1924 / 165 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L. Unteri]uchungsjachen.

2. Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren

H. Kommanditgesellschaften auf Aktien, Aktien: gesells<aften and Deutsche Kolonialgesellschaften

Jer Es MRIGgen E drei VAge vor dem E bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “F

A

jer Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1,— Goldmark freibleibend.

Öffentlict

pk pur ps I) L

@ rwerbs- und Wirtschaftsgenossenschafien. ti tiederlassung_ 2c. von Nechtsanwälten. A und Bankausweise. Nerichiedene Bekanntmachungen. Privatanzeigen.

Invaliditäts- 2c. Versicherung.

2. Aufgebote, Bers ; [ust- und Fundsachen, :*: Zustellungen u. dergl. |

[3243 ( Zwangsver steigerung.

m Wege der Zwangsvollstre>kung joll am 16. B encbes 1924, Vormittags

10 Uhr, an der Gerichtsstelle, Berlin

Neue Friedrichstraße 13/15, drittes Sto wert, Zimmer

werden das tin Berlin, Schlegel]traße 20,

i Cte Eichendorffstraße 6 a, belegene, im

1

Grundbuche vom Orantienburgertorbezirke | Band 52 Blatt Nr. 1531 (eingetragener | a

Eigentümer am der (Tint ragung d Kai (fm ann Peter Pichler

getragene L Grundstück be

mit 40 qm unte rtfellertem Hof, Gemarkung Berlin Kartenblatt 16 Parzelle 213/40, | 3a 05 qm groß, Grundsteuermutterro [le I aV Art. 1590 n ugungéwerl 11000 #4, We- bäudesteuerrolle Nr. 1590. 85. K. 20. 24/6.

Berlîn, den 10. Jult 1924. Amtägeriht Berlin-Mitte. Abt. 809.

L banden gekommen: M4 L Dral)tlofe Ueber)eeaktie Nr. 60 812

Berlin, den 14, 7. 24. (Wp. 342/24.)

Det "s )olizei Pra}ntdent. Ábteiltig [V (E.-J

[32892] E Erledigung. Die im Neichsanzeiger 119 vom 20. 5. 24 unter Wp. 2854/24 ge- sperrten Wertpapiere sind ermittelt. Berlin, den 14. 7. 24. (Wp. 284/24.) Der Polizeipräsident. Abteilung 1Y. E.-D.

Das Amtsgericht Braunschweig halt heute folgendes Aufgebot erlassen: Der Schriftsteller Karl Dannenberg aus &m pelde b. Hannover hat das Aufgebot det

angeblich verlorengegangenen, am 1. August 1924 fälligen Wechsels an eigene Yrder über 2200 Goldmark, der von ihm unter Dibbesdorf, den 22. Februar 1924, au} den Pla ntagenbesilz L Est Stille in T ibbesdorf gezogen und von dielem ange nommen worden ist. zahlbar bei Marx Kocl), Konservenfabrik, Braunschwetg, be antragt Der Inhaber dec Urkunde wird aufgefordert, spätestens tin dem auf den | ei

17. Februar 1925, Vormittags | 1

9 Uhr, vor dem Amtsgericht in Braun

\clweig, am Wendentote 7, Zimmer Nr. 38 anberaumten N eb oiltenmne seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen widrigenfalls die Kraftloserklarung der

Urfunde erfolgen wird Braunschweig, den 7. Juli 1924. Der Gerichts\hreiber des Amtsgerichts. Abt. 15

[32424] Aufgebot.

Die Firma Yenó Friedmann & i Mülbaufen (Elsaß), vertreten dur Rechts anwälte Dr. Cüppers u. Mäckel in Düssel- dorf, bat das Aufgebot des abhand ls fommenen Piimawechsels vom 12. März 1924 fAllià at 29, April 1924, über 40 000 franz. Francs, ausgestellt von der Firma Engroshaus Merkur in Essen, ge- zogen auf Eduard Wolf in Düsseldor! und von diesem oder der Firma Eduard Wolf akzeptiert, beantragt. Der Inbaber |. der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 3L. Januar 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter zeichneten Gericht, Zimmer 231 des

Fustizgebäudes an der Müßÿlenstraße, an- Dora mten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urfunde erfolgen wird.

