1924 / 162 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

10408] Göppinger Stricktwaren A, G, in Göppingen.

Die o. Generalvers. v. 22. 4. d beschlossen, aus Anlaß der Umsftel Aktienkapital von 10 Mill. Y

arf L414

95 000 G.-M. berabzusetzen und auf ach) alte Aktien eine neue im Nennwerte von

20 G.-M. zu gewähren. Die Inhaber von Akti mit ausgesordert, zun

tau! chet

1 werden hler

NBorstand anzumelden. Göppinger Strickwaren A. G, (vorm. A. & N. Berger).

»I 7 L L E E L S A

(Finladung zur 83, ordentlichen Ge neralverfammlung der Werbeverlag Aktiengesellschaft, Bremen, am

4, August 1924, Nachm. 52 Uhr,

«& Co., Bremen, Born]str. 49. Tagesordnung : Î L 2471 á : t De: Ua TUt DA (9e

; Ihastsjahr 1923/24 3

rechnung per 31. Vcars 1924.

4. (Sntlastung des Borstands und Au] n1chtsrats.

F

(Soldmark und Zujammenl lelben. 6. Kapitalerhöhung

7. Neuwahl zum Aufsichtsrat.

cktimmberechtigt ift jeder Aktionär, der feine Aktien spätestens am Tage vor der Nersammlung bei der Gesellschaft, bei

L \ 414414143 4 Ll einem Notar oder bei dem stellvertretenden

Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Herrn (Xwalt Z : i i‘ Lehmann, Bremen ntr. 49, Pptntet legt hat

/

Bíumenthal b, Bremen, den 8. Juli

1924. Der Vorstand. Bill van Dyk Textilwerke Aktiengesellschast in Flensburg.

Sn der Generalversammlung vom

98. Juni 1924 ist beschlossen worden, das

Grundkapital der Gesellschaft in der Art ummzuftellen und herabzusetzen, daß . die

Mftien auf einen Nennbetrag von 1e 99 Goldmark gestellt und daß je 20 Aktien zum Nennwerte von 10 000 (Soldmark und

je 2? Aktien zum VNennwerte von 100 000

GS.-M 1 einer Aktie zusammengelegt werden. Als Termin, bis zu dem die J

Aktionäre ihre Aktien spätestens zum Zwecke |

der Umsfstellung und Zusammenlegung ein- zureihén haben, ist der 31. Oftober 1924 bestimmt rwoorden.

Die Aktionäre werden demnächst auf- gefordert, ihre Aktien nebst Gerwinnanteil- uUnD (Frneuerungs] c 31. Oktober 1924 bei der Flensburger Filiale der Hamburger Handelsbank ein- zureichen. [ftien, weldhe bis zum Ablauf der ftéstgeseßten Frist nicht eingereich! werden, fowie eingereichte Aktien, welche die zum Grsaße durch neue Aktien erforder liche Zahl nicht erreihen und der Gefell» schaft nicht zur Verfügung gestellt werden, werden für fraftlos erflärt. Bis zum 31. Oktober 1924 sind auch etwaige An- fprüche der Aftionäre auf Ausstellung von Ynteil]cheinen oder von Genußscheinen bei der Hamburger Handelsbank in Flensburg anzumelden. i

Der Vorstand. Heidmann.

31064) Holz- und Bau-Fudustrie Grnst Hildebrandt Akt. Ges, Maldeuten-Königsberg i. Pr.

Die Aktionäre werden hiermit zu der |

Montag, den 4. August d. J., Vor- mittags 11 Uhr, in Königsberg, Pr., im Sitzungézimmer der Deutschen Bank Filiale Königsberg stattfindenden ordent- lichenGeneralversammlung eingeladen. Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz mit Gewinn- und Verlust- rechnung 1923.

9. Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz.

3. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, müssen ihre Aktien oder Hinterlegungs- feine eines Notars darüber bis spätestens n Ut ho

in Königsberg i. Pr. :

im Geschäftslokal der Gesellschaft,

bei der DeutschenBan?k FilialeKönigsberg,

in Berlin:

bei der Deutschen Bank,

bei dem Bankhause Schwarz, Gold schmidt & Co.,

in Allenstein bei der Deutshen Bank Zweigstelle Allenstein,

in Elbing bei der Deutschen Bank

Zweigstelle Elbing,

in Maldeuten im Geschäftslokal der (GBesellschaft

hinterlegen.

Königberg i. Pr., den 9. Juli 1924.

Der Vorsitzende Jus Aufsichtsrats: G Tar

[30814]

a lung das

1 Zwecklk des Um ibren Aktienbesiß zur Ver- meidung der Kraftloserklärung bis spätestens 15. August d. F. beim

Berteilung Reingewi

Wahlen :

um

für

ausscchuß. Ver) chiedend

Die Aktien sind zu deponieren bei der

Neichsbank, bei der Bayerischen Staats

C 06 : bet elner zum „Mhenanta

' gehörigen Gefsellshast oder an

in den Geschäftsräumen der ¿Firma Nöpke

vwvlAanOo . R + rf 19 OTIANC DeL )oldmartbllanz Per

9. Vorlage der Gewinn- unlî Berlusts- |

1A

5

ODer

di e eik den T ult L934. Allgemeine Speditions- Gesellschaft Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. 1busch. Schaefer. Stem pel

Tagesordnung :

ordentlichen Haupt

verfammlung Samstag, den 2.August 1924, Vormittags 11 Uhr, in unserem Berwaltungt

15)

gebäude zu Du

prüfer. Ge

7 i

U [L

5 per 31. Dezember 19283.

[30747] Sans Neisert & Co., Kommanditgesellschaft

Köln-Braunsfeld. Umfslellung a1 l lung vom Nennbetrag der Aktien oldmark herabgeseßt. hiermit aufge- Itovember ei der Gesellschaft

[lndrohung der Krafst-

isbhura, Schiffer

m 1000 auf 100 G

zur Abstempelung (Sntlastung Vorstands. ung Braunsfeld, den 7. & Hans Neisert «& Co.,

anditgesellschaft auf Aktien. Ner

1Telis UuUnD

nungsprüsungs-

in-Motorenwerk A-G. jeldorf-Dberkassel.

onâre werden hiermit zu der

Vormittags (Geschäftsräumen General- folgender Tages-

stattfindenden ordentlichen verfammlung ordnung eingeladen : | des Geschäft

sberihts

(Sntlaltung

Aufsichtsrats.

5. Umstellung des Aktienkapitals auf |

Per Kapita

Zorten und uUPonsS a 1715 735 000 T ( A 162 062 263 811 ] 1 448 530 000 On ch4 00 128 r A A Af

180 (91 017 430

218 226 528 811

Gewinn- und Verlustkonto ber 31. Dezember 1923.

in Millionen Mf.

Dberfafsfel,

Der Vorstand.

Ll {B t | 4/

Norddeutshe Eiswerke, Actiengesellschaft.

Aktien

- t r (Ho! 1] )old-

Juli 1924.

Dag

_ Vilanz am 31, Dezember 1923.

n i Bilanzgewinn Þpro

Per Zinsenkonto S 3 157 4 Provisionen 2x. « 37 237 397 661

1 \

99 989 314

4

.

60 424 827 795

150 134

60 424 827 795

Hamburg, den 30. Juni 1924.

|Cibebank Aktiengesellschaft.

Gebr. Jost, A.-G. Bierbrauerei, Grünstadt.

Pabpiermarkbilanz

auf ven 31. Dezember 1923.

Fn Millionen Mark.

hein \pateltens am

Immobilien

Brauereieinrichtung .

29 Gerwvinn 0E: O E , 8'

Aktiva, | I 78 0 36

o s 6 . |34 S [96

[19

|99

|22

A

» » » «(3498 940141 /—

Warenvorräte « « « « 124396 730 000|—

4018 364 2041|

131909 034 347/95 _ Pasfiva. | R « «6 6

l

36 641 205/85

31909 034 347/25

929179 202 12540 e o 2B ITO 0B La0IA

Gewinn- unv Verlustrechnung

wendungen.

wendungen

Ertrag. Berkauf von

auf den 31. Dezember 19283.

