1924 / 163 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

RWwayrenth. [311691] ETherfeTd. [31180] | Malchin. [31191] Das Amtsgericht Bayreuth bat am| Bezüglich der Firma Clemens Palenker | Die Ge|chäftsaufsicht über die Vereinigte 8. Juli 1924 folgenden Beschluß erlassen: | 76, Alleininbaber | Kohlengroßhandelsgesellshaft m. b. H. zu Die über das Vermögen der Firma Pesch | m 3. Juli 1924, | Mal d aufgehoben. mann & Christ, offene Hande E häft iht an Malchin, den 8. Juli 1924. in Bayreuth, angeordnete Ges |0 n: Kaufmann Lud- | Das Amtsgericht. Zur Abwendung des Konkur)es wird au! [n / M itim nn &| mi [31193 gehoben. $ 66 Abs. IT Nr. 2 und Abs. 1IT | 9% | Die Firma Bach & Graf, Wäscßefabrik Nr. 2 der Verord, v, 14. XIT1. 1916 i. d.| (S1 L F, v. 14. VI 1924. | m au n R Y(aAnusailu R In „(emnIngen i L | [879i nter Gesch tsautsicht gestellt. Auf- Berlin. [3 L173] l BVers- | perfon: Justizrat Dr. Schumann, hier. Auf Antrag der Bekleidungswerkstätte der | Brill, | Thüringisches Amtsgericht Meiningen. Bexliner Gewerkschaften G. m. b. H. -in 7 M f E A 311947 Berlin, Sebastianstraße 37/38, it zur | | M U CHTI, V. _LO119Æ4] Nbwendung des Konkursverfahrens eine | A1 N 1| (E N über das ; Ber- Beaut}sichtigung ihrer (Geschäftsführung [4 Suit L924 | mögen s Gurt Arthur geordnet und Herr Kaufmaun G tto t f | f | ammer ( eln, alleimgen Fnhabers in Berlin, Melanchthonstraße 15, als Auf: | A | der Firma Deutsche Baumaschinengefsell- fsihtsperson bestellt. N 134. 24 | Flensbur Beschluß. 31181] | haft Vêammer & Co. tn Mügeln, Bez. Berlin, den 5. Juli 1924 | Veber das Vermögen des Maschinen- | Leipzig, wird angeordnet. Als Aufsichts Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 81. | bai Ludwig Balow in Ausacker wird | person wird der Bankvorstand Mar Kießig Beri E (311711 | die Gelhasléaush ordnet. Als | in Mügeln bestellt. Auf Antraa der Frau Martba Boschwig | Aufsichtsperson wird mann | Mügeln, den 7. Juli 1924. aur Antrag der ¿Frau Ytartha Bo)chwitz, Lr 6 S G Nmtégericht. alleinige Inhaberin der Firma Boschwitz || A j N N C E O D A Un «Dmer l 7. Sul 1924 | Mühlhausen, Thür. [31195] Straße 134 b, ist zur Abwendung des | richt. Abt. 7 | Die Geschäftsaufsicht zur Abwendung : O A S E L J (a [91182 [de ¡ Konkurses ist heute über die Firma ITC He STIIDTUna aer ne 11? U: E p Uen B F N B s : K E B Se + s S Sil Sbatep tu Berlin de? L T N a A E | Para, Ztrid- und Wirkwaren, Znh. Paul Mariendorf y Marienfe sder 2 tr h j 1 G | bel el N (S i elart u G As 0 e Ma A ver, e N Be lhausen, Thür, ange- SEs E I P L L E s Es y G Es A P HLDN Zur Aufsichtsperfon ist der Kauf- als Aufsichtsperfon bestellt worden. |a wird heute zur Abwendung des | nann Angust Kleebera bterselbst bestellt Berlin, den 7. U 1024 No LOL 24010 lur]es DI( cic l D) *OrDner. | / M) if N 0 Thür. G 1 7 Fust 1924 Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 81. | Zur Autsicßtsper! j kaufmann | E S GEREBE E Berlin. 1174] | QubBbert a I Hall iSmar | E E S E Die Geschäftsaussiht zur Abwendung fti E 4 Ne : | nadenslebenm. 681196) des Konkuréverfahrens über das Vermögen | D O 7 S | er das Vermögen der Maschinenbau- der Firma Hoppe & Co. in Berlin, Udale | - Amtsgericht. Abt. anstalf für Landwirtschaft und Industrie Be O D S Rae 014 0c (in Neuhaldensleben, Inhaber: Ingenieur Wiel in Grünau, Friedrichstraße 16, | X Ouznach. Beschlusi, (51185] | Paul Frij<h in Neuhaldensleben, wird Geschäftslokal: Adalbertstraße 20, ist au! |M e Age R I R A L A heute, am 7. Juli 1924, Abends 10 Uhx, | gehoben. G A N i O A ver die Geschäftsaufsiht angeordnet. Der Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt, 83, | aof E e S DEFONATMS Mue Direktor Karl Grob in Neuhaldensleben del, 7. Juli 1924. | A A E “G G s C U V wird als Autfsichtsperson ernannt. : C O E (B72 Mittelslaet t in K reuznach be tellt. : A N R A a Auf Antrag des Kaufmanns Adolf Wolff | Kreuznach, den v. Juli 1924. Nürnberg. [31197] (Firma Adolf Wolff), in Berlin, Münz- | Amtsgericht. Das Amtsgerichk Nürnberg hat unterm straße 16, ist zur Abwendung des Konkurs hn E [3118 A dee MNDeD De Firma Pfeiffer verfal-rens eine Beaufsichtigung seiner Ge- | “5, E R C O O u gte, Ur Abwendung des Konkurles Uber SZolgerstr. 6 und Ga, die Geschäftsaufsicht

schäftsführung angeordnet und Herr Kauf mann Schmidt in Berlin, Melanchthon- ftraße 15, als Aufsichtsperson bestellt. SDELITE, Den. Sult 1924 Nn. 198/24 Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung £4