Düssetidorf, den 1. Juli 1924,

Amtsgericht. Abt. | PBAET 1 AEBE D Lg M R R M77 4 Lr D IPETLIN [32427] Aufgebot,

Frau Meta Schulze, geb. Lück, in Düssel- douf, Luisenstraße 6l a, hat beantragt, ihren vershollenen Bruder Johann Heinrich Albert Lück, geboren am 5. März 1871 in Nitschenwalde als Sohn des Musikers

Co. în

il

Peter Lück, zulegt ebenda wohnhaft, für

tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- \chollene wird aufgefordert, sich späteftens

in dem auf den 30. Januar 1925,

Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerichte, Neue Friedrich- straße 13/14, 111. Sto>kwerk, Zimmer 106, anberaumten Autgebotstermine zu melden widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, An alle, wehe Ma ¡funft über Leben

oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver-

mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige

zu machen. F. 188. 23 Veriin, den 4. Juli 1924. Amtsgericht Berlin - Mitte, Abteilung 81.

[32429] Aufgebot. Die Ehefrau des Tagelöhners Johann E E Heinrich Gerhold, Maria (Slisabeth geb.

Gerhold, in Altenstädt, hat beantragt, den Bä>er Johannes Georg Gerhold, geb. zu Altenstädt am 24. März 1877, für tot zu ertlären. Dieser wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 10. Februar 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzei<neten Geriht anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigentalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle,

Remde, Bremen, S : Mas \cbeidi ung

Siv ffahmmer D Naumburg ;

E D, l E 93 Uhr, mit d

roze evo lm Bdien

ildes M im,

3ertd hte 3\chreî ber

Durch Aus\{h7ußurteil 1

i É "N femer d folgende ürftunden

Un ung,

| Mittw Pa 51 Uhr, i U

}

t1 119 120, verst igert Iv Oeffentli he Zust Luife Stankus 3, j _Proz ¿bhe voll llmädh- Justizrat wf in

Nechtsanwalt H der Ö enes n Du Il

Antragstellerin: Firma Walter

h Stankus, früh

E haltens und bös

vilidbtige Schult i ertlirung des Beklagten. i ige Beklagten zur mündlichen Barbandluns des Rechtsstreits i C des 2

On CLLE Zustellung.

tandgerihts en 3, Oktober 1924, Vormitta: gs 91 Uhr, mit der Aufforde- durch einen bei diesem Gerichte aile n Nechtsanwalt als Prozeßbevoll-

treten zu e

Reno a :

t, i Cbérioiten i a gegen

ild C F Fuchs, geb. of vertreten dur< die Kommanditge!ell anwalt Wall| d) 8 Fromberg & Qo. „du Berlin,

her in Ko obe r! vi.

mächtigten v Juster burg, i ; Gerichts Sf Hebe er “Das 2 A richts.

a E EEL E L E M

N E S aud D:

eli) aft zu B v as

: Inge nieur {Franz isfa Ungererstraße Recbtsann alt Promenadenplay 14/2. geri icht Verlin Y Nit e. 1

sich seit dieser Z insbesondere Ves ns N

tichter in Dessau

josbev: vol E 7 O

werde n Ae b ee Zth eidung , zuleßt in Weiß Sürth, eh unbekannten Aufenthalts, auf 3 Besttmmungen des $ 1567 A: auf ) i A den a

Dur Auss<lußurteil vom 7. : Boi "Be fla gt 1 Zeil zu ertlaren es

es. für Maschinen- | hau und Eisengießerei in Gulau-Wi iThe ‘Ims-

=

S ; |flagtea L Zivilkammer auf den 28, No- Voriitiiiags 9 Uhr, sich durch einen bei Hecht San w alt

111 Ti ven Sprottau, den T then ) f ammer. für E Ha nd e l a hen | veinbee "192 L i Aufforderung, | diesem e

mittags p üge, it der Aufforderung 44 die E N

i Sit L A A s Seinrid S

Liüdingworth, in Otterndorf für Hypothekenbrief vom ie ün Grundbuch

zugelassenen

0, llmächtiate al j ollma 4) B ate vert r | Necht E

(Bericht sfGreibe el

Oeffentliche Zuftellung.

