1942 / 61 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 13 Mar 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 61 vom 13. März

1942. S. 4

[47823].

[4 / 9 eigenen Wechsel beantragt:

6 F 5/41. Die Fürstlich Plessische Be

Aufgebot.

E Die é rgwerks-Attien-Gesellshaft in Kattowitz hat das Aufgebot der nach- stehend nach ihren wesentlichen Merkmalen bezeichneten, angeblich im Besiy der Antragstellerin gewesenen und verlorxengegangenen

Das Amtsgericht.

fgebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen,

¿h u T n s —_——_——

¿ ' E - Geld- ;

wi È Lfd. t. i i Ausstell | Ad jumme Girant Verfallzeit Aussteller V Zahlort

# L ZL Ort Tag| Monat | Jahr Ä 1 | 50,— | W. Ujanowicz 25. 9, 1939 | Wladislaus Jaro3z, Liß- | Petrikau 15. | Juni | 1939 | Lißmannstadt 4 mannstadt t | 2 | 100,— | M. Z. Pacanowski | 30. 10. 1939 | M. Rubin, Lißmannstadt, | Lizmannstadt 15. | Juni | 1939 | Lißzmannstadt j z Narutowicza Nr. 41 | 3 96,36 | M. Zylberyng 31, 10. 1939 | M. Zylberyng, Lißmann- | Lißmannstadt| 15. | Juni | 1939 | Lißmannstadt | i S / stadt, Brzezinska Nr. 81 h 4 | 100,— | Administracja Domuj 30. 8. 1939 | Abram Glanc, Lißmann- | Lißmannstadt| 10. | Mai 1939 | Lißmannstadt À stadt i : Y 5 |100,— | H. Z. Pacanowski 15. 9, 1939 | M. Rubin, Lißmannstadt | Petrikau 15, | Mai 1939 | Lißmannstadt | ; 6 | 50,— | W. Ujanowicz 15, 9, 1939 | Wladislaus Jarosz, Lib- | Petrikau 15, | Funi | 1939 | Lißmannstadt f : mannstadt | 7 | 200,— | J. Miller 15, 9. 1939 | Wanda Runge, Lißmann- | Lißmannstadt| 5. | Juni | 1939 | Lißmannstadt M. 1 7 i stadt, Bralowska 7 | Es j 8 |150,— | H. Z2 Pacanotvoski 19, 9, 1939 | Szmul Jakubowicz, Lih- | Petrikau 2. | Juni | 1939 | Lißmannstadt i mannstadt, Rzgowska 76 9 1100,— | J. Parzenczewski 3. 10. 1939 | Helene Ropansïa, Tuszyn | Kruszow 27. | April ! 1939 | Tuszyn

i : Die Jnhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 1. Oftober 1942, 10 Uhr, vor dem unter-

4 zeihneten Amtsgericht, Zimmer 31, anberaumten Au

widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. Litmaunstadt, den 10, Februar 1942.

[49140] Aufgebot. Dex Landwirt Fosef Gründel aus

Altwaltersdorf, Kreis Habelschwerdt, als Nachlaßpfleger der Erben der Ehe- leute Fosef und Anna Hoffmann aus Altivaltersdorf, vertreten dur<h Rechts- anwalt und Notar Erih Warmke in Habelschwerdt, hat das Aufgebot des Hhypothekenbriefes über die für den Josef Hoffmann auf dem Grundbuch- blatte Liebenau Blatt Nr. 114 in Abt. TIT Nr. 17 eingetragene Aufwer- tungshypothek von 999,87 A bean- tragt. Der Fnhaber der Urkunde wird : ausgesordert, spätestens in dem auf den | 2, 10. 1942, 9 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer Nr. 826, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte ‘anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraft- loserflärung erfolgen wird.

Amtsgeri<ht „Münsterberg (Schles.),

den $8 März 1942. (2 F 1/42.)

[48991] Aufgebot. _T. Der Masseur Otto Scherz, früher in Baden-Baden, jeyt in Berlin-

Zehlendorf, _Führerplaß 5, T1. Die

j Erbengemeinschaft zwishen a) Otto j Scherz, Masjeur in Berlin-Zehlendorf, F b) Gerda Scherz, Kindergärtnerin, eben-

da, c) Hilde Pfisterer geb. Scherz in ; Berlin-Wilmersdorf, alle vertr. dur Í Rechtsanwalt Bader, Baden - Baden, h On das Aufgebot folgender Urkunde

beantragt: Grundschuldbrief über Ge- ¡amtgränds<huld von 20 400 GAÆ für den Gehetmen Kommerzienrat Hermann Brauns in Baden-Baden, lastend auf den Grundstücken Lgb. Nr. 2086/2 und Lgb. Nr. L 1909/5, eingetragen im ü Grundbuch von Baden-Baden Band 77 i Blatt 761 111. Abt. Nr. 5 und ebenda

Band L 26 Blatt 2 II11. Abt. Nr. 2 im i Eigentum stehend von Ziffer T und Il 4 oben. Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termin am Dienstag, 6. ftober Hh 1942, vormittags 9 Uhr, vor dem H Amtsgeriht Baden - Baden, I. Sto>, s Zimmer 14, seine Rechte anzumelden f und die Urkunde vorzulegen, andern- falls wird die Urkunde für kraftlos erklärt werden.

