1942 / 61 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 13 Mar 1942 18:00:00 GMT) scan diff

E L El R. 7

| 14 Hua E

[49014] Gaswerk Oettingen Aktiengesellschaft, Berlin.

Einladung zu der am Dienstag, dem 14. April 1942, um 12 Uhr in unseren Geschäftsräumen, Berlin W 62, Kleiststraße 1, stattfindenden ordeut- lichen Hauptversammlung.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichtes und des FJahresabschlusses für das Ge- schäftsjahr 1940/41 sowie des Be- richtes des Aufsichtsrats.

2. Beschlußfassung über die Verwen-

dung des Reingewinnes.

3. Entlastung des Vorstands und Auf- ihtsrats. ;

4. Beschlußfassung über die Verschmel- zung der (esellschaft mit der Aftien-

esellshaft für Energiewirtschaft,

* Berlin, dur<h Veräußerung ihres

Vermögens als Ganzes an die Aktiengesellshaft für Energiewirt- schaft gegen Gewährung von Aktien dieser Gesellshaft ($ 283 Ziff. -1

Aktiengeseß).

Stimmberêchtigt sind die Aktionäre, die ihre Aktien spätestens am 11.. April 1942 in den Geschäfsts- räumen der Gesellschaft oder bei der Commerzbank A.-G., Berlin W 8, Behrenstraße, hinterlegen. An Stelle von Aktien kann auh<h der Sinter- legungsschein eines deutschen Notars oder einer Wertpapiersammelbank hinterlegt werden. |

Verlin, im März 1942.

Der Vorstand.

[49008]

Commerzbank Aktiengesellschaft.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre ‘zu unserer zweiundsiebzigsten ordent- lichen Hauptversammlung am Sonnabend, dem 11. April 1942, vormittags 11 Uhr, im Sizungs- saal der Bank in Hamburg, Neß 9, ein.

Tagesordnung:

1. Geschäftsberiht des Vorstandes und Vorlage des Fahresab- \{<lusses 1941 mit Bean für die Gewinnverteilung. Bericht des Aufsichtsrats über die vorgenom- mene Prüfung,

. Beschlußfassung über die Gewtnn-

oerteilung.

. Beschlußfassung über die Ent- lastung des Vorstandes und Auf- ichisvrats.

4. Wah! von

__dern. /

5. Wohl des Abschlußprüfers für das

. Geschäftsjahr 1942. :

Diejenigen Aktionäre, die in der

Saugbeaa ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien spätestens am 7. April 1942 wäh- rend der üblichen Geschäftsstunden bei unseren Niederlassungen in Samburg oder Verlin oder bei einer anderen unserer Ge- \chäftsstellen, ferner

in Köln a. Rh. bei dem Bankhaus I. H. Stein,

in Wuppertal-Elberfeld bei dem Bankhaus von der Heydt - Ker- sten Söhne

p hinterlegen und bis o Schluß der

Aufsichtsratsmitglie-

auptversammlung dajelbst zu be-

assen.

Bie Hinterlegung ist au< dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn die Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungs- stelle für sie bei einem anderen Kre-

itinstitut bis zur Beendigung der

auptversammlung im Sperrdepot ge- alten werden. :

Jm Falle der Hinterlegung der Ak- tien bei einem Notar oder bei einer Wertpapiersammelbank ist die Be- scheinigung über die erfolgte Hinter- legung spätestens am S. April 1942 bei der Gesellschaft innerhalb der ‘üblihen Geschäftsstunden einzureichen.

Hamburg, den 11. März 1942. Ee Der Vorstand.

: m [[48665].

Königsbacher Brauerei Aktien-

gesellschaft vorm. Jos. Thillmannu, Koblenz. b zum 30. September 1941.

ach der Kapitalberihtigung.)

Aktiva. ¿Jmmobilientonto . . . ‘Maschinenkonto : Fastagenkonto

uhrparffonto rauerei- und Wirtschaft3- inventarfonto Kurzlebige Wir1schaftsgüter (zum Zwe>e der Kapital- berichtigung aufgewertet auf) 165 000 Beteiligungen 637 700 Vorräte 377 696 Wertpapiere des Umlauf- vermögens . . . . Wertpapiere (sonstige) . . Hypotheken und Darlehen. Geleistete Anzahlungen O f. Lieferungen Forderungen an abhängige u, Konzerngesellschaftén I

Wechse

Kasse, Postsche>, Reichs- bank

Bankguthaben

Deutsche Golddiskontbank Berlin (Anleihesto>)

Posten der Rechnungsab- grenzung. . . « « «

Avale 833 857,02 . . ..