Berlin. i [31170] Die Geschäftsaufsicht zur Abwendung

des Konkursverfahrens über das Vermögen des Bankgeschäfts Pl. Zendig S) Burgstraße 29 (Alleininhaber: Bankier Dr. Walter Fleischer in Berlin-Südende, Potsdamer Straße 17), ist auf Antrag des S(uldners aufgehoben worden Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 83, den 9, Juli 1924. Bremen. (BLLTOI Cs ift Geschäftéaufsiht augeordnet worden über das Bermögen des Kau| manns August Eduard Nichard Sörge! all. Inh. der Fa. Norddeutsche Kunstwerk- stätte A. E. Nichard Sörgel in Vegesack. Aufsichtsperson : Verwaltungsinspektor a. D. Heinrich Witte in Vegesack. Amtsgericht Bremen.

Breslau. [OILTT Durch Beschluß vom 14. Juni d. J ist zur Abwendung des i

Konkurses die Geschäftsauisicht über das Vermögen der Firma H. F. Wagner u. Co. in Breslau, Kronprinzenstraße 38, angeordnet worden Aufsichtsperson ist der Kaufmann J. Cobn in Breslau, Neue Schweidnißer Straße 15. 42. Nn. 87/24. Breslau, den 26. Juni 1924. Das Amtsgericht.

Breslau. [31176] Durch Beschluß vom 14. Juni d. J. ist zur Abwendung des Konkur}es die Ge- fhäftsaufsiht über das Vermögen des Kaufmanns Josef Gruschka in Breslau, Neue Taschenstraße 6, angeordnet worden. Aufsichtsperson ist der Bücherrevisor Emil Neumann in Breslau, Feldstraße 44. 42. Nn. 96/24 Breslau, den 4. Juli 1924. Das Amts8gericht. Varmstadt. [30698] Ueber die Firma Fahrzeugfabrik Aktien- gesell|<aft in Darmstadt wurde heute,

am 4. Juli 1924, Mittags 12 Uhr 30 Minuten, die Geschäftsaufsicht zur

Abwendung des Konkursverfahrens ange- ordnet. Als Geschäftsaufsichtésperson wurde H Amtsgerichtstaxator Ludwig Raab ier bestellt. Gleichzeitig wird zur Er- örterung der Verhältnisse eine Gläubiger- versammlung einberufen und Termin hierzu auf Donners®êtag, den 17. Juli 1924, Nachmittags 4 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer 219, anberaumt. Darmstadt, den 4. Juli 1924. Hessisches Amtsgericht. L. Deggendorf. 130757] Ueber das Vermögen der Marienkunst- mühle Deggendorf Fr. X. Bärlehner, Aktien- gelellihaft in Deggendorf, wurde mit Beschluß des Amtsgerichts Deggendorf vom 2. Juni 1924, Nachmittags 12 Uhr 15 Min., die Geschäftsaufsiht zur Ab- wendung des Konkurses angeordnet. Als Aufsichtsperson wurde Andreas Hierl, Kauf- mann u. Buchdruckereibesißer in Deggen- dorf bestellt. Deggendorf. _[30758] Neber das Vermögen der „Evag“ Ein- u. Verkaufsaktiengesells<aft Bayer. Bauern in Deggendorf wurde mit Be- {luß des Amtsgerichts Deggendorf vom 92, Juni 1924, Nachmittags 12 Uhr 30 Pêi- nuten, die Geschäftsaufsicht zur Abwendung des Konkurses angeordnet und als Aukt-

sichtsperson der Kaufmann und Spediteur Frig Leiß in Deggendorf bestellt.

in Berlin, |

|

Vermögen des Gutsbesikers Willi Scholz in Süßenbach, Kreis Löwenberg, wird heute, Nachmittags 10,18 Uhr, die Ge- shäftsaufsicht angeordnet. Zur Aussichts person wird der Gutsbesitzer Wilhelm Schumann in Süßenbach ernannt, ähn, den 7. Juliî 1924 Das Amltsgerichtk

I ARER E reIS L eM E Urt R E L

Leipzig. [30775] Veber die Firma Meßhaus- und Branchen - Führer - Verlags - Aktiengesell -

schaft in Leipzig, Peters\tr. 44 I geseß- li vertreten dur< ihren Vorstand Heinrich Göue Ht D R924

die Geschäftsaufsihht angeordnet worden, Beit der Beaufsichtigung der Ges\schäfts- übrung des Schuldners ift der Bankier Tobias Schleß in Leipzig, MNitterstr. 1—Z, | beauftragt. Einer Anmeldung der Forde- | rungen beim Gericht bedarf es nit, da ein Prüfungsverfahren nicht staitfindet. Alle Anfragen über den Sachstand sind an den Aufsichtsführenden persönlich zu rihten. Leipzig, den 2. Juli 1924. Das Amtsgericht, Abt. 11, A. 1.