Vaden-Baden, 4. März 1942. Amtsgericht. IL.

ap

[48301] Vekanntmachung. Die Witwe Frau Elise Lässig, geb. Müller, Magdeburg, Schrotdorfer

Straße 1a wohnhaft gewesen, ist am 1. Dezember 1941 hierselbst verstorben. Als Pfleger des Nachlasses derselben bitte ih alle die, die mit der Ver- storbenen verwandt sind oder eine For- derung gegen den Nachlaß haben, sich

zu melden beim Nachlaßpfleger f G. Witte, Magdeburg, Moltkestr. 12 b. N s 149135] h d | F 108/1941, Das Amtsgericht Vremen F hat am 17. Februar 1942 auf Antrag

der Frau Henny Heil 9. Däntjer, wohnhaft in Wesermünde-Mitte, Grazer 8 | Straße 41 I, folgendes Ausschluß- C38 Li uxrteil erlassen: „Das n den Namen W | der Henny Däntjer lautende und gegen- wärtig ein Guthaben von NA 421,— nachweisende Einlegebu<h Nr. 465 934 der Sparkasse in Bremen wird für kraftlos erflärt, unter Verurteilung der Antragstellerin in die Kosten des Verfahrens.“

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[48995] 9 F 49/41.

4 Durh Aus\<lußurtei! i bom 4.- März 1942 sind folgende zwei j Interimsscheine (Zwischenscheine) der e-Friedenshütte“ Schlesische Berg- und Hüttenwerke Aktiengesellschast in Kattowiß, nämlich: 1. der unter Nr. 16 am 24, 4. 1934 in Kattowiß von der „Huta Pokó6j“ Slaskie Zaktady Górniczo-Hutnicze Spótka Akcyjna „Friedenshütte“ Schlesishe Berg- und Hüttenwerke Aktiengesellshaft „Huta Pokój“ Société anonyme des mines et forges de Silesie für die Oberschlesische Eisenbahn-Bedarfs Aktien-Gesellschaft in Gleiwiß ausgestellte und von dieser an die Bank Gospodarstwa Krajowego

einhundertfünfundsechzigtausend

von Aktienurkunden gegen

zwar

ausgehändigt erhalten; 2, der

Hüttenmerke Afktiengesells{Gaft

strem auf Plawniorwo!h

Kreis jowego in Warschau

der „Friedenshütte“ Schlesische

Snhaberaktien dec

24 555—30 201, 38 377—48 541, für fraftlos erklärt worden. Kattowitz, den 5. März 1942, Das Amtsgericht.

hütte“ Schlesishe Berg- und Hütten- werke Aktiengejells<haft mit einex Ein- lage von 10 165 000 Zt (zehn Millionen

mit der Berechtigung, bei Ausfertigung Rü>gab2 dieser Bescheinigung Jnhaberaktien der „Friedenshütte“ Schlejsishe Berg- und Hüttenwerke Aktiengeselli<haft im No- minalbetrag von 10165 000 Zt, und die Nummern 10 001—20 165,

Nx. 17 am 24. 4. 1934 -in Kattowiß von der „Huta Pokój“ Slaskie Zakktady

Göórniczo-Hutnicze Spólka Akcyjna „Friedenshütte“ Schlesishe Berg- und

i „Huta Bokój“ Société anonyme des mines ct forges de Silesie für den Majorats- herrn Dr, Nikolaus Graf von Balle- (Flössingen, Gleiwiß) ausgestellte: und von diesem an die Bank Gospodarstwa Kra- indossierte terimsschein über die Beteiligung be1

und Hüttenwerke Aktiengesellshaft mit einer Einlage von 15 835 000 Zt (fünf: zehn Milliznen ahthundertfünfunddrei- ßigtausend Ztoty) mit der Berechtigung, bet Ausfertigung von Aktienurkunden aegen Rückgabe dieser Bescheinigung „Friedenshutte Schlesishe Berg- und Hüttenwerke Afk- tiengesells<aft im Nominalbetrage von 15 835 000 Zt, und zwar die Nummern

cis 59000, ausgehändigt zu erhalten,

Zioty)

unter

«Fn-

erg

49 978

[48996]

über die im Grundbu gerichts Posen von St.

êraftlos erflärt. Posen, den 7. März 1942. Das Amtsgericht.

[48813]

8 F 3. 41. Dur. Auss{<hlußurteil des Amtsgerichts in Posen vom 27. Fe- bruar 1942 ist der Hypothekenbrief des Amt1s- ( artin Band 1 Blatt 17 Abt. Ill Nr. 8 eingetragenen Hypothek in Höhe von 400 Talern für

4a 1I. 4. 40. Gem. 88 39 ff. des Ge- seßes v. 4. 8. 1939 (RGBl. 1 S. 1186) ist der Tod und der Zeitpunkt des Todes des JFngenieurs Oskar Naßtke, Bln.-Fohannisthal, Mühlbergstraße 15,

Meyerdrees, wohnhaft Gütersloh, geboren am 10.

wird für tot erklärt.

1920 festgestellt. Gütersloh, den 24, Februar Das Amtsgericht.

4. Oeffentliche Zustellungen [48821]

Oeffentliche Zustellung. Der Ln s H Harrasgasle 4/3, ter: Rechtsanwalt Wa

eit unbekannten Aufenthalts,

Scheidung, der Ehe. Der Kläger die Beklagte zur mündlichen

lung des Rechtsstreits vor die 10. auf den 2. Juni 1942

machtigten vertreten zu lassen. 280/41, Breslau, den 3.

in Warschau indossierte Fnterimsschein über die Beteiligung bei der „Friedens-

1942. Der Urkundsbeamte der schäftsstelle des Landgerichts,

festgestellt auf: 22. Mai 1933, 24 Uhr. 7 Berlin-Köpeni>, den '4. März 1942. Amtsgerich®. [48994] Vekanntmachung.

