1942 / 68 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 21 Mar 1942 18:00:00 GMT) scan diff

Ÿ E ait tem D tram fr Ewa end Md

rur gn

C RRI;

Pp E a

T

% “D H R per eed E

Pt E EETTEE E e:

Prien En pati

E

E

f 4 |

1 j f

ï j

des Gesellshaftsvertrages Einzelprokura

Frau Derselbe ist von den Beschrän- ungen des $ 181 des BGB. befreit. Die Bestimmungen der $$ 12 und 13 des Gesellshäftsvertrages finden auf diesen keine Anwendung. Prokura: Der Anna Seltmann, Kommerzienratswitwe in Altenstadt bei Vohenstrauß, ist Ein- geprerara in Abweichung von $ 11 des

sellschaftsvertrages erteilt. Sie ist neben dem M E Es Christian Seltmann zur Vertretung der Gesell- haft berechtigt. Der Gesellshaftsver- trag ist érticéet am 2. Oktober 1941 und geändert am 5. März 1942. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellshaft dur<h zwei Geschäfts- führer gemeinschaftlih oder durch einen Geschäftsführer in Gemeinschast mit einem Prokuristen vertreten. Geschäfts- err ph aare Seltmann ist von den

eshränkungen des & 181 BGB, be- freit. Die Bestimmungen der N 12 und 13 des Gesellshaftsvertrages inden auf E keine Anwendung. Er ist somit allein vertretungsbere<htigt. Anna Seltmann ist in .Abweihung von $ 11

erteilt. ie ist neben dem Geschäfts- führer Christian Seltmann zur Vertre- tung der Gesellshaft berehtigt. Vgl. auh H.-R. A Il 65 des Amtsgerichts Vohenstrauß.

Als nit eingetragen wird noh ver- öffentliht: Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen dur< den Deut- hen Reichsanzeiger.

Die Stammeinlagen der Gesellschafter Robert und Christian Seltmann, Fabrik- besißer in Altenstadt bei Vohenjtrauß, werden dadurch geleistet, daß sie das Geschäftsvermögen der von ihnen bis-

er unter der Firma „Vorzellanfabrik

ohann Seltmann“ in Altenstadt bei ohenstrauß in Erbengemeinschaft be- triebenen Porzellanfabrik mit ollen Aktiven und Passiven ausgenommen die nahhin aufgeführten Gegenstände mit dem a P Führung der Firma

„Porzellanfabrik Fohann Seltmann“ ín die (Besellshaft einbringen. Die vor-

andenen Grundstücke, die zum Teil auf

obert und Christian Seltmann in Erbengemeinschast, zum Teil auf sie als Miteigentümer zu gleihen Bruchteilen stehen, samt allen Gebäuden, insbeson- dere au< Beamten- und Arbeiterwohn- häusern, weiter samt Licht- und Kraft- anlagen, Gleisanlagen, Maschinen und maschinellen Anlagen, soweit diéfe An- lagen und Gegenstände wesentlihe Be- g der Grundstü>ke und Gebäude ind, gehen nicht in das Eigentum der

Gesellshaft über. Der Wert der ein-

gebrahten Sacheiniagen beträgt je 85 000 R A, zusammen 70 000,— A. Weißenfels,

49807] Amtsgericht Weißenfels, 14. y 1942.

H.-R. B 143 Firma Gemeinschaft s- werfk-Versorgungsring Weißenfels, Gesellschaft mit beschränkter Haf- tung in Weißenfels. Prokurist: Arno Ernst Jahn, Hohenmölsen. Er vertritt die Gesellschast in Gemeinschaft mit einem AUGs tsführer, einem stellver- tretenden Geschäftsführer oder einem anderen Prokuristen.

4. Genossenschafsts- register

Bensberg. Genossenschaftsregister _ Amtsgericht Bensberg. Eingetragen am 11. 3. 1942.

Veränderungen:

Gen.-Reg. 33 „Elektrizitätsgenossen- {haft Lüghausen-Großenhe>ken, einge- tragene Genossenschaft mit beschränkter

E Der Siy der Genossen- haft ist nunmehr Oberlüghausen. Gegenand des Unternehmens ist nun- debr: Versorgung der Genossen mit elektrishem Strom. Die Genossenschaft beschrankt ihven Geschäftsbetrieb auf

[49948]

den Kreis ihrer Mitglieder. Das neue Statut ist vom 14. 2. 1942. Rützow. [49949]

Elektrizitäts- und Maschinengeuossen- \chast Baumgarten, eingetragene Ge- uossenschast mit beschränkter Haftpflicht zu Baumgarten.

Nach dem in der Generalversamm- Lung vom 9. Febvuar 1941 angenom- menen, in das hiesige Genossenschafts- vegister am 13. März 1942 eingetra-

en neuen Statut it

nternehmens dec Bezug, die Be- nugung und Verteilung elektrischer Energie, die Beschaffung und Unter- haltung eines O und die Firma ist geändert in Elektrizi- tätsgenossenshaft Baumgarten, ein-

etragene enossenshaft mit be- fihräntter Ban pte

Büyow, den 13. März 1942.