ournalisten Oeffentliche 4 S6 l ( h

âtterin Wilhel

Zuste ünà. nine Paninka, 4 2ß3heyoll N

Krafteloserflärung : | T Le iung Wilhelm Linneweh, |

zuletz h in un S eig, Sc

haltsam in Kiba1

n behauptet, U N Beklagten vor n die Ghe

C em Rec rufe 1111

G9 f Tone h D E Í 1 ( i 1920 A a She | dem Stand amt in

unw ‘idecruflidh der © Streitt tile in alle n meinen Angs legen N

bei Geright i

Jo 9 30 l des Rechts: | Dftober 1921 ve 4 assen und ladet den klagten zur mündliGen Verhandlung Nechtsstrei its vor die erste Zivilkammer des Landgerichts zu Gießen auf den 24, No- Vormitiags 9 Uhr,

ibm Sn La Wotten

gegenüber zu | aufzuerlegen,

nen Fortgang Ir 5 y r [Y . "Braunschweig, MWägerin e auf 88S 1565 und 1968 B und f n de nl is ‘ag, die Ehe der Parteien a Beklagten

vember 1924, mit der Autforderung, ei dachten Gerichte zugelassenen

{liche Anordnung dan rit bekannt-

Braunschweig, den Anwalt zu

Der Gerichts\hreiber des Amtsgerichts, mündlichen 2

detanntgemadt. A die läge rin den )eTanI ( ( . : - den 8. Juli 1924 i 8.) Gerichts reiber

des Hessischen L Landgerichts.

32442] Oeffentliche “Zustellung. Ehesr rau L Fischer,

Zei Ey vor h R N Lek i 10, September 1924,

anberaumten T 1 fich in dem Termin genannten Gericht zu- gelassenen Nech anwalt ve rtxeten zu lassen. Die Sache ist gur Mertenia

enua dandiotrts Paul Wisseling | in n Wandsbek, Königstraße 89, auf seine Kosten aufgehoben.

WandDsbek, den 8. Das Amtdé gericht.

mit der A S dur einen bei

E Nähe rin,

s Fab rikstraß e Proze bevollmäd:

Vie His anwalt S

Der Gerictss [32459] Oeffentliche Zusienung, Die Frau Ger:rud

Möckerling, Rechtsanwalt Dr.

242 Bekanntmachung. Durch Ausschluß arteil oe der am 30.

jetzt unbekannten Aufs ‘vem. Antrage 5 ladet den Be- zur m ündli en Verhandlung des Ne Ptsstreits vor die 2. Zivilkammer des Landg l in Göttingen auf den 24. Of- ANS 10 Uhr, durch einen dies an Geri ite zug jelassenen Vtechts- Prozeßbevollmächtigten iyetan zu Aafen, Mgen: den i ¡tsschreiber des Landgeri

Zustellung.

Pr ‘03 be v o fachticter: Zimmer in Naumburg , klagt E de n E r Paul Luchs, , früher auf See

a für tot erflärt Todest a0 ist der As August 1918 fefigeste It.

un be fannter

bei ‘Miicdeln, auf PesWeibung, Tadet den Beklagten zur m ünd- Ne A

L 15S N (G, B ffe nt Se d 5969/1. 24 } 1968 B. G.-B D er mit ider ährige “Josef Weiß i : städti- Uchen Verhandlung de3 Zivilkammer in Na cumbu rg a.

mber 1924,

B E l O úIofef Semon, [ i Vovntititas: 9 Uhr, der Aufforderung, sih dur einen bei

“jeut unbekannten Aufent- t diesem Gericht J elassenen

8& 1708 B. G-B.

itraß ze al I, auf Grund

Rechtsanw alt

[32 N O effentlide F he)cheidungsfide

Unterhaltsrente isaheth Nades,

Naumbur g a. S., den 9 S des La 1 dae richts

d pUOA aa AR R RERE “E LEL E Em

Zuste lung,

M en geb. QiOuiann, ) ] F Ne its: an na alt ihren C 1 eman e unbetannten die Klägerin den mündlichen

Lebensjahres Verhandlung

Vollendung d

E [ler r G! (fl ab Adol!