Der verschollene Drechsler N

gewesen iu Juni 1894 zu Rotingdorf, Kreis Halle i. Westf., zuleßt Musketier im Jnf.-Regt. Nr. 16, Als Zeitpunkt des Todes wird der 10. Januar

offmann in Breslau, P

ter Tiey 1n Breslau, klagt gegen seine Ehefrau Frieda Hoffmann geb. Schönfeld, zur

Z Grund des $ 55 des Ehegeseßes auf erhand-

kammer des Landgerichts in Breslau vormittags | 914 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur< einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Konsulenten als Prozeßbevoll-

1942,

Kauf-

au ladet ivil-

10. R. März

[48997] Oeffentliche Zustellung. -, Frau Hedwig Kreußtberger (gen. Hella), geb. Mayer, in Breslau, Kleist- straße 5, Prozeßbevollmächtigter: RechtZ- analt Dr. Ferneding in Breslau, flagt gegen thren Ehemann, den Kauf- mann Dr. jur. Kurt Kreußtberger, jeßt unbekannten Aufenthalts, «uf rund des $ 55 des ee auf Scheidung der Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagi«n zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 10. HZivilkammer des Landgerichts auf den 2. Juni 1942, vormittags 9!/2 Nhr, mit der Aufforderung, sih dur< einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Recht8anwait vertreten zu laßen. —, 10, R. 52/42, Breslau, den 4. März 1942. Der Urkundsbeamte dexr Geschäftssielle des Landgerichts.

[48823] Oeffentliche Zustellung.

3 R 7/42. Konrad, Katharina, geb. Mayer, Bad Dürkheim, Gaustr. 2a, Klägerin, vertreten durxh Rechtsanwalt Eckstein in Bad Dürkheim, erhebt gegen ihren Ehemann, Konrad, Ernst Theo- dor, Bä>er, Cincinati, 1131, Oltvia Lane P. H., Staat Ohio, USA,, Be- flagten, Klage mit dem Antrag: I. Das Landgeriht wolle die vor dem Stan- desbeamten in Bad Dürkheim am 29, 6. 1939 geschlossene Ehe der Par- teien aufheben; 11. wolle dem Beklag- ten die Kosten des Rechtsstreits zur Last legen; hilfsweise: 1, Das Land- geriht wolle die vor dem Standes- beamten in Bad Dürkheim am 29. 6. 1939 geschlossene Ehe der Parteien aus alleinigem Verschulden des Beklagten scheiden; 11. wolle dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last legen. Die Klägexin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits in die öoffentlihe Sißzung der 3, Zivilkammer des Landgerichts Fra1t- fenthal vom Dienstag, den 28. April 1942, vorm. 11 Uhr, im O: saal 3, mit der Aufforderung, einen bei dem Prozeßgerichte zugelassenen Rechts- anwalt als Vertreter zu bestellen. Die öffentlihe Zustellung wurde bewilligt.

Frankenthal, den 6. März 1942.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

[48824] Ladung.

Die Ehefrau Elfriede Margarete von Trzebiatowski geb. Nowak, Hamburg, Knorrestraße 3 I b, Migelsen, klagt gegen ihren Ehemann, den Kraftwagen- Fier Johann Valentin von Trzebia- towski, unbekannten Aufenthalts, a:tf Ehescheidung. Verhand!ungsterutin: 8, Mai 1942,- 91/2 Uhr, vor dem

Landg?zeriht Hamburg, Zivilkammer Nr. 16 a.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts. [49143] ._ Ladung.

Hermann August Franz Bergener, Pandur, klagt gegen Blanche Berge-

ner geb. Waleskiewicz, unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung. Ver- handlungstermin: Mai 1942,

9% Uhr, vor dem Landgericht Ham- burg, Zivilkammer 2. Die Geschäftsstelle des. Landgerichts.

[49144] Oeffentliche Zustellung.

Der Vertreter Reinhard Haase in Schulenburg 42, 'z. Zt. als Soldat im Felde, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Wesche, Hannover, klagt gegen Walinda Haase geb. Fones in Edmunton (Alberta), Street 10 250—95 (Canada) mit dem Antrage auf Schei- dung dec Ehe $ 55 EG. Der Kläger ladet. die Beklagbe zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 11. Hivilklammer des Landgerichts in Hannover auf den 5. Mai 1942, vormittags 11 Uhr, mit der Auffor- derung, sih dur< einen bei diesem Ge- richt Een Rechtsanwalt als (ae evollmächtigten vertreten zu assen. ;

Hannover, den 6. Mär

Geschäftsstelle des La

1942. gerichts. [48999] Oeffentliche ustellung.

7 R 1/42. Die Ehefrau Margarethe

Ge-

Gerbraht geb. Bruhn in Kiel, Pro-

tigter: Rechtsanwalt Schulz in Kiel, klagt gegen ihren Ehemann, den Buch- halter Wilhelm Gerbracht, früher in Kiel, auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen T E des Rechtsstreits vor die 7. Zivilkammer des Landgerichts in Kiel auf den 5. Mai 1942, 10 Uhr, mit der Aufforderung, si< dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Kiel, den 6. März 1942. Landgericht.