197 600|—

16 767 187 357 258 518/03 8 736 641 205 852 308/52 95 503 828 563 308 426/55

| |

| 25 503 828 563 308 426/55

25 503 828 563 308 426/55

Goldmarkeröffnungsbilanz auf den l. Fanuar 1924.

4 _Aktiva, Fmtmobilien

Warenvorräte .

Aktienkapital MNeservefonds

| L SOLOOO S E 30 000|—

Ua s aa ov oe) 16 000|— O 90 000|— Brauereieinrichtung « « - 39 000|— ee Cs 13 000/— i 3 493/94 .] M Kontokorrentdebitoren . 4 018/36 423 909/03

Passiva. | E OBOOOO E 36 136/66 Kontokorrentkreditoren . . |__ 27 772/37

Grünstadt, den 26. Juni 1924. Gebr. JFoft, A.-G. Der Vorstand. Schimpf.

Die Herren Wilhelm Schobbenhaus und Heinrich Hauptmeyer sind aus dem

Auffichtsrat unserer Gesellschaft auége|chieden

Frau Ernst Neich, Anna geb. Krägeloh,

ind Her? Eugen Nissing in Düssel. sind zu Aufsichtsratsmitgliedern bestellt.

Diüifseldorf, den 21. Juri #1

Thjcotor Meas Wiw. Aktiengesellschaft.

N e i d.

in Millionen Yef.

tall A110 om 10r K DIMIUCGCOMTUDE 37 435 510 452

“Fnventar

[ 692 085 402 638 224/10 067 000 000 000 000|— 5 175 000 025 987

Wertpapiere Barkautionen O0 O0 O00 O00

125 O00

n R E A

222 49788

200 000 i 300 000 500 000/25

zorzug8aftien

Reservefonds Außerordentl.

eservefonds 4 204 402/72

10 600

I 500 O00

3 380 000 000 000 [ G50 000 000 000

Hypothek .

Fnterimsfkto. (Sewinnvor

S 48 961 (Gewinn vom | Fahre 1923 4 634 458 533/91 72 512 804 648 222 49788

und Verlustrech{nung.

M

D pri pak ferm frem

|

[ À

» O75 90 C10

53 555 852 466 791 |— Handlungs-

u. Betriebs- kosten, Ne-

; 165 522 497 099 Arbeiterwohlf 531 470 679/40 917 744 991 935/85 774 634 507 494/91

98 228 727 285 933 996

enr ini E R E EOE A L E REE E E T M Ln

Abschreibngn. Reingewinn .

Bortrag aus dem Jahre i | 48 961 |—

78 713 929 647 112 531/13 19 514 797 638 77

Kursgewinne 2 504/63

98 228 727 285 933 996|76

Sn den Aufsichtsrat wurde neugewählt Herr Oberregierungsrat Dr. Emil Michel- mann, Berlin.

Berlin, den 28. Juni 1924.

Der Vorstand.

Karl EstêLs

6. Grwerbs- und Wirtschasts- genofenshosten.

Generalversammlungen vom I, E O 20 t die Anflösung

Genossenschaft Gläubiger unterzeichneten Liquidatoren zu melden.

Gießen, den 30. VI. 24.

Mühlenvereinigung Gießen e, G. m. b. S. in Liquidation,

| : | | |

60

|

76

|

| f O B E ü Jtoten ausländi! cher î î | f

und |

| 9, Bankausweise.

[31091] Wochenübersicht der

Deutschen Golddiskonthank

vom 7, Fuli 1924, Aktiva. E sh d

L OoIDBeano 9 VUU

Banken i S S220 S T 3. Täglich fällige For-

derungen im Auslantî Ta S T 1, Wechsel und S 6.952 295 3

davon Turz\ri]tig :

£ 139 824.7.8

5. Noch nicht einge zahltes Aktienkapital 3 537 300

6, Sonstige Altiva - - 17 038 IOTIOSTE 9 8 Passiva. [, Grundkapital . . 10 000 000 2 Neservefonds g J C

3. Banknotenumlauf . 1, Täglich fällige Ber-

bindlichkeiten . . 431315 4 2 », Sonstigé Passiva . T2 56

10 TIOSTT 98

Giroverbindlichkeiten: 5 578 768 19 2 Berlin, den 7. Juli 1924.

