1942 / 73 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 27 Mar 1942 18:00:00 GMT) scan diff

e E ,

|

‘gewogen —,— bis —,—,

K T z , : T s ag , i R. i ME S A x As L t Adi

Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 72 vom 26, März 1942. S. 4

[Hafernährmittel]*) 45,00 bis 46,00f), Hafergrüße [Hafernährmittel]*®) 45,00 bis 46,007), Kochhirse*) 38,00 bis 40,00, Roggenmehl, Type 1600 24,55 bis —,—, Weizenmehl, Type 1470, Jnland 32,40 bis —,—, Weizengrieß, Type 550 38,25 bis —,—, Kartoffelmehl, hochfein 36,65 bis 38,15f), Sago, deutscher 49,35 bis 51,35, Zu>ter, Melis Grundsorte 67,90 bis —,—, Roggenkaffee, lose 40,50 bis 41,50f), Gerstenkaffee, lose 46,50 bis 41,50f), Malzkafsee, lose 45,00 bis 46,00f), Kaffee-Ersaÿ- mischung 70,00 bis 80,00, Röstkaffee, Brasil Superior bis Extra Prime$) 349,00 ‘bis 373,00, Röstkaffee, Zentralamerikat) 458,00 bis 582 00, Kakaopulverhaltige Mischung 130,00 bis —,—, Deutscher Tee 240,00 bis 280,00, Tee, südchines. Souchong$) 810,00 bis 900,—, Tee, indisch$) 960,00 bis 1400,00, Pflaumen, Jugoslaw., 80/85, in Kisten —,— bis —,—, Pflaumen, Jugoslaw., 60/65, in Kisten —,— bis —,—, Pflau- men, Bulgar. —,— bis —,—, Sultaninen, Perser —,— bis —,—, Sultaninen —,— bis —,—, Mandeln, süße, handgewählte, au3- andeln, bittere, handgewählte, aus- gewogen —,— bis —,—, Zitronat, großstü>kige Schalen, in Deutschland kfandiert —,— bis —,—, Kunsthonig, in M ASMEEA (Würfel) 70,00 bis 72,00, Bratenshmaiz 183,04 bis —,—, Rohschmalz 183,04 bis —,—, Dtsch. Schweineschmalz m. Grieb., mit oder ohne Gewürz 185,12 bis —,—, Dtsch. Rindertalg in Kübeln 111,60 bis —,—, Sped>, geräuchert 190,80 bis —,—, Tafelmargarine 174,00 bis —,—, Marken- butter in Tonnen 331,00 bis —,—, Markenbutter, gepa>t 335,00 bis —,—, feine Molkereibutter in Tonnen 323,00 bis —,—, feine Molkerei- butter, gepa>t 327,00 bis —,—, Molkereibutter in Tonnen 315,00 bis —,—, Molkereibutter, gepa>t 319,00 bis —,—, Landbutter in Tonnen 299,00 bis —,—, Landbutter, gepa>t 303,00 bis —,—, Speiseöl, ausgewogen 173,00 bis —,—, Allgäuer Stangen 20% 130,00 bis 138,00, e<hter Gouda 40% 190,00 bis —,—, e<ter Edamer 40% 190,00 bis —,—, bayer. Emmentaler (vollfett) 270,00 bis 275,—, Allgäuer Romatour 20% 152,00 bis 158,00, Harzer Käse 100,00 bis 110,00, Reis Siam 1 —,— bis —,—, Rei? Siam Il —,— bis —,—, Reis Moulmein —,— bis —,—

$) Nach besonderer Anweisung verkäuflich.

*) Nur für Zwe>e der menschlichen Ernährung bestimmt.

t) Die zweiten Preise verstehen sih auf Anbruchmengen1.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten

Deviien

Prag, 25. März. (D. N. B.) Amsterdäm Umrechnung3- Mittelkurs 1327,00 G., 1327,00 B., Berlin —,—, Zürich 578,90 G., 680,10 B., Oslo 567,60 G., 568,80 B., Kopenhagen 521,50 G., 6522,50 B., London 98,90 G,, 99,10 B., Madrid 235,60 G., 236,00 B., Mailand 131,40 G., 131,60 B., New York 24,98 G., 25,02 B., Paris 49,95 G., 50,05 B., Stockholm 594,60 G., 595,80 B., Brüssel 399,60 G., 400,40 B., Budapest —,—, Bukarest —,—, Belgrad 49,95 G., 50,05 B., Agram 49,95 G., 50,05 B., Sofia 30,47 G., 30,53 B., Athen 16,68 G., 16,72 B.

Budapest, 25. März. (D. N. B:)

London, -6. März. (D. N. B.) New York 402,50—403,50, Paris ——,—, Berlin —,—, Spanien (offiz.) 40,50, Montreal 4,43—-4,47, Amsterdam —,—, Brüssel —,—, Jtalien (Freiv.) —,—, Schweiz - 17,30—17,40, Kopenhagen (Freiv.) —,—, Stockholm 16,85—16,95, Oslo —,—, Buenos Aires (offiz.) 16,95%%—17,13, Rio de Janeiro (inoffiz.) —— Schanghai Tschungking-Dollar nicht notiert. Í

Amsterdam, 26. März. (D. N. N.) 112,00 Uhr; hol. Zeit. ] [Amtlih.] Berlin. 75,36, London —,—, Paris —,—,. Brüssel

Wegen Feiertag geschlossen.