Medi sfireits Am ts gere in Altona Vormittags D} Uhr,

B mburg 20, Iro eßbevollmäctigter: Prelle in O 2A den Werftarbeiter Otto Bob; [ Aufenthalts, (Grund des Ch ae Modi,

actes zur Zorisegung Ber E

ao e

in Hamburg, (Zivili stin ebäude,

Zivilfammer 8 î ; September

Altona, den 1,25 A Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

"B B a 2440] A S P

Vormittags Aufforderung, einen bei “diesem Gerichte zugelassenen zu 0 S L i

er f Geribe) reiber des Land

E Zusteliung.

münd lichen ‘Verbandl VoOL Vie LL, Giviltamkier 2 des E in Naumburg a. Ae ans 1924, i r Aufforderung, DIelem 1 Gericht e zug elafse nel M rozeßzbevollmächtigt

“gegen seine Che- Johanna ‘Clise geb. Nehling, in Bremen, jei alts, klagt Kläger mit ) Bani, ü è us erge schuldi i

& Lüdemann,

Vormittags ich durch einen bei Rechtsanwalt

E

unbekannten Aufen dem Antrage : rote babgli limás i i ( Dr. Gold dberg. Hildes- heim, flagt gegen den Schlosser Hertnann | Christopeit, zuleßt

R Pei R öbenent, :: Mechtsanwalt

“Naumburg a. S., den LOE Der Gerichts ¡chreiber

Zeil zu R ial

in Harsum, jeßt un-

auf Grund des | [32108] 4 j t dem Antrage ( auf

E Suelsang einer Klage,

Die Noja Faude, geb. Lehmann, Ghe- s | frau des Schuh hmaers Gottlieb Faude in Offenburg, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Levi in Offenburg, flagt gegen ihren genannten Chemann, dessen Aufenthalt z. Zt. unbekannt l, früher zu Offenburg wohnhaft. unter der Behaup- tung, daß der Beklagte bur sein Ver- halten eine fo tiefe Zerrüttung des ehelichen Verhältnisses verschuldet habe, daß ihr die Fortsetzung der Ehe nicht zugemutet werden fönne, mit dem Antzage auf Scheidung der zwischen ihr und dem Beklagten am 26. März 1910 zu Offenbürg ges<lossenen Ehe. Die Klägerin ladet dent Beklagten zur mündlichen Verhandl ung des Rechts streits vor die Zivilkammer des badischen Landge dts zu Bifenh urg auf Dienstag, den 7, Oktober 1924, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerichte zug A Anwalt zu be stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Offenburg, den 8. Juli 1924,

Gerichtsschre iber des Landgerichts. i A euwntaL D T O L ret E E [3 2491] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Anna Niemenfschneider, gek Sobottka, in Olshöwken, Kreis Ortelse burg, Prozeß ßbevollmächtigter: Neht8anwallt DE Gließ in Stargard i. Pomm., klagt gegen den Schlosser Willi Riemen- schneider, früher in Lensin, Kreis : | Greifenberg, jeßt unbekannten Aufent» halts, mit dem Antrage auf Che» heidung. Die Kl Ua E den Be» flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Sa Einzelrichter der I. Zivilkammer des Landgerichts in Stargard auf den 11. November 1924, Vormittags 117 Uhr, mit der Aufforderung, id dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen MRechts» anwalt als Prozeßbevollmächtigten vew treten zu lassen. Zum Zwecke der öffents- lißen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Stargard i. Pomm., den l, Juli 1924.

Der Gerichtsschreiber des L ter ichts. [32453] Oeffentliche Zustellung.

Der Musiker Grnjt R in Stettin, Linksslr. 2, Prozeßbevollmächtigter : Nechts anwalt Möller in Stettin, klagt gegen seine Ehefrau Martha Buntrock, geb. Gehrke, unbekannten Aufenthalts, früher in Stettin, auf Grund des $ 1567 Abf. L B. G-B. mit dem Antrag auf Ehe» | s{heidung. Der Kläger l ladet die B

Os flagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer desg an dgerichts in Stettin, Albrech» straße 3a, Zimmer 23, auf den 26, No- vember 1924, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung g, sich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwallkt als Prozeß bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Stettin, den 10. Juli 19:

Wiechert, Gerichts schreiber des La: [32494] Oeffentliche Zustellung.

Fn der Recht sfache des Friedrich Ziegler, Bauanbeiters in Stuttgart, Böblinget Straße 123, vertreten dur<h Rechtéanwalt Seeger in Stutticet, Klägers, gegen seine Chefrau Elsa Ziegler, geb. Duppuy, früher in Stuttgart, Notebühlstr. 32, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, Beklagte, wegen Ehescheidung, wird dik Beklagte zu dem zur Fortseßung der münd» lichen 7 Berhandlung des Rechtsstreits vor

Zivilkammer_ 2 des Landgerichts zu Stuïitgart pl Sams stag, den 8, No- vember 1924, Vorm. 9 Uhr, bes stimmten Termin geladen mit der Auf« forderung, einen bei diesem Gerichte zu» gelassenen Anwalt zu bestellen.