Deutsche Golddiskontbank. Kausmann, Bernhard.

10. Verschiedene

Bekanntmachungen.

[28031]

Die Fa. Verband deutscher Glas- dachfbên. Frankfurt a. M., Kron- prinzenstr. 41, hat {ih zufolge der Be- \dlüse vom 22. 3. 1923 und vou 10/9, 1924 aufgelöt.

Die Gläubiger der Ges. werden auf- efordert, sich bei derselben zu melden. [28979]

Die „Paderborner Lederindustrie G, m. b. H. zu Paderborn““ ist mit

dem beutigen Tage in Liquidation getreten und der Unterzeichnete zum Liquidator be- stellt.

Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, ihre Forderungen bei dem Liquidator anzumelden.

Paderborn, den 27. Juni 1924

Der Liquidator : F. Niederwipper, beeidigter Bücherrevisor. 2T19DI

Únsere Firma ist aufgelöst. Zum Liquidator ist der beeidigte Bücherrevisor

î V LL 5 , ° e | Hermann Nitterbusch in Kreiensen be

stellt.

Diejenigen, wvelche noch Ansprüche an uns haben, werden gebeten, diefe umgehend bei uns anzumelden.

Deutsch-Dänische HandDels- Gesellschaft m. b. H. in Liquidation. Seesen (Harz).

[2TIOT]

Durch Beschluß der Gesellschafterver- fammlung vom 23. 2. 1924 ist die Rasten- burger Kleinbahnen G. m. b. H. aufgelöst, Die Gläubiger der Gesell- schaft werden hierdurch aufgefordert, sich bei dem unterzeichneten Liquidator zu melden.

Königsberg i. Vr., Landeshaus, den 25: Junt 1924 Nastenburger Kleinbahnen G, m. b,H,

in Liquidation. SchroedevL.

[29475] Bekanntmachung.

C 28. Februar 1924 wurde die Liquidation des Deutsch-Rumänischen Wirtschafts- verbandes E. V. beschlossen. Zum Liquidator ist der Kaufmann Alfred Neumann, Berlin N. 31, Ruppiner Straße 33, ernannt. (twaige Gläubiger oder Schuldner werden zebeten, ihre An- \spriiche anzumelden.

Der Liquidator: A. Neumann,

Berlin, Nuppiner Straße 33.

[30849]

[29474]

MillionenMVlk.| „4 T 4 I s Wertpaptere, Kon|ortia!

worden. aufge

bestände, Grundstücke 500|- 500 a

BaresGeld, fremdeGeld- |Billionen Mf.\ „4

forten, Zinéscheine 513 847/24 Gutbaben bei Banken

und Bankfirmen .. 4 859 173/4 S A 670 396/53 D E 26 5111/38 O 1 631 736/22 Bürgschaftsforderungen l

189 07S,

201 CORA,TO 1IO (O1 6641

Berlin, den 27. Juni 1924.

Sn der Generalversammiung vom |

[30064]

Dorff & Lo. Geseüjschaft mit bez schränkter Haftung in Freiburg i. Breis8g. Die Gesellschaft ist auf- gelöst, etwaige Gläubiger wollen fih bei dem unterzeichneten Liquidator melden.

Dein Box,

Freiburg i. Breisg.,, Münsterplaz 8, #4

va.

[28618]

Hierdurch machen wir bekannt, daß am 18, Juli 1924, Vormittags 113 Uhr, auf der Kanzlei des Justizrats Beutler in Chemniß, Poststr. 36, durch diejen als Notar die öffentliche Versteigerung eines Geschäftsanteils unserer Gesellschaft im Nennbetrage von 7500 Æ, auf den bisher 2000 A4 eingezahlt sind, gemäß § 23 des Ges. über die G. m. b. H. erfolgen soll,

Chemnis, den 1. 7. 1924.