30,11 —30,17, Schweiz 43,63—43,71, Helsingfors —,—, Jtalien

Oslo —,—, Kopenhagen t

Zürich, 25. März. (D. N. B.) (11,40 Uhr. Paris 9,57, London 17,24, New York 4,31 nom., Brüssel 69,00 nom., Mailand 24,663, Madrid 39,50, Holland 229,00 nom., Berlin 172,55, Lissa- bon 18,07, Sto>holm 102,67, Oslo 99,00 B, Kopenhagen 90,50 B., Sofia 5,374 B., Prag 17,374 B., Budapest 104,50 B., Belgrad. —,—, Athen —,—, Zstanbul —,—, Bukarest 250,00 B., Helsingfors 877,50, Buenos Aires 81,00, Japan 101,50. Kopenhagen, 25. März. (D. N. B., London 19,34, New ork 479,00, Berlin 191,80, Paris 10,85, Antwerpen 76,80, Zürich 11,25, Rom 25,35, Amsterdam 254,70, Stockholm 114,15, Oslo 109,00, - Helsingfors 9,83, Prag —,—. Madrid —.— - Alles Brief- kurse.

Sto>holm, 25. März. Geschlossen. (D. N. B.)

Oslo, 25. März. (D. N. B., London —,— G., 17,75 B.,, Berlin 175,25 G., 176,25 B., Paris —,— G., 10,00 B., New York —,— G., 440,00 B., Amsterdam —,— G., 235,00 B., Zürich 101,50 G., 103,00 B., Helsingfors 8,70 G., 9,20 B., Antwerpen —,— G., 71,50 B., Sto>holm 104,55 G., 105,10 B., Kopenhagen 91,75 G., 92,25 B., Rom 22,20 G., 23,20 B., Prag —,—.

London, 25. März. (D. N. B,» Silber Barren prompt 23,50, Silber auf Lieferung Barren 23,50, Silber fein prompt 25", Silber auf Lieferung fein 254, Gold 168/—.

Wertpapiere

Frankfurt a. M., 25. März. (D. N. B.) Reichs - Alt- besißanleihe 164,00, Aschaffenburger Buntpapier 120,00, Buderus Eisen —,—, Deutsche Gold u. Silber 378,00, Deutsche Linoleum 168,50, Eßlinger Maschinen 164,00, Felten u. Guilleaume 152,50, Heidelberg Cement —,—, Ph. Holzmann 156,00, Gebr. Junghans 151,50, Lahmeyer 162,00, Laurahütte —,—, Mainkraftwerke 146,00, Rütgerswerke 158.00 Voigt u. Häffner —,— Zellstoff Waldhof 121,00. ¿

Hamburg, 25. März. (D. N. B.) [Schlußkurje. | Dresdner Bank 151,25, Vereinsbank 155,50, Hamburger Hochbahn 131,50, Hamburg - Amerika Paketf. 11134, Hamburg - Südamerika —,—, Nordd. Lloyd 109,00, Dynamit Nobei —,—, Guano 88,50 B., Harburger Gummi 138,00, Holsten-Brauerei 208,00, Karstadt 202,00, Siemens St.-Akt. —,—, Vorz.-Akt. 356,00 Neu Guinea —,—. Otav' 283. , ies, 25. März. (D. N. B.) 4% Nied.-Donau Lds.-Anl. 1940, A 10434, 4% Ob.-Donau Ld3.-Anl. 1940 103,00, 4% Steier- mark Lds.-Anl, 1940. 103,25, 4% Wien 1940 103,30, Donau-

N

(Clearing) —,—, Madrid —,—,

. Stockholm 44,81—44,90, Prag —,—.

Ä - und Str e 4, Oeffentliche Zustellungen, |# wan E eei E ci | 5. Verlust- und Fundsache 3. Aufgebote,

[50910]

3. Aufgebote

[50914] - Aufgebot.

men, Vor. dem Steintor 159, hat das Abhandenkommen des ihm gehörigen |þ) der Auslo Pfandbriefes der Norddeutshen Grund-

auf dieses Wertpapier * sind spätestens | Nx. 49 019/20 über je 200 N, b) Gr. 7 (rüher 8) %igen Goldpfandbriefe der | brief-Anstalt im Aufgebotstermin: Dienstag, den |Nx, 8990 über 100 NA, Gr. 2 Nr. schaf 26. Mai 1942, 11 Uhr, im-Ge- [19 019/20 über je 200 l.X; 3. a) Nr | Nr. 10 650 und 10655 über je 200 A, t ormen das Hel daraus |K2 00207 der 130 Äb: ‘4. 9) Be (2 B4 der 100 C8, Meise, 22 Me idrigenfalls das Ne i 7 über 12,50 NAÆ; 4, a) Nr. | über ; abe Pn GIOE 1 138 879 über 100 NA, b) Gr. 24 Nr. |20 672 und 20676 über je 2000 E, | kunden O, U Prreleas in 17 079 über 100 N.Æ; 5. a) Nr. 1468 264 | eine Goldmark = 1/2700 kg Feingold; | dem auf den . Ofktol S über 12,50 K, Nr. 1240 956 über C) der 4% (früh. 8%) igen Gold- | 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge-

ausgeschlossen witd. 2 Weimar, den 3. März 1942. gl Das Anitsgericht. Abt. 3.

n, 6, Auslosung usw. von Wertpapieren, -

Das Aufgebot folgender Urkunden | 12,50 HA, aid / ; ist beantragt: Zu 1—7 a) der Schuld: Friedri<h Wilhelm Jacob in Bre- | verschreibungen der Anleiheablösungs- |Þ) Gr. 9 huld des Ti Reiches von 1925;