Lüiegmitz. [30777] Neber das Vermögen der „Pamag“ Patent-Möbel-Aktiengesellschaft in Liegnitz it am 4. Juli 1924 Geschäftsaufsicht er- offnet. Zur Aufsichtsyerson ist der Kauf- mann Alfred Hotop in Liegnitz, Scheibe- straße 2, bestellt. Liegnitz, den 4. Juli 1924. Das Amtsgericht.

Liegnitz. (31187)

Veber das Vermögen des Schneider- meisters Nichard Kunze zu Liegnitz ist die Geschäftsaufsiht zur Abwendung des Konkursverfahrens am 8. Juli 1924 an- geordnet Zum Gescättsführer ist der Kaufmann Heinrich Nonn in Liegnitz,

Parkstraße 12, bestellt. Liegnitz, den 8. Juli 1924. Das Amtsgericht. Lübz. [31188] Neber die Firma Lucinde Lange, In- haber Geschwister Lange, in Lübz, Pferde-

handlung, ist zur Abwendung des Kon- furses die Geschäftsaufsicht angeordnet.

Als Aussichtsperson ist Bücherrevi}or Ernst Gropp in Lübz bestellt. Lübz 7; U: 1924, Amtsgericht. Macdebureg. [31189] Neber das Vermögen des Kaufmanns Marx Thieme in Magdeburg, Adelheid- ring 17, wird auf den ani 2. Juli 1924 an Gerichtsftelle eingegangenen Antrag zur Abwendung des Konkurses die Ge|chäfts- aufsicht angeordnet. Zur Aussichtéperfon wird der Kaufmann Eduard Schellbach in Magdeburg, Augustastraße 27, bestellt. Magdeburg, den 9. Juli 1924. Das Amtsgericht A. Abt, 8.

Magdeburg. (31190)

Die dur< Beschluß vom 7. Juli 1924 über das Vermögen der Firma Schöneck und Vunnenberg, Schuhfabrik in Magde» burg, Breiteweg EUG; angeordnete (Be- \häftsau|siht wird hiermit auf Antrag des Inhabers Bunnenberg aufgehoben.

Magdeburg, den 7. Juli 1924.

Das Amtsgericht A. Abt. 8.

Malchin. [31192]

“Auf Antrag der Inhaberin des Geschafts A. Storrer, Nachfolger, Frau Marie Haase, in Malchin, wird über dieje Firma die Geschäftsaufsicht zur Abwendung des Kon-

dane mia) e M i I. Ba 5 > E E S

kurfes angeordnet. Zur Aufsicbtsperson wird der Kaufmann Nohde, Malchin, bestelit, Malchin, den 8. Juli 1924, Amtsgericht, j

angeordnet. Aufsichtsperson: Direktor Neinhold Schönau der Fides" Tueuhand A. G., hier, Königstraße 81.

Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts. R adoliszeil,. [31200]

Veber die Firma Ernst L. Geppert, Holzgroßhandlung in Singen a. H., wurde auf Antrag des Firmeninhabers am 7. Juli 1924, Nachmittags 4 Ubr, die Geschäfts- aufsiht angeordnet. Zur Geschästsauf- sichtsperson wurde Buchhalter Wilhelm Hunger in Singen a. H. bestellt.

Radolfzell, den 7. Fult 1924.

Bad. Amtsgericht. T.

Ronsdorf. N [31201] Der Kausmann August Kottsieper in

Nonsdorf und seine Firma August Kott- fieper daselbst wurden am 4. Juli 1924, Bormittags 94 Uhr, unter Geschäfts-

autsicht gefiellt. Zur Aufsichtêperson wird der Bücherrevisor Carl Engels in Nons- dorf ernannt. Es wird ein Gläubiger- beirat bestellt. Zu Mitgliedern des Glâau- bigerbeirats werden ernannt die Firmen : Ras C E Daten 2. E. Abel in Barmen, 3, Conr. Arnold in Barmen. Amtêgeriht Ronédorf.

Solingen. [31202]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Karl Weiß, alleinigen Inhabers der Firma

A 5

Kaweissa Stahlwarenfabrik Carl Weiß in

Solingen, ist die Geschäftsaufsicht an- geordnet. Der Rechtsanwalt Dr. Strauß

in Solingen fowie der Kaufmann Walter Wagner in Wald sind zu Aufsichtführern bestellt.

Anitsgericht Solingen, 5. Juli 1924.

Straubing, [31203] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Adolf Aichner in Straubing, Fraunhofer-

straße, Textilwarenhandlung, wurde auf seinen Antrag Geschäftsaussiht zur Ab- wendung des Konkur|es angeordnet. Als Aufsichtsperson wird HerrHeinrihSpringer, Kaufmaun in Straubing, Fraunhoferstraße, bestellt.

Straubing, 8. Juli 1924.

Weismain. [31204]

Durch Beschluß des Amtsgerichts Weis- main vom 8. Juli 1924 wurde über das Bermögen der Firma Wolfgang Noth- \{hild in Burgkundstadt und des alleinigen Inhabers dieser Firma, des Kaufmanns Max MNothschild in Burgkundstadt, die (Geschäftsaufsiht zur Abwendung des Kon- furses angeordnet. Als Autsichtsperson wurde Kaufmann Willy Thurnauer in Burgkundstadt bestell!