: So, t, den 8. Juli 1924. Gerichtsschreiberei des Landgi richts.

[32443 Oeffentliche Klagezustell unge.

Firma Yenidze, Zigarettenfabrik Dreéden, klagt gegen den Kaufmann rich Stieglitz, zuleßt wohnhaft in He ilbronn, zurzeit an unbekannten Orten, ‘aus Kauf vom Jahre 1924, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung zur Zahlung von 328 4640 „$. Termin zur mündlichen Berhandlung vor dem Amtsgericht Heil bronn ist bestimint auf Montag, den 22, Septe mber LEE L, Nachmittags Uhr, Zimmer Der Beflagte wird hierzu geladen. /

Heilbroun, den 9. Juli 19: Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts.

E MATAZ

dgerichts

Berantwortlihher Schriftleiter Direktor Dr. A in Charlottenburg. Nerantdoril lih für den Anzeigenteil:

Rechnungsdirektor Ven ( L rin g, Berliù

Verlag der Geschäfts Mengering) in Be a n

Dru> der Norddeutshen Buchdruterei ua Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32

1 » I oil o Bier Beilagen (eins{liecßli< Bocieiaila ge) und Erste und Zweite Zentral-Handelsregister-Beilage

i: Erfte Beilage ¡chen ReichSanzeiger und

Berlin, Dienstag, den 15. Fuli

zum Deut er. 165.

Ls E B , Berlust- u. Fundiachen, Zustellungen u. dergl * Verkäufe, Verpachtungen A Nnguagen X. Berlosung 2c. N Rommanditgefellschaften a1 auf

reußischen

n

P S (R AE. C M A E, ¡E D M DAT Me s 1 P 2 L i E“ 27

Grwerbs - un nd Wirt s chaf

_1924

Dee ri iherung.

er Os Jer.

einer 5 gespaltenen Einheits fretbi eib ertD

C jf Bs t

N Eftiona “Aktiengefells<aften Anz etigenpreis für den “Goldmar?

t taZ

Befristete Anzeigen müssen d ei Tage vor dem Œ inrüct rungStermin bei | der Geict HÄFte

A te, B

¿le eingegangen fein,

1 A Mrs T A BE I A H E L M A R E APA O EE A T EER M-W I E L m en

den Kauf des C

im eigenen Moe e und l

tricéivarenfabrifk

Berurtei ilun( 4 zur Ueber

1 eingetrag! n we

Qa nr +6

Landgerichts |

November | |

el assene n : Anwalt

Vo ormittags

Cr alv CrJannt Ula

*

ba E G1 Me (11 g.

ichtsrat und Vorstand der ||\ ucerfabrik |

unge! 1 find die ni E

Ge neralversammlung L Auffichtêrat. Werke A, -G., | | Bad Aue al M findet am F Freitag, den Nachmittags i

vehauptung, daß ja

| | Deutsche n

ne iDa Siedelunas:

Torfverwertungs-G efellfha ft m V S.

gten 1 foflenpfisc! id 1299 ( (Z L ld of

| N ; en sind mod S g

nuabend, dez Vi ormittags 11 br,

r,

¿Cl

Aftiengesell chaft

/ tattfind ain

ordentlichen Generalversammlung

ergebenst einzulad Tagesorduung:

L B) Genehmigung

_ Beendigung b) Genehmigung :

Charlotten-

w

ITL. Be] hl ußfa}sun g über des Betriebes

. Neuw ahl des Aussichtsrats.

die Teilnahme und Ausübung des Sti m mredhts an der Generolversamtmlung | Ï des Gesell)chaftsvertrags

dto Fort hruna - die Fortfübrung Attiengeselischaft

Ottendorfs

ge 1 aden w ar,

i Siedelungs« Tor riverwerlungs-Gesellschaft m. bd. Ÿ.

