1942 / 71 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 25 Mar 1942 18:00:00 GMT) scan diff

D N L < tr am S Were n H E a g

—==

r arr

L EN

L: As / | ¿j j E A CASL L ATA van Rai f tats Üt A - E E L eia d vi Ait A d E h Z Reichs- und Staatsauzeiger Nr. 70 vom 24. März 1942. E. 4 Oas A [50638] : Byuntpptena Mlt E nl at è [50643] [49985] Land- und Seekabelwerke Gau”uwerke Niederdouau - gau Niederdonau, en, der Lämn-| «Einladung zu der am 16, 4. 1942 Hierdur< kündigen wir a:

Setten ten ma E ; Aktiengesellschaft. etage M Ber Mex Regie- ete ribagh “gie ssaal der Zwi>auer et Eretevetiar Een E

Direktor Carl Ove ie lad ¿ov intt Bi tis oberkasse iederdonau in nk A.-G., Zwickau,“ stattfinden- |Umlauf - befindlihen 5 %igen il sein Amt als Mitglied des Aufsichts- Wir laden hiermit die Aktionäre Wien, der städt. Hauptkasse Wr. den 19. ordentlichen Pee: mrtiversceatbrma eri ver. E

rates der Gesellschaft niedergelegt. Köln-Nippes, den 27. Februar 1942. Der Vvuvrstaid.

[50636] Freitaler Kredit-Bank Aktiengesellschaft. Tagesordnung für die 18. ordent- lihe Hauptversammlung Montag, ven 27. April 1942, 15 Uhr, im Sitzungszimmer der Girozentrale Sauen, Zweiganstalt Freital in Freital - 1. Vorlage des Jahresabschlusses und Geschäftsberichts des Vorstands: für 1941 nebst Prüfungberichi des Ab-

Kp, ers. 2. Beschlußfassung über die Verwen-

dung des Reingewinns. Z. Entlastung des Vorstands und Auf- ichtsrats.

4. Wahl eines Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1942.

Aktionare, die stimmberechtigt an der

auptversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis spätestens zum

lblauf des dritten Werktag3 vor dem Versammlungstage bei der Ges sellschaftskasse, bei einem deutschen Notar, bei einer Wertpapiersammel- bank odex bei der Girozentrale Sachsen öffentliche Bankanstalt Zweiganstalt Freital zu hinterlegen und bis zur Beendigung der Hauptvér- sammlung dort zu belassen.

Die Teilnahme ‘an der Hauptver- sammlung ist nur gegen Vorzeigung der Stimmkarte gestattet. Anträge auf Ausfertigung dieser Stimmkarten sind bei der Gesellschaft bis zu dem oben: genaunten Termin zu stellen.

[50621] Lokalbahn Fürstenfeld-Hartberg (:Neudau) in Abwicklung.

En zu der Donnerstag, den

16. April 1942, vormittags 10 Uhr, im Gebäude der -Creditanstalt-Bank- verein in rg Maa ap s 15, 1. Sto>, stattfindenden Hauptversammlung. Tagesordnung:

1. Vorlage des Berihws der Ab- wi>ler für das Jahr 1941 und für die cit vom 1. Januar bis 15. April 1942 (Schlußrechnung).

9. Bericht des Aufsichtsrates hierzu.

3. Beschlußfassung über die Berichte und die Schlußre<hnung, Ent- lastung des Aufsihtsrates und der Abwi>ler, Antrag auf Löschung -der

Gesellschaft im an der Haup

Zur Teilnahme an der uptver- sammlung ist jeder Aktionär berechtigt, lede Aktie gewährt eine Stimme.

Um in der Hauptversammlung das Stimmreht ausüben oder Anträge stellen zu können, müssen die Aktionäre spätestens bis zum Ablauf des achten Tages vor der Hauptversammlung bei der Creditanstalt - Bankverein in Wien oder Graz, bei einem Notar oder bei der Gesellschaftskasse ihre Aktien hinterlegen.

Jm Falle derx Hinterlegung bei einem Notar ist die von diesem auszustellende Bescheinigung spätestens drei Tage vor der Hauptversammlung bei der Gesellschaft einzureichen.

An Stelle der Hinterlegung genügt auch eine amtliche Bescheinigung von Reichs-, Laudes=- oder Kommunal- behörden bzw. -kassen über die bei ihnen hinterlegten Aktien. i

Graz, am 19, März 1942.

Die Abwiekler.

[50647] : Stabelwitzer Kammgarnspinnerei Aktiengesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- {haft werden hierdur< zu ‘der am 14. April 1942, 15 Uhr, im Hotel Excelsior in Köln stattfindenden ordent- lichen Hauptversammlung eingeladen.

/ Tage®Zordnung:

1. Geshäftsberiht - des Vorstandes sowie Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Vexrlustre<hnung per 31. Dezember 1941.