1 963 946 333 443 132 896

14 059

8 458

10 287

1 282 665 117 289 811 918/

183 091 598 647)

71 189 611 801

148 180/:

84 869|—

1 210/36

7 654 351131

Ersie Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 60 vom 12. ärz 1942. 6. 4

L E Passiva. Aktienkapital: Grundkapi-

tal . . 2500 000,— Kapitalbe-

richtigung 750 000,— Geseblicher Reservefonds . Umstellungs-

reservefonds 18 404,71 Kapitalberich-

tigung. . 18 404,71 Steuerreserve-

fonds . . 376 203,15 Kapitalberich-

tigung . . 300 000,— Autorü>stellungsfonto . . Gebäudeerneuerungs-

fonto . . 250 000,— Kapitalberich-

tigung . . 250 000,— Allgemeines Rücistellungs- fonto Delkredere-

fonto . . 498 233,63 Kapitalberich-

tigung. . 91 595,29

Rückstellungskonto f. unge- wisse Schulden . . . . Rückstellungskonto für Sol- datenversicherung . .. Einlagen, Kautionen und Darlehen:

in laufender Rechnung

in fester Rehnung . . Hypothekenkonto 1. . .. Hypothekenkonto I . Warenschulden Flaschenpfandkonto . Posten der Rechnungsab-

grenzung. . 620 756,88 Pauschale f.

d. Kapital-

bena Beamten- und Arbeiter- unterstüßungsfonds . 539 930/31 Gewinnvortrag a. d. Vor- jahre V 13 996/46 Reingewinn 1940/41, .„ 258 881/89 Avale 833 857,02 7 554 35131

Gewinn- und Verlustre<hnung zum 30. September 1941. __

E

406 638/34 8 400|— 50 000|—

257 719 416 417 555 236

30 000 450 511 121 377

695 756

Aufwendungen. Löhne und Gehälter . . 750 696/35 Soziale Abgaben . . . « 56 785/26 Abschreibungen: Gebäude u. Grundstüe. Maschinen Fastagen Fuhrpark Brauerei- u. Wirtschafts- inventar . . Besißsteuern . .. .«+ Beiträge zu Berufsvertre- tungen

Sonstige Steuern und Ab- gaben

Sonstige Aufwendungen .

Kapitalberichtigung: Zuführung zum Grund-

kapital ;

Rücsstellung Pauschale f.

d. Kapitalberichtigung Gewinnvortrag aus / dem

Vorjahre Reingewinn 1940/41. .

72 737 31 279

198 710117

750 000 75 000

13 996 258 881

schriften der Dividendenabgabeverordnung

79 225/30 14 228/47

681 558/28 24 314/59

2 367 434/30 1 743 621/52

7118 668

6 053 906 1.87 198 38 567

13 996

Erträge. Bruttogewinn e O Erträge aus Beteiligungen Zinsen Gewinnvortrag aus dem

Vorjahre Kapitalberichtigung: Auflösung Umstellung8- reserve é 18 404 Auflösung Gebäude- : erneuerungsfonds . . 250 000 Teilauflösung Steuer- reserve 300 000 Entnahme aus -Delkre- derekonto. . . . 91 595 Aufwertung kurzlebiger Wirtschaftsgüter. . .

Koblenz, den 26. Januar 1942, 4 Der Vorstand. H. Knödgen-Simonis, F. Asprion.

[48427].

165 000|—

17118 668|59

Nach dem abschließenden Ergebnis mei- ner pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schristen der Gesellschaft so- wie der vom Vorstand erteilten Aufklä- rungen und Nachweisz entspricht der sich aus der Kapitalberichtigung ergebende Jahresabschluß und der Geschäft3bericht, soweit er den Jahre3abschluß erläutert,

vom 12. Juni 1941 nebst Dur<hführungs-

verordnung.

Koblenz, den 29. Januar 1.942, Josef Fuchs, Wirtschaftsprüfer.

Jn der Hauptversammlung vom

5. März 1942 wurde die Jahresdivi-

dende für das Geschäftsjahr 1340/41 auf

714% des berichtigteu Kapitals fest-

gesebt, welche gegen Einlieferung des

Dividendenscheines für 1940/41 bei unse-

rer Kasse zahlbar ist. i Das TuéliGlidonle Aufsichtsrat3mit-

glied, Frau Direktor E. Simonis, Koblenz,

wurde wiedergewählt.

Koblenz, den 6. März 1942,

Der Vorstand. Ñ

H. Knödgen-Simonis. F. Asprîion.

D

[49010] ;

Berliner Lombardkasse Aktien-

gesellschaft. :

Die Alktionâre de: Verliner Lom-

bardkasse Aktiengesellschaft wevden

hiermit zu der am Dienstag, dem

21. April 1942, 11,30 Uhr, im

Hause der Bank des Berliner Kassen-

Vereins, Berlin C 2, Oberwallstraße 3,

stattfindenden ordentlichen Haupt-

versammlung eingeladen. Tagesorduung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts, des Fahresabschlusses und des Gewinu- verteilungsvorshlags für 1941 mit dem Bericht des Aufsichtsrats.

an den Aufsichtsrat. i . Beschl1:ßfassung über die Vertei- lung des Reingewinns.

. Beschlußfassung über die Ent- lastung des Vorstands und Auf- P brats, S

5. Neuwahl des Aufsichtsrats.

6, Wahl des Abschlußprüfers für des \ Geschäftsjahr 1942.

Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung sind nur die Aktionäre be- rechtigt, die im Aktienbuch eingetragen sind und ihre Zwischenscheine oder die uber sie lautenden, entsprehend $ 16 Abs. 3- der Satung zugelassenen Hin- terlegungsscheine spätestens am Sonnabend, dem 18. April d. Js., bis 15 Uhr bei der Gesellschasts- fasse, Berlin C 2, Oberwallstr. 38, cder bei einer Wertpapiersammel- bank hinterlegen und bis zur Beendi- nung der Hauptversammlung dort be- Lfsen; den Zwischensheinen ist ein 4a ennig geordnetes Nummernver- zeihnis in doppelter Ausfertigung bet- ufügen. Die Hinterlegung der

wischeuscheine känn au bei einem dLeutschen Notar unter entsprechender

Anwendung der Vorschriften des $ 16

Abs. 1 und 4 der Saßung erfolgen. Berlin, den 10. März 1942,

Der Vorstand.

Richard Shacht. Ernst Richter.

N

10. Gesellschaften m. b. Ÿ.

[46430] /

Dur< Gesellschafterbeschlu voin 1. Zuli 1941 ist die Arbeitsgemein- chast für die Errichtung von Wohn- bauten m. b. H. in E N dan Die Gläubiger der Gesell] ft werden aufgefordert, si<h bei derselben gzu melden. Der seitherige Geschäftsführer Friedr. Schüß, Architekt in Mainz, ist zum Abwi>ler bestellt.

[47654]

Duxch Beschluß der Gesellshafter der Schiedmnayer Soehne, Piano- ortefabrik, Gesellshaft mit be- chränkter Haftung in Saarbrücken, vom 23. 12, 1941 ist das Stamm- kapita! der Gesellshaft um 12 000,— Reichsmark herabgeseßt worden. E e i be r pee b er:

n aufgefordert, si i ihr zu melden.

Saarbrücken, 2 11. März 1942. Der Geschäftsführer der Schiod: mayer «& Soehne, Pianofortefabrik

G. m. v. S., Saarbrücken.

11. Genossenschaften

[47657] Ï

Der Geschäftsführer Walter Kloos, eb. 19. 12. 1897 in Romba, Krs.

eb, ist mit dem 18. 12. 41 aus unse- ren Diensten geschieden und l somit die Vertreterre<hte für unsere Ge- nossenschaft verlorene Ein- u, Verkaufsgenossenschast Neu-

den geseßlichen Vorschriften und den Vor-

15. Verschiedene Bekanntmachungen

Deutsche Hagel-Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit für Gärtnereien usw. zu Berlin.

95. Re<nuugsabs<luß. Gewinn- und Verlustre<hnung der für das Geshäftsjahr vom 1. Jauuar bis 31. Dezember 1941.

Skalden, Krs. Ostrowo, Wartheland.

agelversiherung

A. Einnahmen. 2. Prämieneinnahme abzüglich - Rabatt 3. Kapitalerträge: a) Zinsen . sierten Wertpapieren Forderungen und Sonstiges . .

1. Ueberträge aus dem Vorjahre: Schadenreserve .

b) Grundstükserträge : . . 4, Gewinn aus Kapitalanlagen: Kursgewinn aus reali- 5. Sonstige Einnahmen: Eingänge auf abgesc<riebe “a i |

Gesamteinnahmen

2190/15 2372 817/31 107 161/82

11 088/33| 118 250/15 2619/90

22 486

. Beschlußfassung über die Vergütung |"

B. Ausga . Rü>versicherungsprämien i . Entschädigungen abzüglich des Anteils der Rü- versicherer : A. für erledigte Schäden: a) aus dem Vorjahre b) aus dem laufenden Jahre B. Schadenreserve f

abzüglich Abzüge nach $$ 17 und 34 der Allgem. Vers.-Bedingungen . Abschäßungskosten abzüglich des Anteils der Rü>- versicherer h . Zuführung zur Schwankungsrüstellung . « - , Abschreibungen auf: a) ae S * b) Fnventar Verlust aus Kapitalarlagen: . l Kursverlust an realisierten Wertpapieren buchmäßiger Les Verwaltungskosten abzüglich des Anteils der Rü- versicherer : b) Beiträge an Berufsvertretungen . - « « . -- c) Sonstige Verwaltungskosten . . « - o. - 1 abzüglich anteilige Kosten der E ttiaee einschl. öffentlicher Abgaben und sonstiger Ausgaben , Steuern, öffentliche Abgaben und ähnliche Auflagen Sonstige Ausgaben: j a) Verbandsbeiträge b) Spenden . . c) Soziale Abgaben . d) Hypothekenzinsen e) Aufwendung für die Versorgung und des’ Außendienstes . . . ; f) Sonstige soziale Aufwendungen . ‘. g) Sonstig®" « - ¿« . o o 10. UVébershuß . «e ooooooooo i Gesamtausgaben

Gewinun=-- und Werl na nens der Sturmv für das Geshäftsjahr vom 1. Januar bis 31.

A. Einnahmen. 1. Uebertrag aus dem Vorjahre: Schadenreserve . 2. Prämieneinnähme : 3, Nebenleistungen der Versicherten: 5 % der Vorbeiträg

Gefsfamteinnahmen

B. Ausgaben. 1, Eritschädigungen: A. für erledigte Schäden: a) aus dem Vorjahre . . « - b) aus dem laufenden Jahre . B. Schadenreserve . è 2, Abschäßungskosten i 3, Zuführung zur Schwankungsrü>stellung: der Sturmversichezung -. b der Hagelversicherung 4. Verwaltungskosten: i a) Provisionen der Agenten « « i 1E b) Sonstige“ Verwaltungskosten einschl. öffentlicher Abgaben Und sonstiger Ausgaben « « « «-- 5, Abschreibungen auf Forderungen «eo...