[49145] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 2 R. 198/1941, Kollmannsberger, Lucie, Metgersehefrau, München, Klä- gerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. H, Otto Schmidt in Mün- hen, gegen Kollmannsberger, Jo- hann, Meßzger, zulegt München, Aeußere Wiener Straße 48, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Beklagten, niht vertreten, wegen Ehescheidung ladet die Klägerin den Beklagten unter e des Klageantrags zur mündlihen Verhandlung des Rechts- \sttveits vor die Zivilkammer 2c des Landgerihts München 1 auf Don- nerstag, den 7. Mai 1942, vorm. 9 Uhr, S.-S., 91/1, mit der Auffor- derung, einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird

dieser Auszug der Klage bekannt- gemacht. München, den 9. März 1942. Geschäftsstelle

des Landgertihts München I.

[49146] Oeffentliche Zustellung.

3. R. 10/42. Frau Elfriede Paul geb. Neumann in Döberiß - Ausbau bei Premnig, Klägerin, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Haa>k, Rathenow, klagt gegen Arbeiter, zuleßt Oberreiter, Siegfried Paul in - Döberiy-Ausbau, jeßt unbekannten Aufenthalts, Be- klagten, auf Scheidung der Ehe auf Kosten des Beklagten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Hivilklammer des Landgerichts in Potsdam auf den "7. Mai 1942, 10 Uhr, Zimmer 24, mit der Auffor- derung, sih dur<h einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als E vertreten zu assen.

. R. 375/41. Frau Charlotte Krüger Wh. Friese>ke in Potsdam, Saarmunder tr. 10, - Klägerin, Prozeßbevollmäch-

Potsdam, klagt gegen den Arbeiter Kurt Krüger, zuleßt Potsdam, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, auf Scheidung der Ehe auf Kosten des Beklagten sowie Schuldigerklärung des Beklagten. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkam- mer 2b des Landgerichts in Potsdam auf den 5. Mai 1942, 914 Uhr, Zimmer 44, mit der Aufforderung, sich durxh einen bei diesem Gericht zuge- ‘Tassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Potsdam, den 9. März 1942. Geschäftsstelle des Landgerichts.

[49147] Oeffentliche Zustellung.

2 A X 8. Der Lagerverwalter August Augustin in Teschen, Schlachthofstraße Nr. 10, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Firasek in Teschen, bean- tragt gegen Agnes Augustin geb. Stralek, zur Zeit! unbekannten Aufent- halts, der vom ehemaligen Kreisgericht in Teschen dur<h den Verglei<h vom 4. 9, 1931 unter Es des Ehebands von Tisch und Bett geschie- ‘denen Ehe im Sinne des Ehegefeßes zu Oen Die Antragsgegnerin wird zur [nhörung vor das N in Teschen auf den 14. April 1942, 9 Uhr, geladen.

Teschen, O. S., 28. Februar 1942. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Bie Eh des Sh ie efrau des mieds Phili Sytschow, Luise geb. Bach, Leit e Güllering, in Fahbah<h, Koblenzer Straße $0, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwal$s Sturm in Oberlahnstein, klagt gegen ihren Ehemann, den Schmied E Sytschow in Rußland unbekannten Aufenthalts), früher in achbah, mit dem Antrage auf Schei- ung der Ehe gemäß $ 55 des Ehe- geseyes vom 6. Fuli 1938, Die Klägerin adet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Hivilflammer des Landgerichts in Wiesbaden au! den 6. Mai 1942, 10 Uhr, Saa 86, mit der Aufforder- rung, fes are einen bei diesem Gericht ugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- evollmächtigten vertreten zu lassen, 2b R224. Landgericht Wiesbaden, 7. März 1948.

[48998]

Das Fugendamt Stuttgart als Amtsvormund des Albert Edmond Volle, geb. 4. 6, 1929, klagt gegen den Albert Hermann Wolf, Mechaniker, O n Karlsruhe-Rüppur, aus E wid U mit dem Antrage: Es wird festgestellt, daß die Unter-

jensdorferstr. 411, -Prozeßbevollmäch-

tigter: Rechtsanwalt Dr. Karl Popp,-

München vom 8. 4. 1930 vom 8. 12. 1937 bis 31. 3. 1941 im Betrage von 1397,66 T besteht. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Karlsruhe auf Donnerstag, 23. April 1942, vormittags 10 Uhr, Zim- mer 252, vorgeladen. Karl®8ruhe, den 7, März 1942. Amtsgericht. A. 3,

[49141]

Oeffentliche Zustellung, Der Kauf- mann Winfried Gurlitt in Berlin- Stegliß, Kissinger Straße 1, Prozeß- bevollmächtigte: Rehtsanwälte Schauer und Herrmann in Berlin, Kaiserallee Nr. 213——214, klagt gegen die Firma Curtius Brown Ltd. Juternatio- nal Publishing Vüro, London W C 2, HSenrietta Street 6, Covent Garden, mit dem Antrage auf Zah- lung von 757,69 NAÆM nebst 4 % Bin- sen seit dem 1. 1. 1941 aus Vertrags- verhaltnis. Zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits wird die Be- klagte vor das Amtsgericht in Berlin, Neue Friedrichstraße 12—15, -1, Sto, Zimmer 151, auf den 4. Mai 1942, 10 Uhr, geladen. Berlin, den 5..März 1942. Die Geschäftsstelle des Amts- gerihts. 15 C. 135. 42.

[49142] Oeffentliche Zustellung.