Amtsgericht.

t Gegenstand des

rüx,. \ Genossenschaftsregister Amtsgericht Brüx. Abt. 7. Brüx, den 23. Februar 1942. Veränderung: 7 Gen.-R. V 1 Genossenshaft Spar- und Darlehenskassenverein für den farrsprengel Wittoseß und die t\chaft Selletitz, registrierte Ge- nossenschaft mit unbeschränkter Haf- tung, Siz: Wittoseß, Kreis Postel- berg. Die Caen ist dur< Beschluß lur

de ! 1. Febru Tee f f 0 GAäftzanele

E

Hentralhandelsregisterbeilage zum Reichs«+ uud Staatsanzeiger Nr. 68 vom 21. März 1942. S. 4

Bri Amtsgericht

Abt. 7. Brüx, den 28. Februar 1942. Veränderung:

Gen.-R. VII 165 Gerichtsbezirk ftrierte

Ducch lung

Liquidation getreten.

der Saaz, E datoren tsstt zur tung ermächtigt.

Brü Amtsgericht

Elektrizitäts8genossens

tung, E Kaaden. Durch

lung die Liquidation Der bisherige

etveten. bmann

Brü Amtsgericht

Gen.-R. V 139

Spar- strierte

Kreis Saaz.

sammlung —, $ 58 verbawd —,

fkanntmahungen —- gen dur<h Anschiag

heute bei der unter e

esteregelu, eingetrage egelu eingetragen wo

22. Juni 1940 das

Gnesen.

t gener

e. \haftsregister Nr. 22

30. 12. 1941 und dem ver Gnesen,

in He

Vertrages vom 19, Eintra unter Gn.- {9er „Gemeinnüßige

Genoffens

Isenh heute unter Nr. 67 fo

\chinengenofssenschaft m. b. H. in Lessien.

Der Gegenstand de ist: 1. zudreshen, 2. Ans nußung Maschinen. bruar 1942.

Statut

rz

Kempten, AH Genossen r

Amtsgericht Kempten, den 17. Aenderun

t 9 Kaufbeuren.

geändert.

| Kaufbeurer Handwerker und Hand-

L-Genossens chaftsöregister

Elektrizitätsgenossenschast für den Posstelberg, Genossenschaft \hräukter Haftung, Sig: Postelberg. Beschluß der Hauptversamms- vom 23. November 1941 wurde die Genossenshaft aufgelöst, sie ist in

Der bisherige Obmann Rudolf Nat, Bauer in Lishan b. Postelberg, und Geschäftsführer Josef Jeder der Liquis- elbständigen Vertre-

Xe Genossenschaftsregister Abt. 7. Brüx, den 4. März 1942.

Veränderung: Gen.-R. VIlI 170 Genossenschaft

Gerichtsbezirk Kaaden, registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haf-

es<luß der Generalversamm- vom 17. Dezember 1941 wurde Genossenshaft aufgelöst, sie ist in

Kaufmann in Wernsdorf, und das Vorstandsmitglied Richard Hinke, Kaufmann in Klösterle.

Xe Genossenschaftsregister

Abt. 7. Brüx, den 4. März 1942. Veränderung:

und Darlcehenskassenverein für Sellniß und Umgebung, regi- Genossenschaft schränkter Hastung, Siy: Sellnitz,

Die Satzung ist dur< Beschlu Hauptversammlung vom 20. A im L 44 Ea der Vollver-

8 55 Geschäftsanteile —, 61 Beitrittsgebühr: und $ 83

öffentlihen Bekanntmachungen machungstafel der Genossenschaft in

Sellniy und ia der amtlichen Tages8- eitung der NSDAP „Die Zeit“ in Tieiégenev Dié E Abänderun- gen betreffen innere Verhältnisse der Genossenschaft.

Egeln. 49950]

In unser Gegaisen Fs eo! ter ist Q Getreidereinigungsgenossen mit beschränkter Haftpfliht zu Wester- Beschluß der Generalversammlung vom

(Gegenstand des Unternehmens) durch den Zusay: „Gemeinsjame Benußung der Brü>kenwaage“ geändert ist. Egeln, 13. März 1942. Amtsgevicht.

E Dn atte f ie im Genossenschaftsregister unter Nr. 8 Trem. Us etragene Molkeret- Misselwig e. G. m. b. H. ist dur< Verschmelzung mit der Molkereigenossenshaft Mogilno G. m. b. H. in 2 Mog.) (Genossen- og.

Generalversammlungsbeshlüsjen

vom 30. 12. 1941 aufgelöst. den 28. Februar 1942.

Amtsgericht. Senne [50091] Genossenschaftsregister Amtsgericht Herue, 20. Febr. 1942.

Gn.-R. 42. Eingetragene Genosseu- schast Rote Erde e. G. m.

rue.

Die Genossenschaft ist auf Grund des uli 1941 mit der ng der Vershmelzun . 2 eingetr

ungsgenossenshaft Herne einget fst mit do pflicht“ aufgelöst; die Firma erloschen.

en-Hankensbüttel. Jn unjer Peipsien ha tEreg ner ist

gen worden: Landwirt <haftliche Ma-

. das selbstgebaute Getreide der Mitglieder mit der Dreshmaschine aus-

sonstiger lan

Amtsgeriht Jsenhagen-Hankensbüttel, 13, L

Hgäu. aftêregister empten (Allgäu).

. [50088] Brüx.

Genossenschaft

regi-

mit be:

iquidatoren:

Reichert,

[50089] Vrüx.

chaft für den

ai a Mirsch, inzenz Mir, Qr. Kaaden, [50090] Brüx. Genossenschaft unbe-

mit

der pril 1941

enossenschaft3-

geändert. Die erfol- an dec Kund-

1x. 37 eingetra-

schast ne Genossenschaft rden, daß dur<

Statut im $ 2

[49951]

mäß den vom ershmelzungs-

b. S.

mit der enen Genossen- au- und Sied-

ene

ränkter Haft-

[50092]

endes eingetra- Lesfien e. 8 Unternehmens

a sung und Be-

E vom 25,

1942. [50098]

März 1942, "E A ozial-Gewerk

werker des Kreises Markt Oberdorf eingetragene Genossenschaft mit be- schränkter Hastpsliht, Siz: Kauf- beuren.