Gesamtau3gaben

2 E .

. 0. . . ® e .

A. Aktiva. 1. Forderungen: a) Rücfstände der Versicherten . b) Außenstände bei Agenten c) Guthaben bei Banken . « « d) Postsche>guthaben . . . - : 0) Zur Rechnungsabgrenzung aktivierte Zinsen f) Sonstige Forderungen g) Beitragswechsel 2, Kassenbestand 3, Kapitalanlagen: a) Wertpapiere E b) Darlehen an öffentlich-rehtlihe und an andere Unternehmen . - 4, Grundbesiß ° 5, Jnventar am 31. 12, 1940 Zugang

Abschreibung - .

. . .

Körperschaften

0.90 S Ô . 00> S G: A . q. 70M M D. D S 0 9E

1 386 406 05 10 ON T 398 944 80

a) Provisionen und sonstige Bezüge der Agenten . © 197 326 366 083

12 600

RA |N

Vilanz für den Schluß des Geschäftsjahres 1941. (ftiv RA 5 110 012/08

178 048/12

2107 4 144 100

884 35 885 36 884 1|—

2 190.15

355/45] 1 398 589/35

41 082/13 140 125 30

104519

160 884

21 15 36 65

714; 67 042

2 526 4 536 q 5 348 41

3 150'—

10 27012 13 856/87 1 182 06

40 870 21 366 500

| [618 262/07

ersiherung eee 1941.

ne A

178 012/50 8 908'15

191 225 40

7 694/93 78 170

das | 8 402 |90) 92 268 73

80102 908 15 ;

8 54 950/98

63 859/13

1497965

18 203/37} 83 183

1 113 191 225

RA

880 31

3348 1 33 165 1413

308 05

2 251 616/85

| 70 000|— Lies

Gesamtbetrag

B. Passiva. 1, Ueberträge auf das nächste Jahr: 2, l ire ria a) Hypotheken o 0 Þb) Gt atán der Agenten » « « » . c) Sonstige: Verbindlichkeiten «+ » « 3, Hauptrüd>lage ($ 37 V.A.G) « « « « «+6 4. P tctian für den shwankenden Jahresbedarf: a) Hagelversicherung é b) Sturmversicherung . é 5. Rückstellungen für ungewisse. Schulden 6, Wertberichtigungen s 7, Rechnungsáäbgrenzung . 8, Uebershuß der Hagelversicherung j

Schadenreserve .

s Gesamtbetrag

Berlin, den 12. Februar 1942.

Deutsche Hagel-Versiherungs-Geseltscha t auf für rtuereieun u Der Vorstand. Ernsst Schröder.

klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der

schristen. Berlin, den 25. Februar 1942.

Koop, Wirtschastsprüfer. ppa. Dr. Wee, Wir

sammen: Johannes Boettner, Gartenbau, Frankfurt (Oder),

Max Himmelmann, Gartenbau, Köln-Merheim, bau-Berufs-Genossenschaft, Landesbeirat Blumen- und

Friedrichsfelde, Landesbeirat Blumen- und \hulen, Bürgermeister, Heilbronn a. N.; Robert Menger, beirat Obstbau, dorff, Gartenbau, Berlin-Pankow.

Verlin, den 5. März 1942.

"2618 262197

Der Vorstand.

14 033 46

1 607 MLEE / 8 908/15) 1 616 173/21

Y 2 649 236/27

16 751

70 000 3 037 02

| 87 070/48 500 000|—

69554309 2 905/19

| 366 500,— 2 649 236/27

Gegenseitigkeit

w. zu Berlin.

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Ae Setten der Gesellschast sowie der vom Vorstand erteilten Auf-

Rechnungsabschluß und

der Jahresbericht, soweit er den Rechnungsabschluß erläutert, den gesepßlichen Vor-

Deutsche A, und Treuhßaud-Attiengesells<haft.

tschasts3prüfer.

Vorstand ist: Direktor Ernst Schröder, Berlin-Charlottenburg. Der Aufsichtsrat seht sih na< den vorgenommenen Wahlen wie folgt zu-

Vorsiper, Reichsfachwart

Gartenbau und Vorsißer der Hauplveretnigung dap Zen Bat . '

Zierpflanzenbau ; Carl

Birkigt, Gartenbau, Köthensdorf, Bez. Ea “arbitt E U l: , '

Erlangen-Bru>k, Reich

Vorsiher des Gartenbauwirtschaftsverbandes Bayern; Carl Pogge"

281/50

Deutsche Preußis<h

Reithsanzeiger

abholer der zeigenstelle 1,90 monatli. Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle S

eint an jedem Wo abends. dur die monatli 230 WK cinsBliegliS 0,58 A BeitungEgebühre aber o ne Bostellgeld, für Selbst bei le Postanstalten nehmen 68, Wilhelm- ftraße 32. Einzelne Nummern dieser Nusgabe kosten 30 X, einzelne Beilagen 10 Ny/. Sie werden nur gegen Barzahlung cder vorherige Einsendung

Vetrages einshließlih des Portos abgegeben. Fernspre<h-Sammel-Ur.1 19 33 33.