51 C. 234/41. Dr. Werner Hans Fsrael Mühsam in Berlin W 15, Duis- burger Str. 15, klagt gegen: 1. Witwe Sophie Zlata Klarmann gen. Dukler geb, Rubinstein, früher in Krakau, Jo- jepha 4, 2., 3. pp., wegen anerkannter Schuld laut Abtretungsurkunde vom 29. 8. 1938 mit dem Antrage, die Be- flagte zu 1 als Gesamtschuldner mit 2 und 3 ju verurteilen, an den Kläger 1529,17 A nebst 4% Zinsen von 869,17 RNA seit 28. 4. 1941 zu zahlen. Zux mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte zu 1 vor das Amtsgericht in Charlottenburg, Amtsgerichtsvlaß, auf den 15. Mai 1942, 9 Uhr, Zimmer 104, geladen,

Verlin-Charlottenburg, 3. 3. 1942, Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[49000] Oeffentliche Zustellung.

6 Gen. 1. Es fklagen: 1. die Büro- angestellte Rosemarie Wehrhagen in Königsberg (Pr), Am Stadtgarten 67, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Max Hoffmann in Königsberg (Pr), Kneiphöfsche Lanaaasse 41, gegen den Maurxer Kurt Wehrhagen in den Vereinigten Staaten von Amerika, Wellington Road, Coram L. J. N. Y. 5 0. 11/42 mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin 17925,— RA nebst 4% Linsen seit dem 1, Fanuarx 1936 ‘zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu exklären, nötigenfaälls gegen Sicherheitsleistung. 2. der He- ringsimportagent Ernst Korsh aus

Prozeßbevollmächtigte: e<tsanwälte Dr. Wolff und Shma>a in Königs- berg (Pr), gegen die britishe Herings- exportfirma Andrew Smith «& Schulße in Peterhead in Schott- land U 7 0 29/41 mit dem An- trage, die Beklagte kostenpflihtig zu verurteilen, an den Kläger 9174,82 li K

1940 zu zahlen und das Urteil evtl. gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht Königsbera (Pr) auf den 7. Mai 1942, 10 Uhr, Zimmer 496, zu 1 vor die 5., zu 2. vor die 7. Zivil- fammer mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Anwalt vertrete zu lassen.

önigsberg (Pr), 9. März 1942. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[49001] Oeffentliche Zustellung.

3 C 61/42. Der Kaufmann Gustav Kurschat in Memel, Straße der SA., klagt gegen den Arbeiter Pranas Petrauskas, früher in Mellneräggen bei Memel, jegt unbekannten Ausfent- halts, wegen Duldung mit dem An- trage: 1. Der Beklagte wird verurteilt, wegen . eines Teilbetrages der dem Kläger auf Grund des Versäumnis- urteils des Amtsgerichts . Memel

stehenden Forderung, und zwar in Höhe von 200,— N.Æ, die Zwangsvoll- stre>ung in das Grundstü> Mellnerag- en Bl. 209 im Range der für den Kläger eingetragenen Zwangshypothek und im Range vor dem Ueberrest zu dulden. 2. Die Kosten des Rechtsstreits werden dem* Beklagten auferlegt. 3. Das Urteil is vorläufig vollstre>bar. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte yor das Amtsgeriht in Memel auf den 12, Juni 1942, 9!/2 Uhr, Zim- mer 10, geladen. Die Einlassungsfrist beträgt zwei Wochen.

Memel, den 7. März 1942.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Verantwortlih für den Amtlichen und Nichtamt- lihen Teil, den Anzeigenteil und für den Verlag:

Präsident Dr. Schlange tin Potsdam;

verantwortlih für den Wirtichaftsteil und den übrigen redafktionellen Teil.

Rudolf Lanv\< in Berlin-Charlottenburg. Dru> der Preußishen Verlags- und Drut>erei GmbH., Berlin.

Sechs Beilagen

(einshl. Börsenbeilage und zwei Hentral-

R, des Beklagten aus dem ersäumnisurteil des Amtsgerichts

Br A N

handelsregisterbeilagen).

Königsberg R NaGtiga n tea 25, ächti

nebst 6 % Zinsen seit den 1. Fanuar

Gesamtes haftendes Eigenkapital na< $ 11 Abs. 2 des Reichsgeseßes

3b C 57/39 vom 9. August 1939 zu-

Nr. 61 ils 7. Aktiengesellschaften

Handels- und Verkehrsbank Aktiengesellschast, Hamburg.