Amtsgeriht Weismain.

Welzheim. [31205]

Ueber das Vermögen der Firma Süd- deutsche Lackierwarenfabrik Gröber u. Fehle- mann G. m, b, H. in Lorch ist am d. Juli 1924 Gescßäftéaufsiht angeordnet und als Aufsichtéperson Bezirksnotar Ziegler in Lorch bestellt worden.

Amtsgericht Welzheim.

r mr H E R

Werdau. [31206] Veber das Vermögen des Uhrtnachers und Mechanikers Friedrih Max Martin in Werdau wird die Geschäftsaufsicht zur Abwendung des Konkurses angeordnet. Amtsgericht Werdau, am 7. Juli 1924.

WilheImshaven. [31207] Neber die Firma Fri Zahn & Co. in Wilhelmnsha ven ist die Geschäftsaufsicht angeordnet. Beschluß vom 7. Juli 1924. Au!sichtsperson : Kanfmann Nichard Beyler, Wilhelmshaven, NRoonstr. 117. Amtsgericht Wilhelmshaven.

Wittenberg, Bz. Halle. [31208]

Beschluß.

lleber Vermögen des Kaufmanns Walther hem in Firma Karl Rennert in Wittenberg, Collegtienstraße 34, wird

141

, die Geschästsaussiht zur Abwendung des Konkurses angeordnet, da der Antrag- steller infolge der aus dem Kriege er- wachsenen wirxrtschaftlien Verhältnisse zahlungsunfähig geworden ist und be- gründete Aussicht besteht, daß die Zahlungs-

unfähigkeit in absehbarer Zeit behoben sein wird. Zur Aufsichtsperson wird der Kaufmann und Stadtrat a. D. Paul Klavper in Wittenberg bestellt Wititenberg, den 7. Juli 1924. Das Amtsgericht. A 1e

Witzenhausen. (31209)

lleber das Vermögen des Kunsttischler- meisters Karl Jäger zu Witzenhaufen ist am 30. Mai 1924 die Geschäftéaufsicht angeordnet. Aufsichtsperson ist der Kauf- mann Arthur Richter, Withenhausen. Witzenhausen, den 30. Juni 1924. Amtsgericht.

Zeulenrods. [3121 Veber den Tischlermeister Paul Röbe

in Zeulenroda, Dr. - Stemler-Straße 1 wird hiermit auf seinen Antrag hin d l Pper]lon Der Zeulenroda bestellt. das Verfabren betreffenden insbesondere au<h zur Aussprache, eine Gläubigerversammlung aut? woch, den 30, Juli 1924, 107 UHÿr, anberaumt. Zeulenroda, den 7. Juli 1924. T Thür. Amtsgericht.

Auktionator Waesch in Zur Klärung aller Verhältnisse, Wird Mitt- Vorn,

IEUR IITL

8. Tarif- und Fahrplan- bekanntmachungen der Eljendahnen.

(31211)

Neichsbahngütertarif, Heft C Ai (Anusnahmetarife).

Mit Gültigkeit vom 14. Juli 1924: Auftnabme von Holzwickede, Brühl Ueber- gang, Buir Uebergang, Kierberg Ueber- gang, Porz-Urbach Uebergang in A.-T. 3d, Brühl Uebergang und Buir Uebergang in A.-T. 49, Goldmühl und Kierberg Ueber- gang in A. -T. 52, Bad Schandau, Dresden-Altstadt, Dresden-Friedrichstadt, Dresden-Neustadt, Großschönau (Sa.), Gottleuba, Kupterhammer-Grüntha!, Lan-

genhenner8dorf, Niederbobrißs<, Nieder- fedliß, Ottendorf - Okrilla, Plattling,

Neichenba<h (Oberlauf.), St. Egidien, Schwaben, Schwarzenberg Neuwelt, Wald- heim, Wendishfähre und Wolkenstein in A.-T. 60, Brühl Uebergang, Buir Ueber- gang, Großkönig8dorf, Kalscheuren, Kier- berg Uebergang, Köln-Bonntor, Köln- Ehrenfeld, Köln-Gifeltor, Porz-Urbah und Porz-Urbach Uebergang in A.-T. 61, Näheres dur Neichsbahntarifanzeiger. Altona, den 9. Juli 1924, Neichsbahndirektion. [31212] Deutlsch-dänischer Gütertarif, Teil T. Am 20. Juli tritt Ausnahmetarif 8 für frisches Fleis< in Wagenladungen zur Durchfuhr durch Deutschland nah Holland in Kraft. Auskunft durch die Abfertigungen. Altona, den 9. Juli 1924. Neichsbahndirektion, namens der Verbandsverwaltungen

[31214]

Wechselgüterverkehr Sachsen Vaden. Mêit sofortiger Gültigkeit treten für cinige badische Stationen Ent{ernungs- fürzungen in Kraft. Näheres ist aus unserem Verkehrsanzeiger und dem Berliner

M e E E Er R R C A I R E A O L T

Tarif- und Verkehrsanzeiger zu ersehen ; auch geben unsere Stationen Auskunft,

Dresden, am 8. Juli 1924. MNeichsbahndirektion.

[31213]

[31215] Bekanntmachung. Die Station Halbstadt ist in den Aus

nahmetarif Franfkfurf (M.) Nr. 2 sür 4 Y T 3 ? "9 MArDdo Holz der Klase E einbezogen worden.