a R

wer!

r Staatsanzeiger

zeigenpreis 1 1,10 A, einer dreigespaltenen 92 mm breiten Petit-Zeile 1,85 K. UAnzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin SW 68, Wilhelmstraße 32. Alle Druckaufträge find auf einseitig beshriebenem Papier völlig darin auch anzugeben, wel<he Worte etwa. dur< Fettdruc> (einmal unter- strichen) odex dur sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungs-

für den Raum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten Petit-Zeile

ructreif e:nzusenden, insbesondere Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben

termin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

Reichsbankgirokonto Berlin, Konto Nr. 1/1913

Ne. 61

Berlin, Freitag, den 13. März, abends

Postschectkkonto: Berlin 41821 1942

Inhaït des amtlichen Teiles

Deutsches Reich

Bekanntmachungen der Geheimen Staatspolizei Prag und Regensburg über die Einziehung von Vermögenswerten für das Reich.

Bekanntmachung Nr. 2 der Reichsstelle für te<hnishe Erzeugnisse aur Anordnung Nr. 10 vom 15. Februar 1941.

Bekanntmachung über die Ausgabe des Reich3geseßzblatts; Teil L Nr. 21.

Amtliches Deutsches Reich

Bekanntmachung

__ Auf Grund von $ 1 Abs. 2 der Verordnung über die Einziehung von Vermögen 1m Protektorat Böhmen und Mähren vom 4. Oktober 1939 (Reichsgeseßbl. T. S. 1938) wird das Vermögen folgender Personen

1. Franz Schur, geb. am 11. 4. 1901 in Nachod, Marie < Ur, geb. SHulhof, geb. am 16. 8. 1910 in Prag, Friedrih Schur, geb. am 9. 7, 1906 in Nachod, Edith Sch ux, geb. Heller, geb. am 7. 12. 1914 in Hermannstadt, Dr. Karl Sch ux, geb. am 10. 1. 1896 in Nachod, Anna Sch ux, geb. Mautner, geb. am 26, 3. 1900 in Fungbunzlau, zuleßt wohnhaft gewesen in Eipel, Gartenstr. 626,

2. Franz Kominik, geb. am 24. 6. 1896 in Prag, Jrma Kominik, geb. Meßger, geh. am 18. 3. 1900 in Prag, zuleßt wohnhaft gewesen in Tas Stresovice,

3. Jda Deuts\<, geb. Kohn, geb. am 18. 11. 1886 in Brünn, Armin Deuts<, geb. äm 10. 3. 1873 in Osijek, zuleßt wohnhaft gewesen Marienbad

rag II —, Karlsplaß 16, i 4. Paul Sa misch, geb. am 8. 10, 1909 in Karlsbad, lara Sa mis <, geb. Nettl, geb. am 17. 4. 1910 in Bitt Rudolf Sami #<, geb. am 20. 3. 1904 in î S T4 zuleßt wohnhaft gewesen in Prag XRIX, Cech- raße 42,

5. Dr. Hans Bergmann, geb. am 21. 6. 1912 in Brüx, zulegt wohnhaft gewesen in Prag XI1, Na Smetance Nr. 16,

6. A Liria, geb. Wital, geb. am 11. 2. 1911 in Brünn, zuleßt wohnhaft gewesen in Brünn, Tivolli 2,

7. Max Gersftl, eb. am 6. 8. 1897 in Prag, Klara Ger stl, geb. Cbemazin, geb. am 1. 5. 1901 in Polen, Bronia Ge rssttl, geb. am 25. 8. 1926. in Prag Hans Gerstl, geb. am 20. 8. 1932 in Prag, zuleßt wohn- haft gewesen in Prag X, Rok cangasse 20,

8. Stefan Metger, geb. am 20. 6. 1911 in Prag, gent wohnhaft Saa in Kaaden,

9, Robert Ei s ner, geb. am 11. 7. 1898 in Prag, Maxie Eisner, geb. Krabig, geb. am 12. 10. 1900 in Suchdol, Thomas Michael Eisner, geb. ani 10. 3. 1930 in Prag, Stefan Mlotandos Eisner, geb. am 28, 7. 1931 in rag zuleßt wohnhaft gewesen in

rag II, Herrengasse 10. Josef Prokupek, geb. am 25. 3. 1906 in Bärringen, zuleßt wohnhaft gewesen in Bärringen,

. Katharine Stein, geb. am 30. 7. 1883 in Berlin, Wolfgang Stein, geb. am 30. 12. 1907 in Fro Erwin Stein, geb. am 4. 1. 1911 in Prag, dolf Stein, geb. am 28. 6. 1912 in Aussig, Jlse Stein, geb. am 7. 7. 1920 in rag, zuleßt wohnhaft gewesen in Prag II, K. M. v. Weber 25,

. Paul Bechert, geb, am 10. 12. 1881 in Saaz, Marie Becher t, geb. Stern, 25. 8. 1891 in Saaz, Marga- rete Ellen Sophie Bechert, geb. am- 27. 10. 1922, Ulett N ewesen in Prag I1, Wassergasse 20,

Llora Brok, geb. Schi>kl, geb. am 2. 9. 1884 in Po- L zuleßt wohnhaft gewesen in Prag I, Fisch- markt