( leiheablösungss<huld des : i Kredit-Bank (Deutsche Hypothekenbank) Reiches na 1. a) Nr. 1214 169 | fes der ad M: ie Boden-Credit-Ac- | Gruppe in Weimar Em, V1] Lit. Þ_ 7044 über | über 25 A, b) Gr. 37 Nr. 3169 über | tien-Bank

nom. 1000 N. angemeldet, Ansprüche |95 N.&; 2. a) Nr. 188 990 über 100 l. |005 192 über 100 &AÆ; B) der 4% |briefes ‘der

Dampfsch.-Gesellschaft —,—, A. E. G.-Union Lit. A4 —,—, Alpine Montan AG. „Hermann Göring“ 105,00, Brau-AG. Oesterrei 233,00, Brown-Boveri —,—, Egydyer Eisen u. Stahl —,—, „Elin“ AG. f. el. Jnd. —,—, Enzesfelder Metall —,—, Felten-Guilleaume 142,00, Gummi Semperit —,—, Hanf-Jute-Textil 268,00, Kabel- und Drahtind. —,—, Lapp-Finze AG. —,—, Leipnik-Lundb. 244,00, Leykam-Josefsthal —,—, Neusiedler AG. 175,00, Perlmooser Kalk —,—, Schrauben-Schmiedew. —,—, Siemens-Schu>ert —,—, Simmeringer Masch. 159,00, „Solo“ Zündwaren —,—, Steirische Magnesit —,—, Steirishe Wasserkraft 226,00, Steyr-Daimler-Puch 138,00, Steyrermühl Papier 92,25, Veitsher Magnesit —,—, Waagner-Biro 149,00, Wienerberger Ziegel 133,50.

Wiener Protektoratswéêrte, 25. März. (D. N. B.) Zivnostenska Bank —,—, Dux-Bodenbacher Eisenbahn 183,00, Ferdinands Nordbahn —,—, Ver. Carborundum u. Elektr. A. G. 142,50, - Westböhm. Bergbau-Aktienverein 139,50, Erste Brünner Maschinenf.-Ges. 82,25, Metallwalzwerk AG. Mährish-Ostrau 172,00, Prager Eisenind.-Gesellshaft 414,00, Eisenwerke A.G. Rothau-Neudet /8,509, A.G. vorm. Skoda Werke Pilsen 341,00, Heinrichsthaler Papierfabr. —,—, Cosmanos, Ver. Textil u. Drud- fabriken A.G. 60,50, A. G. Roth-Kostelezer Spinn. Web. 104,00, Ver. Schafwollenfabriken A.G. 58,00, 4% Dux-Bodenbacher Prior.-Anl. 1891 —,—, 4% Dux-Bodenvacher Prior.-Anl. 1893 —,—, Königs- hofer Zement 454,50, Poldi-Hütte 698,00, Berg- und Hüttenwerks8ges. 599,00, Ringhoffer Tatra 437,50. Renten: 412% Mährisch Landes- anleihen 1911 10,15, 4% Pilsen Stadtanleihen —,—, 414% Pilsen Stadtan!. —,—, 5% Prager Anleihe —,—, 4% Böhm. Hyp.-Ban! Pfandbr. (57 jährig) —,—, 4% Böhm. Landesbank Schuldverschrei- bungen —,—, 4% Böhm. Landesbank Komm.-Schuldsh. —,—, 4% Böhm. Landesbank Meliorationss{<h. —,—, 4% Pfandbr. Mähr. Sparkasse —,—, 434% Pfandbr. Mähr. Sparkasse —,—, 4% Mähr. Landeskultur-Bank-Komm.-Schuldver. —,—, 4% Mähr. Landes- cultur Eisenbahn-Schuldverschr. —,—. 414% Zivnostenska Bank Schuldv. —,—.

Amsterdam, 25. März. (D. N. B.) A. Fortlaufend notierte Werte: 1. Anleihen: 4% Nederland 1940 S.T mit

Fn Berlin festgestellte Notierungen für telegraphische Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten Telegraphische Auszahlung. '

26, März 25. März Geld Brie! | Geld Brief

Aegypten (Alexand. und Kairo) .….... l ägypt.Pfd.| * _— _— Afghanistan (Kabul). | 100 Afghani | 18,79 18,83 | 18,79 18,83 Argentinien (Buenos j

Aires) 1 Pap.-Pej. | 0,588 0,592] 0,588 0,592 Australien (Sidney). | 1 austr. Pfd. | _ Belgien (Brüssel und j

Antwerpen) 100 Belga | 39,96 40,04 | 39,96 40,04 Brasilien (Rio de :

Janeiro) .……….…... 1 Milreis 0,130 0,132| 0,130 90,132

naten (Bom- Loo ay-Calcutta) .….…. ien _— d _— Bulgarien (Sofia) .…| 100 Lewa 3,047 83,0531 3,047 83,053 Dänemark (Kopen- DOUEN) epa s 100 Kronen | 52,15 62,25 | 52,15- 52,26 England (London). | 1 engl. Pfd. _— _ Finnland (Helsinki) .| 100 sinn. M.| 65,06 75,07 | 65,06 6,07 ; Frankréich (Paris) .| 100 Frs. s Griechenland (Athen)| 100 Drachm. Holland (Amsterdam N | j und Rotterdam) ..| 100 Gulden 1132,70 132,70 1132,70 132,70 Fran (Teheran) .….| 100 Rials | 14,59 14,61 | 14,59 14,61 Island (Reyfkjavik) | 100 isl. Kr. | 38,427 38/50 | 38,42 38,50 Ftalièen (Rom und Mailand) 100 Lire 13,14 13;16 | 13,14 13,16 Fapan (Tokio ‘und i ibe R .| 1 Yen 0,586 0,587 | 0,588 90,587 Kanada (Montreal) .| 1 kanad. Doll] He Kroatien (Agram) ../ 100 Kuna 4,995 6,005} 4,995 65,006 Neuseeland (Welling- R Les 1 neujeel. Pf. Norwegen (Oslo) .…| 100 Kronen Portugal Lissabon). | 100 Escudo