CErzgebirgische Mercerifier- Anstalt G, m. b. Ÿ.

B. DEtier H Liter.

[300958]

Werbedienst der Nordischen Messe G. m. b. S., Kiel.

Die Gesellschaft is in Liquidation ge- treten. Liquidatoren sind der Kaufmann Hugo Schaaf, Kiel, und der Oberingenieur Gätjen, Evtl. Gläubiger wollen ihre Forderungen unverzüglih bei den Liquidatoren anmelden.

[26783]

Die Gesellschaft mit beschränkter Haf« tung Arthur Hönig & Co. Hannover, Kalenberger Str. 47, befindet sich in Liqui-

dation. Zum Liquidator ist der Kaufs- 0

mann Carl Nhaue zu Hannover ernannt. Sämtliche Gläubiger werden hiermit auf« gefordert, ihre Forderungen bei dem unter- zeichneten Liquidator bis zum 15, S 1924 anzumelden

Der Liquidator:

Carl haue

ens eem M M E

[27196] Bekanntmachung.

Fnfolge der am 27. 6. 24 bes{chlossenen Auflösung der Gesellschaft werden alle Gläubiger derselben aufgefordert, sich ofort zu melden.

Taucha, Bez. Leipzig, 27. b. 24. Sazxonia-Hartsteinwerke G. m. b, H,

in Liguidation.

[27193]

Die Krawatteunfabrik G. m. b, §., Freiburg i. Br., is in Liquidation getreten. Die Gläubiger der Gesell \chaft werden aufgefordert, sich bei ihr zu melden.

Freiburg i. Br., den 20. Juni 1924, Der Liquidator der Kratwatten- fabrif G. m. b. S., Freiburg i. Br. Kausmann.

[28034]

Die hierunter aufgeführte Firma ift aufgelöst. Die Gläubiger werden auf gefordert, {fich beim unterzeichneten Liquis dator zu melden.

F Posch,

Liquidator der Gesellschaft für Metallwaren fabrikation m. b. D. Berlin W.30, Martin Lutherstr, 24,

[27839]

Laut Beschluß der Gesell schafterversamms lung vom 24. Juni 1924 ist die Erdoel- JFndustrieanlagen Gesellschaft m.b.D., Berlin W. 9, Eichhornstraße 9, auf- gelöst, Fch fordere hierdurch alle Gläu- biger der Gesell]|haft auf, ihre Ansprüche umgebend bei mir anzumelden.

Berlin W. 9, Eichhornstraße 9, den 28. Jitit 1924

Erdoel-Fudustriean!agen Gesellschaft m. b. H. i. Der Liquidator: Heinrich Po s.

[26782]

Die Firma Westfälische Schuhnägel- JFndustrie G. m. b. H, in Düsscldorf ist in Liquidation getreten, zum Liquidator der Bankier Wilhelm Blum in Düfssel- dorf ernannt

Die Gläubiger werden aufgefordert, etwaige Antprüche umgehend bei dem unterzeiWneten Liquidator anzumelden.

Düsseldorf, den 26. Juni 1924

Westfälische Schuhnägel- Industrie G. m. b. H. i. L

Wilhelm Blum, Liquidator.

Wir machen hiermit bekannt, daß die Torfwerk GrebS- horn G. m. b. H. ini Liquidation getreten ist. Etwaige {For- derungen bitien wir an den unterzeichneten Liquidator einzu- reichen. Frit Loewe, Hannover, Königstraße 5.

Hardy & Co., Gesellschaft mit beschränkter Hastung, Berlin,

E Vermögen®aufstellung Vermögenswerte. vom 31. Dezember 1923. Verbindlichkeiten.

MillionenMfT.|

See 200 N / Vofciole T 300|— Cem iGict Gtr edit Li andi Billionen (T. S Gläubiger j 10 093 485/90 ZckchWeckverpflihtungen . f 189/54 (GBewinn- und WVerlust- } ï 110 U 33 J i1 d r) is tu SD —|—

¿3

ie Geschuft&leitung.

