1942 / 69 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 23 Mar 1942 18:00:00 GMT) scan diff

°

begründet sein, die Angabe der Be- weismittel enthalten und von etnem mit shrifiliher Vollmacht versehenen, bei einem deutshen Gericht zugelassenen Anwalt unterzeichnet sein. Da En, den 11. März 1942. Der Präsident des Prisenhofs: Rothenberger, Dr.

[50121] » Oeffentliche Bekanntmachung. Der Priseuhof Hamburg ibt bekannt:

Das holländis<he Motorshhiff „„Kota Nopan“‘, 7322 BRT., Unterscheidungs- Paal: PFLS SHeimathafen: Rotter- am, Eigentümer: Rotterdamscher Lloyd, ist auf der Reise von Niederlän- : dish-Jndien und Singapore über Nor- folk nah New York im Stillen Ozean mit einer Ladung Stü>gut

in Ausübung des Prisenrechts aufgebraht und eingebraht worden.

Wegen des Dampfers und der ge- o Ladung i}stt das prisengeriht-* iche Verfahren eingeleitet worden.

Hiermit werden die Beteiligten bei Vermeidung ihres Ausschlusses vom Verfahren aufgefordert, innerhalb einer mit dem Tage nach der Veröffentlihung beginnenden

Frist von zwei Monaten etwaige Anträge auf Freigabe oder Entschädigung beim

Prisenhof Hamburg, Oberlandes: gericht8gebäude, Sievekingplatz 2, einzureihen. Solche Anträge müssen begründet sein, die Angabe der Beweis- mittel enthalten und von einem mit schriftliher Vollmacht versehenen, bei einem deutshen Gericht zugelassenen Anivalt unterzeichnet sein.

Hamburg, den 14, März 1942.

Der Präsident des Prisenhofs:

Rothenberger, Dr. [50293]

Jch gebe den nachgenannten jüdischen Eigentüumern auf Grund der Verord- nung über den Einsay des O en Vermögens vom 3. 12. 1938, RGBl. I S. 1709 (GBl. f. d. L. Oe. Nx. 633/38) auf, die nachstehend angeführten Liegen- [San bzw. ihre Anteile an diesen is zum 30. März 1942 zu ver- äußern. Eine Verlängerung der Frist wird niht bewilligt. Hermann J|rael Geiringer, Wien, 7., Neustiftgasse 4, E. Z. 1361, Gb. Mariahilf; ugen Jsrael Keme, Wien, 1., Koulmesset- asse 6/3/8, E. Z. 93, Gb. Leopo tadt; Friy Jsvael und Amalia Sara eichsfeld, Wien, 19.,, Gymnasium- E 71, E. Z.. 104, Gb. Altmanns- orf, E. Z. 106, Gb. Altmannsdorf; Frma Sara Siebenschein, Wien, 2., loßgasse 9/1/9, E. Z. 36, Gb. Rudolf3- Rosa Sara Werner, Wien, 1., auernmarkt 8/12, E. Z. Leopoldstadt.

Wien, 18. März 1942.

Der Reichsftatthalter in Wien.

Dr. v. Peichl.

eim; Gb.

255,

[50115]

Gerichtliche Vekanntmachung.

Jn Sachen betreffend die Enteig- nung des im Grundbuche von Bremen Bezirk Vorstadt R 56, Blatt 632 auf den Namen des Kaufmanns Henry Diedrih Lampe in Bremen eingetra- enen Grundstücks An der Weide Nr. 43 hat das Amtsgeriht Bremen auf Freis- tag, den 15. Mai 1942, vormittags3 10 Uhr, im Gerichtshause, Zimmer Nr. 8 (Eingang Domsheide), @&tnen „Vergleihstermin anbevaumt, in wel- chem, falls der Vergleihsversuh schei- tern solltde, soglei<h das Vorverfahren beginnen soll. Zu diesem Termin wird Du Henry Diedrih Lampe Witwe,

ovothea Caroline geb. Gätje, als E U an des vorstehend aufgeführden Eigentümers gemäß $ 203 Abs. 2 ZPO. und $ 25 des Enteig- nungsgesezes geladen unter der Ver- warnung, daß beim Ausbleiben der Geladenen ohne deren Zutun die Ent- schädigung festgestellt und wegen Aus- zahlung oder Hinterlegung der lehteren verfügt wird.

Amtsgericht Bremen.

7

cssentliche ustellung. Der Ka}fsenbote Paul Klose in Breslau, . Zt. bei der Wehrmaht, fagt egen ine Ehefrau Klara Klose geb. B [f- ner in Breslau, z. Zt, unbekannten Us, Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 10. Zivil- kammer des Landgerichts in Vreslau auf den 2. Juni 1942, vormittags 914 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur<h einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. 10. R. 204/41. Breslau, den 10. März 1942, Geschäftsstelle des Landgerichts.

[50116] Ladung.