Dur<h Generalversammlungsbes<hluß vom 7. Dezember 1941 wurde 1 ne 3 des Statuts geändert.

egenstand des Unternehmens ist nunmehr: 1. Die gemeinschafiliche För- derung und Durchfüt rung sozialer Ein- richtungen und nahmen der Be- triebe der Genossen, 2. Die Förderung einer Leistungsgemeinschaft in den Be- trieben der ns um Einsay auf den Gebieten des sozialen und kulturel- len Gemeinschaftslebens, die ein leistungsfähiges Handwerk und. den Ausdru> handwerkliher Eigenart er- fordern.

Alle gemäß vorstehender Ziffer 1 ge- orderten Einrichtungen haben der Ziel- ebung des von der Deutschen Arbeits- sront durchgeführten Leistungskampfes der Deutschen Betriebe zu entsprechen.

Als Beispicle für die sozialen Ein- rihtungen und Maßnahmen gelten. a) Die Errichtung von Wohnheimen und Siedlungen für die Betriebsange- hörigen und ihre Verwaltung, wobet die Genossenschaft nicht als träger oder Bauunternehmer, sondern als Bauherr auftritt; b) die Erstellung von Betrtiebsküchen, einer Gemeinschaftsver- pflegung für die Betriebsan ehörigen und die SLEAE von Kocheken in den Betrieben; c) die Errichtung eiwes Gesundheitsdienstes, Maßnahmen der Unfallverhütung und Schuy gegen Be- rufskrankheiten; d) Förderung des Be- triebs\sportes und Schaffung von Sport- möglichkeiten; e) die Erstellung Und Beschaffung von Gemeinschaftsräumen, Fachbüchereien und Lesezimmern sowie von Räumen für die Durchführung der Becusserg e ana, f) die Werkraum- gestaltung, aßnahmen im Sinne Schönheit der Arbeit und die Uober- nahme von Bürgschaften für die Finan- zierung der Errichtung und Tala tung von Werkstätten als Mutter- betriebe; g) die Bildung von Betriebs- kassen zur Förderung der Maßnahmen „Kraft dur reude“, die Untec- stüßung von Meistern und Gesellen în unversuldeten Notfällen und für den Mutter- und FJugendshuy; h) die Lng von Urxrlaubsmöglichkeiten fur die Betriebsführer oder für die Ehe- frauen, insbesondere für den Alletn- meister dur< Stellung von Sltiane ten od«x Aushilfen; i) die Schaffung von Erholungsstätten; k) die Förde- rung des Gejellenwanderns und -aus-

taufsches. :

Die gemäß obenstehender Ziffer 2 betriebene Förderung hat der HZiel- sebung der eutschen Arbeitsfront ins- E auf i its Gebieten zu entsprehen: a) der Wohnungsbau; b) die Herstellung deutshen Hausrates, Ö das TDeutshe Modes affen; d) die Bedarfsde>ung des Dorses dur das ländlihe Handwerk; e) die Be- und Verarbeitung von Gütern der Er- nährungswirtschaft; f) die Herstellung shonen deutschen Handwerksgutes.

Die gesamte Tätigkeit der Genossen- \haft vollzieht si<_na< den Richtlinien des Fachamtes „Das Deutsche Hand- werk“ in der Deutschen Arbeitsfronr.

Registergericht.

Kreuzburg, O. S. [49953

Genossenschaftsregister, Amis3geric Kreuzburg, Oberschl, den 16. März 1942. Dur<h Generalversammlungs- beshlüsse vom 31. 12. 1941 und 1. 3. 1942 ist die Elektrizitäts-Genossenschaft, eingetragene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpflicht in osen, Kreis Kreuzburg, aufgelöst.

Landau, Pfalz. [50094]

Genossenschaftsregister Amtsgericht Landau i. d. Pf.,

den 17. März 1942. Neueintragung: Am 10. Februar 1942.

Gen.-Reg. Edenkoben 11, 22 (467). „Kräuterzentrale eingetragene Ge- nossenshast mit beschränkter Hast- pfliht“ in Gommersheim, wohin der Siy von Speyer aus ees wurde. Das Statut ist am 29. September 1931 errichtet und eändert am 14. Mai 1933. Am 15. Juli 1934 wurde ein neues Statut angenommen. Dieses wurde wiederum geändert am 16. Dezember 1935, am 10. Juli 1938 und am 7. Dezember 1941. Gegen- stand des Unternehmens ist: 1. Förde- rung des Anbaues, Einsammelns und Absatzes von Heil- und Gewür pflan- gen unter Beachtung der Vorschriften es Reichsnährstandes; 2. gemeinsamer Bezug benötigter Hilssmittel zur Ber- billigung der Erzeugung. ie Ge- nossenschaft will in erster Linie durch ihre geschäftlihen Einrichtungen die wirtshaftli<h Schwachen stärken und das geistige und sittlihe Wohl der Ge- nossen fördern na< dem Grundsaÿ „Gemeinnuß geht vor Eigennuyÿ“.

ränderung:

Am 20. Februar 1942.