2. Bericht des Aufsichtsrates über die Prüfung der Bilanz. und der Ge- winn- und Verlustre<hnung. :

3. Beshlußfassung über eine Ver-

gütung an den Aufsichtsrat resp.

einzelne Aufsichtsratsmitglieder, über die Vérwendung des Rein- ewinns und über Entlastung des N D und des Aufsichtsrates. 4. Wahl des Aufsichtsèxates. ö. Bestellung eines Bilanzprüfers für das Ges E 1942.

Jn der Hauptversammlung sind die- jenigen Aktionäre stimmberechtigt, welche thre Aktien spätestens am vierten Tage vorher bei dér Gesellschaft, bei einem deutshen Notar oder einer Wertpapiersammelbank bis zur Be- endigung der Hauptversammlung hinter- legen. Jm Falle der Hinterlegung bei einem deutschen Notar ist die von [lam auszustellende Bescheinigung spätestens am dritten Tage vor der Hauptversammlung : bei der Gesell- schaft einzureichen; im Falle der Hinter- legung bei einer ertpapiersammels bank ist der von dieser ausgestellte Hinterlegungsshein glei<falls späte: stens am dritten Tage vor der Hauptversammlung bei der Gesell- schaft einzureichen.

Breslau-Stabelwit, 23. März 1942.

Der Vorstand.

A E R E 4E tat 1230 Neustadt, bei einem deutschen Notar | sammlung.

Ubr im Verwaltungsgebäude der Ge- | 2er bei einer Wertpapiersammel- Tagesorduung:

séllshaft in Wien, 1, Teinfaltstraße 8, | ank G 107 A. G.) gegen Bescheini: | 1, Geschäftsbericht des Vorstandes so- stattfindenden 15. ordentlichen Haupt: | Ung" interlegt haben und bis zur Be- wie Vorlegung des \ Jahresab- versammlung ein. belasen. der Hauptversammlung dort \{lusses und Vorschlag für die Ge-

belassen. Ï winnvecteilung. Bericht des Auf-

Tagesordnung: : ; 2 N Í

É des Meares A und ien, A Ms M was ry über die vorgenommene e ahre8abs{hlusse owie i z ; ;

des Dericbtes des Aufsichtsrates. | [50641] 2. Beshlußfassung über die Gewinn-

2. Beschlußfassung über die Verwen-| Otto Stumpf Aktiengesellschaft, | 3 Die Erteilung Lie Gullaliunia an

dung des Reingewinnes. Leipzig. j 8. BesBlußfassung über die Ent-| Jn der Neuen Lei M Tageszeitung Vorstand und Aufsichtsrat. lastung des Vorstandes und Auf-| Nr. 76 vom 17. Müta 1942 it eine! 4: Dan der Abschlußprüfer. ihtsrates. Verichtigung zu dem in der gleien Bur Teilnahme an der Hauptver- 4. E von Aufsichtsrat3mitgliedern. | Zeitung Nx. 45" vom 14. Februar 1 sammlung sind diejenigen Aktionäre be- ö. Wahl des Abshlußprüfers für das | veröffentlichten Prospekt über die Ein | ePtigt, die Hre Zlltien spätestens am Geschäftsjahr 1941. von K.A 1495 000,— auf | 13. April 1942 bei der Gesellschast ur Ausübung des Stimmrechtes| den Înhaber lautenden Stamms- | oder bei der Zwickauer Stadtbank

ührun g j sind "e Aktionäve Zwischen: aktien unserer Gesellschaft an der A.:-G., Zwickau, hinterlegt haben.

Schwarzenberg-Neuwelt, 20. 3. 1942,

welhe ihre Aktien E Zwischen: | Mitteldeutshen Börse zu Leipzig -ver-

scheine bis spätestens 7. April 194 öffentlidt. unn Schmidt & Sohn bei der Foumtrane der Gesellschaft in| Leipz g; den 21, März 1942. Aktiengesellschaft. Wien, 1. Teinfaltstraße 8, bei der] Otto Stumpf Aktiengesellschaft. Für den Aufsichtsrat:

Creditanftalt-Bankverein, Wien, der Stumpf. E. Kunze, Vorsitßer.

[50310].

Schramm La>k- und Farbenfabriken Aktiengesellschaft, Mffenba<h (Main).

VermBgensre<hnung auf 31. Oktober 1941.

uschr. Stand am Vortrag Zugang Abschr. | Stand am | Os 31.10.1941 1.11.1940 | 1940/41 1940/41 | 81. 10.194) |+ Kapital-- ‘| nah Kápital- berihtigung | berichtigung Aktiva. RA RA [5 RA S] BA N RAÆ 19] BRA 53 Anlagevermögen: rundstüle ... ses | 96000 —| 11645/2580) 107 645/25]: 60 354/75] 168 000|— Gebäude: a) Wohngebäude « « . . | 17 200|— 62/101 1402/10} 18860|— 82860|—| 18 720|— b) Fabrikgebäude « « 149 400|— 14 321/3 14 485 ; ee 58 100) 91 076|—| 173 874|—| 264 950|—

e 1— 478/858 8478 1|—‘- ‘59 939|—| 59 940|—

Betriebseinrihtungen e «o o 6.80 1— 6 685 an 6 685/47 1— 15019|— 15 020|—

Büroeinrichtungen . « « o... 1|— 16/60 16 1|— 3 909|— 3 910|—

Kraftwagen o S T0 1|— —_ _— 1¡— 4579| 4 580|—

262 6044 88 209/57 86 228/3 214 385/25] 320 534|75} 535 120|— B L A 226 000|— Umlaussvermögent :