Vilanz am 31. Dezember 1941. unm —— an n Aktiva. RNA D Barreserve: a) Kassenbestand (deutsche und ausländische Zahlungs3- mel G Ae 341 714,21 b) Guthaben auf Reichsbankgiro- und Postsche>konto . 3 461 209,68 | 3 802 923/89 ällige Zin3- und Dividendenscheine . « «e o e o e «e 6 |— E E E C A E UOD 080108 Wee L S R o e A R E E 407 658 36 Hiervon sind Wechsel, die dem $ 13 Abs. 1 Nr. 1 des Gesetzes über die Deutsche Reichsbank entsprechen (Handelswechsel nah $ 16 Abs. 2 des ‘Reichsgeseßes über das Kreditwesen) KA 237 559,09 Schaßwechsel und unverzinsliche Schaßanweisungen des Reiches und E E C u C n a oe S 165 033/04 Hierin sind enthalten: Schaßwechsel und Schaßanweisungen, die die Reichsbank beleihen darf N.A 165 033,04 Eigene Wertpapiere: a) Anleihen und verzinsliche Schaßanweisungen de3 Reiches und der Länder. . . . « eo o. 426 706,25 b) sonstige verzinsliche Wertpapiere . « « » « . . . 612 597,16 c) börsengängige Dividendenwerte . 4 381,— | 1 043 68441 Jn der Gesamtsumme sind enthalten: Wertpapiere, die die Reichs- bank beleihen darf R.AÆ 909 403,41 Kurzfällige Fordekungen unzweifelhafter Bonität und Liquidität Gean Rreditiisitute C a oa o ea ooo 634 569/02 Davon sind täglich fällig (Nostroguthaben) N.X 634 569,02 Vorschüsse auf verfrachtete oder eingelagerte Waren: a) Rembourskredite . . . . s S —— b) sonstige kurzfristige Kredite gegen Verpfändung be- stimmt bezeichneter marktgängiger Waren . . . . 542 336,66 | 542 336,66 Schuldner: i a) Kreditinstitute « e o o o o oooooooo) 62 995,24 b) sonstige Schuldner « « « «eo... . « . +10 709 630,96 [10 772 626/20 In der Gesamtsumme enthalten: a) gede>t durch börsengängige Wertpapiere NA 131 139,91 b) gede>t durch sonstige Sicherheiten K.A 9 992 461,38 Hypotheken, Grund- und Rentenschulden . .... ... C 146 684/92 Beteiligungen ($ 131 Abs. 1 A, Il Nr. 6 des Aktiengesehße3) . « « « - 76 000|— Grundstü>ke und Gebäude: y a) dem eigenen Geschäftsbetrieb dienende «.... 831 900,— D Or aa Ce oe) 800128— |- 987 025|— Betriebs- und Geschäftsausstattung . « « «o ooooooooo 13 539/26 40 499/33

Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen -- o... Jn den Aktiven sind enthalten: : Anlagen 299 $ 17 Abs. 1 des Reich3geseßes über das Kreditwesen RA 4 381,— Anlagen na $ 17 Abs. 2 des Reich3geseßes über das Kreditwesen RA 463 025,— ee Summe der Aktiva |18 198 116/17

Passiva. Cläubigert

a) seitens der Kundschaft bei Dritten benußte Kredite 1 250,— b) sonstige im.Jn- und Ausland aufgenommene Gel-

er und E a E e o 00 oos 900 719,62 0) sonstige Gläubiger « - - ooooooooo e. 8364 398,83

Von der Summe e entfallen auf aa) jederzeit fällige Gelder R.Æf 5 083 302,84 bb) feste Gelder und Gelder auf Kündigung N. 3 281 095,99 Von bb werden dur<h Kündigung oder sind fällig l. innerhalb 3 Monaten K 957 780,36 2. innerhalb 12 Monaten R 2 323 315,63 Verpflichtungen aus der Annahme gezogener und der Ausstellung eigener Wechsel (Akzepte und Solawechsel), soweit sie si<h im Umlauf befinden s - L) [J o . o 0 L 0 o. 0 . ® . . . o . 6 . . . . . . Spareinlagen: : ; a) mit Iba Kündigungsfrist . « « « « « « o o 1987 492,71 b) mit besonders vereinbarter Kündigungsfrist « » « 1180 306,19 Grundkapital: i Stammaktien (100 000 Stimmen) . . Vorzugsaktien (100 bzw. 50 000 Stimmen) « « -

Rü>klagen nach $ 11 KWG.: a) geseßlihe Rüd>lage ooooo b) fonstige Rücklagen nah $ 11 KWG. „ooo Posten, die der Rechnungsbegrenzung dienen N Reingewinn: Gewinnvortrag aus dem Vorjahr . 47 579,23 Gewinn 1941 . .. Ï 124 926,56 Verbindlichkeiten aus Bürgschaften, Wechsel- und Sche>bürgschaften sowie aus Gewährleistungsverträgen ($ 131 Abs. 7 des Aktiengeseßes) RA 915 043,74 s Eigene Jndossamentsverbindlichkeiten aus Rediskontierungen RA 13 456,90 | Jn den Passiven sind enthalten: Gesamtverpflihtungen nach $ 11 Abs. 1 des Reich8geseßes über das Kreditwesen N.A 15 583 167,35 | Gesamtverpflichtungen nach $:16 des Reichsgeseßes über da3 Kredit- wesen RAM 12 415 368,45

9 266 368/45

3 149 000

3 167 798/90

2 000 000,— 5 000,—

2 005 000

200 500,— 200 000,—

400 500|— 36 944/03

172 504/79

über das Kreditwesen L.A 2 405 500,— Lil ili its | cue Summe der Passiva |18 198 116|17

Gewinn- und Verlustre<hnung für das Geschäftsjahr 1941.

n

: Soll. RA S Personalaufwendungen . .. .. e e O R E 167 375/47 Ausgaben für soziale Zwe>ke, Wohlfahrtseinrihtungen und Penfionen 64 434/66 Sonstige Handlungsunkosten . . « «e. C E 116 73271 Steuern und ähnliche Abgaben... ... E N 205 90979 Abschreibungen auf Grundstü>ke, Gebäude, Betriebs8- und ‘Geschäft3-

GUSTO H a n a o a Eo C a S 12 239/79 Gewinnvortrag aus 1940 «e oooooo: 47079,23 Gewinn 1941 . . . ® ® .8 . o ® ® . ® 0 . . ® . 0 . 124 925,56 172 504 79

739 197/21

: Haben. Gewinnsaldo von 1940 .. ooooooooooo 47 579/23 Som C E E O o O E, 372 774/06 rovisionen und Gebühren „e. ooooooooooo 318 843 92

739 197/21

Hamburg, im Februar 1942. j

Der Vorstand. Heinrich Bobsien. Dr. Walter Wagenschein, stellv.