Gen.-Reg. für den Landger.-Bez. Landau IIl, 21 (85). Leimersheimer Darlehystafsenverein eingetragene Ge- nossenschaft mit unbeschränkter Hast- pfli<ht in Leimersheim. Durh Be- 1k der Generalversammlung vom . Sanuar 1939 wurde ein neues Statut angenommen und die Firma der Genossenshaft geändert. Die

Eee Gesellschaft mit s

S 2

mehr: „Spar- und Darlehuskassen- Verein eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht“. Der Gegen- stand des Unternehmens is der Betrieb einer Spar- und Darlehnskasse: 1. zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur Förderung des Sparsinns; 2. zur Pflege des Warenverkehrs (Be- zug landwirtschaftliher Bedarfsartikel und Absay landwirtschaftlicher Erzeug- nisse); 3. zur Förderung der Maschinen- benugung.

Meldorf. [50095] Jn das Genossenschaftsregister ist heute bei der Walz- Pflug- und Dresch- genossenschaft e. G. m. b. H Hochdoun Pra eingetragen worden:

ie Genossenschaft ist dur< Beschluß der Generalversammlung vom 31. Ja- nuar 1942 aufgelöst. Meldorf, den 12. März 1942.

Das Amtsgericht.

Meuselwitz-. [50096] Genossenschaftsregister Amtsgericht Mets 9. März 1942.

schung: Nr. 2. Verbrauchergeuossenschast Meu- selwiß, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Meuselwigß. Das Gemeinschaftswerk der DLUGSO ränk- ter Haftung, Hamburg, ist auf Grund der Zweiten Anordnung zur Durch- führung der Verordnung zur An- passung der verbrauchergeno enschaft- lihen Einrichtungen an dîe kriegswirt- \haftlihen Verhältnisse vom 24. 7. 1941 a S. 452) und der se<sten Be-

in das Vermögen der‘ Genossenschaft eingewiesen worden. Die Firma der Genossenschaft ist- exlosthen.

Militsch, Bz. Breslau. [50097] Amtsgericht Militsh, Bez. Breslau, den 10. März 1942.

Genossenschaftsregister Nr. 103. Elek- trizitätsgenossensh e. G. m. b. H., Kollande.

Die Genossenschaft ift durch die Be- schlüsse der Generalversammlung vom 9. März und 14. April 1941 auf L Das bisherige Vorstandsmitglied Land- wirt Otto Kotschote und der Bauer

Oskar Springer aus Kollande sind Liquidatoren.

Römhild. 50098] Gn.-Reg. 24.

; An Genossen|chaft8- register ist bei der:./Deutschen Dorfmark- siedlung e. G. m. b.'H.,, Mönchshof, ein- getragen worden:

Die Genossenschaft wird von Amts wegen gelöscht, da sie kein Vermögen mehr besißt.

Römhild, den 16. März 1942.

Amtsgericht. :

Wuppertal. [5009

Bei der unter Nr. 107 im Genossen- schaftsregister eingetragenen „Verwer- tungsgenossenshast für - Schlachtvieh- Abfälle, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpfliht in Wupper- tal-E.“ wurde heute eingetragen: Die Genossenschaft T dur<h Be n der Generalversammlung vom 26. Februar 1942 aufgelöst.

Amtsgeriht Wuppertal. Abt. 19.

Zehdenick. [50100] In unser Genossenschaftsregister ist bei der unter Nr. 35 eingetragenen Spar- und Darlehnskasse des Strom- fahrzeug-Versicherungs-Vereins e. G. m. b. H., Zehdeni>, Mark, heute folgendes uerpoen worden: ie Firma kautet jeßt: Schiffer Spar-

i bein e a m , Zehdeni>/Havel. E S

Amtsgeriht Zehdeni>, 25. Febr. 1942.

5. Musterregister

Weißwasser. [50101] Bekanntmachung. Jn unser Musterregister ist unter Nr. 305 bei der Firma Glasfabrik Weißwasser G. m. b. H., * Weißwasser, O. L, eingetragen: Ein versiegeltes Paket, enthaltend vier Muster für einen Schliff auf alle von der Firma herzustellenden Glasgegenstände, Flächen- muster, Fabriknummern S 4672, 4673, 4674, 4675, Schuyfrist 3 Jahre, ange- meldet am 9. Februar 1942, vormittags 10 Uhr 30 Minuten. Weißwasser (Oberlausitz), - 13. 3. 1942. “_ Amtsgericht.

_ 7. Konlurse und Bergleichssathen

Bernburg. i ö 026 4 Konkursverfahren. [ ]

Ueber den Nachlaß des am 10. No- vember 1941 in E

nen, zuleßt in Güsten wohnhaft gewese- nen Kaufmanns Friedri Wilbelm Boas wird vormittags 1

eute, am 11. März 1942, Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet, Der Nachlaß ist übershuldet. Der Rechtsanwalt Dr.

pel in Bernburg wird zum Kon- ursverwalter ernannt. Konkursforde- rungen sind bis zum 7. April 1942 bei dem unterzeichneten Gericht anzumel- den. Es wird zur Beschlußsassung über

anntmachung hièrzu ‘¿vom 1. 12. 1941/1

50099] | Vermögen

die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläu- Mgera Nes und eintretenden Falls über die im Z 132 der Konkursovdnung bezeihneten Gegenstände auf den 21. April 1942, vormittags 10 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 12. Mai 1942, vormittag8 10 Uhr, vor dem unter- ami Geriht Termin anberaumt.

llen Personen, welche eine zur Kon- kursmasse gehörige Sache

huldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, au<h die Verpflichtun auferlegt, von dem Besiß der Sache u von den Forderungen, für wel aus der Sahe abgesonderte iedis ng .in Anspru<h nehmen, dem Kon- ursverwalter bis zum 31. März 1942 Beo zu machen. rnburg, den 11. März 1942. Amtsgericht.