Goldmark freibl Berlin außer den er auch die

preis beträgt monatli 3, en nehmen Bestellung an, für svertrieben für Gelbstabho! 48, Wilhelmstraße Nr. 82.

kosten 0,30 Goldmark.

Fernspreher: Zentrum 1573

Der Bezugs Alle Postanstalt Postanstalten und Zeitung Geschäftsstelle SW. Einzelne Nummern

Ir. 162.

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Bardeza

P ien

DŒ“ Alle zur Veröffentlichung im Reichs- und Staats- anzeiger bezw. im Zentral-Handelsregister bestimmten Druckaufträge müssen völlig dr ucckreif eingereicht werden; es mus? aus den Mauuskripten felbst au ersichtlich sein, welche Worte durch Sperrdru oder Fettdrueck hervorgehoben werden follen. Schriftleitung und Geschäftsstelle lehnen jede Verantwortung für etwaige auf Verschulden der Auftraggeber beruhende Unrichtig- Feiten oder Unvollständigkeiten des Manuskripts ab. “Si

Vorläufigen Reichswirtschaftsrats, vom 28. Juni 1924

Preisnachlaß von 10, 20 und 30 vH gewährt. verkau s horststraße 4, werktags zwischen 8 und 2 Uhr. Bestellungen au} Einzelnummern unmittelbar an das Geseysammlungsamt.

Fuhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Neich. die vorläufige Unterbringung Ausgewiesener. betrèffend den l Kreis Altenaer Eisenbahn-A.-G. 1e, betreffend die Ausgabe der Nummer 25 des Reich8geseß- blatts Teil IL

Nerordnung über

Bekanntmachung, Reinertrag der

fommunalabgabepflichtigen

: Preußen. Þ Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

Amtliches.

Deutsches Neich.

VELoronung des Reichspräsidenten auf Grund des Artikel Absay 2 der Reichsverfassung über die vorläufige Unterbringung Ausgewie]}ener.

Vom 8. Juli 1924. Auf Grund des Artikel 48 Absatz 2 der Reichsverfassung wird zur Wiederherstellung der öffentlihen Sicherheit und

Ordnung für das Reichsgebiet verordnet:

1 der Verordnung über die vorläufige Unterbringung Ausgewiesener vom 14. Juni 1923 (Neichsgesegbl. 1 S. 381) erhält folgende Fassung :

Die Gemeinden des beseßten und unbeseßten Gebiets sind nah Maßgabe dec folgenden Bestimmungen verpflichtet, die aus den b seten Gebieten verdrängten oder dur unmittelbaren Zwang e fernten oder aus ihren Wohnungen ausge}eßten deutschen cid angehörigen und ihre Familien (Ausgewiefene) i alle hierzu erforderliden Vorkehrungen zu treffen. tungen bestehen au dann, wenn Ausgewiesene in das b zurückkehren.

unterzubringen u Diese Verpflich- esezte Gebiet

E E

Diese Verordnung tritt sofort in Kraft. Berlin, den 8. Juli 1924. Der Reichspräsident.

Der Reichsminister des Jnnern.

Der Neichsarbeitsminister. 1 Dr: JarLes.

Dr. Brauns.

Vetanntma ou

Gemäß 8 46 des Kommunalabga 1893 (Gejeßsamml. S. 152) wird hiermit zur öf Betriebsrechnung l [haft für das NRech-

vengeseßzes vom 14. Juli

A ltenaer Eisenbahn -Aktiengesel 3/94 einen zu den Kommunalabgaben ein baren Reinertrag nicht ergeben hat. Elberfeld, den 8. Juli 1924. Der Eisenbahnkommissar. .J. V.: Dr. Lo chner.

nungéjahr 19

B eckanntmachun g.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 25 Reichsgeseßblatts Teil 11 enthält:

chen Abkommen über den Juni 1924,

das Geseg zu dem deutsch-polnif Oberschlesischen Grenzbezirk, vom 30.