‘eftion Frankfurt (M.) F G Gl

Neichsbahnt

[31216] Bekanntmachung.

Der am 20. Februar 1924 în einen uns besetkten Haltepunkt umgewandelte Bahn- hof LV. Klasse Brügge (Krs. Soldin) geleaen an der Stre>e Soldin—Lands=- berg (Warthe) wird vom 1. Juli 1924

: Agenten beseßt und von

19g ire Y vir mit cinem ) diesem Tage ab für den Personen-, Ge- pât-, Erpreßgut-, Leichen-, Tier, Stük- gut- und Wagenladungsverkehr eröffnet. «crantsurt den 26. Juni 1924. Neichébabhndirektion Often.

Ér et Tp [81210]

[ a

(der)

C5

Die Abfertigungsbefugnisse des Bahn- bofs Bremen JFnlandshafen werden

mit Wirkung vom 1. August 1924 dahin erweitert, daß außer Wagenladungen auch Frachtslü>kgutsendungen von mindestens 2000 ke in einem Wagen von einem Absender an einen Emvfänger zugelasjen find. Das Ver- oder Entladen ist vom r Empfänger auszuführen. 1ndirekftion Hannover.

31218] Bekanntmachung. j

Ausnahmetarife für verkehrswichtige Güter zur Durchfuhr durch das deutsche Zollgebiet. Durchfuhr- tarife: 1. D 93 für den Verkehr Oesterrei—Schweiz und bayerische

Donauumschlagvyläßze—Schweiz. D D 95 jür den Verkehr Oester- reich—Frankzei<h und bayerische Donauumschlagvlätze—Frankreich. 3. D 97 für den Verkehr Oester- rei<—Niederlande und bayerische Donauumschlagpläte— Niederlande. 4, D 99 für den Verkehr Tschecho- jiowakeci—S<hweiz. 5. D 101 für den Verkehr Tschechoslowakei—

Frankreich.

Mit Gültigkeit vom 10. Juli 1924 treten bis auf Widerruf die vorgenannten Durchfuhrausnahmnetarife für bestimmte verkehrswichtige Güter in Kraft. Die Frachtsäße der Ausnahmetarife werden sogleich im Abfertigungswege angewendet. Besondere Vergünstigungen werden im Nückvergütungswege bet Auflieferung be-

\timmter Mindestmengen innerhalh 30 Tagen gewährt. Die näheren Be-

dingungen für die Anwendung der Tarife sowie die Bestimmungen über Fracht- bere<nung und Frachterhebung sind den einzelnen Tarifen zu entnehmen. Die Tarife D 93 und % können zum Preise von je 30 Goldpfennig, die Tarife D 97, 99 und 101 zum Preise von je 20 Gold» vsennig von der MNegieverwaltung der Neichsbahndirektion München bezogen werden.

München, den 5. Fuli 1924.

Tarifamt der Deutschen Reichsbahn,

Gruppe Bayern.

[31219]

Dur<hfuhrausnahmetarif D 62 für den Holzverkehr Tschecho|lowakei - Polnisch- oberschlefien.

Die Frachtsäße des vorstehend auf- geführten Holzdurhfuhrtarifs werden mit jofortiger Gültigkeit im Rückvergütungs- wege für Holz ausländischer Herkunft ge- währt, das in den auf deutshem Boden gelegenen Grenzeinbruchstationen ankommt und na< Einlagerung in den dortigen Zolltransitlagern unverändert oder als Schnittware während der Gültigkeitsdauer des Holzdur<hfuhrtarifs unmittelbar nach

dem Auslande weiterverfrachtet wird. | Der Antrag auf Vergütung des Fracht- unterschiedes ist innerhalb zweier Monate na) der Auflieferung unter Beifügung der Frachtbriese und eines amtlichen Aus- weises über die Herkunft des Holzes bet der Neichsbahndirektion in Oppeln zu stellen.

Oppeln, den 7. Juli 1924.

Neichsbahndirektion Oppeln (Oberschlesische Eisenbahnen)

namens der beteiligten Eisenbahnen.

| _Bekanntmachunug. ; A Durchfuhrausnahmetarife D 49 Polen—Frankreih, D 51 Polen—Schweiz

und D 953 T|chechoslowakei—Polen. . Am 10. Juli 1924 treten bis auf Widerruf die Durchfuhrausnahmetarife: D- 49

Abteilung L: Petroleum, raffiniert,

Abteilung 11: Nücstände und Nückstandsöle der Destillation von Erdölen

(Majut, Goudron), Abteilung 111: Petroleumkoks,

Abteilung 1V: Getreite (Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Mais [Kukuruz],

Hirse und Buchweizen; fern Erbsen, au< Peluschken, Linsen Abteilung V: Zündhölzer

ferner Hülsenfrüchte, und zwar Bohnen [{Fisolen],

und Wicken),

im Verkehr Polen—— Frankreich,

D

Abteilung T: Petroleum, raffiniert,

51

Abteilung 11: Benzin, roh oder raffiniert, i Abteilung 111: Nückstände und Rückstandsöle der Destillation von Erdölen

(Masut, Goudron), : Abteilung IV: Petroleumkoks, Abteilung V:

Getreide (Weizen, Noggen, Gerste, Hafer, Mais [Kukuruz],

Hirse und Buchweizen; ferner Hül)enfrüchte, und zwar Bohnen [Fifolen], Erbsen, auch Peluschken, Linsen und Wien), Abteilung VI: Daub- (Faß-) Holz der Klasse D der Gütereinteilung des Deutschen Eijenhahngütertarifs, Teil T, Abteilung B, im Verkehr Polen—Schweiz und

D

93

für Steine und Tonwaren der Klasse V der Gütereinteilung des Deutschen Cijenbahngütertarifs, Teil T, Abteilung B, im Verkehr Tschechoslowakei—Polen

in Kraft.