[60265] Eschenbach, Oberpfalz.

N 1/42. Ueber den Nachlaß des am 20. Mai 1941 in Pressath verstorbenen Geschäftsinhabers Fohann Reithmann von Pressath (Opf.) wird heute, am 18. März 1942, vormittags 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Dr. Anton Gabel in Weiden (Op). - Ano meldefrist bis 22. April 1942. Wahla termin am 24. April 1942, vorm, 10% Uhr. Prüfungsbermin am 15. Mai 1942, vorm. 104 Uhr. Offener Arrest A Anzeigepflicht bis zum 8. Ap

Amtsgeriht Eshenbah (Opf.), Ln 18, März 1942.

Cuxhaven. [5 Amtsgericht Cuxhaven. N. 1/36. Konkurs Timm Nalaß, E ist na abgehaltenem e heute ausgehoben worden. uxhaven, den 13. März 1942. Das Amt3gericht.

Ki reiensen. [4965] Bekanntmachung.

Jn dem Konkurse über das Ver- mögen des Kreismaurermeisters Otto Schüßler jr. in . Bad Gandersheim soll die Schlußverteilung erfolgen. Zu berü>sihtigen sind Forderungen in

öhe von 183 235,08 N. A. Vorhandener

assebestand 4642,92 H.Æ. Das Schluß- verzeihnis liegt zur Einsihtnahme derx Beteiligten beim Amtsgericht Gandersheim aus.

Kreiensen, den 12. März 1942.

Ritterbusch, Konkursverwalter. E É, Penzlin, [50267] Beschluß.

Das Konkursverfahren über das u des Kau arnE, e Springborn, früher in Penzlin, je in Seestadt S j E 38, ¿es aufgehoben, nahdem der im Termin t (4 E rur an Es wangsvenglei r< vechtskrästigen Beschluß vom gleihen Tage bestängt E La 18. März 1942

nzlin, . März R

Amt3gericht.

Roßwein. 50268]

N 3/39. Das Koukurs8versahren über das Vermögen des Baugeschäft3- inhabers Oswald Alfred Lange Seifersdorf bei Roßwein Nr. 21 wird na< Abhaltu es Schlußtermins ierdur< aufgehoben.

mtsgeriht Roßwein, 16. März 1942,

[50269] Schmiedeberg, Riesengeb. Konkursverfahren. Hennig, JFuh. Arno Rsgb. Be- 10. April

Firma G. Hennig, Schmiedeberg i. sonderer Prüfungstermin: 1942, 10% Uhr. Í

Amtsgeriht Schmiedeberg i. Rsgb.

Freiberg, Sachsen. [50270] V N 2/35. Jn dem bereits im Fahre 1936 abgeschlossenen Vergleichsver- fahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen alleinigen Fn- habers der handelsgerihtli<h eingetra» genen Firma C. Göpfert, Ar itekt und Baumeister Richard Göpfert in Freiberg, Frauensteiner Straße 5, wird an Stelle des am 27. Dezember 1941 in Freiberg S Sach- walters Bücherrevisor Wenzl Dörfl in Freiberg gemäß $ 92 Abs. 3 der Ver- gleihsordnung vom 26. 2. 1935 der Bücherrevisor Fohann Dörfl in Frei- berg, Sa., Körnerstraße 6, als Sach- walter bestellt. ‘Amtsgericht Freiberg, Sa., ‘18. 3. 1942.

I aufbeuren, [50271] VN 1/41. Das Amtsgericht Kauf-

beuren erläßt in dem Vergleihsver-

fahren über das Vermögen des Pflaáste-

rermeisters Georg Reine>e von Kaufs

beuren folgenden Beschluß : . Das Vers

gleih8verfahren wird aufgehoben. Kaufbeuren, den 12. März 1942.

Amtsgericht.

Nichtamto

i den Amtlichen und Verantwortlich für den Amtliche Ra

li Teil, den redaktionellen Teil, uui gelgenteil 1nd für den Verlag:

Präsident Dr Schlange in Potsdam;

Firma der Genossens<haft lautet nun-

die Beibehaltung des ernannten oder

Drud> der Preutiser Yerlags- und Dru>erel mo. 1

O - ben oder zur Konkursmasse etw

Erste Belilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 68 vom L1. März 1942. 6. 3

M |“* Mühleuwerke Guhrau A. O Gewi i euwerke Guhrau A.-G.,, | Steuern: j : ewinn- und Verlustre<uun Guhrau, Bez. Breslan, | vom Einkommen, vom | _ [| Thode'she Papierfabrik, Aktien- O E Dana ZBE, Vilanz zum 31. Juli 1941. trag und vom Ver- gesellschaft zu Hainsberg, Aufwendun F mögen . 88 745,91 Hainsberg, Vez. Dresden. Ausgaben für Zinsen und Piobisiches S Apr Aktiva. RA 9, | And. Steuern 36 941,53 | 125 687/44 Kündigung von Genufischeinen, | Unkosten: a) Persönliche Unkosten einschl. N.4 17 042,90 so . Abgaben 3

Gebaue M A Beiträge an Berufsvertre- On p er Geselle Baan Ï b) Sachliche Unkosten . C: 216 128/97

: Ä : fia ung unserer Gesells<haft vom 25. Fe- E R Ee A N | V stE GEL Ea Außerordenilihe Aufwen- 31 843/34 | bruar d. F, wurde u. a. beschlossen, aus | Abschreibungen: a) Bankgebäude .. . .. . . . , . 123 000,— ats

äuden: Wert am dem verfügbaren Reingewinn 2600 b) Sonstige i : |

dungen h y g ) stige Grundstücke .