4 Ds 17/42. 1. Der Kaufmann Julius JFsrael Braun ans Daber, geboren am 80. 12. 1873 in Berent, 2. die Ehefrau Luise Sara Braun aus Daber, geboren am 25. 4. 1884 in Hannover, beide un- bekannten Aufenthalts, erscheinen hin- reichend verdächtig: zu Daber im Fahre 1939 ‘nicht binnen eines Monats, von der Entste| einer Steuerschuld ab-

Neich3- und Staat8auzeiger Nr. 68 vom 21, März

rihtet zu haben, indem l auswander- ten, ohne eine “Reichssluchtsteuer gzu zahlen. Vergehen gegen $ 9 Ziffer 1 der Reioibot tenen vom 8. Dezember 1931 (RGBIl. 1931 S. 699) in der Fassung des Geseyes über Aen- derung der Vorschriften über Reichs- fluhtsteuer vom 18. 5. 1934 (RGBl. 1984 I Seite 392) und des Seienen zu? Verlängerung der Vorschriften Über die Reichsfluchtsteuer vom 19. Dezember 1937 (RGBl. 1937 1 S. 1385, RGBl. 1940 T S. 1605). Sie berden zu der am 16. April 1942, vorm. 9 Uhr, vor dem Amtsgeriht Gollnow, Zim- mer Nx. 3, stattfindenden Hauptver- handlung hiermit geladen. Die Flüch- tigen werden darauf hingewiesen, daß die Hauptverhandlung au<h bei ihrem Ausbleiben stattfindet und das Urteil vollstre>bar sei.

Amtsgericht Gollnow.

[50289] Oeffentliche Zustellung. Der Rechtsanwalt Lothar Steiner in München 15, Bayerstr. 37—39/I, klagt gegen die Kaufmannseheleute Bo ef und Gertraud Golob in Gaissach . Bad Tölz, jeyt unbekannten Aufent- halts, unter der Behauptung, daß iese ihm für anwaltschaftlihe Vertretun in dem am Landgericht Mes I egen sie anhängig En echt8- treit der Fa. Gebrüder Leiy in Ober- köôten den Betrag von 304,76 NA shulden, und beantragt, die Beklagten zur Zahlung von 304,76 A nebst 4% Zinsen jeit 1. Januar 1940 samt- verbindli<h und kostenfällig j ver- urteilen. Die Beklagten Fojef und Gertraud Golob werden hiermit zur mündlichen Verhandlung des Rechts3- streits auf Dienstag, den 5. Mai 1942, vorm. 9 Uhr, vor das Amts- geriht München, Justizpalast, Zim- mer 58/0, geladen. 3

München, den 17. März 1942.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts

München Streitgericht.

[50290] Oeffentliche Zustellung.

Die Kontoristin Morie led. Knörn- shild in Oelsnig t. V., Prozeßbevoll- Ter: Rechtsanwalt Max Brü>- ner, Plauen, klag: gegen den Unter- offiziecr Eduard Lontscharitsch, 7. Flg. Ansb. Rgt. 14, Klagenfurt, Kärnten, z. Zt. unbekaanten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß lebtêrer der Klä- erin die Heirat versprochen habe, wes- halb diese ihm verschiedene Darlehen gab, mit dem Antrag, in vollstre>barer Form zu erkennen, daß der Beklagte an die Klägerin 650 NAÆ samt 4% Zinsen seit 1. 1. 1941 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen IOE Der Beklagte wird zur münd- ihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das AmidgertE Oelsnitz i. V. au den 13. Mai 1942, vormittag 9 Uhr, geladen. C 104/41.

Oelsnitz i. V., den 17. Abit 1942, Der Urxrkundsbeamte der Geschästsstelle

bei dem Amts83gericht.

[Ser

10 C 464/42. Traute Haas, geb. 9. 5. 1923, klagt mit dem Antrag auf vor- läufig vollstre>bares Urteil gegen Al- bert Ferd. Haas, Landwirt „in Sao Paulo (Brasilien), Res Wohnsig in Stuttgart, auf Bezahlung von 872,67 RA Unterhalt nebst den Kosten des Rechtsstreits. Bekl. wird zur mündl. Verhandlung vor das Amts e! Stuttgart, Saal 207, auf 22. 5. 1942, vorm. 9% Uhr, geladen.

Amtsgeriht Stuttgart.

[50122] : Unter Bezugnahme auf meine Be- fanntmahung vom 23. 11. 1942 im Deutshen Reih8anzeiger und Preußi- shen Staatsanzeiger vom 2. 2. 1942 habe ih für die Veräußerung der jüdischen Liegenschaft Nordenstadt, Oberpforter Str. Nr. 8, den Bauer Ns Renneisen in Nordenstadt, assauer Str. 12, als Treuhänder

eingeseßt. Wlebbaden, den 14. März 1942. Der Negierungspräsident.

[50291] Oeffentliche Zustellung.

10 C. 96/42. Der Fuhrmann Jo- lea Böhner in Worms, Horchheimer ane 9, klagt ge den

bee Siegried vael Schwarz rut in Worms, Bauhofgasse jeßt im Auslande befindlih, wegen Fordé- rung aus gel. Fuhrdiensten mit dem Antrage mf o tenpflihtige Verurtei- lung auf Zahlung von 275 K ihn. ur mündlihen Verhandlung des Rehtsstoeits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Worms a. Rh. immer Nr. 23, auf den 7. Maí 942, vorm. 9 Uhr, geladen. Worms, den 5. März 1942.

Geschäftsstelle des Amts38gerichts.

Dörr, Justizinspektor.