. Ernst Adler, geb. am 15. 3. 1898 in Karlsbad, Gertrude A dler, geb. am 26. 5. 1897 in Karlsbad, zuleßt wohnhaft gewesen in Karlsbad,

Walter Rho aut geb. am 6. 8. 1889 in Prag, zu- Ln PE nhaft gewesen in Prag X, Neuernburger raße 8, i

e DP B ter Kohn, geb. am 1. 5. 1875 in Karlsbad, zuleßt wohnhaft gewesen in Prag 11, Lode>a 3/IV,

. Sektions Großloge I der Logen mit deutscher Verhand- lungssprache in der CSR. I, 0. ‘0: F. Fnpenten Of Odd. Fellow in Prag, Fides Loge Nr. 17 in Prag, Concordia Loge in Prag, Loge Moldavia in- Prag, -

reundschaftsloge Nr. 1 tin Prag,

18. Loge Société in Budweis,

; 19, Freimaurer „Harmonie“ in Prag 11, Trojagasse 7, hierdur< zugunsten des Reiches vertreten durch den Reichs- Let in Böhmen und Mähren eingezogen. Festgestellte

ermögenswerte sind dem Vermögensamt des Reichsprotek- - tors, g I, Emaus-Kloster, zu melden. Eine Abschrift bzw. eine Durchschrift dieser Anzeige ist der Staatspolizeileitstelle Prag zuzuleiten.

Prag, den 11. März 1942.

Geheime Staatspolizei Staatspolizeileitstelle Prag.

Bekanntmachung

Auf Grund des Gesetzes üker die Einziehung volk3- und staatsfeindlihen Vermögens in den sudetendeutschen Gebieten vom 12. Mai 1939 (Reichsgeseßbl. I S. 911) wird das gesamte im Fnland befindliche Vermögen (inbegriffen: Barvermögen, Haus- und Grundbesiß) der Judenfamilie Klauber, und zwar: Klauber, Arthur, geb. 28. 2. 1887 Protivin, Klauber, Helene, geb. Foch, geb. 14. 12. 1888 Zdikov, und Klauber, Ernst, geb. 1. 12. 1914 Winterberg, sämtliche in Winterberg wohnhaft gewesen, zugunsten des Deutschen Reiches (Reichs- Finanzverwaltung) eingezogen.

Regensburg, am 7. März 1942. Geheime Staatspolizei. Staatspolizeistelle Regensburg. Popp.

Bekanntmachung Nr. 2 zur Anordnung Nr. 10 vom 15. Februar 1941

Auf Grund des $ 6 der Anordnung Nr. 10 über die Verbrauchsregelung für Milchzentrifugen und Einrichtungen zur Herstellung von Butter (Butterfertiger, Butterfässec) vom 15. Februar 1941 (Deutscher Reichsanzeiger und Preußischer Staatsanzeiger Nr. 39 vom 15. Februar 1941) wird bestimmt:

81 Die im $ 5 der Anordnung Nr. 10 *) vorgeschriebene Meldung ist von Herstellern und Einführern N bis um 10. des ersten Monats eines jeden Quartals für den Viileauin des vergangenen Quartals zu erstatten.

82 Diese Bekanntmachung tritt am 15. März 1942 in Kraft. Berlin, den 12.. März 1942. Der Reichsbeauftragte für tehnishe Erzeugnisse. | Dr. Crusius.

*) Anmerkung: Der $ 5 der Anordnung Nr. 10 lautet:

1. Der Reichsstelle sind bis zum 10. eines jeden Monats die Anzahl der im vergangenen Monat hergestellten oder eingeführten und auf Erwerbsschein ausgelieferten Milchzentrifugen und Butter- fertiger (Butterfässer) zu melden.

2. Die Hersteller haben die Meldungen bei der Fachgruppe Landmaschinenbau der Wirtschaftsgruppe Maschinenbau, Berlin W 15, Kurfürstendamm 200, und die Einführer unmittelbar bei der Reichsstelle einzureichen. (Von Herstellern, die nit Mitglieder der Fachgruppe Landmaschinenbau sind, bei der jeweils für sie zuständigen Organisation der gewerblichen Wirtschaft.)

3, Die Meldungen sind na< Milchzentrifugen und Butter- Ker (Butterfässern) einerseits und nah Rauminhalt anderer- eits zu unterteilen.

Bekauntmachung Die am 11. März 1942 ausgegebene Nummer 21 des Reichsgeseßblatts, Teil 1, enthält: :

Verordnung über den Einsaß zusäßliher Arbeitskräfte für die

Ernährungssicherung des venn Volkes. Von 7. D 1942. Verordnung zur Ergänzung der Verordnung über die kreis-

kommunalen Bezüge der Landräte. Vom 10. Máärz 1942.

Aulang: 1/4 Bogen. Verkaufspreis: 0,15 N.K. Postbeförde- rungsgebühren: 0,03 N.Æ für ein Stü> bei Voreinsendu unser Postsche>konto: Berlin 96200. | O

Berlin NW 40, den 12, März 1942. Reichsverlagsamt. Dr. H ubri <.