1.8.1940 54 276,— l E 6 (S o.) 95 018/67 Stü> Gen \ : " : J s E s 5 000,— |

Abschr. 1 632 52 644|— Gewinn: ad 30 L O 2E Fus : o) Betriebs- und Geschäst8ausftattung . 4 580,90 132 580 90

L, ———— Gewinnvortr, 4 547,17 ade uszukündigen. Bildung pauschaler Wertberichtigungen . . .. E 37 627|— c: U. ge: Gewinn . . 827 819,90 32 367/07 „ZE der am 19. März d. J. vorge- Zuweisung zur RuhegehaltsrüdsteluWg 10 000/—

am 1. 8. 40 160 622,— 605 839156 | die Nummern nachstehender Genuß E n SemimltaNie dIaTes, BaRtS, |

Abschr. 4 728,— | 165 894|— Erträge. —_—————| sgecrine zur Einlöfung a E Juli And ‘zur geseßlichen E A e A Bo

Unbebaute Grundstüe: Gewinnvortrag a. 1939/40 4 347 17 1942 gezogen worden: uweisung FUr Sonderrücklage d S 0:7 <0 D; S : S A 50 000 Bes ana D | Gag gemdb4 ia h es, 00 B Ie B Me smn I F Pein as I : : ; : I AUR | 10367

o (e RUAL e o s o 5 I L E C Ss c DE 7 , a 0E 0d É |

Maschinen und maschinelle Erträge aus Beteiligungen 85|— | 04600, 05501 bis 05600, 05801 bis Anlagen: Wert am 1, 8. Außerordentliche Erträge . | 72 806/24 On o A 07200, 07701 bis _5 844 17412 Ta A Nah dem - abschließend e O O bis 10800, 10801 bis E I i “E 26 923/02

mbuchung d abschließenden Ergebnis , 10901 bis 11000, 13301 bis | Einnahmen aus Zinsen, Provisionen und j Ota S ti R tot (l nah 1,6 . 4 232,63 meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund | 13400, 15101 bis 16200, 17801 bis | Erträge aus L en —TA3 996,37 Ei ae S E be Gesell- Le 18501 E T 7 E Ab ib 3 ; er mir vom Vorstande er- , 21301 bis 21400, 27701 bis 5 844 174/12 A ung 107 066108 | teilten Aufklärungen und Nachweise be- | 27800, 29501 bis 29600, 30001 bis MATLRLI s, don AL Segal 1947, Geichäft3ausftattun E stätige ih, daß ‘die Buchführung, der | 30100, 30301 bis 30400 31401 bis Zentraltasse südwestdeutscher Volksvbanken A.G. Geben Fabreabsctuß und ‘der Gescästöberih,| 31500, 801 bis 82400, 1401 vis| Dex Vorstand. Rudolf Händel. Franz Kot. Hans Lühring ; N Î O bschluß erläutert, O Nach dem abschli i ichtmäßi j ;

a utzleblas Wictshättdgütce: 1|— E e in R O i Sue Lede r wie. Le: t Me RA a Bücher und Schtiften der V Dat Poi Ber CIE Mort E Auf Wert L 8, 2 S j j s , ür jeden ausgelosten Genuß- ärungen und Nachweise entspre l i f S E. t 18 Gerhard Mischke, Wirtschaftsprüfer. | hein außer bei unserer Gesell- | Geschäftsbericht, Len É ben Jabresnbs<luß cclfutect, Ges Fseblichen Vorschriften,

ug. betr. L, 3. 320,— Jn der am 7. März 1942 stattgefundenen \haftskasse la Hainsberg Verlin, 6. Februar 1942. : S ug. betr, T, 4. 7 227,— E L Gans wurde| m Stidiea af e i 2 e Ban Genossenschafts verband. TEE— vas fet s eschäftsjahr 1940/41 i: A, m ‘redit-Anstalt oder n Vertretung: Frank, Wirtschaft3prüfer. j are Dividend in Dresden: bei der Allgemeinen Treuge ü ia Ss E | 1|— 4% gui die Stammaktien und 6% Ld R E Ar - Anstalt, E E Ci, Ee Ia E iat, : N ie Vorzugsaftien anszuschütten. Di Abt, Dre®den, oder E G güter: Wert am 1. 8. gelangt abzügl ag war L E bei der Commerzbank Aktien- | 6ze\c;a i e, Hou azanlung vom 8. 3. 1942 wurde die Dividende für das 1940 ..…., E feuer einschließli / esellschaft od äftsjahr auf 4% festgeseßt. Sie if zahlbar bei den Gesells<haftsf J euer einschließli Kriegszuschlag gegen s aft oder Karlsruhe und Frankfurt a. M Gat Zugang ur Einreichung der Dividendenscheine Nr. 2 bei der Sächsischen Bank s furt a. M, Umbuchung x der Stammaktien bzw. Nr. 3 der | ab 1. Juli 1942, und zwar gegen | zen Dem Aufsicht2rat gehören an: Gustav Günther, Vorsißer; Franz Eisele, on1,8 , 232,63 Vorzugsaktien zur Auszahlung Einreichung der betreffenden Genuß- stellver r. Vorsiher; Friedri<h Bühler; Hermann Gamer; Jakob Laux; Wilhelm Zugang . . 34 696,05 in Guhrau, Bez. Breslau: an der e mit Gewinnanteilshein Richter; Robert Roth; Georg Rüssel; Karl Bach. Abschreib R 928,68 Gesellschaftskasse oder x, 19 u. ff. nebst Erneuerungsschein. E T