5 Verluît- u.Fundsachen

[501283] i;

Gerling-Konzern Lebensversicherungs-Akt.-Ges. Der Hinterlegungsschein vom 8, Dezember 1932 zur Lebensversiche- rung 290 978, Dr. Paul Siegert,

gerechnet, Ves Reichsfluchtsteuer ent-

Er tritt außer Kraft, wenn nicht binnen zwei Monaten Einspruch er-

felgt. : Köln, den 17, März 1942. Der Vorstand.

[50124] i

Der von der Alten Leipziger Lebens- versicherungsgesellshaft auf Degen keit ausgestellte Versicherungsschein Nr. 699 905 vom 15. März 1937, lau- tend auf das Leben des Herrn Bernhard Schönegge, Hamburg-Öthmarschen, if in Verlust geraten. Dieser Verstche- rungs\shein wird für kraftlos erklärt werden, wenn si< dessen JFnhaber innerhalb zweier Monate nicht bei uns meldet.

Leipzig, den 21. März 1942.

Alte Leipziger Lebensversicherungs- gesellschaft auf Gegenseitigkeit.

[50296] j 2

Der Versicherungsschein Nr. 450 082, Ve G Rv A i fal Hermann Hinze, Versicherte: Marianne Hinze, Süd- schacht bei Wolfsdorf üb. Helmstedt, ist in Verlust geraten und wird für kraftlos exklärt, wenn niht innerhalb zweier Monate Einspruch erfolgt. Wien, den 21. I 1942.

Der Anker Allgemeine

Versicherungs-Aktiengesellschaft, Wien, [., Hoher Markt 10/11.

[50294]

Der Versicherungs\schein Nr, A 84 683, Neyer, ist abhanden gekoms: men und wird kraftlos, wenn er nicht binnen Monatsfrist vorgelegt wird.

Berlin, den 19. März 1942,

Friedrich Wilhelm Lebensversicherungs-Akt. Ges.

[50296] Aufruf.

Der Versicherungs\shein VmC 2 042 420, lautend auf Herrn Karl Alt- mann, Groß Gerau, wird uns als ab- handen gekommen gemeldet. Der Jn- haber des Versiherungsschheines . wird hiermit aufgefordert, si<h binnen zwei Monaten von heute - ab bei uns zu melden, widrigenfalls die Urkunde fur kraftlos erklärt wird.

Miüinchen, Leopoldstr. 8. 19. 3, 1942, Schweizerische Lebensversicherungs- und Rentenanstalt.

Der Hauptbevollmächtigte für das Deutsche Reich.

Dr. Ru f.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

[50297] Bekanntmachung.

Die Zentrale für Bodeukultur- kredit Körperschaft des öffent- lichen Rechts —, Berlin W S8, Wil- helmftraße 67, kündigt hiermit nah vorheriger Auslosung fristgemäß die- jenigen von ihr ausgegebenen, no<h im Umlauf befindlichen 4% (4% %) Goldschuldverschreibungen (Boden- fulturkfreditbriefe) Reihe 1 zur Rüd>- zahlung am 1. Fuli 1942, deren Num- mern in dén leßten drei Stellen mit folgenden Endziffern übereinstimmen:

117 175 461 526 799 801 805 833 838 939 941 959.

Die Einlösung erfolgt vom 1. Juli 1942 ab zum Nennwert (1 Goldmark = 1 Reichsmark) an unserer Kasse, Ber- lin W 8, Wilhelmstr. 67, sowie bei der

Deutschen Bank,

Deutschen Girozentrale Deut-

\{<he Kommunalbank —,

Deutschen Landesbankenzentrale

Dresdner Bank, Preußischen Staatsbank (See: handlung) ;

gegen Einreichung der ausgelosten Stü>e und der dazugehörigen no< nicht fälligen Zinsscheine mit einem dop- pelten Nummernverzeichnis, in wel- Den die Stü>ke nah Buchstaben und

ummern geordnet aufzusühren sind.

Der Zinsschein per 1. 7. 1942 wird gleichzeitig mit der Kapitalrü>kzahlung eingelöst.

Für fehlende, später fällig werdende Zinsscheine wird der Gegenwert ab-

gezogen. : ie ausgelosten Stü>ke werden ab 1,’ Zuli 1942 niht mehr I, erlin, den 18. März 1942. Zentrale für Bodenkulturkredit Körperschaft des öffentlichen Rechts —. Der Vorstand.

[50125] Auslosung Plauener Stadtschuld- scheine vom Jahre 1927. Wertpapier-Kenn-Nr. 17 670 Bei der am 16. März 1942 für das

Auslosung von Schuldvershveibungen der 4%4 % (fr. 6 %) Plauener Stadt- anleihe vom Fahve 1927 über 4 000 000

zeihneten Nummern gezogen worden: Buri, A Nennwert 2000 A.

331 363 405 475 513 537 596. Buchst. B Nennwert 1000 NAK.

