiiüer Bund, BVer- : in

_ Auf Grund des $ 24 Abs. 4 des Gesezes über die Ge- währung von Entschädigungen bei der t ar N oder dem Uebergang von Ren vom 9. Dezember 1937

: wird nachstehend eine weitere Liste der ermögensträger bekanntgegeben, .in - deren Vermögen die Vermögensverwaltung der Deutschen Arbeitssront GmbH

Als Stichtage werden gemäß $ 25 Abs. 1 des Gesetzes

Bekanntmachung

1. für die freigewerkschaftlihen Arbeiterverbände und ‘die dazugehörigen Gewerkschaftshäuser und Sonder- vermögen der 30. September 1933,

2. für alle sonstigen Arbeiterverbände und Sonder«- vermögen der 31. Dezember 1934,

3. für sämtliche . Angestellten-Verbände und Sonder-

vermögen der 31. Dezember 1934,

4. für die Saar-Verbände und ihre Sondervermögen l der 31. Dezember 1935. -„

Verbandszugehörigkeitet

Verband der Deutschen Buchdrucker, Berlin!)

(Reichs-

Kempten (Allgäu) Kempten (Allgäu)

Buchdru>er-Kranken- und Zuschußkasse für das Gra- phische Gewerbe,

. “im Zahre 1936 umbenannt. in: Notgemeinschaft für männliche Angehörige des graphischen Gewerbes

Freiwillige Buchdru>ter-Begräbnis-Umlage des Orts- Wuppertal-Barmen Verband der Deutschen vereins Wuppertal Buchdru>er, Berlin!) Freiwillige Sterbekasse Fachschaft der Buchdruer Bielefeld Verband der Deutschen Buchdru>ter, Berlin?)

Hilfs- und Sterbekasse des Textilarbeitervérbandes Kempten Deutscher Textilarbeiter-

verband, Berclin?) Deutscher Holzarbeiter-

Verband, Berlin?) Deutscher Holzarbeiter-

verband, Berlin)

Kranken-Unterstüßungskasse der Tischler Kiel Lokalsterbekasse der Holzarbeiter Malchow (Me>kl.)

Lokalsterbekasse der Textilarbeiter Kaiserslautern Deutscher Textilarbeiter- Verband, Berlin?) Lokalsterbekasse des Verbandes der Fabrikarbeiter Kolberg Verband der Fabriks

Deutschlands arbeiter Deutschlands,

; \, Hannover?) Nebenunterstüßungskasse der Holzarbeiter von Bünde Bünde (Westf.) Deutscher Holzarbeiter- und Pen Verband?) Oertliche Sterbekasse des Metallarbeiterverbandes Meppen-Em3 Deutscher Metallarbeis : terverband, Berlin?) Sterbekasse des Deutschen Fabrikarbetterverbandes Braunschweig Verband der Fabrik-

arbeiter Deutschlands, Hannover!) Mehrere freigewerk-

M [stt.) une (Heist, \chaftlihe Verbände

Sterbekasse des Gewerkschaftskartells Marne, später umbenannt in: Sterbeunterstü ungsfasse für Mitglieder der Verbände der DAF Marne und

Umgegend

Sterbeunterstüßungskasse der organisierten Textil- Langensalza Deutscher Textilarbeiter- arbeiterschaft Verband, Berlin?) Umlage-Sterbekasse des Deutschen - Holzarbeiter-Ver- Kolberg Deutscher Holzarbeiter-

bandes j Verband?!) Zentralnotgemeinschaft der Gewerkschaften Hohenlimburg Mehrere freigewerk-

\chaftlihe Verbände : Ferner zu 5. Sondervermdgen Grundstü>: Tuttlingen, Straßenplay an der Zeughausstraße, Grundbu<h von Tuttlingen, Nr. 2476 a, Karten Nr. IT1/XX; Parzellen 5779/2; eingetragene Eigentümer: Gewerkschaftssekretär Johann Schwald, Tuttlingen, Gewerkschastssektetär Friß Fle>, Tuttlingen, Gewerkschastssekretär Eugen Rosenfeldt, Tuttlingen, zu je einem unabgeteilten Drittel.

B. Christlihe Gewerkschaften 2. Angestelltenverbände

Reich3verband Deutscher Büroangestellten und Be- Berlin

amten Verband3zugehdrigkeitt

“6, Sondervermögen

Wnlagaterbetaise des BZentralverbandes christliher Grünberg Hentralverband hrist- Textilarbeiter für den Bezirk Schlesien ; licher Textilarbeiter Deutschlands?) Versorgungskasse für die Angestellten des. Zentral- Düsseldorf . Hentralverband crist- verbandes christlicher Textilarbeiter Deutschlands, liher Textilarbeiter ** unter der Bezeichnung: Verbands3-Versorgungs- . Deutschlands, Düssel- kasse des Zentralverbandes christlicher Textilarbeiter, dorf?)

Düsseldorf, im Reichsanzeiger Nr. 97 v. 28. 4. 1938 unter ITB 4 bereits aufgenommen

1) Verband veröffentliht im Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger Nr. 206 vom 5. 9.1938 unter X B. 1, ; G

2) Verband veröffentliht im Deutschen 9ecichsanzeiger und Preußischen - Staatsanzeiger Nr. 97 vom 28. 4. 1938 unter IT A. 1. m

3) Verband veröffentlicht im Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger Nr. 97

vom 28. 4. 1938 unter IT B. 1,