M ant ung 38 927,68 1— bei der Kreisspariasse, Guhrau, | y, A Ms Sar ut Nr. 4 ist|[ J. eteiligungen - - - 2 000|— oder ei Einreichung zu trennen und sorg- 5 e

Wertpapiere des Anlage- bei der Volksbauk, Guhrau, N a bHooen. auf dem später Carl Steiner & Co. Aktiengesellschaft, Salzburg. dermógens »” -* -“ | 10 1300| in Berlin, Breslan, und Glogau: | Stuten ‘wp ® zusehenben “Gatte |= ete ans

327 738/08 bei der Dresduer Bank, anteiles für d (Päftstabr 19 s *% gas ags

Umlaufsvermögen: Die turnusmäßi & 3 e für as Geschäftsjahr 1941/ Aktiva RA Roh-, Hilfs- u, Betriebs- a e endoit Ass) M evutgt, Anlagevermögen: ] 2 e

tre N sihtsratsmitglieder Herr Joachim von] Hainsberg, den 19. März 1942 Bebaute Grundstü> it Geschä

Fertige Erzeug- i E ns e Eugen Kirchner, Der Vorstand. : ebens e mit Geschäfts- und Wohn-

nisse, Waren 33 927,32 7 U, IOESG R, Grunewald. Vogel. Vortrag g O icn E 244 886,78 O egelmäßige Abschreibung. . .. . . 4 529,— Hypotheken, l [49701]. e. N. F. Selb ertbiE reibun, «e o. o. 18 600,— 23 129 254 141|— Grund- u. Zentralkasfe südwestdeutsher Volksbanken A.G. | mWäscinen und mashinelle Anlagen... - i 4 12 A 2 001,— Vilanz zum 31. Dezember 1941. Wartaeugs, Betriebs- und Geschäftsausstatiung: 1 a 8 on der Ge- Delag U I E T6 ellschaft ge- Aktiva. R Zugang 1941 ...., C ige eistete An- Sas a R E S A E «¿40 as / E Ble l eds, fällige Zins- und Divi i Ä S j ; i a Didloniwecti endensheine «r» gg gro | 2007070] Fuansprucnahme d. Bewortungöfreiheit 16 13887 | 23 20106 2 auf Grund nkassowe<sel „L 278310/37 ; : Seide L 9 571|— v. Waren- Schapßwechsel u. unverz. Schaÿanw. d. Reichs u. b. Länder A 3907 104 Langsistige, mt Gt ati eas Ga N E e ite ofern gg Davon A 45 270 664,13 bei der Reichsbank beleihhr s tan 102 867/04 u. Leistg. . G PIE O a a e e E : * hi i Wechsel . . 4 576/509 Davon sind 4 47 785 767,06 bei der Reichsbank iaiuba, s 49 718 125/87 | Vorräte: e Me und Betriebsstoffe . . . 20 560.54 Majebenaud Bankguthaben mit einer Fälligkeit bis zu 3 Mon. . 42 818 952,48 L ee E E einsließl. Längerfristige Bank b ' Von der Gesellschaft geleistete Anzahlun Reichsbank- pop Vi: s Ln A, El e + o e v T Se 24 218 347,560 | 67 032 299/98] Forderungen auf Grund von Warenkisferungen und R Ds iu u. Postsche>- N S nung: La R aa a d 6 s 3412 933/21 M l T i j U E 39 451,07 b)- Sonstige Genossenschaften . . . .. ., 791 313/28 Andere ; e e u E 1) Beer E L aue, 2) Moos AGulimer aa +4, e S 896 839/54 | 8 781 222/27 | Rehnung8abgrenzungsposten. « » «o Ba Posten, die der NeGnungs- Hypotheken, Grund- und-Rentenshulden. ......-.. - | 169 673/60 E bars ieng biánens g de Ds an Entschuldungsbetriebe N.#{ 122 870,66 ia dalieian tes Le | Sonderkredite an saarpfälzishe Volksbanken . . N 128 871/92 Passiva. E 1111 172/45 Durhlaufende Kredite (einshl, Winzerkredite) . ... . .., 352 911/22 | Grundkapital. . . . . A D Se S 1 300 000|— Passiva, —] Dalernde BVéteiligungen «A p beten e p a o e as 340 600|— | Rü>lagen: ne S ans e S N 150 000|— ital: L re [rete 6 00e. 1 an E Ga Grundstü>ke und ; E 1 | Bugang Abschrei- Delkredere Rücklage S 62 693/83 Vorzugsakt. 220 000,— 620 000|— Gebäude: . L, bung u 64 200(—] 436 693/83 Rücklagen: a) Bankgebäude ir Oa P C 4 E T 249 704/45

Gesepl. Rück- ée ait ms Vet ebAtai on e 64E] S N 7 583/51 lage. . . 62 000,— rankfurt a. M. [323 000/44 |— 123 000|— 200 exbindlihkeiten auf Grund von Warenlieferungen und