56,76 5656,88 | 66,76 66,88 10,14 90,16 | 10,14 10,16

Rumänten N 100 Lei i Lb is Schweden(Stockholm 6rd Göôtéborg) .…. -| 100 Kronen | 59,46 59,58 | 59,46 69,58

Schweiz (Zürich, ; / Basei D Bere ..| 100 Frs. 57,89 68,01 | 57,89 68,01

Serbien (Belgrad) ..| 100 serb.Din.| 4,995 5,006] 4,995 65,005 Slowakei (Preßburg) 100 îlow.Kr. | 8,591 8,609| 8,591 8,609 Spanien (Madrid u. : D eeeiadós U ¿e 100 Pejseten | 23,66 23,60 | 23,566 23,60 Südafrikanische Ss Nes, 1 iüdafr.Si 0 annes urg o... asr. . A de B T Dort (arme t } A5 Yund 1,978 - 1,982 1,978 1,982 Ungarn (Budapest) . engö _— _— Urúguay (Montevid.) 1 Goldpeso 1,199 1,201f 1,199 1,201 Verein, Staaten von

Amerika (New York)| 1 Dollar —_ _ D Für den innerdeutshen Verrechnungsvertlehr gelten folgende Kurje; e | oa

England, Aegypten, Südafrik. Union . f ,

tankreit T RE - 4/996 6,005

ustralien, Neuseeland ooooooooo ] 7,912 7,928 Britisch-Jndien o 00000000000000005 Tá4,18 74,32 Kanada E ooooooooooo. 2,098 2,102 Ver. St. v. Amerika ooooooo 26 p 2,498 2,502

Öffentlicher Anzeiger __

8, Kommandltgesellschaften auf Aktien, 11. Genofsens<

9. Deutsche Koloníalgesellschaften,

50 NA 50 ‘N A; 6. a) Nr.-257 898 über 25 RAM,

reußischen

f Belgisthe

1,668 -1,672| 1,668 1,672 |

Steuererleihterung 101,75, 4% do. 1940 S. Il ohne Steuererle ichs terung 10054, 4% do. 1940 S. Il mit Steuererleichterung 101,75, 314% do. 1941 {St. zu 100) 97%, 4% do. 1941 100/,,, 3% do. 1937 93/6), 3% (314) do. 1938 965/,,%), 214% Nederl. Werkelijke Schuld Zert. 78,75, do. Handels Mij. Zert. (1000) 126,50. 2. Aktien: Algem. Kunstzijde Unie (AKU) 15274, Van Berkels Patent 137,00, Fokker Neder. Vliegtuigenfabr. 183,00, Lever Bros. & Unilever N. V. Zert. 162,75, Philips Gloeilampen- fabr. (Holding-Ges.) 274,25*), Koninkl. Nederl. Mi). tot Expl. v, Petroleumbr. 25874*), Amsterdam Rubber Cultuur Mij. 165,75®), Holland Amer. Lijn. 135,25, Nederl. Schepvaart Unie 14774*), Handel3vereenig. Amsterdam (HVA) 263,59*), Deli Mij. Zert. (1000) 169,50*), Senembah Mij. 145,25*®). B. Kassapapiere: 1. Festver- zinslihe Werte: 314% Amsterdam 1937 S.I1 99,75, 314% Rotter- dam 1938 S. I 99,00, 4% Nederl. Bankinstelling Pfb. —,—, 2. Aktien 1 Nederl. Bankinstelling R. IT 130,90, Amsterdam Droogdok —,—, Heemaf. N. V. 195,59, Heinekens Bierbrouwerij 272,00, do. Zert. —,—, Holland. St. Meelfabriek 193,00, Holl. Draad und Kabelfabriek —,—, Holl. Kunstziijde Jn. (HKJ) 193,50, Jntern. Gewapend Beton- bouw 175,50, JFntern. Viscose Comp. 120,00, Kon. Ned. Hoogoven3 und Staalfabr. Zert. 3. Folge 175,25, Lever Bros. & Unilever N. V. 7% Vorz. —,—, do. 7% Vorz. Zert. —, —, do. 6% Vorz. (St. z. 100) 150,00, do.6%(St. z. 1000) 145,00, Nederlandsche Kabelfabriek 518,00, do. Zert. 518,00, Nederlandsche Scheepsbouw Mij. 209,50, Neper- landshe Vlas Spinnerij 195,09, Philips Gloeilampenfabr. Vorz. 17574, Reineveld Machinefabriek 145,00, do. Vorz. —,—, Rotterd, Droogdok Mij. 360,90, do. Zert 365,00, Kom. Mij. De Schelde, Nat. Bez. v. Aand. 126,50, Handel Mij. R. S. Stokvis & Zn. 184,00, Stoom-Spinnerij Spanjaard 126,50, Stork & Co. 247,00, do. Vorz, 180,50, Veendaalshe St. Spinnerij en Weverij 122,50, Vereenigde Blikfabrieken 232,00, Vereen. Kon. Papierfabr. van Gelder Zonen 150,50, do. Pref. 166,75, Wilton Feijenoord Dog en Werft 250,00, do. Vorz. —,—. Nederl. Wol. Mij. 70,50, Holland. Am. Lijn, Zert. (100) 139,25, Del. Mij. Zert. (100) 170,25, Blaauwhoedenveem- Vriesseveem 112,00, Magaziin de Bijenkorf N. V. 164,75, do. 6% fum. Vorz. 154,00 do. Gewinnber.-Sch. R. [1 213,00. *) Mittel,

a

Ausländische Geldsorten und Banrnoten.