Roh-, Hilf3- und Betriebsstoffs T0 S T s 394 800|—

Fertige Erzeugnisse . . G. „0: M S. M. M-W: M -—@ S 0 0E 0 E:-Y D: E 6 0. 0.49 0-9 9. S oe . S: U 115 700|—

Wertpapiere . . o . J o. e o s 6 q. o. S. F . 6 . 0. 0 o . 0 . . 0. . 9.4 a 0 . o 0 . . o . 441 587 42

Eigéns Allen. ¿s os D UE C Cd o 0/s aao o 000600 As od 0 6 85 200|—

Geleistete Anzahlungen . N 00 000 6 07000 0 00.0.0606 000 e T6 S 3 027/60

Goes auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen. « «e o oooooooooo e} 059 011/57

eds und Wechsel . . . . „« d @> $9. S >+ 0D: D >00 09 A 0..9 0 S. 00D E! S; O 5 932/90 Kassenbestand, Guthaben bei Notenbanken. und Postshe>ämtern. „e eaeeooe eee ee | 2076839 Andere Bankguthaben ® L) ee . ® e , e 6. M 1D . . . 6 e . 49 ® o o 6 9: 9:0 ® . 0. . 0 . . D M 919 582 18 oben, die der Rechnun 8abgrenzung dienen S S -0.0..0..0 0.9. 0 0040.0 E $0.0 G0! Se 9 659|80 valkonten R.4 123 360,57 3 316 389/86 Passiva. Grunbkapital ¿e ao o o oa oe ga ooo ooooooooooo oe) o e DOOI:000,— Kapitalberichtigung . 0 E Sd S E Q-S i d S E00 E 0M d d S A S: <0 E. R P. 0. O... 1:000/000,— 2 000 000|— Rüdlagen: S Rüdla E S U S A E E D E E E S S 7-100 000, usührung 1 /41 S 06 C T E 100. 000,— : 200 000, Freie Rücklagen. «too oie e ieietoi6 oe ooooo oe a e «e 708: 000, E Auflösung wegen Kapitalberihtigung. « « « « « e « «e « « « «645 000,— 60 000,— | 260 000|— Rückstellungen . . . . . . « . . . 0 . . . . . . 0 6 . 0 . 6 0 . 6 0 . . . . . L . e Ec S E E>._ÆŒ 5.0. E T 344 322|— Wertberichtigungs8posten U 0e 0 0 S S $0 0.0 00.400 10. T 0 S Q [L ¿ . 100 000,—

Auflösung wegen Kapitalberichtigung - E 00 E m S m0 0.0600 0.6 0 €00 76 000,— 24 000|— Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen « e «eee ee oooooooo 149 301/02 Posten, die der Rechnungs3abgrenzung dienen . « «ee o ooooooooooo oooooooooo 386 066'38 Avalkonten R.4 123 360,57 ;

Gewinn: Gewinnvortrag aus 1939/00... „e oe ooo a a oe a a oooooo e 80 286,44

Auflösung. wegen Kapitalberichtigung . . „ce oooooooo oe 08 465,25

Restlicher Gewinnvortrag G M0 00 S S 0:75 0ER D T A0 0995/0 S 26 821,19 Gewinn 194041 „a c a o o a ooo o oe R E L o s A: 152 700 46 3316 389:86

Ergebnisre<hnun« au? 31. Oktober 1941, S AufswauD. M D L C E C C N U E 410 733/81 Soziale Abgaben E a a E, L 6 C L AAA 26 055 92 Abschreibungen C a E C o E a E 86 228/32 |-

Ausweispflichtige Steuern „eo o C 6 C E S il 574 151/90 Rückstellung für Pauschsteuer „ooooooooooo ooooo E Ea a a L MEE E 100 000|— Beiträge an Berufsvertretungen. . . . «e «e o o o o o E E s R E ee Gs 6 657/35 Freiwillige soziale Aufwendungen .. „e ee ooooooo e R 92 090/16 Außerordentliche Aufwendungen... g. ee eo eo ooooo oe o E O h ois Ep ia é 20 831/54 Zuweisung an geseblihe Rü>lage . ...... . E E Ee A C A E 100 000|— Alle übrigen Aufwendungen mit Ausnahme der Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe . . . - 789 122/17 Zuführung zum Grundkapital M E E E E Eh Ca s N ol C4 V 0G 000

Reingewinn: a) Restliher Gewinnvortrag aus 1939/40 «a „. . « «e e oe o ooo oe oe 6/26 821,19 b) Gewinn 194041 E E e a E E o ¿125 879,27 152 700/46 3358 571/63