Allgem. Rüd>- ' 2 b) Sonstige S 20 000|— Rie A 5 000|— 6-dt S 215 000|— Leistungen . 010.0 E 0 @ G T S s E. E 102 946 02 lage. . . 60 000,— Betriebs- u. Geschäfts- Rechnungsabgrenzungsposten. .. „e «e o e 131313

Aufbaurü>l. 52 465,— 174 465|—] ausstattung 1|— 4 580/901 4 5801901 E Reingewinn: Vortrag aus 1940 a E S 69 785/14 |

Wertbetbtinan 7a j Posten,- die der RechtitneTabarenen s Jahresreingewinn 19441... e «6 133 455/56] 203 240/70 gen z é L g nzung dienen... .. e 391 005/78 _=

E des Umlaufsver- Jn n E sind pee eie 2 501 481/64

e E E 14 500|— | 8) Forderungen an Konzernunternehmen RA Si A Gewinn- und Verlustrehuun Ä Rlickstellungen für unge- b) Forderungen an Nuneallte RA ) 430,40 ' stre<huung zum 31. Dezember 1941. nit N en E 94 700|— | 9) Anlagen nah $ 17 Abs. 2 KWG. k.4 555 600,— Aufwand EA |S r Ersaßbe- \— | Li j ° A e M29 v E eddro Summe ber Aktiva | 201 820 306/43 S A E E E N 320 990/68 ellung für Unter- Passiva. E E , S 05. S-S e d 6-00. d. 6 €n E. .. 18 43078 stühun R inrüditug ae Gläubiger: Are ouagen auf Anlagen:

Verbindlichkeiten: gn a) Ausgenommene Gelder und Kredite 300,— N. Een Rrabsreidung E: 18 S0

Hypotheken, Grund- und b) Gon deutscher Krebitinstitute 196 191 449,75 Inanspruchnahme der Bewertungsfreiheit . . . . . . 16138,87 | 46330/96 \{ulden . 62 500,— Von dus Eines b und 6 ‘entfallen: g. —— E Beiträge L Mt va H V A 1 s

ulde1 A i : erufsvertretungen . . ... E a A

N atn ees RA 43 583 760,01 auf jederzeit fällige Gelder Reingewinn 1941. . ... 2 Cs S ame 1893 os s S O Mag 154 604 021,86 auf feste Gelder u. Gelder a. Kündig. E E Warenliefe- Deutsche Rentenbank- Kreditanst S070 2020S D: 10> M M . . 14 500/66 U [9e

- alt (Entschuldungsdarlehen) y Ertr rungen und RA 122 ag. S | Leistungen 51 662,79 A, e R l nach Abzug der Aufwendungen, soweit sie nicht gesondert |

Sonst. Ver- Durchlaufende Kredite (eins. Win erkredite) D: 0 00 S 128 871 92 au zuwel en sind S R016 <6; S 0 E S0 E S. E 695 102 17

bindlichkeit. 36 086,34 | 1850 149/13 | Aktienkapital .. ......., S 1.680 000 B E E N E Posten, die der Re<hnungs- Rü>lagen nah $ 11 KWG.: E s Außerordentliche Erträ L A S ? a S e Lentung dienen 6176/56 | 8) Geseßlihe Rüdlage . . ..... ° . . . 400 000,— O S R S o S N Gewinnvortr, 4 547,17 E E BON E Das ú Posten, die der Rehnungsabgrenzung dienen . . .. ¿e N 5 275/87 Dor Vorstand, Karl Villinger. r / 2 367 07 Reingewinn: a) Gewinnvortrag aus 1940 . . . 26 923,02 Nach ‘dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund ; 111117246 | L hindlicht M Meik a O 103 424/32 130 347/34 ARGRLE u Rae utldaben: die Ba A E G ZEeE erteilten Auf- Verlufsti- und Gewin erbindlichkeiten aus Bürgschaften, Wechsel- und Sl cbüraiDatten ( 10 Mcachivetje entjprehen die DU rung, der Jahresabschluß und der f um 31. Juli e Ang 5 Midie “g Madr E ÉA 1633 043,83 E S h a U L erläutert, den geseglihen Vorschriften, E Es ind enthalten: P ea s Aufwendungen. RAM a) Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunternehmen Reichs- Süddeutsche ena S aft A.-G. Löhne und Gehälter . .. 19 mark 14 670,55 : , Wirtshaftsprüfungsögesell<aft. Soziale Abgaben E n s A þ) Gesamtverpflichtungen nach $ 11 Abs. 1 KWG. Reichsmark Dr. Schmitt, WVirtschaftsprüfer. Dr. S'Havara, Wirtschaftsprüfer. Abschreibungen und Wert- 198 202 582,53 __ Der Gauinspekteur Friedrich Kaltner, Salzburg, Kaigasse 41, wurde in den berichtigungen auf das e) Gesamtverpflichtungen na $ 16 KWG. 2.4 198 188 081,87 ACNG E, Sit

Anlagevermögen . 89 764/97| Ÿ SOERT haftendès Eigenkapital na< $ 11 Abs. 2 KWG. Aufsichtsrat : Christian Höllerer, in München, Vorsißer; Wilhelm Bauern-

B E R Er- : 720 000,— Sineilti in & s voiggitaen Vorsizer; Dr. Max Gaenßler, in München; Fri gszinjen übersteigen . 0 394,75 Summe der Passiva | 201 820 306'43 : T i

eir tren eat

G Em COBBE F T: ae ONORE S EEQUTE n: Tee i E m 6 R R S. o n n tis R S E T Ait 0 A NAN A A E E E. E E ger V G R Ee L F

r =auetbir