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund

der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf-

klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er ‘den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften. Hamburg, im Februar 1942. : :

F. Schmidkunz, Wirtschaftsprüfer.

Auffichtsrat: Anton Sturm, Hamburg, Vorsizer; Rudolf Bohlig, Hamburg;

Dritte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Freitag, den 13. März

[49018] Brüxer Straßenbahn- und Elektrizitäts-Aktiengesellschaft. Die am 14. November 1941 in Brüx abgehaltene ordentlihe Hauptversamm- lung der Aktionäre wählte neu in den Aufsichtsrat: Dr. Paul Wirt, Land- rat in Brüx. Der Vorstand. E [47432]. Kämper «& Seeberg Aktiengesell- schaft Spezialwerk für Holzbauten und Einrichtungen, Bexrlin-Charlottenburg 1.

Vilanz per 31. Dezember 1940.

Attiva. RA N Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke mit

Geschäfts- und Wohn-

häusern:

Vortrag . « 167 000,—

Zugang . . 632 198,05 799 198,05

Abschreibung 135 901,79 Werkneubau Falkenhagener Chaussee:

Zugang . . 20 830,70 Abschreibung 5 830,70 Maschinen und maschinelle Einrichtungen: Vortrag . -

Zugang «- -

663 296/26 15 000|—

24 666/30 24 667,30 Abschreibung 24 666,30 1|— Elektr. Licht- und Krast- : anlage: Vortrag . . 1,— 1|— Baulichkeiten Spandau (Pachtgelände):

Zugang . . 20 906,12 E Abschreibung 20 905,12 Ti Fuhrpark: Vortrag « Zugang - -+

1,— 18 950,— 18 951,— Abschreibung 18 950,— ÎlEe Jnventar:

Vortrag . » 1, Zugang . 11 809,25 TI 810,25

Abschreibung 11 809,25 1|—

Beteiligungen 70 000|— Umlaufvermögen: Rohs-, Hilfs- und Betriebs- stoffe . . 1345 667,50 Fertigerzeug- nisse, Waren 245 653,35 Grundschulden * 52 664,47 Anzahlungen 15 132,— Forderungen auf Grund von Waren- lieferungen u. Leistung. 1 401 239,94 Nicht abge- rechnete Austräge . Forderungen gegenüber abhängigen Gesellschaft. Forderungen a. Krediten gemäß $ 80 Akt.-Ge s. Forderungen a. Aufsicht3- ratsmitgl. Kassenbestand einschließl. Reichsbank- u. Postsche>- guthaben 9 778,91 Bankguthaben 146 805,29 Sonst. Forde- rungen « __14 040,39 Posten der Rechnungsab- grenzung

7LT 511,— 86 273,97

24 886,18

214 065,60

4 273 718/60

63 911/27 5 085 931/13

Passiva, Grundkapital. . o ° Rücklagen:

Geseßliche Rüd>-

lage. . . 60000,— Werkerneue-

rungsrüd-

lage. . . 420 000,— Sonst. Rü>-

lagen . . 161 104,90

Rückstellungen: Rückstellung für Garan- tiever- pflichtung. 235 000,— Sonst. Rü- stellungen 2 443 490,— Wertberichtigung auf For- Dn e C ad Verbindiichkeiten: Hypotheken" 118 204,80 Anzahlungen 600000,— Verbindlichk. kauf Grund v. Waren- lieferungen u. Leistung. 271 723,78 Sonstige Ver- bindlichk. ._ 231 713,85 Posten der Rechnungsab- grenzung Gewinn 1940

120 000|—

641 104/90

2 678 490|—

215 984/94

1 221 642/43

80 498/50 128 210/36

| g

. . . o . (

AufwanD. S A

Löhne und Gehälter . | 1276 114/80

Soziale Abgaben . . 83 682/08 Abschreibungen auf das An-

lagevermögen . . . 218 063/16

Austwweispflichtige Steuern | 1 495 044/86 Beiträge an geseßliche Be-

rufsvertretungen . . 9 540/50

1942

Gewinn- und Verlustre<hnung per 31. Dezember 1940.

Außerordentliche Aufwen- D L s oe a s Gewinn 1940

1 098 532/67 128 210/36

4 309 188/43

Ertrag. Betrag gem. $ 132 Abs. 1

IT1 Attiengejeß . . . . | 3/948 370/62

Ae Es e) Hane S 8 227/92" Ertrag aus Beteiligungen . 1 487/50 Außerordentliche Erträge . 351 102/39

[4 309 188143

unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grand der Bücher und Schriften der Gesellschast sowie der vom Vorstand er- teilten Aufflärungen und Nachweise ent- sprehen die Buchführung, der Jahres- abschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den ge- seblichen Vorschriften.

Berlin, im November 1941, Berliner Revisions-Attiengesellschaft. Wirtschafts prüfungs gesellschaft, Steuerveratungs gesells<haf}t. Tres nak, Wirtschaftsprüfer. ppa. Dr. Silbe, Wirtschaftsprüfer.

Vorstanv: Konrad Freudenberg, Frau Margarete Kämper. Aufsihtörat: Jn den Aufsichtsrat unserer Gesellschaft sind die Herren: Oberstleutnant a. D. Siegfried Gallus, Vorsißer, Dr. Heinz-Otto Hoffmann, stellv. Vorsizer, Dipl.-Kaufmann Fried-

Nah dem abschließenden Ergebnis

ri<h Niendorf wiedergewählt.