I

26, März 25. März Geld Briei | Geld Brief Sovereigns as Notiz 20,38 - 20,46 | 2038 26,46 20 Francs-Stüde | für 16,16 16,22 | 1616 16,22 Gold-Dollars …….... |) 1 Stüd 4,1886 4,205| 4,185 4,205

Aegyptische ...-- 4. | l ägypt. Pfd, | 4,09 4,11 4,09 4,11 Amerikanische: c 1000—s Dollar .…. | 1 Dollar 1,59 1,61 1,59 1,6L 2 und I Dollar ..«« | 1 Dollar 1,59 1,61 1,59 1,6L Argentinishe «.--« | 1 Pap.-Pejo | 0,53 0,55 | 0,53 0,55

Aistralische - 0060000 1 austr. Pfd. 2,49 2,51 2,49 2,51 ...000. 100 Belgas 39,92 40,08 39,92 40,08 | Brasilianische « «-+-- | 1 Milreis 0,106 0,115} 0,1056 0,1185 “Brit.-Jundische < 100 Rupien | 28,94 29,06 | 2894 29,06 Bulgarische: 1000 : | u. E a C A ett : 3,07 3,09 | 3,07 3,09 Dänische: große... onen | _— 10 a u. Sa .… | 100 Kronen | 52,10 62,30 | 52,10 62,30 Englische: 10 £ ; i Ki i habr «.. . « | d engl. Pfd. | 3,84 83,86 | 3,84 83,86 innische …. «.«« | 100 finn. M.| 5,055 6,0701 6,055 5,075 S enzost e ...0... | 100 Frs, 4,99 6,01 | 4,99 6,01 olländische .....«. | 100 Gulden |132,70 132,7(|132,70 132,70

talienische: große «. | 100 Lire _— 2 _— >.

10 dire 9 as 7 n .. | 100 Lire 13,12 13,18 } 13,12 13,18

Kanadische . . | 1 kanad.Doll} 1,29 1,31 | 1,29 1,31 *-Kroatische.…. 4 100 Kuna 4,99 5,01 4,99 6,01 Rorwegische: 50 Si d dd

u. A L ER 100 Kronen | 66,89 67,11 | 66,89 67,11

Rumänische : 1000 Lei He, ; E

und 500 Lei... . | 100 Lei ‘1,66 1/68 | 1,666 ‘1,68

Schwed1)che: große. . | 100 Krônen | _ es

50 Kr. u.darunter ., | 100 Kronen | 59,40 69,64 | 59,0 69,64 Schweizer: große . | 100 Frs. 57/83 68,07 67,83 58,07

100 Frs. u.darunter | 100 Frs. | 57,83 68,07 | 67,883 68,07 Serbie ries 100 serb.Din.| 4/99 5,01 | 4,99 65,0L Slowakische : 20 Kr.

u. darunter ....... 100 sio. Kr.| 8,68 8,62 | 8,56 Südafr. Union .….…. | 1 südafr. Pfd.) 3,99 4,01 } 3,99 4,01

Türkische ……….....- | 1 türk. Pfüund| 1,91 1,93 | 1,91 1,93

Ungarische: 100. P. : :

fia S6 A SO A: 100 Pengò | 60,78 61,02 | 60,78 61,02 Notierungen

der Kommission des Berliner Metallbörsenvorstandes vom 26. März 1942

(Dae Preise verstehen si<h ab Lager in Deutschland für prompte Lieferung und Bezahlung): Ÿ) Reinalumimum H 99

in Rohmassenn . 127 RBRA iûr 100 kg ®) desgl, in Walz-, Draht- und Preßbarren, Zehnteiler S 132 S néipieu Series Le _ Le ti egulus . E ceeide _— Feinsilber s * 35,50—38,50 7 7 1 7 fein

*) Die Preije jür Aluminium oerstehen sih entsprechend den Bedingungen der Aluminium-Verkaufsgesellschast m. b. H., Berlin.

Die Elettrol tkupfernotierung der Vereinigung rür. deutsche Elettrolytkupfernottz stellte sih laut Berliner Meldung des „D.N. B,“

“7, Aktiengesellschaften 10. Gesellschaften m. bd. H-, | 12. Offene Handels- und Kommanditgesellschaften,

7. a) Nr. 1898507 über 25 M, 200 GMA; 9.

- ü 3 bung des Umschuldungsverbandes |7 ungsscheine zur An- | b) Gruppe 18 Nr. 57 507 über 25 RNA,; | schrei ' (55. Fw. Sam. 1. 42. % dbrie- | deutsher Gemeinden N utshen |8. A) des 4/2 %igen Goldpfan \{ M ragtiy rew i

Emission 111 Lit. N Nr. |10. A) des 414 (früher 8) %igen Pfand-

tralstadtshaft Reihe 9| N.Æ/B) des 424 (früh. 8) igen Gold- N i fandbriefes Ét 17 der Preuß. Boden- redit-Actien-Bank Lit, Q 22 Nr. | über 2000 M. Der JFnhaber der Ur-

am 26. März auf 74,00 X44 (am 25. März auî 74,00 RA' für 100 kg.