E E E

anzeiger Zeiger.

I

A

Reichsbantgirotontlo. Verlin, Freitag, den 11. Fuli, Abends.

einschließlich des Portos abgegeben.

die Verordnung zur Abänderung der Vorschriften zur

Durchführung des Geseßes über die Regelung der Kaliwirt- chaft, vom 28. Juni 1924,

die Verordnung über die Entschädigung der Mitglieder des und

die Verordnung zur Eisenbahnverkehrsordnung, vom

28, Juni 1924.

Umfang 1/4 Bogen. Verkaufspreis 30 Goldpsennig. 20 und 60 Drucbogen wird eîn hrt. Barverkauf : Scharn-

Bei Abnahme von mehr als 10,

Berlin, den 11. fa

Juli 1924. (Geseßsam

mlungsamt. J. V.: Alleckna.

PBreußen. Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten. Die Oberförsterstelle Stolp im Regierungsbezirk Köslin ist zum 1. Oftober 1924 zu beseßen. Bewerbungen müßen bis zum 28. Juli 1924 eingehen.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der Reichsrat stimmte gestern in einer kurzen Sißung nah dem Bericht des „Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger“ dem deutsh-siamesishen vorläufigen Wirtschaftsabkommen, der Verlängerung des deut) ch- portugiesischen vo rläufigen Handelsübereinktommens und der Wiederinkraftseßung des Freundschafts- und Wirtschaftsvertrags zwischen Deutschland und Nicaragua von 1896 zu. Ferner wurde eine dritte Ber- ordnung über die Einschränkung öffentlicher Bekannt- machungen genehmigt, wonach bei Veröffentlihung der Gold- bilanzen der Reichsbank von der Veröffentlihung der Papier- markabschlußbilanz Abstand genommen werden kann. Nach der Wahl von Beisißern zum Staatsgerichtshof in jeiner Eigen- chaft als Ministeranklagestaatsgerichtshof folgte eine geheime Sizung.

Der estnische Gesandte Menning hat Berlin verlassen. Mährend seiner Abwesenheit “führt der Legationssekretär Kodar die Geschäfte der Gesandtschaft.

Parlamentarische Nachrichten.

Der Aeltestenrat desReichstags beschäftigte sich gestern nahmittag in fast dreistundiger Sißung mit der Beschwerde der fommunistishen Fraktion über die polizeil iheDurchsuchung der Schränke der kommunistischen Abgeordneten imNReichstag am 4. Juli. Die Beschwerde wurde, dem Nach- rihtenbüro des Vereins deutscher Zeitungsverleger zufolge, insbesondere in langen Ausführungen von dem Abg. Kat begründet. Von den brigen Parteien wurde das Verfahren des Neichstagspräßidenten, der seine Zustimmung dazu gegeben hatte, gebilligt, nur machten die Ver- treter der nationalsozialisti1hen Fraktion gewisse Vorbehalte in der Nichtung, daß das Verfahren bei Wiederholung solcher Fälle grund- \äßlich geregelt werden müßte. _Abgestimmt über die Angelegenheit wurde nicht, wie überhaupt Abstimmungen im Aeltestenrat nicht üblih find. Die Beschwerde der Kommunisten wird auch in einer der nächsten Plenarsißungen des Reichstags zur Aussprache kommen. Sm weiteren Verlauf seiner Sißung beschäftigte sich der Aeltestenrat mit der Frage des Termins der nächsten Plenarsigung. Gr hat zunächst den 22. Juli für den Wiederzusammentritt des Neich6tags in Aussicht genommen. In dieser Sikung soll der Notetat, die Be- {werde der Kommunisten über die Hausfuchung und die, sozial- pouiti)chen Anträge, die der Sozialpolitische Ausschuß vorbereitet hat, zur Beratung gelangen. Mit den letzteren Anträgen soll fich noch der Hauptausschuß vorher beschäftigen. Ob die Siyung am 22. Juli stattfinden fann, hängt noch von einer Erklärung der Negierung ab, die event. in der nächsten Woche im Auswärtigen Auss{uß abgegeben wird. Demnach ist eventuell der 29. Juli als Termin der nächsten Plenarsitzung in Ausficht genommen worden.