Ertrag. : : L

Restliher Gewinnvortrag 1939/00 „eee e eee e oa oa ao E I i n O 26 821/19 Verkaufserlôös nah Abzug der Aufwendungen für Röh-, ‘Hilfs- und Betriebsstoffe. . «e « « « e} 2082 569/16 Erträge aus Beteiligungen „eee ees e E a O 73 964/15 Kinsenmehrerltag . e e Ei a See o ea a aro 6 L E S 22 423/37 Außerordentliche. Erträge ee eo ee e ees R s C E E E E O 50 444/19 | Löhne und soziale Abgaben für: Anlagenzugöänge „e eo eo eee E E 2349/57

Auflösungsbeträge zur Kapitalberihtigung: a) aus freien Rü>lägen . „« «eo ooo 645 000,—

b) aus Wertberichtigungen. «eo o e «76 /000,—

c) aus dem Gewinnvortrag « « « «o. « «68 465,25

779 166,26 d) aus der Zuschreibung zum Anlagevermögen . « « 320 534,75 | 1 100 000|— 3358 571/63

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die S biet , der Jahresabschluß und der Geschäfts3- bericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlihen Vorschriften eins ließlich der Dividendenabgabeverordnung.

Offenba (Main), den 4. Februar 1942. ; z

j Jakob Zinndorf, Wirtschaftsprüfer. /

Jn der deuten Hiutptxezsamminng ist die Dividende für das Geschäftsjahr 1940/41 auf 6% für das auf L.4 2000000,— berihtigte Aktienkapital festgeseßt worden, Hiervon sind nah den eseblichen- Bestimmungen 2% in den Anleihesto> abzuführen. Die Auszahlung erfolgt ab: 19, März 1942 auf den Dividendenschein 12 der alten Aktien (8% + 4%) abztglis Kapitalertrags- und Kriegssteuer bei dem Bankhaus drich Heugst Co,, Dffenba<h (Main) und Frankfurt (Main), und der Deutschen Vank Filiale Offenbach ain) und Frankfurt (Mai).

Der Aufsichtörat seyt si<h wie folgt zusammen: 1. Carl Rompel-Lynen, Fran (Main), Vorsiger; 2. d Sees u a M stellvertretender Bo El 3, Generalleutnant Bo> v. Me Deut 4, Éoimorcianeat a aller, Friedberg (Hessen); 5. Philipp Krafft, Öffenba<h (Main).

' Offenba<h (Main), den 18, L

Vorstand. - Joh. C. Seiy.

gen Cröllwitzer Actien-Papierfabrik ju Halle a. T Saale zur Rückzahe ung für den 1. Juli 19422 zum Rüd- zohlungskurs von 103 auf.

en JZnhabern der Teilshuldver- shreibungen, die von der Rückzahlung niht Gedrauh machen wollen, machen wir gloichzeitig oge Angebot:

Vom 1. April bis 30. September

1943 können bei der Dresdner Bank in Verlin, Behrenstraße, der.Dresdner Bank Filiale Halle in Halle a, d, Saale und der Allgemeinen Deuts \chen Creditanstalt Filiale Halle in Halle a. d. Saale die Stücke zur Ab- stempelung unter folgenden Bedingun- gen eingereiht werden:

1, Die ENER Ht Stücke sind vom 1. Zuli 1942 ab mit 4% % jähr- lih zu verzinsen unter Aenderung der Tilquagbüedinguen en dahin- gehend, daß die Anleihe 6 Jahres unkündbar und vom Jahre 1 ab in 15 Fahren dur< Auslosung

‘103 zu tilgen ist. : 2. Die ‘Abstempelung erfolgt für den

Einreicher provisions- und \spesen-

¡rei

Außerdem erklären si<h die oben ge nannten Banken bereit, schon jeyt alle Stücke, die bei ihnen eingereiht wers den, zum Kurse von 103 zuzüglih 5 % Stückzinsen vom 1. Januar 1942. ab vrovisions, und spesenfrei anzukaufen. Obermü 6. März

Papierfabrik Cröllwiß-Obermühl Ges. m. b. H. Adolf Walter.

hl a. d. Donau,

11942

[00668 ;

cher Rizzibräu Aktien«

act 1 f U erinan b emä unserer Satzungen be-

rufen wir die Herven Aktionäre unse

| rer Gesellshaft hiermit zu einer aufers

ordentlichen Hauptversammlung am Mittwoch, den 15, April 1942, vormittags 11 Uhr, in Kulmbach im Bräustübl der Reichelbräu Aktien-Ge- A Lichtenfelser Straßé 6. ingiger Pius der TageS8ordunungt Beshlu assung zu folgendem Ant der Reichelbräu Aktien-Gesellschaft Kulmbach an die Kulmhbachex r Aktiengesellshaft Kulm- ah: In dem gien der Kulmbacher Niggebrän ktiengesellshaft in Kulmba<h Î

und der eihelbräu Aktien-Gesellshaft in Kulmbach am 28. Ok

er-1930. mit E vom 19. Januar 1932 abgeschloss&

nen notariellen Vertrage wird unter Ziffer VI folgendes hingu-

gefügt: E :