14. Deutsche Reichsbank und Bankausweise, 15, Verschiedene Bekanntmachungen.

| 13. Unfall: und Pit lTonverftczornnten, e

riedrih-

j ini-[ riht în Berlin C 2, Neue . 47264 über | Hypothekeupfandbriefe der Rheini-| rit i E Gr i Nr 51 456 über A Hypot ekenbank Reihe 36 Buch- | straße 4, 1. Sto>, Zimmer 114, anbe- utf E E en A anzumelden und die Urkunden vorzU- r. 17898 über 25 NA: | Reihe 36 Buchst. Nr. 00450 über | ans j

raumten Aufgebotstermin seine Rechte

legen, widvigenfalls die Kraftloserklä-

dex 4 S igen SHUlbvee xung der Urkunden erfolgen wird.

Buchstabe A | "Berlin, den 19. März 1942.

Das Amtsgericht. Berlin.

E]

aur

S ag F Verantwortlich für den Amtlichen und Nichtamt-

ihen Teil, den redaktionellen Teil, den

ha zeigenteil und für den Verlag: Ï

1796 Präsident Dr. Schlange in a

r, 4 ishen Verlags- und Dru Dru> der Preufishen aeerdg

Drei Beilagen

(eins<l, Börsenbeilage und einer Zentral- Á R bathten sterbeilage).

er 1942,

rung ihrer Aufgaben zu

/

( ( L: ad t: Ï A wo : 2 s 1 p a "MUEN A i Y ik b ai E R A E E E R E i E i L i id i i d d A R E vei it da

A i ha i S A E 4 ri E i i: Ad

Deutscher Reithsanzeiger __ Preußischer Staatsanzeiger

einz

die Post A E dholer bei ber Unzeigenstelle 1,00 4 monatlich, e Be N (n ads

ler die lle SW 68, W Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer di Hnzeigenfel =

elne der ri d Va o vorhe ge Sans Zoo

Reichsdantgirokonto Verlin, Ron Nr. 1/1913

Inhalt des amtlichen Teiles Deutsches Reich

Anordnung über die Errichtung der Reichsvereinigung Textil-

veredlung. Vom 10. März 1942.

25. Anordnung des Generalbevollmächtigten für die Regelung der Bauwirl| haft über Verbindlichkeitserklärung eines Rahmen- bauvertrags für den Einsaß der deutshen Bauwirtschaft

im Osten.

Bekauntmachung der Geheimen Staatspolizei Prag über die

Einziehung von Vermögenswerten für das Reich. Bekanntmachungen über die Ausgabe des Reich3geseßblatts, Teil I, Nr. 28 und 29.

Amtliches Deutsches Reich

; Anordnung _ Über die Errichtung der Reichsvereinigung Textilveredlung

Vom 10, März 1942

Auf Grund des Gesetzes über Errihtung von Zwangs- kartellen vom 15. Juli 1933 (Reichs8geseßbl. 1 S. 488) und der Verordnung über Gemeinschaftswerke in der gewerblichen Wirtschaft vom 4. September 1939 (Reichsgeseßbl. T S. 1621) wird angeordnet: 4

4 Es wird eine „Reichsvereinigung Textilveredlung“ errichtet.

(2) Die Reichsvereinigung Textilveredlung is rechts- a. Sie untersteht der Aufsiht des Reichswirtschafts- ministers.

(3) Jhre t De und die Rechtsverhältnisse Ihrer Mitglieder bestimmen si< nah dieser Anordnung und der Sazung der Reichsvereini L Textilveredlung, die Bestandteil dieser Anordnun ist, ie Sabzung kann nur mit Genehmigung des Reichswirtschastsministers geändert werden. g

2

(1) Der N GzvevEnigung Textilveredlung gehören alle

Unternehmungen und Betriebe, die Spinnstoffe, Gespinste

und andere Spinnstoffwaren veredeln (als Lohnveredler oder

lil eer . sowie deren marktregelnde Zusammen- üsse an.

j (2) Unter Veredeln (Ausrüsten) im Sinne dieser An- ordnung sind die in dem anliegenden Verzeichnis genannten Werkgänge zu verstehen. Eine Aenderung oder Erweiterung dieses Verzeichnisses bedar| der Genehmigung des Reichs- wirtschaft8ministers.

(3) Lohnveredler sind Unternehmungen und Betriebe, die Spinnstoffe, Gespinste und andere Spinnstoffwaren für andere auf Grund von Werkverträgen veredeln.

(4) Selbstveredler sind Unternehmungen und Betriebe, die erworbene oder im eigenen Betrieb für eigene Rechnung hergestellte Spinnstoffe, Gespinste und andere Spinnstoff- waren im eigenen Betrieb veredeln.

_(5) Ge ieies über die Zugehörigkeit zur Reichsver- einigung Textilveredlung entscheidet der Reichswirtschafts- minister. g 3 G

(1) Die Neuerrihtung oder Erweiterung von Unter- nehmungen, Betrieben und Betrieb3abteilungen, die Spinn- stoffe, Md S Ae oder andere Spinnstoffwaren veredel.: ($ 2 Abs. 2), . bedarf der Genehmigung des Reichswirtschafts- ministers oder der von ihm beauftragten Stelle. Das gleiche gilt für die Wiederaufnahme stillgelegter Betriebe ind Be- trieb8abteilungen. :

(2) Die Genehmigung kann mit Bedingungen -oder Auf- lagen versehen werden. 4

(1) Die Reichsvereinigung Textilveredlung hat die Auf- gaben, auf dem Gebiete der Textilveredlung a) die Wirtschaftlichkeit der Fertigung und des Ver- triebs zu sichern und zu steigern, b) eine umfassende Marktordnung zu schaffen. (2) Die der Reichsvereinigung Textilveredlung zur Durch- i lebenden Befugnisse sowie die rgane der Reichsvereinigung werden in der Sahung bestimmt. g i 5

(1) Bei der Erfüllung ihrer Aufgaben handelt die Reichs- vereinigung Textilveredlung na Richtlinien, die der Ét L iu des Reichswirtschaftsministers bedürfen.