Jahr 1942 planmäßig vorgenommenen

Reich8mark sind die nachstehend ver- S w Nr. 64 105 122 162 200 229 287 312

Nr. 7 32 56 69 83 110 126 143 153 173 189 213 250 287 304 329 349 380

1942. &. 4

855 879 906 916 929 944 969 979 1012 1036 1051 1117 1168 1211 1300 1311 1334 1364 1399 1423 1454 1486 1502 1520 1572 1592 1631 1655 1677 1698 1722 1762. Buchst. C Nennwert 500 A. Nr. 2 51 82 117 139 171 196 232 256 281 336 420 513 627 703 733 788 855 910 981 1056 1100 1177 1241 1310 1391 1448. Buchst. D Nennwert 200 A. Nr. 21 51 94 140 184 247 312 378 437 622 641 671 706 778 831 898 937 1007 1141 1202. | Die ausgelosten Schuldverschreibun- en werden vom 1. N 1942 an ge en üd>gabe der Stücke mit sämtlichen nah dem 1. Juli 1942 fälligen Zins- scheinen sowie Erneuerungsscheinen bei der Stadthauptkasse Plauen sowie den auf der Rückseite der Schuldverschreibungen angege- benen Banken und deren sämt- lichen Niederlassungen zum Nennwert eingelöst. L Die Sergn sung der am 16. Mörz 1942 ausgelosten Schuldverschreibungen endigt mit dem 30. Funi 1942. Restanten aus der Verlosung 1941. Buchst. A Nx. 129 130 je 2000 A Nennwert. | Buchst. B Nr. 25 26 1164 je 1000 A Nennwert. : Buchst. C Nx. 179 1466 je 500 A

Nennwert.

2E D Nr. 402 572 1062 1063 1171 1231 je 200 N Æ Nennwert.

Bel Stücke waren bereits am 1. Juli 1941 fällig, eine weitere Ver- insung findet niht statt und etwa eh ende Zinsscheine werden vom Ka- pitalbetrag gekürzt.

Plauen, 18. März 1942.

Der Oberbürgermeister der Kreisstadt Plauen.

1. Attiengesellihasten

[49696]. Bürgerliches Brauhaus Aktien} gesellschaft, Saalfeld (Saale). Bilanz per 31.S ‘ptember 1941. ——_—_————— Aktiva. Anlagevermögen: Bebaute Grundstü>e: Brauereigebäude: Grundstüde Gebäude . . 171 743,— Zugänge. 6489,79 Abgänge . 400,— Abschr. 6711,79 Geschäft3- u. Wohngeb.: Grundstüde 96 436,— Abgänge . 320,— Gebäude. . 518 756,— Abgänge. 4 850,— Abschr; 19 771,— Unbebaute Grundstüte . Langleb. Wirtschast3güter: Maschinen u. maschinelle Anlagen . 90552,—

Bu änge. 7721,61 bichr, . ‘13417,61

Lager- und Gär- efäße. . 2184,— Abs See 274,— Eisenbahnwagen . Kraftwagen . 5 284,— Abgänge . . 2/255,— Abschr. 568,— Pferde und Wagen

30 000

171 121 96 116

494 135 4 530

. . 9798, ugänge . «, 7574,57 bgänge . . 3 485,—

Abschr. . 1 681,57

Wirtschaft3-

mobiliar .

Abgänge . 54,—

Abschr. ._ 4311

Kurzleb. Wirtschaftsgüter:

Hilfsmaschinen und Ein- richtungsgegen- stände . .. Hu änge . . 1998,46 bfchr. . . 1 998,46 Versandgefäße - - - - Kraftwagen Wirtschasts- mobiliar . . ns ugänge . . - 940,95 bshr. . . 940,95 Flaschen und Kästen . . gu änge. 13 602,35 bie r. . 13°602,35 2 910 585

40 000

.17 303,—

Beteiligung Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Vetriebs-

stoffe

Gebtet e und fertige Er- zeugnisse L

Wertpapiere

| Geleistete Anzahlungen ypothekendarlehen . . . onstige Darlehen .

Forderungen für Bierliefe- rungen und Leistungen .

Forderungen an Konzern- unternehmen

96 162/43

53 74272 98 881 ï 2 727/06 694 450/39

23 006/13

88 044/82

4 292/56 4 892/29

9 407/01 204 270/16 1 062/32

26 500|—

guthaben é Andere Bankguthaben . . Sonstige Forderungén . . Posten der Rechnungsab- t ung

rgschaften 20 000,—

m a

Passiva. Grundkapital . . . «5 Rücklagen:

-Gesegyliche Rücklage . Andere Rüd>lagen . . . Rüd>lage für Wiederbe- schaffung von Fuhr- park Wertberichtigung zu Forde- rungen Rückstellungen . Verbindlichkeiten : Obligationen (einschließl. ALNgsagio, Verbindlihk. a. Waren- lieferungen und Leist. Sonstige Verbindli<hk. . Posten der Rechnungsab- grenzung Reingewinn: Gewinnvortrag 1939/40 Reingetoinn 1940/41 Bürgschaften 20 000,—

á 780 000 . 78 000 125 000

42115 250 000 125 000 583 550

10 735 148 539

49 449

14 178 50 156

2 256 723

Gewiun- und Verlustre<hnung " per 30. September 1941.

Aufwendungen. Löhne und Gehälter . Soziale Abgaben . . .. Ablthreibungen a. Anlagen Andere Abschreibungen Steuern vom Einkommen, Ertrag und Vermögen . Reichsbiersteuer und sonst. Steuern Beiträge an Berufsvertre- tungen Zuweisung z. anderen Rüd>- lagen Zuweisung zur Ege für Fuhrparkwiederbeschaffg. Zuweisung zux Rückstellung für ungewisse Schulden . Reingewinn: E reg 1939/40 f Reingewinn 1940/41 ,

309 778 30 088 63 276

4 591

172 039

423 601/20

5 003/45 65 000|—

415 90 000|—

14 178/98 50 156/12

1 228 128/98 Erträge. ZGR C E E ISE, A Ausweispflichtiger Roh-

überschuß Zinsen Sonstige Erträge . . «. « Außerordentliche Erträge . Gewinnvortrag 1939/40 ,

1 006 296/68 10 436/71 51 003/78

146 212/83 14 178/98

1228 128/98

Der Vorstand.