„Die Reichelbräu Aktien-Gesell- [aft kann au<h in Abänderung és ursprünglichen Vertrages jeder- zeit P te Verlosungen na< verm Gen Ermessen zu den gleichen Bedingungen vornehmen wie in dem uúrsprünglihen . Ver- d vorgesehen.

ie Reichelbräu Aktien-Gesell- haft kann ‘diese Verlosungen any ju einem anderen Zeitpunkte al m Juli jeden Fahres vornehmen. Wenn die Reichelbräu Aktien- Gesellschaft die Rückzahlung der Vg weils8 ues Verlosung für den An- kauf in Betracht kommenden Ak- tien der Kulmbacher Rizzibräu Aktiengesellshaft künftighin \ üher als im Juli betätigt, so hat sie dem ausgelosten Aktionär denno< für das ganze Geschäftsjahr, in welches der. Verlosungstag gefallen A oder fällt, ungekürzt die volle ividende bei Fälligkeit der lehte- ven gewähren.“

Aktionare, die das Stimmrecht aus- üben wollen, müssen ihre Aktien späte» stens ain 10. April 1942 während der üblihen Geschäftsstunden bei

der Gesellschaftskasse in Kulmbach

oder ;

der Verliner Handels-Gesellschaft in Verlin oder

der Dresdner Vank in ‘Dresden

oder - der Deutschen Vank Filiale Dres- den Abteilung Viktoriastrase in Dresden oder / einém deutschen Notar oder einér. xtpapiersammelbank hinterlegen und bis zum Schluß der außerordentlichen E Eng dort belassen. Jm Falle der téï- legung bei einem deutschen Notar oder ‘bei einer Wertpapiersammel- S e i von ven O ' nigung spätesten 11. April 1942 bei der Gesellschaft reichen. i lmba<, den 21. März 1942. Kulmbacher Rizzibräu Aktiengesellschaft Kulmbach. i Der Tun Sni Dr. Josef Schmitt.

Verantivortli<h für den Amtlichen und RNichtamt- lihen Teil, den redaktionellen Teil, den An- geigenteil und für den Verlag:

Präßdent Dr. Schlange in Potsdam; Dru> der Preußischen Verlags- und Dru>erel F e, Bevltn O

Drei Beilagen

(einshl. Börsenbeilage und einer Zentral- mt Ea IELOE, ieilage), 8

._ fleiderkarte

seiner Abwesenheit. führt Herr Ee

1 v A S 5 i Ls A A u ziilE, A trdto e de

Ê A L C: b : ih D 21: 5 dad I Vi ti aki L A

A d j d

Deutscher Reithsanzeiger

Preußischer Staatsanzeiger

‘Dit ce G Pie Citaten He Seigcte? M L ete r me Snetie N od: Vetrages einschließli@ des Vortos abgeg

Bt S E Er t E E Ee:

Ne. Ti at

Konto Nr. 1/1913 Inhalt des amtlichen Teiles Deutsches Reich

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen. i

Achtzehnte Durhführungsanordnung zur Verordnung über die erbrauchsregelung für Spinnstoffwaren vom 12. März 1942.

L, über die Ausgabe des Reichsgeseßblaitts, eil I, Nr. 27.

Amtliches

Deutsches Reich

Der Ministerialdirektor Dr. Staatssekretär im Reichsarbeitsministerium ernannt worden.

Achtzehnte Durhführungsanorduung zur Verordnung über die Verbrauchsregelung für Spinnstosswaren Vom 12. März 1942

Auf Grund von $ 4 der Verordnung über die Ver- brauchsregelung für e in der Fassung vom 11. Oktober 1941 (Reichsgeseßbl. 1 S. 630) wird angeordnet:

8&1 An Jugendliche, die zwischen dem 2. September 1923 und dem 1. September 1928 geboren sind und bereits eine Dritte Reichskleiderkarte erhalten haben, wird auf Antrag eine „Zusaßkleiderkarte für Jugendliche zur Dritten Reichs- 4 ausgegeben, und zwar in getrennter Ausführung ädchen. Die Zu la eider mers ist nur in

us Knaben und ritten Reichskleiderkarte

erbindung mit derx zugehörigen der JFugendlichen gültig.

Die Zusayßkleiderxkarte ¿für Knaben enthält 30 Bezug3- abschnitte, die HusaLtleives arte für Mädchen 20 Bezugs- abschnitte. Außerdem enthält jede Zusaßkleiderkarte zwei Bezugsnachweise für je 1 Paar Strümpfe oder So>en.

Auf die i abkleiderkarte können nah Maßgabe der A estimmungen fkleiderkartenpflihtige Spinn- stoffwaren abgegeben und bezogen werden.