E O O E A O E I UAktien- & Vereins-Brauerei Aktienge{ells<haft, Paderborn.

Jahres3abs<h{[uß am 30. September 1941 mit Ausweis der Kapitalberichtigung.

2 , | Kapital- | Stand nach [48506]. Standam | Zugang L berichti- | Kapital- 1.10. 1940 | ung gung | berihtigung Vermögen. RA 9] BA 9] RA |5] R459) BA L. Anlagevermögen: 1, Bebaute Brauerei- grundstü>ke u. aus- wärtige Bier- und Eisfkeller“. . . 212 556|—| 7 395/78] 8 595 78| 37 939 249 295 . 2, Unbebaute Grund|t. 1 0190 —| |— |— 1010 3. Maschinen und ma- ; \chinelle Anlagen . | 75 001|—|44 686/26! 23 686 26| 121 000—| 217 001 4. Werkzeuge, Betriebs- G | u. Geschäft3ausstattg.| 10 006|—/25 351 26 852/—| 82 299 |— 92 304 5. Beteiligungen 426 740|—| |—| |—|_ 67 380(—| _494 120 725 313|—| 77 433/04| 57 634 04/308 618|—| 1 053 730 IT. Umlaufvermögen: | j j 1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe « «o o o. o [—| 658 88903 2 BierooridlE « e a oa a aaa ai ao s S [—| 839 152/60 M at [—| 352 995/60 4. Darlehnsforderungen . . . .- « « « e « « e « [208 249 82| 8366 416/03 5. Anzahlungen D. Q: 0 00> 0000S abn fridi * 24 231/05 6. Bierforderungen « «- o... o... o... |108000—| 193 817/27 T Es v d E E E _— |— 950 25 8, Kassenbestand eins<hl. Reirh3bank- und Postsche>- | guthaben Q Sd Was Q S: ‘0. 0 Sd 0D S0 E T 24 277 08 9, Andere Bankguthaben ¿eoooooeooo —|___82 600/84 624 867 82! 2 197 05975 Stand am Kapital- t 30, 9. 1941 } berichtigung berichtigung Verbindlichkeiten. xe [9 Ra L E A I. Grundkapital C40 750 000|—|+ 750 000|—| 1 500 000 IT. Rüd>lagen: | a) Geseßlihe Rüdlage + - o.» 75 000|—|+- 75 000) 150 000 b) Sonderrü>lage . . « « « « « « | 200 000|—|— 200 000—| [— c) Rü>lage Werk3erneuerung ? « « 25 000|— |[— 25 000 d) Rüd>lage Pensionen . . . ... 30 000 30 000 e) Rüd>lage Ersaybeschaffung Fuhr- : 4 D es Gas 6 as 26 307|— [— 26 307|— IIT. Rückstellungen . o - ooooo 255 037/50 |—]| 255 037 50 IV, Verbindlichkeiten: a) Auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen . . . 4336,88 b) Noch nicht fällige | V, Gewinn: Gewinnvortrag aus dem Vorla ens 6 483,41 Reingewinn im laufenden i : Geschäftsjahr « « «'. . 79 756,72 86 240/13|— 132/18 86 107/95 1572 191/93| 624 867|82] 2 197 059/75 Gewinn- und Verlustre<hnung für das Geshäft8jahr 1940/41. Aufwendungen. RA |S RAM |5 L, Löhne und Gehälter L E 0 0d 0... 206 612/66 2 Soziale Ab o avis aa ooo oe 16 700/36 3, Abschreibungen auf das AnlagevermBögen S 57 634 04 4, Steuern vom Einkommen, Ertrag und Vermögen . 250 453 82 5. Sonstige Abgaben und Steuen ..... 627 160 63 6. Beiträge an Berufsvertretungen . « . . 5 351/25 7. Betriebs- und Handlungsunkosten. . «o - - . 393 941 96 8. Rüekstellung für Unterstüßungsverein » « « « 25 000|— 9, Kapitalberichtigung: a) Erhöhung des Sa ¿E 750 000 b) Zuführung zur geseßlihen Rü>lage « . .. 75 000 10. Gewinn: Gewinnvortrag . . . .. did T0 6 483/41 : Gewinn im laufenden Jahre « . .. 79 75672 86 240 13 G. 132/18 86 107 95

Ab zur Kapitalberichtigung E

1. Gewinnvortrag . . . . E 2. Erlös aus Bier und Nebenprodu kten

und Hilfss\toffe S >56 3. Erträge aus Beteiligungen . « « 4. Ueberschuß an Zinsen . . - 5. Außerordentliche Erträge . . « «

7. Kapitalberichtigung aus: a) Anlagevermögen . » « . b) Umlaufvermögen)]. « + « «s

Nach dem abschließenden Ergebnis

6. Eingänge' auf abgebuchte Forderunge

o) Rü>lagen « « «ooooooooooo

2 493 962 67

i | 6483 4L 1 602 048/91 22 487/72 28 605 45 4 217/54 5 251/82

abzüglich Roh-

e. o... S

308 618 |— 316 249/82 200 000|—

0M. D: A

824 867/82

2 493 96267 meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund

der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Fahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften

einschließli<h Dividendenabgabeverordnung.

Dortmund, im Januar 1942,

Jwer Erichsen, Hamburg; Max Großstück, Hamburg.

ò 085 931/13

Emil Moog, Wirtschaftsprüfer,