Iichtamtliches

Deutsches Reich

Nummer 10 des Ministerialblatts des Reihs- und Preußischen Ministeriums des Innern vom 11. März 1949 E renen Jnhalt: Allgemeine Verwaltung. RdErl. 2. 3. 42, Allg. Dienstalter d. Beanuiten d. einfach., d. mittl. u. d. gehob. Dienstes im Bereich d. allg. Verw. RdErl. 2. 3. 42, Abgabe frei- werdender Sammlgn. d. Ges.-, Min.- u. sonst. Zentralbl. d. Reichs an d. Rau Glete zur S LLEN an neugeschaff. Dienst- stellen. RdErl. 3. 3. 42, Bezüge f.. efolgschaftsmitgl., die zum militär. od. zivil. Krankenpflegedienst od. zur Dienstleistg. beim: DRK. herangezogen werden. RdErl. 4. 3 42, Unterstüßgn. an Versorgungsempfänger aus d. Baltenländern, aus Galizien u. Wolhynien. RdErl. 4. 3, 42, Krankenfürsorge bei d. Ostmärk. Beamtenkrankenfütsorgeänst. ; lbr Bettag. u. Einhébg. d. Bei- träge. RdErl. 5. 3. 42, Regelg. d. Versor ungsbezüge nah ehem. österr. Recht u. Regelg. d. Be üge d. sudetendt. Versor- L vg Al Me RdErl. 6. 3, 42, Weiterzahlg. d. bish. Dienst- ezUge an notdienstverpflihtete Kriegsaushilfsangest. RdErl. 7. 3. 42, Kranzspenden u. Nachrufe beim Ableben v. Behörden- angeh. Ret <hs- u. Staatshaushalt, Kassen- U. Rechnungswesen. RdErl. 2. 3. 42, Benenng. d. Reichs- bankgirokonten in d. Briefbogen d. Behörden. RdErl. 3. 3. 42, Niederschlag. v. Ansprüchen- d. Reichs; Einstellg. d. Einziehungs- verfahrens; Aenderg. v. Verträgen. Kommunalver-