$3 : Sämtliche Bezugsabschnitte und Bezug8nachweise der Susat A erferte sind sofort fällig. :

8 4 ; Die „Zusaßkleiderkarte für Jugendlihe zur Dritten Reichskleiderkarte“ gilt bis zum 31. Dezember 1942. 85 Diese Anordnung. tritt mit dem Tage ihrer Verkündung in Kraft. Berlin;- den 12. März 1942. Der Sonderbeauftragte für die Spinnstoffwirtschaft. Dr. Baue r. :

Bekanntmachung i

Die am 24. März 1942 ausgegebene Nummer 27 des Reichsgeseßblatts, Teil: I, enthält:

Zehnte Verordnung zur Durch arung und Ergänzung des e über die Gewährung von Entschädigungen bei der Ein- giehung oder dem Uebergang von Vermögen. Vom 18. März 1942.

Verordnung über die Errichtung einer Reichsvereinigung Bastfaser. . Vom 19. März 1942.

Verordnung zur Aenderung fürsorgerehtliher Vorschriften

in den Reichsgauen Wien, Kärnten, Niederdonau, Oberdonau, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg und im Reihh3gau Sudetenland. Vom 20. März 1942. i __ Verordnung über den Beitrag zum Reichs\sto> für Arbeits- einsay in den in die Länder Preußen und Bäyern eingeglieder- ten sudetendeutshen Gebieten. Vom 20. März 1942. -

Zweite Verordnung zur weiteren Durchführung der Pflicht- versiherung für Kraftfahrzeughalter. Vom 21. März 1942. . Anordnung über die Beschäftigung von Zigeunern. 13. März 1942. :

Umfang: 1 Bogen. Verkaufspreis: 0,16 R. Postbeförde- rungsgebühren: 0,03 für ein Stüd> bei Voreinsendung auf Unser Postsheckkonto: Berlin 962 00.

Berlin NW 40, den 25. März 1942. Reichsverlag3amt. J. V.: Stern.

Vom

Nichtamtliches

Deutsches Reich

Der Finnische Gesandte in Berlin, Herr T. M. Kivi- mäki / hat Berlin am 20. März 1942 verlassen. Während d Abwesenheit führt Herr Legationsrat Edvin Lund- tröm die Geschäfte der Gesandtschaft.

„N Türkische Botschafter in Berlin, Herr Hüsrev Ge - rve e, emal N. Ka-

vur die Geschäfte der Gesandtschaft.

ans Engel ist zum”

hat Berlin am 18. März 1942 pen, Während

Mugolgangoois den Raum ei flüinfgespaltenen #5 mm breiten Petit. 1,10 q en au Pu m s ge nimmt an die UAnzeigenstelle Berlin SW

s d au ugeben, de ome dur< Fettdruæt Aan ee a E BL T S 2 lm BT: der Anzeig eingegangen sein.

It 92 breiten A. I S E bredele

Berlin, Mittwoch, den 25. März, abends

Nr. 12 des Reichsministerialblatis vom 20. März 1942 i soeben erschienen und vom Reichsverlag8amt,

S 4 hagnhorsistraße la

Verwaltung

gestaltung der Stadt Wuppertal. | Uebernahme einer Stre>e der Lahn f Gi

wasserstraße. nung i Stadt und Offe nun

Karlsbad ert anntma

wesen:

Berlin NW 40, zu beziehen. JFnhalt: 1. Allgemeine

<en: Zweite Anordnung übér die Neu-

® Steuer- und

über die Hens ung der nba

3

-Land (Obe

über die Aenderung der nzbezir ung über die

d

Bekanntma

ordnung für Tierärzte in den eingegliederten erzeihnis der Lehrtierärzte.

kanntmachung zum

f

uständigkeit des

Nürnberg). füh 3.

inführun Df

rfinanzbezirk Hessen).

ung Über die eßen als Reich3- ollwesen: Verord- inanzämter Of E

erord-

inanzamts

Veterinär- der Gebühren- tgebieten. Be-

Wirtschaftsteil

Börsenkenn für die Woche vom 16.

sher

is 21. März 1942

Die vom Statistischen Reih3amt erre<hneten Börsenkennziffern stellen si< für die Woche vom 186. bis 21. März 1942 im Vergleich zur Vorwoche wie folgt:

Wochendurchschnitt Monats- vom 16.3. vom 9.3, durchschnitt Aktienkurse (Kennziffer 1924 bis 21. 3. bis 14.3. Februar bis 1926 = 100) Bergbau und Schwerindustrie 155,22 154,86 156,65 Verarbeitende Jndustrie . . . 154,88 154,35 155,26 Handel und Verkehr .. 161,44 150,73 151,03 Gesamt . . « 153,95 153,42 154,38 Kursniveau der 414%igen Wertpapiere Pfandbriefe der Hypotheken- reu rugguf ‘dfer ._. 103,50 103,50 103,50 andbriefe tlih- rechtlihen Kreditanstalten . 103,50 103,50 103,50 Kommunalobli nen. . . . 103,02 103,02 103,01 Anleihen der und Ge- meinde. ao o 102,79 102,69 102,31 Durchschnitt 103,32 103,31 103,26 Außerdem : 414,%ige Jndustrieobligationen 105,37 105,41 105,09 5%ige Jndustrieobligationen . 1065,09 105,05 104,85 4%ige Gemeindeum|chuldung#- Ae L Es a0 102,88 102,88 102,66

Wirtschaft des Auslandes

Tokio, 24. März.