Die näheren Bedingungen für die y "” C stimmungen über Frachtberehnung und entnehmen.

Anwendung der Tarife sowie die Be- Frachterhebung find den Tarifen zu

Die Ausnahmetarife können mit se<h8wöchiger K ündigungsfrist aufgehoben werden. Die Tarife find dur die Stationskasse Breslau Hbf. oder die Reichsbahn-

direktion Breslau zu beziehen.

Der Preis beträgt für D 15 Goldpfennige.

Breslau, den 7. Juli 1924.

49

und

D' 91 je 20 Goldpsa, fur D 53

Meichshahndirektion,

S

0 ®

\

(7) Der Bezugspreis beträgt monatli<h 3,— Goldmark freibl.

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die

Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 9,30 Goidmarfk. Fernspre<héc: Zentrum 1573 ZJ

Ir. 1GZ. Reichsbantgirotonto. Berlin, Sonnabend, den 12. Zuli, Abends. Postschectonto: Vertina1821. 1924

A

Anzeigenpreis für den Raum

einer 5 gejpaitenen Einheitszeile 1,— Goldmark freibleibend, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,70 Goldmarf freibleibend.

Anzeigen nimmt an

die Geschäfisstelle des Reichs- und Staatsanzeigers

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

A

(mm)

(2A

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Sinsendung des Betrages

9 einschließlich des Portos abgegeben.

ficherungsunternehmungen vom 12. Mai 1901 (Reichsgeseßblatt

S. 139) gegebenen Zuständigkeit :

A. folgende Versicherungsunternehmungen zu- gelassen, und zwar:

dur< Entscheidung vom 1. Funi/11. Fuli 1923:

l. den „Rheinishen Phönix“, Allgemeine Versiherungs-Aktien- Gesellshaft in Neuß (Rhein), zum Betriebe der Feuer-, Ein- bruchdiebstahl- und Aufruhrshäden-Versicherung im Deut- [hen Reich (8 4 a, a. O.),

dur< Cntscheidung vom 3, Juli/26. September 1923:

2. den Mitteldeutslen Lloyd Feuerversicherungs-Aktiengesell- [haft in Leipzig zum Betriebe der Feuerversiherung (ein\hl. der Versicherung gegen Schaden dur< Betriebsun¿crbrehung und der Mietverlustversicherung infolge Brand, Bliß- [chlag oder Explosion), der Einbruchdiebstahl- und der Aus- ruhrversicherung im Deutschen Reiche ($4 a. a. O.),

dur< Entscheidung vom 8. Juli/27. September 1923:

3. die „Jndustrie und Handel“ Versicherungs-Aktien-Gesel- hast in Breslau zum Betriebe der Feuerversicherung (einshl. ihrex Nebenarten), der Einbruchdiebstahl=-, Wasser- leitungsshäden-, Aufruhr=-, Unfall- und Haftpflicht-Versiche- rung im Deutschen Reich ($ 4 a. a. O.),

durch Entscheidung vom 2, August /15, September 1923:

l, die Württembergische Feuerversicherung Aktiengesellschaft in Stuttgart zum Betriebe der Feuer- und Einbruchsdiebstahl- versicherung im Deutschen Reich ($ 4 a. a. O.) unter gleich- zeitiger Uebernahme des gesamten Versicherungs- und Ver- mögensbestandes der Württembergischen Feuerversicherung auf Gegenseitigkeit in Stuttgart,

. dur Entscheidung vom 2. August/29, September 1923:

9. die Stuttgart-Lübe> Lebensversicherungs - Aktiengesellschaft in Stuttgart zum Gesthäftsbetrieb ($ 4 a. a. D.),

23.

26.

T.

. die

agi Bi iat ai orf dtcide dien etaia ie M A R E Ot: Gi C E E zer cal wer ae m CdEGd E M U G gde Se L üri ili cie R O Ra EI R Ind

in Berlin unter Anerkennung als kleinerer Verein gemäß 8 53 des Versicherungsaufsicht8geseßes, _ dur< Entscheidung vom 9. Oktober 1923: „Salus“ A Krankenhauskosten-Versiche- rungs-Aktiengesellshaft in Berlin zum Geschästsbetrieb im Deutschen Reich ($ 4 a. a. O.), : dur< Entscheidung vom 21. Dezembex 1923: die Norddeutsche Hagel-Versicherungs-Aktien-Gesellschaft zu Berlin zum Betriebe der Hagelversiherung im Deutschen

Reich (04 a. a, O) durh Entscheidung vom 30. Fanuar 1923/19. Fanuar 1924:

die „Heracles“ Versicherungs-Aktien-Gesellshaft in Berlin zum Betriebe der Aufruhrversiherung im Deutschen Reich G N

dur Entscheidung vom 18. E 1923/5. Januar 1924:

. die Gegenseitigkeits-Glasversiherung der Grundeigentümer

Hamburgs in Hamburg zum Geschäftsbetrieb in der Pro-

vinz Schleswig-Holstein F im Gebiet der Städte Har-

burg, Bremen und Lübe> untér Anerkennung als kleinerer

Verein gemäß $ 53 des Versicherungsaufsichtsgeseßes, dur<h Entscheidung vom 9. Oktober 1923:

25. die Allgemeine Rentenanstalt, Lebens- und Rentenversiche-

rungs-Aktiengesellshast in Stuttgart zum Geschäftsbetrieb im Deutschen Reich ($ 4 a. a. O.), dur< Entscheidungen vom 25. Januar 1924:

die Pensions-Witwen- und Waisenkasse für die Angestellten der Elberfelder Textilwerke A.-G. in Elberfeld zum Ge- schäftsbetrieb im Deutschen Reich gemäß $ 4 a. a. O. unter Anerkennung als kleinerer Verein,

die Pensionskasse der Beamten der Rheinischen Creditbank A.-G. in Mannheim zum Geschäftsbetrieb im Deutschen Reich gemäß $ 4 a. a. O. unter Anerkennung als kleinerer Vereiu,

, die Uebernahme der Allgemeinen Kranken- und Sierbekasse

E

t / B j Jnhalt des amtlichen Teiles: E ur<h Entscheidung vom 6. Oktober 1923 | amber 1923/26. TFFanuaLx E 6. die Magdeburger Vieh-Versicherungs-Aktien-C haft in | Deutsches Reich. Magdeburg zum Geschäftsbetrieb im Deutschen Reich 28 ags-Aktien-GBesellschaft zu j ortoi (S4 aa D) i ita e Nobenarte Exequalurerteilungen. S E E Verordnung über Verlegung des Termins für die Nachwahl - La E E i E : i Ink î f 7, die Rothenburger Lebensversiher: attiengelellc in im Wahlkreis 9 (Oppeln). : l Görlis zum Geibattebettb im Deuliben Neis & 4 Bekanntmachung des Reichsaufsichtsamts für Privatverficherung e O i ; S As 29 haft über die Zulassung von Versicherungsunternehmungen und dur Entscheidune huße die Genehmigung von Bestandsänderungen. 8. die „Goldmark“ Bekanntgabe der Neichsindexziffer am 9. Juli 1924. in Berlin zum A 9245 Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 47 des Reich3geseß- | S4 Q 0 1 s E blatts Teil L. ; 1923: j N N Q ichs & 9, die in Müncher ; T 2 D Preußen. N b j ets en \ ; S4 . Ecnennungen und fonstige Personalveränderungen. Verb i ersicher D 31. d i o 3. D 1924 Bekannimachung, betreffend die Zuteilung des Kreises Oststern- Q E / den Rhein B l b „berg zum Kulluramt in Küstrin. E heidu; - er 1929: F ner? als k ; 53 des Ver- Bekanntmachung, betreffend die nächste forstlihe Staatsprüfung. | L. Den Haan S ° engee 8 Vekanntmachung, betreffend die Einzichung von Diphtherie- | L ; n N s 32 ( (1 ( G heilferum. | s R, N i B G R , - e x | vom 1 Í #7 d ) N 4 Í zue eines Handelsverbots. | {1 Nort S LENE y E | S D j gesct [T De j A tr ai s) Leh 7 \ Cr 2 | M j 29 G ce « L a T E S ; / L Q C1LUUNA D S BA 1d L It 1 | A D E iêtienge]ell] ! E A tung als l L H ° - | versicher V in è dur C na vom 18. S 23 Amétliches. | Reih ($4 a. a. Sa Lie Brgndenbanonas Aéuaciie H L : H vom 26 | Drand Dc 0A Deutsches Reich. j 13. die Allgemeine | N en und der C | t t i | s ; ___ Dem ägyptischen Konsul in Berlin Ahmed Jbr ahim | ind $ h ‘und V Effendi und dem ägyptischen Vizekonsul in Hamburg Abd el | 14. die | ] Wahab Dawo0od Effendi ist namens des Reichs das Exequatur | cu? | erteilt worden. E j ir m wA î 9D. De Wai V] pflicht + e Bes i N u (G4 0D) S E O RS dur< Entscheidung vom 1. Funi/10. August 1923: R R A h d h a Ce ta 64 “o; K Sit R i L E Iris an a) Holl-, Sleuer=-, 7Frachtî- und über Verlegung des Termins für die Nahwahl im 15. die „Nord-Süd“ Allgemeine Versiherungs-Alktiengesellschaft b) Tine A A, 40 s Wahlkreis 9 (Oppeln). in Verlin zum Betrieb der Feuer- und Einbruchdiebstahl- } ©) Vorschüsse an Warenlies L Ä 11. Suli 199. versicherung im Deutschen Reich ($ 4 a. a. O.), : 1) Finanzkredite. die aus\<lieïli< zur Abdecluna | oll N C j A c i: i Á | G) 75ImanztreDIte, De aus} C Ric zur UbdecCtung von, 2 Z0Us Vom 11. Juli 1924. dur<h Entscheidung vom 1. Juni/1. Juli 1923: | Sioiter- Fra mnd Mehlhorn fowie bus c C G A Q) % Mm er [i s 16 DIe Dgoirtr { » AU d Did t s ‘Tid d A c -DIE Luv T T C c $. j En Le F E U La une D f L gabenschulden }DTDLE bon 6 luf Grund des 2 46 der Verordnung über Reichswahlen N Borlin Kiln Dotiebe ber Faller: und Elcbrncbiedtt le Lieferungsverpslichtungen gegenüber Behörden verwendet und -abstirmungen (Reichsstimmordnung) vom 14. März 1924 veriierrhh: n Deutsch a Reich (& a O E iverden, O Z (Reichsgeseßbl. I, S. 173) wird verordnet: : S | ium Deutschen Reich ($ 4 a. a. O. Ms Z R E i durch Entscheidung vom 22. November 1923: c N L ü is E Als Tag der Nachwahl im Wahlkreise 9 (ODppeln) wird an 17, die Rheinländijhe Versicherungs-Aktien-Gesellshaft in B. folgende 2 est andsveränderungen gemäß 814 a. a.D. Stelle des in der Verordnung vom 9. Juli 1924 festgeseßten Mainz zum Betriebe der Feuer-, Cinbruchdiebstahl-, Wasser- | genehmigt: Zermins der 2l. September 1924 bestimmt. Die auf die Beit leitungsschäden-, Glas und Aufruhrversiherung im durch Entscheidungen vom 19, September 1923: N: dis S August 1924 festgeseßte Auslegungsfrist für Deutschen Reich ($ 4 a. a. O.) L die VershmelZ/ug E y die Stimm Sti ‘arteie i ‘ändert. i 2 al j i x ÂAN e S i E j B Dans lil n s M bleibt unverändert. _ dur< Entscheidungen vom 30. November 1923: a) der Sterbekassc „Fürsorge“ der obeven Zivilbeamten des Berlin, den 11. Juli 1924. 18. die Westländische Lebensversiherungsbank Aktiengesellschaft früheren Heeres, der Marine und der Schubßtruppe sowie Der Reichsminister des Innern. in Ludwigshafen (Rhein) zum Betriebe der Lebensversiche- der Beamten der Reichsschaßverwaltung in Berlin, J. V.: Zweiger t. rung im Deutschen Reich (F 4 a. a. O.), i e b) der Sterbe?asse der Beamten der Reihsmarine in Berlin d s 19. die Westländi]de Allgemeine Versicherungsbank Aktien- mit der Lebensversicherung8anstaït für die deutsche E A A in P L) A (Rhein) zum Betriebe der Wehrmacht in Berlin, ¿Feuerversicherung mit Nebenarten, der Einbruchdiebstahl-, 2. die Verschmelzung der Rothenburger Versicherungsanstalt auf Bekanntmachun g. Ne Aufruhr=- Que Unfall- und Hasft- Gegenseitigkeit im Görliß mit der Rothenburger Lebensversiches A ; a, : i pfliht-Bersiherung im Deutschen Reich ($ 4 a. a. O.) rungé-Aktiengeselfchaft in Görliß, Das Reichsaufsichtsamt für Privatversicherung hat inner- _ dur Entscheidung vom 19. September/3. Dezember 1923: dur Entscheidung vom 30, Juni/21, August 1923: halb seiner dur< $ 2 des Gesehes über die privaten Ver- 20. den Versicherungsverein für Post- und Telegraphenbeamte 3. die Verschmelzung der SakiGen Renten-Versicherungse