Julius Ritter. Z Nah dem abschließenden Ergebnis unserer pfli<htgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher ‘und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand er- teilten Aufklärungen und Nachweise ent- sprechen die Buchführung, der Jahres abschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den ge- seglichen Vorschriften.

Leipzig, im Februar 1942. Sächsische Revisions- und Treus haudgesellsha#st A-G. - Muth irtshastsprüfer.

J. V.: Dr. Lehmiß. Der M eee: besteht aus den Herren: Dr. Adolf Wiedemann, Brauerel- direktor, Leipzig, Vorsißer; Wilhelm Rein- hardt, Generaldirektor 1. R., Bad Sachsa, stellv. -Vorsißer, f am 11, Juli 1941; Lothar Gittermann, Bankdirektor, Erfurt; Dr. Ernst Zeh, Rechtsanwalt und Notar, Saalfeld (Saale); Bernard Randebrod>, Bankier, Naumburg (Saale). A

P isenbahn Wien-Aspang in Abwicklung, Wien, 1., Schwarzenbergplaß Nr. 3. Die Gesellschaft hat am 27. Januar 1942 ihre Auflösung O Die Gläubiger werden au]gefordert, ihre Ansprüche anzumelden Der Abwickler: Anton Fuß.

[50149]

Tagesordnung der auf Donners- tag, den 23. April 1942, 12 Uhr, nach einem Sigzungssaal der Dresdner Bank, Berlin W 8, Behrenstraße 35/39, einberufenen 22. ordentlichen Haupte

1. Vorlegung der Jahresrehnung, des Geschäftsberichts des Vorstands und des Berichts des Aufsichtsrats.

2. Beschlußfassung über die Gewinn- Una für das Geschäftsjahr 1941. j

3. Beschlußfassung über Entlastun v us und des Aus» sichtsrats; /

4. Auf des Mshlub

__| versammlung:

5. Wahl des Abshlußprüfers.

Stimmbevechtigt sind nur diejenigen Aktionäre, welhe spätesten am 20. April 1942 ihre Aktien oder den darge lautenden Hinterlegungsschein der Reichsbank (mit Sperrvermerk) oder einer zugelassenen ertpapier- sammelbank einer anderen Bank oder eines deutschen Notars bei der Gesellschaft einreichen.

Berlin, im März 1942. E Deutsche Schiffspfandbriefvank Aktiengesellschaft. Richter. Hirte.

O

den redaktionellen Teil, den An- ge(genteil und für den Veclag: Präsident Dr. Schlange in M >d eußishen Verlags- und Drudere D D Ado Berlin, Drei Beilagen

(eivi<l Börsenbellage und einer Zentral-

Verantiworilid für den Amtlichen und Nichtamt- lihen Tei

Neuwied, ist abhanden gekommen.

486 345 604 625 713 743 767 788 823 |

2 256 723/89

handelsrogisterbeilage).

Nr. 69

Bekanntmachung über den Widerruf von Einbürgerungen und die Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit. g über die Bestellung zum Generallandschafts- direktor der Landschaft für das Wartheland. Bekanntmachungen der Geheimen Staatspolizei Reichenberg und der Regierungs3präsidenten in Breslau und Wiesbaden über die Einziehung von Vermögenswerten für das Reich. Bekanntmachung uber die Errichtung einer Reichskreditkasse. Vom 19. März 1942. Bekanntmachung der Filmprüfstelle über Zulassungskarten. Anordnung Nr. 38 der Reichsstelle für Tabak, Lieferung von Tabakwaren vom 9. März 1942. Bekanntmachung Nr. 2 zur Anordnung der Reichsstelle für Waren verschiedener Art und der Reichsstelle Chemie über den Verkehr mit Hornspänen, Hornmehl und deren Rohstoffen vom 9. Januar 1942. Anordnung Nr. 8 des Bevollmächtigten für den Holzbau (Typenbeschränkung.) vom 23, März 1942. Bekanntmachungen über die Ausgabe des Reich3geseßblatts, Teil L Nr. 25 und 26.

Bekanntmachun

D“ h u E

Deutsther Reithsa

\ i k E}. « g 2a t LA

Ä - dd e f n E s A E E R IOEN n S ed T E

A

Erscheint an jedèm Wos

2,30 M4 einshließli< 0,18 3

abholer bei der eigenstelle 1,90 monatlich. Vestellungen an, in lin für Gelbstabholer die Anzei Dan Einzelne Qummern dieser Aus kosten 10 . Gie werden nur gegen Ba

Vetrages eins<ließlih des Portos abgegeben.

dureh die

E

Anteis Beilapes h elne oder D, Sbabous

nzeiger

|st monatli

Reichsbankgirokonto Berlin, Konto Nr. 1/1913

Inhalt des amtlichen Teiles Deutsches Reich

_“ Auf Grund des $ 2 des Gesetzes über den Widerruf von Einbürgerungen und die Aberkennung- der deutshen Staats- angehörigkeit vom 14. Juli 1933 (Reichsgeseßbl. 1 S. 480) in Verbindung mit der Staatsangehörigkeit und den Widerruf des Staats- angehörigkeitserwerbes in der Ostmark vom 11. Ee I S. 1235) erkläre ih im Einvernehmen mit em Reichsminister des Auswärtigen deutschen Staatsangehörigkeit für verlustig:

1

O D E So P80

Binder, Wilhelm, geb. am 22. 4. 1920 in Berlingen/

y S

funk frank DO

fk Pl ¿ft

. Hrubes<, Anton, geb. am 16.8, 1905 in Züric“

_Krxs. Deutsch-Gabel,

fk o

pad funk 2 “I

N N N Don N So

DO

28.