Frühjahrsreisernte im April auf Java 30 % Damit kann der gesam

\shnittsernte geschäßt. indishe Jahresbedarf gede>t werden.

Gute Reisernte auf Java

Einem Domei-Bericht zufolge wird - die

Uber der vil te niederländisch-

Fn Verlin festgestellte Notierungen für telegraphische Auszahlung, ausländishe Geldsorten und Vanknoten

Ausländishe Geldsorten und Vanrnoten.

Sovereigns .…..…. L 20 Francs-Stüde Gold-Dollars ..0o0. Aegyptische Go 606 Amerikanische: 1000—5 ollar o. 2 und 1 Dollar « « « Argentinishe «5... Australische .…. 5. Bel ische 0.000. Brasilianische « « « « « « Brit.-Jnd che ee... Bulgarische: 1000 L u. darunter

o...

- Dänische: große .. « -

10 Kr. u. darunter Englische: 10 £ u. darunter ..... «. Finnische Französische ..««« Holländis e 0... 0. Ftalienische: große .…. 10 Lire Kanadische .…....+- Kroatische .…......« Norwegische: 50 Kr. u. darunter .…... Rumänische: 1000 Lei und 500 Lei Schwedische: große .. 50 Kr. u.däarunter Schweizer: große 100 Frs. u.darunter Serbische .…...... Slowakische : 20 Kr. u. darunter .….....

| Südasfr. Union

Türkif Créd Ungarische: 100 Þ. U. darunter ......-

|

Notiz

1 Étüa

1 ägypt.Pfd.

1 Dollar 1 Dollar 1 Pap.-Pejo

1 austr. Pfd. 100 Beigas

1 Milreis 100 Rupien

100 Lewa 100 Kronen 100 Kronen

1 engl. Pfd. 100 finn. M. 100 Frs. 100 Gulden 100 Lire

100 Lire

4 kanad.Doll. 100 Kuna

100 Kronen

100 Lei

100 Kronen 100 Kronen 100 Frs.

100 Frs.

100 serb.Din.

100 jiow. Kr. 1 südafr. Pfd.

100. Pengd

25. März Geld VWBrie) 20,38 20,46 16,16 16,22

4,185 4,206 4,09 4,11 1,69 1,61 1,59 1,61 0,653 0,55 249 2,51 39,92 40,08

0,105 0,115 2894 29,06 3,07 3,09 652,10 62,30 3,84 83,86

5,0655 6,076 4,99 6,01 132,70 132,70 13,12 13,18 1,29 1,31 4,99 6,01 66,89 67,11 1,666 1,68 69,460 69,64 67,83 68,07 57,83 68,07 4,99 6,01 8,68 8,62 3,99 4,01 1,91 1,93 60,78 61,02

24, März Geld Brief 20,38 20,46 16/16 16/22

4/185 4,205 4/090 4,11 1,59 1,61 1/599 1,61 0/53 0,55 2,40 2,61 39/92 40,08 0/106 0,115 28/94 29,06 3,07 83,09 52,10 62,30 384 83,86 5/056 6,0756 4,99 6,01 132/70 132,70 a 13,18 1 1/31 409 65,01 566,89 67,11 1,666 1,68 569,40 69,64 67/83 68,07 67,83 68,07 4/99 6,01 8,65 8,62 3,99 4,01

1/01 1,93

60,78 61,02

Poftschecttonto: Berlin 41821 1942

Telegraphishe Auszahlung.

26, März 24, März Geld WBriei | Geld Brief Aegypten (Alexand.

und Kairo) 1 ägypt.Pfd.| _— Afghanistan (Kabul). | 100 Afghani | 18,79 18,83 | 18,79 18,83 Argentinien (Buenos

Aires) ene ninées 1 Pap.-Pej. | 0,588 0,50:| 0,588 0,593 Australien (Sidney). | 1 austr. Pfd. | _— _—

Belgien (Brüssel und

Antwerpen) 100 Belga 39,96 40,04 | 39,96 40,04 Brasilien (Rio de Janeiro) 1 Milreis 0,130 0,13:| 0,130 0,1332 Brit.-Jndien (Bom- bay-Calcutta) .…... 100 Rupien —_ _— —_ Bulgarien (Sofia) .…| 100 Lewa 3,047 3,053] 3,047 83,053 Dänemark (Kopen-

A oes 0306 100 Kronen | 52,15 852,26 | 52,15 62,25 England (London). | 1 engl. Pfd. Finnland (Helsinki) .|/ 100 Tan: M. | 5,06 5,07 | 5,06 656,07 Frankreich (Paris) .| 100 Frs. —— les Griechenland (Athen)| 100 Drahm.| 1,6688 1,67:| 1,668 1,672 Holland (Amsterdam ,

und Rotterdam). .| 100 Gulden [132,70 132,70 |132,70 132,70 Fran (Teheran) ..| 100 Rials 14569 14,61 | 14,59 14,6L Island (Reykjavik) | 100 is. Kr. | 3842 838,50 | 38,42 838,50 Jtalien (Rom und)