bände. RdErl. 3, 3. 42, Vergnügungssteuer d. Gaufilmstellea_

in kinolosen Orten. RdErl. 4, 3, 42, Berücksichtig. d. Gewerbe=- g u Gulle im Finanzausgleih. Beschl. 27. 2. 42, enderg. d. Grenzen d. Stadtkr. Posen u. d. Landkr. Posen u. Schrimm. Sammlungs- u. Lotteriewesen. RdErl. 3. 3. 42, Werbg. v. Geldspenden u. Mitgl. f. d. Dt. Gesellsch. zur Rettg. Schiffbrüchiger. Polizeiverwaltung. RdErl. 5. 3. 42, Regelg. üb. Versand u. Mitnahme v. Waren aus d. beseßt. franz., belg. u. niederländ. Gebieten. RdErcl, 5. 3. 42, Regelg. Ub. Versand u. Mitnahme v. Waren cus d, Gen.-Gouv, RdErl. 5. 3. 42, Tanzlustbarkeiten im Kriege, KdErl. 6. 3. 42, Gast- stättenges. RdErl. 3. 3. 42, Organisation d. S<hP. d. Reichs (Anträge auf Einrichtg. neuer Dienststellen bzw. Erhöohg. d. Soll- stärke im Altreich). RdErl. 5. 3. 42, Zahlungsregelg. f. d. in d. beseßt. Gebieten eingeseßt. Pol.-Verbände. RdErl. 3, 3. 42, Eheschließgn. v. Pol.-Vollzugsbeamter: d. OrdnPol. RdErl, 3. 3. 42, Ausübg. v. Privat- u. Krankenkassenpraxis dur<h Pol.=- Vertragsärzte. RdErl. 5. 3. 42, Pauschvergütg. d. Gend. Zu beseyende Gend.-Abt.-Führer-Stellen. RdErl. 27. 2. 42, Schul=- eld bei d. Pol.-Bildungsanst. RdErl. 28. 2, 42, Schulungs=- ehrg. f. Anwärt. d. staatl. gehob. Pol.-Verw.-Dienstes. RdErl. 2. 3. 42, Erkennungsmarken f. mot. Gend.-Einheiten. RdErl. 2. 3. 42, Vorläuf. Best. üb. d. Beschulg. d. Bez.-Offz.-Anw. u. üb. d. Besetg. freier Bez.-Offz.-Planstellen d. Gend. RdErl. 2. 3. 42, Außerdienstl. fahl. Fortbildg. f. Pol.-Verw.-Beäamte. RdErl. 2. 3. 42, 15. Res.-Offz.-Anw.-Lehrg. f. Wachtm. d. S<hP. u. Gend. RdErl. 3. 3. 42, Prüfberechtig. f. d. Reichssportabzeichen. RdErl. 4. 3. 42, Wohnungsfürsorge f. d. Angeh, d. staatl. Pol., reichseig. Beamtenwohnungsbau in d. neu eingeglied. Gebieten. RdErl. 4. 3. 42, Kosten d. Nachrichtenverbindungswesens im Luftshuß. RdErl. 5, 3. 42, Vorprüfg. bei Beginn d. Rev.-Offz.- Anw -Lehrg RdErl. 6. 3. 42, Einrichtg. einer Panzerschule d. OrdnPol. u. Umbenenng. d. Pol.-Kraftfahrshule Wien. RdErl. 5. 3. 42, Polizeil. Ueberwachg. d. Kraftfahrz.-Verkehrs; hier: Schong. d. Reifenmaterials. Personenstandsange - a Da RdErl. 3, 3. 42, Einstellg. d. Bearbeitg. v. Ehegenehmigüngsanträgen na< d. Blutshußges. Wehr- angelegenheiten. Kriegss<häden. Familien- unterhalt. RdErl. 3. 3. 42, Richtl. f. d. Wertfeststellgn. beim Tausch kriegs8zerstört. volksdt. landw. Betriebe gegen ehem. poln. landw, Betriebe. RdErl. 5. 3. 42, Verzeichn. d. Stellen d. NSKK., die unter d. Gruppen 1 bis.7 d. Tarifs d. Vergütungs- äße 1 auf Grund d. RLG. geforderte Unterkunft fallen. dErl. 6. 3. 42, Sahl. Zuständigkeit d. Feststellungebehörden. 6, RdErl. 6. 3. 42, Vergütungssäbße f. d. persönl. Aufwendg. f. Me blige, die auf Grund d. Notdienst-VO. herangezogen werden; S Einbehaltg. d. Vergütgn. bet Freiheitsentziehg., Vergütg. f. Selbstunterbring. sowie Aenderg. d. Anl. Ret hs = arbeitsdienst. RdErl. 5. 3. 42, Untersuchungstätigkeit d. GesundhAe. f. d. RAD. RdErl. 6. 3. 42, Mitwirkg. d. FugendAe. bei d. Erfassg. d. Geburtsjahrg. 1924 d. weibl. Fugend f. d. RAD. Vermessungs- u. Grenzsachen. RdErl. 2. 3. 42, Außerordentl. Lehrabshlußprüfg. d. Verm.-Tehniker bei Oeffentl. bestellt. Verm.-Fng. Wohlfahrtspflege u. Fugend=- wohlfahrt. RdErl. 6. 3. 42, Mitwirkg. d. FugendAe. bei d. Erfassg. d. Geburtsjahrg. 1924 d. weibl. Fugend f. d. RAD. Volksgesundheit. RdErl. 3. 3. 42, Hilfskräfte bei gerichtl. Leichenösffngn. RdErl. 7. 3. 42, Zusammenarbeit zwischen Ge= sundA. u. Bilfswerk „Mutter u. Kind“ d. NSV. RdErl. 5. 3. 42, Untersuchungstätigkeit d. GesundAe. f. d. RAD. RdErl. 28. 2. 42, Hebammenges. RdErl. 3. 3. 42, Gebühr f. d. He- bammenprüfg. Veterinärverwaltung. RdErl, 5. 3. 42, Milcherhißungseinrihtgn. RdErl. 6. 3. 42, Bekämpfg. d. Maul- u. Klauenseuche; hier: Jmpfkosten, Verschie- denes. Handschriftl. Berichtign. Reichsindexziffer für Februar 1942. Neuersheinungen. Stellenaussc<hreibungen von Gemeinde- beamten. Zu beziehen durch alle Postanstalten. Carl Hey- manns Verlag, Berlin W 8, Mauerstr. 44. Vierteljährlich 2,15 N.K für Ausgabe A (zweiseitig bedru>t) und 2,70 N. für Ausgabe B (einseitig bedru>t).

Postwesen

Postdienst mit dem unbeseßten Frankreich Vom 15. März an wird zwischen dem Reichspostgebiet (ein-

_s<ließli<h Elsaß, Lothringen, Luxemburg sowie Protektorat und

General ouvernement) einerseits und dem unbeseßten Frankreich einshließli< Corsica und nordafrikanishe Besißungen anderer- seits ein beshränkter Briefpostverkehr aufgenommen. Er ‘wird auf wichtige Geschäftspost beshränkt. Jnwieweit diese Voraus- aug ette ist, wird von der Auslandsbriefprüfstelle entschieden. lusdrüdlih wird darauf hingewiesen, daß für Privatpost das Verbot des Nahrichtenverkehrs weiter bestehen bleibt. Zugelassen werden in beiden Richtungen gewöhnliche und eingeshriebene Briefe und Postkarten zu Auslandsbedingungen und -gebühren. Der Absender hat auf den Sendungen nah dem unbesebßten Frankreich das Departement mitanzugeben mit dem Zusaß „unbe- seßtes Frankreich“. Die Sendungen nichtgeshäftliher Art werden a E zurü>gesandt. Eine Gebührenerstattung findet

Der Fernmeldeverkehr wird no< nicht aufgenommen.

Postpakete nah der Slowakei

Nah Mitteilung der “Slowakishen Postverwaltung gehen Pakete. nah der Slowakei häufig ohne die is geaen nungen und deren Abschriften ein, namentlih<h, wenn mehrere Pakete eines Absenders an denselben Empfänger gerichtet sind. Es ist nicht angän ig, derartigen Paketen eine gemeinsame Rech- nung und eine Abschrift beizufügen, vielmehr muß jedes einzelne : tod von einer Rehnung und einer Abschrift begleitet sein.

ie Pakete lagern dann niht bei dem Verzollungsamt, bis alle erhebliche Verzögerungen in der Aushändigung vermieden werden.

——