Berlin, den 19. März 1942. Der Reichsminister des Jnnern. J. V.: Pfundtner.

. Langbein, Otto, geb. am 7, 11. 1910 in Wien,

. Stark, Charlotte Clara Luise, geb. Schlicht, geb. am . Stegmaier, Wilhelm, geb. am 283. 6. 1912 in . Walcher, Ernst, geb. am 3. 8. 1913'in Genf,

- Wunderle (frü

. Bey, Josef, geb. am 3. 11.1914 in Kerkrade/Nieder-

Amtliches

Deutsches Reich Bekanntmachung

1 der Verordnung über die Aberkennung uli 1939

folgende Personen der

Becht, Karl Georg, geb. am 4. 7.1915 in Nieder- hofheim, Main-Taunus-Kreis,

lande,

Kanton Thurgau (Schweiz), i pfner, Henri, geb. am 27. 9.1910 in London, Estelmann, Otto, e am 5. 12.1895 in Fried- richshofen, LdKr. Jngolstadt, rant, Gustave, geb. am 1. 11. 1921 in Sitten/ ‘anton Wallis (Schweiz), 3 Freitag, Wilhelm Karl Werner, geb. am 2: 8. 1905 L Stendal, gel

reitag, Helma Meta Auguste, geb. Schacht, geb. am 25. 8. 1916 in Altona, P S Görgen, Hermann Mathias, geb. am 23. 12. 1908 in D Sagen,

Har s<, Alfred, geb. am 8. 4. 1914 in Neuewelt/ Baselland, i

Keßler, Gottfried, Karl Theodor August, geb. am 18, 12. 1921 in FFena/Thüringen, Kreibi<, Karl, geb. am 14. 12.1883 in Zwi>au,

Kreibi <, Olga, geb. Kiesewetter, geb. am 15.3. 1887 in Reichenberg, Reg.-Bez. Aufg

Kreibi<, Walter, geb. am 6. 3. 1906 in Reichen- berg, Reg.-Bez. Aussig

Kreibich, Zlse, geb. am 22.6. 1907 in Rosenthal b. Reichenberg, Reg.-Bez. Aussig

Rau <, Lorenz, geb. am 24, 2. 1920 in Czolnok/ Ungarn, Sárkózi, Michael, geb. am 10. 7. 1915 in Agfalva/ Ungarn j Stark, Leonhard, geb. am 3. 11, 1894 in Scham- haupten, Krs, Riedenburg (Bayern).

18. 10. 1901 in Berlin, Stark, Leonhard, geb. am 26. 2. 1924 in Berlin,

Luzern/Schweiz Stri>ler, Zohann, geb. am 22. 3. 1913 in Genf,

Wolff, Liselotte Jrene, geb. Stern. geb. am 17. 4.

1902 in Königsber Tes : er: Schroth), Helmut Otto, geb. am 7. 12, 1917 in Stutt art-Gablenberg, î

Wed, Gerhard, geb. am 7. 10. 1903 in Berlin- harlottenburg.

remen, über

L A riner : L S E s dreigespaltenen 92 mm breiten Petit-Zeile 1,85 4

nd auf einseitig beshriebenem f vas fog Le Seide U

für den Raum einer fünfgespaltenen 868 mm breiten R Ins enstelle Berlin SW 68, Wilhelmstraße 32. Alle D

riebenen Papier vdlig deneotf einzusenden, insbesondere (e Ait: Angzien mANeS T Lazr 107 deu Cts termin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

Berlin, Montag, den 23. März, abends

Beklauntmachung

Auf Grund des 8$ 8 Abs. 1 der Sabung der Landschaft für das Wartheland (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 109 vom 11. Mai 1940) habe i< mit Wirkung vom 1. März 1942 den bisherigen kommissarishen Generallandschaftsdirektor Dr. Otto Sondermann zum Generallandschaftsdirektot der Land- haft für das Wartheland bestellt.

Berlin, den 20. März 1942.

Der Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft. J. A.: Harmening.

Bekanntmachung

__ Auf Grund der 88 1, 3 und 4 der VO. über die Eins Pun volks- und staatsfeindlihen Vermögens in den udetendeutshen Gebieten vom 12, Mai 1939 (Reichsgeseßbl. I S. 911) in Verbindung mit den Erlassen des Reichsministers des Jnnern vom 12. Fuli 1939 I a 1594/39/3810 und des Reichsstatthalters im Sudetengau vom 29. August 1939 IHI Wi/Jd. 7126/39 wird das gesamte beweglihe und O Vermögen 1. des Friedrih Neuburg, geb. am 14. 8. 1876 zu Budapest, 2. der Helene Neuburg, geb. E geb. am 826. 2.1903 zu Lobosit, zuleßt wobnhaft gewesen in Leitmerig, hiermit zugunsten des eutschen Reiches eingezogen.