(2) Die bestehenden marktregelnden Zusammenschlüsse der Texfkilveredlungsindustrie unterstehen hinsihtlih ihrer Tätig- keit auf dem Gebiete der Marktregelung für Veredlungs- arbeiten den Weisungen der Reichsvéreinigung Textil- veredlung.

. 8 6

__ Die Mitglieder sind an die Weisungen der Reichsver- einigung Textilveredlun Febunzen, ie haben der Reichs- vereinigung alle vas Erfi ung ihrer Aufgaben Nes Angaben zu machen und hierzu auf Verlangen den Beauf- tragten der Reichsvereinigung jederzeit Einbli> in die Bücher,

Ungelgenpreis für den Raum einer flinfgespaltenen 55 mm dreiten Petit-

mmt an die Unzeigenstelle Berlin SW 68, W! mftraße 32. Alle as va einseitig beschriebenem Papier vs einzusenden, in8besondere darin a eben, welhe Worte (einmal unter-

uh odex dur< Sperrdru>k (besonderer Bermerk am Rande) hervorgehoben sollen. ur S EinritEungs-

eile einer dreigespaltenen 92 mrn breiten Petit-Zeile 1,85 Æ.K. Un 2 en

Anzeigen 8 dem termin Mee der “aa ema n agde a f sein.

Berlin, Freitag, den 27. März, abends

8ST

(1) Wer der oil des $ 3 zuwiderhandelt, wird auf Antrag des Reichswirtschaftsministers oder der von ihm beauftragten Stelle vom Reichsverwaltungsgericht mit einer Ordnungsstrafe bestraft. Die Ordnungssteate wird in Geld festgesebt, thre Höhe ist unbegrenzt. (2) Alle andecen Zuwiderhandlungen werden entsprechend

der Saßung verfolgt. (3) Bei Verstößen gegen $ 3 kann der wide lane durch pes Owens nach Maßgabe der Landesgesete ur Einhaltung dieser Vorschrift oder der nah dieser Vor- schrift ergangenen Bedingungen oder Auflagen angehalten werden. g 8

Diese Anordnung tritt am 1. April 1942 in Kraft. Sie tritt am 31. Dezember 1945 außer Kraft. Der Reichs8wirt- e Mes kann sie jederzeit abändern oder vorzeitig aufheben. :

Berlin, den 10. März 1942. Der Reichswirtschaftsminister. J. V.: Dr. Landfried.

Anlage zur Anordnung über die Stena der Reichs- vereinigung Textilveredlung ($ 2 Abs. 2)

I. Unter Veredeln im Sinne der Anordnung sind folgende Werkgänge- der Textilveredlung zu verstehen; Abkochen (Entbasten, Entschlichten, Entölen, Ent- fetten), Appretieren, Aufschneiden von Cord, Velvet oder ähnlichen Geweben, Ausbrennen, Bleichen, Bedrud>en, Beschichten (1), Erschweren, Färben, Formen und Legen von Strümpfen und Handschuhen, Gaufrieren (Prägen), Glätten;, Gummieren (2), Fmprägnieren. (3), Kalandern, Karbonisieren, . Kaschieren,. Krimmern,. . Krumpfeu, Laugieren, Lüstrieren, Mangeln, Moirieren, Merceri- sieren, Pressen, Rauhen, Scheren, Schlichten (4), Sengen, Spannen, Tro>enäßen, Tro>nen, Walken, Waschen. IT. Als Veredeln im Sinne der Anordnung gelten nicht a) Werkgänge, die zur Herstellung oder zum Spinnbar- machen von Spinnstoffen unmittelbar erforderlich

sind,

b) das Bleichen, Färben, Reinigen und Waschen von Wäsche- und Kleidungsstü>ken und von Haushalts- und Einrichtungsgegenständen.

ITT. Bemerkungen:

(1) Beschihten: Veredeln von Geweben und von Wirk- und Sti[stoffen mit Hilfe von Aufstrihmassen, Filmen usw., wenn der Charakter des Gewebes oder des Wirk- oder Strikstoffs nah Aussehen oder Griff durch die aufgebrahte Schicht überde>t wird oder untergeht.

(2) Gummieren: Sonderfall von Beschichten.

(3) Unter Jmprägnieren sind die wasserabstoßenden, wwasserdru>beständigen, flammensicheren, quellfesten, E und mottensiheren Ausrüstungen zu

verstehen.

(4) S lben gilt als Veredlung im Sinne der An- or ang

a) bei Lohnveredlung,

._ b) bei Selbstveredlung, wenn Schlichtketten ver- - kauft werden.

%

25. Anordnung

des Generalbevollmächtigten für die Regelung der Bauwirt- schast über Verbindlichkeitserklärung eines Rahmenbauvertrags ür den Einsaß der deutshen Bauwirtschaft im Osten

Jm Eiztvernehmen-_ mit dem Reichsminister für die - beseßten Ostgebiete wird angeordnet: E

S __ Der in dér Anlage abgedrud>te „Rahmenbauvertrag Ost“ A e den im $ 2 näher bezeichneten Einsaß für verbindlich erklärt. 82