Mailand) .….….….. | 100 Lire 13,14 13,16 | 13,14 13,16 Japan (Tokio und|

obe aao se 1 Yen 0,586 0,587| 0,585 0,587 Kanada (Montreal) .| 1 kanad.Doll.]| Kroatien (Agram) 100 Kuna 4,9956 5,005| 4,995 656,005 Neuseeland (Welling-

R R 2% | 1 neujeel. Pf. —_ i“ Norwegen (©Oslo) .…| 100 Kronen | 656,76 66,88 | 56,76 66,88 Portugal Lissabon). | 100 Escudo } 10,14 10,16 } 10,14 10,16 Rumänien (Bukarest)| 100 Lei “da N _— Schweden(Stockholm und Göfeborg) .…..| 100 Kronen | 59,46 69,58 | 59,46 59,58 Schwenz (Zürich,

Basel und Bern) | 100 Frs. 57,89 68,01 | 57,89 68,01 Serbien (Belgrad) | 100 serb.Din.| 4,995 65,005] 4,995 85,005 Slowakei (Preßburg)! 100 îlow.Kr. | 8,591 8,609] 8,591 8,609 Spanien (Madrid u.

Barcelona) .…..….- 100 Peseten | 23,56 23,60 | 23,566 23,60 Südafrikanische

Union (Pretoria,

Johannesburg) ...| 1 südafr. P}. Türkei (Zstanbul) .| 1 türk. Psund| 1,978 1,98: 1,978 1,982 Ungarn (Budapest) .| 100 Pengò Uruguay (Montevid.)| 1 Goldpeso 1,199 1,20:| 1,199 1,201 Verein. Staaten von

Amerika (New York)| 1 Dollar —_

Für den innerdeutschen Veicchnungsveriehr geiten ioigende Kurjeg

Geld | Brie) England, Aegypten, Südafrik. Union 9,89 9,91 Frankreih .…........ daa eco ees 4,995 6,005 Australien, Neuseeland «--.........«-. 7,912 7,928 Britisch-Jndien o. .e0000000000000075 T4,18 74,32 Kanada 00.0.0... 00000090000000.0 2,098 2,102 Ver. St. v. Amerika ... -. o... 0.00... 2,498 2,502

Notierungen der Kommission des Berliner Metallbörsenvorstandes vom 25, März 1942

(Die Preise verstehen sih ab Lager in Deutschland für prompte Lieferung und Bezahlung):

*) Reinaluminium H 99

in Rohmasseln . . .. 127 RA für 100 kg *) desgl.,, in Walz», Draht- und Preßbarren, Zehnteiler o. 132 E A Reinnidel, 98—99% _ 260, S Tae o Antimon-Regulus . « « « « . - _ O v R

Feinsilber . «e. 35,50—38,5U

*) Die Preise für Aluminium verstehen sih entsprehend den Bedingungen der Aluminium-Verkaufsgesellschaît m. b. H,, Berlin.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutschs Elektrolytkupfernotiz stellte sih laut Berliner Meldung des „D.N. B.“ am 25. März auf 74,00 KX4 (am 24. März auï 74,00 RAÆ)

für 100 kg.

Berlin, 24, März. Preisnotierungen für Nahruugs- mittel. (Verkausspreije des Lebensmittelgroßhandels sür 100 Kilo frei Haus Groß-Berlin.).. [Preise in Reichsmark] Bohnen, ae mittel $) —,— bis —,—, Linsen, käferfrei $) 71,60 bis 72,50, Linsen, käferfrei $) —,— bis —,— und $) —,— bis —,—, Speiseerbsen, Inland, gelbe $) —,— bis —,—, Speiseerbsen, Ausland, gelbe $) —,— bis —,—, Gesh. glaj. gelbe Erbsen, ganze $) —,— bis —,—, Gesch. glas. gelbe Erbsen, halbe $) —,— bis —,—, Grüne Erbsen, Ausland 60,60 bis 61,50, Reis, Ztaliener, gi. *8) 49,70 bis 50,50, Reis *$) —,— bis —,— und *$) —,— bis —,—, Buchweizengrüße —,— bis —,— Gerstengcaupen, fem, C/0 bis 5/0*) 41,50 bis 42,50), Gersten graupe mittel, C/1*) 40,50 bis 41,50}), Gerstengraupen, grob, C/4*) 37, bis 38,00f), Gere L Be, Kälberzähne, C/6*) 34,00 bis 35,00f), Gerstengrüße, alle Köcnungen®) 34,00 bis 35,00), Haferflo> en

' i R. 1 s E La ai iri ibi E i f M E E A J ¿a c, iti d s s a Ait time ici i izt tif geld air Mia: Pied o annen rere ez aare O aat E T i

i

K t #