6 . z

den B etl agten Î U zur Gre IRGeR Ber- Ge! eueralversammsnng, des INechtsftreits Dil vilfamn ner des y

vor tie dritte

andgerichts in Sen ig8- | A Uhe, in_

Alg n neinen T

L Nach mittags

Abkommens B: ormittags 10 uhr, mit der Auf For Bln ge 2 t bei diesem Ge- richte zugelassenen Nechtsanwalt als Pro e a „Hevtrelen qu laj Va

Der Vorstand. 07 h: E E Saataanoalus: Tr & Vorlegung des Geschäftsberichts sowie Motor aug N. G. der Bilanz nebst Gewi nn- und Bers [ustre<hnung für al Be 4 [< Qu E. D

zember S ubitan

Srtei Entlastung Aufsichtsrat.

ubänders ($ 302

Dezember 1923, 5 vene hmi gung

Liquidatoren und den Bestellung eines Tre s Handelsgefezbu<8). Be1chlußtassung ü Liquidaticn

5. Kommanditgesell- haften auf Aktien, Aktiene In und Deutsche

_Kolonialgesellschaften.

Vekauntmachungen 2VPertpapieren sich aus\chließlich

abteilung 2.

ert its tidbre reiber C8 AiTheri@ts,

Einladung zu der am Mittwoch, den Va August 1924, Vormitiags 10 Uhr, Gef hârtérá umen

Cin E in Lechenich bei Köin statt-

| findenden Generalversammlung. Tagesordnung:

Vorlage des Ge|chäftsberichts.

e der Goidma1kbilanz.

effentliche Bustellung. wen di 17 ng des Reine gewi inns.

der Ugrar“ 0 ; Gn ta ftung des

Beendigung

j ç 2 A dh die Mar nei Mlendantis zu Kiel und Löschung der

Ober matrolen- Getreit

uste De hräh téilin Generalver-

sammlung sind diejenigen Aktionäre be- i Be spätestens am j

der Neuen Boden-Aktiengesell- chaft B erli NW. 7, Charlottenstraße 42, | doppeltem Nummern- ¡ verzeihnis -— Vorzugs: und N

Teilnahme

N, der Generalvers

über den August 1924 bet

Ug 1 er unbekannten unter der 93 ebauy 5lltenweh Vabte rial

? E : | Nutent l all ad: spätestens am 7. Gesell [af ne oder Hredit- Anstalt,

in Dresden oder bei Deutschen Gredit-s Anstalt ist au L u zul et dis

Aufsichtsrats. Herabsetzung de 9. Neuroahl' des Autsichtsrats. Ber)chiedenes. | Die Aktionäre, welche an i | lung teilnebmen wollen, haben den Aktien- | ein Stimms- | (Seneralver]ammlung j deutihen Notar Treuhandgesellshaft f Vermögensvermwal- Schillerstraße 19, hinterlegen. | Die Stet inzu dient als | Legitimation.

Düsseldorf, den 5. Juli 1924.

Der Aufsichtsrat.

Aktienkapitals.

—_ teilung Dresde n, (& mp [ange abei

Fahn nen Mur t an Ce mitge nommen

“Einladu g zur Generalversammlung O Lunge Druckerei und Ver-

A.- Ag am Freitag, ven 1. August, in den Yäumen der | besig,

u hinterlegen.

einem e N Bescheinigung der Aktien bis Generalversammlung | diesem B einer der vorste henden Hinters

Reichöbank fer! eines deutschen Notars deponieren.

Die von der Neuen Boden-UAktiengesell- | ¡aal auszustellenden Stimmkarten gelten | zur ‘Teilnahme an der Ge-

der Versamm- Hinterlegungs|cheine der !

E O der als Ausweis ha iltung_ der | neralversammlüunç..

Berlin, den 10

Neues HanjaviertelTerrain-

Uktiengesells<haft in Liqu. Die Liquidatoren:

& “Fagevoediung: ; üben ole SLSQUNs der Bilanz und Gewinn-

d Verlustre<hnung sowie des Ge- [häftsberihts

. Entlastung des Aufsichtsrats.

Wablen zum Aufsichtsrat.

| dies nid ) eiche hen, s

I A ic; B didetévitanen Ca | 1924 Dle un die erfol gte L in der Generalversammlung Sf, vin Ottendorf-Okrilla, 12, Juli 1924.

Schiffl & Gchn, Uktiengefellschafi, Schiff V wai s

dem Ar trage, |

S

01 111 TeL] 4) V1 S - c | verurteilen, an den Kläger 15,90 Goldmark | . Februar 1923

zam uni M A d Staal ed