_ Reichenberg, den 18. März 1942.

Geheime Staats8polizei. Staatspolizeileitstelle Reichenberg.

F. V.: Möller.

Bekanntmachuug

__ Auf Grund der $8 1, 3 und 4 der VO. über die Ein- ziehung vollks- und staatsfeindlihen Vermögens in den de Con Gebieten vom 12. Mai 1939 (Reichsgeseßbl. I S. 911) in Verbindung mit den Erlassen des Reichsministers des Jnunern vom 12. Fuli 1939 I a 1594/39/3810 und des Reichsstatthalters im Sudetengäu vom 29. August 1939 III Wi/Jd. 7126/39 wird das gesamte bewegliche und unbeweglihe Vermögen 1. des Siegfried Kraus, geb. am 5. 3. 1885 zu Aussig, 2. der Marianne Kraus, geb. Mann,

eb. am 28. 8. 1892 zu Nachod, zuleßt wohnhaft gewesen in

ussig, hiermit zugunsten des Deutschen Reiches eingezogen. Reichenberg, den 18. März 1942. Geheime Staatspolizei. Staatspolizeileitstelle Reichenberg.

J. V.: Möller.

Bekanntmachung

Auf Grund der $S 1, 3 und 4 der VO. über die Ein- C: volks- und staatsfeindlihen Vermögens in den

udetendeutschen Gebieten vom 12. Mai 1939 (Reichsgeseßbl. I S. 911) in are B

mit den Erlassen des Reichs8ministers des JFnnern vom 12.

i uli 1939 I a 1594/39/3810 und des Reichsstatthalters im Sudetengau vom 29. August 1939 IIT Wi/Jd. 7126/39 wird das gesamte bewegliche und unbewegliche Vermögen des Juden Otto Stein, geb. am 4. 10. 1890 zu Krivsondov, und seiner Ehefrau Marie Stein, geb, Glü>lich, geb. am 10. 9. 1899 zu Prag, hiermit zugunsten des Deutschen Reiches eingezogen.

Reichenberg, den 18. März 1942. . Geheime Staatspolizei. Staatspolizeileitstelle Reichenberg. J. V.: Möller.

Bekanntmachung

Auf Grund des $ 1 des Geseves über die Einziehun

oran se lGen Att ndaens vom 26. Mai 1933 Rei e

eor I S. 293 in Verbindung mit dem Les über die inziehung volks- und staatsfeindlihen Vermögens vom

14. Juli 1933 Reichsgeseybl, 1 S. 479 —, der Preußischen

Durhführungsverordnung vom 31. Mai 1933 GS.

S. 207 und dem Erlaß des- Führers und Reichskanzlers

über die Verwendung des eingezogenen Vermögens von

Reichsfeinden vom 29. April 1941 Reichsgeseßbl. 1 S. 303

wird das gesamte Fnlandsvermögen der Juden

1. Louis Jsrael Altmann, geb. am 19. 1, 1892 in Schildberg, seiner Ehefrau Meta Sara Altmann,

eb. Thorn, und deren Kinder Lothar Jsrael und Kurt Pftael, bidher wohnhaft gewesen in Breslau, Stein- raße 10, y

einrih Jsrael Caro, geb. am 26. 4. 1881 in <rimm, und seiner Ehefrau Elise Sara Caro, geb. Abraham, geb. am 17. 3. 1888, bisher wohnhaft ge- wesen in Breslau, Höfchenstr. 1

. Paul yirae! Fuß, geb. am 18. 6. 1889 in Breslau, verstorben im Sommer 1941, seiner Ehefrau Meta Sara Fu ß, geb. Opet, geb. am 12, 1. 1891, und der Kinder Wolfgang Jsrael, Frmgard Sara und Edith ite Le wohnhaft gewesen in Breslau, Sonnen-

raße 15,

. Max Fsrael Glaser, geb. am 24. 10. 1880 in Namslau, und seiner Ehesrau Sara Glaser, geb. mte geb. am 23. 10. 1886 in Bresinka, bisher wohnhaft gewesen in Breslau, Viktoriastr. 65,

_ <m1idt, geb. am 9. 2. 1898 in Lissa, zuleßt in Breslau, Gartenstr. 56, wohnhaft

Poftscheckkonto: Berlin 41821 1942

Gr. E zuleßt wohnhaft in Breslau, Menzel- straße 69, seiner verstorbenen Ehefrau Rosa Sara Meise vie geb. Guttmann, geb. 22. 6. 1873 in Neiße, jowie der ebenfalls verstorbenen Tochter Thea Sara, geb. am 8. 11. 1898 in Gr. Strehlig,

. Käte Sara Landsberger, gev. Rahmer, geb. am 7. 10. 1879 in Berlin, wohnhaft gewesen Breslau, Wallstr. 9, verstorben am 24. 10. 1941 in Breslau,

. Hans Fsrael Prinz, geb. am 26. 3. 1905 in Bierdzan, Kr. Oppeln, seiner Ehefrau Ruth Sara Prinz, geb. Sternberg, geb. am 28. 9, 1911 in Breslau, und deren Töchter Elli Sara, geb. 4. 2. 1938 in Breslau, bisher wohnhaft gewesen in Breslau, Gutenbergstr. 46,