Anstalt in Dresden mit der Oeffentlichen Lebenéversicherungss Ant\talt der Sparkassen im Freistaat Sachsen, dur< Entscheidungen vom 30. Juni 1923:

¿ut Ly s d Kw . D Y _— o P Dot ra (Zuschußkasse) durch die Kranken- und Sterbes kasse zu Hamburg, früher Krankenkasse des Bildungsvereins in

Hamburg,

. die Uebernahme der Kranken- und Begräbnis-Zuschußkasse des

Gewerkvereins der Deutschen Bildhauer und anderer verwandter Kunstberufe in Berlin durch die Zuschuß-Krankenunterstützung8s und Begräbniskasse des Gewerkvereins der Holzarbeiler Deutschs lands in Berlin, durh Entscheidung vom 19. September 1923:

die Verschmelzung der Versicherungs-Anstalt für Beamte und freie Berufe V. a. G. in Leipzig mit der „Fricedrih August“, Sächsische Versicherungsbank a. G. zu Leipzig, unter Weiter- führung des Namens der ersteren,

durch Entscheidung vom 1. Juni 1923: den zwischen der Landwirtschaftlichen Versicherungs-Gesellschafk a. G. zu Greifswald und der Mobiliar-Feuer-Versicherungs- Gesellschaft a. G, für die Bewohner der Provinzen Ost- und Westpreußen in Marienwerder abgeschlossenen Verschmelzungs- vertrag,

dur<h Entscheidung vom 9. Oktober 1923:

. die Verschmelzung der Allgemeinen Mentenanstalt, Lebens- und

Rentenversicherungsverein a. G. in Stuttgart mit der All- gemeinen Mentenanstalt, Lebens- und Mentenversicherungs- Aktiengesellshaft in Stuttgart,

dur<h Entscheidung vom 30. November 1923:

. den zwischen der „Freia“ Bremen-Hannoversche Lebensversiches

rungs-Bank Aktiengesellschaft zu Berlin und | a) der „Allianz“ Versicherungs-Aktien-Gesellshaft zu Berlin,