Der Geltungsbereih des „Rahmenbauvertrags Ost“ erstre>t sich 1. räumlih auf die beseuten Ostgebiete 2. sahli< auf alle Einsäge der im Reich einschließli< der eingegliederten Ostgebiete ansässigen Unternehmen des Bauhaupt- und des Baunebengewerbes, Lai die Arbeiten dieser Einsäße nur im Wege der Selbstkostenerstattung und nicht zu Festpreisen nach O der Baupreisverordnung vom 16. Funi 1939 (Reichsgesebbl. T S. 1041) oder der Léit- be für die Preisermittlung auf Grund der Selbstkosten bei gen für QUeniee Auftraggeber “se Teil ITI vom 25. Mai 1940 (Rei gelb. S. 850) un auch nit im Stundenlohn gemäß den Vorschriften des Rund- erlasses des Reichskommissars für die "Be ly Nr. N vom 17. Fani 1941 (Mitt. Blatt Teil T S. 359) abgewi>elt werden können, 3, gzeitlih auf “alle ab 1. Januar 1942 im Osteinsab erbrachten Leistungen. Der Einsaßträger kann den „Rahmen- bauvertrag Ost“ auch von einem früheren Las in Kraft sehen. Als erster Einsaßtag gilt in allen Fällen der

1942

Postscheckkonto: Berlin 41821

83

Als Facharbeiter im Sinne des $ 2 Ziff. 11 des „Rahmenbauvertrags Ost“ werden bezeichnet: die Poliere sowie die Angehörigen der Berufsgruppen I, II, Ill a, ITI b und III c sowie aus Berufsgruppe 1V die Einschaler, Eisenbieger und Eisenflehter, Baumaschinisten, Pflaster- rammer und Steinhauer lt. Anhang zur Reichstarifordnung e das Baugewerbe vom 1. November 1941, ferner elbständige Köche (ausgenommen- Hilfsköche) und Lastkraft- wagenfahrer mit Kenntnissen und Fertigkeiten, die denen des Baumaschinisten entsprechen.

8 4 Zur Wahrung der Einheitlichkeit sind die im „Rahmen- bauvertrag Ost“ vorgesehenen besonderen Richtlinien der Es mir vor Fnkraftseßen zur Zustimmung vorzu- egen. 85

Die Bauherren sind verpflichtet, sobald die Voraus- seßungen hierzu gegeben sind, Pauschalabgeltungen nah $ 2 Hiff. 12 des „Rahmenbauvertrags Ost“ zu vereinbaren.

: 86 Der Generalbevollmächtigte für die Regelung der Bau«- wirtschaft kann im Einvernehmen mit dem Reichsminister e die beseßten Ostgebiete Ausnahmen von den Bestimmungen ieser Anordnung und des „Rahmenbauvertrags Ost“ an- ordnen oder zulassen.

Berlin W 8, den 13. März 1942.

Der Beauftragte für den Vierjahresplan. Der Generalbevollmächtigte für die Regelung der Bauwirtschaft Reihsminister Speer.

Speer. |

Zwischen dem Deutschen Reich

vertreten dur< ]

B E C A

im folgenden als Unternehmer bezeichnet, wird der nach« stehende Vertrag geschlossen: $1

Austrag

Der Unternehmer verpflichtet sih, mit seiner Baueinheit die ihm im Osteinsay vom Bauherrn übertragenen Aufgaben auf Grund der besonderen Richtlinien des Bauherrn aus- zuführen. g 9

Preisermittlung

Die Erstattung der einzelnen Kostenarten wird wie folgt vereinbart:

1. Die Baustellenlohnempfänger werden na<h den besonderen Richtlinien des auherrn entlohnt; Auf- wendungen des Unternehmers für Baustellenlöhne werden auf Nachweis erstattet. 2. Die Stoffkosten (Bau-, Bauhilfs- und Betriebss\toffe) werden auf Nachweis erstattet. 3. Für Kosten der Gerätevorhaltung werden erstattet a) für eigenes Gerät die gemäß Erlaß des Reichs- fommifsars für die Preisbildung vom 13. Februar 1941 V—427—11 770 um 20 v. $. gesenkten Abschreibungs- und een nfungssive der Geräteliste, b) für fremdes Gerät höchstens der 2!/?-fahe Sah der penet Erlaß des Reichskommissars für die Preis- ildung vom 2. Mai 1941 V—427——3341 um 20 v. H. gesenkten Abschreibungs- und Ver- Prise der Geräteliste unter Berü>sichtigung er Zu- und Abschläge nah $8 5 und 8 der Ver- ordnung über Höchstmieten für Baugeräte vom 16. Juni 1939 (Reichsgeseßbl. 1 S. 1043). Der Unternehmer verpflichtet sich, E laut Einheitsmietvertrag mögli<hst nur auf der Grundlage des zweifachen Saßtes der gesenkten Ab- \{hreibungs- und Verzinsungssäße abzuschließen. Jm einzelnen gilt: Als Gerät gelten alle Maschinen und Geräte, soweit sie

einen Einzelwert von 200,— NAK überschreiten oder in der Geräteliste enthalten sind. -

„Als i ung fei Ueberstunden sowie für den erhöhten Verschleiß im Ostéinsay wird für eigenes und fremdes Gerät ein bi lag von 50 v. H., bezogen auf die einfachen (getentten bschreibungs- und Verzinfungssäe, für die Vorhalte- (Miet-) Zeit gewährt.

Gibt der Unternehmer auf Anordnung des Bauherrn Gerät vorübergehend an einen anderen Unternehmer ab, so - erhält der abgebende Unternehmer vom Bauherrn für die Dauer der Abgabe der Geräte den 1,5fachen Say der einfachen

Geschäftsunterlagen und Betriebseinrihtungen zu gestatten:

4

Tag der Ausstellung des Marschbefehls.

(gesenkten) Abschreibungs- und Verzinsungssäße; damit ist die

É Ét L M Lg E T E E