Der Neichstagsaus\chuß für soziale Angelegen? beiten erledigte geftern eine Anzähl von Anträgen, die fich mit der Emverbslosenfürsorge befassen. Nach dem Bericht des Nachrichten- bros des Vereins deutscher Zeitungsverleger beantragten die Sozial?

Anzeigenpreis für den Naum s tszeile 1,— Goldmarf freibleibend,

etner 5 gejpaltenen Einhei iblei reibleibend.

einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,70 Goldmarfk f Anzeigen nimmt an telle des Reichs- und Staatsanzeigers

die Gejichäftss 48, Wilhelmstraße Ir. 32.

Berlin SW.

Postscheckkonto: Berlin 41821. 1 924

hlung oder vorherige Sinsendung des Betrages

S E E I Ä E D E S E T Ns

rin E Liss I és 00h tütßzungsföße bei V Î D

antwortung

he über den Forsthauss- des Vereins deutscher g (Ztr.) den Erlaß jezungen der

C

‘teilte der Abg. in bezug auf die Unterhaltung von Bez Oeffentlichkeit. \änen and Forsten Wen dorff entgegnete, verfolgten Absichten offenbar in einem falschen llen, daß h die Beamten die Abgeordneten Dienstwegen zu er ¡u verkehren,

Im übrigen ers in den Streit anzubahnen. hr das ge\pannte Verhältnis Nach seiner Auffassung esentliche Schuld. der Zentralleitung ver- äaclichen Dingen g; in bezug auf

Zeitvngsverlege G u 41ER Es

des Ministers zu Abgeordneten und

Landwirtschaft,

Fr have nur erreichen wo nit in allen möglichen Kleinigkeiten sofort an fondern zunäcost versuchten, sie auf de! Das Recht der Bearnten, mit den Abgeordneten dur) den Erlaß nicht eingeschränkt Elärte der Minister, daß er bereit fei zu ver zwischen Förstern und Oberförstern Abg. von Papen (Ztr) bedauerte le ¿wilden den Beamten der Forstverwaltung. forstverwaltung hieran die w lasse in generellen Fragen die starke Hand rgere die Beamten in neben! l (D. Nat.) dankte der Forstverwaltun vie Siedlung fei fie wirklich großzügig geweten. vann in die Einzelberatung ein und stimmte Anträge ab.

Der Untersuchungsausf

beriet über die Käufe von bei der Staatlichen

Lichte erscienen.

werden sollen.

rstäudigung

trage die Zentral missen und ver Weisserme

vorliegenden

Muß des Preußischen Ministern, A Porzellan- t h (Soz.) ging auf den

Landtags ¡eordneten usw manufaktur. Bericht der Oberrecl Persönlichkeiten Rabatt dem Nachrichtenbüro des L Beurteilung i Porzellanmanufaktur Der Berichterstatter Borgängers

Berichterstatter O ster r o , mungskammer ein, nah dem Minister und andere e bei Einkäuten erhalten haben, und erklärte Zereins deutscher Zeitungsverleger zufolge,

Bürodirektor Gebrauchegegenstände Manufaktur Der Ausschuß verlangte sofortige Vorlegu dur Zeugenvernehmung die Angelegenheit en

Berichts, um } DeUg Die Vertreter

flären zu Tönnen. } umfangreihe Beweisanträge. Abg. i8aufnahme darauf ausgedet j mmen sei und in8ve

der einzelnen Heilmann nt werde, wie der Bericht | sondere audh, Presseartikel Nedakteure der betreffenden Aufklärung, den Beamten des Finanz» Riedel (Dem.)

daß die Bewe ' der Oberrechnungskammer zu\tandegeko i aus welchen Quellen das Material für die verschiedenen geflossen lei; hierzu sollten die vernommen \vrechungen der frühere Direkto ministeriums

Ferner verlangte er rx Golke mit