. Hans Fsrael Riesenfeld, geb. am 3. 10. 1897 in Königshütte O/S., bisher Breslau, Kronprinzen- straße 30, wohnhaft gewesen, und seiner Ehefrau Stephanie Sara geb. Böhm sotoie deren Tochter Tana

Sara, . Raia Sara Schall, geb. am 19. 10. 1892 zu Odessa,

Vancienatier 24/26, vobnbaft ges wesen,

zuleßt in Breslau, Ka . Moriy Jsrael Wagner, geb. am 25. 5. 1874 in ne seiner Ehefrau Margarete Sara geb. toses und deren Kinder Marianne Sara und Franz p alle in Breslau, Gräbschener Str. 97, wohns- aft, . Bernhard Jsrael Weinzweig, geb. am 16. 4. 1904 in Burg bei Magdeburg, bisher in Breslau, Günther- straße 7, e eia gewesen, und seiner Ehefrau Ruth Sara geb. Deutshmann, geb. am 13. 3. 1908 in Breslau, Adolf JFsrael Wiener, geb. am- 30. 11. 1871 in Breslau, bisher in Breslau, Höfchenstc. 99, wohnhaft gewesen, und seiner Ehefrau Else Sara geb. Schüler, eb. am 11. 5. 1879 in Posen, JFaïob Israel Zu der, geb. am 7. 1. 1874 in Kröben, Kr. Gostyn, und seiner Ehefrau Johanna Sara geb. Selmanowiß, geb. am 18. 1. 1886 in Kurnik, Kr. Schrimm, beide zuleßt in Löwen i. Schles, Bahnhofs straße 40, wohnhaft gewesen, zugunsten des Deutschen Reiches eingezogèn. Breslau, den 17. März 1942.

Der Regierungspräsident.

18.

14.

Bekanntmachung

Der Reichsminister des Jnnern hat mit Erlaß vom 26. Mai 1941 Pol. S II A 5 (neu) Nr. 8 V/41-212 —, vom 10. September 1941 II A 5 (neu) Nr. 3072/41-212 —, vom 19. September 1941 Pol. S II A 5 Nr. 3074/41-212 und vom 7. Oktober 1941 Pol. S I1 5 (neu) 3271/41-212 festgestellt, daß die Bestrebungen der nachstehend bekannten Personen :

1, Dr. E Eliassow, geb. am 11. 6. 1893 in

Königsberg (Pr) zuleßt wohnhaft gewesen in Frank- furt a. M., Forsthausstraße 44, jeviger Aufenthalt in New York, 83—80. 118 th Street, Kew Gardens,

. Ludwig Jsrael Arnsberg, geb. 22. 7. 1902 in Frankfurt a. Main, zuleßt wohnhaft gewesen in Frank- furt a. M., Wolfgangstraße 34, jeßiger Aufenthalt in Amsterdam, Willemsparkweg 180,

. Sidney Jsrael Amerikaner, geb. am 25. 4. 1897 in Frankfurt a. M., zuleßt wohnhaft gewesen in Frank- furt a. M., Schumannstr. 20, jeßiger Aufenthalt un- bekannt,

4. Heinz Jsrael Oberdorfer, geb. am 7. 11. 1919 in

Bamberg, zuleßt wohnhaft dra in Frankfuri a. M., Forsthaus\straße 33, jetziger Aufenthalt in Hollywood . _(US\MY), volks- und \taatsfeindlih gewesen sind.

Auf Grund des Gesetzes über die Einziehung volks- und staatsfeindlihen Vermögens vom 26. Mai 1933/14. Juli 1933 (Reichsgesebbl. 1 S. 293/479) in Verbindung mit dem Erlaß des Führers und Reichskanzlers vom 29. Mai 1941 Reichsgesebbl. 1 S. 303 werden nachstehende Vermögen8- werte der genanten Personen zugunsten des Deutschen Reiches eingezogen:

Zu 1: Anspruch an die Chemische Fabrik Premonta G. m. b. Ÿ in Hamburg 26, aus Leistung aus dem Umsay an Trylisin und anderen Präparaten (Provisions8zahlung), j

u 2: Bei der Deutschen Effekten- und Wechselbank in

furt a. M.,

a) Auswandererkonto in Höhe von .

b) Sonderkonto in Höhe von. . .

c) Effekten im Depot im Werte von . nebst Zinsen.

u 3: Auswanderersperrguthaben bei dem Bankhaus

aas u. Co. in Offenba<h in Höhe von _69,— NXA nebst

insen.

Fran 1 120,— RAM

360,— RM 14 000,— NAM

u 4:

a) Restforderung aus Grundschuld, eingetragen auf dem Grundstü>k in Frankfurt a. M., Forsthausstraße 33, in Höhe von 27 436,— K nebst Zinsen,

b) Guthaben bei der Frankfurter Sparkasse von 1822 in Höhe von 277,13 NX nebft Zinsen. :

Wiesbaden, den 17. März 1942.

_5. Dr. Hans e Gold ewesen A 6. Heinri Jsrael Graey erx, geb. am 21. 2. 1867 in

Der Regierungspräsident. J. A.: Dr. Groener.